Grml Live-Linux für Deployment + Desaster Recovery. Michael Prokop

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grml Live-Linux für Deployment + Desaster Recovery. Michael Prokop "

Transkript

1 Grml Live-Linux für Deployment + Desaster Recovery Michael Prokop

2 Michael Prokop Projektleiter von Grml Debian-Entwickler IT + Open Source Consultant (Grml-Solutions.com) Mitglied im Debian Forensic-Team Gründer von Grml-Forensic Editor im Operating Team von InfoQ.com.. mag Katzen!

3 Grml?

4 2004

5

6 32bit

7 64bit

8 Bekannt für unübliche Releasenamen Lackdose-Allergie Hustenstopper Schluchtenscheisser Hello-Wien Funkenzutzler Meilenschwein Bootenschnitzl Skunk Winterschlapfn Dioptrienotto Eierspass Tokolytika

9 und aktuell:

10 Besuchertasche

11 Wer nutzt Grml?

12 Was ist unter der Haube? Debian offizielle Debian-Pakete Grml-Pakete (Open Source + öffentlich zugänglich) Aufs als Overlay-System SquashFS als komprimiertes root-fs

13 Core-Technologien? Userspace udev initramfs-tools live-initramfs... Debian-Pakete 3rd party Software Dateisystem Kernel Block Device Hardware grml / grml-live

14 Booten Textmodus 12 virt. Konsolen screen, getty, iptstate, multitail, htop X.org optional: grml-x Bootoption startx

15 Praktische Bootoptionen grml nodhcp grml ssh=passwort grml2ram / grml toram=file.squashfs grml lang=de / keyboard=de...

16 LVM + RAID LVM: Bootoption lvm (nolvm) Start lvm2 [:= /etc/init.d/lvm2 start] SW-RAID: -Bootoption swraid (noswraid) Start mdadm-raid

17 Neues in dmraid=on / dmraid=off / nodmraid vnc=password startx[=wm] bootid=... verbessertes Serial Console Setup robusteres PXE-Booten

18 PXE mit mehreren NICs Default: alle NICs via DHCP 'ethdevice=eth1': nur eth1 'ethdevice=eth0,eth1': eth0 + eth1 'ethdevice-timeout=30': Timeout für Konfiguration von 15 (Default) auf 30 Sekunden erhöhen

19 PXE-Boot Bsp.

20 grml-quickconfig Modularisiert + konfigurierbar: % cat /usr/share/grml-quickconfig/010-network.sh # grml-network module for grml-quickconfig LINE='print_line "Configure ${HIGHLIGHT}n$ {NORMAL}etwork ($HIGHLIGHT_NAME} netcardconfig${normal})"' KEY=(n) FUNCTION='run netcardconfig' display_entry() { return 0 ; }

21 grml2usb Grml auf USB-Stick installieren grml2usb bietet Support für Multi-ISOs: # grml2usb \ --bootoptions ssh=glt10 \ grml-medium_ iso \ grml64-medium_ iso \ /dev/sdb1

22 grml-terminalserver Use Case: Grml auf vielen Clients [gleichzeitig] booten Grml via PXE booten schnell und einfach: # grml-terminalserver

23 HA PXE Setup DRBD Heartbeat Redundante Hardware Bootoption netscript, z.b.: netscript=http://example.org/foo.sh

24 netscript Konfiguration: cat > script.sh << EOF #!/bin/sh printf hello world\n EOF python -m SimpleHTTPServer Grml booten via:... netscript=http://example.org:8000/script.sh

25 HA PXE - Deployment System bootet Ist System bereits registriert? Nein Ins DeploymentNetzwerk booten Ja Deployment Ins ProduktionsNetzwerk booten System registrieren/ Server bereits deployed? inventarisieren Ja Nein Produktivbetrieb

26 Grml via PXE ohne NFS booten Kernel, initrd + squashfs vom ISO extrahieren Webserver liefert Dateien pxelinux.cfg/default: LABEL grml-small MENU LABEL grml-small (HTTP) kernel grml/ /small-linux26 append initrd=grml/ /small-minirt26.gz \ boot=live \ fetch=http://example.org/grml/grml-small.squashfs \ nodhcp noeject vga=791 ssh=glt10 s.a.

27 myconfig myconfig=/dev/sda1 scripts=boot/grml/network.sh #!/bin/sh ip link set dev eth0 up ip addr add dev eth /24 brd + ip route add default via echo nameserver > /etc/resolv.conf echo grml:1234 chpasswd /etc/init.d/ssh start

28 Booten via Remote Adapter HP ilo IBM RSA/AMM/......

29 HP i(ntegrated) L(ights) O(ut) 2 Login via ssh ilo-prompt (</>hpilo->): power reset vsp vm cdrom get vm cdrom insert vm cdrom set [boot_once boot_always] power warm Grml mit Bootoption serial booten

30 IBM Remote Disk Remote Supervisor Adapter II (RSA II) BladeCenter [Advanced] Management Module (AMM): ssh boot -T system:blade[$nr] Blade Tasks Remote Control Start Remote Control Remote Disk

31 IBM AMM Remote Disk 1/3

32 IBM AMM Remote Disk 2/3

33 IBM AMM Remote Disk 3/3

34 Serielle Konsole mit Grub # main serial config: serial --unit=0 speed= [--word=8 --parity=no stop=1] # terminal config for grub1: terminal serial console # terminal config for grub2: terminal_input console serial Tipps: Offical HP doc Google for Integrated LightsOut Virtual Serial Port configuration and operation

35 grml-live Framework fürs Bauen von Debianbasierten Live-Systemen Offizielles Buildsystem für Grml Basiert auf FAI (Full Automated Installation) Klassenbasiert: Software-Auswahl simpel via Plaintext-Datei Vollautomatisierbar: daily.grml.org

36 Deployment Installation Provisioning/Konfiguration

37 Installation Debian: [c]debootstrap grml-debootstrap FAI Gentoo: ook-x86.xml Fedora: febootstrap cobbler/koan

38 grml-debootstrap $PARTITIONING # upcoming: fai-setup-storage echo 'y' grml-debootstrap -m $MIRROR \ -r $SUITE -t $TARGET --hostname $HOSTNAME \ --password $PWD cat << EOT grml-chroot $TARGET /bin/bash $DO_WHATEVER_YOU_WANT_IN_THE_CHROOT EOT

39 [fai-]setup-storage # cat << EOT setup-storage -X -f disk_config sdc primary primary 50 - primary 20 - primary 0- - disk_config raid raid1 / sda1,sdb1 ext3 rw,errors=remount-ro raid1 /drbd sda2,sdb2 swap rw raid1 swap sda3,sdb3 swap rw raid1 /data sda4,sdb4 ext3 default EOT

40 FAI Klassenbasiert: /etc/grml/fai/config/scripts/foo/43-hostname /etc/grml/fai/config/files/etc/foo.rc/foo Senior-Admin: Design des FAI Configspace Junior-Admin: Deployment, Operating

41 Konfiguration puppet cfengine bcfg2...

42 Fsckup

43 Recovery Automatisiertes Deployment: Installation oder Image einspielen Konfiguration Optional Daten/Backup einspielen Fsckup? dd_rescue testdisk

44 Use case: Sipwise

45 Tricks zum Booten grml bootfrom=/dev/sda1 force grml isofrom=/dev/sda1/grml.iso direkt angegebenes ISO booten grml findiso=/grml_ iso Suche nach angegebenem ISO Tip: kann direkt in Grub2 integriert werden! Supergrub Disk wird es ebenfalls OOTB unterstützen

46 Angepasste Konfiguration 1/2 DCS (Debs, Configuration + Scripts) save-config / restore-config FS-Label GRMLCFG: grml.sh das eigene Skript config.tbz Konfigarchiv

47 Angepasste Konfiguration 2/2 Root-Persistency: live-snapshot -d FS-Label live-rw Bootoption persistent id=persistency

48 Thanks

Vollautomatische Installationen mit FAI

Vollautomatische Installationen mit FAI Vollautomatische Installationen mit FAI Open Source Meets Business 2008 Thomas Lange, Universität zu Köln lange@informatik.uni-koeln.de p.1/18 Wer möchte diese Rechner per Hand installieren? Manuelle Installation?

Mehr

Multiboot USB Stick. Alle wichtigen ISOs immer auf einem Stick dabei. Emanuel Duss 2015-02-12. Emanuel Duss Multiboot USB Stick 2015-02-12 1 / 14

Multiboot USB Stick. Alle wichtigen ISOs immer auf einem Stick dabei. Emanuel Duss 2015-02-12. Emanuel Duss Multiboot USB Stick 2015-02-12 1 / 14 Multiboot USB Stick Alle wichtigen ISOs immer auf einem Stick dabei. Emanuel Duss 2015-02-12 Emanuel Duss Multiboot USB Stick 2015-02-12 1 / 14 Warum? Vorteil Nachteil Idee Bootbare ISOs immer dabei Arch

Mehr

Management von grossen IT Umgebungen mit Open Source Tools

Management von grossen IT Umgebungen mit Open Source Tools Management von grossen IT Umgebungen mit Open Source Tools Marcel Härry Linux System Engineer 1 grosse IT Umgebungen? Large Scale Environments?! 2 Von... 3 Zu... 4 Alles ist gross

Mehr

Linux Desaster Recovery

Linux Desaster Recovery Linux Desaster Recovery Schlomo Schapiro Senior Consultant sschapiro@probusiness.de 05.04.2005 Agenda Vorstellung Problemstellung Desaster Recovery Verfahren Linux & Desaster Recovery Lösungen - Kommerziell

Mehr

Installation eines Linux Basissystems in einer Virtual Machine

Installation eines Linux Basissystems in einer Virtual Machine Installation eines Linux Basissystems in einer Virtual Machine Ideen, Aspekte, Anregungen, Diskussion Dirk Geschke Linux User Group Erding 24. April 2013 Gliederung Einleitunng Idee KVM Vorbereitungen

Mehr

Fully Automatic Installer

Fully Automatic Installer Fully Automatic Installer Plan your installation, and FAI installs your plan. Dirk Geschke Linux User Group Erding 23. März 2011 Dirk Geschke (LUG-Erding) FAI 23. März 2011 1 / 22 Gliederung 1 Einleitung

Mehr

Automatisierte Installation der ESXi Hosts (z.b. für Disaster Recovery).

Automatisierte Installation der ESXi Hosts (z.b. für Disaster Recovery). 2 Automatisierte Installation Automatisierte Installation der ESXi Hosts (z.b. für Disaster Recovery). 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Automatisierte Installation Themen des Kapitels Übersicht automatisierte

Mehr

ovirt Workshop René Koch, rkoch@linuxland.at Senior Solution Architect bei LIS Linuxland GmbH Linuxwochen Wien 2014 1/43

ovirt Workshop René Koch, rkoch@linuxland.at Senior Solution Architect bei LIS Linuxland GmbH Linuxwochen Wien 2014 1/43 ovirt Workshop, rkoch@linuxland.at Senior Solution Architect bei LIS Linuxland GmbH Linuxwochen Wien 09. Mai 2014 1/43 Agenda Teil 1 Was ist ovirt? Teil 2 Aufbau Setup 2/43 Teil 1 Was ist ovirt? 3/43 Was

Mehr

Linux Desaster Recovery. Kai Dupke, probusiness AG

Linux Desaster Recovery. Kai Dupke, probusiness AG Linux Desaster Recovery Kai Dupke, probusiness AG Agenda Vorstellung Problemstellung Desaster Recovery Verfahren Linux & Desaster Recovery Lösungen - Kommerziell & Open Source Enterprise Desaster Recovery

Mehr

grml - Linux Live-CD für Sysadmins, Texttool-User und Geeks

grml - Linux Live-CD für Sysadmins, Texttool-User und Geeks Die Theorie grml - Linux Live-CD für Sysadmins, Texttool-User und Geeks Michael Prokop 26. August 2007 Michael Prokop 1/25 Was ist Die Theorie Was ist eine Linux Live-CD

Mehr

Softwareverteilung. mit. m23

Softwareverteilung. mit. m23 Softwareverteilung mit m23 Überblick Was ist Softwareverteilung? Was ist m23? Warum m23? Wie funktioniert m23? Live-Demonstration Was ist Softwareverteilung? Was ist Softwareverteilung? Installation von:

Mehr

Ein XEN iscsi HA-Cluster administrieren. Thomas Groß

Ein XEN iscsi HA-Cluster administrieren. Thomas Groß Ein XEN iscsi HA-Cluster administrieren Thomas Groß Cluster? zwei oder mehr Clusterserver mit XEN ein gemeinsamer iscsi Speicher mit LVM (zwei Servern, die per DRBD gespiegelt und mit Heartbeat1 synchronisiert

Mehr

docker.io Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk München, 30.04.2014

docker.io Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk München, 30.04.2014 Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk München, 30.04.2014 Agenda 1. Was ist Docker? 2. Was sind Container? 3. Warum Docker? 4. Architektur 5. Praxis 6. Docker unter Ubuntu installieren

Mehr

XEN-basiertes Cluster mit iscsi-san

XEN-basiertes Cluster mit iscsi-san XEN-basiertes Cluster mit iscsi-san UNIX Stammtisch Sachsen 28.10.2008 thomas.gross@teegee.de Cluster? hier: kein Cluster für paralleles Rechnen! mindestens 2 Clusterserver ein gemeinsamer Speicher (SAN)

Mehr

Linux Autoinstallation

Linux Autoinstallation Linux Autoinstallation UnFUG Azidburn, Luke, Spyk 21. Oktober 2010 1 / 37 Gliederung 1 Einleitung 2 PXE 3 AutoYaST 4 Kickstart 5 Preseed 2 / 37 Gliederung 1 Einleitung 2 PXE 3 AutoYaST 4 Kickstart 5 Preseed

Mehr

Automatische Installationen und System Updates mit FAI

Automatische Installationen und System Updates mit FAI Automatische Installationen und System Updates mit FAI Übersicht, Funktionalität, Möglichkeiten Freier EDV Berater, Autor und Trainer Newthinking Store Berlin 2009-02-03 Der Redner - FAI Team-Mitglied

Mehr

Automatisierte Installation der ESXi Hosts (z.b. für Disaster Recovery).

Automatisierte Installation der ESXi Hosts (z.b. für Disaster Recovery). 2 Automatisierte Installation Automatisierte Installation der ESXi Hosts (z.b. für Disaster Recovery). 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Automatisierte Installation Themen des Kapitels Übersicht automatisierte

Mehr

PXE-Server. Evil. 11. Mai 2014. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorwort 2

PXE-Server. Evil. 11. Mai 2014. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorwort 2 PXE-Server Evil 11. Mai 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Dienste 2 2.1 Netzwerk.................................... 2 2.2 DHCP...................................... 3 2.3 TFTP......................................

Mehr

Voll automatische Installationen mit FAI

Voll automatische Installationen mit FAI Voll automatische Installationen mit FAI OpenExpo 2007, Zürich Thomas Lange, Universität zu Köln lange@informatik.uni-koeln.de p.1/29 Agenda Warum automatisch installieren? Crashtest Wie funktioniert FAI?

Mehr

FAI das universelle Tool zur Installation

FAI das universelle Tool zur Installation FAI das universelle Tool zur Installation Thomas Lange, Universtät zu Köln lange@informatik.uni-koeln.de Chemnitzer Linux-Tage, März 2015 1/25 finger lange@localhost whoami Diplominformatiker Systemadministrator

Mehr

Cloud Management und Automatisierung mit Open Source Software. Michael Eichenberger Time to Market 24. Mai 2013

Cloud Management und Automatisierung mit Open Source Software. Michael Eichenberger Time to Market 24. Mai 2013 Cloud Management und Automatisierung mit Open Source Software Michael Eichenberger Time to Market 24. Mai 2013 Übersicht Ziel Benötigte Komponenten Life Cycle der virtuellen Maschinen VM Profile VM Template

Mehr

2 Automatisierte Installation des ESX Servers. Automatisierte Installation der ESX Server (z.b. für Disaster Recovery).

2 Automatisierte Installation des ESX Servers. Automatisierte Installation der ESX Server (z.b. für Disaster Recovery). 2 Automatisierte Installation des ESX Servers Automatisierte Installation der ESX Server (z.b. für Disaster Recovery). 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Automatisierte Installation des ESX Servers Themen

Mehr

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Who? From? Jörg Steffens http://www.dass-it.de/ When? Bacula-Konferenz.de, 25.09.2012 Rev : 17568 ich Jörg Steffens Projekte

Mehr

docker.io @ CentOS 7 Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk Köln, 04.08.2014

docker.io @ CentOS 7 Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk Köln, 04.08.2014 docker.io @ CentOS 7 Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk Köln, 04.08.2014 Agenda 1. Was ist Docker? 2. Was sind Container? 3. Warum Docker? 4. Architektur 5. Praxis 6. Docker unter CentOS

Mehr

Stressfreies Disaster Recovery

Stressfreies Disaster Recovery Stressfreies Disaster Recovery mit Relax & Recover Schlomo Schapiro Systemarchitekt Open Source Evangelist CeBIT Hannover, 2009-03-03 Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/ Agenda

Mehr

Satellite 6. Next Generation System Provisioning, Configuration and Patch Management

Satellite 6. Next Generation System Provisioning, Configuration and Patch Management Peter Mumenthaler Head of System Engineering Senior Systems Architekt Andreas Zuber Senior System Engineer Philipp Gassman System Technician Satellite 6 Next Generation System Provisioning, Configuration

Mehr

VPN Verbindung mit Linux/Unix. Verwendung des freien VPN-Clients VPNC in der Hochschule Fulda

VPN Verbindung mit Linux/Unix. Verwendung des freien VPN-Clients VPNC in der Hochschule Fulda VPN Verbindung mit Linux/Unix Verwendung des freien VPN-Clients VPNC in der Hochschule Fulda Verfasser: R.Trommer Kontakt: indigo[at]mcl2k.de Datum: 4. Juli 2007 Warum VPNC? Die Nutzung des kompatiblen

Mehr

Dr. Joerg Schulenburg, URZ-S. Tel. 18408 schulenburg@urz.uni-magdeburg.de. QEMU Virtualisierung und Prozess-Emulation

Dr. Joerg Schulenburg, URZ-S. Tel. 18408 schulenburg@urz.uni-magdeburg.de. QEMU Virtualisierung und Prozess-Emulation Dr. Jörg Schulenburg URZ-S Tel. 18408 schulenburg@urz.uni-magdeburg.de QEMU Virtualisierung und Prozess-Emulation 1 http://fabrice.bellard.free.fr/qemu - Software zur Emulation von CPUs und Systemen -

Mehr

grml - Debian-basierte Live-CD für Systemadministratoren und Texttool-User

grml - Debian-basierte Live-CD für Systemadministratoren und Texttool-User Die Theorie grml - Debian-basierte Live-CD für Systemadministratoren und Texttool-User Michael Prokop 20. Mai 2006 Michael Prokop 1/26 Agenda Die Theorie 1 Die Theorie 2

Mehr

Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC

Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC Installationsanleitung für Gruppe 3 (g3.loc) Server (rdf.loc) gateway0608 eth0 192.168.99.117 Subserver (g3.loc) pc05 eth0 192.168.99.105 eth0:0

Mehr

S L A C. Linux Desaster Recovery. Schlomo Schapiro Senior Consultant sschapiro@probusiness.de 08.12.2006

S L A C. Linux Desaster Recovery. Schlomo Schapiro Senior Consultant sschapiro@probusiness.de 08.12.2006 S L A C Linux Desaster Recovery Schlomo Schapiro Senior Consultant sschapiro@probusiness.de 08.12.2006 Agenda Problemstellung Desaster Recovery Verfahren Linux & Desaster Recovery Lösungen - Kommerziell

Mehr

Administration von großen Ubuntu Linux Desktop Umgebungen mit Univention Corporate Client

Administration von großen Ubuntu Linux Desktop Umgebungen mit Univention Corporate Client Administration von großen Ubuntu Linux Desktop Umgebungen mit Univention Corporate Client Ubucon 2013, Heidelberg Erik Damrose Univention GmbH Agenda 1. Vorstellung von Univention

Mehr

OpenNebula. public and private cloud management.! Martin Alfke

OpenNebula. public and private cloud management.! Martin Alfke <martin.alfke@buero20.org> public and private cloud management! Martin Alfke - Martin Alfke - Freelancer - Berlin/Germany Automation and Cfg Mgmt epost Development GmbH Migration von HW auf VM Umzug Bonn

Mehr

FAI - ein Tool zur automatischen Installation von Debian GNU/Linux

FAI - ein Tool zur automatischen Installation von Debian GNU/Linux FAI - ein Tool zur automatischen Installation von Debian GNU/Linux Thomas Lange lange@informatik.uni-koeln.de Institut für Informatik, Universität zu Köln 3. Braunschweiger Linux Tage, 4 6. Mai 2001 1

Mehr

Text. OpenNebula. Martin Alfke

Text. OpenNebula. Martin Alfke <ma@example42.com> Text OpenNebula Martin Alfke Martin Alfke Puppet Nerd Freelancer Automation Enthusiast kein Berater! E-POST 2500 VM s mehrere Virtualisierungslösungen (OpenVZ, MCP, KVM libvirt) unterschiedliche

Mehr

Clustering und Failover mit Linux

Clustering und Failover mit Linux Grazer Linux-Tage 2003 25. April Markus Oswald Worum geht es? Load-Balanced Cluster Failover Cluster Shared Storage Computational Cluster Beowulf Distributed Computing Worum es nicht

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

Zentrales Konfigurationsmanagement mit Puppet

Zentrales Konfigurationsmanagement mit Puppet Zentrales Konfigurationsmanagement mit Puppet SLAC 2011 Martin Alfke Einführung Wie managed man 600 Linux-Server mit 20 unterschiedlichen Applikationen? Einführung Wie

Mehr

Thema: Systemsoftware

Thema: Systemsoftware Teil II 25.02.05 10 Uhr Thema: Systemsoftware»Inhalt» Servermanagement auf BladeEbene» Features der ManagementSoftware» Eskalationsmanagement» Einrichten des Betriebssystems» Steuerung und Überwachung»

Mehr

Pragmatische Einblicke in Deployment- & Konfigurations- Management Tools

Pragmatische Einblicke in Deployment- & Konfigurations- Management Tools Pragmatische Einblicke in Deployment- & Konfigurations- Management Tools Norman Meßtorff - Deutsche Post E-Post Development GmbH @nmesstorff WER? NORMAN MEßTORFF Operations Engineer @ Deutsche Post E-Post

Mehr

Installing OpenBSD. Fabian Heusser; Pascal Näf. April 2002. 1 Einleitung 2 1.1 Aufgabe... 2 1.2 Voraussetzungen... 2

Installing OpenBSD. Fabian Heusser; Pascal Näf. April 2002. 1 Einleitung 2 1.1 Aufgabe... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 Installing OpenBSD Fabian Heusser; Pascal Näf April 2002 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 1.1 Aufgabe......................................... 2 1.2 Voraussetzungen....................................

Mehr

check_mk - Nagios ganz einfach

check_mk - Nagios ganz einfach check_mk - Nagios ganz einfach von admin - 15.05.2011 http://devel.itsolution2.de/wordpress/?p=125 Mit check_mk wird das Monitoring mit nagios zum Kinderspiel. Durch eine einfache Konfigurationsdatei steuert

Mehr

Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012. Marc Grote

Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012. Marc Grote Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012 Marc Grote Agenda Neuerungen in SCVMM 2012 Systemanforderungen Architektur Installation und Upgrade Fabric Management Storage Management Resource Optimization

Mehr

Linutronix - Wir verbinden Welten. Open Source Software in der Industrie. Firmenvorstellung

Linutronix - Wir verbinden Welten. Open Source Software in der Industrie. Firmenvorstellung Linutronix - Wir verbinden Welten Open Source Software in der Industrie Firmenvorstellung Firma Gegründet 1996 von Thomas Gleixner 2006 Umwandlung in GmbH Maintainer von: X86 Architektur RT-Preempt UIO

Mehr

The Unbreakable Database System

The Unbreakable Database System The Unbreakable Database System Real Application Cluster Unterföhring, 04.2005 M. Kühn 1 Comparisson HA - HA Ziele, DataGuard, HA Oracle, RAC RAC Features - Cache Fusion, TAF, Load Balancing RAC on Solaris

Mehr

Fake-Hotspot im Eigenbau

Fake-Hotspot im Eigenbau Was funkt denn da? 14. September 2014 Wozu das Ganze? Wenige statische Webseiten Offensichtlich als Fake erkennbar Soll zeigen, dass nicht jedes offene WLAN mit Webseiten tatsächlich Internetzugang bedeutet

Mehr

Client-/Servermanagement: ein Blick in die Werkstatt

Client-/Servermanagement: ein Blick in die Werkstatt Client-/Servermanagement: ein Blick in die Werkstatt Linux Systemmanagement und Deployment mittels FAI (Fully Automatic Installation) Holger Levsen, HBT GmbH DECUS LUG-HH 2004-01-29 Agenda Linux bei HBT

Mehr

XEN- The Debian way of life

XEN- The Debian way of life XEN- The Debian way of life Gruppe 5 Mayer und Pikart Inhaltsverzeichnis 1 Was ist XEN?...2 2 Paketinstalltion...3 3 Runlevel anpassen...4 4 Xen Installation anpassen...4 4.1 /etc/xen/xend-config.sxp...4

Mehr

Initramfs - The initial RAM filesystem

Initramfs - The initial RAM filesystem - The initial RAM filesystem Am Beispiel von Debian Linux User Group Erding 23. Mai 2012 Gliederung Einleitung 1 Einleitung 2 3 4 Überblick Einleitung Allgemeines Einleitung initramfs ist der Nachfolger

Mehr

Intro About Low-Cost Linux-HA FIN. Low-Cost Linux-HA. Lukas Kallies, Christian Kolinski und Marc Thomas. UnFUCK 2012. 21.

Intro About Low-Cost Linux-HA FIN. Low-Cost Linux-HA. Lukas Kallies, Christian Kolinski und Marc Thomas. UnFUCK 2012. 21. Low-Cost Linux-HA Lukas Kallies, Christian Kolinski und Marc Thomas UnFUCK 2012 21. Oktober 2012 1 / 22 Agenda 1 About 2 Low-Cost Linux-HA 2 / 22 Agenda 1 About 2 Low-Cost Linux-HA 2 / 22 About Lukas Kallies,

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

VPNs mit OpenVPN. von Michael Hartmann

VPNs mit OpenVPN. von Michael Hartmann <michael.hartmann@as netz.de> VPNs mit OpenVPN von Michael Hartmann Allgemeines Was ist ein VPN? VPN: Virtual Privat Network (virtuelles, privates Netzwerk) Tunnel zwischen zwei Rechnern durch ein (unsicheres)

Mehr

IT Engineering Continuous Delivery. Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet. Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05.

IT Engineering Continuous Delivery. Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet. Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05. IT Engineering Continuous Delivery Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05.2014 Einleitung... worum es in diesem Vortrag geht Ziele Continuous

Mehr

Netzboot im Pool Mark Heisterkamp heisterkamp@rrzn.uni-hannover.de 21. Juni 2007

Netzboot im Pool Mark Heisterkamp heisterkamp@rrzn.uni-hannover.de 21. Juni 2007 Netzboot im Pool Mark Heisterkamp heisterkamp@rrzn.uni-hannover.de 21. Juni 2007 Mark Heisterkamp 21. Juni 2007 Folie 1 Überlegungen Administration eines Rechnerpools zu Ausbildungszwecken einfach und

Mehr

Verschlüsselte Dateisysteme unter Linux

Verschlüsselte Dateisysteme unter Linux Verschlüsselte Dateisysteme unter Linux Michael Gebetsroither http://einsteinmg.dyndns.org gebi@sbox.tugraz.at Einteilung Theorie Kurze Einführung Verschiedene Möglichkeiten der Verschlüsselung Unsicherheitsfaktoren

Mehr

Virtualisierung mit Xen Grundlagen, Tools, API's. Henning Sprang Silpion IT Solutions / B1 Systems

Virtualisierung mit Xen Grundlagen, Tools, API's. Henning Sprang Silpion IT Solutions / B1 Systems Virtualisierung mit Xen Grundlagen, Tools, API's Henning Sprang Silpion IT Solutions / B1 Systems Über den Redner Mitarbeit an dem Buch Xen Virtualisierung unter Linux Arbeitet bei der Silpion IT Solutions

Mehr

Linux basierendes NAS auf Seagate Goflex Net installieren. Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165

Linux basierendes NAS auf Seagate Goflex Net installieren. Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165 Linux basierendes NAS auf Seagate Goflex Net installieren Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165 Inhaltsverzeichnis Wieso das Ganze? Nachteile Pogoplug/Debian Vorteile Pogoplug/Debian Wieso diese

Mehr

Das Leben nach Jumpstart Customized Solaris 11 Installation mit AI

Das Leben nach Jumpstart Customized Solaris 11 Installation mit AI Das Leben nach Jumpstart Customized Solaris 11 Installation mit AI Heiko Stein Senior Architekt etomer GmbH Detlef Drewanz Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. & Co. KG etomer GmbH 01.03.2012

Mehr

X2Go Remote Desktop - Einsatzszenarien für Privatanwender

X2Go Remote Desktop - Einsatzszenarien für Privatanwender - Einsatzszenarien für Privatanwender X2Go-Community.org 15.03.2014 Kurzbeschreibung X2go ist, wenn der heimische Desktop nur einen Netzanschluss entfernt ist. Per Browserplugin oder Clientapplikation

Mehr

Windows Server 2008 (& Vista ) Setup Die Werkzeuge: WDS, WinPE, ImageX, Microsoft Deployment und mehr Arbeiten mit Installations Images

Windows Server 2008 (& Vista ) Setup Die Werkzeuge: WDS, WinPE, ImageX, Microsoft Deployment und mehr Arbeiten mit Installations Images 2D06 Windows Server 2008 automatisiert installieren: die aktualisierten "Bordmittel" Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ Themen Windows Server 2008

Mehr

Von 0 zur Private Cloud in 1h

Von 0 zur Private Cloud in 1h Von 0 zur Private Cloud in 1h - oder wie baue ich mir eine Demoumgebung Bernhard Frank Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Carsten Rachfahl MVP Virtual Machine Rachfahl IT Solutions Wieviele

Mehr

Praxis Linux-Administration

Praxis Linux-Administration 3. Veranstaltung Rechnerbetriebsgruppe Technische Fakultät Universität Bielefeld 12. Mai 2014 1/23 Übersicht Themen für heute 2/23 Laborumgebung vorbereiten Aufbau der Laborumgebung aufbauen Netzwerk prüfen

Mehr

Migration Physischer Linux-Server auf VMware ESX 3.0

Migration Physischer Linux-Server auf VMware ESX 3.0 Physischer Linux-Server auf VMware ESX 3.0 Carsten Grohmann 06. September 2006 Agenda Annahmen physischer Server auf virtuelle Hardware am Beispiel des VMware ESX-Servers Annahmen swege Schritt 1: System

Mehr

Praxis Linux-Administration

Praxis Linux-Administration 4. Veranstaltung Rechnerbetriebsgruppe Technische Fakultät Universität Bielefeld 19. Mai 2014 1/20 Übersicht Themen für heute 2/20 Maschinen und Netzwerk Laborumgebung vorbereiten Aufbau der Laborumgebung

Mehr

Praxis Linux-Administration

Praxis Linux-Administration 2. Veranstaltung Rechnerbetriebsgruppe Technische Fakultät Universität Bielefeld 05. Mai 2014 1/25 Übersicht Themen für heute 2/25 Laborumgebung vorbereiten Aufbau der Laborumgebung aufbauen Netzwerk prüfen

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty

1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty 1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty 2. Buildroot installieren Buildroot (www.buildroot.org)

Mehr

HETEC V - IP - Installation - Kurzanleitung

HETEC V - IP - Installation - Kurzanleitung 1 Anschließen der Kabel 1. Verbinden Sie alle Kabel (1-3) nach Zeichnung. Netzkabel (1) und CPU-Kabel (2) sind im Lieferumfang enthalten. 2. Verbinden Sie den USB- und VGA-Stecker des CPU-Kabels (2) mit

Mehr

HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen

HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen Thorsten Herrmann Inhaltsverzeichnis 1. Ziel... 2 2. Benötigte Programme... 2 3. Den Stick vorbereiten... 3 4. Bootloader konfigurieren... 5 4.1 Normalen Startvorgang

Mehr

Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X

Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X Mirco Schmidt 7. Januar 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Mac OS X als Roadwarrior 5 1.1. Vorraussetzungen................................ 5 1.2. Konfiguration

Mehr

Build eines QNX-ifs-root-Images

Build eines QNX-ifs-root-Images h_da Embedded Technologies-Praktikum 6. Aufgabenblatt QNX Interrupts Prof. Wietzke Build eines QNX-ifs-root-Images Ziele Es soll ein QNX RTOS 6.4.1 Image für das Beagle-Board erstellt werden, auf dem mindestens

Mehr

SSH-Zugang zu Datenbanken beim DIMDI

SSH-Zugang zu Datenbanken beim DIMDI SSH-Zugang zu Datenbanken beim DIMDI Ab November 2013 entsprechen wir dem Wunsch vieler Nutzer nach mehr Sicherheit bei der Recherche. Dazu ermöglichen wir Ihnen eine bessere Alternative zum bisherigen

Mehr

IP-Adressen Hyper-V Cluster

IP-Adressen Hyper-V Cluster Hyper-V 2.0 Live Migration Voraussetzungen Netzwerkadapter: 1 Live Migration 1 LAN 1 Cluster Heartbeat 1 SAN (FC) 1 Hyper-V Management IP-Adressdiagramm IP-Adressen Hyper-V Cluster XXX.YYYY.LOCAL Netzwerkname

Mehr

Linux-HA-Cluster Heartbeat mit DRBD

Linux-HA-Cluster Heartbeat mit DRBD Linux-HA-Cluster Heartbeat mit DRBD Thomas Röhl 01. Oktober 2004 Inhalt Was ist ein HA-Cluster? Vorbereiten des Projekts Hardware Software Allgemeiner Aufbau des Clusters Installation von DRBD Installation

Mehr

Virtualisierung mit Xen

Virtualisierung mit Xen Übersicht, Tools, API s Silpion IT Solutions GmbH/B1 Systems GmbH 2007-12-07 / Heinlein SLAC Über den Redner Vorschau Über den Redner - Free Software Enthusiast und -Aktivist in verschiedenen Projekten

Mehr

VISY-X. Technische Dokumentation. MOXA Ethernet Converter Installation und Konfiguration. Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr.

VISY-X. Technische Dokumentation. MOXA Ethernet Converter Installation und Konfiguration. Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr. Technische Dokumentation VISY-X Installation und Konfiguration Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr.: 350045 FAFNIR GmbH Bahrenfelder Str. 19 22765 Hamburg Tel.: +49 / 40 / 39 82 07 0 Fax: +49 / 40 / 390

Mehr

Red Hat Cluster Suite

Red Hat Cluster Suite Red Hat Cluster Suite Building high-available Applications Thomas Grazer Linuxtage 2008 Outline 1 Clusterarten 2 3 Architektur Konfiguration 4 Clusterarten Was ist eigentlich ein Cluster? Wozu braucht

Mehr

SPARC LDom Performance optimieren

SPARC LDom Performance optimieren SPARC LDom Performance optimieren Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch http://www.jomasoftmarcel.blogspot.ch Mitgründer, Geschäftsführer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft?

Mehr

Fake-Hotspot im Eigenbau

Fake-Hotspot im Eigenbau Was funkt denn da? 14. September 2014 Wozu das Ganze? Wenige statische Webseiten Offensichtlich als Fake erkennbar Soll zeigen, dass nicht jedes offene WLAN mit Webseiten tatsächlich Internetzugang bedeutet

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Firewalls mit Iptables

Firewalls mit Iptables Firewalls mit Iptables Firewalls für den Linux Kernel 2.4 17.05.2003 von Alexander Elbs Seite 1 Was ist eine Firewall? Kontrolliert den Datenfluss zwischen dem internen Netz und dem Rest der Welt. Es gibt

Mehr

Webmin mit SSL Unterstützung

Webmin mit SSL Unterstützung Webmin mit SSL Unterstützung Installation Für die Installation werden benötigt: Net_SSLeay.pm-1.05.tar.gz webmin-0.80.tar.gz mögliche Zusatzmodule: backup_1.0.wbm ipchains-0.80.1.wbm nettools-0.79.1.wbm

Mehr

Mit Clustertechnik zu mehr Verfügbarkeit:

Mit Clustertechnik zu mehr Verfügbarkeit: Mit Clustertechnik zu mehr Verfügbarkeit: Überraschend kostengünstig umgesetzt mit Open Source Werner Fischer, Thomas-Krenn.AG Perspektive Open Source Systems 2006 25. Oktober 2006 Folie 1/20 Agenda 1.

Mehr

Open Source Virtualisierung mit ovirt. DI (FH) René Koch

Open Source Virtualisierung mit ovirt. DI (FH) René Koch Open Source Virtualisierung mit ovirt DI (FH) René Koch Agenda Einführung Komponenten Erweiterungen & Monitoring Use Cases & Herausforderungen Einführung ovirt Zentralisiertes Management für Server und

Mehr

PUE, UEFI und IPv6 Herausforderungen im Datacenter. Markus Schade

PUE, UEFI und IPv6 Herausforderungen im Datacenter. Markus Schade PUE, UEFI und IPv6 Herausforderungen im Datacenter Markus Schade AGENDA Green Datacenter PUE UEFI IPv6 AUFBAU EINES GREEN DATACENTER PUE PUE Power Usage Effectiveness PUE= Gesamtstromverbauch Stromverbrauch

Mehr

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant Event-Agenda 09:00 09:10 Begrüssung 10 Min. Hr. Walter Keller 09:10 09:40 News from VMware Partner Exchange 30 Min. Hr. Daniele

Mehr

Lieferumfang - Hako Ultra Thin Client V6 - VESA konforme Halterung 75x75 / 100x100-5V / 3A Netzteil - VGA -> DVI Adapter - Standfuß.

Lieferumfang - Hako Ultra Thin Client V6 - VESA konforme Halterung 75x75 / 100x100-5V / 3A Netzteil - VGA -> DVI Adapter - Standfuß. Hako UTC V6 Manual Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 2 Anwendungen... 2 Netzwerkeinstellungen... 2 Bildschirmauflösung... 3 Audioeinstellungen... 4 Netzwerkdiagnose... 4 Security... 5 Remote Desktop Verbindung...

Mehr

Modern Windows OS Deployment

Modern Windows OS Deployment Modern Windows OS Deployment System Center 2012 Configuration Manager SP1 und Microsoft Deployment Toolkit MDT 2012 Update 1 User Driven Installation UDI 02.05.2013 trueit TechEvent 2013 1 Agenda Übersicht

Mehr

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie

Mehr

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Universität Hamburg Fachbereich Mathematik IT-Gruppe 1. März 2011 / ix CeBIT Forum 2011 Gliederung 1 Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer Citrix

Mehr

Data Logging Device Server Anwendungen

Data Logging Device Server Anwendungen Data Logging Device Server Anwendungen Ob Sensoren, Maschinen, Barcode oder RFID Lesegeräte, Waagen oder Anlagen aller Art mit unserer Familie konfigurierbarer Datenlogger bieten wir innovative Lösungen,

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Phion Netfence Firewall Mag. Dr. Klaus Coufal

Phion Netfence Firewall Mag. Dr. Klaus Coufal Phion Netfence Firewall Mag. Dr. Klaus Coufal Übersicht I. Konzepte II. Installation und Konfiguration III. High Availability IV. Firewall V. VPN Server VI. Management Center VII. Addons Mag. Dr. Klaus

Mehr

Open Source Data Center Virtualisierung mit OpenNebula. 05.03.2013 CeBIT 2013. Bernd Erk www.netways.de

Open Source Data Center Virtualisierung mit OpenNebula. 05.03.2013 CeBIT 2013. Bernd Erk www.netways.de Open Source Data Center Virtualisierung mit OpenNebula 05.03.2013 CeBIT 2013 Bernd Erk VORSTELLUNG NETWAYS NETWAYS! Firmengründung 1995! GmbH seit 2001! Open Source seit 1997! 35 Mitarbeiter! Spezialisierung

Mehr

Firewalling. Michael Mayer IAV0608 Seite 1 von 6

Firewalling. Michael Mayer IAV0608 Seite 1 von 6 Firewalling Ausgangssituation: Das Netzwerk besteht aus einem Gateway, mehreren Subservern und dessen Subnetzwerken. Aufgabe ist es eine Firewall auf dem Subserver zu installieren, welche das Netzwerk

Mehr

LOGOS Server. Version 2.40. Installationsanleitung für Linux

LOGOS Server. Version 2.40. Installationsanleitung für Linux LOGOS Server Version 2.40 Installationsanleitung für Linux Inhalt 1. Einleitung...2 2. Systemadministration...2 2.1 Systemvoraussetzungen... 2 2.1. LOGOS installieren... 2 2.2. Aktualisierung einer vorhandenen

Mehr

Debian-LocalAreaNetwork

Debian-LocalAreaNetwork Debian-LocalAreaNetwork Installation eines Debian-Netzwerks einfach gemacht Andreas B. Mundt andi@debian.org Chemnitzer Linux-Tage 2014 14 März 2014 Andreas B. Mundt (Debian-LAN Project) Deploy Debian

Mehr

PlateSpin Migrate Evaluation

PlateSpin Migrate Evaluation Checkliste www.novell.com PlateSpin Migrate Evaluation Anforderungen und vorbereitende Massnahmen E i n l e i t u n g Dieses Dokument soll Ihnen helfen die kostenlose PlateSpin Migrate Lizenz des Fujitsu

Mehr

Linux auf einem USB-Stick

Linux auf einem USB-Stick Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen Handreichung zur Installation von Linux in Schulen Linux auf einem USB-Stick Notfall-Linux-Systeme gibt es eine ganze Menge und jedes System

Mehr

Damit die Installation klappt, muss Linux zuvor mit einer Minimalinstallation installiert worden sein!

Damit die Installation klappt, muss Linux zuvor mit einer Minimalinstallation installiert worden sein! Plesk installieren So wird Plesk installiert: Damit die Installation klappt, muss Linux zuvor mit einer Minimalinstallation installiert worden sein! 1. Einloggen per SSH auf den Linux-Server 2. Betriebssystem

Mehr