SAP SECURITY PATCH DAY

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP SECURITY PATCH DAY"

Transkript

1 SAP SECURITY PATCH DAY Stand Arbeitsdokument _b Autoren Jorma Straub, Klaus Bartmann SAP Active Global Support

2 1 Inhaltsangabe 1 INHALTSANGABE ZWECK DIESES ARBEITSDOKUMENTS ALLGEMEINE INFORMATIONEN EINLEITUNG SAP SECURITY PATCH DAY WANN FINDEN DIE SAP PATCH DAYS STATT?... 5 SAP Security Patch Days in PRIORITÄTEN VON SAP SICHERHEITSHINWEISEN INFORMATIONEN ZU SAP SPOTLIGHT NEWS IMPLEMENTIERUNG EINES SECURITY PATCH DAY PROZESSES ÜBERSICHT ÜBER DIE UNTERSTÜTZUNG VORBEREITUNGEN EXEMPLARISCHER SAP SECURITY PATCH DAY PROZESS OPTIMIERUNGSPUNKTE FÜR DEN PROZESS WERKZEUGE, TIPPS UND TRICKS AKTUELLE SAP SICHERHEITSHINWEISE ABRUFEN Möglichkeit: Vollständige Auswahl via SECURITY NOTES SEARCH Möglichkeit: Individualisierte Auswahl via MY SECURITY NOTES SEARCH SAP SOLUTION MANAGER FUNKTION SYSTEM RECOMMENDATIONS SAP SOLUTION MANAGER FUNKTION CONFIGURATION VALIDATION CROSS-SYSTEM CHECK TRANSPORT VON SAP SICHERHEITSHINWEISEN IMPLEMENTIERUNG VON SAP SICHERHEITSHINWEISEN MIR DER TRANSAKTION SNOTE THEMATISCHE SELEKTION DER HINWEISE VORNEHMEN HINWEIS-DOWNLOAD BEI GERINGEM BREITBANDZUGANG SAP MARKTPLATZ (SECURITY) BENACHRICHTIGUNG SAP SICHERHEITSHINWEISE FÜR UNGENUTZTE KOMPONENTEN INFORMATIONSQUELLEN DER SAP PATCH DAY IM KONTEXT DER SAP SECURE OPERATION MAP SAP STANDARD FOR SECURITY SAP DEVELOPER NETWORK SAP SECURITY FORUM WICHTIGE INFORMATIONSQUELLEN INFORMATIONSQUELLEN UND DEMOS ZU TEST WERKZEUGEN Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 2 von 40

3 2 Zweck dieses Arbeitsdokuments Wir möchten unseren Kunden eine Hilfestellung im Umgang mit den SAP Security Patch Days geben und die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen, welche SAP Ihren Kunden zur Verfügung stellt. Wir freuen uns über ein Lob, aber auch über kritische Anmerkungen, die uns helfen dieses Arbeitsdokument zu verbessern. Hierzu möchten wir Sie bitten folgende Kontaktdaten zu benutzen: bzw. Haftungsausschluss: Dieses Arbeitspapier konsolidiert die wichtigsten Aspekte zur Initialisierung und Durchführung des SAP Patch Days mit Stand Februar Gegenüber der ursprünglichen Version wurde die Information zum veralteten Tool RSECNOTE gelöscht. Aufgrund der kontinuierlichen Veränderung des Themas SAP Security können die Autoren keine Gewähr auf ein Vollständigkeit bzw. Aktualität der Informationen geben. Jederzeit aktuelle Informationen zu dem Thema finden Sie auf dem SAP Service Marketplace: (www.service.sap.com/securitynotes). Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 3 von 40

4 3 Allgemeine Informationen 3.1 Einleitung SAP Security Patch Day SAP (wie auch andere Softwarehersteller) besitzt einen Prozess für die Verbesserung der Produktsicherheit (englisch: Product Security Response Process) für bereits ausgelieferten Softwarekomponenten. Wurde eine Schwachstelle identifiert, bemüht sich die SAP so schnell wie möglich eine entsprechende Korrektur in Form eines Sicherheitshinweises zur Verfügung zu stellen. Diese Hinweise werden am SAP Security Patch Day veröffentlicht. In einigen Fällen behält sich SAP vor, Sicherheitshinweise auch außerhalb des Patch Days zu veröffentlichen. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn eine Sicherheitslücke kurz vor der allgemeinen Veröffentlichung in anderen Medien steht. Sicherheitskorrekturen werden in der Regel nur für Produktversionen erstellt welche sich aktuell in der Wartung befinden. Aufgrund verschiedener Rückmeldung unserer Kunden sowie den verschiedenen SAP User Groups, hat SAP entschieden einen regelmäßigen SAP Security Patch Day einzuführen. Dieser soll sicherstellen, dass die sicherheitsrelevanten Korrekturen über den SAP Service Marketplace zum Download bereitstehen. Wir empfehlen Ihnen entsprechende Serientermine (z.b. im Outlook aufzusetzen) die Sie an den SAP Security Patch Day erinnern bzw. die notwendigen Arbeitsschritte starten. Weitere Informationen erhalten Sie im Service Marketplace unter: https://service.sap.com/securitynotes Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 4 von 40

5 3.2 Wann finden die SAP Patch Days statt? Die SAP Patch Days finden am zweiten Dienstag eines jeden Monats statt. Hintergrund für diese Planung ist die Synchronisation mit anderen Softwareanbietern und der Tatsache, dass dieser Intervall von Kunden durch die SAP User Groups adressiert wurde. SAP Security Patch Days in : January 10, 2012 February 14, 2012 March 13, 2012 April 10, 2012 May 8, 2012 On May 8, 2012 SAP delivered important security fixes for the SAP NetWeaver technology platform and SAP Business Suite software. The majority of the security notes provide a fix relating to a single technical issue. Because adjustments must be made in various components of the affected software, the number of fixes is higher than on usual patch days. The main purpose of this comprehensive security fix release is to improve protection against cross-site scripting (XSS) attacks. To this end, SAP introduced a new XSS encoding library. A large number of related notes are designed to tell different SAP applications and software components to use this new XSS library. Up to 80% of the fixes can be implemented automatically. A checklist (Adobe PDF), which includes information concerning the technical aspect of the issue, helps customers make the necessary decisions as it guides them step-by-step through the procedure. SAP strongly recommends that customers implement the fixes. June 12, 2012 July 10, 2012 August 14, 2012 September 11, 2012 October 9, 2012 November 13, 2012 December 11, Prioritäten von SAP Sicherheitshinweisen SAP veröffentlicht Ihre Hinweise mit einer unterschiedlichen Priorität. Dabei haben sogenannte Hot News eine sehr hohe Dringlichkeit und entsprechen der Klassifizierung der Priorität 1 (Sehr hoch). Die Auswirkungen bzw. Gefährdung der in den Hot News aufgezeigten Fälle auf das Kundensystem werden als so ernsthaft eingestuft dass diese unbedingte Beachtung erfahren sollen. In der Unterscheidung von Priorität 2 und Priorität 3 ist es oftmals nur ein schmaler Grad der beide Hinweiskategorien trennt. Die Klassifikation 6 (=Empfehlung) ist keine Priorität im klassischen Sinn, da sie üblicherweise für Hinweise verwendet wird, die Informationen enthalten jedoch keine Softwarekorrekturen. ANMERKUNG: SAP empfiehlt generell alle Sicherheitshinweise nach deren Veröffentlichung zu implementieren. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 5 von 40

6 Priority from customer viewpoint 1 HotNews 2 Correction with high priority 3 Correction with medium priority 4 Correction with low priority 6 Recommendations /additional info Seit März 2011 wird für einige SAP Sicherheitshinweise sogenannte CVSS-Wert (Common Vulnerability Scoring System) angegeben. Bei CVSS handelt es sich um einen Industriestandard zur Einstufung von Sicherheitslücken. Weitere Details erhalten Sie unter folgendem Link: SAP stellt diesen CVSS Base Score als Einschätzung des Risikos der in diesem Hinweis aufgezeigten Schwachstelle zur Verfügung. Diese Einschätzung berücksichtigt jedoch nicht Ihre eigene Systemkonfiguration oder Betriebsumgebung. Sie ersetzt nicht die Risikoprüfungen, die Sie durchführen sollten, wenn Sie über die Anwendbarkeit oder Priorität dieses SAP- Sicherheitshinweises entscheiden. Die Priorisierung der SAP Sicherheitshinweise basiert auf dem CVSS-Wert, allerdings behält sich SAP vor die Priorität in Einzelfällen anzupassen wenn die Einstufung als nicht hinreichend betrachtet wird. Beispiel für die Angabe des CVSS Wertes in einem SAP Hinweis: CVSS Information CVSS Base Score: 6.8 CVSS Base Vector: AV:N/AC:L/AU:S/C:C/I:N/A:N SAP provides this CVSS base score as an estimate of the risk posed by the issue reported in this note. This estimate does not take into account your own system configuration or operational environment. It is not intended to replace any risk assessments you are advised to conduct when deciding on the applicability or priority of this SAP security note. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 6 von 40

7 3.4 Informationen zu SAP Spotlight News SAP veröffentlicht kontinuierlich sog. Ad-Hoc Informationen zu besonders wichtigen sicherheitsrelevanten Informationen im Zusammenhang mit SAP Security Notes für Kunden auf dem SAP Service Marktplatz. Diese sind nicht mit HotNews oder Prio 1 Hinweisen zu verwechseln. Der Unterschied liegt darin, dass diese Spotlight News überwiegend wichtige Änderungen oder Ankündigungen im Hinblick auf die Security Wartung von SAP Systemen thematisieren. Beispielhafte Auswahl von Spotlight News aus dem 1. Quartal 2012 (Quelle: Spotlight News New security fix for SAP exchange infrastructure, SAP Netweaver Exchange Infrastructure and SAP NetWeaver Process Integration Call for action June 12, 2012 As part of the June patch day, we have released an important security note, classified with high priority. This note, Security Note , fixes a vulnerability discovered in SAP Exchange Infrastructure, SAP NetWeaver Exchange Infrastructure and SAP NetWeaver Process Integration, lower than version number 7.1. We expect this vulnerability to be disclosed shortly, therefore we strongly recommend that all affected customers apply the fix. New security fixes for SAP NetWeaver and SAP Business Suite Call for action May 8, 2012 On May 8, 2012 SAP delivered important security fixes for the SAP NetWeaver technology platform and SAP Business Suite software. The majority of the security notes provide a fix relating to a single technical issue. Because adjustments must be made in various components of the affected software, the number of fixes is higher than on usual patch days. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 7 von 40 SAP NetWeaver Receives Prestigious Common Criteria Certification Mar. 1, 2012

8 4 Implementierung eines Security Patch Day Prozesses 4.1 Übersicht über die Unterstützung Die folgende Übersicht stellt die unterstützenden Leistungen für den SAP Patch Tag aus dem SAP Enterprise Support Portfolio strukturiert dar. Der zentrale Einstieg zur Informationsgewinnung ist der SAP Marktplatz. Hier finden Sie unter die aktuellen Informationen rund um die SAP Sicherheitshinweise. Unter anderen finden Sie hier auch die SAP Security Whitepaper (sichere Konfiguration (1.Teil) und sichere Programmierung von SAP Systemen (Teil 2)) und den Link auf das SAP Developer Network. Die in dieser Struktur aufgezeigten Unterstützungsleistungen werden in diesem Arbeitspapier vorgestellt. Es wird für verschiedene Funktionen und Tools auf die entsprechenden Originaldokumente (Standards und How-to Guides) verwiesen. SAP Best Tools SAP Stand Get Monito 4.2 Vorbereitungen Mit der folgenden, exemplarischen Vorgehensweise für das Aufsetzen eines SAP Patch Day Prozesses möchten wir Ihnen die nötigen Schritte veranschaulichen. SAP empfiehlt, die veröffentlichten SAP Sicherheitshinweise stets aktuell und umgehend einzuspielen. Eine mögliche Abweichung erhöht das Sicherheitsrisiko der SAP Landschaft. VORARBEIT FÜR DEN PATCH DAY PROZESS: 1. Tragen Sie den verantwortlichen Mitarbeiter im SAP Service Marktplatz als Security Kontakt ein (https://www.service.sap.com/securitycontacts) 2. Legen Sie eine verantwortliche Person für die Sicherheitswartung Ihrer SAP Systeme fest. 3. Klären Sie den Status des SAP Solution Managers. (Stand und mögliche Upgrade Pläne) 4. Mit welchen Tools und Methoden wird in Ihrem Unternehmen getestet? 5. Wer entscheidet darüber, dass evtl. nicht alle SAP Sicherheitshinweise monatlich eingespielt werden? Existiert hierzu ein Genehmigungsprozess auf Kundenseite? 6. Erstellung einer Patch Day Roadmap. Wie kann der Prozess in Ihrem Hause etabliert werden? (mögliche Vorlage im nachfolgenden Kapitel) ENTSCHEIDUNGEN 1. Verantwortlichkeiten festlegen Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 8 von 40

9 2. Bisheriger Testaufwand und -methode bekannt, sowie die existierenden SAP Tools zur Reduzierung der Aufwände (z.b. Business Process Change Analyzer etc.) 3. Wie sieht der Workflow für Ausnahmeprozesse aus? (Nottransporte von wichtigen ad-hoc Hinweisen) 4.3 Exemplarischer SAP Security Patch Day Prozess Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Prozess darstellen, wie ein SAP Patch Day Prozess verlaufen könnte: Der SAP Patch Day findet am zweiten Dienstag eines Monats statt. Am Ende dieses 2. Dienstags können Sie neueste Liste mit SAP Sicherheitshinweisen unter der SAP Service Marktplatz Seite prüfen. Bitte benutzen Sie die Funktionalität System Recommendations in Ihrem SAP Solution Manager (verfügbar ab Release 7.0, SP26) um festzustellen, welche SAP Sicherheitshinweise für Ihre Systemlandschaft noch notwendig sind. Diese Prüfung kann auch als Background Job laufen. Wenn Sie dies Dienstagnacht einplanen erhalten Sie dann am Folgetag die Resultate. Ebenso können Sie direkt sog. Change Requests aus diesem Instrument generieren. Unabhängig von der Auswahl der Informationskanäle die der Kunde nutzt um sich über neue SAP Sicherheitshinweise zu informieren (SAP empfiehlt alle Informationskanäle zu nutzen: System Recommendation, SAP Service Marktplatz), sollte im Anschluss eine Riskobewertung durch den Kunden erfolgen. Die Risikobewertung sollte in Betracht ziehen welches Risiko mit einer Implementierung im laufenden Betrieb einhergeht, bzw. mit der Implementierung der Hinweise auf die produktiven Systeme. Demzufolge ist eine Bewertung und Selektion vorzunehmen, bei der die Entscheidung getroffen wird welche SAP Sicherheitshinweise z.b. zeitnah und welche Hinweise im nächsten Wartungszyklus implementiert werden. Mit der Nutzung von Configuration Validation können automatisierte Reports entsprechende Checks durchführen die prüfen, welche der SAP Systeme den Sicherheitsrichtlinien des Kunden entsprechen und was bei den restlichen Systemen fehlt. Sie nutzen das von Ihnen auserwählte Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 9 von 40

10 Zielsystem aus Ihrer SAP Landschaft, fügen die neusten SAP Sicherheitshinweise hinzu und können mit Configuration Validation einen Abgleich mit den anderen Systemen veranlassen. Im Laufe des aktuellen Monats werden die SAP Sicherheitshinweise implementiert und entsprechende Regressionstests (soweit nötig) durchgeführt um sicher zu stellen dass die produktiven Geschäftsprozesse funktionieren. Als Bestandteil des nächsten Wartungsfensters führen Sie ein Update Ihres Kernels durch und implementieren die neusten JAVA und ABAP Support Packages. Im Rahmen dieses Updates erhalten Sie dann gleichermaßen die Korrektur von SAP Sicherheitshinweisen. Einige der SAP Sicherheitshinweise beschreiben Konfigurationsänderungen die in diesem Zusammenhang ebenfalls vorgenommen werden können. Während Sie an dem Update arbeiten, kann es vorkommen dass sich diese Arbeit mit einem weiteren (laufenden) Patch Day überschneidet. Diese neuen SAP Sicherheitshinweise sollte dann im Rahmen dieses Wartungsfensters, sofern möglich, implementiert werden. Bitte vergessen Sie im Anschluss nicht die Durchführung der Tests Ihrer Geschäftsprozesse. 4.4 Optimierungspunkte für den Prozess Ermöglichen Sie eine effiziente Auswertung mit automatisierten Batchjobs und Notifications. Somit erhalten Sie die automatisierten Ergebnisse direkt per Mail und können direkt in die Risikobewertung übergehen. Nutzen Sie die Funktion System Recommendation aus dem SAP Solution Manager. Hiermit erhalten Sie schnell und konsolidiert die Analyse der offenen Hinweise pro System. Sichten Sie in jedem Fall regelmäßig (empfohlen ist monatlich) die Auswertung der offenen SAP Sicherheitshinweise. Im Normalfall beträgt eine monatliche Last circa Hinweise (Ausnahmen jederzeit möglich). Achten Sie zunächst auf den kleinen Anteil der mit Priorität 1 gekennzeichneten Hinweise. Bewerten Sie ebenso das Risiko der weiteren, offenen Hinweise (Priorität 2 bis 4). Entgegen. Grundsätzlich sollen diese auch gleich implementiert werden. Es kann auf Kundenseite Gründe geben, die Implementierung ggfs. mit dem nächsten geplanten Support Package vorzunehmen (in der Abbildung Scheduled Implementation ). Regeln für einen Arbeitsvorrat können sein: 1. Implementierung als Teil des monatlichen Patch-Prozesses Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 10 von 40

11 Zum Beispiel für ABAP Korrekturen. In dieser Gruppe befinden sich diejenigen Hinweise, die sich ohne speziellen Testauswand komplett mit dem Hinweisassistenten (Transaktion SNOTE) einbauen lassen. Hier werden sich auch die Mehrzahl der HotNews und Priorität 2 Hinweise finden. 2. Implementierung als Teil eines Projektes: Zum Beispiel für Hinweis im Bereich other components oder manueller Anleitungen. Hier sammeln sich Hinweise, die ein umfangreichere Vorbereitungen erfordern, z.b. die Hinweise bezüglich Gateway-Security (weil man spezielle Access Control Listen pflegen muss) oder zu Directory-Traversal (weil man logische Dateinamen customizen muss und ein Anwendungstest wichtig ist). 3. Implementierung als Teil der regulären Wartung: Zum Beispiel bei Support Package upgrade, Kernel upgrade, Java upgrade Dies ist im Grunde gleichbedeutend mit nichts tun, da die SP-Upgrade Planung sowieso durchgeführt wird. Hier dürften sich eher Priorität 3 und 4 Hinweise finden. 4. Implementierung nach den Wartungsaktivitäten: Zum Beispiel bei Anleitungen welche ein Support Package oder Kernel Upgrade als Voraussetzung benötigen. Reduzieren Sie Ihre Testaufwände mit dem SAP Solution Manager. Demnach können Sie nach der Implementierung sehen, welche Kerngeschäftsprozesse durch diese Hinweise tatsächlich berührt werden. Das hat zur Folge, dass Sie zum Beispiel feststellen können, dass durch das Testen von 5 Kerngeschäftsprozessen der Test-Scope zu 80% erfüllt ist und Sie mit XY weiteren Testszenarien die restlichen Aufwände abdecken. Dies ermöglicht einen kürzeren Testzyklus und eine verbesserte Kalkulation der zu erwartenden Aufwände. Im Vergleich testen Sie jedes Mal alle Geschäftsprozesse Für größere SAP Systemlandschaften sollten Sie eine Nutzung der Funktion Configuration Validation aus dem SAP Solution Manager in Erwägung ziehen. Der Nutzen hierbei besteht in einem zentralen Monitoring. Dieses zeigt den aktuellen Stand über alle Systeme hinweg an und kann entsprechend mit Schwellwerten versehen auch automatisierte s und Mitteilungen an verantwortliche Personen verschicken, wenn bestimmte Kriterien überschritten wurden. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 11 von 40

12 5 Werkzeuge, Tipps und Tricks 5.1 Aktuelle SAP Sicherheitshinweise abrufen Es gibt unterschiedliche Informationsquellen bezüglich der SAP Sicherheitshinweise. SAP empfiehlt alle Varianten in Betracht zu ziehen. Die SAP veröffentlicht die Sicherheitshinweise auf dem SAP Service Marktplatz unter dem Alias Securitynotes (www.service.sap.com/securitynotes) Es existieren zwei Möglichkeiten zur Auswahl (allgemein und kundenindividuell) über den SAP Service Marktplatz: Möglichkeit: Vollständige Auswahl via SECURITY NOTES SEARCH Sie können eine generelle Auswahl treffen (Tab: Security Notes Search) und dort entsprechende Filterkriterien nutzen. Die Ergebnisse können als Excel Download herunter geladen werden. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 12 von 40

13 Sollten Sie das Tool System Recommendations aus dem SAP Solution Manager noch nicht kennen oder nutzen können, finden Sie im Verlauf dieses Dokuments einen Prozess der den manuellen Weg über einen Excel Download und einen Massen-Upload in die SNote beschreibt. (siehe Kapitel 2.13.Implementierung von SAP Sicherheitshinweisen mit Transaktion SNOTE) Möglichkeit: Individualisierte Auswahl via MY SECURITY NOTES SEARCH Die zweite Möglichkeit zur Auswahl von SAP Hinweisen ist über den Tab: My Security Notes möglich. Sie können Ihre Kundensysteme oder SAP Produkte eingeben und die Komponenten auswählen für die Sie dann die Security Notes selektieren möchten. Alternative a) Automatische Auswahl nach Kundensystem (empfohlen) Voraussetzung: Die Systeme sind in SAP Marketplace registriert 1. Schritt: Filter nach System anlegen: Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 13 von 40

14 2. Schritt: registriertes System auswählen: 3. Schritt: System bestätigen und sichern (für die Suche nach Sicherheitshinweisen sollte keine Einschränkung nach Anwendungskomponenten durchgeführt werden): Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 14 von 40

15 Alternative b) Manuelle Auswahl nach Produkt und Komponenten 1. Schritt: Filter nach SAP Produktversion: 2. Schritt: Auswahl des Support Package Stand und speichern Ihres definierten Filters (d.h. Auswahl der Produktversion mit den korrespondierenden Support Package Informationen) Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 15 von 40

16 Nun können die erforderlichen Sicherheitshinweise angezeigt werden: Auswahl (optional): Sie können alle Applikationsbereiche auswählen oder De-Selektieren. Dies ist in der ersten Spalte von links möglich. Klicken Sie hierfür auf das Icon in der Kopfzeile der ersten Spalte mit der rechten Maustaste. Anmerkung: Bitte implementieren Sie auch die SAP Sicherheitshinweise für ungenutzte Komponenten, da Sie ansonsten das Risiko eingehen, dass über diese Hintertür Angriffe stattfinden können und Schadsoftware Ihren Weg in Ihr Kundensystem findet. 5.2 SAP Solution Manager Funktion System Recommendations Systemempfehlungen ist eine Funktion des SAP Solution Manager im Work Center Change Management (ab SAP Solution Manager 7.0 SP 26). Mit Systemempfehlungen können Sie passend zu Ihrem technischen System SAP-Hinweise (im folgenden Hinweise genannt) finden, Informationen zu diesen Hinweisen anzeigen und damit verbundene Aktionen ausführen. Systemempfehlungen fragt im SAP Support Portal die für das gewählte technische System gültigen Hinweise ab und überträgt die zugehörigen Informationen zum SAP Solution Manager. Zudem ist Systemempfehlungen in das Änderungsmanagement eingebunden. So können Sie beispielsweise nach Auswahl relevanter Hinweise direkt einen Änderungsantrag erzeugen. Für Non-ABAP-Hinweise besteht eine Integration in den Maintenance Optimizer zur Bestätigung ladbarer Java-Patches. Link zu weiterführenden Informationen: Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 16 von 40

17 Funktionsumfang Nachfolgend finden Sie einen kurzen Überblick über die Funktionen von Systemempfehlungen: 1. Kombinieren verschiedener Filterparameter zur Auswahl relevanter Hinweise (Lösung mit Produktsystem und Technischem System, Anwendungskomponente, Zeitraum) und sichern der Filtereinstellungen zur schnellen Wiederverwendung 2. Darstellen der Ergebnisse nach Anwendungskomponente oder Softwarekomponente 3. Zuweisen eines Status zu einem Eintrag und anzeigen von Hinweisinformationen eines bestimmten Status 4. Definieren eines Hintergrunddienstes zur automatischen Aktualisierung der Hinweisinformationen 5. Starten eines Änderungsantrags bzw. Auswahl eines Java Patches und starten eines Wartungsvorgangs Nutzen der Funktion System Recommendation im Zusammenhang mit dem SAP Patch Day Zur Reduzierung der zeitlichen und organisatorischen Aufwände im SAP Patch Day Prozess kann die Funktion Systemempfehlung beitragen, da die fehlenden SAP Hinweise für alle Systeme auf Knopfdruck dargestellt werden können. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 17 von 40

18 Neue Funktionen in aktuellen und kommenden Releases: Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 18 von 40

19 Erweiterte Funktionen in der System Recommendations ab SAP Solution Manager 7.10 SP 5: Eine neue Listenansicht durch erweiterte Filter- und Sortieroptionen können mit dem Button settings konfiguriert werden. Neue Spalten: o o o o Note contains automatic correction instruction (SNOTE) These notes can be (at least partly) implemented using the ABAP Note Assistant (transaction SNOTE) Note contains manual correction instruction Note references to a Kernel Patch ABAP Support Package which contains the solution Download der selektierten Hinweise in den ABAP Note Assistant (Transaction SNOTE) des ausgewählten Systems. Darstellung der in den Hinweisen enthaltenen Objekte für selektierte ABAP Hinweise Mit Hilfe dieser Liste können Sie die Programme, Funktionsgruppen etc. die durch den Patch verändert werden feststellen. Diese Funktion kann genutzt werden um die Testbereiche festzulegen. Ausführung des Business Process Change Analyzer (BPCA) um festzustellen welche Tests durchgeführt werden müssen. ANMERKUNG und Limitationen System Recommendations kann nicht prüfen, ob manuelle Korrekturen umgesetzt wurden. Nutzen Sie die Statusanzeige, um solche Hinweise aus der Liste heraus zu filtern, sowie Sie die Bestätigung haben, dass der Hinweis installiert wurde. Sie können eine Großzahl der Hinweise automatisch in den ABAP Note Assistent des ausgewählten Systems downloaden. Jedoch müssen diese Hinweise nach wie vor einer nach dem anderen in das System eingespielt werden. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 19 von 40

20 How to set up System Recommendations / Prerequisites: All systems to be monitored must be connected to SAP Solution Manager, and documented in transaction SMSY. The SAP Support Portal RFC connection SAP-OSS must be established correctly. The functionality is only available within the Change Management Work Center (transaction code SOLMAN_WORKCENTER or SM_WORKCENTER), therefore access to the Work Centers is a prerequisite. To control access to System Recommendations, the authorization object SM_TABS (in SAP Solution Manager 7.0) or SM_FUNCS (in SAP Solution Manager 7.1) can be used to grant or deny access to the different tabs of System Recommendations. The background job SM:SYSTEM RECOMMENDATIONS in SAP Solution Manager collects the required information of all managed systems, and should therefore be scheduled using the settings functions within System Recommendations. Before using System Recommendations, it is strongly recommended to implement relevant SAP Notes of applications component SV-SMG-SR, e.g and (in SAP Solution Manager 7.0) or , , , (in SAP Solution Manager 7.1). You can use System Secommendations itself to search for Correction Notes for application component SV-SMG-SR to find these notes: For troubleshooting, please check the application log AGS_SR in transaction SLG1 to see the configuration and check logs. In case of any problem, please create a customer message under component SV-SMG-SR (System Recommendations for Managed Systems). Weitere Informationen zu System Recommendation : Blog: Online Help: Important Notes (list generated on ): SysRec: Short dump when show object list SysRec: Incorrect Java patches for selected SAP Notes SysRec: Download Notes in SolMan7.1 SP SysRec: Collective Correction for ST 710 SP001 - SP005 Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 20 von 40

21 SysRec: Short dump in System Recommendations of SolMan SysRec: Collective Correction for ST 400 SP026 - SP SysRec: Collective Correction for ST 710 SP001 - SP SysRec: Report shows no SAP Notes SysRec: Corrections for performance issue in 7.1 SP SysRec: Corrections for performance issue in SP26 & 27 & System Recommendations in SAP Solution Manager SysRec: Schedule Backgound Job at A Random Time SysRec: No RFC authorization Authorizations for system recommendations in ST System Recommendations - corrections for SP SAP Solution Manager Funktion Configuration Validation Die Konfigurationsvalidierung (Configuration Validation) als Funktion des Solution Managers prüft, ob die Systeme Ihrer SAP Lösungslandschaft konsistent und anforderungsgerecht konfiguriert sind. Sie können somit diese Funktion verwenden um Sicherheitsrichtlinien und Sicherheitsstandards in den angeschlossenen Systemen zu überwachen. Die Funktion Configuration Validation ist Bestandteil des SAP Solution Manager Work Center Change Management. Es kann in dieser Funktion ein Zielsystem benannt werden das den neusten Standards entspricht und gleichermaßen die Unternehmensrichtlinien berücksichtigt. Anschließend werden die angeschlossenen SAP Systeme mit diesem Zielsystem verglichen. Die Auswertung kann individualisiert und mit eigenen Schwellwerten ausgestattet werden. Link zu weiterführenden Informationen: Auf dem SAP Developer Network zu Configuration Validation: Voraussetzungen: siehe System Recommendation Beispiel für eine Auswertung im Rahmen von Configuration Valdiation : Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 21 von 40

22 Für SAP Enterprise Support Kunden bietet die SAP ES-Academy auf dem Service Marktplatz eine Reihe von Aufzeichnungen an. Diese finden Sie unter im Bereich Meet the Expert. Diese Veranstaltungen finden zu bestimmten Terminen statt an welchen Sie die Möglichkeit zum Austausch mit dem SAP Experten haben. Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und sind dann in der Media Library für die Kunden zugänglich. Bildschirmausschnitt zu dieser Aufzeichnung Es gibt im Bereich der ES Academy eine Reihe von Informationsveranstaltungen die für Sie ggfs. von Interesse sein könnten. Eine Registrierung erfolgt für die SAP Enterprise Support und MaxAttention Kunden per S-User. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 22 von 40

23 Extrakt aus dem Bereich der ES-Academy: Hinweis: MaxAttention oder auch SAP Enterprise Support Kunden können für eine Vielzahl von Konfigurationseinstellungen und Funktionen im SAP Solution Manager sog. Expert Guided Implementation Session (Experten geführte Ein- führungsservices) besuchen. Dieses Training ist virtuell und Sie haben stets Zugriff auf unsere SAP Experten die Ihnen zur Seite stehen. Vormittags erhalten Sie in einem 1-2 stündigen Vortrag die wichtigen Konfigurations-einstellungen und Hintergründe. Am Nachmittag können Sie mit Hilfe der Dokumentation und dem Zugriff auf unsere SAP Experten die Funktionen im produktiven Umfeld umsetzen. Anmeldung mit Ihrem S-User können Sie auf dem SAP Service Marktplatz vornehmen Fragen hierzu beantwortet auch das Advisory Center für Enterprise Support Kunden. Die Telefonnummern finden Sie im SAP Hinweis Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 23 von 40

24 Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 24 von 40

25 5.4 Cross-System Check a) Cross-System Check for System Recommendations The application System Recommendations calculates results for all connected systems, however, the standard user interface shows the results per system only (the user must always select a system in the System Recommendations user interface). The ZSYSREC_NOTELIST report displays cross-system results of the System Recommendations function. This is useful for SAP Solution Manager Release 7.10 SP 2 and lower because there is no other way to run cross-system analyses. As of SAP Solution Manager 7.10 SP 3, the results from System Recommendations can then be analyzed with the Configuration Validation function. (See section 5.3) Beispiel: Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 25 von 40

26 Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 26 von 40

27 5.5 Transport von SAP Sicherheitshinweisen Es wird empfohlen die SAP Sicherheitshinweise im Rahmen der Implementierung, in einen gemeinsamen Transportauftrag aufzunehmen jedoch keinesfalls diesen Transport auch für andere funktionale Änderungen zu verwenden. Im Fehlerfall ermöglich dies eine schnellere Identifizierung des relevanten Hinweises. 5.6 Implementierung von SAP Sicherheitshinweisen mir der Transaktion SNOTE Die Transaktion SNOTE wird verwendet um Korrekturen die zu einem SAP Sicherheitshinweis gehören, zu installieren. Sofern keine weiteren Informationen zur Implementierung in dem Hinweis beschrieben sind, können Sie den Note Assistant (Transaktion SNOTE) verwenden. Sie sollten alle Hinweise und damit verbundenen Hinweisbeschreibungen lesen um keine wichtigen Informationen bezogen auf die Regressionstests unbeachtet zu lassen. Sie können die Transaktion SNOTE auch dafür verwenden um mehrere SAP Hinweise auf einmal herunter zu laden. 1. Schritt: SAP Sicherheitshinweise aus der Liste in ein Excel Dokument übertragen. Bemerkung: Die Hinweis Nummern sind von Leerzeichen vor und nach der Zahlenreihe zu bereinigen (Excel Formel: Teilen) und anschließend zu sortieren. (siehe Beispiel unten) 2. Schritt: Start der Transaktion SNOTE Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 27 von 40

28 3. Schritt: Aktivieren Sie das Feld Note Download (siehe grüner Pfeil, Abbildung oben) Eine Mehrfachauswahl zum Download ist möglich (siehe grüner Kreis, Abbildung unten) 3. Schritt: Übertragung der Vielzahl von Sicherheitshinweisen in SNOTE Zunächst sollten Sie die relevanten SAP Sicherheitshinweise für Ihr System aus dem SAP Service Marktplatz generieren. Hierfür nutzen Sie den Link selektieren die entsprechenden Hinweise für Ihr System und extrahieren Sie diese in ein Excel Format. Die Möglichkeit zum Export der Daten in eine Excel Tabelle finden Sie am unteren Ende der Hinweisaufstellung. (siehe Schritt 1) Die Aufstellung aus dem Excel können Sie nun nutzen um per copy & paste die Zahl der zu implementierenden Hinweise in die Transaktion SNOTE zu übertragen. Anschließend müssen Sie noch den Vorgang speichern. Die SAP Hinweisnummern aus dem Excel in die SNOTE importieren. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 28 von 40

29 Hinweise werden nun aus dem SAP Service Marktplatz herunter geladen. (ggfs. etwas zeitintensiv, je nach Breitbandzugang) Die Transaktion SNOTE überprüft die Hinweise in Hinsicht auf die Implementierungsfähigkeit. Die relevanten Hinweise (gelb markiert) in die Excel-Liste übernehmen: Im vorliegenden Fall stellt sich die Situation wie folgt da: 1. Hinweis (siehe obere gelbe Markierung) Hinweis ist technisch implementierbar und muss deshalb auf folgende Punkte überprüft werden: a) Korrekturanleitung vorhanden b) Manuelle Vor- und Nacharbeiten erforderlich Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 29 von 40

30 c) Erledigt durch Release / Support Package 2. Hinweis (siehe untere gelbe Markierung) Hinweis ist technisch implementierbar. 5.7 Thematische Selektion der Hinweise vornehmen Zur thematischen Selektion der SAP Sicherheitshinweise können Sie auf dem SAP Service Marktplatz (www.service.sap.com/seucritynotes) eine Auswahl aufrufen. Diese Selektion kann dann für Sie nützlich sein, wenn Sie thematisch die Risiken bearbeiten. Bitte beachten Sie hierzu auch unter dem o.g. Link die SAP Security Whitepapers, die zu einer Vielzahl der Punkte unten eine wertvolle Unterstützung sind. Quelle: SAP Note How to search for security notes fixing a particular topic TOPIC Cross Site Scripting Cross Domain Redirection Cross-site request forgery Information Disclosure Buffer Overflows SQL Injection Remote termination Denial of Service Hard-coded credentials Directory Traversal Code injection Missing Autorisation KEYWORD "XSS" "Cross-domain redirection" "XSRF" "Information Disclosure" RCE", "Buffer overflow" "SQL Injection" "Memory corruption" "DoS" "credentials", "hard-coded" "Directory Traversal" "code injection" "authorization", "check 5.8 Hinweis-Download bei geringem Breitbandzugang Ist der Fall gegeben, dass eine geringe Breitbandverbindung zu langen Downloadzeiten führt, z.b. aufgrund einer ISDN Verbindung, empfehlen wir folgendes Vorgehen um die Bearbeitungszeit zu verkürzen. Bei der Anzeige der Hinweise im Browser markieren Sie die Hinweise für den Download-Basket. Anschließend erfolgt der Download in einem Rutsch, und Upload der Dateien mittels SNOTE in mehreren Systeme. Somit können Sie bei gleichartigen Systemen die Downloadzeiten verkürzen und bei einer heterogenen Systemlandschaft die Zahl der Hinweise im Downloadbereich einschränken. 5.9 SAP Marktplatz (Security) Benachrichtigung Im SAP Servicemarktplatz haben Sie die Möglichkeit einen automatisierten Versand von s einzurichten. Sie können die Häufigkeit und Themenauswahl (z.b. nur Freitags zu SAP Sicherheitshinweisen) eingrenzen. Darüber hinaus können Sie eine weitere Selektion über die von Ihnen genutzten SAP Produkte vornehmen. Somit erhalten Sie individualisiert auf Ihre SAP Landschaft direkt zur Veröffentlichung eine Benachrichtigung über Veränderungen der Sicherheitslage passend zu Ihrer SAP Landschaft. Diese Veränderungen werden durch die Veröffentlichung von SAP Sicherheitshinweisen hervorgerufen. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 30 von 40

31 Link: Tab: MySecurity Notes Notification Center im SAP Service Marktplatz für automatische Benachrichtigen bezüglich SAP Security Informationen. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 31 von 40

32 Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 32 von 40

33 Die SAP Benachrichtigung sieht wie folgt aus: 5.10 SAP Sicherheitshinweise für ungenutzte Komponenten SAP empfiehlt die Implementierung von allen SAP Sicherheitshinweise für alle Komponenten die Ihr System beinhaltet. Sollte dies nicht erfolgen existiert das Risiko, dass eine Manipulation oder ein unberechtigter Zugriff auf Ihre SAP System und die Daten über diesen Weg erfolgen kann. 6 Informationsquellen 6.1 Der SAP Patch Day im Kontext der SAP Secure Operation Map Im Kontext von SAP Security for Operations bildet die Secure Operation Map eine entsprechende Orientierungsgrundlage. Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 33 von 40

34 Die unten aufgezeigten Handlungsfelder werden durch verschiedene SAP Servicedienstleistungen, deren Werkzeuge sowie den Security Standards und der Run SAP Dokumenten genauer beschrieben. Hierbei werden Empfehlungen ausgesprochen um die Sicherheitsrisiken zu reduzieren, bzw. eine Bewertung dieser Risiken durchzuführen. Der Prozess des SAP Patch Day gehört zum Bereich Software Lifecycle Security und dem Unterkapitel Secure Application Lifecycle. Mit einem regelmäßigen Patch Tag für Ihre SAP Systeme sorgen Sie für eine kontinuierliche Aktualisierung Ihrer Sicherheit in diesem Bereich. Bitte beachten Sie, dass der Themenblock Secure Application Lifecycle nur einen Teilbereich des Secure LifeCycle Managements darstellt. Eine detailliertere Beschreibung der einzelnen Handlungsfelder finden Sie auch im Software und Developer Network der SAP: Link: Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 34 von 40

35 6.2 SAP Standard for Security Das Dokument SAP Security Standard beschreibt in dem Kapitel Software Lifecycle Security die notwendigen Maßnahmen zur Reduzierung der Risiken die aus Angriffe auf die SAP Systeme entstehen können. Hierzu zählen auch die Maßnahmen, welche im Rahmen des SAP Patch Day zu berücksichtigen sind. Ein Ausschnitt in diesem Kapitel bilden die Punkte: Standard software component maintenance, Custom code maintenance, Periodic review, test and training activities etc. Sie können den SAP Security Standard unter folgendem Link herunterladen: im Bereich List of Available SAP Standards for Solution Operations 6.3 SAP Developer Network SAP Security Forum Das SAP Developer Network bietet Ihnen im Bereich des Forums Security die Möglichkeit sich mit Experten auszutauschen. Für den Einstieg in das SAP Security Forum nutzen Sie bitte folgenden Link: Als registriertes Mitglied des Forums erhalten Sie Zugang zu informativen Beiträgen, Videos und Präsentationen die den Dialog im Rahmen dieses Forums bereichern. Daneben können Sie zudem weitere sog. E-Learnings zum Thema Security besuchen: Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 35 von 40

36 6.4 Wichtige Informationsquellen Welche Links auf dem SAP Service Marketplace (http://service.sap.com) sind relevant für das Thema Security? 1. Information und Literatur über alles Sicherheitsrelvanten Themen 2. Informationen zum SAP Patch Day und Security Notes 3. Informationen über das SAP Trust Center Service 4. Informationen über das SAP's Audit Information System 5. Download von allen SAP Security Guides 6. Computer Center Management System (CCMS); ein Instrument zum System Monitoring and Alert Management 7. Beratungsleistungen für SAP Sicherheitsfragen und Dienstleistungen 8. Informationen zu der Funktion System Recommendation 6.5 Informationsquellen und Demos zu Test Werkzeugen SAP stellt den Kunden eine Reihe von Testwerkzeugen und Funktionen im SAP Solution Manager zur Verfügung. Besonders hinweise möchten wir auf den Business Process Change Analyzer, der es ermöglicht den Kunden nach dem Einspielen von Hinweisen, Support Packages oder Enhancement Packages festzustellen, welche Bereiche durch dieses Einspielen eine Änderung erfahren haben. Der Vorteil hieraus ist für den Kunden die Information dass z.b. lediglich durch das Testen von fünf Kerngeschäftsprozessen bereits 80% des Testaufwands erledigt sind. Folgende Demos, PDF Dokumente und Präsentationen könne Sie unter einsehen Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 36 von 40

37 Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 37 von 40

38 Kundenstimmen zu den Testwerkzeugen und Funktionalitäten aus dem SAP Solution Manager:, "By making use of the test management capabilities of SAP Solution Manager, we expect to cut the time spent on integration testing by 40%." Quelle: SAP Quote Programm / 2010 "While merging two large Supplier Relationship Management systems together with T-Systems we introduced the Run SAP E2E standard test management based on SAP Solution Manager. Here, in particular a custom-developed defect management process has been implemented. With this approach it s possible to include onsite as well as offshore resources efficiently on a case-to-case basis, reducing the error correction time by about 20%." Quelle: SAP Quote Programm / 2010 Anonymes Kundenzitat "Key focus areas of our Run SAP initiative were the implementation of business-project documentation, and business-process modeling by Hewlett Packard as a minimum support standard requirement. We achieved a timely decrease in our regression testing time of about 10% by the identification and reduction of unused custom transactions and custom reports. Future steps, as a follow up to this initiative, will be implementing the SAP Solution Manager service desk functionality and Run SAP, to enable a communication standard between both our service provider and our customers. This strategy will lead to identification of further measurable KPIs." Quelle: SAP Quote Programm / 2011 "After Itellium Services GmbH implemented the service desk in SAP Solution Manager, incident management for SAP solutions was facilitated, and the quality of incident information has been raised, through the provided system data on SAP solutions. In addition, by adopting SAP Solution Manager, we save EUR 50,000 per year by replacing our old third-party test tool with SAP's test management." Quelle: SAP Quote Programm / 2010 "We had challenging timelines to activate additional financial supply-chain management functionality in our SAP ECC system. With multiple projects running in parallel, our concern was around activating business content, and also the required testing. We used the accelerated innovation enablement service through SAP Enterprise Support to engage with experts in the area of enhancement package application, Arbeitsdokument SAP Security Patch Day Seite 38 von 40

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich SAP unterwegs Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich Fraport Business Case FRAPORT RUNS SAP. Details zum Projekt sind als Case Study verfügbar. SAP Mobile

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft aus Sicht eines IT-Lösungsanbieters 14. Ministerialkongress, 10. September 2009, Berlin Dr. Jürgen Bender Industry Principal Geschäftsbereich

Mehr

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG Document split in new G/L Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG Document split with additional clearing line items IMG - Define clearing account (a). SAP AG 2004 / General Ledger in mysap

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Cook & Chill / Cook & Freeze

Cook & Chill / Cook & Freeze Cook & Chill / Cook & Freeze - Planungscockpit für eine Vorplanung 2014 SAP AG. All rights reserved. 2 Cook & Chill / Cook & Freeze - Produktionscockpit für den Druck der Listen und Festlegung Produktionsbereich

Mehr

SAP SECURITY PATCH DAY

SAP SECURITY PATCH DAY SAP SECURITY PATCH DAY Stand Arbeitsdokument 06.08.2012 Autoren Jorma Straub, Klaus Bartmann SAP Active Global Support 1 Inhaltsangabe 1 INHALTSANGABE... 2 2 ZWECK DIESES ARBEITSDOKUMENTS... 3 3 ALLGEMEINE

Mehr

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Der Mehrwert für Ihr Unternehmen! Sandra Bretschneider, SAP Deutschland AG & Co. KG So sieht der Alltag für viele Benutzer

Mehr

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision.

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP Research Priorities for the European Software Industry Roger Kilian-Kehr, SAP Motivation Need of European businesses: Effective use of ICT Challenges & inhibitors today: complex ICT landscapes, hard to

Mehr

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11 Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Übersicht 1/2 Die folgenden Seiten stellen eine kurze Zusammenfassung von den wichtigsten Korrekturen

Mehr

Mobiles Arbeiten mit SAP

Mobiles Arbeiten mit SAP Mobiles Arbeiten mit SAP Strategie & Ausblick Helmut Ehrenmüller, SAP Österreich Unser Ansatz zur Mobilität Werkzeuge zur Zusammenarbeit - E-mail - PIM Produktivitätslösungen - Anwendungen - Workflows

Mehr

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup BPM Process in a day Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM Andreas Weise Gregor Müller COMPOSITION Focusgroup What we do: You define what you want to have developed ad hoc! COMPOSITION Focusgroup

Mehr

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Innovative Management Solutions IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Sebastian Zick Head of Competence Center BPM CubeServ Group www.cubeserv.com / 2012 / 1 Agenda Vorstellung CubeServ IYOPRO:

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management Enhancement Package 3 SAP AG Applicant Tracking & Requisition Management Enhancement Package 3 Applicant Tracking

Mehr

Social Business. Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG. econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin

Social Business. Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG. econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin Social Business Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin 08. Juli 2010 SAP Heute 2.5 Mrd Rechungen von Versorgern pro

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011

Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision. This

Mehr

Business Excellence Days bayme vbm / BME

Business Excellence Days bayme vbm / BME Business Excellence Days bayme vbm / BME Kai Aldinger Geschäftsbereich Mittelstand München, 29. September 2010 Neue Einsichten, mehr Flexibilität, gesteigerte Effizienz Den Kreis schließen im Clear Enterprise

Mehr

S3: Secure SCM as a Service

S3: Secure SCM as a Service S3: Secure SCM as a Service Proposal Idea for FoF.PPP SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Florian Kerschbaum SAP Research Karlsruhe, Germany July 2010 Problem Virtual enterprise: Collaborative

Mehr

Neue Wege für Redaktionsleitfäden: Wiki-basierte Documentation Design Patterns

Neue Wege für Redaktionsleitfäden: Wiki-basierte Documentation Design Patterns Neue Wege für Redaktionsleitfäden: Wiki-basierte Documentation Design Patterns Andrea Schmieden, Andrea Gocke (SAP AG) tekom-frühjahrstagung, Schweinfurt 30. April 2010 Knowledge Management bei SAP SAP

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG Candidate Services EhP3 Tell A Friend E-Mail service allowing external as well as internal candidates to inform their

Mehr

Entwicklungstrends Anwendungssysteme

Entwicklungstrends Anwendungssysteme Entwicklungstrends Anwendungssysteme Sascha Alber SAP AG Vortrag an der FH-Darmstadt Dezember 2006 Allgemeines Name: Sascha Alber Abschluß: Master Informatik Studiengang FH-Darmstadt (Sommersemester 2005)

Mehr

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1 Innovative Management Solutions CubeServ Reporting Framework Component: Design Studio Commenting Release 4.1.1 Norbert Egger 16. October 2013 www.cubeserv.com / 20123/ 1 SAP Design Studio 1.2 SDK - CubeServ

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1. SAP AG August, 2011

BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1. SAP AG August, 2011 BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision. This presentation

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 Disclaimer This PAM represents current planning for

Mehr

SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform. Product Management SAP Solution Manager SAP AG

SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform. Product Management SAP Solution Manager SAP AG SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform Product Management SAP Solution Manager SAP AG IT Infrastructure Library (ITIL) De-facto standard for best practice in the provision of IT

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 Barriers Preventing a Focused and Successful Shared Service Centre Poor visibility of SLA performance

Mehr

Maintenance Management with SAP Solution Manager

Maintenance Management with SAP Solution Manager Maintenance Management with SAP Solution Manager An Overview of Maintenance Certificate for VAR Scenario SAP Global Service & Support December 2009 Disclaimer This presentation is a preliminary version

Mehr

SAP Business ByDesign

SAP Business ByDesign SAP Business ByDesign Software-as-a-Service bei mittelständischen Unternehmen Frank Harter, Vertriebsleiter SAP Business ByDesign 25. November 2010 München Agenda Software-as-a-Service bei mittelständischen

Mehr

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP DRG Workplace Integration der Firma SAP Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP Andreas Kuhn, Siemens Herbert Dürschke, SAP Legal Disclaimer This presentation is not subject to your license agreement or any

Mehr

MaxDB Ausblick und Diskussion. Jürgen Primsch, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007

MaxDB Ausblick und Diskussion. Jürgen Primsch, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007 MaxDB Ausblick und Diskussion Jürgen Primsch, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007 TCO ist der Schlüssel Entwicklungslinien Diskussion Total Cost of Ownership DBA Personaleinsatzplanung Wo stehen wir

Mehr

How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal?

How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal? How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal? Options to Request a Maintenance Certificate How to Request a Maintenance Certificate via System Data How to Request a Maintenance

Mehr

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business Prof. Dr. H. Beidatsch Dipl. Winf. cand. Thomas Rumsch Dipl. Winf. cand. Christian Hengstler SAP Deutschland GmbH & Co.KG SAP Research CEC Dresden Agenda

Mehr

SAP Research and MMI. Cedric Ulmer, SAP AG

SAP Research and MMI. Cedric Ulmer, SAP AG SAP Research and MMI Cedric Ulmer, SAP AG Agenda What is SAP? SAP Research programs SAP Research activities in Sophia Antipolis Multimodality related work @ SAP Research Research topics of interest Conclusion

Mehr

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS)

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Der Service ermöglicht es Ihnen, das Warehouse Management für Instandhaltungsaufträge, Serviceaufträge

Mehr

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Business Information Warehouse SAP AG 2003, Leben und Arbeiten mit (SAP)BW,

Mehr

SAP-Wartungsstrategie. Kundenpräsentation März 2013

SAP-Wartungsstrategie. Kundenpräsentation März 2013 SAP-Wartungsstrategie Kundenpräsentation März 2013 Disclaimer Die in diesem Dokument beschriebenen Regelungen zur Wartungsstrategie gelten für SAP-Anwendungen. Für Anwendungen im Portfolio von SAP BusinessObjects

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data This image cannot currently be displayed. Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data Howard Stevens, SAP Mobile Services January, 2014 Social: 1B Users Faster Networks: 12+ Mbps Connected Devices: 7.5B

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procapacity TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Verbesserung der Kapazitätsplanung

Mehr

SAP Business One. SAP Business One Accelerated Upgrade Program (B1AUP) SAP Business One Roll-Out Services July 2008

SAP Business One. SAP Business One Accelerated Upgrade Program (B1AUP) SAP Business One Roll-Out Services July 2008 SAP Business One SAP Business One Accelerated Upgrade Program (B1AUP) SAP Business One Roll-Out Services July 2008 Objectives At the end of this presentation, you will Understand the content and goals

Mehr

Nachhaltigkeitstrategie der SAP

Nachhaltigkeitstrategie der SAP Nachhaltigkeitstrategie der SAP Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG 25. Oktober 2010 SAP Heute 2.5 Mrd Rechungen von Versorgern pro Jahr Produktion von 32,000 Automotoren pro Tag 50 Mio

Mehr

Jürgen Primsch. MaxDB & livecache Berlin

Jürgen Primsch. MaxDB & livecache Berlin MaxDB Database Technology from SAP Jürgen Primsch MaxDB & livecache Berlin SAP AG About MaxDB and livecache MaxDB at Work Summary first MaxDB is a relational database that is used for enterprise class

Mehr

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Martin Klemm Consultant SAP Deutschland AG & Co. KG 09/2011 Agenda 1 Einführung 2 Zeiterfassung 3 Kostenverrechnung auf Basis der Zeiterfassung

Mehr

SAP Solution Manager: Release Strategy and Functional Outlook. Product Management SAP Solution Manager, SAP AG

SAP Solution Manager: Release Strategy and Functional Outlook. Product Management SAP Solution Manager, SAP AG SAP Solution Manager: Release Strategy and Functional Outlook Product Management SAP Solution Manager, SAP AG Release Strategy and Maintenance Duration Installation, Upgrade and Maintenance Solution Map

Mehr

SAP APO Lifecycle Assistant

SAP APO Lifecycle Assistant SAP APO Lifecycle Assistant guided procedure for easy maintenance of SCM APO Demand Planning life cycle master data Marc Hoppe SAP Deutschland AG & Co. KG Agenda 1. The Challenge: Maintenance of life cycle

Mehr

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen Horst Meiser, Solution Architect BI Agenda 1. KPI s die Planung beginnt bei den Daten 2. KPI

Mehr

SAP Portfolio & Strategie. Lutz Trescher SAP BusinessObjects

SAP Portfolio & Strategie. Lutz Trescher SAP BusinessObjects SAP Portfolio & Strategie Lutz Trescher SAP BusinessObjects Die Herausforderungen Trends, denen sich Unternehmen annehmen ( müssen) More Data, More Types of Data Decision Points Extend Device Adoption

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Strategische Partnerschaft

Strategische Partnerschaft Strategische Partnerschaft Produktivität von Dienstleistungen SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Prof. Dr. Lutz Heuser, SAP AG EVP und Leiter von SAP Research 13. April, 2010 Im Dienste

Mehr

Best Practices für Wikis im Unternehmen

Best Practices für Wikis im Unternehmen Best Practices für Wikis im Unternehmen Wiki Implementierung für die CRM Organisation der SAP AG Holger Junghanns, Industry Solutions September 2008 Agenda 1. Zahlen & Fakten zu Wikis innerhalb der SAP

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

SAP Solution Manager - ITIL Support

SAP Solution Manager - ITIL Support SAP Solution Manager - ITIL Support Product SAP Solution Manager, SAP AG SAP Solution Manager provides scenarios for all phases of the application management life cycle Implementation of SAP solutions

Mehr

Lean Manufacturing mit SAP. SAP und Lean - eine vorteilhafte Kombination

Lean Manufacturing mit SAP. SAP und Lean - eine vorteilhafte Kombination Lean Manufacturing mit SAP SAP und Lean - eine vorteilhafte Kombination Lean Manufacturing mit SAP Management Summary Produzierende Unternehmen stehen im globalen Wettbewerb vor der Herausforderung, Kosten

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

Time Recording for external Employees

Time Recording for external Employees Time Recording for external Employees A Composite Application based on SAP NetWeaver BPM and SAP Interactive Forms by Adobe SAP Consulting COMPOSITION Focus Group The Business Challenge Time recording

Mehr

50. Roundtable Münchner Unternehmer-Kreis IT

50. Roundtable Münchner Unternehmer-Kreis IT 50. Roundtable Münchner Unternehmer-Kreis IT ITK-Trends Markus Stahl SAP Deutschland AG & Co. KG 02.Dezember 2010 ITK TRENDS FÜR 2011 SAAS UND CLOUD-BASIERTE PLATTFORMEN Hohe Aktivität der Verbände, Politik,

Mehr

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component EC Unternehmenscontrolling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Technology and Integration Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Unser Beitrag

Mehr

Eli Lilly: A Case Study in Managing a Global Enterprise IT Project Portfolio. Daniel B. Ealy Portfolio Management Consultant, IT-PfM, Inc.

Eli Lilly: A Case Study in Managing a Global Enterprise IT Project Portfolio. Daniel B. Ealy Portfolio Management Consultant, IT-PfM, Inc. Eli Lilly: A Case Study in Managing a Global Enterprise IT Project Portfolio Daniel B. Ealy Portfolio Management Consultant, IT-PfM, Inc. What is Enterprise-Level Portfolio Management? An activity-based

Mehr

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 IT-gestütztes Investitionscontrolling Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 Agenda 1. Grundlagen des Investitionscontrollings 2. Abbildung der Investition im SAP ERP 3. Ausprägung des Berichtswesens

Mehr

Birger Rauschenbach, Platform Advisor SAP Deutschland AG & Co KG

Birger Rauschenbach, Platform Advisor SAP Deutschland AG & Co KG Enterprise Services Orientierte Architektur Birger Rauschenbach, Platform Advisor SAP Deutschland AG & Co KG Agenda 1. Grundgedanke SOA 2. Enterprise SOA 3. Infrastruktur und Transparenz 4. Zusammenfassung

Mehr

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH

Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH Erfolgreiche Unternehmen bauen ihre SharePoint-Dashboards mit Visio Sehen heißt verstehen! Claus Quast SSP Visio Microsoft Deutschland GmbH 2 Inhalt Was sind Dashboards? Die Bausteine Visio Services, der

Mehr

Customer Center of Expertise. Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012

Customer Center of Expertise. Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012 Customer Center of Expertise Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012 Getting Started with new online Primary CCOE Certification Content Major Aspects of the new Primary

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component PLM Product Lifecycle Management SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von

Mehr

SAP Solution Manager 7.0 Enterprise Edition EhP1: Work Centers and myhome. SAP Solution Manager Product Management / November 2008

SAP Solution Manager 7.0 Enterprise Edition EhP1: Work Centers and myhome. SAP Solution Manager Product Management / November 2008 SAP Solution Manager 7.0 Enterprise Edition EhP1: Work Centers and myhome SAP Solution Manager Product Management / November 2008 Work Centers in Detail (EhP1) 1. SAP Solution Manager Administration Work

Mehr

MaxDB Die Datenbank von SAP. Jörg Hoffmeister, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007

MaxDB Die Datenbank von SAP. Jörg Hoffmeister, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007 MaxDB Die Datenbank von SAP Jörg Hoffmeister, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007 Marktsituation MaxDB Das SAP Datenbanksystem TCO Reduktion durch MaxDB Feedback & MaxDB Community MaxDB Installationen

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Secure Area. SAP Support Portal. SAP Service Marketplace Product Management December 2007

Secure Area. SAP Support Portal. SAP Service Marketplace Product Management December 2007 Secure Area SAP Support Portal SAP Service Marketplace Product Management December 2007 Agenda 1. Value of Secure Area 2. Authorization Concept 3. Access Options to Secure Area 4. Secure Area Application

Mehr

Lead market potential: The promise of Networking Embedded Devices

Lead market potential: The promise of Networking Embedded Devices Lead market potential: The promise of Networking Embedded Devices Stamatis Karnouskos Senior Researcher, SAP AG Consultation Meeting of the European Commission on "Sensing, Monitoring and Control" 28 March

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procosting TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Optimierung der projektbezogenen

Mehr

DSAG Fachbeiratstreffen Nov. 2009 - Walldorf

DSAG Fachbeiratstreffen Nov. 2009 - Walldorf DSAG Fachbeiratstreffen Nov. 2009 - Walldorf Landscape Governance und geplante Verbesserungen des Lifecycle Management Prozesses im Dialog mit der DSAG Frank Kilian, Roland Hamm, Dirk Anthony, Stefan Götting,

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

Future Factory Initiative

Future Factory Initiative Future Factory Initiative RFID-Anwendungsfälle SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS SAP Research Center Dresden, SAP AG RFID-Anwendungsfälle in der Future Factory In der Future Factory

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

SAP ERP HCM. Manager Self Service for E-Recruiting 6.0. New Function with Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM. Manager Self Service for E-Recruiting 6.0. New Function with Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM Manager Self Service for E-Recruiting 6.0 New Function with Enhancement Package 3 SAP AG New Manager Self Service for E-Recruiting Overview EhP3 Requisition Request Form Initiation of recruitment

Mehr

PI Sheet Enhancement in EhP5: Archiving PI Sheets and Electronic Work Instructions. Suite Solution Management Manufacturing

PI Sheet Enhancement in EhP5: Archiving PI Sheets and Electronic Work Instructions. Suite Solution Management Manufacturing Enhancement in EhP5: Archiving s and Electronic Work Instructions Suite Solution Management Manufacturing Archiving of s and Electronic Work Instructions () Objective n s / Electronic Work Instructions

Mehr

Agenda. SAP who are we? What s New in the Draft EU Regulation? Security & Privacy: different topics or is there a correlation?

Agenda. SAP who are we? What s New in the Draft EU Regulation? Security & Privacy: different topics or is there a correlation? Privacy & Security: Better Together! Gerold Hübner, Chief Product Security Officer at SAP AG Berlin, April 24 th 2012 Agenda SAP who are we? What s New in the Draft EU Regulation? Security & Privacy: different

Mehr

Global and Distributed Software Development

Global and Distributed Software Development Global and Distributed Software Development Agility at the Speed of Business May 10, 2008 I ICSP Leipzig Christian Schmidkonz Chief Development Architect, SAP AG Agenda 1 SAP Corporate Profile 2 Product

Mehr

SAP for Retail - Addressing the challenges of the fashion business

SAP for Retail - Addressing the challenges of the fashion business SAP for Retail - Addressing the challenges of the fashion business SAP AG 2005 Challenges of the Fashion Market Budgeting Store planning Analysis of historical data Integration and Closed Loop Procurement

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP)

Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP) SAP Business One Öffentlich Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP) Zutreffende Release-Stände: Remote Support Platform für SAP Business One Release 2.3, 2.4 und

Mehr

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Core HR und Abrechnung Zwei Optionen: Cloud und On-Premise Core HR: Stammdatenverwaltung,

Mehr

SAP GRC RIG Access Control 5.3 Configuration How-to Integration between Compliant User Provisioning and NetWeaver Identity Management (IdM)

SAP GRC RIG Access Control 5.3 Configuration How-to Integration between Compliant User Provisioning and NetWeaver Identity Management (IdM) SAP GRC RIG Access Control 5.3 Configuration How-to Integration between Compliant User Provisioning and NetWeaver Identity Management (IdM) Scenario description This slide deck will show the configuration

Mehr

Maintenance Certificate

Maintenance Certificate Maintenance Certificate An Overview Product Management SAP Support Infrastructure, SAP AG December 2008 Disclaimer This presentation is a preliminary version and not subject to your license agreement or

Mehr

SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten. Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013

SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten. Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013 SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten Norbert Egger/Chairman 11. Juni 2013 Innovative Management Solutions SAP Design Studio auf mobilen Endgeräten Creative & Mobile BI: Daten visualisieren & Dashboarding

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr