Lehrgang mit Diplom. Erfolgsfaktoren in der Kredit-, Kapitalmarkt- und Akquisitionsfinanzierung. Moderne Ansätze der Unternehmensfinanzierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lehrgang mit Diplom. Erfolgsfaktoren in der Kredit-, Kapitalmarkt- und Akquisitionsfinanzierung. Moderne Ansätze der Unternehmensfinanzierung"

Transkript

1 Finance Manager Lehrgang mit Diplom Finance Manager Erfolgsfaktoren in der Kredit-, Kapitalmarkt- und Akquisitionsfinanzierung Moderne Ansätze der Unternehmensfinanzierung Treasury, Cash- und Liquiditätsmanagement Zins- und Währungsrisikomanagement Individuelle Schwerpunktsetzung durch Wahlmodule Unternehmensbewertung und Due Diligence Finanzanalyse, Rating und Financial Modelling Start: 17. April 2015 Dauer: 13 Tage NEUE INHALTE Module auch einzeln buchbar! 1

2 Inhalt Editorial 3 Überblick: Lehrgang Finance Manager Kernmodul 1: Finanzierungsstrategie und Kreditfinanzierung 8 Kernmodul 2: Kapitalmarkt- und Akquisitionsfinanzierung 9 Kernmodul 3: Treasury, Cash- und Liquiditäts management 10 Kernmodul 4: Zins- und Währungs risikomanagement 11 Vertiefungsmodul A1: Unternehmensbewertung 12 Vertiefungsmodul A2: Due Diligence 13 Vertiefungsmodul B1: Finanzanalyse und Rating 14 Vertiefungsmodul B2: Financial Modeling 15 Information und Anmeldung +43/1/ In den Teilnahmegebühren enthalten: Seminarunterlagen, Begrüßungskaffee, Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausenimbisse Programm-Management Mag. (FH) Josef Baumüller T: +43/1/ controller-institut.at Teilnehmerservice Eva Sukup T: +43/1/ Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Controller Instituts stehen online zur Verfügung: Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne eine schriftliche Version zu.

3 Liebe Leserin, lieber Leser! Das Jahr 2015 bietet erstmals wieder neue Chancen in der Unternehmensfinanzierung: Mag. Stefan Lichtenecker, CFA, FRM Fachliche Leitung, Prüfung & Kundenbetreuung, NÖ Beteiligungsfinanzierungen GmbH, Wien Der österreichische Bankenkreditmarkt verzeichnet seit cirka drei Jahren wieder sinkende Margen. Dies ist einerseits auf die Liquiditätssituation der Banken zurückzuführen, andererseits liegt dies an der geringen Kreditnachfrage der Unternehmen. Banken sind daher vor allem bei mittelgroßen Unternehmen überaus risikofreudig und akzeptieren zum Teil auch wieder recht lockere Kreditvertragsbedingungen, ähnlich wie in den Jahren Ebenso treten die Effekte der neuen EU- Strukturfondsperiode endgültig in Kraft. Aufgrund der deutlichen Kürzung der Investitionsförderungen sind vor allem Großunternehmen betroffen. Dies könnte jedoch wiederum eine Chance für Leasingfinanzierer sein. Trotz der aktuellen Trends verändern sich jedoch die Überlegungen zur Entwicklung einer strategischen Finanzierungsstrategie kaum. Die Höhe des externen Finanzierungsbedarfs muss der Finanzverantwortliche auf Basis der mittelfristigen Unternehmensplanung und bestehender Finanzierungslinien treffen und danach eine etwaige Lücke über den Planungszeitraum ausfinanzieren. Der Finanzmanager eines starken Unternehmens kann einen Bankenwettbewerb durchführen, aber auch bei schwächerem Rating gibt es Verhaltensstrategien, die Bankenverhandlungen erleichtern können. Bildungsangebot im Bereich Corporate Finance Der Finance Manager Lehrgang deckt sämtliche obigen Aspekte ab. Die Kernmodule bilden dabei eine Balance aus offensiven Finanzierungsformen (klassische Finanzierungsstrategien und Kreditfinanzierung, Kapitalmarkt- und Akquisitionsfinanzierung) und dem notwendigen defensiven Risikomanagement (Cash- und Liquiditätsmanagement, Zins- und Währungsrisikomanagement). Wir wissen, dass Praxisorientierung und Anwendbarkeit des Wissens für die Kursteilnehmer ausschlaggebend sind. Größtes Augenmerk wird daher auf Rechenbeispiele, Fallstudien, Praxistipps und Erfahrungsaustausch gelegt. Die Qualität eines Seminars zeigt sich am Tag nach dem Seminar. Der Lehrgang startet am 17. April Bis dahin alles Gute. Ihr Stefan Lichtenecker

4 Controller Institut Finance Manager Sichern Sie nachhaltig die Unternehmensfinanzierung Die dynamisch globale Finanzindustrie mit den daraus resultierenden wirtschaftlichen Entwicklungen stellt Unternehmen beinahe jeden Tag vor neue praktische Herausforderungen. Derzeit müssen diese vor allem die Unternehmensfinanzierung, Liquiditätssicherung und das Risikomanagement überdenken. Die Anforderungen im Rahmen der klassischen Kreditfinanzierung werden umfangreicher und es besteht Bedarf nach weiteren Finanzierungsquellen. Jedoch müssen auch die neuen Möglichkeiten, die internationale Rahmenbedingungen schaffen, beachtet und die Grenzen für die Unternehmensfinanzierung klar gezogen werden. Das Aufgabengebiet für Finance-Verantwortliche hat an Umfang gewonnen und erfordert eine klar strukturierte und vernetzte Strategie, um mögliche bedrohende Frühindikatoren für das Unternehmen zu erkennen und gegensteuernd eingereifen zu können. Mag. Stefan Lichtenecker, CFA, FRM Fachliche Leitung, Prüfung & Kundenbetreuung, NÖ Beteiligungsfinanzierungen GmbH Ziel und Nutzen Als Absolvent des Lehrgangs Finance Managers verfügen Sie über ein umfassendes Rüstzeug, um sich den komplexen Herausforderungen der Finanzverantwortung zu stellen; sind Sie folglich in der Lage, die richtige Finanzierungsform für Ihr Unternehmen auszuwählen; können Sie operative Cash-Management-Lösungen sowie geeignete Instrumente und Strategien für Ihr Treasury erfolgreich in Ihrem Unternehmen einsetzen; kennen Sie die Grundsätze der Risikoanalyse im Finanzbereich und sind mit dem praktischen Einsatz von Absicherungsinstrumenten vertraut; können Sie sich zu einem individuellen Schwerpunkt vertiefen; folgende Vertiefungsmodule stehen Ihnen zur Auswahl: Unternehmensbewertung und Due Diligence oder Financial Modeling und Finanzanalyse und Rating. Der Lehrgang ermöglicht Ihnen die fachliche Weiterentwicklung in einem attraktiven Berufsfeld und unterstützt Sie, die komplexen Trends in diesem zu erfassen und vor allem erfolgreich zu meistern. 4

5 Finance Manager Kernmodule Die Unternehmensfinanzierung nachhaltig sichern (9 Tage) Vertiefungsmodule Wichtige Gestaltungsfelder für Finance-Veranswortliche (4 Tage) A1 A B1 B2 Schriftliche Prüfung Diplom Aufbau und Inhalte Der 13-tägige Lehrgang setzt sich aus vier Kern- und zwei Vertiefungsmodulen zusammen. Nach Absolvierung der neuntägigen Kernmodule haben Sie die Möglichkeit, Ihren individuellen Schwerpunkt zu setzen. Dazu stehen Ihnen zwei verschiedene Spezialisierungen zur Auswahl: Spezialisierung A umfasst die Module Unternehmensbewertung sowie Due Diligence (à 2 Tage); anknüpfend an Kernmodul 2 vertiefen Sie sich an der Schnittstelle zwischen Investition und Finanzierung und Erarbeiten die Erfolgsfaktoren sowie wichtigsten Instrumente im Kontext der Unternehmensakquisition. Spezialisierung B umfasst die Module Finanzanalyse und Rating sowie Financial Modelling (à 2 Tage); Sie vertiefen sich in den Fragen und Gestaltungsmöglichkeiten, die sich aus dem Blickwinkel des Rechnungswesens und Controllings in Verbindung mit der Unternehmensfinanzierung ergeben. Arbeitsmethoden Die Inhalte des Lehrgangs werden von Praktikern unter Einsatz von zahlreichen Fallbeispielen aus allen relevanten Themengebieten vermittelt. Innovative didaktische Methoden und ein erfahrenes Trainerteam sichern den Transfer der Theorie in die Praxis. Teilnehmerkreis Dieser Lehrgang richtet sich an Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Corporate Finance, Finanz- und Rechnungswesen, Treasury und Controlling, die ihre Kenntnisse um weiterführende finanzwirtschaftliche Inhalte ergänzen möchten; betriebswirtschaftlich ausgebildete Fach- und Führungskräfte, die ihr Corporate Finance- Wissen auf hohem Niveau vertiefen und aktualisieren wollen; Personen, die über gute Grundkenntnisse im Bereich Corporate Finance verfügen und sich durch die spezialisierte Ausbildung für weitere Aufgaben in diesem Feld qualifizieren möchten. 5

6 Controller Institut Termine KERNMODULE Kernmodul 1 Finanzierungsstrategie und Kreditfinanzierung Kernmodul 1 Termin Kernmodul 2 Kapitalmarkt- und Akquisitionsfinanzierung Kernmodul 3 Treasury, Cash- und Liquiditätsmanagement Kernmodul 3 Termin Kernmodul 4 Zins- und Währungsrisikomanagement Termine Vertiefungsmodule Vertiefungsmodul A1 Unternehmensbewertung Vertiefungsmodul A2 Due Dilligence Vertiefungsmodul B1 Finanzanalyse und Rating Vertiefungsmodul B2 Financial Modeling PrüfungsterMIN Teilnahmegebühren Gesamter Lehrgang EUR 5.250,... für Firmenmitglieder EUR 4.620, Einzelbuchung Kernmodule 1, 3, 4 und Vertiefungsmodule A1, A2, B1, B2 je EUR 1.450,... für Firmenmitglieder je EUR 1.355, Einzelbuchung Kernmodul 2 EUR 1.750,... für Firmenmitglieder EUR 1.625, Prüfungsgebühr EUR 250, Sonderpreis Einzelbuchung Vertiefungsmodule für Ab solventen je EUR 850, und Teilnehmer des Lehrgangs... für Firmenmitglieder je EUR 795, Credit Points Gesamter Lehrgang (Kernmodule und 2 Vertiefungsmodule) 104 Alle Gebühren exkl. 20% USt. Diplom Für den Erhalt des Diploms zum Finance Manager müssen alle Kernmodule und eine Spezialisierung besucht und die abschließende schriftliche Prüfung positiv absolviert werden. 6 Der Lehrgang zum Finance Manager vermittelt einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Formen der Unternehmensfinanzierung. Besonders wertvoll fand ich die vielen Praxisbeispiele mit Bezug zum derzeitigen Marktumfeld und die Case Studies, wo man das gelernte Wissen gleich anwenden konnte. Alexandra Kreczek, Risikomanagerin, Unicredit Group Absolventin des Lehrgangs Finance Manager

7 Finance Manager Stipendium Lehrgang Finance Manager vergibt zwei Teilstipendien im Wert von je EUR 2.625, Bewerbungsunterlagen: Bewerbungsfrist: 16. März 2015 Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an Die gesamte Lehrgangsgebühr beträgt EUR 5.250,- exkl. 20% USt. Der Selbstbehalt für die Stipendiaten beträgt EUR 2.625,- exkl. 20% USt. Dieses Teilstipendium ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. 7

8 Controller Institut Kernmodul 1 Finanzierungsstrategie und Kreditfinanzierung Wählen Sie die richtige Finanzierungsform Unabhängig von der Finanzierungsform ist der Zielkonflikt zwischen geringen Finanzierungskosten, Absicherung der Finanzierung und möglichst flexiblen Dispositionsmöglichkeiten ist auch bei dem zunehmenden Angebot an alternativen Finanzierungsformen gegeben. Die Informationsbedürfnisse der Banken werden höher, die Ausgestaltung der Finanzierungsverträge komplexer. Gleichzeitig entwickelt sich das Angebot an alternativen Finanzierungsformen weiter. Lernen Sie hier Gestaltungsmöglichkeiten und die Vorzüge der planbezogenen Finanzierung im Vergleich zur häufig beobachteten anlassbezogenen Finanzierung kennen. Eine Fallstudie rundet dieses Modul ab. Inhalte Kreditfinanzierung Richtige Finanzierungsstrukturierung Abgrenzung Projektfinanzierung Unternehmensfinanzierung Wie liest man einen Kreditvertrag? Nutzen/Gefahren von Financial Covenants Entwicklung Finanzierungsstrategie Der Loan Check als Ausgangsposition Ermittlung des Finanzbedarfs Planbezogene versus anlassbezogene Finanzierung Aufbau und Nutzen einer Kriegskasse Kreditsubstitute: Leasing, Factoring und Unternehmensanleihen Bank-Innensicht Funktionsweise des Bank-Risikomanagements Bankinterne Ratings und externe Ratings Mythen über Basel 2 und Basel 3 Mag. Stefan Lichtenecker, CFA, FRM, Prüfung & Kundenbetreuung, NÖ Beteiligungsfinanzierungen GmbH, Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 8

9 Finance Manager Kernmodul 2 Kapitalmarkt- und Akquisitionsfinanzierung Spezifische Finanzierungsinstrumente gezielt einsetzen Für die Kapitalbeschaffung können Investoren mittlerweile aus einem umfangreichen und zum Teil sehr komplexen Produktportfolio wählen; viele klassische Finanzierungsformen können z.b. den im Rahmen eines Unternehmenskaufes entstehenden Bedarf nicht optimal abdecken. Aber auch bei organischem Wachstum müssen oft neue Finanzierungsquellen erschlossen werden. Erfahren Sie anhand eines integrierten Finanzierungsbeispiels, welche Instrumente der Kapitalmarkt- und Akquisitionsfinanzierung Sie für ein finanzstrategisch solides Fundament einsetzen sollten. Inhalte Kapitalmarktfinanzierung Fremdkapitalmarktfinanzierungen Corporate Bonds und Mittelstandsbonds Risiken, Kosten, Emission, Rechtliches Private placement, commercial papers, sonstige Kapitalmarktpapiere Genusskapitalprodukte am Kapitalmarkt Bedeutung eines Ratings für die Ausgabe von Corporate Bonds Initial Public Offering (IPO) Vorbereitung eines Börsegangs, Pricing und Platzierung Rechtliche Maßnahmen Bewertungsverfahren Marketing und Kommunikationsaspekte Case Study zur Strukturierung der Finanzierung: Einsatz von Finanzinstrumenten Akquisitionsfinanzierung Anlassfälle und Strukturierung Finanzierung durch den Verkauf von Beteiligungen, Einsatz von Risikokapital Venture Capital, Private Equity, Mezzaninfinanzierung, Due Diligence des Investors Management Buy-out (MBO) und Management Buy-in als alternative Formen Strukturierung von Akquisitionsfinanzierungen Rechtliche Rahmenbedingungen Stapled Finance Mag. Robert Ehrenhöfer, Leiter Corporate Advisory Österreich, CREDIT-SUISSE (LUXEMBOURG) S.A., Wien Mag. Markus König, Leiter Private Equity und Principal Investments, Flick Privatstiftung, Wien Mag. Gabriela Untergrabner, CEFA, Vice President & Corporate Private Banking, CREDIT-SUISSE (LUXEMBOURG) S.A., Wien , Wien EUR 1.750, (EUR 1.625, für Firmenmitglieder) Credit Points: 24 9

10 Controller Institut Kernmodul 3 Treasury, Cash- und Liquiditäts management Grundlage für finanzielle Sicherheit und Effizienz Treasury-Management stellt eine tragende Aufgabe in der finanziellen Führung dar. Durch gezieltes Cash-Management können sowohl das Ergebnis als auch die Kapitalbindung im Unternehmen optimiert werden. Dies setzt jedoch eine entsprechende Logistik und Organisation voraus. In diesem Seminar erarbeiten Sie Möglichkeiten, das Working Capital und den Zahlungsverkehr zu optimieren. Gemeinsam mit dem Trainer diskutieren Sie operative Cash-Management-Lösungen und informieren sich über geeignete Instrumente und Strategien für Ihr Treasury. Inhalte Einführung in das Treasury-Management Mindeststandards bei Aufbau- und Ablauforganisation Treasury-Richtlinien und Regelwerke Cash-Management Steuerung der Zahlungsströme Ist-Erhebung Steuerungsmöglichkeiten für den Zahlungsstrom Collect fast pay slow Working-Capital-Management WCM Kernaufgabe der Treasury-Kennzahlen als Steuerungsinstrument/Zielvorgaben Verbesserung des Debitoren- und Kreditorenzyklus Möglichkeit der Kapitalfreisetzung und Zinsoptimierung Maßnahme zur Sicherung der jederzeitigen Zahlungs fähigkeit Optimierung des Zahlungsverkehrs Liquiditätsplanung direkte versus indirekte Planung Cash Pooling Cross Currency Pooling Auswirkungen einer Zentralisierung Cash Pooling im internationalen Kontext Cross Currency Pooling/Interest Rate Optimization Mag. Peter Paumgarten, Geschäftsführer, pp consulting & training, Wernberg , Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 Der Lehrgang Finance Manger bietet eine umfassende Einsicht in ausgewählte Teilbereiche von Corporate Finance. Aus teilweise verschiedensten Blickwinkeln werden einzelne Aspekte hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit und ihrer Aktualität betrachtet. Die Vortragenden holen die Teilnehmer bei ihren individuellen Wissenstand ab und begeistern sie mit einer sehr praxisnahen Wissensvermittlung. Mag. Anna Gabler, Controlling, Imperial Tobacco Austria Marketing Service GmbH 10

11 Finance Manager Kernmodul 4 Zins- und Währungs risikomanagement Finanzwirtschaftliche Risiken identifizieren, bewerten und disponieren Eine der Unternehmensstrategie angepasste Risikosteuerung des Finanzbereiches ist Teil der risiko- und ertragsorientierten Gesamtsteuerung. Diese Anforderung verlangt auch einen systematischen Ansatz im Umgang mit Zins- und Währungsrisiken. Nach Erarbeitung sinnvoller Bausteine von Risikorichtlinien werden Sie mit den Grundsätzen der Risikoanalyse vertraut gemacht und erfahren mehr über den praktischen Einsatz von Konzepten wie Value-at-Risk und Stress-Szenarien. Inhalte Risikomanagement Bausteine einer Risikopolitik und Ansätze für die Risikostrategie Statistische Grundlagen für den Treasurer Fremdwährungsrisikomanagement Direkte und indirekte Währungsrisiken im operativen Geschäft Unterschied zwischen betriebswirtschaftlicher und bilanzieller Risikoanalyse Zinsrisikomanagement Definition und Zusammenhang Zins saldo- und Wertrisiko GAP-Analyse Erfassen, Bewerten und Absichern des Zinsrisikos Analyse Marktrisiken Nutzung dieser Konzepte im Limitwesen Bezugsgrößen, Bestimmung der Risikokapazität Absicherungsinstrumente im praktischen Einsatz Vor-/Nachteile sowie Kosten und Nutzen Grundlagen der Bewertung Mag. Peter Paumgarten, Geschäftsführer, pp consulting & training, Wernberg , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 11

12 Controller Institut Vertiefungsmodul A1 Unternehmensbewertung Die Wahl der richtigen Bewertungsmethode Im Vorfeld von Unternehmenskäufen und -verkäufen, Änderungen von Gesellschafterverhältnissen und vor einem Börsegang ist eine fundierte Unternehmensbewertung unverzichtbar. Sie dient vor allem in der Vorbereitungsphase zur Transaktion als unerlässliches Chancen-Risiko-Instrumentarium. Sie lernen die wesentlichen Methoden der Unternehmensbewertung kennen und anhand aktueller Fallbeispiele anzuwenden. Nutzen Sie das Seminar, um eine Unternehmensbewertung selbst durchzuführen und mögliche Transaktionen zu simulieren. Inhalte Prozess der Unternehmensbewertung Wahl der richtigen Bewertungsmethode Discounted Cashflow-Methode Marktwertverfahren Vergleichswertverfahren Equity versus Entity Multiples Stärken und Schwächen bei der Bewertung mit Hilfe von Multiples Abgrenzung Unternehmenswert und Kaufpreis Umgang mit Interessenkonflikten Kaufpreisgestaltung Bewertung von Synergien Erfolgsfaktoren und Gefahrenpotenziale bei Akquisitionen Workshop: Unternehmensbewertung Welche Informationen fließen ein? Anwendung unterschiedlicher Bewertungsmethoden Aufzeigen von objektiven und subjektiven Bewertungen Einflussnahme der Finanzierbarkeit Mag. Robert Ehrenhöfer, Leiter Corporate Advisory Österreich, CREDIT-SUISSE (LUXEMBOURG) S.A., Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 12

13 Finance Manager Vertiefungsmodul A2 Due Diligence Geringeres Risiko durch erfolgreiche Unternehmensanalyse Die Due Diligence ist im Vorfeld von Unternehmenskäufen und -verkäufen eine Chancen-Risiken- Analyse und soll eine Entscheidungsgrundlage für das Kaufobjekt liefern. Im Falle von Kreditanträgen und Sanierungsmaßnahmen ist sie ein unverzichtbares Instrument geworden. In diesem Seminar werden Ihnen die Eckpfeiler von Due Diligence-Untersuchungen vermittelt und ein Einblick in das aktive Transaktionsmanagement gegeben. Inhalte Unternehmenstransaktionen Anlässe und Zweck von Due Diligence-Untersuchungen Kommunikation und Zeitplan Datenraum, Interessenkonflikte Wirtschaftliche Due Diligence Markt- und Wettbewerbsanalyse Synergiepotenziale Finanzielle Due Diligence Analyse der Geschäftsentwicklung Analyse der Vermögens- und Finanzlage Einschätzung des innerbetrieblichen Rechnungswesens Beurteilung der Planungsrechnung Steuerliche Due Diligence Ertrags- und umsatzsteuerliche Risiken Absicherung von Steuerrisiken Steueroptimale Gestaltung der Transaktion Steuerliche Aspekte nach Abschluss der Transaktion Rechtliche Due Diligence Gesellschafts-, arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Risiken Kunden- und Lieferantenbeziehungen Gewährleistungs- und Prozessrisiken Liegenschaftsrecht Mag. Hermann Kammerlander, Steuerberater, Vorstand, KPMG Advisory AG, Wien Mag. Christian Thaler, Rechtsanwalt, Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH, Wien Mag. Christine Unger, Steuerberaterin, Prokuristin, KPMG Alpen-Treuhand GmbH, Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 13

14 Controller Institut Vertiefungsmodul B1 Finanzanalyse und Rating Gestaltungsmöglichkeiten an der Schnittstelle zwischen Rechnungslegung und Finanzierung Die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens wird meist in Form von Kennzahlen aus Finanzberichten abgeleitet (insb. vergangenen und geplanten Jahres- und Konzernabschlüssen nach UGB bzw. IFRS). Die daraus resultierende wirtschaftliche Beurteilung fließt in das Rating ein und beeinflusst damit seine Finanzierungsmöglichkeiten. Lernen Sie den State of the Art der Finanz-/Bilanzanalyse kennen. Sie erhalten dabei ein Verständnis für die Schnittstellen zwischen Rechnungslegung, Finanzanalyse und Rating-Praxis, um diese im Sinne Ihrer Finanzierungsstrategie zu gestalten. Inhalte Grundlegende Funktionsweise und Ablauf der Finanzanalyse und des Ratings Finanzanalyse mit Kennzahlen auf Basis von Finanzberichten Grundzüge der relevanten Bilanzierungsgrundsätze (UGB bzw. IFRS), insbesondere deren Gestaltungsspielräume Finanz-/Bilanzanalyse und wichtige Kennzahlen Ausgewählte praktische Anwendungsbeispiele Schnittstellen zwischen Finanzanalyse und Rating Auswirkungen verschiedener Finanzierungsformen auf die Bilanz und die Kennzahlen Hintergründe und Instrumentarien der Bilanzpolitik und Bilanzoptimierung aus Ratingsicht Ausgewählte praktische Anwendungsbeispiele (Factoring, Leasing etc.) Jeder Teil nehmer erhält das Buch SWK-Spezial Bilanzanalyse von Josef Baumüller und Christian Kreuzer. Dr. Harald Fuchs, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Head of Global Accounting & Tax Management, Lenzing AG, Lenzing , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 14

15 Finance Manager Vertiefungsmodul B2 Financial Modeling Aktives Konstruieren eines voll integrierten Financial Models Viele finanzwirtschaftliche Entscheidungen werden mithilfe quantitativer Analysen mittels Excel- Spreadsheets getroffen. Unzureichend konstruierte Financial Models stellen jedoch ein hohes Risiko dar. Durch Spreadsheet-Fehler kann es zu inkorrekten Informationen und dadurch zu falschen Entscheidungen kommen. Umso wichtiger ist es, sich mit den Regeln für den Aufbau solcher Modlle vertraut zu machen, um die wesentlichen Ziele zu erreichen: Kommunikation von Ergebnissen, eine angemessen genaue Wiedergabe der Realität, Flexibilität und vor allem Transparenz. Inhalte Analyse einer Projektfinanzierung Die Cashflow-Kaskade als Herzstück der Projektfinanzierung Rendite-Analysen (Nettobarwert- und Interne-Zinsfuß-Methode) Financial Covenants bei Projektfinanzierungen Bau eines voll integrierten Financial Models von Grund auf Einrichten der optimalen Excel-Umgebung Wichtige Keyboard-Short-Cuts Aufbau der Model Struktur: Inputs, Kalkulationen, Outputs Verwendung von Farbcodes Vermeidung von verschachtelten Formeln und Zirkelbezügen Verwendung von Excel-Techniken: Flags, Corkscrews, Zeile-Verankern, Datumsformeln Stress-Tests und Sensitivitätsanalysen Aussagekräftige Grafiken Fehlervermeidung durch Model-Checks Das Seminar ist hands on und intensiv; etwa 75% der Seminarzeit verwenden die Teilnehmer für den Bau eines voll integrierten Financial Models von Grund auf. Dieses flexible Model kann von den Teilnehmern nach dem Seminar problemlos adaptiert und für viele Zwecke wiederverwendet werden. Hinweis: Für dieses Seminar sind Englisch-Grundkenntnisse nötig. Mag. Stefan Lichtenecker, CFA, FRM, Prüfung & Kundenbetreuung, NÖ Beteiligungsfinanzierungen GmbH, Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 15

16 Controller Institut Controller Institut Contrast Management-Consulting GmbH Billrothstraße 4, A-1190 Wien Tel.: +43/1/ Fax: +43/1/

Financial Leadership. Führungskompetenz am Weg zum CFO

Financial Leadership. Führungskompetenz am Weg zum CFO Financial Leadership Führungskompetenz am Weg zum CFO Praxisseminar Unternehmensbewertung Leitgedanke Seminarinhalt Financial Leadership Unternehmensbewertungen sind in der Vorbereitung zur Transaktion

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung Schlecht und Partner Schlecht und Collegen MittelstandsFinanzierung Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement Torsten Arnsfeld Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Agenda 1. Situationsanalyse a) Marktumfeld b) Grundpfeiler des Finanzmanagements

Mehr

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY ÜBER UNS Unser Team Experten für Sondersituationen Wir, die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft AURICON, unterstützen Mittelständler und Konzerne aus verschiedenen

Mehr

Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom

Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Module auch einzeln buchbar Mit dem Personalcontrolling-Prozessmodell neue Standards etablieren Ein ganzheitliches Verständnis für Personalcontrolling entwickeln

Mehr

Seminare und Lehrgänge. Kombination mit Online-Vorbereitung buchen! Jetzt neu: Seminare und Lehrgänge in. Schwabe, Ley & Greiner www.slg.co.

Seminare und Lehrgänge. Kombination mit Online-Vorbereitung buchen! Jetzt neu: Seminare und Lehrgänge in. Schwabe, Ley & Greiner www.slg.co. Treasury-Ausbildung 2015/16 Seminare und Lehrgänge Jetzt neu: Seminare und Lehrgänge in Kombination mit buchen! seminare Cash- und Finanz-Management Liquidität durch effizientes freisetzen Gutes setzt

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Ergänzungsseminare: Personalmanagement 21.04. 22.04.2015 Economics 04.05. 05.05.2015

Ergänzungsseminare: Personalmanagement 21.04. 22.04.2015 Economics 04.05. 05.05.2015 Betriebswirtschaft Praxisseminar Programm Unternehmensbewertung 2015 Betriebswirtschaft Leitgedanke Unternehmensbewertungen sind in der Vorbereitung zur Transaktion von Unternehmen bzw. Unternehmensteilen

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Betriebswirtschaft. Herbst 2015. Lehrgänge. Kompaktseminare. Certified Business Manager. Start: 07.09.2015. Rechnungswesen intensiv. Start: 07.09.

Betriebswirtschaft. Herbst 2015. Lehrgänge. Kompaktseminare. Certified Business Manager. Start: 07.09.2015. Rechnungswesen intensiv. Start: 07.09. Betriebswirtschaft Herbst 2015 Betriebswirtschaft Lehrgänge Certified Business Manager Rechnungswesen intensiv Start: 07.09.2015 Start: 07.09.2015 Kompaktseminare Betriebswirtschaft kompakt Controlling

Mehr

Die Due Diligence Prüfung

Die Due Diligence Prüfung SMILE Venture Management GmbH, Berlin, Germany Die Prüfung Medellín, 21. November 2001 Ablauf einer Transaktion Strategische Entscheidung Verhandlungen Letter of Intend (LoI) Vertragsverhandlungen Abschluss

Mehr

SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH?

SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH? SIE SIND BEREIT FÜR DEN VERKAUFSPROZESS! IHRE FINANZEN AUCH? EINE GUTE AUSGANGSBASIS BESSER NUTZEN Bei der Begleitung von Verkaufsprozessen finden wir häufig folgende Rahmenbedingungen vor: Das zu verkaufende

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken

Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken 7. Corporate Banking Tag der Börsen-Zeitung Strategische Ausrichtung des Corporate Banking Familiengeführte Unternehmen im Mittelstand Anforderungen an Banken 07. November 2013 Erfolgreiche Beratung familiengeführter

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Studienschwerpunkt im Sommersemester Finanzmanagement Prof. Dr. Wirth Prof. Dr. Feucht Prof. Dr.

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Studienschwerpunkt im Sommersemester Finanzmanagement Prof. Dr. Wirth Prof. Dr. Feucht Prof. Dr. Hochschule Augsburg University of Applied Sciences Augsburg Fakultät für Wirtschaft Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Studienschwerpunkt im Sommersemester Finanzmanagement Prof. Dr. Wirth Prof. Dr.

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Der erfolgreiche Börsegang. Ein Erfahrungsbericht. Vor dem IPO: Das Unternehmen zur Kapitalmarktreife führen

Der erfolgreiche Börsegang. Ein Erfahrungsbericht. Vor dem IPO: Das Unternehmen zur Kapitalmarktreife führen Zumtobel AG Der erfolgreiche Börsegang Ein Erfahrungsbericht Christian Hogenmüller Leiter Investor Relations 1 Erfolg durch Beteiligungsfinanzierung Der erfolgreiche Börsegang Ein Erfahrungsbericht Vor

Mehr

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04.

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung Steffen Knaus Pepperl+Fuchs 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. November 2008 Warum ein neues Steuerungskonzept bei P+F? Die Legal-Entity-Betrachtung

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Job Qualifikationen: Veränderte Auffassungen unter StudentInnen

Job Qualifikationen: Veränderte Auffassungen unter StudentInnen Job Qualifikationen: Veränderte Auffassungen unter StudentInnen Vortrag CFA-Austria, 12. Mai 2011 FH-Doz. Mag. Donald Baillie, FRM Donald Baillie: Vorstellung Studium an der WU Wien IT-Firma: Programmierung

Mehr

Institut für Rechnungs- und Prüfungswesen Professur für Finanzcontrolling Prof. Dr. Robert Gillenkirch. Finanzcontrolling. im Diplom-Hauptstudium

Institut für Rechnungs- und Prüfungswesen Professur für Finanzcontrolling Prof. Dr. Robert Gillenkirch. Finanzcontrolling. im Diplom-Hauptstudium Institut für Rechnungs- und Prüfungswesen Professur für Finanzcontrolling Prof. Dr. Robert Gillenkirch Finanzcontrolling im Diplom-Hauptstudium Gillenkirch Finanzcontrolling 1 Einordnung Finanzcontrolling

Mehr

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Wiehl, Dienstag 12. April 2011 Dipl.-Kfm. Andreas Stamm Wirtschaftsprüfer / Steuerberater Partner Seite 1 Inhalt I.

Mehr

Schwerpunkt Finance & Insurance

Schwerpunkt Finance & Insurance Schwerpunkt Finance & Insurance Finanzierung und Banken Versicherungswirtschaft und Risikomanagement Entrepreneurial Finance Rechnungswesen und Prüfungswesen Wirtschaftprivatrecht Empirische Wirkungslehre

Mehr

Fin an zm an ag em ent

Fin an zm an ag em ent Fin an zm an ag em ent unter besonderer Berücksichtigung von kleinen und mittelständischen Unternehmen von Prof. Dr. Jürgen Stiefl 2., vollständig überarbeitete und wesentlich erweiterte Auflage Oldenbourg

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

Vertiefung Accounting, Finance, Taxation

Vertiefung Accounting, Finance, Taxation Institut für Unternehmensrechnung, Finanzierung und Besteuerung IUFB Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Frank Schuhmacher IUFB Master BWL Vertiefung Accounting, Finance, Taxation 1 Institut für Unternehmensrechnung,

Mehr

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei: + das S&P Tool Unternehmensplanung und -steuerung. + das S&P Tool Unternehmens-Rating nach Bankenstandard

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei: + das S&P Tool Unternehmensplanung und -steuerung. + das S&P Tool Unternehmens-Rating nach Bankenstandard S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Controlling Kompakt Unternehmen besser lesen und

Mehr

Finanzen für NichtFinanzfachleute. Controlling für NichtFinanzfachleute. Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung

Finanzen für NichtFinanzfachleute. Controlling für NichtFinanzfachleute. Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung International Business School Finanzen für NichtFinanzfachleute Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung Strategisches Kostenmanagement im Griff haben FM 08/15 Controlling für NichtFinanzfachleute

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte

Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte 1 Major Finanzmanagement Ziel, Aufbau und Inhalte 1 Ziel: Handlungskompetenz im Finanzmanagement Relevanz von Finanzdaten für Entscheidungen Wissenschaftlich fundierte Basis Konsequenzen von Entscheidungen

Mehr

Karriereperspektiven im Finanz- und Rechnungswesen

Karriereperspektiven im Finanz- und Rechnungswesen Karriereperspektiven im Finanz- und Rechnungswesen Agenda: Vorstellung Schulmeister Vermittlungen nach Fachbereichen im Vergleich Einstiegschancen und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten anhand aktueller

Mehr

RKW Finanzierungs-Lotse

RKW Finanzierungs-Lotse RKW Finanzierungs-Lotse Ihr Kompass zum Finanzierungs-Erfolg Neue Herausforderungen in der Unternehmens-Finanzierung Ursachen Allgemeine wirtschaftliche Lage und gesetzliche Rahmenbedingungen z. B. Basel

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

M&A Lehrgang 2013 München. P+P Training GmbH www.pptraining.de

M&A Lehrgang 2013 München. P+P Training GmbH www.pptraining.de M&A Lehrgang 2013 P+P Training GmbH www.pptraining.de Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie und Ihre Kollegen herzlich zu unserem M&A Lehrgang 2013 ein! Nach dem großen Erfolg des Lehrgangs 2012

Mehr

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater GHK - Gruppe Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater Unternehmenspräsentation Grau, Haack & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main / Offenbach am Main

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung

Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung 1. Lösungsansatz zur Umsetzung einer nachhaltigen Portefeuille-Strukturierung im Vermögensmanagement 2. Methoden zur Messung von

Mehr

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 Rautner Huber Rechtsanwälte OG Schulerstraße 7, A-1010 Wien office@rautnerhuber.com T + 43 1 361 1361 F + 43 1 361 1361-99 Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 WILLKOMMEN BEI

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Die Master-Programme. an der Frankfurt School of Finance & Management

Die Master-Programme. an der Frankfurt School of Finance & Management Die -Programme an der Frankfurt School Finance & Management Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme & Services Forschung Internationale Beratung

Mehr

Corporate Finance. Eigenfinanzierung über die Börse

Corporate Finance. Eigenfinanzierung über die Börse Corporate Finance Eigenfinanzierung über die Börse 1 Ausgestaltungsformen von Aktien Nennwertaktien Stückaktien Inhaberaktien Namensaktien Stammaktien Vorzugsaktien 2 Börsengang = Going Public = IPO (Initial

Mehr

Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung. Vorgehensweise Umsetzung Kosten

Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung. Vorgehensweise Umsetzung Kosten Forderungsfinanzierung Vorgehensweise Umsetzung Kosten ist» Finanzierung durch Forderungsverkauf» Finanzierungsrahmen passend zum Forderungswachstum» Günstige und transparente Finanzierungskosten» Schnelle

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Bankenbeziehung des Schweizer Garagen- und Autogewerbes

Bankenbeziehung des Schweizer Garagen- und Autogewerbes Bankenbeziehung des Schweizer Garagen- und Autogewerbes Auto & Wirtschaft, 17. Juni 2015 Patrick Sulser, Leiter Marktgebiet Zürich-City, Zürcher Kantonalbank Autogewerbe Mittelfristige Chancen-Risiken-Bewertung

Mehr

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de Markus Henkel Oeltzenstrasse 4 D-30169 Hannover Mobiltelefon +49 178 340 64 74 henkel@high-professionals.de Summary: Senior Professional im kaufmännischen Bereich mit Fokus auf Controlling, Konzernrechnungswesen

Mehr

Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung. Vorgehensweise Umsetzung Kosten

Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung. Vorgehensweise Umsetzung Kosten Kapitalmarktfactoring Forderungsfinanzierung Vorgehensweise Umsetzung Kosten Kapitalmarktfactoring ist Finanzierung durch Forderungsverkauf Finanzierungsrahmen passend zum Forderungswachstum Günstige und

Mehr

C (Kernmodul) in der Studienrichtung Finance & Banking. Aufbau (intermediate) / Spezialisierung (specialised)

C (Kernmodul) in der Studienrichtung Finance & Banking. Aufbau (intermediate) / Spezialisierung (specialised) Modulbeschrieb Finanzdienstleistungsmanagement 07.06.2010 Seite 1/6 Modulcode Leitidee Art der Ausbildung Studiengang Modultyp Modulniveau ECTS Dotation W.SRFBC52.05 Banken, Vermögensverwalter und andere

Mehr

Master your performance. And step forward. Österreichisches Controller-Institut. Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien

Master your performance. And step forward. Österreichisches Controller-Institut. Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien Professional MBA & Finance Österreichisches Controller-Institut Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien Master your performance. And step forward. Professional MBA & Finance Wen wir ansprechen

Mehr

Unternehmensbewertung

Unternehmensbewertung Intensivseminar 15. und 16. März 2007, Renaissance Zürich Hotel, Zürich-Glattbrugg 22. und 23. Mai 2007, Sorell Hotel Zürichberg, Zürich Unternehmensbewertung bei Kauf und Verkauf von Unternehmen Ablauf

Mehr

Finanzierung innovativer Unternehmen. Business Case. Investition und Finanzierung - Wintersemester 2012/13 1

Finanzierung innovativer Unternehmen. Business Case. Investition und Finanzierung - Wintersemester 2012/13 1 II Finanzierung innovativer Unternehmen Business Case Investition und Finanzierung - Wintersemester 2012/13 1 Business Case ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensgründung und -entwicklung

Mehr

Lernen Sie weiter The Academy

Lernen Sie weiter The Academy www.pwc.at/veranstaltungen Lernen Sie weiter The Academy Trainingsprogramm September 2013 bis Juni 2014 2 The Academy Wer wir sind Wir von PwC finden, dass Weiterbildung und -entwicklung ständige Herausforderunen

Mehr

INTENSIVSEMINAR MIT CHECKLISTEN

INTENSIVSEMINAR MIT CHECKLISTEN Veranstaltungsreihe: VENTURE CAPITAL VENTURE CAPITAL DUE DILIGENCE INTENSIVSEMINAR MIT CHECKLISTEN 9. November 2006, 14-18 Uhr München Due Diligence: Begriffsbestimmung Ablauf und Bedeutung einer Due Diligence

Mehr

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN Dipl.-Ing Ing.. Michael Fischer http://www.investmezzanin.com Ein Partnerunternehmen der 2 Inhaltsübersicht Anlassfälle einer Finanzierung Finanzierungsinstrumente Private

Mehr

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt Mag. (FH) Christian SMODICS Adresse: Millergasse 19/32 A-1060 Wien Tel.: +43/676/9793959 e-mail: smodics@batcon.eu LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN:! Geburtsdatum: 29.01.1972! Geburtsort: Wien! Familienstand:

Mehr

InfraEnergy Advisors GmbH

InfraEnergy Advisors GmbH InfraEnergy Advisors GmbH Energiewende und Lösungsvorschläge Dezember 2014 1 Aktuelle Herausforderungen für Energieunternehmen Die Energiewende hat durch ihren Paradigmenwechsel zu signifi- Kanten Auswirkungen

Mehr

vielleicht für jeden die richtige lösung: Integrated Corporate Finance.

vielleicht für jeden die richtige lösung: Integrated Corporate Finance. vielleicht für jeden die richtige lösung: Integrated Corporate Finance. 2 Unternehmensfinanzierung im Wandel. Der Markt für Unternehmensfinanzierungen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Galt

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Aufbauseminar Finanz- und Liquiditätsmanagement. Wie können Liquiditätsfresser beseitigt und Finanzmittel kurzfristig erhöht werden?

Aufbauseminar Finanz- und Liquiditätsmanagement. Wie können Liquiditätsfresser beseitigt und Finanzmittel kurzfristig erhöht werden? S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. S & P Unternehmerforum Aufbauseminar Finanz- und

Mehr

Financial Modelling. am Beispiel einer Projektfinanzierung und Model Review & Audit

Financial Modelling. am Beispiel einer Projektfinanzierung und Model Review & Audit Seminare Financial Modelling am Beispiel einer Projektfinanzierung und Model Review & Audit www.pwc.de 28. 30. Oktober 2014, 9. Mai 2014, Financial Modelling 6. 8. Mai 2014, 31. Oktober 2014, Financial

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

Vorstellung Vertiefungsfach Geld und internationale Finanzwirtschaft. Prof. Dr. Stefan Eichler und Prof. Dr. Steffen Meyer (www.gif.uni-hannover.

Vorstellung Vertiefungsfach Geld und internationale Finanzwirtschaft. Prof. Dr. Stefan Eichler und Prof. Dr. Steffen Meyer (www.gif.uni-hannover. Vorstellung Vertiefungsfach Geld und internationale Finanzwirtschaft Prof. Dr. Stefan Eichler und Prof. Dr. Steffen Meyer (www.gif.uni-hannover.de) Relevanz und Aktualität des Fachs Geld und internationale

Mehr

Marketingcontrolling und Performance Measurement Lehrgang mit Zertifikat

Marketingcontrolling und Performance Measurement Lehrgang mit Zertifikat Marketingcontrolling und Performance Measurement Lehrgang mit Zertifikat Module auch einzeln buchbar Strategisches Marketingcontrolling Controlling und Budgeting im Marketing Salescontrolling und Controlling

Mehr

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre Studienführer für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaften im Master-Studium Voraussetzung für das Master-Studium im Nebenfach ist ein abgeschlossenes Nebenfachstudium (BA oder Diplom) in Bereich der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Bankverhandlungen erfolgreich führen!

Bankverhandlungen erfolgreich führen! S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Bankverhandlungen erfolgreich führen! Finanzen sicher

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

R A T I N G ERFOLGSLEITFADEN Unternehmensstrategie & -Konzepte

R A T I N G ERFOLGSLEITFADEN Unternehmensstrategie & -Konzepte R A T I N G ERFOLGSLEITFADEN Unternehmensstrategie & -Konzepte RATING als Erfolgsfaktor & Unternehmerische Herausforderung für den Mittelstand Machen Sie aus der Not eine Tugend! R A T E N S I E! Es NUTZT

Mehr

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR 1. ABSCHNITT MODULBESCHREIBUNG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE / ALLGEMEINE BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Dieses Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über Betriebswirtschaft. Es beschäftigt sich

Mehr

Immobilieninvestition. -finanzierung kompakt

Immobilieninvestition. -finanzierung kompakt Immobilieninvestition und -finanzierung kompakt von Prof. Dr. Michaela Hellerforth Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V 1 Grundlagen 1 1.1 Investition und Finanzierung 1 1.2 Einfuhrung in die Investitions-

Mehr

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Koordination: Professor Dr. Hans-Ulrich Krause 1 Die Schwerpunktsetzung Rechnungswesen wird gemeinsam an unserem

Mehr

FACTORING. Eine innovative Finanzierungsform.

FACTORING. Eine innovative Finanzierungsform. FACTORING Eine innovative Finanzierungsform. Einleitung Die Nachfrage nach Factoring als attraktive und innovative Finanzierungsform nimmt in Österreich signifikant zu. Österreichischen Unternehmen, insbesondere

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

Fast Track Programme in Finance Karriere im Treasury und Asset Liability Management

Fast Track Programme in Finance Karriere im Treasury und Asset Liability Management Fast Track Programme in Finance Karriere im Treasury und Asset Liability Management Frühjahr 2013 Wer wir sind Finance Trainer bringt Zahlen zum Leben, macht die Theorie für die Praxis nutzbar und steht

Mehr

Willkommen bei Alameda Global Consulting

Willkommen bei Alameda Global Consulting Willkommen bei Alameda Global Consulting Wir sind eine global tätige Unternehmensberatung mit folgenden Schwerpunkten: Strategieberatung und implementierung Corporate Finance Beratung beim Kauf und Verkauf

Mehr

Personalcontrolling. Lehrgang mit Diplom

Personalcontrolling. Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Controlling und HR-Expertise vereinen Ganzheitliches Verständnis für Personalcontrolling Instrumente und Methoden des Controllings Erfolgsfaktoren

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse

Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse H+ Konferenz Rechnungswesen und Controlling 2013 Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse CREDIT SUISSE AG, Anne Cheseaux, Kompetenzzentrum Healthcare 28.5.2013 Agenda Die Credit

Mehr

Detailvorstellung Geschäftsfeld Mergers & Acquisitions. M&A Leistungen. Professioneller Verkaufsprozess. Bausteine.

Detailvorstellung Geschäftsfeld Mergers & Acquisitions. M&A Leistungen. Professioneller Verkaufsprozess. Bausteine. Detailvorstellung Geschäftsfeld Mergers & Acquisitions M&A Leistungen Professioneller Verkaufsprozess Bausteine Kosten - Nutzen Assets und Ansprechpartner Referenzen 1. M&A Leistungen implus unterstützt

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung 1. Zielgruppe Die Zielgruppe des MAS GM sind Führungskräfte des mittleren/unteren Managements, die bisher keine betriebswirtschaftliche

Mehr

Methoden der Bewertung von Jungunternehmen und KMU

Methoden der Bewertung von Jungunternehmen und KMU Methoden der Bewertung von Jungunternehmen und KMU Alle Bewertungsverfahren basieren auf der vorherigen Analyse des Business-Plans der zu bewertenden Unternehmung, der Unternehmung selbst, des Marktes

Mehr

Studienplan Betriebswirtschaftslehre B. Sc. ab dem Wintersemester 2014/15

Studienplan Betriebswirtschaftslehre B. Sc. ab dem Wintersemester 2014/15 Studienplan Betriebswirtschaftslehre B. Sc. ab dem intersemester 204/5 Modulcode. Betriebswirtschaft Grundlagen der BL und.0. Finanzmathematik.02. Logistik- und roduktionsmanagement ersonalmanagement und.03.

Mehr

Certified Group Accountant Lehrgang mit Diplom

Certified Group Accountant Lehrgang mit Diplom Certified Group Accountant Lehrgang mit Diplom Certified Group Accountant Grundlagen des Konzernrechnungswesens Aufstellungspflicht und Konsolidierungstechniken UGB vs. IFRS Steuern im Konzern Spezialfragen

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Unternehmenskauf. Mitglied der MR&C GmbH 2011 All rights reserved.

Unternehmenskauf. Mitglied der MR&C GmbH 2011 All rights reserved. Unternehmenskauf Wir über uns Die Partner der BVCG-Gruppe beraten den Mittelstand in allen unternehmensrelevanten Bereichen und machen die Unternehmen dadurch nachhaltig erfolgreich. Unseren mittelständischen

Mehr

zuverlässig, objektiv, transparent

zuverlässig, objektiv, transparent DAS UMFASSENDE RATING-SYSTEM In der heutigen Finanzwelt ist ein zuverlässiges Risiko- und Ratingmanagementsystem die Basis für eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung. bietet Ihnen nicht nur die mit der

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

Financial Modelling Schulung Angebot einer Schulung zur Erstellung eines integrierten Business Plans auf Excel Basis. Sebastian Schaubeck

Financial Modelling Schulung Angebot einer Schulung zur Erstellung eines integrierten Business Plans auf Excel Basis. Sebastian Schaubeck Financial Modelling Schulung Angebot einer Schulung zur Erstellung eines integrierten Business Plans auf Excel Basis 2012 Sebastian Schaubeck Durch den modularen Aufbau und aufgrund von Fallstudien vermittelt

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

Kreditesichern. durch Planungund Controlling. -Basel II und bankinternes Rating - Dr. Roland Wolf. Kredite sichern Basel II und Rating 1/37

Kreditesichern. durch Planungund Controlling. -Basel II und bankinternes Rating - Dr. Roland Wolf. Kredite sichern Basel II und Rating 1/37 Kreditesichern durch Planungund Controlling -Basel II und bankinternes Rating - Dr. Roland Wolf Kredite sichern Basel II und Rating 1/37 Problemstellung Schon immer war es gute betriebswirtschaftliche

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

Genesis Consulting Finance Investment Management. Unternehmensbroschüre

Genesis Consulting Finance Investment Management. Unternehmensbroschüre Finance Investment Management Unternehmensbroschüre Unternehmen Über uns Unser Fokus Genesis Consulting ist eine eine auf Immobilien-, Finanz- und Mittelstandsunternehmen spezialisierte Beratungs- und

Mehr

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Ausgangslage Jedes Beteiligungsvorhaben ist für Käufer und Verkäufer individuell und bedarf einer professionellen Koordination. begleitet beide

Mehr