Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2004

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2004"

Transkript

1 Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2004 A Abfindung Altersversorgung für Seniorpartner 9/ Falsche Beratung bei Abfindungsvereinbarung: Haftung 9/ Abgabepflicht Steuerberaterhaftung: Verspätete Abgabe vonsteuererklärungen 1/04 6 Abtretung für den steuerlichen Berater 4/04 67 Allgemeine Auftragsbedingungen Instrument nutzen 2/ /04 82 Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Altersvorsorge Altersversorgung für Seniorpartner 9/ Amnestieregelung Siehe Steueramnestie Änderungsbescheid Änderung des Streitwerts während FG-Verfahren 1/04 9 Angelegenheiten Checkliste Prüfung des Steuerbescheides 10/ im Rahmen der Steueramnestie 5/04 74 Arbeitgeberwechsel Mandatsmitnahme 6/04 97 Arbeitsabläufe Buchführung undjahresabschluss 9/ Checkliste Prüfung des Steuerbescheides 10/ Dokumenten-Management-Systeme 7/ Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 1/04 17 Finanzbuchhaltung: Ertrag steigern 4/04 55 Planung und Erstellung des Jahresabschlusses: Zeit sparen 10/ Kanzleistandards verbessern 7/ undpraxisberichte 8/ Arbeitsanweisungen Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 1/04 16 Fristenkontrolle: Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Schriftsätze 10/ Arbeitsergebnisse Insolvenz des Mandanten: Zurückbehaltungsrecht 9/ Arbeitsplatzausstattung Dokumenten-Management-Systeme: undpraxisberichte 8/ Arbeitsverhältnis rechtlichen Angelegenheiten 4/04 71 Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 52 Archivierung Dokumenten-Management-Systeme 7/ undpraxisberichte 8/ Arglist Haftung des Steuerberaters unter demblickwinkel der Verjährung 11/ Audit, internes Kanzleistandards verbessern 7/ Aufbewahrungspflicht Dokumenten-Management-Systeme 7/ Aufklärungspflicht rechtlichen Angelegenheiten 4/04 72 Gründung einer GmbH 7/ seiner sachlichen Pflichten 11/ Aufrechnung Auftragsannahme 5/04 85 Auftragsbestätigung Instrument nutzen 2/04 28 Auftragserteilung Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 49 im Rahmen der Steueramnestie 5/04 75 Honorarpolitik: Beweissicherheit 1/04 12 Rückforderungsanspruch bei vermeintlich zuviel gezahlter Steuerberaterhonorare 8/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ bei Kapitalgesellschaften 6/04 92

2 Auftragsumfang Instrument nutzen 2/04 26 Ausbildung mit Honorarpotenzial 5/04 81 StB kann Ausbildungskosten zurückverlangen 5/04 77 Ausfüllen eines Mustervertrages Grenzen der erlaubten Rechtsberatung: Rohvertragsentwürfe 4/04 70 Ausgangskontrolle Siehe Postausgangskontrolle Auskunftspflicht Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 47 Auskunftsvertrag 5/04 87 Ausscheidender Gesellschafter Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot in Sozietätsverträgen 12/ Außenprüfung Siehe Betriebsprüfung Auswertungen verständlich präsentieren 12/ der Arbeitsabläufe 4/04 60 B Banken 5/04 86 Bankkonten für den steuerlichen Berater 4/04 67 Basel II Beratung undhaftung 8/ Beendigung des Mandats Siehe Mandatsende Beihilfe zur Insolvenzverschleppung bei Kapitalgesellschaften 6/04 96 Beratung undhaftung 8/ Beihilfe zur Steuerhinterziehung des Mandanten 1/04 1 Beitragsberechnung rechtlichen Angelegenheiten 4/04 72 Beitragspflicht Grenzen der Beratungspflicht beilohnbuchführung 8/ Belegscanner der Arbeitsabläufe 4/04 59 Belehrungspflicht Auftragserteilung 1/04 14 Beratungsleistungen richtig vermarkten 11/ Beratungspflicht seiner sachlichen Pflichten 11/ Beratungspflicht, Grenzen der Lohnbuchführung 8/ Berechtigtes Interesse für den steuerlichen Berater 4/04 65 Berufshaftpflichtversicherung 5/04 82 bei Kapitalgesellschaften 6/04 93 Berufspflichtverletzung Gründung einer GmbH 7/ Grenzen der Beratungspflicht beilohnbuchführung 8/ Haftung des Steuerberaters unter demblickwinkel der Verjährung 11/ seiner sachlichen Pflichten 11/ des Mandanten 1/04 2 Steuerberaterhaftung: Verspätete Abgabe vonsteuererklärungen 1/04 6 Berufsrecht Altersversorgung für Seniorpartner 9/ Bestellung eines Datenschutzbeauftragten 12/ Bürogemeinschaft zwischen Steuerberatungsgesellschaft und Anwalt 1/04 4 Grenzen der erlaubten Rechtsberatung: Rohvertragsentwürfe 4/04 68 für den steuerlichen Berater 4/04 65 Honorarklage am Kanzleiort 2/04 35 Insolvenz des Mandanten: Zurückbehaltungsrecht 9/ Mandatsende: Recht des Steuerberaters auf Nachbesserung 3/04 51 mit Honorarpotenzial 5/04 80 StB kann Ausbildungskosten zurückverlangen 5/04 77 Berufsverbot Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot in Sozietätsverträgen 12/ Bescheidprüfung Siehe Prüfung des Steuerbescheides

3 Beschwerde Mandanten richtig beraten 6/ Betriebsaufgabe Umfang des Schadenersatzes bei fehlerhafter steuerlicher Beratung 3/04 50 Betriebsaufspaltung Durchbruch bei Schadensberechnung im Haftungsprozess 5/04 76 Betriebsausgaben Änderung des Streitwerts während FG-Verfahren 1/04 8 Betriebsprüfung Honorar für Teilnahme an Außenprüfung und zusätzliche Ratsgebühr? 8/ Letzte Frist für reuige Steuersünder 12/ Typische Probleme undfehler 4/04 62 Typische Probleme/ Fehler im Vorfeld einer BP 3/04 37 Betriebswirtschaftliche Auswertungen verständlich präsentieren 12/ Beweislast Gründung einer GmbH 7/ Arbeit ab: Schutzmöglichkeiten 6/ /04 84 Rückforderungsanspruch bei vermeintlich zuviel gezahlter Steuerberaterhonorare 8/ Beweislastumkehr bringt neue Mandate 2/04 23 Bilanzbesprechung Arbeitsabläufe 9/ verständlich präsentieren 12/ Bilanzerstellung vermeiden 11/ Bilanzierungscheckliste Arbeitsabläufe 9/ Bruttolohnverbuchung der Arbeitsabläufe 4/04 59 Buchführung Siehe Finanzbuchhaltung Buchungslisten der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 33 Bundesdatenschutzgesetz Bestellung eines Datenschutzbeauftragten 12/ Bürogemeinschaft Zwischen Steuerberatungsgesellschaft und Anwalt 1/04 4 Bürokosten Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 53 Büroversehen BFH nimmt erneut Stellung zur Fristenkontrolle 7/ C Checkliste Betriebsprüfung: Typische Probleme undfehler 4/04 63 Arbeitsabläufe 9/ bringt neue Mandate 2/04 20 Die rechte Schreibung in der Kanzlei 12/ Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 1/04 16 der Arbeitsabläufe 4/04 57 Auftragserteilung 1/04 15 Instrument nutzen 2/04 26 Ordnungsgemäße Fristenkontrolle 6/04 99 Planung und Erstellung des Jahresabschlusses: Zeit sparen 10/ Prüfung des Steuerbescheides 10/ Typische Probleme/ Fehler im Vorfeld einer BP 3/04 37 Beratung undhaftung 8/ vermeiden 11/ Computerfax Schriftsätze 10/ D Datenerfassung Dokumenten-Management-Systeme 7/ der Arbeitsabläufe 4/04 58 richtig vermarkten 11/ Datenschutzbeauftragter Bestellung: Teure Pflicht für den Steuerberater? 12/ Datensicherung Dokumenten-Management-Systeme: undpraxisberichte 8/ Datenübertragung Insolvenz des Mandanten: Zurückbehaltungsrecht 9/04 154

4 Deckungsbeitrag der Arbeitsabläufe 4/04 56 Diagramme verständlich präsentieren 12/ Dienstvertrag Arbeit ab: Schutzmöglichkeiten 6/ Differenzhypothese Durchbruch bei Schadensberechnung im Haftungsprozess 5/04 76 Dokumentation Effiziente Bescheidprüfung durch Laufzettel 5/04 88 Gründung einer GmbH 7/ Grenzen der Beratungspflicht beilohnbuchführung 8/ /04 84 Beratung undhaftung 8/ Dokumenten-Management-Systeme Papierloses Büro 7/ undpraxisberichte 8/ Dritthaftung Beratung undhaftung 8/ Drohende Zahlungsunfähigkeit bei Kapitalgesellschaften 6/04 92 Durchlaufzeiten Arbeitsabläufe 9/ E EDV Siehe auch Software Fristenkontrolle als Haftungsrisiko 6/ der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 34 Effizienz Arbeitsabläufe 9/ Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 1/04 16 vermeiden 11/ Ehegatten Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Eidesstattliche Versicherung Fristenkontrolle: Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Eigenkapital, negatives Gründung einer GmbH 7/ Einbringung Gründung einer GmbH 7/ Eingangsbestätigung Schriftsätze 10/ Einnahmen bringt neue Mandate 2/04 20 im Rahmen der Steueramnestie 5/04 73 Einschränkungdes Klageantrags Änderung des Streitwerts während FG-Verfahren 1/04 7 Einspruch Fristenkontrolle: Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Typische Probleme/ Fehler im Vorfeld einer BP 3/04 38 e-learning Lernen 10/ Elektronische Archivierung Dokumenten-Management-Systeme 7/ undpraxisberichte 8/ Erbschaft-/Schenkungsteuer bringt neue Mandate 2/04 22 Erfahrungsaustausch Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 1/04 16 Erfüllungsgehilfe Gebühren im Verfahren der Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren 3/04 42 Erlaubnispflicht Geschäftsmäßige Testamentsvollstreckung eines Wirtschaftsprüfers 9/ Ermittlungsverfahren Gebühren im Verfahren der Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren 3/04 41 F Fahrlässiges Verhalten 5/04 82 Fälligkeit Negative Folgen einer Gebührenrechnung ohne Steuernummer/USt-IDNr. 10/ Fehlerhafte Buchführung Kenntnis/Beihilfe zur Steuerhinterziehung 1/04 1 Fehlerhafte steuerliche Beratung Betriebsaufgabe: Umfang des Schadenersatzes 3/04 50 Falsche Beratung bei Abfindungsvereinbarung: Haftung 9/ Gründung einer GmbH: Haftung 7/04 115

5 Haftung des Steuerberaters unter demblickwinkel der Verjährung 11/ Mandatsende: Recht des Steuerberaters auf Nachbesserung 3/04 51 Fehlerquellen Betriebsprüfung: Typische Probleme undfehler 4/ /04 82 Typische Probleme/ Fehler im Vorfeld einer BP 3/04 37 Finanzbuchhaltung Arbeitsabläufe 9/ Dokumenten-Management-Systeme 7/ Genaue Leistungsbezeichnung in der Gebührenrechnung ab / des Mandanten 1/04 1 der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 32 Optimierung der Arbeitsabläufe 4/04 55 Kanzleistandards verbessern 7/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Beratung undhaftung 8/ Vergütung bei bloßer Überlassung von Buchführungssoftware 8/ vermeiden 11/ Finanzgerichtsverfahren Änderung des Streitwerts während FG-Verfahren 1/04 7 Mandanten richtig beraten 6/ Finanzplan bei Kapitalgesellschaften 6/04 92 Formerfordernisse bringt neue Mandate 2/04 22 Eigenhändige Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 10 Auftragserteilung 1/04 13 der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 32 Instrument nutzen 2/04 26 Schriftsätze 10/ Fortbildung Lernen 10/ Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 54 Freie Mitarbeit Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 52 Fristen Betriebsprüfung: Typische Probleme undfehler 4/04 62 bringt neue Mandate 2/04 23 Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 47 Steuerberaterhaftung: Verspätete Abgabe vonsteuererklärungen 1/04 6 Schriftsätze 10/ Fristenkontrolle BFH nimmt erneut Stellung 7/ Effiziente Bescheidprüfung durch Laufzettel 5/04 90 Haftungsrisiko 6/04 99 Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Frühwarnsystem bei Kapitalgesellschaften 6/04 94 Fürsorgepflicht Bestellung eines Datenschutzbeauftragten 12/ G Gebühren Mandanten richtig beraten 6/ Checkliste Prüfung des Steuerbescheides 10/ Formerfordernis der eigenhändigen Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 10 im Rahmen der Steueramnestie 5/04 73 Genaue Leistungsbezeichnung in der Gebührenrechnung ab / Honorar für Teilnahme an Außenprüfung und zusätzliche Ratsgebühr? 8/ Honorarklage am Kanzleiort 2/04 35 Insolvenz des Mandanten: Zurückbehaltungsrecht 9/ der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 32 Instrument nutzen 2/04 27 Negative Folgen einer Gebührenrechnung ohne Steuernummer/USt-IDNr. 10/04 167

6 Pauschale Gewinnermittlung nach der Tonnagesteuer 2/04 36 Rückforderungsanspruch bei vermeintlich zuviel gezahlter Steuerberaterhonorare 8/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Verfahren der Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren 3/04 41 Vergütung bei bloßer Überlassung von Buchführungssoftware 8/ Gebührenklage Siehe Honorarklage Gebührensätze Mandanten richtig beraten 6/ Gebührenvereinbarung Siehe Vereinbarung Gegenstandswert Siehe auch Streitwert im Rahmen der Steueramnestie 5/04 73 Pauschale Gewinnermittlung nach der Tonnagesteuer 2/04 36 Gerichte Schriftsätze 10/ Gerichtskostengesetz Änderungen: Mandanten richtig beraten 6/ Gerichtsverfahren mit Honorarpotenzial 5/04 78 Geschäftsbesorgung Arbeit ab: Schutzmöglichkeiten 6/ Geschäftsfeld mit Honorarpotenzial 5/04 78 Geschäftsführer Formerfordernis der eigenhändigen Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 10 Geschäftsvorfälle der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 32 Gesellschaftsvertrag Grenzen der erlaubten Rechtsberatung: Rohvertragsentwürfe 4/04 70 Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit bringt neue Mandate 2/04 19 Gewerbesteuer Wirtschaftsprüfungs-GmbH 7/ Gewerbesteuermessbescheid Mandanten richtig beraten 6/ Gewerbesteuerpflicht Bürogemeinschaft zwischen Steuerberatungsgesellschaft und Anwalt 1/04 4 Gewerbliche Tätigkeit Vergütung bei bloßer Überlassung von Buchführungssoftware 8/ GmbH Gründung einer GmbH 7/ Wirtschaftsprüfungs-GmbH: Gewerbesteuer 7/ Grafik verständlich präsentieren 12/ Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 32 Gründungsberatung Gründung einer GmbH 7/ H Haftung Altverbindlichkeiten bei Eintritt in Kanzlei eines Einzelkämpfers 8/ Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 44 Durchbruch bei Schadensberechnung im Haftungsprozess 5/04 76 Falsche Beratung bei Abfindungsvereinbarung 9/ Fehlerhafte Beratung beigmbh-gründung 7/ Arbeit ab: Schutzmöglichkeiten 6/ Grenzen der Beratungspflicht beilohnbuchführung 8/ Grenzen der erlaubten Rechtsberatung: Rohvertragsentwürfe 4/04 68 für den steuerlichen Berater 4/04 66 Haftung des Steuerberaters unter demblickwinkel der Verjährung 11/ seiner sachlichen Pflichten 11/ des Mandanten 1/04 1 Instrument nutzen 2/04 26

7 Beratung undhaftung 8/ Umfang des Schadenersatzes bei fehlerhafter steuerlicher Beratung 3/04 50 Verspätete Abgabe von Steuererklärungen 1/04 6 Haftungsbegrenzung Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Haftungsrisiko Fristenkontrolle 6/ /04 82 Handakten Insolvenz des Mandanten: Zurückbehaltungsrecht 9/ Handelsbilanz bei Kapitalgesellschaften 6/04 93 Hauptsachenerledigung Mandanten richtig beraten 6/ Herausgabe der Unterlagen für den steuerlichen Berater 4/04 67 Herausgabepflicht Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 49 Hilfeleistung in Steuersachen rechtlichen Angelegenheiten 4/04 71 Hinweispflicht Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 44 Beratung undhaftung 8/ Hinzuziehung eines Anwalts rechtlichen Angelegenheiten 4/04 72 Grenzen der Beratungspflicht beilohnbuchführung 8/ Grenzen der erlaubten Rechtsberatung: Rohvertragsentwürfe 4/04 69 mit Honorarpotenzial 5/04 79 Honorardurchsetzung für den steuerlichen Berater 4/04 66 Honorarklage Am Kanzleiort des Steuerberaters 2/04 35 Gebühren im Verfahren der Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren 3/04 41 Honorarpotenzial mit Honorarpotenzial 5/04 78 Honorarprozess Negative Folgen einer Gebührenrechnung ohne Steuernummer/USt-IDNr. 10/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Honorarrechnung Siehe Rechnungen Honorarrückstand Insolvenz des Mandanten: Zurückbehaltungsrecht 9/ Honorarsicherung Beweissichere Auftragserteilung 1/04 12 Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 44 Honorarvereinbarung Siehe Vereinbarung I Individualvereinbarung 5/04 82 Informationsbeschaffung richtig vermarkten 11/ Informationsfluss Dokumenten-Management-Systeme 7/ Informationspflichten Bestellung eines Datenschutzbeauftragten 12/ Insolvenz Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 44 Beratung undhaftung 8/ Zurückbehaltungsrecht des Steuerberaters 9/ Internet-basierte Lösungen der Arbeitsabläufe 4/04 61 Lernen 10/ Interprofessionelle Zusammenarbeit Bürogemeinschaft zwischen Steuerberatungsgesellschaft und Anwalt 1/04 4 J Jahresabschluss Arbeitsabläufe 9/ Dokumenten-Management-Systeme 7/ Planung understellung: Zeit sparen 10/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ vermeiden 11/ Justitiar Formerfordernis der eigenhändigen Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 11

8 K Kanzleiführung Die rechte Schreibung in der Kanzlei 12/ Schriftsätze 10/ Kanzleimanagement verständlich präsentieren 12/ Lernen 10/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Kanzleimarketing der Arbeitsabläufe 4/04 55 Instrument nutzen 2/04 26 So vermarkten Steuerberater Ihre Beratungsleistungen richtig 11/ Kanzleiorganisation Arbeitsabläufe 9/ Checkliste Prüfung des Steuerbescheides 10/ Die rechte Schreibung in der Kanzlei 12/ Dokumenten-Management-Systeme 7/ Dokumenten-Management-Systeme: undpraxisberichte 8/ Effiziente Bescheidprüfung durch Laufzettel 5/04 88 Fristenkontrolle als Haftungsrisiko 6/04 99 Fristenkontrolle: Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Planung und Erstellung des Jahresabschlusses: Zeit sparen 10/ Kanzleistandards verbessern 7/ vermeiden 11/ Kanzleisitz Honorarklage 2/04 35 Kapitalanlage seiner sachlichen Pflichten 11/ Kapitalgesellschaft Bürogemeinschaft zwischen Steuerberatungsgesellschaft und Anwalt 1/04 5 Gründung einer GmbH 7/ Wirtschaftsprüfungs-GmbH: Gewerbesteuer 7/ Karenzentschädigung Nachvertragliches Wettbewerbsverbot: Zulässigkeit 7/ Kassenbericht der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 33 Kassenführung der Arbeitsabläufe 4/04 58 Kennzahlen verständlich präsentieren 12/ bei Kapitalgesellschaften 6/04 93 Klageerweiterung Änderung des Streitwerts während FG-Verfahren 1/04 7 Klagerücknahme Mandanten richtig beraten 6/ Kommunikation richtig vermarkten 11/ mit Honorarpotenzial 5/04 78 Lernen 10/ Konfliktlösung mit Honorarpotenzial 5/04 78 Konformitätserklärung Kanzleistandards verbessern 7/ Konkurrenzanalyse richtig vermarkten 11/ Konkurrenzschutz Arbeitgeberwechsel: Mandatsmitnahme 6/04 97 Kontierung der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 32 Kontrolle der Arbeitsabläufe 4/04 60 Planung und Erstellung des Jahresabschlusses: Zeit sparen 10/ Kooperationen richtig vermarkten 11/ Kostendeckung der Arbeitsabläufe 4/04 56 Kostenfestsetzungsverfahren Änderung des Streitwerts während FG-Verfahren 1/04 7 Kostenrechtsmodernisierungsgesetz Mandanten richtig beraten 6/ Kostenrisiko Formerfordernis der eigenhändigen Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 11 Negative Folgen einer Gebührenrechnung ohne Steuernummer/USt-IDNr. 10/04 167

9 Krankenversicherung Siehe Sozialversicherung Kreditgewährung Beratung undhaftung 8/ Krisenfall bei Kapitalgesellschaften 6/04 92 Beratung undhaftung 8/ Kündigung des Mandanten 1/04 3 Kursverluste seiner sachlichen Pflichten 11/ L Laufzettel Effiziente Bescheidprüfung durch Laufzettel 5/04 88 Leistungsbezeichnung Genaue Leistungsbezeichnung in der Gebührenrechnung ab / Leserforum Formerfordernis der eigenhändigen Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 10 Honorar für Teilnahme an Außenprüfung und zusätzliche Ratsgebühr? 8/ Negative Folgen einer Gebührenrechnung ohne Steuernummer/USt-IDNr. 10/ Pauschale Gewinnermittlung nach der Tonnagesteuer 2/04 36 Rückforderungsanspruch bei vermeintlich zuviel gezahlter Steuerberaterhonorare 8/ Liquidität Lohnbuchhaltung rechtlichen Angelegenheiten 4/04 71 Grenzen der Beratungspflicht beilohnbuchführung 8/ Kanzleistandards verbessern 7/ M Mandantenansprache richtig vermarkten 11/ Mandantenschutz-/ -übernahmeklausel Arbeitgeberwechsel: Mandatsmitnahme 6/04 98 Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot in Sozietätsverträgen 12/ Nachvertragliches Wettbewerbsverbot: Zulässigkeit 7/ Mandatsanbahnung Auftragserteilung 1/04 13 richtig vermarkten 11/ Mandatsende für den steuerlichen Berater 4/04 65 Recht des Steuerberaters auf Nachbesserung 3/04 51 Mandatsgewinnung der Arbeitsabläufe 4/04 55 Steueramnestie 2/04 19 Mandatsmitnahme Arbeitgeberwechsel 6/04 97 Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot in Sozietätsverträgen 12/ Mandatsniederlegung des Mandanten 1/04 3 Mandatsvertrag Marketing-Instrument 2/04 26 Mediation Neues Geschäftsfeld mit Honorarpotenzial 5/04 78 Mindeststreitwert Mandanten richtig beraten 6/ Mitarbeiter Arbeitgeberwechsel: Mandatsmitnahme 6/04 97 Bestellung eines Datenschutzbeauftragten 12/ BFH nimmt erneut Stellung zur Fristenkontrolle 7/ Arbeitsabläufe 9/ Dokumenten-Management-Systeme 7/ Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 1/04 16 der Arbeitsabläufe 4/04 55 Fristenkontrolle als Haftungsrisiko 6/04 99 Fristenkontrolle: Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Lernen 10/ Planung und Erstellung des Jahresabschlusses: Zeit sparen 10/ Kanzleistandards verbessern 7/ StB kann Ausbildungskosten zurückverlangen 5/04 77 Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 52

10 Mithaftung des Mandanten 1/04 3 Mitteilungspflichten Bestellung eines Datenschutzbeauftragten 12/ Mitwirkungspflichten Instrument nutzen 2/04 27 Typische Probleme/ Fehler im Vorfeld einer BP 3/04 39 Moderator Lernen 10/ Motivation Arbeitsabläufe 9/ Musterverträge Grenzen der erlaubten Rechtsberatung: Rohvertragsentwürfe 4/04 68 Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ N Nachbesserung Arbeit ab: Schutzmöglichkeiten 6/ Mandatsende: Recht des Steuerberaters auf Nachbesserung 3/04 51 Nachversteuerung bringt neue Mandate 2/04 19 im Rahmen der Steueramnestie 5/04 73 Nachzahlungszinsen im Rahmen der Steueramnestie 5/04 75 Steuerberaterhaftung: Verspätete Abgabe vonsteuererklärungen 1/04 6 Nebentätigkeit Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 53 Neutralität mit Honorarpotenzial 5/04 79 Nischenangebote richtig vermarkten 11/ O Öffentliches Verfahrensverzeichnis Bestellung eines Datenschutzbeauftragten 12/ Online-Seminare Lernen 10/ Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 54 OPOS-Logik der Arbeitsabläufe 4/04 59 Ordnungsmäßigkeit Beratung und Haftung 8/ Checkliste Prüfung des Steuerbescheides 10/ Organisation Siehe Kanzleiorganisation Organisationsfehler BFH nimmt erneut Stellung zur Fristenkontrolle 7/ P Papierverbrauch Dokumenten-Management-Systeme 7/ Partnerschaftsgesellschaft Bürogemeinschaft zwischen Steuerberatungsgesellschaft und Anwalt 1/04 4 Pauschalvergütung Genaue Leistungsbezeichnung in der Gebührenrechnung ab / Personal Siehe Mitarbeiter Personengesellschaft Bürogemeinschaft zwischen Steuerberatungsgesellschaft und Anwalt 1/04 5 Platzbedarf Dokumenten-Management-Systeme 7/ Plausibilitätsbeurteilung Arbeitsabläufe 9/ Beratung undhaftung 8/ Plausibilitätsprüfung Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Positive Vertragsverletzung Gründung einer GmbH 7/ Steuerberaterhaftung: Verspätete Abgabe vonsteuererklärungen 1/04 6 Postausgangskontrolle Fristenkontrolle als Haftungsrisiko 6/ Schriftsätze 10/ Präsentation verständlich präsentieren 12/ Prokurist Formerfordernis der eigenhändigen Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 10 Prozesskostenrisiko Mandanten richtig beraten 6/ Prozessoptimierung Dokumenten-Management-Systeme 7/ der Arbeitsabläufe 4/04 55 Prozessorganisation Effiziente Bescheidprüfung durch Laufzettel 5/04 88

11 Prozessrisiko Änderung des Streitwerts während FG-Verfahren 1/04 8 5/04 82 Prüffelder Betriebsprüfung: Typische Probleme undfehler 4/04 62 Prüfung des Steuerbescheides Checkliste 10/ Prüfungsanordnung Typische Probleme/ Fehler im Vorfeld einer BP 3/04 37 Prüfungsbeginn, Verschiebung Typische Probleme/ Fehler im Vorfeld einer BP 3/04 38 Prüfungshandlungen Beratung undhaftung 8/ Q Qualität richtig vermarkten 11/ Qualitätsmanagementsystem Kanzlei auf Erfolgsspur bringen 1/04 16 Kanzleistandards dauerhaft verbessern 7/ R Rahmensatz bei Gründung einer GmbH 2/04 31 im Rahmen der Steueramnestie 5/04 74 der Buchführung/Zweifelsfragen 2/04 32 Rating Arbeitsabläufe 9/ der Arbeitsabläufe 4/04 61 Beratung undhaftung 8/ Rating-Bericht verständlich präsentieren 12/ Ratsgebühr Honorar für Teilnahme an Außenprüfung und zusätzliche Ratsgebühr? 8/ Rechnungen Formerfordernis der eigenhändigen Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 10 Gebühren im Verfahren der Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren 3/04 41 Genaue Leistungsbezeichnung in der Gebührenrechnung ab / Instrument nutzen 2/04 26 Negative Folgen einer Gebührenrechnung ohne Steuernummer/USt-IDNr. 10/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Rechtsberatung Siehe auch Unerlaubte Rechtsberatung rechtlichen Angelegenheiten 4/04 71 Geschäftsmäßige Testamentsvollstreckung eines Wirtschaftsprüfers 9/ Rechtschreibung Die rechte Schreibung in der Kanzlei 12/ Rechtsmittel Mandanten richtig beraten 6/ Referenzabläufe Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 1/04 18 Regress Siehe Haftung Rentabilität der Arbeitsabläufe 4/04 55 Rückstellungen bei Kapitalgesellschaften 6/04 96 Beratung undhaftung 8/ Rückzahlungsanspruch Vermeintlich zuviel gezahlte Steuerberaterhonorare 8/ Rückzahlungspflicht Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 45 Rundschreiben bringt neue Mandate 2/04 19 S Sachgründungsbericht Gründung einer GmbH 7/ Sachverständiger mit Honorarpotenzial 5/04 78 Sanierung bei Kapitalgesellschaften 6/04 92 Beratung undhaftung 8/ Satzung Scanner undpraxisberichte 8/04 134

12 Schriftsätze 10/ Schadenersatz Siehe auch Haftung Arbeitgeberwechsel: Mandatsmitnahme 6/04 97 rechtlichen Angelegenheiten 4/ /04 82 Schadensberechnung Durchbruch bei Schadensberechnung im Haftungsprozess 5/04 76 Schätzung Schlechtleistung Arbeit ab: Schutzmöglichkeiten 6/ Schlussbesprechung Betriebsprüfung: Typische Probleme undfehler 4/04 62 Schnittstellen Dokumenten-Management-Systeme: undpraxisberichte 8/ Kanzleistandards verbessern 7/ Schriftform Siehe Formerfordernisse Schwarzeinnahmen bringt neue Mandate 2/04 21 Sekundärhaftung Haftung des Steuerberaters unter demblickwinkel der Verjährung 11/ Selbstanzeige bringt neue Mandate 2/04 21 Gebühren im Verfahren der Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren 3/04 41 im Rahmen der Steueramnestie 5/04 73 des Mandanten 1/04 3 Letzte Frist für reuige Steuersünder 12/ Selbstbuchende Mandanten der Arbeitsabläufe 4/04 60 Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Seniorpartner Altersversorgung 9/ Server Dokumenten-Management-Systeme: undpraxisberichte 8/ Serviceleistungen richtig vermarkten 11/ Sittenwidrigkeit Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot in Sozietätsverträgen 12/ Software Siehe auch EDV verständlich präsentieren 12/ der Arbeitsabläufe 4/04 61 undpraxisberichte 8/ Vergütung bei bloßer Überlassung von Buchführungssoftware 8/ Soll-Ist-Vergleiche der Arbeitsabläufe 4/04 61 Sorgfaltspflichten Schriftsätze 10/ Sozialversicherung rechtlichen Angelegenheiten 4/04 71 Grenzen der Beratungspflicht beilohnbuchführung 8/ Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 52 Sozietät Altersversorgung für Seniorpartner 9/ Altverbindlichkeiten bei Eintritt in Kanzlei eines Einzelkämpfers 8/ Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot in Sozietätsverträgen 12/ Nachvertragliches Wettbewerbsverbot: Zulässigkeit 7/ Sperrwirkung bringt neue Mandate 2/04 20 Spezialisierung richtig vermarkten 11/ Standardisierung Effiziente Bescheidprüfung durch Laufzettel 5/04 88 Steueramnestie Gebührenabrechnung 5/04 73 Neue Mandate 2/04 19 Steuerberaterhaftung Siehe Haftung Steuerberatungsgesellschaft Bürogemeinschaft mit Anwalt 1/04 4 Formerfordernis der eigenhändigen Unterschrift bei Gebührenrechnung 1/04 10 Steuerberatungsvertrag AundOIhrer beruflichen Tätigkeit 9/ rechtlichen Angelegenheiten 4/04 72 Auftragserteilung 1/04 13 Instrument nutzen 2/04 26

13 Steuerbescheid Checkliste Prüfung des Steuerbescheides 10/ Effiziente Bescheidprüfung durch Laufzettel 5/04 88 Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Steuererklärung Arbeitsabläufe 9/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Typische Probleme/ Fehler im Vorfeld einer BP 3/04 37 Beratung undhaftung 8/ Verspätete Abgabe/ Haftung des Steuerberaters 1/04 6 Steuerhinterziehung bringt neue Mandate 2/04 19 im Rahmen der Steueramnestie 5/04 73 des Mandanten 1/04 1 Steuerstrafverfahren Gebühren im Verfahren der Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren 3/04 41 Stille Reserven Durchbruch bei Schadensberechnung im Haftungsprozess 5/04 76 Honorar für Teilnahme an Außenprüfung und zusätzliche Ratsgebühr? 8/ Umfang des Schadenersatzes bei fehlerhafter steuerlicher Beratung 3/04 50 Stillschweigender Auskunftsvertrag 5/04 87 Stillschweigender Beratungsvertrag Beratung undhaftung 8/ Strafbarkeit des Mandanten 1/04 1 bei Kapitalgesellschaften 6/04 96 Beratung undhaftung 8/ Streitwert Siehe auch Gegenstandswert Streitwertermittlung Änderung des Streitwerts während FG-Verfahren 1/04 7 Mandanten richtig beraten 6/ Stundensatz der Arbeitsabläufe 4/04 56 mit Honorarpotenzial 5/04 81 Stundung Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 46 T Taktik Betriebsprüfung: Typische Probleme undfehler 4/04 64 Technischer Defekt Schriftsätze 10/ Teilzeitarbeit Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 52 Telefax Fristenkontrolle: Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Schriftsätze 10/ Telekommunikation Auftragserteilung 1/04 14 Schriftsätze 10/ Telementoring Lernen 10/ Telemitarbeiter Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 52 Testamentsvollstreckung Geschäftsmäßige Testamentsvollstreckung eines Wirtschaftsprüfers 9/ Testat 5/04 86 Tonnagesteuer Pauschale Gewinnermittlung nach der Tonnagesteuer 2/04 36 Typisierungen richtig vermarkten 11/ U Überlassungsvertrag Vergütung bei bloßer Überlassung von Buchführungssoftware 8/ Übermittlung, Störungen Schriftsätze 10/ Überschuldung Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 44 Beratung undhaftung 8/04 127

14 Überschuldungsbilanz bei Kapitalgesellschaften 6/04 96 Überschuldungsstatus Beratung undhaftung 8/ Überwachung BFH nimmt erneut Stellung zur Fristenkontrolle 7/ Fristenkontrolle als Haftungsrisiko 6/04 99 Fristenkontrolle: Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Schriftsätze 10/ Umbuchungslisten Arbeitsabläufe 9/ Umsatz der Arbeitsabläufe 4/04 56 Planung und Erstellung des Jahresabschlusses: Zeit sparen 10/ Umsatzsteuer Arbeit ab: Schutzmöglichkeiten 6/ Genaue Leistungsbezeichnung in der Gebührenrechnung ab / Negative Folgen einer Gebührenrechnung ohne Steuernummer/USt-IDNr. 10/ Umsatzsteuer-Voranmeldung des Mandanten 1/04 1 Schriftsätze 10/ Unerlaubte Rechtsberatung Siehe auch Rechtsberatung Bürogemeinschaft zwischen Steuerberatungsgesellschaft und Anwalt 1/04 4 Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 44 Grenzen der erlaubten Rechtsberatung: Rohvertragsentwürfe 4/04 68 Ungerechtfertigte Bereicherung Rückforderungsanspruch bei vermeintlich zuviel gezahlter Steuerberaterhonorare 8/ Untätigkeit improzess Grenzen der Beratungspflicht beilohnbuchführung 8/ Unterbilanz bei Kapitalgesellschaften 6/04 93 Beratung undhaftung 8/ Unterlagen, fehlende vermeiden 11/ Unternehmensdiagnosen verständlich präsentieren 12/ Unterschrift, eigenhändige Formerfordernis bei Gebührenrechnung 1/04 10 Schriftsätze 10/ V Verarbeitungsübersicht, interne Bestellung eines Datenschutzbeauftragten 12/ Verbesserungsprozess Kanzleistandards verbessern 7/ Verbindlichkeiten Altverbindlichkeiten bei Eintritt in Kanzlei eines Einzelkämpfers 8/ Beratung undhaftung 8/ Verdeckte Gewinnausschüttung bringt neue Mandate 2/04 21 Vereinbarung Arbeitgeberwechsel: Mandatsmitnahme 6/04 98 Arbeit ab: Schutzmöglichkeiten 6/ Gebühren im Verfahren der Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren 3/04 43 im Rahmen der Steueramnestie 5/04 75 Honorar für Teilnahme an Außenprüfung und zusätzliche Ratsgebühr? 8/ mit Honorarpotenzial 5/04 81 Nachvertragliches Wettbewerbsverbot: Zulässigkeit 7/ Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Verfolgungshindernisse bringt neue Mandate 2/04 24 Vergütung Siehe auch Gebühren Telearbeit in der Steuerkanzlei 3/04 52 Verhandlungsgeschick Betriebsprüfung: Typische Probleme undfehler 4/04 63 Verjährung Haftung des Steuerberaters unter demblickwinkel der Verjährung 11/ Auftragserteilung 1/04 15 Rückforderungsanspruch bei vermeintlich zuviel gezahlter Steuerberaterhonorare 8/ Verlustrücktrag seiner sachlichen Pflichten 11/04 184

15 Vermögensschaden seiner sachlichen Pflichten 11/ Vermögensübersicht Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 44 Vermögensverhältnisse für den steuerlichen Berater 4/04 65 Versäumnis BFH nimmt erneut Stellung zur Fristenkontrolle 7/ Fristenkontrolle als Haftungsrisiko 6/04 99 Verschulden BFH nimmt erneut Stellung zur Fristenkontrolle 7/ Gründung einer GmbH 7/ Fristenkontrolle als Haftungsrisiko 6/04 99 Fristenkontrolle: Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 11/ Verschwiegenheitspflicht Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 47 Grenzen 4/04 65 des Mandanten 1/04 3 Versicherungsschutz 5/04 84 bei Kapitalgesellschaften 6/04 93 Versorgungsbezüge Altersversorgung für Seniorpartner 9/ Verspätungszuschlag Steuerberaterhaftung: Verspätete Abgabe vonsteuererklärungen 1/04 6 Vertragmit Schutzwirkung zu Gunsten Dritter 5/04 86 Vertragsbedingungen Siehe Allgemeine Auftragsbedingungen Vertragsentwurf Grenzen der erlaubten Rechtsberatung: Rohvertragsentwürfe 4/04 68 Vertragsgestaltung Altersversorgung für Seniorpartner 9/ rechtlichen Angelegenheiten 4/04 71 Vertragsrecht Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot in Sozietätsverträgen 12/ Vertragsschluss Auftragserteilung 1/04 12 Instrument nutzen 2/04 26 Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Vertrauensperson mit Honorarpotenzial 5/04 80 Verwertungsverbot bringt neue Mandate 2/04 25 Verzögerungen Effiziente Bescheidprüfung durch Laufzettel 5/04 88 vermeiden 11/ Vollmacht Instrument nutzen 2/04 27 Vorbereitung der Buchführung der Arbeitsabläufe 4/04 57 Vorbereitung der Schlussbesprechung Betriebsprüfung: Typische Probleme undfehler 4/04 63 Vordrucke bringt neue Mandate 2/04 22 Ihrer beruflichen Tätigkeit 9/ Schriftsätze 10/ Vorschuss Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 46 Instrument nutzen 2/04 29 Kanzleistandards verbessern 7/ Vorschusspflicht Mandanten richtig beraten 6/ Vorsichtsprinzip bei Kapitalgesellschaften 6/04 96 W Warenausgangsrechnungen der Arbeitsabläufe 4/04 59 Werbung mit Honorarpotenzial 5/04 81 Werthaltigkeit von Forderungen Gründung einer GmbH 7/ Wertpapiere seiner sachlichen Pflichten 11/ Wettbewerb Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot in Sozietätsverträgen 12/ richtig vermarkten 11/04 194

16 Kanzleistandards verbessern 7/ Wettbewerbsverbot Arbeitgeberwechsel: Mandatsmitnahme 6/04 97 Nachvertragliches: Zulässigkeit 7/ Wiedereinsetzung in den vorigen Stand BFH nimmt erneut Stellung zur Fristenkontrolle 7/ Fristenkontrolle als Haftungsrisiko 6/04 99 Fristenkontrolle: Antrag richtig begründen 11/ Schriftsätze 10/ Wirtschaftlichkeit der Arbeitsabläufe 4/04 55 Wirtschaftsmediation Neues Geschäftsfeld mit Honorarpotenzial 5/04 78 Wirtschaftsprüfer Geschäftsmäßige Testamentsvollstreckung eines Wirtschaftsprüfers 9/ Wirtschaftsprüfungs-GmbH Gewerbesteuer 7/ Z Zahlungsmodalitäten bringt neue Mandate 2/04 23 Instrument nutzen 2/04 27 Zahlungsmoral Auftragserteilung 1/04 12 Zahlungsunfähigkeit Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 44 Zeitersparnis Arbeitsabläufe 9/ Dokumenten-Management-Systeme 7/ der Arbeitsabläufe 4/04 55 Planung und Erstellung des Jahresabschlusses 10/ vermeiden 11/ Zertifizierung Einführung eines Qualitätsmanagementsystems 1/04 17 Kanzleistandards verbessern 7/ Zinsen bringt neue Mandate 2/04 21 des Mandanten 1/04 3 Zurückbehaltungsrecht Steuerberaters/Honorarsicherung 3/04 48 Insolvenzdes Mandanten 9/ Zusatzleistungen Arbeitsabläufe 9/04 150

Kanzleiführung professionell

Kanzleiführung professionell Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 1.Halbjahr 2007 A Arbeitsabläufe sicher und effizient erstellen Erstellung der privaten Steuererklärungen -Checklisten 2/07 25 Arbeitsorganisation... in

Mehr

Die Haftung des Steuerberaters

Die Haftung des Steuerberaters Cornelius Nickert (Hrsg.) Die Haftung des Steuerberaters Richtig handeln und Haftung vermeiden GABIER Inhaltsiibersicht Vorwort 5 Abkiirzungsverzeichnis 14 Literaturverzeichnis 16 1 Zivilrechtliche Haftung

Mehr

Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2005

Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2005 Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2005 A Abfindung Kündigungsklauseln in Sozietätsverträgen 6/05 103 Musterformulierungen 7/05 125 Abgabepflicht Steuerberater-Haftung bei verspäteter Steuererklärungs-Abgabe

Mehr

Kanzleiführung professionell

Kanzleiführung professionell Kanzleiführung professionell Jahresstichwortverzeichnis 2007 A ABC-Analyse Informationskanzlei 11/07 191 Ablagesysteme für strukturiertes und effektives Arbeiten 8/07 144 Änderungskündigung Die wichtigsten

Mehr

Erstellung von Jahresabschlüssen in der Krise

Erstellung von Jahresabschlüssen in der Krise Erstellung von Jahresabschlüssen in der Krise WP/StB Prof. Dr. Marcus Scholz Vortrag beim Zentrum für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim 22. Oktober 2013 1 Scholz Erstellung von Jahresabschlüssen

Mehr

Haftungsvermeidung in der Steuerkanzlei

Haftungsvermeidung in der Steuerkanzlei Haftungsvermeidung in der Steuerkanzlei Stand:11/2013 Referent: Dr. jur. Norbert Hölscheidt Rechtsanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer Nachdruck - auch auszugsweise - nicht gestattet Inhaltsverzeichnis

Mehr

Steuerberatungsvertrag

Steuerberatungsvertrag Steuerberatungsvertrag zwischen (Mandant) (Straße) (Ort, ) und Olfen Jürges Steuerberatungsgesellschaft mbh, Mattentwiete 8, 20457 Hamburg (Berater) 1 Auftragsumfang Der Auftrag erstreckt sich auf folgende

Mehr

Herzlich Willkommen. Optimierung von Post- und Fristenmanagement. zum bfd-online-seminar. Beate Schulz

Herzlich Willkommen. Optimierung von Post- und Fristenmanagement. zum bfd-online-seminar. Beate Schulz Herzlich Willkommen zum bfd-online-seminar Optimierung von Post- und Fristenmanagement Beate Schulz Themen und Inhalte des bfd-online-seminares Anforderungen an den Posteingang und Postausgang Fristbehaftete

Mehr

Der Steuerberatervertrag. Dr. Michael Take Take Maracke, Kiel RA/ FAfStR

Der Steuerberatervertrag. Dr. Michael Take Take Maracke, Kiel RA/ FAfStR Der Steuerberatervertrag Dr. Michael Take Take Maracke, Kiel RA/ FAfStR Disposition 1. Allgemeines zum StBV a. Vertragstypus nach BGB b. Vertragszwecke c. Allg. Regelungen d. Dauermandat e. Auskunftsvertrag

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kanzlei fischer.porada+partner -Steuerberater in Hannover-

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kanzlei fischer.porada+partner -Steuerberater in Hannover- Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kanzlei fischer.porada+partner -Steuerberater in Hannover- Die Kanzlei fischer.porada+partner ist im Rahmen ihrer berufsrechtlichen Befugnisse tätig in - der geschäftsmäßigen

Mehr

mit Mandanten Dirk Hinne Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht und für Medizinrecht, Dortmund Dr. Hans Klees

mit Mandanten Dirk Hinne Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht und für Medizinrecht, Dortmund Dr. Hans Klees Dirk Hinne Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht und für Medizinrecht, Dortmund Dr. Hans Klees Rechtsanwalt, Frei bürg Joachim Teubel Rechtsanwalt und Notar, Hamm Klaus Winkler Rechtsanwalt,

Mehr

Qualitätssicherung in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Qualitätssicherung in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung Hubert Kohlhepp Qualitätssicherung in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung Die Einführung und Weiterentwicklung von Qualitätsmanagement bei Freien Berufen GABLER Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Literaturverzeichnis

Mehr

Staatsangehörigkeit. Firma. Anschrift. HR-Nr. HR-Ort. Sitz. und beauftragt :steuerberatung jakomeit kürbis, henriettenstr. 30, 33613 bielefeld

Staatsangehörigkeit. Firma. Anschrift. HR-Nr. HR-Ort. Sitz. und beauftragt :steuerberatung jakomeit kürbis, henriettenstr. 30, 33613 bielefeld Auftrag für Steuerberatung / Unternehmer Frau/Herr Anschrift Geburtsdatum.. Geburtsort Staatsangehörigkeit hat sich ausgewiesen gem. 2 Geldwäschegesetz durch o Personalausweis o Reisepass Nr.: ausgestellt

Mehr

Seite 1. Steuerberatungsvertrag

Seite 1. Steuerberatungsvertrag Seite 1 Steuerberatungsvertrag Zwischen, - im Folgenden Auftraggeber genannt - vertreten durch und Thomas Block - Steuerberater, Hohkeppeler Str. 16, 51491 Overath - im Folgenden Auftragnehmer genannt

Mehr

5.7 Hinweise der Bundessteuerberaterkammer für die Haftungsprävention in der Steuerberatungskanzlei

5.7 Hinweise der Bundessteuerberaterkammer für die Haftungsprävention in der Steuerberatungskanzlei 5.7 Hinweise der Bundessteuerberaterkammer für die Haftungsprävention in der Steuerberatungskanzlei Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 28./29. Januar 2015 Vorbemerkung Für die Steuerberatungskanzleien

Mehr

Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis...

Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis... IX Vorwort zur 3. Auflage... Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis... V VII XV I Berufsrecht in der mündlichen Steuerberater prüfung... 1 1 Nach der schriftlichen Prüfung... 1 2 Ablauf der mündlichen

Mehr

Kruttasch Steuer- und Wirtschaftsberatung. Unternehmenspräsentation

Kruttasch Steuer- und Wirtschaftsberatung. Unternehmenspräsentation Kruttasch Steuer- und Wirtschaftsberatung Unternehmenspräsentation Agenda Die Kanzlei Das Geldwerte Leben Leistungsspektrum Existenzgründer Coaching Fachberatung für Vermögens- und Finanzplanung Kontakt

Mehr

KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen

KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen In puncto Steuern sitzen wir alle in einem Boot. Aber: Mit dem richtigen Lotsen an Bord lässt sich so manche fiskalische Klippe sicher umschiffen. KOMPETENZ

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen von StB Dipl.-Kfm. Frank Rösner

Allgemeine Auftragsbedingungen von StB Dipl.-Kfm. Frank Rösner Allgemeine Auftragsbedingungen von StB Dipl.-Kfm. Frank Rösner Stand: 1. Januar 2006 Die folgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Steuerberater Dipl.-Kfm. Frank Rösner

Mehr

Seite Vorwort... V Bearbeiterverzeichnis... VII Inhaltsübersicht... IX Literaturverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXIII

Seite Vorwort... V Bearbeiterverzeichnis... VII Inhaltsübersicht... IX Literaturverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXIII Inhaltsübersicht Seite Vorwort... V Bearbeiterverzeichnis... VII Inhaltsübersicht... IX Literaturverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXIII Teil 1: Vertragliche Haftung gegenüber dem Auftraggeber

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Mustervertrag Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Die folgenden "Allgemeinen Auftragsbedingungen" gelten für Verträge zwischen Steuerberatern,

Mehr

Erläuterungen zum Lehrplan STEUERLEHRE, Jgst. 12 (Rechtsstand 30. Juni 2010) Seite 1

Erläuterungen zum Lehrplan STEUERLEHRE, Jgst. 12 (Rechtsstand 30. Juni 2010) Seite 1 Erläuterungen zum Lehrplan STEUERLEHRE, Jgst. 12 (Rechtsstand 30. Juni 2010) Seite 1 Lerngebiet 6 Gewerbesteuer 20 Stunden LERNZIEL Die Schüler erwerben anhand praxisorientierter Fälle die Fähigkeit, die

Mehr

Zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Risiken des Steuerberaters

Zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Risiken des Steuerberaters Zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Risiken des Steuerberaters Grundlagen Gefahrenschwerpunkte Vermeidungsstrategien Von Dr. Christoph Goez Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt

Mehr

Dienstleistungskatalog

Dienstleistungskatalog Seite 1 von 5 Dienstleistungskatalog I. Finanzbuchhaltung (Rechnungswesen) 1.1. Einrichtung einer Finanzbuchhaltung mit Übermittlung der Umsatzsteuer- Voranmeldung (Gewerbetreibende, Selbständige, Land-

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Die folgenden "Allgemeinen Auftragsbedingungen" gelten für Verträge zwischen Steuerberatern, Steuerbevollmächtigten und Steuerberatungsgesellschaften (im Folgenden "Steuerberater" genannt) und ihren Auftraggebern,

Mehr

Gebührenbezeichnung Finanzbuchhaltung Einnahmen Überschuß Rechner Abrechnung in EURO

Gebührenbezeichnung Finanzbuchhaltung Einnahmen Überschuß Rechner Abrechnung in EURO Finanzbuchhaltung Einnahmen Überschuß Rechner Finanzbuchhaltung Einnahmen Überschuß Rechner Abrechnung in EURO Finanzbuchhaltung : Laufende Finanzbuchführung inkl. Kontierung Kontrolle der Ordnungsmäßigkeit

Mehr

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Dr. Klaus Dumser Rechtsanwalt Steuerberater Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth) Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmensberater Gliederung

Mehr

Dienstleistungskatalog

Dienstleistungskatalog der Steuerkanzlei Harbert und Frank Partnerschaft Steuerberater Rektoratsweg 36 48159 Münster Ein Überblick über unser sangebot 2 Unser Leistungsangebot Seite Klassische en 1. Steuererklärungen 3-4 2.

Mehr

Kanzleibroschüre der

Kanzleibroschüre der Kanzleibroschüre der Was Sie erwarten können Als Steuerberatungsgesellschaft bieten wir Ihnen auf hohem Niveau das gesamte Leistungsspektrum klassischer Steuerberatung. Dies ergänzen wir zu Ihrem Vorteil

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

Preise Buchführung & Abschluss

Preise Buchführung & Abschluss Preise Buchführung & Abschluss Seite 1 von 14 Den Preisen ist die gesetzl. MWSt hinzuzurechnen. Grundlage ist die Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV) in der derzeit gültigen Fassung vom 01.01.2007.

Mehr

Fach 1, Kapitel 1 Inhaltsverzeichnis

Fach 1, Kapitel 1 Inhaltsverzeichnis bearbeitet von Günter Hässel Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsbeistand (RAK) Blatt 2 Hyperlink: Durch Klicken auf den jeweiligen Link können die Dokumente unmittelbar aufgerufen werden. Einige Dokumente

Mehr

So prüft das Finanzamt

So prüft das Finanzamt So prüft das Finanzamt Vorbereitung, Ablauf und Folgen einer steuerlichen Betriebsprüfung Die steuerliche Betriebsprüfung ist eines der wichtigsten Ereignisse in den Beziehungen eines Steuerpflichtigen

Mehr

PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Jörg Lehr Die zivilrechtliche Haftung des Steuerberaters beim Auftrag zur Buchführung, Abschlußerstellung und umfassenden Beratung unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsnatur, der werkvertraglichen

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Stand: April 2012 Die folgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen Steuerberatern,

Mehr

Prozessrecht aktiv. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008

Prozessrecht aktiv. Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 Prozessrecht aktiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2008 A Ablehnungsrecht Ablehnung, weil Richter früher Bankangestellter war? 4/08 62 Abnahmeverweigerung Abstammung Seit 1.4.08: Feststellung der Abstammung

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen des Steuerbüros Heinz Höller und Walburga Trusch

Allgemeine Auftragsbedingungen des Steuerbüros Heinz Höller und Walburga Trusch Allgemeine Auftragsbedingungen des Steuerbüros Heinz Höller und Walburga Trusch 1. Geltungsbereich Diese Allgemeinen Auftragsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen dem Auftraggeber und den Steuerberatern

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen. für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften

Allgemeine Auftragsbedingungen. für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Stand: Februar 2009 Die folgenden "Allgemeinen Auftragsbedingungen" gelten für Verträge zwischen

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Die folgenden "Allgemeinen Auftragsbedingungen" gelten für Verträge zwischen Steuerberatern, Steuerbevollmächtigten

Mehr

Inhalt. A. Beratungsvertrag... 1. Vorwort...

Inhalt. A. Beratungsvertrag... 1. Vorwort... Inhalt Vorwort............................................... V A. Beratungsvertrag... 1 I. Rechtsnatur des Vertrages: Dienstvertrag... 1 1. Vertragsart für Rechtsfolgen einer Pflichtverletzung ausschlaggebend...

Mehr

Muster eines ausführlichen Ausbildungsplans der praktischen Ausbildung beim Steuerberater

Muster eines ausführlichen Ausbildungsplans der praktischen Ausbildung beim Steuerberater Muster eines ausführlichen Ausbildungsplans der praktischen Ausbildung beim Steuerberater Sollten Sie unseren Muster-Ausbildungsplan übernehmen, entfernen Sie dieses Deckblatt und kopieren Sie bitte die

Mehr

Unser Ziel ist der Erfolg unserer Mandanten

Unser Ziel ist der Erfolg unserer Mandanten Wer wir sind! mehr als 40 hochqualifizierte Mitarbeiter, davon 10 Steuerberater,! im Verbund mit pkl Rechtsanwälte ca. 100 Mitarbeiter! Standorte in Dresden, Berlin und Kreischa Was wir machen! Jahresabschlüsse

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Stand: 1. März 2007 Die folgenden "Allgemeinen Auftragsbedingungen" gelten für Verträge zwischen

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften Die folgenden "Allgemeinen Auftragsbedingungen" gelten für Verträge zwischen Steuerberatern, Steuerbevollmächtigten

Mehr

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater und Steuerberatungsgesellschaften

Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater und Steuerberatungsgesellschaften Allgemeine Auftragsbedingungen für Steuerberater und Steuerberatungsgesellschaften Soweit schriftlich nichts anderes vereinbart ist, gelten die folgenden Auftragsbedingungen: 1. Umfang und Ausführung des

Mehr

Herzlich Willkommen. Kanzlei-Effizienz durch professionelle Organisation. zum bfd-online-seminar. Beate Schulz

Herzlich Willkommen. Kanzlei-Effizienz durch professionelle Organisation. zum bfd-online-seminar. Beate Schulz Herzlich Willkommen zum bfd-online-seminar Kanzlei-Effizienz durch professionelle Organisation Beate Schulz Online-Seminarreihe Dieses Onlineseminar ist die Auftaktveranstaltung zu weiteren Seminaren auf

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen Anmerkung.........................................

Mehr

Steuerberatungsvertrag

Steuerberatungsvertrag Steuerberatungsvertrag Zwischen und...... - im folgenden Auftraggeber genannt - Nauener Straße 66 14612 Falkensee - im folgenden Auftragnehmer genannt - vertreten durch: Herrn Stoll wird folgender Steuerberatungsvertrag

Mehr

Pfaff Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft

Pfaff Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft Pfaff Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft VERMÖGEN STEUERN TREUHAND Steuerberatung Betriebswirtschaftliche Beratung für Ihren Erfolg Anlagenbuchführung Archivierung Beratung bei der Unternehmensnachfolge

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen REDLINE VERLAG Anmerkung

Mehr

Die gesetzliche Berufsbezeichnung Steuerberater wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Die gesetzliche Berufsbezeichnung Steuerberater wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die gesetzliche Berufsbezeichnung Steuerberater wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Der Berufsstand der Steuerberater unterliegt im Wesentlichen den nachstehenden berufsrechtlichen Regelungen:

Mehr

1/5. Allgemeine Mandatsbedingungen

1/5. Allgemeine Mandatsbedingungen 1/5 1 Geltungsbereich 1. Diese Allgemeinen Mandatsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem (im folgenden: Kanzlei ) und seinem Auftraggeber / seiner Auftraggeberin (im folgenden: Mandant ) über die

Mehr

Steuerberatungsvertrag Nr. D0001-2012

Steuerberatungsvertrag Nr. D0001-2012 zwischen dem Auftragsgeber Frau Michaela Mustermann Musterstraße 5 45556 Musterhausen und dem Auftragnehmer Dipl.-Kfm. Dipl.-Volksw. Steuerberater Volker Naumann Neanderstraße 36 40699 Erkrath USt ID-Nr.

Mehr

ESENS-JEVER. Steuerberater. Ihre Steuerberater in Esens und Jever

ESENS-JEVER. Steuerberater. Ihre Steuerberater in Esens und Jever ESENS-JEVER Steuerberater Janssen Schmiga Schmidt Ommen Esens Jever Esens Esens Ihre Steuerberater in Esens und Jever Steuerberatung - Der richtige Weg zum Ziel Finanzbuchhaltung - Das Herz des Unternehmens

Mehr

5.2.3 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sanierungsund Insolvenzberater

5.2.3 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sanierungsund Insolvenzberater 5.2.3 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Sanierungsund Insolvenzberater Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 2. und 3. September 2013. 1. Vorbemerkungen Die Sanierungs-

Mehr

Allgemeine Mandatsbedingungen für die Übernahme von Mandaten als Rechtsanwalt der Artejura Partnerschaftsgesellschaft

Allgemeine Mandatsbedingungen für die Übernahme von Mandaten als Rechtsanwalt der Artejura Partnerschaftsgesellschaft Allgemeine Mandatsbedingungen für die Übernahme von Mandaten als Rechtsanwalt der Artejura Partnerschaftsgesellschaft I. Mandatierung und Einbeziehung von AGB Diese Allgemeinen Mandatsbedingungen werden

Mehr

BERATUNGSVERTRAG. zwischen. - Auftraggeber - und der. Pawlitzky & Saeltzer Steuerberatungsgesellschaft mbh. Botzstr. 1. 07743 Jena

BERATUNGSVERTRAG. zwischen. - Auftraggeber - und der. Pawlitzky & Saeltzer Steuerberatungsgesellschaft mbh. Botzstr. 1. 07743 Jena BERATUNGSVERTRAG zwischen - Auftraggeber - und der Pawlitzky & Saeltzer Steuerberatungsgesellschaft mbh Botzstr. 1 07743 Jena vertreten durch die Geschäftsführer Herrn Dirk Saeltzer Steuerberater Herrn

Mehr

STEUERBERATUNGSVERTRAG

STEUERBERATUNGSVERTRAG STEUERBERATUNGSVERTRAG Zwischen Name/n, Firma :. Vorname Straße Plz, Ort :. :.. :. vertreten durch :. - im Folgenden Auftraggeber genannt - und der Koch Witthoefft Partner Steuerberatungsgesellschaft mbb

Mehr

Zusammenarbeit mit dem Steuerberater

Zusammenarbeit mit dem Steuerberater Zusammenarbeit mit dem Steuerberater Tipps zur Gründung München, Dr. Reiner Kappler Steuerberater, Augsburg Zusammenarbeit mit dem Steuerberater Tipps zur Gründung 1. Allgemeines 2. Steuerliche Aspekte,

Mehr

Der GmbH- Geschäftsführer Aufgaben - Pflichten - Haftung

Der GmbH- Geschäftsführer Aufgaben - Pflichten - Haftung MERKBLATT Der GmbH- Geschäftsführer Aufgaben - Pflichten - Haftung Stand: Februar 2014 Ansprechpartner: Marek Heinzig 0371/6900 1520 0371/6900 19 1520 heinzig@chemnitz.ihk.de Karla Bauer 03741/214 3120

Mehr

Helmut Baki. vereidigter Buchprüfer / Steuerberater. Anschrift: Am Alten Amt 10 58706 Menden

Helmut Baki. vereidigter Buchprüfer / Steuerberater. Anschrift: Am Alten Amt 10 58706 Menden / E-Mail: kanzlei@baki-stb.de Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr Helmut Baki - / Wir stellen uns vor Partner von Unternehmen und Privatpersonen Die Praxis wurde 1987 in Menden gegründet. Zu unseren Mandanten gehören

Mehr

Organisation und Struktur des Gesundheitswesens

Organisation und Struktur des Gesundheitswesens Stand: us: SelbstGesW bersicht Print 2014-10-01 Inhaltsverzeichnis I Organisation und Struktur des Gesundheitswesens A Das Gesundheitswesen 1. Internationale Organisation im Gesundheitswesen... 3 2. Europarat

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 14. Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe. 2. Vermittler 3.

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 14. Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe. 2. Vermittler 3. Rdn. Seite Abkürzungsverzeichnis 14 Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe 1. Makler 1 1 19 19 2. Vermittler 3. Handelsmakler 2 7 19 21 4. Versicherungsmakler 9 22 5. Ehe- und Partnerschaftsanbahnung

Mehr

Ein starker Partner an Ihrer Seite

Ein starker Partner an Ihrer Seite FRTGGROUP Ein starker Partner an Ihrer Seite Wir helfen Ihnen Ihre Ideen zur verwirklichen. Wir begleiten und unterstützen Sie von der Idee, über die Umsetzung und darüber hinaus, in allen Fragen der Wirtschaftsprüfung,

Mehr

Leitfaden für die Anwaltspraxis. Die Anwaltssozietät

Leitfaden für die Anwaltspraxis. Die Anwaltssozietät Leitfaden für die Anwaltspraxis Die Anwaltssozietät Gesellschaftsvertrag Begründung - Durchführung Auflösung - Besteuerungsgrundsätze Mit Vertragsmustern und Formulierungsbeispielen Von Rechtsanwalt Dr.

Mehr

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis Harald Zankl Holger Kock Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis MIT SONDERTEIL: GMBH/UG GRÜNDEN, FÜHREN, STEUERN & RECHT Partner der Anmerkung Hier gab es bis vor kurzem das ebook der esteuerpartner

Mehr

Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht

Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht Stand: 09/2014 Referent: Diplom-Finanzwirt Ferdinand Bücker ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes

Mehr

H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT. I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE

H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT. I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE D i e K a n z l e i Seit 1973 bieten wir kompetente und umfassende Beratung in allen Steuerangelegenheiten.

Mehr

Steuerliche Beratung von Insolvenz. Kommentar

Steuerliche Beratung von Insolvenz. Kommentar Steuerliche Beratung von Insolvenz Kommentar 15. Abendsymposion des ZIS Mannheim 22. Oktober 2013 Prof. Dr. Christoph Spengel Universität Mannheim Christoph Spengel 1 - Gliederung - 1. Hintergrund der

Mehr

Der Beruf des Steuerberaters

Der Beruf des Steuerberaters Der Beruf des Steuerberaters Berufsbild Ausbildung Perspektiven Von Rechtsanwalt Hans-Günther Gilgan Geschäftsführer des Verbandes der steuerberatenden Berufe Westfalen-Lippe e. V. 5., neubearbeitete Auflage

Mehr

WIR BERATEN SIE ZUVERLÄSSIG IN ALLEN STEUERLICHEN FRAGEN

WIR BERATEN SIE ZUVERLÄSSIG IN ALLEN STEUERLICHEN FRAGEN WIR BERATEN SIE ZUVERLÄSSIG IN ALLEN STEUERLICHEN FRAGEN WWW.KSL3-STEUERBERATER.DE UNSERE LEISTUNGEN WIR BERATEN PRIVATPERSONEN UNTERNEHMEN & VEREINE. STEUERBERATUNG & betriebswirtschaftliche BERATUNG

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Das sind wir für Sie KRISENDIENST (Sanierung- und Insolvenzberatung, Unternehmensnachfolgeplanung) ERBSENZÄHLER (Buchhaltung, Bilanzerstellung, Erstellung von Jahresabschlüssen,

Mehr

Selbständig mit Erfolg

Selbständig mit Erfolg Dr. Uwe Kirst (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Selbständig mit Erfolg Wie Sie Ihr eigenes

Mehr

Die steuerliche Betriebsprüfung

Die steuerliche Betriebsprüfung Marktplatz 12 * 65824 SCHWALBACH a. Ts. Postfach 25 44 * 65818 SCHWALBACH a. Ts. Telefon (06196) 30 33 oder 50 38 20 Telefax (06196) 8 26 78 Email info@steuerberater-reimann.de August 2005 Die steuerliche

Mehr

Mandanten-Merkblatt: Hinweise zu anwaltlichen Mandatsverhältnissen

Mandanten-Merkblatt: Hinweise zu anwaltlichen Mandatsverhältnissen - bolwin dokters [Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer] Partnerschaftsgesellschaft Marcus Bolwin Steuerberater Dipl. Betriebswirt (FH) Stefan Dokters, LL.M. Rechtsanwalt Erzweg 2 48282 Emsdetten

Mehr

Muster eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft. 1 Name und Sitz

Muster eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft. 1 Name und Sitz Muster eines Gesellschaftsvertrages für die Errichtung einer Partnerschaftsgesellschaft 1 Name und Sitz (1) Die Gesellschaft ist eine Partnerschaft im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes. Der

Mehr

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort)

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) Vertrag Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) (im Folgenden "Auftraggeber" genannt) schließt mit dem Büro-, Buchhaltungs- und Computer-Service

Mehr

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen schlanken Einblick in unser Leistungsangebot bieten.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen schlanken Einblick in unser Leistungsangebot bieten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Wir sind eine Steuerberaterkanzlei, die inzwischen in der zweiten Generation in Langelsheim, Goslar und Harzumland mit Herz und Verstand Kunden berät. Auf den folgenden

Mehr

Literaturnachweise RA / FA StR / FA ErbR Dr. Christoph Goez

Literaturnachweise RA / FA StR / FA ErbR Dr. Christoph Goez Literaturnachweise RA / FA StR / FA ErbR Dr. Christoph I. Fachbücher und Kommentare Jahr Auflage Titel Hrsg. Autor(en) Beitrag Verlag 993 Fachbuch Die Quellenbesteuerung als Erhebungsform der Einkommensteuer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Steuerberatungsleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Steuerberatungsleistungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Steuerberatungsleistungen taxenius Straubinger Straße 6 Bogen Internet: www.taxenius.de Telefon: 09422 8501-50 Fax: 09422 5321 E-Mail: kontakt@taxenius.de 1 Begriffsbestimmungen

Mehr

GORG. Mandatsvereinbarung. mit Haftungsbeschränkung

GORG. Mandatsvereinbarung. mit Haftungsbeschränkung GORG Mandatsvereinbarung mit Haftungsbeschränkung zwischen Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburger Straße 37, 22083 Hamburg und - nachfolgend als Mandant' bezeichnet

Mehr

Inhalt Die wichtigsten Fragen und Antworten Voraussetzungen 3 Idee und Positionierung Honorare

Inhalt Die wichtigsten Fragen und Antworten Voraussetzungen 3 Idee und Positionierung Honorare Inhalt Vorwort... 10 1 Die wichtigsten Fragen und Antworten... 11 Bin ich Freiberufler?... 11 Kann ich als Freiberufler im Team gründen?... 11 Wie soll ich mein Unternehmen nennen?... 12 Was muss ich beim

Mehr

I. Allgemeines, Geltungsbereich.

I. Allgemeines, Geltungsbereich. I. Allgemeines, Geltungsbereich. Diese Allgemeinen Mandatsbedingungen (AMB) gelten für alle unsere Geschäftsbeziehungen mit unseren Mandanten. Für Mandanten, die Unternehmer im Sinne des 14 BGB, juristische

Mehr

Betriebsprüfung. 13 Punkte, die Sie zur Betriebsprüfung wissen sollten. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen.

Betriebsprüfung. 13 Punkte, die Sie zur Betriebsprüfung wissen sollten. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Betriebsprüfung 13 Punkte, die Sie zur Betriebsprüfung wissen sollten Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. 1. Bei wem kann eine Betriebsprüfung stattfinden? a) Ohne spezielle Begründung bei Gewerbetreibenden,

Mehr

SozietätJürgenGeiling&Partner

SozietätJürgenGeiling&Partner SozietätJürgenGeiling&Partner Steuerberater,vereid.Buchprüfer,Rechtsanwälte G Goethestraße8 DE-93413Cham Telefon09971/85190 Telefax09971/851919 cham@jgp.de Schmidstraße16 DE-94234Viechtach Telefon09942/94710

Mehr

Persönliche Haftung des Geschäftsführer. 1 Die Haftung vor, während und "nach" der Krise der GmbH

Persönliche Haftung des Geschäftsführer. 1 Die Haftung vor, während und nach der Krise der GmbH PersönlicheHaftungdesGeschäftsführer 1DieHaftungvor,währendund"nach"derKrisederGmbH Das GmbH Recht enthält eine Reihe von besonderen Haftungsrisiken für den GeschäftsführerimZeitraumunmittelbarvor,aberauchwährendderKrisederGmbH.

Mehr

Rahmenvereinbarung. Die Steuerkanzlei

Rahmenvereinbarung. Die Steuerkanzlei Die Steuerkanzlei TW Bodensee Thomas Wörsching, Schulstraße 18, 88131 Lindau (Bodensee), vertreten durch Herrn Steuerberater Thomas Wörsching, - im Folgenden als Steuerberater bezeichnet - und - im Folgenden

Mehr

Haftungsansprüche von Banken gegen Dritte

Haftungsansprüche von Banken gegen Dritte Haftungsansprüche von Banken gegen Dritte Bearbeitet von RA Stefan Bank, RA Dr. Clemens Clemente, RA Thomas C. Knierim, RAin Ulrike Müller, RA Dr. Dirk Schmitz, RA Alexander Weinbeer, RA John Wilts 1.

Mehr

Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen:

Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen: Simone Dieckow Beruf: Steuerberaterin Kanzleisitz: Dessau-Roßlau Spezialisierungen: GmbH, Personengesellschaften Existenzgründungen Steuerberatungsgesellschaft mbh Albrechtstraße 101 06844 Dessau-Roßlau

Mehr

Rechtsanwalt. Vollmacht für die außergerichtliche Vertretung ./.

Rechtsanwalt. Vollmacht für die außergerichtliche Vertretung ./. Telefon: (02 21) 93 12 43-0 Telefax: (02 21) 93 12 43-95 www.trude-rechtsanwaelte.de trude@trude-rechtsanwaelte.de / roeder@trude-rechtsanwaelte.de Den Rechtsanwälten Trude III wird Vollmacht für die außergerichtliche

Mehr

Rundumschutz für Ihre Existenzgründung der Steuerberater? 1 Hoeneß-Zeit Die Finanzverwaltung stellt sich neu auf Abgabeverhalten, Fristeinhaltung, Zahlungsverhalten werden dokumentiert Transparenz durch

Mehr

G e w i n n e r m i t t l u n g nach 4 Abs.3 EStG. vom 01. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014

G e w i n n e r m i t t l u n g nach 4 Abs.3 EStG. vom 01. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 G e w i n n e r m i t t l u n g nach 4 Abs.3 EStG vom 01. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 Hessen-Homburg-Platz 1 Finanzamt Hanau St.Nr. 22 250 58822 BENKERT-STOCK GmbH Steuerberatungsgesellschaft Hessen-Homburg-Platz

Mehr

Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht

Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht Steuerberater. Rechtsanwälte. Unternehmerberater Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht 1. Zwischen Fehlern und Straftaten der schmale Grad im Steuerstrafrecht 1. Abgrenzung

Mehr

- als Grundlage für Bankgespräche - als Grundlage für Ihre laufenden und künftigen Entscheidungen (Investitions- und Finanzierungsentscheidungen,

- als Grundlage für Bankgespräche - als Grundlage für Ihre laufenden und künftigen Entscheidungen (Investitions- und Finanzierungsentscheidungen, Jahresabschluss Sie als Unternehmer bzw. Selbständiger sind verpflichtet, Ihren Jahresabschluss bzw. Ihre Gewinnermittlung rechtzeitig zusammen mit den Steuererklärungen beim Finanzamt einzureichen. Kapitalgesellschaften

Mehr

Der Geschäftsführervertrag im Mittelstand

Der Geschäftsführervertrag im Mittelstand Der Geschäftsführervertrag im Mittelstand Vertragsgestaltung, Haftungsrisiken, Haftungsprivilegierung DR. BORIS SCHIEMZIK ROSE & PARTNER LLP. Jungfernstieg 40 20354 Hamburg 04.02.2011 SEITE 1 Agenda 1.

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV Unterstützung für Existenzgründer Bürgerhaus Höchst/Odw. 24. April 2015 Ursula Meisinger-Ahlers Steuerberaterin Vorstandsmitglied der Steuerberaterkammer

Mehr

Benötigte Unterlagen zur Mandatsübernahme

Benötigte Unterlagen zur Mandatsübernahme Benötigte Unterlagen zur Mandatsübernahme Vertretungs- und Empfangsvollmachten jeweils dreifach- Michael Schmitz Diplom-Finanzwirt Steuerberater OTTO-HAHN-STR. 39 40591 DÜSSELDORF TELEFON 02 11 / 97 50

Mehr

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Weblink zu Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, viele Mandanten wissen nicht, was in einem zivilen Streitverfahren auf sie zukommt. Im Folgenden

Mehr