Auf dem Weg zur Barrierefreiheit...

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auf dem Weg zur Barrierefreiheit..."

Transkript

1 Auf dem Weg zur Barrierefreiheit... Informationen zur Barrierefreiheit in den Selbsthilfe-Kontaktstellen und Selbsthilfevereinigungen in Niedersachsen

2 Bildnachweise: Titelfoto W. Eichentopf Fotolia.com Bildcollage Innentitel Bildpix.de Fotolia.com von links oben nach RRF Fotolia.com rechts unten: Blend Images Fotolia.com R. Dietermann Aboutpixel.de Gina Sanders Fotolia. com 2x V. Schwabenland Pixelio.de Roman Milert Fotolia.com S. 5 F. Pfluegl Fotolia.com S. 9 G. Sanders Fotolia.com S. 10 T. Haltinner Fotolia.com S. 11 K. Hildebrand, G. Sanders, Yamix Fotolia.com S. 13 S. John Fotolia.com S. 18 G. Sanders Fotolia.com S. 20 O. Haja Pixelio.de S. 25 Muro Fotolia.com S. 28 A.-E.-Arnold Pixelio.de S. 37 K. Hildebrand Fotolia.com S. 39 R. Sturm Pixelio.de S. 41 G. Sanders Fotolia.com S. 45 G. Sanders Fotolia.com S. 47 Yamix Fotolia.com S. 49 V. Schwabenland Pixelio.de S. 54 RRF Fotolia.com

3 Informationen zur Barrierefreiheit in den Selbsthilfe-Kontaktstellen und Selbsthilfevereinigungen in Niedersachsen

4 Impressum Herausgeber: Selbsthilfe-Büro Niedersachsen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e. V. Gartenstraße 18, Hannover Tel.: (05 11) , Fax: (05 11) Gemeinschaftlich vertretungsbefugt: Prof. Dr. Raimund Geene, Anita M. Jakubowski Susann-Cordula Koch Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e. V. Wilmersdorfer Straße 39, Berlin Tel.: (0 30) , Das Impressum gilt für: Broschüre Auf dem Weg zur Barrierefreiheit, veröffentlicht auf Registergericht: Amtsgericht Gießen, Vereinsregister Gießen Nr als gemeinnützig anerkannt FA Gießen St.-Nr v Verantwortlich i.s.d. 55 Abs. 2 RStV: Dörte von Kittlitz, Gartenstraße 18, Hannover Konzept, Durchführung und Auswertung der Befragung: Susanne Grebe-Deppe Redaktion: Dörte von Kittlitz, Cordula Molthan Gestaltung: Grafikgemeinschaft BLATTWERK, Hannover Finanzierung: Wir bedanken uns für die Finanzierung bei den niedersächsischen Krankenkassen. Copyright: Selbsthilfe-Büro Niedersachsen Eine Einrichtung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e. V. Stand der Befragung: November 2010

5 Inhalt Index 6 Vorwort 10 Informationen zur Barrierefreiheit in den Selbsthilfe-Kontaktstellen 13 Informationen zur Barrierefreiheit in den Selbsthilfevereinigungen 39 5

6 Folgende Selbsthilfe-Kontaktstellen haben an der Befragung teilgenommenen Seite Barnstorf Braunschweig Cuxhaven Delmenhorst Göttingen Goslar Hameln Hannover Leer Meppen Nienburg Selbsthilfekontaktstelle im Gesundheitsladen Igel Interessengemeinschaft Gesundes Leben e.v. Barnstorf Tel.: ( ) , KIBIS des Paritätischen Braunschweig Tel: (05 31) , KIBIS im Paritätischen Cuxhaven Tel: ( ) , kreisgruppen/cuxhaven/top/selbsthilfegruppen/ Selbsthilfe-Kontaktstelle im Fachdienst Gesundheit Delmenhorst Tel: ( ) , Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich, KIBIS im Gesundheitszentrum Göttingen e. V. Tel: (05 51) , AWO KISS Goslar Tel: ( ) , Kontaktstelle für Selbsthilfe des Paritätischen Hameln Tel: ( ) , Kontaktstelle-fuer-Selbsthilfe html KIBIS des Paritätischen Hannover Tel: (05 11) , Selbsthilfe-Kontaktstelle im Gesundheitsamt des Landkreises Leer Tel: (04 91) , Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfe im Paritätischen Emsland (KoBS) Meppen Tel: ( ) , KIBIS des Paritätischen Nienburg Tel: ( ) ,

7 Nordhorn Oldenburg Stade Varel/ Langendamm Gesundheitsamt Landkreis Grafschaft Bentheim Büro für Selbsthilfe und Gesundheit Nordhorn Tel: ( ) , BeKoS Oldenburg Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen e. V. Tel: (04 41) , KIBIS des Paritätischen Stade Tel: ( ) 38 56, Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) im Paritätischen Friesland Varel/Langendamm Tel: ( ) , kreisgruppen/friesland/top/kiss-friesland/ Seite Verden Winsen Wilhelmshaven/ Wittmund Wolfenbüttel Wolfsburg Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Ev.-luth. Kirchenkreis Verden Tel: ( ) , (ZISS) Zentrale Informationsstelle Selbsthilfe im Landkreis Harburg c/o Caritasverband Tel: ( ) , G & S Gesundheit und Selbsthilfe e. V. Selbsthilfe-Kontaktstelle Wilhelmshaven/Wittmund Tel: ( ) , Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) im Paritätischen Wolfenbüttel Tel: ( ) , kreisgruppen/wolfenbuettel/top/einrichtungen/ KISS im Paritätischen Sozialzentrum Wolfsburg Tel: ( ) ,

8 Folgende Selbsthilfevereinigungen haben an der Befragung teilgenommenen Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V. BVN Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e. V. BfO Landesverband Osteoporose Niedersachsen Bundesselbsthilfeverband kleinwüchsiger Menschen e. V. Landesverband KurhessenHarz Bundesverband behinderter Pflegekinder e. V. Bundesverband Poliomyelitis e. V. Landesverband Niedersachsen Deutsche Ehlers Danlos-Initiative e. V. Landesvertretung Niedersachsen Deutsche Sarkoidose Vereinigung e. V. Regionalgruppe Niedersachsen Deutscher Guttempler-Orden Distrikt Niedersachsen und Sachsen Anhalt e. V. Kreuzbund Niedersachsen Landesverband der Vereine für Sozialmedizin und Vereinigungen der Suchtkrankenhilfe Niedersachsen e. V. Landesverband Prävention, Rehabilitation und Selbsthilfe für Osteoporose Niedersachsen e. V. LPR-SHO Nds. e. V. Tel: (05 11) Tel: (05 51) Tel: ( ) Tel: ( ) Tel: ( ) Tel: (0511) Tel: ( ) Tel: ( ) Tel.: (05 41) Tel: (05 11) Tel: ( ) Seite

9 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Niedersachsen e. V. Niedersächsische AIDS-Hilfe Landesverband e. V. Tel: (05 11) Tel: (05 11) Seite

10 Vorwort Unter der Überschrift Wie barrierefrei ist die Selbsthilfeunterstützung? führte das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen 2010 eine Befragung durch, mit der dokumentiert werden sollte, in welchem Maße Einrichtungen der Selbsthilfeunterstützung in Niedersachsen für Menschen mit unterschiedlichen Handicaps zugänglich sind. Zum einen wollten wir Menschen mit Behinderungen, die Kontakt zu Einrichtungen der Selbsthilfeunterstützung aufnehmen möchten, Informationen zur Barrierefreiheit dieser Einrichtungen zur Verfügung stellen; zum anderen auf Fragen der barrierefreien Gestaltung aufmerksam machen. Der Fragebogen kann darüber hinaus von den Befragten als kleine Checkliste für Ideen zu Verbesserung der eigenen barrierefreien Angebote dienen. Viele Menschen mit Behinderung benötigen angepasst gestaltete Räumlichkeiten, Zugänge und Dienstleistungen, um eigenständig und selbstbestimmt Kontakt zu einer Einrichtung der Selbsthilfeunterstützung aufzunehmen oder um an Veranstaltungen von Selbsthilfe- Kontaktstellen, Selbsthilfeverbänden oder Selbsthilfegruppen teilzunehmen. Neben dem barrierefreien Zugang zu den Beratungsstellen wurden daher Angaben zur barrierefreien Kommunikation, barrierefreien Medien (Printmedien, Website) und der Organisation von Veranstaltungen erhoben. Der Begriff Barrierefreiheit umfasst unterschiedlichste Bereiche und Formen von Einschränkungen. Um die oftmals verkürzte Interpretation von Barrierefreiheit als rollstuhlgerecht zu erweitern und 10

11 unterschiedliche Herausforderungen zu berücksichtigen, nahm der Fragebogen unterschiedliche Formen von Behinderung in den Blick. Die Fragen bezogen sich auf Behinderungen des Sehens, des Hörens, der Sprachentwicklung sowie der Motorik und Mobilität. Mit der Einführung des niedersächsischen Behindertengleichstellungsgesetzes 2008 sind Regelungen zur barrierefreien Gestaltung baulicher Anlagen sowie von Kommunikationsmitteln und -formen getroffen worden, die zwar für Einrichtungen der Selbsthilfeunterstützung nicht unmittelbar verpflichtend sind, die jedoch einen allgemeinen Standard formulieren: Barrierefrei sind bauliche und sonstige Anlagen, Verkehrsmittel, technische Gebrauchsgegenstände, Systeme der Informationsverarbeitung, akustische und visuelle Informationsquellen und Kommunikationseinrichtungen sowie andere gestaltete Lebensbereiche, wenn sie für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind. (NBGG 2.3) Im März 2009 ratifizierte die Bundesregierung die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Als erstes Übereinkommen der Vereinten Nationen definiert die UN-BRK Barrierefreiheit als Voraussetzung, um behinderten Menschen eine unabhängige Lebensführung und die volle gleichberechtigte Teilhabe an allen Aspekten des Lebens zu ermöglichen (vgl. UN-BRK Art. 9). 11

12 Der Rücklauf unserer Befragung 80 Prozent aller anerkannten Selbsthilfe- Kontaktstellen beantworteten den Fragebogen zeigte, wie ernst das Thema Barrierefreiheit im Bereich der Selbsthilfeunterstützung genommen wird. Die Ergebnisse der Befragung werden an dieser Stelle zusammengefasst veröffentlicht. Sie finden sich aber auch bei den jeweiligen Kontaktdaten der Selbsthilfe- Kontaktstellen auf unserer Website. Zum Befragungszeitpunkt gab es 70 landesweite Selbsthilfevereinigungen. 14 von ihnen sandten den Fragebogen ausgefüllt zurück, was einer Quote von 20 Prozent entspricht. Dies war zu erwarten, denn die Mehrzahl der Selbsthilfevereinigungen in Niedersachsen ist über engagierte Ehrenamtliche erreichbar, die von zuhause aus arbeiten. Sie verfügen also über keine öffentlich zugänglichen Anlaufstellen. Die Informationen der Vereinigungen, die unseren Fragebogen beantwortet haben, sind ebenfalls sowohl in dieser Veröffentlichung als auch auf der Website unter den Kontaktdaten der jeweiligen Vereinigung dokumentiert. Das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen wird sich des Themas Barrierefreiheit weiterhin widmen. Für Anregungen und Rückmeldungen hierzu stehen wir gern jederzeit zur Verfügung. 12

13 Informationen zur Barrierefreiheit in den Selbsthilfe-Kontaktstellen 13

14 Barnstorf Selbsthilfekontaktstelle im Gesundheitsladen Igel Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon und an. Bei Bedarf ist ein Hausbesuch möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 200 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist ebenfalls 200 Meter entfernt, wobei hier Stufen und Steigungen zu überwinden sind. Ein Parkplatz (kein Behindertenparkplatz) ist direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich in Augenhöhe ausgeschildert. Die Klingel ist vom Rollstuhl aus erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür muss selbst geöffnet werden. Treppen im Gebäude haben ein einseitiges Geländer. Es stehen jeweils ein barrierefreier Beratungsraum, ein Büro und ein Gruppenraum mit der erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Ohne Angaben Informationen (Faltblätter, Ohne Angaben Es wird darauf geachtet, Stellplätze für Gehhilfen sowie ausreichend Platz für Rollstühle zur Verfügung zu stellen. Der Veranstaltungsraum wird gut ausgeleuchtet. 14

15 Braunschweig KIBIS des Paritätischen Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. Eine Bushaltestelle befindet sich in fünf Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Ein Behindertenparkplatz ist in 15 Meter Entfernung von der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Zehn weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Der Zugang erfolgt über sechs Stufen. Es steht ein barrierefreier Nebeneingang zur Verfügung. Beschilderung, Klingel und Gegensprechanlage sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Die Haustür muss selbst geöffnet werden. Treppen im Gebäude haben ein beidseitiges Geländer. Im Erdgeschoss stehen ein barrierefreier Beratungsraum und zwei Büros mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Informationen (Faltblätter, Schriftgrößen sind variabel einstellbar, die Seite ist mit Text-Browser und auch in Graustufen-Einstellung nutzbar, sie hat deutliche Farbkontraste und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Veranstaltungsorte sind für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich. Bei Bedarf kann eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher zur Verfügung gestellt werden. 15

16 Cuxhaven KIBIS im Paritätischen Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. Bei Bedarf ist ein Hausbesuch möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 100 Meter Entfernung, der Bahnhof ist einen Kilometer entfernt. Ein Parkplatz (kein Behindertenparkplatz) ist vor der Einrichtung vorhanden. Die Einrichtung ist in großer Schrift ausgeschildert. Die Gegensprechanlage befindet sich in Augenhöhe. Der Zugang erfolgt über sieben Stufen. Die Haustür muss selbst geöffnet werden. Treppen im Gebäude haben ein einseitiges Geländer. Im barrierefreien Nebengebäude steht ein Raum für Beratungen zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist nicht vorhanden. Die Seite funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. Informationen (Faltblätter, Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Gesamttreffen und andere Veranstaltungen finden grundsätzlich in barrierefreien Räumlichkeiten statt. 16

17 Delmenhorst Selbsthilfe-Kontaktstelle im Fachdienst Gesundheit Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. Bei Bedarf stehen eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher oder eine Höranlage zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 100 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist einen Kilometer entfernt (ohne Stufen/Steigung). Ein Behindertenparkplatz ist direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Fünf weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Weitere öffentliche Parkplätze (Parkplatz/ Parkhaus) in 50 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Beschilderung und Klingel sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür öffnet automatisch (Türschwelle bis drei Zentimeter). Treppen im Gebäude haben ein beidseitiges Geländer. Ein Aufzug ist vorhanden (Tür mindestens 90 Zentimeter breit, Innenmaß mindestens 110 x 150 Zentimeter, optische Anzeige) und vom Rollstuhl aus bedienbar. Im Erdgeschoss stehen barrierefrei zwei ein Beratungsraum und ein Büro mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden, die Seite ist mit Text-Browser und auch in Graustufen-Einstellung nutzbar, sie hat deutliche Farbkontraste und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. 17

18 Informationen (Faltblätter, Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Veranstaltungen sind grundsätzlich barrierefrei gestaltet und finden in entsprechenden Räumlichkeiten statt. 18

19 Göttingen KIBIS im Gesundheitszentrum Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. Bei Bedarf steht eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 250 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist 3,8 Kilometer entfernt (ohne Stufen/Steigung). Ein Behindertenparkplatz ist 200 Meter entfernt von der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung verläuft über den Nebeneingang ohne Stufen/ Steigungen. Zur Einrichtung gehören drei Parkplätze. Weitere öffentliche Parkplätze direkt vor der Einrichtung und in 30 Meter Entfernung (Parkplatz). Die Einrichtung ist in großer Schrift in Augenhöhe ausgeschildert, an der Klingel ebenfalls große Schrift. Die Klingel ist vom Rollstuhl aus mit Strecken erreichbar. Der Zugang erfolgt über eine Stufe (Höhe 15,5 Zentimeter). Die Haustür muss selbst geöffnet werden. Ein barrierefreier Nebeneingang bei den Parkplätzen im Hinterhof ist vorhanden. Im Erdgeschoss stehen barrierefrei mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zwei zwei Beratungsräume und ein Büro zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist nicht vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, die Seite ist mit Text-Browser und auch in Graustufen-Einstellung nutzbar, sie hat deutliche Farbkontraste und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. 19

20 Informationen (Faltblätter, Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit großer Schrift gestaltet. Veranstaltungsräume werden in Kooperation mit der Selbsthilfe körperbehinderter Menschen in Göttingen barrierefrei angemietet. Weiterhin setzt die Selbsthilfe- Kontaktstelle im Bedarfsfall persönliche Assistenz, Gebärden- und Kulturdolmetscherinnen und -dolmetscher ein. 20

21 Goslar AWO KISS Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon und an. Terminabsprache auch per Brief und Fax. Eine Bushaltestelle befindet sich in 50 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist einen Kilometer entfernt (ohne Stufen/Steigung). Ein Behindertenparkplatz ist direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Drei weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Die Einrichtung ist in großer Schrift ausgeschildert. Beschilderung, Klingel und Gegensprechanlage sind in Augenhöhe sowie vom Rollstuhl aus sichtbar bzw. erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür muss selbst geöffnet werden. Im Erdgeschoss stehen barrierefrei mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl drei ein Beratungsraum und zwei Büros zur Verfügung. Die Räume sind ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden. Informationen (Faltblätter, Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Ohne Angaben 21

22 Hameln Kontaktstelle für Selbsthilfe des Paritätischen Zugang und Informationen (Faltblätter, Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, und Fax an. Bei Bedarf steht eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher zur Verfügung. Eine Bushaltestelle befindet sich in 100 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist ebenfalls 100 Meter entfernt (ohne Stufen/Steigung). Es können die Parkplätze eines Parkplatzes/ -hauses in 100 Meter Entfernung genutzt werden. Der Zugang zur Einrichtung erfolgt ohne Stufen über eine Rampe/Hebebühne. Die Haustür öffnet automatisch mit Hilfe eines Tasters. Der im Gebäude befindliche Aufzug ist barrierefrei (Tür mindestens 90 Zentimeter breit, Innenmaß mindestens 110 x 150 Zentimeter, optische und ertastbare Anzeige, Schalter vom Rollstuhl aus bedienbar). Treppen im Gebäude haben ein einseitiges Geländer. Es steht barrierefrei mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl ein Gruppenraum zur Verfügung. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden, die Seite ist mit Text-Browser und auch in Graustufen-Einstellung nutzbar, sie hat deutliche Farbkontraste und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. Publikationen sind mit deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Veranstaltungsräume sind für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich und haben eine Behindertentoilette. Bei Bedarf können eine Assistenzperson oder eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher 22 zur Verfügung gestellt werden.

23 Hannover KIBIS des Paritätischen Zugang und Informationen (Faltblätter, Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. Eine Bushaltestelle befindet sich in 500 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist ebenfalls 500 Meter entfernt (mit Stufen/Steigung, jedoch Fahrstuhl), eine Straßenbahnhaltestelle 600 Meter (ohne Stufen/Steigung) und eine U-Bahn-Station 400 Meter (mit Stufen/Steigung, jedoch Fahrstuhl). Ein öffentliches Parkhaus befindet sich in 400 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift ausgeschildert. Beschilderung, Klingel und Gegensprechanlage sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür muss selbst geöffnet werden (Türschwelle bis drei Zentimeter). Treppen im Gebäude haben ein beidseitiges Geländer. Ein Aufzug ist vorhanden (Hebebühne). Im Hochparterre stehen barrierefrei ein Gruppenraum und ein Beratungsraum mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar. Veranstaltungen finden in zentral gelegenen und gut erreichbaren Räumlichkeiten statt, die für mobilitätseingeschränkte Personen zugänglich sind. Bei Bedarf wird eine Schriftdolmetscherin/ein Schriftdolmetscher eingesetzt. 23

24 Leer Selbsthilfe-Kontaktstelle im Gesundheitsamt Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon und an. Terminabsprachen können auch per Brief oder Fax erfolgen. Bei Bedarf stehen eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher oder eine Höranlage zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 300 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist einen Kilometer entfernt (ohne Stufen/Steigung). Ein Behindertenparkplatz ist direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen, eine Rampe hat die Steigung von sechs Prozent. Öffentliche Parkplätze (Parkplatz/-haus) in 100 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Beschilderung und Klingel sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen über eine Rampe (Steigung der Rampe maximal sechs Prozent). Die Haustür am Haupteingang öffnet automatisch (Türschwelle bis drei Zentimeter, Taster vorhanden). Die Nebeneingangstür muss selbst geöffnet werden. Im Erdgeschoss stehen barrierefrei ein Gruppenraum, ein Beratungsraum und drei Büros mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden. Die Website hat deutliche Farbkontraste. 24

25 Informationen (Faltblätter, Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar. Veranstaltungen finden grundsätzlich in barrierefreien Räumlichkeiten statt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen sich in Veröffentlichungen, z. B. Rundschreiben, per oder Brief um die Verwendung Leichter Sprache. In der Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet die Beratungsstelle Hilfe für Hörgeschädigte Beratung von Menschen mit Hörschädigungen an. Bei Bedarf kann bei Beratungen oder Veranstaltungen eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher herangezogen werden. Darüber hinaus gibt es in Absprache mit der jeweiligen Gruppe bedürfnisorientierte Veranstaltungen und Angebote. 25

26 Meppen Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfe im Paritätischen Emsland (KoBS) Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon und und an. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 300 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Ein öffentliches Parkhaus (Tiefgarage) befindet sich in 50 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift ausgeschildert. Beschilderung, Klingel und Gegensprechanlage sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen über einen barrierefreien Nebeneingang. Die Haustür muss selbst geöffnet werden (Türschwelle bis drei Zentimeter) Ein Aufzug ist vorhanden (Tür mindestens 90 Zentimeter breit, Innenmaß mindestens 110 x 150 Zentimeter, optische und akustische Anzeige) und vom Rollstuhl aus bedienbar. Es stehen barrierefrei ein Gruppenraum, ein Beratungsraum und ein Büro mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Informationen (Faltblätter, Die Seite ist mit Text-Browser nutzbar und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar. Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten statt. 26

27 Nienburg KIBIS des Paritätischen Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Beratung persönlich, Beratung und Terminabsprache per Telefon, SMS, Brief, und Fax an. Bei Bedarf stehen eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher oder eine Höranlage zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 80 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist 100 Meter entfernt (mit Stufen/Steigung). Ein Behindertenparkplatz ist direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Zehn weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Weitere öffentliche Parkplätze (Parkplatz/ -haus) in 200 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Beschilderung und Klingel sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen über eine Rampe mit Steigung von maximal sechs Prozent Die Haustür muss selbst geöffnet werden (Türschwelle bis drei Zentimeter). Im Erdgeschoss stehen barrierefrei ein Beratungsraum, ein Gruppenraum und Büro mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar. Informationen (Faltblätter, Publikationen (z. B. Broschüren) sind mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. 27

28 Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten mit Behindertentoilette statt. Bei Bedarf wird eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher eingesetzt. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle hält regelmäßig Rücksprache mit der Kreisarbeitsgemeinschaft Behindertenhilfe und Pro Retina. 28

29 Nordhorn Gesundheitsamt Landkreis Grafschaft Bentheim Büro für Selbsthilfe und Gesundheit Zugang und Informationen (Faltblätter, Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache per Telefon, Brief, und Fax an. Beratung erfolgt persönlich, per Telefon oder . Bei Bedarf stehen eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher oder eine Höranlage zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 300 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist 18 Kilometer entfernt (ohne Stufen/Steigung). Zwei Behindertenparkplätze sind direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Zehn weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Die Einrichtung ist in großer Schrift, kontrastreich und vom Rollstuhl aus sichtbar ausgeschildert. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür öffnet automatisch mit Hilfe eines Tasters. Es stehen barrierefrei ein Gruppenraum, zwei Beratungsräume und ein Büro mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden. Die Seite ist in Graustufen-Einstellung nutzbar. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten statt. Bei Bedarf werden eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher oder Assistenzpersonen eingesetzt. 29

30 Oldenburg BeKoS Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache persönlich, per Telefon, SMS, Brief, und Fax an. Beratung erfolgt persönlich oder per Telefon, nur bedingt mittels Brief, und Fax. Bei Bedarf stehen eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher oder eine Höranlage zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 300 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist 800 Meter entfernt (ohne Stufen/Steigung). Ein Behindertenparkplatz ist direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Öffentliche Parkplätze (Parkplatz/-haus) in 200 bis 300 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift ausgeschildert. Beschilderung, Klingel und Gegensprechanlage sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt über vier Stufen oder über eine Rampe mit maximal sechs Prozent Steigung am Nebeneingang. Die Haustür muss selbst geöffnet werden (Türschwelle bis drei Zentimeter). Treppen im Gebäude haben ein beidseitiges Geländer. Im Erdgeschoss stehen barrierefrei zwei Gruppenräume und ein Büro mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar. Informationen (Faltblätter, Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit großer Schrift gestaltet. Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten statt. Bei Bedarf wird eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher 30 eingesetzt.

31 Stade KIBIS des Paritätischen Zugang und Informationen (Faltblätter, Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon und an. Terminabsprache auch brieflich. Bei Bedarf steht eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 300 Meter Entfernung (mit Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist 500 Meter entfernt (mit Stufen/Steigung). Zwei Behindertenparkplätze sind direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Öffentliche Parkplätze (Parkplatz/-haus) in 20 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift ausgeschildert. Beschilderung und Klingel sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Ein barrierefreier Zugang erfolgt am Nebeneingang ohne Stufen über eine Rampe mit maximal sechs Prozent Steigung. Die Haustür des Nebeneingangs öffnet automatisch. Im Erdgeschoss stehen barrierefrei ein Gruppenraum, ein Beratungsraum und zwei Büros mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden, die Seite ist mit Text-Browser nutzbar. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten statt. 31

32 Varel/Langendamm Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) im Paritätischen Friesland Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. Ein Hausbesuch ist bei Bedarf möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 20 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Zur Einrichtung gehören zehn Parkplätze (kein Behindertenparkplatz). Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung beträgt zehn Meter und ist ohne Stufen/ Steigungen. Die Einrichtung ist in großer Schrift ausgeschildert. Die Klingel ist vom Rollstuhl aus erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür muss selbst geöffnet werden (Türschwelle bis drei Zentimeter). Es stehen barrierefrei ein Gruppenraum und ein Beratungsraum mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Informationen (Faltblätter, Eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden. Die Seite hat deutliche Farbkontraste. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar. Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten mit Behindertenparkplatz statt. 32

33 Verden Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Ev.-luth. Kirchenkreis Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief und an. Terminabsprache auch per Fax. Bei Bedarf steht eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in einem Kilometer Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist ebenfalls einen Kilometer entfernt (ohne Stufen/Steigung). Zwei Behindertenparkplätze sind direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Öffentliche Parkplätze (Parkplatz/-haus) in 100 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Beschilderung, Klingel und Gegensprechanlage sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen über eine Rampe/ Hebebühne. Die Haustür muss selbst geöffnet werden. Treppen im Gebäude haben ein einseitiges Geländer. Es stehen barrierefrei zwei zwei Beratungsräume und ein Büro mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Ohne Angaben Informationen (Faltblätter, Publikationen sind mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Die Einrichtung kooperiert bei der Organisation von Veranstaltungen mit Behindertenverbänden und erfragt Bedarfe bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Gegebenenfalls werden geeignete Räumlichkeiten angemietet. 33

34 Winsen (ZISS) Zentrale Informationsstelle Selbsthilfe im Landkreis Harburg Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. Bei Bedarf steht eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher zur Verfügung. Eine Bushaltestelle befindet sich in 100 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist auf dem Fußweg einen Kilometer entfernt, auf dem Fahrradweg 1,4 Kilometer (ohne Stufen/Steigung). Zwei Parkplätze (keine Behindertenparkplätze) sind direkt vor der Einrichtung in drei Meter Entfernung vorhanden. Die Einrichtung ist in großer Schrift kontrastreich ausgeschildert. Der Zugang erfolgt über drei Stufen. Es gibt beidseitige Handläufe im Zugangsbereich. Die Haustür muss selbst geöffnet werden (Türschwelle bis drei Zentimeter). Es stehen ein Gruppenraum, ein Beratungsraum und ein Büro zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist nicht vorhanden. Informationen (Faltblätter, Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden, die Seite hat deutliche Farbkontraste. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar. Gesamttreffen und Veranstaltungen finden in den barrierefreien Räumlichkeiten der kath. Kirchengemeinden statt. 34

35 Wilhelmshaven/Wittmund G & S Gesundheit und Selbsthilfe e. V. Selbsthilfe-Kontaktstelle Wittmund Zugang und Informationen (Faltblätter, Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, SMS, Brief, und Fax an. Bei Bedarf steht eine Höranlage zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 50 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist zwei Kilometer entfernt (ohne Stufen/Steigung). Drei Behindertenparkplätze sind direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Acht weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Weitere öffentliche Parkplätze (Parkplatz/Parkhaus) in 50 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift und vom Rollstuhl aus sichtbar ausgeschildert. Die Klingel befindet sich in Augenhöhe. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür öffnet automatisch. Treppen im Gebäude haben ein beidseitiges Geländer. Ein Aufzug ist vorhanden (Tür mindestens 90 Zentimeter breit, Innenmaß mindestens 110 x 150 Zentimeter, optische, akustische und ertastbare Anzeige) und vom Rollstuhl aus bedienbar. In der ersten Etage stehen barrierefrei zwei drei Beratungsräume und zwei Büros mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Ohne Angaben Publikationen sind mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Assistenzbedarf werden gebeten, sich per Handy zu melden. Bei Bedarf kann eine Abholung 35 oder Begleitung organisiert werden.

36 Wolfenbüttel Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) im Paritätischen Zugang und Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon und an. Bei Bedarf ist ein Hausbesuch möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 300 Meter Entfernung (mit Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist 500 Meter entfernt. Parkplätze befinden sich in 200 Meter Entfernung. Weitere öffentliche Parkplätze (Parkplatz/-haus) sind 300 Meter entfernt. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Beschilderung und Klingel sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Es gibt eine Gegensprechanlage. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür muss selbst geöffnet werden (Taster vorhanden). Treppen im Gebäude haben ein einseitiges Geländer. Ein Aufzug ist vorhanden (Tür mindestens 90 Zentimeter breit, Innenmaß mindestens 110 x 150 Zentimeter, optische Anzeige) und vom Rollstuhl aus bedienbar. Es stehen barrierefrei zwei Gruppenräume und ein Beratungsraum mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Ohne Angaben Informationen (Faltblätter, Publikationen sind mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Bei Veranstaltungen werden nach vorheriger Absprache individuelle Bedürfnisse berücksichtigt. Assistenzpersonen können bereitgestellt werden. 36

37 Wolfsburg KISS im Paritätischen Sozialzentrum Die Selbsthilfe-Kontaktstelle bietet Terminabsprache persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. Beratung findet im persönlichen Gespräch oder am Telefon statt. Bei Bedarf steht eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 200 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Der Bahnhof ist zwei Kilometer entfernt (ohne Stufen/Steigung). Vier Behindertenparkplätze sind direkt vor der Einrichtung und in zehn Meter Entfernung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. 25 weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Weitere öffentliche Parkplätze (Parkplatz/-haus) in 100 Meter Entfernung. 37

38 Zugang und Informationen (Faltblätter, Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Beschilderung und Klingel sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür öffnet automatisch mit Hilfe eines Tasters (Türschwelle bis drei Zentimeter). Im Erdgeschoss stehen barrierefrei drei drei Beratungsräume und drei Büros mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden, die Seite ist mit Text-Browser und auch in Graustufen-Einstellung nutzbar, sie hat deutliche Farbkontraste und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar. Auf Anfrage werden besondere Maßnahmen zur barrierefreien Organisation von Veranstaltungen getroffen. 38

39 Informationen zur Barrierefreiheit in den Selbsthilfevereinigungen 39

40 Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V. BVN Zugang und Der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V. bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, und Fax an. In der Einrichtung finden Gruppentreffen von Selbsthilfegruppen statt. Bei Bedarf ist ein Hausbesuch möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 900 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Bahnhof und Straßenbahnhaltestelle sind ebenfalls 900 Meter entfernt (ohne Stufen/Steigung). Ein Behindertenparkplatz ist direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Zehn weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Weitere öffentliche Parkplätze (Parkplatz/ -haus) in der Nähe. Die Einrichtung ist in großer Schrift sowie in Blindenschrift ausgeschildert. Beschilderung und Klingel sind in Augenhöhe sowie vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Im Zugangsbereich befinden sich beidseitige Handläufe. Die Haustür muss selbst geöffnet werden. Treppen im Gebäude haben ein beidseitiges Geländer mit ertastbaren Hinweisen. Die Treppenstufen sind kontrastreich unterschieden. Ein Aufzug ist vorhanden (Tür mindestens 90 Zentimeter breit, Innenmaß mindestens 110 x 150 Zentimeter, optische, akustische und ertastbare Anzeige) und vom Rollstuhl aus bedienbar. Es stehen barrierefrei zwei Gruppenräume und zwei Beratungsräume mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift sowie in Brailleschrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. 40

41 Eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden. Informationen (Faltblätter, Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten statt. 41

42 Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e. V. BfO Landesverband Osteoporose Niedersachsen Zugang und Der Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e. V. Landesverband Osteoporose Niedersachsen führt persönliche Informations- und Beratungsgespräche in den Räumen seiner Geschäftsstelle durch. In der Geschäftsstelle finden auch Gruppentreffen von Selbsthilfegruppen statt. Die Einrichtung bietet Terminabsprache per Telefon an. Eine Bushaltestelle befindet sich in der Nähe (ohne Stufen/Steigung). Ein Parkplatz (kein Behindertenparkplatz) ist direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Der Zugang erfolgt über eine Rampe/ Hebebühne. Die Haustür öffnet automatisch. Treppen im Gebäude haben ein einseitiges Geländer. Ein Aufzug ist vorhanden (optische Anzeige) und vom Rollstuhl aus bedienbar. In der zweiten Etage steht barrierefrei ein Gruppenraum mit erforderlichem Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist nicht vorhanden. Informationen (Faltblätter, Ohne Angaben Ohne Angaben Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten statt. 42

43 Bundesselbsthilfeverband kleinwüchsiger Menschen e. V. Landesverband KurhessenHarz Informationen (Faltblätter, Der Bundesselbsthilfeverband kleinwüchsiger Menschen e. V. Landesverband Kurhessen Harz führt keine persönlichen Informations- und Beratungsgespräche in den Räumen seiner Geschäftsstelle durch. In den Räumen finden Gruppentreffen von Selbsthilfegruppen statt. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden, die Seite ist in Graustufen-Einstellung nutzbar, sie hat deutliche Farbkontraste und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Grundsätzlich werden unterschiedliche Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer berücksichtigt. Folgende Aspekte werden bei der Organisation von Veranstaltungen beachtet und ggf. angepasst: barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort (z. B. Rampe), Behindertenparkplätze, barrierefreier Aufzug. Räumlichkeiten der Veranstaltung: Höhe von Einrichtungsgegenständen, z. B. Tische, Büffet, Treppe an der Rezeption, Türen, Hinweisschilder in der Höhe anpassen, Türschließung bzw. Kartenschlitze überprüfen, Zugang zum Badezimmer. 43

44 Bundesverband behinderter Pflegekinder e. V. Zugang und Informationen (Faltblätter, Der Bundesverband behinderter Pflegekinder e. V. führt persönliche Informations- und Beratungsgespräche in den Räumen seiner Geschäftsstelle durch. Die Einrichtung bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, Brief, , Fax und im Chat an. Bei Bedarf ist ein Hausbesuch möglich. Der Bahnhof befindet sich in drei Kilometer Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Drei Behindertenparkplätze sind direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Fünf weitere Parkplätze gehören zur Einrichtung. Die Einrichtung ist in großer Schrift ausgeschildert. Beschilderung, Klingel und Gegensprechanlage sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Die Haustür muss selbst geöffnet werden (Türschwelle bis drei Zentimeter). Treppen im Gebäude haben ein einseitiges Geländer. Ein Aufzug ist vorhanden (Tür mindestens 90 Zentimeter breit, Innenmaß mindestens 110 x 150 Zentimeter, optische Anzeige) und vom Rollstuhl aus bedienbar. In der ersten Etage steht barrierefrei mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl ein Büro für Beratungsgespräche zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Schriftgrößen sind variabel einstellbar, die Seite ist mit Text-Browser und auch in Graustufen-Einstellung nutzbar, sie hat deutliche Farbkontraste und funktioniert ohne Javascript, Objekte und Applets. Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar. Veranstaltungen finden in barrierefreien Räumlichkeiten statt. 44

45 Bundesverband Poliomyelitis e. V. Landesverband Niedersachsen Der Bundesverband Poliomyelitis e. V. Landesverband Niedersachsen führt telefonische, jedoch keine persönlichen Informations- und Beratungsgespräche durch. Dies wird von den Regionalgruppen geleistet. Dort finden auch Gruppentreffen von Selbsthilfegruppen statt. Veranstaltungen finden grundsätzlich in barrierefreien Räumlichkeiten statt. 45

46 Deutsche Ehlers Danlos-Initiative e. V. Landesvertretung Niedersachsen Zugang und Die Deutsche Ehlers Danlos-Initiative e. V. Landesvertretung Niedersachsen führt persönliche Informations- und Beratungsgespräche in den Räumen ihrer Landesvertretung durch. In den Räumlichkeiten finden auch Gruppentreffen von Selbsthilfegruppen statt. Die Einrichtung bietet Terminabsprache und Beratung persönlich, per Telefon, SMS, Brief, und Fax sowie im Chat an. Bei Bedarf stehen eine Gebärdendolmetscherin/ein Gebärdendolmetscher oder eine Höranlage zur Verfügung. Ein Hausbesuch ist möglich. Eine Bushaltestelle befindet sich in 300 Meter Entfernung (ohne Stufen/Steigung). Eine Straßenbahnhaltestelle ist 800 Meter entfernt (ohne Stufen/Steigung). Zwei Behindertenparkplätze sind direkt vor der Einrichtung vorhanden. Der Weg vom Parkplatz bis zur Einrichtung ist ohne Stufen/Steigungen. Öffentliche Parkplätze (Parkplatz/ Parkhaus) in 20 bis 50 Meter Entfernung. Die Einrichtung ist in großer Schrift und kontrastreich ausgeschildert. Beschilderung, Klingel und Gegensprechanlage sind vom Rollstuhl aus sichtbar und erreichbar. Der Zugang erfolgt ohne Stufen. Im Zugangsbereich gibt es beidseitige Handläufe. Die Haustür öffnet automatisch mit Taster. Im Erdgeschoss stehen barrierefrei zwei Gruppenräume und zwei Beratungsräume mit erforderlicher Türenbreite und Bewegungsraum für Rollstuhl zur Verfügung. Die Räume sind in großer Schrift ausgeschildert. Eine Behindertentoilette ist vorhanden. Eine Textbeschreibung für Bilder ist vorhanden, die Seite ist mit Text-Browser nutzbar und hat deutliche Farbkontraste. 46

47 Informationen (Faltblätter, Publikationen sind auf CD sowie Webseite verfügbar und mit großer Schrift und deutlichen Farbkontrasten gestaltet. Veranstaltungen werden barrierefrei gestaltet. Bei Bedarf kann ein Fahrdienst organisiert werden. Individuelle Bedürfnisse werden berücksichtigt. 47

Gewährte Fördermittel in Euro der GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Nie

Gewährte Fördermittel in Euro der GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Nie Gewährte Fördermittel in Euro der GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Nie Selbsthilfekontaktstelle Aurich Barnstorf Brake Braunschweig Celle Cloppenburg Cuxhaven Delmenhorst Edewecht Emden Gifhorn Göttingen

Mehr

Standards zur Barrierefreiheit in den hessischen pro familia Beratungsstellen

Standards zur Barrierefreiheit in den hessischen pro familia Beratungsstellen 1 Standards zur Barrierefreiheit in den hessischen pro familia Beratungsstellen Umsetzung bis Juli 2016 schwarz rot = Mindest-Standards = gehobene Standards Standards für blinde Menschen und Menschen mit

Mehr

Sprachförderprogramm Kitas in Mio. Euro (gerundet) Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. in Mio. Euro (gerundet)

Sprachförderprogramm Kitas in Mio. Euro (gerundet) Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. in Mio. Euro (gerundet) LK Ammerland 2013 3,86 4,42 0,77 0,03 0,40 9,48 2014 5,49 3,67 0,00 0,03 1,84 11,03 2015 6,13 5,24 1,16 0,03 0,47 1,69 14,71 2016 6,49 5,24 0,12 0,71 0,47 13,02 2017 6,93 5,75 0,13 0,71 1,40 14,92 2018

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/5154

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/5154 Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/5154 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung - Drucksache 17/4799 - Schuldnerberatung in Niedersachsen Anfrage

Mehr

Ehrenamt und Generation: Was macht eigentlich die Jugend. Landesjugendring Niedersachsen e.v. Zeynep Dogrusöz dogrusoez@ljr.de nextkultur.

Ehrenamt und Generation: Was macht eigentlich die Jugend. Landesjugendring Niedersachsen e.v. Zeynep Dogrusöz dogrusoez@ljr.de nextkultur. Ehrenamt und Generation: Was macht eigentlich die Jugend aktive Jugendarbeit 500.000 Jugendliche in Niedersachsen aktiv in Jugendverbänden 50.000 Ehrenamtliche 50 Bildungsreferent-inn-en 1 Bildungsreferent=1000

Mehr

Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität, Bevölkerungsdichte, Kriminalitätsdichte, Häufigkeitszahl und ihre Veränderungen

Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität, Bevölkerungsdichte, Kriminalitätsdichte, Häufigkeitszahl und ihre Veränderungen Tabelle 31Z - Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität,, Kennzahl: ; Fläche (QKM) ; ; ; ; Fälle im im im Niedersachsen Gesamt 7.790.559 0,15% 47.614,02 552.730 1,29% 163,62 0,15% 11,61 1,29% 7.094,87 1,14%

Mehr

Tabelle 31Z. Bevölkerungsdichte BJ Niedersachsen Gesamt ,06% , ,90% 166,20-0,06% 11, ,49% 7.

Tabelle 31Z. Bevölkerungsdichte BJ Niedersachsen Gesamt ,06% , ,90% 166,20-0,06% 11, ,49% 7. Bevölkerung, Fläche, Gesamtkriminalität,,, Häufigkeitszahl und ihre Kennzahl: ; Fläche (QKM) ; Fälle ; ; ; qkm Stand.2012 Fälle Fälle im Niedersachsen Gesamt 7.913.502-0,06% 47.613,52 557.219 0,90% 166,20-0,06%

Mehr

Information für Behinderte Stand: 15.11.2011

Information für Behinderte Stand: 15.11.2011 Fachdienst 21 Kultur und Sport Information für Behinderte Stand: 15.11.2011 Die Neue Stadthalle Langen freut sich auf ihre Gäste und will, dass sie sich wohl fühlen. Für Personen, die in ihrer Mobilität

Mehr

Anlage: Elektronischer Fragebogen

Anlage: Elektronischer Fragebogen Anlage: Elektronischer Fragebogen Allgemein zur Barrierefreiheit: 1) Entspricht das Schulgebäude den Vorgaben der DIN 18040 Teil 1? Keine Kenntnis Anmerkung: Die DIN 18040 Teil 1 ist eine Technische Baubestimmung

Mehr

Fragebogen Seite 1 von 7

Fragebogen Seite 1 von 7 Fragebogen Seite 1 von 7 Wir sind ein Netzwerk von und für Frauen und Mädchen mit Behinderung. Mit diesem Fragenbogen möchten wir gerne wissen, ob Ihre Klinik für diesen Personenkreis geeignet ist. Wir

Mehr

Angaben zur Barrierefreiheit: Die barrierefreie gynäkologische Praxis in der Frauenklinik im Klinikum Bremen-Mitte

Angaben zur Barrierefreiheit: Die barrierefreie gynäkologische Praxis in der Frauenklinik im Klinikum Bremen-Mitte SelbstBestimmt Leben e.v. Bremen Beratungsstelle für behinderte Menschen und ihre Angehörigen beratung@slbremen-ev.de Angaben zur Barrierefreiheit: Die barrierefreie gynäkologische Praxis in der Frauenklinik

Mehr

Bericht für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Bericht für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen Bericht Topographie des Terrors 1/9 Bericht für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen Abbildung 1: Topographie des Terrors Dokumentationszentrum Topographie des Terrors Anschrift Dokumentationszentrum

Mehr

Digital und barrierefrei

Digital und barrierefrei Digital und barrierefrei Eine Kurzanleitung Sebastian Brückner Informatiker, DZB Leipzig sebastian.brueckner@dzb.de Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB) 1894 gegründet Her- und Bereitstellung

Mehr

Neues Themenheft zum Behindertengleichstellungsgesetz

Neues Themenheft zum Behindertengleichstellungsgesetz Info 1721 Dezember 2002 Neues Themenheft zum Behindertengleichstellungsgesetz Einführung...1 Gestaltungspflichten für Bundesbehörden...2 Rechtsverordnungen regeln Details...3 Zentrale Beratung durch Bundesverwaltungsamt...3

Mehr

Investive Bestandsförderung Nordrhein-Westfalen 2014. Barrierefreier/barrierearmer Umbau von Häusern und Eigentumswohnungen

Investive Bestandsförderung Nordrhein-Westfalen 2014. Barrierefreier/barrierearmer Umbau von Häusern und Eigentumswohnungen Investive Bestandsförderung Nordrhein-Westfalen 2014 Barrierefreier/barrierearmer Umbau von Häusern und Eigentumswohnungen 2 Barrierefreiheit Barrierefrei sind bauliche und sonstige Anlagen, Verkehrsmittel,

Mehr

Landkreis Jerichower Land

Landkreis Jerichower Land Basisanalyse Bevölkerungsstatistik 1 Im lebten mit Stichtag 31. Dezember 2012 96.251 Menschen. 49,6 Prozent von ihnen waren männlich, 50,4 Prozent weiblich. Die Altersverteilung (31.12.2010) stellt sich

Mehr

Best Western Hotel. Annenstraße 43 8020 Graz T +43 316 712686 F +43 316 7159596 dreiraben@bestwestern.at www.dreiraben.at

Best Western Hotel. Annenstraße 43 8020 Graz T +43 316 712686 F +43 316 7159596 dreiraben@bestwestern.at www.dreiraben.at Best Western Hotel DREI RABEN Annenstraße 43 8020 Graz T +43 316 712686 F +43 316 7159596 dreiraben@bestwestern.at www.dreiraben.at 77% 84% 86% 86% 80% 40% 100% 50% 78% 83% Das BEST WESTERN Hotel Drei

Mehr

Bankverbindungen AOK Niedersachsen

Bankverbindungen AOK Niedersachsen Alfeld Nord/LB Braunschweig NOLADE2HXXX DE64250500000000815100 Aurich Nord/LB Hannover NOLADE2HXXX DE33250500000101477214 Borkum Nord/LB Hannover NOLADE2HXXX DE33250500000101477214 Brake Nord/LB Hannover

Mehr

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Zusammenfassung der Ergebnisse in Leichter Sprache Timo Wissel Albrecht Rohrmann Timo Wissel / Albrecht Rohrmann: Örtliche Angebots-

Mehr

Hotel an der Therme - Haus 1

Hotel an der Therme - Haus 1 Datenbank in Kooperation mit der Thüringer Tourismus GmbH Hotel an der Therme - Haus 1 Rudolf-Gröschner-Str. 11 99518 Bad Sulza Tel: +49 (0) 36461 92000 Fax: +49 (0) 36461 92002 info@toskanaworld.net www.toskanaworld.net

Mehr

Landwirtschaftszählung Pachtpreise

Landwirtschaftszählung Pachtpreise Anlage 1 zur Pressemitteilung Nr. 58/2011 Landwirtschaftliche Betriebe mit gepachteten Einzelgrundstücken der genutzten Fläche 2010 nach Hauptnutzungsarten *) Schl. Nr. Regionale Einheit Landwirtschaftliche

Mehr

Auftrag zur Erstattung eines Gutachtens

Auftrag zur Erstattung eines Gutachtens Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen () - Geschäftsstelle des Gutachterausschusses - Auftrag zur Erstattung eines Gutachtens über den Verkehrswert eines unbebauten Grundstückes

Mehr

Zuständige Straßenverkehrsbehörden in Niedersachsen für Fahrwegbestimmungen und Allgemeinverfügungen gem. 7 GGVSE (Stand: 05/2008)

Zuständige Straßenverkehrsbehörden in Niedersachsen für Fahrwegbestimmungen und Allgemeinverfügungen gem. 7 GGVSE (Stand: 05/2008) Bezirksregierung Braunschweig 1 Landkreis Gifhorn Schloßplatz 1 38518 Gifhorn 05371/82366 05371/82384 2 Landkreis Göttingen Postfach 2632-34 37070 Göttingen 0551/525221 0551/525139 3 Landkreis Goslar Postfach

Mehr

Erhebungsbogen Barrierefreiheit

Erhebungsbogen Barrierefreiheit Erhebungsbogen Barrierefreiheit Arzt/Ärztin Arztnummer Ordination Fächer Allgemeine Information Bitte ergänzen oder korrigieren Sie Ihre Daten, oder streichen Sie Daten, wenn Sie keine Veröffentlichung

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Niedersachsen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015)

Haus der kleinen Forscher in Niedersachsen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Haus der kleinen Forscher in Niedersachsen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Niedersachsen mit insgesamt 32 Institutionen, die als sogenannte

Mehr

Internetsystem zur Beschreibung von Gebäuden, Plätzen und Wegen nach dem Grad der Barrierefreiheit

Internetsystem zur Beschreibung von Gebäuden, Plätzen und Wegen nach dem Grad der Barrierefreiheit Internetsystem zur Beschreibung von Gebäuden, Plätzen und Wegen nach dem Grad der Barrierefreiheit Erfassung weiterer hilfreicher Informationen über Hilfen und Angebote von Einrichtungen vor Ort In Ihre

Mehr

Das Engagement der Niedersächsischen Kommunen an der Hilfe für Personen mit sozialen Schwierigkeiten nach 67ff. SGB XII - Eine Übersicht -

Das Engagement der Niedersächsischen Kommunen an der Hilfe für Personen mit sozialen Schwierigkeiten nach 67ff. SGB XII - Eine Übersicht - Das Engagement der Niedersächsischen Kommunen an der Hilfe für Personen mit sozialen Schwierigkeiten nach 67ff. SGB XII - Eine Übersicht - Arbeitsgemeinschaft Zentrale Beratungsstellen in Niedersachen

Mehr

Gemeinsame Erklärung zur inter-kulturellen Öffnung und zur kultur-sensiblen Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung und Migrations-Hintergrund.

Gemeinsame Erklärung zur inter-kulturellen Öffnung und zur kultur-sensiblen Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung und Migrations-Hintergrund. Gemeinsame Erklärung zur inter-kulturellen Öffnung und zur kultur-sensiblen Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung und Migrations-Hintergrund. Das ist eine Erklärung in Leichter Sprache. In einer

Mehr

NH-Hotel Berlin am Alexanderplatz

NH-Hotel Berlin am Alexanderplatz Prüfbericht für NHHotelAlexanderplatzBerlin 1/27 Prüfbericht NHHotel Berlin am Alexanderplatz Ausgabe für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Prüfbericht für NHHotelAlexanderplatzBerlin 2/27

Mehr

Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden. So ist es jetzt:

Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden. So ist es jetzt: Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden So ist es jetzt: Valuing people Menschen mit Behinderung müssen öfter zum Arzt gehen als Menschen ohne Behinderung.

Mehr

BÜRO FÜR LEICHTE SPRACHE - LEBENSHILFE SACHSEN E.V.

BÜRO FÜR LEICHTE SPRACHE - LEBENSHILFE SACHSEN E.V. BÜRO FÜR LEICHTE SPRACHE - LEBENSHILFE SACHSEN E.V. ÜBER UNS Büro für Leichte Sprache Das Büro für Leichte Sprache überträgt Texte in Leichte Sprache. Wir unterstützen unsere Auftraggeber seit 2008 bei

Mehr

Zwischen E-Center Edeka-Markt, Bosenheimer Straße 287, Bad Kreuznach und

Zwischen E-Center Edeka-Markt, Bosenheimer Straße 287, Bad Kreuznach und Zielvereinbarung zum Barrierefreien Handel zwischen dem E-Center Edeka-Markt, 55543 Bad Kreuznach, Bosenheimer Straße 287 und den Organisationen und Selbsthilfegruppen behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz

Mehr

A I 4 - j / 02. Niedersächsisches Landesamt für Statistik. Ausländer nach ausgewählten Staatsangehörigkeiten am und

A I 4 - j / 02. Niedersächsisches Landesamt für Statistik. Ausländer nach ausgewählten Staatsangehörigkeiten am und Niedersächsisches Landesamt für Statistik Ausländer nach ausgewählten Staatsangehörigkeiten am 31.12.1992 und 31.12.2002 in Prozent Asien 12,6 % Afrika 3,6 % Amerika 2,1 % Sonstige 2,4 % Türkei 28,5 %

Mehr

Jahresübersicht über die Aktivitäten der KIBIS in 2012

Jahresübersicht über die Aktivitäten der KIBIS in 2012 Jahresübersicht über die Aktivitäten der KIBIS in 2012 Die alltägliche Vermittlungs-, Unterstützungs- und Beratungstätigkeit der KIBIS wurde im Rahmen von Selbstevaluation quantitativ erfasst (siehe Zahlen

Mehr

NH Hotel Friedrichstraße Tagungshotel mit Übernachtung

NH Hotel Friedrichstraße Tagungshotel mit Übernachtung Prüfbericht NH Hotel Friedrichstraße 1/46 Prüfbericht NH Hotel Friedrichstraße Tagungshotel mit Übernachtung Ausgabe für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Prüfbericht NH Hotel Friedrichstraße

Mehr

Usability ohne Maus und ohne Bildschirm

Usability ohne Maus und ohne Bildschirm Usability ohne Maus und ohne Bildschirm Referent: Jan Eric Hellbusch Publikationen Buch "Barrierefreies Webdesign" (1. Auflage 2005, 391 Seiten) bf-w.de/dpunkt/ KnowWare-Heft "Barrierefreies Webdesign"

Mehr

Heike Döpke Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen. Fachforum II. Jugendberufsagentur. im Flächenland Niedersachsen. Seite 1

Heike Döpke Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen. Fachforum II. Jugendberufsagentur. im Flächenland Niedersachsen. Seite 1 Heike Döpke Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen Fachforum II Jugendberufsagentur im Flächenland Niedersachsen Seite 1 Inhalt 1) Situation Jugendlicher in Niedersachsen 2) Ausgangslage und Entwicklung

Mehr

Zuhause sein. Betreuten Wohnanlage! Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen in Ihrer. Informationen zur Betreuungspauschale

Zuhause sein. Betreuten Wohnanlage! Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen in Ihrer. Informationen zur Betreuungspauschale Ambulante Dienste ggmbh Herzlich willkommen in Ihrer Betreuten Wohnanlage! Informationen zur Betreuungspauschale Betreutes Wohnen bei der AWO heißt... Zuhause sein Prinz-Wilhelm-Straße 3 76646 Bruchsal

Mehr

I. Was ist Eingliederungshilfe und wer hat Anspruch darauf?

I. Was ist Eingliederungshilfe und wer hat Anspruch darauf? Praktikumsbericht Eingliederungshilfe Julian Spiess, 12.10.2006 I. Was ist Eingliederungshilfe und wer hat Anspruch darauf?... 1 II. Was sind die Aufgaben und Ziele der Eingliederungshilfe?... 2 III. Was

Mehr

Universalmuseum Joanneum

Universalmuseum Joanneum Universalmuseum Joanneum Mindeststandards zur Barrierefreiheit laut CEDOS Blinde Personen Wege im Außenbereich sind frei von Hindernissen (Anzeigetafeln, Blumentröge etc.) oder rechts bzw. links davon

Mehr

Sport- und Wellnesshotel St. Georg

Sport- und Wellnesshotel St. Georg Barrierefreiheit geprüft Bericht Sport- und Wellnesshotel St. Georg 1/8 Prüfbericht Abbildung 1: Sport- und Wellnesshotel St. Georg Sport- und Wellnesshotel St. Georg Anschrift Sport- und Wellnesshotel

Mehr

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Diakonisches Werk Achim Psychosoziale Beratungsstelle und Fachstelle für Sucht STEP ggmbh Alfeld Drobs Aurich Fachstelle für Sucht und Aurich Aurich Fachambulanz für und bilitation/ökumenische Beratungsstelle

Mehr

Statement. Theorie und Praxis Was braucht der behinderte Mensch wirklich? Peter Gramatzky

Statement. Theorie und Praxis Was braucht der behinderte Mensch wirklich? Peter Gramatzky Statement Theorie und Praxis Was braucht der behinderte Mensch wirklich? Peter Gramatzky Bundesvorsitzender des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter Es gilt das gesprochene Wort Donnerstag, 6.

Mehr

Gute Aussichten ein Leben lang. Die Angebote der Lebenshilfe Starnberg für Erwachsene. Arbeiten Wohnen Fördern Beraten

Gute Aussichten ein Leben lang. Die Angebote der Lebenshilfe Starnberg für Erwachsene. Arbeiten Wohnen Fördern Beraten Gute Aussichten ein Leben lang ie Angebote der Lebenshilfe Starnberg für Erwachsene Arbeiten Wohnen Fördern Beraten Wir unterstützen Menschen mit Behinderungen bei ihren individuellen Lebensentwürfen und

Mehr

Beschluss für ein neues Teilhaberecht Einfache Sprache, Großdruck

Beschluss für ein neues Teilhaberecht Einfache Sprache, Großdruck SELBSTBESTIMMT LEBEN NORDRHEIN- WESTFALEN Beschluss für ein neues Teilhaberecht Einfache Sprache, Großdruck Am 7. Mai 2015 führten die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben NRW und das Kompetenzzentrum

Mehr

Wo finde ich die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle. Rentenversicherung?

Wo finde ich die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle. Rentenversicherung? Service Wo finde ich die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung? w Niedersachsen w Bremen w 2008 Sehr geehrte Damen und Herren! In dieser Broschüre finden Sie Anschriften

Mehr

Arbeitshilfe für die Wohnberatung. Energetisch Sanieren - Barrieren abbauen. Verfasserinnen: Nicole Bruchhäuser, Brigitte Fach

Arbeitshilfe für die Wohnberatung. Energetisch Sanieren - Barrieren abbauen. Verfasserinnen: Nicole Bruchhäuser, Brigitte Fach Arbeitshilfe für die Wohnberatung Energetisch Sanieren - Barrieren abbauen Verfasserinnen: Nicole Bruchhäuser, Brigitte Fach Mai 2011 Energetisch sanieren Barrieren abbauen Auf den ersten Blick scheinen

Mehr

Untere Denkmalschutzbehörden

Untere Denkmalschutzbehörden Untere Denkmalschutzbehörden A Stadt Alfeld/Leine Postfach 17 43, 31047 Alfeld Tel.: 05181/703-140, Fax: 05181/703-191 Landkreis Ammerland Postfach 13 80, 26653 Westerstede Tel.: 04488/56-2350, Fax: 04488/56-2349

Mehr

Mehr als die Hälfte der Betroffenen sind über 60 Jahre alt. Die Taubblindheit als doppelte Sinnesbehinderung kommt jedoch in jeder Altersspanne vor.

Mehr als die Hälfte der Betroffenen sind über 60 Jahre alt. Die Taubblindheit als doppelte Sinnesbehinderung kommt jedoch in jeder Altersspanne vor. Im Zuge der Umfragen und Gespräche während des dreijährigen Projektverlaufs konnten wir etwa 150 taubblinde Menschen und 550 hörsehbehinderte Menschen in Bayern ermitteln. Wir gehen nach intensiven Gesprächen

Mehr

Landschaftsrahmenplan Niedersachsen

Landschaftsrahmenplan Niedersachsen Landschaftsrahmenplan Niedersachsen Dieses Verzeichnis enthält die dem gemeldeten Datensätze mit Stand 17.12.2013. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der gemeldeten Daten übernimmt das BfN keine Gewähr.

Mehr

Dr. Erwin Buchinger Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung Fernstudium als Beitrag zur barrierefreien Bildung

Dr. Erwin Buchinger Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung Fernstudium als Beitrag zur barrierefreien Bildung Dr. Erwin Buchinger Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung Fernstudium als Beitrag zur barrierefreien Bildung Präsentation im Rahmen der Tagung! Wie behindert(engerecht) ist ein

Mehr

SELBSTSTÄNDIG HILFE ERFAHREN IN GRUPPEN

SELBSTSTÄNDIG HILFE ERFAHREN IN GRUPPEN SELBSTSTÄNDIG HILFE ERFAHREN IN GRUPPEN Sie interessieren sich für n Suchen Sie eine? In diesem Faltblatt haben wir Ihnen eine Adressensammlung der zurzeit bestehenden Gruppen in der Region Hannover zusammengestellt,

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen

Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen Auke Aplowski* (Tel. 0511 9898-2347) Straßenverkehrsunfälle in Niedersachsen Neuer Tiefstand bei Straßenverkehrsunfällen in Niedersachsen im Jahr 2009 Die Zahl der Verkehrsunfälle auf niedersächsischen

Mehr

Planungssicherheit und Qualitätssicherung. für barrierefreies Bauen

Planungssicherheit und Qualitätssicherung. für barrierefreies Bauen Planungssicherheit und Selbst-Evaluierung der Barrierefreiheit mittels Checklisten 2 Selbst-Evaluierung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum Zielsetzung Der Zugang und die Nutzung müssen für Menschen

Mehr

MOTEL ONE HAUPTBAHNHOF. Immermannstraße 54 40210 Düsseldorf Telefon: 0211 3020570 Duesseldorfhauptbahnhof@motelone.de. www.motel-one.

MOTEL ONE HAUPTBAHNHOF. Immermannstraße 54 40210 Düsseldorf Telefon: 0211 3020570 Duesseldorfhauptbahnhof@motelone.de. www.motel-one. MOTEL ONE HAUPTBAHNHOF Immermannstraße 54 40210 Düsseldorf Telefon: 0211 3020570 Duesseldorfhauptbahnhof@motelone.de www.motel-one.com Hinweise zur Barrierefreiheit Informationen: Das Hotel befindet sich

Mehr

Freiwilligenagenturen, -börsen und zentren In Niedersachsen. fördern, vernetzen und bewegen bürgerschaftliches

Freiwilligenagenturen, -börsen und zentren In Niedersachsen. fördern, vernetzen und bewegen bürgerschaftliches Freiwilligenagenturen, -börsen und zentren In Niedersachsen fördern, vernetzen und bewegen bürgerschaftliches Engagement. Das bürgerschaftliche Engagement ist wesentlich für die Zukunft, den Zusammenhalt

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/2704. Antwort auf eine Kleine schriftliche Anfrage - Drucksache 17/2257 -

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/2704. Antwort auf eine Kleine schriftliche Anfrage - Drucksache 17/2257 - Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/2704 Antwort auf eine Kleine schriftliche Anfrage - Drucksache 17/2257 - Wortlaut der Anfrage des Abgeordneten Jan-Christoph Oetjen (FDP), eingegangen

Mehr

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Bezirk Altona http://www.hamburg.de/stadtteile/altona/ Handelskammer Hamburg 040 36138138 http://www.hk24.de Bezirk Bergedorf http://www.hamburg.de/stadtteile/bergedorf/

Mehr

Niedersächsischer Landtag 18. Wahlperiode Drucksache 18/88. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung

Niedersächsischer Landtag 18. Wahlperiode Drucksache 18/88. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort der Landesregierung Anfrage der Abgeordneten Sylvia Bruns, Susanne Schütz und Björn Försterling (FDP) Antwort des Niedersächsischen Ministeriums

Mehr

Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg

Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg Weserberglandplus: Biomassepotentialstudie Erste Ergebnisse aus dem Landkreis Nienburg Biogasanlagen Landkreis Nienburg 12500 25 10000 20 el- Leistung [kw] 7500 5000 2500 0 2001 2002 2003 2004 2005 2006

Mehr

Untere Denkmalschutzbehörden

Untere Denkmalschutzbehörden Untere Denkmalschutzbehörden A Stadt Alfeld/Leine Postfach 17 43, 31047 Alfeld Tel.: 05181/703-140, Fax: 05181/703-191 Landkreis Ammerland Ammerlandallee 12, 26655 Westerstede Postfach 13 80, 26653 Westerstede

Mehr

o) Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e.v. p) Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Mainz e.v. 1 Weitere Vereinbarungspartner

o) Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e.v. p) Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Mainz e.v. 1 Weitere Vereinbarungspartner Zielvereinbarung zum barrierefreien Handel zwischen dem E-Center Edeka- Markt Trier und den Organisationen und Selbsthilfegruppen behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz auf der Grundlage der Gleichstellungsgesetzgebung

Mehr

Barrierefreies PDF. Undurchschaubare Hindernisse Ein Zustandsbericht. Dipl.-Inf. Frank Hofmann. Berlin. 27. März 2010

Barrierefreies PDF. Undurchschaubare Hindernisse Ein Zustandsbericht. Dipl.-Inf. Frank Hofmann. Berlin. 27. März 2010 Barrierefreies PDF. Undurchschaubare Hindernisse Ein Zustandsbericht Dipl.-Inf. Frank Hofmann Berlin 27. März 2010 Dipl.-Inf. Frank Hofmann (Berlin) Barrierefreies PDF 27. März 2010 1 / 19 Inhalt 1 Über

Mehr

Informationsblatt 02 10/2006. Anpassbarer Wohnbau. Barrierefreies Bauen für ALLE Menschen. Barrierefreie Sanitärräume

Informationsblatt 02 10/2006. Anpassbarer Wohnbau. Barrierefreies Bauen für ALLE Menschen. Barrierefreie Sanitärräume in Kooperation mit der A15 Wohnbauförderung Barrierefreies Bauen für ALLE Menschen Informationsblatt 02 10/2006 Anpassbarer Wohnbau Der Anpassbare Wohnbau ist seit 1993 im Steiermärkischen Wohnbauförderungsgesetz

Mehr

Inklusion Barrierefreiheit Maßnahmen

Inklusion Barrierefreiheit Maßnahmen Landschaftsverband- Westfalen-Lippe Bau- und Liegenschaftsbetrieb Inklusion Barrierefreiheit Maßnahmen I Inklusion Barrierefreiheit Maßnahmen In der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichten sich die

Mehr

Beraten Betreuen. Wohnen. Ambulante Hilfen für Menschen mit Behinderung. Rosenheim. Alles unter einem Dach! So sein.

Beraten Betreuen. Wohnen. Ambulante Hilfen für Menschen mit Behinderung. Rosenheim. Alles unter einem Dach! So sein. Beraten Betreuen Wohnen Ambulante Hilfen für Menschen mit Behinderung Rosenheim Alles unter einem Dach! So sein. Und dabei sein Wer wir sind Die Ambulanten Hilfen für Menschen mit Behinderung sind eine

Mehr

Statistische Berichte Niedersachsen

Statistische Berichte Niedersachsen Statistische Berichte Niedersachsen Landesamt für Statistik Niedersachsen Altersaufbau der männlich Alter von bis unter Jahren 95 u. älter 90 bis 95 85 bis 90 80 bis 85 75 bis 80 70 bis 75 65 bis 70 60

Mehr

Organisation der Abfallwirtschaft in Niedersachsen

Organisation der Abfallwirtschaft in Niedersachsen Städte Braunschweig MVA Staßfurt ruht Cuxhaven MVA Bremerhaven eingestellt Bringsystem PPP Delmenhorst Eigenbetrieb Eigengesellschaft nicht vorhanden Eigengesell. Eigeng. Eigengesell. Emden Eigenbetrieb

Mehr

Machen Sie mit im ÖUK!?? -Örtlicher Unterstützerkreis für Menschen mit Behinderung-

Machen Sie mit im ÖUK!?? -Örtlicher Unterstützerkreis für Menschen mit Behinderung- Machen Sie mit im ÖUK!?? -Örtlicher Unterstützerkreis für Menschen mit Behinderung- Orientiert man sich am SGB IX (Sozialgesetzbuch) www.gesetze-im-internet.de, so kann man davon ausgehen, dass in Drolshagen

Mehr

Statistik zur barrierefreien Zugänglichkeit der von Mobidat aufgenommenen Arztpraxen in Berlin am Bsp. des Rollstuhlfahrers

Statistik zur barrierefreien Zugänglichkeit der von Mobidat aufgenommenen Arztpraxen in Berlin am Bsp. des Rollstuhlfahrers Statistik zur barrierefreien Zugänglichkeit der von Mobidat aufgenommenen Arztpraxen in Berlin am Bsp. des Rollstuhlfahrers Dipl.-Ing. Karlo Bozinovski Albatros gemeinnützige Gesellschaft für soziale und

Mehr

Приходи, кем бы ты ни был تعال كائنامن كنت. Приходь, хто б ти не був ΈΛΑ, ΌΠΟΙΟΣ ΚΑΙ ΝΑ ΣΕ! COME WHOEVER YOU ARE GEL, NE OLURSAN OL YINE GEL

Приходи, кем бы ты ни был تعال كائنامن كنت. Приходь, хто б ти не був ΈΛΑ, ΌΠΟΙΟΣ ΚΑΙ ΝΑ ΣΕ! COME WHOEVER YOU ARE GEL, NE OLURSAN OL YINE GEL Приходи, кем бы ты ни был COME WHOEVER YOU ARE ΈΛΑ, ΌΠΟΙΟΣ ΚΑΙ ΝΑ ΣΕ! GEL, NE OLURSAN OL YINE GEL تعال كائنامن كنت VEN, QUIEN QUIERA QUE SEAS, VEN VIENS, QUI QUE TU SOIS, VIENS RUMI Приходь, хто б ти не

Mehr

Arbeit Bildung Wohnen Tagesstruktur Freizeit offene Angebote. Der orange LEITFADEN. Das Leitbild unserer Harz-Weser-Werkstätten

Arbeit Bildung Wohnen Tagesstruktur Freizeit offene Angebote. Der orange LEITFADEN. Das Leitbild unserer Harz-Weser-Werkstätten Arbeit Bildung Wohnen Tagesstruktur Freizeit offene Angebote Der orange LEITFADEN Das Leitbild unserer Harz-Weser-Werkstätten Unser Selbstverständnis Unser Leitbild Die Harz-Weser-Werkstätten sind ein

Mehr

Computer und Internet ohne Barrieren

Computer und Internet ohne Barrieren In der Arbeit voll dabei. Dazu gehören. Computer und Internet ohne Barrieren Für alle. Immer. Überall. Eine Broschüre in leichter Sprache Computer und Internet ohne Barrieren Überall sind Computer. Und

Mehr

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Bericht Restaurant Alfsee Piazza 1/8 Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Innenansicht des Restaurants Restaurant Alfsee Piazza Anschrift Alfsee GmbH Am Campingpark 10 49597 Rieste

Mehr

Untere Denkmalschutzbehörden

Untere Denkmalschutzbehörden Untere Denkmalschutzbehörden A Stadt Alfeld/Leine Postfach 17 43, 31047 Alfeld Tel.: 05181/703-140, Fax: 05181/703-191 Landkreis Ammerland Ammerlandallee 12, 26655 Westerstede Tel.: 04488/56-2350, Fax:

Mehr

Allgemeine Forderungen / Konzepte

Allgemeine Forderungen / Konzepte Allgemeine Forderungen / Konzepte 1. Inklusive Lösungen von Geburt an Alle Maßnahmen sollten darauf überprüft werden, ob sie zum frühest möglichen Zeitpunkt ansetzen, damit der Erfolg nachhaltig ist. 2.

Mehr

Anforderungen an ekiosk-systeme aus der Sicht von Menschen mit Behinderungen

Anforderungen an ekiosk-systeme aus der Sicht von Menschen mit Behinderungen 29. Dialog ehealth Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz Anforderungen an ekiosk-systeme aus der Sicht von Menschen mit Behinderungen Dipl-Soz. Karsten Warnke (BIK-Projektkoordinator)

Mehr

RHEINTURM. Stromstraße 20 40221 Düsseldorf Telefon: 0211 863200-0 rheinturm@guennewig.de www.guennewig.de/rhein turm-duesseldorf

RHEINTURM. Stromstraße 20 40221 Düsseldorf Telefon: 0211 863200-0 rheinturm@guennewig.de www.guennewig.de/rhein turm-duesseldorf RHEINTURM Stromstraße 20 40221 Düsseldorf Telefon: 0211 863200-0 rheinturm@guennewig.de www.guennewig.de/rhein turm-duesseldorf Hinweise zur Barrierefreiheit Informationen: Der Rheinturm ist 240,5 Meter

Mehr

Was ist Leichte Sprache? Presseinformation des Vereins Netzwerk Leichte Sprache

Was ist Leichte Sprache? Presseinformation des Vereins Netzwerk Leichte Sprache Was ist Leichte Sprache? Presseinformation des Vereins Netzwerk Leichte Sprache Leichte Sprache ist eine Form der schriftlichen und mündlichen Kommunikation, die vor allem für und gemeinsam mit Menschen

Mehr

II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen

II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation von jungen Menschen in Niedersachsen 1. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den kreisfreien Städten und Landkreisen 26 II Ausgewählte Daten zur Lebenssituation

Mehr

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache *

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Was ist die Aktion Mensch? Viele Menschen sollen gut zusammenleben können. Dafür setzen wir uns ein. Wie macht die Aktion Mensch das? Wir verkaufen

Mehr

Assistenzdienst der Lebenshilfe Ostallgäu ( ADI ) Konzeption Stand 2013

Assistenzdienst der Lebenshilfe Ostallgäu ( ADI ) Konzeption Stand 2013 Assistenzdienst der Lebenshilfe Ostallgäu ( ADI ) Konzeption Stand 2013 Vorwort Die Lebenshilfe Ostallgäu bietet Menschen mit Behinderung umfangreiche Betreuungs- und Fördermöglichkeiten in vielen Lebensbereichen

Mehr

Innovatives pädagogisches Unterstützungskonzept für behinderte Menschen Selbstbestimmt leben mit Ambulant Betreutem Wohnen

Innovatives pädagogisches Unterstützungskonzept für behinderte Menschen Selbstbestimmt leben mit Ambulant Betreutem Wohnen Telefon: (0231) 88 08 499 0 Internet: www.bdp-dortmund.de Innovatives pädagogisches Unterstützungskonzept für behinderte Menschen Selbstbestimmt leben mit Ambulant Betreutem Wohnen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

INKLUSION IN UND DURCH STADTTEILZENTREN. Projekt ABBa Projekt Inklusion konkret Zwei Projekte des VskA e. V. www. inklusionkonkret.

INKLUSION IN UND DURCH STADTTEILZENTREN. Projekt ABBa Projekt Inklusion konkret Zwei Projekte des VskA e. V. www. inklusionkonkret. INKLUSION IN UND DURCH STADTTEILZENTREN Projekt ABBa Projekt Inklusion konkret Zwei Projekte des VskA e. V. www. inklusionkonkret.info ERFAHRUNG Menschen wie Sie sollten sich lieber einen Psychologen nehmen

Mehr

Leichte Sprache: Recht und Chance. Eine Qualifizierung in Leichter Sprache

Leichte Sprache: Recht und Chance. Eine Qualifizierung in Leichter Sprache Leichte Sprache: Recht und Chance Eine Qualifizierung in Leichter Sprache Eine Seminarreihe der Bildungskooperation inform und Lebenshilfe Hessen in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Bremen, der Lebenshilfe

Mehr

Vorgetragen am 18. September 2012. Barrierefreiheit?

Vorgetragen am 18. September 2012. Barrierefreiheit? Vorgetragen am 18. September 2012 Barrierefreiheit? Überblick: 1) barrierefrei (aus CKuiF-Sicht) 2) eingeschränkt barrierefrei (aus unserer Sicht) 3) nicht barrierefrei (aus unserer Sicht) 4) Wheelmap:

Mehr

Sehbehindertentag 6. Juni. Kontraste. helfen schwachen Augen

Sehbehindertentag 6. Juni. Kontraste. helfen schwachen Augen Sehbehindertentag 6. Juni Kontraste helfen schwachen Augen Mehr als eine halbe Million Menschen in Deutschland sind sehbehindert. Ihr Sehvermögen beträgt auf dem besseren Auge selbst mit Hilfsmitteln wie

Mehr

Ausreichend Parkplätze hinter Stadthalle, von dort Zugang zu allen Hallen; Zufahrt über Fröhlichgasse

Ausreichend Parkplätze hinter Stadthalle, von dort Zugang zu allen Hallen; Zufahrt über Fröhlichgasse Messe Congress Graz Graz Tourismus und Stadtmarketing GmbH Messe congress/ Stadthalle Messe Congress Graz Betriebsgesellschaft.m.b.H. Messeplatz 1 8010 Graz T +43 316 8088-0 office@mcg.at www.mcg.at Erreichbarkeit

Mehr

Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Informationen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Informationen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen Datenbank in Kooperation mit der Thüringer Tourismus GmbH Hotel Waldmühle Lubenbachstr. 2 98544 Zella-Mehlis Tel: +49 (0) 3682 89833 Fax: +49 (0) 3682 898111 info@hotel-waldmuehle.de www.hotel-waldmuehle.de

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2014

Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 2014 Verkäufe von Agrarland in Niedersachsen 214 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland Der Trend steigender Kaufwerte für landwirtschaftlich genutzte Fläche (FdlN) setze sich in Niedersachsen auch im Jahr

Mehr

Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen

Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen Landesweite Zuordnung Polizeiinspektionen zu den Polizeidirektionen PD Braunschweig PD Hannover PD Lüneburg PD Göttingen PD Osnabrück PD Oldenburg Polizeiinspektion Braunschweig Polizeiinspektion Gifhorn

Mehr

LTAB10A / /12:25:48 SEITE 1

LTAB10A / /12:25:48 SEITE 1 LTAB10A /090817/12:25:48 SEITE 1 Baufertigstellungsstatistik 2014 bis kreisfreie Stadt, Hannover,Landeshauptst, Region Hannover, Landkreis, Bezirk *), Land NDS Gebietsstand: 3112 Region Hannover Bauherren:

Mehr

o) Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e.v. p) Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Mainz e.v. 1 Weitere Vereinbarungspartner

o) Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e.v. p) Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Mainz e.v. 1 Weitere Vereinbarungspartner Zielvereinbarung zum barrierefreien Handel zwischen dem E-Center Edeka- Markt Schweich und den Organisationen und Selbsthilfegruppen behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz auf der Grundlage der Gleichstellungsgesetzgebung

Mehr

Barrierefreie Museen. Umsetzung des Rechts auf kulturelle Teilhabe

Barrierefreie Museen. Umsetzung des Rechts auf kulturelle Teilhabe Barrierefreie Museen Umsetzung des Rechts auf kulturelle Teilhabe Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen

Mehr

Die SPD und die Grünen machen im Niedersächsischen Landtag. Alle Menschen sollen in der Politik mitmachen können.

Die SPD und die Grünen machen im Niedersächsischen Landtag. Alle Menschen sollen in der Politik mitmachen können. Antrag Die SPD und die Grünen machen im Niedersächsischen Landtag einen Vorschlag: Alle Menschen sollen in der Politik mitmachen können. Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung. Der Niedersächsische

Mehr

Anhang. A-1 Grunddaten zum Bildungsmonitoring Frühkindliche Erziehung Anhang - 2

Anhang. A-1 Grunddaten zum Bildungsmonitoring Frühkindliche Erziehung Anhang - 2 Regionalreport 2008 Anhang 1 Anhang Nr. Seite A-1 Grunddaten zum Bildungsmonitoring Frühkindliche Erziehung Anhang - 2 A-2: Grunddaten zum Bildungsmonitoring Allgemeine Schulbildung Anhang - 3 A-3: Grunddaten

Mehr