Änderungen der Steuergesetze Teil

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Änderungen der Steuergesetze 2012 3. Teil"

Transkript

1 Änderungen der Steuergesetze Teil IB Service Ungarn, Dezember 2011 INHALT - Mit Fahrzeugen verbundene und sonstige Gesetzänderungen

2 IB.Service Liebe Klienten! Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über die mit Fahrzeugen verbundenen und sonstigen Gesetzänderungen ab 2012 informieren. Wir hoffen sehr, Ihnen mit diesen Informationen behilflich gewesen zu sein und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung. Freundliche Grüsse: Registrierungssteuer 1. Steuersatz Ab 1. Januar 2012 werden die Registrierungssteuersätze erheblich gesenkt. Nach der neuen Regelung ist der Steuersatz zwar weiterhin vom Hubraum des Fahrzeuges und von seiner Zuordnung zu einer Umweltkategorie abhängig, aber die Anzahl der Kategorien erhöht sich. Neu ist, dass keine Registrierungssteuer auf die Zulassung von Personenkraftwagen mit Elektromotor- Antrieb gezahlt werden muss. Bitte beachten Sie: wenn die Registrierungssteuer vom Verkäufer im Jahre 2011 im Voraus bezahlt wurde, dann dürfen die neuen, günstigeren Steuersätze nicht angewendet werden, auch in dem Fall nicht, wenn der PKW im Jahre 2012 zugelassen wird. 2. Steuerpflicht des Betreibers einer Fahrzeugflotte Nach den neuen Regelungen haben Fahrzeugflottenbetreiber mit Sitz in der Europäischen Union Registrierungssteuer zu bezahlen, wenn von ihnen ein PKW für mehr als einen Tag an eine in Ungarn ansässige Person vermietet wird und der PKW auch in Ungarn genutzt wird. Die Steuerlast betrifft Fahrzeugflottenbetreiber, die nach dem 1. Januar Besitzer, Halter einer Fahrzeugflotte von mindestens 100 Stück PKWs mit ausländischem Kennzeichen sind und ihre Umsatzerlöse in dem der Vermietung vorausgehenden letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr mindestens zu 75% aus der Vermietung, aus dem Leasing von Fahrzeugen stammen. Die Steuerpflicht tritt ein, wenn die in Ungarn ansässige Person den PKW zum ersten Mal in Ungarn nutzt. Die Höhe der Steuer entspricht einem gewissen Anteil der nach der Grundregel ermittelten Registrierungssteuer und ist davon abhängig, wie viele Tage vom Mietvertrag, gerechnet ab Nutzungsbeginn des Fahrzeuges in Ungarn, übrig sind. Wenn die restlichen Tage 120 Tage übersteigen, dann muss die vollständige Registrierungssteuer bezahlt werden.

3 Firmenwagensteuer Nach den neuen Regeln ist die monatliche Höhe der Firmenwagensteuer neben der Leistung des Fahrzeuges auch von seiner Umweltkategorie abhängig. Die neuen Steuersätze lassen sich wie folgt darstellen: Motorleistung Fahrzeuges (kw) des Umweltkategorie Bei Umweltkategorie 0-4 Bei Umweltkategorie 6-10 Bei Umweltkategorie 5; HUF HUF HUF HUF HUF HUF HUF HUF HUF über HUF HUF HUF Gesetz über den Straßenverkehr Abgeschafft wird die Regel, nach der Fahrzeuglenkern mit Wohnsitz in Ungarn die Nutzung von Fahrzeugen mit ausländischem Kennzeichen erlaubt wurde, wenn sich der gewöhnliche Aufenthaltsort des Fahrzeuglenkers nicht auf dem Gebiet von Ungarn befindet bzw. wenn er das Fahrzeug für eine regelmäßige Arbeitsverrichtung außerhalb des Gebiets von Ungarn nutzt. Nach den neuen Regeln dürfen Fahrzeuglenker, die einen Wohnsitz auf dem Gebiet von Ungarn haben, mit schriftlicher Zustimmung des Fahrzeughalters ein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen statt der früheren 30 Tage nur mehr einen Tag nutzen. Gebührengesetz Umschreibung von Fahrzeugen Ab 1. Januar 2012 ändert sich die Höhe der Gebühren, die bei Umschreibung des Eigentumsrechts von Personenkraftwagen zu entrichten sind. Nach den neuen Bestimmungen ist die Höhe der zu entrichtenden Gebühr statt des Hubraums vom Alter und von der Leistung des Fahrzeuges abhängig, und zwar wie folgt. Leistung des Alter des Fahrzeugs ab dem Baujahr gerechnet Antriebsmotors (kw) 0 3 Jahre 4 8 Jahre über 8 Jahren HUF/kW 450 HUF/kW 300 HUF/kW HUF/kW 550 HUF/kW 450 HUF/kW HUF/kW 650 HUF/kW 550 HUF/kW über HUF/kW 750 HUF/kW 650 HUF/kW 3

4 Unfallsteuer Es wird eine Unfallsteuer eingeführt. Mit der Steuer werden die Subjekte der Kfz- Haftpflichtversicherung belastet. Die Steuer wird von den Versicherungsgesellschaften eingehoben und bezahlt. 30% der Versicherungsprämie werden die Steuerbemessungsgrundlage bilden, die Steuer beträgt aber maximal 83 HUF pro Tag und pro Fahrzeug. Die neue Regelung tritt am 1. Januar 2012 in Kraft. Wenn sich die Versicherungsprämie auch auf eine nächstjährige Periode bezieht, dann ist die Steuer zeitanteilig zu ermitteln. Produktsteuer zur Erhaltung der Volksgesundheit Der Kreis der Produkte, die der Produktsteuer zur Erhaltung der Volksgesundheit unterliegen, und die Steuersätze ändern sich ab 1. Januar 2012 wie folgt. 200 HUF/l auf Erfrischungsgetränke, die in Form von Konzentraten oder Sirup verkauft werden, 7 HUF/l auf andere Erfrischungsgetränke 250 HUF/l auf Energiegetränke 70 HUF/kg auf Kakaopulver mit Zuckerzusatz, 130 HUF/kg auf andere vorverpackte Erzeugnisse mit Zuckerzusatz 250 HUF/kg auf gesalzene Snacks 250 HUF/kg auf Speisegewürze 20 HUF/l auf gemischtes Bier und Alkoholische Erfrischungsgetränke 500 HUF/kg auf Marmeladen Die Steuerpflicht tritt weiterhin zum Leistungsdatum gemäß Umsatzsteuergesetz ein. Umweltabgabe Die Umweltabgabe betreffenden Änderungen werden wir in unserem nächsten IB Service darstellen. 4

5 IB.Service Unsere Berater stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Budapest 1093 Budapest, Vámház krt. 13. Tel: 0036/1/ Fax: 0036/1/ Győr 9028 Győr, Fehérvári út 75. Tel.: 0036/96/ Fax: 0036/96/ Körbler Waltraud Geschäftsführung Szarka Ilona Leitung Steuerberatung Vincze László Leitung Wirtschaftsprüfung Szabadfalvi Anna Leitung Lohnverrechnung, Budapest Gombos Karolina Key account manager, Budapest Adamcsik János Leitung Buchhaltung, Budapest Gerháth Zoltán Győr, Leiter

6 Information Kontakte AUSTRIA (Vienna) Wilfried Serles, T IB Interbilanz Schönbrunner Straße Stiege 1/7.Stock, A-1120 Wien T , F E Mag.Roland Teufel, T Mag.Andreas Röthlin, T IB Interbilanz Hübner Schönbrunner Straße Stiege 1/7.Stock, A-1120 Wien T , F E CZECH REPUBLIC (Prague/Brno) Helmut Hetlinger, T Michal Kováč, T Olga Krnáčová, T Na Bojišti 18, CZ Praha 2 T , F E Pekařská 7, CZ Brno T , F E CROATIA (Zagreb) Renata Benović, T Marco Egger, T IB Interbilanz savjetovanje d.o.o. IB Interbilanz revizija d.o.o. Ulica grada Vukovara 284, HR Zagreb T , F E SERBIA (Belgrade) Marco Egger, T IB Interbilanz Milutina Milankovića 136a, RS Novi Beograd T , F E SLOVAKIA (Bratislava) Wilfried Serles, T Križkova 9, SK Bratislava T , F E SLOVENIA (Ljubljana) Marco Egger, T Katja Pogac, T Klara Vovk-Zavec, T IB Interbilanz Linhartova 11a, SI-1000 Ljubljana T , F E UKRAINE (Kyiv) Wilfried Serles, T IB Interbilanz Consulting LLC IB Interbilanz Audit LLC Yaroslavskaya Str. 6, UA Kyiv T , F E HUNGARY (Budapest/Győr) Waltraud Körbler, T Vámház krt. 13., H-1093 Budapest T , F E Fehérvári út 75, H-9028 Győr T , F E This information bulletin is intended for our colleagues, clients and friends of our company. Due to the advertising restrictions the bulletin can be passed to third persons only upon our consent. Please note that all information is given without a guarantee, despite is careful processing, and that the authors, that is IB.Group, do not accept any liability for it. Ezen tájékoztató társaságunk munkatársainak, ügyfeleinek, barátainak készült. Az egyes szakmákra vonatkozó reklámtilalom miatt az anyag harmadik személynek csak az engedélyünkkel adható tovább. Felhívjuk a figyelmüket, hogy noha az információkat a lehet ő legnagyobb gondossággal állítottuk össze, a szerz ők, illetve az IB.Group nem vállal felelősséget az esetlegesen előforduló hibákért. Jogi út kizárva. Informationsschrift ist für Mitarbeiter, Mandanten und Freunde unseres Hauses bestimmt. Die Weitergabe an Dritte ist wegen des berufsrechtlichen Werbeverbotes nur mit unserer Genehmigung gestattet. Es wird darauf verwiesen, dass alle Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr erfolgen und eine Haftung der Autoren bzw. der IB.Group ausgeschlossen ist. 6

Aktuelle steuerliche Änderungen

Aktuelle steuerliche Änderungen Aktuelle steuerliche Änderungen IB.Service Ukraine August 2013 Inhalt NEUE VERRECHNUNGSPREISBESTIMMUNGEN BESCHLOSSEN 2 NEUES DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN MIT ZYPERN 3 NEUE STEUER FÜR IMPORTIERTE FAHRZEUGE

Mehr

Änderungen und Ergänzungen des Gesetzes über Handelsregister Statistikberichte für den Zeitraum 01.01. bis 30.09.2011

Änderungen und Ergänzungen des Gesetzes über Handelsregister Statistikberichte für den Zeitraum 01.01. bis 30.09.2011 Änderungen und Ergänzungen des Gesetzes über Handelsregister Statistikberichte für den Zeitraum 01.01. bis 30.09.2011 IB.Service Kroatien 09.2011 Inhalt 1. ÄNDERUNGEN UND ERGÄNZUNGEN DES GESETZES ÜBER

Mehr

IB.Slowenien Express Service Erhöhung der MwSt.-Sätze

IB.Slowenien Express Service Erhöhung der MwSt.-Sätze IB.Slowenien Express Service Erhöhung der MwSt.-Sätze 28.05.2013 Mit unserer letzten Ausgabe des IB Express Services haben wir Sie informiert, dass das slowenische Parlament die Erhöhung der Mehrwertsteuersätze

Mehr

Die letzten und wichtigsten Nachrichten aus der Ukraine

Die letzten und wichtigsten Nachrichten aus der Ukraine Die letzten und wichtigsten Nachrichten aus der Ukraine IB.Service Ukraine November 2012 Inhalt NEUE DEVISENRECHTLICHEN BESTIMMUNGEN 2 ÄNDERUNGEN BEI DER ANMELDUNG VON FAHRZEUGEN 4 KONTAKTE 5 Neue und

Mehr

IB.Service. IB.Service Ukraine Dezember 2014. Inhalt

IB.Service. IB.Service Ukraine Dezember 2014. Inhalt IB.Service IB.Service Ukraine Dezember 2014 Inhalt DEVISENRECHTLICHE BESCHRÄNKUNGEN VERLÄENGERT 2 BEKÄEMFUNG VON GELDWÄESCHE 3 REGISTER DES IMMOBILIENVERMÖEGENS 4 IB INTERBILANZ BEIM FORUM UKRAINE DER

Mehr

Highlights aus dem AbgÄG 2014 Mag. Claudia Modarressy Mag. Christoph Schmidl Dr. Martin Wagner

Highlights aus dem AbgÄG 2014 Mag. Claudia Modarressy Mag. Christoph Schmidl Dr. Martin Wagner Highlights aus dem AbgÄG 2014 Mag. Claudia Modarressy Mag. Christoph Schmidl Dr. Martin Wagner www.ibgroup.at Vortragende Mag. Claudia MODARRESSY Steuerberaterin Mag. Christoph SCHMIDL Steuerberater Dr.

Mehr

Evidenz über Mitarbeiter und Arbeitszeit

Evidenz über Mitarbeiter und Arbeitszeit Evidenz über Mitarbeiter und Arbeitszeit IB.Service Kroatien 04.2011 Inhalt 1. EVIDENZ ÜBER MITARBEITER UND ARBEITSZEIT 2. STEUERKALENDER 3. KONTAKTE 1. Evidenz über Mitarbeiter und Arbeitszeit Ana Ivanišević

Mehr

UStG-Novelle ausgewählte Themen

UStG-Novelle ausgewählte Themen + Main topic: UStG-Novelle ausgewählte Themen IB.Service Czech Republic Nr. 3 (Mai 2011) Inhalt BERICHTIGUNG DES STEUERBETRAGS BEI INSOLVENZ - USTG-NOVELLE 2 NEUREGELUNG DER BESTIMMUNGEN ÜBER DEN VORSTEUERABZUG

Mehr

Hauptthema: Frist für MwSt-Erstattung an eine ausländische Person in letzter Minute bis 31.März 2011 verlängert!

Hauptthema: Frist für MwSt-Erstattung an eine ausländische Person in letzter Minute bis 31.März 2011 verlängert! Hauptthema: Frist für MwSt-Erstattung an eine ausländische Person in letzter Minute bis 31.März 2011 verlängert! IB.Service Slovakia/Slowakische Republik 4/2010 INHALT FRIST FÜR MWST-ERSTATTUNG AN AUSLÄNDISCHE

Mehr

Hauptthema: Geplante Steuer- und Abgabenreform

Hauptthema: Geplante Steuer- und Abgabenreform Hauptthema: Geplante Steuer- und Abgabenreform IB.Service Slovakia/Slowakische Republik 1/2011 INHALT STEUER- UND ABGABENREFORM 2 EINFÜHRUNG DES SUPER-BRUTTO-LOHNS 3 AUFHEBUNG DER KRANKENVERSICHERUNG AUF

Mehr

Steuerliche Auswirkungen beim Crowdinvesting

Steuerliche Auswirkungen beim Crowdinvesting Steuerliche Auswirkungen beim Crowdinvesting Florian Zeitlinger, LL.M. 26. November 2015 Wien Equity Crowdinvesting vs Debt Crowdinvesting Fremdkapital Debt Crowd- Investing Festverzinsliches Darlehen,

Mehr

Änderungen der Steuergesetze 2012

Änderungen der Steuergesetze 2012 Änderungen der Steuergesetze 2012 IB Service Ungarn, November 2011 INHALT - Einkommensteuer - Rehabilitationsbeitrag - Sozialversicherung - Soziale Beitragssteuer - Erhöhung der niedrigen Löhne und Gehälter

Mehr

Buchhaltungsgesetz (RLG)

Buchhaltungsgesetz (RLG) + Main topic: Buchhaltungsgesetz (RLG) IB.Service Czech Republic Oktober 2010 Inhalt BUCHHALTUNGSGESETZ (RLG) 2 NOVELLE DER STEUERORDNUNG 4 NOVELLE DES EINKOMMENSTEUERGESETZES 6 LIZENZGEBÜHREN 8 SOZIALVERSICHERUNGSVERTRÄGE

Mehr

Aktuelles zur Beratung von KMU

Aktuelles zur Beratung von KMU Aktuelles zur von KMU Steuerliche Aspekte der von KMU Mag. Lothar Egger JKU, Linz Grundsätzliches zur KMU- des Unternehmens des Unternehmers Generalistisch Entscheidungsorientiert Unternehmerisch denkend

Mehr

Grant Thornton Hungary News. April 2014

Grant Thornton Hungary News. April 2014 Grant Thornton Hungary News April 2014 Liebe Kunden, mit diesem Rundschreiben dürfen wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die Verordnung des Ministers für Nationalwirtschaft über die Detailregeln bezüglich

Mehr

Hauptthema: Änderungen im Einkommensteuergesetz

Hauptthema: Änderungen im Einkommensteuergesetz Hauptthema: Änderungen im gesetz IB.Service Slovakia/ Slowakische Republik 1/2010 INHALT VERMIETUNG VON WOHNUNGEN UND BÜROS 2 ELEKTRONISCHE EINREICHUNG DER ZUSAMMENFASSENDEN MELDUNG 3 NOVELLE DES GESETZES

Mehr

Hauptthema: Novelle des Einkommensteuergesetzes ab

Hauptthema: Novelle des Einkommensteuergesetzes ab Hauptthema: Novelle des Einkommensteuergesetzes ab 1.1.2010 IB.Service Slovakia/Slowakische Republik 5/2009 INHALT NOVELLE DES EINKOMMENSTEUERGESETZES AB 1.1.2010 2 ÄNDERUNG DES STAMMKAPITALS AUF DEN EURO

Mehr

Das vereinfachte Besteuerungssystem Sozialversicherung Arbeitsbewilligungen für Nichtresidenten in der Ukraine

Das vereinfachte Besteuerungssystem Sozialversicherung Arbeitsbewilligungen für Nichtresidenten in der Ukraine Das vereinfachte Besteuerungssystem Sozialversicherung Arbeitsbewilligungen für Nichtresidenten in der Ukraine IB.Service Ukraine 10.2009 Inhalt BESTEUERUNGSSYSTEM FÜR JURISTISCHE PERSONEN 2 SOZIALVERSICHERUNG

Mehr

Geplante Steuerreform 2009 Steuerliche Änderungen - Überblick

Geplante Steuerreform 2009 Steuerliche Änderungen - Überblick Geplante Steuerreform 2009 Steuerliche Änderungen - Überblick IB.Service Österreich 68/ 02.2009 Inhalt STEUERREFORM 2009 EIN ERSTER ÜBERLICK 2 NEUE STEUERABSETZBARKEIT VON SPENDEN 4 ÜBERPRÜFUNG DER UID-NUMMERN

Mehr

Verrechnungspreise in der Ukraine

Verrechnungspreise in der Ukraine Verrechnungspreise in der Ukraine Das Parlament der Ukraine hat weitreichende gesetzliche Änderungen i.z.m. der Einführung von neuen Verrechnungspreisbestimmungen beschlossen. Die neuen gesetzlichen Bestimmungen

Mehr

Main topic: Kreditzinsen: steuerliche Abzugsfähigkeit

Main topic: Kreditzinsen: steuerliche Abzugsfähigkeit + Main topic: Kreditzinsen: steuerliche Abzugsfähigkeit IB.Service Czech Republic Mai 2010 Inhalt KREDITZINSEN-STEUERLICHE ABZUGSFÄHIGKEIT 2 WIRTSCHAFTSPRÜFERGESETZ - 17 3 NOVELLE DES EST.-GESETZES: QUELLENSTEUER

Mehr

Main topic: IFRS für kleine und mittlere Unternehmen

Main topic: IFRS für kleine und mittlere Unternehmen + Main topic: IFRS für kleine und mittlere Unternehmen IB.Service Czech Republic August 2010 Inhalt IFRS FOR SME 2 MEHRWERTSTEUER AB 1.1.2011 7 MEHRWERTSTEUER AB 2013 10 KFZ FÜR PRIVATZWECKE 11 TAX CALENDAR

Mehr

Umsatzsteuer: Die Lieferung und der Erwerb neuer Fahrzeuge in der EU. Nr. 119/08

Umsatzsteuer: Die Lieferung und der Erwerb neuer Fahrzeuge in der EU. Nr. 119/08 Umsatzsteuer: Die Lieferung und der Erwerb neuer Fahrzeuge in der EU Nr. 119/08 Verantwortlich: Ass. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Hauptmarkt 25/27, 90403

Mehr

Ӓnderungen der Steuer- und Beitragsgesetze für 2015. 1. Körperschaftssteur

Ӓnderungen der Steuer- und Beitragsgesetze für 2015. 1. Körperschaftssteur Ӓnderungen der Steuer- und Beitragsgesetze für 2015 Unten geben wir bekannt die wichtigste Punkte der im nächsten Jahr gültigen Steuergesetzen, und unterstreichen die Ӓnderungen. Wo wir nicht angezeigt

Mehr

Steuerliche Änderungen 2015

Steuerliche Änderungen 2015 H - 1 0 3 7 B u d a p e s t M o n t e v i d e o u. 3 / A T e l. : + 3 6 1 4 3 0-3 4 0 0 F a x : + 3 6 1 4 3 0-3 4 0 2 a b t @ a b t. h u w w w. a b t. h u ABT informiert Budapest, 17. Dezember 2014 Steuerliche

Mehr

Kleinunternehmerregelung (Umsatzsteuer)

Kleinunternehmerregelung (Umsatzsteuer) Kleinunternehmerregelung (Umsatzsteuer) Grundregel für Kleinunternehmer Als Kleinunternehmer haben Sie umsatzsteuerlich ein Wahlrecht: Verrechnung ohne Umsatzsteuer: Sie verrechnen Ihrem Kunden keine Umsatzsteuer,

Mehr

Verjährung bei handelsrechtlichen Schuldverhältnissen

Verjährung bei handelsrechtlichen Schuldverhältnissen + Main topic: Verjährung bei handelsrechtlichen Schuldverhältnissen IB.Service Czech Republic Nr. 2 (April 2011) Inhalt VERJÄHRUNG BEI HANDELSRECHTLICHEN SCHULDVERHÄLTNISSEN 2 AUSÜBUNG EINES AMTES UND

Mehr

IB Interbilanz Hübner Wirtschaftsprüfung GmbH

IB Interbilanz Hübner Wirtschaftsprüfung GmbH Audit IB Interbilanz Hübner Wirtschaftsprüfung GmbH Schönbrunner Straße 222-228 Stiege 1 / 7. Stock A-1120 Wien T +43 1 505 43 13-0 F +43 1 505 43 13-2013 E office@ibgroup.at www.ibgroup.at DVR: 4001177

Mehr

Die Mitgliedstaaten der EU

Die Mitgliedstaaten der EU Die Mitgliedstaaten der EU Arbeitsaufträge: 1. Trage in die einzelnen EU-Mitgliedstaaten die jeweilige Abkürzung ein! 2. Schlage in deinem Atlas nach, wo die Hauptstädte der einzelnen Länder liegen und

Mehr

EC Logistics. Unternehmenspräsentation

EC Logistics. Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Unser Leitbild als Dienstleister für die österreichische Wirtschaft Wir sind das logistische Rückgrat der österreichischen Wirtschaft im Bereich Stückgut sowie den verwandten Produkten

Mehr

Nutzung dieser Internetseite

Nutzung dieser Internetseite Nutzung dieser Internetseite Wenn Sie unseren Internetauftritt besuchen, dann erheben wir nur statistische Daten über unsere Besucher. In einer statistischen Zusammenfassung erfahren wir lediglich, welcher

Mehr

Investieren in Windenergie 2012

Investieren in Windenergie 2012 Investieren in Windenergie 2012 Rahmenbedingungen in Österreich, Deutschland und CEE DI Michael Sponring (PwC Österreich) Mag. Lukas Stühlinger (Kommunalkredit Austria AG) Wien, 26.01.2012 Inhalt A. Wind

Mehr

Produktgebühr für Umweltschutz Stand: März 2016

Produktgebühr für Umweltschutz Stand: März 2016 Produktgebühr für Umweltschutz Stand: März 2016 Für die Einfuhr sowie für das In-Verkehr-Bringen bestimmter Güter nach Ungarn wird eine Gebühr für den Umweltschutz, die sog. Produktgebühr fällig. Dies

Mehr

3. Rundschreiben 2013

3. Rundschreiben 2013 Dr. Michael Brugnara Dr. Walter Schweigkofler Dr. Walter Weger 3. Rundschreiben 2013 Inhaltsverzeichnis: 1.) Wichtigste Bestimmungen des Stabilitätsgesetzes... 1 2.) Neuerung bei Immobilienübertragungen...

Mehr

Kleinunternehmerregelung (Umsatzsteuer)

Kleinunternehmerregelung (Umsatzsteuer) Kleinunternehmerregelung (Umsatzsteuer) Kleinunternehmer sind unecht umsatzsteuerbefreit. Das bedeutet: Sie müssen von den Einnahmen keine Umsatzsteuer an das Finanzamt bezahlen ( keine Umsatzsteuer in

Mehr

DEUTSCHE AGRAR- UND ERNÄHRUNGSWIRTSCHAFT. Kompetenzzentrum

DEUTSCHE AGRAR- UND ERNÄHRUNGSWIRTSCHAFT. Kompetenzzentrum DEUTSCHE AGRAR- UND ERNÄHRUNGSWIRTSCHAFT Kompetenzzentrum Österreich und Mittelosteuropa Kompetenzzentrum Österreich und Mittelosteuropa Die Länder, die wir betreuen: Bosnien und Herzegowina Bulgarien

Mehr

Referent Harald Scheerer Dipl. Kfm. Steuerberater

Referent Harald Scheerer Dipl. Kfm. Steuerberater Referent Harald Scheerer Dipl. Kfm. Steuerberater Kleinunternehmer 17 UStG: - Umsatz im vorangegangenen Jahr max. 17.500,00, und im laufenden Jahr 50.000,00 voraussichtlich nicht übersteigen wird.

Mehr

Lohnsteuerliche Behandlung von Dienstreisen

Lohnsteuerliche Behandlung von Dienstreisen Lohnsteuerliche Behandlung von Dienstreisen Begriff der Dienstreise Eine Dienstreise liegt vor, wenn ein Arbeitnehmer über Auftrag des Arbeitgebers seinen Dienstort (Büro, Betriebsstätte, Werksgelände,

Mehr

Änderungen bei der Mehrwertsteuerrückerstattung für den Export bestimmter Waren ab 1. August 2008

Änderungen bei der Mehrwertsteuerrückerstattung für den Export bestimmter Waren ab 1. August 2008 Legal Service Thema Titel Recht und Steuern Änderungen bei der Mehrwertsteuerrückerstattung für den Export bestimmter Waren ab 1. August 2008 Datum 6. August 2008 Am 30. Juli 2008 haben das chinesische

Mehr

LOPRODOC Klassenrechnung und Rechnung an die Direktion (Umsatzsteuer)

LOPRODOC Klassenrechnung und Rechnung an die Direktion (Umsatzsteuer) LOPRODOC Klassenrechnung und Rechnung an die Direktion (Umsatzsteuer) In der Jahreshauptversammlung des Zentralverbands der SKL-Einnehmer am 9.4.11 in Mannheim wurde unter anderem das Thema der Umsatzsteuer

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Mai - May 2015

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Mai - May 2015 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Juli - July 2015

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Juli - July 2015 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

Steuern I News I Recht

Steuern I News I Recht Steuern I News I Recht Merkblatt Rechnung und Vorsteuerabzug Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, in dieser Information möchten wir Sie auf die wichtigsten Punkte bei der Rechnungsstellung hinweisen.

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa April - April 2017

»Diesel-Verkaufspreise in Europa April - April 2017 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland. Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11.

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland. Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11. Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11. Juni 2010 Seminar UNI-BUD in Kolberg 11.-12.06.2010 BM Partner Revision GmbH

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa September 2017

»Diesel-Verkaufspreise in Europa September 2017 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Juli - July 2017

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Juli - July 2017 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Juni - June 2017

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Juni - June 2017 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Oktober - October 2017

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Oktober - October 2017 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Mai - May 2017

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Mai - May 2017 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa November 2017

»Diesel-Verkaufspreise in Europa November 2017 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa März - March 2018

»Diesel-Verkaufspreise in Europa März - March 2018 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Februar - February 2018

»Diesel-Verkaufspreise in Europa Februar - February 2018 »Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

Normverbrauchsabgabe (NoVA)

Normverbrauchsabgabe (NoVA) Normverbrauchsabgabe (NoVA) Mit 1. März 2014 wurde die NoVA novelliert. Die bisherige Berechnung der Steuer über den Normverbrauch wurde durch eine neue Bemessung über den CO2 Ausstoß des Fahrzeuges ersetzt.

Mehr

SEIT 1. JANUAR 2016 STEUERERMÄSSIGUNG FÜR F&E-TÄTIGKEIT ANSTELLE DER AUFGEHOBENEN TECHNOLOGISCHEN STEUERERMÄSSIGUNG

SEIT 1. JANUAR 2016 STEUERERMÄSSIGUNG FÜR F&E-TÄTIGKEIT ANSTELLE DER AUFGEHOBENEN TECHNOLOGISCHEN STEUERERMÄSSIGUNG SEIT 1. JANUAR 2016 STEUERERMÄSSIGUNG FÜR F&E-TÄTIGKEIT ANSTELLE DER AUFGEHOBENEN TECHNOLOGISCHEN STEUERERMÄSSIGUNG Tax Alert Sehr geehrte Damen und Herren, am 1. Januar 2016 trat das Gesetz vom 25. September

Mehr

reca I HÄLT. WIRKT. BEWEGT. Wir bilden dich aus Lehrberufe bei Kellner & Kunz

reca I HÄLT. WIRKT. BEWEGT. Wir bilden dich aus Lehrberufe bei Kellner & Kunz reca I HÄLT. WIRKT. BEWEGT. Wir bilden dich aus Lehrberufe bei Kellner & Kunz Großhandelskauffrau/mann Die Lehrzeit beträgt 3 Jahre. Die Berufsschule in Wels wird im Block (10 Wochen jährlich) besucht.

Mehr

Hinweise zum Kfz-Kaufvertrag

Hinweise zum Kfz-Kaufvertrag Hinweise zum Kfz-Kaufvertrag Blatt Nr. 1: Exemplar für den Blatt Nr. 2: Exemplar für den Blatt Nr. 3: Mitteilung an die Versicherung Nach den Versicherungsbestimmungen tritt der in die Rechte und Pflichten

Mehr

Der internationale Erbfall Deutschland/Thailand

Der internationale Erbfall Deutschland/Thailand Lorenz & Partners Legal, Tax and Business Consultants Information Nr.: 30 (GE) Der internationale Erbfall Deutschland/Thailand August 2015 Alle Rechte vorbehalten LORENZ & PARTNERS 2015 Sehr geehrte/r

Mehr

Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz - Überblick

Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz - Überblick Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz - Überblick Mit der Schweiz gibt es zwei Doppelbesteuerungsabkommen (DBA): DBA Einkommensteuer, Vermögensteuer DBA Erbschaftssteuer Nachstehende Ausführungen

Mehr

TAX FRESH INHALT: EINKOMMENSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN ABGABENORDNUNG AUSGABE NR.: 1 I JANUAR 2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

TAX FRESH INHALT: EINKOMMENSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN ABGABENORDNUNG AUSGABE NR.: 1 I JANUAR 2015. Sehr geehrte Damen und Herren, TAX FRESH AUSGABE NR.: 1 I JANUAR 2015 INHALT: EINKOMMENSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN DIE WICHTIGSTEN ÄNDERUNGEN, DIE SCHON FÜR 2014 ANGEWANDT WERDEN KÖNNEN WEITERE ÄNDERUNGEN, DIE DEN VERANLAGUNGSZEITRAUM

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 14 GZ. RV/1085-W/03 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw., vertreten durch STB, gegen die Bescheide des FA betreffend Umsatzsteuer 1999

Mehr

Der Musterkaufvertrag für Gebrauchtyachten.

Der Musterkaufvertrag für Gebrauchtyachten. Der Musterkaufvertrag für Gebrauchtyachten. Hamburg Plymouth Monaco Skive Wien Palma de Mallorca Zagreb New York Grosser Grasbrook 10 20457 Hamburg Tel. +49-40-37 09 10 Fax +49-40-37 09 11 09 Ismaninger

Mehr

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER INFO 01/2015: - Besteuerung der Mütterrente geklärt (FinMin) - Häusliches Arbeitszimmer bei mehreren Einkunftsarten (BFH) - Verspätete Zuordnung eines gemischt genutzten Gebäudes (BFH) - PKW-Nutzung durch

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 54/2015 28.08.2015 Ni/Th UNGARN: Autobahnnutzung ohne gültige E-Vignette Autobahn Inkasso GmbH Häufig gestellte Fragen Sehr geehrte Damen und

Mehr

Meine erste Rechnung mit Umsatzsteuer

Meine erste Rechnung mit Umsatzsteuer Wer bringt Licht in den Steuer-? Ihr Steuerberater Die gesetzlichen Grundlagen das Umsatzsteuergesetz (UStG) die Umsatzsteuer Durchführungsverordnung (UStDV) Neben der nationalen Gesetzgebung hat auch,

Mehr

Penal:es for viola:ons of labor legisla:on presumed by Labor Code

Penal:es for viola:ons of labor legisla:on presumed by Labor Code HWC, Buchhaltung Ukraine, Buchführung Ukraine, Outsourcing Buchhaltung, Outsourcing Buchführung, Outsourcing Ukraine, Buchhaltung, Buchführung, Accounting, Payroll, Accounting Ukraine, Payroll Ukraine,

Mehr

Fahrtkostenvergütung für Dienstreisen mit dem eigenen PKW

Fahrtkostenvergütung für Dienstreisen mit dem eigenen PKW Fahrtkostenvergütung für Dienstreisen mit dem eigenen PKW Dieses Merkblatt behandelt nur die Fahrtkostenvergütungen für Dienstreisen mit dem eigenen PKW. Hinsichtlich der steuerlichen Behandlung von Tages-

Mehr

ARBEITEN IM AUSLAND EST IM WEGZUGSJAHR

ARBEITEN IM AUSLAND EST IM WEGZUGSJAHR ARBEITEN IM AUSLAND EST IM WEGZUGSJAHR Progressionsvorbehalt INHALT Wegzug durch Arbeitsaufnahme im Ausland... 3 Arten der Steuerpflicht in Deutschland... 3 Unbeschränkte steuerpflicht... 3 Beschränkte

Mehr

New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market:

New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: MET International AG, Zug (Switzerland) On the 21 st January 2016 the management of Wiener Börse has decided to approve MET International

Mehr

Neue Fahrerlaubnisklassen und Führerscheine ab 2013

Neue Fahrerlaubnisklassen und Führerscheine ab 2013 Für den Direkteinstieg von der Klasse A1 zur neuen Klasse A2 sowie von der Klasse A2 zur Klasse A ist nach einem zweijährigen Ablauf eine praktische (keine theoretische) Prüfung erforderlich. Für den Direkteinstieg

Mehr

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen Seite 1 von 8 Übersicht über die n Es gibt in der Besrepublik Deutschland folgende n: ab 2013 Fahrzeugdefinition bis 2013 AM Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h einer

Mehr

Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen

Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen forum familienunternehmen Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen Fallstricke aus steuerlicher Sicht Hon.-Prof. Dr. Roman Leitner Salzburg, 30.9.2014 Vorsicht: Übergabe eines überschuldeten Unternehmens

Mehr

DIESES DOKUMENT IST WICHTIG UND ERFORDERT IHRE SOFORTIGE BEACHTUNG.

DIESES DOKUMENT IST WICHTIG UND ERFORDERT IHRE SOFORTIGE BEACHTUNG. DIESES DOKUMENT IST WICHTIG UND ERFORDERT IHRE SOFORTIGE BEACHTUNG. Falls Sie Fren zur weiteren Vorgehensweise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Wertpapiermakler, Bankberater, Rechtsberater, Wirtschaftsprüfer

Mehr

ANSPRECHPARTNER. Karl Palmstorfer. Dragos Adincu GESCHÄFTSFÜHRER VERTRIEB/TECHNIK AT & CEE / MANAGING DIRECTOR SALES/TECHNICS AT & CEE

ANSPRECHPARTNER. Karl Palmstorfer. Dragos Adincu GESCHÄFTSFÜHRER VERTRIEB/TECHNIK AT & CEE / MANAGING DIRECTOR SALES/TECHNICS AT & CEE Startseite > Ansprechpartner ANSPRECHPARTNER / CEE sbereich Geschäftsführung Karl Palmstorfer GESCHÄFTSFÜHRER VERTRIEB/TECHNIK AT & CEE / MANAGING DIRECTOR SALES/TECHNICS AT & CEE Tel. +43 1 250 43-45

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 8 GZ. RV/2592-W/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw., Adr1, vom 1. Juli 2008 gegen den Bescheid des A. vom 5. Juni 2008 betreffend Festsetzung

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 9 GZ. RV/4736-W/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen die Bescheide des Finanzamtes für den 9., 18. und 19. Bezirk und Klosterneuburg

Mehr

Umsatzsteuerliche Behandlung des Sponsorings

Umsatzsteuerliche Behandlung des Sponsorings Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE Umsatzsteuerliche Behandlung des Sponsorings Unterscheidung Sponsorgeber und -nehmer sowie die Abgrenzung zur Spende. www.metatop.com Definition

Mehr

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer. Nr. 116/12

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer. Nr. 116/12 Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Nr. 116/12 Ansprechpartnerin: Ass. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13

Mehr

CIVA Sektion III Weitere Verpflichtungen des Steuerpflichtigen. Artikel 28 CIVA (Allgemeine Verpflichtungen)

CIVA Sektion III Weitere Verpflichtungen des Steuerpflichtigen. Artikel 28 CIVA (Allgemeine Verpflichtungen) CIVA Sektion III Weitere Verpflichtungen des Steuerpflichtigen Artikel 28 CIVA (Allgemeine Verpflichtungen) 1- Neben der Verpflichtung zur Steuerzahlung sind die in Artikel 2, Absatz 1, Buchstabe a), genannten

Mehr

Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG)

Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG) Ungarn Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG) I. GEGENSEITIGKEITSABKOMMEN Artikel 2 Absatz 2 1. Hat Ihr Land Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen? Ja. 2. Wenn ja, mit welchen

Mehr

0.741.310.11. Abgeschlossen durch Notenaustausch vom 3. November 2003 Inkrafttreten: 3. November 2003

0.741.310.11. Abgeschlossen durch Notenaustausch vom 3. November 2003 Inkrafttreten: 3. November 2003 0.741.310.11 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 2003 Nr. 225 ausgegeben am 14. November 2003 Notenaustausch zwischen der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein über die Schadensdeckung bei

Mehr

Youth Handball Festival

Youth Handball Festival 2016 Youth Handball Festival 17 23 July 2016 Kaposvár, Hungary Youth Handball Festival HUNGARY KAPOSVÁR 2016 17-23 JULY www.youthhandballfestival.org 2016 WILLKOMMEN bei INTERSPORT Youth Handball Festival

Mehr

Exposé Kapitalanlage! Vermietete Wohnung in Berlins grünstem Bezirk - Köpenick. Berlin-Köpenick

Exposé Kapitalanlage! Vermietete Wohnung in Berlins grünstem Bezirk - Köpenick. Berlin-Köpenick Exposé Kapitalanlage! Vermietete Wohnung in Berlins grünstem Bezirk - Köpenick Berlin-Köpenick Das Objekt ist Teil eines Ensembles aus den 30er Jahren, besteht aus 7 Gebäuden und liegt in guter, zentraler

Mehr

B.2. Containerveräußerung nach Ende der Mietzeit Abschluss des Kauf- und Verwaltungsvertrages und Mietbeginn ab dem 01.01.2009

B.2. Containerveräußerung nach Ende der Mietzeit Abschluss des Kauf- und Verwaltungsvertrages und Mietbeginn ab dem 01.01.2009 Information zur Einkommensteuer und Umsatzsteuer bei der Vermietung, des Ankaufes und des Verkaufes von Frachtcontainern (Neu- und Gebrauchtcontainer) im privaten Bereich ab 01.01.2009 A. Sachverhalt Ein

Mehr

Das Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren

Das Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren Koblenz, im Juni 2011 Das Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund häufig gestellter Fragen sehen wir die Notwendigkeit, in einem Rundschreiben über das Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren

Mehr

FONDSGESPRÄCHE STEUERRECHT

FONDSGESPRÄCHE STEUERRECHT FONDSGESPRÄCHE STEUERRECHT Bödecker Ernst & Partner Steuerberater. Rechtsanwälte 19. November 2014 www.bepartners.pro AGENDA WAS STEHT ZUR AUSWAHL? OFFENE FRAGEN PERSONEN- GESELLSCHAFT 2 WAS STEHT ZUR

Mehr

EP 1 750 416 A1 (19) (11) EP 1 750 416 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 07.02.2007 Patentblatt 2007/06

EP 1 750 416 A1 (19) (11) EP 1 750 416 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 07.02.2007 Patentblatt 2007/06 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 750 416 A1 (43) Veröffentlichungstag: 07.02.2007 Patentblatt 2007/06 (51) Int Cl.: H04L 29/12 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 05016706.3 (22) Anmeldetag: 01.08.2005

Mehr

Bescheid. Begründung. Außenstelle Salzburg Senat 13 GZ. RV/0205-S/12

Bescheid. Begründung. Außenstelle Salzburg Senat 13 GZ. RV/0205-S/12 Außenstelle Salzburg Senat 13 GZ. RV/0205-S/12 Bescheid Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des BW, Adresse, vertreten durch die Röck und Kaiser Steuerberatung GmbH, 5026 Salzburg, Ernst

Mehr

Steuerliche und sonstige gesetzliche Änderungen

Steuerliche und sonstige gesetzliche Änderungen Steuerliche und sonstige gesetzliche Änderungen IB.Service Österreich 03/ 06.2012 Inhalt DAS STEUERABKOMMEN SCHWEIZ-ÖSTERREICH ZUR LEGALISIERUNG VON SCHWARZGELD 2 ERLASS ZUR KEST-NEU 6 ÄNDERUNGEN DURCH

Mehr

Hauptthema: Besteuerung von Sacheinkommen aus unselbständiger Tätigkeit

Hauptthema: Besteuerung von Sacheinkommen aus unselbständiger Tätigkeit Hauptthema: Besteuerung von Sacheinkommen aus unselbständiger Tätigkeit IB.Service Slovakia/Slowakische Republik 2/2010 INHALT BESTEUERUNG VON SACHEINKOMMEN AUS UNSELBSTÄNDIGER TÄTIGKEIT 2 NOVELLE DES

Mehr

Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb

Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb Mandantenveranstaltung 2015 am 04.06.2015 Malte Monjé Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Mietpreisbremse: Auswirkungen einer berechtigten Rüge Folgen für den Immobilienerwerb

Mehr

IB.Service Ukraine. IB.Service Ukraine April 2016

IB.Service Ukraine. IB.Service Ukraine April 2016 IB.Service Ukraine IB.Service Ukraine April 2016 Was Sie immer schon über die Mehrwertsteuer in der Ukraine wissen wollten 1. Bekomme ich als Investor die Vorsteuer für meine Investition zurück? Anders

Mehr

1. Vorbemerkungen. Kreisschreiben Nr. 14 vom 6. Juli 2001

1. Vorbemerkungen. Kreisschreiben Nr. 14 vom 6. Juli 2001 Schweizerische Steuerkonferenz Kreisschreiben Nr.14 Interkantonaler Wohnsitzwechsel von quellensteuerpflichtigen Personen, die nachträglich ordentlich veranlagt werden (Art. 90 Abs. 2 DBG, Art. 34 Abs.

Mehr

V. WORLD CHAMPIONSHIP NATIONAL TEAMS 2013 V. Weltmeisterschaft Mannschaft 2013

V. WORLD CHAMPIONSHIP NATIONAL TEAMS 2013 V. Weltmeisterschaft Mannschaft 2013 Thusday, 16 th May 2013 Donnerstag, 16.05.2013 1:00 p.m. o clock Tournament Qualification MEN Turnier Qualifikation Herren 1 Estonia 1 Deutschland 1 Denmark 1 Montenegro 2 Deutschland 2 Estonia 2 Montenegro

Mehr

Stellungnahme zur Konsultation zur Besteuerung grenzüberschreitender Zahlungen von Zinsen und Lizenzgebühren in der Europäischen Union

Stellungnahme zur Konsultation zur Besteuerung grenzüberschreitender Zahlungen von Zinsen und Lizenzgebühren in der Europäischen Union Europäische Kommission Generaldirektion Steuern und Zollunion Büro 8/17 Rue de Spa 3 1049 BRÜSSEL BELGIEN E-Mail: taxud-d1-consultation-landr@ec.europa.eu Abt. Steuerrecht Unser Zeichen: Mg/Ze Tel.: 030

Mehr

Wohnen in bevorzugter, ruhiger Lage Einfamilienreihenbungalow in Bremen-Lehesterdeich

Wohnen in bevorzugter, ruhiger Lage Einfamilienreihenbungalow in Bremen-Lehesterdeich EXPOSÉ Wohnen in bevorzugter, ruhiger Lage Einfamilienreihenbungalow in Bremen-Lehesterdeich In einer ruhigen Sackgasse liegt dieser Einfamilienreihenbungalow aus dem Baujahr 1963. Der kleine aber großartige

Mehr

WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN?

WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN? WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN? 14/08/2007-17/09/2007 373 Antworten Teilnahme Land DE Deutschland 57 (15.3%) PL Polen 49 (13.1%) DK Dänemark 43 (11.5%) CZ Tschechische Republik 36 (9.7%)

Mehr

Doppelbesteuerungsabkommen mit Italien Überblick

Doppelbesteuerungsabkommen mit Italien Überblick Doppelbesteuerungsabkommen mit Italien Überblick Das Abkommen ist am 6. April 1985 in Kraft getreten. Persönlicher Anwendungsbereich des Abkommens Das Abkommen gilt für (natürliche und juristische) Personen,

Mehr

Ordnung für die Benutzung des Gemeinschaftszentrums Ziegenbrink (BenO GZ Ziegenbrink) vom 27. September 1982

Ordnung für die Benutzung des Gemeinschaftszentrums Ziegenbrink (BenO GZ Ziegenbrink) vom 27. September 1982 V 1.4 Seite 1 von 5 Ordnung für die Benutzung des Gemeinschaftszentrums Ziegenbrink (BenO GZ Ziegenbrink) vom 27. September 1982 Auf Grund des 8 Abs. 1 der Satzung der Stadt Osnabrück vom 27. Mai 1975

Mehr