Legale Konsolidierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Legale Konsolidierung"

Transkript

1 Legale Konsolidierung mit den syscon Integrationen und LucaNet.World Gold Business Intelligence Silver Data Platform Silver Business Intelligence

2 syscon - Unabhängiges Beratungshaus und LucaNet Partner Die Vorteile einer integrativen Lösung und strategischen Partnerschaft An einer professionellen Konsolidierungssoftware kommt heutzutage keine Unternehmensgruppe vorbei. Dabei ist jedes Unternehmen unterschiedlich strukturiert und benötigt dementsprechend individuelle Informationen. Natürlich bieten moderne Finanz- und ERP-Systeme bereits konzernorientierte Datenstrukturen und komfortable Grundfunktionen, welche generell den Konsolidierungsprozess unterstützen. Die Anforderungen einer echten Konzernkonsolidierung gehen aber weit über die einer summarischen Management-Konsolidierung und die in den Vorsystemen gebotene Funktionalität hinaus. Software-Lösungen für die legale Konsolidierung erfordern eine fachliche sowie funktionale Spezialisierung. Setzen Sie deshalb im Bereich Konzernkonsolidierung auf eine Lösung, welche diesen Ansprüchen gerecht wird und die täglichen Arbeitsprozesse bei maximaler Transparenz optimal unterstützt. Die syscon Unternehmensberatung deckt mit der legalen Konsolidierung von LucaNet sein Portfolio im Bereich Business Performance Management ab. Dabei wird das Hauptaugenmerk darauf gerichtet, heterogene Lösungen zu integrieren und alle Aufgaben des Controlling ganzheitlich abzudecken. Die Integration von LucaNet in die syscon BPM-Strategie zeichnet sich dahingehend aus, dass alle Anwendungen - von der Analyse und Controlling über die Planung bis hin zur Konsolidierung und E-Bilanz - über das syscon Data Warehouse mit Informationen direkt aus den bestehenden ERP- Systemen beliefert werden. Entsprechende Integrationen zu den Vorsystemen von Microsoft und SAP sind bereits vorhanden und können so schnell und sicher implementiert werden. Zusammen mit unserem Partner LucaNet bieten wir eine professionelle und leistungsfähige Lösung für die Konzernkonsolidierung in unserem Portfolio an. Dabei ist die Anwendung LucaNet.World benutzerfreundlich, transparent sowie prüfungssicher und wird damit Ihren unternehmensspezifischen Bedürfnissen gerecht. Als zertifizierte Konsolidierungssoftware seit Jahren am Markt etabliert, deckt LucaNet.World alle Anforderungen im Bereich der Konzernabschlusserstellung ab. Mit dem optionalen Modul CO besteht zudem die Möglichkeit, auch die konsolidierte Finanzplanung auf demselben Datenmodell und mit derselben Benutzeroberfläche abzubilden. Somit stehen Ihnen alle notwendigen Funktionen für eine integrierte GuV-, Bilanz- und Liquiditätsplanung, für das Finanz- und Konzern-Controlling sowie für die legale Konsolidierung von Ist- und Plan-Daten zur Verfügung. Vorteile Anwenderfreundlichkeit durch assistentengestützte Konsolidierung Behalten Sie Ihren Konsolidierungsprozess im Blick Sparen Sie Zeit und Geld Die LucaNet-Multisystem-Integration Bekommen Sie Ihre Planung in den Griff Behalten Sie Ihre Planung und Forecast im Blick Sparen Sie Zeit und Geld Die LucaNet-Multisystem-Integration Die Software bietet alle für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards notwendigen Funktionen. Neben der Fremdwährungsumrechnung in Echtzeit verfügt Lucanet.World über integrierte Anlagen-, Rückstellungs- und Kreditspiegel sowie eine Eigenkapitalveränderungsrechnung. Die vergleichsweise kurze Einführungszeit sowie die intuitive Bedienung sparen Zeit und Kosten und beschleunigen die Prozesse in der Konzernberichterstattung nachhaltig.

3 Die Vorteile auf einen Blick Sicherheit durch Softwaretestat Lucanet.World ist nach dem IDW-Prüfungsstandard PS 880 zertifiziert. Das gibt ihnen und ihrem Wirtschaftsprüfer die Sicherheit, dass der mit LucaNet erstellte Konzernabschluss den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung entspricht. Fast Close durch effiziente Koordination aller an der Konzernabschlusserstellung beteiligten Personen Fast Close setzt eine professionelle Steuerung der Konzernabschlusserstellung voraus. Durch die integrierte Workflowunterstützung lässt sich der Konsolidierungsprozess strukturieren und in einzelne Teilaufgaben zerlegen, die einzelnen Bearbeiten in den Tochtergesellschaften zugeordnet werden können. LucaNet.World kann an die einzelnen Bearbeiter automatische Benachrichtigungen über alle aktuell fälligen Aufgaben verschicken und stellt darüber hinaus für den Projektverantwortlichen verschiedene Übersichten über den laufenden Bearbeitungsstand bereit. Dadurch wird die Koordination im Team auch über Abteilungs- und Unternehmensgrenzen hinweg einfach und effizient. Automatische Erzeugung der Konzern-GuV und Konzernbilanz aus den Einzelabschlüssen Mit Lucanet.World lassen sich bei der Überleitung der Einzelabschlüsse zur Konzernrechnungslegung beliebige Konzern- und Teilkonzernstrukturen abbilden. Zudem werden sowohl die GuV als auch die Bilanz in Monats-, Quartalsund Jahresübersichten dargestellt. Automatisierung von Konsolidierungsvorgängen Lucanet.World bietet eine Vielzahl von Konsolidierungsassistenten, welche den Anwender bei wiederkehrenden Konzernbuchungen und Konsolidierungsvorgängen unterstützen. Integration der Fremdwährungsumrechnung Neben Stichtags- und Durchschnittskursen können historische Kurse für einzelne Konten und Buchungen bei der Fremdwährungsumrechnung berücksichtigt werden. Automatische Erzeugung einer Kapitalmarkt adäquaten Kapitalflussrechnung LucaNet.World enthält eine professionelle Kapitalflussrechnung bereits im Standard. Diese weist sämtliche Effekte aus Konzernkreisänderungen - wie Erstkonsolidierung und Entkonsolidierung - sowie Wechselkursschwankungen automatisch aus.

4 Unterstützung durch Work-Flow-Assistenten oder individuelle Buchungen Sie haben die Wahl Lucanet.World unterstützt den Anwender bei der Konsolidierung durch eine Vielzahl von Konsolidierungsassistenten. Selbstverständlich können zusätzliche Korrekturbuchungen für sämtliche Konsolidierungsschritte auch manuell durchführt werden. Eine Besonderheit von Lucanet.World ist das vorrangige Denken in Sachverhalten und nicht in Konzernabschlussperioden: Konsolidierungsvorgänge, die mehrere Perioden betreffen (z. B. Zwischenergebniseliminierung im Anlagevermögen), müssen nicht erst umständlich mittels Dauer- und Vortragsbuchungen in einzelne Buchungsperioden zerlegt, sondern können periodenübergreifend in einem einzigen Beleg verarbeitet werden. Das spart Zeit bei der erstmaligen Erfassung sowie in den Folgeperioden und sorgt für ein Höchstmaß an Transparenz. Perfekte Dokumentation und Nachvollziehbarkeit Das integrierte Buchungsjournal sowie umfassende Änderungsprotokolle dokumentieren lückenlos und revisionssicher alle Vorgänge. Die Transparenz von Sachverhalten kann der Anwender zusätzlich durch das direkte Einfügen von Kommentaren und Dateianhängen in den Konsolidierungsbuchungen verbessern. Somit behält man auch nach Jahren den Überblick und kann jedem Abschlussprüfer einen perfekt dokumentierten Konzernabschluss vorlegen. LucaNet.World ist offiziell von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zertifiziert - dies sorgt für noch mehr Vertrauen in die dorterstellten Konzernabschlüsse. Konsolidierungsarten Lucanet.World unterstützt sämtliche Konsolidierungsarten zur Einbeziehung von Tochtergesellschaften in den Konzernabschluss der Vollkonsolidierung, Quotenkonsolidierung, und der At-Equity-Konsolidierung. Mit Hilfe des Schuldenkonsolidierungsassistenten werden Innenbeziehungen per Knopfdruck eliminiert.

5 Kapitalkonsolidierung Im Rahmen der Kapitalkonsolidierung werden die Beteiligungsbuchwerte der Anteile gegen das konsolidierungspflichtige Eigenkapital aufgerechnet. Lucanet.World unterstützt den Anwender bei der Kapitalkonsolidierung durch eine automatische Fortschreibung aller relevanten Buchungen aus den Vorjahren optimal. Die Entwicklung der Kapitalkonsolidierung wird detailliert dokumentiert und ist dadurch jederzeit nachvollziehbar. Selbstverständlich werden Minderheitsanteile ebenfalls berücksichtigt und entstehende Währungsdifferenzen automatisch ausgewiesen. Schuldenkonsolidierung Ausleihungen und Forderungen, Rückstellungen und Verbindlichkeiten sowie Rechnungsabgrenzungsposten zwischen den in den Konzernabschluss einzubeziehenden Unternehmen sind zu eliminieren. Mit Lucanet.World kann man die Schuldenkonsolidierung assistentengestützt durchführen lassen. Hieraus entstehende Aufrechnungsdifferenzen können wahlweise erfolgsneutral oder erfolgswirksam inklusive automatischer Berechnung der latenten Steuern ausgewiesen werden. Aufwands- und Ertragskonsolidierung In der Aufwands- und Ertragskonsolidierung werden innerkonzernliche Aufwendungen (z. B. Wareneinkauf, mieten und Zinsen) und Erträge gegeneinander aufgerechnet. Auch hier unterstützt Lucanet.World den Anwender mit einer Vielzahl von Konsolidierungsassistenten. Zwischenergebniseliminierung Bei bestandswirksamen Geschäftsvorfällen innerhalb des Konzerns können Zwischengewinne entstehen. Lucanet.World eliminiert diese unter Berücksichtigung von latenten Steuern. Grafische Darstellungen können jederzeit ad hoc eingeblendet werden.

6 Weitere Bestandteile des Konzernabschlusses Latente Steuern Abweichungen zwischen steuerlicher und handelsrechtlicher Ergebnisrechnung können latente Steuern nach sich ziehen. Lucanet.World unterstützt den Anwender beim Ausweis der latenten Steuern entweder direkt in den Konsolidierungsassistenten oder durch individuelle Buchungen. Neben Konzern-GuV und Konzernbilanz bilden unter anderem der Anhang, diverse Spiegel sowie die Kapitalflussrechnung die weiteren Bestandteile eines vollständigen Konzernabschlusses. Selbstverständlich bietet Lucanet.World auch für diese Anforderungen entsprechende Funktionalitäten. Kapitalflussrechnung Lucanet.World bietet bereits im Standard eine fertige und vollständig automatisierte Kapitalflussrechnung. Man kann den Aufbau der Kapitalflussrechnung aber auch ganz einfach an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Zur Erstellung der Kapitalflussrechnung werden alle verfügbaren Informationen aus GuV, Bilanz sowie den diversen Spiegeln herangezogen. Dadurch kann Lucanet.World die Konzernkapitalflussrechnung um sämtliche Effekte, die sich aus dem Kauf und Verkauf von konsolidierten Unternehmen sowie aufgrund von Wechselkursänderungen ergeben, automatisch bereinigen. Ebenso werden die zahlungswirksamen Bestandteile von Kapitalerhöhungen und Ausschüttungen wie auch die Tilgung und Aufnahme von Krediten automatisch ausgewiesen. Spiegel Der Anlagenspiegel gibt einen Überblick über die Wertentwicklung der einzelnen Bilanzpositionen des Anlagevermögens. In Lucanet.World ist der Anlagenspiegel direkt mit den entsprechenden Bilanzpositionen verknüpft. Aus den Anlagenspiegeln der Einzelgesellschaften sowie den Konsolidierungsbuchungen generiert Lucanet.World automatisiert den Konzernanlagenspiegel. Währungsdifferenzen wie auch Zugänge zum und Abgänge vom Konsolidierungskreis werden automatisch berechnet und separat ausgewiesen. Selbstverständlich stellt Lucanet.World nach dem gleichen Prinzip alle anderen für die Konsolidierung relevanten Spiegel wie Eigenkapital-, Rückstellungs- und Kreditspiegel sowohl auf Einzelabschluss- als auch auf Konzernebene bereit. Segmentberichterstattung Wegen der im Konzernabschluss durchgeführten Aggregation von Informationen über unterschiedliche Geschäftsfelder und/oder Regionen hinweg, stellt - insbesondere bei diversifizierten Konzernen - die Segmentberichterstattung einen wesentlichen Bestandteil der externen Rechnungslegung dar. Lucanet.World unterstützt den Anwender auch bei der Erstellung der Segmentberichterstattung. Sonstige Angaben im Anhang Für die Erstellung des Anhangs benötigt man neben den reinen Finanzdaten der Konzern-GuV und Konzernbilanz auch weitere Informationen. Diese Angaben können in separaten Arbeitsbereichen abgebildet und verwaltet werden. So können alle für den Anhang notwendigen Informationen in einem zentralen System gepflegt werden.

7 Die Einzelabschlüsse werden in die Konzernwährung umgerechnet und zur Summen- GuV auf addiert. Mit den Konsolidierungsbuchungen ergibt sich die Konzern-GuV. Die integrierte Workflow Unterstützung führt alle beteiligten Personen Schritt für Schritt durch den Konsolidierungsprozess.

8 Der Konsolidierungsprozess Maximale Unterstützung Behalten Sie während des gesamten Konsolidierungsprozesses den Überblick! Lucanet.World unterstützt den Anwender mit maximaler Transparenz vom Einzel- bis zum Konzernabschluss. Die integrierte Workflowunterstützung zeigt den aktuellen Fortschritt jederzeit an. So kann man Schritt für Schritt durch den gesamten Konsolidierungsprozess navigieren und man weiß immer, was bereits erledigt wurde und welche Aufgaben noch offen sind. Dadurch werden alle an der Konzernabschlusserstellung beteiligten Personen optimal bei der Arbeit unterstützt. Importieren Aufbereiten und Überleiten Fremdwährungsrechner Zusammenfassung Vollständige Integration in die syscon Lösungen Durchschnittliche Amortisation innerhalb von 1,5 Jahren Geringe Gesamtkosten (TCO-Total Cost of Ownership) Vollständig von der Fachabteilung konfigurierbar Anwenderakzeptanz durch einfache Bedienung und Flexilibität Problemlose und schnelle Datenübernahme mit oder ohne syscon DataWarehouse Schnelle Einbindung bestehender Reporting-Packages Unkomplizierte Integration in bestehende Prozesse des Konzernberichtswesens und der Revision Sicherheit durch hohe Transparenz Zertifiziert nach IDW-Prüfungsstandard PS 880 Summen-GuV und -bilanz Kapitalkonsolidierung Schuldenkonsolidierung Aufwands- und Ertragskonsolidierung Zwischenergebniseliminierung Latente Steuern Konzern-GuV und -bilanz Kapitalflussrechnung Segmentberichtserstattung Sonstige Anhangsangaben Spiegel Konzernabschluss syscon Unternehmensberatungsges. mbh Am Weichselgarten 30a Erlangen Tel: +49 (0)9131 / Fax: +49 (0)9131 / Internet: syscon GmbH. Alle Produktnamen sind Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten 11/2012

Konzernabschlüsse erstellen mit SAP BPC "Ready to GO" Wiesbaden, August 2016 Evimcon AG

Konzernabschlüsse erstellen mit SAP BPC Ready to GO Wiesbaden, August 2016 Evimcon AG Konzernabschlüsse erstellen mit SAP BPC "Ready to GO" Wiesbaden, August 2016 Evimcon AG Evimcon AG Beratung im Bereich der integrierten Konzernsteuerung auf funktionaler und prozessorientierter Ebene Schwerpunkte

Mehr

Digitale Stipendiatsakte Alle Dokumente auf einen Blick - schnell, einfach, effizient

Digitale Stipendiatsakte Alle Dokumente auf einen Blick - schnell, einfach, effizient Digitale Stipendiatsakte Alle Dokumente auf einen Blick - schnell, einfach, effizient 1 Vergessen Sie überquellende Aktenschränke und Dokumentenchaos: Die digitale Stipendiatsakte beschleunigt und automatisiert

Mehr

15 Jahre LucaNet. LucaNet.Planner. Software für transparente Planung und effizientes Controlling Einfach flexibel.

15 Jahre LucaNet. LucaNet.Planner. Software für transparente Planung und effizientes Controlling Einfach flexibel. 15 Jahre LucaNet LucaNet.Planner Software für transparente Planung und effizientes Controlling Einfach flexibel. Einfach flexibel sind Sie mit dem LucaNet.Planner, einer branchenunabhängigen Software,

Mehr

der Großteil der Umsatzerlöse und Kosten eines Unternehmens anfällt.

der Großteil der Umsatzerlöse und Kosten eines Unternehmens anfällt. Inhaltsverzeichnis 1. Ziele des Standards im Überblick... 1 2. Definitionen... 1 3. Anwendungsbereich... 2 4. Negativabgrenzung... 2 5. Wesentliche Inhalte... 2 6. Beispiel... 6 1. Ziele des Standards

Mehr

Corporate Planning Suite

Corporate Planning Suite Corporate Planning Suite BI ERP CRM Prozessoptimierung Strategische IT Beratung Branchenlösungen ServiceCenter und Support Managed Services Mobile Lösungen Internationale Projekte 2 terna BI Lösungen Business

Mehr

Konsequente Automatisierung für schnelles und sicheres Arbeiten

Konsequente Automatisierung für schnelles und sicheres Arbeiten 3-Finanzbuchhaltung Konsequente Automatisierung für schnelles und sicheres Arbeiten Finanzbuchhaltung Business-Software für Menschen Denn Service ist unser Programm. 2 Ihr kompetenter Partner für professionelle

Mehr

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink

pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink pro.s.app package archivelink for d.3 Einfache Aktenverwaltung mit SAP ArchiveLink 1 Mit der Lösung pro.s.app package archivelink for d.3 werden für das SAP- und das d.3ecm-system vorkonfigurierte Strukturen

Mehr

Leistungsstarke Business Intelligence

Leistungsstarke Business Intelligence Leistungsstarke Business Intelligence Einfach für den Anwender gemacht Mit zum Erfolg Analyse, Planung, Reporting, Dashboarding Skalierbar und zukunftssicher Für alle Branchen und Fachabteilungen Mit machen

Mehr

Leistungsbeschreibung PHOENIX HR. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung PHOENIX HR. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX HR Oktober 2014 Version 1.0 Businesslösung Personalakte (HR) PHOENIX HR ist eine speziell für die Verwaltung von Personalakten konzipierte Erweiterung von PHOENIX. Sie enthält

Mehr

adidas Beteiligungsgesellschaft mbh, Herzogenaurach Die Finanzanlagen sind zu Anschaffungskosten bzw. zum niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt.

adidas Beteiligungsgesellschaft mbh, Herzogenaurach Die Finanzanlagen sind zu Anschaffungskosten bzw. zum niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt. adidas Beteiligungsgesellschaft mbh, Herzogenaurach Anhang für das Geschäftsjahr 2010 Anlage 3-1- I. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden Die Finanzanlagen sind zu Anschaffungskosten bzw. zum niedrigeren

Mehr

JETZT 30 TAGE KOSTENLOS TESTEN!

JETZT 30 TAGE KOSTENLOS TESTEN! www.mymetals.cloud JETZT 30 TAGE KOSTENLOS TESTEN! mymetals Weil einfach einfach gut ist Mit mymetals haben Sie all Ihre Unternehmensprozesse im Griff von überall! Sparen Sie sich komplizierte und teure

Mehr

digital business solution case manager

digital business solution case manager digital business solution case manager Organisieren Sie Ihre Prozesse in neuer Qualität dank digitalem Vorgangsmanagement 1 Vorgangsmanagement der Antrieb für Ihre digitalen Geschäftsprozesse Egal, wo

Mehr

Die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren zum Aufbau eines PMOs

Die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren zum Aufbau eines PMOs TPG Webinar-Serie 2016 zum PPM Paradise Thema 2.0 Die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren zum Aufbau eines PMOs Mit Johann Strasser Agenda Kurze Firmenvorstellung Der Aufbau eines PMO ist ein Projekt Die 10

Mehr

Vorworte. 1 Die Charakteristika der Rechnungslegung von Konzernen Notwendigkeit einer besonderen Konzernrechnungslegung 2

Vorworte. 1 Die Charakteristika der Rechnungslegung von Konzernen Notwendigkeit einer besonderen Konzernrechnungslegung 2 Inhaltsverzeichnis Vorworte V 1 Die Charakteristika der Rechnungslegung von Konzernen 1 1.1 Notwendigkeit einer besonderen Konzernrechnungslegung 2 1.2 Konzeption der Konzernrechnungslegung 6 1.3 Genese

Mehr

Enterprise Content Management für Hochschulen

Enterprise Content Management für Hochschulen Enterprise Content Management für Hochschulen Eine Infrastuktur zur Implementierung integrierter Archiv-, Dokumentenund Content-Managementservices für die Hochschulen des Landes Nordrhein Westfalen Management

Mehr

DOKUMENTATION ANNOLA

DOKUMENTATION ANNOLA DOKUMENTATION ANNOLA Anwalts-/Notariats- Leistungsabrechnung ANNOLA ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung der Leistung Ihrer Kanzlei. von Patientendaten. Auf einem Formular können

Mehr

Talanx Finanz (Luxemburg) S.A. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2008 und Bericht des Réviseur d Entreprises

Talanx Finanz (Luxemburg) S.A. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2008 und Bericht des Réviseur d Entreprises Talanx Finanz (Luxemburg) S.A. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2008 und Bericht des Réviseur d Entreprises AL:::'-.. Lagebericht der Talanx Finanz (Luxemburg) S.A. Das Geschaftsjahr hat erneut mit einem

Mehr

US-GAAP GKR. Jahresabschluss Kostenrechnung externes Rechnungswesen

US-GAAP GKR. Jahresabschluss Kostenrechnung externes Rechnungswesen 20 Brückenkurs US-GAAP GKR 4. In welchem Teil des Rechnungswesens werden kalkulatorische Größen verwendet? Jahresabschluss Kostenrechnung externes Rechnungswesen 5. Welche Angaben sind nach IFRS zusätzlich

Mehr

Konzernabschluss. 69 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 70 Konzern-Bilanz der eg. 72 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens

Konzernabschluss. 69 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 70 Konzern-Bilanz der eg. 72 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 68 SOENNECKEN GESCHÄFTSJAHR Konzernabschluss 69 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung 70 Konzern-Bilanz der eg 72 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 74 Kapitalflussrechnung Konzern und eg 75 Eigenkapital

Mehr

Lösungen zu ausgewählten PLANet Aufgaben Modul 3

Lösungen zu ausgewählten PLANet Aufgaben Modul 3 Lehrstuhl für ccounting Financial Reporting Frühjahrssemester 2012 Lösungen zu ausgewählten PLNet ufgaben Modul 3 Prof. Dr. Conrad Meyer Nachdruck der Unterlagen - auch auszugsweise - nur mit Genehmigung

Mehr

digital business solution ecspand services

digital business solution ecspand services digital business solution ecspand services 1 Zeit fürʼs Wesentliche. So gehtʼs. Unternehmen benötigen zukunftsfähige Lösungen, um Informationen zu organisieren und ihren Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen.

Mehr

Übungen Strukturbilanz, Kapitalflussrechnung und Kennzahlen

Übungen Strukturbilanz, Kapitalflussrechnung und Kennzahlen Übungen Strukturbilanz, Kapitalflussrechnung und Kennzahlen Aufgabe 1 Die Schleichersee AG mit Sitz in Jena befasst sich mit der Reparatur von Motorbooten und Segeljachten. Ihnen liegen, teilweise aufbereitet,

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss des Vorjahres der Lenzing Gruppe

Mehr

VERTRAGSMANAGEMENT mit d.3ecm. Channel Sales Meeting in Hamburg am Anke Vortmann, Product Manager

VERTRAGSMANAGEMENT mit d.3ecm. Channel Sales Meeting in Hamburg am Anke Vortmann, Product Manager VERTRAGSMANAGEMENT mit d.3ecm Channel Sales Meeting in Hamburg am 15.09.2015 Anke Vortmann, Product Manager Agenda 1. In neuen Dimensionen Ganzheitliches Vertragsmanagement mit d.3ecm 2. Vorhang auf Das

Mehr

Team- und Vorgangsmanagement

Team- und Vorgangsmanagement Team- und Vorgangsmanagement Inhalt Was ist das Team- und Vorgangsmanagement? Hindernisse für effiziente Zusammenarbeit Was ist ein Vorgang? Kontakte im Vorgang Aufgaben im Vorgang Aufgabensets für Checklisten

Mehr

Master - Prüfung. Platzkarte. Klausur zur Vorlesung und Übung Konzernrechnungslegung nach HGB o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol.

Master - Prüfung. Platzkarte. Klausur zur Vorlesung und Übung Konzernrechnungslegung nach HGB o. Univ.-Prof. Dr. rer. pol. Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungssekretariat der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Master - Prüfung Platzkarte Klausur zur Vorlesung und Übung Konzernrechnungslegung nach HGB 12.10.2012

Mehr

Konzernabschluss Seite

Konzernabschluss Seite 04 Konzernabschluss Seite 169 257 Konzernabschluss Seite 169 257 172 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 173 Konzerngesamtergebnisrechnung 174 Konzernbilanz 175 Konzernkapitalflussrechnung 176 Konzerneigenkapitalveränderungsrechnung

Mehr

Deutsche Konzerne weltweites Schlusslicht bei der Veröffentlichung von Jahresergebnissen

Deutsche Konzerne weltweites Schlusslicht bei der Veröffentlichung von Jahresergebnissen EPM International Close Cycle Ranking 2014 Deutsche Konzerne weltweites Schlusslicht bei der Veröffentlichung von Jahresergebnissen - ifb group und EPMi führen seit zehn Jahren weltweite Studie zur Abschlussgeschwindigkeit

Mehr

Handreichung. Die Funktion Pinnwand

Handreichung. Die Funktion Pinnwand Handreichung Die Funktion Pinnwand Überblick Die Funktion Pinnwand ermöglicht, dass Mitglieder direkt auf den Übersichtsseiten der verschiedenen Arbeitsbereiche (Schule, Gruppe und Klasse) selbst Inhalte

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ABLAUF EINHEIT ORGANISATORISCHES

HERZLICH WILLKOMMEN ABLAUF EINHEIT ORGANISATORISCHES HERZLICH WILLKOMMEN ABLAUF EINHEIT 27.09.2016 Organisatorisches Buchungssatz (Band 1 - S. 62-75) Erfolgskonten (Band 1 - S. 34-43) GuV Gewinn-/Verlustermittlung (Band 1 - S. 62-75) Kontenplan (Band 1 -

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Access Grundlagenseminar Access Aufbauseminar... 3

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Access Grundlagenseminar Access Aufbauseminar... 3 Inhalt Access 2010 - Grundlagenseminar... 2 Access 2010 - Aufbauseminar... 3 Access 2010 - Von Excel zu Access... 4 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 2... 6 Grundlagen

Mehr

SUPPORTPROZESS PROMOS CONSULT

SUPPORTPROZESS PROMOS CONSULT SUPPORTPROZESS PROMOS CONSULT PROMOS Unternehmensgruppe Alle Rechte vorbehalten. Vervielfäl?gungen nur mit ausdrücklicher schriclicher Zus?mmung des Urhebers. GLIEDERUNG 1. Überblick Meldungsweg 2. Supportablauf

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2015 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2015 > Vorläufiger Konzern abschluss 2015 > Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 5 Vorläufiger Konzernabschluss 2015 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Bilanz der Bayer Beteiligungsverwaltung Goslar GmbH, Leverkusen zum 31. Dezember 2012

Bilanz der Bayer Beteiligungsverwaltung Goslar GmbH, Leverkusen zum 31. Dezember 2012 Jahresabschluss der Bayer Beteiligungsverwaltung Goslar GmbH 2012 18 JahrESaBSchluSS 2012 Bilanz der Bayer Beteiligungsverwaltung Goslar GmbH 2012 Bilanz der Bayer Beteiligungsverwaltung Goslar GmbH, Leverkusen

Mehr

Ob eine Organisation konsolidieren muss oder nicht, hängt grundsätzlich davon ab, wie folgende Fragen beantwortet werden:

Ob eine Organisation konsolidieren muss oder nicht, hängt grundsätzlich davon ab, wie folgende Fragen beantwortet werden: ZEWO Erläuterungen zur Konsolidierung 1. Einleitung Zewo hat Swiss GAAP FER 21 für die Berichterstattung Zewo-zertifizierter Organisationen verbindlich erklärt. Für grosse Organisationen gilt dies ab dem

Mehr

EcoWebDesk Der starke Standard im Arbeits- und Umweltschutz

EcoWebDesk Der starke Standard im Arbeits- und Umweltschutz EcoWebDesk Der starke Standard im Arbeits- und Umweltschutz EcoWebDesk Eine Software. Alles im Griff. 2 Einfach, schnell und transparent arbeiten. So hat man alles, was fürs Unternehmen bei Arbeits- und

Mehr

Konzernrechnungslegung

Konzernrechnungslegung Konzernrechnungslegung Vorlesung mit integrierter Übung Dipl.-Kfm. WP StB Karl Petersen Dipl.-Kfm. StB Dr. Christian Zwirner TU Ilmenau, Sommersemester 2009 Inhalte der Veranstaltung (Teil 1) 1. Grundlagen

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld pro.s.app archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Internationale Rechnungslegung

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Internationale Rechnungslegung Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Internationale Rechnungslegung Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschafts-prüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine

Mehr

Standardisierung versus Flexibilität

Standardisierung versus Flexibilität Standardisierung versus Flexibilität Die hohe Standardisierung behindert eine effiziente und zielgerichtete lokale Steuerung Standardisierung behindert meine Flexibilität um schnell zu reagieren Ohne Standardisierung

Mehr

Übungsblatt III. 2. Beschreiben Sie die klassischen Methoden der Währungsumrechnung.

Übungsblatt III. 2. Beschreiben Sie die klassischen Methoden der Währungsumrechnung. 1. Die Notwendigkeit der Währungsumrechnung. 2. Beschreiben Sie die klassischen Methoden der Währungsumrechnung. 3. Beschreiben Sie das Konzept der funktionalen Währung. 4. Beispiele zur Währungsumrechnung.

Mehr

Grundzüge des Rechnungswesens

Grundzüge des Rechnungswesens Grundzüge des Rechnungswesens 1. Zusatzübung Eröffnungsbilanz Das erste Jahr Übung zu Bilanz, GuV und Cash Flow Rechnung Definitionen und Analyse Dipl. oec. Anke Wittig Expertin für Öffentliches Haushaltsrecht

Mehr

9-Monatsbericht 2000 der. TTL Information Technology AG, München. Konzernabschluss nach IAS. für den Zeitraum vom 01. Januar bis 30.

9-Monatsbericht 2000 der. TTL Information Technology AG, München. Konzernabschluss nach IAS. für den Zeitraum vom 01. Januar bis 30. 9-Monatsbericht 2000 der TTL Information Technology AG, München Konzernabschluss nach IAS für den Zeitraum vom 01. Januar bis 30. September 2000 Vorbemerkung Auch im 3. Quartal 2000 hat die TTL AG ihre

Mehr

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um das Mieterportal einführen zu können?

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um das Mieterportal einführen zu können? Allgemeine Produktverfügbarkeit - GAP Mieterportal Um den steigenden Marktanforderungen nach digitalen Lösungen im Bereich des Mieterservices gerecht zu werden, ist nach Abschluss der Entwicklungsphase

Mehr

FAP First Aviation Property Development Grundstücksgesellschaft mbh & Co. KG, Hamburg

FAP First Aviation Property Development Grundstücksgesellschaft mbh & Co. KG, Hamburg FAP First Aviation Property Development Grundstücksgesellschaft mbh & Co. KG, Hamburg Bilanz zum 31. Dezember 2014 AKTIVA PASSIVA Stand am Stand am Stand am Stand am 31. Dezember 2014 31. Dezember 2013

Mehr

BCA AG Oberursel. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht

BCA AG Oberursel. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht BCA AG Oberursel Jahresabschluss zum 31. Dezember 2013 und Lagebericht Dohm Schmidt Janka Revision und Treuhand AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Inhaltsverzeichnis 1. Bilanz zum 31. Dezember 2013 2.

Mehr

2: 3: ) NB-

2: 3: ) NB- 4Aufgabe 1: Welche Antwort ist richtig? Das matching principle besagt, dass... a.) Aufwendungen grundsätzlich der Periode zugerechnet werden, in der die korrespondieren- den Erträge realisiert sind. b.)

Mehr

Premium Pre-designed Solution (PPS IPSAS) für die Finanzberichterstattung im Public Sector

Premium Pre-designed Solution (PPS IPSAS) für die Finanzberichterstattung im Public Sector Premium Pre-designed Solution (PPS IPSAS) für die Finanzberichterstattung im Public Sector Plötzlich dieser Überblick. Mitglied der Treuhand-Kammer Premium Pre-designed Solution (PPS IPSAS) Seite 2 Premium

Mehr

Jahresabschluss. 1. Termin. Prof. Dr. Werner Müller

Jahresabschluss.  1. Termin. Prof. Dr. Werner Müller Jahresabschluss http://prof-dr-mueller.jimdo.com/lehrveranstaltungen/jahresabschluss// 1. Termin Prof. Dr. Werner Müller Grob-Gliederung 1. Grundlagen der Rechnungslegung 2. Jahresabschluss einschließlich

Mehr

Lösung Handout zu Aufgabenblatt 01: Kapitalflussrechnung

Lösung Handout zu Aufgabenblatt 01: Kapitalflussrechnung Lösung Handout zu Aufgabenblatt 01: Kapitalflussrechnung Aufgabe 1.1 Einordnung innerhalb der Unternehmensrechnung: Fällt in die Rubrik der finanzzielorientierten Rechnungen (Vgl. Vorlesung 1; Folie 5)

Mehr

Kreditorenrechnungen schnell und kostengünstig erfassen

Kreditorenrechnungen schnell und kostengünstig erfassen FormStar - Invoice Kreditorenrechnungen schnell und kostengünstig erfassen Klassifizierung von Rechnungen Extraktion von Kopf- und Positionsdaten Ermitteln rechnungsrelevanter Daten Querchecks zur OCR-Validierung

Mehr

PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR WASSERKRAFTWERKSBETREIBER. Management- und Betriebssoftware für den Nachweis der Qualitätssicherung und Instandhaltung

PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR WASSERKRAFTWERKSBETREIBER. Management- und Betriebssoftware für den Nachweis der Qualitätssicherung und Instandhaltung PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR WASSERKRAFTWERKSBETREIBER Management- und Betriebssoftware für den Nachweis der Qualitätssicherung und Instandhaltung Vorwort SAMBESI ist eine professionelle Software, die Ihnen

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum SAP Ventures Investment GmbH. Dietmar-Hopp-Allee Walldorf

JAHRESABSCHLUSS. zum SAP Ventures Investment GmbH. Dietmar-Hopp-Allee Walldorf JAHRESABSCHLUSS zum 31.12.2013 SAP Ventures Investment GmbH Dietmar-Hopp-Allee 69190 Walldorf Handelsregister des Amtsgerichts Mannheim HRB 714740 Bilanz der SAP Ventures Investment GmbH, Walldorf zum

Mehr

fleetster Carsharing-Kit

fleetster Carsharing-Kit fleetster Carsharing-Kit Hard- und Software für die perfekte Fahrzeugverwaltung Die ganzheitliche Lösung für Nutzer und Administrator Was das fleetster Carsharing Kit kann: Die Hardware im Fahrzeug verwahrt

Mehr

Mobile Prozesse im Spitalumfeld (3 Use Cases)

Mobile Prozesse im Spitalumfeld (3 Use Cases) Mobile Prozesse im Spitalumfeld (3 Use Cases) 1 NOVO Business Consultants AG Zweck Grösse Standorte Leistungen Märkte Management- und Informatik Beratungsunternehmen 130 Mitarbeitende Bern und Zürich Konzeption

Mehr

KGAST- Richtlinie Nr. 2 Stand vom: 28. August 2012 Beschluss vom: 19. Januar Berechnung und Publikation der Betriebsaufwandquote TER KGAST

KGAST- Richtlinie Nr. 2 Stand vom: 28. August 2012 Beschluss vom: 19. Januar Berechnung und Publikation der Betriebsaufwandquote TER KGAST Richtlinie vom 28. August 2012 KGAST- Richtlinie Nr. 2 Stand vom: 28. August 2012 Beschluss vom: 19. Januar 2012 Betriebsaufwandquote TER KGAST 1 Absicht Die KGAST verfolgt das Ziel, den Anlegern ihrer

Mehr

WER SIND WIR? VORTEILE.

WER SIND WIR? VORTEILE. WER SIND WIR? primaerp ist eine Startup-Abteilung von ABRA Software a.s., ein Unternehmen welches im Jahr 1991 gegründet wurde und derzeit der Leiter des ERP-Software-Markts in der Tschechischen Republik

Mehr

Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards. DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH

Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards. DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH UVA-Umsatzsteuervoranmeldung Vorstellung Centric IT Solutions GmbH Zielsetzung

Mehr

Kontrolle der Hilfsbücher zum Jahresabschluss

Kontrolle der Hilfsbücher zum Jahresabschluss Kontrolle der Hilfsbücher zum Jahresabschluss Ausgangslage: Die Saldi aller in der Bilanz ausgewiesenen Positionen müssen belegt werden. Bei den Bank und Postkonten geschieht dies mittels Bank- und Potkontoauszug,

Mehr

AC605 Ergebnis- und Marktsegmentrechnung

AC605 Ergebnis- und Marktsegmentrechnung AC605 Ergebnis- und Marktsegmentrechnung. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 15 Dauer der Schulung: 5 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2016 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte

Mehr

Langfristige Vermögenswerte Kurzfristige Vermögenswerte Summe Vermögenswerte

Langfristige Vermögenswerte Kurzfristige Vermögenswerte Summe Vermögenswerte Maschinenfabrik HEID AG Konzernabschluss nach IFRS Konzernbilanz für das Halbjahr vom 01.01. bis 30.6.2007 30.06.2007 31.12.2006 EUR EUR Langfristige Vermögenswerte 12.554.448 11.297.970 Kurzfristige Vermögenswerte

Mehr

nach dem Ausblick von Herrn Dr. Keitel möchte ich nun zum Zahlenwerk für das Geschäftsjahr 2002 überleiten.

nach dem Ausblick von Herrn Dr. Keitel möchte ich nun zum Zahlenwerk für das Geschäftsjahr 2002 überleiten. Bilanzpressekonferenz am 10. April 2003 Dr. rer. pol. Hans-Georg Vater Vorstandsmitglied Es gilt das gesprochene Wort. Sendesperrfrist: 10. April 2003, 10.00 Uhr Sehr geehrte Damen und Herren, nach dem

Mehr

Software für das Leben ABRECHNUNGSSYSTEM DAKTA. Das Abrechnungssystem für Krankentransport und Rettungsdienst

Software für das Leben ABRECHNUNGSSYSTEM DAKTA. Das Abrechnungssystem für Krankentransport und Rettungsdienst Software für das Leben ABRECHNUNGSSYSTEM DAKTA Das Abrechnungssystem für Krankentransport und Rettungsdienst DAKTA (DALLES Kranken-Transport-Abrechnungssystem) DAKTA ist ein modulares Abrechnungssystem

Mehr

umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen

umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen urs mantel consulting umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen Begleitung und Controlling beim Umsetzen Mit Banken und Lieferanten verhandeln «Die

Mehr

HIAG Immobilien Holding AG. Einzelabschluss 2013

HIAG Immobilien Holding AG. Einzelabschluss 2013 HIAG Immobilien Holding AG Einzelabschluss 2013 59 Bericht der Revisionsstelle mit Jahresrechnung per 31. Dezember 2013 Bericht der Revisionsstelle Bericht der Revisionsstelle Bilanz TCHF 31.12.2013 31.12.2012

Mehr

konsolidierte Vermögensübersicht Auswertungswährung: EUR

konsolidierte Vermögensübersicht Auswertungswährung: EUR konsolidierte Vermögensübersicht Depotinhaber: Kunden Nr: Muster-Kunde (3 Depots) Auswertungsstichtag: 31.12.2012 Auswertungswährung: Hinweis zur steuerlichen Behandlung der ausgewiesenen Erträge/Aufwendungen:

Mehr

Dabei beschäftigen uns vor allem drei Zukunftsthemen:

Dabei beschäftigen uns vor allem drei Zukunftsthemen: Liebe Kundin, lieber Kunde, Agenda, das sind mehr als 230 Mitarbeiter, die sich jeden Tag für Sie engagieren. Die technologische Neuerungen im Blick haben, sie zu Ihrem Vorteil gestalten und zukunftsfähige

Mehr

it-sa 2015 Toolgestützte Prüfung des SAP Berechtigungskonzepts Autor: Sebastian Schreiber IBS Schreiber GmbH

it-sa 2015 Toolgestützte Prüfung des SAP Berechtigungskonzepts Autor: Sebastian Schreiber IBS Schreiber GmbH it-sa 2015 Toolgestützte Prüfung des SAP Berechtigungskonzepts Autor: Sebastian Schreiber IBS Schreiber GmbH 1 www.ibs-schreiber.de it-sa 2015 Agenda Portfolio IBS Schreiber GmbH Funktionsprinzip CheckAud

Mehr

Jahresabschluss der. Villa Auenwald" Seniorenheim GmbH, Böhlitz-Ehrenberg, für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2014 bis zum 30.

Jahresabschluss der. Villa Auenwald Seniorenheim GmbH, Böhlitz-Ehrenberg, für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2014 bis zum 30. Jahresabschluss der Villa Auenwald" Seniorenheim GmbH, Böhlitz-Ehrenberg, für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2014 bis zum 30. Juni 2015 490 Villa Auenwald Seniorenheim GmbH, Böhlitz-Ehrenberg Bilanz zum

Mehr

Stellungnahme Die Angabe von Vorjahreszahlen gemäß 223 Abs. 2 UGB

Stellungnahme Die Angabe von Vorjahreszahlen gemäß 223 Abs. 2 UGB Dezember 2009 Stellungnahme Die Angabe von Vorjahreszahlen gemäß 223 Abs. 2 UGB Vorsitzender der Arbeitsgruppe: Aslan Milla (aslan.milla@at.pwc.com) Mitglieder der Arbeitsgruppe: Otto Altenburger, Erich

Mehr

NEXUS / CCC GmbH. Villingen-Schwenningen. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011

NEXUS / CCC GmbH. Villingen-Schwenningen. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 NEXUS / CCC GmbH Villingen-Schwenningen Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011 nexus/ccc GmbH, Villingen - Schwenningen Bilanz zum 31. Dezember 2011 A k t i v a P a s s i v a 31.12.2011 31.12.2010 31.12.2011

Mehr

Professional Planner erweiterter Finanzplan. Leipzig, 13. November 2008

Professional Planner erweiterter Finanzplan. Leipzig, 13. November 2008 Professional Planner erweiterter Finanzplan Leipzig, 13. November 2008 Professional Planner: erweiterter Finanzplan Überblick Ausgangslage Standard-Finanzplan Überleitung zum direkten Cash Flow direkter

Mehr

Faktura mit Freier Software

Faktura mit Freier Software Faktura mit Freier Software Edgar Fast Edi Hoffmann Community FreieSoftwareOG kontakt@freiesoftwareog.org 6. Juli 2016 Faktura Begriffserklärung 2 / 16 Faktura Begriffserklärung Als Fakturierung (von lateinisch-spanisch

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Geirhofer/Hebrank, Buchhaltung und Bilanzmanagement 4

Inhaltsverzeichnis VII. Geirhofer/Hebrank, Buchhaltung und Bilanzmanagement 4 Vorwort... V Fallverzeichnis... XIII Abbildungsverzeichnis... XVII Tabellenverzeichnis... XXI Abkürzungsverzeichnis... XXIII Verwendete und weiterführende Literatur... XXVII 1. Gründung... 1 1.1. Einleitung...

Mehr

Mobility Solutions AG TCO Kostentransparenz bringt

Mobility Solutions AG TCO Kostentransparenz bringt Mobility Solutions AG TCO Kostentransparenz bringt Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion Planungssicherheit «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann

Mehr

Geringwertige Wirtschaftsgüter

Geringwertige Wirtschaftsgüter Geringwertige Wirtschaftsgüter Rechtsnormen: 254 HGB, R 6.13 EStR, 6 Abs. 2 EStG H 6.13 EStH Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) können im Jahr der Anschaffung bzw. Herstellung in voller Höhe als Betriebsausgaben

Mehr

SAP Folders Management

SAP Folders Management SAP Folders Management Die neue Art der Datenverwaltung www.ba-gmbh.com SAP Folders Management Warum SAP Folders Management? Es gibt einige Punkte, die uns immer wieder in Projekten und in Gesprächen mit

Mehr

digital business solution Digitale Personalakte

digital business solution Digitale Personalakte digital business solution Digitale Personalakte 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden in der digitalen Personalakte der d.velop AG.

Mehr

PERFIDIA ebilanz Composer

PERFIDIA ebilanz Composer PERFIDIA ebilanz Composer Januar 2014 Allgemein Mit dem PERFIDIA ebilanz Composer können Sie Saldenlisten aus ihrem Finanzbuchhaltungssystem einlesen, fehlende Konten manuell nacherfassen, Basisdaten anlegen,

Mehr

Jahresabschluss gemäß IFRS

Jahresabschluss gemäß IFRS Jahresabschluss gemäß IFRS Die nachfolgenden Finanzinformationen sind, wie der geprüfte und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehene Konzernabschluss der PCC-Gruppe, gemäß dem Rechnungslegungsstandard

Mehr

Jahres abschlus s RICH AG. Heiliggeiststr München. zum 31. Dezember 2012

Jahres abschlus s RICH AG. Heiliggeiststr München. zum 31. Dezember 2012 Jahres abschlus s zum 31. Dezember 2012 RICH AG Heiliggeiststr. 1 80331 München BILANZ zum 31. Dezember 2012 RICH AG Vertrieb von Waren aller Art, München AKTIVA Geschäftsjahr Vorjahr EUR EUR EUR A. Aufwendungen

Mehr

FINANZEN Smart Erste Schritte

FINANZEN Smart Erste Schritte FINANZEN Smart Erste Schritte Inhalt 1.Allgemein...3 2.Anfangsbestände eingeben...3 2.1.Experten-Einstellungen...3 3.Geschäftsvorfälle erfassen und buchen...4 4.Finanzübersicht...5 4.1.Grafik Unternehmensentwicklung...6

Mehr

Konzernabschluss. 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung. 134 Konzernbilanz

Konzernabschluss. 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung. 134 Konzernbilanz Konzernabschluss 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 134 Konzernbilanz 136 Entwicklung des Konzern-Eigenkapitals 137 Konzern-Kapitalflussrechnung 138 Konzernanhang

Mehr

Konzernzwischenabschluss der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH für den Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis zum 30. September 2014 (HGB) (UNGEPRÜFT)

Konzernzwischenabschluss der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH für den Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis zum 30. September 2014 (HGB) (UNGEPRÜFT) Konzernzwischenabschluss der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH für den Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis zum 30. September 2014 (HGB) (UNGEPRÜFT) F2 Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, Leipzig KonzernBilanz

Mehr

Work von American Express alles Wichtige schnell erfahren

Work von American Express alles Wichtige schnell erfahren Information @ Work von American Express alles Wichtige schnell erfahren Die folgenden Informationen sind als unternehmenseigene und vertrauliche Informationen zu behandeln. Sie dürfen ohne schriftliche

Mehr

BWiWi 2.9 Externe Rechnungslegung Sommersemester Konzernabschluss nach HGB und IFRS

BWiWi 2.9 Externe Rechnungslegung Sommersemester Konzernabschluss nach HGB und IFRS Bergische Universität Wuppertal Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Prof. Dr. Stefan Thiele BWiWi 2.9

Mehr

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate)

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate) KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Finanz- und Siemens

Mehr

PARKPLATZMANAGEMENT MIT IFMS UND SAP

PARKPLATZMANAGEMENT MIT IFMS UND SAP PARKPLATZMANAGEMENT MIT IFMS UND SAP ifms ist ein grafisches SAP-Komplementärsystem für SAP RE-FX und SAP PM/CS. ifms optimiert die Abwicklung von SAP-basierten Geschäftsprozessen im infrastrukturellen,

Mehr

Probeklausur 2 zu Grundzüge des Jahresabschlusses nach HGB und IFRS, 9. Auflage

Probeklausur 2 zu Grundzüge des Jahresabschlusses nach HGB und IFRS, 9. Auflage Prof. Dr. Rainer Buchholz E-Mail: rainer.buchholz@fhws.de Probeklausur 2 zu Grundzüge des Jahresabschlusses nach HGB und IFRS, 9. Auflage Themenbereich: Konzernabschlüsse und IFRS-Abschlüsse (Kapitel 6

Mehr

Buchführung und Bilanzierung. Probeklausur

Buchführung und Bilanzierung. Probeklausur Thomas Naumann Buchführung und Bilanzierung Probeklausur Zeit: Zugelassene Hilfsmittel: 120 Minuten Taschenrechner, Wirtschaftsgesetze, Steuergesetze, -richtlinien Aufgabe Soll-Punkte Ist-Punkte Aufgabe

Mehr

MyCVC Maintenance. macht Ihnen garantiert das Leben leichter! Viele Fragen werden auf Knopfdruck beantwortet, z.b.: Für den Betriebsleiter:

MyCVC Maintenance. macht Ihnen garantiert das Leben leichter! Viele Fragen werden auf Knopfdruck beantwortet, z.b.: Für den Betriebsleiter: MyCVC Maintenance macht Ihnen garantiert das Leben leichter! Viele Fragen werden auf Knopfdruck beantwortet, z.b.: Was, wann, von wem erledigt oder noch zu erledigen? Welche Umtriebe hatten wir mit der

Mehr

25 Jahre CRM Pionier cobra

25 Jahre CRM Pionier cobra 25 Jahre CRM Pionier cobra Der effiziente Weg zum Erfolg. 2010 zu sensationellen Jubiläumspreisen erhältlich! 1 Effizienzexperte Walter Zimmermann Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten bleiben 35,4%

Mehr

Bilanz zum 31. Dezember 2014

Bilanz zum 31. Dezember 2014 Bilanz zum 31. Dezember 2014 Aktivseite 31.12.2014 31.12.2014 31.12.2013 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche

Mehr

Seite 2. Das Company Profil

Seite 2. Das Company Profil Tradebyte Software GmbH / 10.2016 Seite 2 Das Company Profil Die Tradebyte Software GmbH ist spezialisiert auf den Informationstransfer zwischen den Teilnehmern im E-Commerce Markt und bietet SaaS-Lösungen

Mehr

Serviceware Highlights für optimale Planung von Gutachtern und Auditoren

Serviceware Highlights für optimale Planung von Gutachtern und Auditoren Serviceware Highlights für optimale Planung von Gutachtern und Auditoren 1 Steuern Sie Ihre Prüfer, Auditoren und Gutachter effizient und effektiv mit Serviceware! Serviceware bietet umfassende Lösungen

Mehr

PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR WASSERVERSORGUNGEN. Management- und Betriebssoftware für den Nachweis der Qualitätssicherung und Instandhaltung

PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR WASSERVERSORGUNGEN. Management- und Betriebssoftware für den Nachweis der Qualitätssicherung und Instandhaltung PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR WASSERVERSORGUNGEN Management- und Betriebssoftware für den Nachweis der Qualitätssicherung und Instandhaltung Mit SAMBESI papierlos dokumentieren. QS EINFACHE ANWENDUNG DES

Mehr

Stotax Select. Ihr Mandant online. Auswertungen, Belege, Nachrichten Kasse Grundbücher Angebot & Rechnung Lohnbüro Finanzbuchhaltung

Stotax Select. Ihr Mandant online. Auswertungen, Belege, Nachrichten Kasse Grundbücher Angebot & Rechnung Lohnbüro Finanzbuchhaltung S t o l l f u ß M e d i e n Stotax Select Ihr online. Auswertungen, Belege, Nachrichten Kasse Grundbücher Angebot & Rechnung Lohnbüro Finanzbuchhaltung Stotax Select Ihr online. Die Inhalte im Einzelnen

Mehr

Schlüsselfertiges Bauen: Gewerbebau Wohnungsbau Sonderbau. Rotterdam Bau. Leistungen erfolgreich verbinden

Schlüsselfertiges Bauen: Gewerbebau Wohnungsbau Sonderbau. Rotterdam Bau. Leistungen erfolgreich verbinden Schlüsselfertiges Bauen: Gewerbebau Wohnungsbau Sonderbau Rotterdam Bau Leistungen erfolgreich verbinden 2 Alles aus erfahrener Hand. Selbstverständlich schlüssel fertig. Ob Mehrfamilienhäuser für den

Mehr

PHOENIX. Documents Cloud. Cloud All-in-One Lösung für Ihr Dokumentenmanagement.

PHOENIX. Documents Cloud. Cloud All-in-One Lösung für Ihr Dokumentenmanagement. PHOENIX Documents Cloud Cloud All-in-One Lösung für Ihr Dokumentenmanagement. Archiv, DMS und Prozessmanagement in der Cloud PHOENIX Documents Cloud ist Ihre Profilösung für ganzheitliches Dokumentenmanagement

Mehr

DQS-Kundenforum in Dortmund EcoIntense GmbH Ostendstr Berlin

DQS-Kundenforum in Dortmund EcoIntense GmbH Ostendstr Berlin DQS-Kundenforum in Dortmund 04.11.2010 EcoIntense GmbH Ostendstr. 25 12459 Berlin www.ecointense.de EcoIntense ist der etablierte Technologieführer für integrative Werkzeuge im Bereich Umweltmanagement

Mehr