kommunalerschutzschirm.net

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "kommunalerschutzschirm.net"

Transkript

1 kommunalerschutzschirm.net Vorläufige Ergebnisse der Umfrage Konsolidierungsmaßnahmen und Bürgerbeteiligung (Stand , Umfrage noch offen)

2 Allgemeine Erläuterungen Die nachstehend dargestellte Umfrage wird von der Internetplattform kommunalerschutzschirm.net durchgeführt. Bei kommunalerschutzschirm.net handelt es sich um eine unabhängige und privat betriebene Seite, die Informationen rund um den kommunalen Schutzschirm Hessen anbietet die Umfrage ist heute, am 23. August 212, noch aktiv, so dass theoretisch noch weitere Schutzschirmkommunen teilnehmen können. Ziel der Umfrage ist es, zu ermitteln, zu welchen Instrumenten die einzelnen Schutzschirmkommunen greifen werden, um den angestrebten Haushaltsausgleich zu erzielen. Ein weiterer Schwerpunkt der Umfrage ist die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger den anstehenden Konsolidierungsmaßnahmen. Welche Formen der Bürgerbeteiligung werden genutzt? Wie viele Kommunen binden ihre Bürger überhaupt aktiv in den Konsolidierungsprozess ein? Machen die Betroffenen von den Beteiligungsangeboten gebrauch? Die Befragung der eingeladenen Schutzschirmkommunen wird mit Hilfe der Software LimeSurvey durchgeführt. Bei LimeSurvey handelt es sich um eine speziell für Internetumfragen entwickelte Software, die unter der GNU General Public License angeboten wird. Die Umfrage Konsolidierungsmaßnahmen und Bürgerbeteiligung läuft im geschlossenen Modus von LimeSurvey, d. h., durch die Nutzung spezieller Umfrageschlüssel wird sichergestellt, dass nur eingeladene Teilnehmer ihre Stimmen abgeben können. Eine Verfälschung der Umfrageergebnisse durch nicht autorisierte Dritte ist somit weitestgehend ausgeschlossen (soweit die Einladungsmails mit den Zugangsschlüsseln nicht an Unbefugte weitergegeben wurden). Die Umfrage wird anonymisiert durchgeführt, d. h., dass auch der Administrator der Umfragesoftware keinen Zugriff auf die abgegebenen Antworten hat; diese werden verschlüsselt und getrennt von den Zugangsdaten in einer separaten Datenbank gespeichert. Von den eingeladenen 88 Schutzschirmkommunen (ohne Landkreise und ohne die vier Kommunen, die Ihre Teilnahme bereits abgesagt haben) haben bisher 36 Städte und Gemeinden die Fragebögen ausgefüllt (dafür schon jetzt vielen Dank an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer). Abschließend bearbeitet wurde die Umfrage von 27 Kommunen, 9 brachen die Befragung an unterschiedlichen Stellen ab (bei diesem Zwischenergebnis werden auch die unvollständigen Antworten gezählt, die Zahl der abgegebenen Stimmen kann daher von Frage zu Frage variieren). Fünf der eingeladenen Schutzschirmkommunen lehnten eine Teilnahme ab, alle weiteren haben bisher nicht geantwortet. Die Teilnahmequote beträgt bisher rund 41 % bzw. rund 31 % bezogen auf die vollständigen Antworten. Die nachstehende Auswertung zeigt die mit der Umfragesoftware generierten Rohdaten:

3 Ergebnisse Umfrage Anzahl der Datensätze in dieser Abfrage: Gesamtzahl der Datensätze dieser Umfrage: Anteil in Prozent: Seite 1 / 12

4 Seite 2 / 12

5 Feld-Zusammenfassung für b1 Planen Sie grundsätzlich, die Bürgerinnen und Bürger Ihrer Stadt oder Gemeinde an den Entscheidungen zum kommunalen Schutzschirm zu beteiligen? Antwort Anzahl Prozent Ja (A1) % Nein (A2) % keine Antwort % Seite 3 / 12

6 Feld-Zusammenfassung für b1 Planen Sie grundsätzlich, die Bürgerinnen und Bürger Ihrer Stadt oder Gemeinde an den Entscheidungen zum kommunalen Schutzschirm zu beteiligen? Seite 4 / 12

7 Feld-Zusammenfassung für b2 Wie sicher ist die Durchführung Ihres Bürgerbeteiligungsprojektes? Antwort Das Bürgerbeteiligungsprojekt abgeschlossen (A1) Das Bürgerbeteiligungsprojekt beschlossen (A2) Das Bürgerbeteiligungsprojekt ist wahrscheinlich (A3) Das Bürgerbeteiligungsprojekt ist möglich (A4) keine Antwort Anzahl Prozent läuft bereits oder ist bereits % wurde von den zuständigen Gremien % ist in der Diskussion, eine Umsetzung % ist in der Diskussion, eine Umsetzung % 2 9.9% Seite 5 / 12

8 Feld-Zusammenfassung für b2 Wie sicher ist die Durchführung Ihres Bürgerbeteiligungsprojektes? Seite 6 / 12

9 Feld-Zusammenfassung für b3 Wie informieren Sie Ihre Bürgerinnen und Bürger über die Möglichkeit, sich zu beteiligen? Antwort Anzahl Prozent Informationsveranstaltungen (SQ1) % Informationen in Tageszeitungen oder Mitteilungs- bzw. Bekanntmachungsblättern (SQ2) Handzettel und Flyer (SQ3) % % Homepage der Stadt oder Gemeinde (SQ4) % Informationen an Multiplikatoren (z. B. Vereine und Verbände) (SQ6) persönliche Anschreiben (SQ7) % % Aushänge in Schaukästen (SQ8) % Aushänge bei Freiberuflern oder Handel und Gewerbe (SQ9) Sonstiges % 'Andere' Antworten Geplant sind außerdem Informationen auf unserer Homepage u. in der Tageszeitung Bürgerhaushalt Seite 7 / 12

10 Feld-Zusammenfassung für b3 Wie informieren Sie Ihre Bürgerinnen und Bürger über die Möglichkeit, sich zu beteiligen? Seite 8 / 12

11 Feld-Zusammenfassung für b4 Können sich alle Bürgerinnen und Bürger Ihrer Stadt oder Gemeinde beteiligen, oder nur bestimmte Gruppen? Antwort Anzahl Prozent Jeder kann sich beteiligen, die Beteiligung kann anonym erfolgen (A1) Jeder kann sich beteiligen, die Identität der Teilnehmenden wird geprüft (A2) Nur eine ausgewählte Gruppe (Stichprobe) kann sich beteiligen (A3) % % % keine Antwort Seite 9 / 12

12 Feld-Zusammenfassung für b4 Können sich alle Bürgerinnen und Bürger Ihrer Stadt oder Gemeinde beteiligen, oder nur bestimmte Gruppen? Seite 1 / 12

13 Feld-Zusammenfassung für b5 Auf welchem Weg können sich Bürgerinnen und Bürger beteiligen? Antwort Anzahl Prozent Durch persönliche Vorsprache z. B. im Rathaus (SQ1) % Durch die Teilnahme an speziellen Workshops oder Bürgerversammlungen (SQ2) Schriftlich (SQ3) % % Telefonisch (SQ4) % per (SQ5) % über ein Internetforum oder eine ähnliche Plattform (SQ6) % Sonstiges 'Andere' Antworten Seite 11 / 12

14 Feld-Zusammenfassung für b5 Auf welchem Weg können sich Bürgerinnen und Bürger beteiligen? Seite 12 / 12

15 Feld-Zusammenfassung für b6 Wer betreut den Beteiligungsprozess in ihrer Stadt oder Gemeinde überwiegend? Antwort Anzahl Prozent eigene Mitarbeiter (SQ1) % externe Dienstleister (SQ2) % wissenschaftliche Einrichtungen (Hochschulen, Fachhochschulen) (SQ3) % politische Gremien (SQ4) % einzelne Mandatsträger (SQ5) % Sonstiges 'Andere' Antworten Seite 13 / 12

16 Feld-Zusammenfassung für b6 Wer betreut den Beteiligungsprozess in ihrer Stadt oder Gemeinde überwiegend? Seite 14 / 12

17 Feld-Zusammenfassung für b7 In welchem Umfang werden die Bürgerinnen und Bürger Ihrer Stadt oder Gemeinde beteiligt? Antwort Anzahl Prozent Bürger können eigene Konsolidierungsvorschläge für alle Bereiche einbringen (A1) Bürger können eigene Konsolidierungsvorschläge für vorgegebene Bereiche einbringen (A2) Bürger können über vorgegebene Konsolidierungsvorschläge abstimmen (A3) keine Antwort % % % Seite 15 / 12

18 Feld-Zusammenfassung für b7 In welchem Umfang werden die Bürgerinnen und Bürger Ihrer Stadt oder Gemeinde beteiligt? Seite 16 / 12

19 Feld-Zusammenfassung für b8 Beteiligung der Bürger In welchem Umfang haben Ihre Bürgerinnen und Bürger von den Beteiligungsmöglichkeiten Gebrauch gemacht? Hinweis: Diese Frage wird nur angezeigt, wenn bei Frage b2 ("Wie sicher ist die Durchführung Ihres Bürgerbeteiligungsprojektes") angegeben wurde, dass das Beteiligungsprojekt bereits läuft oder sogar schon beendet ist. Antwort Anzahl Prozent Die Beteiligung war sehr gut (A1) Die Beteiligung war gut (A2) 1 2 Die Beteiligung war durchschnittlich (A3) 1 2 Die Beteiligung war mäßig (A4) 1 2 Die Beteiligung war schlecht (A5) 2 4 keine Antwort Seite 17 / 12

20 Feld-Zusammenfassung für b8 Beteiligung der Bürger In welchem Umfang haben Ihre Bürgerinnen und Bürger von den Beteiligungsmöglichkeiten Gebrauch gemacht? Hinweis: Diese Frage wird nur angezeigt, wenn bei Frage b2 ("Wie sicher ist die Durchführung Ihres Bürgerbeteiligungsprojektes") angegeben wurde, dass das Beteiligungsprojekt bereits läuft oder sogar schon beendet ist. Seite 18 / 12

21 Feld-Zusammenfassung für b9 Empfehlungen Welche Empfehlungen können Sie anderen Kommunen, die ebenfalls Bürgerbeteiligungsprojekte planen, geben? Antwort Anzahl Prozent Antwort 1 2 keine Antwort 4 8 Antworten Grundsätzlich wurde nur durch Aushänge bwz. Mitteilung im Mitteilungsblatt zur Beteiligung aufgerufen, ich halte es für sinnvoller über Multiplikatoren z.b. Ortsvorsteher oder Vereine eine Beteiligung zu erhalten. Seite 19 / 12

22 Feld-Zusammenfassung für b9 Empfehlungen Welche Empfehlungen können Sie anderen Kommunen, die ebenfalls Bürgerbeteiligungsprojekte planen, geben? Seite 2 / 12

23 Feld-Zusammenfassung für m1(sq1) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Freibäder, Hallenbäder, Badeseen] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) % Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 21 / 12

24 Feld-Zusammenfassung für m1(sq1) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Freibäder, Hallenbäder, Badeseen] Seite 22 / 12

25 Feld-Zusammenfassung für m1(sq2) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Theater, Museen und andere kulturelle Angebote] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) % Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 23 / 12

26 Feld-Zusammenfassung für m1(sq2) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Theater, Museen und andere kulturelle Angebote] Seite 24 / 12

27 Feld-Zusammenfassung für m1(sq3) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Bibliotheken und Büchereien] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) 3 1 steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) % Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 25 / 12

28 Feld-Zusammenfassung für m1(sq3) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Bibliotheken und Büchereien] Seite 26 / 12

29 Feld-Zusammenfassung für m1(sq4) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebührung für die Nutzung von Räumen (z. B. Vermietung Dorfgemeinschaftshäuser)] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) 9 3 Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) % Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 27 / 12

30 Feld-Zusammenfassung für m1(sq4) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebührung für die Nutzung von Räumen (z. B. Vermietung Dorfgemeinschaftshäuser)] Seite 28 / 12

31 Feld-Zusammenfassung für m1(sq5) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Verwaltungsgebühren (z. B. für die Erteilung einer Gaststättenkonzession)] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) 3 1 Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) 6 2 Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 29 / 12

32 Feld-Zusammenfassung für m1(sq5) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Verwaltungsgebühren (z. B. für die Erteilung einer Gaststättenkonzession)] Seite 3 / 12

33 Feld-Zusammenfassung für m1(sq6) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Bestattungswesen] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) 15 5 steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) 6 2 Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 31 / 12

34 Feld-Zusammenfassung für m1(sq6) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Bestattungswesen] Seite 32 / 12

35 Feld-Zusammenfassung für m1(sq7) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Abfallentsorgung] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) 3 1 Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) % Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 33 / 12

36 Feld-Zusammenfassung für m1(sq7) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Abfallentsorgung] Seite 34 / 12

37 Feld-Zusammenfassung für m1(sq8) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Kinderbetreuung] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) 12 4 steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) 6 2 Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 35 / 12

38 Feld-Zusammenfassung für m1(sq8) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Kinderbetreuung] Seite 36 / 12

39 Feld-Zusammenfassung für m1(sq9) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Wasser] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) % Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 37 / 12

40 Feld-Zusammenfassung für m1(sq9) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Wasser] Seite 38 / 12

41 Feld-Zusammenfassung für m1(sq1) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Abwasser] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) 6 2 Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher unwahrscheinlich (A4) 3 1 Erhöhung bereits mit Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 39 / 12

42 Feld-Zusammenfassung für m1(sq1) Gebühren Bitte beantworten Sie den Status der nachfolgend aufgeführten Gebühren wurden Erhöhungen bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gebühren für Abwasser] Seite 4 / 12

43 Feld-Zusammenfassung für m2(sq1) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Grundsteuer A] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) 2 6.9% Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 41 / 12

44 Feld-Zusammenfassung für m2(sq1) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Grundsteuer A] Seite 42 / 12

45 Feld-Zusammenfassung für m2(sq2) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Grundsteuer B] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) 2 6.9% Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 43 / 12

46 Feld-Zusammenfassung für m2(sq2) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Grundsteuer B] Seite 44 / 12

47 Feld-Zusammenfassung für m2(sq3) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gewerbesteuer] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) % Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 45 / 12

48 Feld-Zusammenfassung für m2(sq3) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Gewerbesteuer] Seite 46 / 12

49 Feld-Zusammenfassung für m2(sq4) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Spielapparatesteuer] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) % Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 47 / 12

50 Feld-Zusammenfassung für m2(sq4) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Spielapparatesteuer] Seite 48 / 12

51 Feld-Zusammenfassung für m2(sq5) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Zweitwohnungssteuer] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) % Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) 2 6.9% keine Antwort Seite 49 / 12

52 Feld-Zusammenfassung für m2(sq5) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Zweitwohnungssteuer] Seite 5 / 12

53 Feld-Zusammenfassung für m2(sq6) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Hundesteuer] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) % Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 51 / 12

54 Feld-Zusammenfassung für m2(sq6) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Hundesteuer] Seite 52 / 12

55 Feld-Zusammenfassung für m2(sq7) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Pferdesteuer (wird derzeit nicht erhoben)] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) % Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 53 / 12

56 Feld-Zusammenfassung für m2(sq7) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Pferdesteuer (wird derzeit nicht erhoben)] Seite 54 / 12

57 Feld-Zusammenfassung für m2(sq8) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Kulturabgabe auf Hotelübernachtungen ("Bettensteuer")] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) % Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 55 / 12

58 Feld-Zusammenfassung für m2(sq8) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Kulturabgabe auf Hotelübernachtungen ("Bettensteuer")] Seite 56 / 12

59 Feld-Zusammenfassung für m2(sq9) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Getränkesteuer (wird derzeit nicht erhoben)] Antwort Anzahl Prozent Erhöhung bereits beschlossen (A1) % Erhöhung wahrscheinlich (A2) steht noch nicht fest (A3) % Erhöhung eher abgelehnt (A4) % Erhöhung durch Beschluss abgelehnt (A5) 2 6.9% keine Antwort Seite 57 / 12

60 Feld-Zusammenfassung für m2(sq9) Steuern Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Steuern - wurden Erhöhungen (oder die Einführung) bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Erhöhungen ausgeschlossen? [Getränkesteuer (wird derzeit nicht erhoben)] Seite 58 / 12

61 Feld-Zusammenfassung für m3(m1) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Kulturelle Veranstaltungen (z. B. Konzerte und Ausstellungen)] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) 2 6.9% Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 59 / 12

62 Feld-Zusammenfassung für m3(m1) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Kulturelle Veranstaltungen (z. B. Konzerte und Ausstellungen)] Seite 6 / 12

63 Feld-Zusammenfassung für m3(m2) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Partnerschaften mit anderen Städten und Gemeinden] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) 2 6.9% keine Antwort Seite 61 / 12

64 Feld-Zusammenfassung für m3(m2) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Partnerschaften mit anderen Städten und Gemeinden] Seite 62 / 12

65 Feld-Zusammenfassung für m3(m3) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Museen] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) 2 6.9% Reduzierung wahrscheinlich (A2) steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) 2 6.9% keine Antwort Seite 63 / 12

66 Feld-Zusammenfassung für m3(m3) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Museen] Seite 64 / 12

67 Feld-Zusammenfassung für m3(m4) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Kulturzentren] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) 2 6.9% Reduzierung wahrscheinlich (A2) 2 6.9% steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) 2 6.9% keine Antwort Seite 65 / 12

68 Feld-Zusammenfassung für m3(m4) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Kulturzentren] Seite 66 / 12

69 Feld-Zusammenfassung für m3(m5) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Bibliotheken, Büchereien und Archive] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) % Reduzierung wahrscheinlich (A2) 2 6.9% steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) 2 6.9% keine Antwort % Seite 67 / 12

70 Feld-Zusammenfassung für m3(m5) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Bibliotheken, Büchereien und Archive] Seite 68 / 12

71 Feld-Zusammenfassung für m3(m6) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Seniorenarbeit] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) % Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 69 / 12

72 Feld-Zusammenfassung für m3(m6) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Seniorenarbeit] Seite 7 / 12

73 Feld-Zusammenfassung für m3(m7) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Jugendarbeit] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) 2 6.9% Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 71 / 12

74 Feld-Zusammenfassung für m3(m7) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Jugendarbeit] Seite 72 / 12

75 Feld-Zusammenfassung für m3(m8) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Sportförderung einschließlich Betrieb von kommunalen Sporthäusern] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) % Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 73 / 12

76 Feld-Zusammenfassung für m3(m8) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Sportförderung einschließlich Betrieb von kommunalen Sporthäusern] Seite 74 / 12

77 Feld-Zusammenfassung für m3(m9) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Hallen- und Freibäder, Badeseen] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) 2 6.9% Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) 2 6.9% keine Antwort Seite 75 / 12

78 Feld-Zusammenfassung für m3(m9) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Hallen- und Freibäder, Badeseen] Seite 76 / 12

79 Feld-Zusammenfassung für m3(m1) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Unterhaltung von Straßen und Wirtschaftswegen] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) % Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 77 / 12

80 Feld-Zusammenfassung für m3(m1) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Unterhaltung von Straßen und Wirtschaftswegen] Seite 78 / 12

81 Feld-Zusammenfassung für m3(m11) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Straßenbeleuchtung (z. B. durch eingeschränkte Beleuchtungszeiten)] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) % Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 79 / 12

82 Feld-Zusammenfassung für m3(m11) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Straßenbeleuchtung (z. B. durch eingeschränkte Beleuchtungszeiten)] Seite 8 / 12

83 Feld-Zusammenfassung für m3(m12) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Öffentlicher Personennahverkehr] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) % Reduzierung wahrscheinlich (A2) 2 6.9% steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) % keine Antwort Seite 81 / 12

84 Feld-Zusammenfassung für m3(m12) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Öffentlicher Personennahverkehr] Seite 82 / 12

85 Feld-Zusammenfassung für m3(m13) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Park- und Gartenanlagen, Grünlandpflege] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) 2 6.9% Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort Seite 83 / 12

86 Feld-Zusammenfassung für m3(m13) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Park- und Gartenanlagen, Grünlandpflege] Seite 84 / 12

87 Feld-Zusammenfassung für m3(m14) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Wirtschaftsförderung] Antwort Anzahl Prozent Reduzierung bereits beschlossen (A1) 2 6.9% Reduzierung wahrscheinlich (A2) % steht noch nicht fest (A3) % Reduzierung eher unwahrscheinlich (A4) % Reduzierung durch Beschluss abgelehnt (A5) keine Antwort % Seite 85 / 12

88 Feld-Zusammenfassung für m3(m14) Leistungsreduzierung Bitte erläutern Sie den Status der nachfolgend aufgeführten kommunalen Leistungen - wurden die Reduzierung des Leistungsangebotes bereits diskutiert oder beschlossen? Wurden Reduzierungen ausgeschlossen? [Wirtschaftsförderung] Seite 86 / 12

Kurz-Statistiken Umfrage 'Nutzung neuer Technologien für die Bürgerbeteiligung - Ergebnisse' Ergebnisse. Umfrage

Kurz-Statistiken Umfrage 'Nutzung neuer Technologien für die Bürgerbeteiligung - Ergebnisse' Ergebnisse. Umfrage Ergebnisse Umfrage 414491 Anzahl der Datensätze in dieser Abfrage: 94 Gesamtzahl der Datensätze dieser Umfrage: 94 Anteil in Prozent: 100.00% Seite 1 / 24 Feld-Zusammenfassung für aa Wie haben Sie von

Mehr

Ergebnisse. Umfrage Kurz-Statistiken Umfrage 'Feedback zum Brückenkurs: Mathe Auffrischung'

Ergebnisse. Umfrage Kurz-Statistiken Umfrage 'Feedback zum Brückenkurs: Mathe Auffrischung' Ergebnisse Umfrage 616846 Anzahl der Datensätze in dieser Abfrage: 12 Gesamtzahl der Datensätze dieser Umfrage: 12 Anteil in Prozent: 100.00% Seite 1 / 30 Feld-Zusammenfassung für F1 Geschlecht Antwort

Mehr

Fragebogen zur Ausstellung

Fragebogen zur Ausstellung Fragebogen zur Ausstellung Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, mit der Ausstellung informiert Sie die Stadt Freising über den bisherigen Stand der Bestandsanalyse im Rahmen der Stadtentwicklungsplanung

Mehr

Student/in Rentner/in Hausfrau ohne Rentenbezug Anderes (bitte angeben)...

Student/in Rentner/in Hausfrau ohne Rentenbezug Anderes (bitte angeben)... tiresia economia statistica datamining via a. ciseri 5 6500 bellinzona Fragebogen Nr.: 000001 Die Meinungen der Bürger der Region Locarno Gemeinden: Ascona, Brione s. Minusio, Brissago, Locarno, Losone,

Mehr

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Gemeinsam. Nachhaltig. Handeln. Die SEZ 1991 vom Land Baden-Württemberg errichtet zur Förderung privater, kommunaler

Mehr

PORTAL ZUR HAUSHALTSSTEUERUNG.DE. KOMMUNALSTEUEREINNAHMEN 2012 Eine Analyse HAUSHALTS- UND FINANZWIRTSCHAFT. Dr. Marc Gnädinger, Andreas Burth

PORTAL ZUR HAUSHALTSSTEUERUNG.DE. KOMMUNALSTEUEREINNAHMEN 2012 Eine Analyse HAUSHALTS- UND FINANZWIRTSCHAFT. Dr. Marc Gnädinger, Andreas Burth PORTAL ZUR KOMMUNALSTEUEREINNAHMEN 2012 Eine Analyse HAUSHALTS- UND FINANZWIRTSCHAFT Dr. Marc Gnädinger, Andreas Burth HAUSHALTSSTEUERUNG.DE 18. August 2013, Trebur Einordnung kommunaler Steuern (netto)

Mehr

Gemeindebibliothek Murgenthal

Gemeindebibliothek Murgenthal Gemeindebibliothek Murgenthal Fragebogen : Bedarfsabklärung Damit wir Ihre Bedürfnisse, Erfahrungen und Wünsche bei einer Neuausrichtung der Bibliothek berücksichtigen können, führt die Bibliothekskommission

Mehr

Nun öffnet sich das Fenster "Geplante Tasks". Hier zum Einrichten eines neuen Tasks auf "Geplanten Task hinzufügen" klicken. Es öffnet sich der Assist

Nun öffnet sich das Fenster Geplante Tasks. Hier zum Einrichten eines neuen Tasks auf Geplanten Task hinzufügen klicken. Es öffnet sich der Assist PCs automatisch herunterfahren Frage: In meiner Schule soll der Lehrerzimmercomputer (oder ein anderer PC) um 17.00 Uhr automatisch herunterfahren. Wie kann ich das einrichten? Antwort: Um einen Computer

Mehr

Der Standort Homburg aus dem Blickwinkel des Handwerks - Ergebnisse der Umfrage

Der Standort Homburg aus dem Blickwinkel des Handwerks - Ergebnisse der Umfrage Veranstaltung 3. März 2009 im Homburger Rathaus Der Standort Homburg aus dem Blickwinkel des Handwerks - Ergebnisse der Umfrage Kontaktstelle Handwerk und Gemeinde Dr. Christian Seltsam Teamleiter Mittelstand,

Mehr

2. Licher Frühstücksseminar. Zur Machbarkeit kommunaler Haushaltskonsolidierungen Ein Erfahrungsbericht aus 20 Jahren Kommunalberatung

2. Licher Frühstücksseminar. Zur Machbarkeit kommunaler Haushaltskonsolidierungen Ein Erfahrungsbericht aus 20 Jahren Kommunalberatung 2. Licher Frühstücksseminar Zur Machbarkeit kommunaler Haushaltskonsolidierungen Ein Erfahrungsbericht aus 20 Jahren Kommunalberatung Rechtliche Grundlagen Kommunale Aufgabenstruktur in Hessen Monistisches

Mehr

Bibliothek suchen Version :

Bibliothek suchen Version : Table des matières 1. Im Bibliothekenverzeichnis suchen...1 1.1. Schritt 1: Suchbegriffe eingeben...1 1.2. Schritt 2: Suchmodus der Begriffe wählen...1 1.3. Schritt 3: Suchindex wählen...2 1.4. Kriterien

Mehr

Seit 2003 Beauftragte für Belange von Menschen mit Behinderung in den Landkreisen (Art. 18 BayBGG)

Seit 2003 Beauftragte für Belange von Menschen mit Behinderung in den Landkreisen (Art. 18 BayBGG) Seit 2003 Beauftragte für Belange von Menschen mit Behinderung in den Landkreisen (Art. 18 BayBGG) In der Mustersatzung des Landkreistages, die wir nicht beschlossen haben, ist geregelt, dass der Behindertenbeauftragte

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T Seite 5 N I E D E R S C H R I F T über die 2. öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde Fränkisch-Crumbach (Wahlperiode 2011/2016) am 06. Juni 2011 ALS STIMMBERECHTIGT WAREN ANWESEND:

Mehr

Bürgertipps Bürgerhaushalt - Schadenmeldung

Bürgertipps Bürgerhaushalt - Schadenmeldung Erfolgreiches Kommunal-Marketing und bürgernahes E-Government Bürgertipps Bürgerhaushalt - Schadenmeldung Effizientes E-Government Erfolgreiche Kommunalportale Umfassender Bürgerservice Kommunaler Bürgerservice

Mehr

Stefan Bischoff (ISAB GmbH)

Stefan Bischoff (ISAB GmbH) Eine für alle alle für eine? Engagementfördernde Infrastruktureinrichtungen zwischen Konkurrenz und Kooperation Fachtagung des Landesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement Bayern und der BAGFA am 05.05.2015

Mehr

Allgemeiner Import-Ablauf

Allgemeiner Import-Ablauf Allgemeiner Import-Ablauf Da der Import von individuellen Daten keine unkomplizierte Aufgabe ist, sind in der Regel folgende Schritte zu erledigen: 1. Export der Daten aus dem bestehenden System als CSV-

Mehr

BIBLIOTHECAplus. Automatischer Import von DiviBibdaten. 1. Allgemeines

BIBLIOTHECAplus. Automatischer Import von DiviBibdaten. 1. Allgemeines BIBLIOTHECAplus Automatischer Import von DiviBibdaten 1. Allgemeines Mit BIBLIOTHECAplus können Sie die DiviBib-Daten in einem Arbeitsgang vom DiviBib-Server herunterzuladen und diese direkt nach BIBLIOTHECAplus

Mehr

DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT

DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 2.2 Stand 06.02.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Abbildungsverzeichnis... 3 3 Dokumentenumfang... 4 4 Rolle Vereinsaccount...

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Great Place to Work Befragung

Häufig gestellte Fragen zur Great Place to Work Befragung Häufig gestellte Fragen zur Great Place to Work Befragung Allgemeine Fragen Wer stellt den Fragebogen bereit? Der (Online-) Fragebogen wird durch Great Place to Work bereitgestellt und versendet. Bei Fragen

Mehr

Vortrag im Rahmen des Zukunftsforums ländliche Entwicklung der internationalen Grünen Woche in Berlin. 23. Januar 2014

Vortrag im Rahmen des Zukunftsforums ländliche Entwicklung der internationalen Grünen Woche in Berlin. 23. Januar 2014 Vortrag im Rahmen des Zukunftsforums ländliche Entwicklung der internationalen Grünen Woche in Berlin. 23. Januar 2014 Vortrag Vortrag im im Rahmen Rahmen des des Zukunftsforums Zukunftsforums ländliche

Mehr

Leitbildentwicklung und Stadtentwicklungspolitik

Leitbildentwicklung und Stadtentwicklungspolitik Dr. Ralph Baumheier Leitbildentwicklung und Stadtentwicklungspolitik Strategien für zukunftsfähige Kommunen Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung für (Ober-)Bürgermeister und kommunale Führungskräfte Schloß

Mehr

Kommunaler Entschuldungsfonds (KEF) des Landes Rheinland-Pfalz

Kommunaler Entschuldungsfonds (KEF) des Landes Rheinland-Pfalz Kommunaler Entschuldungsfonds (KEF) des Landes Rheinland-Pfalz In der gemeinsamen Erklärung vom 22.09.2010 zwischen der AG der komm. Spitzenverbände und der Landesregierung zum KEF wurde vereinbart, ab

Mehr

Fragebogen Jedem Kind seine Kunst

Fragebogen Jedem Kind seine Kunst Fragebogen Jedem Kind seine Kunst Name, Vorname: Straße: Stadt: Telefon: Email: Geburtsdatum: PLZ: Landkreis/ kreisfreie Stadt: Mobiltelefon: Internetseite: Studium/Berufsausbildung Schulabschluss: künstlerische

Mehr

Lebensqualität in deutschen Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung VDSt Frühjahrstagung in Bonn, 16.

Lebensqualität in deutschen Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung VDSt Frühjahrstagung in Bonn, 16. Lebensqualität in deutschen Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung 2009 Einleitung und Moderation Ergebnisse zur Zufriedenheit Ergebnisse zum Familienmodul Methodische Aspekte

Mehr

Anleitung GiS WinLock Administrator Version 2.03

Anleitung GiS WinLock Administrator Version 2.03 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 1.1. Transponderformat 2 1.2. Betriebssysteme 2 1.3. Einbindung im Betriebssystem 2 2. WinLock Administrator 3 2.1. Aktionsauswahl 4 Keine Aktion 4 Arbeitsstation sperren

Mehr

e-bag Kurzanleitung e-bag Grundfunktionen

e-bag Kurzanleitung e-bag Grundfunktionen BAG-Melk Kurzanleitung Grundfunktionen Autor J. Brandstetter Vertraulich, nur für internen Gebrauch Version 1.1 File: Datum: C:\e-BAG\manual\gundfunktionen\ebag_quick_start.doc 2003-09-17 Grundfunktionen

Mehr

Untersuchung der Homepages der Städte und Gemeinden des Landkreises Böblingen

Untersuchung der Homepages der Städte und Gemeinden des Landkreises Böblingen Klasse 10e Otto-Rommel Realschule Fächerübergreifende Kompetenzprüfung Untersuchung der Homepages der Städte und Gemeinden des Landkreises Böblingen 1. Zusammenfassung 2. Die Untersuchung - Hintergrund

Mehr

PPC2 MANAGER Online-Hilfe

PPC2 MANAGER Online-Hilfe INDEX i PPC2 MANAGER Online-Hilfe Auf dem gewünschten Argument klicken. IP2037 rev. 2009-09-28 Abschnitt Argument 1 Sprache wählen 2 Kommunikationsausgang wählen 3 Realisierung Komponentenkatalog 4 Funktionsleiste

Mehr

PROJEKTDATENBANK SCHRITT FÜR SCHRITT

PROJEKTDATENBANK SCHRITT FÜR SCHRITT PROJEKTDATENBANK SCHRITT FÜR SCHRITT Die Projektdatenbank des Bundesverband Tanz in Schulen e.v. veröffentlicht jedes eingetragene Tanzprojekt mit seinen Strukturdaten und liefert somit einen Überblick

Mehr

- 155 km² Einwohner 64 Einwohner/km² Beschäftigte Herzlake, SG

- 155 km² Einwohner 64 Einwohner/km² Beschäftigte  Herzlake, SG profil Basisdaten Landkreis Fläche (31.12.2012) Bevölkerung (31.12.2012) Bevölkerungsdichte Beschäftigte (30.06.2012) Internet - 155 km² 9.866 Einwohner 64 Einwohner/km² 2.389 Beschäftigte www.herzlake.de

Mehr

Zur Lage der ehrenamtlich Engagierten innerhalb des ZIEL-Projekts

Zur Lage der ehrenamtlich Engagierten innerhalb des ZIEL-Projekts Kein Start ohne Zur Lage der ehrenamtlich Engagierten innerhalb des ZIEL-Projekts Historisches Klassenzimmer in Münster. V.l.n.r.: Marlies Rustemeyer, Christa Held, Marlies Kasper, Renate Egener, Marlies

Mehr

Wo drückt der Schuh? Umfrage des Vereins Initiative pro Metropolregion Hamburg (IMH)

Wo drückt der Schuh? Umfrage des Vereins Initiative pro Metropolregion Hamburg (IMH) 0 Wo drückt der Schuh? Umfrage des Vereins Initiative pro Metropolregion Hamburg (IMH) Die Initiative pro Metropolregion Hamburg (IMH) ist der Verein der Wirtschaft und der Sozialpartner der Metropolregion

Mehr

Wissenswertes über die Arbeit mit Synanim

Wissenswertes über die Arbeit mit Synanim Wissenswertes über die Arbeit mit Synanim Dein Ziel Während deiner Session wird das Synanim Programm vorher festgelegte Fragen stellen und du beantwortest diese Fragen, indem du deine Antworten eintippst.

Mehr

Ergebnisbericht. Umfrage zur Einwohnerzufriedenheit

Ergebnisbericht. Umfrage zur Einwohnerzufriedenheit Ergebnisbericht Umfrage zur Einwohnerzufriedenheit Hattersheim am Main 03.11.2016 04.12.2016 Ergebnisbericht zur Umfrage zur Einwohnerzufriedenheit in Hattersheim am Main Herausgeber eopinio GmbH An der

Mehr

19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk

19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk 19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk ELOoffice kann als Einzelplatz oder im Netzwerk im Zusammenspiel mit mehreren Anwendern installiert werden. Die Einzelplatzinstallation ist sehr einfach.

Mehr

Bestandsaufnahme: Gefahrstoffe

Bestandsaufnahme: Gefahrstoffe : - schon der Name sagt dir, dass diese Sachen mit besonderer Vorsicht zu behandeln sind. Um den Umgang mit diesen Stoffen zu verbessern, ist eine in diesem Bereich hilfreich. Mit Hilfe dieses Bogens kannst

Mehr

Erstellung des integrierten kommunalen Klimaschutzkonzeptes. für die Samtgemeinde Sottrum

Erstellung des integrierten kommunalen Klimaschutzkonzeptes. für die Samtgemeinde Sottrum Erstellung des integrierten kommunalen Klimaschutzkonzeptes für die Samtgemeinde Sottrum Protokoll zur Sitzung der Arbeitsgruppe Bildung und Beratung am 27. Mai 2015 Tag, Zeit: Ort: 27.05.2015, 19:00 bis

Mehr

der Bürgerbeteiligung in Lichtenberg sowie die Ziele des Workshops. Im Weiteren

der Bürgerbeteiligung in Lichtenberg sowie die Ziele des Workshops. Im Weiteren Datum 28. Mai 2015 Zeit 17:00 20:00 Uhr Ort Rathaus Lichtenberg, Ratssaal Teilnehmer/innen s. Teilnehmerliste 1. Begrüßung Frau Monteiro eröffnete den Workshop, begrüßte alle Anwesenden und schilderte

Mehr

Telefonnummer zur Klärung technischer Fragen: Ausfüllhilfe für die jährliche Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich

Telefonnummer zur Klärung technischer Fragen: Ausfüllhilfe für die jährliche Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Ausfüllhilfe für die jährliche Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Sie haben https://erhebungsportal.estatistik.de aufgerufen: Klicken Sie hier auf die rote Registerkarte Statistikdaten melden.

Mehr

eduvote Ein Umfragesystem für Lehrveranstaltungen PowerPoint Add-In

eduvote Ein Umfragesystem für Lehrveranstaltungen PowerPoint Add-In eduvote Ein Umfragesystem für Lehrveranstaltungen PowerPoint Add-In Übersicht: Nach dem Herunterladen und Ausführen des Installationsprogamms für das eduvote PowerPoint Add-In befindet sich rechts oben

Mehr

Einbürgerungsreglement der Gemeinde Läufelfingen

Einbürgerungsreglement der Gemeinde Läufelfingen Einbürgerungsreglement der Gemeinde Läufelfingen vom 06. Juni 2008 Die Bürgergemeindeversammlung der Gemeinde Läufelfingen, gestützt auf 26 Absatz 1 des Bürgerrechtsgesetzes vom 21. Januar 1993, beschliesst:

Mehr

Fragebogen zur Berufs- und Studienorientierung in der Sekundarstufe II

Fragebogen zur Berufs- und Studienorientierung in der Sekundarstufe II Fragebogen zur Berufs- und Studienorientierung in der Sekundarstufe II Umfrageschluss: 30.04.2015 Sehr geehrte Schulleiterin, sehr geehrter Schulleiter, sehr geehrte StuBO-Koordinatorin, sehr geehrter

Mehr

Anhang A Informationsblatt / Einverständniserklärung

Anhang A Informationsblatt / Einverständniserklärung Anhang A Informationsblatt / Einverständniserklärung Vorlage Merkblatt Titel der Studie Der Titel muss einfach und für Laien verständlich sein. Einladungsklausel Hier wird erklärt, dass der Einzelne gebeten

Mehr

Beitragsordnung des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Sachsen-Anhalt e. V.

Beitragsordnung des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Sachsen-Anhalt e. V. Gültig ab 01.01.2017 Beitragsordnung des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Sachsen-Anhalt e. V. 1 Grundsatz Zur Finanzierung seiner satzungsmäßigen Aufgaben erhebt der Kommunale Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt

Mehr

Wahlprogramm. der SPD Enger

Wahlprogramm. der SPD Enger Wahlprogramm der SPD Enger Wahlprogramm der SPD-Enger zur Kommunalwahl 2014 Vorwort Enger eine Stadt für mehrere Generationen. Enger ist eine lebenswerte Stadt, in der sich alle Bürgerinnen und Bürger

Mehr

Bürger der Europäische Union

Bürger der Europäische Union Eurobarometer-Umfrage, Angaben in Prozent der Bevölkerung, EU-Mitgliedstaaten, Frühjahr 2011 Eurobarometer-Frage: Fühlen Sie sich als Bürger der Europäischen Union? Gesamt Ja = 61 bis 69% Europäische Union

Mehr

Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung

Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem

Mehr

Bücherei-Umfrage. Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung! Sommerpause: vom bis bleibt die Bücherei geschlossen.

Bücherei-Umfrage. Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung! Sommerpause: vom bis bleibt die Bücherei geschlossen. Liebe Leserin und lieber Leser, Bücherei-Umfrage die Stadtbücherei Bergen ist bestrebt, ihren Büchereibestand und Service stets zu verbessern. Ihre Meinung, Kritik und Anregung sind maßgebend für die zukünftigen

Mehr

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte. Was müssen das für herrliche Zeiten gewesen sein als man als

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte. Was müssen das für herrliche Zeiten gewesen sein als man als Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Ratsmitglieder und liebe Gäste, Was müssen das für herrliche Zeiten gewesen sein als man als Kommunalpolitiker noch kreativ gestalten konnte. Wie alles

Mehr

Schnelleinstieg DASI. Inhaltsverzeichnis. 1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5.

Schnelleinstieg DASI. Inhaltsverzeichnis. 1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Schnelleinstieg DASI Bereich: DASI - Info für Anwender Nr. 0550 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Details 6. Weitere Funktionen 7. Hilfe

Mehr

ELEKTRONISCHES TESTARCHIV

ELEKTRONISCHES TESTARCHIV Leibniz Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) ELEKTRONISCHES TESTARCHIV Testverfahren aus dem Elektronischen Testarchiv Liebe Nutzerinnen und liebe Nutzer, wir freuen uns, dass

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen

Rechtliche Rahmenbedingungen Rechtliche Rahmenbedingungen Schwerpunktinitiative Digitale Informationen 4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek Dr. Harald Müller (Wissenschafts-) Urheberrecht 3. Korb für Bildung und

Mehr

Abwasseranlagen der Gemeinde Schellenberg Tarifblatt zum Abwasserreglement

Abwasseranlagen der Gemeinde Schellenberg Tarifblatt zum Abwasserreglement Abwasseranlagen der Gemeinde Schellenberg Tarifblatt zum Abwasserreglement Präambel Gestützt auf Art. 43 und 52 des Gewässerschutzgesetzes (GSchG) vom 15. Mai 2003, LGBl. 2003 Nr. 159, Art. 38, Abs. 5,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Berater-Anleitung zum ependelordner Ver. 1.0

Inhaltsverzeichnis. Berater-Anleitung zum ependelordner Ver. 1.0 Berater-Anleitung zum ependelordner Ver. 1.0 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... 2 2. Beraterseitige Bearbeitung... 2 3. Belegverarbeitung mit DATEV und DMS... 4 4. Belegverarbeitung mit DATEV und der

Mehr

Vorstellung der KOMPIK-Software im Rahmen von Fortbildungen

Vorstellung der KOMPIK-Software im Rahmen von Fortbildungen Vorstellung der KOMPIK-Software im Rahmen von Fortbildungen Regiehilfe zu Reihenfolge und Inhalten 1) Überblick über die Software - Aufbau wie Word oder andere PC-Programme: 4 Registerkarten haben unterschiedliche

Mehr

Satzung. der Gemeinde Lichtenberg. über Elternbeiträge in der Kindertagesstätte. Entdeckerland

Satzung. der Gemeinde Lichtenberg. über Elternbeiträge in der Kindertagesstätte. Entdeckerland Satzung der Gemeinde Lichtenberg über Elternbeiträge in der Kindertagesstätte Entdeckerland Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO), der 2 und 9 Sächsisches Kommunalabgabengesetz

Mehr

Schulverband Dinkelscherben

Schulverband Dinkelscherben Schulverband Dinkelscherben Schulverbandsversammlung N i e d e r s c h r i f t über die 3. Sitzung des Schulverbandes Dinkelscherben vom 29.07.2015 (öffentlicher Teil) in der Grund- und Mittelschule Dinkelscherben

Mehr

Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge)

Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge) Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge) Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Studium an der Hochschule Wismar entschieden haben.

Mehr

SPONSORENMAPPE. Förderverein der Kindertagesstätte Elmshausen Buchwaldstr Lautertal-Elmshausen

SPONSORENMAPPE. Förderverein der Kindertagesstätte Elmshausen Buchwaldstr Lautertal-Elmshausen SPONSORENMAPPE Förderverein der Kindertagesstätte Elmshausen Buchwaldstr. 2 64686 Lautertal-Elmshausen Konto-Verbindung Kt-Nr.211 50 38 BLZ 509 500 68 Wieder-Gestaltung Außengelände ev. Kindergarten Elmshausen

Mehr

Haarmoden in Ihrer Klasse Fragebogen

Haarmoden in Ihrer Klasse Fragebogen Haarmoden in Ihrer Klasse Fragebogen Anleitung Jeder/jede aus Ihrer Klasse soll den Fragebogen für sich ausfüllen. Wenn Sie sich bei manchen Fragen (zum : Welche Haarfarbe haben Sie?) nicht sicher sind,

Mehr

Der Ortsrat. Informationen über Definition, Verankerung, Aufgaben und Gründung eines Ortsrates in Niedersachsen

Der Ortsrat. Informationen über Definition, Verankerung, Aufgaben und Gründung eines Ortsrates in Niedersachsen Der Ortsrat Informationen über Definition, Verankerung, Aufgaben und Gründung eines Ortsrates in Niedersachsen Agenda Was ist ein Ortsrat? Rechtliche Grundlagen Aufgaben und Funktionen Der Weg zu einem

Mehr

Kostendeckend oder mit Gewinn. Quo vadis Wasserversorgung?

Kostendeckend oder mit Gewinn. Quo vadis Wasserversorgung? Kostendeckend oder mit Gewinn Quo vadis Wasserversorgung? Ullrich Schardt Wasser Verband Nordhausen Stand: 20.06.2003 1 Kostendeckend oder mit Gewinn Quo vadis Wasserversorgung? Überblick der Wasserverband

Mehr

A m t s b l a t t. für das Amt Spreenhagen. Jahrgang 11 Spreenhagen, den Nr. 01/2011

A m t s b l a t t. für das Amt Spreenhagen. Jahrgang 11 Spreenhagen, den Nr. 01/2011 A m t s b l a t t für das Amt Spreenhagen Jahrgang 11 Spreenhagen, den 15.01.2011 Nr. 01/2011 Inhaltsverzeichnis: en des Amtes Spreenhagen und der Gemeinde Gosen-Neu Zittau mit den Ortsteilen Gosen und

Mehr

Definition der zertifizierten Kennzahlen

Definition der zertifizierten Kennzahlen Stand: 1. August 2016 l Definition der zertifizierten Kennzahlen Der Berichtszeitraum umfasst 12 aufeinanderfolgende Monate (z. B. vom 1. Januar bis zum 31. Dezember oder vom 1. Oktober des Vorjahres bis

Mehr

Reglement Videoüberwachung vom 1. März 2013

Reglement Videoüberwachung vom 1. März 2013 Reglement Videoüberwachung vom 1. März 2013 vom Gemeinderat genehmigt am 13. Februar 2013 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Art. 2 Art. 3 Art. 4 Art. 5 Art. 6 Art. 7 Art. 8 Verantwortlichkeit und Zweck Verhältnismässigkeit

Mehr

Projektwerkstatt Generation Zukunft Arnsberg

Projektwerkstatt Generation Zukunft Arnsberg Projektwerkstatt Generation Zukunft Arnsberg Andreas Wolff Alle aufgeführten Inhalte und Ideen sind geistiges Eigentum von Andreas Wolff und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht genutzt, weitergegeben

Mehr

Datenformat zum Import von CSV-Dateien

Datenformat zum Import von CSV-Dateien Datenformat zum Import von CSV-Dateien (Eingabe für das BJ 2015; Stand Dez. 2015) Allgemeines Zur Vereinfachung der Dateneingabe für die Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) haben die Fachstellen die Möglichkeit,

Mehr

Uwe Plate. Handbuch. Symptomenlexikon für Windows und Mac

Uwe Plate. Handbuch. Symptomenlexikon für Windows und Mac Uwe Plate Handbuch Symptomenlexikon für Windows und Mac 1 Kopierschutz Die Software ist an einen Rechner gebunden und kann nur auf diesem Rechner benutzt werden (Lizenzbedingungen). Die Lizenz wird in

Mehr

Die wichtigsten Steuer-, Beitrags- und Gebührensätze

Die wichtigsten Steuer-, Beitrags- und Gebührensätze Die wichtigsten Steuer-, Beitrags- und Gebührensätze A Steuern - Grundsteuer A 450 v.h. der Steuermessbeträge - Grundsteuer B 400 v.h. der Steuermessbeträge - Gewerbesteuer 340 v.h. der Steuermessbeträge

Mehr

Mag. Carl-Markus Piswanger, MSc / Open3.at Wien

Mag. Carl-Markus Piswanger, MSc / Open3.at Wien Mag. Carl-Markus Piswanger, MSc / Open3.at Wien 28.4.2011 Ergebnisse aus der Umfrage Potentiale von Open Government für österreichische Nationalratsabgeordnete Formales Eingeladene Teilnehmerinnen: 183

Mehr

1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer

1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer 1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer Damit der Support gewährleistet werden kann, ist es möglich, mittels TeamViewer und Skype zu arbeiten. Im Folgenden wird die Installation und Verwendung

Mehr

Weilburg, St. LK Limburg-Weilburg RB Gießen Hessen

Weilburg, St. LK Limburg-Weilburg RB Gießen Hessen Gemeindedatenblatt: Weilburg, St. (533017) Die Gemeinde Weilburg liegt im mittelhessischen Landkreis Limburg-Weilburg und fungiert mit rund 13 Einwohnern (Stand: 31.12.2010) als ein Mittelzentrum im ländlichen

Mehr

Bernhard Eibeck GEW Hauptvorstand. Vortrag

Bernhard Eibeck GEW Hauptvorstand. Vortrag Bernhard Eibeck GEW Hauptvorstand Den Jahren des quantitativen Ausbaus müssen die Jahre der Qualität folgen. Argumente und Forderungen für ein Bundesqualitätsgesetz für Kindertageseinrichtungen Vortrag

Mehr

MUSTER. 1.1 Geschlecht männlich weiblich möchte ich nicht angeben 1.2 Alter (in Jahren) bis

MUSTER. 1.1 Geschlecht männlich weiblich möchte ich nicht angeben 1.2 Alter (in Jahren) bis Zertifikatsmodule BMBF-Projekt PuG SS16 Klientenorientierte und interprofessionelle Kommunikation Bitte so markieren: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift.

Mehr

Kommunen an die Macht

Kommunen an die Macht Kommunen an die Macht Keyfacts über Kommunen - Sie gestalten unseren Alltag von Kindergärten bis hin zur Abfallbeseitigung - Ihre Herausforderungen sind: demografischer Wandel, Digitalisierung und Kostendruck

Mehr

Vergleichende deutsch-französische Umfrage zur Situation in China und Tibet

Vergleichende deutsch-französische Umfrage zur Situation in China und Tibet März 2014 N 111989 Kontakts : Frédéric Dabi / Alexandre Bourgine 01 45 84 14 44 Frederic.dabi@ifop.com Alexandre.bourgine@ifop.com Vergleichende deutsch-französische Umfrage zur Situation in China und

Mehr

Bevölkerungs-Umfrage Ballwil

Bevölkerungs-Umfrage Ballwil www.svp-ballwil.ch Bevölkerungs-Umfrage Ballwil Ergebnisse der allgemeinen Umfrage an alle Haushalte der politischen Gemeinde Ballwil November 2014 20 Fragen www.svp-ballwil.ch Ergebnisheft der Bevölkerungsumfrage

Mehr

Antrag beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg zur Förderung von Gestaltungsbeiräten in Kommunen

Antrag beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg zur Förderung von Gestaltungsbeiräten in Kommunen Antrag beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg zur Förderung von Gestaltungsbeiräten in Kommunen Stadt / Gemeinde (Ober-)BürgermeisterIn AnsprechpartnerIn Straße, Hausnummer PLZ,

Mehr

db-e*kasse - das bürgernahe Kassenbuch

db-e*kasse - das bürgernahe Kassenbuch db-e*kasse - das bürgernahe Kassenbuch Der Einsatz unserer Gebührenkasse in ihrer Verwaltung effizient und praxiserprobt z.b. im Rathaus der Stadt Bünde in Nordrhein-Westfalen. Mit db-e* kasse gehen wir

Mehr

Satzung der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland über die Erhebung von Verwaltungsgebühren

Satzung der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland über die Erhebung von Verwaltungsgebühren Satzung der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland über die Erhebung von Verwaltungsgebühren vom 29.11.2007, zuletzt geändert am 06.11.2014 1 Aufgrund 4 Absatz 4 des Gesetzes zur

Mehr

ENERGIEWENDE Otterfing

ENERGIEWENDE Otterfing ENERGIEWENDE Otterfing Bürgerschaftliches Engagement bei der Energiewende EWO-Gruppe des Landkreis Miesbach Hotel Zur Post, Bad Wiessee 14. Juli 2014 Paul Pallauf, AK Lawine Otterfing + Energiewende Oberland

Mehr

Posen, Krakau, Warschau, Breslau: Rundreise

Posen, Krakau, Warschau, Breslau: Rundreise Posen, Krakau, Warschau, Breslau: Rundreise 7-tägige Gruppenreise / Rundreise für Kultur- und Stadtliebhaber - ab 279 * (DZ, je Pers.) Städte, Kultur und Religion: Sie führen Ihre Gäste, die Interesse

Mehr

Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony

Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony Wir gratulieren zum Kauf Ihres neuen Reader PRS-505 von Sony! Dieser Leitfaden erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Software installieren, neue ebooks

Mehr

B e s c h l u s s p r o t o k o l l

B e s c h l u s s p r o t o k o l l B e s c h l u s s p r o t o k o l l zur 25. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Ortenberg am Dienstag, 14.07.2009 um 20:00 Uhr im Bürgerhaus Ortenberg T a g e s o r d n u n g

Mehr

FRAGEBOGEN. Datum:...

FRAGEBOGEN. Datum:... FRAGEBOGEN Datum: Bitten nehmen Sie sich Zeit, diesen Fragebogen in Ruhe auszufüllen. Er soll Ihnen dazu dienen, sich über Ihre Intention und Hintergründe bewusst zu werden. Alle Angaben sind freiwillig

Mehr

Kommunale Allianz SÜDLICHES MAINDREIECK Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept FACHFOREUM

Kommunale Allianz SÜDLICHES MAINDREIECK Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept FACHFOREUM Kommunale Allianz SÜDLICHES MAINDREIECK Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept FACHFOREUM Einführung Was ist ein ILEK? Allianzgebiet Südliches Maindreieck Das ILEK: Integriertes ländliches Entwicklungskonzept

Mehr

Evaluation von Doppelstunden - Fragebogen für Eltern

Evaluation von Doppelstunden - Fragebogen für Eltern Evaluation von Doppelstunden - Fragebogen für Eltern Ergebnisse 1. Das Arbeiten/Lernen in der Gruppe wird in Doppelstunden gefördert. 2,6% (n=4) 6,6% (n=10) 42,1% (n=64) 46,1% (n=70) 2. Das Lernen in Doppelstunden

Mehr

BRL FileBox Anleitung online

BRL FileBox Anleitung online IT Helpline BRL FileBox Anleitung online Einleitung In zunehmendem Maße besteht der Bedarf, größere Dateien über das Internet auszutauschen. Da die Mailsysteme in der Regel eine Größenbeschränkung von

Mehr

Benutzerleitfaden Kundenportal Monitoring Weiterbildung in Niedersachsen - Individuelle Weiterbildungsmaßnahmen (WiN)

Benutzerleitfaden Kundenportal Monitoring Weiterbildung in Niedersachsen - Individuelle Weiterbildungsmaßnahmen (WiN) Benutzerleitfaden Kundenportal Monitoring Weiterbildung in Niedersachsen - Individuelle Weiterbildungsmaßnahmen (WiN) Förderperiode 2014-2020 Stand: September 2016 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Mehr

So funktioniert der Kunden-Kompass

So funktioniert der Kunden-Kompass So funktioniert der Kunden-Kompass Sie erhalten von uns eine Internetadresse, die direkt auf Ihre Kundenbefragung führt. Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie Ihre Kunden zur Bewertung animieren

Mehr

Untervermietung. Die Erlaubnis zur Untervermietung erhalten Sie von uns schriftlich. Bitte nehmen Sie diese Unterlagen zu Ihrem Mietvertrag.

Untervermietung. Die Erlaubnis zur Untervermietung erhalten Sie von uns schriftlich. Bitte nehmen Sie diese Unterlagen zu Ihrem Mietvertrag. Untervermietung Wenn Mieter/innen dritten Personen den Gebrauch der Wohnung oder eines Teils der Wohnung zur Nutzung überlassen, liegt ein Untermietverhältnis vor. Für eine Untervermietung benötigen Sie

Mehr

2 3 / Dr. Werth 23. August 2006

2 3 / Dr. Werth 23. August 2006 Thüringer Kultusministerium Postfach 10 04 52 99004 Erfurt Geschäftszeichen Ihr Zeichen, Ihr Schreiben vom Telefon, Bearbeiter (03 61) 37 94-715 Datum 2 3 / 51 130-5 Dr. Werth 23. August 2006 Sehr geehrte

Mehr

Beschreibung der Einsatzstelle Bitte bis zum 29. Februar 2016 als PDF digital zurückschicken!

Beschreibung der Einsatzstelle Bitte bis zum 29. Februar 2016 als PDF digital zurückschicken! Beschreibung der Einsatzstelle Bitte bis zum 29. Februar 2016 als PDF digital zurückschicken! Name der Einrichtung Ort.. Homepage Hinweis zum Ausfüllen: Das FSJ ist ein Engagementjahr, in dem junge Menschen

Mehr

Studie in Kooperation mit: Kreis Ahrweiler Bundesstadt Bonn Stadt Bad Homburg Stadt Bad Honnef Gemeinde Bad Sassendorf Stadt Dülmen Stadt Euskirchen

Studie in Kooperation mit: Kreis Ahrweiler Bundesstadt Bonn Stadt Bad Homburg Stadt Bad Honnef Gemeinde Bad Sassendorf Stadt Dülmen Stadt Euskirchen Studie in Kooperation mit: Kreis Ahrweiler Bundesstadt Bonn Stadt Bad Homburg Stadt Bad Honnef Gemeinde Bad Sassendorf Stadt Dülmen Stadt Euskirchen Stadt Fröndenberg Stadt Stollberg vertreten durch Gesellschaft

Mehr

Mifid II: Wie müssen Kosten künftig offengelegt werden?

Mifid II: Wie müssen Kosten künftig offengelegt werden? Fragen und Antworten für Finanzberater Mifid II: Wie müssen Kosten künftig offengelegt werden? Die europäische Finanzmarktrichtlinie Mifid II soll in der Zukunft das Level für Transparenz in der Anlageberatung

Mehr

Telefonnummer zur Klärung technischer Fragen: Ausfüllhilfe für die jährliche Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich

Telefonnummer zur Klärung technischer Fragen: Ausfüllhilfe für die jährliche Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Ausfüllhilfe für die jährliche Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Sie haben unter www.statistik-nord.de Erhebungen angeklickt und den Querverweis IDEV Online ausgewählt. Sollten Sie diese automatische

Mehr

I. EIS-Online-BBS. Stellenausschreibungen Fachpraxis. EIS-Online-BBS/BEST-Online-BBS: Veränderungen ab dem

I. EIS-Online-BBS. Stellenausschreibungen Fachpraxis. EIS-Online-BBS/BEST-Online-BBS: Veränderungen ab dem I. EIS-Online-BBS Folgende Neuerungen ergeben sich im Programm EIS-Online-BBS. Stellenausschreibungen Fachpraxis Ab dem 01.06.2014 hat die Ausschreibung, Bewerbung und Besetzung von Stellen für Fachpraxislehrkräfte

Mehr

Das Handbuch zu Artikulate. Andreas Cord-Landwehr Ondrila Gupta Übersetzung: Burkhard Lück

Das Handbuch zu Artikulate. Andreas Cord-Landwehr Ondrila Gupta Übersetzung: Burkhard Lück Andreas Cord-Landwehr Ondrila Gupta Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 1.1 Das Lernkonzept...................................... 5 1.2 Erste Schritte mit Artikulate................................

Mehr

Wallrothstraße/Vor dem Hagentor

Wallrothstraße/Vor dem Hagentor Wallrothstraße/Vor dem Hagentor 1. Stadt Nordhausen Charakteristik, Lage und Verkehrsanbindung sowie Tourismus 1.1 Größte Stadt in Nordthüringen mitten in Deutschland Nordhausen ist ein Mittelzentrum mit

Mehr