Digitalisierungsbericht 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digitalisierungsbericht 2015"

Transkript

1 Juli 2015 Digitalisierungsbericht 2015 TNS Infratest

2 Inhaltsverzeichnis Erhebungsmethode im Überblick Seite 3 Anzahl TV-HH und TV-Geräte Seite 5 Verteilung der Übertragungswege / Stand Digitalisierung Seite 12 Verteilung der Übertragungswege in den Bundesländern Seite 22 HDTV Seite 32 EPG Verfügbarkeit und Nutzung Seite 41 Connected TV Haushaltsausstattung Seite 47 Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Seite 62 Das TV-Gerät First oder Second Screen Seite 89 Radioempfang in Deutschland Seite 114 Radioempfang Nutzung Seite 131 Methodische Hinweise im Detail Seite TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

3 Erhebungsmethode Telefonische Befragung Mit Berücksichtigung von Mobilnummern Grundgesamtheit: Deutsch sprechende Wohnbevölkerung ab 14 Jahre 70,525 Mio. Personen in 40,072 Mio. Haushalten Anzahl Interviews: Mehr als Interviews, mindestens 200 pro Bundesland Erhebungszeitraum: 04. Mai bis 15. Juni TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

4 Verteilung der Fallzahlen Anzahl Interviews: Proportionaler Ansatz in Abhängigkeit von der Einwohner- / Haushaltszahl Mindestfallzahl pro Bundesland: 200 Fallzahl gesamt: Interviews * Inkl. Aufstockungsinterviews in Kabel-HH Bremen 201 Nordrhein-Westfalen 1.086* 299 Rheinland- Pfalz 330 Schleswig- Holstein 200 Hamburg Niedersachsen 588 Hessen 560* Mecklenburg- Vorpommern 200 Sachsen- Anhalt Thüringen Berlin 302 Brandenburg Sachsen 201 Saarland Baden- Württemberg 818* Bayern TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

5 Tsiumpa; Fotolia # Anzahl TV-HH und TV-Geräte Mitte TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

6 TV-Haushalte in Deutschland Anteil der TV-HH steigt auf hohem Niveau weiter an. 4,5 3,9 3,8 3,3 2,9 95,5 96,1 96,2 96,7 97,1 Anteil Nicht-TV-HH Anteil TV-HH Angaben in Prozent Basis: 39,429 / 39,520 / 39,676 / 39,866 / 40,072 Mio. HH in Deutschland 6 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

7 TV-Haushalte in Deutschland in Mio. Aktuell 38,9 Mio. TV-Haushalte: plus 300 TSD im letzten Jahr Anzahl HH gesamt Anzahl TV-HH ,429 39,520 39,676 39,866 40,072 HH gesamt 37,668 37,977 38,157 38,557 38,899 TV-HH 1,761 1,543 1,519 1,309 1,173 Nicht TV-HH Angaben in Mio. Basis: 39,429 / 39,520 / 39,676 / 39,866 / 40,072 Mio. HH in Deutschland 7 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

8 TV-HH nach Anzahl TV-Geräte Ein TV-Gerät pro HH ist die Regel: In 37% der TV-HH stehen mindestens 2 Fernsehgeräte. 9,5 63, ,6 3 und mehr Fernsehgeräte 37,1 14,410 Mio. TV-HH 2 Fernsehgeräte 1 Fernsehgerät 24,489 Mio. TV-HH Angaben in Prozent Basis: 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 8 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

9 TV-HH nach Anzahl TV-Geräte Leichte Tendenz zu zwei oder mehr TV-Geräten pro Haushalt. Insgesamt eher stabile Verteilung über die letzten Jahre. 8,8 9,7 8,8 9,6 9,5 26,0 26,8 26,0 26,4 27,6 65,2 63,4 65,2 64,0 63,0 3+ TV-Geräte 2 TV-Geräte 1 TV-Gerät Angaben in Prozent Basis: 37,668 / 37,977 / 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 9 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

10 TV-HH nach Anzahl TV-Geräte in Mio. In fünf Jahren insgesamt leichter Anstieg der HH mit 2 oder mehr TV-Geräten auf rund 14,4 Mio TV-Gerät im HH 2+ TV-Geräte im HH ,584 24,092 24,891 24,692 24,489 1 TV-Gerät 13,085 13,885 13,266 13,865 14, TV-Geräte 37,668 37,977 38,157 38,557 38,899 TV-HH gesamt Angaben in Mio. Basis: 37,668 / 37,977 / 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 10 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

11 Anzahl TV-Geräte in TV-HH In 38,9 Mio. TV-HH stehen insgesamt 58,4 Mio. TV-Geräte. Durchschnitt mit 1,5 pro TV-HH weitgehend stabil. Anzahl TV-HH in Mio. 37,668 37,977 38,157 38,557 38,899 Ø Anzahl TV-Geräte 1,47 1,50 1,47 1,49 1,50 Anzahl TV-Geräte in Mio. 55,339 56,890 55,922 57,316 58, Basis: 37,668 / 37,977 / 38,157 / 38,557/ 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 11 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

12 Tsiumpa; Fotolia # Verteilung der Übertragungswege und Stand der Digitalisierung in den TV-HH Mitte TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

13 Digitalisierung in den TV-HH Mitte ,5% der TV-HH empfangen an mindestens einem Gerät digital, entsprechende 11,5% ausschließlich analog. 3,8 11, Ausschließlich digitaler Empfang 88,5 (alle TV-Geräte digital) Digitaler und analoger Empfang 34,415 Mio. TV-HH Ausschließlich analoger Empfang 4,484 Mio. TV-HH 84,7 Angaben in Prozent Basis: 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 13 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

14 Digitalisierung in den TV-HH Stetes Wachstum: Digitalisierungsgrad steigt auf 88,5% 77,8 80,8 83,8 88,5 67,8 61,7 55,0 46,7 39,9 19,1 24,8 32,3 38,6 46,4 51,5 57,5 70,6 73,4 78,2 84,7 31,6 25,7 6,6 6,8 7,6 8,1 8,6 10,2 10,3 7,2 7,4 5,6 3,8 22,2 19,2 16,2 11,5 74,3 68,4 60,1 53,3 45,0 38,3 32,2 Digital gesamt Ausschließlich digital Digital und analog Ausschließlich analog Angaben in Prozent; ausschließlich digital = alle TV-Geräte im HH digital Basis: 33,904 / 33,904 / 36,981 / 37,277 / 37,412 / 37,464 / 37,668 / 37,977 / 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 14 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

15 Digitalisierung in den TV-HH Aktuell wieder etwas stärkerer Anstieg: +5% Punkte ,0 61,7 67,8 77,8 80,8 83,8 88,5 Digitaler TV-Empfang im HH gesamt 40 25,7 31,6 39,9 46,7 SAT-ASO Zunahme %-Punkte Angaben in Prozent Basis: 33,904 / 33,904 / 36,981 / 37,277 / 37,412 / 37,464 / 37,668 / 37,977 / 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 15 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

16 ,0 0,0 0,3 0,3 1,0 2,3 3,0 4,3 4,9 4,9 4,8 9,7 9,2 11,5 11,1 11,3 11,1 11,8 12,5 11,0 10,0 9,7 51,7 51,8 53,7 52,5 52,8 51,4 50,2 47,9 46,3 46,3 46,1 43,1 42,0 42,5 42,0 42,1 42,8 44,7 45,6 46,2 46,1 46,5 Verteilung der Übertragungswege SAT und Kabel deutlich vorne und fast gleich auf, DSL-TV bleibt konstant. Leichter Rückgang bei DVB-T setzt sich fort. Kabel Satellit 17,933 Mio. 18,079 Mio. Terrestrik 3,764 Mio. DSL-TV 1,862 Mio. Angaben in Prozent; Summe > 100% wegen Mehrfachempfang Basis: 33,904 / 33,904 / 36,981 / 37,277 / 37,412 / 37,464 / 37,668 / 37,977 / 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 16 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

17 Digitalisierung in den TV-HH Digitalisierungsquote im Kabel steigt auf 72,5% - jetzt nahezu auf dem SAT-Niveau von 2009, als Astra den ASO ankündigt , ,6 37,8 42,5 48,2 55,9 62,9 Kabel Satellit 20 9,7 15,2 16,2 21, Angaben in Prozent Basis: 17,529 / 17,571 / 19,859 / 19,558 / 19,765 / 19,273 / 18,928 / 18,201 / 17,656 / 17,860 / 17,933 Mio. Kabel-TV-HH 14,616 / 14,242 / 15,734 / 15,657 / 15,733 / 16,048 / 16,843 / 17,320 / 17,624 / 17,779 / 18,079 Mio. Sat-TV-HH 17 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

18 1,694 2,456 3,220 4,102 6,051 7,290 8,038 8,779 9,867 11,229 12,993 Digitale Kabel-TV-HH in Mio. In absoluten Zahlen: Knapp 13 Mio. Kabel-TV-Haushalte digitalisiert. Plus 1,7 Mio. seit letztem Jahr Angaben in Mio. Basis: 17,529 / 17,571 / 19,859 / 19,558 / 19,765 / 19,273 / 18,928 / 18,201 / 17,656 / 17,860 / 17,933 Mio. Kabel-TV-HH 18 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

19 Tsiumpa; Fotolia # Exkurs analoge Kabel-TV-HH 19 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

20 Kabel-TV-Haushalte: Analog vs. digital Nur noch jeder vierte Kabel-TV-HH empfängt ausschließlich analog: das sind rund 4,5 Mio. HH 25,0 4,484 Ausschließlich analoges Kabel 2,5 5,7 0,456 1,023 Analoges Kabel und andere TV-Empfangsart Digitales und analoges Kabel Ausschließlich digitales Kabel 66,8 11,970 Prozent Mio. Kabel-TV-HH Angaben in Prozent / Mio. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland 20 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

21 Kabel-TV-HH: Analog vs. digital Alter HEB* Im Durchschnitt sehr ähnlich, aber vergleichsweise mehr U40 einerseits und Ü70 andererseits in analogen Kabel-Haushalten. Ausschließlich analoges Kabel Ø 59 Digitales Kabel Ø bis bis bis bis bis Jahre ka Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 21 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

22 Kabel-TV-HH: Analog / digital Alter HEB* Anders betrachtet: Insbesondere HEBs zwischen 40 und 59 Jahren sind in analogen Kabel-HH unterrepräsentiert. Index 0 = alle Kabel TV-HH 14 bis 29 Jahre 30 bis 39 Jahre 40 bis 49 Jahre 50 bis 59 Jahre 60 bis 69 Jahre 70 Jahre und älter Ausschließlich analoges Kabel Digitales Kabel Indexdarstellung; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 22 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

23 Kabel-TV-HH: Analog / digital Geschlecht HEB* Insgesamt deutlich mehr Frauen sind in analogen Kabel-HH der HEB allerdings gibt es große Unterschiede nach Alter. Ausschließlich analoges Kabel Digitales Kabel 57,3 51,1 40,8 68,0 40,9 42,4 48,7 59,2 31,6 58,0 ka Frauen Männer Alle HEB HEB HEB 60+ Jahre Alle Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 23 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

24 Kabel-TV-HH: Berufstätigkeit HEB* Insgesamt weniger berufstätige, insbesondere weniger voll berufstätige HEBs in analogen Kabel-HH. Ausschließlich analoges Kabel Digitales Kabel In Ausbildung Voll berufstätig Teilweise berufstätig Arbeitssuchend in Rente Nicht berufstätig ka Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 24 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

25 Kabel-TV-HH: Berufstätigkeit HEB* Überproportional viele in Ausbildung, teilweise oder (aktuell) nicht Berufstätige in analogen Kabel-Haushalten. Index 0 = alle Kabel TV-HH In Ausbildung Voll berufstätig Teilweise berufstätig Arbeitssuchend in Rente Nicht berufstätig Ausschließlich analoges Kabel Digitales Kabel Indexdarstellung; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 25 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

26 Kabel-TV-HH: Analog / digital HH-Größe Single-HH dominieren innerhalb der analogen Kabel-HH aber auch viele Mehrpersonen-HH untern den jüngeren analogen HH. Ausschließlich analoges Kabel Digitales Kabel 5,0 8,2 20,2 12,0 15,6 1,5 4,8 20,7 9,3 11,1 18,7 35,4 73,0 66,6 53,7 Ø 1,5 Ø 1,9 Ø 1,4 43,9 Ø 1,9 ka 4+ Personen 3 Personen 2 Personen 1 Person Alle HEB HEB 50+ Jahre Alle Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 26 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

27 Kabel-TV-HH: HH-Nettoeinkommen / Mon. Untere Einkommensgruppen in analogen Kabel-HH klar überrepräsentiert: ein Resultat der geringeren HH-Größe und Erwerbsquote. Ausschließlich analoges Kabel Ø Digitales Kabel Ø bis < bis < bis < oder mehr ka Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 27 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

28 Analoge Kabel-TV-HH: Wechsel zu digital Nur jeder 5. analoge Kabel-HH zieht einen Wechsel zu digital in Betracht. Die wenigsten planen einen zeitnahen Wechsel Ja, in den nächsten 6 Monaten 20,0 Ja, in den nächsten 12 Monaten 10 Ja, eventuell später Weiß nicht 6 Nein ka 70 Angaben in Prozent; Basis: 4,484 Mio. ausschließlich analoge Kabel-TV-HH in Deutschland 28 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

29 Analoge Kabel-TV-HH: Wechsel zu digital Unter 60-jährige HEBs tendieren eher zum Wechsel. Außerdem besser verdienende und solche mit geringem HH-Einkommen. 22,4 24,3 17,6 16,1 25,2 18,2 20,3 27,5 Wechselabsicht gesamt: 20% HEB HEB HEB HEB 70+ Jahre < < < Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt; HH-Nettoeinkommen pro Monat. Basis: 4,484 Mio. ausschließlich analoge Kabel-TV-HH in Deutschland 29 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

30 Kabel-TV-HH: Anschaffungsabsicht TV-Gerät Konsequent: Über ein Drittel der Wechselwilligen plant auch die Anschaffung eines neuen TV-Geräts. Ausschließlich analoges Kabel Digitales Kabel 3,9 6,3 1,9 3,4 Weiß nicht 86,6 58,3 94,8 90,3 Keine Anschaffung geplant 35,4 9,5 3,3 6,3 Alle Wechsel zu digital Kein Wechsel Alle Anschaffung neues TV- Gerät geplant Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 30 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

31 Analoge Kabel-TV-HH: Kabelgebühr Gut die Hälfte aller analogen HH zahlt die Gebühr mit den Nebenkosten. Unter den Wechselwilligen sind es sogar zwei Drittel. Ausschließlich analoges Kabel 4,2 6,2 5,6 5,6 54,0 66,4 54,0 ka Weiß nicht In Nebenkosten enthalten Bezahle direkt 35,6 28,0 40,4 Alle Wechsel zu digital Kein Wechsel Angaben in Prozent. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 31 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

32 Kabel-TV-HH: 1. TV-Gerät ist HDTV-Gerät 40% der analogen Kabel-HH haben ein HDTV-Gerät. 1/3 davon ist unter 3 Jahre alt und eventuell sogar doch schon digital? Ausschließlich analoges Kabel 11,0 Digitales Kabel 85,9 26,5 Weiß nicht 2009 oder früher 40,0 Anschaffungsjahr 27, ,0 HDTV-Gerät 14,0 Alle Anschaffungsjahr Alle Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 32 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

33 Kabel-TV-HH: Internetzugang Knapp zwei Drittel der analogen Kabel-HH haben zu Hause Internetzugang, bei den Jüngeren sogar 88%. Ausschließlich analoges Kabel Digitales Kabel 87,9 78,8 65,0 54,4 Internetzugang Alle HEB HEB 50+ Jahre Alle Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 33 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

34 Kabel-TV-HH: Haushaltsausstattung Jüngere analoge Kabel-HH z.t. deutlich besser ausgestattet als digitale außer bei Conected TV. Ausschließlich analoge Kabel-HH Digitale Kabel-HH PC / Laptop Alle HEB Jahre Alle 64,7 92,6 77,6 Tablet 14,1 16,5 31,6 Smartphone 42,5 78,3 54,9 Spielekonsole 11,9 27,3 22,0 Blu-ray-Player 3,6 4,2 21,3 Internetfähige tragbare Spielekonsole Connected TV (alle Möglichkeiten) 4,5 13,7 10,9 21,8 7,1 41,0 Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 17,933 Mio. Kabel-TV-HH in Deutschland, davon 4,484 Mio. ausschließlich analog, 12,993 Mio. digital 34 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

35 Videonutzung aus dem Internet 43% der 14+ in jüngeren analogen Kabel-HH nutzen mind. einmal pro Monat Content aus dem Internet, insbesondere auf Abruf. Personen in ausschließlich analogen Kabel-HH In digitalen Kabel-HH Nutzt mindestens einmal pro Monat 14,9 20,3 26,1 38,9 43,4 23,4 22,7 26,5 36,0 Live-Stream VOD Netto Alle mit HEB Alle Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 6,488 Mio. Personen ab 14 Jahre in ausschließlich analogen Kabel-TV-HH / 22,643 Mio. in digitalen Kabel-TV-HH 35 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

36 Videonutzung aus dem Internet 28% tun dies sogar wöchentlich. Personen in ausschließlich analogen Kabel-HH In digitalen Kabel-HH Nutzt mindestens einmal pro Woche Live-Stream VOD 8,5 11,2 17,1 21,7 27,7 11,2 11,3 15,4 21,1 Netto Alle mit HEB Alle Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 6,488 Mio. Personen ab 14 Jahre in ausschließlich analogen Kabel-TV-HH / 22,643 Mio. in digitalen Kabel-TV-HH 36 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

37 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Über ein Drittel der Personen ab 14 Jahren in jüngeren analogen Kabel-HH wählt nicht das TV-Gerät als wichtigstes Gerät Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät 14+ in analogen Kabel-HH mit HEB mit HEB mit Heb mit HEB in digitalen Kabel-HH Angaben in Prozent; * HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt. Basis: 6,488 Mio. Personen ab 14 Jahre in ausschließlich analogen Kabel-TV-HH / 22,643 Mio. in digitalen Kabel-TV-HH 37 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

38 ,694 2,456 3,220 4,102 6,051 7,290 8,038 8,779 9,867 11,229 1,500 1,788 3,647 3,921 4,209 4,167 4,436 4,756 4,199 3,865 0,000 0,000 0,000 0,112 0,379 0,878 1,144 1,636 1,872 1,899 5,671 6,609 9,012 10,290 11,654 12,699 14,547 17,320 17,624 17,779 3,764 1,862 12,993 18,079 Anzahl digitale TV-HH pro Übertragungsweg SAT-HH weiter vorne, Kabel zieht deutlich nach: Plus rd. 1,7 Mio. Kabel Satellit Terrestrik DSL-TV Angaben in Mio. Basis: 33,904 / 33,904 / 36,981 / 37,277 / 37,412 / 37,464 / 37,668 / 37,977 / 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 38 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

39 DVB-T in den Kernregionen Rückgang in den Kernregionen gestoppt. Und nach wie vor deutlich höhere DVB-T-Relevanz in den Kernregionen. 18,1 22,1 20,8 17,2 17, DVB-T gesamt 10,4 11,4 8,3 9,7 10,2 Ausschließlich DVB-T Zum Vergleich: Deutschland gesamt Angaben in Prozent Basis: 15,277 / 14,774 / 15,547 / 15,570 / 15,908 Mio. TV-HH in Deutschland 39 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

40 4,1 2,9 5,7 3,9 9,3 8,2 10,0 9,7 8,3 7,2 17,2 17,5 18,8 19,4 26,2 27,6 DVB-T in den Kernregionen Relevanz bestätigt sich insbesondere bei Berücksichtigung von DVB-T via PC, Laptop oder anderen mobilen Geräten. DVB-T in Kerngebieten DVB-T Deutschland gesamt Angaben in Prozent Basis: 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 40 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

41 Tsiumpa; Fotolia # Verteilung der Übertragungswege in den Bundesländern 41 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

42 Verteilung der Übertragungswege in den Bundesländern Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 5,6 4,8 4,8 5,9 3,5 9,7 7,2 3,6 4,7 4,0 4,4 6,9 4,9 4,4 3,3 11,9 3,7 13,0 10,8 12,2 19,4 13,4 15,7 4,7 46,5 49,7 43,9 56,2 50,5 48,5 52,1 49,6 28,1 42,5 27,5 53,4 46,1 44,1 53,3 40,1 43,3 41,6 39,6 40,8 55,2 46,5 61,4 42,8 TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 1,862 0,279 0,167 0,107 0,159 0,501 0,149 0,178 0,158 0,352 0,136 0,161 3,764 0,421 0,173 0,076 0,339 1,097 0,404 0,498 0,443 0,965 0,487 0,207 18,079 2,896 2,119 1,291 1,434 4,080 1,951 2,027 0,640 3,059 0,855 2,345 17,933 2,570 2,573 0,921 1,232 3,503 1,482 1,665 1,259 3,347 1,907 1,879 Mio. TV-HH DSL-TV DVB-T Satellit Kabel Angaben in Prozent / Millionen Summe > 100% wegen Mehrfachempfangsart / Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 42 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

43 Kabel-Empfang in den Bundesländern - gesamt Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 46,1 44,1 53,3 40,1 43,3 41,6 39,6 40,8 55,2 46,5 61,4 42,8 TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 17,933 2,570 2,573 0,921 1,232 3,503 1,482 1,665 1,259 3,347 1,907 1,879 Mio. TV-HH Kabel Angaben in Prozent / Millionen Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 43 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

44 Kabel-Empfang in den Bundesländern digital vs. analog Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 46,1 44,1 33,4 31,5 53,3 38,7 40,1 43,3 41,6 39,6 40,8 29,3 32,0 29,1 28,7 29,4 55,2 39,9 46,5 34,3 61,4 44,8 42,8 31,8 12,7 12,7 14,6 10,7 11,4 12,5 10,9 11,4 15,3 12,2 16,6 11,1 TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 17,933 2,570 2,573 0,921 1,232 3,503 1,482 1,665 1,259 3,347 1,907 1,879 12,993 1,832 1,869 0,674 0,909 2,453 1,074 1,199 0,909 2,472 1,392 1,393 4,940 0,738 0,704 0,247 0,323 1,050 0,408 0,466 0,350 0,875 0,516 0,486 Mio. TV-HH Kabel gesamt Kabel digital Kabel analog Angaben in Prozent / Millionen Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 44 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

45 Kabel-Empfang: Digitalisierungsquote Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 72,5 71,3 72,6 73,2 73,8 70,0 72,5 72,0 72,2 73,9 73,0 74,1 Digitalisierungsquote TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 17,933 2,570 2,573 0,921 1,232 3,503 1,482 1,665 1,259 3,347 1,907 1,879 12,993 1,832 1,869 0,674 0,909 2,453 1,074 1,199 0,909 2,472 1,392 1,393 4,940 0,738 0,704 0,247 0,323 1,050 0,408 0,466 0,350 0,875 0,516 0,486 Mio. TV-HH Kabel gesamt Kabel digital Kabel analog Angaben in Prozent / Millionen Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 45 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

46 Satelliten-Empfang in den Bundesländern Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 46,5 49,7 43,9 56,2 50,5 48,5 52,1 49,6 42,5 53,4 28,1 27,5 TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 Mio. TV-HH 18,079 2,896 2,119 1,291 1,434 4,080 1,951 2,027 0,640 3,059 0,855 2,345 Satellit Angaben in Prozent / Millionen Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 46 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

47 DSL-TV in den Bundesländern Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 4,8 4,8 3,5 4,7 5,6 5,9 4,0 4,4 6,9 4,9 4,4 3,7 TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 Mio. TV-HH 1,862 0,279 0,167 0,107 0,159 0,501 0,149 0,178 0,158 0,352 0,136 0,161 DSL-TV Angaben in Prozent / Millionen Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 47 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

48 DVB-T in den Bundesländern Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 9,7 7,2 3,6 3,3 11,9 13,0 10,8 12,2 19,4 13,4 15,7 4,7 TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 3,764 0,421 0,173 0,076 0,339 1,097 0,404 0,498 0,443 0,965 0,487 0,207 Mio. TV-HH DVB-T Angaben in Prozent / Millionen Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 48 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

49 DVB-T in den Bundesländern DVB-T als einzige Empfangsart im Haushalt Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 5,3 3,9 1,6 1,7 6,5 6,8 6,4 7,3 11,4 7,9 9,9 2,2 TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 2,073 0,226 0,075 0,040 0,185 0,576 0,240 0,298 0,260 0,566 0,306 0,098 Mio. TV-HH DVB-T als einzige TV-Empfangsart Angaben in Prozent / Millionen Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 49 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

50 DVB-T-Empfang am ersten / einzigen TV-Gerät Alle BY BW RP SL HE NRW NDS NDS HB SH HH in Prozent NDS HB SH HH MV B BB SA SN TH 19,4 4,2 15,7 11,9 13,0 12,2 13,4 9,7 10,8 4,5 4,0 4,4 1,9 2,2 2,8 7,2 2,5 1,2 15,2 3,6 4,7 3,3 7,2 6,1 7,9 8,6 8,9 10,0 10,6 11,2 0,4 0,3 1,0 3,1 3,0 3,7 TV-Haushalte in Millionen 38,899 5,822 4,823 2,299 2,842 8,420 3,742 4,085 2,280 7,201 3,104 4,388 3,764 0,421 0,173 0,076 0,339 1,097 0,404 0,498 0,443 0,965 0,487 0,207 0,968 0,068 0,021 0,007 0,113 0,373 0,070 0,091 0,095 0,200 0,140 0,044 2,797 0,353 0,151 0,068 0,225 0,724 0,334 0,407 0,348 0,765 0,347 0,163 Mio. TV-HH DVB-T gesamt DVB-T am 2. / weiteren TV-Gerät DVB-T am 1. / einzigen TV-Gerät Angaben in Prozent / Millionen Basis: 38,899 Mio. TV-Haushalte in Deutschland 50 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

51 Tsiumpa; Fotolia # HDTV 51 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

52 ProSiebenSat.1 HD HDTV HDTV auf Erfolgskurs: Knapp die Hälfte der TV-Haushalte empfängt mittlerweile Programme in HD ,1 43,9 35,6 31,0 20,9 3, Angaben in Prozent; HDTV-Empfang definiert als: Empfängt HD lt. Angabe des Befragten und HDTV-Gerät oder HD-Receiver / -Festplattenrecorder und TV-Gerät ist HDTV-Gerät Basis: 37,412 / 37,464 / 37,668 / 37,977 / 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 52 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

53 ProSiebenSat.1 HD HDTV Relativ gesehen höchste HDTV-Empfangsquote in DSL-TV-HH ,2 43,9 48,1 36,2 42,5 54,8 55,5 56,2 Alle TV-HH Kabel Satellit DSL-TV Angaben in Prozent; HDTV-Empfang definiert als: Empfängt HD lt. Angabe des Befragten und HDTV-Gerät oder HD-Receiver / -Festplattenrecorder und TV-Gerät ist HDTV-Gerät Basis: 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH; 17,860 / 17,933 Mio. Kabel-HH; 17,779 / 18,079 Mio. Satelliten-HH; 1,899 / 1,862 Mio. DSL-TV-HH 53 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

54 ProSiebenSat.1 HD HDTV Absolut betrachtet SAT mit gut 10 Mio. HDTV-HH deutlich an der Spitze. 18,718 70,2 48,1 7,626 42,5 10,030 55,5 1,306 Mio. % Mio. % Mio. % Mio. % Alle TV-HH Kabel Satellit DSL-TV HDTV-Empfang definiert als: Empfängt HD lt. Angabe des Befragten und HDTV-Gerät oder HD-Receiver / -Festplatten-recorder und TV- Gerät ist HDTV-Gerät Basis: 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland; 17,933 Mio. Kabel-HH; 18,079 Mio. Satelliten-HH; 1,862 Mio. DSL-TV-HH 54 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

55 ProSiebenSat.1 HD Private Programme in HD Knapp jeder 5. Kabel-TV-HH empfängt auch die Privaten in HD. Anteil jetzt erstmals etwas vor SAT. IPTV mit Abstand vorne. 49% 39% 45% 48,1 43,9 42,5 36,2 26,2 29,3 23,5 18,7 33% 54,8 55,5 56,2 36,0 28,9 36,5 37,1 34,2 27,3 17,7 18,8 17,5 19,0 18,3 18,4 Alle TV-HH Kabel Satellit DSL-TV 70,2 xx% Anteil Private in HD an HD gesamt 2015 HD gesamt Keine Privaten in HD Private in HD Angaben in Prozent; HDTV-Empfang definiert als: Empfängt HD lt. Angabe des Befragten und HDTV-Gerät oder HD-Receiver / -Festplattenrecorder und TV-Gerät ist HDTV-Gerät Basis: 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH; 17,860 / 17,933 Mio. Kabel-HH; 17,779 / 18,079 Mio. Satelliten-HH; 1,899 / 1,862 Mio. DSL-TV-HH 55 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

56 UHD Ultra HD / 4K - Bekanntheit Knapp die Hälfte der über 14-Jährigen in Deutschland hat schon von UHD / 4K gehört darunter besonders Männer und Jüngere. 51,5 48,5 63,8 33,8 65,4 70,2 61,4 53,7 42,1 36,7 Bekanntheit gesamt 25,6 Männer Frauen Jahre Bekannt Nicht bekannt Angaben in Prozent Basis: 68,818 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten in Deutschland 56 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

57 UHD Ultra HD / 4K Besitz In 660 TSD HH steht bereits ein UHD-TV-Gerät überdurchschnittlich oft in jüngeren, männlichen und einkommensstärkeren HH. Männer als HEB* 59,2% 79,3% 1,7% der TV-HH = 657 TSD UHD-Geräte Durchschnittsalter HEB 49 Jahre 56 Jahre HH-Nettoeinkommen TV-HH mit UHD-TV-Gerät Alle TV-HH *HEB = Haupteinkommensbezieher im Haushalt Basis: 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland / 0,657 Mio. TV-HH mit UHD-/4K-TV-Gerät 57 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

58 UHD Ultra HD / 4K TV-Empfangsart Über die Hälfte der 660 TSD UHD-Geräte empfangen ihr Fernsehsignal über SAT. Empfangsart am UHD-TV-Gerät 30,2 45,2 1,7% der TV-HH = 657 TSD UHD-Geräte 7,5 7,2 45,6 57,6 6,8 4,6 TV-HH mit UHD-TV-Gerät Alle TV-HH Angaben in Prozent Basis: 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland / 0,657 Mio. TV-HH mit UHD-/4K-TV-Gerät 58 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

59 UHD Anschaffungsabsicht neues TV-Gerät 2,7 Mio. HH wollen ein neues TV-Gerät für jeden Zehnten ist UHD der wichtigste Grund. Smart-TV dagegen eher nicht. G R Ü N D E 6,8% der HH planen die Anschaffung eines neuen TV-Gerätes: 2,725 Mio. Einfach Ersatz für altes Größerer Bildschirm Empfang in HD Schickeres TV-Gerät Smart TV-Gerät Empfang in Ultra HD / 4K Zusätzliches TV-Gerät DVB-T2 HbbTV 3D-Fernseher CI+ Fach Weiß nicht Angaben in Prozent Basis: 40,072 Mio. TV-HH in Deutschland / 5,018 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die sich in den nächsten 12 Monaten ein neues TV-Gerät anschaffen möchten 3,7 1,6 0,2 0,6 1,3 0,0 1,6 2,4 8,1 10,3 9,8 11,1 28,3 24,2 24,0 20,0 18,3 17,3 27,0 35,1 37,9 62,5 58,6 75,7 Alle Nennungen Wichtigster Grund 59 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

60 Tsiumpa; Fotolia # EPG Verfügbarkeit und Nutzung 60 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

61 EPG EPG Verfügbarkeit und Nutzung Gut die Hälfte der Personen in digitalen TV-Haushalten hat schon einmal von einem EPG gehört. Gut ein Drittel nutzt ihn. Digitale TV-HH 51,4 88,5 41,1 34,2 23,6 14,7 EPG bekannt EPG vorhanden Nutze EPG mind. selten Häufig Immer Angaben in Prozent Basis: 62,331 Mio. Personen in 34,415 Mio. digitalen TV-HH 61 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

62 9,5 17,6 15,4 14,7 28,6 23,9 23,6 35,3 35,5 34,2 43,2 43,2 41,1 52,4 51,4 80,8 83,8 88,5 EPG EPG Verfügbarkeit und Nutzung Relativ betrachtet leichter Rückgang bei Bekanntheit und Nutzung Digitale TV-HH EPG bekannt EPG vorhanden Nutze EPG mind. selten Häufig Immer Angaben in Prozent Basis: 56,283 Mio. Personen in 30,830 Mio. digitalen TV-HH / 58,967 Mio. Personen in 32,324 Mio. digitalen TV-HH / 62,331 Mio. Personen in 34,415 Mio. digitalen TV-HH 62 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

63 5,3 9,9 9,095 9,162 16,1 14,083 14,712 19,8 24,3 20,936 21,348 25,448 25,628 30,8 32,324 30,872 34,415 32,065 EPG EPG Verfügbarkeit und Nutzung In absoluten Zahlen kennen und nutzen etwas mehr digitale TV-Zuschauer einen EPG Digitale TV-HH EPG bekannt EPG vorhanden Nutze EPG mind. selten Häufig Immer Angaben in Mio. Basis: 56,283 Mio. Personen in 30,830 Mio. digitalen TV-HH / 58,967 Mio. Personen in 32,324 Mio. digitalen TV-HH / 62,331 Mio. Personen in 34,415 Mio. digitalen TV-HH 63 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

64 EPG EPG Nutzung bestimmter Funktionen Nahezu alle nutzen die Programmübersicht, knapp jeder zweite die Aufnahmefunktion. Programmübersicht und -informationen Aufnahme von Sendungen programmieren , , , ,6 Spontane Suche nach Sendern oder Sendungsarten Redaktionelle Empfehlungen, Programmtipps , , , ,1 Erinnerungsfunktion für bestimmte Sendungen Selbst programmierte Funktionen , , , ,6 Nutze ich zumindest gelegentlich Angaben in Prozent Basis: 20,981 / 21,351 Mio. Personen in digitalen TV-HH, die einen EPG nutzen 64 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

65 EPG EPG Sender-/Favoritenliste Gut 70% der EPG-Nutzer haben die Senderliste umsortiert und / oder eine individuelle Favoritenliste erstellt ( 28% der Personen in digitalen TV-HH). 28,7 32,6 Senderliste umsortiert und Favoritenliste erstellt 71,3 Nur Senderliste umsortiert 7,8 Nur Favoritenliste erstellt Weder noch 31,0 Angaben in Prozent Basis: 21,351 Mio. Personen in digitalen TV-HH, die einen EPG nutzen 65 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

66 Tsiumpa; Fotolia # Connected TV Haushaltsausstattung 66 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

67 EPG Smart TV Ausstattung Besitz steigt erneut, aktuell um 4 %-Punkte. In jedem 5. TV-HH steht wissentlich ein Smart TV. 16,0 20,1 11, Angaben in Prozent Basis: 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 67 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

68 EPG Smart TV Ausstattung Gut die Hälfte der Smart TV-HH hat das Gerät auch an das Internet angeschlossen ähnliche Quote wie in den Vorjahren. 16,0 20,1 Im HH vorhanden Nicht angeschlossen 11,0 Ans Internet angeschlossen 5,8 9,5 11, % 60% 59% Anschlussquote Angaben in Prozent Basis: 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 68 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

69 EPG Kaufmotive Smart TV-Gerät In erster Linie kaufentscheidend: Bildqualität, Bildschirmgröße, Preis. Bildqualität Bildschirmgröße 39,4 55, % Bildqualität 2. 85% Bildschirmgröße 3. 83% Preis-Leistung 45,1 34,5 8,9 5,0 3,1 4,2 Preis-Leistungs-Verhältnis 45,1 37,8 8,3 5,7 Design 20,2 34,6 26,9 15,9 Möchte die neuste Technologie 17,9 30,1 26,9 23,3 TV-/Videoinhalte aus dem Internet nutzen 17,2 26,8 30,6 23,0 Internet direkt am TV-Gerät nutzen 15,1 26,6 31,8 24,0 Marke / Hersteller 13,0 25,5 35,4 23,8 Technische Details, z.b. Hertz-Zahl 15,6 20,5 23,4 37,5 Sehr wichtige Eher wichtige Eher unwichtige Gar keine Rolle W.n. Angaben in Prozent Basis: 15,803 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die Zugang zu einem Smart TV-Gerät haben 69 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

70 EPG Kaufmotive Smart TV-Gerät im Trend Gleiches Ranking: Bildqualität und Internetnutzung am SmartTV- Gerät etwas öfters kaufentscheidend. Sehr / eher wichtige Rolle Bildqualität Bildschirmgröße Preis-Leistungs-Verhältnis Design Möchte die neuste Technologie TV-/Videoinhalte aus dem Internet nutzen Internet direkt am TV-Gerät nutzen Marke / Hersteller Technische Details, z.b. Hertz-Zahl Angaben in Prozent Basis: 12,504 / 15,803 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die Zugang zu einem Smart TV-Gerät haben 70 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

71 EPG Kaufmotive Smart TV-Gerät im Vergleich Internetnutzung bei smarten Nutzern erwartungsgemäß wichtiger dieselben Top-Kaufkriterien aber vorne. Sehr / eher wichtige Rolle Bildqualität Bildschirmgröße Preis-Leistungs-Verhältnis Design SmartTV im HH SmartTV angeschlossen Videonutzung am SmartTV Möchte die neuste Technologie TV-/Videoinhalte aus dem Internet nutzen Internet direkt am TV-Gerät nutzen Marke / Hersteller Technische Details, z.b. Hertz-Zahl Angaben in Prozent Basis: Basis: 15,803 / 9,396 / 7,045 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die Zugang zu einem Smart TV-Gerät haben / ans Internet angeschlossen haben / Videos aus dem Internet am SmartTV nutzen 71 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

72 EPG Marke Smart TV-Gerät Samsung bestätigt seine Position als Marktführer Angaben in Prozent Basis: 9,396 Mio. Personen, die Zugang zu einem ans Internet angeschlossenen Smart TV-Gerät haben 72 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

73 EPG Genutzte Inhalte Smart TV TOP 3-Nutzungen/Monat: VOD, aktuelle Infos suchen, Radio hören. VOD-Nutzung Sich über das aktuelle Geschehen informieren Radio über das Internet hören Live-Stream-Nutzung Surfen im Internet Sich online über Produkte / Angebote informieren / kaufen Sich online über das Fernsehprogramm informieren Online-Gaming Soziale Netzwerke Online-Videorecorder nutzen, z.b. Save.TV Mindestens 1mal / Wo. 1-mehrmals / Mon. Seltener , ,8 16,8 17, , ,2 43,3 43,6 45,7 43,0 Angaben in Prozent Basis: 9,396 Mio. Personen, die Zugang zu einem ans Internet angeschlossenen Smart TV-Gerät haben 73 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

74 EPG Genutzte Inhalte Smart TV Deutlich mehr monatliche VOD-Nutzer am SmartTV davon abgesehen kaum Unterschiede zum Vorjahr. Nutzung mindestens einmal im Monat VOD Sich über das aktuelle Geschehen informieren Radio über das Internet hören Live-Stream Surfen im Internet Sich online über Produkte / Angebote informieren / kaufen Sich online über das Fernsehprogramm informieren Online-Gaming Soziale Netzwerke Online-Videorecorder nutzen, z.b. Save.TV Angaben in Prozent Basis: 7,691 / 9,396 Mio. Personen, die Zugang zu einem ans Internet angeschlossenen Smart TV-Gerät haben 74 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

75 Alex White; Fotolia # EPG Smart TV: Aufrufen der Angebote Erfolgt bei den meisten nach wie vor herstellerdefiniert. 43,9% herstellerdefinierte Oberfläche #1 28,0% 10,6% selbst installierte Apps ,3% Red Button Browser / URL Angaben in Prozent Basis: 7,691 / 9,396 Mio. Personen, die Zugang zu einem ans Internet angeschlossenen Smart TV-Gerät haben, ; ka = 17,1 / 16,0% 75 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2014

76 3,7 2,1 2,9 1,9 6,3 5,0 3,5 2,6 6,0 5,3 9,1 11,0 9,6 16,0 16,8 20,1 22,9 28,0 EPG Connected TV Haushaltsausstattung Peripheriegeräte finden ebenfalls zunehmend Verbreitung. Streaming-Boxen und TV-Sticks mit stärkstem Zuwachs ,3 3,0 3% der TV-HH verfügen über mindestens einen TV-Stick: ~ 1,2 Mio. HH. Box* Stick* +104% Google SmartTV -Gerät Spielekonsole Blu-ray- Player Hybridbox Netto Streaming- Box / Stick* Summe Connected TV amazon Angaben in Prozent; *Streaming-Box und Streaming-Stick 2015 zum ersten Mal getrennt abgefragt Basis: 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 76 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

77 EPG Connected TV Ausstattung / Anschlussquote Durch die Peripheriegeräte steigt der Anteil der TV-HH mit einem Connected TV auf rund 20%. Im Haushalt vorhanden Ans Internet angeschlossen 28,0 22,9 7,9 19,0 16,8 6,9 15,0 7,2 5,8 10,3 5,5 20,1 16,0 4,5 11,0 9,5 11,8 5, Summe Connected TV Peripheriegeräte* Smart TV-Gerät Angaben in Prozent * Peripheriegeräte: Hybridbox, Streaming-Box, Streaming-Stick, internetfähige Spielekonsole, Blu-ray-Player; falls nicht SmartTV Basis: 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 77 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

78 3,7 2,1 2,9 1,9 6,3 5,0 3,5 2,6 3,3 6,0 5,3 6,3 9,1 11,0 9,6 8,2 16,0 16,8 20,1 22,9 22,9 28,0 26,3 28,1 28,4 35,0 39,6 EPG Connected TV - Haushaltsausstattung Inklusive PC, Laptops, Tablets als Connect-Option könnten rund 40% der HH ihr TV-Gerät ans Internet anschließen Connected total Connected TV Smart TV SmartTV -Gerät Spielekonsole Blu-ray- Player Hybridbox Netto Streaming- Box / Stick Summe Connected TV Über PC/Laptop Über Tablet Summe total Angaben in Prozent; Basis: 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 78 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

79 EPG Connected TV inkl. über PC, Laptop, Tablet Unter Berücksichtigung aller Optionen haben 36% der TV-HH (mindestens) ein TV-Gerät an das Internet angeschlossen. Im Haushalt vorhanden Ans Internet angeschlossen 39,6 35,0 36,1 11,6 32,0 28,4 12,1 26,5 17,1 7,9 11,6 17,0 6,9 16,2 7,2 5,8 5,5 20,1 16,0 4,5 11,0 9,5 11,8 5, Summe Connected TV inkl. über PC, Laptop, Tablet PC, Laptop, Tablet** Peripheriegeräte* Smart TV-Gerät Angaben in Prozent * Peripheriegeräte: Hybridbox, Streaming-Box, Streaming-Stick, internetfäh. Spielekonsole, Blu-ray-Player; falls nicht Smart TV ** TV-Gerät über PC, Laptop, Tablet an das Internet angeschlossen; falls nicht Smart TV- oder Peripheriegerät Basis: 38,157 / 38,557 / 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 79 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

80 EPG Connected TV Anzahl Haushalte 2015 Absolut betrachtet: In 14 Mio. TV-HH steht mindestens ein mit dem Internet verbundenes TV-Gerät. Connected total 14,027 Connected TV 10,933 Smart TV 7,372 4,598 2,444 1,264 0,877 2,075 3,181 SmartTV -Gerät Spielekonsole Blu-ray- Player Hybridbox Netto Streaming- Box/-Stick Summe Connected TV Über PC/Laptop Über Tablet Summe total Angaben in Mio. Basis: 38,899 Mio. TV-HH in Deutschland 80 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

81 Tsiumpa; Fotolia # Nutzung Videoinhalte aus dem Internet 81 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

82 7,6 5,7 7,1 9,4 15,0 10,5 10,2 27,7 35,4 42,7 59,0 60,0 54,4 61,4 63,9 61,1 62,8 64,5 97,0 97,2 97,6 EPG Zugang zu Bildschirmgeräten Alle Tablet und Smartphone nehmen weiter zu. PC oder Laptop: 81,2 / 81,3 / 82, TV-Gerät PC/ Desktop Laptop Tablet Smartphone ipod touch Tragbare Spielekonsole Angaben in Prozent Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 82 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

83 EPG Zugang zu Connected TV Alle Personen Gut 40 Prozent der 14+ in den TV-HH geben mindestens eine Möglichkeit an, Videoinhalte aus dem Internet am TV-Gerät nutzen zu können ,3% Netto Connected TV inkl. über PC, Laptop, Tablet 31,9 13,3 11,0 4,0 2,4 6,4 9,6 SmartTV- Gerät Spielekonsole An TV-Gerät und Internet angeschlossen: Hybrid- Netto Box Streaming- Box/-Stick Blu-ray- Player PC/ Laptop Tablet Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 83 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

84 2,6 3,4 1,2 6,3 6,2 4,0 2,5 2,4 2,1 3,1 4,1 10,9 8,8 6,4 7,9 13,3 11,0 9,6 25,0 29,9 31,9 EPG Zugang zu Connected TV Alle Personen Anteil der der connected Personen steigt weiter an. Relativ stärkster Zuwachs bei Streaming-Boxen / TV-Sticks ,8% ,6% ,3% Netto Connected TV inkl. über PC, Laptop, Tablet SmartTV- Gerät Spielekonsole An TV-Gerät und Internet angeschlossen: Hybrid- Netto Box Streaming- Box/-Stick Blu-ray- Player PC/ Laptop Tablet Angaben in Prozent Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 84 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

85 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Rund jeder Zweite hat schon einmal genutzt. Gut jeder Dritte nutzt mindestens einmal im Monat. 14,0 6,3 Mehrmals pro Woche 50,8 14,1 34,4 Etwa einmal pro Woche Ein- bis mehrmals / Monat Seltener 14,8 Nie Angaben in Prozent; nutzt Live-Stream oder VOD (professionelle Inhalte) Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 85 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

86 11,4 11,4 14,0 17,1 17,4 20,3 28,1 29,1 34,4 42,7 45,4 49,2 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Vergleichsweise gleichmäßiger Anstieg auf allen Frequenzstufen, relativer Zuwachs bei mehrmals pro Woche am stärksten Mehrmals / Woche Mind. 1mal / Woche Mind. 1mal / Monat Mind. selten Angaben in Prozent; nutzt VOD (professionelle Inhalte) / Live-Stream Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 86 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

87 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Im Überblick: VOD und Livestream Nutzung erfolgt in erster Linie direkt am PC oder Laptop. Other Screens Internetfähige tragbare Spielekonsole Smart TV-Gerät Connected TV Internetfähige Set-Top-Box ipod touch Streaming-Box od. HDMI-Stick Smartphone Internetfähige Spielekonsole Tablet direkt Internetfähiger Blu-ray-Player PC / Laptop direkt TV PC/Laptop, an TV-Gerät angeschlossen Angaben in Prozent; VOD (professionelle Inhalte) oder Live-Stream schon genutzt Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland TV Tablet, an TV-Gerät angeschlossen 87 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2014

88 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Connected TV, Tablet und Smartphone holen aber deutlich auf. Other Screens Internetfähige tragbare Spielekonsole Smart TV-Gerät Connected TV Internetfähige Set-Top-Box ipod touch Streaming-Box od. HDMI-Stick Smartphone Internetfähige Spielekonsole Tablet direkt Internetfähiger Blu-ray-Player PC / Laptop direkt TV PC/Laptop, an TV-Gerät angeschlossen Angaben in Prozent; VOD (professionelle Inhalte) oder Live-Stream schon genutzt Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland TV Tablet, an TV-Gerät angeschlossen TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2014

89 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Nutzung am SmartTV-Gerät und direkt am Tablet wächst am stärksten. Smart TV-Gerät Nutzung am TV-Gerät gesamt PC oder Laptop direkt Tablet direkt Smartphone / ipod touch Nutzung an mindestens einem Gerät 10,0 7,9 4,9 6,3 15,1 11,9 25,3 21,6 16,7 17,6 14,4 11,7 43,0 40,0 38,8 %-Zuwachs ,2 45,4 42, % + 17 % + 8 % + 27 % + 22 % + 8 % Angaben in Prozent; Nutzt VOD (professionelle Inhalte) / Live-Stream mindestens selten Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 89 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

90 0,7 1,9 1,9 1,3 2,2 3 1,3 2,0 2,3 1, ,9 4,8 4,7 3,6 4,3 7,9 6,5 10,0 12,8 15,7 15,9 16,7 21,6 25,3 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Im Detail: Stärkster Zuwachs bei Streaming-Boxen und -Sticks. TV TV Smart TV- Gerät Internetfäh. Set-Top-Box Netto Streaming- Box/-Stick Internetfäh. TV-Spielekonsole Internetfäh. Blu-ray- Player PC oder Laptop, an TV angeschl. Tablet, an TV angeschl. Nutzung am TV-Gerät gesamt Angaben in Prozent; Nutzt VOD (professionelle Inhalte) / Live-Stream mindestens selten Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 90 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

91 1,4 1,0 1,2 0,8 1,7 1, ,3 11,9 11,2 15,1 14,4 17,6 14,9 21,1 25,8 38,8 40,0 43,0 42,7 45,4 49,2 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Mobile Nutzung steigt überdurchschnittlich. PC oder Laptop direkt Tablet direkt Smartphone ipod touch Internetfähige tragbare Spielekonsole Nutzung an mobilen Geräten* Nutzung an mindestens einem Gerät Angaben in Prozent Nutzt VOD (professionelle Inhalte) / Live-Stream mindestens selten; *Smartphone, Tablet, ipod touch, tragb. Spielekonsole; Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 91 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

92 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet VOD liegt deutlich vor Nutzung von Live Streaming. Mehrmals / Woche Mind. 1mal / Woche Mind. 1mal / Monat Mind. selten 49,2 34,4 35,2 40,9 14,0 20,3 6,7 11,2 21,2 10,5 15,2 27,1 Angaben in Prozent; nutzt VOD (professionelle Inhalte) / Live-Stream Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 92 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

93 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Monatliche Nutzer: Erkennbar mehr als im letzten Jahr: Plus knapp 4 Millionen ,1 29,1 + 3,9 Mio. 34,4 15,6 17,5 + 2,7 Mio. 21,2 22,7 22,9 + 3,0 Mio. 27,1 Angaben in Prozent; nutzt VOD (professionelle Inhalte) / Live-Stream Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 93 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

94 EPG Nutzung Videoinhalte aus dem Internet Monatliche Nutzer: Überproportional viel unter 40-Jährige und eher Männer 52,4 21,2% 28,3 14,4 35,7 31,9 16,9 15,9 14,3 Ø 37 Jahre 4,3 Männer Frauen ,7 52,3 42,9 27,1% 32,1 22,2 26,7 18,8 12,8 Ø 36 Jahre 4,1 Männer Frauen Angaben in Prozent; nutzt VOD (professionelle Inhalte) / Live-Stream Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 94 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

95 EPG Nutzung Live-Stream unterwegs / zu Hause Gut 4 von 5 regelmäßigen Nutzer schauen Live-Streams auch an mobilen Geräten überwiegend zu Hause. Basis: Regelmäßige Live-Stream-Nutzer (mind. einmal / Monat) Ø 37 Jahre, 66% männlich Auch außer Haus / unterwegs Nur in der Wohnung ka Nutzung an mobilen Geräten 16,3 66,3 82,9 Eigenes Heim-W-LAN, z.b. im Garten Fremdes W-LAN an einem festen Ort Sonstige öffentliche Hot Spots Mobiler Internetzugang 6,6 9,2 5,3 7,9 Angaben in Prozent Basis: 14,977 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat Live-Stream nutzen 95 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

96 EPG Nutzung Live-Stream unterwegs / zu Hause Anteil Nutzer an mobilen Geräten bleibt gleich. Allerdings aktuell etwas weniger Nutzer außer Haus. Basis: Regelmäßige Live-Stream-Nutzer (mind. einmal / Monat) Ø 37 Jahre, 66% männlich Auch außer Haus / unterwegs Nur in der Wohnung ka Nutzung an mobilen Geräten 16,3 21,1 66,3 60,9 82,9 82, Eigenes Heim-W-LAN, z.b. im Garten Fremdes W-LAN an einem festen Ort Sonstige öffentliche Hot Spots Mobiler Internetzugang 6,6 6,4 9,2 11,1 5,3 6,9 7,9 11, Angaben in Prozent Basis: 12,301 / 14,977 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat Live-Stream nutzen 96 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

97 EPG Nutzung Live-Stream-Angebote Mit Abstand vorne: Die Live-Stream-Angebote der TV-Sender. 44% nutzen Live-Angebote auf YouTube. Basis: Regelmäßige Live-Stream-Nutzer (mind. einmal / Monat) Live-Stream-Angebote eines TV-Senders (gesamt) Davon direkt Ø 37 Jahre, 66% männlich 66,8 70,4 Davon über Plattformen wie z.b. Zattoo, Magine Live-Stream-Angebot auf YouTube Live-Stream-Angebot eines reinen Internet-Senders Sky Go, Horizon Go, Entertain to Go 13,1 10,2 24,6 44,4 6% nutzen (auch) kostenpflichtige Angebote. Angaben in Prozent; Angebot schon einmal genutzt Basis: 14,977 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat Live-Stream nutzen 97 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

98 EPG Nutzung Live-Stream-Angebote Deutliche Zunahme bei der direkten Nutzung der Live-Stream- Angebote der TV-Sender zu Lasten von Kollektor-Plattformen. Basis: Regelmäßige Live-Stream-Nutzer (mind. einmal / Monat) Live-Stream-Angebote eines TV-Senders (gesamt) 70,4 67,3 Davon direkt 56,5 66,8 Davon über Plattformen wie z.b. Zattoo, Magine 13,1 15,7 Live-Stream-Angebot auf YouTube Live-Stream-Angebot eines reinen Internet-Senders n.a. n.a. 24,6 44, Sky Go, Horizon Go, Entertain to Go 10,2 9,2 Angaben in Prozent Basis: 12,301 / 14,977 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat Live-Stream nutzen 98 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

99 EPG Nutzung VOD unterwegs / zu Hause Gut drei Viertel der regelmäßigen Nutzer schauen mobil VOD. Jeder Fünfte auch außerhalb der Wohnung. Basis: Regelmäßige VOD-Nutzer (mind. einmal / Monat) Ø 36 Jahre, 58% männlich Auch außer Haus / unterwegs Nur in der Wohnung ka Nutzung an mobilen Geräten 20,7 55,8 77,2 Eigenes Heim-W-LAN, z.b. im Garten Fremdes W-LAN an einem festen Ort Sonstige öffentliche Hot Spots Mobiler Internetzugang Nur Downloads 9,2 12,0 6,0 11,2 1,5 Angaben in Prozent Basis: 19,089 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat VOD (professionelle Inhalte) nutzen 99 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

100 EPG Nutzung VOD unterwegs / zu Hause Nahezu identische Verhältnisse zum Vorjahr. Anteilsmäßig etwas weniger Nutzer über den mobilen Internetzugang. Basis: Regelmäßige VOD-Nutzer (mind. einmal / Monat) Ø 36 Jahre, 58% männlich Auch außer Haus / unterwegs Nur in der Wohnung ka Nutzung an mobilen Geräten 20,7 21,9 55,8 55,0 77,2 76, Eigenes Heim-W-LAN, z.b. im Garten Fremdes W-LAN an einem festen Ort Sonstige öffentliche Hot Spots Mobiler Internetzugang Nur Downloads 9,2 7,5 12,0 10,4 6,0 5,0 11,2 12,9 1,5 2, Angaben in Prozent Basis: 16,113 / 19,089 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat VOD (professionelle Inhalte) nutzen 100 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

101 EPG Nutzung VOD-Angebote Vier von fünf regelmäßigen VOD-Nutzern bedienen sich bei den Mediatheken. Die Hälfte nutzt eine Online-Videothek. Basis: Regelmäßige VOD-Nutzer (mind. einmal / Monat) Ø 36 Jahre, 58% männlich Mediatheken gesamt Davon Mediatheken der ö-r Sender 68,8 80,4 Davon Mediatheken der Privaten Online-Videotheken Eine andere Online-Videothek 14,5 50,4 50,4 Amazon Prime / Instant Video, Maxdome, Netflix, Videoload, itunes, Snap by Sky, Watchever Sky Go, Horizon Go, Entertain to Go 8,9 Videoportale wie YouTube 83,1 Angaben in Prozent Basis: 19,089 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat VOD (professionelle Inhalte) nutzen 101 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

102 EPG Nutzung VOD-Angebote Alle Angebote deutlich häufiger genannt als im Vorjahr, insbesondere Portale wie YouTube und die Online-Videotheken. Basis: Regelmäßige VOD-Nutzer (mind. einmal / Monat) Mediatheken gesamt 69,2 80,4 Davon Mediatheken der ö-r Sender 55,7 68,8 Davon Mediatheken der Privaten Online-Videotheken 26, ,4 50,4 Amazon Prime / Instant Video, Maxdome, Netflix, Videoload, itunes, Snap by Sky, Watchever Eine andere Online-Videothek 14,5 11, Sky Go, Horizon Go, Entertain to Go 5 8, Videoportale wie YouTube 28,9 83,1 Angaben in Prozent; Angebot schon einmal genutzt Basis: 16,113 / 19,089 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat VOD (professionelle Inhalte) nutzen 102 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

103 EPG Online-Videotheken Von großem Social Buzz begleitet: Netflix startet in Deutschland Anzahl Beiträge auf Social Media Angeboten (Brandwatch-Analyse) 103 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

104 EPG Online-Videotheken Von großem Social Buzz begleitet: Netflix startet in Deutschland Anzahl Beiträge auf Social Media Angeboten (Brandwatch-Analyse) 104 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

105 EPG Nutzung VOD-Angebote Mindestens monatliche Nutzung der Online-Videotheken vor den Mediatheken der Privaten. Basis: Regelmäßige VOD-Nutzer (mind. einmal / Monat) Ø 36 Jahre, 58% männlich Mediatheken gesamt Mind. einmal / Wo. Ein-/mehrmals / Mon. Seltener Gesamt ,4 Davon Mediatheken der ö-r Sender ,8 Davon Mediatheken der Privaten Online-Videotheken Eine andere Online-Videothek , ,4 50,4 Amazon Prime / Instant Video, Maxdome, Netflix, Videoload, itunes, Snap by Sky, Watchever Sky Go, Horizon Go, Entertain to Go ,9 Videoportale wie YouTube ,1 Angaben in Prozent Basis: 19,089 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat VOD (professionelle Inhalte) nutzen 105 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

106 EPG Nutzung VOD-Angebote Knapp jeder Dritte und damit deutlich mehr als im Vorjahr gibt dafür Geld aus, mehrheitlich für eine Abogebühr. Basis: Regelmäßige VOD-Nutzer (mind. einmal / Monat) ,0 20,5 30,7 Bezahle auch dafür 38, Nutze nur kostenlose Angebote Weiß nicht 41,0 Nutze nur die ö-r Mediatheken 44,9 Monatliche Gebühr (SVOD) 22,9 14,3 Leihe (TVOD) 10,4 6,1 Kauf (EST) 5,0 3, Angaben in Prozent Basis: 16,113 / 19,089 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland, die mindestens einmal im Monat VOD (professionelle Inhalte) nutzen 106 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

107 2,1 2,9 1,3 2,0 4,7 3,5 5,8 8,3 13,8 16,8 14,6 18,0 16,1 19,6 19,0 24,2 EPG Überblick kostenpflichtige Nutzung Knapp jeder Vierte in knapp jedem 5. Haushalt nutzt das eine und/oder andere kostenpflichtige Angebot Pay-TV (inkl. HD+) Live-Stream VOD Summe (netto) Pay-TV (inkl. HD+) Live-Stream VOD Summe (netto) Angaben in Prozent Basis: 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre // 39,866 / 40,072 Mio. Haushalte in Deutschland 107 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

108 Nutzung Aufzeichnungen / DVDs, Blu-rays 41% der Bevölkerung 14+ schauen einmal pro Monat selbst aufgezeichnete Sendungen oder DVDs bzw. Blu-rays. Selbst aufgezeichnete Sendungen oder DVD / Blu-ray Selbst aufgezeichnete Sendungen DVD / Blu-ray 13,4 34,5 Mind. einmal im Monat 41% 24,2 8,5 10,6 8,8 64,7 9,7 Mind. einmal im Monat 23% 5,5 3,4 4,7 11,8 44,5 Mind. einmal im Monat 29% 4,5 5,1 8,6 26,6 10,5 Mehrmals pro Woche Ungefähr einmal pro Woche Mehrmals pro Monat Ungefähr einmal pro Monat Seltener Nie/nehme keine Sendungen auf / kaufe bzw. leihe keine DVDs/Blu-ray Discs Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland Communication 108 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

109 Nutzungsfrequenz VOD im Vergleich Monatliche Nutzung: VOD vor selbst aufgezeichneten Sendungen: Convenience ist Trumpf? VOD-Nutzung (professionelle Inhalte) ,1 Selbst aufgezeichnete Sendungen ,3 DVDs, Blu-rays ,7 Selbst aufgezeichnete Sendungen oder DVDs, Blu-rays ,3 Mehrmals pro Woche Ungefähr einmal pro Woche Mehrmals / einmal pro Monat Mind. einmal pro Monat Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 109 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

110 Nutzungsfrequenz VOD im Vergleich VOD-Nutzung legt zu. Selbst aufgezeichnete Sendungen und DVDs/Blu-rays bleiben konstant. VOD-Nutzung (professionelle Inhalte) Selbst aufgezeichnete Sendungen DVDs, Blu-rays 27,1 22,9 23,3 23,0 28,7 29,1 Mind. einmal pro Monat Selbst aufgezeichnete Sendungen oder DVDs, Blu-rays 41,3 42,1 Angaben in Prozent Basis: 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre in Deutschland 110 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

111 Tsiumpa; Fotolia # Das TV-Gerät First oder Second Screen? 111 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

112 7,6 5,7 7,1 9,4 15,0 10,5 10,2 27,7 35,4 42,7 59,0 60,0 54,4 61,4 63,9 61,1 62,8 64,5 97,0 97,2 97,6 Zugang zu Bildschirmgeräten Alle Tablet und Smartphone nehmen am stärksten zu. PC oder Laptop: 81,2 / 81,3 / 82, TV-Gerät PC/ Desktop Laptop Tablet Smartphone ipod touch Tragbare Spielekonsole Angaben in Prozent Basis: 70,214 / 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 112 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

113 0,2 0,4 1,0 1,4 5,3 5,9 15,6 13,7 14,2 14,4 19,6 18,1 23,0 21,5 20,9 24,8 Zugang zu Bildschirmgeräten Anzahl Größte Anteile bei zwei bis vier Bildschirmen Ø 3,4 3, Anzahl der Geräte Angaben in Prozent Basis: 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 113 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

114 Bildschirmgeräte Kombinationen (Top 10) Jeder Fünfte hat Zugang zu allen Geräten. Bei weiteren 15% fehlt nur noch das Tablet. Anteil der nur TV-Nutzer bei nur 13 %. 7,5 7,4 7,1 6,2 5,5 4,0 3,9 15,2 13,4 20,1 Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 114 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

115 Bildschirmgeräte Kombinationen (Top 10) TV only rutscht auf Rang 3. Kombis mit Smartphone mindestens auf Vorjahresniveau. 20,1 15,8 15,2 14,7 13,4 15,2 7,5 7,5 7,4 10,4 7,1 5,9 6,2 8,2 5,5 4,1 4,0 2,3 3,9 6, Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 115 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

116 Bildschirmgeräte Kombinationen (Top 10) Zwar nicht ganz eindeutig, aber dennoch tendenziell richtig: Je jünger, desto mehr Geräte stehen zur Nutzung zur Verfügung. Ø Alter 40,5 40,8 68,5 40,1 59,9 43,3 58,9 39,2 41,1 58,2 Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 116 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

117 Wichtigstes Gerät Allgemein TV-Gerät vorne, gefolgt vom Smartphone. 0,3 5,6 23,7 39,8 3,7 12,6 14,3 TV-Gerät PC/ Desktop Laptop Tablet Smartphone ipod touch, Spielekonsole* Weiß nicht Angaben in Prozent; * tragbare Spielekonsole Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 117 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

118 Wichtigstes Gerät Allgemein Die Dominanz des TV-Gerätes bröckelt: Smartphones gewinnen zulasten von TV und Laptop ,8 14,3 12,6 3,7 23,7 0,35, ,8 14,4 14,7 3,3 19,9 0,55,4 TV-Gerät PC/ Desktop Laptop Tablet Smartphone ipod touch, Spielekonsole* Weiß nicht Angaben in Prozent; * tragbare Spielekonsole Basis: 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 118 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

119 Wichtigstes Gerät allgemein nach Alter TV-Gerät vs. Smartphone: Das Alter macht den Unterschied Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät 14+ Jahre Jahre Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 119 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

120 Wichtigstes Gerät allgemein nach Alter TV-Gerät vs. Smartphone: Das Alter macht den Unterschied. Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät 14+ Jahre Jahre Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 120 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

121 3,3 3,7 2,7 1,5 2,4 2,6 4,2 4,8 5,2 7,2 5,1 3,5 1,7 2,3 0,8 2,0 12,6 12,1 29,1 26,9 29,8 27,7 42,2 35,4 33,2 28,5 33,2 29,7 29,1 29,1 26,7 28,4 1,2 1,8 8,2 6,0 7,4 12,6 8,2 15,5 5,9 6,3 24,4 20,6 19,9 23,7 17,9 24,7 41,8 39,8 38,1 33,4 31,4 38,7 50,9 45,3 45,3 44,2 58,9 55,8 52,1 58,4 79,3 78,9 Wichtigstes Gerät allgemein nach Alter TV-Gerät verliert nahezu in allen Altersklassen komplementär zum Smartphone Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 14+ Jahre Jahre Angaben in Prozent Basis: 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 121 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

122 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Das TV-Gerät ist in der Bevölkerung insgesamt die klare Nummer 1, das Laptop folgt abgeschlagen auf Rang 2. 11,1 0,2 9,5 4,5 3,1 9,9 61,7 TV-Gerät PC/ Desktop Laptop Tablet Smartphone ipod touch, Spielekonsole* Weiß nicht Angaben in Prozent; * tragbare Spielekonsole Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 122 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

123 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Allerdings verliert TV zugunsten aller anderen Devices und die Entscheidung zwischen den Geräten fällt immer mehr Zuschauern schwer ,7 9,9 11,1 3,1 4,5 9, ,5 9,6 10,8 2,53,4 7,9 TV-Gerät PC/ Desktop Laptop Tablet Smartphone ipod touch, Spielekonsole* Weiß nicht Angaben in Prozent; * tragbare Spielekonsole Basis: 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 123 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

124 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Alter TV-Gerät in allen Altersgruppen vorne allerdings entscheidet sich weit über die Hälfte der bis 29-Jährigen nicht für das TV-Gerät Weiß nicht ipod touch, tragbare Spielekonsole Smartphone Tablet Laptop PC / Desktop TV-Gerät 14+ Jahre Jahre Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 124 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

125 2,5 3,1 6,7 8,9 5,3 4,6 2,4 3,5 3,7 6,1 3,9 4,6 2,7 1,8 0,8 1,4 0,3 0,9 20,4 21,0 21,2 25,8 20,8 19,4 15,3 17,9 12,0 11,8 41,7 37,0 39,5 38,0 3,4 4,5 12,2 13,3 6,4 10,1 4,8 6,5 3,1 3,4 1,4 3 0,9 0,7 0,3 0,2 36,6 37,9 45,6 41,9 65,5 61,7 62,9 53,1 65,2 63,6 70,5 63,9 73, ,0 81,2 Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Alter TV verliert nahezu in allen Altersklassen. Besonders Jährige entscheiden sich zunehmend für einen alternativen Screen Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 14+ Jahre Jahre Angaben in Prozent Basis: 70,326 / 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 125 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

126 Wichtigstes Gerät nach Alter Für Video macht die Bildschirmgröße wohl doch den Unterschied. Wichtigstes Gerät allgemein Wichtigstes Gerät zur Videonutzung Angaben in Prozent Basis: 70,525 Mio. Personen ab 14 Jahre 126 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

127 Second Screen-Nutzung Anteil der Second Screen-Nutzung nimmt leicht zu: 46% der 14+ in TV-HH nutzen beim Fernsehen mindestens ein weiteres Gerät. Second Screen 2015 / ,5% 42,7% Angaben in Prozent Basis: 68,447 / 68,818 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten 127 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

128 Second Screen-Nutzung Frequenz weitgehend stabil: Etwas mehr Immer -Nutzer. Gelegentliche Nutzer aktuell im Durchschnitt deutlich älter ,7 54,3 29, ,7 54,1 30,2 Eigentlich immer Gelegentlich Selten Durchschnittsalter Second Screen-Nutzer Immer Gelegentlich Selten Nie (aber Möglichkeit) Angaben in Prozent Basis: 29,281 / 31,336 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten, die Second-Screen zumindest selten nutzen 128 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

129 Second Screen-Nutzung: Gerät Smartphone baut die Spitzenposition als am häufigsten genutztes Second Screen-Gerät zu Lasten von PC und Laptops aus. 47,5 53,7 20,1 17,9 39,7 33,9 20,8 22, Angaben in Prozent Basis: 29,281 / 31,336 Mio. Personen ab 14 Jahre in TV-Haushalten, die zumindest selten einen Second Screen nutzen 129 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 8. September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 TNS Infratest DVB-T Satellit UKW Chromecast Sky Go DAB+ Smartphone Live-Stream SVOD Selbst aufgezeichnete Sendungen YouTube Themen HD+ IPTV Entertain Amazon

Mehr

Digitalisierungsbericht 2013

Digitalisierungsbericht 2013 September 2013 Digitalisierungsbericht 2013 Digitale Entwicklung in Berlin und Brandenburg Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Bayern Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und Saarland Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Niedersachsen und Bremen Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2014

Digitalisierungsbericht 2014 September 2014 Digitalisierungsbericht 2014 Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und Saarland Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Connected TV - Haushaltsausstattung. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

Connected TV - Haushaltsausstattung. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 3 Connected TV - Haushaltsausstattung 50 UHD Anschaffungsabsicht neues TV-Gerät Gut 2,8 Mio. HH planen die Anschaffung eines neuen TV-Geräts für die Mehrheit ist ein größerer Bildschirm ein Kaufgrund,

Mehr

Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016

Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016 Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016 TNS Infratest Illustrationen: Rosendahl Berlin Fernseh- und Videonutzung: Nutzungsanteile 71% Klassisches

Mehr

Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2 Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 7 TV-Haushalte in Deutschland Langanhaltender Aufwärtstrend der TV-Haushalte setzt sich erstmals

Mehr

Digitalisierungsbericht 2014

Digitalisierungsbericht 2014 Juli 2014 Digitalisierungsbericht 2014 TNS Infratest Inhaltsverzeichnis Erhebungsmethode und Themenübersicht Seite 3 Anzahl TV-HH und TV-Geräte Seite 8 Verteilung der Übertragungswege / Stand Digitalisierung

Mehr

Digitalisierungsbericht 2013

Digitalisierungsbericht 2013 September 2013 Digitalisierungsbericht 2013 TNS Infratest Methodische Hinweise Seite 3 Anzahl TV-Haushalte und TV-Geräte Seite 9 Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Seite 15 Verteilung und Digitalisierung

Mehr

Digitale Entwicklung in Berlin und Brandenburg Digitalisierungsbericht 2017

Digitale Entwicklung in Berlin und Brandenburg Digitalisierungsbericht 2017 Kantar TNS Digitale Entwicklung in Berlin und Brandenburg Digitalisierungsbericht 2017 September 2017 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV- Haushalten 3. Verteilung der

Mehr

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung

Mehr

Digitale Entwicklung in Bayern Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Bayern Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Bayern Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitale Entwicklung in Bremen Digitalisierungsbericht 2017

Digitale Entwicklung in Bremen Digitalisierungsbericht 2017 Kantar TNS Digitale Entwicklung in Bremen Digitalisierungsbericht 2017 September 2017 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV- Haushalten 3. Verteilung der Übertragungswege

Mehr

TNS Infratest. Digitale Entwicklung in Bremen. Digitalisierungsbericht September 2016

TNS Infratest. Digitale Entwicklung in Bremen. Digitalisierungsbericht September 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Bremen Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2011: Daten und Fakten. Juli 2011 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck

Digitalisierungsbericht 2011: Daten und Fakten. Juli 2011 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Digitalisierungsbericht 2011: Daten und Fakten Juli 2011 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Agenda Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege (Basis:

Mehr

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung

Mehr

Digitale Entwicklung in Thüringen. September 2011

Digitale Entwicklung in Thüringen. September 2011 Digitale Entwicklung in Thüringen September 2011 Inhalt Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung der Übertragungswege Anzahl digitale

Mehr

Radioempfang und nutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Radioempfang und nutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 7 Radioempfang und nutzung in Deutschland TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 164 Radioempfang über Digitalradio DAB+ DAB+ nimmt stetig zu: Mittlerweile verfügen rund 13 Prozent der Haushalte über

Mehr

Digitalisierungsbericht 2013

Digitalisierungsbericht 2013 September 2013 Digitalisierungsbericht 2013 Digitale Entwicklung in Bayern Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung

Mehr

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012 Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern Juli 2012 1 Inhalt 1 Methodische Hinweise 2 Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3 Verteilung der Übertragungswege 4 Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

TV Haushalte: Stand der Digitalisierung und Verteilung der TV-Empfangswege. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

TV Haushalte: Stand der Digitalisierung und Verteilung der TV-Empfangswege. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 2 TV Haushalte: Stand der Digitalisierung und Verteilung der TV-Empfangswege 6 TV-Haushalte in Deutschland Anteil der TV-Haushalte bleibt stabil. Plus gut 200 TSD absolut wegen Zunahme der Haushalte insgesamt.

Mehr

Digitalisierungsbericht 2017 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September Kantar TNS Illustrationen: Rosendahl Berlin

Digitalisierungsbericht 2017 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September Kantar TNS Illustrationen: Rosendahl Berlin Digitalisierungsbericht 2017 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2017 Kantar TNS Illustrationen: Rosendahl Berlin Fernseh- und Videonutzung: Nutzungsanteile 69% Klassisches

Mehr

Fernseh- und Videonutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Fernseh- und Videonutzung in Deutschland. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 5 Fernseh- und Videonutzung in Deutschland TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 81 5.1 Nutzung klassisches Fernsehen im Vergleich TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 82 TV- und Videonutzung

Mehr

Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland

Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland Entwicklung der Verbreitung und Nutzung des Radioempfangs in Deutschland Aktuelle Ergebnisse aus dem Digitalisierungsbericht 2016 Dr. Oliver Ecke, Managing Director, TNS Infratest Media Research Berlin,

Mehr

Radioempfang und nutzung in Deutschland. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

Radioempfang und nutzung in Deutschland. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 8 Radioempfang und nutzung in Deutschland 164 Radioempfang über Digitalradio DAB+ DAB+ nimmt weiter zu: In rund 15 Prozent der Haushalte gibt es mittlerweile mindestens ein DAB+ Radiogerät. 15,1 12,6 10,0

Mehr

6.1. Nutzung klassisches Fernsehen und OTT im Vergleich. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

6.1. Nutzung klassisches Fernsehen und OTT im Vergleich. Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 6.1 Nutzung klassisches Fernsehen und OTT im Vergleich 83 TV-Gerät: Nutzungsfrequenz klassisches Fernsehen und OTT Klassisches Fernsehen ganz klar die häufigste Art der Nutzung am TV-Gerät. Gut jeder Vierte

Mehr

Digitalisierungsbericht 2017 September 2017

Digitalisierungsbericht 2017 September 2017 Digitalisierungsbericht 2017 September 2017 Kantar TNS Illustrationen: Rosendahl Berlin Inhaltsverzeichnis 1 Methodensteckbrief 3 2 TV Haushalte: Stand der Digitalisierung und Verteilung der TV-Empfangswege

Mehr

Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht 6 Das TV-Gerät First oder Second Screen? TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 143 Wichtigstes (Bildschirm-) Gerät allgemein Für 37% ist das TV-Gerät das wichtigste Gerät, gefolgt vom Smartphone mit

Mehr

Juli 2010 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck

Juli 2010 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Digitalisierungsbericht i i i 2010: Daten und Fakten Juli 2010 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Agenda Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege (Basis:

Mehr

Digitale Entwicklung in Berlin und Brandenburg. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012

Digitale Entwicklung in Berlin und Brandenburg. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012 Digitale Entwicklung in Berlin und Brandenburg Juli 2012 1 Inhalt 1 Methodische Hinweise 2 Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3 Verteilung der Übertragungswege 4 Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2011

Digitalisierungsbericht 2011 Digitalisierungsbericht 2011 Daten und Fakten 6. September 2011 Regina Deck MediaResearch Methodische Hinweise Daten zur Untersuchung Auftraggeber: Die Medienanstalten unter Beteiligung von SES ASTRA und

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 Berlin, 31.08.2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitalradio 2015 Dr. Oliver Ecke, Senior Director, TNS Infratest Erhebungsmethode 2015 Telefonische Befragung Mit Berücksichtigung von Mobilnummern Grundgesamtheit:

Mehr

Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein. September 2009

Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein. September 2009 Digitale Entwicklung in Hamburg und Schleswig-Holstein September 2009 Inhalt Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

Die Vermessung der Welt: Wie verändert die Digitalisierung die Medienpolitik?

Die Vermessung der Welt: Wie verändert die Digitalisierung die Medienpolitik? 13. April 2016, BREKO Glasfasermesse, Frankfurt a.m. Die Vermessung der Welt: Wie verändert die Digitalisierung die Medienpolitik? Thomas Fuchs Koordinator DLM-Fachausschuss Netze, Technik, Konvergenz

Mehr

Digitalisierungsbericht 2014

Digitalisierungsbericht 2014 Juli 2014 Digitalisierungsbericht 2014 Digitalradio 2014 Berlin, 8. September 2014 Dr. Oliver Ecke, TNS Infratest Methodische Hinweise 2 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2014 Erhebungsmethode 2014

Mehr

Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013

Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013 Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013 Erhebungsmethode 2013 Telefonische Befragung Grundgesamtheit: Deutsch sprechende Wohnbevölkerung ab 14 Jahre 70,214 Mio. Personen in

Mehr

Das TV-Gerät: Subjektive Wichtigkeit First oder Second Screen? Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017

Das TV-Gerät: Subjektive Wichtigkeit First oder Second Screen? Kantar TNS Digitalisierungsbericht 2017 7 Das TV-Gerät: Subjektive Wichtigkeit First oder Second Screen? 1 Wichtigstes (Bildschirm-) Gerät allgemein Smartphone holt TV-Gerät fast ein: Jeweils rund ein Drittel aller Personen ab 1 wählt eines

Mehr

TNS Convergence Monitor 2011 Das klassische Fernsehen besteht. September 2011

TNS Convergence Monitor 2011 Das klassische Fernsehen besteht. September 2011 TNS Convergence Monitor 011 Das klassische Fernsehen besteht September 011 Studiendesign Grundgesamtheit / Fallzahl Stichprobenanlage Gewichtung / Projektionsbasis Erhebungsmethode/ Interviewmethode Deutschsprachige

Mehr

Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF. Dr. Andreas Bereczky, ZDF

Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF. Dr. Andreas Bereczky, ZDF Nutzungsverhalten von Mediathek Besuchern Erfahrungen des ZDF Verteilung der technische Reichweiten: Kabel Satellit 44,7 50,2 Terrestrik 11,8 DSL-TV 3 0 20 40 60 in Prozent Quelle: TNS Infratest, Digitalisierungsbericht

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft

HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung August 011 Key Facts Key Facts /-1 Hohe Bedeutung von Screenmedien im Alltagsleben Durchschnittlich

Mehr

Methode im Detail. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Methode im Detail. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 8 Methode im Detail TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 201 Methodische Hinweise Daten zur Untersuchung: Auftraggeber: Institut: Die Landesmedienanstalten unter Beteiligung von SES, MEDIA BROADCAST,

Mehr

ALM DAB+ Reichweitenerhebung 2015

ALM DAB+ Reichweitenerhebung 2015 ALM DAB+ Reichweitenerhebung 2015 IFAK Institut GmbH & Co. KG Markt- und Sozialforschung Inhalt Methodische Anlage Onlineforschung in Deutschland Tagebuch Radioempfang und ausstattung Reichweiten allgemein

Mehr

Digitalisierungsbericht 2012

Digitalisierungsbericht 2012 September 2012 Digitalisierungsbericht 2012 Daten und Fakten Chartreport Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung der Übertragungswege 4. Digitalisierung

Mehr

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Tablet Computer 2013 Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Berlin, 27. September 2013 Seite 1/21 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Verbreitung

Mehr

Werden wir immer smarter?

Werden wir immer smarter? Werden wir immer smarter? Ergebnisse einer europaweiten gfu-studie* Hans-Joachim Kamp Vorsitzender des Aufsichtsrates der gfu mbh * Online-Repräsentativ-Befragung im Mai 2014 1.000 Teilnehmer aus Deutschland,

Mehr

2017 YouGov Deutschland GmbH

2017 YouGov Deutschland GmbH 0 YouGov Deutschland GmbH % der Deutschen verbringen ihren Urlaub gerne in dem Bundesland in dem sie wohnen. Besonders Bewohner Mecklenburg-Vorpommerns und Bayerns machen gerne im eigenen Bundesland Urlaub

Mehr

Wie mobil ist mobil wirklich? Mobile Bewegtbildnutzung in Berlin

Wie mobil ist mobil wirklich? Mobile Bewegtbildnutzung in Berlin Wie mobil ist mobil wirklich? Mobile Bewegtbildnutzung in Berlin 17.01.2013 Symposium der Technischen Konferenz der Landesmedienanstalten (TKLM) Studiendesign Grundgesamtheit Privathaushalte in Berlin

Mehr

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 SCREEN LIFE 2014 Bärbel Bolten, Ipsos 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 Internetfähige Screens halten weiter Einzug Persönliche Nutzung März 2012 Heute 60% 16% 29% 11% 39% 18% 91% 89% Basis: Alle Befragte

Mehr

2 Fernsehen: Reichweiten in Bayern FUNKANALYSE BAYERN 2013

2 Fernsehen: Reichweiten in Bayern FUNKANALYSE BAYERN 2013 2 Fernsehen: Reichweiten in Bayern FUNKANALYSE BAYERN 213 TNS 213 Entwicklung der TV-Empfangsbedingungen Bevölkerung ab 14 Jahre in TV-Haushalten in Bayern 1% 9% 8% 7% 6% 5% 4% 46,8 12,8 36,2 18,1 29,8

Mehr

Astra TV-Monitor 2015

Astra TV-Monitor 2015 Astra TV-Monitor 2015 Studiensteckbrief 6.000 computergestützte telefonische Interviews (CATI) auf Basis des Telefonstichprobensystems der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Marktforschungsinstitute (ADM).

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Die KommTech-Typen 2012

Die KommTech-Typen 2012 Die KommTech-Typen 2012 Ihr Ansprechpartner: Prof. Dr. Clemens Koob zehnvier research & strategy Asylstrasse 64 / Römerschloss CH-8032 Zürich Tel.: +41 44 251 54 66 Fax: +41 44 251 54 68 www.zehnvier.ch

Mehr

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Mai 2015 Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Martin Krautsieder, New Media Research SevenOne Media Smartphoneverbreitung inzwischen bei über 80 Prozent Gerätebesitz in Prozent, Onliner 14-69

Mehr

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet Juni 2012 Studiendesign DigitalBarometer Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Auftraggeber Institut Thema telefonische Befragung (CATI) bevölkerungsrepräsentativ,

Mehr

Key Report. Erhebung im Auftrag der Gemeinsame Stelle Digitaler Zugang der ALM zur Digitalisierung in den TV-Haushalten.

Key Report. Erhebung im Auftrag der Gemeinsame Stelle Digitaler Zugang der ALM zur Digitalisierung in den TV-Haushalten. Key Report Erhebung im Auftrag der Gemeinsame Stelle Digitaler Zugang der ALM zur Digitalisierung in den TV-Haushalten Methodische Hinweise Auftraggeber: Gemeinsame Stelle Digitaler Zugang () Erhebungsmethode:

Mehr

Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky

Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky Die Vermessung der neuen TV-Welt Plattformübergreifende Reichweitenmessung am Beispiel von Sky Martin Michel, Geschäftsführer Sky Media BVDW Bewegtbildkonferenz, 7. April 2016 Die neue Freiheit: Bewegtbild-Konsum

Mehr

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen Geburten je Frau im Freistaat Sachsen 1990 2015 Daten: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Grafik: Sächsische Staatskanzlei, Ref. 32 * Summe der altersspezifischen Geburtenziffern für Frauen

Mehr

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016. Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016. Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake METHODE Zielgruppe: Sample-Größe: Quotierung: 15-65 Jahre, repräsentativ

Mehr

Eingliederungshilfe. für Menschen mit Behinderungen. Bruttoausgaben der Eingliederungshilfe Bruttoausgaben der Sozialhilfe

Eingliederungshilfe. für Menschen mit Behinderungen. Bruttoausgaben der Eingliederungshilfe Bruttoausgaben der Sozialhilfe Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen 32 32 früheres Bundesgebiet Deutschland 24 24 16 16 8 8 0 0 1965 1975 1985 1995 2005 2015 Bruttoausgaben der Eingliederungshilfe Bruttoausgaben der Sozialhilfe

Mehr

Digitalbarometer. Mai 2010

Digitalbarometer. Mai 2010 Mai 2010 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake 11. April 2016 Kati Förster ZIEL DER STUDIE UND METHODE Zielgruppe:

Mehr

Digitales Fernsehen / Interaktives Fernsehen Aktuelle Marktzahlen

Digitales Fernsehen / Interaktives Fernsehen Aktuelle Marktzahlen Digitales Fernsehen / Interaktives Fernsehen Aktuelle Marktzahlen Oktober 06 Ausstattung TV 25% 8% Ca. ein Drittel der TV Haushalte 11,2 Mio. haben mehr als ein TV Gerät. 8 Prozent - 2,6 Mio. verfügen

Mehr

Willkommen zum #mtm16 #Sky360

Willkommen zum #mtm16 #Sky360 Willkommen zum Panel @SkyMediaDE #mtm16 #Sky360 Die neue TV-Welt Impulsreferat im Rahmen des Sky Media Panels die Vermessung der neuen TV-Welt 25.10. 2016, Medientage München Tägliche Sehdauer in Minuten

Mehr

Bibel TV. präsentiert ein christlich-werteorientiertes Programm. sendet seit 2002 ein 24-stündiges Free-to-air-Programm

Bibel TV. präsentiert ein christlich-werteorientiertes Programm. sendet seit 2002 ein 24-stündiges Free-to-air-Programm www.bibeltv.de Bibel TV präsentiert ein christlich-werteorientiertes Programm sendet seit 2002 ein 24-stündiges Free-to-air-Programm zeigt das gesamte Spektrum journalistischer und unterhaltender Formate

Mehr

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen Geburten je Frau im Freistaat Sachsen 199 211 2,25 Zusammengefasste Geburtenziffer* 2, 1,75 1,5 1,25 1,,75,5,25 1,5 1,,84 2,1 Kinder je Frau = Bestandserhaltungsniveau 1,4 1,44 1,48 1,25 1,29 1,33 1,18

Mehr

I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1.

I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1. I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1.1 Anzahl 1) BW BY BE BB HB HH HE MV 2) 3) NI NW RP SL 4) SN ST 2) SH TH BG 1998

Mehr

HDTV Mehrwert der Digitalisierung

HDTV Mehrwert der Digitalisierung HDTV Mehrwert der Digitalisierung Andreas Kunigk Fachreferent Digitaler Rundfunk Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH Inhalt Digital-TV eine vorteilhafte Geschichte Österreichs TV-Haushalte zeigen sich

Mehr

Variablen des New Establishment Surveys (NES) 2011

Variablen des New Establishment Surveys (NES) 2011 Variablen des New Establishment Surveys (NES) 2011 1 Haushaltsmerkmale HH-Sprache Schweizerdeutsch Hochdeutsch Französisch Italienisch Rätoromanisch Spanisch Englisch Andere Sprache HH-Grösse Einpersonen-HH

Mehr

Juli 2009 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck

Juli 2009 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Digitalisierungsbericht i i i 2009: Daten und Fakten Juli 2009 Dr. Oliver Ecke, Regina Deck Agenda Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege (Basis:

Mehr

Der Weg des digitalen Fernsehens - Meilensteine bis zum Horizont

Der Weg des digitalen Fernsehens - Meilensteine bis zum Horizont Der Weg des digitalen Fernsehens - Meilensteine bis zum Horizont Andreas Kunigk Referent digitale Medien 16.06.2011 Informationsveranstaltung "DigitalTV und Perspektiven für die Werbewirtschaft" Seite

Mehr

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013 5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste Haushaltsausstattung Fernsehgeräte im Jahresvergleich ab 14 Jahre Flachbildschirm/Flatscreen mit/ohne HDTV* 76,0 72,4 HD-fähiger Flachbildschirm/Flatscreen**

Mehr

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT IN DER KINDER- UND JUGENDHILFE ENTWICKLUNG DER JUGENDHILFERECHTLICHEN ZUSTÄNDIGKEITEN FÜR

Mehr

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT IN DER KINDER- UND JUGENDHILFE ENTWICKLUNG DER JUGENDHILFERECHTLICHEN ZUSTÄNDIGKEITEN FÜR

Mehr

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT IN DER KINDER- UND JUGENDHILFE ENTWICKLUNG DER JUGENDHILFERECHTLICHEN ZUSTÄNDIGKEITEN FÜR

Mehr

Wirtschaftliche Lage des Rundfunks 2010/2011

Wirtschaftliche Lage des Rundfunks 2010/2011 Wirtschaftliche Lage des Rundfunks 2010/2011 Die Rundfunkwirtschaft im Überblick Hamburg/Berlin/München, 05. Dezember 2011 Autoren: Goldmedia GmbH, Berlin Mathias Birkel, Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Christine

Mehr

Geräteausstattung Deutschland vs. USA in % der Haushalte

Geräteausstattung Deutschland vs. USA in % der Haushalte a 1 2 Geräteausstattung Deutschland vs. USA in % der Haushalte 98 99 69,4 69 82,7 88 74,1 67 59 59,1 88 56,3 77 52,3 72 90 29 30,6 36 30 25 12 8,5 1 3 1 TV Internet Mobiltelefon Satellit digital Breitband

Mehr

Krankenhausstatistik

Krankenhausstatistik Krankenhausstatistik Eckdaten I Index (Jahr 2000 = ) Krankenhäuser, Krankenhausbetten, Bettenauslastung 110 90 80 2000 2002 2004 2006 2008 2010 20122013 Krankenhäuser Betten Bettenauslastung I/Gü 13. November

Mehr

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung?

Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Fernsehen und Internet Konkurrenz, Ergänzung, Bereicherung? Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 1 Die Fakten Dr. Andreas Bereczky, ZDF Direktor 30.01.2015 2 ZDF Das Fernsehangebot Spartenkanal

Mehr

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland

Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland Juli 2015 Gewichtungsstudie zur Relevanz der Medien für die Meinungsbildung in Deutschland MedienGewichtungsStudie 2015 I TNS Infratest Inhalt > Hintergrund, Zielsetzung, Methode 3 > Mediennutzung allgemein

Mehr

Funkanalyse Ostdeutschland 2013. Lokal-TV in Berlin-Brandenburg

Funkanalyse Ostdeutschland 2013. Lokal-TV in Berlin-Brandenburg Funkanalyse Ostdeutschland 2013 in Berlin-Brandenburg Inhalt Untersuchungsdesign Begriffsklärung Auswertungsgruppen Summary Ergebnisse Soziodemographie Funkanalyse Ostdeutschland 2013 Berlin-Brandenburg

Mehr

Was folgt in Hessen auf die schwarze Null ab 2019?

Was folgt in Hessen auf die schwarze Null ab 2019? VhU-Finanzforum Dr. Hubertus Bardt Frankfurt, 16. Januar 2017 Schuldenabbau bleibt für alle Länder eine Zukunftsaufgabe Was folgt in Hessen auf die schwarze Null ab 2019? Schuldenstand gesamt in Milliarden

Mehr

REICHWEITENMESSUNG SALZI.TV

REICHWEITENMESSUNG SALZI.TV REICHWEITENMESSUNG SALZI.TV Repräsentative Befragung der Gmundner Bevölkerung n=7 repräsentativ für die Gmundner Bevölkerung ab 6 Jahre Juni n=7, Gmundner Bevölkerung ab 6 Jahre, Juni, Archiv-Nr. Forschungsdesign

Mehr

Pressemitteilung. Jetzt auch für Samsung: Zattoo launcht weitere Smart TV-App

Pressemitteilung. Jetzt auch für Samsung: Zattoo launcht weitere Smart TV-App Medienkontakt: Zattoo Europa AG, Jörg Meyer, Eggbühlstrasse 28, CH-8050 Zürich, press@zattoo.com PR-Agentur: Cookie Communications, Martina Müller, martina.mueller@cookiecomms.com; Tel. +49 (0)89 273 70

Mehr

Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung

Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung Eine Analyse für die Deutsche TV-Plattform e.v., Frankfurt/Main GfK SE, Nürnberg, August 2016 1 Agenda 1 2 3 UHD-TV Mediennutzung Methode 2 GfK August 29,

Mehr

Was muss man aus der Demografie lernen?

Was muss man aus der Demografie lernen? Was muss man aus der Demografie lernen? Rembrandt Scholz 10. Informationsforum für die Immobilienwirtschaft 2. November 2016 Rathaus am Alten Markt in Stralsund Demografischer Wandel in Deutschland Demografischer

Mehr

RTL II HbbTV-Angebot. Informationen und Integrationsmöglichkeiten zum Hybrid Broadcast Broadband TV

RTL II HbbTV-Angebot. Informationen und Integrationsmöglichkeiten zum Hybrid Broadcast Broadband TV RTL II HbbTV-Angebot Informationen und Integrationsmöglichkeiten zum Hybrid Broadcast Broadband TV Angebot gültig bis 31.08.2013 Was ist Hybrid-Fernsehen? TAUCHEN SIE EIN IN DAS INTERAKTIVE TV-ERLEBNIS

Mehr

Wie mobil ist Deutschland wirklich? Unterföhring, Mai 2016 SevenOne Media

Wie mobil ist Deutschland wirklich? Unterföhring, Mai 2016 SevenOne Media Wie mobil ist Deutschland wirklich? Unterföhring, Mai 2016 SevenOne Media Fragestellung In der aktuellen Veröffentlichung der Mobilie Activity Trends gehen wir der Frage nach, wie Smartphones und Tablets

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT Mit dem Schwerpunkt Video- Musik- und TV-Streaming- Dienste Nutzung ausgewählter Video-On-Demand-Dienste

Mehr

Mit der erweiterten Zattoo TV App bietet VideoWeb TV nun ein. Die Smart TV-Upgrade-Box VideoWeb TV bringt die Sender

Mit der erweiterten Zattoo TV App bietet VideoWeb TV nun ein. Die Smart TV-Upgrade-Box VideoWeb TV bringt die Sender Mit der erweiterten Zattoo TV App bietet TV nun ein komplettes Fernsehangebot über das Internet Die Smart TV-Upgrade-Box TV bringt die Sender Seite 1 von 6 der ProSiebenSat.1 Gruppe live per Internet auf

Mehr

Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 2015/2016

Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 2015/2016 Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVC/Statistik Berlin, den..0 Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 0/0 Seite

Mehr

Besoldungsvergleich 2014 Stand: 2. April 2015

Besoldungsvergleich 2014 Stand: 2. April 2015 Besoldungsvergleich 2014 Stand: 2. April 2015 BUND Besoldung der Bundesbeamten ab 1. März 2015 A 13 ledig, Erfahrungsstufe 1 3.971,66-1820,4-47.659,92 4 10 Dienstjahre, Erfahrungsstufe 4 4.849,46 360,52

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Karlsruhe, 29. März 2012 Der Karlsruher TV-Portal- jetzt weiter aus: VideoWeb bringt als weitere Marktpremiere den

Karlsruhe, 29. März 2012 Der Karlsruher TV-Portal- jetzt weiter aus: VideoWeb bringt als weitere Marktpremiere den TV bringt erstmals HbbTV und IPTV zusammen Neue Zattoo-Version für ermöglicht jetzt RedButton und den neuen VideoText direkt auf dem Fernseher Seite 1 von 6 Karlsruhe, 29. Der Karlsruher TV-Portal- Spezialist,

Mehr

III/Dr.Kü 5. Dezember Krankenhausstatistik

III/Dr.Kü 5. Dezember Krankenhausstatistik Krankenhausstatistik Eckdaten I Krankenhäuser, Krankenhausbetten, Bettenauslastung Krankenhäuser Krankenhausbetten Bettenauslastung Anzahl in 1.000 in % 2000 2.242 559,7 81,9 2001 2.240 552,7 81,1 2002

Mehr

Personalstandsbericht 2014

Personalstandsbericht 2014 Personalstandsbericht 2014 Teil II Abschnitt 6b Schwerpunktbereich berufsbildende Schulen Stand: 25.03.2015 1 Schwerpunktbereich berufsbildende Schulen Personalstandsbericht 2014 INHALTSVERZEICHNIS 1.

Mehr

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen Geburten je Frau im Freistaat Sachsen 1990 2014 Daten: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Grafik: Sächsische Staatskanzlei, Ref. 32 * Summe der altersspezifischen Geburtenziffern für Frauen

Mehr

Objekt-Nr. Objekt-Bezeichnung DIN 276 Land BKI-Buch Seite

Objekt-Nr. Objekt-Bezeichnung DIN 276 Land BKI-Buch Seite Übersicht veröffentlichter BKI Objektedaten E1-E4 Objekt-Nr. Objekt-Bezeichnung DIN 276 Land BKI-Buch Seite 724 1300-099 Bürogebäude Passivhaus 1.Ebene NI E1 226 1300-103 Büro- und Veranstaltungsgebäude,

Mehr