Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo"

Transkript

1 virtuelle Maschinen mit VMware und Virtual PC Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo Physical to Virtual mit VMware Teil2 Im Teil1 wurde die grundlegende Vorgehensweise erläutert, um eine physische Maschine in eine VM zu klonen. Viele Anwender waren mit Teil1 bereits erfolgreich. Für den Rest geht es im Teil2 ans Eingemachte die Behebung aller Fehler und Ursachen vieler Bluescreens! Hinweis: Dieses PDF-Dokument enthält Lesezeichen als Inhaltsverzeichnis! Solche netten Überraschungen lauern bei einer Virtualisierung an einigen Ecken! C t-artikel , S. 208 Seelenwanderung Als Ergänzung möchte ich auf meinen oben genannten Artikel in der Zeitschrift C t hinweisen. Er beschreibt ebenfalls die Vorgehensweise einer Migration in eine VM. Schwerpunkt ist das Tool BartPE und es gibt einen kleinen Zusatz zum Dual-Boot zwischen Hardware und VM. Ergänzungen zum Teil1 des Workshops Quellsystem liegt auf SCSI oder SAN Gleich nach dem Erscheinen von Teil1 tauchte folgende Frage am häufigsten auf: Was ist, wenn mein Quellsystem auf SCSI-Platten bzw. auf einem RAID-Array liegt oder gar vom SAN bootet? Das ist völlig egal! Die Anleitung aus Teil1 funktioniert auch dann. Die Ziel- VM bootet nach dem Zurückspielen des Images ohne Probleme von der neuen IDE-Platte, wenn vorher im Quellsystem der Standard-IDE-Treiber installiert wurde. Alte RAID- oder SCSI-Treiber können im Gerätemanager der Ziel-VM später entfernt werden. Alle auftauchenden Probleme (sh. unten) haben nichts mit der Art der Quellplatte zu tun! Klonen auf eine virtuelle SCSI-Platte Um das System direkt auf eine SCSI-Platte zu Klonen (z.b. ESX-Server), ist einiges mehr zu beachten, als beim einfachen Weg über den Standard- 1

2 IDE-Treiber. Eine detaillierte Beschreibung zu den SCSI-Treibern unter VMware finden Sie hier: Image erstellen und zurückspielen mit einer BartPE-CD Wer lieber mit einer BartPE-CD oder ähnlichem bootet, kann sich die Wartungs-VM sparen. In die neu erstellte Ziel-Maschine wird dann einfach ein ISO-Image der CD eingebunden. Wenn die Boot-CD auch Netzwerkunterstützung bietet, kann das Image der Quellmaschine auf dem Host abgelegt und von dort in die VM zurückgespielt werden. Auch ein direktes Überspielen ist mit einigen Tools möglich. virtuelle Ziel-Platte mit VMware-Disk-Mount Die virtuelle Ziel-Platte kann auch am Host, völlig ohne VM gemountet werden. So lässt sich z.b. die Boot.ini bearbeiten, die Registry editieren oder die HAL ersetzen: Viele Wege führen nach Rom! Fehler beim ersten Startvorgang der VM Nun aber zu den Fehlern, die bei einer Virtualisierung lauern. Für die häufigsten Probleme finden Sie hier eine Lösung. Ziel-VM bootet nicht (keine aktive Partition) Wenn das Zielsystem nach dem Klonvorgang nicht bootet, dann liegt das im einfachsten Falle daran, dass die Partition nicht auf aktiv gesetzt wurde. Vor allem das in Teil1 vorgestellte DriveSnapshot aktiviert Partitionen nicht automatisch! Am einfachsten geht das Aktivieren direkt in der Datenträgerverwaltung der Hilfs-VM. Ziel-VM bootet nicht (fehlender MBR) Wurde die neue leere Zielplatte in der Datenträgerverwaltung nicht mit einer Signatur versehen (letztendlich nichts weiter als der Master-Boot- Record), dann kann von dieser Platte nicht gebootet werden. 2

3 Nachträglich lässt sich z.b. mit der Windows-CD booten. In der Wiederherstellungskonsole ("R" wie Recovery) dann folgende Kommandos eingeben: C:>fixmbr /Device/Harddisk0 (fixboot oder fixmbr) Ziel-VM bootet nicht (CHS-Geometrie) Beim ersten Boot-Versuch der Ziel-VM erscheinen Fehler, wie "Ntldr is missing", "A disk read error occurred" oder nur ein blinkender Cursor auf einem schwarzen Bildschirm. Ursache ist eine andere Plattengeometrie der Zielplatte. Da Windows (immer noch!) den Einsprungpunkt seines Bootloaders direkt per CHS angibt, wird eine falsche Stelle angesprungen, wenn die neue Platte andere Geometriedaten liefert. Der Fehler taucht vor allem bei bestimmten Quellplatten (IBM...) oder Raid-Systemen auf. Mit dem Tool "Testdisk" kann der richtige Wert ermittelt und korrekt geschrieben werden. Dazu ist die Ziel-Platte nochmals in die Hilfs-VM umzuhängen. Boot.ini anpassen Wenn im Quellsystem die Systempartition nicht die erste Partition auf der Platte war, dann führt das ebenfalls zu einem Bluescreen in der Ziel-VM. Markengeräte der Serverhersteller haben z.b. oftmals eine kleine Wartungspartition an erster Stelle, welche beim Klonvorgang nicht mit kopiert wurde. Nach dem Klonen ist die boot.ini auf der Ziel-Platte zu editieren. Da wir eine separate Platte (disk0) mit nur einer Partition (partition1) als System verwenden, sollte die Boot.ini etwa so aussehen: [boot loader] timeout=30 default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt [operating systems] multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\winnt="windows 2000 Server" /fastdetect Achtung! Beachten Sie die Zählweise! Platten beginnen bei Nummer 0, Partitionen bei Nummer 1! Alte Treiber verursachen einen Bluescreen Manchmal verursachen alte Treiber oder DLLs beim Start der Ziel-VM einen Bluescreen. 3

4 Die fehlerhafte Treiber-Datei der Bluesreen-Meldung wird am besten einfach umbenannt. Dazu die Platte wieder einmal in die Hilfs-VM einhängen. Die VM müsste nach dem Entschärfen des Treibers oder der DLL starten und der Treiber oder die Anwendung kann bei laufender VM dann sauber deinstalliert werden. Tipp: Sollte die Fehlermeldung zu schnell verschwinden, um den Treibernamen zu lesen, kann unter Workstation oder GSX der Bluescreen mittels Suspend eingefroren werden. Dann lässt sich im Verzeichnis der VM die *.png-datei mit einem Bildbetrachter öffnen. Die Quelle ist ein Multiprozessor-System Wenn die fertig geklonte Ziel-VM eine hohe CPU-Last des Hosts verursacht, obwohl in der VM keinerlei Last im Task-Manager zu sehen ist, dann war die Quelle wahrscheinlich ein Multiprozessor-System. Nur beim ESX-Server mit Virtual SMP machen MPS-VMs keine Probleme. Aber auch beim ESX ist es nicht sinnvoll, alle Maschinen mit SMP zu betreiben, weswegen ein Downgrade nützlich sein kann. Ein Multiprozessor-PC kann ab Windows2000 nach dem Klonen einfach in einen Single-CPU-PC geändert werden über den Gerätemanager > Computer. Wichtig ist hier, innerhalb der Klasse zu bleiben. Ein Wechsel zwischen ACPI oder Nicht-ACPI führt bei dieser Methode zu einem Bluscreen! vorher: "ACPI Multiprocessor PC" danach: "Advanced Configuration and Power Interface (ACPI) PC" NICHT!: "ACPI Uniprocessor PC" Oder: vorher: "MPS Multiprocessor PC" danach: "Standard PC" NICHT!: "MPS Uniprocessor PC" Achtung! "ACPI Uniprocessor PC", bzw. "MPS Uniprocessor PC" adressieren ein Dual-Board mit nur einer CPU bestückt. Das wäre in einer VM auch falsch! 4

5 Multiprozessor-Systeme unter NT4 Unter NT4 funktioniert der Wechsel von Multi- zu Single-CPU nur durch direktes Ersetzen der HAL. Starten lässt sich NT mit Multiprozessor-HAL in einer normalen VM nicht, es läuft sofort in einen Bluescreen! Hier müssen VOR DEM ERSTEN START einige Dateien manuell kopiert werden. Achtung! Dieses Vorgehen wird von Microsoft nicht empfohlen (funktioniert aber)! Am besten in einer VM vorher ein gleiches System mit gleichem Service- Pack und Patch-Stand frisch installieren. Von dort aus System32 folgende Dateien kopieren und dann über die Hilfs-VM auf der Ziel-Platte ersetzen: Ntoskrnl.exe Kernel32.dll Winsrv.dll Hal.dll Ntdll.dll Win32k.sys Keine Anmeldung am DC: verschobene Transaction-Logs Nach dem Klonen startet ein W2K-Domänen-Controller in der VM sauber durch, aber es ist keine Anmeldung möglich. Das deutet darauf hin, dass aus Performance-Gründen in der Quell-VM die Transaction-Logs oder die Datenbank der ADS auf eine andere Partition verschoben wurde, welche jetzt im Klon noch fehlt. Der sauberste Weg ist natürlich, die Logs schon in der Quelle mittels Wiederherstellungskonsole wieder zurück auf C: zu verschieben. Wer das nicht kann (laufendes System bei erster Test-Migration), erreicht dies auch nachträglich durch Patchen der Registry der Ziel-VM. Eine Anleitung dazu gibt es bei mir per Mailanfrage. Registry nachträglich ändern Um Änderungen an der Registry des Zielsystems zu machen, wenn dieses nicht läuft, kann die externe Registry direkt in der Wartungs-VM, mit einer BartPE-CD oder per VMware-Disk-Mount bearbeitet werden: regedt32 starten Menü: Registrierung > Struktur laden Dateien im Ordner "%SystemRoot%\system32\config" der virtuellen Zielplatte öffnen: system für: HKEY_LOCAL_MACHINE\System software für: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software einen beliebigen Key-Namen festlegen, z.b. system_vm unter diesem Key kann die externe Registry nun direkt bearbeitet werden Achtung! alle hier gemachten Änderungen werden sofort geschrieben! 5

6 Registry impfen Um ganze *.reg-dateien in eine fremde Registry zu importieren, können Sie mit folgendem Beispiel-Script arbeiten: rem system_vm ist ein beliebig festzulegender Name rem winnt ist mit der %SystemRoot% des Zielsystems zu ersetzen reg LOAD HKLM\system_vm winnt\system32\config\system regedit /s regdatei.reg reg UNLOAD HKLM\system_vm Das benötigte Programm reg.exe ist bei XP/2003 schon dabei, bei W2K befindet es sich auf der Windows-CD im Verzeichnis support\tools. Eine passende *.reg-datei, um z.b. den Standard-IDE-Treiber oder die VMware-SCSI-Treiber nachträglich zu installieren, finden Sie in Kürze hier: Eigentlich sollten solche Nacharbeiten eher die Ausnahme sein, wenn man schon in der Quelle vor dem Klonvorgang die benötigten Treiber, wie im Teil1 beschrieben, vorinstalliert hat. Reparatur-Installation letzter Notnagel Zum Abschluss möchte ich noch auf die Möglichkeit einer Reparatur- Installation mit der Windows-Installations-CD mit nachträglichem Aufspielen aller SPs und Patches hinweisen (wenn keine Slipstream-CD verwendet wird). Diese etwas langwierige Methode kann ebenfalls viele Fehler wieder bereinigen. Allerdings mit dem Risiko, doch hin und wieder die eine oder andere DLL eines installierten Programms mit zu überschreiben. Nacharbeiten an der lauffähigen VM Sind alle Fehler bereinigt und die Kopie des physischen Rechners startet in einer VM, dann sind noch einige Nacharbeiten nötig, um den Virtualisierungsvorgang abzuschließen. Alte Treiber entfernen Alten Gerätetreiber, welche Sie nach dem P2V gerne entfernen möchten, sind im Gerätemanager oftmals nicht mehr sichtbar, z.b. die alte Netzkarte. An sich ist das kein Problem, diese Geräte stören meist nicht. Nur bei Netzkarten kommt immer wieder eine lästige Fehlermeldung, dass die IP- Adresse schon vergeben ist, wenn man dem neuen virtuellen Adapter die IP des alten Quell-Rechners geben will. 6

7 So spüren Sie verborgene Geräte auf: Kommandozeile starten: START > cmd an der Kommandozeile folgende Kommandos eingeben: (Achtung! Aus der gleichen DOS-Box starten!) set devmgr_show_nonpresent_devices=1 start DEVMGMT.MSC im so gestarteten Geräte-Manager: "Ansicht > Ausgeblendete Geräte anzeigen" Sonstiges - der Rest in Stichpunkten VMware Tools installieren. Defragmentierung des Laufwerkes C: Optional eine zusätzliche virtuelle Platte für Swap einrichten, dann die Auslagerungsdatei verschieben. Ereignisprotokoll auf Fehler kontrollieren. Netzkarte neu konfigurieren (sh. auch Newsletter) Jetzt nützt Ihnen die Datei IP.txt, welche im Teil1 mittels ipconfig /all > c:\ip.txt angelegt wurde. Das Konfigurieren sollte erst ganz zum Schluss geschehen, da durch neue Hardware in wechselnden virtuellen PCI-Slots ständig neue Netzkarten erkannt werden. Wenn nötig, MAC-Adresse des Quellrechners einstellen (sh. Netzwerk- Newsletter). Daten mittels Datensicherung und Agents auf zusätzliche virtuelle Platten zurückspielen. Fertig! Herzlichen Glückwunsch, Ihr Server existiert nur noch virtuell in seiner eigenen Matrix! Sven Ahnert 7

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo virtuelle Maschinen mit VMware und Virtual PC Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo Starten einer VM unter VMware Workstation

Mehr

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo virtuelle Maschinen mit VMware und Virtual PC Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo virtuelle DMZ mit IPCop und Webserver unter

Mehr

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo virtuelle Maschinen mit VMware und Virtual PC Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo Physical to Virtual mit VMware Teil1 Ein

Mehr

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo virtuelle Maschinen mit VMware und Virtual PC Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo Nachdem wir im ersten Teil dieses Workshops

Mehr

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo mit VMware und Virtual PC Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo virtuelle DMZ Netzwerkzeichnung und Erweiterung Als Ergänzung

Mehr

HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen

HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen Thorsten Herrmann Inhaltsverzeichnis 1. Ziel... 2 2. Benötigte Programme... 2 3. Den Stick vorbereiten... 3 4. Bootloader konfigurieren... 5 4.1 Normalen Startvorgang

Mehr

Copyrights. Rev. 12.01.2015. O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com

Copyrights. Rev. 12.01.2015. O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine Haftung. Diese

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

CTX 609 Daten Fax Modem. Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000. Installation unter Windows XP:

CTX 609 Daten Fax Modem. Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000. Installation unter Windows XP: CTX 609 Daten Fax Modem Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000 Installationshinweise: Der Treiber kann nur dann installiert werden, wenn die Karte als neue Hardware

Mehr

Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V

Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V erklärt: Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V Windows Server 2012 R2 Essentials bietet gegenüber der Vorgängerversion die Möglichkeit, mit den Boardmitteln den Windows Server 2012 R2 Essentials

Mehr

Tutorial: Erstellen einer vollwertigen XP Home CD aus der EEE 901 Recover DVD

Tutorial: Erstellen einer vollwertigen XP Home CD aus der EEE 901 Recover DVD Tutorial: Erstellen einer vollwertigen XP Home CD aus der EEE 901 Recover DVD Von SpecialK für www.eee-pc.de Stand:Version 1.0 vom 25.08.2008 Vorwort: Mit Hilfe dieses Tutorials wird aus der beim EEE 901

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

In 15 einfachen Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und Microsoft Windows Virtual PC

In 15 einfachen Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und Microsoft Windows Virtual PC PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460)

Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460) Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460) Schritt 1: Erstellen der virtuellen Maschinen 1. Menü File, New, New Virtual Machine... wählen. 2. Auf Weiter > klicken. 3. Die Option

Mehr

VMware als virtuelle Plattform

VMware als virtuelle Plattform VMware als virtuelle Plattform Andreas Heinemann aheine@gkec.informatik.tu-darmstadt.de Telekooperation Fachbereich Informatik Technische Universität Darmstadt Übersicht Einführung VMware / Produkte /

Mehr

Das Computer-Magazin 5/2010

Das Computer-Magazin 5/2010 XP auf USB-Plat 56 Das Computer-Magazin 5/2010 COMPUTER te installieren Inhalt Vorbereitung Arbeitsverzeichnisse S.57 Windows-CD aktualisieren S.57 Installation XP in virtueller Maschine S.59 Festplatten-Kontroller

Mehr

Neptun: Dual Boot-Installationen

Neptun: Dual Boot-Installationen Neptun: Dual Boot-Installationen Diese Seite enthält folgende Themen: 1. Dual Boot-Installation Windows 7/Ubuntu Desktop 10.4.1 vornehmen 2. Dual Boot-Installation Windows Vista/Fedora vornehmen 3. Dual

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten benutzerdefinierten Installation (auch Neuinstallation genannt) wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows

Mehr

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen!

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! VisualCount V3.0 Installationsanleitung Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! Warenzeichen: WINDOWS, VISTA und Windows 7 sind eingetragene Warenzeichen der Firma

Mehr

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und VMware Player

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und VMware Player PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Schritthan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

In 12 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und Microsoft Windows Virtual PC

In 12 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und Microsoft Windows Virtual PC PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Als Anwender von Windows XP müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dabei wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 14 und VMware Player

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 14 und VMware Player PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0)761 59018-201 Fax +49 (0)761 59018-130 Internet www.paragon-software.com E-Mail sales@paragon-software.com

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Bitte beachten Sie: Anwender von Windows XP müssen für die Aktualisierung auf Windows 7 eine Neuinstallation durchführen. Dabei wird Ihr bisher

Mehr

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop Grundinstallation EasyDIS-base-44-v1.0 Eine korrekte Installation von Vmware sollte wie rechts abgebildet

Mehr

How to install ubuntu by crypted file system

How to install ubuntu by crypted file system How to install ubuntu by crypted file system Enthaltene Funktionen: - Installation eines verschlüsselten Ubuntu Systems Voraussetzung: - Internetverbindung - Iso-Image Download unter: http://wiki.ubuntuusers.de/downloads/oneiric_ocelot

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Installationshinweise Linux Kubuntu 9.04 bei Verwendung des PC-Wächter

Installationshinweise Linux Kubuntu 9.04 bei Verwendung des PC-Wächter Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Zielstellung: Installationshinweise

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE PACK

WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE PACK Autor: PCDParker@wintotal.de alias Ming Parker Yuen Copyright 2002 Ming Parker Yuen Copyright 2002 http://www.wintotal.de 15.06.2007 WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE PACK Unter gewissen Umständen

Mehr

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista Installation: So installieren Sie Windows I 51/1 Wer heutzutage einen neuen PC oder ein neues Notebook kauft, findet in der Regel ein installiertes Windows Vista vor. Wenn Sie nicht auf das gewohnte Windows

Mehr

Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co.

Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co. Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co.at USB-Treiber Vers. 2.2 USB - Treiber Inhaltsverzeichnis Allgemeines...

Mehr

Alten PC als virtuelle Maschine aufheben

Alten PC als virtuelle Maschine aufheben COMPUTER Alter PC als virtuelle Maschine Alten PC als virtuelle Maschine aufheben Bewahren Sie Ihr altes Windows-System doch einfach komplett auf als virtuellen PC. Auf dem neuen System können Sie den

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

CompuMaus Computerschule WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE-PACK

CompuMaus Computerschule WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE-PACK Unter gewissen Umständen kann es nützlich sein, die Service Packs direkt in die Installations-CD zu integrieren. Dadurch erspart man sich später z.b. das zeitaufwendige Aufspielen der Service Packs in

Mehr

Wie setze ich den PC/Laptop neu auf?

Wie setze ich den PC/Laptop neu auf? Wie setze ich den PC/Laptop neu auf? Vor dem ganzen neu Machen sind ein paar Dinge zu überprüfen und evtl. zu beschaffen, wenn Ihr keinen andern PC zur Verfügung habt. Ist eine Windows XP CD mit integriertem

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Schritt-Schritt-Anleitung zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und VMware Player

Schritt-Schritt-Anleitung zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und VMware Player PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo

Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo virtuelle Maschinen mit VMware und Virtual PC Tips, Tricks und HOWTOs Virtualisierung für Profis und Einsteiger Serverkonsolidierung, Testumgebung, mobile Demo Netzwerke mit VMware Teil2 Im ersten Teil

Mehr

Inhaltsverzeichnis. ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 39 - Juli 2007 1

Inhaltsverzeichnis. ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 39 - Juli 2007 1 ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 39 - Juli 2007 1 Inhaltsverzeichnis Virtualisieren eines physikalischen PCs ohne Betriebsunterbrechung 2 Weshalb Virtualisierung eines physikalischen PCs?.....................

Mehr

1. aktuelles Alignment feststellen

1. aktuelles Alignment feststellen 1. aktuelles Alignment feststellen mit WinXp: diskpar (https://kb.wisc.edu/images/group14/4556/diskpar.exe) Hinweis: WinXp würde zwar diskpart mitliefern (Beschreibung hierzu auf Seite 2), bei WinXp scheint

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX Um Windows 95 auf Virtual Box vollständig zum Laufen zu bringen, werden folgende Daten benötigt: Windows 95 Image Windows 95 Bootdiskette Gültiger Windows 95 Schlüssel Universeller

Mehr

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind.

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Bios einstellen Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Hilfestellung bekommt man durch das ausführbare Tool

Mehr

Reparatur-Installation von Windows

Reparatur-Installation von Windows Reparatur-Installation von Windows von Chefredakteur Manfred Kratzl R 50/1 Mit den Informationen aus diesem Beitrag können Sie Ihr Windows-XP mit der Original-CD reparieren, ein defektes System ohne umständliche

Mehr

Sicherheitstage SS 2007 Freitag, 22.06.07 Windows Server 2003 Disaster Recovery

Sicherheitstage SS 2007 Freitag, 22.06.07 Windows Server 2003 Disaster Recovery Regionales Rechenzentrum für Niedersachsen Eckard Brandt brandt@rrzn.uni-hannover.de Sicherheitstage SS 2007 Folie 1 Sicherheitstage SS 2007 Freitag, 22.06.07 Windows Server 2003 Disaster Recovery Regionales

Mehr

Erstellung und Installation einer Windows Unattended CD

Erstellung und Installation einer Windows Unattended CD 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1 Partitionieren... 3 1.1 Was sind Partitionieren?... 3 1.2 Wieso Partitionieren?... 3 1.3 Partition Magic... 3 2 Windows CD mit SP2 erstellen (Slipstreaming)...

Mehr

Umstieg mit Tankstat32 auf Windows7

Umstieg mit Tankstat32 auf Windows7 Umstieg mit Tankstat32 auf Windows7 Südelektronik GmbH / 04.12.2012 Diese Dokumentation soll eine Hilfestellung für die Inbetriebnahme des Programms Tankstat32 auf einem Rechner mit dem Betriebssystem

Mehr

1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1

1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1 1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1 Von Grund auf sicher. Installation fidbox PC-Software Auf Anforderung oder beim Kauf eines Handhelds erhalten Sie von uns die fidbox

Mehr

USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite

USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite 1/17 Inhalt Anmerkungen 3 Treiberinstallation der ebro USB-Gerätetreiber 3 Schritt 1: Starten des Installationsprogramms 3 Schritt 2: Ausführung

Mehr

Modul C: Konversion von physischen PC in VM

Modul C: Konversion von physischen PC in VM Modul C: Konversion von physischen PC in VM Inhalt: Mit der in der Starter Edition ebenfalls frei erhätlichen Software Vmware Converter lassen sich virtuelle Maschinen aus echten physischen PC erstellen.

Mehr

Handbuch USB Treiber-Installation

Handbuch USB Treiber-Installation Handbuch USB Treiber-Installation W&T Release 1.0 02/2003 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Installation des VMware Players

Installation des VMware Players Installation des VMware Players Die folgende Internetadresse für den Download VMware Player kann markiert, kopiert (Strg+C), im Internet-Browser eingefügt (Strg+V) und aufgerufen oder hier direkt angeklickt

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

Installation / Konfiguration

Installation / Konfiguration Installation / Konfiguration Wüest Engineering AG, CH-8902 Urdorf 16.04.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht... 2 1.1. Systemvorausetzungen... 2 2. Installation... 3 2.1. Vorgehen... 3 2.2. Erstinstallation...

Mehr

Bestimmte Einstellungen finden sich auch in der Registry (Regedit).

Bestimmte Einstellungen finden sich auch in der Registry (Regedit). Datensicherung Einführung Mit diesem Dokument erhalten Sie eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie die Datenbanken, die Sie mit ARCO SQL2000 bearbeiten, gesichert werden können. Neben der Datenbank

Mehr

Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1

Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1 Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1 Die folgende Anleitung wurde erstellt, um Ihnen zu zeigen, wie Windows.NET Server installiert wird. Anleitungen wie man einen Domaincontroller oder Mailserver

Mehr

Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO

Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO Datenverarbeitung GdbR Wredestraße 11 90431 Nürnberg Telefon 09 11/611 555 Fax 09 11/61 53 43 info@praxident.de 08.09.2010 Informationen zur

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

PARAGON VIRTUALIZATION MANAGER

PARAGON VIRTUALIZATION MANAGER PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Aufbau einer Enterprise Manager Grid Control Testumgebung

Aufbau einer Enterprise Manager Grid Control Testumgebung Aufbau einer Enterprise Manager Grid Control Testumgebung Praktikable How-to Anleitung (Kochrezept) für den Aufbau einer einfachen EM Grid Control Umgebung um Erfahrungen zu sammeln (mit Exkurs ASM Disk

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

Windows-Installation aus einer ISO-Datei

Windows-Installation aus einer ISO-Datei Windows-Installation aus einer ISO-Datei Erstmals ist es möglich, die Installation von Windows aus der ISO-Datei einer Setup-DVD zu starten. So lässt sich ein Setup-Stick mit mehreren ISO-Dateien erstellen,

Mehr

Installieren von Betriebssystemen

Installieren von Betriebssystemen Einf. in die Betriebssysteme II Praktikum/4 Seite 1 Installieren von Betriebssystemen Aufteilen einer Festplatte in Partitionen Der Speicherplatz einer Festplatte kann in Partitionen (zusammenhängende

Mehr

Installationshinweise Linux Edubuntu 7.10 bei Verwendung des PC-Wächter

Installationshinweise Linux Edubuntu 7.10 bei Verwendung des PC-Wächter Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Zielstellung: Installationshinweise

Mehr

Erspart Ihnen im Notfall die Neuinstallation: So spielen Sie ein komplett eingerichtetes Windows XP auf Ihre Festplatte!

Erspart Ihnen im Notfall die Neuinstallation: So spielen Sie ein komplett eingerichtetes Windows XP auf Ihre Festplatte! Windows XP für den Notfall sichern W X YYY/01 477/01 Register VWX Erspart Ihnen im Notfall die Neuinstallation: So spielen Sie ein komplett eingerichtetes Windows XP auf Ihre Festplatte! Eine Neuinstallation

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

KONFIGURATION DS-WIN-VIEW-STANDALONE

KONFIGURATION DS-WIN-VIEW-STANDALONE KONFIGURATION DS-WIN-VIEW-STANDALONE Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/3 Wichtig! Für diesen Vorgang muss ein TCP/IP Netzwerk vorliegen und Sie müssen Administratorrechte auf diesem Computer

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

QUALIFIZIERUNG VON SYSTEMBETREUERINNEN UND SYSTEMBETREUERN. BartPE-BUILDER AKADEMIE FÜR LEHRERFORTBILDUNG UND PERSONALFÜHRUNG DILLINGEN

QUALIFIZIERUNG VON SYSTEMBETREUERINNEN UND SYSTEMBETREUERN. BartPE-BUILDER AKADEMIE FÜR LEHRERFORTBILDUNG UND PERSONALFÜHRUNG DILLINGEN QUALIFIZIERUNG VON SYSTEMBETREUERINNEN UND SYSTEMBETREUERN BartPE-BUILDER AKADEMIE FÜR LEHRERFORTBILDUNG UND PERSONALFÜHRUNG DILLINGEN Inhalt Anleitung zum Erstellen eines Windows-Live-Systems von CD bzw.

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen

FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ zu HitmanPro.Kickstart Seite 1 Inhaltsverzeichnis Einführung in HitmanPro.Kickstart... 3 F-00: Wozu wird HitmanPro.Kickstart benötigt?... 4 F-01: Kann HitmanPro.Kickstart

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

PC BASTELSTUNDE MIT DEM HOLZHAMMER

PC BASTELSTUNDE MIT DEM HOLZHAMMER PC BASTELSTUNDE MIT DEM HOLZHAMMER PC AUSFALLRISIKO:SEHR HOCH EINE MÖGLICHE VORGEHENSWEISE LEXMARK DRUCKERTREIBER MANUELL ZU ENTFERNEN EINE PRINZIPIELLE ANLEITUNG FÜR RISIKOBEREITE BASTLER, DIE SICH BEWUSST

Mehr

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 1 Überblick Alle F.A.S.T. Messgeräte verfügen über dieselbe USB-Seriell Hardware, welche einen Com- Port zur Kommunikation im System zur Verfügung stellt. Daher kann bei

Mehr

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Diese Anleitung zeigt Ihnen in aller Kürze die Bedienung des FileZilla-FTP-Clients. Standardmäßig braucht FileZilla nicht konfiguriert zu werden, daher können

Mehr

FAQ Systemumgebung und Installation. Inhaltsverzeichnis

FAQ Systemumgebung und Installation. Inhaltsverzeichnis FAQ Systemumgebung und Installation Inhaltsverzeichnis 1.Welche Anforderungen bestehen an die Netzwerkumgebung für NSUITE.comfort?...1 2.Welche Systemanforderungen bestehen an NSUITE.inhouse/NSUITE.comfort?...2

Mehr

Handbuch PCI Treiber-Installation

Handbuch PCI Treiber-Installation Handbuch PCI Treiber-Installation W&T Release 1.1, Dezember 2004 12/2004 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation Irrtum und Änderung vorbehalten:

Mehr

Pilot Drivers Package. Handbuch

Pilot Drivers Package. Handbuch Pilot Drivers Package Handbuch 2 Pilot Drivers Package Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot_Drivers_Package.01.20140903.0 Pilot Drivers Package Pilot_Drivers_Package.01.20140903.0

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

CCleaner. Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart.

CCleaner. Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart. informiert zum CCleaner Diese Software macht es möglich, das System per ONE-Klick sauber zu halten ständiger Surfmüll bleibt erspart. Sollte eine neue Version geladen und installiert werden, so besser

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten Neuinstallation wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows 7 ersetzt. Bei einer Neuinstallation werden

Mehr

Verschieben einer DHCP-Datenbank auf einen anderen Windows-Server

Verschieben einer DHCP-Datenbank auf einen anderen Windows-Server Seite 1 von 8 Microsoft Knowledge Base Article - 130642 Verschieben einer DHCP-Datenbank auf einen anderen Windows-Server Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel ist eine

Mehr

Flychart Software Installation auf einem Windows PC

Flychart Software Installation auf einem Windows PC Schliessen Sie das Fluginstrument nicht am PC an, solange Sie die Software- Installation unter Schritt 2 nicht abgeschlossen haben. Die Software ist für folgende Microsoft Betriebssysteme ausgelegt: Windows

Mehr

USB Treiber Einbindung wie z.b. den Prolific Treiber in Windows XP

USB Treiber Einbindung wie z.b. den Prolific Treiber in Windows XP USB Treiber Einbindung wie z.b. den Prolific Treiber in Windows XP Wichtig! Die Nutzung dieser Informationen geschieht auf Ihr alleiniges Risiko. Fehler, Irrtümer, Änderungen vorbehalten. Für die Nutzung

Mehr

Installationsanleitungen

Installationsanleitungen Installationsanleitungen INPA SGBD-Entwicklungsumgebung (EDIABAS) INPA für Entwickler Bevor Sie EDIABAS / INPA installieren können, müssen Sie sich für den Ordner sgref auf smuc0900 freischalten lassen.

Mehr

Komplettlösung für klein- und mittelständische Unternehmen

Komplettlösung für klein- und mittelständische Unternehmen b-logic Komplettlösung für klein- und mittelständische Unternehmen Installation b-logic / Sybase SQL Anywhere 5.0 Einzelplatzversion Hardwarevoraussetzungen - mindestens ab Pentium III mit 450 MHz / 128

Mehr

Unterrichtseinheit 12

Unterrichtseinheit 12 Unterrichtseinheit 12 Festplattentypen von Windows 2000 Bei Windows 2000 wird beim Implementieren von Datenträgern zwischen zwei Arten von Festplattentypen unterschieden : Basisfestplatten Dynamische Festplatten

Mehr

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung als VM mit der freien Software VirtualBox von Oracle. Die freie VM Version von C-MOR gibt es hier: http://www.c-mor.de/download-vm.php

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

VMWare Converter. Vortrag beim PC-Treff-BB Peter Rudolph 13. Oktober 2007

VMWare Converter. Vortrag beim PC-Treff-BB Peter Rudolph 13. Oktober 2007 VMWare Converter Vortrag beim PC-Treff-BB Peter Rudolph 13. Oktober 2007 VMware emuliert einen oder mehrere PC unter Windows, Linux oder MAC PC sieht nicht die echte Hardware sondern eine emulierte, d.h.

Mehr