KAV Magazin. 7. Kölner Anwaltstag Mit Recht die Zukunft gestalten. 13. Mai 2014 im Pullman Cologne Hotel. Ordentliche Mitgliederversammlung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KAV Magazin. 7. Kölner Anwaltstag Mit Recht die Zukunft gestalten. 13. Mai 2014 im Pullman Cologne Hotel. Ordentliche Mitgliederversammlung"

Transkript

1 Ausgabe 01/2014 KAV Magazin Mitteilungen des Kölner Anwaltverein e.v. und der Kölner Anwaltverein Service GmbH 13. Mai 2014 im Pullman Cologne Hotel 7. Kölner Anwaltstag Mit Recht die Zukunft gestalten Ordentliche Mitgliederversammlung des KAV am 13. Mai 2014 KAV Relaunch Unser neues Design stellt sich vor Zusatzausbildung zum/r Fachsekretär/in für Familienrecht

2 SCHLAFEN & WOHNEN NACH MASS EINZIGARTIG FUNKTIONELL DESIGNORTIENTIERT Aachener Straße Köln Telefon: Boxspringbetten á la Carte 3-Zonen Wasserbetten Matratzen Bettgestelle Medizinische Schlafberatung Körpervermessung Möbel nach Maß Einbauschränke Bibliotheken Schlafzimmer Ankleidezimmer Küchen Wohnzimmer Sofas Für KAV-Mitglieder bieten wir attraktive Zusatzdienstleistungen und Angebote an. Öffnungszeiten: Mo. Fr Uhr Sa Uhr Kostenlose Tiefgaragenparkplätze Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, mit dem neuen Jahr erwarten Sie Neuerungen! Eine der geplanten und bereits umgesetzten halten Sie gerade in Händen - das neue KAV Magazin. Mit professioneller Beratung haben wir die Konzeption der vorherigen KAV Mitteilungen neu entwickelt und sind der Überzeugung, Ihnen nun eine Zeitschrift zu bieten, die Sie zukünftig gern lesen werden. Ab sofort wird das neue Magazin viermal im Jahr erscheinen, es wird etwas umfangreicher sein, insbesondere im redaktionellen Teil. Hiermit möchte ich Sie ausdrücklich ermutigen, sich an der Gestaltung der Zeitschrift zu beteiligen, indem Sie uns Wissenswertes zur Veröffentlichung an die Kolleginnen und Kollegen mitteilen. Außerdem freuen wir uns über Ihre Anregungen und Kritik, sicherlich aber auch über Ihr Lob, wenn Ihnen Inhalt und Gestaltung der neuen Ausgabe gefallen. Dies wird insbesondere Herrn Sampedrano Gonzalez, aber auch den Vorstandskolleginnen und -kollegen, die sich über Monate sehr intensiv mit der Neugestaltung des Heftes beschäftigt haben, ein großer Ansporn sein. Aber nicht nur die Mitteilungen, auch unser generelles Corporate Design hat sich verändert. Weitere, gute Beispiele hierfür sind unsere neuen Webseiten, die Sie nun in attraktiver und übersichtlicher Gestalt mit stets aktuellen Informationen auf dem Laufenden halten werden. Wir freuen uns über Ihren Besuch! Der 7. Kölner Anwaltstag (KAT) steht vor der Tür! Die KAV Service GmbH veranstaltet in den Räumen des Pullman Cologne Hotels am 13. Mai 2014 einen auf Ihre beruflichen Bedürfnisse ausgerichteten Informationstag, der in bewährter Tradition Fachliches neben Informativem bietet. Dank des regen Zuspruches der Vertragspartner und Sponsoren haben Sie die Möglichkeit, diese vor Ort im persönlichen Gespräch kennenzulernen, deren Leistungen zu testen und von den für Sie ausgehandelten günstigen Konditionen zu profitieren. In diesem Jahr bieten wir Ihnen natürlich wieder ein breit gefächertes Fortbildungsprogramm, welches - und das ist neu - auch rechtliche Themen berücksichtigt, die europäischen Bezug haben. Insbesondere die Kolleginnen und Kollegen unter uns, die sich mit familien- und erbrechtlichen Themen schwerpunktmäßig befassen wissen, dass sich in nahezu jedem Mandat irgendein Bezug zum Ausland befindet. In den vergangenen Jahren hatten wir diesen internationalen Themen mit tatkräftiger Unterstützung des Ausschusses Internationales Recht besondere Aufmerksamkeit durch die Ausrichtung des Europäischen Anwaltsforums gewidmet. Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen haben uns aber zu der Überzeugung gebracht, dass wir diese Themen einem breiteren Fachpublikum zugänglich machen sollten, indem wir sie in die üblichen Fortbildungsveranstaltungen integrieren. Somit laden wir also auch all diejenigen Kolleginnen und Kollegen zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen mit europäischem Bezug ein, die glauben, dieses Thema gänzlich unbeachtet lassen zu können. Vielleicht hat ja doch der ein oder andere von Ihnen ein Mandat, in dem deutsche Kinder im Ausland studieren oder ältere, deutsche Anverwandte ihren Lebensabend im Ausland verbringen - eine für 2015 in Aussicht gestellte EU-Verordnung zum Erbrecht dürfte dann auch für diese von größter Wichtigkeit sein. Wir halten Sie hierzu im KAV Magazin auf dem Laufenden. Am Abend des 7. KAT findet ab Uhr traditionell unsere Mitgliederversammlung statt. Hierzu lade ich Sie alle sehr herzlich ein. Ihre Teilnahme war Ihnen in den vergangenen Jahren immer wichtig, was die große Teilnehmerzahl bewies; auch in diesem Jahr sollte sie ein Muss sein, zumal wir Sie sehr herzlich einladen, nach der Mitgliederversammlung bei einem guten Essen mit Kolleginnen und Kollegen sowie den Vertretern der Justiz, die stets 3 zahlreich erscheinen, kurzweilige und interessante Gespräche zu führen. Neben den üblichen Themen wie dem Jahresbericht, den Wahlen und dem Bericht aus der Justiz werden wir für Sie einen spannenden Vortrag organisieren, der vor dem Hintergrund der bevorstehenden Einführung des EGVP und der fortschreitenden Einführung der Elektronik in unseren Berufsalltag Chancen und Risiken der virtuellen Welt speziell für unseren Berufsstand aufzeigt. Einerseits können wir uns der zunehmenden Digitalisierung aus unserem Berufsalltag nicht entziehen, andererseits riskieren wir die Core Values unseres Berufsstandes, damit insgesamt die Existenz einer ganzen Berufsgruppe, die allein der Garant des Bürgers für seinen Zugang zum Recht ist. Ich möchte mich hier uneingeschränkt den Worten des Präsidenten des Europäischen Parlamentes, Herrn Martin Schulz anschließen, der in der F.A.Z. am 06. Februar 2014 unter der Überschrift WARUM WIR JETZT KÄMPFEN MÜSSEN in uns allen inzwischen den quantifizierten Menschen sieht, zusammengesetzt aus Signalen und Daten, die wir und alle anderen zum Nutzen gewerblicher Unternehmen aussenden. Es ist eine naive Fehlvorstellung, dass die Digitalisierung aller Lebensbereiche automatisch zu einem Mehr an Lebensqualität, Demokratie, Freiheit, Sicherheit und Effizienz führt; vielmehr bringt big-data, also die gewaltige Sammelleidenschaft für Daten durch Private und den Staat big-government, also die hysterische Überhöhung von Sicherheit mit der Gefahr in die antiliberale, antisoziale und antidemokratische Gesellschaft abzugleiten. Deshalb müssen auch wir kämpfen und für unsere Alleinstellungsmerkmale Verschwiegenheit, Unabhängigkeit und Freiheit eintreten. Der KAV hat eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und, wenn nötig, auch Aktionen und Widerstand organisieren wird, damit...die Gedanken weiterhin frei bleiben! Mit freundlichen und kollegialen Grüßen Pia Eckertz-Tybussek Vorsitzende des Kölner Anwaltverein e.v.

3 Kölner Anwaltstag Ordentliche Mitgliederversammlung des KAV Mit Recht die Zukunft gestalten am 13. Mai 2014 im Pullman Cologne Hotel Am Dienstag, den 13. Mai 2014, Pullman Cologne Hotel KAV-Seminare Ausschüsse & Arbeitskreise Aktuelles & Wissenswertes Termine KAV intern Verschiedenes Kölner Anwaltstag am KAV-Bonus 24 Übersicht 28 Neue Seminare 41 Veranstaltungsorte und Parkhinweise 42 Zusatzausbildung zum/r Fachsekretär/in für Familienrecht 44 Herbstseminare und Jahresendveranstaltungen 46 Arbeitsrecht 46 Gewerblicher Rechtsschutz 47 Insolvenzrecht 48 Junge Anwälte 48 RGV und Kostenrecht 54 Verkehrsrecht 56 KAV Rechtpersönlich: Interview mit der Vorsitzenden des KAV und dem Präsidenten des Oberlandesgerichts Köln, Herrn Johannes Riedel 60 Arbeitsgericht Köln - Neuer Raum für Anwälte und Mandanten 60 Fair Trial in der Türkei! Fair Trial in der Türkei? 62 Rechtübersichtlich 64 Neues von Kölner Autoren 64 Flurfunk 70 Referendariat - Und was dann? - am Ehemaligentreffen Repetitorium RA Dr. Theodor Schramm am Rückblick: Kuratorium Köln Justiz in der NS-Zeit 72 Rückblick: Abschlussfeier Rechtsanwaltsangestellte Winter 2013/ Wichtige Termine Ordentliche Mitgliederversammlung des KAV am Herzlich Willkommen im KAV 75 Der KAV - Ein Relaunch 76 KAV Partnerschaften 76 Warum Social Media? 76 Rechtzeitig Informiert 3 Editorial 5 Impressum 78 Annoncen und Anzeigen 81 Anmeldeformular Seminare 84 Anmeldeformular Mitgliederversammlung 85 Anmeldeformular Kölner Anwaltstag 65 JURTour 67 FoodCourt 68 Neues vom DAV 68 Geschäftsverteilungspläne 2014 Impressum Herausgeber: Kölner Anwaltverein e.v. und Kölner Anwaltverein Service GmbH Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes: Rechtsanwältin Pia Eckertz- Tybussek, Vorsitzende Redaktion: RAin Anja G. Meyer (Geschäftsführerin des KAV e.v.), Martin V. Sampedrano Gonzalez (Leiter Unternehmenskommunikation der Kölner Anwaltverein Service GmbH) Adresse und Geschäftsstelle: Justizgebäude, Zimmer , Luxemburger Str. 101, Köln Geschäftszeiten: Montag - Freitag, Uhr Telefon: 0221 / , Fax: 0221 / Internet: Gestaltung und Layout: e-mediad GmbH Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.

4 6 7. Kölner Anwaltstag 7. Kölner Anwaltstag 7 Kostenfreie Seminare! ralfzosel.de Roland Prozessfinanz Rummel AG Sack Mediengruppe Hans Soldan GmbH UNIQUE Agentur für Kommunikation Wolters Kluwer Deutschland Die Teilnahme am 7. KAT, mit all seinen Programmpunkten ist für alle Besucher kostenfrei. Interessierte Teilnehmer der gebotenen Vorträge werden freundlich um rechtzeitige Anmeldung mittels des im hinteren Teil dieser Ausgabe befindlichen Anmeldeformulars gebeten. Zudem sind alle Seminare und Vorträge auch online, unter bequem buchbar. Der 7. KAT und die nachfolgende Mitgliederversammlung des KAV werden am Dienstag, den 13. Mai 2014, ab Uhr, im Pullman Cologne Hotel, Helenenstraße 14, Köln, stattfinden. Alle TeilnehmerInnen des KAT haben zudem die Möglichkeit, an einer Verlosung attraktiver Preise teilzunehmen. Hierzu halten die MitarbeiterInnen des KAV Teilnahmekarten bereit, die an jedem Stand der ausstellenden Partner des KAV abgestempelt werden können. Bitte haben Sie Verständnis, dass lediglich Teilnahmekarten an der Verlosung teilnehmen, die zuvor von allen beim KAT präsenten Ausstellern abgestempelt worden sind. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt und ihre Namen in der nächsten Ausgabe des KAV Magazins veröffentlicht. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! 7. Kölner Anwaltstag - ProgrammÜberblick Einladung zum 7. KÖLNER ANWALTSTAG Mit Recht die Zukunft gestalten Dienstag, 13. Mai 2014 im Pullman Cologne Hotel Nach den Erfolgen der letzten Jahre freuen wir uns sehr, Sie auch in diesem Jahr im Vorfeld zur Mitgliederversammlung des Kölner Anwaltverein e.v. (KAV) zur Teilnahme am 7. Kölner Anwaltstag (KAT) einladen zu dürfen. Dieser Tag trägt den Titel Mit Recht die Zukunft gestalten - und wir, der KAV möchten Sie hierbei sehr gern begleiten. Der KAT bietet Ihnen ein umfangreiches und interessantes Programm. Neben Fachvorträgen und Seminaren, die sich zum einen klassischen Rechtsgebieten und innovativen Bereichen des heutigen Kanzleimarketings (on- aber auch offline) widmen - siehe Programm (Seite 7) - umfasst die diesjährige Veranstaltung zudem eine europarechtliche Vortragssparte. Während der Vortragszeiten sowie in den Pausen werden die Besucher der angeschlossenen Fachausstellung von Vertretern des KAV und seinen Partnern begrüßt. Hier präsentieren sich die Partnerunternehmen des Vereins mit ihren Dienstleistungen und stehen für Fragen und Anregungen mit persönlichen Ansprechpartnern zur Verfügung. Im Herzen dieser Ausstellung werden alle Mitglieder die Möglichkeit haben, die KAV Lawyers Lounge kennenzulernen. Hier stehen Ihnen Ansprechpartner des KAV Vorstandes, der insgesamt 25 Ausschüsse und Arbeitskreise sowie der Geschäftsstelle des Vereins für Ihre persönlichen Fragen und Anregungen zur Verfügung; junge Kolleginnen und Kollegen werden zudem von Mitgliedern des Ausschusses Junge Anwälte persönlich begrüßt und vor Ort betreut. Wer bis dato noch kein Mitglied des KAV ist, sich aber für eine Mitgliedschaft interessiert, kann sich entsprechend vor Ort informieren und die zahlreichen Vorteile, die diese mit sich bringt, kennenlernen. Unter anderem begrüßen wir folgende Aussteller: AnwaltOnlinemarketing.de Audi Zentrum Bergisch Gladbach Bilderberg Château Holtmühle Tegelen car2go Carsharing Club Med - Premium All Inclusive Resorts DATEV Deutsche Bank DKV e.consult AG FORIS AG GREVEN Medien HDI Versicherungen HOME Schlafen & Wohnen Konica Minolta Kreissparkasse Köln Mercedes Benz Köln / Leverkusen Ballsaal/Foyer Uhr FACHAUSSTELLUNG Saal A Uhr Begrüßung durch Herrn RA Dr. Marcus Werner, Vorstand KAV, Köln Uhr Kanzleimanagement / Kanzleimarketing Seien Sie unverwechselbar!** Referentin: Sylvia Hendel, UNIQUE, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Kanzleimanagement / Kanzleimarketing / Online-Marketing Online-Marketing für Rechtsanwälte - AdWords, SEO und Social Media - Chancen und Risiken** Referent: RA Daniel Levelev, AnwaltOnlinemarketing.de, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Kanzleimanagement / Kanzleimarketing / Online-Marketing Kanzleimarketing Report - Drei Fallstudien aus der Praxis - Echte Anwälte, echte Zahlen, Echte Mandate** Referent: RA Daniel Levelev, AnwaltOnlinemarketing.de, Köln Uhr Kanzleimanagement / Kanzleimarketing / Online-Marketing Ihre Kanzlei auf den Top-Positionen der lokalen Ergebnislisten bei Google** Referent: Patrick Hünemohr, Geschäftsführer der GREVEN Medien GmbH & Co. KG Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung

5 8 7. Kölner Anwaltstag 7. Kölner Anwaltstag 9 Saal B Uhr Begrüßung durch RA Dr. Ulrich Prutsch, Vorstand KAV, Köln Uhr Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Compliance im mittelständischen Unternehmen: Unnützer Schnickschnack oder sinnvolles Steuerungsinstrument?* Referentin: RAin Hiltrud Kohnen, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Familienrecht Aktuelles aus dem Familienrecht* Referentin: RAin Carmen Grebe, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr RVG / PKH Reform der Prozesskosten- und Beratungshilfe ** Referent: RA Dr. Ulrich Prutsch, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Saal C Uhr Begrüßung durch Frau RAin Frauke Griesel, Vorstand KAV, Leverkusen Uhr Bau- u. Architektenrecht Aktuelles Mängelrecht nach BGB und VOB/B* Referent: RA Dr. Björn Kupczyk, LL.M., Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Miet- u. WEG-Recht Aktuelle Entscheidungen im Wohnraummietrecht* Referent: RA Joachim Kleinrahm, Vorstand KAV, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr ZPO Aber ich wollte doch noch etwas dazu schreiben!** Referent: RA Andrés Klein, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Saal D Uhr Begrüßung durch Frau RAin Elke Orban, Vorstand KAV, Köln Uhr Erbrecht / Prozessfinanzierung Prozessfinanzierung im Erbrecht* Referent: RA Dr. Johannes Kuhn, Syndikus der Foris AG, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Kanzleimanagement / Kanzleimarketing / Clouding Mandanten lieben die Cloud!** Referent: Dominik Bach, Vorstand der e.consult AG, Saarbrücken Uhr Gebührenrecht / Prozessfinanzierung Aktuelles zur Termingebühr und Prozessfinanzierung in der Praxis Referenten: RA Norbert Schneider, Neunkirchen-Seelscheid RA Dr. Arndt Eversberg, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Onlinedatenbanken Anwenderschulung juristische Online-Datenbanken** Referent: Herr Christian Rekop, LL.M., Hans Soldan GmbH, Essen Uhr Mediation Was ist Mediation?** Referenten: RAin und Mediatorin Andrea Wegner-Katzenstein Köln, RA und Mediator Christoph Bubert, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung

6 10 7. Kölner Anwaltstag 7. Kölner Anwaltstag 11 Saal E 7. Kölner Anwaltstag - Programm Uhr Begrüßung durch die Vorsitzende des KAV, Frau RAin Pia Eckertz-Tybussek und die Sprecherin des Ausschusses Internationales Recht, Frau RAin Fatma Atasever Saal A Uhr Handels- und Gesellschaftsrecht Europäisches Vertragsrecht - Internat. Verträge - Interkulturelle Aspekte* Referentin: RAin Katrin Gallus, LL.M. (London), Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. (DLR), Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Verkehrsrecht Verkehrsunfall im Ausland* Referent: Richter am LG Köln Dr. Jan Luckey, LL.M., LL.M Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Mediation Mediation in Europa am Beispiel Luxemburg** Referent: Dr. Jan Kayser, Generalsekretär des Centre de Médiation Civile et Commerciale, Luxemburg Uhr Buchungscode: 7KAT-A-1 KANZLEIMANAGEMENT, KANZLEIMARKETING Seien Sie unverwechselbar!** Referentin: Sylvia Hendel, UNIQUE, Köln Hand aufs Herz: Sind Sie sicher, dass Ihre Website gut widerspiegelt, was Sie einzigartig macht und von der Konkurrenz unterscheidet? In Zeiten eines stetig wachsenden Wettbewerbs wird es zunehmend wichtiger, sich durch ein eigenes unverwechselbares Profil abzusetzen. Hier erfahren Sie, wie Sie für einen einzigartigen Auftritt sorgen, wie Sie Vertrauen bei potentiellen Mandanten aufbauen und Kontakte generieren. Im Mittelpunkt stehen die Bedeutung von Corporate Identity, Erscheinungsbild, Sprache und Bildkonzept. Sichern Sie sich Wettbewerbsvorteile durch mehr Unterscheidbarkeit, Mandantenorientierung und bessere Auffindbarkeit im Internet! Die Referentin, Frau Sylvia Hendel, ist Inhaberin der Kölner Werbeagentur UNIQUE. Als Marketingexpertin macht ihr in Sachen Praxiserfahrung kaum einer etwas vor. Ein Wissen, von dem auch andere profitieren sollen. Darum hält sie seit über zehn Jahren Vorträge und gibt Seminare für Führungskräfte, Verbandsmitglieder, Außendienstler, Mitarbeiter, Fachhändler oder Privatpersonen. Zudem verfügt Frau Sylvia Hendel über fundierte Qualifikationen in unterschiedlichsten Trainings- und Coaching-Methoden (u. a. NLP, Transaktionsanalyse, Systemische Beratung). Diese sind Grundlage für ihre langjährige Seminartätigkeit im Bereich Persönlichkeitsentwicklung (seit 1996). UNIQUE entwickelt seit über 20 Jahren hochwertige Lösungen im Online- und Printbereich - nicht zuletzt für Kanzleien und Anwaltsvereinigungen Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Informationstechnologierecht / Kanzleimanagement Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner! Macht die NSA auch meine Datensicherung?* Referent: RA Kjell Vogelsang, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Informationstechnologierecht / Kanzleimanagement EGVP gut, alles gut?* Referent: RA Kjell Vogelsang, Köln Uhr Pause - im Rahmen der Fachausstellung Uhr Buchungscode: 7KAT-A-2 KANZLEIMANAGEMENT, KANZLEIMARKETING, ONLINE-MARKETING Online-Marketing für Rechtsanwälte** Referent: RA Daniel Levelev, AnwaltOnlinemarketing.de, Köln Der Vortrag vermittelt die Grundlagen von Online-Marketing und Mandantenakquise über das Internet für Anwälte. Hier erfahren Sie, wonach Ihre Mandanten über Google suchen und wie Sie die Maßnahmen Ihrer Wettbewerber analysieren. Lernen Sie, wie Sie aus Ihrem Fachwissen ein Angebot formulieren, welches zu 100% an Ihre Wunschmandanten angepasst ist - und wie Sie bei Google auf Platz 1 damit stehen! Es werden die Themen Blogging, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA) sowie Social Media, insb. Facebook, Xing und YouTube behandelt. Herr Kollege Daniel Levelev ist Gründer von AnwaltOnlinemarketing.de. Er berät Anwälte zu Fragen der Mandantenakquise und des Vertriebs von Rechtsdienstleistungen über das Internet. Dafür hat sein Unternehmen speziell für Anwälte angepasste Produkte entwickelt Uhr Beginn der Mitgliederversammlung des KAV e.v. * Eine Teilnahmebescheinigung im Sinne des 15 FAO wird erteilt. ** Eine Teilnahmebestätigung wird erteilt Uhr Buchungscode: 7KAT-A-3 KANZLEIMANAGEMENT, KANZLEIMARKETING, ONLINE-MARKETING Kanzleimarketing Report - Drei Fallstudien** Referent: RA Daniel Levelev, AnwaltOnlinemarketing.de, Köln Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen aus der Praxis, wie Sie Mandanten in Ihrem Spezialgebiet online gewinnen. Gemeinsam mit dem Referenten analysieren die Teilnehmer drei verschiedenen Rechtsgebieten. Sie sehen - anhand echter Zahlen - welche Phasen von der Konzeption, über die Analyse, das Rollout sowie tägliche Optimierung bis hin zur Feinabstimmung eine Akquisekampagne im Internet durchläuft. Lernen Sie mehr über Mandantenpotenzial und ein erforderliches Marketingbudget. Hier erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen erfolgreicher Online-Akquise und lernen, wie auch Sie jeden Tag eine neue Anfrage in Ihrem Spezialgebiet erhalten können. Herr Kollege Daniel Levelev ist Gründer von AnwaltOnlinemarketing.de. Er berät Anwälte zu Fragen der Mandantenakquise und des Vertriebs von Rechtsdienstleistungen über das Internet. Dafür hat sein Unternehmen speziell für Anwälte angepasste Produkte entwickelt.

7 12 7. Kölner Anwaltstag 7. Kölner Anwaltstag Uhr Buchungscode: 7KAT-A Uhr Buchungscode: 7KAT-B-3 KANZLEIMANAGEMENT / KANZLEIMARKETING / ONLINE-MARKETING Ihre Kanzlei auf den Top-Positionen der lokalen Ergebnislisten bei Google** Referent: Patrick Hünemohr, Geschäftsführer der GREVEN Medien Gruppe Wie schaffen Sie es Ihre Kanzlei im Dickicht der lokalen Suchtreffer bei Google bestens zu platzieren? Patrick Hünemohr erläutert in seinem Vortrag anhand konkreter Beispiele und Praxis-Tipps, wie Sie bei Google Ihre Position in der lokalen Ergebnisliste optimieren können und damit für Ihre Mandanten sichtbarer werden. Herr Patrick Hünemohr ist Geschäftsführer der GREVEN Medien Gruppe in Köln und verantwortet die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und Neue Medien. Seine Karriere führte ihn vom Produktmanager bei einem europaweiten EDV-Unternehmen zur Deutschen Telekom Medien GmbH in Frankfurt, wo er die Verantwortung für die Multimedia Verlagsprodukte übernahm und die Sparte äußerst erfolgreich in neue Vertriebsschienen wie z.b. Retail und Buchhandel einführte wechselte er nach Köln zur GREVEN Medien Gruppe und übernahm die Aufgabe, das Unternehmen digital zu machen und ins 21. Jahrhundert zu führen. Unter seiner Leitung hat sich die GREVEN Medien Gruppe mittlerweile zum 360-Grad Dienstleister für lokales Marketing fortentwickelt und bietet kleinen und mittleren Unternehmen heute von der Homepage, über Werbung in Verzeichnismedien, bis hin zur Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing sowie Social Media alle relevanten Werbeträger. Saal B Uhr Buchungscode: 7KAT-B-1 RVG, PKH Reform der Prozesskosten- und Beratungshilfe** Referent: RA Dr. Ulrich Prutsch, Köln Zum ist die Reform der Prozesskostenhilfe und Beratungshilfe (Gesetz zur Änderung des Prozesskosten- und Beratungshilfehilferechts vom BGBl I 2013, 3533) in Kraft getreten. Bei der Prozesskostenhilfe ist der Begriff der Mutwilligkeit in 114 Abs. 2 ZPO neu eingeführt und definiert. Änderungen ergeben sich bei der Ratenberechnung und der Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse für das Bewilligungsverfahren. Für den Verfahrensablauf nach der Bewilligung bestimmt das Gesetz eigene Gerichtskontrollen und unaufgeforderte Mitteilungspflichten über die Verbesserung der wirtschaftlichen Lage für die bedürftige Partei. Die Ausgestaltung des Verfahrens führt zu erheblichen Mehrbelastungen für den beigeordneten Anwalt. Die Neuregelung in der Beratungshilfe betrifft die Berechnung des Einkommens, die Zumutbarkeit der Inanspruchnahme anderer Hilfen, den Begriff und die Überprüfung der Mutwilligkeit, die Erforderlichkeit der über die Beratung hinausgehenden anwaltlichen Vertretung. Der Kreis der Angelegenheiten wird erweitert und dazu auch der Personenkreis der Berater. Für die Antragstellung werden dem Rechtssuchenden zusätzlich Pflichten auferlegt. Die Aufhebung der Bewilligung ist innerhalb eines Jahres möglich. Die Beratungsperson kann die Aufhebung der Bewilligung beantragen, wenn der Rechtssuchende etwas durch diese Tätigkeit erlangt hat. Herr Kollege Dr. Ulrich Prutsch ist stellvertretender Vorsitzender des KAV und langjähriger Referent in Seminaren für die Anwaltschaft und die Kanzleimitarbeiter. Er ist Autor der Fachkundebücher Grundlagen im Kosten und Vergütungsrecht in der 2. Auflage 2011, Kanzleiorganisation, Verfahrensrecht, Zwangsvollstreckung 2. Auflage 2009 und Verfasser des Skriptums RVG, herausgegeben von der Rechtsanwaltskammer Köln in der 8. Auflage Saal C ARBEITSRECHT Arbeitsrechtliche Compliance im mittelständischen Unternehmen: Unnützer Schnickschnack oder sinnvolles Steuerungsinstrument?* Referentin: RAin Hiltrud Kohnen, Köln Compliance bedeutet nicht nur die Einhaltung von Recht und Gesetz. Im Tagesgeschäft versteckt sie sich oft unauffällig in Auflagen oder Vorgaben von Kunden und Auftraggebern. Im Arbeitsrecht, das ein Schutzrecht ist, gewinnt sie an Bedeutung bei der Vermeidung von Haftungstatbeständen auf Seiten des Arbeitgebers (AGG, Datenschutz, Persönlichkeitsrechte, Arbeitssicherheit etc.) und kann messbar zur Leistungsverbesserung beitragen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Compliance-Themen in kleinen bis mittelständischen Unternehmen. Die Referentin, Frau Kollegin Hiltrud Kohnen, ist Fachanwältin für Arbeitsrecht und Partnerin in einer großen überörtlichen Sozietät. Sie beschäftigt sich seit über 20 Jahren nahezu ausschließlich mit dem Arbeitsrecht und ist schwerpunktmäßig beratend und im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen tätig. Frau Kollegin Kohnen ist Sprecherin des Ausschusses Arbeitsrecht im KAV und Mitglied im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Köln Uhr Buchungscode: 7KAT-C-1 BAU- UND ARCHITEKTENRECHT Aktuelles Mängelrecht nach BGB und VOB* Referent: RA Dr. Björn Kupczyk, LL.M., Köln Das private Baurecht hat sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt. Im Rahmen des 7. Kölner Anwaltstags richtet sich dieses Kurzseminar an im Rahmen des Bau- und Architektenrechts tätige Kolleginnen und Kollegen. Es wird insbesondere auf die dem Auftraggeber zustehenden Mängelansprüche nach BGB und VOB/B unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen obergerichtlichen Rechtsprechung und des BGH eingegangen. Der Referent, Herr Kollege Dr. Björn Kupczyk, LL.M., ist auf dem Gebiet des Bau- und Architektenrechts und des Anlagenbaus tätig, hält regelmäßig Vorträge, ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und Co-Autor des halbjährlich in der NJW erscheinenden Berichtsaufsatzes zur Entwicklung des privaten Baurechts Uhr Buchungscode: 7KAT-B-2 FAMILIENRECHT Familienrecht aktuell* Referentin: RAin Carmen Grebe Das Familienrecht ist umfangreich und bringt regelmäßige Änderungen und Neuigkeiten mit sich. Im Rahmen dieses Seminars werden aktuellste Entwicklungen thematisiert. Die Teilnehmer erhalten zudem die Möglichkeit, Fragen an die Referentin zu stellen. Frau Kollegin Carmen Grebe ist seit 13 Jahren selbstständig als Rechtsanwältin in Köln tätig und führt seit 2006 den Titel der Fachanwältin für Familienrecht. Darüber hinaus ist sie seit 5 Jahren an der Fachhochschule für die öffentliche Verwaltung als Lehrbeauftragte tätig. Hier unterrichtet sie das Familienrecht, das Zivilrecht und auch die juristische Methodenlehre. Des Weiteren hat Frau Kollegin Grebe eine Ausbildung zur systemischen Familienberaterin absolviert Uhr Buchungscode: 7KAT-C-2 MIET- UND WEG-RECHT Aktuelle Entscheidungen im Wohnraummietrecht* Referent: RA Joachim Kleinrahm, Köln In diesem Vortrag werden aktuelle Entscheidungen aus dem letzten Jahr vorgestellt und besprochen. Dabei werden im Vordergrund Entscheidungen stehen, die bereits die neuen Regelungen nach der Mietrechtsreform 2013 betreffen. Der Referent, Herr Kollege Joachim Kleinrahm, ist Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Fachanwalt für Erbrecht. Seit 1991 ist er im Mietrecht tätig und Mitglied des Vorprüfungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Köln für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Der Referent, Herr Kollege Kleinrahm, ist Mitautor des Münchener Anwaltshandbuch Mietrecht und Vorstandsmitglied des KAV.

8 14 7. Kölner Anwaltstag 7. Kölner Anwaltstag Uhr Buchungscode: 7KAT-C Uhr Buchungscode: 7KAT-D-2 ZPO Aber ich wollte doch noch etwas dazu schreiben ** Referent: RA Andrés Klein, Köln Der Übergang vom Referendariat in den Anwaltsberuf wird von den Betroffenen bisweilen als harter Bruch empfunden. Erstmalig der bisweilen rauen Realität der juristischen Praxis völlig ungeschützt ausgesetzt, erscheint ihnen selbst die Behörde, bei der ihre Verwaltungsstation zu absolvieren sie das gelegentlich nicht ungetrübte Vergnügen hatten, nicht mehr als Heimstatt von Ödnis und Langeweile, sondern erstrahlt in der Retrospektive als Insel der Glückseligkeit. Dem Junganwalt wird bewusst, dass seine Handlungen und Unterlassungen nun nicht mehr nur mehr oder weniger erfreuliche Noten nach sich ziehen, sondern tatsächliche Konsequenzen im wahren Leben zeitigen. Und Fehler werden regelmäßig weder von der Mandantschaft noch durch die Sozien der Kanzlei verziehen, wobei letztere überdies wenig geneigt sein werden, dem jungen Kollegen die Partnerschaft anzubieten, wenn er sich erst einmal als personifiziertes Haftungsrisiko erwiesen hat. Der Referent erläutert klassische Fehler im Rahmen des Zivilprozesses erster Instanz und zeigt hierbei - soweit existent - Vermeidungsstrategien und Auswege auf. Herr Kollege Andrés Klein ist Jahrgang 1974 und seit 2001 Rechtsanwalt. Er ist Partner einer Kölner Rechtsanwaltskanzlei und vor allem auf dem Gebiet des Handels- und Gesellschaftsrechts sowie des Arbeitsrechts tätig. Außerdem arbeitete er von 1998 bis 2006 als Dozent für eines der größten Repetitorien in Köln und wirkt seit 2006 als Leiter von Referendar-Arbeitsgemeinschaften beim hiesigen Oberlandesgericht an der Ausbildung der künftigen Kollegen mit. Saal D Uhr Buchungscode: 7KAT-D-1 ERBRECHT / PROZESSFINANZIERUNG Prozessfinanzierung im Erbrecht* Referent: RA Dr. Johannes Kuhn, Syndicus der FORIS AG, Bonn Bereits im Jahr 2011 betrug nach Schätzungen der Bankenbranche das Erbschaftsvolumen in Deutschland rund 233 Mrd. Euro. Bis zum Jahr 2020 wird mit einem Anstieg auf 330 Mrd. Euro gerechnet. Dabei kommt es bei hohen Erbschaftswerten schon in jedem vierten Fall zum Streit. Angesichts hoher Streitwerte einerseits und Fehlen einer Rechtsschutzversicherung andererseits besteht zunehmend Bedarf nach Prozessfinanzierungen. Die Besonderheiten der Prozessfinanzierung im Erbrecht sind dabei Gegenstand des Vortrags. Der Referent stellt zunächst die Voraussetzungen einer Prozessfinanzierung sowie die Anforderungen an die Aufbereitung einer Finanzierungsanfrage für eine erbrechtliche Auseinandersetzung dar. Dabei gibt er einen Überblick über die im Erbrecht finanzierbaren Klagearten (von der Pflichtteilsstufenklage, über Erbenfeststellungsklagen oder Erbscheinsverfahren, die Verteidigung gegen eine Erbunwürdigkeitsklage - kombiniert mit einer Feststellungswiderklage - und Schiedsklagen bis hin zur Problematik der Teilungsklage). Im Anschluss daran werden anhand praktischer Beispielsfälle materiell- und verfahrensrechtliche Fragen erbrechtlicher Auseinandersetzungen dargestellt, und veranschaulicht, wie sich diese auf die Eignung zur Finanzierung und die Ausgestaltung des Finanzierungsvertrages auswirken. Beim Streit über die Erbfolge werden die Besonderheiten von Fällen der Miterbenstellung behandelt. Klassische Konstellationen - wie der Streit über die Testierunfähigkeit oder eine Testamentsanfechtung - werden auf Basis der Prüfungsanforderungen für eine Finanzierungszusage erläutert. Im Hinblick auf Ansprüche von Erben, Vermächtnisnehmern und Pflichtteilsberechtigten geht der Referent auf Herausgabeansprüche nach 2018 ff. BGB, die verschiedenen Arten von Vermächtnisansprüchen, Streitigkeiten rund um das Thema Testamentsvollstreckung sowie Ansprüche nach 2287 BGB und pflichtteilsrechtliche Auseinandersetzungen (insb. Fälle des Pflichtteilsverzichts und der Pflichtteilsentziehung) ein. Behandelt wird auch der Fall der Prozessstandschaft nach 2039 BGB und seine Auswirkungen auf die Finanzierbarkeit im Hinblick auf Streitwert und die Partizipation des Finanzierers sowie das Problem der Hinterlegung des ungeteilten Erlöses als Erfolg der Klage und die notwendige Folgeauseinandersetzung mit den übrigen Erben. Der Referent, Herr Kollege Dr. Johannes Kuhn, ist Fachanwalt für Erbrecht in Köln und Syndikus beim Bonner Prozessfinanzierer FORIS AG. Dort ist er für Finanzierungsanfragen aus dem Bereich des Erbrechts zuständig. Vor seiner Tätigkeit bei der FORIS AG war er mehrere Jahre Partner einer mittelständischen Sozietät in Hamm (Westf.). Neben seiner heutigen Aufgabe im Unternehmen und seiner Anwaltstätigkeit in Köln betätigt er sich als Autor von Fachveröffentlichungen im Erbrecht (zuletzt zur Kostenrechtsreform und zur Kostenauferlegung in Erbscheinsverfahren in ZEV 2013 und in ErbR 2014, sowie als Co-Autor der Beck schen Online-Formulare Erbrecht, Kapitel Vor- und Nacherbschaft ). Daneben referiert er regelmäßig zu erbrechtlichen Themen. KANZLEIMANAGEMENT, KANZLEIMARKETING, CLOUDING Mandanten lieben die Cloud** Referent: Dominik Bach, Vorstand der e.consult AG, Saarbrücken Dieser Vortrag unterstützt Sie beim Aufbau Ihrer anwaltsspezifischen Cloud zur datensicheren Kommunikation mit Mandanten. Es geht darum, Ihre Agilität und Flexibilität zu verbessern, den Kostenaufwand zu reduzieren und zentrale Geschäftsabläufe zu beschleunigen - zum Wohle ihre Mandantschaft. Der Referent, Herr Dominik Bach ist Gründer, Mitgesellschafter und Vorstand der e.consult AG mit Sitz in Saarbrücken. Von Hause aus Jurist hat sich Herr Bach schon von Beginn seiner beruflichen Tätigkeit an der Internetnutzung durch Rechtsanwälte verschrieben. Ehrenamtliches Engagement zeigt Herr Bach als Vorstandsmitglied des Software Industrieverbandes Elektronischer Rechtsverkehr (SIV-ERV) Uhr Buchungscode: 7KAT-D-3 Gebührenrecht, Prozessfinanzierung Aktuelles zur Terminsgebühr und Prozessfinanzierung in der Praxis** Referenten: RA Norbert Schneider, Neunkirchen-Seelscheid RA Dr. Arndt Eversberg, Köln Im Rahmen dieses Vortrages erfahren die Teilnehmer mehr über die Neuregelung der Terminsgebühr nach dem 2. KostRMoG. Insbesondere wird der Referent, Herr Kollege Norbert Schneider, auf Termine nach Vorbem. 3 VV und sonstige Termine, Terminsgebühr bei Mehrvergleichen und -verhandlungen und verschenkte Terminsgebühren beim Versäumnisurteil eingehen. Zudem erhalten sie Informationen über die Wahrnehmung von Terminen in der Prozessfinanzierung. Herr Kollege Dr. Arndt Eversberg gibt zudem einen kurzen Einblick in die tägliche Praxis eines Prozessfinanzierers. Herr Kollege Norbert Schneider ist einer der versiertesten Praktiker im Bereich des anwaltlichen Gebühren- und Kostenrechts und seit Jahren Autor zahlreicher Fachpublikationen auf diesem Gebiet. Er ist unter anderem Mitglied in den DAV-Ausschüssen RVG und GKG, Herausgeber der Zeitschrift AGS (Anwaltsgebühren Spezial) sowie zahlreicher weiterer Kommentare und Werke zum Gebührenrecht. Herr Kollege Dr. Arndt Eversberg ist Vorstand der ROLAND ProzessFinanz AG und finanziert in dieser Funktion die gerichtliche Durchsetzung von erfolgsversprechenden Ansprüchen im In- und Ausland. Er ist seit dem Jahr 2000 in führenden Positionen im Prozessfinanzierungsmarkt tätig, davon unter anderem zehn Jahre als Geschäftsführer der Allianz Prozessfinanzierung Uhr Buchungscode: 7KAT-D-4 ONLINE-DATENBANKEN Anwenderschulung juristische Online-Datenbanken** Referent: Herr Christian Rekop, LL.M., Hans Soldan GmbH, Essen In fast 90 % aller Rechtsanwaltskanzleien werden mittlerweile juristische Onlinedatenbanken eingesetzt. Online recherchiert man eben effektiver als offline. Jedoch sind nicht alle Funktionen einer Datenbank selbsterklärend und der Grad der Effektivität hängt von objektiven und subjektiven Kriterien ab. In dieser Anwenderschulung wird den TeilnehmerInnen aufgezeigt, wie sie die Vollständigkeit und Präzision einer Trefferliste positiv beeinflussen und so schneller an gewünschte Ergebnisse kommen. Es werden die Suchoberflächen der gängigsten, juristischen Onlinedatenbanken verglichen und für Tablets oder Smartphones optimierte Suchoberflächen für die mobile Recherche vorgestellt. Der Referent, Herr Christian Rekop, LL.M, leitet die Abteilung Online-Datenbanken der Hans Soldan GmbH. Er ist zu den Themen Steuerund Rechtsdatenbanken bundesweit als Referent unterwegs und informiert die Anwaltschaft über zeitgemäßes Wissensmanagement und die Möglichkeiten der Fachinformationsbeschaffung im Internet.

Presseinformation. Wissen, begeistern, gewinnen mit den Dienstleistungen. Von Kollegen für Kollegen erarbeitetes, breites Portfolio

Presseinformation. Wissen, begeistern, gewinnen mit den Dienstleistungen. Von Kollegen für Kollegen erarbeitetes, breites Portfolio Presseinformation Wissen, begeistern, gewinnen mit den Dienstleistungen von DER KREIS Von Kollegen für Kollegen erarbeitetes, breites Portfolio Leonberg/Dresden, 6. Mai 2016. Beim diesjährigen DER KREIS

Mehr

Anwaltverein Darmstadt und Südhessen e.v.

Anwaltverein Darmstadt und Südhessen e.v. Anwaltverein Darmstadt und Südhessen e.v. Darmstadt, 23.08.2016 Mitgliederrundschreiben III/2016 Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit unserem heutigen Rundschreiben möchten wir Ihnen folgende Informationen

Mehr

Einladung zum Arzt-Patienten-Seminar Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Leben mit CED

Einladung zum Arzt-Patienten-Seminar Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Leben mit CED Einladung zum Arzt-atienten-Seminar Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Leben mit CED Mittwoch, 31. August 2016 16.30 h bis 19.00 h Factory-Hotel Germania Campus An der Germania Brauerei am Germania-Campus

Mehr

Immobilientag NRW Düsseldorf, Van der Valk Airporthotel

Immobilientag NRW Düsseldorf, Van der Valk Airporthotel Immobilientag NRW 2017 08.03.2017 Düsseldorf, Van der Valk Airporthotel Immobilientag NRW 2017: Digital, mobil, smart Wohnen 4.0 9.30 Uhr Registrierung Kaffee & Croissants 10.00 Uhr 10.15 Uhr Eröffnung

Mehr

Überblick über die ESUG-Reform Auswirkungen auf die Unternehmenssanierung. am Mittwoch, den um Uhr

Überblick über die ESUG-Reform Auswirkungen auf die Unternehmenssanierung. am Mittwoch, den um Uhr Frankfurt School of Finance & Management Sabine Klein, Am Totenborn 4,53545 Linz An die Mitglieder und Fördermitglieder des - - Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Christoph J. Börner Vorsitzende

Mehr

Interessenten. Turbo

Interessenten. Turbo Interessenten Turbo Der neue Full Service, europaweit einzigartig in der Fitnessbranche: Nahezu null Aufwand für Sie Keine Online-Kenntnisse erforderlich Umsetzung durch TOP Online-Experten in Kooperation

Mehr

Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen. Fortbildungen Halbjahr

Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen. Fortbildungen Halbjahr Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen Fortbildungen 2009 1. Halbjahr Inhalt Fortbildungen 1. Halbjahr, 2009 20.03. Kaffee-Kuchen-Internet 25.03. Haftung des Vorstandes 08.04.

Mehr

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung!

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! 15410 1.2016 Druck: 6.2016 Mein erstes Ausbildungsjahr Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! Bewerben Sie sich am besten noch heute bei uns. Alles, was Sie für Ihre erfolgreiche Bewerbung wissen müssen

Mehr

DAO Premium. Vetterkind Weins

DAO Premium. Vetterkind Weins DAO Premium Vetterkind Weins AGENDA 1. Deutsches Anwalt Office Premium. Fakten zum Produkt. 2. Das Beste von zwei renommierten Verlagen 3. Unique Selling Proposition. 4. Was nutzt unser Produkt dem Kunden?

Mehr

Die telefonische Terminvereinbarung

Die telefonische Terminvereinbarung Die telefonische Terminvereinbarung Startseminar 1 Inhaltsverzeichnis Telefonische Terminvereinbarung... 1 Der Kunde erhebt Einwände... 4 Trotz Termin ist der Kunde nicht da... 6 Gesprächseröffnung Guten

Mehr

Pressemitteilung Nr.:

Pressemitteilung Nr.: DER MAGISTRAT Pressemitteilung Nr.: Datum: 24. Februar 2015 Berufsinformation aus erster Hand auf der Oberursel Ausbildungstour am 6. März Zum dritten Mal bietet die Oberursel Ausbildungstour die Gelegenheit,

Mehr

Business-Frühstück für Familienunternehmen

Business-Frühstück für Familienunternehmen Einladung Business-Frühstück für Familienunternehmen Am 09. Mai 2012 in Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der Europäische Hof, zum Thema: Unternehmensnachfolge:

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 22/2016 03.03.2016 Dö Noch Plätze frei! DAR-Seminare: Aktuelles aus dem Kaufrecht und Privatinkasso ausländischer Geldsanktionen Praxis in Deutschland

Mehr

wir möchten Sie auf die nächsten Veranstaltungen im Rahmen des Projekts Studentinnen planen KARRIERE aufmerksam machen:

wir möchten Sie auf die nächsten Veranstaltungen im Rahmen des Projekts Studentinnen planen KARRIERE aufmerksam machen: Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) D 55099 Mainz Projekt "Studentinnen planen KARRIERE" Büro für Frauenförderung und Gleichstellung Studentinnen planen KARRIERE Newsletter Juli 2013 Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Mehr Miteinander. Ottweiler / Neunkirchen, 19. Januar

Mehr Miteinander. Ottweiler / Neunkirchen, 19. Januar Mehr Miteinander In den letzten Jahren und Jahrzehnten haben sich die Anforderungen an eine öffentliche Verwaltung entscheidend verändert. Gefordert ist ein neues Verständnis von Miteinander, von Bürgern

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Berlin, im Juni 2007 Stellungnahme Nr. 31/07 www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Familienrechtsausschuss zum Entwurf des Bundesministeriums der Justiz für ein Gesetz

Mehr

Exklusiver Abend für den öffentlichen Dienst in Düsseldorf mit Dr. Norbert Blüm

Exklusiver Abend für den öffentlichen Dienst in Düsseldorf mit Dr. Norbert Blüm Sabine Peper (Moderatorin) führt Sie durch den Abend Exklusiver Abend für den öffentlichen Dienst in Düsseldorf mit Dr. Norbert Blüm Dienstag, 18. Juni 2013 Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr Hyatt

Mehr

Steuerberaterverband. im Lande Bremen e.v.

Steuerberaterverband. im Lande Bremen e.v. Steuerberaterverband im Lande Bremen e.v. egal, WOhin Sie SteUern: Wir Sind An ihrer Seite. Ihre Mandanten können in allen steuerlichen Belangen auf Ihre Beratung zählen. Doch mit wem können Sie rechnen,

Mehr

DZ smartweb. website? webshop? facebook-seite? Optimierung VOrhanDener lösungen? speziell für KunDen und partner Der Dülmener Zeitung

DZ smartweb. website? webshop? facebook-seite? Optimierung VOrhanDener lösungen? speziell für KunDen und partner Der Dülmener Zeitung DZ smartweb speziell für KunDen und partner Der Dülmener Zeitung professionelle web-lösungen von klein bis groß günstig individuell google-optimiert website? webshop? facebook-seite? Optimierung VOrhanDener

Mehr

Bezirkliche Konferenz Arbeits- und Gesundheitsschutz

Bezirkliche Konferenz Arbeits- und Gesundheitsschutz Monika Lersmacher IG Metall Bezirksleitung Baden-Württemberg Bezirkliche Konferenz Arbeits- und Gesundheitsschutz 25. Oktober 2016, CongressCentrum Pforzheim Begrüßung Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr

Mehr

Gemeinsam mehr erreichen. Arbeiten bei Heise.

Gemeinsam mehr erreichen. Arbeiten bei Heise. Gemeinsam mehr erreichen. Arbeiten bei Heise. Herzlich Willkommen bei Heise! Wir machen Medien Medien, die unseren Lesern und Nutzern die Antworten geben, die sie suchen. Wir sind unabhängig, kritisch

Mehr

Vielfalt unternehmen! 2. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG 3. JUNI 2014

Vielfalt unternehmen! 2. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG 3. JUNI 2014 Vielfalt unternehmen! 2. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG 3. JUNI 2014 Seite 2 Vielfalt unternehmen! Am 2. Deutschen Diversity-Tag. Sie setzen auf vielfältige Ideen, Talente und Fähigkeiten? Gemischte Teams bringen

Mehr

Ausbildungsbeginn: sofort Anzahl: 8 (Stand: 2. Februar 2017)

Ausbildungsbeginn: sofort Anzahl: 8 (Stand: 2. Februar 2017) Lehrstellenbörse Nachfolgende Anwaltskanzleien haben der Anwaltskammer mitgeteilt, dass sie zur Zeit eine/n Auszubildende/n suchen. Wir können aber keine Garantie dafür übernehmen, dass die Ausbildungsplätze

Mehr

Startnummern aller Rennfahrer der LK II und LK II von by JUME Lfd.

Startnummern aller Rennfahrer der LK II und LK II von by JUME Lfd. 1980 1981 1982 1983 1984 Nr. 53. Sachsenring 47, Schleiz 20. Frohburg 54. Schsenring 48. Schleiz 21. Frohburg 55.Sachsenring 49.Schleiz 22. Frohburg 56. Schsenring 50. Schleiz 23. Frohburg 57. Sachsenring

Mehr

Erfolgsfaktor CSR Unternehmerfrühstück

Erfolgsfaktor CSR Unternehmerfrühstück Erfolgsfaktor CSR Unternehmerfrühstück 2013 2015 Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg Wesel Kleve zu Duisburg Mercatorstraße 22-24 47051 Duisburg Tel. 0203 2821-309 Fax 0203 26533 E-Mail

Mehr

Saison / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ -

Saison / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - Saison 2011-12 / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel 1 KSC Heuchelheim 1 18 +18 45 807 88001

Mehr

Anwaltliche Berufsordnung: BerufsO

Anwaltliche Berufsordnung: BerufsO Anwaltliche Berufsordnung: BerufsO Kommentar mit Berufsrechts- und Werbe-ABC von Dr. Wolfgang Hartung, Dr. Heike Lörcher, Dr. Jörg Nerlich, Dr. Volker Römermann, Hartmut Scharmer 3. Auflage Anwaltliche

Mehr

Du bist mir wichtig - Bindung in der Mensch Hund Beziehung

Du bist mir wichtig - Bindung in der Mensch Hund Beziehung Du bist mir wichtig - Bindung in der Mensch Hund Beziehung Referentin: Bettina Mutschler 26.-29. April 2016 Sehr geehrte Damen und Herren, im April 2016 bieten wir ein INTENSIVTAGE zum Thema Bindung in

Mehr

SUCHMASCHINEN MANAGER

SUCHMASCHINEN MANAGER SUCHMASCHINEN MANAGER Tutorien: 2 mal wöchentlich Prüfungsvorbereitungen: Probetests und Übungsaufgaben Prüfung: Online-Prüfung, Abschlussarbeit SUCHMASCHINENMARKETING LEHRGANGSBESCHREIBUNG LEHRGANGSGEBÜHR:

Mehr

Januar bis März BiZ-Kalender Veranstaltungen des Berufsinformationszentrums Bergisch Gladbach für Jugendliche und Erwachsene

Januar bis März BiZ-Kalender Veranstaltungen des Berufsinformationszentrums Bergisch Gladbach für Jugendliche und Erwachsene Januar bis März 2017 BiZ-Kalender Veranstaltungen des Berufsinformationszentrums Bergisch Gladbach für Jugendliche und Erwachsene Unser Berufsinformationszentrum (BiZ) Willkommen im BiZ! Im Berufsinformationszentrum

Mehr

Einzel Gr. C, D + I, K

Einzel Gr. C, D + I, K Donnerstag, 07.09.17 16.00 Uhr Donnerstag, 07.09.17 16.00 Uhr Donnerstag, 07.09.17 18.00 Uhr 33 Siefert, Elke SSB Stuttgart D I 1 34 Borchwald, Monika SSB Stuttgart D K 1 35 Borchwald, Ralf SSB Stuttgart

Mehr

BLOSS KEINEN STREIT!? WARUM EIGENTLICH NICHT?! KONSTRUKTIVE GESPRÄCHSFÜHRUNG

BLOSS KEINEN STREIT!? WARUM EIGENTLICH NICHT?! KONSTRUKTIVE GESPRÄCHSFÜHRUNG BLOSS KEINEN STREIT!? WARUM EIGENTLICH NICHT?! KONSTRUKTIVE GESPRÄCHSFÜHRUNG SCHLÜSSELKOMPETENZEN SEMINAR 21. JUNI 2016 EINLEITENDE WORTE Konflikte sind Alltag. Konflikte ermöglichen Entwicklung wenn sie

Mehr

10. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie?

10. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? 10. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? Samstag, 26. Januar 2013 9.00-13.30 Uhr Tagungsort (geändert): Hörsaal I der Anatomie Zentrum für Anatomie der Universität

Mehr

Recht der Daten und Datenbanken im Unternehmen

Recht der Daten und Datenbanken im Unternehmen Conrad/Grützmacher (Hrsg.) Recht der Daten und Datenbanken im Unternehmen Recht der Daten und Datenbanken im Unternehmen herausgegeben von Isabell Conrad Rechtsanwältin München und Dr. Malte Grützmacher,

Mehr

Interessenten. Turbo. in Kooperation mit

Interessenten. Turbo. in Kooperation mit Interessenten Turbo in Kooperation mit Mal ehrlich: Wie zufrieden sind Sie aktuell mit der Anzahl an Online-Leads * pro Monat? Wie wäre es, wenn Sie ab morgen in Ihrem Postfach täglich mehrere Mails von

Mehr

PKF maritime. Treffen zum Jahresauftakt

PKF maritime. Treffen zum Jahresauftakt PKF maritime Treffen zum Jahresauftakt Einladung Zu unserer Veranstaltung am Donnerstag, den 14. Januar 2010 im Hotel Hafen Hamburg um 15.00 Uhr, möchten wir Sie und Ihre Mitarbeiter herzlich einladen.

Mehr

Jetzt geht es um SIE!

Jetzt geht es um SIE! Jetzt geht es um SIE! Interaktives Marketing-Seminar für Handwerk und Einzelhandel. Analyse. Strategie. Maßnahmen. Jedes Unternehmen muss heute in einem stetig wachsenden Wettbewerbsumfeld bestehen. Andere

Mehr

Jetzt wird Ihr Verkauf aufgemöbelt.

Jetzt wird Ihr Verkauf aufgemöbelt. moebel.de Jetzt wird Ihr Verkauf aufgemöbelt. Erfahren Sie alles über einen Händlereintrag auf moebel.de. Deutschlands größtes Möbel- und Einrichtungsportal Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE

Mehr

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/ Unterrichtung Abgeordnetenverzeichnis (Stand 22. April 2016)

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/ Unterrichtung Abgeordnetenverzeichnis (Stand 22. April 2016) Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/19 25.04.2016 Unterrichtung Landtag Magdeburg, 22. April 2016 Abgeordnetenverzeichnis (Stand 22. April 2016) Hardy Peter Güssau Präsident (Ausgegeben am 25.04.2016)

Mehr

Werben Sie doch mal anders!

Werben Sie doch mal anders! Werben Sie doch mal anders! und zwar modern, kundenspezifisch und effektiv! Wir helfen Ihnen dabei! Studienscheiss.de ist eine Website und ein Onlineportal zum Thema Prüfungsrecht. Wir vermitteln Studierenden

Mehr

BEWÄHRTES. verbessern? Kann man. Felix Bender, Redakteur. Manchmal braucht es nur kleine Veränderungen, um etwas Gutes noch besser zu machen.

BEWÄHRTES. verbessern? Kann man. Felix Bender, Redakteur. Manchmal braucht es nur kleine Veränderungen, um etwas Gutes noch besser zu machen. Kann man BEWÄHRTES verbessern? Felix Bender, Redakteur Das Bewusstsein für professionelle Standards ist höher denn je. Das gilt für die Berichterstattung über Termine, sei es aus dem Rathaus oder vom Sportplatz,

Mehr

Damit fahren wir der Konkurrenz davon.

Damit fahren wir der Konkurrenz davon. GOLD-PAKET Gelbe Seiten Online Damit fahren wir der Konkurrenz davon. Das Gold-Paket der Schlüterschen für Gelbe Seiten Online Frank Nikosch, Geschäftsführer und Gold-Kunde Das Gold-Paket. Für alle, die

Mehr

1. bundesweites Arbeitstreffen

1. bundesweites Arbeitstreffen Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Teilnehmer, wir freuen uns, Sie am Freitag, dem 09.09.2011, von 09:00 bis 16:30 Uhr zu dem ersten bundesweiten Arbeitstreffen der Früherkennungs und Kindervorsorge

Mehr

SEO-SEA Manager/-in (IHK)

SEO-SEA Manager/-in (IHK) SEO-SEA Manager/-in (IHK) Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung Zertifikatslehrgang Bielefeld 6. - 12. Juni 2017 SEO-SEA-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang 92,8 % der Internetnutzer/-innen

Mehr

>> Einladung EXPO REAL Halle C1 / Stand 440

>> Einladung EXPO REAL Halle C1 / Stand 440 >> Einladung EXPO REAL 2016 Halle C1 / Stand 440 Halle C1 Stand 440 >> Sie sind herzlich eingeladen zur EXPO REAL: München, 4. bis 6. Oktober 2016 Auf einem Gemeinschaftsstand in Halle C1 / Stand 440 präsentieren

Mehr

ARBEIT EINLADUNG ZUM WERKSTATT- GESPRÄCH DER KOMMISSION ARBEIT DER ZUKUNFT DER ZUKUNFT. 11. November 2016, Unicorn, Berlin

ARBEIT EINLADUNG ZUM WERKSTATT- GESPRÄCH DER KOMMISSION ARBEIT DER ZUKUNFT DER ZUKUNFT. 11. November 2016, Unicorn, Berlin ARBEIT DER ZUKUNFT EINLADUNG ZUM WERKSTATT- GESPRÄCH DER KOMMISSION ARBEIT DER ZUKUNFT 11. November 2016, Unicorn, Berlin Die Arbeitswelt wird sich in den kommenden zwei Jahrzehnten fundamental verändern.

Mehr

Dr. Christoph Werth. Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Dr. Christoph Werth. Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Dr. Christoph Werth Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Grußwort zur Eröffnung des Intensivkurses Deutsch als Fremdsprache für Mediziner am Zentrum für kreatives Sprachtrining Jena

Mehr

Menschenkinder. Seminarunterlagen: Das Buch»Menschenkinder«gehört zum Kurs, Sie erhalten es zusammen mit den Seminarunterlagen.

Menschenkinder. Seminarunterlagen: Das Buch»Menschenkinder«gehört zum Kurs, Sie erhalten es zusammen mit den Seminarunterlagen. »Menschenkinder«für interessierte Eltern und Fachleute, die mit Familien arbeiten in MÜNCHEN Sa. 28.- So. 29. Oktober 2017 Artgerechte Erziehung was unser Nachwuchs wirklich braucht Was brauchen Kinder

Mehr

Ergebnisliste - HM am in Frankfurt-Kalbach

Ergebnisliste - HM am in Frankfurt-Kalbach 1 von 5 Ergebnisliste - HM am 14.03.2015 in Frankfurt-Kalbach M 10-13 (Schüler B) Steinstoßen - 40.0 kg 1. 10284 Siegler, Luis 2002 36.4 WG Fr.-Crumbach/Bürstadt 8.67 m 2. 10466 Knorr, Linus 2003 38.4

Mehr

UNSER PROGRAMM VORTRÄGE WAS IST MEIN WEG? IMPULSVORTRAG VON JULIA CAWLEY

UNSER PROGRAMM VORTRÄGE WAS IST MEIN WEG? IMPULSVORTRAG VON JULIA CAWLEY VORTRÄGE WAS IST MEIN WEG? Anhand von vielen erfolgreichen Fotografen-Karrieren wird Julia aufzeigen, wie viele Möglichkeiten es gibt, sich seinen eigenen Weg durch den Dschungel zu bahnen. WARUM EINE

Mehr

OFFLINE MEETS ONLINE! DER VORTRAG WARUM EINE RICHTIGE DIGITALE STRATEGIE FÜR IHR UNTERNEHMEN ÜBERLEBENSWICHTIG IST!

OFFLINE MEETS ONLINE! DER VORTRAG WARUM EINE RICHTIGE DIGITALE STRATEGIE FÜR IHR UNTERNEHMEN ÜBERLEBENSWICHTIG IST! OFFLINE MEETS ONLINE! DER VORTRAG WARUM EINE RICHTIGE DIGITALE STRATEGIE FÜR IHR UNTERNEHMEN ÜBERLEBENSWICHTIG IST! Der 90 min. VORTRAG zur digitalen Revolution bei Ihnen vor Ort. Sehr geehrte Damen und

Mehr

MAINZ-BINGEN. Das Beste aus Rheinhessen. Die SPD-Kandidatinnen und Kandidaten

MAINZ-BINGEN. Das Beste aus Rheinhessen. Die SPD-Kandidatinnen und Kandidaten MAINZ-BINGEN Das Beste aus Rheinhessen Die SPD-Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl im Kreis Mainz-Bingen am 25. Mai 2014 MAINZ-BINGEN BILDUNG GEHT UNS ALLE AN! Gute Bildung und gute Ausbildung

Mehr

Sieger Stadtmeisterschaft 2012

Sieger Stadtmeisterschaft 2012 Sieger Stadtmeisterschaft 2012 LG Schüler (aufgl.) m 1. Florian Spielhofen St. Notburga Vie. - Rahser 174 0,0 2. Michel Orta St. Notburga Vie. - Rahser 164 0,0 3. Marvin Polle Clara Schumann Gymnasium

Mehr

Einladung zum BDO VERBÄNDEDIALOG. am 14. Juli 2016 in Berlin

Einladung zum BDO VERBÄNDEDIALOG. am 14. Juli 2016 in Berlin Einladung zum BDO VERBÄNDEDIALOG am 14. Juli 2016 in Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, die externen und internen Anforderungen an die Verantwortlichen in Wirtschafts- und Berufsverbänden wachsen ständig:

Mehr

Alt-Hohenschwangauer Schulgemeinschaft e.v. Colomanstraße Hohenschwangau

Alt-Hohenschwangauer Schulgemeinschaft e.v. Colomanstraße Hohenschwangau Alt-Hohenschwangauer Schulgemeinschaft e.v. Colomanstraße 10 87645 Hohenschwangau AHSg e.v. Colomanstr. 10 D-87645 Hohenschwangau Per E-Mail Ansprechpartner: Stephan Schmidt (A87) Dollmannstr. 27 81541

Mehr

Erfahrungsaustausch Einzelhandel / Deutsches Haus. Herzlich Willkommen zum Erfahrungsaustausch

Erfahrungsaustausch Einzelhandel / Deutsches Haus. Herzlich Willkommen zum Erfahrungsaustausch Herzlich Willkommen zum Erfahrungsaustausch 1. 2. 3. 4. 5. Begrüßung und Tätigkeitsbericht Termine und Verkaufsoffene Sonntage (VOS) Verkaufsförderung für den Einzelhandel Attraktive Innenstadt / Leerstand

Mehr

Dieser Meinung stimmt auch Bernd Benninghoff zu: Unser Ziel war es, Forschung und innovative Entwurfskonzepte mit qualitativ hochwertiger

Dieser Meinung stimmt auch Bernd Benninghoff zu: Unser Ziel war es, Forschung und innovative Entwurfskonzepte mit qualitativ hochwertiger Pressemitteilung Vernissage Interactive Objects bringt Glanz der Mailänder Design Woche nach Mainz: FH Mainz und Handwerkskammer Rheinhessen präsentieren ausgezeichnete Design-Produkte im Forum der Mainzer

Mehr

P R A X I S M A R K E T I N G N E X T L E V E L S T E P I M A L L O R C A J U L I

P R A X I S M A R K E T I N G N E X T L E V E L S T E P I M A L L O R C A J U L I PRAXISMARKETING N E X T L E V E L S T E P I M A L L O R C A 2 8. 3 1. J U L I 2 0 1 1 Kurzbeschreibung Die Agentur Medi Consult wird in der Zeit vom 28. 31. Juli eine 3 1 /2-tägige Kombination aus Seminar

Mehr

Zehntes Kolloquium Luftverkehr an der Technischen Universität Darmstadt

Zehntes Kolloquium Luftverkehr an der Technischen Universität Darmstadt Zehntes Kolloquium Luftverkehr an der Technischen Universität Darmstadt August Euler-Luftfahrtpreis Verleihung Neue Märkte und Technologietrends im Luftverkehr WS 2002/2003 Herausgeber: Arbeitskreis Luftverkehr

Mehr

11. JENAER MARKENRECHTSTAG 5. NOVEMBER 2015 SCALA TURM HOTEL RESTAURANT IN JENA

11. JENAER MARKENRECHTSTAG 5. NOVEMBER 2015 SCALA TURM HOTEL RESTAURANT IN JENA 11. JENAER MARKENRECHTSTAG 5. NOVEMBER 2015 SCALA TURM HOTEL RESTAURANT IN JENA Mit freundlicher Unterstützung von: Grußwort: Wir freuen uns, Sie zu unserer 11. gemeinsamen markenrechtlichen Fachtagung

Mehr

Berliner Impressionen beim Studienaufenthalt Von 12. bis 14. Mai 2011

Berliner Impressionen beim Studienaufenthalt Von 12. bis 14. Mai 2011 Berliner Impressionen beim Studienaufenthalt Von 12. bis 14. Mai 2011 Treffpunkt am Paul-Löbe-Haus im Regierungsviertel Kurz vor dem Vortrag Gespräch mit Herrn Hirth, persönlicher Referent von Herrn Volker

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Berlin, im Februar 2012 Stellungnahme Nr. 12/2012 www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Zivilverfahrensrechtsausschuss Anregung zur Änderung der 696 ff. ZPO zur Lösung

Mehr

Inhalt. So erreichen Sie die Top-Entscheider. Der Deutsche Mittelstands-Summit. Die Konferenz. Die Abendveranstaltung.

Inhalt. So erreichen Sie die Top-Entscheider. Der Deutsche Mittelstands-Summit. Die Konferenz. Die Abendveranstaltung. SPONSORING Guido Westerwelle Ranga Yogeshwar Wolfgang Clement Lars Hinrichs Jan Hofer Roland Berger Ulrich Walter Karl Matthäus Schmidt Hannes Jaenicke Hans Eichel Utz Claassen Arnold Weissman Ihr Zutritt

Mehr

Der Wahlausschuss. Wahlbekanntmachung

Der Wahlausschuss. Wahlbekanntmachung Der Wahlausschuss Wahlbekanntmachung Der Wahlausschuss gibt das Ergebnis der Wahl zur Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern für die Legislaturperiode 2005 bis

Mehr

Grundlagen-Workshop. für. Stephan Nestel Kommunikation mit Konzept

Grundlagen-Workshop. für. Stephan Nestel Kommunikation mit Konzept für Stephan Nestel Kommunikation mit Konzept Stephan Nestel, M.A. Flurstr. 23 90765 Fürth +49 (0)911-71 21 44 14 +49 (0)170-87 59 600 kontakt@stephan-nestel.de www.stephan-nestel.de Inhalt Zum Workshop...

Mehr

Begrüßung von Martin Stodolka. Sprecher des IHK-Arbeitskreises. Unternehmenskommunikation. anlässlich des. 1. IHK-Forum Kommunikation

Begrüßung von Martin Stodolka. Sprecher des IHK-Arbeitskreises. Unternehmenskommunikation. anlässlich des. 1. IHK-Forum Kommunikation Begrüßung von Martin Stodolka Sprecher des IHK-Arbeitskreises Unternehmenskommunikation anlässlich des 1. IHK-Forum Kommunikation am 21. November 2005, 14 Uhr, im Assapheum in Bielefeld-Bethel Die Dreifaltigkeit

Mehr

Einladung zur 7. Planungstagung Politik - Gesellschaft - Umwelt in der Volkshochschule des Arbeitskreises Politik und Umwelt im DVV

Einladung zur 7. Planungstagung Politik - Gesellschaft - Umwelt in der Volkshochschule des Arbeitskreises Politik und Umwelt im DVV 18. Februar 2013 An alle programmplanenden vhs-mitarbeiter/-innen im Programmbereich/Fachbereich Politik - Gesellschaft - Umwelt der Volkshochschulen Einladung zur 7. Planungstagung Politik - Gesellschaft

Mehr

Nationaler Krebsplan. Programm - Abschlussveranstaltung des Förderschwerpunkts Forschung im Nationalen Krebsplan des Bundesministeriums für Gesundheit

Nationaler Krebsplan. Programm - Abschlussveranstaltung des Förderschwerpunkts Forschung im Nationalen Krebsplan des Bundesministeriums für Gesundheit Nationaler Krebsplan Programm - Abschlussveranstaltung des Förderschwerpunkts Forschung im Nationalen Krebsplan des Bundesministeriums für Gesundheit 18 und 19 Mai 2016 in Berlin www.bundesgesundheitsministerium.de

Mehr

ich begrüße stellvertretend für alle Präsidentinnen und Präsidenten der in Leipzig ansässigen Gerichte die Präsidentin des BverwG, Frau

ich begrüße stellvertretend für alle Präsidentinnen und Präsidenten der in Leipzig ansässigen Gerichte die Präsidentin des BverwG, Frau Gemeinsamer Juristenempfang 1 Der Universität Leipzig und des Leipziger Anwaltvereins Am 8. November 2012 im Neuen Rathaus zu Leipzig Grußwort Dirk Müller, amt. Leiter Rechtsamt der Stadt Leipzig Sehr

Mehr

Jahreseröffnungsgespräch Bank der Zukunft

Jahreseröffnungsgespräch Bank der Zukunft Jahreseröffnungsgespräch 2010 13. Bank der Zukunft»Nachhaltige Erfolgsfaktoren der Bank der Zukunft Von der Rolle der IT bis zum aktiven Management von Kreditrisiken«Donnerstag, 4. Februar 2010 Commerzbank

Mehr

Einladung Mandantenseminar zum Übernahmerecht

Einladung Mandantenseminar zum Übernahmerecht Einladung Mandantenseminar zum Übernahmerecht 5. MÄRZ 2013, FRANKFURT AM MAIN 6. MÄRZ 2013, DÜSSELDORF 12. MÄRZ 2013, MÜNCHEN JEWEILS 16.00 UHR Weiter > Zum Hintergrund Was sind die aktuellen Trends für

Mehr

Ratgeber zur Studienplatzklage August 2014

Ratgeber zur Studienplatzklage August 2014 Ratgeber zur Studienplatzklage August 2014 Auf Grund vieler Anfragen haben wir einen Kurzratgeber zum Thema Studienplatzklage erstellt, in dem wir die wichtigsten Aspekte zusammengefasst haben. Wir weisen

Mehr

Kreisversammlung 2014

Kreisversammlung 2014 DRK Kreisverband Mannheim e.v. Kreisversammlung 2014 Einlass zur Kreisversammlung am 04. Juli 2014 um 18:00 Uhr im Kulturhaus Mannheim Käfertal. Bewährte Eingangskontrolle durch Günther Körner, Michael

Mehr

Gut beraten. Aus nächster Nähe. Bei Ihrer Generalagentur Raffael Frick.

Gut beraten. Aus nächster Nähe. Bei Ihrer Generalagentur Raffael Frick. Gut beraten. Aus nächster Nähe. Bei Ihrer Generalagentur Raffael Frick. Herzlich willkommen bei Raffael Frick und seinem Team. Ihre Versicherungsspezialisten für Privat-, Firmen- und Agrarkunden. Vielleicht

Mehr

Herzliche Einladung zur Konferenz Wohnen am 26. April 2016 in Pforzheim-Hohenwart

Herzliche Einladung zur Konferenz Wohnen am 26. April 2016 in Pforzheim-Hohenwart Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e. V. Landesgeschäftsstelle Neckarstraße 155a. 70190 Stuttgart Telefon: 0711.25589-0 Telefax: 0711.25589-55 Landesverband Lebenshilfe

Mehr

IHR KONZEPT. Facebook-Unternehmensseite erstellen

IHR KONZEPT. Facebook-Unternehmensseite erstellen FACEBOOK Facebook ist das meist genutzte soziale Netzwerk der Welt. Über eine Milliarde Menschen sind hier täglich aktiv, in Deutschland rund 27 Millionen. Eine Menge Menschen also, die sich über ein Firmenprofil

Mehr

Sozialversicherungsbetrug und Schwarzarbeit

Sozialversicherungsbetrug und Schwarzarbeit Sozialversicherungsbetrug und Schwarzarbeit Veranstaltungsort: 14. April 2016 in München Dr. Jens Bosbach Rechtsanwalt, FAfStrR, FAfStR, München Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden

Mehr

Finden Sie doch, was Sie wollen. MEDIADATEN. Stand: Januar 2017

Finden Sie doch, was Sie wollen. MEDIADATEN. Stand: Januar 2017 Finden Sie doch, was Sie wollen. MEDIADATEN Stand: Januar 2017 Auf eventcompanies.de finden Sie über 7000 Unternehmen der Eventbranche deutschlandweit, gegliedert nach Tätigkeitsbereich und Standort. Unternehmen,

Mehr

Angebotsübersicht. PIKSL Labor Bielefeld

Angebotsübersicht. PIKSL Labor Bielefeld Angebotsübersicht 2017 PIKSL Labor Bielefeld InhaltsverzeichnisKursangebote... 3 PC-Einsteigerkurs... 3 PC-Aufbaukurs... 4 Apple-PC-Kurs... 5 Smartphone-Kurs... 6 Regelmäßige Angebote... 7 Smartphone Sprechstunde...

Mehr

2. OTTI-Konferenz Zukünftige Stromnetze für erneuerbare Energien Hilton Hotel, Berlin 27./28. Januar 2015

2. OTTI-Konferenz Zukünftige Stromnetze für erneuerbare Energien Hilton Hotel, Berlin 27./28. Januar 2015 2. OTTI-Konferenz Zukünftige Stromnetze für erneuerbare Energien Hilton Hotel, Berlin 27./28. Januar 2015 www.zukunftsnetz.net Wissenschaftlicher Beirat Peter Franke, Bundesnetzagentur, Berlin Dr.-Ing.

Mehr

Partnerschaftsgesellschaftsgesetz: PartGG

Partnerschaftsgesellschaftsgesetz: PartGG Beck`sche Kurz-Kommentare 49 Partnerschaftsgesellschaftsgesetz: PartGG Gesetz über Partnerschaftsgesellschaften Angehöriger Freier Berufe Bearbeitet von Dr. Wienand Meilicke, Prof. Dr. Friedrich Westphalen,

Mehr

Mitgliederversammlung des Gesunde Städte-Netzwerkes mit Symposium in der Hansestadt Rostock

Mitgliederversammlung des Gesunde Städte-Netzwerkes mit Symposium in der Hansestadt Rostock Mitgliederversammlung des Gesunde Städte-Netzwerkes mit Symposium in der Hansestadt Rostock 21.- 23. Mai 2014 Zukunftsfaktor Gesundheit - Chancen der kommunalen Gesundheitsförderung Die Veranstaltung wird

Mehr

e t i n g f ü r h rk e a al m e b thca r r o e m & praxismarketing

e t i n g f ü r h rk e a al m e b thca r r o e m & praxismarketing marke althc a b he re ng für re ti & m o p ra x i s m a r k e t i n g Unabhängig davon, ob es sich um eine neue oder etablierte Praxis handelt: Professionelles Praxismarketing ist für Ärzte und Therapeuten

Mehr

Rückblick Jahreshauptversammlung 2016 in München

Rückblick Jahreshauptversammlung 2016 in München Rückblick Jahreshauptversammlung 2016 in München Impressionen aus der Mitgliederversammlung Rückblick Jahreshauptversammlung 2016 in München Am 28./29. April 2016 fand die BDV-Jahreshauptversammlung in

Mehr

SOLCOM MARKTSTUDIE FREIBERUFLICHKEIT EINE FRAGE DES RECHTS

SOLCOM MARKTSTUDIE FREIBERUFLICHKEIT EINE FRAGE DES RECHTS EINE FRAGE DES RECHTS WWW..DE EINE FRAGE DES RECHTS Über diese Umfrage Zwischen Oktober und Dezember 2015 hatten wir 9.102 Abonnenten des Freiberufler Magazins gebeten, an der Marktstudie Freiberuflichkeit

Mehr

BOWLING-TABELLE STAFFEL : Schnittermittlung unter den Mannschaftsergebnissen BSV LÜBECK BSV LÜBECK. Wertung des 11. Spieltages

BOWLING-TABELLE STAFFEL : Schnittermittlung unter den Mannschaftsergebnissen BSV LÜBECK BSV LÜBECK. Wertung des 11. Spieltages BSV LÜBECK BOWLING-TABELLE BSV LÜBECK Wertung des 11. Spieltages BSG 1.Spiel 2.Spiel 3.Spiel Gesamt STAFFEL : Pins Pkt Pins Pkt Pins Pkt Pins Pkt Tabelle D2 Scholz & Prahl Bau 697 6 83 12 834 12 2334 3

Mehr

DIE TIS GMBH LÄDT EIN ZUR

DIE TIS GMBH LÄDT EIN ZUR DIE TIS GMBH LÄDT EIN ZUR Besuchen Sie uns auf dem 4. Innovationsforum Telematik in Schermbeck und feiern Sie mit uns das 30-jährige Jubiläum der TIS GmbH DIE INNOMATIK 2016 FINDET STATT MIT FREUNDLICHER

Mehr

Eine starke Partnerschaft: PwC und die Metropolregion Rhein-Neckar 5-jähriges Standortjubiläum

Eine starke Partnerschaft: PwC und die Metropolregion Rhein-Neckar 5-jähriges Standortjubiläum www.pwc.de/mannheim Eine starke Partnerschaft: PwC und die Metropolregion Rhein-Neckar 5-jähriges Standortjubiläum Einladung zum Business Lunch 30. April 2015, Mannheim Eine starke Partnerschaft: PwC und

Mehr

Sind Sie vorbereitet auf Ihre Pensionierung? Wir liefern Ihnen kompetente Antworten auf Ihre Fragen.

Sind Sie vorbereitet auf Ihre Pensionierung? Wir liefern Ihnen kompetente Antworten auf Ihre Fragen. Sind Sie vorbereitet auf Ihre Pensionierung? Wir liefern Ihnen kompetente Antworten auf Ihre Fragen. Mit dem Spezial-Seminar «Meine Pensionierung in Sicht». Mittwoch, 17. November 2010 Seminarinhalt Wir

Mehr

F.A.Z. Stellenmarkt: Sonderthema Karriere in der ITK-Branche. Erscheint am 18. und 19. März 2017

F.A.Z. Stellenmarkt: Sonderthema Karriere in der ITK-Branche. Erscheint am 18. und 19. März 2017 F.A.Z. Stellenmarkt: Erscheint am 18. und 19. März 2017 Erscheint am 18. und 19. März 2017 im F.A.Z. Stellenmarkt Redaktionelles Konzept Die redaktionellen Sonderthemen im F.A.Z. Stellenmarkt helfen Ihnen

Mehr

Tätigkeitsbericht. des Schiedsmanns der Verbandsgemeinde Wörrstadt für die Zeit vom September/Oktober 2014 bis September/Oktober 2015

Tätigkeitsbericht. des Schiedsmanns der Verbandsgemeinde Wörrstadt für die Zeit vom September/Oktober 2014 bis September/Oktober 2015 Tätigkeitsbericht des Schiedsmanns der Verbandsgemeinde Wörrstadt für die Zeit vom September/Oktober 2014 bis September/Oktober 2015 Ich bin am 17. September 2013 vom Verbandsgemeinderat Wörrstadt zum

Mehr

PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts

PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts www.pwc.de/de/events PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts Talk am Abend 7. März 2016, Berlin PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts Termin Montag,

Mehr

Zivilrecht Z Autor Titel Auflage Jahr Preis Z118 Anders/Gehle Das Assesorexamen im Zivilrecht 12. Auflage Z056 Alpmann Schmidt Aufbauschemata

Zivilrecht Z Autor Titel Auflage Jahr Preis Z118 Anders/Gehle Das Assesorexamen im Zivilrecht 12. Auflage Z056 Alpmann Schmidt Aufbauschemata Zivilrecht Z Autor Titel Auflage Jahr Preis Z118 Anders/Gehle Das Assesorexamen im Zivilrecht 12. Auflage 2015 15 Z056 Alpmann Schmidt Aufbauschemata Zivilrecht ZPO 10. Auflage 2011 5,00 Z023 Benner, Susanne

Mehr

Nov16. Mündliche Prüfungen II. Staatsexamen

Nov16. Mündliche Prüfungen II. Staatsexamen 157 Tag der Prüfung: Montag, 14. 11.2016 09.11.2016, 14:00 Uhr, Landgericht Berlin, Zimmer D 114 VRi'inLG Sabine Linz VRi'inLG Sabine Linz a.w.a.riag Clemens Brandt RiSG Marcus Diel 6040 6242 6244 7321

Mehr

Rede von Ulla Schmidt

Rede von Ulla Schmidt BUNDESVEREINIGUNG LEBENSHILFE Rede von Ulla Schmidt in Leichter Sprache bei der Mitglieder-Versammlung der Lebenshilfe in Berlin 16.09.2016 Der Text in Leichter Sprache ist von der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Mehr

Fährten- und Nasenarbeit mit dem Hund oder wie Sie schneller leckere Pilze finden

Fährten- und Nasenarbeit mit dem Hund oder wie Sie schneller leckere Pilze finden Fährten- und Nasenarbeit mit dem Hund oder wie Sie schneller leckere Pilze finden Referentinnen: Ilonka von Magassy & 18.-19. Oktober 2008 Fährten und Nasenarbeit... lernen Sie die Nasenleistung Ihres

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen in unserem Vertretungsbereich Technik und Verwaltung! Liebe Gäste!

Liebe Kolleginnen und Kollegen in unserem Vertretungsbereich Technik und Verwaltung! Liebe Gäste! Von: Gesendet: An: Betreff: Moeller, Joachim Montag, 18. Januar 2016 08:28 Bochum', 'HS Einladung des Personalrats Technik und Verwaltung zum gesunden Vitaminfrühstück...

Mehr

Liebe Delegierte, sehr geehrte Landesvorstandsmitglieder, liebe Mitglieder und Freunde der SoVD- Jugend,

Liebe Delegierte, sehr geehrte Landesvorstandsmitglieder, liebe Mitglieder und Freunde der SoVD- Jugend, SoVD-Landesverband Niedersachsen e.v. SoVD-Jugend Landesverbandstagung 19.06.2011 (Es gilt das gesprochene Wort!) Liebe Delegierte, sehr geehrte Landesvorstandsmitglieder, liebe Mitglieder und Freunde

Mehr

2 3 / Dr. Werth 23. August 2006

2 3 / Dr. Werth 23. August 2006 Thüringer Kultusministerium Postfach 10 04 52 99004 Erfurt Geschäftszeichen Ihr Zeichen, Ihr Schreiben vom Telefon, Bearbeiter (03 61) 37 94-715 Datum 2 3 / 51 130-5 Dr. Werth 23. August 2006 Sehr geehrte

Mehr

3. Betriebswirtschaftlicher Tag des Dachdecker-Verbandes Nordrhein

3. Betriebswirtschaftlicher Tag des Dachdecker-Verbandes Nordrhein 3. Betriebswirtschaftlicher Tag des es am Dienstag, den 28. Februar 2012, in der Dachdecker- und Zimmerer- Innung Köln, Emil-Hoffmann-Straße 7, 50996 Köln Sehr geehrte Berufskolleginnen und Berufskollegen,

Mehr