- Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "- Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen"

Transkript

1 - Energieberatung - Solarbau - Photovoltaikanlagen Module Wechselrichter Zubehör Ingenieurbüro für Elektrotechnik und Dipl.-Ing. (BA) Thomas Mielke Tel: / Fax: / Beispiel: Photovoltaik-Aufdachanlage (Ausrichtung Süd ±30 Neigung ) Anlage: Anlagengröße: 8,80 kwp (ca. 72m²) Jahresertrag/kWp: 885,00 kwh Investition: ,00 Euro Finanzierung: Kredit: Eigenkapital: ,00 Euro 0,00 Euro Ausgaben: Tilgung: ,00 Euro (über 20 Jahre) Zinsen: ,00 Euro Betriebskosten: 5.800,00 Euro Einnahmen: Stromverkauf: ,00 Euro (über 20 Jahre) Zinsen: 890,00 Euro Ergebnis: ,00 Euro Die Altersvorsorge von der Sonne

2 Wirtschaftlichkeitsberechnung von Photovoltaik-Anlagen Kunde: Musteranlage 8,8 kwp Objekt: ohne Eigenkapital Aufdach Beispielrechnung 1 Kenndaten der Wirtschaftlichkeitsberechnung Anlageneckdaten: Größe der Anlage: 8,80 kwp davon bis 30 kwp 8,80 kwp dafon über kwp 0,00 kwp dafon über 100 kwp 0,00 kwp Inbetriebnahmejahr 2005 Anlagenart: Aufdachanlage Investitionsvolumen: Module/Wechselrichter/Montagesystem/Kabelsatz-DC Preis pro kwp (netto) 4.300,00 Planung, Montage, Gerüst, Blitz- u. Überspannungsschutz, ENS, Anschluss VNB, Kabelsatz AC, Zählerplatz, UV, Generatorkasten Preis pro kwp 415,91 Investitionssumme (netto) ,00 MwSt. (16 %) 6.640,00 Investitionssumme (brutto) ,00 Finanzierungsvolumen: Anlagenbetrieb: (gewerblich/privat) gewerblich Eigenkapital: - Bearbeitungsgebühr Kreditinstitut 0,50% 207,50 Finanzierungsbedarf ,50 Zwischenfinanzierung der MwSt 6.640,00 (ca. 1-2 Monate bis zur Bearbeitung durch das Finanzamt) Vergütung nach EEG vom Vergütung (Entsprechend Anlage 1) bis 30 kwp über 30 kwp bis 100kWp über 100 kwp Förderungszeitraum nach EEG Angenommene Vergütung nach 20 Jahren 54,53 ct/kwh 51,87 ct/kwh 51,30 ct/kwh 20 Jahre + Inbetriebnahmejahr 25,00 ct/kwh Kosten und Sicherheitsfaktoren Wartung ##### pro kwp 88,00 Rücklage 8,00 pro kwp 70,40 Versicherung 8,00 pro kwp 70,40 Zählermiete 10,00 Jährliche Verteuerung der Betriebskosten 2,00% Reduzierung der Anlagenleistung pro Jahr 0,80% www. ingenieurbuero-mielke.de

3 Wirtschaftlichkeitsberechnung von Photovoltaik-Anlagen Kunde: Musteranlage 8,8 kwp Objekt: ohne Eigenkapital Aufdach Beispielrechnung 2 Wirtschaftlichkeitsberechnung Ertragsprognosen (worst-case) mittlere Jährliche Globalstrahlungsenergie am Standort Wechselrichter-Wirkungsgrad (Euro-Wirkungsgrad) 1060 kwh/(m² a) 94,45% Verlustfaktor f S (Temperatur, Bestrahlung, Kabel und Leitung) 10,00% Verlustfaktor f B (Verschmutzung (Neigung über %, Neigung unter %)) 5,00% MPP - Anpassungsfehler 5,00% Korrekturfaktor ( Neigung: 32, Orientierung: 185 +/- 5 SSO) 1,09 Ertrag pro installiertem kwp pro Jahr 886 kwh/kwp Unter normalen Betriebsbedingungen sollte die Anlage in den ersten Jahren dennoch einen Mehrertrag von ca % erwirtschaften. Dies bestätigt auch die Statistik unter Durchschnitt (Zeitraum: 4 Jahre) Anlagenwerte der Region (www.pv-ertraege.de) 866 kwh/kwp bis 30 kwp 4.253,46 über 30 kwp bis 100kWp - über 100 kwp - Summe pro Jahr 4.253,46 Ertrag in 20 Jahren (Förderzeitraum nach EEG) ,33 Finanzierungeckdaten (Beispiel) Nettoertrag: Kreditzins: Jahr: 4,00% Jahr 6,30% Zwischenfinanzierung Vorsteuer: 6,50% Guthabenszins 2,00% Finanzierungszeit Vorsteuer 2 Monate Annuität Linear Tilgungsfreie Monate: 6 Monate 6 Monate Annuität/Gesamtfinanzierungszeit: 324, Monate Ertrag der Anlage mit Finanzierung , ,42 Eigenkapital: - - Nettoertrag nach 20 Jahren: , ,42 Nettoertrag nach 25 Jahren: , ,30 www. ingenieurbuero-mielke.de

4 Wirtschaftlichkeitsberechnung von Photovoltaik-Anlagen Anlage 1: Mindestvergütung nach dem EEG vom Gesetz zur Neuregelung des Rechts der Erneuerbaren Energien im Strombereich 1 ) Verringerung nach 11 (5) Satz 1 0,00% 5,00% 5,00% 5,00% 5,00% Verringerung nach 11 (5) Satz 2 0,00% 5,00% 6,50% 6,50% 6,50% 11(1) Mindestvergütung (Freilandanlagen) 45,70 ct/kwh 43,42 ct/kwh 40,60 ct/kwh 37,96 ct/kwh 35,49 ct/kwh 11 (2) Anlagen auf Gebäuden oder Lärmschutzwänden 11 (2) Satz 1 bis 30 kwp 57,40 ct/kwh 54,53 ct/kwh 51,80 ct/kwh 49,21 ct/kwh 46,75 ct/kwh 11 (2) Satz 2 ab 30 kwp bis 100 kwp 54,60 ct/kwh 51,87 ct/kwh 49,28 ct/kwh 46,82 ct/kwh 44,48 ct/kwh 11 (2) Satz 3 über 100 kwp 54,00 ct/kwh 51,30 ct/kwh 48,74 ct/kwh 46,30 ct/kwh 43,99 ct/kwh 11 (3) Anlagen an Gebäudefassaden zuzüglich 5,00 ct/kwh bis 30 kwp 62,40 ct/kwh 59,53 ct/kwh 56,80 ct/kwh 54,21 ct/kwh 51,75 ct/kwh ab 30 kwp bis 100 kwp 59,60 ct/kwh 56,87 ct/kwh 54,28 ct/kwh 51,82 ct/kwh 49,48 ct/kwh über 100 kwp 59,00 ct/kwh 56,30 ct/kwh 53,74 ct/kwh 51,30 ct/kwh 48,99 ct/kwh 1 ) dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2001/77/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 27. September 2001 zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen im Elektrizitätsbinnenmarkt (ABI. EG Nr. L 283 S. 33), zuletzt geändert durch die Beitrittsakte vom 16. April 2003 (ABI. EU nr. L236 S.586). www. ingenieurbuero-mielke.de

5 Anlage 2: worst - case Ertragsplanung Jahr Ertrag Nebenkosten Netto-Ertrag ,46 238, , ,46 243, , ,46 248, , ,46 253, , ,46 258, , ,46 263, , ,29 268, , ,26 274, , ,24 279, , ,21 285, , ,18 291, , ,15 296, , ,13 302, , ,10 308, , ,07 315, , ,04 321, , ,02 327, , ,99 334, , ,96 341, , ,93 347, , , , , ,05 354, , ,84 361, , ,73 369, , ,63 376, , ,52 384, , , , ,26 www. ingenieurbuero-mielke.de

6 Anlage 3: Finanzierungsverlauf Annuitätendarlehn Jahr Einspeisevergütung Wartung Rücklagen Versicherung Zählermiete u. Sonst. Kreditzinsen Guthabenszins Tilgung Darlehnsbetrag Liquiditätsfluss Abschreibung Gesamt-Liquidität Betriebsergebnis ,46 88,00 70,40 70,40 10, , , , , , ,58 208, ,46 89,76 71,81 71,81 10, ,55 23, , ,91 145, , ,75 376, ,46 91,56 73,24 73,24 10, ,59 26, , ,50 143, , ,96 468, ,46 93,39 74,71 74,71 10, ,79 29, , ,29 141, , ,06 564, ,46 95,25 76,20 76,20 10, ,01 31, , ,30 138, , ,91 663, ,46 97,16 77,73 77,73 11, ,08 34, , ,38 136, , ,37 767, ,29 99,10 79,28 79,28 11, ,84 37, , ,22-70, , ,13 670, ,26 101,08 80,87 80,87 11,49 957,10 35, , ,32-111, , ,07 744, ,24 103,11 82,48 82,48 11,72 837,69 33, , ,02-152, , ,27 822, ,21 105,17 84,13 84,13 11,95 713,42 30, , ,43-195, , ,80 904, ,18 107,27 85,82 85,82 12,19 930,20 26, , ,64-239, , ,68 643, ,15 109,42 87,53 87,53 12,43 738,39 22, , ,03-283, ,00 816,93 790, ,13 111,61 89,28 89,28 12,68 534,13 16, , ,16-329, ,00 487,54 949, ,10 113,84 91,07 91,07 12,94 316,63 9, , ,79-376, ,00 111, , ,07 116,11 92,89 92,89 13,19 87,56 2, ,79-0,00 303, ,00 415, , ,04 118,44 94,75 94,75 13,46-8, , , , , , ,02 120,81 96,64 96,64 13,73-76, , , , , , ,99 123,22 98,58 98,58 14,00-146, , , , , , ,96 125,69 100,55 100,55 14,28-215, , , , , , ,93 128,20 102,56 102,56 14,57-286, , , , , , , , , ,53 242, , , , , ,05 130,76 104,61 104,61 14,86-357, , , , , ,84 133,38 106,70 106,70 15,16-389, , , , , ,73 136,05 108,84 108,84 15,46-422, , , , , ,63 138,77 111,01 111,01 15,77-455, , , , , ,52 141,54 113,23 113,23 16,08-488, , , , , , , , ,93 320, , , ,66 Abschreibung und Finanzierung stellen nur eine mögliche Variante dar. Die endgültige Umsetzung ist mit dem Kreditinstitut und dem Steuerberater unbedingt abzustimmen. www. ingenieurbuero-mielke.de

7 Anlage 4: Finanzierungsverlauf Tilgungsdarlehn Jahr Einspeisevergütung u. Sonst. ergebnis Zählermiete Betriebs- Wartung Rücklagen Versicherung Kreditzinsen Guthabenszins Tilgung Darlehnsbetrag Liquiditätsfluss Abschreibung Gesamt-Liquidität ,46 88,00 70,40 70,40 10, , , ,69 872, ,00 872,39 211, ,46 89,76 71,81 71,81 10, ,91 17, , ,06-360, ,00 512,19 392, ,46 91,56 73,24 73,24 10, ,80 10, , ,43-259, ,00 253,01 493, ,46 93,39 74,71 74,71 10, ,70 5, , ,81-156, ,00 96,79 596, ,46 95,25 76,20 76,20 10, ,59 1, , ,18-51, ,00 45,48 701, ,46 97,16 77,73 77,73 11, ,49 0, , ,55 55, ,00 101,08 808, ,29 99,10 79,28 79,28 11,26 994,38 2, , ,92-39, ,00 61,46 713, ,26 101,08 80,87 80,87 11,49 881,28 1, , ,30 33, ,00 94,74 785, ,24 103,11 82,48 82,48 11,72 768,17 1, , ,67 107, ,00 202,28 860, ,21 105,17 84,13 84,13 11,95 683,97 4, , ,04 154, ,00 356,55 906, ,18 107,27 85,82 85,82 12,19 853,59 7, , ,42-52, ,00 304,55 700, ,15 109,42 87,53 87,53 12,43 675,45 6, , ,79 85, ,00 389,80 837, ,13 111,61 89,28 89,28 12,68 497,31 7, , ,16 225, ,00 614,93 977, ,10 113,84 91,07 91,07 12,94 319,17 12, , ,53 367, ,00 982, , ,07 116,11 92,89 92,89 13,19 141,03 19, ,63 706,91 512, , , , ,04 118,44 94,75 94,75 13,46 7,42 29,91 706,91-0, , , , , ,02 120,81 96,64 96,64 13,73-84, , , , , , ,99 123,22 98,58 98,58 14,00-153, , , , , , ,96 125,69 100,55 100,55 14,28-223, , , , , , ,93 128,20 102,56 102,56 14,57-294, , , , , , , , , ,53 242, ,71 884, , , , ,05 130,76 104,61 104,61 14,86-365, , , , , ,84 133,38 106,70 106,70 15,16-398, , , , , ,73 136,05 108,84 108,84 15,46-431, , , , , ,63 138,77 111,01 111,01 15,77-464, , , , , ,52 141,54 113,23 113,23 16,08-498, , , , , , , , ,93 320, , , ,80 Abschreibung und Finanzierung stellen nur eine mögliche Variante dar. Die endgültige Umsetzung ist mit dem Kreditinstitut und dem Steuerberater unbedingt abzustimmen. www. ingenieurbuero-mielke.de

Wirtschaftlichkeitsberechnung. Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung

Wirtschaftlichkeitsberechnung. Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung 18.3.29 Wirtschaftlichkeitsberechnung Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung mit einer Nennleistung von 14 kwp Sonnenallee 38315 Musterstadt Shreyn Passivhaus Zum Steigeturm 44 44379 Dortmund Tel. Nr.

Mehr

6,50 m. 10,00 m. PV Manager 3.9.1126.4 / 20497. Blatt: 1

6,50 m. 10,00 m. PV Manager 3.9.1126.4 / 20497. Blatt: 1 1 2 3 4 5 6 7 8 A B C 6,50 m D E Dachzeichnung, Schrägdach 1 Modulfeldansicht Muster Projekt-Nr.: 2011_EFH Nennleistung: 5,67 kwp; 27 x IBC PolySol 210 VG; L x B x H: 1650 mm x 951 mm x 46 mm Name Datum

Mehr

Wirtschaftlichkeitsprognose. Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung mit einer Nennleistung von 29,61 kwp. Halle Muster

Wirtschaftlichkeitsprognose. Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung mit einer Nennleistung von 29,61 kwp. Halle Muster 02.01.2013 Wirtschaftlichkeitsprognose Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung mit einer Nennleistung von 29,61 kwp Halle Muster Variante mit Solarmodul IBC PolySol 235 DS Wiebach Elektrotechnik Elbinger

Mehr

Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen

Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbh Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen Wirtschaftlichkeit und Vergabekriterien Dipl.-Ing. Klaus-Peter Heck 18.07.2014 Belegungsplan

Mehr

6,50 m. 10,00 m. PV Manager 3.8.1103.4 / 20497. Blatt: 1

6,50 m. 10,00 m. PV Manager 3.8.1103.4 / 20497. Blatt: 1 1 2 3 4 5 6 7 8 A B C 6,50 m D E Dachzeichnung, Schrägdach 1 Modulfeldansicht Muster Projekt-Nr.: 2011_EFH Nennleistung: 5,67 kwp; 27 x IBC PolySol 210 VG; Länge x Breite: 1650 mm x 951 mm Name Datum bearbeitet

Mehr

Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee

Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee Konzept Bürgersolarkraftwerk Wörthsee Auf der Südseite des Lärmschutzwalles der A 96 in dem Abschnitt zwischen der Ostseite des Tunnels und der Anschlussstelle Wörthsee findet sich eine geeignete Fläche,

Mehr

Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh

Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh Mit Energie in die Zukunft Projektbeschreibung Solarpark Leideweg und Ortmannsruh Generalversammlung der Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Energie eg Königreich Flieden am 28. Februar 2013 Dirk Schäfer Projektleiter,

Mehr

Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de.

Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de. Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: 030-86397459 Fax: 030-86399605 Mail: info@envire-solar.de Home: www. envire-solar.de.de 2 SOLARENERGIE 970 Billionen Kilowattstunden schickt die

Mehr

Business- / Budgetplanung 2015

Business- / Budgetplanung 2015 Gebäude F Business- / Budgetplanung 2015 Offizieller Partner und Berater des: Projektbezeichnung P13 254 Grimmen Gebäude F Direktvermarktung über Marktprämie 2015 Menge Summe 1 Nennleistung Gesamtanlage

Mehr

SOLARDÄCHER in der LANDWIRTSCHAFT

SOLARDÄCHER in der LANDWIRTSCHAFT SOLARDÄCHER in der LANDWIRTSCHAFT 1 Pontius, Abt. Betriebswirtschaft Rahmenbedingungen Garantierte Einspeisevergütung durch EEG über einen Zeitraum von 20 Jahren Große Dachflächen auf landwirtschaftlichen

Mehr

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Ihr Spezialist für Direktinvestments in laufende Solarkraftwerke SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Die Sonne kostet uns nichts und sie ist ein Mieter der sich lohnt! Mit einer Investition in Solarkraftwerke

Mehr

Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und Wirtschaftlichkeit. RPE Ludger Hansmann 19./20.09.2009 (überarbeitete Fassung vom 25.09.

Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und Wirtschaftlichkeit. RPE Ludger Hansmann 19./20.09.2009 (überarbeitete Fassung vom 25.09. Grundlagen Photovoltaik II: Erträge und RPE Ludger Hansmann (überarbeitete Fassung vom 25.09.2009) Agenda 03 Seite 2 Das Angebot an solarer Agenda 03 Seite 3 lieferung 03 die Sonne liefert jedes Jahr rd.

Mehr

Solarbauer Stemwede Basisinfo 1 11/10

Solarbauer Stemwede Basisinfo 1 11/10 Solarbauer Stemwede Basisinfo 1 11/10 Eckdaten zu Solarstromanlagen: Flächenbedarf Aufdachanlagen mit polykristallinen Modulen benötigen ca. 8-9 m² Fläche für 1 kwp Leistung, das Montagegestell wird mit

Mehr

Wirtschaftlichkeitskalkulation eines Photovoltaik-Direktinvestments

Wirtschaftlichkeitskalkulation eines Photovoltaik-Direktinvestments Wirtschaftlichkeitskalkulation eines Photovoltaik-Direktinvestments Investor Max Mustermann Gesamtinvestition 15. Anlage Eckdaten Finanzielle Eckdaten erstes Jahr Anlagentyp Dachanlage Nettoanlagenpreis

Mehr

1. Die Dachfläche der Realschule Nellingen wird an die Stadtwerke Ostfildern zum Bau und Betrieb einer Photovoltaikanlage verpachtet.

1. Die Dachfläche der Realschule Nellingen wird an die Stadtwerke Ostfildern zum Bau und Betrieb einer Photovoltaikanlage verpachtet. Vorlage 2005 Wasser, Wärme, Tiefgaragen Nr. 125 Geschäftszeichen: 81 09. September 2005 ATU 21.09.2005 nö Beratung GR 05.10.2005 ö Beschluss Thema Photovoltaikanlage Realschule Nellingen Beschlussantrag

Mehr

Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie

Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie Strom, Gas, Wasser und Wärme für die Region. Wir verbinden Menschen mit Energie E.ON Mitte in der Fläche Strom 9 Landkreise in Hessen 4 Landkreise in Niedersachsen und Stadt Göttingen 1 Landkreis in Nordrhein-Westfalen

Mehr

"Machen Sie Ihr Dach zum Solarkraftwerk!" Wirtschaftliche Betrachtungen Energie von der Sonne, lebensnotwendig, kostenlos und frei Haus!

Machen Sie Ihr Dach zum Solarkraftwerk! Wirtschaftliche Betrachtungen Energie von der Sonne, lebensnotwendig, kostenlos und frei Haus! BEN Mittelrhein e. V. / Umweltamt Koblenz Woche der Sonne 2011 10. Mai 2011, Koblenz Ralf Kneisle Beratung und Projektkoordinierung Erneuerbare Energien Waldstr. 51 56206 Hilgert Tel.: 02624 5000 Fax.:

Mehr

PV-Generator Einstrahlung: PV-Gen. erzeugte Energie (wechselstromseitig):

PV-Generator Einstrahlung: PV-Gen. erzeugte Energie (wechselstromseitig): 15 Dormagen Tel.: 133-- Fax: -99 Projektname: Herzogenrath Solar Beispielkalkulation.9.9 1x13 1x11 x aleo solar GmbH aleo S1 1Wp 1 W 3 ; 1 x SMA Solar Technology AG Sunny Boy SB TL-,kW Standort: Köln Klimadatensatz:

Mehr

Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld

Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld Photovoltaik am Umwelt- Campus Birkenfeld Dipl.-Ing. Christian Gutland 28. September 2006 28. September 2006 GA Erneuerbare Energien GmbH 1 Zählerkästen Photovoltaik 28. September 2006 GA Erneuerbare Energien

Mehr

2010 in Photovoltaik investieren? RjL Kemnath 10.3.2010

2010 in Photovoltaik investieren? RjL Kemnath 10.3.2010 2010 in Photovoltaik investieren? RjL Kemnath 10.3.2010 Aus- und Fortbildung für Landwirte an der Landmaschinenschule Ausbildung im Gartenbau an der Landmaschinenschule Verwaltung/Seminarräume/Internat

Mehr

Herzlich willkommen. Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011. Heinz-Wilhelm Hermeling

Herzlich willkommen. Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011. Heinz-Wilhelm Hermeling Herzlich willkommen Präsentation Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eg 13.04.2011 Heinz-Wilhelm Hermeling Unsere Themen für heute: 1. Ihre Begrüßung H.-W. Hermeling, Volksbank Mönchengladbach eg

Mehr

Projekt-Kurzbeschreibung. 1. Standort

Projekt-Kurzbeschreibung. 1. Standort Solarstromanlage mit Bürgerbeteiligung LeoSolar6 Haldenkindergarten, Kinderhaus Warmbronn, Regenbogenkindergarten Höfingen, Langbau August-Lämmle-Schule Projekt-Kurzbeschreibung Der Gemeinderat hat am

Mehr

Finanzen und Steuern bei Solaranlagen - Steuerliche Vorteile und Behandlung der Stromeinspeisung - Klaus Michael Schmitt Steuerberater

Finanzen und Steuern bei Solaranlagen - Steuerliche Vorteile und Behandlung der Stromeinspeisung - Klaus Michael Schmitt Steuerberater Finanzen und Steuern bei Solaranlagen - Steuerliche Vorteile und Behandlung der Stromeinspeisung - Klaus Michael Schmitt Steuerberater Deutlich steigende Nachfrage nach erneuerbaren Energien Grundlage

Mehr

Photovoltaik. Kurzpräsentation

Photovoltaik. Kurzpräsentation Photovoltaik Kurzpräsentation Photovoltaik Solarthermie Stromversorgungsanlagen Bahn Leit u. Signaltechnik SOLDEG ist der Servicestützpunkt für unterbrechungsfreie Stromversorgungsanlagen im südwestdeutschen

Mehr

Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen

Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen Heiko Hilmer, Dipl.-Ing. (FH) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenbüttel

Mehr

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008

Photovoltaik. Verkauf Privat- und Gewerbekunden 24.04.2008 Photovoltaik Agenda Grundlagen Prinzip einer Solarzelle, Aufbau einer netzgekoppelten Photovoltaik-Anlage, Wechselrichter Photovoltaik-Anlage in Wohnhäusern: Ausführungsbeispiele, Netzparallelbetrieb DEW21-Contracting,

Mehr

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten Erneuerbare Energien für den Privathaushalt Photovoltaik Referent: Dr. Stefan Murza 29.10.10 Energieagentur Regensburg e.v. Regensburg, 28.

Mehr

PV-Anlagen sind wirtschaftlich...

PV-Anlagen sind wirtschaftlich... PV-Anlagen sind wirtschaftlich......aber keine Lizenz zum Gelddrucken! Dipl.-Ing. Christian Dürschner Solarpraxis AG, Berlin Ing.-Büro A 2 & E 2, Erlangen Solarpraxis AG wir kommunizieren Technik Dienstleister

Mehr

Sonnenkraft Kreuzkirche II. Sonnenkraft Kreuzkirche 1

Sonnenkraft Kreuzkirche II. Sonnenkraft Kreuzkirche 1 Sonnenkraft Kreuzkirche II Sonnenkraft Kreuzkirche 1 Informationsabend Sonnenkraft Kreuzkirche II 1. Begrüßung 2. Erweiterung der Photovoltaikanlage Dachintegrierte Module 3. Erweiterung der Gesellschaft

Mehr

Mit der Sonne Geld verdienen

Mit der Sonne Geld verdienen Mit der Sonne Geld verdienen Strom und Wärme von der Sonne Dr. Alexander Dörr, ARGE SOLAR gemeinsam mit dem Wfu s Ensdorf, 31 Mai 2010 ARGE SOLAR - Beratungszentrum für Energie und Umwelt www.argesolar-saar.de

Mehr

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt.

Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp. aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Direktinvestition in eine Solaranlage in Zorbau Sachsen- Anhalt / Größe 4,0 MWp aufgeteilt in einzelne Anlagen ab Euro 79.984,80 plus MwSt. Investieren in die Zukunft Stand März 2014 Investitionsobjekt:

Mehr

Wir freuen uns, dass wir Ihr Interesse an einer Photovoltaikanlage wecken konnten.

Wir freuen uns, dass wir Ihr Interesse an einer Photovoltaikanlage wecken konnten. Photovoltaikanlage Alexander Winde Envire Solar AG Sembritzkistr. 26 12169 Berlin Telefon: +49 30 338 54 44-44 Fax: +49 30 338 54 44-54 Mail: info@envire-solar.de Web: www.envire-solar.de 2 SOLARENERGIE

Mehr

Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse

Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen Investitionskosten, Betriebskosten, Erlöse Dipl. -Ing. Georg Hille Seminarreihe Photovoltaik Gewerbe Akademie Freiburg Freiburg, 21.04.2006 Seminar-ISE-banken-wirtschaft1.PPT;

Mehr

2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt

2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt 2 MWp Solarpark Osterwieck, Sachsen-Anhalt Photovoltaik-Investment in Deutschland März 2012 MFWR Energie Gruppe GmbH Büchsenstraße 10 D-70173 Stuttgart Tel. +49 (0) 711 6529 0431 E-Mail: info@mfwrenergie.de

Mehr

Photovoltaikanlagen. Solarenergie? DI (FH) Hannes Obereder. Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von NÖ Umweltlandesrat Dr.

Photovoltaikanlagen. Solarenergie? DI (FH) Hannes Obereder. Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von NÖ Umweltlandesrat Dr. Photovoltaikanlagen DI (FH) Hannes Obereder Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von NÖ Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf Solarenergie? Quelle: www.pvaustria.at Quelle: www.weber-stock.de 1 Warum

Mehr

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners

Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Erläuterungen zur Bedienung des Solarrechners Wenn Sie den Solarrechner starten erscheint folgende Eingabemaske: Seite 1 von 7 Es gibt zwei Optionen den Ertragsrechner zu starten: Entweder direkt aus dem

Mehr

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen 4. Dimensionierung und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen Photovoltaikanlagen erfordern hohe Kapitalinvestitionen und einen relativ großen Energieaufwand für die Herstellung der Solarmodule. Die

Mehr

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES

Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV. DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Lach dir die Sonne an Photovoltaicanlagen - PV DI Ralf Roggenbauer, BSc, MES Energieberatung NÖ 1 Energiequellen auf unserem Planeten Die Sonne schickt uns in 3 Stunden soviel Energie, wie die gesamte

Mehr

Sonnenstromanlagen mit Netzverbund

Sonnenstromanlagen mit Netzverbund Sonnenstromanlagen mit Netzverbund saubere Energie von der Sonne mit der eigenen Sonnenstromanlage Die Sonne liefert saubere Energie Bei der bisherigen Stromversorgung entstehen Belastungen für Mensch

Mehr

1_Bauabschnitt_klein. Anlagengröße 2,64 kwp 1,00 2,64 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung

1_Bauabschnitt_klein. Anlagengröße 2,64 kwp 1,00 2,64 kwp Erläuterungen: pro kwp Gesamt Bemerkung 1_Bauabschnitt_klein Wirtschaftlichkeitsberechnung (WB-V2.23_InWEnt_040423.sxc) Projekt Bürger-Solarpark InWEnt-Feldafing, Berechnung mit Zahlen für Mitte 2004 23. April 2004 16 Monokristalline Silizium

Mehr

Steuerliche Betrachtung

Steuerliche Betrachtung Herzlich Willkommen Photovoltaik Steuerliche Betrachtung Überblick Solaranlagen i.w.s. Thermische Solaranlagen (liefern Wärme oder Hitze) Photovoltaikanlagen (liefern elektrische Energie) Aufdachmontage

Mehr

Photovoltaik als unternehmerische Chance. Wifo-Veranstaltung am 04.12.2009

Photovoltaik als unternehmerische Chance. Wifo-Veranstaltung am 04.12.2009 Photovoltaik als unternehmerische Chance Wifo-Veranstaltung am 04.12.2009 Globalstrahlung Bei einem wolkenlosen Himmel erreicht die direkte Globalstrahlung während der Mittagszeit in Mitteleuropa eine

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten diese Photovoltaikanlage näher zu präsentieren.

Wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten diese Photovoltaikanlage näher zu präsentieren. Photovoltaikanlage Projektverkauf komplett schlüsselfertig zu 1.119,67 Euro/kWp zzgl. Pachtvorfinanzierung einmalig: 130,33 Euro/kWp. Dadurch ist in Folge nur noch eine geringe jährliche Pacht fällig.

Mehr

EEG-Vergütung soll einen rentablen Anlagenbetrieb ermöglichen

EEG-Vergütung soll einen rentablen Anlagenbetrieb ermöglichen Zusammenhang von Preisentwicklung und Vergütungssätzen in einer EEG-Novelle und ihr Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit von netzgekoppelten Photovoltaikanlagen Berechnungen und Bewertungen mittels PVProfit

Mehr

E r n e u e r b a r e E n e r g i e n

E r n e u e r b a r e E n e r g i e n BME-Viterra GmbH B a u & S o l a r E r n e u e r b a r e E n e r g i e n Te c h n i s c h a u s g e r e i f t e, e n e r g i e e f f i z i e n t e P h o t o v o l t a i k a n l a g e n. Tel: 0049 8384

Mehr

Aktionskreis Energie - 14. April 2015 Dipl.-Ing. Georg Rodriguez

Aktionskreis Energie - 14. April 2015 Dipl.-Ing. Georg Rodriguez Aktionskreis Energie - 14. April 2015 Dipl.-Ing. Georg Rodriguez Stromangebot gesteuerte Verbraucher Photovoltaik-Module Energie-Manager Online-Anlagen-Monitoring Wechselrichter AC-DC Batterie-Wechselrichter

Mehr

TOOL-Photovoltaik. Gebäudeintegrierte Netzgekoppelte Anlage Vorprojektierung

TOOL-Photovoltaik. Gebäudeintegrierte Netzgekoppelte Anlage Vorprojektierung TOOL-Photovoltaik Gebäudeintegrierte Netzgekoppelte Anlage Vorprojektierung Sonneneinstrahlung Globalstrahlungssumme auf die horizontale Ebene kwh/(m², Jahr) Referenzklima Standort Spezifischer PV-Stromertrag

Mehr

Rasteder Bürgergenossenschaft eg Zahlen & Fakten. Sonnenenergie aus der Region für die Region

Rasteder Bürgergenossenschaft eg Zahlen & Fakten. Sonnenenergie aus der Region für die Region Rasteder Bürgergenossenschaft eg Zahlen & Fakten Sonnenenergie aus der Region für die Region Eine Initiative der Raiffeisenbank Rastede eg und der Gemeinde Rastede Wir alle kennen die Nachrichten: weltweiter

Mehr

Erzeugung von Solarenergie in Troisdorf. VDE 6.7.2011 Stadtwerke Troisdorf GmbH Markus Bissel

Erzeugung von Solarenergie in Troisdorf. VDE 6.7.2011 Stadtwerke Troisdorf GmbH Markus Bissel Erzeugung von Solarenergie in Troisdorf VDE 6.7.2011 Stadtwerke Troisdorf GmbH Markus Bissel Stromerzeugung 2010 in Deutschland Quelle: AG Energiebilanzen e.v. Stromerzeugung 2010 aus erneuerbaren Energien

Mehr

Photovoltaik 2.0 Von der Rendite zu mehr Unabhängigkeit Mit Eigenstrom gut für die Zukunft gerüstet

Photovoltaik 2.0 Von der Rendite zu mehr Unabhängigkeit Mit Eigenstrom gut für die Zukunft gerüstet Photovoltaik 2.0 Von der Rendite zu mehr Unabhängigkeit Mit Eigenstrom gut für die Zukunft gerüstet Unsere Energieberater 28.03.2013 Geschäftsgebiet 3,5 Milliarden Euro Bilanzsumme 52 Geschäftsstellen

Mehr

Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage

Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage Standort Cloppenburg Automobil SE Lorscherstr. 7 69469 Weinheim Ansprechpartner Markus Buortesch Leiter Projektmanagement 90489 Nürnberg phone +49

Mehr

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de Photovoltaik. ILIOTEC...Ihr Partner für Solaranlagen. Mit mehr als 20-jähriger Branchenerfahrung bietet Ihnen die ILIOTEC Solar GmbH alle Schritte zu Ihrer PV-Anlage aus einer Hand. Qualität kennt keine

Mehr

Standort. Beteiligungsprospekt. Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent,

Standort. Beteiligungsprospekt. Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, Beteiligungsprospekt die Sonne strahlt jedes Jahr 10.000-mal mehr Energie auf die Erde, als weltweit verbraucht wird. In Deutschland ist die Sonneneinstrahlung

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag

Herzlich willkommen zum Vortrag Aktuelles zu Technik und Rendite privater Photovoltaik-Anlagen Herzlich willkommen zum Vortrag Helmut Godard ENERGOSSA GmbH Christaweg 6 79114 Freiburg-Haid Tel. 0761/479763-0 www.energossa.de post@energossa.de

Mehr

Sonnenstrom Friedenskirche GbR

Sonnenstrom Friedenskirche GbR Sonnenstrom Friedenskirche GbR Ein Beteiligungsprojekt auf dem Dach der Friedenskirche Letmathe Kirche, Sonne und grüner Hahn Die 1957 gebaute Friedenskirche liegt im Zentrum von Letmathe. Die dort beheimatete

Mehr

TOP 2: Gliederung: 14.04.2011. Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht. 1. Unsere Investitionen

TOP 2: Gliederung: 14.04.2011. Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht. 1. Unsere Investitionen TOP 2: Bericht des Vorstands und Vorlage des Jahresabschlusses 2010 mit Lagebericht Seite 1 Gliederung: 1. Unsere Investitionen 2. Jahresabschluss 2010 3. Planzahlen und Aussichten 4. Fazit Seite 2 1 Unsere

Mehr

Steuerberater. Rechtsanwälte. Referent: Jens Waigel. Herzlich Willkommen 06.10.2011. Karlsruhe. Baden-Baden. Landau

Steuerberater. Rechtsanwälte. Referent: Jens Waigel. Herzlich Willkommen 06.10.2011. Karlsruhe. Baden-Baden. Landau Herzlich Willkommen Referent: Jens Waigel Erneuerbare Energien Ihre Chancen aus dem Energiewandel Die private Photovoltaikanlage Wirtschaftlichkeitsberechnung Fragen zur Einkommensteuer und Umsatzsteuer

Mehr

Kurzinformation - Investoren KG. Solarinvestment Laußig

Kurzinformation - Investoren KG. Solarinvestment Laußig Kurzinformation - Investoren KG Solarinvestment Laußig Eneuerbare Energien Gesetz (EEG) Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) regelt die Abnahme und die Vergütung von ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen

Mehr

Photovoltaikanlagen Eine Investition in die Zukunft. A E P Energie-Consult GmbH your partner for successful solar facilities

Photovoltaikanlagen Eine Investition in die Zukunft. A E P Energie-Consult GmbH your partner for successful solar facilities Photovoltaikanlagen Eine Investition in die Zukunft A E P Energie-Consult GmbH your partner for successful solar facilities Leistungen der AEP Planung von Solarfabriken und -anlagen thin Film Factories

Mehr

Photovoltaik aus Sicht eines Planers

Photovoltaik aus Sicht eines Planers Photovoltaik aus Sicht eines Planers Yves Léonard, Handwerkskammer Rhein-Main, 28. August 2013 AlphaSol GmbH Küchlerstraße 1 61231 Bad Nauheim 06032 92685-0 Ihr Systemanbieter für Erneuerbare Energien

Mehr

Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung

Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung Solarverein Frankfurt am Main und Umgebung Häufig gestellte Fragen zu Bürger - Solarstromanlagen...und warum sollte jemand Geld für eine Solaranlage investieren? Der Gewinn für die Umwelt steht im Vordergrund.

Mehr

Projektnummer 2011-0003 Musterberechnung

Projektnummer 2011-0003 Musterberechnung Projektdaten Projektnummer 2011-0003 Straße PLZ / Ort 47 Kommission Musterberechnung Datum 18.02.2011 Standort - Einstrahlungsdaten Kontinent Land Region Ort Jahressumme der Einstrahlung horizontal Standort

Mehr

Photovoltaikanlagen r Investoren

Photovoltaikanlagen r Investoren Photovoltaikanlagen eine Einführung für f r Investoren Photovoltaik in Deutschland 2011 Installierte Nennleistung 24,7 GWp Erzeugte Energie 18500 GWh Anzahl PV-Anlagen > 1 Million Prof. Dr. Wolfgang Siebke,

Mehr

PV-Generator Einstrahlung: PV-Gen. erzeugte Energie (wechselstromseitig):

PV-Generator Einstrahlung: PV-Gen. erzeugte Energie (wechselstromseitig): Weidenweg 1 h 759 Duisburg 15-1599 Projektname: Dach 1 und Dach Steinbeck 1.9.1 9..1 13x5 11x 5 x First Solar GmbH FS-75 75 W 3 ; -55 x Power One PVI-1,-OUTD-DE 1,kW Standort: Schwerin Klimadatensatz:

Mehr

KfW-Programm Erneuerbare Energien

KfW-Programm Erneuerbare Energien Stand: 01.12.2008 KfW-Programm Erneuerbare Energien Zusatzinformationen Zum 1.1.2009 bündelt die KfW ihre Programme zur Finanzierung erneuerbarer Energien. Das neu geschaffene Programm Erneuerbare Energien

Mehr

Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage

Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage Exposé zur Erstellung einer Photovoltaik-Aufdachanlage Standort Großmarkt Nürnberg Leyher Straße 107 90431 Nürnberg Ansprechpartner Markus Buortesch Leiter Projektmanagement 90489 Nürnberg phone +49 (0)

Mehr

Grundlagen, Funktionsweise und Aufbau eines regionalen Finanzpools für Energie

Grundlagen, Funktionsweise und Aufbau eines regionalen Finanzpools für Energie Gesellschaft für betriebswirtschaftliche Beratung Grundlagen, Funktionsweise und Aufbau eines regionalen Finanzpools für Energie - Ergebnisse der Studie im Auftrag der ENO - Prof. Dr. rer. pol. habil.

Mehr

Mit der Sonne Geld verdienen - Steuerliche Aspekte

Mit der Sonne Geld verdienen - Steuerliche Aspekte Mit der Sonne Geld verdienen - Steuerliche Aspekte StB Dr. Wolfgang Kubens LBH-Steuerberatungsgesellschaft mbh Taunusstraße 151 61381 Friedrichsdorf Tel.: 06172/28720-0 www.lbh.de LBH-Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Solaranlage. Ersatz des Wechselrichters. Solaranlage Kath. Kirche

Solaranlage. Ersatz des Wechselrichters. Solaranlage Kath. Kirche Solaranlage Ersatz des Wechselrichters Inbetriebnahme Fotos der Anlagenteile Energie-Erträge Bisherige Kosten Budget Vorläufige Bilanz Offene Punkte Solaranlage Kath. Kirche Inbetriebnahme 8. April 1993

Mehr

Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn

Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn Telefon: +49 1777071615 Fax: +49 85729605600 Mail: info@sunairgy.de Web: www.sunairgy.de 2 SOLARENERGIE 970 Billionen

Mehr

WEG. Wildecker Energiegenossenschaft. Geschäftsplan

WEG. Wildecker Energiegenossenschaft. Geschäftsplan Wildecker Energiegenossenschaft WEG Geschäftsplan 2011 Wir sind davon überzeugt, dass Energie in Bürgerhand gehört. Deshalb gründen wir die Wildecker Energiegenossenschaft WEG mit dem Ziel, Energieerzeugungsanlagen

Mehr

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT

SOLARSTROM. Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. für Industrie und Gewerbe. JETZT SOLARSTROM für Industrie und Gewerbe. JETZT dauerhaft Stromkosten senken! Sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil: mit selbst erzeugtem Strom vom Dach. Mit uns in eine sonnige Zukunft. Kostensteigerungen

Mehr

Windkraft. Ein neuer Betriebszweig in der Landwirtschaft? Windenergie vor Ort nutzen, aber wie?

Windkraft. Ein neuer Betriebszweig in der Landwirtschaft? Windenergie vor Ort nutzen, aber wie? Windkraft Ein neuer Betriebszweig in der Landwirtschaft? Walter Eggersglüß Energieberater Windenergie vor Ort nutzen, aber wie? Hofbezogene Kleinwindanlage (KWEA) > Stromverbrauch überwiegend in der Landwirtschaft

Mehr

Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg. Herzlich Willkommen. Zur Informationsveranstaltung der Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg

Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg. Herzlich Willkommen. Zur Informationsveranstaltung der Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg Herzlich Willkommen Zur Informationsveranstaltung der Energiegenossenschaft Waakirchen-Schaftlach eg am 02. August 2011 im Pfarrsaal Waakirchen Agenda 1.

Mehr

Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn

Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn Dipl.-Ing. Dirk Lorich SunAirgy Ingenieurgesellschaft mbh Leonberger Str. 1 84367 Zeilarn Telefon: +49 1777071615 Fax: +49 85729605600 Mail: info@sunairgy.de Web: www.sunairgy.de 2 SOLARENERGIE 970 Billionen

Mehr

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite PHOtovoltaik Umwelt schonen mit garantierter Rendite Warum eigentlich Photovoltaik? 7 gute Gründe, in Photovoltaik zu investieren Mittlerweile wird nicht nur die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz staatlich

Mehr

AG5 Projekt Photovoltaikanlage 1. Warum Photovoltaik?

AG5 Projekt Photovoltaikanlage 1. Warum Photovoltaik? AG5 Projekt Photovoltaikanlage 1. Warum Photovoltaik? 2. Budget / Status quo Ausgaben: Investition, Betriebskosten Einnahmen: EEG Vergütung, SWe, Betreibermodelle Dachflächen System Status quo PV Kosten

Mehr

Richtlinienkonforme PV-Anlagenp anung 2012 1. Vereinfachtes Energiemanagement oder generelle Begrenzung

Richtlinienkonforme PV-Anlagenp anung 2012 1. Vereinfachtes Energiemanagement oder generelle Begrenzung Richtlinienkonforme PV-Anlagenp anung 2012 1. Vereinfachtes Energiemanagement oder generelle Begrenzung Bei Anlagen bis zu einer maximalen Scheinleistung (Wechselrichterausgangsleistung) von 30kVA bietet

Mehr

SONNIGE AUSSICHTEN: SOLARPARK III

SONNIGE AUSSICHTEN: SOLARPARK III SONNIGE AUSSICHTEN: SOLARPARK III Jetzt Anteile sichern! Die Stadtwerke Karlsruhe planen einen neuen Solarpark in Karlsruhe und der Region. Machen Sie mit. Ein Erfolgsprojekt wird fortgesetzt Die Sonne

Mehr

Unternehmen. Kunde. Projekt

Unternehmen. Kunde. Projekt Unternehmen SEC SolarEnergyConsult Energiesysteme GmbH Berliner Chaussee 11 39307 Genthin Deutschland Ansprechpartner: Thorsten Wiesel Telefon: +49 3933-82216-0 Telefax: +49 3933-82216-29 E-Mail: info@solar-energy-consult.de

Mehr

Planungsrechnungen für die Existenzgründung

Planungsrechnungen für die Existenzgründung Planungsrechnungen für die Existenzgründung Firmenname Die Planungsgerüste Datum 1. Kapitalbedarfsplan X 2. Gründungskosten (Einzelaufstellung) X 3. Betriebliche Kostenplanung 2015 2017 X 4. Kalkulation

Mehr

Photovoltaik und ihr Naturverbrauch

Photovoltaik und ihr Naturverbrauch Photovoltaik und ihr Naturverbrauch 1 Photovoltaik: Flächenbedarf, Energiedichte, Kosten Aufdachanlagen Freiflächen Solarparks 7m² pro kwp 2ha pro MWp 100-175 kwh pro m² 60 kwh pro m² 11-14ct pro kwh 8-10ct

Mehr

Expose Solarkraftwerk Wünschendorf, Thüringen

Expose Solarkraftwerk Wünschendorf, Thüringen Expose Solarkraftwerk Wünschendorf, Thüringen Solarpark Wünschendorf Seite 1 Inhalt Das Solarkraftwerk Wünschendorf auf einen Blick...3 Standortbild 4 Belegungsplan.. 4 Wirtschaftliche und Technische Rahmendaten.5

Mehr

nanoproofed n a n o t e c h n i c a l I n n o v a t i o n s Mehrertrag von Photovoltaikanlagen

nanoproofed n a n o t e c h n i c a l I n n o v a t i o n s Mehrertrag von Photovoltaikanlagen Mehrertrag von Photovoltaikanlagen Leistungssteigerung von PV-Modulen und Bildung eines USP (unique selling proposition) gegenüber den Mitbewerbern Anlage aufgebaut, was nun? Neue Betätigungsfelder für

Mehr

TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN WERT / WERTSTEIGERUNG

TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN WERT / WERTSTEIGERUNG INVESTMENT + ROI KALKULATION Objekt Musterstadt Musterstraße ohne Berücksichtigung der Annuität Szenario IST TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN WERT / WERTSTEIGERUNG Fläche Wohnen + Balkone 400,00 m² Abschreibungssatz

Mehr

Was tut sich bei der Solarenergienutzung

Was tut sich bei der Solarenergienutzung Neckarweihinger Umweltmesse 2014 Was tut sich bei der Solarenergienutzung Einspeisevergütung Speichermöglichkeiten Seite 1 Solarenergienutzung Agenda PV-Systeme allgemein Technik und Trends Einspeisevergütung

Mehr

TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN MARKT+OBJEKT-ANNAHMEN

TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN MARKT+OBJEKT-ANNAHMEN INVESTMENT + ROI KALKULATION Objekt Eintrachtstr. Wuppertal ohne Berücksichtigung der Annuität V 6.93 Szenario Bestand blaue Zellen ausfüllen TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN MARKT+OBJEKT-ANNAHMEN Fläche

Mehr

Bedarf elektrische Energie in einem 2-3 Personen Haushalt Zeitliche Darstellung und Einfluss eines Energiespeichers bei PV- Anlage

Bedarf elektrische Energie in einem 2-3 Personen Haushalt Zeitliche Darstellung und Einfluss eines Energiespeichers bei PV- Anlage 23.04.2015 Bedarf elektrische Energie in einem 2-3 Personen Haushalt Zeitliche Darstellung und Einfluss eines Energiespeichers bei PV- Anlage Reinhard Werner, Dipl.-Ing. 67482 Altdorf 0 Bedarf elektrische

Mehr

TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN WERT / WERTSTEIGERUNG

TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN WERT / WERTSTEIGERUNG INVESTMENT + ROI KALKULATION Objekt Musterstadt Musterstraße ohne Berücksichtigung der Annuität Szenario nach Mietanpassung, Kreditoptimierung und DG-Ausbau TECHNISCHE OBJEKTDATEN STEUERDATEN WERT / WERTSTEIGERUNG

Mehr

Regionaler Workshop Bürgerenergiegenossenschaften. Neue Geschäftsmodelle im PV-Bereich für Solar-Bürgerenergiegenossenschaften.

Regionaler Workshop Bürgerenergiegenossenschaften. Neue Geschäftsmodelle im PV-Bereich für Solar-Bürgerenergiegenossenschaften. Regionaler Workshop Bürgerenergiegenossenschaften Neue Geschäftsmodelle im PV-Bereich für Solar-Bürgerenergiegenossenschaften Strom vom Dach Beispielkalkulation Kaj Mertens-Stickel Solar-Bürger-Genossenschaft

Mehr

Wirtschaftlichkeit von Onshore- Windstrom

Wirtschaftlichkeit von Onshore- Windstrom Wirtschaftlichkeit von Onshore- Windstrom 58. HLBS-Berater-Spezialdiskussion Stadthalle Göttingen, 14. November 2012 Stefan Blome Landwirtschaftskammer NRW Referat 24 Energie, Bauen, Technik Windkraft

Mehr

Prognoserechnung Photovoltaikanlage

Prognoserechnung Photovoltaikanlage 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Stromertrag [kwh] 9.808 130.767 130.375 129.984 129.594 129.205 128.817 Stromertrag [kwh], nach EEG förderfähig 9.808 130.767 130.375 129.984 129.594 129.205 128.817

Mehr

Steuerliche Behandlung von Solarstromanlagen

Steuerliche Behandlung von Solarstromanlagen Steuerliche Behandlung von Solarstromanlagen Mit Solarstromanlagen kann Geld verdient werden. Die Gewinne und Verluste haben steuerliche Auswirkungen, die nicht zu vernachlässigen sind. Die wichtigsten

Mehr

Ihr Finanzierungsmodell

Ihr Finanzierungsmodell Ihr Finanzierungsmodell Individueller Finanzierungsplan für Ihr persönlicher Kundenberater Peter Musterkunde Lehrerstrasse 77 12345 Saalzimm Projekt: Kauf Mietshaus Erstellt am 17. September 2015 Objekt

Mehr

Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand

Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Saubere Energieproduktion in Bürgerhand Photovoltaik-Anlagen Ziele der Bürgerenergie Hürtgenwald e.g. Produktionskosten Solarstrom 12 15 ct/kwh Kosten Haushaltsstrom beim

Mehr

6c) Absatzplan (1. Jahr) Erstellen Sie einen Absatzplan für das erste Jahr. Legen Sie dazu die jeweiligen Absatzmengen je Umsatzeinheit und Periode

6c) Absatzplan (1. Jahr) Erstellen Sie einen Absatzplan für das erste Jahr. Legen Sie dazu die jeweiligen Absatzmengen je Umsatzeinheit und Periode 6c) Absatzplan (1. Jahr) Erstellen Sie einen Absatzplan für das erste Jahr. Legen Sie dazu die jeweiligen Absatzmengen je Umsatzeinheit und Periode (M1-M12) fest. Bezeichnung, Mengeneinheit M1 M2 M3 M4

Mehr

Netzgekoppelte Solarstromanlage

Netzgekoppelte Solarstromanlage "Banal gesagt führt nur ein Weg zum Erfolg, nämlich mit dem zu arbeiten, was die Natur hat und was sie bietet. Dabei geht es darum, in einem positiven Kreislauf mit der Umwelt zu wirtschaften. Man nennt

Mehr

Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013

Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013 Lohnt sich die Kombination von Photovoltaik + Wärmepumpe? München, 08.02.2013 PV + WP aus energetisch-volkswirtschaftlicher Sicht Wir sind auf dem Weg, erneuerbare Energien als Hauptstromquelle zu etablieren,

Mehr

Frage-/Antwortkatalog. Photovoltaik

Frage-/Antwortkatalog. Photovoltaik Frage-/Antwortkatalog zu Photovoltaik Stadtwerke Waldkirch GmbH Fabrikstraße 15 79183 Waldkirch Tel.: 07681/ 477889-0 Fax: 07681/ 477889-51 E-Mail: info@sw-waldkirch.de www.stadtwerke-waldkirch.de - 1

Mehr

Photovoltaikanlagen und das Finanzamt

Photovoltaikanlagen und das Finanzamt Akademische Arbeitsgemeinschaft Stand: Dezember 2001 Verlagsgesellschaft Photovoltaikanlagen und das Finanzamt Dass sich regenerative Energien einer immer stärkeren Beliebtheit erfreuen, ist nicht neu

Mehr