a) Staat: b) Bundesland / Kanton / Region: INT: Nicht den Ort notieren!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "a) Staat: b) Bundesland / Kanton / Region: INT: Nicht den Ort notieren!"

Transkript

1 Datum: Sample Point: Gebiet: Interviewer: Fb.-Nr.: Interviewbeginn: Interviewende: Interviewdauer: Wetter: Schönwetter 2 Wechselhaft 3 Schlecht INT: Individuelle Ansprache der Interviewpartner. Begrüßung, mein Name ist XY vom Meinungsforschungsinstitut Z. Würden Sie mir bitte ein paar Fragen zu Ihrem Urlaub beantworten? Das Interview dauert ungefähr 20 Minuten und es geht darum, dem österreichischen Tourismus zu helfen, für Sie das Urlaubsangebot weiter zu verbessern? INT: Abklären ob der Interviewpartner in den Quotenplan passt (Herkunftsland, Unterkunftsart, bei besonders Jungen Personen das Alter mindestens 4 Jahre nachfragen), ob die Reise (auch) einen privaten Anlass hat und ob die Aufenthaltsdauer mindestens Nacht und maximal 28 Nächte beträgt.. Wo haben Sie Ihren ständigen Wohnsitz? a) Staat: b) Bundesland / Kanton / Region: INT: Nicht den Ort notieren! 2. In welchem Ort / welcher Stadt übernachten Sie zurzeit? INT: Ort von der Liste der zulässigen Befragungsorte notieren. INT: Wenn Ort kein zulässiger Befragungsort ist Abbruch 3. In welcher Art von Unterkunft nächtigen Sie zurzeit? INT: Nur eine Nennung möglich! INT: Bei der Nennung von Frühstückspension bitte konkret nachfragen, ob es sich um ein Privatquartier handelt oder gewerblich ist (zur Gruppe Hotel / Pension / Gasthof zählt)! Hotel / Pension / Gasthof / Hotel Garni 2 Ferienwohnung / Appartement / Ferienhaus 3 Privatquartier 5 Unentgeltliche Unterkunft (nur Zweitwohnsitz!) 6 Unentgeltliche Unterkunft (bei Freunden / Bekannten etc.) 7 Campingplatz 8 Jugendherberge / Jugendgästehaus 9 Öffentliche Kurheime (der Sozialversicherungsanstalt) 0 Private Kurheime Sonstiges Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite

2 INT: Nur wenn Frage 3 = 4. Welcher Kategorie gehört Ihre Unterkunft an? 5 Stern 2 4 Stern 3 3 Stern 4-2 Stern 5 Weiß nicht INT: Nur wenn Gast in entgeltlicher Unterkunft nächtigt (wenn Frage 3 ist NICHT 5 und NICHT 6) 5. Welche Mahlzeiten sind im Preis Ihrer Unterkunft enthalten? keine 2 Frühstück 3 Halbpension 4 Vollpension 5 All Inclusive 6. Wie oft nächtigen Sie hier in dieser Stadt? Anzahl der Nächte 7. Wie viele Nächte haben Sie schon hier verbracht? Anzahl der Nächte 50. Nächtigen Sie im Rahmen Ihrer Urlaubsreise auch an einem / mehreren anderen Ort(en) / Städt(en)? Beachten Sie bitte, dass Nächtigungen am Tag der An- und Abreise zum Urlaubsort hier NICHT berücksichtigt werden! Ja 0 Nein 8. Wenn Sie diesen Aufenthalt nicht mitzählen, wie oft waren Sie schon im Rahmen eines Urlaubes... Noch nie x 2 x oder öfter a) In dieser Unterkunft 0 2 b) In dieser Stadt 0 2 Frage 9 c) In diesem Bundesland 0 2 Frage 0 d) In Österreich 0 2 Frage INT: Wenn bei Frage 8 b) 2 Mal oder öfter 9. Welcher der folgenden Aussagen stimmen Sie zu? Ich verbringe (fast) jedes Jahr in dieser Stadt einen Urlaub. Frage 2 Ich verbringe alle paar Jahre in dieser Stadt einen Urlaub. 2 Frage 2 Meine letzten Urlaube in dieser Stadt liegen schon sehr lange zurück. 3 Frage 0 9 INT: Wenn bei Frage 8 b) NICHT 2 Mal oder öfter und bei 8 c) 2 Mal oder öfter 0. Welcher der folgenden Aussagen stimmen Sie zu? Ich verbringe (fast) jedes Jahr in diesem Bundesland einen Urlaub. Ich verbringe alle paar Jahre in diesem Bundesland einen Urlaub. Meine letzten Urlaube in diesem Bundesland liegen schon sehr lange zurück. Frage 2 Frage Frage 9 Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 2

3 INT: Wenn bei Frage 8 b) und 8 c) NICHT 2 Mal oder öfter und bei 8 d) 2 Mal oder öfter. Welcher der folgenden Aussagen stimmen Sie zu? Ich verbringe (fast) jedes Jahr in Österreich einen Urlaub. Ich verbringe alle paar Jahre in Österreich einen Urlaub. Meine letzten Urlaube in Österreich liegen schon sehr lange zurück Mit welchem Verkehrsmittel sind Sie hauptsächlich an Ihren Urlaubsort gekommen? INT: Nur eine Nennung (Hauptverkehrsmittel) möglich! Eigenes Auto Motorrad Wohnwagen / Wohnmobil (auch gemietet) Mietfahrzeug / Carsharing Bahn Bus Flugzeug Fahrrad Sonstiges keine Angabe INT: Nur Flugzeug Name der Fluglinie Name des Ankunfts-Flughafens 3. Mit wem reisen Sie? INT: Mehrfachantworten möglich. Bitte Nachfragen: Und sonst noch jemand? Allein Mit anderen Familienangehörigen (Eltern, Kinder ab 4 Jahren, Großmutter, Onkel, etc.) Mit Lebensgefährt(in), Partner(in), Ehemann / -frau Mit Freunden / Bekannten / Arbeitskollegen Mit Kindern (unter 4) Mit organisierter Reisegruppe (z.b. Busreise) 4. Welchen der folgenden Urlaubsarten würden Sie diesen Aufenthalt zuordnen? INT: In jeder Zeile Ja, Nein oder k. A ankreuzen! INT: Wenn der Gast Urlaubsarten nennt, die einander eigentlich ausschließen (z.b. Ski- und Winterurlaub, oder Aktiv- und Erholungsurlaub), bitte nachfragen, ob es eine der beiden eher ist. Ja Nein k. A. Städte-Urlaub 0 9 Kultur-Urlaub 0 9 Rundreise (organisiert oder individuell) 0 9 Skiurlaub / Snowboardurlaub 0 9 Winterurlaub im Schnee (kein Skiurlaub / Snowboardurlaub) 0 9 Aktiv-Urlaub mit eher viel Bewegung/Sport 0 9 Erholungsurlaub im Sinne von Nichts-Tun, Relaxen, eher wenig Bewegung / Sport 0 9 Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 3

4 Gesundheits-Urlaub / Kur (vom Arzt verordnet oder empfohlen) 0 9 Wellness- / Schönheits-Urlaub 0 9 Besuch einer Veranstaltung/eines Events 0 9 Verwandten- / Bekanntenbesuch 0 9 Privater Aufenthalt in Verbindung mit beruflichem Anlass / Messe / 0 9 Kongress Wander- / Bergsteig-Urlaub 0 9 Radfahr- / Mountainbike-Urlaub 0 9 Bade-Urlaub 0 9 Kulinarische Reise 0 9 Weinreise 0 9 Sonstiges: INT: Sonstiges angeben Was waren die Gründe für diesen Urlaub, warum sind Sie auf Urlaub gefahren? Wollten Sie? INT: Mehrfachnennungen möglich INT: Bei Gästen, die auch aus beruflichem Anlass hier sind, sind die Gründe für die Verlängerung wesentlich! INT: In jeder Zeile Ja, Nein oder k. A ankreuzen! Ja Nein k. A. Aktiv oder sportlich sein 0 9 Spaß und Vergnügen erleben 0 9 Sich erholen und entspannen 0 9 Spannendes erleben, Herausforderungen suchen 0 9 Neues erleben 0 9 Einfach genießen 0 9 Etwas lernen, sich bilden 0 9 Außergewöhnliche Dinge sehen 0 9 In der Natur sein 0 9 Städtisches Flair erleben 0 9 Zeit mit der Familie / Freunden verbringen 0 9 Neue Leute kennen lernen 0 9 Kraft tanken, zu sich kommen 0 9 Sich verwöhnen lassen 0 9 Romantische Stunden erleben 0 9 Aus der Alltagsroutine ausbrechen 0 9 Erinnerungen an früher Warum haben Sie sich für unsere Stadt als Urlaubsziel entschieden? Bitte geben Sie nur entscheidende Punkte für Ihre Wahl an! INT: Mehrfachnennungen möglich INT: Auch immer Kombinationen berücksichtigen, z.b. wenn ein Gast wegen eines Weinfestes kommt, bitte Heurige / Buschenschanken / Weinfest UND Veranstaltungen und Events markieren! INT: Bei Gästen, die auch aus beruflichem Anlass hier sind, sind die entscheidenden Punkte für die Verlängerung wesentlich! INT: In jeder Zeile Ja, Nein oder k. A ankreuzen! Ja Nein k. A. Landschaft und Natur 0 9 Stadtbild / Architektur 0 9 Hotels / Unterkünfte 0 9 Gastronomisches Angebot 0 9 Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 4

5 Regionale Speisen und Getränke 0 9 Heurige / Buschenschanken / Weinfest 0 9 Preis-Leistungs-Verhältnis 0 9 Nähe / Erreichbarkeit 0 9 Angebote und Betreuung für Kinder 0 9 Spezielles Pauschalangebot bzw. spezielle Packages 0 9 Kunst- und Kulturangebot 0 9 Einkaufsmöglichkeiten 0 9 Vielfalt des Angebotes 0 9 Image / Ruf der Region / Stadt 0 9 Freundlichkeit der Bevölkerung 0 9 Empfehlungen von Freunden / Bekannten 0 9 Verwandte / Bekannte leben hier 0 9 Gute Erfahrungen in der Vergangenheit 0 9 Nachtleben 0 9 High Life und Trubel 0 9 Ruhe 0 9 Veranstaltungen und Events 0 9 Wellness-Angebote 0 9 Gesundheitsangebote 0 9 Unterhaltungsangebot 0 9 Sehenswürdigkeiten (keine Naturattraktionen) 0 9 Naturattraktionen 0 9 Land & Leute 0 9 Geschichte der Region / Stadt 0 9 Atmosphäre / Flair der Region / Stadt 0 9 Inklusiv-Karte 0 9 See, Strandbäder, Bademöglichkeiten 0 9 Angebot an Wanderwegen 0 9 Attraktivität des Skigebietes 0 9 Sonstiges Wintersportangebot 0 9 Schneesicherheit Wo und wie haben Sie sich vor oder nach Ihrer Entscheidung hierher zu kommen, über diese Stadt informiert? INT: Mehrfachnennungen möglich. Keine Informationen benötigt Habe mich nicht selbst informiert, sondern jemand anders Persönlich informiert und zwar Bei Bekannten / Verwandten Beratung in Reisebüros zuhause Beratung bei Tourismusinformation in dieser Stadt Messebesuch Direkt bei der Unterkunft Autofahrer-Clubs Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 5

6 Prospekte oder Kataloge genutzt und zwar Informationen der Unterkunft Stadt- / Gebiets- / Länder- oder andere Prospekte Kataloge von Reiseveranstaltern Bücher oder Berichte genutzt und zwar Reiseliteratur / Reiseführer Berichte oder Werbung in Medien Über das Internet und zwar Auf Website des Bundeslandes: Auf Website der Region: Auf Website der Stadt: Auf Website der Unterkunft Auf bzw. Auf Website der Österreich Werbung / auf Anderswo im Internet Habe Suchmaschine verwendet (z.b. google) 8. Wie lange vor der Abreise haben Sie sich für diese Stadt als Ziel Ihrer Reise entschieden? Nicht vor der Abreise, sondern spontan während der Reise entschieden Tag bis Woche bis 2 Wochen 2 bis 4 Wochen bis 2 Monate 2 bis 4 Monate 4 bis 6 Monate 6 bis 2 Monate Vor mehr als Jahr 9. Welche Leistungen haben Sie im Voraus (von zu Hause aus) gebucht? INT: 3 = Pauschaltourist. Nur Unterkunft 2 Nur Anreise Anreise und Unterkunft als Pauschalangebot (= fix und fertig zusammengestelltes 3 Reisearrangement, das zu einem Gesamtpreis gekauft wurde) 4 Anreise und Unterkunft, aber KEIN Pauschalangebot 5 Habe nichts (vorab) gebucht INT: Nur an Pauschaltourist (Frage 9 = 3) 20. Wie haben Sie Ihr Pauschalangebot gebucht? Es ist nur gemeint, wie Sie konkret gebucht haben und nicht, wie Sie sich informiert haben? Per Telefon (von zu Hause aus) 2 Persönlich, direkt (im Reisebüro,...) 3 Über Internet, z.b. via , Website 4 Anders: Per Brief, Fax 5 Weiß ich nicht / habe nicht selbst gebucht Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 6

7 INT: Nur an Individualtourist (Frage 9 = oder 2 oder 4 oder 5) 2. Haben Sie eine entgeltliche Unterkunft gebucht? Falls ja, wo haben Sie die Unterkunft gebucht? Ja, habe eine entgeltliche Unterkunft gebucht, und zwar Bei Reisebüro / Firmenreisestelle / Reise-Veranstalter 2 Bei Tourismusinformation 3 Bei Unterkunft direkt Bei Reservierungszentrale / 4 Zimmervermittlung 2 Nein, habe keine entgeltliche Unterkunft gebucht 3 Weiß ich nicht / habe nicht selbst gebucht INT: Nur wenn entgeltliche Unterkunft gebucht wurde 22. Und wie haben Sie die Unterkunft gebucht? Per Telefon (von zu Hause aus) 2 Per Telefon (vor Ort in der Ferienregion) 3 Persönlich, direkt (im Reisebüro, ) 4 Persönlich, direkt (vor Ort in der Ferienregion) 5 Über Internet (per oder über Website) 6 Anders: Per Brief, Fax 7 Weiß ich nicht / habe nicht selbst gebucht 23. Wie häufig machen Sie folgende Aktivitäten während Ihres Aufenthaltes hier? Und wie zufrieden sind Sie mit dem, was Ihnen dazu hier angeboten wird? Verwenden Sie bitte eine Skala abgestuft von = Äußerst begeistert bis 6 = Eher enttäuschend. INT: Alles beurteilen lassen, was häufig ODER fallweise gemacht wird INT: Bitte deutlich unterscheiden zwischen 8 = Noch nicht gemacht und 9 = Keine Angabe INT: Bitte oder 2 Mal an die Skala erinnern (Abstufung von Äußerst begeistert bis Eher enttäuschend ), vor allem zu Beginn! = Häufig 2 = Fallweise 3 = Gar nicht 8 = Noch nicht gemacht 9 = Keine Angabe Flanieren / Bummeln Spazierengehen (eher Natur) Shopping (NICHT Dinge des tägl. Bedarfs) Individuelle Ausflüge außerhalb des Urlaubsortes Organisierte Ausflüge außerhalb des Urlaubsortes Nichts-Tun, ausspannen Sehenswürdigkeiten besuchen (keine Naturattraktionen!) Naturattraktionen besuchen Szenelokale / Diskotheken / Bars / Nachtleben Weihnachtsmärkte / Christkindlmärkte Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 7

8 = Häufig 2 = Fallweise 3 = Gar nicht 8 = Noch nicht gemacht 9 = Keine Angabe Ins Restaurant gehen (außerhalb vom Hotel) Ins Kaffeehaus gehen Typische Speisen oder Getränke aus der Region (z.b. Wein) genießen oder kaufen Heurigen, Buschenschank, Weinfeste Thermenbesuch Wellness-/Schönheitsangebote nutzen Besuch von Veranstaltungen mit Brauchtum / Volksmusik / Volkstümlicher Musik Besuch von Veranstaltungen mit klassischer Musik Besuch von Veranstaltungen mit = Häufig 2 = Fallweise 3 = Gar nicht 8 = Noch nicht gemacht 9 = Keine Angabe Sport Festivals- und Events Pop- / Rockkonzerte Jazz-Clubs, Jazz-Veranstaltungen Veranstaltungen / Clubs mit elektronischer Musik = Häufig 2 = Fallweise 3 = Gar nicht 8 = Noch nicht gemacht 9 = Keine Angabe Besuch von Museen / Ausstellungen Besuch von Oper / Operetten Theaterbesuch Kabarettbesuch Musicalbesuch Bildungsangebote nutzen = Häufig 2 = Fallweise 3 = Gar nicht 8 = Noch nicht gemacht 9 = Keine Angabe Skifahren Snowboarden Langlaufen Eislaufen Rodeln / Schlittenfahren Schneeschuhwandern Winterwandern Eisstockschießen Schwimmen / Baden in Hallenbadanlagen und Thermen Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 8

9 = Häufig 2 = Fallweise 3 = Gar nicht 8 = Noch nicht gemacht 9 = Keine Angabe Wandern Joggen / Laufen, Nordic Walking Radfahren, Mountainbiken Sonstige Sportarten 24. Wie zufrieden sind Sie mit folgenden Aspekten Ihres Aufenthaltes? Verwenden Sie bitte wieder eine Skala abgestuft von = Äußerst begeistert bis 6 = Eher enttäuschend. Bitte beurteilen Sie nur jene Dinge, mit denen Sie auch tatsächlich Erfahrungen gemacht haben während dieses Aufenthaltes! INT: 9 = Keine Erfahrung INT: Bitte oder 2 Mal an die Skala erinnern (Abstufung von Äußerst begeistert bis Eher enttäuschend ), vor allem zu Beginn! 9 = Keine Erfahrung Landschaft / Natur (Berge, Seen, usw.) Spazierwege, Flaniermeilen, Fußgängerzonen Atmosphäre / Flair Stadtbild Architektur / Bauwerke Parks / Grünraum Beschilderung in der Stadt Freundlichkeit der Bevölkerung Geselligkeit der Bevölkerung Verkehrsanbindung / Erreichbarkeit Öffentliche Verkehrsmittel in der Region / Stadt/ Skibusse Einkaufen / Geschäfte Tourismusinformation vor Ort = Keine Erfahrung Angebote in der Stadt insgesamt Angebot für Kinder Veranstaltungs- und Unterhaltungsangebot Kunst- und Kulturangebot Wellness-, Schönheits- und Kurangebot und Bäder In der Unterkunft 9 = Keine Erfahrung Unterkunft insgesamt Ausstattung der Unterkunft Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter / Inhaber Informationen zur Stadt in der Unterkunft Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 9

10 In der Gastronomie 9 = Keine Erfahrung Gastronomie insgesamt Angebot und Qualität der Speisen und Getränke Vielfalt des gastronomischen Angebots Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter Sportangebot 9 = Keine Erfahrung Sportangebot insgesamt Attraktivität des Skigebietes insgesamt Qualität der Skipisten Beschilderung der Pisten Schneeverhältnisse (Menge, Beschaffenheit) Skipass-Angebot Komfort der Lifte und Seilbahnen Wartezeit an den Liften Freundlichkeit des Liftpersonals Verleih von Wintersportausrüstung Qualität der Langlaufloipen Sonstiges Sportangebot Bei den Öffnungszeiten 9 = Keine Erfahrung Öffnungszeiten insgesamt Lokale und Restaurants Tourismusinformation vor Ort Geschäfte Museen, Sehenswürdigkeiten Wellness-, Schönheits-, Kureinrichtungen und Bäder Betriebszeiten der Seilbahnen und Lifte Betriebszeiten der öffentlichen Verkehrsmittel Beim Preis-Leistungs-Verhältnis 9 = Keine Erfahrung Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt Unterkunft Getränke (die nicht im Preis der Unterkunft enthalten sind) Speisen (die nicht im Preis der Unterkunft enthalten sind) Shopping / Einkaufen (auch Dinge des täglichen Bedarfs) Öffentliche Verkehrsmittel Wellness-, Schönheits- oder Kurangebote und Bäder Sportangebote (Benützung, Eintritte, Leihgeräte, Lernangebote, usw.) Kulturelles Angebot, Eintritte zu Kultur- und Unterhaltungsveranstaltungen, Sehenswürdigkeiten Lifte und Seilbahnen Skikurse / Skischulen Leihgeräte Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 0

11 25. Wie zufrieden sind Sie Alles in Allem mit Ihrem bisherigen Aufenthalt? Bitte beurteilen Sie wieder abgestuft von = Äußerst begeistert bis 6 = Eher enttäuschend Wie sicher würden Sie Ihren Freunden oder Bekannten einen Aufenthalt hier weiterempfehlen? Bitte verwenden Sie eine Skala von = Sehr sicher bis 6 = Sicher nicht. INT: 9 = Weiß nicht = Sehr sicher 6 = Sicher nicht 9 = Weiß nicht Wie sicher ist es, dass Sie in den nächsten 2 bis 3 Jahren wieder einen Aufenthalt in dieser Stadt verbringen? Bitte beurteilen Sie anhand einer Skala abgestuft von = Sehr sicher bis 6 = Sicher nicht. INT: 9 = Weiß nicht = Sehr sicher 6 = Sicher nicht 9 = Weiß nicht Generell Fr. 5 Frage 28 INT: Nur wenn Frage 27 = 3 bis Wie sicher ist es, dass Sie in den nächsten 2 bis 3 Jahren wieder einen Urlaub hier in diesem Bundesland verbringen? Bitte beurteilen Sie wiederum anhand einer Skala abgestuft von = Sehr sicher bis 6 = Sicher nicht. INT: 9 = Weiß nicht = Sehr sicher 6 = Sicher nicht 9 = Weiß nicht Generell Fr. 5 Frage 29 INT: Nur wenn Frage 28 = 3 bis Und wie sicher ist es, dass Sie in den nächsten 2 bis 3 Jahren wieder einen Urlaub in Österreich verbringen. Bitte beurteilen Sie wiederum anhand einer Skala abgestuft von = Sehr sicher bis 6 = Sicher nicht. INT: 9 = Weiß nicht = Sehr sicher 6 = Sicher nicht 9 = Weiß nicht Generell Haben Sie schon gehört, dass die Euro2008, also die Fußballeuropameisterschaft im Jahr 2008, in Österreich und der Schweiz stattfindet? Ja, schon gehört 2 Nein, nicht gehört 3 Keine Angabe Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite

12 INT: Nur wenn Frage 53 = 54. Könnte die Euro2008 ein Anlass sein, dass Sie 2008 eine Reise nach Österreich unternehmen? Bitte beurteilen Sie anhand einer Skala abgestuft von = Sehr sicher bis 6 = Sicher nicht. = Sehr sicher 6 = Sicher nicht Und jetzt bitte noch einige Informationen für unsere Wirtschaftsstatistik: Wie viel geben Sie, inklusive Anreise und Rückreise, insgesamt für Ihren Urlaub aus, für alle Personen, für die Sie mitbezahlen? INT: Wichtig: 0 eintragen, wenn keine Ausgaben, k. A. (keine Angabe) eintragen, wenn Antwort verweigert oder keine Angabe möglich! INT: Aufenthalt hier an diesem Ort! Gesamter Urlaub Betrag Währung Für wie viele Personen ab 4 Jahren gelten diese Angaben? Und für wie viele Kinder unter 4 Jahren? Anzahl Personen 3. Verwenden Sie eine Inklusiv-Karte, mit der Sie mehrere Angebote in der Region günstig oder gratis nutzen können? Ja 0 Nein INT: Nur wenn Frage 3 = 32. Wie zufrieden sind Sie mit der Inklusiv-Karte? Verwenden Sie bitte wieder eine Skala abgestuft von = Äußerst begeistert bis 6 = Eher enttäuschend! INT: 9 = Weiß nicht 9 = Keine Angabe Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 2

13 INT: Nur wenn Frage 3 = 33. Wie viel haben Sie für die Inklusiv-Karte ausgegeben? INT: Wichtig: 0 eintragen, wenn keine Ausgaben, k. A. (keine Angabe) eintragen, wenn Antwort verweigert oder keine Angabe möglich! INT: Aufenthalt hier an diesem Ort! INT: Andere Währung bitte deutlich vermerken! INT: Wenn die Inklusiv-Karte gratis war bzw. bei der Unterkunft o. ä. inkludiert, bitte 0 eintragen! Betrag: Euro Für wie viele Personen ab 4 Jahren gelten diese Angaben? Anzahl Personen Und für wie viele Kinder unter 4 Jahren? 34. Wie viel geben Sie für die folgenden Bereiche aus? Denken Sie dabei bitte immer an Ihren gesamten Urlaub! INT: Wichtig: 0 eintragen, wenn keine Ausgaben, k. A. (keine Angabe) eintragen, wenn Antwort verweigert oder keine Angabe möglich! INT: Wichtig alle Angaben zur Frage 34 für dieselbe Personenanzahl ausrechnen! INT: Bitte den Unterschied bei Ausgaben für Führungen beachten: Stadtführungen o. ä. bei Ausgaben für organisierte Ausflüge festhalten, Führungen in Museen durch Museumspersonal hingegeben bei den Ausgaben für Kultur-Eintritte! INT: Nur an Individualtouristen An- und Rückreise zum / vom Aufenthaltsort Unterkunft und Verpflegung (Übernachtung und die im Preis enthaltenen Mahlzeiten) Betrag Währung INT: Nur an Pauschaltouristen Kosten für das Pauschalarrangement (Unterkunft und Anreise) Wie viele Nächte sind in diesem Arrangement enthalten? Betrag Währung INT: An alle Benützung von privaten Verkehrsmitteln in Österreich während des Aufenthaltes (z.b. Treibstoff, Maut) Benützung von öffentlichen Verkehrsmitteln in Österreich während des Aufenthaltes (z.b. Fahrkarten, Wochenkarten) Ausgaben für Essen und Getränke in Restaurants, Gasthäusern, Hütten etc., Essen und Getränke, die nicht im Preis der Unterkunft enthalten sind (also Essen und Getränke, die Sie zusätzlich in Ihrer Unterkunft oder anderen Restaurants, Gasthäusern oder Hütten konsumieren) Ausgaben für Essen & Getränke, die Sie in Supermärkten kaufen (Selbstverpflegung, Jause etc.) Ausgaben für organisierte Ausflüge z.b. Fahrt und Eintritt als Pauschalpreis, auch Bergführer, Fremdenführer, Reiseführer, Reiseleiter etc. Betrag Währung Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 3

14 Ausgaben für Seilbahnen und Lifte (z.b.: Skipässe) Ausgaben für Leihgebühren oder Services bei Sportgeräten u.ä. z.b. Skiausrüstung, andere Wintersportgeräte etc. Ausgaben für Kultur-Eintritte z.b.: Eintritte für Theater, Oper, Konzerte, Musicals, Sehenswürdigkeiten, Museen, Galerien (inkl. Führungen, die mit dem Eintritt erworben werden) etc. Ausgaben für Erholung und Unterhaltung z.b.: Eintritte / Ausgaben für Sportveranstaltungen, Bäder, Kino, Disco, Casino, Sportlehrer / -kurse (z.b. Skifahren, Snowboarden) etc. Ausgaben für Wellness-, Schönheits-, Kur oder Gesundheits- Dienstleistungen z.b.: Frisör, Massagen, Alternativmedizin, Fitnessprogramme, Ernährungsprogramme, Mentale Angebote, Thermenbesuche etc. Sonstige Ausgaben für Dienstleistungen z.b. Kutschenfahrten, Ballonfahrten, Vorträge / Kurse etc. Ausgaben für Einkäufe z.b. Kleidung, Schuhe, Schmuck, Foto- und Film-Artikel, Tabakwaren, Souvenirs, Zeitungen, Wein zum Mitnehmen, Reiseliteratur / Reiseführer, etc. Sonstige Dinge, die bisher nicht erwähnt wurden z.b.: Reiseversicherungsausgaben, Bankspesen, Wechselspesen etc. Welche sonstigen Dinge sind das? INT: Sonstige Dinge und den jeweiligen Detailbetrag in ( ) angeben. Für wie viele Personen ab 4 Jahren gelten diese Angaben? Anzahl Personen Und für wie viele Kinder unter 4 Jahren? Abschließend bitte noch ein paar Informationen zu Ihrer Person. 35. Geschlecht der Auskunftsperson: INT: Geschlecht hier und gleich nach dem Interview bei Interviewereinträgen ankreuzen Männlich 2 Weiblich 36. Können Sie mir bitte sagen, wie alt Sie sind? INT: Alter mindestens 4 Jahre Alter des Befragten: 37. Was ist Ihre höchste abgeschlossene Schulbildung? INT: Nur eine Nennung möglich Lehre / Mittlere Reife oder Pflichtschule Matura / Abitur / High School / A-Level etc. Hochschule / Universität keine Angabe Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 4

15 38. Bitte sagen Sie mir, welcher Berufsgruppe Sie angehören? INT: Nur eine Nennung möglich Selbstständig, Freie Berufe 2 Leitende Angestellte oder leitende Beamte 3 Angestellte oder Beamte (auch in Ausbildung) 4 FacharbeiterIn (auch in Ausbildung) 5 Andere ArbeiterIn 6 PensionistIn, RentnerIn 7 Hausfrau, Hausmann (ausschließlich) 8 StudentIn, SchülerIn, Zivildiener, Präsenzdiener 9 Derzeit ohne bezahlte Beschäftigung 0 LandwirtIn keine Angabe 39. Wie viele Personen, Sie mitgerechnet, leben in Ihrem Haushalt? INT: Bei -Personen-Haushalt weiter mit Frage 40! Anzahl der Personen im Haushalt: Davon sind wie viele unter 4 Jahren? Kinder unter 4 Jahren: 40. Bitte sagen Sie zuletzt, wie hoch Ihr durchschnittliches monatliches Haushaltsnettoeinkommen ist, also die Summe der Nettoeinkommen aller in Ihrem Haushalt lebenden Personen. bis 599,99 Euro 2 von 600 bis 749,99 Euro 3 von 750 bis 899,99 Euro 4 von 900 bis.049,99 Euro 5 von.050 bis.99,99 Euro 6 von.200 bis.349,99 Euro 7 von.350 bis.499,99 Euro 8 von.500 bis.649,99 Euro 9 von.650 bis.799,99 Euro 0 von.800 bis.949,99 Euro von.950 bis 2.099,99 Euro 2 von 2.00 bis 2.249,99 Euro 3 von bis 2.399,99 Euro 4 von bis 2.699,99 Euro 5 von bis 2.999,99 Euro 6 von bis 3.299,99 Euro 7 von bis 3.599,99 Euro 8 ab Euro 9 keine Angabe INT: Falls Jahresgehalt oder andere Währung angegeben wird, bitte hier deutlich vermerken. Betrag: Währung: Vielen Dank für das Interview und noch einen schönen Urlaub! Ich bestätige die ordnungsgemäße Durchführung des Interviews. Unterschrift Interviewer(in) Winter 2006/07 by MANOVA & Österreich Werbung Seite 5

GÄSTEPROFIL DEUTSCHLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Im Auftrag von WienTourismus.

GÄSTEPROFIL DEUTSCHLAND GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Im Auftrag von WienTourismus. GÄSTEPROFIL GÄSTEBEFRAGUNG WIEN IM RAHMEN DES TOURISMUS MONITOR AUSTRIA (T-MONA) Oktober 2008 Im Auftrag von WienTourismus Auftraggeber: WienTourismus Kontakt: Mag. Katrin Heintschel Tel. +43-1-211 14-271

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2011/2012 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

Auswertung Schwäbische Alb. Stand Juni 2010

Auswertung Schwäbische Alb. Stand Juni 2010 Auswertung Stand Juni 2010 Die Ergebnisse Wie oft machen Sie im Jahr Urlaub (Aufenthalt von mehr als 2 Nächten)? 47,1% 27,2% 25,7% 1 mal 2-3 mal Mehr als 3 mal Wo verbringen Sie Ihren Urlaub hauptsächlich?

Mehr

QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009

QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009 www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.deutschland-tourismus.de QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009 Alle Deutsche Ausländische Gesamtzufriedenheit Unterkunft 2,0 Gastronomie

Mehr

Wirtschaftsfaktor Bustourismus

Wirtschaftsfaktor Bustourismus Wirtschaftsfaktor Bustourismus in Deutschland dwif e.v. Dr. Bernhard Harrer Vorstand Quelle: M.A.N. Nutzfahrzeuge Sonnenstraße 27 80331 München Tel.: 089 / 23 70 289-0 info@dwif.de www.dwif.de Projektstruktur

Mehr

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing -

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Bispingen, 20. Juni 2011 Babette Schwerdtner TourismusMarketing Niedersachsen GmbH TMN wir über uns Gründung der TMN:

Mehr

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen! Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!...das Tourismusportal Das Tourismusportal bergfex Mit seinen verschiedenen Länderversionen ist bergfex (.at,.it,.ch,.de,.com) mit bis zu 130 Millionen Seitenaufrufen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche.

Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche. Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche. WWW.WIEN.INFO MuseumsQuartier b2b.wien.info Das Serviceportal des WienTourismus für die Reisebranche: Ihr Garant für noch zufriedenere KundInnen. Schloss

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Tolles Haus, zufriedene Gäste, interessante Angebote

Tolles Haus, zufriedene Gäste, interessante Angebote 1 Tolles Haus, zufriedene Gäste, interessante Angebote Das sagen unsere Kunden erzählen Sie es auch den Anderen! Nutzen Sie ihre Chance für mehr Buchungen machen Sie prominent auf Ihr Angebot auf tiscover.com

Mehr

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Am 20. Januar 1942 versammelte SS- Obergruppenführer Reinhard Heydrich vierzehn Staatssekretäre, Unterstaatssekretäre, oder

Mehr

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Hans-Dieter Ganter Ländlicher Tourismus Lange Tradition jedoch geringes Forschungsinteresse Ländlicher Tourismus

Mehr

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN we are family! ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen.

Mehr

Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub,

Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub, Sehr geehrter Gast, Es ist ein Vergnügen, Sie zu unserer Wohnung begrüßen zu dürfen. Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub, das Apartment bietet moderne Ausstattung

Mehr

Haus Martin & Haus Michael. Winterpreise 2015/16 Sommerpreise 2016. Hier lacht das Herz. www.hotel-eberl.at

Haus Martin & Haus Michael. Winterpreise 2015/16 Sommerpreise 2016. Hier lacht das Herz. www.hotel-eberl.at Haus Martin & Haus Michael www.hotel-eberl.at Hier lacht das Herz Winterpreise 2015/16 Sommerpreise 2016 Winter 2015/16 Sonne, Spass und Pulverschnee! Direkt an der Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000

Mehr

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome!

Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol. Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Föhrenhof Landhotel Gasthof Restaurant Ellmau Tirol Herzlich willkommen zu Ihrem Traumurlaub in den Tiroler Bergen! Bienvenue! Welcome! Ihr Zuhause im Urlaub! Sie lieben die Berge, gehen gerne wandern

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Kampf der Geschlechter Das tut die moderne Frau in ihrer Freizeit Freizeit im Leben des modernen Mannes Wo gibt die

Mehr

Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014

Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014 Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014 Das Reisejahr 2014 Wird 2014 ein gutes Reisejahr für die Tourismuswirtschaft? 2 Das Reisejahr 2014 Ja, viele Ergebnisse sprechen dafür 3 Methodik Zielsetzung

Mehr

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Veranstaltungsbesuche

Veranstaltungsbesuche Veranstaltungsbesuche Kultur- / Sportveranstaltungen Junge Erwachsene Kurzfassung / Presseinformation Mag. Dietmar Kepplinger Juli 2010 Kondeor Marketinganalysen GmbH 5301 Eugendorf, Brothäuslweg 20 +43

Mehr

Skischuh- & Skiservice. Best Skirent. Fashion

Skischuh- & Skiservice. Best Skirent. Fashion Skischule Skiverleih Privatunterricht Kinderskischule Snowboard Best Skirent Skischuh- & Skiservice RENT SALE SERVICE DEPOT Fashion Gratis Skidepot bei der Giggijoch Berg- & Talstation SÖLDEN SKISCHULE

Mehr

Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014

Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014 Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014 Einleitung Guten Tag Wir freuen uns, Sie zu unserer aktuellen Studie zum Thema Zugreisen einladen zu dürfen. Mit Ihren Antworten helfen Sie unserem

Mehr

Skikurs für Kinder und Jugendliche vom 07.-13. Februar 2016 in Ladurns (Südtirol)

Skikurs für Kinder und Jugendliche vom 07.-13. Februar 2016 in Ladurns (Südtirol) Skikurs für Kinder und Jugendliche vom 07.-13. Februar 2016 in Ladurns (Südtirol) Du suchst noch eine Woche, in der du zusammen mit deiner Familie die Freuden und die Faszination des Monoskifahrens bzw.

Mehr

Überlassung von Sportgeräten und -anlagen, Ausflüge

Überlassung von Sportgeräten und -anlagen, Ausflüge Kurzfristige Vermietung + Nebenleistungen zu 7 % USt Übernachtung im Hotelzimmer, Appartement, auf dem Campingplatz Ausstattung der Zimmer mit Einrichtungsgegenständen, z. B. Fernsehgerät, Radio, Telefon,

Mehr

Customer Journey Online

Customer Journey Online Erstelldatum: November 2013 / Version: 01 Customer Journey Online Mafo-News 30/2013 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz,

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Alle Angebote von Baia Holiday Finde das Angebot für dich. 5% Rabatt bei Gesamtzahlung bis zum 30.04.2015. bei Gesamtzahlung bis zum 28.02.

Alle Angebote von Baia Holiday Finde das Angebot für dich. 5% Rabatt bei Gesamtzahlung bis zum 30.04.2015. bei Gesamtzahlung bis zum 28.02. Alle Angebote von Baia Holiday Finde das Angebot für dich Sofort gespart RELAX garantiert Unser Frühbucherrabatt % Rabatt bei Gesamtzahlung bis zum 0..0 0% Rabatt bei Gesamtzahlung bis zum.0.0 % Rabatt

Mehr

(Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse)

(Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse) (Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse) Zielgruppe: Gesamtzahl der Testpersonen (netto): N = Geschlechtsquote: x% Frauen; y% Männer Familienstand: x% in Paarbeziehung

Mehr

ITB Berlin 7. März 2013 Mobile Destination Marketing mit Thomas Cook & Neckermann Reisen

ITB Berlin 7. März 2013 Mobile Destination Marketing mit Thomas Cook & Neckermann Reisen Zeile 1 Zeile 2 ITB Berlin 7. März 2013 Mobile Destination Marketing mit Thomas Cook & Neckermann Reisen 1 Über TOURIAS > Spezialisiert auf mobile Lösungen für Destinationen, Hotels, Reiseveranstalter

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Ferienhütten f ür Gross und Klein!

Ferienhütten f ür Gross und Klein! Ferienhütten f ür Gross und Klein! Brand i h r U r l a u b s z i e l Erleben Sie eines der schönsten Alpendörfer Österreichs! Die idyllische Lage im Herzen von Brand macht die Ferienhütten zu einem idealen

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Herkunftsländer der Befragten

Herkunftsländer der Befragten Umfrageergebnisse Kundenumfrage Die Umfrage wurde sowohl mündlich auf dem Thüringer Wandertag 2014 in Saalfeld, als auch schriftlich in verschiedenen Institutionen eingereicht. Unter anderem wurden Thüringer

Mehr

BMW Business Card MEHR ERLEBEN. DIE BMW BUSINESS CARD.

BMW Business Card MEHR ERLEBEN. DIE BMW BUSINESS CARD. BMW Business Card www.bmwgroßkunden.de Freude am Fahren MEHR ERLEBEN. DIE BMW BUSINESS CARD. ATTRAKTIVE Angebote EXKLUSIV FÜR Sie als BMW GROSSKUNDE. IHRE VORTEILE mit der BMW Business Card. Ihre Eintrittskarte

Mehr

Ihre Wohlfühloase am Sonnenplateau Tirols. www.moos-serfaus.com

Ihre Wohlfühloase am Sonnenplateau Tirols. www.moos-serfaus.com Ihre Wohlfühloase am Sonnenplateau Tirols www.moos-serfaus.com Willkommen im Garni Moos in Serfaus Genießen Sie einen unvergesslichen Urlaub bei uns im Apart Garni Moos in der Top-Urlaubsregion Serfaus

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: NTNU Studienrichtung an der TU Graz: Architektur

Mehr

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland. für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland. für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main IFAK Institut GmbH & Co. KG Markt- und Sozialforschung Zur Methode Bevölkerungsrepräsentative

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

RAD OPENING 2015 RADLN MIT GENUSS. Freitag, 01.05. bis Sonntag, 03.05.2015 in der Ferienregion Imst

RAD OPENING 2015 RADLN MIT GENUSS. Freitag, 01.05. bis Sonntag, 03.05.2015 in der Ferienregion Imst RAD OPENING 2015 RADLN MIT GENUSS Freitag, 01.05. bis Sonntag, 03.05.2015 in der Ferienregion Imst DAS RAD-OPENING FÜR GENUSS-RADLER! Radsportler haben es gut in der Ferienregion Imst. 2015 gibt es neben

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Burgpavillon Tagungen & Events Herzlich willkommen auf Burg Heimerzheim! Sie planen ein Seminar oder eine Konferenz? Sie suchen

Mehr

SFZ. Bürgerforum. Friedrichshain Nord 2009 Karl-Marx-Allee Nord und Frankfurter Allee Nord. Auswertung der Seniorenbefragung durch das SFZ

SFZ. Bürgerforum. Friedrichshain Nord 2009 Karl-Marx-Allee Nord und Frankfurter Allee Nord. Auswertung der Seniorenbefragung durch das SFZ SFZ Bürgerforum Friedrichshain Nord 0 Karl-Marx-Allee Nord und Frankfurter Allee Nord Auswertung der Seniorenbefragung durch das SFZ Sozialwissenschaftliche Forschungszentrum Berlin-Brandenburg e.v. Auskünfte

Mehr

CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY. Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus

CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY. Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus Durchgeführt durch das ETC Graz März 2013 - 2 - Inhalt

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Sprachschule CIC (Collège International Cannes)

Sprachschule CIC (Collège International Cannes) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Cannes Sprachschule CIC (Collège International

Mehr

Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online

Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online 1 Das Angebot Kontinuierlich Die Telekombranche einmal pro Jahr

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Die access Kredit- und/oder Prepaidkarte. Erstklassigen Service und persönliches Engagement.

Die access Kredit- und/oder Prepaidkarte. Erstklassigen Service und persönliches Engagement. Die access Kredit- und/oder Prepaidkarte Erstklassigen Service und persönliches Engagement. Let s welcome the future: Mit der access Karte. Man merkt es ihr nicht an, aber mit der access Karte halten Sie

Mehr

Sprachschule English Language Company

Sprachschule English Language Company Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Neuseeland: Rotorua: Sprachschule English Language

Mehr

Camping Village Cavallino

Camping Village Cavallino Venetien Camping Village Cavallino Via Delle Batterie, 00 Ca Ballarin - Cavallino Treporti (VE) N ' '' E 0' '' Preisliste 0 http://www.camping.it/veneto/campingcavallino campingcavallino@camping.it http://www.campingcavallino.com/?utm_source=camping.it&

Mehr

Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014

Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014 Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014 Liebe Lauffreunde/-innen Aufgrund der doch durchweg positiven Resonanz im Sinne von Jederzeit wieder zum letztjährigen

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333 Lage Im Herzen der Innenstadt gegenüber dem Kölner Dom Verkehrsanbindung 100 m zum Hauptbahnhof, 1 km zur Kölnmesse, 15 km zum Flughafen Köln/Bonn, 45 km zum Flughafen Düsseldorf, 3 km zu den Autobahnen

Mehr

Knete, Kohle, Kröten. wir reden über Geld redet mit! Auswertung einer Umfrage zum Finanzverhalten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Knete, Kohle, Kröten. wir reden über Geld redet mit! Auswertung einer Umfrage zum Finanzverhalten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen Knete, Kohle, Kröten wir reden über Geld redet mit! Auswertung einer Umfrage zum Finanzverhalten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen Erstellt im Rahmen der Schuldenprävention des SKM - Kath. Verein

Mehr

Tagungen, Seminare und Events

Tagungen, Seminare und Events Tagungen, Seminare und Events 2 Willkommen zu einer erlebnisreichen Zeit! Ob Tagungen im engsten Kreis oder Firmenpräsentationen mit bis zu 300 Personen, wir bieten Ihnen mit unseren Veranstaltungsräumen

Mehr

TAGEN MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON PROFIS WILLKOMMEN IM RÄTER PARK HOTEL

TAGEN MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON PROFIS WILLKOMMEN IM RÄTER PARK HOTEL TAGEN MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON PROFIS WILLKOMMEN IM RÄTER PARK HOTEL Räter Park Hotel Räterstrasse 9 D-85551 Kirchheim b. München Tel.: +49 (0)89 / 90 504-0 Fax.: +49 (0)89/ 904 46 42 info@raeter-park-hotel.de

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN 2014 27. AUGUST 30. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 26. AUGUST FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

Hotel und Zimmer. Gastronomie. Seminarräume

Hotel und Zimmer. Gastronomie. Seminarräume Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf gut zu sein. Marie von Ebner-Eschenbach Hotel und Zimmer Der Penzinghof liegt mitten im Grünen am Fuße des Kitzbüheler Horns & mit Blick auf den Wilden Kaiser,

Mehr

Entdecken Sie die Vorteile der Flims Laax Falera Kreditkarte von Cornèrcard

Entdecken Sie die Vorteile der Flims Laax Falera Kreditkarte von Cornèrcard Entdecken Sie die Vorteile der Flims Laax Falera Kreditkarte von Cornèrcard Als Inhaber einer Flims Laax Falera Kreditkarte von Cornèrcard profitieren Sie von vielen Vorteilen: 10% Rabatt auf Mietmaterial

Mehr

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com Von der Skepsis zur Anerkennung Daten und Fakten Eigentümer: 3 Gesellschafterfamilien aus Langenlois, 20% Raiffeisen Holding Kosten der Gesamtinvestition 10 Mio (davon 1/3 gefördert, Land NÖ/EU) Eröffnung

Mehr

Bitte schicken Sie den ausgefüllten Fragebogen mit beiliegendem Antwortcouvert möglichst bald an uns zurück.

Bitte schicken Sie den ausgefüllten Fragebogen mit beiliegendem Antwortcouvert möglichst bald an uns zurück. FREIZEITVERHALTEN IN DEN WÄLDERN DER STADT ZÜRICH Eine Umfrage der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) und der Universität Zürich Bitte schicken Sie den ausgefüllten

Mehr

152, DEUTSCHLAND. Schwarzwald/Bad Wildbad Mokni s Palais Hotels & SPA. Angebot der Woche Wellnes & Mehr 2013/14

152, DEUTSCHLAND. Schwarzwald/Bad Wildbad Mokni s Palais Hotels & SPA. Angebot der Woche Wellnes & Mehr 2013/14 Wellnes & Mehr 2013/14 Mokni s Palais Hotels & Spa Palais Thermal Doppelzimmer Badhotel DEUTSCHLAND Schwarzwald/Bad Wildbad Mokni s Palais Hotels & SPA 2 Übernachtungen im Doppelzimmer, Frühstück, inklusive

Mehr

4. Schreiben Sie einen Vorstellungsbrief für einen deutschen Briefpartner!

4. Schreiben Sie einen Vorstellungsbrief für einen deutschen Briefpartner! 9. évfolyam: I. félév: 1. Bildbeschreibung: (die Familie) 2. Machen Sie eine Visitenkarte! 3. Machen Sie eine Speisekarte von einer Konditorei! 4. Schreiben Sie einen Vorstellungsbrief für einen deutschen

Mehr

HOTEL BAR RESTAURANT

HOTEL BAR RESTAURANT HOTEL BAR RESTAURANT HOTEL BAR RESTAURANT MÜNCHEN PALACE ein Hotel der besonderen Art. Ein privat und sehr persönlich geführtes 5 Sterne Boutique Hotel der Spitzenklasse. Ein Zuhause auf Reisen im noblen

Mehr

Unser mobiler Planet: Deutschland

Unser mobiler Planet: Deutschland Unser mobiler Planet: Deutschland Der mobile Nutzer Mai 2012 Zusammenfassung Smartphones sind ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens geworden. Smartphones werden mittlerweile von 29% der Bevölkerung

Mehr

Vorarlberger Sparkassen: Zahlungsmittel im Urlaub Studie. Mai 2015

Vorarlberger Sparkassen: Zahlungsmittel im Urlaub Studie. Mai 2015 Vorarlberger Sparkassen: Zahlungsmittel im Urlaub Studie Mai 2015 Methode und Zielsetzungen Methode und Stichprobe: - 500 telefonische Interviews - Repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab

Mehr

Hotel. Superior. Übernachtung 1 Nacht pro Doppelzimmer Standard inkl. Frühstück ab EUR 99,00 * Kontakt und Reservierung. BMW Welt Special inklusive

Hotel. Superior. Übernachtung 1 Nacht pro Doppelzimmer Standard inkl. Frühstück ab EUR 99,00 * Kontakt und Reservierung. BMW Welt Special inklusive Superior Leonardo Royal Hotel Munich Hier erwarten Sie moderne Architektur, eine elegante Ausstattung und ein gelungenes Farbkonzept. Das 4 Sterne Superior Hotel verfügt über ein großzügiges Restaurant,

Mehr

55.585.817 EXCLUSIVE B-TO-C

55.585.817 EXCLUSIVE B-TO-C INHALT: 55.585.817 exklusive b2c-profile... 4 Relevante Segmentierung ist der Schlüssel zum Erfolg... 5 Kampagne Beispiele... 6 Eine Kampagne Auslage... 7 Integrierte Kampagnenmanagement... 8 55.585.817

Mehr

Was ist all-inn.at? werden! all-inn.at Der Innsbruck Guide

Was ist all-inn.at? werden! all-inn.at Der Innsbruck Guide Was ist all-inn.at? all-inn.at Der Innsbruck Guide ist ein deutschsprachiger Stadt, Szene und Event Guide, der seine internationalen Besucher über das sportliche und kulturelle Angebot der Landeshauptstadt

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

Für wie wichtig würden Sie die Aktivitäten im Rahmen dieser Gruppe für sich beurteilen?

Für wie wichtig würden Sie die Aktivitäten im Rahmen dieser Gruppe für sich beurteilen? 9. Anhang/Fragebogen 1. Bitte Liste 1 vorlegen und den jeweils genannten Skalenwert notieren! Für wie wichtig würden Sie die Aktivitäten im Rahmen dieser Gruppe für sich beurteilen? Sehr wichtig 1 Wichtig

Mehr

BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING: POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! SEITE 1

BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING: POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! SEITE 1 BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING Konzept & Markt GmbH Bischof-Blum-Platz 2 D-65366 Geisenheim / Wiesbaden + 49 (0) 6722 75034 12 www.konzept-und-markt.com POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! Pressemitteilung

Mehr

Pany Card. Ihr Zutrittsticket für vergünstigte Sommer- und Winterangebote in Pany

Pany Card. Ihr Zutrittsticket für vergünstigte Sommer- und Winterangebote in Pany Pany Card Ihr Zutrittsticket für vergünstigte Sommer- und Winterangebote in Pany Pany: Das Panorama- Feriendorf für Familien, Ruhesuchende und sportliche Gäste. Sommer und Winter auf der Sonnenseite! Was

Mehr

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Unser Angebot: All inclusive Ferienbetreuung mit toller Spielplatz-Safari für 4 ½ 9 jährige Kinder Das Programm: 7 9 Uhr Eintreffen der Kinder 8 Uhr Frühstücken

Mehr

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat. Mag. Andreas WINKELHOFER Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat. Mag. Andreas WINKELHOFER Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael STRUGL Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Mag. Andreas WINKELHOFER Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus Dietmar TRÖBINGER, MBA MSc Sprecher

Mehr

www.outdoor-touristik.de

www.outdoor-touristik.de Das Portal für Unterkünfte und Aktivurlaub. Wir stellen uns vor. Copyright 2008 by outdoor-touristik.de Jede Saison Naturschönheiten Aktivurlaub Entspannung Traumhafte Momente Unterkünfte www.outdoor-touristik.de

Mehr

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen Metternich Sprachreisen GmbH Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachreisen sind seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Methoden fremde Sprachen zu erlernen. Unser

Mehr

Für Skifahrer und Snowboarder. Ideal auch für Mietski/-snowboards NOCH MEHR LEISTUNGEN. Mehr als eine. Skiversicherung. www.ski-online.

Für Skifahrer und Snowboarder. Ideal auch für Mietski/-snowboards NOCH MEHR LEISTUNGEN. Mehr als eine. Skiversicherung. www.ski-online. Für Skifahrer und Snowboarder Ideal auch für Mietski/-snowboards NOCH MEHR LEISTUNGEN ER BESTER RUNDUMSC RUNDUMSCHUTZ Mehr als eine Skiversicherung SEIT ÜBER 50 JAHREN www.ski-online.de/dsvaktiv Die Originale:

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

...im Familienskidorf Thalkirchdorf und Schneereich Damüls

...im Familienskidorf Thalkirchdorf und Schneereich Damüls Willkommen daheim.. Das Schönste am Winter? Wir finden Zeit. Zeit für all die Dinge zu haben, die im Alltagsstress zu kurz kommen. Nimm Dir Zeit für DEINEN WINTER 2015. Denn Dein Winter ist so viel mehr

Mehr

Die Lange Nacht der Wissenschaften 2011: Besucherbefragung

Die Lange Nacht der Wissenschaften 2011: Besucherbefragung Die Lange Nacht der Wissenschaften : Besucherbefragung Ronald Frank GfK Verein / Studien ronald.frank@gfk-verein.org 1. ERGEBNISSE DER BESUCHERBEFRAGUNG DER LANGEN NACHT DER WISSENSCHAFTEN GfK Verein ///

Mehr

NH Bingen. Serviceleistungen und Ausstattung. www.nh-hotels.de Information und Reservierung 00800 0115 0116. Hotelservices. Zimmer

NH Bingen. Serviceleistungen und Ausstattung. www.nh-hotels.de Information und Reservierung 00800 0115 0116. Hotelservices. Zimmer Serviceleistungen und Ausstattung Hotelservices Zimmer Kinderausstattung Internetverbindung Kinderbett WLAN Internet Zugang Bar Bademantel Sommerterrasse Kissenauswahl Frühstücksbuffet Balkon/Veranda/Terrasse

Mehr

Antenne Vorarlberg Hörerbefragung Vorarlberg 2012. Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3

Antenne Vorarlberg Hörerbefragung Vorarlberg 2012. Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3 Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3 DEMOGRAPHISCHE DATEN:... 4 GESCHLECHT:... 4 ALTER:... 5 BERUF:... 6 SCHULBILDUNG:... 7 FAMILIENSTAND:... 8 HAUSHALTSEINKOMMEN:... 9 FRAGE 1: WELCHE DER FOLGENDEN SENDER

Mehr

farbenfrohe träume Hotelbroschüre parkinn.de/hotel-muenchenost

farbenfrohe träume Hotelbroschüre parkinn.de/hotel-muenchenost farbenfrohe träume Park Inn by Radisson München Ost Musenbergstraße 25-27, D-81929 München, Deutschland T: +49 (0) 89 95729-0, F: +49 (0) 89 95729-400 info.muenchen-ost@rezidorparkinn.com parkinn.de/hotel-muenchenost

Mehr

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Versicherungen Basis: internet facts 2009-II Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2009-II / Versicherungen AGOF e.v. November 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums

Mehr

Best Practice Sport Alber

Best Practice Sport Alber Ausgangssituation Das renommierte Unternehmen Sport Alber in St. Anton am Arlberg betreibt seit Jahren einen Skiverleih. Die Tendenz des Skiverleihs ist steigend. Anfangs wurde über eine große Online-

Mehr

meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte

meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

Helvetia-GfK-Unfallumfrage Pressekonferenz, 10. Juni 2013

Helvetia-GfK-Unfallumfrage Pressekonferenz, 10. Juni 2013 Helvetia-GfK-Unfallumfrage Pressekonferenz, 10. Juni 2013 Growth from Knowledge GfK Austria GmbH 1 Fahrrad fahren und Wandern die sportlichen Topaktivitäten in der Freizeit Fahrrad fahren 61 Wandern 54

Mehr

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Finanzen Basis: internet facts 2008-IV Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2008-IV / Finanzen AGOF e.v. April 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums Grundgesamtheit

Mehr