Modulare TK-Anlagen für ISDN- und Internettelefonie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modulare TK-Anlagen für ISDN- und Internettelefonie"

Transkript

1 Kurzbdnunsanltun Modular TK-nlan für IDN- und Intrnttlfon COMmandr 6000 COMmandr 6000R COMmandr 6000RX

2 Inhaltsvrzchns Inhaltsvrzchns Wcht Informatonn... 3 Vrwndt ymbol und nalwörtr... 3 chrhtshnws... 3 Umwlthnws... 5 Informatonn zu dn blndn nltunn... 6 Nummrnvrzchns... 7 Vrwndt bkürzunn und ymbol... 7 larm... 8 nklopfn... 8 nrufschutz... 9 utomatsch Zntral... 9 aby-/nornruf Call Throuh DHCP-Clnt Flash-Zt Follow-m Frwrk Gatway Gbührn und Gsprächsdatn Gspräch nltn Gruppn (n- und auslon) IntrCom IP-drss dr TK-nla Konfrnz Konfuratonsumschaltun Offn Rückfra Paralllruf Pck-up und Gsprächsübrnahm PIN Rückfra Rückfra + Drtts Gspräch Rufumltun für Gruppn Rufumltun für xtrn Rufnummrn Rufumltun für Tlnhmr Rückruf b bstzt Prorammrun prrwrk ubntzmask Txt vor Mldn Tür- und Rlasfunktonn Vocmalboxn Wartmusk und Wartmuskansa Wckfunktonn Zt und Datum Zmmrtlfon (Hotlfunktonn) Indx COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

3 Wcht Informatonn Dsr bschntt nthält d für nn schrn trb notwndn Informatonn. Vrwndt ymbol und nalwörtr D vrwndtn ymbol und nalwörtr habn folnd dutunn: Warnun: Warnt vor Prsonnschädn, z.. durch fährlch lktrsch pannun. chtun: Warnt vor achschädn. Wcht: Wst auf mölch nwndunsfhlr und Umständ hn, d z.. zu Funktonsnschränkunn odr törunn m trb führn könntn. Hnws: Knnzchnt ränznd Hnws. chrhtshnws Warnun: Unsachmäßr Uman mt dm Grät kann zu nm lbnsfährlchn lktrschn chla führn und d TK-nla bschädn odr zrstörn. Nur n Elktrofachkraft darf das Ghäus öffnn. auftran, wnn nöt, nn Fachbtrb mt dr Inbtrbnahm ds Gräts. Nur n Elktrofachkraft darf Installatonsarbtn am offnn Ghäus sow rvcarbtn mt dn Tastn m Ghäusnnrn durchführn. auftran, wnn nöt, nn Fachbtrb mt dsn ufabn. Lsn d zum Grät hörndn nltunn und bwahrn ds zum spätrn Gbrauch auf. Warnun: Das rührn spannunsführndr Ltrbahnn odr Tlfonanschlüss kann zu nm lbnsfährlchn lktrschn chla führn. Montrn d TK-nla n unmttlbarr Näh nr Erdltun (Potntalauslchsschn dr Hausnstallaton odr chutzltr). Vrbndn dn Erdanschluss dr TK-nla übr n nschlussltun mt mn. 2,5 mm² mt dr Erdltun. D TK-nla nthält auch außrhalb ds Ntztls fährlch pannunn (z.. Klnlspannunn): D rbt an aktvn, brührunsfährlchn Tln st nur nach Hrstllun ns spannunsfrn Zustands zuläss. uch das rbtn n dr Näh von aktvn Tln st nur zuläss, wnn ds Tl spannunsfr odr n drkts rührn schützt snd. COMmandr 6000: Zhn dn Ntzstckr dr TK-nla, bvor n Elktrofachkraft das Ghäus öffnt, um Erwtrunsmodul nzubaun odr chalt- und nschlussarbtn durchzuführn. COMmandr 6000R/RX: Dr Tastr Powr schaltt d pannun dr Modulstckplätz und dr assplatn aus. En Elktrofachkraft kann n dsm ausschalttn Zustand Erwtrunsmodul wchsln odr nbaun. rührn b nm Modulnbau odr Wchsl ds Moduls nur d notwndn fstunslmnt dr Frontplatt und führn kn lktrsch ltndn Gnständ n das Ghäus n, dnn d nla führt wtrhn fährlch pannunn m rch ds Ntztls. Machn das Grät f. durch Entladn von vntull vorhandnn Kondnsatorn spannunsfr. Dr Ladlko ds chaltntztls kann m törunsfall auch nach dm bschaltn noch lan Zt ladn sn. Trnnn d Grät auch von zusätzlchn tromqulln (z.. UV), sofrn vorhandn. Führn kn baulchn Vrändrunn am Grät durch (usnahm: COMmandr 6000R Xtnson). COMmandr 6000R: Vor dr ufrüstun ns COMmandr 6000R mt dm Erwtrunssatz COMmandr 6000R Xtnson durch n Elktrofachkraft st vor dr Monta unbdnt dr Ntzstckr zu zhn. Es rcht ncht aus, dn Tastr Powr zu btätn. Montrn all autl nur m spannunsfrn Zustand. COMmandr 6000R: Nach nr ufrüstun ns COMmandr 6000R mt dm Erwtrunssatz COMmandr 6000R Xtnson durch n Elktrofachkraft st n Grätschrhtsprüfun nach GV 3 durchzuführn. Für n Installatons- und Wartunsarbtn st s notwnd, d TK-nla m trb zu öffnn (nur Elktrofachkraft). tlln schr, dass d TK-nla b rbtn mt öffntm Ghäus n unbaufschtt blbt. achtn bm Uman mt 230-V-Ntzspannun und mt am Ntz btrbnn Grätn d nschlän Vorschrftn. trbn das Grät nur mt schlossnm Ghäus. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 3

4 trbn das Grät nur an dr Wand (COMmandr 6000) odr fst n nm 19-Zoll-Rack nbaut (COMmandr 6000R/RX). Warnun: In das Ghäus ndrnnd Flüssktn könnn zu nm lbnsfährlchn lktrschn chla führn und d TK-nla bschädn odr zrstörn. trbn d TK-nla nur n schlossnn, trocknn Räumn. Rnn das Grät nur mt nm lcht fuchtn Tuch odr nm ntstatktuch. Warnun: schädt nschlussltunn sow schädunn am Ghäus und an dr TK-nla könnn zu nm lbnsfährlchn lktrschn chla führn. chlßn d nschlusskabl ds Gräts nur an d dafür bstmmtn tckdosn an. Vrwssrn sch, dass d chutzkontaktstckdos für dn nschluss dr TK-nla ordnunsmäß anschlossn st (nach VDE 0100). D tckdos muss sch nah dr TK- nla bfndn und jdrzt fr zuänlch sn. Wchsln bschädt nschlussltunn sofort aus. Vrwndn ausschlßlch Ornalzubhör und Ornalrsatztl. Lassn Rparaturn sofort und nur vom Fachmann ausführn. Wndn sch an Ihr Elktrofachkraft odr drkt an dn Hrstllr. Warnun: Übrspannunn, w s b Gwttr auftrtn, könnn zu nm lbnsfährlchn lktrschn chla führn und d TK-nla bschädn odr zrstörn. Montrn d TK-nla ncht währnd ns Gwttrs. Vrzchtn währnd ns Gwttrs auch auf das Trnnn und nschlßn von Ltunn. Lassn von nr Elktrofachkraft all Kabl auch d zum Türfrsprchsystm nnrhalb ds Gbäuds vrln. chützn d Grät durch Installaton ns Übrspannunsschutzs. chtun: Unrlaubt Vrändrunn am Grät könnn d TK-nla bschädn odr chrhtsund EMV-stmmunn vrltzn. Wrdn dann z.. schrhtsrlvant Funkdnst stört, kann d undsntzantur auf dr Grundla von 14 bs. 6 EMVG d ußrbtrbnahm ds Gräts anordnn. Lassn Rparaturn nur vom Fachmann ausführn. Wndn sch an Ihr Elktrofachkraft odr drkt an dn Hrstllr. D pchrkart dr TK-nla nthält Datn, d für dn trb dr TK-nla notwnd snd. Entfrnn, mountn odr formatrn d pchrkart ncht. En ustausch dr pchrkart auf dr assplatn sollt nur m rvcfall nach nwsun durchführt wrdn. chtun: Das Übrschrtn (auch kurzzt) dr n dn tchnschn Datn anbnn Grnzwrt kann d TK-nla bschädn odr zrstörn. achtn d n dn tchnschn Datn anbnn Grnzwrt von pannun, trom, Lstun, Umbunstmpratur und Luftfuchtkt. COMmandr 6000: Dckn s nmals d Lüftunsöffnunn ds Wandhäuss ab. COMmandr 6000R/RX: Vrhndrn d bdckun ds Lüftrs auf dr Ghäusrückst. chtun: Elktrostatsch ufladunn könnn mpfndlch autl zrstörn. Ltn lktrostatsch ufladunn von sch ab, bvor d Platnn mt dn Händn odr dm Wrkzu brührn. rührn zu dsm Zwck nn mölchst rdtn, mtallschn Gnstand, z.. d Erdunsklmm dr TK-nla, das 19-Zoll-Ghäus odr das Ghäus ns PCs. Wcht: Mchansch lastunn und lktromantsch Fldr könnn dn trb dr TK-nla bnträchtn. Vrmdn mchansch lastunn (z.. Vbratonn). Vrmdn d Näh von Grätn, d lktromantsch Fldr ausstrahln odr mpfndlch auf ds rarn (z.. Rundfunkmpfansrät, trbsfunkrät, maturfunkanlan, Handys, DECT-nlan, o. Ä.). tzn das Grät knr drktn onnnbstrahlun aus. chützn das Grät vor chmutz, übrmäßn taub und Kondnsaton. achtn d n dn tchnschn Datn anbnn Wrt für Umbunstmpratur und Luftfuchtkt. Wcht: En tromausfall, bschädt nschlussltunn/tckdosn odr Kurzschlüss andrr Grät n dr Haustchnk könnn d TK-nla außr trb stzn. Mt nr untrbrchunsfrn tromvrsorun, z.. mt dr UV-5115 Tlcom (urswald-ondrzubhör) könnn nn roßn Tl dr nla währnd ns tromausfalls wtr btrbn. hn mölchst nn sparatn tromkrs für dn 230-V-nschluss dr TK-nla vor. Wcht: orn für nt Maßnahmn zum Datnschutz und zum chutz vor Mssbrauch. Vrhndrn, dass Unbfut Zuan zur TK- nla und drn Prorammrun habn. Gbn nmals nutzrnamn, Passwörtr, PINs und d öffntlch IP-drss dr TK- nla bkannt. Damt snd ncht nur Postns n Forn und Communts mnt, sondrn auch rvc-los von Routrn odr Wrshark-Tracs. 4 COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

5 Nutzn all Mölchktn dr Passwortvrab konsqunt aus. Vrmdn nfach zu ratnd Passwörtr w z.. Gburts- odr Jahrsta. Vrwndn d zur Vrfüun sthndn rchtunn (Prorammrbrchtun, mtbrchtunn, prrnummrn usw.) snnvoll. Prüfn rlmäß d Gsprächsdatnrfassun Ihrr TK-nla und f. d LOGs Ihrs NT-Routrs auf Unstmmktn. Wtr Informatonn übr dn chutz vor Mssbrauch fndn m Intrnt auf dn tn ds undsamts für chrht n dr Informatonstchnk (sh untr uchbrff = TK-nlan). Wcht: Produkt von urswald snd ncht dafür auslt und solltn dahr ncht für lbnsrhaltnd ystm und/odr nwndunn nnrhalb nuklarr Enrchtunn nstzt wrdn. Enm Ensatz unsrr Produkt für solch nwndunn muss zwnnd n auf dn Enzlfall zuschnttn schrftlch Zustmmun/Erklärun von urswald voraushn. Wcht: Vl Lstunsmrkmal snd rst nach vorhrr Enrchtun übr dn Konfuratonsmanar dr TK-nla nutzbar. Für d Nutzun nr Lstunsmrkmal st n sondrt antraun und Frschaltun bm Ntzbtrbr notwnd. Für d Nutzun nr Funktonn st n Frschaltun m Uprad-Cntr notwnd. Für d Nutzun nr Funktonn st n Hardwar-Erwtrun notwnd. In Kombnaton mt Endrätn andrr Hrstllr könnn Inkompatbltätn auftrtn, d d Nutzun von Lstunsmrkmaln bnflussn. Hnws: Vrwndun ns T-Nt-fähn analon Tlfons könnn d mstn T-Nt-Funktonn übr am Tlfon vorhandn Funktonstastn nutzt wrdn. Hnws: Zubhör und rvctl rhaltn m Fachhandl odr m Intrntshop dstrcom untr (D lfrun rfolt nur nnrhalb Dutschlands und nach Östrrch.) Umwlthnws Entsorun ollt das urswald-grät nmal ausdnt habn, achtn auf d fachrcht Entsorun (ncht n dn normaln Hausmüll). Entsorn das Vrpackunsmatral m Intrss ds Umwltschutzs ordnunsmäß. Erkundn sch b dr tadt- odr Gmndvrwaltun nach Mölchktn nr umwlt- und sachrchtn Entsorun ds Gräts. Wnn möchtn, dass wr Ihnn d Entsorun abnhmn, sndn das Grät an uns zurück. Rparatur urswald-tk-nlan snd für n lan Lbnsdaur konstrurt wordn. Falls doch nmal twas ausfällt, könnn dfkt Modul (z.. Ltrplatnn) rparrt wrdn. D Ersatztlvrsorun für ds TK-nla st für mndstns fünf Jahr ab Produktonsnstllun schrstllt. Wtr Umwltnformatonn Unsr Umwltnformatonn fndn m Intrnt (sh untr Untrnhmn > Umwlt). Unfr ndunn könnn wr ldr ncht annhmn. Enrvrbrauch Ihr urswald-tk-nla vrbraucht automatsch nur d unbdnt notwnd Enr. achtn trotzdm d folndn Enrsparhnws: Dr Enrvrbrauch dr Tlfonnstallaton hänt rhblch von dn anschlossnn Tlfonn und Endrätn ab. chtn auch bm Kauf dr Endrät auf bsondrs nrsparnd Produkt. Entfrnn D-Kartn, d nur zu Datnschrunszwckn bnött wrdn, b Nchtbnutzun aus dr TK-nla. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 5

6 Informatonn zu dn blndn nltunn Wtr nltunn D Inbtrbnahm dr TK-nla st n dr blndn Installatons- und Inbtrbnahmanltun bschrbn. En ausführlch dnuns- und Konfuratonsanltun fndn auf dr blndn urswald Ma Dsk untr dr Rubrk Handbüchr. achtn zusätzlch d Informatonn zu Garant, rvc, CE-Zchn und Konformtätsrklärun m lr Garantbdnunn, Informatonssrvc. ktulls Nach nm Frmwar-Updat bnötn f. n nu nltun. ktull nltunn fndn m Intrnt (sh untr rvc > Produkt > COMmandr 6000 > Dokumntaton). Copyrht Wtrab und Vrvlfältun dsr nltun, sow Vrwrtun und Mttlun ds Inhalts, auch auszusws, st nur mt unsrr ausdrücklchn Gnhmun stattt. Zuwdrhandlun vrpflchtt zu chadnrsatz. ll Rcht vorbhaltn. urswald GmbH & Co. KG, Crmlnn, COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

7 Nummrnvrzchns D folnd Tabll nthält n alphabtsch uflstun dr Funktonn und Enstllunn dr TK-nla, d mt nm ntrnn Tlfon odr n nn Fälln auch mt nm xtrnn Tlfon durchführn könnn. Ncht aufführt snd d mt dn ystmtlfonn pr Mnü führtn Funktonn sow d von dn nzlnn IDN-Tlfonn vrwndtn Tastn odr Mnüfunktonn (sh nltun ds Tlfons). D palt Endrät bt an, mt wlchn Endrätn d anbn Knnzffr wähln könnn. Ist n dr palt anbn, dass d Knnzffr (z.. für das Enltn nr Konfrnz) nur an nm analon Tlnhmr vrwndbar st, st ds Funkton n vln Fälln am IDN-Tlfon übr das Mnü mölch (sh nltun ds Tlfons). Ist n dr palt anbn, dass d Knnzffr auch übr n xtrns Grät vrwndbar st, muss zu dsm Zwck zunächst n bstmmt n dr TK-nla nrchtt Frnschaltrufnummr anrufn wrdn. Vrwndt bkürzunn und ymbol bkürzunn für d Endrät a/b analos Tlfon 0 /U P0 IDN-Tlfon, IDN-ystmtlfon Ext xtrns Tlfon bkürzunn für d PINs dmn-pin ub-dmn-pin nutzr-pin E Extrn PIN (nur b xtrnm Zuan vrwndn) F PIN für Frnabfra dr ntsprchndn Vocmalbox bkürzunn für d Rufnummrn Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) l Intrn Rufnummr ds nsaausans (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) t Intrn Türrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) mtzuanszffr + xtrn Rufnummr (b nm drktn mtapparat fällt d mtzuanszffr w) k Kurzwahlnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Kurzwahlnummr ** voranstllt) m En MN/Rufnummr (ohn mtzuanszffr unabhän vom drktn mtapparat) o Intrn Rufnummr dr Parkzon für offn Rückfra (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) v VoIP-ccountnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) b Intrn Rufnummr dr Vocmalbox (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) n Extrn Rufnummr dr Vocmalbox x Extrn Rufnummr ds Tlfons, das stzr/nutzr dr Vocmalbox st COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 7

8 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn larm Quttrn 0 larm nnrhalb von 60 s mt MFV-Zffr 0 quttrn larm nschaltn nmal (larmnan st nach rfoltr uslösun unscharf) Ext 8 C 24 K C 1 E Extrn PIN nur b xtrnm Zuan vrwndn! K =... (2- bs 4-stll Idnt.-Nr. ds larmkrss) larm nschaltn mmr (larmnan blbt auch nach rfoltr uslösun scharf) Ext 8 C 24 K C 2 E Extrn PIN nur b xtrnm Zuan vrwndn! K =... (2- bs 4-stll Idnt.-Nr. ds larmkrss) larm ausschaltn (larmnan st unscharf) Ext 8 C 24 K C 0 E Extrn PIN nur b xtrnm Zuan vrwndn! K =... (2- bs 4-stll Idnt.-Nr. ds larmkrss) nsa aufsprchn 8 C 56 3C C Nach dm 2. C Ton abwartn. Mt dm 3. C ufnahm startn. Mt dr ufnahm stoppn. = (Nr. 1-4 dr larmansa) nsa löschn 8 C 55 3 = (Nr. 1-4 dr larmansa) nsa anhörn 8 C 57 3 = (Nr. 1-4 dr larmansa) nklopfn nklopfndn abwsn a/b F0 nklopfndn annhmn mt Trnnn ds aktvn Gsprächs a/b F1 nklopfndn annhmn (das aktv Gspräch wrd haltn) a/b F2 Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. 8 COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

9 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn nrufschutz nrufschutz nschaltn 8C 21 1 nrufschutz ausschaltn 8C 21 0 utomatsch Zntral nsa aufsprchn 8 C 56 4C C Nach dm 2. C Ton abwartn. Mt dm 3. C ufnahm startn. Mt dr ufnahm stoppn. = 1...9, 0 (Nr dr nsa) nsa löschn 8 C 55 4 = 1...9, 0 (Nr dr nsa) nsa anhörn 8 C 57 4 = 1...9, 0 (Nr dr nsa) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 9

10 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn aby-/nornruf abyruf nrchtn C53 C abyruf nschaltn ohn rnut Enab dr Rufnummr C53 abyruf ausschaltn 53 Prüfn dr ktvrun C5 3 stztton = aby-/nornruf ausschaltt Call Throuh Gspräch nltn Ext k Nach Enwahl übr spzll Zuanszffr d wünscht Rufnummr wähln. W bm drktn mtapparat: xtrn Rufnummr ohn mtzuanszffr, andr Rufnummrn mt CC vorw! DHCP-Clnt DHCP-Clnt nschaltn 8 C930 C 1 DHCP-Clnt ausschaltn 8 C930 C 0 DHCP-Clnt-tatus abfran 8 C940 nz m Dsplay Flash-Zt Flash-Zt lrnn a/b 8 C 98 C F F Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) mtzuanszffr + xtrn Rufnummr (b nm drktn mtapparat fällt d mtzuanszffr w) k Kurzwahlnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Kurzwahlnummr ** voranstllt) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

11 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Follow-m m Zltlfon n Umltun nrchtn 8C 191 = umltts Tlfon/ umltt Grupp ll an das Tlfon rchttn Umltunn am ntrnn Zltlfon ausschaltn 8C 190 Umltun für n Tlfon/n Grupp nrchtn, Ext 8 E C 191 C Extrn PIN nur b xtrnm Zuan vrwndn! = umzultnds Tlfon/ umzultnd Grupp = Zltlfon Für n Tlfon/n Grupp bsthnd Umltun löschn Ext 8 E C 190 = umltts Tlfon/ umltt Grupp Frwrk Frwrk (kommnd) nschaltn 8 C 22 1 Frwrk (kommnd) ausschaltn 8 C 22 0 Gatway Gatway nstlln 8 C933 C E E = IP-drss ds Gatways (12 Zffrn) Gatway abfran 8C9 43 nz dr IP-drss m Dsplay ds Tlfons. spl: wrd als anzt. Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) mtzuanszffr + xtrn Rufnummr (b nm drktn mtapparat fällt d mtzuanszffr w) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 11

12 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Gbührn und Gsprächsdatn En Enzlsprächsnachws löschn (trbsratsfunkton) 8 C 51 Gbührnkonto ns Tlnhmrs stzn 8 C 74 C E E = (nzahl dr Währunsnhtn; z.. Cnt) odr E = (Konto unbrnzt) Gspräch nltn Intrns Gspräch nltn Extrns Gspräch nltn k Extrns Gspräch mt Rufnummrnuntrdrückun nltn C 31 k Extrns Gspräch mt prvatm mtzuan nltn 92 C k Extrns Gspräch mt prvatm mtzuan ohn PIN-Enab nltn 91 k Nur am nn Tlfon rchtun rfordrlch Extrns Gspräch mt zuordntm Projkt nltn 93 P C k P =... (2- bs 6-stll Projktnummr) Extrns Gspräch mt bstmmtr MN nltn m 96 C k = zu übrmttlnd MN = Zlrufnummr Extrns Gspräch mt zltm VoIP-ccount nltn v = vrwndtr VoIP-ccount = Zlrufnummr Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) mtzuanszffr + xtrn Rufnummr (b nm drktn mtapparat fällt d mtzuanszffr w) k Kurzwahlnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Kurzwahlnummr ** voranstllt) m En MN/Rufnummr (ohn mtzuanszffr unabhän vom drktn mtapparat) v VoIP-ccountnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

13 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Gruppn (n- und auslon) Enlon (kommnd und hnd) n n Grupp a/b, 0 8C 40 1 uslon (kommnd und hnd) aus nr Grupp 8C 40 0 uslon (kommnd und hnd) aus alln Gruppn 8C 40 0 Enlon (nur kommnd) n n Grupp 8C 41 1 Enlon (nur kommnd) n all Gruppn 8C 41 1 uslon (nur kommnd) aus nr Grupp 8C 41 0 uslon (nur kommnd) aus alln Gruppn 8C 41 0 Enlon (nur hnd) n n Grupp 8C 42 1 uslon (nur hnd) aus nr Grupp 8C 42 0 uslon allr Tlnhmr (kommn und hnd) aus nr Grupp 8C 48 0 Mtldschaft n dr Grupp rfordrlch IntrCom Durchsa auf ystmtlfon 01 1 Frsprchn auf ystmtlfon 01 2 nsa auf Lautsprchrausan l Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) l Intrn Rufnummr ds nsaausans (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 13

14 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn IP-drss dr TK-nla IP-drss nstlln 8 C93 1 C E E = IP-drss dr TK-nla (12 Zffrn) IP-drss abfran 8C94 1 nz m Dsplay Konfrnz Konfrnz nltn aus Rückfra a/b F3 Zurück zum Makln; w vor dr Konfrnz a/b F2 Zurück zum Makln a/b F1 Gsprächspartnr vrbndn a/b F4 Konfuratonsumschaltun Konfuraton umschaltn, Ext 8 E C 81K Extrn PIN nur b xtrnm Zuan vrwndn! K =... (2- bs 4-stll Idnt.-Nr. dr Konfuraton) rchtun rfordrlch Offn Rückfra Gspräch n Parkzon stlln F o P P = (Nr. 0-9 dr Parkposton) rchtun rfordrlch Ruf/Gspräch hranholn o P P = (Nr. 0-9 dr Parkposton) rchtun rfordrlch Ruf/Gspräch hranholn m bsthndn Gspräch F 06 o P P = (Nr. 0-9 dr Parkposton) rchtun rfordrlch o Intrn Rufnummr dr Parkzon für offn Rückfra (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

15 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Paralllruf Paralllruf für Tlnhmr nrchtn C 481C Paralllruf für Tlnhmr nschaltn C 481 Paralllruf für Tlnhmr ausschaltn 481 Prüfn dr ktvrun (Tlnhmr) C 481 stztton = Paralllruf ausschaltt k Paralllruf für Grupp nrchtn 97 C4 81C Paralllruf für Grupp nschaltn 97 C4 81 k Mtldschaft n dr Grupp rfordrlch Mtldschaft n dr Grupp rfordrlch Paralllruf für Grupp ausschaltn Mtldschaft n dr Grupp rfordrlch Prüfn dr ktvrun (Grupp) 97 C 481 stztton = Paralllruf ausschaltt Pck-up und Gsprächsübrnahm Ruf/Gspräch hranholn 06 rchtun rfordrlch PIN PIN ändrn C 99C C C E E E = zu ändrnd, alt PIN = nu PIN Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) mtzuanszffr + xtrn Rufnummr (b nm drktn mtapparat fällt d mtzuanszffr w) k Kurzwahlnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Kurzwahlnummr ** voranstllt) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 15

16 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Rückfra Rückfra nltn a/b F k Ruf vorzt abbrchn a/b F1 Makln a/b F2 Im Hntrrund haltns Gspräch bndn a/b F0 ktvs Gspräch bndn und zum haltnn Gsprächspartnr zurück a/b F1 Gsprächspartnr vrbndn a/b F4 bstzt zu Vrmttlndn n Wartschlf stlln a/b F 07 Rückfra + Drtts Gspräch 3. Gspräch nltn a/b F5 k 3. Gspräch bndn und zurück zum zultzt aktvn Gspräch a/b F1 3. Gspräch bndn und zurück zum zultzt haltnn Gspräch a/b F2 2. und 3. Gsprächspartnr vrbndn und mt 1. Gsprächspartnr wtrsprchn a/b F4 3. Gspräch wtrführn und d andrn Gspräch bndn a/b F0 Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) mtzuanszffr + xtrn Rufnummr (b nm drktn mtapparat fällt d mtzuanszffr w) k Kurzwahlnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Kurzwahlnummr ** voranstllt) Erklärunn zu dn bkürzunn und ymboln fndn auf t COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

17 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Rufumltun für Gruppn Präfx für Uml. für d Grupp nrchtn, n d das Tlfon aktull hnd nlot st Danach wrd d untr Rufumltun für Tlnhmr aufführt Knnzffr wählt. rchtun und Mtldschaft n dr Grupp rfordrlch Präfx für Uml. für n spzll Grupp nrchtn Danach wrd d untr Rufumltun für Tlnhmr aufführt Knnzffr wählt. rchtun und Mtldschaft n dr Grupp rfordrlch Rufumltun für xtrn Rufnummrn Präfx für Uml. für d aktull vom Tlnhmr sndt Rufnummr nrchtn Danach wrd d untr Rufumltun für Tlnhmr aufführt Knnzffr wählt. rchtun rfordrlch Zlrufnummr kann dab nur n xtrn Rufnummr sn Prmanntkonfuraton wrd nschaltt. Präfx für Uml. für n spzll Rufnummr nrchtn m Danach wrd d untr Rufumltun für Tlnhmr aufführt Knnzffr wählt. rchtun rfordrlch Zlrufnummr kann dab nur n xtrn Rufnummr sn Prmanntkonfuraton wrd nschaltt. Ztsturun für xtrn Rufnummr (MN) ds Tlfons nschaltn 96 C69 Prmanntkonfuraton wrd ausschaltt Ztsturun für n spzll Rufnummr nschaltn m 96 C 69 Prmanntkonfuraton wrd ausschaltt Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) m En MN/Rufnummr (ohn mtzuanszffr unabhän vom drktn mtapparat) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 17

18 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Rufumltun für Tlnhmr Uml. sofort nrchtn C21C rchtun für xtrns Zl rfordrlch Uml. sofort nschaltn ohn rnut Enab dr Rufnummr C21 Uml. sofort ausschaltn 21 Uml. b bstzt nrchtn C67C rchtun für xtrns Zl rfordrlch Uml. b bstzt nschaltn ohn rnut Enab dr Rufnummr C67 Uml. b bstzt ausschaltn 67 Uml. b Nchtmldn nrchtn C61C rchtun für xtrns Zl rfordrlch Uml. b Nchtmldn nschaltn ohn rnut Enab dr Rufnummr C61 Uml. b Nchtmldn ausschaltn 61 Rückruf b bstzt Rückruf nltn FC37 Rückruf löschn 37 Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) mtzuanszffr + xtrn Rufnummr (b nm drktn mtapparat fällt d mtzuanszffr w) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7 18 COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

19 . Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn 0 -Prorammrun 0 -Prorammrun nltn/frbn 8 C 91 prrwrk prrwrk (kommnd) nschaltn 8 C 23 1 prrwrk (kommnd) ausschaltn 8 C 23 0 ubntzmask ubntzmask nstlln 8 C932 C E E = IP-drss dr ubntzmask (12 Zffrn) ubntzmask abfran 8 C942 nz m Dsplay Txt vor Mldn rüßunsansa aufsprchn 8 C 56TT C C Nach dm 2. C Ton abwartn. Mt dm 3. C ufnahm startn. Mt dr ufnahm stoppn. TT = (Nr dr nsa) rüßunsansa löschn 8 C 55TT TT = (Nr dr nsa) rüßunsansa anhörn 8 C 57TT TT = (Nr dr nsa) Erklärunn zu dn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 19

20 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Tür- und Rlasfunktonn Türspräch nltn t Tür öffnn F rchtun rfordrlch Rückfra aus Türspräch nltn a/b F k Rlas nschaltn (schaltt nach konfurrtr Enschaltzt automatsch aus) Ext 8 E C 2 6 R Extrn PIN nur b xtrnm Zuan vrwndn! Für Rlas mt dn trbsartn Trppnhauslcht, Türöffnr, Knnlucht, rn, PC-Rlas. R =... (2- bs 4-stll Idnt.-Nr. ds Rlas). rchtun rfordrlch Rlas nschaltn Ext 8 E C 2 6 R C 1 Extrn PIN nur b xtrnm Zuan vrwndn! Für Rlas mt dr trbsart konfuratonsabhän. R =... (2- bs 4-stll Idnt.-Nr. ds Rlas) rchtun rfordrlch Rlas ausschaltn Ext 8 E C 2 6 R C 0 Extrn PIN nur b xtrnm Zuan vrwndn! Für Rlas mt dr trbsart konfuratonsabhän. R =... (2- bs 4-stll Idnt.-Nr. ds Rlas) rchtun rfordrlch Intrn Tlnhmrrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Intrn Gruppnrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) t Intrn Türrufnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) mtzuanszffr + xtrn Rufnummr (b nm drktn mtapparat fällt d mtzuanszffr w) k Kurzwahlnummr (b nm drktn mtapparat wrd dr Kurzwahlnummr ** voranstllt) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

21 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Vocmalboxn rtschaft ausschaltn 8C2 8C0 Tlnhmr st stzr dr Vocmalbox rtschaft nschaltn 8C2 8C1 Tlnhmr st stzr dr Vocmalbox Ztsturun für rtschaft nschaltn 8C2 8C9 Tlnhmr st stzr dr Vocmalbox nsa für Vocmalbox pr Tlfon aufsprchn b 8 C 5 66 C C Nach dm 2. C Ton abwartn. Mt dm 3. C ufnahm startn. Mt dr ufnahm stoppn. = 1...9, 0 (Nr dr nsa) nsa nr Vocmalbox anhörn b 8 C 5 76 = 1...9, 0 (Nr dr nsa) nsa nr Vocmalbox löschn b 8 C 5 56 = 1...9, 0 (Nr dr nsa) b Intrn Rufnummr dr Vocmalbox (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 21

22 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Vocmalbox vom ntrnn Tlfon abfran, wnn ntrns Tlfon stzr/nutzr dr Vocmalbox st b F Nach Wahl dr ntrnn Rufnummr End dr nsa abwartn. F sh untn. Vocmalbox vom ntrnn Tlfon abfran, wnn ntrns Tlfon ncht stzr/nutzr dr Vocmalbox st und d rtschaft dr Vocmalbox nschaltt st b C F F Nach Wahl dr ntrnn Rufnummr C noch währnd dr nsa nbn. Nach Enab dr End dr nsa abwartn. F sh untn. Vocmalbox vom xtrnn Tlfon abfran (Frnabfra), wnn d rtschaft dr Vocmalbox nschaltt st Ext n x C F F Nach Wahl dr ntrnn Rufnummr C noch währnd dr nsa nbn. Nach Enab dr End dr nsa abwartn. F sh untn. Vocmalbox vom xtrnn Tlfon abfran (Frnabfra), wnn d rtschaft dr Vocmalbox ausschaltt st Ext n x F F Nach Wahl dr ntrnn Rufnummr abwartn. D Vocmalbox nmmt dn Ruf nach maxmal 55 kundn an. Nach Enab dr End dr nsa abwartn. F = 0 (Öffnt das Hlfmnü.) F = 1 (Öffnt das Hauptmnü.) F = 2 (Gbt nu Nachrchtn wdr.) F = 3 (Gbt all Nachrchtn wdr.) F = 4 (prnt zurück zur vorhrn Nachrcht.) F = 5 (Wdrholt d momntan hört Nachrcht.) F = 6 (prnt zur nächstn Nachrcht.) F = 7 (Löscht d momntan hört Nachrcht.) F = 8 (ndt d Wdrab.) F = C 10 (chaltt d Vocmalbox aus.) F = C 11 (chaltt d Vocmalbox n.) F = C 20 (Ermölcht das ufsprchn und Wchsln von nsan.) F = C 30 (chaltt d Nachrchtnwtrltun aus.) F = C 31 (chaltt d Nachrchtnwtrltun n.) F = C 70 (Löscht all Nachrchtn und prachnotzn.) F = C 99 (Zchnt n prachnotz auf.) F = ufln (ndt d Frnabfra.) Zusatzfunkton währnd dr Wdrab nr Nachrcht: 9 (Zt d Rufnummr ds nrufrs an, sofrn r s übrmttlt hat. Wtr Mölchktn währnd dr nz: (Ltt nn Rückruf n.) C (ndt d nz.) b Intrn Rufnummr dr Vocmalbox (b nm drktn mtapparat wrd dr Rufnummr ** voranstllt) n Extrn Rufnummr dr Vocmalbox x Extrn Rufnummr ds Tlfons, das stzr/nutzr dr Vocmalbox st Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

23 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Wartmusk und Wartmuskansa Wartmusk nspln 8 C C C Nach dm 2. C Ton abwartn. Mt dm 3. C ufnahm startn. Mt dr ufnahm stoppn. Wartmusk löschn 8 C nsa aufsprchn 8 C C C Nach dm 2. C Ton abwartn. Mt dm 3. C ufnahm startn. Mt dr ufnahm stoppn. nsa löschn 8 C Wartmusk und nsa n-/ ausschaltn und anhörn 8 C 5 73W W = 0 (kn Wartmusk/nsa) W = 1 (nur nsa) W = 2 (nur nt. Wartmusk) W = 3 (nt. Wartmusk + nsa) W = 4 (nur xt. Wartmusk) W = 5 (xt. Wartmusk + nsa) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t 7. COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 23

24 Lstunsmrkmal Endrät Knnzffr Zusatznformatonn Wckfunktonn Wckzt nbn und nmals Wckn nschaltn 8 C 3 1hh mm w hh = (tund) mm = (Mnut) w = (nzlnr Wochnta Mo...o) w = 8 (Wochnnd; a und o) w = 9 (Wrkta; Mo bs Fr) w = 0 (anz Woch; Mo bs o) Wckzt nbn und mhrmals Wckn nschaltn 8 C 3 2hh mm w hh = (tund) mm = (Mnut) w = (nzlnr Wochnta Mo...o) w = 8 (Wochnnd; a und o) w = 9 (Wrkta; Mo bs Fr) w = 0 (anz Woch; Mo bs o) ll am Tlfon nstlltn Wckztn löschn 8 C 3 3 Wckztn allr Tlnhmr löschn 8 C 3 4 Wckansa aufsprchn 8 C 5 62WC C Wckansa löschn 8 C 5 52W Wckansa anhörn 8 C 5 72W Nach dm 2. C Ton abwartn. Mt dm 3. C ufnahm startn. Mt dr ufnahm stoppn. W = (Nr. 1-3 dr Wckansa) W = (Nr. 1-3 dr Wckansa) W = (Nr. 1-3 dr Wckansa) Zt und Datum Uhrzt nstlln 8 C 300hh mm ss Datum nstlln 8 C 3 01tt mm jj hh = (tund) mm = (Mnut) ss = (kund) tt = (Ta) mm = (Monat) jj = (Jahr) Zmmrtlfon (Hotlfunktonn) Wckzt für nmals Wckn nrchtn C hh mm hh = (tund) mm = (Mnut) Wckzt löschn C Zmmrstatus nstlln C99Z Z = 1 (Zmmrstatus rnt) Z = 2 (Zmmrstatus unrnt) Z = 3 (Zmmrstatus sprrt) Erklärunn zu wtrn bkürzunn und ymboln fndn auf t COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12

25 Indx bkürzunn Nummrnvrzchns...7 larm...8 nklopfn...8 nrufschutz...9 utomatsch Zntral...9 aby-/nornruf...10 dnun. sh dnuns- und Konfuratonsanltun (urswald Ma Dsk und C Call Throuh...10 CE-Zchn sh lr Garantbdnunn, Informatonssrvc D Datum...24 DHCP-Clnt...10 E Enrvrbrauch...5 Entsorun...5 F Flash-Zt...10 Follow-m...11 Frwrk (kommnd)...11 G Garant sh lr Garantbdnunn, Informatonssrvc Gatway...11 Gbührn...12 Gspräch nltn...12 Gsprächsdatn...12 Gsprächsübrnahm...15 Gruppn...13 H Hnwssymbol...3 Hotlfunktonn...24 I Inbtrbnahm sh Installatons- und Inbtrbnahmanltun Installaton sh Installatons- und Inbtrbnahmanltun IntrCom...13 IP-drss dr TK-nla...14 N Nummrnvrzchns...7 O Offn Rückfra...14 P Paralllruf...15 Pck-up...15 PIN...15 R Rlasfunktonn...20 Rparatur...5 Rückfra...16 Rückfra und drtts Gspräch...16 Rückruf b bstzt...18 Rufumltun für xtrn Rufnummrn...17 für Gruppn...17 für Tlnhmr...18 rvc sh lr Garantbdnunn, Informatonssrvc chrhtshnws...3 prrwrk (kommnd)...19 ubntzmask...19 ymbol Nummrnvrzchns...7 T Txt vor Mldn...19 Türfunktonn...20 U Umwlthnws...5 Umwltnformatonn...5 V Vocmalboxn...21 W Wartmusk...23 Wartmuskansa...23 Wckfunktonn...24 Wcht Informatonn...3 Z Zt...24 Zmmrtlfon...24 K Konfrnz...14 Konfuraton sh dnuns- und Konfuratonsanltun (urswald Ma Dsk und Konfuratonsumschaltun...14 Konformtätsrklärun... sh lr Garantbdnunn, Informatonssrvc COMmandr 6000/6000R/6000RX - Frmwarvrson Kurzbdnunsanltun 03 11/12 25

26 03 11/12

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand Bundsmnstrum für Vrkhr, Bau und Stadtntwcklung Bkanntmachung dr Rgln für nrgvrbrauchsknnwrt m Wohngbäudbstand Vom 30. Jul 2009 Im nvrnhmn mt dm Bundsmnstrum für Wrtschaft und Tchnolog wrdn folgnd Rgln

Mehr

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel Erläutrungn zu Ltlnn zum Umgang mt Markt- und Ggnpartrskopostonn n dr Standardforml D nachfolgndn Ausführungn n dutschr Sprach solln d EIOPA- Ltlnn rläutrn. Währnd d Ltlnn auf Vranlassung von EIOPA n alln

Mehr

Das Ziel ist das Ziel

Das Ziel ist das Ziel l tn-wc Tl 2 Das Zl st das Zl (c) 2013 Kathrn Pohnk/ tn-wcl - Slbst-Coachng & Mhr / Das Zl st das Zl / 1 l tn-wc Inhalt Tl 1 1. Enltung 2. Im Rückwärtsgang 3. Schrtt 1 Tl 2 1. Prsonal-Kanban - was st dnn

Mehr

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch)

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch) Insttut für Tchnsch Gbäudausrüstung Drsdn Forschung und nwndung GmbH Prof. Oschat - Dr. Hartmann - Dr. Wrdn - Prof. Flsmann Vorschlag (Endstand) für Normntxt ur Brchnung dr Lüftungswärmvrlust n EN 12831

Mehr

3.1 Definition, Einheitsvektoren, Komponenten, Rechenregeln, Vektorraum

3.1 Definition, Einheitsvektoren, Komponenten, Rechenregeln, Vektorraum . Vktorn. Dfnton, Enhtsvktorn, Komponntn, Rchnrgln, Vktorrum Nn sklrn (Zhln mt Mßnht w Mss, Enrg, Druck usw.) wrdn n dr Physk vktorll Größn ("Pfl" mt Rchtung und Läng) vrwndt: Ortsvktor, Gschwndgkt, Vrschung,

Mehr

Checkliste Wärmebrücken

Checkliste Wärmebrücken Enrg Chcklst Wärmbrückn Gmnd / Bavorhabn (Bzchnng nd Adrss) Projktvrfassng (Nam nd Adrss) Ort, Datm, Untrschrft > all bm Bavorhabn vorhandnn Wärmbrückn snd n dr Übrscht angkrzt ja nn > bm Enzlbatlnachws

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

Inhalt. Beschreibung von DNA- Sequenzen als Markov-Ketten. DNA-Sequenz. Markov-Ketten. X: Stochastische Sequenz. P(X): Wahrscheinlichkeit der Sequenz

Inhalt. Beschreibung von DNA- Sequenzen als Markov-Ketten. DNA-Sequenz. Markov-Ketten. X: Stochastische Sequenz. P(X): Wahrscheinlichkeit der Sequenz shrbung von D- Sunzn ls Mrkov-Kttn En Enführung Inhlt Mrkov-Kttn für -Islnds Hddn Mrkov Modls HMM für - Islnds usblk Uw Mnzl Rudbk bortory Usl Unvrsty D-Sunz D Rhnfolg dr sn m D -Molkül bstmmt dn uln ns

Mehr

Das Phasendiagramm des 3-Zustands- Pottsmodells

Das Phasendiagramm des 3-Zustands- Pottsmodells Das Phasndagramm ds 3-Zustands- Pottsmodlls Das Potts-Modll n Erwtrung ds Isng-Modlls von ssca athj TU raunschwg WS 04/05 Inhaltsvrzchns. Enltung. Das Isng-Modll. spl. Das Modll 3 3. Das Potts-Modll 5.

Mehr

Teil I: Offenes Beispiel

Teil I: Offenes Beispiel Mthodnlhr III 2/08 Nam: 1 Barbtungszt: 2 Stundn 30 Mnutn Zuglassn Hlfsmttl: Taschnrchnr Tl I: Offns Bspl Nordmo, E.D., Kalamazoo, M.: Statstk n dn Mdn Handys und Krbs: En Fall von Tlfon-Vrbndungn. Stochastk

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

L.JPH.WH.12.2014.0235. r d. i l

L.JPH.WH.12.2014.0235. r d. i l L.JPH.WH.12.2014.0235 a l l s r u n d u m d p l l Jnapharm GmbH & Co. KG Otto-Schott-Straß 15 07745 Jna Tlfon: 03641 648888 Fax: 03641 648889 www.jnapharm.d fraungsundht@jnapharm.d v o r wo r t nha l T

Mehr

Moderne Mietwohnungen Zentral leben im Gallusviertel Frankfurt am Main

Moderne Mietwohnungen Zentral leben im Gallusviertel Frankfurt am Main Modrn Mtwohnungn Zntrl lbn m Gllusvrtl Frnkfurt m Mn Mn Frnkfurt, mn Gllus, Mn Zuhus. Enfch wundrbr Wohnn. 108 Mtwohnungn, provsonsfr 02/03 Wllkommn Hrzlch wllkommn Klyrstrß 39 43, Frnkfurt m Mn Mn FrnkFurt

Mehr

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie Chmsh ndung - Gundpnzpn d Valnztho Fagn: Waum bldn manh tom und and nht? Waum fndt man dfnt Popotonn (C 4 anstatt C 5 )? kläung von ndungslängn, -wnkln, -ngn t.. Klasssh lktostatsh Tho shwah Üblappung

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

Ohne Sparkasse fehlt was: * Ihr Immobilienpartner. Für Käufer.

Ohne Sparkasse fehlt was: * Ihr Immobilienpartner. Für Käufer. Ohn Spakass fht was: * Ih Immobnpatn. Fü Käuf. UMFASSEND: UNSER SERVICE FÜR IMMOBILIEN-KÄUFER! In dn vgangnn fünf Jahn habn w und 900 Immobn an zufdn Käuf vmttt. D Spakass Zonab st damt d gößt Immobnvmtt

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

Wärmebrücken bei Gebäudemodernisierungen. Ratgeber für Baufachleute

Wärmebrücken bei Gebäudemodernisierungen. Ratgeber für Baufachleute Wärmbrückn b Gbädmodrnsrngn Ratgbr für Bafachlt Dsr Ratgbr ntrstützt Fachlt dab, d Wärmbrückn von Fassadndämmngn nzschätzn nd gt Lösngn z plann nd aszführn. Er nthält nfach Rchnwrt, sow Asführngsmpfhlngn

Mehr

Tag der letzten Fachprüfung des Rigorosums: 15. Dezember 1999. Univ.-Prof. Dr. Peter Kleinschmidt

Tag der letzten Fachprüfung des Rigorosums: 15. Dezember 1999. Univ.-Prof. Dr. Peter Kleinschmidt 81,9(56,7b73$66$8 :LUWVFKDIWVZLVVHQVFKDIWOLFKH)DNXOWlW 35,25,7b765(*(/%$6,(57(5(66285&(13/$181*)h5 352-(.7(0,7.203/(;(5$%/$8)6758.785 'LVVHUWDWLRQ ]XU(UODQJXQJGHVDNDGHPLVFKHQ*UDGHV HLQHV'RNWRUVGHU:LUWVFKDIWVZLVVHQVFKDIWHQ'UUHUSRO

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Entry Voice Mail für Comfort Open V1.0 Bedienungsanleitung

Entry Voice Mail für Comfort Open V1.0 Bedienungsanleitung Entry Vic Mail für Cmfrt Opn V1.0 Bdinunsanlitun Willkmmn Willkmmn Hrzlichn Glückwunsch, dass Si sich für Cmfrt Opn und smit auch für di Entry Vic Mail dr Dutschn Tlkm AG, T-Cm ntschidn habn. Dis Bdinunsanlitun

Mehr

Das Gesetz unterscheidet zwei Arten von Rechtssubjekten:

Das Gesetz unterscheidet zwei Arten von Rechtssubjekten: Zusammnfassung -4- RWI [Prs.&Fam.-Rcht] St 1 von 7 Thomas Gallkr Übrscht Das schwzrsch Rcht bstht aus zw slbstständgn Tln: Schwzrschs Zvlgstzbuch (ZGB) o Prsonnrcht (ZGB Art 11-89) o Famlnrcht (ZGB Art

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

VERSANDKATALOG 2015/2016

VERSANDKATALOG 2015/2016 Sit übr 30 Jahrn das Vrsandhaus für Jonglag, Artistik, Thatr und Spil VERSANDKATALOG 2015 / 2016 hauptkatalog 2015/2016 inn richtign Katalog, in dm Si blättrn könnn, dr dabi Gräusch von sich gibt und inn

Mehr

Irland - Grafschaft Donegal

Irland - Grafschaft Donegal Irland - Grafschaft Dongal 1. 9. Jun 2016 g sondr Frn- und Wand l a b m n s n D t r f r z Harvys Pont Hotl drkt am S von Esk bln und W hlt A Ausgwä usflüg andrungn durch u d schönstn Landschaftn Dongals

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Totalrevision Geldspielgesetz: Aktueller Stand und Perspektiven Swiss Sport Forum, Zürich, 29. Januar 2015

Totalrevision Geldspielgesetz: Aktueller Stand und Perspektiven Swiss Sport Forum, Zürich, 29. Januar 2015 Ednössschs Justz- und Pozdpartmnt EJPD Bundsamt für Justz BJ Drkton Totarvson Gdspstz: Aktur Stand und Prspktvn Swss Sport Forum, Zürch, 29. Januar 2015 Mch Bsson, Bundsamt für Justz Ednössschs Justz-

Mehr

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr Aurswald Box Indx A H M 884261 02 02/05 Allgmin Hinwis...10 Anschluss Call Through... 7 Intrnt-Tlfoni... 3 Kopplung n...9 Auslifrzustand...11 B Bohrschablon...12

Mehr

SD1+ Sprachwählgerät

SD1+ Sprachwählgerät EDIENUNGSANLEITUNG SD1+ Sprachwählgrät EDIENUNGSANLEITUNG Prfkt Sichrhit für Wohnung, Haus und Gwrb Dis dinungsanlitung ghört zu dism Produkt. Si nthält wichtig Hinwis zur Inbtribnahm und Handhabung. Achtn

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 04 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE / Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND BEWERTUNG

Mehr

Herleitung und Umstellung der allgemeinen Zinseszinsformel

Herleitung und Umstellung der allgemeinen Zinseszinsformel Hrlung und Usllung dr allgnn Znssznsforl. Hrlung dr Znssznsforl Ggbn s n apal von, das zu Znssaz anglg wrd. Nach wls n Jahr wrdn d Znsn d apal zugschlagn. W hoch s das apal nach Jahrn? Jährlch Znsn wrdn

Mehr

Gillen s Backstube. Kostenlos für Sie zum Mitnehmen! DAS KUNDENMAGAZIN. Kunz Restaurant Mode trifft Genuss Schulstarter.

Gillen s Backstube. Kostenlos für Sie zum Mitnehmen! DAS KUNDENMAGAZIN. Kunz Restaurant Mode trifft Genuss Schulstarter. DAS KUNDENMAGAZIN Kostnos für S zum Mtnhmn! Gn s Backstub Ausgab 03/2014 Kunz Rstaurant Mod trfft Gnuss Schustartr Bäckr Gn GmbH - Gwrbgbt Hungrtha - 66606 B Vorwort Hrbstfrudn Marco Gn Lb Lsrnnn und Lsr,

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der "Digitalen Kompetenzen" am Ende der Grundstufe II

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der Digitalen Kompetenzen am Ende der Grundstufe II Vorschlag ds Pädagogischn Birats für IKT Anglgnhitn im SSR für Win zur Umstzung dr "Digitaln Komptnzn" am End dr Grundstuf II Dis Komptnzlist ntstand untr Vrwndung dr "Digitaln Komptnzn für di 8. Schulstuf"

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

LEISTUNG VERGOLDET. immobilien. Expo Real. entscheidend für entscheider. >>> Das aktuelle Makler-Ranking zeigt, wer den Markt anführt

LEISTUNG VERGOLDET. immobilien. Expo Real. entscheidend für entscheider. >>> Das aktuelle Makler-Ranking zeigt, wer den Markt anführt mmobln ntschn fü ntsch Ausgab - 0 Ps Enzlhft www.mmoblnmanag. Son ü f k c u p p u g z n Fna Expo Ral l k a M Was t auf ßBanch ö g s n a n Münchn watt Dutschl MssoE-Commc n l b m m Nächsts Zl: fü Wohn Lbnsmttlnzlhanl

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Franziskusmesse. 1. Von Gott gerufen. Eingangslied. Text: Raymund Weber Musik: Klaus Wallrath 2012/13. q. = 72

Franziskusmesse. 1. Von Gott gerufen. Eingangslied. Text: Raymund Weber Musik: Klaus Wallrath 2012/13. q. = 72 Franzskusmss 1. Von Gott grun Tromt I (ad lb.) q. = 7 8 m Engangsld Txt: Raym Wbr Musk: Klaus Wallrath 01/1 Tromt II (ad lb.) 8 m Posaun I (ad lb.) 8 m Posaun II (ad lb.) 8 m Chor unsono q. = 7 8 m (SA)

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

Thatrschul Ldrprogramm Dnnr för En Sktch... am laufndn Band Rug Rössl-Rs achtrn Dk Nunsznrung ds Kultstücks op platt Sktch von Frdd Frnton Rg: Arnold Pruß Sktch und Lsungn von Mtgldrn ds Ensmbls Ltung:

Mehr

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr 884261 01 08/04 Funktionn und Listungsmrkmal Intrnt-Tlfoni (Voic ovr IP) mit n (Aurswald o an Hrstllr) -> Sit 2 - mit alln intrnn Tilnhmrn kostnlos 1 übr das

Mehr

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001)

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001) Bdinungsnlitung für DSLT (Vorbvrsion vom 29.01.2001) Inhlt pprtnsichtn...2 llgmins Löschn von Funktionn...3 nrufumlitung / nrufwitrlitung...3 nruf Bntwortn (xtrn)...4 nruf Bntwortn (intrn)...5 Extrn Gspräch

Mehr

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU**

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU** UNIVESITTE TNSILVNI DIN OV Catra Dsgn Prous 6 obotc7 Smpozonu naona cu partcpar ntrnaonac Poctara SIstatC Cacuator P S I C ' Vo. I Mcansm 6 Trboog 7-8 Nombr raov omâna ISN 97-6-6-9 VEWENDUN VON EOPPELTEN

Mehr

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. (Für Deutschland und Österreich) (Für die Schweiz) (Für Deutschland und Österreich)

Sie das Gerät aus und überprüfen Sie den Lieferumfang. (Für Deutschland und Österreich) (Für die Schweiz) (Für Deutschland und Österreich) Instlltionsnlitung Hir ginnn MFC-8370DN MFC-8380DN Lsn Si dis Instlltionsnlitung, vor Si ds Grät vrwndn, um s richtig inzurichtn und zu instllirn. Um Ihr Grät so schnll wi möglich instzrit zu mchn, wrdn

Mehr

16. Minimale Spannbäume

16. Minimale Spannbäume Dnton.:. Mnml Spnnäum. En wttr unrttr Grp (G,w) st n unrttr Grp G=(V,E) zusmmn mt nr Gwtsunkton w :E R.. Ist H=(U,F), U V,F E, n Tlrp von G, so st s Gwt w(h) von H nrt ls ( ) = w( ) w H F SS 00 Mnml Spnnäum

Mehr

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren:

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren: Tutorial Importirn inr CC2-Kart nach Fractal Trrains Von Ralf Schmmann (ralf.schmmann@citywb.d) mit dr Hilf von Jo Slayton und John A. Tomkins Übrstzung von Gordon Gurray (druzzil@t-onlin.d) in Zusammnarbit

Mehr

Die indialogum GmbH stellt sich vor

Die indialogum GmbH stellt sich vor r ä w n i t s n i E v i t a l r h c u a n n i s n h o, n s w g. r r h l h t a M Di indialogum GmbH stllt sich vor Übr indialogum Prsonal, Bratung, Entwicklung Grn bitn wir Ihnn in dn dri Thmnfldrn Prsonal,

Mehr

Plus ZUCHT UND LEISTUNG. So schön unser Land, so nett die Menschen, so hochwertig unser Futter. INFORMATIONEN FÜR DEN ZÜCHTER

Plus ZUCHT UND LEISTUNG. So schön unser Land, so nett die Menschen, so hochwertig unser Futter. INFORMATIONEN FÜR DEN ZÜCHTER Hgh Pmum So shön uns Land, so ntt d Mnshn, so hohwtg uns Futt. INFORMATIONEN FÜR DEN ZÜCHTER 1 Vl hohwtg Zutatn! uns st Zühtbf-Ausgab 2014 btt Ihnn wd vl Nugktn! Dsmal spzll fü uns Snsblhn! W habn uns

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Landeswerbung Schweiz

Landeswerbung Schweiz S w P r n c Swtzrland Promoton Tourm Marktng S w L o c a t o n Landwrbung Schwz Roadmap zur Umtzung dr Moton WAK-Nr.-06.3008 Autor: Thoma Aur Inhalt Po. Thma St 1 Auganglag 2 1.1. Fordrung dr dg. Rät 2

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen Frum Wirtschaftsdutsch Dr Knjunktiv I 1 Gbrauch Dr Knjunktiv I wird u.a. vrwndt 1.) in dr indirktn Rd: Das Untrnhmn gab bkannt, dass sich sit März dr Auftragsingang shr psitiv ntwicklt hab. Witr btribsbdingt

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Namen. für mehr Frequenz in Ihrem Markt. Zum ersten Mal in Deutschland: Coca-Cola mit individuellen

Namen. für mehr Frequenz in Ihrem Markt. Zum ersten Mal in Deutschland: Coca-Cola mit individuellen Coca-Cola, Cok, d Konturflasch, das rot Rundlogo und d dynamsch Wll snd ngtragn Schutzmarkn dr Th Coca-Cola Company. K m au 13 tr 20 z 2/ ns 3 o 7 kt 2 A W Zum rstn Mal n Dutschland: Coca-Cola mt ndvdulln

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Täglich 10 Minuten Grundwortschatz-Training: Einfache Nomen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Täglich 10 Minuten Grundwortschatz-Training: Einfache Nomen Untrrchtmatraln n dgtalr und n gdrucktr Form Auzug au: Täglch 10 Mnutn Grundwortchatz-Tranng: Enfach Nomn Da kompltt Matral fndn S hr: School-Scout.d Inkluonkt für Kndr mt bondrm Fördrbdarf Dutch / Kla

Mehr

Kurse und Renditen von Anleihen. Ein Wörterbuch der Anleihenmärkte. Finanzmärkte und Erwartungen 6-1

Kurse und Renditen von Anleihen. Ein Wörterbuch der Anleihenmärkte. Finanzmärkte und Erwartungen 6-1 K I T E L 6 Fnanzmärk und Erwarungn 6- Kurs und Rndn von nlhn nlhn unrschdn sch n zw wsnlchn Dmnsonn:. dm usfallrsko: Rsko, dass dr Emn dr nlh d vrsprochn Rückzahlung dr nlh nch n vollm Umfang lsn kann.

Mehr

1.3.9 Ko- und kontravariante Darstellung vektoriell betrachtet

1.3.9 Ko- und kontravariante Darstellung vektoriell betrachtet 4..9 Ko- und ontravarant Darstun vtor btrachtt Mt H dr Bass aus Gchun.. schrbn wr ür nn bbn Vtor :... ndrsts t auch:... so schßt an Vrch au:..4 d.h. n dr Darstun snd d tatsächch as d ontravarantn Koponntn

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 )

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 ) Fachkommission Bauaufsicht dr Bauministrkonfrnz Mustr-Richtlini übr brandschutztchnisch Anfordrungn an Lüftungsanlagn (Mustr-Lüftungsanlagn-Richtlini M-LüAR 1 ) Stand: 29.09.2005, zultzt gändrt durch Bschluss

Mehr

Satzungen der Hochschule für Musik und Theater München

Satzungen der Hochschule für Musik und Theater München Sn dr Hochschul für Musik und Thatr Münchn Bim Erlass von n stllt di Hochschul für Musik und Thatr Münchn zur bssrn Lsbarkit zusätzlich in Vrsion zur Vrfüun, in dr di nun Rlunsbstandtil in di bsthndn Vorschriftn

Mehr

Ausgabe Sommer 11. Interviews mit drei der neuen Dozenten ab Seite 6. mit viel Humor aufseite 54. war noch nie poetischer als ab Seite 34

Ausgabe Sommer 11. Interviews mit drei der neuen Dozenten ab Seite 6. mit viel Humor aufseite 54. war noch nie poetischer als ab Seite 34 Ausgab Sommr 11 Exklusv!! Intrvws mt dr dr nun Dozntn ab St 6 Rätslspaß mt vl Humor aufst 54 Programmrn war noch n potschr als ab St 34 Wahl-Spzal mt vln Infos zur Hochschulwahl ab St 24 : l a r E d to

Mehr

Produkte und Anwendungen

Produkte und Anwendungen Produkt und Anwndungn AGRO POWER AGRO POWER Kilrimn Kraftband Rippnband Britkilrimn Inhabr sämtlichr Urhbr- und Listungsschutzrcht sowi sonstigr Nutzungs- und Vrwrtungsrcht: Arntz OPTIBELT Untrnhmnsgrupp,

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Clubbeitrag: Der Clubbeitrag wird problemlos monatlich von Ihrem Konto per Bankeinzugsverfahren abgebucht.

Clubbeitrag: Der Clubbeitrag wird problemlos monatlich von Ihrem Konto per Bankeinzugsverfahren abgebucht. & K Clu Amlug s 4 Woch ch E s sucht Kurs tfällt ANMELDEGEÜH vo 10,-- (pro K) - uch m spätr Clutrtt ch Ihrr Whl - Motlchr Clutrg hltt: Kurstlhm: Kurstlhm vo K mt Eltrtl (Säuglgsgrupp s 3.-6. Lsjhr) Kurstlhm

Mehr

Otoskopie. Subjektiven Verfahren 18.08.2013. ORL Probleme in der Pädiatrie Praxis. Audiometrie. Objektiven Verfahren

Otoskopie. Subjektiven Verfahren 18.08.2013. ORL Probleme in der Pädiatrie Praxis. Audiometrie. Objektiven Verfahren ORL Prolm n dr Pädatr Praxs Krsaal Brn 13.9.2013 Praxsrlants zr pädatrschn Otolog T. Stojan, Zg & Lzrn E. Brch, Lzrn Otoskop Rotaton odr Zg dr Ohrmschl ggn hntn on zr Strckng ds Ghörgangs möglchst wtr

Mehr

Einladung 10. 29. und 30. September 2015 Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn

Einladung 10. 29. und 30. September 2015 Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn Einladung 10. 29. und 30. Sptmbr 2015 Rdout, Kurfürstnall 1, 53177 Bonn Hrzlich Willkommn zu dn 10. Bonnr Untrnhmrtagn! Shr ghrt Damn und Hrrn, am 29. und 30. Sptmbr 2015 findn in dr Rdout in Bonn-Bad

Mehr

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen Nr. 489 apitalkostn und di Bsturung von ursgwinnn Ptr Nippl * Oktobr 998 Abstract Untrsucht wird di Auswirkung dr Bsturung von Aktinkursgwinnn auf di ntschidungsorintirt zu rittlndn ignkapitalkostn von

Mehr

Notenblätter. Christof Fankhauser Hofmattstrasse 41a 4950 Huttwil 062 /

Notenblätter. Christof Fankhauser Hofmattstrasse 41a 4950 Huttwil 062 / Ntnblättr hrf Fnkhusr Hfmttstrss 41 4950 Huttwl 062 / 965 43 16 ml@chrffnkhusrch wwwfnkhusrchrfch O fröhlch ( Nr 2 und 11) trdtnll, us Szln Q \ \ #! ch #! O O O fröh fröh fröh l l l ch ch s s s l l l Q

Mehr

51. Musik pur im Reinbeker Schloss. Gegen»Klotz in der Landschaft«Bürgerinitiative startet Bürgerbegehren gegen Wellpappenwerk von Michaelis Seite 19

51. Musik pur im Reinbeker Schloss. Gegen»Klotz in der Landschaft«Bürgerinitiative startet Bürgerbegehren gegen Wellpappenwerk von Michaelis Seite 19 51. Jahr Nr. 12 29. Jun 2015 Nächst Ausgab: 13.7.2015 DRnBkr Mal: rdakton@drrnbkr.d Tl: (040) 727 30-117 Fax: -118 51. Jahrgang hr Autohaus all Markn s gbt vl Autowrkstättn, abr nur nmal KFZ-Mstrbtrb all

Mehr

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH iv Sofwar GmH Wlnurgr Sr. 70 81677 Münhn Tl. 0 89 / 71 05 01-0 Fax -99 www.oiv.d info@oiv.d ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA BJECTIVE SFTWARE GMBH 1 Glungsrih, Awhrklausl Di Firma iv

Mehr

BENCHMARKING STUDIE 2016

BENCHMARKING STUDIE 2016 g Studi 2016 STUDIE 2016 Laufzit: 10. uli 2015 bis 5. Fbruar 2016 g-sznarin im btriblichn Einsatz Projktträgr: sipmann mdia g Projktdurchführung: O U R N A L Kooprationspartnr: g Studi 2016 ditorial g

Mehr

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort Antrag au Wohngld (Lastnzuschuss) Erstantrag Erhöhungsantrag Witrlistungsantrag Angabn zur Übrprüung ds Wohngldanspruchs bi Ändrung dr Vrhältniss Wohngldnummr, sowit bkannt Bwilligungsbginn Bitt bi Ihrm

Mehr

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels Entdckn Si Schlo Wrtnfl in Lotorf - mit inr chönn Wndrung - mit dm Auto - mit dn öffntlichn Vrkhrmittln Schlo W r tn fl Wi rrich ich d Schlo Wrtnfl pr Auto? mit Auto Von Zürich: - Autobhnufhrt Aru Ot Hunznchwil,

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachsthnd Studin- und Prüfungsordnung wurd gprüft und in dr 348. Sitzung ds Snats am 15.07.2015 vrabschidt. Nur dis Studin- und Prüfungsordnung ist dahr vrbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorktor Studium,

Mehr

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt gsund rnährung Ballaststoff Ballaststoff sind unvrdaulich Nahrungsbstandtil, das hißt si könnn wdr im Dünndarm noch im Dickdarm abgbaut odr aufgnommn wrdn, sondrn wrdn ausgschidn. Aufgrund disr Unvrdaulichkit

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Regelungstechnik Labor

Regelungstechnik Labor Rgngstchn-Labor Rgngstchn Labor Dgta Smaton nr otorrgstrc Prof. Dr. Gs St 1 von 8 Rgngstchn-Labor Enführng Im Rahmn dss Laborvrschs wrd mtts dgtar Smaton dr systmatsch Entwrf nr Prozssrgng rprobt. D drt

Mehr

Ladungsträgerkonzentration. Die zeitliche Änderung der Ladungsträgerdichte ergibt sich

Ladungsträgerkonzentration. Die zeitliche Änderung der Ladungsträgerdichte ergibt sich 1.5 atnlchunn a) Laduär Wr nhn an, dass d Konzntraton von Elktronn und Löchrn Quantnfl lch ross (Ladunsnutraltät), d.h. wr bnötn nur n arabl () zur Bschrbun dr Laduärkonzntraton. D ztlch Ändrun dr Laduärdcht

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

Gute Gründe für Französisch!

Gute Gründe für Französisch! Gut Gründ für Französisch! Willkommn in dr Wlt ds Lrnns Französisch zum Grifn nah! Blgiqu Luxmbourg Suiss Franc Europ Vil unsrr uropäischn Nachbarn sprchn Tunisi Liban französisch! Ob in dr Schwiz, in

Mehr

Technische Richtlinien 2-19. Bitte beachten Sie: Bestellformulare. Seite 1 von 47. A usgabe 2010/2011. Seite

Technische Richtlinien 2-19. Bitte beachten Sie: Bestellformulare. Seite 1 von 47. A usgabe 2010/2011. Seite Sit 1 von 47 A usstllr S rpp A usgab 2010/2011 Sit Tchnisch Richtlinin 2 19 Bitt bachtn Si: Ihr Bstllungn könnn nur barbitt wrdn, wnn Si das Adrssfld vollständig ausfülln. Ohn Ihr Anschrift und Standnummr

Mehr

1 Aufgaben Messen Sie mit dem Oberflächensperrschichtzähler die Elektronen-Spektren der 207 Bi- und

1 Aufgaben Messen Sie mit dem Oberflächensperrschichtzähler die Elektronen-Spektren der 207 Bi- und Bta-Spktroskop Anltung zur Auswrtung ds Bta-Spktroskop-Vrsuch ds rnphyskalsch Praktkums (3.Nov.6,. Hubr, S. Schpprs Vrson 5.Jan.7 Aufgabn... Bstmmung dr Multpolordnung dr 37 Ba-66-kV-Ln.... onvrsonslktronn....

Mehr

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I Auf Wrt stzn Rupprti Höf I Eigntumswohnungn in Münchn-Untrschlißhim Bst Prspktivn im Münchnr Nordn wohnn in dn rupprti höfn I, Mistralstrass, Robrt-SCHUMAN-straSS 1A Hoch im Kurs bi Mitrn und Anlgrn Das

Mehr

http://hdl.handle.net/2027/uc1.b5045265 http://www.hathitrust.org/access_use#pd-us-google

http://hdl.handle.net/2027/uc1.b5045265 http://www.hathitrust.org/access_use#pd-us-google n r t d f r b r@ p nn. d ( n v r t f P nn lv n n 20 0 2 4:00 T P bl D n n th n t d t t, l d t z d http:.h th tr t. r pd l Z r n t d r rz l näl d n hl h n b t B rü ht n d r f n r n V rz n n F r n p l. H,

Mehr

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015 Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt maximal 80 Ampèr 5040 Schöftland Einhitstarif Tarif EVS a.ns classic-15 Das Produkt EVS a.ns classic-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung

Mehr

SCHRITT 1. I - Allgemeine Informationen

SCHRITT 1. I - Allgemeine Informationen SCHRI 1 Am Ntzsbd für Pbc Accss WLAN/LAN D achfod Ntzsbd r d Ntz ds vo coova commcatos GmbH af dm Ara ds Mssztrms Sazbr btrb d vo coova commcatos GmbH d Mssztrm Sazbr GmbH abot WLAN/ LAN. I - Am Iformato

Mehr

Fachbereich Maschinenbau Elektrotechnik für Mechatroniker

Fachbereich Maschinenbau Elektrotechnik für Mechatroniker Fachbrch Maschnnbau Elkrochnk für Mcharonkr Prof. Dr.-ng. H. l Übungsaufgabn zur orlsung Elkrochnk Sand 8.. für Maschnnbaur und Mcharonkr m ösungn ufgab : n nm upfrlr m, mm Qurschn flß n Srom von. a) rchnn

Mehr

Einheitliche Heizwert- und Energiekennzahlenberechnung. der Schweizer KVA nach europäischem Standardverfahren. Resultate 2012

Einheitliche Heizwert- und Energiekennzahlenberechnung. der Schweizer KVA nach europäischem Standardverfahren. Resultate 2012 Eidgnössischs Dpartmnt für Umwlt, Vrkhr, Enrgi und Kommunikation UVEK Bundsamt für Umwlt BAFU Bundsamt für Enrgi BFE Rsultat 26. April 213 Sit 2 von 12 EINLEITUNG Im Rahmn ds Projkts Einhitlich Hu- und

Mehr

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines Richt Din Zukunft Mit Kohlr Pak Prformanc Lvlling Machins 2 Chck in ins Komptnzcntr Richttchnik Wlchn Wg man im Lbn ght, hängt von dn Entschidungn ab, di in wichtign Momntn gtroffn wrdn. Grad jtzt ist

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA9000 IP-PBX

Installationsanleitung Linksys SPA9000 IP-PBX Installationsanlitung Linksys SPA9000 IP-PBX 1. sipcall.ch Bnutzrkonto rstlln Wähln Si unsrr Wbsit dn Mnüpunkt Anmldn das gwünscht Produkt und folgn Si dn Anwisungn. Nach dr Anmldung rhaltn Si Ihr Bnutzrangabn

Mehr

Lösungen für Verfügbarkeitsmanagement

Lösungen für Verfügbarkeitsmanagement Lösungn für Vrfügbarkitsmanagmnt Litfadn für Entschidr: Kaufkritrin Lösungn für Vrfügbarkitsmanagmnt Entschidn Si sich für in Lösung, di in intgrirt Sicht komplxr IT-Umgbungn bitt und Idntifizirung, Priorisirung

Mehr

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit W i r k u n g s b r i c h t 2 0 1 4 Fastn stillt dn Hungr unsrr Zit 1 Dr Gsundhitsfördrr östrrichisch gsllschaft ggf für gsundhitsfördrung Hilfastn. Und Si fühln sich wi nugborn. Wi alls bgann Alls bgann

Mehr

Nützliche Tastenkombinationen

Nützliche Tastenkombinationen Nützlich Tastnkombinationn Nützlich Tastnkombinationn Nutzn von Tastnkombinationn Tastnkombinationn könnn Si vrwnn, um Winows 10 schnllr zu binn. Wichtig Systmprogramm zigt Winows 10 an, wnn Si rückn.

Mehr