Liebe CEREC Freunde, Im Namen des CEREC-Kolleg Ihr. Klaus Wiedhahn

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe CEREC Freunde, Im Namen des CEREC-Kolleg Ihr. Klaus Wiedhahn"

Transkript

1

2 Liebe CEREC Freunde, wir alle haben das Bestreben, in unserem Tun besser zu werden. Dies gilt besonders für unsere berufliche Arbeit und hier ganz besonders für die Kunst, perfekte Restaurationen mit CEREC herzustellen. Es ist das Zusammenspiel von Wissen, Geschick und Qualifikation und der sachgerechten Anwendung von Software und Materialien, die dafür vonnöten ist. Die CEREC Aus- und Fortbildungskurse der DDS geben Ihnen dazu das notwendige Rüstzeug. Die erfolgreiche Neustrukturierung der CEREC Fortbildung führte zu deutlichen Verbesserungen im Kursangebot. Unter der wissenschaftlichen Begleitung der DGCZ werden die Kurse wie bisher durch die DDS GmbH Digital Dental Services durchgeführt; seit 2014 durch die neu geschaffene Untergruppierung der DDS, dem CEREC-Kolleg. Die Kursinhalte jeder Kursart sind detailliert beschrieben, so daß Sie sicher den für Sie geeigneten Kurstyp finden können. Gleichzeitig folgen alle Kursleiter dem beschrieben Informationskatalog. Dies ist die Voraussetzung für das neue Stufenmodell der CEREC Kurse, die inhaltlich aufeinander aufbauen. Die Stufe 1 beinhaltet das CEREC Intensivseminar. Die Seitenzahn- und Frontzahnkurse repräsentieren die Stufe 2 und Stufe 3, die idealerweise auch in dieser Reihenfolge belegt werden sollten. Stufe 4 befasst sich mit fortgeschrittenen CEREC Implantat-Anwendungen und Stufe 5 ist ein Brücken- und Sonderkonstruktionskurs. Immer mehr Implantat-Systeme können chairside direkt mit definitiven Restaurationen versorgt werden. Wenn Ihr System dabei ist, sollten Sie die Möglichkeiten einer inhouse Fertigung nutzen. Erstmalig stehen auch Kurse zur neuen CEREC Ortho Software auf dem Kursplan. Die CEREC Chairside-Software ist Grundlage der Kurse von Stufe 1 bis Stufe 3, während die Kurse der Stufe 4 und Stufe 5 die CEREC Premium Software oder eine inlab Software erfordern. Da die Kursinhalte exakt aufeinander aufbauen, ist für die Teilnahme an einem Kurs ab Stufe 2 die Teilnahme an vorangehenden Kursen Voraussetzung. Sprechen Sie die Damen des Sekretariats an, falls Sie in der Vergangenheit bereits Kurse absolviert haben und diese angerechnet werden sollen. Sie erhalten dort auch eine kompetente Beratung für den für Sie richtigen Kurs. Alle weiterführenden Kurse werden in Zukunft in der hochmodernen, bestens ausgestatteten Fortbildungsstätte der DGCZ in Berlin stattfinden. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2016 geplant. - Bis dahin finden diese Kurs weiterhin in den im Anhang aufgeführten Kurspraxen statt. Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir hoffen, dass wir mit diesem neuen Kursangebot Ihren Wünschen und Vorstellungen möglichst nahe gekommen sind und würden uns sehr freuen, Sie in einem der Kurse herzlich willkommen zu heißen. Im Namen des CEREC-Kolleg Ihr Klaus Wiedhahn

3 Stufe 1 CEREC Intensivkurs One-2-One CEREC-Chairside-Software Stufe 2 CEREC Seitenzahnkurs CEREC-Chairside-Software Stufe 3 CEREC Frontzahnkurs CEREC-Chairside-Software Stufe 4 CEREC und Implantate CEREC Premium Software alt. CEREC Chairside Software + inlab Stufe 5 CEREC Brücken- und Sonderkonstruktionen CEREC Premium Software alt. CEREC Chairside Software + inlab CEREC Update Digitale Abformsysteme CEREC Workshop

4 Kursablauf Dieser Intensivkurs ist als Hands-on-Kurs konzipiert, der Sie in die Lage versetzt, nach Beendigung des Kurses die Möglichkeiten des CEREC Systems umfassend zu nutzen und in die tägliche Praxis zu integrieren. Dazu werden Sie Schritt für Schritt an das gesamte Therapiespektrum herangeführt. ln der Regel können immer zwei Teilnehmer das Gelernte direkt am Gerät nacharbeiten und die so konstruierten Restaurationen auch ausschleifen. Besonderer Wert wird auf die richtige Aufnahmetechnik und effizientes Konstruieren sowohl von Inlays und Teilkronen als auch von Kronen gelegt. Neben der reinen CEREC Technik wird auch ausführlich auf korrekte Präparationsrichtlinien, auf die adhäsive Befestigung der verschiedenen Restaurationsformen und auch auf die Integration in die eigene Praxis eingegangen. ln einer Live-Behandlung werden die einzelnen Behandlungsschritte direkt nachvollziehbar gezeigt. Hier wird von der Präparation bis zur Eingliederung alles direkt am Patienten demonstriert. Abgerundet wird das Programm durch einen Überblick über die verschiedenen wissenschaftlichen Untersuchungen und die möglichen Abrechnungsmodalitäten sowohl im BEMA als auch im GOZ Bereich. Das Kursprogramm orientiert sich immer an der jeweils aktuell erhältlichen CEREC-Software und Hardware, sodass Sie auf dem neuesten Stand sind. Der Kurs richtet sich deshalb sowohl an Neuanwender, aber auch an CEREC Um- bzw. Aufsteiger, die längere Zeit nicht mehr an einem Intensivkurs teilgenommen haben. Der Kurs ist ebenfalls für Zahntechniker geeignet, die Interesse an den klinischen Aspekten der CEREC Technologie haben. Da der Kurs auch als Teamkurs konzipiert ist, sind ZFA zusammen mit einer/m Zahnarzt/ärztin herzlich willkommen. KuRSDAuer 2 Tage Highlights CEREC-System, Materialien, Indikationen, intraorales Scannen, Konstruktion, Schleifen, Live-Patientenbehandlung, Parameter und individuelle Einstellungen der Software, klinische Aspekte, Wirtschaftlichkeits- und Abrechnungsfragen 21 fortbildungspunkte gem. BZÄK / DGZMK voraussetzungen CEREC Neuanwender, auch im Team (ZA/ZFA) software CEREC Chairside KuRSgebüHRen 1050 zzgl. MwSt. Zahnärzte 525 zzgl. MwSt. ZFA im Team DGCZ Mitglieder erhalten einen 100 Euro Kursgutschein, anrechenbar auf Folgekurse Der Sirona Gutschein wird anerkannt Grundlage des Kurses ist das jeweils gültige ISCD Protokoll für CEREC Intensivkurse. Bitte teilen Sie uns mit, mit welcher Hard- und Software Sie derzeit arbeiten.

5 KuRStermine 2016 (Freitag/Samstag) 15./16. Januar Neumann, Brausewetter I Berlin 22./23. Januar Schweppe, Schenk I Fröndenberg 22./23. Januar Fritzsche I Hamburg 12./13. Februar Reiss I München 19./20. Februar Schweppe, Schenk I Fröndenberg 19./20. Februar Wiedhahn I Buchholz 26./27. Februar Schneider I Zwickau 26./27. Februar Fritzsche I Hamburg 04./05. März Reiss I Bensheim 04./05. März Neumann, Brausewetter I Berlin 11./12. März Schweppe, Schenk I Fröndenberg 11./12. März Rauscher I München 01./02. April Reiss I Bensheim 01./02. April Fritzsche I Hamburg 08./09. April Schweppe, Schenk I Fröndenberg 22./23. April Neumann, Brausewetter I Berlin 22./23. April Kücük I Bensheim 29./30. April Reiss I Bensheim 29./30. April Rauscher I München 27./28. Mai Neumann, Brausewetter I Berlin 03./04. Juni Reiss I Bensheim 24./25. Juni Rauscher I München 24./25. Juni Schweppe, Schenk I Fröndenberg 15./16. Juli Kücük I Bensheim 15./16. Juli Wiedhahn I Buchholz 22./23. Juli Schneider I Zwickau 22./23. Juli Reiss I München 29./30. Juli Reiss I Bensheim 26./27. August Neumann, Brausewetter I Berlin 26./27. August Schweppe, Schenk I Fröndenberg 02./03. September Reiss I Bensheim 23./24. September Fritzsche I Hamburg 23./24. September Schweppe, Schenk I Fröndenberg 30./01. Oktober Kücük I Bensheim 07./08. Oktober Neumann, Brausewetter I Berlin 07./08. Oktober Rauscher I München 14./15. Oktober Reiss I Bensheim 21./22. Oktober Wiedhahn I Buchholz 21./22. Oktober Schweppe, Schenk I Fröndenberg 11./12. November Schweppe, Schenk I Fröndenberg 11./12. November Kücük I Bensheim 25./26. November Schneider I Zwickau 02./03. Dezember Reiss I München 09./10. Dezember Reiss I Bensheim 09./10. Dezember Neumann, Brausewetter I Berlin One-2-One auf Anfrage Schenk I in Ihrer Praxis

6 Im Herzen der Stadt DIGITAL DENTAL ACADEMY BERLIN DIGIT AL DENT AL ACADEMY BERLIN DIGIT DENT ACAD BERL DIGIT AL DENT AL ACADEMY BERLIN

7

8 Kursablauf Dieser wichtige Kurs behandelt alles, was mit der CEREC Software im Seitenzahnbereich möglich ist. Aufbauend auf den Themen des CEREC Intensivkurses wird die Konstruktion und Charakterisierung von Kronen und monolithischen Seitenzahnbrücken geübt. Quadrantensanierung und die Einzelimplantatversorgung auf der Basis von TiBase mit Abutments und Abutmentkronen werden trainiert. Artikulationstechniken mit und ohne den integrierten virtuellen Artikulator sowie eine Live-Patientenbehandlung mit einer Krone sind Bestandteil des Kurses. Konzepte zur Bisslageänderung sowie alle für den Seitenzahnbereich geeigneten Materialien werden vorgestellt. Beispiele zur korrekten Abrechnung werden erläutert und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Vom Teilnehmer mitzubringen: Patientenfall nach Rücksprache mit dem Kursleiter KuRSDAuer 2 Tage Highlights Kronen, Brücken monolithisch e.max / TZI Bißhebung mit CEREC / Biokiefer Anwendung des integrierten Artikulators 21 fortbildungspunkte gem. BZÄK / DGZMK voraussetzungen STUFE 1 software CEREC Chairside KuRSgebüHRen 1360 zzgl. MwSt. DGCZ Mitglieder 1460 zzgl. MwSt. Zahnärzte 1460 zzgl. MwSt. ZFA KuRStermine 2016 (Freitag/Samstag) 15./16. Januar Rauscher I München 26./27. Februar Reiss, Reich I Bensheim 08./09. April Loos I Berlin 06./07. Mai Rauscher I Berlin 27./28. Mai Schneider I Berlin 15./16. Juli Reiss, Reich I Berlin 21./22. Oktober Reiss, Reich I Berlin 18./19. November Rauscher I Berlin Ab April 2016 finden die o.g. Fortbildungen in der DDA-Berlin statt.

9 Kursablauf CEREC Frontzahnrestaurationen sind sowohl konstruktiv als auch ästhetisch stets eine Herausforderung. Konstruktionen von Frontzahnkronen, Veneers und monolithischen Brücken werden geübt, ebenso die Individualisierungstechniken mit verschiedenen Materialsets. Vor- und Nachteile der verfügbaren Materialien werden dargestellt. Eine Live-Patientenbehandlung mit Veneer oder Krone zeigt auch die kleinen Tricks. Jeder Teilnehmer wird einen natürlichen, extrahierten Zahn mit einem CEREC Veneer versorgen. Praxisnahe ästhetische- und Farbkonzepte werden vermittelt und die Anwendung des CEREC trainiert. Einzelimplantatversorgungen für den Frontzahnbereich werden gemeinsam erarbeitet. Beispiele zur korrekten Abrechnung werden erläutert und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Vom Teilnehmer mitzubringen: Drei natürliche, extrahierte Frontzähne in Reihe gesockelt. Patientenfall nach Rücksprache mit dem Kursleiter. KuRSDAuer 2 Tage Highlights Veneers und Frontzahnbrücken, Smile Design und Artikulation, Implantatversorgung in der Front 21 fortbildungspunkte gem. BZÄK / DGZMK voraussetzungen Stufe 1, ideal nach CEREC Seitenzahnkurs STUFE 2 software CEREC Chairside KuRSgebüHRen 1360 zzgl. MwSt. DGCZ Mitglieder 1460 zzgl. MwSt. Zahnärzte 1460 zzgl. MwSt. ZFA KuRStermine 2016 (Freitag/Samstag) 22./23. Januar Schneider I Zwickau 18./19. März Neumann, Brausewetter I Berlin 15./16. April Rauscher I Berlin 20./21. Mai Wiedhahn I Berlin 08./09. Juli Neumann, Brausewetter I Berlin 19./20. August Schneider I Berlin 09./10. September Rauscher I Berlin 04./05. November Neumann, Brausewetter I Berlin Ab April 2016 finden die o.g. Fortbildungen in der DDA-Berlin statt.

10 Kursablauf Von der ersten 3D Röntgenaufnahme über die CEREC gestützte Implantatplanung bis zur indikationsabhängigen Bohrschablonenwahl werden die präimplantären digitalen Maßnahmen vermittelt und geübt. Immediate Langzeitprovisorien mit CEREC und die anschließende definitive Versorgung von Implantaten mit CEREC Abutments und Brücken werden auf Modellen trainiert ebenso die verschiedenen digitalen Modellherstellungstechnologien. Patientenfälle von Teilnehmern können besprochen werden. Neue Anwendungen von CEREC- und 3D Röntgendaten wie gelenkbezügliche Bißlageänderung werden demonstriert. Neue Materialien und ihre Anwendung werden besprochen. Beispiele zur korrekten Abrechnung werden erläutert und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Vom Teilnehmer mitzubringen: Patientenfälle (CEREC und 3D Röntgen Daten (Sirona)) sind erwünscht, sollten aber mit dem Kursleiter vor dem Kurs abgestimmt werden. KuRSDAuer 2 Tage Highlights Alles zu CEREC Bohrschablonen, DVT Planung und temporäre Versorgung, Situationsbezogene Fertigungskonzepte 21 fortbildungspunkte gem. BZÄK / DGZMK voraussetzungen STUFE 2/3, nach Seiten- und/oder Frontzahnkurs software CEREC Premium alternativ CEREC Chairside / inlab Sidexis KuRSgebüHRen 1800 zzgl. MwSt. DGCZ Mitglieder 1900 zzgl. MwSt. Zahnärzte KuRStermine 2016 (Freitag/Samstag) 12./13. Februar Fritzsche, Wiedhahn I Buchholz 01./02. April Holtorf I Berlin 01./02. Juli Holtorf I Berlin 11./12. November Fritzsche, Wiedhahn I Berlin Ab April 2016 finden die o.g. Fortbildungen in der DDA-Berlin statt.

11 Kursablauf Der Kurs erweitert die Brückenthemen der Seiten- und Frontzahnkurse der Stufe 2 und 3. Der bereits erfahrene CEREC Anwender erlernt in diesem Kurs die perfekte Verbindung von chairside Behandlungen mit umfangreichen labside Versorgungen. Wesentlicher Teil ist die Herstellung einer 3-4 gliedrigen Brücke durch jeden Teilnehmer auf der Basis eines mitgebrachten einartikulierten Sägemodells eines Patientenfalles. Große Brücken auch auf Modellen werden ebenso erlernt wie umfangreiche Arbeiten auf Implantaten. Zeitsparende und hochästhetische Verblendtechniken auf Zirkongerüsten lassen keine Wünsche offen. Erklärt wird, wie große Zirkonoxidblöcke über die CAM Software materialsparend wiederverwendet werden können. Die Konstruktion und Weiterverarbeitung von Teleskopen, Stegen und Attachements wird geübt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die implantatprothetische Kronen und Brückenversorgung mit TiBase Abutments. Anhand von realen Patientenfällen wird die Lösung schwieriger konstruktiver Situationen erarbeitet. Aktuelle Materialentwicklungen werden vorgestellt und bewertet. Mitgebrachte Problemfälle" können gemeinsam bearbeitet werden. Beispiele zur korrekten Abrechnung werden erläutert und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Vom Teilnehmer mitzubringen: Patientenfall Brücke 3-4 gliedrig, Sägemodell, einartikuliert KuRSDAuer 2 Tage Highlights Implantatbrücken chairside und labside, Auf TiBase und Standardabutments, Rationelle Verblendtechniken auf Zirkongerüsten, Full Mouth Rehabilitation, Multilayertechniken auf Brücken und Implantaten, Primärteleskope, Stege und Attachments, Material Update 21 fortbildungspunkte gem. BZÄK / DGZMK voraussetzungen STUFE 2/3, nach Seiten- und/oder Frontzahnkurs (auch Praxis-Zahntechniker) software CEREC Premium alternativ CEREC Chairside / inlab KuRSgebüHRen 1800 zzgl. MwSt. DGCZ Mitglieder 1900 zzgl. MwSt. Zahnärzte KuRStermine 2016 (Freitag/Samstag) 29./30. Januar Rauscher I München 19./20. Februar Neumann, Brausewetter I Berlin 24./25. Juni Neumann, Brausewetter I Berlin 29./30. Juli Rauscher I Berlin 23./24. September Neumann, Brausewetter I Berlin 28./29. Oktober Schneider I Berlin 02./03. Dezember Rauscher I Berlin Ab April 2016 finden die o.g. Fortbildungen in der DDA-Berlin statt.

12 Kursablauf Geführtes Scannen am Patienten und am Modell. Voraussetzungen zum entspannten Scannen mit der Omnicam. Jeder Teilnehmer soll zwei vollständige Scans am Patienten durchführen. Bearbeiten der virtuellen Modelle. Kriterien für gute und schlechte Scans. Virtuelle Modellherstellung und Archivierung. Exportieren zu verschiedenen Herstellern von Alignern. KuRSDAuer 3 Stunden (15-18 Uhr) KuRSziel Sicheres Beherrschen der CEREC Ortho- Software 4 fortbildungspunkte gem. BZÄK / DGZMK voraussetzungen CEREC Anwender software CEREC Ortho KuRSgebüHRen 500 zzgl. MwSt. Der Sirona Gutschein wird anerkannt KuRStermine 2016 (Mittwoch/Freitag) 22. Januar Stamnitz I Langen 03. Februar Fritzsche I Hamburg 04. März Fabel I München 20. Mai Holtorf I Bad Segeberg 01. Juli Stamnitz I Langen 03. August Fritzsche I Hamburg 09. September Fabel I München 18. November Holtorf I Bad Segeberg

13 Kursablauf Kennenlernen der der CEREC AC (CEREC Aquisition Center). Voraussetzungen zum entspannten Scannen mit der Omnicam. Geführtes Scannen am Patienten und am Modell. Jeder Teilnehmer soll zwei vollständige Scans am Patienten durchführen. Bearbeiten der virtuellen Modelle. Kriterien für gute und schlechte Scans. Virtuelle Modellherstellung und Archivierung. Was tun mit den gewonnenen Daten? Exportieren zu verschiedenen Herstellern von Alignern und anderen kieferorthopädischen Geräten. KuRSDAuer 1 Tag KuRSziel Sicheres Beherrschen des CEREC Aufnahmesystems für die abformfreie Kieferorthopädie 9 fortbildungspunkte gem. BZÄK / DGZMK voraussetzungen Fachzahnarzt für Kieferorthopädie software CEREC Ortho KuRSgebüHRen 650 zzgl. MwSt. Der Sirona Gutschein wird anerkannt KuRStermine 2016 (Freitag/Samstag) 13. Februar Jo, Schumacher I Mettmann 09. April Jo, Schumacher I Köln 04. Juni Eigenwillig I Berlin 20. August Eigenwillig I Berlin 22. Oktober Eigenwillig I Berlin 03. Dezember Jo, Schumacher I Köln

14 CEREC Update Tipps & Tricks Schenk I Köln/Berlin Die aktuelle CEREC Software 4 hat sich als Nachfolgerin der SW 3.8x inzwischen etabliert und ermöglicht dem Anwender vielfältige Einsatzmöglichkeiten, die mit der vorherigen Software Version nicht möglich waren. Alle Funktionen sind sowohl mit der Omnicam als auch mit der Bluecam nutzbar. Implantatversorgungen können nun auch mit den dafür neu auf den Markt gekommenen Materialien chairside erfolgen. Ein virtueller Artikulator erleichtert das Vermeiden von Vorkontakten. Erfahren Sie alles über die richtige Einstellung der Parameter innerhalb der Software, dem optimalen Workflow und dem idealen Einsatz der weiterentwickelten Konstruktionswerkzeuge. Alle Aspekte der Software werden beleuchtet. Auch die richtige Materialselektion wird besprochen. Auf Ihre Fragen kann intensiv eingegangen werden. Ideal für Anwender, die auf die Software 4.4 oder höher umsteigen, aber auch für diejenigen, die ihre CEREC-Einheit optimal nutzen möchten. Wir helfen Ihnen dabei. Kurstage 17. Februar 2016 (Köln), 29. Juni 2016 (Köln), 16. November 2016 (Berlin) Kurszeiten Mittwoch 14:00-19:00 Zielgruppe CEREC Anwender Kursgebühr 395 zzgl. MwSt. Anmeldung DDS GmbH Digital Dental Services, Karl-Marx-Straße 124, D Berlin T , F , 6 Fortbildungspunkte gem. BZÄK / DgzmK digitale Abformsysteme: testen - erproben - entscheiden - Potentiale erkennen Reich I Aachen Testen Sie verschiedene digitale Abformsysteme und generieren Sie Ihr eigenes Anforderungsprofil für die intraorale Abformung. Sind die intraoralen optischen Abformsysteme im Vergleich zur guten alten konventionellen Abformung nur ein teures Spielzeug mit noch dazu begrenzter Indikation? Wann ist es also Zeit für meine Praxis einzusteigen? Sie werden in dieser eintägigen Fortbildung die Gelegenheit haben, intensiv aktuelle, gängige intraorale Abformsysteme (mindestens drei unterschiedliche Hersteller) im Sinne eines Circuit-Trainings auf Ihre Praxisreife zu testen. Da in der computergestützten Zahnheilkunde die Entwicklung sehr rasant verläuft, können die für den jeweiligen Kurs zur Verfügung stehenden Systeme unter der Telefonnummer der DGCZ (T ) erfragt werden. Kurstage 19. März 2016, 03. Dezember 2016 Kurszeiten Samstag 10:00-17:00 Zielgruppe Zahnärzte und Zahnärztinnen, die sich für die intraorale Abformung interessieren und für sich das optimale System suchen Kursgebühr 500 zzgl. MwSt. DGCZ Mitglieder 450 zzgl. MwSt. für ZFA 500 zzgl. MwSt. Anmeldung DDS GmbH Digital Dental Services, Karl-Marx-Straße 124, D Berlin T , F , 10 Fortbildungspunkte gem. BZÄK / DgzmK

15 CEREC WORKSHOP Fritzsche I Hamburg-Poppenbüttel Dieser Workshop richtet sich an alle CEREC Anwender, die einen Intensivkurs absolviert haben und nun gezielte Fragen haben, wie bestimmte Situationen mit dem CEREC Gerät gemeistert werden können. Mitgebrachte Fälle auf USB Stick oder Modell sind willkommen. Es wird mit der aktuellen Software gearbeitet. Der Workshop findet in einer kleinen Gruppe an Notebooks statt. Zum Scannen steht eine Omnicam zur Verfügung. Kurstage 08. Januar 2016, 08. April 2016, 09. September 2016, 04. November 2016 Kurszeiten Freitag 15:00-18:00 Zielgruppe CEREC Anwender nach Stufe 1 Kursgebühr 200 zzgl. MwSt. DGCZ Mitglieder Anmeldung 150 zzgl. MwSt. DDS GmbH Digital Dental Services, Karl-Marx-Straße 124, D Berlin T , F , 3 Fortbildungspunkte gem. BZÄK / DgzmK

16 9 tes CEREC WInteR OPenIng / 2 tes inlab inalps Arnetzl I Kitzbühel Das CEREC Winter-Opening ist die beste Gelegenheit, Angenehmes mit dem Nützlichen zu verbinden. Aktuelle CEREC Top Information in Verbindung mit zahlreichen Hands-on Workshops. Die ideale Ergänzung zu theoretischen Seminaren. Hier probieren und üben Sie am CEREC System die aktuellsten Indikationen, Technologien und Materialien. Wie in den vergangenen Jahren vermitteln die CEREC Top-Fachleute aus Deutschland, Schweiz und Österreich Praktikerinformation in der gemütlichen Atmosphäre der Kitzbüheler Alpen. Fachzirkeltrainings bieten die Gelegenheit im engsten Kollegenkreis den Erfahrungsaustausch zu pflegen. Erleben Sie mit uns den Winterbeginn in den Alpen mit dem in der Kursgebühr inkludierten Hüttenabend. Ein Muss für Winterbegeisterte CEREC User und solche die es werden wollen. Kurstage Dezember 2016 Zielgruppe CEREC Anwender, sowie das gesamte Team Kursgebühr 870 für Mitglieder 680 Anmeldung ÖGCZ - Österr. Gesellschaft für computergestützte Zahnheilkunde Karl-Huber-Gasse 29, A-8041 Graz T , F , 20 Fortbildungspunkte gem. ÖZÄK Cerec-PRAxISthementag Arnetzl I Graz Kursziel ist es, dem Praktiker oder dem gesamten Team ein fundiertes praxisnahes Wissen zu den Themen Veneer, Kronen, Brücken, Implantatversorgungen, Materialien, Individualisierung, Smile-Design und Praxisorganisation zu vermitteln und ihn in die Lage zu versetzen, das System kompetent am Patienten einzusetzen. Kurstage Der 2. Freitag jeden Monats Zielgruppe CEREC Anwender, Zahnärzte und Praxisteam Kursgebühr 430 für Mitglieder 380 Anmeldung ÖGCZ - Österr. Gesellschaft für computergestützte Zahnheilkunde Karl-Huber-Gasse 29, A-8041 Graz T , F , 7 Fortbildungspunkte gem. ÖZÄK CEREC-FROntzAHNRESTAURATIOnen Arnetzl I Berlin Frontzahnversorgungen mit CEREC von A-Z, Ausgangsanalyse, digitale Dokumentation - Motivationsgrundlagen auf Basis von Videodokumentation, Behandlungsbedarf, ästhetische Risikoanalyse, digitale Planung, was bringt 3D-Druck?, Patientenmotivation, Präparationsbedarf - Keramikdesign, CEREC-Konstruktion, Copyabutment auf Implantaten im Frontzahnbereich, Material- und Farbwahl, Tipps und Tricks zur Bearbeitung und Individualisierung von Silikat - Li-Disilikat,- Zr0 2 -Li-Silikatkeramik, Hybridkeramiken. Charakterisierung Textur - Politur, Farb- Glasurbrand in der Praxis, spezielle Aspekte der Hybridkeramiken, Eingliedern und die Wahl des Klebers. Nachsorge- Praxis- und Komplikationsmanagement. Hands on fit für die Umsetzung in der täglichen Praxis! Kurstage Mai 2016 (deutsch), 30. September Oktober 2016 (englisch) Kurszeiten Freitag-Samstag 09:00-18:00 Zielgruppe CEREC Anwender, Zahnärzte, zahnärztliche Assistenz, Zahntechniker Kursgebühr 1900 zzgl. 19% MwSt. für Mitglieder 1800 zzgl. 19% MwSt. Kursort DDA-Berlin, Katharina Heinroth Ufer 1, Berlin Anmeldung DDS GmbH Digital Dental Services, Karl-Marx-Straße 124, D Berlin T , F , Fortbildungszeit: 22 Stunden 14 Stunden anrechenbare Fortbildungszeit

17 CEREC intensivkurs Mehl, Ender I Zürich Beherrschen der CEREC-Kamera, der Aufnahmeeinheit und der aktuellen Software, Bedienung der MCXL-Schleifmaschine. Anfertigen von Inlays, Teilkronen und Kronen. Vermittlung von Kenntnissen zur Quadrantensanierung und von Möglichkeiten der multiplen Restaurationen. Einbeziehung der bukkalen Registrierung und Funktion. Kurstage 23. Januar 2016, 28. Mai 2016, 24. September 2016, 19. November 2016 Kurszeiten Samstag 8:00-17:00 Zielgruppe CEREC Neueinsteiger und Updating von CEREC Anwendern Kursgebühr 1200 CHF Anmeldung Sekretariat CRZ, Sibylle Diggelmann Plattenstraße 11, CH-8032 Zürich T , F , 11 Fortbildungspunkte / 8 Stunden anrechenbare Fortbildungszeit CEREC aufbaukurs Mehl, Bindl I Zürich Beherrschung komplexer Teil- und Vollkronen-Konstruktionen, Quadrantensanierung, Veneers, Brücken, farbliche Charakterisierung der Restauration, Verarbeitung von e.maxcad Keramik Kurstage 12. März 2016, 29. Oktober 2016 Kurszeiten Samstag 8:00-17:00 Zielgruppe CEREC Benutzer, die sich in der Herstellung von Teil- und Vollkronen perfektionieren und die neuesten Möglichkeiten von CEREC kennen lernen möchten. Kursgebühr 1200 CHF Anmeldung Sekretariat CRZ, Sibylle Diggelmann Plattenstraße 11, CH-8032 Zürich T , F , 11 Fortbildungspunkte / 8 Stunden anrechenbare Fortbildungszeit CEREC implantatkurs Bindl I DDA-Berlin Auswertung eines digitalen Volumentomogramms, Beherrschung der prothetischen Planung mit der CEREC Software, Implantatplanung, Herstellung von CEREC Guide Bohrschablonen, Anfertigung von Abutmentkronen, individuellen Abutments und Kronen. Verkleben mit der Titanbasis. Kurstage 18. Juni 2016, 26. November 2016 Kurszeiten Samstag 8:00-17:00 Zielgruppe CEREC Anwender, die implantologisch tätig sind, oder Zahnärzte, die sich für diese Technologie interessieren. Kursgebühr 980 EUR zzgl. 19% MwSt. Kursort DDA-Berlin, Katharina Heinroth Ufer 1, Berlin Anmeldung DDS GmbH Digital Dental Services, Karl-Marx-Straße 124, D Berlin T , F , 11 Fortbildungspunkte / 8 Stunden anrechenbare Fortbildungszeit

18 CEREC FROntzAHNKURS - SMIle DESIgn MIT CEREC Zimmermann, Mehl, Ender I DDA-Berlin Ästhetische Richtlinien, Grundlagen CEREC Smile Design und Digital Smile Design, Fotodokumentation, ästhetische Fallplanung: "digital" Wax-up und "motivational" Mock-up, ästhetische Präparationsrichtlinien, CAD Design Biogenerik Individuell/Referenz/Kopie, Tipps und Tricks CEREC Design Tools, korrekte Farbbestimmung und Materialauswahl, ästhetische Charakterisierung und Individualisierung von Frontzahnrestaurationen Kurstage 8. Oktober 2016 Kurszeiten Samstag 8:00-17:00 Zielgruppe CEREC Anwender Kursgebühr 980 EUR zzgl. 19% MwSt. Kursort DDA-Berlin, Katharina Heinroth Ufer 1, Berlin Anmeldung DDS GmbH Digital Dental Services, Karl-Marx-Straße 124, D Berlin T , F , 11 Fortbildungspunkte / 8 Stunden anrechenbare Fortbildungszeit CEREC BISSHEBungSKURS Ender, Mehl I DDA-Berlin Erlernen der korrekten Scanstrategie zur Erfassung von Ganzkieferaufnahmen mit CEREC und CEREC Ortho Software, Export der Scandaten, Therapieplanung für Bisshebung bei Patienten mit und ohne Kiefergelenksproblematik, Therapieplanung für verschiedene Grade von Abrasions- und Erosionssituationen, Anlegen und effiziente Konstruktion der verschiedenen Arten von okklussalen Veneers unter Verwendung der CEREC Software und CEREC MCXL, Materialauswahl, Herstellung der Restaurationen, Klinisches Protokoll zur Therapiedurchführung, Nachsorge des Patienten Kurstage 25. Juni 2016 Kurszeiten Samstag 8:00-17:00 Zielgruppe CEREC Anwender Kursgebühr 980 EUR zzgl. 19% MwSt. Kursort DDA-Berlin, Katharina Heinroth Ufer 1, Berlin Anmeldung DDS GmbH Digital Dental Services, Karl-Marx-Straße 124, D Berlin T , F , 11 Fortbildungspunkte / 8 Stunden anrechenbare Fortbildungszeit ortho training Ender, Mehl I Zürich Kennen lernen und Anwenden der CEREC Ortho Software und der korrekten Scanstrategie. Erstellen von Anwenderkonton auf verschiedenen Plattformen und Datenversand. Kurstage 21. Januar 2016, 10. März 2016, 23. Juni 2016, 15. September 2016, 17. November 2016 Kurszeiten Donnerstag 17:30 - max. 21:30 Zielgruppe CEREC Anwender, die mit der CEREC Ortho Software arbeiten möchten Kursgebühr 600 CHF oder Kursgutschein Sirona für Zahnärztin/Zahnarzt Anmeldung Sekretariat CRZ, Sibylle Diggelmann Plattenstraße 11, CH-8032 Zürich T , F , Fortbildungszeit: 4 Stunden anrechenbare Fortbildungszeit

19 Univ.-Prof. Dr. Gerwin Arnetzl 1983 Dr.med.univ, 1988 Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Habilitation zum Thema Vollkeramik. Seit 1995 Leiter Restaurative ZHK und Adhäsivprothetik Wissenschaftlicher Leiter der ÖGZMK Stmk Generalsekretär der ÖGZMK. Seit 2002 Präsident der ÖGCZ, seit 2007 Vize-Präsident der ISCD. PD Dr. Andreas Bindl 1994 Promotion Freie Universität Berlin, Station für Zahnfarbene & Computer Restaurationen, Prof. Mörmann, Zürich Habilitation Weiterführung als Praxis am Zürichberg. Lehrtätigkeit an der Universität Zürich. CEREC Erprober. Int. Kurse und Veröffentlichungen zum Thema 3D Röntgen & Implantate Lutz BRAusewetter Jahrgang 1968, Studium am Uniklinikum Charitè der HU-Berlin, 1999 Niederlassung in Berlin-Neukölln, seit 1997 CEREC-Anwender, Referentenund Kurstätigkeit zu CEREC und inlab, zertifizierter CEREC-Trainer der ISCD, Mitglied der DGCZ und Vorstandsmitglied der AG-Keramik, CEREC Erproberzahnarzt. Dr. Andreas ender Studium der Zahnmedizin an der FSU Jena, Approbation Seit 2002 Assistent, seit 2012 Oberassistent Abteilung für computergestützte restaurative Zahnmedizin (Uni Zürich). Schwerpunkte: Patientenbehandlung mit Schwerpunkt CEREC, klinische Anwendung digitaler Abformsysteme, Genauigkeit im CAD/CAM Workflow Dr. Gertrud fabel M.Sc. Niedergelassen in Gemeinschaftspraxis in München-Bogenhausen CEREC Anwender seit 1994, seit 2008 Schwerpunkt Digitalisierung Praxis und Labor. DGCZ-Mitglied, sowie Vortragsund Referententätigkeit, MSc Clinical Dental CAD/CAM , CEREC- Mentor, Zertifizierter CEREC-Ortho Trainer Dr. Günter FritzSCHe 1989 Praxisgründung und Start mit CEREC 1. Fachzahnarzt für Oralchirurgie. Gründungsmitglied und Schriftführer der DGCZ. Seit 1991 Vorträge und Kurse im In- und Ausland. ISCD zertifizierter CEREC Trainer. CEREC Erprober. Dr. Sven HoltDORf M.Sc Niedergelassen in eigener Praxis in Bad Segeberg seit MSc in Oral Implantology 2008, CEREC Anwender seit 2003, ISCD und DGCZ zertifizierter Trainer Teilnehmer am CEREC Mentoren Programm und internationaler CEREC Advocat. Fortbildungs- und Vortragstätigkeit im In- und Ausland. Dr. Nagihan Kücük Studium und Approbation an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Seit 2000 CEREC Anwenderin. Promotion zum Dr. med. dent Mitglied der DGCZ Niederlassung in eigener Praxis in Hemsbach. ISCD zertifizierte Trainerin, CEREC Vorträge und Kurse im In- und Ausland Hermann loos Studium in Jena und Dresden, 1980 Approbation, 1985 Facharzt für allg. Stomatologie, angestellter Zahnarzt, Ab 1991 niedergelassen in eigener Praxis, Ab 2000 CEREC 3D- Anwender, Referent auf nationalen und internationalen Tagungen, Anwendungstester für Sirona und VITA, Autor zum Thema CEREC und CAD/CAM Prof. Dr. Dr. Albert Mehl Studium Zahnheilkunde und Physik. Arbeit in freier Praxis sowie Oberarzt und Professur an der LMU München, Professur an der Uni Zürich. Eigene Entwicklungen von optischen Scansystemen, Softstartpolymerisation, Biogenerik und automatisierte Artikulation. Forschung im Bereich Materialien, Laser und CAD/CAM-Technik.

20 Peter Neumann Seit 1991 CEREC Anwender. ISCD zertifizierter CEREC Trainer seit Vorstandsmitglied der DGCZ. Seit mehr als 20 Jahren CEREC Aus- und Fortbildungskurse sowie Vorträge und Veröffentlichungen im In- und Ausland. CEREC Erprober. Seit 1989 niedergelassen in eigener Praxis in Berlin und Seeburg. Dr. Otmar RauSCHer Niedergelassen in eigener Praxis in München. CEREC Anwender seit ISCD zertifizierter CEREC Trainer seit CEREC und InLab Erproberzahnarzt und Berater für Sirona. Vorträge und Veröffentlichungen zum Thema CEREC, InLab und Implantatabutments. Eigenes gewerbliches zahntechnisches Labor Univ.-Prof. Dr. Sven ReICH 05/ /1994 Zahnmedizinstudium. 10/ /2005 Zahnärztliche Prothetik-Uni Erlangen Habilitation. 12/ /2009 Zahn ärztliche Prothetik-Uni Leipzig. Seit 10/2009 Zahnärztliche Prothetik-Uniklinik Aachen (Direktor Prof. Dr. S. Wolfart), dort seit 07/2012 W2-Professur. Dr. Bernd ReISS *1958, seit 1986 in eigener Praxis, seit 1990 Lehrer der Akademie Karlsruhe, seit /1. Vorsitz DGCZ, 1996 Walther Engel Preis, Editor IJCD, seit 1999 Vorsitz AGKeramik, seit 2010 Vorstandsmitglied DGZMK, mehr als 500 Fortbildungsveranstaltungen, in 40 Ländern & zahlreiche Publikationen Dr. Olaf SCHenk ISCD zertifizierter CEREC Trainer seit Stellvertretender Vorsitzender der DGCZ und Editor des International Journal of Computerized Dentistry. Vorträge im In- und Ausland zum Thema CEREC und Digitale Zahnheilkunde. Beta-Tester für Sirona und Berater mehrerer Dental-Hersteller. Niedergelassen in eigener Praxis in Köln. Dipl.-Stom. Oliver SCHneIDer Studium an der Uni Leipzig, anschließend Facharztausbildung. Niedergelassen in eigener Praxis in Zwickau, mit den Schwerpunkten CEREC, Implantologie und ästhetische Zahnheilkunde. Seit 2005 ISCD zertifizierter CEREC Trainer. Kurse, Vorträge und Veröffentlichungen im In- und Ausland. Dr. Bernhild Elke Stamnitz Niedergelassen in eigener Praxis in Langen mit Dentallabor. Seit 2004 CEREC Anwenderin ISCD Zertifizierung als CEREC Trainerin. CEREC Erproberzahnärztin und Beraterin für Dentalunternehmen. CEREC Vorträge und Kurse. Veröffentlichungen zum Thema CEREC im In- und Ausland. Dr. Wilhelm SCHWePPe Nie dergelassen mit 4 Kollegen in eigener Praxis in Fröndenberg mit Dentallabor und Schulungszentrum. CEREC seit Vorträge im In- und Ausland. ISCD zertifizierter Trainer seit Seit 1996 Mitglied im Vorstand der DGCZ. Beta-Tester für Sirona und Berater für mehrere Dentalunternehmen. Dr. Klaus WieDHAHn CEREC Anwender seit 1989, Präsident der ISCD, Ehrenpräsident der DGCZ, CEREC Erprober, seit 1991 CEREC Aus-und Fortbildungskurse im In- und Ausland, Vorträge und Veröffentlichungen über alle Aspekte von CEREC und Dentalkeramik mit Schwerpunkt Keramikveneers. Niedergelassen in eigener Praxis in Buchholz i.d.n. Dr. Moritz zimmermann Assistenzzahnarzt Uni München, 2012 Einführung CAD/CAM Methode in den klinischen Studentenkurs, 2013 Studienaufenthalt Uni Zürich, seit 2014 CEREC Instruktor Uni Zürich, seit 2014 Assistenzzahnarzt Uni Zürich, 2015 Visiting Assistant Professor University of Michigan (USA)

21

22

23

24

25

26 Stufe 1 CEREC Intensivkurs One-2-One CEREC-Chairside-Software Stufe 2 CEREC Seitenzahnkurs CEREC-Chairside-Software Stufe 3 CEREC Frontzahnkurs CEREC-Chairside-Software Stufe 4 CEREC und Implantate CEREC Premium Software alt. CEREC Chairside Software + inlab Stufe 5 CEREC Brücken- und Sonderkonstruktionen CEREC Premium Software alt. CEREC Chairside Software + inlab CEREC Update Digitale Abformsysteme CEREC Workshop

ISCD INTERNATIONAL SOCIETY OF COMPUTERIZED DENTISTRY

ISCD INTERNATIONAL SOCIETY OF COMPUTERIZED DENTISTRY ISCD INTERNATIONAL SOCIETY OF COMPUTERIZED DENTISTRY Liebe CEREC Freunde, wir alle haben das Bestreben, in unserem Tun besser zu werden. Dies gilt besonders für unsere berufliche Arbeit und hier ganz besonders

Mehr

ISC INTERNATIONAL SOC COMPUTERIZED DEN

ISC INTERNATIONAL SOC COMPUTERIZED DEN ISC INTERNATIONAL SOC COMPUTERIZED DEN Das KONZEpt Liebe CEREC Freunde, wir alle haben das Bestreben, in unserem Tun besser zu werden. Dies gilt besonders für unsere berufliche Arbeit und hier ganz besonders

Mehr

Workshop Programm zum 21. CEREC Masterkurs Donnerstag den 19.09.13

Workshop Programm zum 21. CEREC Masterkurs Donnerstag den 19.09.13 Workshop Programm zum 21. CEREC Masterkurs Donnerstag den 19.09.13 Zusätzliche Workshops 11.00-13.00 Uhr Kurs-Nr. Thema Referenten CND11013 Exklusiv-Workshop für Omnicam-Umsteiger Fritzsche CND13213 6

Mehr

C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S

C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S K U R S I N H A L T CAD - CAM gefertigte Brücken im Frontzahn- wie auch im Seitenzahnbereich haben sich seit einigen Jahren bewährt.

Mehr

Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter?

Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter? Einführung in die CAD/CAM Technologie Macht CAD/CAM unser Leben leichter? - Symposium 15. März 2014 Universitätszahnklinik Wien Sensengasse 2a, 1090 Wien - Symposium 15. März 2014 Geschätzte Kolleginnen

Mehr

Mit Leichtigkeit in die digitale Zukunft Produkte und Leistungen

Mit Leichtigkeit in die digitale Zukunft Produkte und Leistungen Mit Leichtigkeit in die digitale Zukunft Produkte und Leistungen Die biodentis GmbH Ihr zuverlässiger Partner für Prothetik biodentis ist der Partner für die Zukunftstrends in der Zahnheilkunde: Digitalisierung,

Mehr

Aus Technik wird Ästhetik.

Aus Technik wird Ästhetik. CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME CEREC ÄSTHETIK FÜR ALLE ANSPRÜCHE Aus Technik wird Ästhetik. T h e D e n t a l C o m p a n y CEREC: Ästhetik für individuelle

Mehr

Der günstige Einstieg in die digitale Abformung.

Der günstige Einstieg in die digitale Abformung. CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME CEREC AC PAYG Der günstige Einstieg in die digitale Abformung. T h e D e n t a l C o m p a n y CEREC AC PAYG IHR FINANZIERUNGSKONZEPT

Mehr

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger infinident Training Inhalte Sie lernen die ersten Schritte und im Kursverlauf die vielseitigen Konstruktionsmöglichkeiten der Design-Software inlab SW 4.0

Mehr

F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G

F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G TERMINE: 21.05 / 22.05 11.06 / 12.06 16.07 / 17.07 IN FRANKFURT NETWORKING ERFOLGE WORKSHOPS VERLEIH // SIE SIND INTERNATIONALER ZAHNARZT?

Mehr

Weiterbildender Masterstudiengang. Master of Science. Clinical Dental CAD/CAM. Modulkatalog

Weiterbildender Masterstudiengang. Master of Science. Clinical Dental CAD/CAM. Modulkatalog Weiterbildender Masterstudiengang Master of Science Clinical Dental CAD/CAM Modulkatalog Modul 1: Klinische Anwendungen der CAD/CAM-Technologie PD Dr S. Reich Greifswald Grundlagenmodul Kenntnisse der

Mehr

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Interessenten für die vollkeramische Restauration und für die computergestützte Verarbeitung von Dentalkeramiken in Praxis und Labor können sich

Mehr

Entspanntes Fortbilden über den Sommer

Entspanntes Fortbilden über den Sommer CAD/CAM Sommerakademie Entspanntes Fortbilden über den Sommer CAD/CAM Sommerakademie Termine: 22.07. 25.07.2013 / 12.08. 15.08.2013 Nutzen Sie den Sommer und bilden sich im FUNDAMENTAL Schulungszentrum

Mehr

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS Stand Dezember 2014 CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS ANWENDERBERICHT PRAXISINTEGRATION 02 ZUR EINLEITUNG Die Einführung einer neuen Technologie stellt CEREC Zahnärzte vor die Aufgabe einer schnellen

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 KURSBESCHREIBUNG 2 AUGMENTATIVE VERFAHREN DER HART UND WEICHGEWEBE KURS AM HUMANPRÄPARAT Durch die

Mehr

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Kalender Feb 2013 Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Interessenten für die vollkeramische Restauration und für die computergestützte Verarbeitung von Dentalkeramiken in Praxis

Mehr

implantatprothetik DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE

implantatprothetik DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE Curr icu lum plus implantatprothetik Für Zahnärzte und Zahntechniker DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE Sehr geehr te Da men und Her ren Das neue Curriculum Implantatprothetik - plus ist die neue Fortbildungsreihe

Mehr

Dr. Oliver Liebl Kurse 2015 Das ABC der selbstligierenden Brackets aus der Praxis, für die Praxis Workshop Tipps und Tricks für die KFO Praxis

Dr. Oliver Liebl Kurse 2015 Das ABC der selbstligierenden Brackets aus der Praxis, für die Praxis Workshop Tipps und Tricks für die KFO Praxis Dr. Oliver Liebl Kurse 2015 Das ABC der selbstligierenden Brackets aus der Praxis, für die Praxis Workshop Tipps und Tricks für die KFO Praxis Indirektes Kleben, Arbeiten mit SL-Brackets, Intraorale Fotografie

Mehr

F I T4 C L I N I C M O D U L I / I I / I I I (PROVISORIEN/ Z A H N T E C H N I K / PRÄPARATIONEN)

F I T4 C L I N I C M O D U L I / I I / I I I (PROVISORIEN/ Z A H N T E C H N I K / PRÄPARATIONEN) F I T4 C L I N I C M O D U L I / I I / I I I (PROVISORIEN/ Z A H N T E C H N I K / PRÄPARATIONEN) SA. 02.04.2016 SO. 03.04.2016 VIERNHEIM / WIESLOCH NETWORKING ERFOLGE WORKSHOPS VERLEIH // SIE STUDIEREN

Mehr

F I T4 C L I N I C MODUL III

F I T4 C L I N I C MODUL III F I T4 C L I N I C MODUL III (PRÄPARATIONEN) SA. 23.01.2016 SO. 24.01.2016 FRANKFURT NETWORKING ERFOLGE W ORKSHOPS VERLEIH // SIE STUDIEREN ZAHNMEDIZIN UND SIND AKTUELL IN DER VORKLINIK? // IHR FACHLICHER

Mehr

Zahnmedizinisches FortbildungsZentrum Stuttgart

Zahnmedizinisches FortbildungsZentrum Stuttgart Zahnmedizinisches FortbildungsZentrum Stuttgart Frau Gabriela Graz Im Heuleger 28 71696 Möglingen Teilnahmebestätigung I Fortbildungsnachweis Dem o.g. Adressaten wird die Teilnahme an folgender Fortbildungsveranstaltung

Mehr

» I ch vertraue medentis medical,

» I ch vertraue medentis medical, Das faire Premium- Implantat. P» I ch vertraue medentis medical, denn ICX-templant ist die Zukunft der Implantologie erschwinglich & hochwertig! «59 je IC X-I mpla ntat Alle Läng en, alle D urch mess *zzgl.

Mehr

Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken.

Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken. Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken. (Magellan, 1480-1521) Einladung Entdecken Sie die Möglichkeiten der Digitalen Volumentomographie (DVT) bei unserem exklusiven DVT-Symposium»science

Mehr

IMPLANTATPROTHETIK FÜR ZAHNÄRZTE UND ZAHNTECHNIKER DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE

IMPLANTATPROTHETIK FÜR ZAHNÄRZTE UND ZAHNTECHNIKER DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE Curr icu lum IMPLANTATPROTHETIK FÜR ZAHNÄRZTE UND ZAHNTECHNIKER DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE Sehr geehr te Da men und Her ren Vielen Dank für Ihr Interesse an der DGZI-geprüften Fortbildungsreihe für

Mehr

Dentale Fortbildung. für CEREC / inlab-anwender

Dentale Fortbildung. für CEREC / inlab-anwender Dentale Fortbildung für CEREC / inlab-anwender 2016 Inhaltsverzeichnis System-Kurse und MASTER-Kurse für Zahnärzte MASTER-Kurse für Zahnärzte CEREC / inlab meets IPS e.max CAD...Sonja Ganz... 3 CEREC-Praxiskurs

Mehr

Straumann CARES Visual 8.5.1

Straumann CARES Visual 8.5.1 Straumann CARES Visual 8.5.1 Software Update What s New Software Version 8.5.1.28615 Release Datum 21.Oktober, 2013 Beschreibung Optimierterung des IO Workflows (itero by Aligned Technology) und Korrektur

Mehr

T h e D e n t a l C o m p a n y. Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis

T h e D e n t a l C o m p a n y. Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis CAD/ CAM systeme InstrumentE HygienesystemE behandlungseinheiten bildgebende systeme Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis CEREC meets GALILEOS T h e D e n t a l C o m p a n y Implantologie sicher

Mehr

Implantologie von Praktikern für Praktiker Erfahrung aus über 20.000 gesetzten Implantaten

Implantologie von Praktikern für Praktiker Erfahrung aus über 20.000 gesetzten Implantaten Implantologie von Praktikern für Praktiker Erfahrung aus über 20.000 gesetzten Implantaten DGOI-Workshop mit Hands-On am Zimmer Institute Dr. Georg Bayer und Dr. Frank Kistler 14. / 15. November 2014 Winterthur

Mehr

SPEZIALKURS ZAHNÄRZTE KIEFERORTHOPÄDEN ORALCHIRURGEN MKG-CHIRURGEN

SPEZIALKURS ZAHNÄRZTE KIEFERORTHOPÄDEN ORALCHIRURGEN MKG-CHIRURGEN D I G I T A L E V O L U M E N T O M O G R A F I E SPEZIALKURS ZAHNÄRZTE KIEFERORTHOPÄDEN ORALCHIRURGEN MKG-CHIRURGEN Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege, die diagnostischen Möglichkeiten der digitalen

Mehr

Selbstredend werden die Bausteinkurse 1-6 Rheinland-Pfalz weit bei der BZKR anerkannt.

Selbstredend werden die Bausteinkurse 1-6 Rheinland-Pfalz weit bei der BZKR anerkannt. In einer modernen qualitätsorientierten Zahnarztpraxis braucht der Zahnarzt Mitarbeiter/ Mitarbeiter/-innen mit umfassendem Wissen über eine prophylaktisch ausgerichtete Zahnheilkunde. Der/die Mitarbeiter/-in

Mehr

Welchen Kurs schlagen Sie 2010 ein? Fortbildungen bereichern Ihre Zukunft

Welchen Kurs schlagen Sie 2010 ein? Fortbildungen bereichern Ihre Zukunft Welchen Kurs schlagen Sie 2010 ein? Fortbildungen bereichern Ihre Zukunft Fortbildungen, die begeistern! Der Kurs ändert sich schneller als man denkt. Wo gestern noch die komplette handwerkliche Arbeit

Mehr

INFO. 20 Jahre Zahntechnik

INFO. 20 Jahre Zahntechnik INFO 20 Jahre Zahntechnik Wir verstehen uns als modernes Meisterlabor mit persönlicher Note. Getreu unserer Laborphilosophie : Kundenzufriedenheit durch Qualität und Service meistern wir für Sie die vielfältigsten

Mehr

TEAMZIEREIS Newsletter KONZEPT ZUKUNFTSLABOR

TEAMZIEREIS Newsletter KONZEPT ZUKUNFTSLABOR T E A M Z I E R E I S TEAMZIEREIS Newsletter KONZEPT ZUKUNFTSLABOR Ausgabe Juli 2012 w w w. t e a m z i e r e i s. d e cad.cam.fachhändler & kompetenzzentrum Kurse bei TEAMZIEREIS in Engelsbrand Anmeldungen

Mehr

Ihr investitionsfreier Einstieg in die digitale Abformung

Ihr investitionsfreier Einstieg in die digitale Abformung Ihr investitionsfreier Einstieg in die digitale Abformung Herzlich willkommen bei Cera-Technik dem führenden Labor für digitale Zahntechnik Unser Cera-Technik-Meisterlabor hat sich auf die volldigitale

Mehr

Fortbildungen. Zahnarzt Dr. Bianca Olpp

Fortbildungen. Zahnarzt Dr. Bianca Olpp Fortbildungen Zahnarzt Dr. Bianca Olpp Fortbildungen in 2012 Januar Ästhetik Plastisch-Ästhetische Parodontalchirurgie (Curriculum Ästhetische Zahnheilkunde) Januar Integration der Lachgassedierung in

Mehr

SCAN CAM. Digitaler Workflow. Lava C.O.S. Vergleich von digital und konventionell abgeformten Kronen FAKTEN LAVA C.O.S. 17.11.2011

SCAN CAM. Digitaler Workflow. Lava C.O.S. Vergleich von digital und konventionell abgeformten Kronen FAKTEN LAVA C.O.S. 17.11.2011 Digitaler Workflow Lava C.O.S. SCAN CAD Praxis: intraoral Labor: Model CAM CNC SLM FAKTEN LAVA C.O.S. Active Wavefront Sampling mit (2 aufnahmen pro Sek.) Scanpuder Zentrale Datenaufbereitung Modellherstellung:

Mehr

Sofortimplantation und Sofortversorgung

Sofortimplantation und Sofortversorgung Sofortimplantation und Sofortversorgung Der folgende Fall zeigt die Sofortimplantation in regio 24 mit anschließender Sofortversorgung durch ein zahnärztliches Provisorium. Acht Wochen später erfolgte

Mehr

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen R&D for you Research and Development 3-Tageskurs Fortgeschrittene Implantatbehandlungen Zürich 18. 20. Juni 2015 Veranstaltungsort: Universität Zürich Zentrum für Zahnmedizin Klinik für Kronen- und Brückenprothetik,

Mehr

R 3d-scan & software

R 3d-scan & software R 3d-scan & software Das 3D FAX von CADstar Das 3D FAX von CADstar ist ein berührungsfrei arbeitender, optischer 3D- Scanner. Das System arbeitet auf Basis des bewährten Prinzips der Lasertriangulation

Mehr

Die cad/cam-prothetik von camlog. Digitale Zukunft aus einer Hand.

Die cad/cam-prothetik von camlog. Digitale Zukunft aus einer Hand. Die cad/cam-prothetik von camlog Digitale Zukunft aus einer Hand. Dedicam auf einen Blick. Offene Plattform für cad/cam-basierte Prothetik Authorized Milling Partner von Ivoclar Vivadent Kompromisslose

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

Digitale Dentale Technologien

Digitale Dentale Technologien Digitale Dentale Technologien Schnittstellen zwischen Zahnarzt und Zahntechniker 23./24. Januar 2009 Hagen Dentales Fortbildungszentrum Hagen Goldsponsoren: Programm Freitag, 23. Januar 2009 Workshops

Mehr

clix lingual molar distalizer

clix lingual molar distalizer Kurs & Workshop Neue Wege zu mehr Platz: Distalisation, Expansion und Retention im Oberkiefer Kieferorthopädische Fortbildung mit Kurs, Workshop und Demonstration am Patienten clix lingual molar distalizer

Mehr

3Shape X1 Vollintegrierte DVT-Scan-Lösung

3Shape X1 Vollintegrierte DVT-Scan-Lösung 3Shape X1 Vollintegrierte DVT-Scan-Lösung Niedrige Dosis Hohe Leistung bei der 3D-Bildgebung 3Shape veränderte die digitale Zahnheilkunde drastisch durch die Integration höherer Scangeschwindigkeiten,

Mehr

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik Zusammenfassung Die Autoren berichten anhand eines Patientenfalls, bei dem Zahn 11 mit einem Veneer und Zahn 21 mit einer Vollkrone aus VITA ENAMIC versorgt wurden, über ihre Erfahrungen mit dieser neuen

Mehr

Sie planen, wir produzieren. www.infinident.de

Sie planen, wir produzieren. www.infinident.de CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME infinident Das Fertigungszentrum von Sirona Sie planen, wir produzieren. www.infinident.de T h e D e n t a l C o m p

Mehr

champions-implants.com Kursprogramm 1. Halbjahr 2013 Implantologie Marketing Laser Zahntechnik

champions-implants.com Kursprogramm 1. Halbjahr 2013 Implantologie Marketing Laser Zahntechnik champions-implants.com Kursprogramm 1. Halbjahr 2013 Implantologie Marketing Laser Zahntechnik Kursprogramm und Veranstaltungsübersicht 1. Halbjahr 2013 Bitte buchen Sie Ihr Hotel selbst. Wir empfehlen

Mehr

PD Dr. Stefan Fickl Dr. Kai Fischer

PD Dr. Stefan Fickl Dr. Kai Fischer PD Dr. Stefan Fickl Dr. Kai Fischer Workshop mit Hands-On Parodontologie und Implantologie ein parodontologisches Therapiekonzept 2. 3. Oktober 2014 (bei Zürich), Schweiz Herzlich Willkommen im Zimmer

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Das Leis tungsangebot von biodentis

Das Leis tungsangebot von biodentis Das Leis tungsangebot von biodentis Mehr als 1.500 zufriedene Kunden biodentis: Das digitale Labor mit höchster Qualität, überzeugendem Service und fairem Preis-Leistungs-Verhältnis biodentis ist das digitale

Mehr

hat an der Fortbildungsveranstaltung Konisch ode: parallelwandig wie sieht der Weg der lmplantologie aus? Praxisnaher Vori ag mit Demonstration vui

hat an der Fortbildungsveranstaltung Konisch ode: parallelwandig wie sieht der Weg der lmplantologie aus? Praxisnaher Vori ag mit Demonstration vui camlog ZERTIFIKAT hat an der Fortbildungsveranstaltung Konisch ode: parallelwandig wie sieht der Weg der lmplantologie aus? Praxisnaher Vori ag mit Demonstration vui ilel am 09. November 2011 3-stündig

Mehr

Clinical Dental CAD/CAM

Clinical Dental CAD/CAM Clinical Dental CAD/CAM Masterstudiengang der Universität Greifswald in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Computerunterstützte Zahnmedizin (DGCZ) Ansprechpartner Frau Kristin Ostendorf

Mehr

Entwurf. Digitalisierung in der Zahnmedizin: Chancen für die Praxis. Optische Abdrucknahme. Pionier oder Folger?

Entwurf. Digitalisierung in der Zahnmedizin: Chancen für die Praxis. Optische Abdrucknahme. Pionier oder Folger? Autor Anwender Status Aktuell Kategorie Erfahrungsbericht Digitalisierung in der Zahnmedizin: Chancen für die Praxis Dr. Karsten Kamm Die Evolution von der traditionellen, von Handarbeit geprägten (analogen)

Mehr

Genauigkeit im digitalen Workflow

Genauigkeit im digitalen Workflow Genauigkeit im digitalen Workflow Dr. Andreas Ender Abteilung für computergestützte restaurative Zahnmedizin Klinik für Präventivzahnmedizin, Kardiologie und Parodontologie Zentrum für Zahnmedizin Universität

Mehr

Vorwort. Lutz Ritter. Liebe Freunde der computer-unterstützten Zahnheilkunde,

Vorwort. Lutz Ritter. Liebe Freunde der computer-unterstützten Zahnheilkunde, Vorwort Liebe Freunde der computer-unterstützten Zahnheilkunde, ein weiteres spannendes Jahr digitalisierter Zahnmedizin steht uns bevor! 2013 zündet die Dentalindustrie, wie alle zwei Jahre, im Rahmen

Mehr

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio LAB. Telio CS

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio LAB. Telio CS Telio Alles für Provisorien Telio CAD Telio LAB Telio CS Telio Mit richtig geplanten Provisorien zu erfolgreichen finalen Restaurationen Das Provisorium nimmt eine zentrale Rolle in der Behandlungsplanung

Mehr

IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie. all ceramic all you need

IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie. all ceramic all you need Information für den CAD/CAM-Anwender IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie all ceramic all you need Innovation in der CAD/CAM Technologie Wie kommt man der Zukunft näher? Indem man seiner Zeit voraus

Mehr

1. BEGO IMPLANTOLOGIETAG BERLIN. Freitag, 17. Juni 2016, Berlin. Miteinander zum Erfolg. Gemäß Leitsätzen der BZÄK/DGZMK. 6 Punkte

1. BEGO IMPLANTOLOGIETAG BERLIN. Freitag, 17. Juni 2016, Berlin. Miteinander zum Erfolg. Gemäß Leitsätzen der BZÄK/DGZMK. 6 Punkte 1. BEGO IMPLANTOLOGIETAG BERLIN Freitag, 17. Juni 2016, 6 Punkte Gemäß Leitsätzen der BZÄK/DGZMK Miteinander zum Erfolg Walter Esinger Geschäftsführer BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG Sehr geehrte Damen

Mehr

GO!DIGITAL Fortbildungsprogramm Digitale Abformung Herbst 2015/Frühjahr 2016

GO!DIGITAL Fortbildungsprogramm Digitale Abformung Herbst 2015/Frühjahr 2016 3M Health Care Academy SM GO!DIGITAL Fortbildungsprogramm Digitale Abformung Herbst 2015/Frühjahr 2016 Veranstaltungen für Zahnärzte, Kieferorthopäden und Zahntechniker 2 GO!DIGITAL 3M Health Care Academy

Mehr

Zeit für einen Modell- Wechsel.

Zeit für einen Modell- Wechsel. Zeit für einen Modell- Wechsel. jetzt Bis zu 22.000 Umtauschprämie sichern nur vom 01.06. bis 16.08.2013 sirona.com 02 I 03 Mit Sicherheit günstig investiert. Aktion gilt auch für intraorale Scanner anderer

Mehr

Adhäsiv-Keramikkurs. Phantomraum, Seminarraum Zahnklinik 09:00-16:30 Uhr. Adhäsivinlaykurs. G. Arnetzl, R. Dornhofer. Zahnklinik.

Adhäsiv-Keramikkurs. Phantomraum, Seminarraum Zahnklinik 09:00-16:30 Uhr. Adhäsivinlaykurs. G. Arnetzl, R. Dornhofer. Zahnklinik. Adhäsiv-Keramikkurs Phantomraum, Seminarraum Zahnklinik 09:00-16:30 Uhr Zahnklinik Graz Adhäsiv-Keramikkurs Voraussetzung: positive Lehrveranstaltung Kronen- Brückenkurs Gußfüllungen Kronen- u. Brückentechnik

Mehr

Pluradent Partner-Event 2015

Pluradent Partner-Event 2015 Erleben Sie live eyecadconnect für CEREC Omnicam IDS- Neuheiten Pluradent Partner-Event 2015 Einladung zum Pluradent Partner-Event am 12. Juni 2015 in der Pluradent Niederlassung Berlin. Trends und Neuheiten

Mehr

Digitale Lösungen made in Germany.

Digitale Lösungen made in Germany. Digitale Lösungen made in Germany. 2 3 Das digitale Herz von Modern Dental Europe. MDE 3D SOLUTIONS GMBH ist das digitale Zentrum von Modern Dental Europe. Die digitalen Fertigungsanlagen sind strategisch

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS PowerPoint 2007/2010/2013: Aufbaukurs (Kurs-ID: 7PA) Seminarziel MS-PowerPoint bietet viele Möglichkeiten, Präsentationen professionell und individuell zu gestalten. Bereits bei der Erstellung mit MS-PowerPoint

Mehr

Vollautomatische und objektive Qualitätsanalyse einer klinischen Zahnpräparation

Vollautomatische und objektive Qualitätsanalyse einer klinischen Zahnpräparation Vollautomatische und objektive Qualitätsanalyse einer klinischen Zahnpräparation Dr. P. Weigl 1, R. Felber 1, M. Nef 2, Dr. J. Brandt 1, E. König 1, Prof. Dr. H.-Ch. Lauer 1 1 Poliklinik für Zahnärztliche

Mehr

WIR SAGEN JA ZUR DIGITALEN ABFORMUNG.

WIR SAGEN JA ZUR DIGITALEN ABFORMUNG. SIRONA CONNECT WIR SAGEN JA ZUR DIGITALEN ABFORMUNG. SIRONA.COM PRAXIS LABOR 02 I 03 IHRE VORTEILE ALS ZAHNARZT: EINFACHER PROZESS Aufnehmen. Kontrollieren. Absenden. Fertig. Mit Sirona Connect können

Mehr

Die Kombination von 3D-Röntgenaufnahmen mit digitalen CAD/CAM- Oberflächendaten

Die Kombination von 3D-Röntgenaufnahmen mit digitalen CAD/CAM- Oberflächendaten Autor Anwender Status Innovativ Kategorie Anwenderbericht Die Kombination von 3D-Röntgenaufnahmen mit digitalen CAD/CAM- Oberflächendaten Dr. Andreas Kurbad Dreidimensionale bildgebende Verfahren sind

Mehr

DENTALE FERTIGUNGSVIELFALT. Ihr digitales Dienstleistungszentrum. www.wielandprecisiontechnology.de

DENTALE FERTIGUNGSVIELFALT. Ihr digitales Dienstleistungszentrum. www.wielandprecisiontechnology.de DENTALE FERTIGUNGSVIELFALT Ihr digitales Dienstleistungszentrum www.wielandprecisiontechnology.de Massgeschneiderte digitale Lösungen für jedes Labor Scanner und Software Materialauswahl Fräsen Fertigstellen

Mehr

Einladung. Dental Curriculum

Einladung. Dental Curriculum Einladung Dental Curriculum Herzlich willkommen zum Pluradent Dental Curriculum vom 19. März bis 19. November 2016 in der Pluradent Niederlassung Kassel und in der Praxis Dr. Andreas Koch in Witzenhausen

Mehr

NOKOMNM. kéì=~äw== qá_~ëé. déäê~ìåüë~åïéáëìåö. aéìíëåü

NOKOMNM. kéì=~äw== qá_~ëé. déäê~ìåüë~åïéáëìåö. aéìíëåü kéì=~äw== NOKOMNM qá_~ëé déäê~ìåüë~åïéáëìåö aéìíëåü Inhaltsverzeichnis Sirona Dental Systems GmbH Inhaltsverzeichnis 1 Verwendete Symbole... 3 2 Produktbeschreibung... 4 3 Materialien... 6 4 Bestimmungsgemäßer

Mehr

Erfolgskonzept Prophylaxe Der Gewinn für Patient und Praxis

Erfolgskonzept Prophylaxe Der Gewinn für Patient und Praxis Erfolgskonzept Prophylaxe Der Gewinn für Patient und Praxis Status und Trends der Prophylaxebehandlung in Deutschland Einladung zur Veranstaltungsreihe Erfolgskonzept Prophylaxe Der Gewinn für Patient

Mehr

ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN

ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN MAKE EVERY CASE COUNT DIAGNOSTIK UND PLANUNG IN 3D. Auf dem Feld der Implantologie sichert der Einsatz von Bohrschablonen basierend auf 3D-Röntgendaten

Mehr

Kurzbiographie...2 Gliederung...3 Materialliste...3. Kurzbiographie...4 Gliederung...6 Materialliste...6

Kurzbiographie...2 Gliederung...3 Materialliste...3. Kurzbiographie...4 Gliederung...6 Materialliste...6 1/2008 Prof. Dr. Peter Eickholz... 2 Regenerative Therapie an Zahn 14 und 24... 2 Kurzbiographie...2 Gliederung...3 Materialliste...3 Dr. Detlef Hildebrand... 4 Insertion von zwei enossalen Implantaten

Mehr

Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT.

Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT. Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT. FIX per FAX, FON oder Mail anmelden. Ich melde mich verbindlich für folgende EndoFIT Veranstaltung, jeweils von 14:00 bis 19:30 Uhr, an: 10. Februar 2016

Mehr

Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT.

Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT. Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT. 2 EndoFIT EndoFIT. Fortbildung, Inspiration, Training Der Stellenwert und die Anzahl von endodontischen Behandlungen wachsen seit Jahren enorm. Ein Grund

Mehr

FORUM ZAHNTECHNIK 2014

FORUM ZAHNTECHNIK 2014 FORUM ZAHNTECHNIK 2014 BEWÄHRTES HANDWERK NEUE TECHNIK AUTO- & TECHNIKMUSEUM SINSHEIM 28. MÄRZ 2014 PROGRAMM FREITAG, 28. MÄRZ 2014, SINSHEIM Moderation: Silvia B. Pitz 9:00 Uhr Begrüßung Wolfgang Becker,

Mehr

3Shape X1 4-in-1 DVT-Scanlösung

3Shape X1 4-in-1 DVT-Scanlösung 3Shape X1 4-in-1 DVT-Scanlösung Niedrige Dosis Hohe Leistung bei der 3D-Bildgebung 3Shape veränderte die digitale Zahnheilkunde drastisch durch die Integration höherer Scangeschwindigkeiten, ISO-dokumentierter

Mehr

Amelogenesis imperfecta

Amelogenesis imperfecta Amelogenesis imperfecta OPG 18.07.2007 www.dresden-zahnarzt.de Lisa Henze 2 OPG 12.11.2008 www.dresden-zahnarzt.de Lisa Henze 3 OPG 02.11.2010 www.dresden-zahnarzt.de Lisa Henze 4 Anamnese und Befund Der

Mehr

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung...

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung... 1/2009 Dr. Nikolaos Kopsahilis (Autor)... 2 Veneerpräparation bei starken keilförmigen Defekten... 2 Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3 Priv. - Doz. Dr. med. dent. Alexander Hassel

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Access 2007/2010/2013: Kurs Tabellenauswertungen / Berichte (Kurs-ID: 7AL) Seminarziel Das zweitägige Microsoft Access Seminar wurde für Einsteiger in Access konzipiert, die mit Hilfe der Access- Funktionalitäten

Mehr

Kompetenzraster CAD/CAM 2. Lehrjahr Name: Klasse: Z

Kompetenzraster CAD/CAM 2. Lehrjahr Name: Klasse: Z Kompetenzraster CAD/CAM. Lehrjahr Name: Klasse: Z Prinzipieller Ablauf des digitalen Workflows Lernsituation : Darstellung der Herstellung einer Krone. nachlern weis Teilkompe tenzen Stufe Ich kann die

Mehr

Symbiose zwischen traditionellem Handwerk und digitaler Präzision

Symbiose zwischen traditionellem Handwerk und digitaler Präzision Symbiose zwischen traditionellem Handwerk und digitaler Präzision Wir bieten Ihnen hochwertige Lösungen, ästhetisch, funktionell und haben dabei immer den Patienten als Mensch im Fokus. team kommunikation

Mehr

PD Dr. Jan-Frederik Güth ZA Stephan Rebele

PD Dr. Jan-Frederik Güth ZA Stephan Rebele PD Dr. Jan-Frederik Güth ZA Stephan Rebele Workshop mit Hands-On Moderne implantat-prothetische Rehabilitationen Vorhersagbare, innovative Behandlungskonzepte für die funktionelle Zone 12. 13. Juni 2015

Mehr

ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme

ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme 0483 Der gesamte CAD/CAM-Herstellungsprozess für Zirkongerüste auf Implantaten bietet vom Scan bis zur Insertion noch großes Einsparpotential.

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Barrierefreies Webdesign: Workshop (Kurs-ID: BW1) Seminarziel Barrierefreies Webdesign beschreibt die Gestaltung von Webseiten, die von jedermann gelesen und bedient werden können. Nicht nur Menschen mit

Mehr

TRIOS Digitale Abformlösung

TRIOS Digitale Abformlösung TRIOS Digitale Abformlösung 5 Gründe für TRIOS TRIOS Weit mehr als nur eine Abformung Ausgezeichnete Scantechnologien Flexible Hardwarekonfigurationen Umfangreichste Auswahl an Indikationen Offen und flexibel

Mehr

Der Erfolgskurs der Implantologie

Der Erfolgskurs der Implantologie »Fortschritt beginnt mit Innovation«Der Erfolgskurs der Implantologie Drs. Kniha und Gahlert »Erfolg durch Erfolgskurse«Eine Frage der Philosophie. Was macht eine Praxis überdurchschnittlich erfolgreich?

Mehr

Dental Curriculum. Einladung zum Pluradent Dental Curriculum in Hannover und Kassel vom 24. Januar bis 14. November 2015

Dental Curriculum. Einladung zum Pluradent Dental Curriculum in Hannover und Kassel vom 24. Januar bis 14. November 2015 Zwei Veranstaltungsorte: Hannover und Kassel Dental Curriculum Einladung zum Pluradent Dental Curriculum in Hannover und Kassel vom 24. Januar bis 14. November 2015 Herzlich willkommen zum Pluradent Dental

Mehr

Entspanntes Lernen mit Meerwert

Entspanntes Lernen mit Meerwert Entspanntes Lernen mit Meerwert Interaktive Workshops 13. 14. Mai 2016 SYLT, Dorfhotel 8 Punkte Workshop-Programm 13. Mai 2016 14:00-18:00 Uhr Aktuelles zu BEMA und GOZ 2016 Dipl. Kffr. Ursula Duncker,

Mehr

Dentale Fortbildung mit bredent medical

Dentale Fortbildung mit bredent medical Dentale Fortbildung mit bredent medical B erufliche Weiterbildung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Zahnärzte und Implantologen. bredent, ein Unternehmen mit über 30-jähriger Erfahrung in der Entwicklung

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS PowerPoint 2007/2010/2013: Grundkurs (Kurs-ID: 7PG) Seminarziel MS PowerPoint ist ein Programm, das Ihnen die Erstellung von PowerPoint Präsentationen mit Texten, Grafiken und Businessdiagrammen erlaubt.

Mehr

unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates

unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates Fallbericht 03 2010 Minimalinvasive Sofortimplantation in regio 22 unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates Dr. Gerhard Iglhaut Memmingen, Deutschland Prothetik Dr. Iglhaut studierte

Mehr

Fortbildung zum Schroth-Therapeuten. in Bad Sobernheim. i di m. n o. l ios. e t h e r a p i e n a c h Ka. h e r a p i e n a c h Ka. t ha.

Fortbildung zum Schroth-Therapeuten. in Bad Sobernheim. i di m. n o. l ios. e t h e r a p i e n a c h Ka. h e r a p i e n a c h Ka. t ha. Fortbildung zum Schroth-Therapeuten in Bad Sobernheim in Bad S o b e r n h e i m Dr e i di m en si al as th on ch ro c hr na as le rin Sk t ha oli oset e t h e r a p i e n a c h Ka h e r a p i e n a c

Mehr

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Adhäsiv befestigte Keramikveneers sind ein bewährtes Verfahren und weisen unter prothetischen Restaurationen mit die höchsten Langzeit-Überlebensraten

Mehr

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK Implantatgestützte vollkeramische Einzelzahnversorgung eines Oberkieferfrontzahns Teil 2 PLANQUADRAT 21 Ein Beitrag von Ztm. Christian Thie, Blankenfelde, und Alexander Fischer, Berlin/beide Deutschland

Mehr

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine

Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Vollkeramik und CAD/CAM in der Zahnmedizin aktuelle Termine Interessenten für die vollkeramische Restauration und für die computergestützte Verarbeitung von Dentalkeramiken in Praxis und ZT-Labor können

Mehr

Implant Studio. Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen

Implant Studio. Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen Implant Studio Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen Fünf Gründe, Warum Implant Studio? die für eine digitale Implantatplanung und Bohrschablonen sprechen Kürzere Behandlungszeiten und geringere

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2012: Kurs Alles für Administratoren (Kurs-ID: S2Y) Seminarziel Die SQL Server 2012 Schulung richtet sich an folgenden Personenkreis: SQL Server-Datenbankadministratoren, fortgeschrittene

Mehr

GAC DAYS LUZERN. 23. 24. Mai 2014 in Luzern am VierwaldstäTTer See. Innovative Konzepte und Techniken für die kieferorthopädische Praxis von morgen

GAC DAYS LUZERN. 23. 24. Mai 2014 in Luzern am VierwaldstäTTer See. Innovative Konzepte und Techniken für die kieferorthopädische Praxis von morgen GAC DAYS LUZERN 23. 24. Mai 2014 in Luzern am VierwaldstäTTer See CONF GAC DaysLuzern 2014 GER 12/2013 Innovative Konzepte und Techniken für die kieferorthopädische Praxis von morgen Die GAC DAYS stehen

Mehr