Installationsund Schnellkonfigurationsanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installationsund Schnellkonfigurationsanleitung"

Transkript

1 Installationsund Schnellkonfigurationsanleitung NetBotz Rack Monitor 200 (NetBotz Rack-Monitor) NBRK0200

2 This manual is available in English on the enclosed CD. Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der beiliegenden CD-ROM verfügbar. Este manual está disponible en español en el CD-ROM adjunto. Ce manuel est disponible en français sur le CD-ROM ci-inclus. Questo manuale è disponibile in italiano nel CD-ROM allegato. 本 マニュアルの 日 本 語 版 は 同 梱 の CD-ROM からご 覧 になれます Instrukcja Obsługi w jezyku polskim jest dostepna na CD. O manual em Português está disponível no CD-ROM em anexo. Данное руководство на русском языке имеется на прилагаемом компакт-диске. 您 可 以 从 包 含 的 CD 上 获 得 本 手 册 的 中 文 版 本 동봉된 CD 안에 한국어 매뉴얼이 있습니다.

3 Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Produktbeschreibung Inhalt dieses Dokuments Zusätzliche Dokumentation Optionales Zubehör InfraStruXure-Zulassung Beschreibung des Geräts... 3 Rückseite Vorderseite Lieferumfang... 5 Installation... 6 Installation des NetBotz Werkzeuglose Installation mit Stiften Rack-Installation Stromkabel- und Netzwerkkabelanschlüsse Anschluss von Sensoren an Sensoranschlüsse Anschluss einer Alarmleuchte und weiterer optionaler Geräte Anschluss von Sensoren und Sensorgehäusen an die A-Link-Anschlüsse Verkabelung der Modbus-Schnittstelle i

4 Schnellkonfiguration DHCP-Server Option 43 einrichten Deaktivieren der Cookie-Anforderung Wichtige Informationen über das Standard-Gateway Aktualisieren der BOOTPTAB-Datei APC Device IP Configuration Wizard (APC Geräte-IP-Konfigurationsassistent) verwenden Verwendung von ARP, Ping und Telnet Steuerkonsole Zugriff auf die Steuerkonsole Konfiguration der TCP/IP-Einstellungen über die Steuerkonsole Zugriff auf den NetBotz Weboberfläche Telnet und SSH Simple Network Management Protocol (SNMP) Modbus Wiederherstellen des Zugriffs bei einem vergessenen Passwort Reinigung des NetBotz Technische Daten Garantie Werksseitige Garantie über zwei Jahre Bestimmungen der Garantieerklärung Nicht übertragbare Garantie Ausschluss Garantieansprüche Inanspruchnahme von Serviceleistungen ii

5 Einführung Produktbeschreibung Der NetBotz Rack-Monitor 200 von American Power Conversion (APC ) ist ein zentrales Hardware-Gerät für ein Umgebungsüberwachungs- und Steuerungssystem von APC. Der NetBotz 200 kann im Rack installiert werden und verfügt über sechs Sensoranschlüsse, an die Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren, Türschaltersensoren sowie Trockenkontaktsensoren von Drittherstellern angeschlossen werden können. Bei Nutzung anderer Anschlüsse am NetBotz 200 können Sie bis zu acht Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren mit Digitalanzeige anschließen. Für eine Systemerweiterung können Sie bis zu zwölf NetBotz Rack Sensorgehäuse 150 anschließen, die jeweils über sechs Sensoranschlüsse verfügen. Der NetBotz 200 bietet außerdem Anschlüsse, mit denen andere Geräte mit Strom versorgt bzw. gesteuert werden können. Außerdem können Sie den NetBotz 200 an Ihr Gebäude- Managementsystem anschließen. Nach der Installation erfolgt die Überwachung und Steuerung Ihres Systems über eine Netzwerk- oder serielle Verbindung. (Der NetBotz 200 kann nicht mit anderen NetBotz Geräten verbunden oder in einem Netzwerk mit NetBotz Geräten angeschlossen werden, da er eine spezielle Software verwendet, die mit anderen NetBotz Produkten nicht kompatibel ist.) Inhalt dieses Dokuments Die beschreibt die Installation eines NetBotz Rack-Monitors 200, den Anschluss von Geräten an den NetBotz 200 und die Konfiguration der Netzwerkeinstellungen. Nach Abschluss der Konfiguration gemäß Anweisungen können Sie über die Softwareoberfläche auf das System zugreifen, das System konfigurieren und die Umgebung überwachen. Zusätzliche Dokumentation Falls nicht anders angegeben, ist die folgende Dokumentation auf der im Lieferumfang der Appliance enthaltenen CD oder auf der entsprechenden Produktseite der APC-Website unter zu finden. Für den schnellen Zugriff auf eine Produktseite geben Sie den Produktnamen oder die Teilenummer im Suchfeld ein. NetBotz Rack Monitor 200 User s Guide (NetBotz Rack Monitor 200 Benutzerhandbuch) enthält detaillierte Informationen zur Verwendung, Verwaltung und Konfiguration des Systems bei Einsatz eines NetBotz Rack Monitors 200 (NBRK0200). Security Handbook (Sicherheitshandbuch) beschreibt die Sicherheitsfunktionen für die APC Netzwerkmanagement-Karte und Geräte mit integrierten Komponenten der Netzwerkmanagement-Karte. NetBotz Rack Monitor 200 Modbus Register Map (NetBotz Rack Monitor 200 Modbus- Registerzuweisung) definiert die Modbus-Datenpunkt-Register des NetBotz Rack Monitors 200 (NBRK0200) für die Kommunikation mit einem Gebäude-Managementsystem über das Modbus- Protokoll. Modbus Over Serial Line Specification & Implementation Guide (Spezifikationen und Implementierungsanleitung) der Modbus-Standard. Erhältlich unter (in englischer Sprache). 1

6 Optionales Zubehör Die folgenden Optionen sind für den NetBotz 200 erhältlich. Weitere Informationen zu diesen Optionen erhalten Sie von Ihrem APC-Vertreter oder dem Händler, bei dem Sie Ihr APC-Produkt gekauft haben. NetBotz Rack-Sensorgehäuse (Rack Sensor Pod) 150 (NBPD0150) Temperatursensor mit Digitalanzeige (Temperature Sensor with Digital Display) (AP9520T) Temperatur-/Feuchtigkeitssensor mit Digitalanzeige (Temperature/Humidity Sensor with Digital Display) (AP9520TH) Temperatursensor (Temperature Sensor) (AP9335T) Temperatur-/Feuchtigkeitssensor (Temperature/Humidity Sensor) (AP9335TH) NetBotz Türschaltsensor für APC Racks (Door Switch Sensor for APC Racks) (NBES0303) NetBotz Türschaltsensor für Räume oder Racks von Drittherstellern (Door Switch Sensor for Rooms or Third Party Racks) (NBES0302) NetBotz Kabel für potentialfreie Kontakte (Dry Contact Cable) (NBES0304) Alarmleuchte (Alarm Beacon) (AP9324) InfraStruXure-Zulassung Dieses Produkt ist für APC InfraStruXure-Systeme zugelassen. 2

7 Beschreibung des Geräts Rückseite Montagestifte ermöglichen eine werkzeuglose Installation in APC NetShelter VX und SX Racks und Gehäusen ohne Belegung von HE-Raum. (Weitere Informationen finden Sie unter Werkzeuglose Installation mit Stiften auf Seite 7.) Vorderseite Bauteil Beschreibung Wechselstromeingang Anschluss für den Stromeingang, siehe Technische Daten auf Seite 23 für Angaben zur Spannung. Geschalteter Ausgang Versorgt ein Gerät mit einer Gesamtstromstärke von max. 10 A. Aktiviert ein angeschlossenes Gerät, wenn konfigurierte Ereignisse eintreten. (Es kann z. B. ein Gebläse an diesen Ausgang angeschlossen und der Ausgang so konfiguriert werden, dass er sich einschaltet, wenn der obere Grenzwert für einen Temperatursensor überschritten wird.) Spannungsversorgung Versorgt ein angeschlossenes Gerät mit 12 oder 24 Volt Gleichstrom (75 ma). Relaisausgang Dient dem Anschluss von relaisgesteuerten externen Geräten. Peripherieanschluss Nicht verwendet. Sensoranschlüsse Dient dem Anschluss von APC Sensoren und Sensoren über potentialfreie Kontakte von anderen Herstellern. (Siehe Anschluss von Sensoren an Sensoranschlüsse auf Seite 9 für eine Liste geeigneter APC Sensoren.) Für Trockenkontaktsensoren von anderen Herstellern ist ein NetBotz Kabel für potentialfreie Kontakte (NBES0304) erforderlich. Modbus RS-485- Anschluss Dient dem Anschluss an ein Gebäude-Managementsystem über das Modbus-Protokoll. 10/100 Base-T- Netzwerkanschluss RS-232- Konsolenanschluss Dient dem Anschluss an das Netzwerk; Status- und Link-LEDs zeigen den Zustand der Netzwerkverbindung an: Die Status-LED blinkt beim Systemstart orange und grün und zeigt den Status der Netzwerkverbindung an (grünes Dauerleuchten: IP-Adresse übernommen; grünes Blinken: IP-Adresse wird angefordert). Die Link-LED zeigt die Bandbreite der Netzwerkverbindung durch Blinken an (grün: Verbindung mit 10 MBit/s; orange: Verbindung mit 100 MBit/s). Dient dem Anschluss des RS-232-Konfigurationskabels bei der Erstkonfiguration der Netzwerkeinstellungen. Reset-Taste Setzt den NetBotz 200 zurück. Stromversorgungs-LED Signalisiert, ob die Einheit mit Strom versorgt wird (grün: Stromversorgung vorhanden; aus: keine Stromversorgung vorhanden). 3

8 Bauteil Beschreibung A-Link-Anschlüsse Für die Verkettung von bis zu zwölf NetBotz Rack-Sensorgehäuse 150 (NBPD0150) und einer Kombination aus insgesamt bis zu acht Temperatursensoren mit Digitalanzeige (AP9520T) und Temperatur-/Feuchtigkeitssensoren mit Digitalanzeige (AP9520TH). Bietet Kommunikation und Stromversorgung über CAT 5-Durchgangskabel. Hinweis: Wenn zehn oder mehr Geräte verkettet werden, müssen Sie eine zusätzliche Stromquelle (Stromversorgung V Wechselstrom/24 V Gleichstrom AP9505i) an ein NetBotz Rack Sensor Pod 150 anschließen. Für weitere Informationen siehe Anschluss von Sensoren und Sensorgehäusen an die A-Link-Anschlüsse auf Seite 11. Alarmleuchtenanschluss Dient zum Anschluss einer Alarmleuchte (AP9324). 4

9 Lieferumfang Überprüfen Sie den Inhalt des Pakets, um sicherzustellen, dass die darin enthaltenden Teile den unten abgebildeten Komponenten entsprechen. Reklamieren Sie fehlende Artikel, Schäden und andere Probleme bitte bei APC oder bei Ihrem APC Vertragshändler. Wenn die Schäden auf den Transport zurückzuführen sind, melden Sie diese bitte umgehend dem Transportunternehmen. Die Transport- und Verpackungsmaterialien bestehen aus wieder verwertbarem Material. Bitte bewahren Sie sie für die spätere Verwendung auf oder entsorgen Sie sie ordnungsgemäß. Bauteil Beschreibung NetBotz Rack-Monitor 200 1,8 m (6 ft) IEC-320-C13-an-IEC-320-C14 Stromkabel 1,8 m (6 ft) NEMA 5-15P-an-IEC-320C13 Stromkabel 1/4 W, 150 Ohm Widerstände (Anzahl: 2) und 1/4 W, 499 Ohm Widerstände (Anzahl: 2) 200-mm- (8 in) Kabelband mit Klettverschluss Serielles RS-232-Nullmodem-Kabel zur Konfiguration, DB9F auf DB9F Stromkabelhalterung Halterungen für ein normales 19-Zoll-Rack 8-32 x 1/4 Zoll Kreuzschlitzschrauben NetBotz Rack-Monitor 200 Utility-CD A-Link-Abschlussstecker 200-mm-Kabelbinder Temperatur-/Feuchtigkeitssensor (AP9335TH) nicht abgebildet 5

10 Installation Installation des NetBotz 200 Sie können den NetBotz 200 mit der Rack-Installationsoption, die 1 HE Platz im Rack einnimmt, an der Vorder- oder Rückseite des Racks installieren. Bei Verwendung eines APC NetShelter VX oder SX Racks können Sie auch die werkzeuglose Installation mit Stiften wählen, bei der kein HE-Raum belegt wird. Vorsicht: Schließen Sie wie in diesem Handbuch angegeben nur zugelassene Geräte an die Anschlüsse des NetBotz 200 an. Das Anschließen anderer Geräte kann zu Schäden an der Ausrüstung führen. Hinweis: Installieren Sie den NetBotz 200 einer Umgebung, die den Anforderungen an die Betriebsumgebung auf Seite 23 entspricht. Appliances, die in einem geschlossenen Rack oder in einer Konfiguration mit mehreren Einheiten in einem Rack installiert sind, können eine höhere Betriebstemperatur aufweisen als die Umgebungstemperatur. Hinweis: Wenn Sie das NetBotz 200 im Rack installieren, müssen Sie darauf achten, dass keine Gefahrensituation durch ungleichmäßige Belastung entsteht. Verwenden Sie das NetBotz 200 zum Beispiel nicht als Regal. 6

11 Werkzeuglose Installation mit Stiften Hinweis: Die werkzeuglose Installation mit Stiften steht nur bei einem NetShelter VX oder SX Rack zur Verfügung. Vorsicht: Um Geräteschäden zu vermeiden, die Stromkabelhalterung nur mit den im Lieferumfang enthaltenen Befestigungselementen anbringen. 1. Die Stromkabelhalterung anbringen (siehe Abbildung) x 1/4 Zoll Kreuzschlitzschrauben Stromkabelhalterung 2. Den NetBotz 200 einem Satz Montagebohrungen im linken oder rechten Kabelkanal an der Rückseite des Gehäuses anbringen. Das Gerät nach unten drücken, bis es einrastet. 3. Siehe Stromkabel- und Netzwerkkabelanschlüsse auf Seite 9. 7

12 Rack-Installation 1. Eine Position für das NetBotz 200 an der Vorder- oder Rückseite des Racks festlegen. Das NetBotz 200 benötigt eine Höheneinheit. Eine Einkerbung oder eine Nummer an den vertikalen Rahmenschienen des Racks kennzeichnet die Mitte einer Höheneinheit. Vorsicht: Um Geräteschäden zu vermeiden, die Halterungen nur mit den im Lieferumfang enthaltenen Befestigungselementen anbringen. 2. Die Halterungen ( ) einschließlich der Stromkabelhalterung ( ) am Ende mit dem Wechselstromeingang anbringen x 1/4 Zoll Kreuzschlitzschrauben Halterung Stromkabelhalterung Wechselstromeingang 3. Das NetBotz 200 mit den Käfigmuttern und Schrauben (im Lieferumfang des Racks enthalten) sicher am Rack befestigen. 4. Siehe Stromkabel- und Netzwerkkabelanschlüsse auf Seite 9. 8

13 Stromkabel- und Netzwerkkabelanschlüsse Führen Sie die unten stehenden Schritte durch, um die Installation des NetBotz 200 abzuschließen. Vorsicht: Bevor Sie den NetBotz 200 mit Strom versorgen, beachten Sie die Angaben zur Stromversorgung auf Seite 23, um eine Überlastung des Stromkreises zu vermeiden. Vorsicht: Stellen Sie sicher, dass Sie den NetBotz 200 ordnungsgemäß erden, indem das Gerät direkt an eine Wandsteckdose angeschlossen oder der Massepfad der verwendeten Mehrfachsteckdose überprüft wird. 1. Schließen Sie ein geeignetes Stromkabel an den Wechselstromeingang des NetBotz 200 an. 2. Sichern Sie das Stromkabel mithilfe der Kabelbinder in der Stromkabelhalterung. 3. Schließen Sie das 10/100 Base-T-Netzwerkkabel an den NetBotz 200 an. 4. Schließen Sie das Netzkabel an eine Stromquelle an. 5. Sichern Sie die Kabel mit einem Klettkabelbinder. Anschluss von Sensoren an Sensoranschlüsse Dieses Verfahren ist für die folgenden Sensoren geeignet, die vom NetBotz 200 unterstützt und an die Sensoranschlüsse angeschlossen werden: Temperatursensor (AP9335T) Temperatur-/Feuchtigkeitssensor (AP9335TH) NetBotz Türschaltsensor für APC Racks (NBES0303) NetBotz Türschaltsensor für Räume oder Racks von Drittherstellern (NBES0302) NetBotz Kabel für potentialfreie Kontakte (NBES0304) Für Sensoren, die an A-Link-Anschlüsse angeschlossen werden (Temperatursensoren mit Digitalanzeige [AP9520T] und Temperatur-/ Feuchtigkeitssensoren mit Digitalanzeige [AP9520TH]), siehe Anschluss von Sensoren und Sensorgehäusen an die A-Link-Anschlüsse auf Seite 11. Schließen Sie die APC-Sensoren und Sensoren über potentialfreie Kontakte von anderen Herstellern an die sechs universellen Sensoranschlüsse am NetBotz 200, die mit Sensors gekennzeichnet sind, an. Für Sensoren für potentialfreie Kontakte von anderen Herstellern ist ein NetBotz Kabel für potentialfreie Kontakte (NBES0304) erforderlich. Folgen Sie den Anweisungen im Lieferumfang des Sensors und im Lieferumfang des Kabels, um einen Sensor mit dem Kabel zu verbinden. Sollte ein Sensorkabel nicht lang genug sein, können Sie eine RJ-45-Kupplung (bei manchen Sensoren im Lieferumfang enthalten) und ein Standard-CAT 5-Kabel verwenden, um das Kabel auf bis zu 15 m für Temperatur-/Feuchtigkeitssensoren (AP9335TH) und bis zu 30,5 m für alle anderen unterstützten Sensoren zu verlängern. 9

14 Anschluss einer Alarmleuchte und weiterer optionaler Geräte 1. Einbau einer Alarmleuchte: Installieren Sie die Alarmleuchte an einer gut sichtbaren Stelle auf der Oberseite oder im Inneren des Racks. Verlegen Sie das Alarmleuchtenkabel zum NetBotz 200. Das Alarmleuchtenkabel kann über RJ-45-Kupplungen und CAT 5-Kabel auf bis zu 100 m (328 ft) verlängert werden. Schließen Sie das Kabel an den Anschluss Beacon (Alarmleuchte) an. 2. Schließen Sie ein Gerät an den Spannungsausgang an. Vorsicht: Der Relaisausgang ist nur für Stromkreise der Schutzklasse 2 nach IEC zugelassen. 3. Schließen Sie ein Gerät an den Relaisausgang an. 4. Schließen Sie ein Gerät an den geschalteten Ausgang an. 10

15 Anschluss von Sensoren und Sensorgehäusen an die A-Link-Anschlüsse An A-Link-Anschlüssen können bis zu zwölf NetBotz Rack Sensor Pods 150 (NBPD0150) und eine Kombination aus insgesamt bis zu acht Temperatursensoren mit Digitalanzeige (AP9520T) und Temperatur-/Feuchtigkeitssensoren mit Digitalanzeige (AP9520TH) verkettet werden. NetBotz 200-Einheiten können nicht kaskadiert werden. Verwenden Sie einen NetBotz 200 pro System. A-Link ist ein proprietärer CAN (Controller Area Network)-Bus von APC. A-Link-kompatible Geräte sind keine Ethernet-Geräte und können auf einem Ethernet-Bus nicht gleichzeitig mit anderen Netzwerkgeräten wie Hubs oder Switches verwendet werden. Bevor dieser Vorgang durchgeführt wird, die Installationsanweisungen für die NetBotz Rack Sensor Pods 150 und Sensoren befolgen. Wenn zehn oder mehr Geräte verkettet werden, müssen Sie außerdem sicherstellen, dass eine zusätzliche Stromquelle (Stromversorgung V Wechselstrom/24 V Gleichstrom AP9505i) an das System angeschlossen wird. 1. Schließen Sie die Sensoren und NetBotz Rack Sensor Pods 150 an den NetBotz 200 an (siehe Abbildung). Verwenden Sie CAT 5-Ethernet- Patchkabel (oder gleichwertige Kabel) ( ). Vorsicht: Verwenden Sie keine Crossover-Kabel. Schließen Sie die Kabel an die Eingangs- und Ausgangsports an (siehe Abbildung). Die Gesamtlänge aller A-Link-Kabel darf m (3.280 ft) nicht überschreiten. 2. Einen A-Link-Abschlussstecker in die nicht verwendeten A-Link-Anschlüsse stecken und. NetBotz Rack- Monitor 200 (NBRK0200) NetBotz Rack-Sensorgehäuse 150 (NBPD0150) NetBotz Rack-Sensorgehäuse 150 (NBPD0150) Temperatur-/ Feuchtigkeit mit Digitalanzeige (AP9520TH) Vorsicht: Wenn ein NetBotz Rack Sensor Pod 150 zum ersten Mal mit Strom versorgt wird, wird eine eindeutige Identifikationsadresse für die Kommunikation über den A-Link-Bus zugewiesen. Um Kommunikationsprobleme zu vermeiden, müssen Sie die Schritte 1 und 2 ausführen, bevor Sie eine zusätzliche Stromquelle anschließen. 3. Wenn zehn oder mehr Geräte verkettet wurden, müssen Sie eine zusätzliche Stromquelle (AP9505i) an die 24 V Gleichstrom-Eingangsbuchse des Rack Sensor Pods 150 an oder möglichst nahe zu der elften Position anschließen. 11

16 Verkabelung der Modbus-Schnittstelle Verwenden Sie die Modbus RS-485-Schnittstelle, um Ihr System an ein Gebäude-Managementsystem anzuschließen. Die Modbus-Schnittstelle unterstützt ein 2-adriges RS-485 plus Masse. Modbus benötigt außerdem am Bus-Master sowohl Leitungsabschluss- als auch Polarisationswiderstände. Beide Enden des Busses müssen mit einem 150-Ohm-Widerstand (im Lieferumfang enthalten) terminiert werden, des Weiteren ist auf dem Bus zwischen D1 und +5 V Gleichstrom sowie zwischen D0 und GND je ein Ohm-Widerstand (im Lieferumfang enthalten) erforderlich. Modbus kann für eine Übertragungsrate von 9600 oder Bit/s konfiguriert werden. Die Standardeinstellung ist 9600 Bit/s. Weitere Informationen (in englischer Sprache) finden Sie auf der Website des Modbus-Standards unter ABSCHIRMUNG ZU MASSE EINHEIT 2 EINHEIT 1 VERDRILLTE KABEL D0 & D1 Strom Strom ABSCHIR- MUNG ZU MASSE VERDRILLTE KABEL D0 & D1 12

17 Schnellkonfiguration Hinweis: Wenn Sie APC InfraStruXure Central oder InfraStruXure Manager als Teil Ihres Systems nutzen, betreffen Sie die Anweisungen in diesem Kapitel nicht. Weitere Informationen finden Sie in der mit dem InfraStruXure Gerät gelieferten Dokumentation. Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator nach dem Servertyp, an den der Rack Monitor 200 angeschlossen ist. Folgen Sie dann der unten stehenden Tabelle, um den Konfigurationsvorgang abzuschließen. Daraufhin werden die Netzwerk-Kommunikationseinstellungen zugewiesen und Sie können auf den NetBotz 200 zugreifen (siehe Zugriff auf den NetBotz 200 auf Seite 19). Servertyp RFC2131/ RFC2132- konformer DHCP-Server Vorgehensweise 1. Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator, welche der unten stehenden Optionen verwendet werden sollte. Wenn eine der Optionen ausgeführt wurde, sucht der NetBotz 200 automatisch nach dem DHCP-Server. Fügen Sie ENTWEDER Code zur Option Herstellerspezifische Informationen hinzu, damit die APC-Cookie-Informationen aufgenommen werden (dieser Vorgang muss vom Netzwerkadministrator ausgeführt werden, siehe Option 43 einrichten auf Seite 14 für weitere Informationen). ODER deaktivieren Sie die Anforderung, dass ein DHCP-Angebot den APC-Cookie enthalten muss. Siehe Deaktivieren der Cookie-Anforderung auf Seite Notieren Sie die System-IP-Adresse, die für den Zugriff auf das System über Ihr Netzwerk benötigt wird. Verwenden Sie den Steuerkonsolen-Menüpfad Network (Netzwerk) > TCP/IP. Siehe Zugriff auf die Steuerkonsole auf Seite 18. RFC951- konformer BOOTP-Server 1. Aktualisieren Sie die BOOTPTAB-Datei (dieser Vorgang muss vom Netzwerkadministrator ausgeführt werden, siehe Seite 15). Wenn die Datei aktualisiert wurde, sucht der NetBotz automatisch nach dem BOOTP-Server. 2. Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator nach der IP-Adresse, die in der BOOTPTAB- Datei verwendet wird. ODER 1. Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator nach IP-Adresse, Subnetzmaske und Standard-Gateway. Siehe Wichtige Informationen über das Standard-Gateway auf Seite Haben Sie Zugriff auf einen Computer im Netzwerk, auf dem Windows 2000, Windows Server 2003 oder Windows XP ausgeführt wird? Ja. Starten Sie den APC Konfigurationsassistenten für Geräte-IP-Adressen (siehe Seite 16). Nein. Verwenden Sie einen lokalen Computer, der an die serielle Schnittstelle des Rack Monitors 200 angeschlossen ist, um die TCP/IP-Einstellungen zu konfigurieren. Siehe Steuerkonsole auf Seite 18. Oder verwenden Sie ARP, Ping und Telnet (für diesen Vorgang müssen Sie Erfahrung mit Netzwerkkommunikation haben, siehe Verwendung von ARP, Ping und Telnet auf Seite 17). Weder BOOTPnoch DHCP- Server 1. Fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator nach IP-Adresse, Subnetzmaske und Standard-Gateway (siehe Seite 14). 2. Haben Sie Zugriff auf einen Computer im Netzwerk, auf dem Windows 2000, Windows Server 2003 oder Windows XP ausgeführt wird? Ja. Starten Sie den APC Konfigurationsassistenten für Geräte-IP-Adressen (siehe Seite 16). Nein. Verwenden Sie einen lokalen Computer, der an die serielle Schnittstelle des Rack Monitors 200 angeschlossen ist, um die TCP/IP-Einstellungen zu konfigurieren. Siehe Steuerkonsole auf Seite 18. Oder verwenden Sie ARP, Ping und Telnet (für diesen Vorgang müssen Sie Erfahrung mit Netzwerkkommunikation haben, siehe Verwendung von ARP, Ping und Telnet auf Seite 17). 13

18 DHCP-Server Der DHCP-Server muss in der Option Herstellerspezifische Informationen mit einem verkapselten APC-Cookie eingerichtet werden (DHCP-Option 43). Andernfalls ignoriert der NetBotz 200 die DHCP- Angebote. Wenn Sie Option 43 nicht verwenden möchten, deaktivieren Sie die Cookie-Anforderung (siehe Deaktivieren der Cookie-Anforderung auf dieser Seite). Option 43 einrichten Detaillierte Informationen über die Kommunikation des Rack Monitors 200 mit einem DHCP- Server finden Sie unter TCP/IP- und Kommunikationseinstellungen im NetBotz Rack Monitor 200 Benutzerhandbuch. Für Informationen zum Zugriff auf das Benutzerhandbuch siehe Zusätzliche Dokumentation auf Seite 1. Das Hauptmodul (NetBotz Rack Monitor 200) benötigt Option 43 für eine DHCP-Antwort, um die Gültigkeit der DHCP-Antwort zu bestimmen. Diese Option enthält bis zu zwei APC-spezifische Optionen, die im Format TAG/LÄNGE/DATEN vorliegen: den APC-Cookie und den Modusübergang nach Start. APC-Cookie. Tag 1, Länge 4, Daten 1APC Mit Option 43 wird dem Hauptmodul mitgeteilt, dass ein DHCP-Server zum Bedienen von APC-Geräten konfiguriert wurde. Standardmäßig muss die DHCP-Antwort den APC-Cookie für das Hauptmodul enthalten, damit die Lease akzeptiert wird. Im Folgenden ist ein Beispiel für die Option Herstellerspezifische Informationen im hexadezimalen Format dargestellt, die ein APC-Cookie enthält: Option 43 = 0x01 0x04 0x31 0x41 0x50 0x43 Modusübergang nach Start. Tag 2, Länge 1, Daten 1/2 Der Modusübergang nach Start aktiviert oder deaktiviert die Hauptmoduloption Remain in DHCP & BOOTP mode after accepting TCP/IP settings (Im DHCP- und BOOTP-Modus bleiben, nachdem TCP/IP-Einstellungen akzeptiert wurden), die standardmäßig deaktiviert ist. Ein Datenwert von 1 aktiviert die Option Remain in DHCP & BOOTP mode after accepting TCP/IP settings. Bei einem Neustart des Hauptmoduls werden die Netzwerkeinstellungen zuerst von einem BOOTP-Server und anschließend, falls erforderlich, von einem DHCP-Server abgefragt. Ein Datenwert von 2 deaktiviert die Option Remain in DHCP & BOOTP mode after accepting TCP/IP settings. Die TCP/IP-Konfigurationseinstellung wechselt zu DHCP, wenn das Hauptmodul die DHCP-Antwort akzeptiert. Danach werden die Netzwerkeinstellungen bei jedem Neustart des Hauptmoduls nur noch von einem DHCP-Server abgefragt. Im Folgenden ist ein Beispiel für die Option Herstellerspezifische Informationen im hexadezimalen Format dargestellt, die den APC-Cookie enthält sowie den Datenwert, der die Option Remain in DHCP & BOOTP mode after accepting TCP/IP settings deaktiviert: Option 43 = 0x01 0x04 0x31 0x41 0x50 0x43 0x02 0x01 0x01 Deaktivieren der Cookie-Anforderung 1. Greifen Sie über den seriellen Anschluss am NetBotz 200 auf die Steuerkonsole zu (siehe Zugriff auf die Steuerkonsole auf Seite 18). 2. Folgen Sie dem Menüpfad Network > TCP/IP > Boot Mode > DHCP only > Advanced > DHCP Cookie Is > Not required to accept offer (DHCP-Cookie nicht erforderlich, um Angebot zu akzeptieren). 3. Geben Sie Accept Changes (Änderungen übernehmen) ein. 14

19 Wichtige Informationen über das Standard-Gateway Beachten Sie Folgendes, wenn Sie ein Standard-Gateway für den NetBotz 200 eingeben müssen (siehe Seite 13). Hinweis: Wenn kein Standardgateway zur Verfügung steht, geben Sie die IP-Adresse eines Computers an, der sich in demselben Subnetz wie der NetBotz 200 befindet und normalerweise in Betrieb ist. Bei geringem Netzwerkverkehr verwendet der NetBotz 200 das Standard-Gateway, um das Netzwerk zu testen. Vorsicht: Verwenden Sie nicht die Loopback-Adresse ( ) als Standard-Gateway für den NetBotz 200. Damit deaktivieren Sie die Karte und müssen die TCP/IP-Einstellungen über eine serielle Anmeldung auf die Standardwerte zurücksetzen. Weitere Informationen über die Watchdog-Funktion im Hinblick auf das Standard-Gateway finden Sie unter Watchdog-Funktionen im Abschnitt Einführung des NetBotz Rack Monitor 200 Benutzerhandbuchs. Für Informationen zum Zugriff auf das Benutzerhandbuch siehe Zusätzliche Dokumentation auf Seite 1. Aktualisieren der BOOTPTAB-Datei Damit der NetBotz 200 den BOOTP-Server automatisch suchen und seine TCP/IP-Einstellungen abfragen kann, muss der Netzwerkadministrator die BOOTPTAB-Datei auf dem BOOTP-Server mit der MAC-Adresse, IP-Adresse, Subnetzmaske und dem Standard-Gateway des NetBotz 200 aktualisieren. Die MAC-Adresse befindet sich auf der Bodenplatte des NetBotz 200 oder auf dem Qualitätskontrollabschnitt im Paket. Informationen zum Standard-Gateway finden Sie unter Wichtige Informationen über das Standard-Gateway auf dieser Seite. 15

20 APC Device IP Configuration Wizard (APC Geräte- IP-Konfigurationsassistent) verwenden Wenn Sie Zugriff auf einen Computer im selben Netzwerksegment wie der NetBotz 200 haben, auf dem Windows 2000, Windows Server 2003 oder Windows XP ausgeführt wird, können Sie den APC Device IP Configuration Wizard (APC Konfigurationsassistenten für Geräte-IP-Adressen) verwenden, der auf der NetBotz Rack Monitor 200 Utility CD oder der Software/Firmware-Download-Seite der APC- Website unter zu finden ist, um die grundlegenden TCP/IP- Einstellungen des NetBotz 200 zu konfigurieren. Weitere Informationen zur Verwendung des Device IP Configuration Wizard finden Sie unter Seite 13. Für zusätzliche Informationen zur Verwendung des Konfigurationsassistenten für Geräte-IP- Adressen siehe die Hilfeoption unter APC Device IP Configuration Wizard Help, die auf der Softwareoberfläche des Konfigurationsassistenten für Geräte-IP-Adressen erhältlich ist. 1. Legen Sie die NetBotz Rack Monitor 200 Utility-CD in das CD-Laufwerk eines Computers im Netzwerk ein. 2. Wenn Autostart aktiviert ist, startet die Benutzeroberfläche beim Einlegen der CD. Öffnen Sie andernfalls die CD und klicken Sie auf contents.htm. Vorsicht: Der Konfigurationsassistent für Geräte-IP-Adressen kann den NetBotz 200 möglicherweise nicht finden, wenn Software-Firewalls und Internetsicherheitssoftware aktiviert sind. Wenn Sie Software-Firewalls und Internetsicherheitssoftware wie unten beschrieben deaktivieren und eine Verbindung zum Internet besteht, ist Ihr Computer nicht vor Angriffen geschützt. Stellen Sie sicher, dass Sie die Software-Firewalls und Internetsicherheitssoftware wieder aktivieren, sobald der Assistent den NetBotz 200 gefunden hat. 3. Klicken Sie auf Device IP Configuration Wizard (Konfigurationsassistent für Geräte-IP- Adressen) und befolgen Sie die Anweisungen. Hinweise auf eine Netzwerkmanagement-Karte beziehen sich auf eine Karte im NetBotz 200. Wenn Sie aufgefordert werden, die Taste zum Zurücksetzen der Netzwerkmanagement-Karte zu drücken, betätigen Sie die Reset-Taste am NetBotz 200. Wenn der Assistent den NetBotz 200 nicht innerhalb einiger Minuten findet, deaktivieren Sie die Software-Firewalls und Internetsicherheitssoftware, bis der NetBotz 200 gefunden wurde. Aktiveren Sie die Software-Firewalls und Internetsicherheitssoftware danach wieder. Wenn Sie die Option Start a Web browser when finished (Nach Beendigung einen Web-Browser starten) aktiviert lassen, können Sie apc als Benutzername und Kennwort verwenden, um über Ihren Browser auf den NetBotz 200 zuzugreifen. 16

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Netzwerkmanagement- Karte AP9635 Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der APC Webseite (www.apc.com) verfügbar. Deze handleiding is beschikbaar in het Nederlands op de APC Website (www.apc.com).

Mehr

Environmental Monitoring Unit (Umgebungsüberwachungsgerät)

Environmental Monitoring Unit (Umgebungsüberwachungsgerät) Environmental Monitoring Unit (Umgebungsüberwachungsgerät) AP9319 Installation und Schnellstart This manual is available in English on the enclosed CD. Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der beiliegenden

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch UPS Network Management Card 2 AP9630 AP9631 This manual is available in English on the APC Web site (www.apc.com). Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der APC Webseite (www.apc.com)

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Network Management Card AP9630 AP9631 This manual is available in English on the APC Web site (www.apc.com). Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der APC Webseite (www.apc.com) verfügbar.

Mehr

Installations- und Schnellstarthandbuch

Installations- und Schnellstarthandbuch Installations- und Schnellstarthandbuch Network Management Card Netzwerkmanagement- Karte AP9617 AP9618 AP9619 This manual is available in English on the enclosed CD. Dieses Handbuch ist in Deutsch auf

Mehr

Installation. NETGEAR 802.11ac Wireless Access Point WAC120. Lieferumfang. NETGEAR, Inc. 350 East Plumeria Drive San Jose, CA 95134 USA.

Installation. NETGEAR 802.11ac Wireless Access Point WAC120. Lieferumfang. NETGEAR, Inc. 350 East Plumeria Drive San Jose, CA 95134 USA. Marken NETGEAR und das NETGEAR-Logo sind Marken und/oder eingetragene Marken von NETGEAR, Inc. und/oder seiner Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Informationen können ohne vorherige

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung

Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung Installations- und Schnellkonfigurationsanleitung NetBotz Rack Monitor 450/550/570 NBRK0450 NBRK0550 NBRK0570 This manual is available in English on the enclosed CD. Dieses Handbuch ist in Deutsch auf

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Entstörfilter für Marineanwendungen SURT023M SURT024M suo0738a Produktbeschreibung Der Entstörfilter für Marineanwendungen von APC by Schneider Electric reduziert die durch eine

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Installationshandbuch PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Stand: September 2014 Convision Systems GmbH Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung. Zur Wartung befolgen Sie bitte die Anweisungen des Handbuches.

Mehr

Netzteil 7.5 V 1.5A (Gleichstrom) Sollte eines dieser Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.

Netzteil 7.5 V 1.5A (Gleichstrom) Sollte eines dieser Teile fehlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 7). DI-524 AirPlus G 802.11g/2.4GHz Wireless Router Vor dem Start 1. Wenn

Mehr

DFL-700 Network Security Firewall

DFL-700 Network Security Firewall Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator ab Version 6). DFL-700 Network Security Firewall Vor dem Start 1. Damit Sie mit der Network

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Environmental Management System. (Umgebungs- Verwaltungssystem) Installations- und Schnellstarthandbuch AP9320

Environmental Management System. (Umgebungs- Verwaltungssystem) Installations- und Schnellstarthandbuch AP9320 Environmental Management System (Umgebungs- Verwaltungssystem) AP9320 Installations- und Schnellstarthandbuch This manual is available in English on the enclosed CD. Dieses Handbuch ist in Deutsch auf

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

Vertical Console Port Server AP9290. Installations- und Schnellstarthandbuch

Vertical Console Port Server AP9290. Installations- und Schnellstarthandbuch Vertical Console Port Server AP9290 Installations- und Schnellstarthandbuch Inhalt Einleitende Informationen.............. 1 Übersicht..........................1 Funktionen........................1 Überprüfung

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

Kurzanleitung. LinkStation Live. Deutsch. Packungsinhalt: LinkStation Live

Kurzanleitung. LinkStation Live. Deutsch. Packungsinhalt: LinkStation Live Deutsch Kurzanleitung LinkStation Live Packungsinhalt: LinkStation Live (2,1 m) Stromkabel LinkNavigator-Installations-CD Kurzanleitung (dieses Handbuch) Garantieerklärung www.buffalo-technology.de V.

Mehr

epowerswitch 1G Produktdatenblatt

epowerswitch 1G Produktdatenblatt Produktdatenblatt Der ist die kleinste eigenständige Power Distribution Unit von Neol. 1 Stromeingang mit 10A und 1 Netzschalter bieten zusammen mit den umfangreichen Konfigurations- und Kontrolloptionen

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps Einleidung Für die störungsfreie Funktion des Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps ist es wichtig, eine Reihe von Punkten zu beachten: Setzen Sie den

Mehr

Kurzanleitung Com-Server

Kurzanleitung Com-Server Kurzanleitung Com-Server Diese Kurzanleitung beschreibt die notwendigen Schritte zur Einbindung eines Com-Servers in das Netzwerk. Anschließend stehen jedem eingebundenen Arbeitsplatz folgende Dienste

Mehr

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen:

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen: Default Gateway: 172.16.22.254 Ein häufiger Fehler in den Konfigurationen liegt darin, dass der Netzanteil des Default Gateway nicht mit dem Netzanteil der IP-Adresse des Rechners übereinstimmt. 4.4 DHCP-Service

Mehr

Installation und Schnellkonfiguration

Installation und Schnellkonfiguration Installation und Schnellkonfiguration NetBotz Room Monitor 455 NBWL0455 NBWL0456 This manual is available in English on the enclosed CD. Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der beiliegenden CD-ROM verfügbar.

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Check_MK rail1 - Handbuch

Check_MK rail1 - Handbuch Check_MK rail1 - Handbuch i Check_MK rail1 - Handbuch Check_MK rail1 - Handbuch ii Inhaltsverzeichnis 1 Schnellstart-Anleitung 1 2 Lieferumfang 3 3 Anforderungen an die SD-Karte 4 4 Informationen zur SD-Karte

Mehr

IBM Security SiteProtector System SP3001 - Erste Schritte

IBM Security SiteProtector System SP3001 - Erste Schritte IBM Security SiteProtector System SP3001 - Erste Schritte Diese Dokument enthält Informationen dazu, wie Sie mit Ihrer IBM Security SiteProtector System SP3001-Appliance eine Verbindung herstellen und

Mehr

Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung

Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G Notebook-Adapter mit RangeBooster Setup-Assistenten-CD-ROM Benutzerhandbuch (nur auf Englisch verfügbar) auf CD-ROM Kurzanleitung 24, GHz 802.11g

Mehr

Benutzerhandbuch. USV-Netzwerkmanagement- Karte 2 AP9630, AP9631, AP9335T, AP9335TH, AP9810

Benutzerhandbuch. USV-Netzwerkmanagement- Karte 2 AP9630, AP9631, AP9335T, AP9335TH, AP9810 Benutzerhandbuch USV-Netzwerkmanagement- Karte 2 AP9630, AP9631, AP9335T, AP9335TH, AP9810 This manual is available in English on the APC Web site (www.apc.com). Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Seriell auf Ethernet-Umsetzer (Device Server) Installationsanleitung Bestellnummer: SES-LAN/100 Technische Daten: Serieller Port...RS 232 Ethernet-Port... 10/100 BaseT Versorgungsspannung... 10-24 V Maße

Mehr

1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media. StarTech ID: SV1108IPPWEU

1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media. StarTech ID: SV1108IPPWEU 1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media StarTech ID: SV1108IPPWEU Mit dem 1-Port-Remote-Steuerungs-IP-KVM-Switch mit IP Power Control und Virtual Media SV1108IPPWEU

Mehr

CD-ROM von D-Link einlegen

CD-ROM von D-Link einlegen Dieses Produkt funktioniert unter folgenden Betriebssystemen: Windows XP, Windows 2000, Windows Me, Windows 98 SE DWL-G650 Xtreme G 2.4 GHz drahtlose Cardbus-Netzwerkkarte Vor dem Start Systemanforderungen:

Mehr

Handbuch zum Auspacken, Installieren und Anpassen

Handbuch zum Auspacken, Installieren und Anpassen Handbuch zum Auspacken, Installieren und Anpassen NetShelter SX Serverhousing AR3200 This manual is available in English on the enclosed CD. Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der beiliegenden CD-ROM verfügbar.

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ PRESARIO V6339EU. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

BIPAC 5100 / 5100W. (Wireless) ADSL Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 5100 / 5100W. (Wireless) ADSL Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 5100 / 5100W (Wireless) ADSL Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 5100 / 5100W ADSL Router Für weitere Informationen zur Konfiguration und Nutzung des (Wireless) ADSL Firewall Router, schauen

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Videoserver Montageanweisung

Videoserver Montageanweisung Seite 23 Videoserver Montageanweisung In diesem Installationshandbuch wird die Installation des Videoserver im Netzwerk beschrieben. Diese Anweisungen gelten für die Videoservermodelle in der unten stehenden

Mehr

K500 HDMI-Switch. Benutzerhandbuch

K500 HDMI-Switch. Benutzerhandbuch K500 HDMI-Switch Benutzerhandbuch 2015 Kinivo, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Kinivo ist ein Warenzeichen von Kinivo, Inc. Die Bluetooth-Wortmarke und das Bluetooth-Logo sind eingetragene Warenzeichen der

Mehr

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER 300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER Kurzanleitung zur Installation DN-7059-2 Inhalt Packungsinhalt... Seite 1 Netzwerkverbindungen aufbauen... Seite 2 Netzwerk einrichten... Seite 3 Packungsinhalt Bevor

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung

EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung Seite 1 EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung Seite 2 1. Copyright Copyright 2004 Easycom GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder reproduziert, weitergegeben,

Mehr

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor Schritt 1a: Öffnen der CD, Doppelklick auf 'IPCMonitor_en'. Danach auf next klicken, um die Installation der Software abzuschließen und das folgende

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK

1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK 1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK Copyright 26. August 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH bintec Workshop Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr

McAfee Email Gateway Blade Server

McAfee Email Gateway Blade Server Schnellstart Handbuch Revision B McAfee Email Gateway Blade Server Version 7.x In diesem Schnellstart Handbuch erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die Einrichtung des McAfee Email Gateway Blade

Mehr

AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung

AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung AXIS 205 Kurzmontageanweisung Seite 1 von 6 AXIS 205 Netzwerkkamera Kurzmontageanweisung Fokussierring Statusanzeige (um Fokussierring herum) Seriennummer Netzwerkanzeige Steuertaste Netzanzeige Führen

Mehr

10/100M PCI Netzwerkkarte

10/100M PCI Netzwerkkarte 10/100M PCI Netzwerkkarte 1 Benutzerhandbuch Einleitung 2 Vorliegendes Benutzerhandbuch ist für die 10/100M PCI Netzwerkkarte mit Wake-on-LAN-Funktion (WOL) gedacht. Es handelt sich um eine 32-Bit Netzwerkkarte

Mehr

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch 2006, 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation

Mehr

Ausgestattet mit einer 2-jährigen StarTech.com-Garantie sowie lebenslanger kostenloser technischer Unterstützung.

Ausgestattet mit einer 2-jährigen StarTech.com-Garantie sowie lebenslanger kostenloser technischer Unterstützung. 1 Port USB PS/2 Server Fernsteuerung KVM Switch über IP mit Virtual-Media StarTech ID: SV1108IPEXEU Mit dem 1-Port-USB PS/2-Server-Remote-Steuerungs-IP-KVM-Switch mit Virtual Media SV1108IPEXEU können

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server

Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server Dieser Anwendungshinweis enthält Anweisungen zum Bereitstellen der Cisco UC 320W in einer Umgebung mit Windows Small Business

Mehr

Eine IP-Adresse zuweisen

Eine IP-Adresse zuweisen Eine IP-Adresse zuweisen Standard-IP-Adresse Das Axis Netzwerk Videoprodukt ist für die Nutzung innerhalb eines Ethernet-Netzwerkes ausgelegt und erfordert daher eine IP-Adresse für den Zugang. In den

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Herzlich Willkommen. Roland Kistler. Tel. +49 (89) 242 39 90 17. Sales Engineer. r.kistler@online-usv.de. Folie 1

Herzlich Willkommen. Roland Kistler. Tel. +49 (89) 242 39 90 17. Sales Engineer. r.kistler@online-usv.de. Folie 1 Herzlich Willkommen Roland Kistler Sales Engineer Tel. +49 (89) 242 39 90 17 E-Mail r.kistler@online-usv.de Folie 1 Tools SNMP-Adapter Folie 2 FW-Update im Normalzustand FW-Update im Broken Device Zustand

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren Internetanschluss einrichten (Multi User Modus) 1. Anschlussplan 2. LED Kontrolle 3. Aufrufen der Verwaltungsoberfläche 4. Leitungstyp prüfen 5. Zugangsdaten eingeben Statische IP-Adresse unter Windows

Mehr

Netzwerkverbindungen-Handbuch Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie

Netzwerkverbindungen-Handbuch Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie b Evo Desktop Familie Evo Workstation Familie Dokument-Teilenummer: 177922-044 Mai 2002 Dieses Handbuch enthält Definitionen und Anleitungen zur Verwendung der NIC-Funktionen (Network Interface Controller

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

2006 GeoVision, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

2006 GeoVision, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 2006 GeoVision, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Das Handbuch ist urheberrechtlich geschützt und darf weder im Ganzen noch teilweise ohne schriftliche Zustimmung von GeoVision kopiert werden. Es wurden große

Mehr

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung

FRITZ!Powerline. 500E Set. Anschließen und Bedienen. Eigenschaften. Lieferumfang. Kundenservice. Entsorgung Eigenschaften erweitert die Heimvernetzung über die Stromleitung - sofort einsatzbereit Internetanbindung aus einer Hand : FRITZ!Box funktioniert optimal mit FRITZ!Powerline robuste Datenübertragung durch

Mehr

BiPAC 7402R2. ADSL2+-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BiPAC 7402R2. ADSL2+-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BiPAC 7402R2 ADSL2+-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BiPAC 7402R2 ADSL2+-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des ADSL2+-VPN-Firewall-Router

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten)

Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Gateway mit SRX200 Netzstromadapter Benutzerhandbuch auf CD-ROM Netzwerkkabel Kurzanleitung (nicht bei allen Modellen enthalten) 2,4 GHz 802.11g

Mehr

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3. MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Bedienungsanleitung Externes Gehäuse für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.0 MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB

Mehr

Schnellinstallation. Grundlegende Installation

Schnellinstallation. Grundlegende Installation Schnellinstallation In dieser Anleitung finden Sie Informationen zur Installation und Grundlagen für das Einrichten des AXIS StorPoint HD-Servers. Detailliertere Anweisungen z. B. für die Konfiguration

Mehr

VS NetCom. Kurzanleitung zur Installation

VS NetCom. Kurzanleitung zur Installation VS NetCom Kurzanleitung zur Installation Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG...1 HARDWARE KONFIGURATION...1 STROMVERSORGUNG...1 ETHERNET...1 SERIELLER ANSCHLUß...2 TREIBER INSTALLATION...4 START DES INSTALLATION

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

GSM 500/510/550: Setup Guide

GSM 500/510/550: Setup Guide GSM 500/510/550 +++ Setup Guide +++ Über dieses Dokument: Diese Anleitung beschreibt die Inbetriebnahme eines Greenbone Security Manager der 5x0-Serie (GSM 500, GSM 510 und GSM 550), einem Produkt der

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

Netzwerkanleitung. Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang

Netzwerkanleitung. Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang Netzwerkanleitung 1 2 3 4 Windows-Konfiguration Verwenden eines Druckservers Überwachen und Konfigurieren des Druckers Anhang Lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig, bevor Sie das Gerät verwenden,

Mehr

SP-2101W Quick Installation Guide

SP-2101W Quick Installation Guide SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen... 2 I-1. Verpackungsinhalt... 2 I-2. Vorderseite... 2 I-3. LED-Status... 3 I-4. Schalterstatus-Taste... 3 I-5. Produkt-Aufkleber...

Mehr

6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista

6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista IT -Essentials-5.0 6.3.2.8 Übung - Konfigurieren einer Netzwerkkarte zur Verwendung von DHCP in Windows Vista Einführung Drucken Sie die Übung aus und bearbeiten Sie diese. In dieser Übung konfigurieren

Mehr

Sophos UTM Software Appliance

Sophos UTM Software Appliance Sophos UTM Software Appliance Quick Start Guide Produktversion: 9.300 Erstellungsdatum: Montag, 1. Dezember 2014 Sophos UTM Mindestanforderungen Hardware Intel-kompatible CPU mind. 1,5 GHz 1 GB RAM (2

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch StruxureWare Data Center Expert AP9465 AP9470 AP9475 This manual is available in English on the enclosed CD. Dieses Handbuch ist in Deutsch auf der beiliegenden CD-ROM verfügbar.

Mehr

Visual VEGA Netzwerkinstallation

Visual VEGA Netzwerkinstallation Allgemeines Visual VEGA 5.30 gibt es in den Varianten "Visual VEGA LT" und "Visual VEGA Pro". Die LT-Version kann maximal 16 Messstellen anzeigen, Visual VEGA Pro kann eine unbegrenzte Anzahl von Messstellen

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Wireless N 300Mbps Access Point

Wireless N 300Mbps Access Point Wireless N 300Mbps Access Point WL0053 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 Netzwerk Konfiguration 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

GSM 25: Setup Guide GSM 25. +++ Setup Guide +++

GSM 25: Setup Guide GSM 25. +++ Setup Guide +++ GSM 25 +++ Setup Guide +++ Über dieses Dokument: Diese Anleitung beschreibt die Inbetriebnahme eines Greenbone Security Manager 25 (GSM 25), einem Produkt der Greenbone Networks GmbH (http://www.greenbone.net).

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr