collectd in der großen weiten Welt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "collectd in der großen weiten Welt"

Transkript

1 Anbindung des Datensammlers an Monitoringlo sungen Sebastian tokkee Harl teamix GmbH / collectd core team OSMC November 2011

2 U ber teamix gegru ndet 2001 Spezialisierung auf solide Infrastruktur Urspru nge: Open-Source und Netzwerke Debian Nagios Schulungen u.v.m. Heute auch: NetApp VMWare Riverbed (WAN-Beschleunigung) Juniper N-IX (Nu rnberger Internet-eXchange) Folie 2

3 Warum collectd und $Monitoringlo sung? collectd ist auf das effiziente Sammeln und Speichern von Performance-Daten ausgelegt u bliche Monitoringlo sungen ko nnen davon profitieren und sich auf das eigentliche Monitoring konzentrieren Folie 3

4 U berblick u ber collectd U berblick Wichtige Eigenschaften Plugin-U berblick collectd anbinden und erweitern Weitere Mo glichkeiten von collectd Folie 4

5 Was ist collectd? collectd sammelt Leistungsdaten von Rechnern Leistungsdaten sind zum Beispiel: CPU-Auslastung Speichernutzung Netzwerkverkehr Daten werden erhoben, verarbeitet und gespeichert Ha ufig: Darstellung als Graphen Performance-Analyse, Kapazita tsplanung Nicht verwechseln mit Monitoring! Homepage: Folie 5

6 Wichtige Eigenschaften Daemon Freie Software (gro ßtenteils GPLv2) Portierbar (Linux, *BSD, Solaris,... ) Skalierbar (OpenWrt,..., Cluster / Cloud) Ma chtige Netzwerkunterstu tzung Effizient (Default-Auflo sung: 10 Sekunden) Modular (u ber 100 Plugins in Version 5.0) Folie 6

7 Wichtige Eigenschaften Daemon Freie Software (gro ßtenteils GPLv2) Portierbar (Linux, *BSD, Solaris,... ) Skalierbar (OpenWrt,..., Cluster / Cloud) Ma chtige Netzwerkunterstu tzung Effizient (Default-Auflo sung: 10 Sekunden) Modular (u ber 100 Plugins in Version 5.0) Folie 6

8 10-Sekunden-Auflo sung Folie 7

9 Wichtige Eigenschaften Daemon Freie Software (gro ßtenteils GPLv2) Portierbar (Linux, *BSD, Solaris,... ) Skalierbar (OpenWrt,..., Cluster / Cloud) Ma chtige Netzwerkunterstu tzung Effizient (Default-Auflo sung: 10 Sekunden) Modular (u ber 100 Plugins in Version 5.0) Folie 8

10 Wichtige Eigenschaften Daemon Freie Software (gro ßtenteils GPLv2) Portierbar (Linux, *BSD, Solaris,... ) Skalierbar (OpenWrt,..., Cluster / Cloud) Ma chtige Netzwerkunterstu tzung Effizient (Default-Auflo sung: 10 Sekunden) Modular (u ber 100 Plugins in Version 5.0) Folie 8

11 Verfu gbare Plugins (Auswahl) apache bind csv disk filecount interface java match regex Monitorus network nut oracle processes rrdtool syslog tcpconns unixsock vserver amqp conntrack curl dns fscache ipmi libvirt mbmon multimeter nfs olsrd perl protocols sensors table teamspeak2 uptime wireless apcups contextswitch curl json GenericJMX iptables load memcachec mysql nginx onewire ping python serial tail ted users write http ascent cpu dbi entropy gmond ipvs logfile memcached netapp notify openvpn postgresql routeros snmp tape thermal uuid xmms battery cpufreq df exec hddtemp irq madwifi memory netlink ntpd OpenVZ powerdns rrdcached swap target scale tokyotyrant vmem zfs arc Folie 9

12 Betrieb Daemon la uft auf jedem Client (Ausnahme: SNMP o.a.) u blicherweise: ein oder mehrere zentrale Server, die Werte von Clients empfangen (Push-Modell) First steps: install; select plugins; start daemon; enjoy ;-) Folie 10

13 Darstellung: Collection 4 (C4) Grundidee: Daten u ber, z. B., JSON zur Verfu gung stellen verschiedene Frontends davor mo glich effiziente Handhabung von vielen Datensa tzen durch Caching flexible Konfiguration von Graphen Folie 11

14 U berblick u ber collectd Plugin-U berblick CPU, Speicher, Netzwerk-I/O Netzwerk-Plugin RRDtool-Plugin Generische Plugins (U berblick) Eigene Erweiterungen (U berblick) collectd anbinden und erweitern Weitere Mo glichkeiten von collectd Folie 12

15 Plugin-U berblick Spezielle Lese-Plugins CPU, Speicher, Netzwerk-Schnittstellen Schreib- bzw. IO-Plugins Netzwerk-Plugin RRDtool, RRDCacheD Generische Plugins SNMP tail PostgreSQL Folie 13

16 CPU, Speicher, Netzwerk-I/O Synopsis LoadPlugin "cpu" LoadPlugin "memory" LoadPlugin "interface" Folie 14

17 CPU, Speicher, Netzwerk-I/O Synopsis LoadPlugin "cpu" LoadPlugin "memory" LoadPlugin "interface" <Plugin interface> Interface lo Interface sit0 IgnoreSelected true </Plugin> Folie 14

18 CPU, Speicher, Netzwerk-I/O Folie 15

19 CPU, Speicher, Netzwerk-I/O Folie 16

20 CPU, Speicher, Netzwerk-I/O Folie 17

21 Netzwerk-Plugin Betriebsarten Daten versenden ( Client ) Daten empfangen ( Server ) Weiterleiten ( Proxy ) Unicast ( Punkt-zu-Punkt ) Multicast ( Punkt-zu-Gruppe ) IPv4 und IPv6 Ein Daemon fu r alles Rolle des Daemon ha ngt von der Konfiguration ab. Folie 18

22 Netzwerk-Plugin: Unicast Folie 19

23 Netzwerk-Plugin: Multicast Folie 20

24 Netzwerk-Plugin: Server/Client Synopsis: Client LoadPlugin "network" <Plugin "network"> Server "collectd0.musterfirma.de" Server "collectd1.musterfirma.de" Server "ff18::efc0:4a42" </Plugin> Folie 21

25 Netzwerk-Plugin: Server/Client Synopsis: Server LoadPlugin "network" <Plugin "network"> Listen "collectd0.musterfirma.de" Listen "ff18::efc0:4a42" </Plugin> Folie 22

26 Netzwerk-Plugin: Proxy Folie 23

27 Netzwerk-Plugin: Proxy Synopsis: Proxy LoadPlugin "network" <Plugin "network"> Listen "collectgw.extern.musterfirma.de" Server "collectd1.intern.musterfirma.de" Forward true </Plugin> Folie 24

28 Netzwerk-Plugin Authentifizierung / Verschlu sselung (seit Version 4.7.0) Authentifizierung via HMAC-SHA-256 Verschlu sselung mit AES-256 (OFB) Folie 25

29 Netzwerk-Plugin Authentifizierung / Verschlu sselung Server Nichts AuthFile Sign Encrypt Nichts akzeptiert akzeptiert nicht akzeptiert nicht akzeptiert Client Sign akzeptiert akzeptiert akzeptiert nicht akzeptiert Encrypt nicht mo glich akzeptiert akzeptiert akzeptiert Folie 26

30 RRDtool-Plugin Schreibt Daten effizient in RRD-Dateien Caching Funktionalita t nun in RRDtool als RRD Caching Daemon verfu gbar Synopsis LoadPlugin "rrdtool" <Plugin "rrdtool"> DataDir "/var/lib/collectd/rrd" </Plugin> Folie 27

31 RRDtool-Plugin (Caching) Konfiguration <Plugin "rrdtool"> DataDir "/var/lib/collectd/rrd" CacheTimeout 3600 CacheFlush # 1 hour # 1 day WritesPerSecond 30 </Plugin> FLUSH ermo glicht dennoch die graphische Darstellung von aktuellen Daten Folie 28

32 Generische Plugins (U berblick) Idee: Generische Ansa tze, statt Speziallo sungen Benutzerkonfiguration bestimmt das Verhalten Unterstu tzung fu r neue Gera te braucht i.d.r. keine neue Version von collectd Beispiele: SNMP, tail, curl, DBI, PostgreSQL Folie 29

33 Eigene Erweiterungen (U berblick) collectd API: C, Perl, Python, Java Externe Programme mittels unixsock- oder exec-plugin Folie 30

34 U berblick u ber collectd Plugin-U berblick collectd anbinden und erweitern UNIXSOCK Schnittstelle collectds Namensschema collectd-nagios collectd-nagios: Zukunftsmusik Eigene Erweiterungen Weitere Mo glichkeiten von collectd Folie 31

35 Interaktion mit collectd UNIXSOCK Plugin o ffnet einen UNIX-Domain-Socket zur Interaktion mit dem Daemon Text- und Zeilen-basiertes Protokoll (z. B. PUTVAL, FLUSH, LISTVAL, GETVAL) ermo glicht, u.a., die Abfrage von Werten collectd-nagios collectdctl (ab Version 5.0) cussh.pl: collectd UNIX socket shell Folie 32

36 UNIXSOCK Plugin: Beispiel -> <<<<- GETVAL "FQDN/load/load" 3 Values found shortterm= e-02 midterm= e-02 longterm= e-02 Folie 33

37 Namensschema jeder Datensatz hat einen eindeutigen Identifier Hostname Plugin Name Plugin Instanz (optional) Typ Typ Instanz (optional) hostname/plugin[-instanz]/typ[-instanz] Beispiel: localhost/cpu-0/cpu-idle Folie 34

38 Verfu gbare Datensa tze cd /var/lib/collectd; ls **/*.rrd collectdctl listval cpu-0/cpu-idle cpu-0/cpu-interrupt cpu-0/cpu-nice cpu-0/cpu-softirq cpu-0/cpu-steal cpu-0/cpu-system cpu-0/cpu-user cpu-0/cpu-wait interface-eth0/if_errors interface-eth0/if_octets interface-eth0/if_packets load/load memory/memory-buffered memory/memory-cached memory/memory-free memory/memory-used users/users... Folie 35

39 collectd-nagios Nagios-/Icinga-/Shinken-Plugin verbindet sich zum UNIX Socket von collectd fragt einen (WIP: mehrere) Datensatz ab u berpru ft u bergebene Schwellwerte kehrt mit Nagios-kompatiblen Ru ckgabewert zuru ck Folie 36

40 collectd-nagios % collectd-nagios -h Usage: collectd-nagios <-s socket> <-n value_spec> <-H hostname> [options] Valid options are: -s <socket> Path to collectd s UNIX-socket. -n <v_spec> Value specification to get from collectd. Format: plugin-instance/type-instance -d <ds> Select the DS to examine. May be repeated to examine multiple DSes. By default all DSes are used. -g <consol> Method to use to consolidate several DSes. See below for a list of valid arguments. -H <host> Hostname to query the values for. -c <range> Critical range -w <range> Warning range Folie 37

41 collectd-nagios: Beispiel # adduser nagios collectd # su - nagios % collectd-nagios -s /var/run/collectd-unixsock \ -H FQDN -n load/load OKAY: 0 critical, 0 warning, 3 okay shortterm= ;;;; midterm= ;;;; longterm= ;;;; (Umbru che nur auf den Folien) Folie 38

42 collectd-nagios: Beispiel % collectd-nagios -s /var/run/collectd-unixsock \ -H FQDN -n df/df-root \ -d free -d used -g percentage OKAY: percent free= ;;;; used= ;;;; (Umbru che nur auf den Folien) Folie 39

43 Integration in Nagios: Commands define command { command_name check_collectd command_line /.../collectd-nagios -s /.../collectd-unixsock -H $HOSTNAME$ -n $ARG1$ -d $ARG2$ -w $ARG3$ -c $ARG4$ } Folie 40

44 Integration in Nagios: Commands define command { command_name check_collectd_percentage command_line /.../collectd-nagios -s /.../collectd-unixsock -H $HOSTNAME$ -n $ARG1$ -g percentage -d $ARG2$ -d $ARG3$ -w $ARG4$ -c $ARG5$ } Folie 41

45 Integration in Nagios: Services check_collectd_percentage!df/df-root!free!used!20:!10: check_collectd!load/load!midterm!5!10 check_collectd!users/users!users!50!70 check_collectd!postgresql-webapp/users-loggedin!users!... check_collectd!tail-postfix/gauge-connections_in!value!... Folie 42

46 Zukunftsmusik: aktiver Modus check collectd collectd NEB Nagios Folie 43

47 Zukunftsmusik: aktiver Modus check collectd GETVAL collectd NEB Nagios Folie 43

48 Zukunftsmusik: aktiver Modus check collectd val=4711 collectd NEB Nagios Folie 43

49 Zukunftsmusik: aktiver Modus check collectd collectd NEB get status() Nagios Folie 43

50 Zukunftsmusik: aktiver Modus check collectd collectd NEB Nagios OK/WARN/CRIT Folie 43

51 Zukunftsmusik: aktiver Modus aktiver Event Broker: embedded collectd-nagios Erkennen von collectd Checks (konf. command name, custom variable, o.a.) Abfrage von collectd u ber UNIX Socket Auswerten der Daten active check result an Nagios u bergeben Folie 44

52 Zukunftsmusik: passiver Modus collectd.cfg Hosts / Services init() collectd NEB Nagios Folie 45

53 Zukunftsmusik: passiver Modus collectd.cfg Hosts / Services collectd NEB Nagios Folie 45

54 Zukunftsmusik: passiver Modus collectd.cfg Hosts / Services {v=4711,v=...} collectd NEB Nagios Folie 45

55 Zukunftsmusik: passiver Modus collectd.cfg Hosts / Services collectd NEB get status() Nagios Folie 45

56 Zukunftsmusik: passiver Modus collectd.cfg Hosts / Services collectd NEB Nagios OK/WARN/CRIT Folie 45

57 Zukunftsmusik: passiver Modus passiver Event Broker: collectd Netzwerk Client Konfiguration von gewu nschten Werten und Schwellwerten in eigener Konfigurationsdatei (collectd.cfg) Erzeugung von dazugeho rigen Hosts und Services Server fu r collectds Netzwerk-Plugin Auswerten der gewu nschten Werte active/passive check results an Nagios u bergeben Folie 46

58 Arbeitsweise von collectd core: read thread() p = get next plugin(); sleep until due(p); Folie 47

59 Arbeitsweise von collectd core: read thread() plugin1.c:read() p->callback(); Folie 47

60 Arbeitsweise von collectd plugin1.c:read()... dispatch values(v); Folie 47

61 Arbeitsweise von collectd core: dispatch values() plugin1.c:read()... plugin write(v);... dispatch values(v); Folie 47

62 Arbeitsweise von collectd core: dispatch values() plugin1.c:read() plugin2.c:write()... plugin write(v);... dispatch values(v);... Folie 47

63 Perl-Plugin Allgemeines Integriert einen Perl-Interpreter (vergleichbar zu Apaches mod perl) Instanziierung und Syntax-Analyse nur einmal Exportiert die API ( nicht nur Lese-Plugins mo glich) Folie 48

64 Perl-Plugin: Beispiel package Collectd::Plugin::Magic; use Collectd qw( :all ); sub magic_read { my $vl = { plugin => magic, values => [Magic->getCurrentLevel ()] }; plugin_dispatch_values ( magic_level, $vl); } plugin_register (TYPE_READ, magic, magic_read ); Folie 49

65 exec-plugin Allgemeines Fu hrt Programme aus Liest von deren Standard-Ausgabe Ko nnen u ber la ngere Perioden laufen (vgl. init) Folie 50

66 exec-plugin: Beispiel #!/bin/sh INTVL=${COLLECTD_INTERVAL:-10} CHOST="${COLLECTD_HOSTNAME:-localhost}" IDENT="$CHOST/magic/magic_level" while sleep $INTVL do VALUE= magic --level echo "PUTVAL \"$IDENT\" interval=$intvl N:$VALUE" done Folie 51

67 Vielen Dank fu r die Aufmerksamkeit! Gibt es Fragen? Folie 52

68 Kontakt: Sebastian tokkee Harl teamix GmbH, Nu rnberg irc.freenode.net/#collectd Artikel zum Thema collectd: Monitoring/Performance-Analyse-mit-Collectd Folie 53

69 U berblick u ber collectd Plugin-U berblick collectd anbinden und erweitern Weitere Mo glichkeiten von collectd SNMP-Plugin tail-plugin processes-plugin am Beispiel PostgreSQL PostgreSQL-Plugin RRDCacheD-Plugin Eigene Erweiterungen U ber den Tellerrand Folie 54

70 SNMP-Plugin Allgemeines Fragt Netzwerk-Zubeho r via SNMP ab Generisch: Nicht fu r ein gestimmtes Gera t geschrieben Mehrere Gera te werden parallel abgefragt Konfiguration Data -Blo cke Host -Blo cke Folie 55

71 SNMP-Plugin Synopsis: Data-Block <Plugin "snmp"> <Data "ifmib_if_octets64"> Type "if_octets" Table true Instance "IF-MIB::ifName" Values "IF-MIB::ifHCInOctets" \ "IF-MIB::ifHCOutOctets" </Data> </Plugin> Folie 56

72 SNMP-Plugin Synopsis: Host-Block <Plugin "snmp"> <Host "switch0.intern.musterfirma.de"> Address " " Version 1 Community "public" Collect "ifmib_if_octets64" Interval 60 </Host> </Plugin> Folie 57

73 SNMP-Plugin: Users Folie 58

74 SNMP-Plugin: USV-Last Folie 59

75 SNMP-Plugin: Cache-Alter Folie 60

76 tail-plugin Allgemeines Verfolgt Log-Dateien Extrahiert Werte oder za hlt Ereignisse Selektion der Zeilen / Werte mit regula ren Ausdru cken Verwendbar fu r MTAs, Web-Server,... Folie 61

77 tail-plugin Konfiguration <Plugin "tail"> <File "/var/log/exim4/mainlog"> Instance "exim" <Match> Regex "S=([1-9][0-9]*)" DSType "CounterAdd" Type "ipt_bytes" Instance "total" </Match> </File> </Plugin> Folie 62

78 tail-plugin: Verbindungen von Exim Folie 63

79 tail-plugin: SSH Brute-Force-Attacke Folie 64

80 PostgreSQL Prozesse % ps ax grep postgres 20177? S 0:05 /usr/lib/postgresql/8.3/bin/postgres -D /var/lib/postgresql/8.3/main -c config_file=/etc/postgresql/8.3/main/postgresql.conf 20183? Ss 0:09 postgres: writer process 20184? Ss 0:05 postgres: wal writer process 20185? Ss 0:04 postgres: autovacuum launcher process 20186? Ss 0:13 postgres: stats collector process 20312? Ss 2:04 postgres: collectd mail (33027) idle Behandlung einer Client-Verbindung: postgres: user database host activity Folie 65

81 Das processes Plugin von collectd Das processes Plugin kann div. Informationen u ber einzelne Prozesse (oder Gruppen) RSS- und VM-Gro ße User- und System-Zeit Anzahl Page-Faults Scha tzwerte zum I/O Auswahl entweder an Hand des Prozessnamens oder Regex auf Kommandozeile Folie 66

82 Das processes Plugin: Konfiguration collectd.conf <Plugin "processes"> ProcessMatch pg_writer "postgres:.writer.process" ProcessMatch pg_wal_writer "postgres:.wal.writer.process" ProcessMatch pg_autovacuum "postgres:.*autovacuum" ProcessMatch pg_stats_collector \ "postgres:.stats.collector.process" # Datenbankverbindungen durch Benutzer user ProcessMatch pg_user_mail "postgres:.user" # Datenbankverbindungen auf DB mail ProcessMatch pg_db_mail "postgres:.[a-za-z0-9]+.mail" </Plugin> (vor durften Regexen kein Whitespace enthalten) Folie 67

83

84 Der PostgreSQL Statistik-Sammler postgresql.conf # Aktuell ausgefu hrtes Kommando track_activities = on # Tabellen- und Index-Zugriff track_counts = on # Benutzerdefinierte Funktionen track_functions = none # none, pl, all Ablegen der Statistiken, z.b. auf Flash-Speicher: stats_temp_directory = /mnt/flash/pg_stat_tmp Folie 69

85 Sammeln der Statistiken Server Prozesse u bermitteln Statistiken vor idle Reports werden vom Sammler minimal alle PGSTAT STAT INTERVAL Millisekunden erstellt Wa hrend einer Transaktion wird ein Snapshot des Reports verwendet siehe pg stat clear snapshot() Folie 70

86 Abfrage der Statistiken Einige vordefinierte Views pg stat bgwriter pg stat database pg stat all indexes pg statio all tables u.v.m. (Tabelle 27.1 in Doku) alternativ: Funktionen zur Abfrage der einzelnen Werte Folie 71

87 Das postgresql Plugin von collectd Generisches Plugin, welches beliebige (numerische) Werte u ber SQL abfragen kann Standardma ßig werden diverse Werte vom Statistik-Sammler abgefragt Konfiguration besteht aus zwei Teilen: SQL-Queries mit Spezifikation zur Interpretation der Werte Datenbankverbindungen Folie 72

88 Das postgresql Plugin: Query-Definition collectd.conf <Plugin postgresql> <Query disk_usage> Statement "SELECT pg_database_size($1) AS size;" Param database <Result> Type pg_db_size ValuesFrom "size" </Result> </Query> </Plugin> Folie 73

89 Das postgresql Plugin: DB-Definition collectd.conf <Plugin postgresql> <Database mail> Host "db.bsp.de" User "user" Password "geheim" Query disk_usage Query disk_io </Database> </Plugin> Folie 74

90 RRDCacheD-Plugin Allgemeines Update-Prinzip des RRDtool-Plugins Eigensta ndiger Daemon Integration in RRDtool 1.4 Weitere Funktionen, z. B. Journaling Vorteil: Neustart von collectd ohne Cache-Verlust Folie 75

91 Suchbaum RRDCacheD-Plugin c Florian octo Forster Graphik Folie 76

92 Suchbaum RRDCacheD-Plugin c Florian octo Forster Graphik Folie 76

93 Thread Dateisystem Queue Update- Suchbaum Update- RRDCacheD-Plugin c Florian octo Forster Graphik Folie 76

94 Thread Dateisystem Flush-Queue Queue Update- Suchbaum Update- RRDCacheD-Plugin c Florian octo Forster Graphik Folie 76

95 Java-Plugin Allgemeines Integriert eine Java Virtual Maschine (JVM) Exportiert die API ( nicht nur Lese-Plugins mo glich) Prinzipielle A hnlichkeit zum Perl-Plugin Folie 77

96 Java-Plugin: Beispiel import org.collectd.api.collectd; import org.collectd.api.collectdreadinterface; public class MagicPlugin implements CollectdReadInterface { public int read (); /* Callback-Funktion */ public MagicPlugin (); /* Konstruktor */ } Folie 78

97 Java-Plugin: Beispiel public int read () { ValueList vl = new ValueList (); vl.sethost ("testhost"); vl.setplugin ("magic"); vl.settype ("magic_level"); vl.addvalue (Magic.getCurrentLevel ()); return (Collectd.dispatchValues (vl)); } Folie 79

98 Java-Plugin: Beispiel public MagicPlugin () { /* Callback-Funktion anmelden */ Collectd.registerRead ("MagicPlugin", this); } Folie 80

99 Erweiterungen: Zusammenfassung collectd API nutzen C, Perl, Python und Java mo glich Folie 81

100 Erweiterungen: Zusammenfassung collectd API nutzen C, Perl, Python und Java mo glich Externe Programme erweitern unixsock-plugin ermo glicht Kommunikation Folie 81

101 Erweiterungen: Zusammenfassung collectd API nutzen C, Perl, Python und Java mo glich Externe Programme erweitern unixsock-plugin ermo glicht Kommunikation Eigenes Programm / Skript schreiben exec-plugin Folie 81

102 U ber den Tellerrand: Zubeho r snmp-probe-host.px Erzeugt semi-automatisch <Host />-Blo cke fu r das SNMP-Plugin jcollectd Java-Implementierung des Netzwerk-Protokolls ( JMX) kcollectd KDE-Programm zur Near-Realtime-Anzeige von Graphen Perl, Ruby, Python Module und C-Bibliothek fu r die Kommunikation mit dem unixsock-plugin verfu gbar Folie 82

Projekt: Web-Server. Foliensatz 9: Projekt Folie 1. Hans-Georg Eßer, TH Nürnberg Systemprogrammierung, Sommersemester 2014

Projekt: Web-Server. Foliensatz 9: Projekt Folie 1. Hans-Georg Eßer, TH Nürnberg Systemprogrammierung, Sommersemester 2014 Sep 19 14:20:18 amd64 sshd[20494]: Accepted rsa for esser from ::ffff:87.234.201.207 port 61557 Sep 19 14:27:41 amd64 syslog-ng[7653]: STATS: dropped 0 Sep 20 01:00:01 amd64 /usr/sbin/cron[29278]: (root)

Mehr

Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2013

Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2013 Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2013 Was ist Zabbix? Opensource Monitoringlösung Basierend auf: Serverdaemon SQL Datenbank Webgui Agent Monitoring Wissen, was

Mehr

HL-Monitoring Module

HL-Monitoring Module HL-Monitoring Module Datenbank und Infrastruktur Überwachung, das Wesentliche im Blick, einfach implementierbar, einfach nutzbar, einfach genial Peter Bekiesch Geschäftsführer H&L Solutions GmbH 18. April

Mehr

Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987

Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987 Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987 Als IT Professional, der zuständig ist für die Verwaltung und Pflege von SQL Server Datenbanken, lernen Sie in diesem Kurs die Kenntnisse und Fertigkeiten,

Mehr

Bildverarbeitung mit ImageJ

Bildverarbeitung mit ImageJ U berblick Bildverarbeitung mit Dr. Birgit Mo ller Institut fu r Informatik Martin-Luther-Universita t Halle-Wittenberg Einfu hrung in die Bildverarbeitung, SS 2008 1 U berblick U berblick 1 Die Entwicklungsumgebung

Mehr

Projektierung und Betrieb von Rechnernetzen

Projektierung und Betrieb von Rechnernetzen Projektierung und Betrieb von Rechnernetzen Versuch : Router-Konfiguration Vorbetrachtungen Im Rahmen des Praktikums sind einige Begriffe bzw. Fragen zum Thema Router zu klären: Was ist ein Router? Router

Mehr

Network-Attached Storage mit FreeNAS

Network-Attached Storage mit FreeNAS Network-Attached Storage mit FreeNAS Diese Anleitung zeigt das Setup eines NAS-Servers mit FreeNAS. FreeNAS basiert auf dem OS FreeBSD und unterstützt CIFS (samba), FTP, NFS, RSYNC, SSH, lokale Benutzer-Authentifizierung

Mehr

Varnish + TYPO3. CH-TUG Varnish + TYPO3

Varnish + TYPO3. CH-TUG Varnish + TYPO3 Varnish + TYPO3 1 Agenda Über Varnish Varnish + TYPO3 Case Studies 2 Varnish Software AS die Firma 2005: Idee bei Verdens Gang AS Poul-Henning Kamp Redpill Linpro / Varnish Software AS BSD License 2006:

Mehr

i-net HelpDesk Erste Schritte

i-net HelpDesk Erste Schritte 1 Erste Schritte... 2 1.1 Wie geht es nach dem i-net HelpDesk Setup weiter?... 2 1.2 Desktop- oder Web-Client?... 2 1.3 Starten des Programms... 2 1.4 Anmelden (Einloggen) ist zwingend notwendig... 3 1.5

Mehr

Docker. Softwaretest, Testautomatisierung und -management. Nico Maas. Grundlagen. Saar 2017

Docker. Softwaretest, Testautomatisierung und -management. Nico Maas. Grundlagen. Saar 2017 Docker Grundlagen Softwaretest, Testautomatisierung und -management Saar 2017 Nico Maas Zur Person Nico Maas IT Systemelektroniker Bachelor of Science mail@nico-maas.de www.nico-maas.de @nmaas87 Agenda

Mehr

Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520

Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520 Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520 Das Linux Control System ist eine typische Anwendung für das Linux Control Modul DIL/NetPC DNP/7520. Die Abbildung 1 zeigt die Blockschaltung.

Mehr

Zeilen in SAS-Datensatz einfügen

Zeilen in SAS-Datensatz einfügen News Artikel Foren Projekte Links Über Redscope Join List Random Previous Next Startseite Foren ETL & Base SAS Zeilen in SAS-Datensatz einfügen 27 June, 2011-16:27 Gordon123 Hallo liebe Forengemeinde,

Mehr

Bomgar B300v Erste Schritte

Bomgar B300v Erste Schritte Bomgar B300v Erste Schritte Index Voraussetzungen 2 Schritt 1 Herunterladen von Bomgar B300v 2 Schritt 2 Importieren der Bomgar B300v- Dateien in das VMware Inventory 3 Schritt 3 Erster Start von B300v

Mehr

WildFly Application Server Administration

WildFly Application Server Administration WildFly Application Server Administration Seminarunterlage Version: 1.04 Version 1.04 vom 18. Januar 2017 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Über PNP4Nagios Datensammler Das Interface Templates Support. PNP4Nagios. Jörg Linge OSMC 2011

Über PNP4Nagios Datensammler Das Interface Templates Support. PNP4Nagios. Jörg Linge OSMC 2011 Über Datensammler Das Interface Templates Support OSMC 2011 Über Datensammler Das Interface Templates Support 1 Über Was ist Performancedaten 2 Datensammler Datensammler Synchronous Mode Bulk Mode Bulk

Mehr

Web-Services mit Go. Sebastian tokkee Harl OpenRheinRuhr 07. November 2015 Oberhausen

Web-Services mit Go. Sebastian tokkee Harl OpenRheinRuhr 07. November 2015 Oberhausen Web-Services mit Go Sebastian tokkee Harl OpenRheinRuhr 07. November 2015 Oberhausen Überblick Was ist Go? Go is an open source programming language that makes it easy to build simple,

Mehr

Embedded SQL in PostgreSQL

Embedded SQL in PostgreSQL 7. Dezember 2010 Michael Meskes Seit 1993 Freie Software Seit 1994 Linux Seit 1995 Debian GNU/Linux Seit 1998 PostgreSQL Michael Meskes 1992-1996 Promotion 1996-1998 Projektleiter 1998-2000 Niederlassungsleiter

Mehr

Systemmanagement mit Puppet und Foreman

Systemmanagement mit Puppet und Foreman Systemmanagement mit Puppet und Foreman CeBIT 2016 17. März 2016 Mattias Giese System Management & Monitoring Architect B1 Systems GmbH giese@b1-systems.de B1 Systems GmbH - Linux/Open Source Consulting,

Mehr

Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann. Linux. Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems. 1. Auflage. HLuHB Darmstadt. Bestellnummer Bildungsverlag EINS

Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann. Linux. Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems. 1. Auflage. HLuHB Darmstadt. Bestellnummer Bildungsverlag EINS Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann Linux Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems 1. Auflage Bestellnummer 01146 HLuHB Darmstadt 15917903 Bildungsverlag EINS Vorwort 7 1 Betriebssysteme 9 1.1 Die Aufgaben des

Mehr

Neues in DocuWare 6.9 Fragen & Antworten

Neues in DocuWare 6.9 Fragen & Antworten Neues in DocuWare 6.9 Fragen & Antworten Client F: Wird die Silverlight-Oberfläche zur webbasierten Administration demnächst komplett abgelöst? A: In Zukunft wird Silverlight komplett abgelöst werden,

Mehr

Play with Ansible - Provisioning von Weblogic mit Ansible

Play with Ansible - Provisioning von Weblogic mit Ansible Play with Ansible - Provisioning von Weblogic mit Ansible Bio Thorsten Wussow 20 Jahre IT davon 16 Jahre mit Oracle thorsten@slix.de Twitter: @thwussi 2 Agenda Einleitung Ansible Allgemein Ansible für

Mehr

Programmier-Befehle - Woche 10

Programmier-Befehle - Woche 10 Funktionen Rekursion Selbstaufruf einer Funktion Jeder rekursive Funktionsaufruf hat seine eigenen, unabhängigen Variablen und Argumente. Dies kann man sich sehr gut anhand des in der Vorlesung gezeigten

Mehr

Aggregatfunktionen in SQL

Aggregatfunktionen in SQL Aggregatfunktionen in SQL Michael Dienert 14. April 2008 1 Definition von Aggregatfunktionen Ihren Namen haben die Aggregatfunktionen vom englischen Verb to aggregate, was auf deutsch anhäufen, vereinigen,

Mehr

Meldungen im Ereignisprotokoll

Meldungen im Ereignisprotokoll im Ereignisprotokoll im Ereignisprotokoll beim Systemanlauf (allgemein) Warm start performed, Ver: V03.00.00 - event/ status summary after startup Power supply: L1 is connected L1 is not connected No line

Mehr

Programmieren I. Dokumentation mit javadoc Heusch 10.4 Ratz Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Dokumentation mit javadoc Heusch 10.4 Ratz Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Dokumentation mit javadoc Heusch 10.4 Ratz 4.1.1 KIT Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Automatische Dokumentation Java bietet standardmäßig das Dokumentationssystem

Mehr

FlexFrame for Oracle. Torsten Schlautmann OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH

FlexFrame for Oracle. Torsten Schlautmann OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH Torsten Schlautmann torsten.schlautmann@opitz-consulting.de OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH +49 2261 6001-1175 Agenda Funktionsweise Einsatzszenarien Rahmenbedingungen Zusammenfassung Fragen und Antworten

Mehr

Linux II. Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting. 2 Linux II. Linux I II III Res WN/TT NLTK XML Weka E Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting

Linux II. Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting. 2 Linux II. Linux I II III Res WN/TT NLTK XML Weka E Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting Linux II 2 Linux II Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting Reguläre Ausdrücke Reguläre Ausdrücke beschreiben eine Menge von Zeichenfolgen und werden benutzt um m festzustellen, ob eine Zeichenkette Teil

Mehr

SAP-Daten per HTML anzeigen

SAP-Daten per HTML anzeigen SAP-Daten per HTML anzeigen Oftmals besteht die Notwendigkeit einfach nur bestimmte Daten eines SAP-Systems anzuzeigen. Die Installation des SAPGUI für Windows, mit mehreren hundert Megabytes, scheint

Mehr

:16. 1/7 Download und Installation der Programm(pakete)

:16. 1/7 Download und Installation der Programm(pakete) 17.03.2017 01:16. 1/7 Download und Installation der Programm(pakete) Freakware für Freaks. Alles was geht und noch viel mehr, sagt schon der Hersteller von dem Teil: Tux Droid will be your favorite smart

Mehr

Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar?

Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar? Beratung Software Lösungen Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar? Claudia Gabriel Ralf Appelbaum Zahlen und Fakten Unternehmensgruppe Materna: 1.500 Mitarbeiter 160 Mio. Euro Umsatz in 2014 Geschäftsführung:

Mehr

Schnellstartanleitung - Coniugo UMTS GPRS GSM Modem LAN

Schnellstartanleitung - Coniugo UMTS GPRS GSM Modem LAN Schnellstartanleitung - Coniugo UMTS GPRS GSM Modem LAN Wir haben für Sie eine Schnellstartanleitung erstellt, damit Sie so bequem wie möglich Ihr neues SMS Modem verwenden können. Bitte beachten Sie,

Mehr

bizhub Evolution SECURITY CUBE bizhub Evolution Installationsanleitung Version: 1.0

bizhub Evolution SECURITY CUBE bizhub Evolution Installationsanleitung Version: 1.0 bizhub Evolution SECURITY CUBE Installationsanleitung Version: 1.0 bizhub Evolution Spezifikationen 2 Inhaltsverzeichnis Spezifikationen... 3 Vorbereitung... 3 Import... 4 Registrierung... 9 Konfiguration...

Mehr

SE2 - also ich möchte das nicht.

SE2 - also ich möchte das nicht. SE2 - also ich möchte das nicht. Martin Friemel mfriemel@webag.com DOAG 2016 Konferenz 15. November 2016, 12:00 Uhr NCC Nürnberg Convention Center 1 Bisherige Konfiguration Datenbank: Oracle Standard Edition

Mehr

Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen

Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen Linux-Kurs der Unix-AG Zinching Dang 04./05. Juli 2012 Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen FOSS-Anwendungen Anwendungsgebiete Desktop Büro-Anwendungen

Mehr

OO Programmiersprache vs relationales Model. DBIS/Dr. Karsten Tolle

OO Programmiersprache vs relationales Model. DBIS/Dr. Karsten Tolle OO Programmiersprache vs relationales Model Vorgehen bisher Erstellen eines ER-Diagramms Übersetzen in das relationale Datenmodell Zugriff auf das relationale Datenmodell aus z.b. Java ER rel. Modell OO

Mehr

MySQL, Java und einiges mehr

MySQL, Java und einiges mehr MySQL, Java und einiges mehr Client Der Browser Firefox Chrome Safari Internet Explorer URL http://localhost:8080/html/index.html Internet Die darzustellende Webseite HTML Server Apache Tomcat Jetty

Mehr

Application Express (APEX) Carsten Czarski Business Unit Database. ORACLE Deutschland B.V. & Co KG

Application Express (APEX) Carsten Czarski Business Unit Database. ORACLE Deutschland B.V. & Co KG Application Express (APEX) Anwendungen - schnell und einfach. In der Cloud oder On Premise. Carsten Czarski Business Unit Database ORACLE Deutschland B.V. & Co KG Oracle Application Express (Oracle APEX)

Mehr

Grundlagen der Informatik 2

Grundlagen der Informatik 2 Grundlagen der Informatik 2 Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de Raum 2.202 Tel. 03943 / 659 338 1 Gliederung 1. Einführung

Mehr

Standardtext ins PDF-Format konvertieren

Standardtext ins PDF-Format konvertieren Standardtext ins PDF-Format konvertieren Mithilfe eines Standardreports ist es möglich, einen SAP-Standardtext ins PDF-Format zu konvertieren und abzuspeichern. Der Report RSTXPDFT konvertiert einen Standardtext

Mehr

Microsoft-Prüfung. Installation, Storage, and Compute with Windows Server Preview EXAM PACK

Microsoft-Prüfung. Installation, Storage, and Compute with Windows Server Preview EXAM PACK 70-740 Microsoft-Prüfung Installation, Storage, and Compute with Windows Server 2016 Preview EXAM PACK Das komplett 70-410 EXAM PACK mit 100 Prüfungsfragen kann unter mschulz@consuit.ch für 65 CHF bestellt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I TCP/IP-Grundlagen Einführung... 11

Inhaltsverzeichnis. Teil I TCP/IP-Grundlagen Einführung... 11 Einführung...................................... 11 Teil I TCP/IP-Grundlagen............................... 15 1 Das TCP/IP- und OSI-Netzwerkmodell............... 17 1.1 Die TCP/IP-Architektur............................

Mehr

Raffinierte Shell Scripts

Raffinierte Shell Scripts COk - 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Dave Taylor Raffinierte Shell Scripts Übersetzung aus dem Amerikanischen

Mehr

Programmieren mit sockets

Programmieren mit sockets Netzwerk-Programmierung Programmieren mit sockets Sven Hartmeier shartmei@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Datentypen und Konversionsfunktionen minimaler Client minimaler Server Netzwerk-Programmierung

Mehr

Betriebssysteme G: Parallele Prozesse (Teil A: Grundlagen)

Betriebssysteme G: Parallele Prozesse (Teil A: Grundlagen) Betriebssysteme G: Parallele Prozesse (Teil A: Grundlagen) 1 Prozesse Bei Betriebssystemen stoßen wir des öfteren auf den Begriff Prozess als wahrscheinlich am häufigsten verwendeter und am unklarsten

Mehr

IBM Notes Traveler & IBM Mobile Connect. What s new? What s next?

IBM Notes Traveler & IBM Mobile Connect. What s new? What s next? Fachgruppe Mobile IBM Notes Traveler & IBM Mobile Connect What s new? What s next? Detlev Pöttgen midpoints GmbH 1 Fachgruppe Mobile Mobile First / Mobiles Arbeiten IBM Notes Traveler Mobile IBM ICS Apps

Mehr

Middleware - Cloud Computing Übung

Middleware - Cloud Computing Übung Middleware - Cloud Computing Übung Tobias Distler, Klaus Stengel, Timo Hönig, Christopher Eibel Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Lehrstuhl Informatik 4 (Verteilte Systeme und Betriebssysteme)

Mehr

Was ist Reference Counting Implementierung. Ende. Reference Counting. Kevin Köster. Uni Hamburg. 31. März Kevin Köster Reference Counting 1/58

Was ist Reference Counting Implementierung. Ende. Reference Counting. Kevin Köster. Uni Hamburg. 31. März Kevin Köster Reference Counting 1/58 Reference Counting Kevin Köster Uni Hamburg 31. März 2013 Kevin Köster Reference Counting 1/58 Kevin Köster Reference Counting 2/58 Beschreibung Dateisystem Praxis Frage Wann wissen wir, ob ein Objekt

Mehr

Linux gefahrlos testen

Linux gefahrlos testen Seite 1 von Cage Linux gefahrlos testen In diesem Artikel wird beschrieben, wie man Linux in einer virtuellen Maschine unter Windows installiert. 1 Grundlegende Informationen Um diesen Artikel zu verstehen,

Mehr

Innere Klassen. Innere Klassen. Page 1. Lernziele: innere Klassen, statische geschachtelte Klassen, anonyme Klassen.

Innere Klassen. Innere Klassen. Page 1. Lernziele: innere Klassen, statische geschachtelte Klassen, anonyme Klassen. Innere Klassen Innere Klassen Lernziele: innere Klassen, statische geschachtelte Klassen, anonyme Klassen. Literatur: Java Tutorial & Arnold, K., Gosling, J. und Holmes,D... Page 1 Innere Klassen Der erste

Mehr

ESXi-Server 3.x. Kursinhalte. Kompakt-Intensiv-Training. ESXi-Server 3.x

ESXi-Server 3.x. Kursinhalte. Kompakt-Intensiv-Training. ESXi-Server 3.x ESXi-Server 3.x Kompakt-Intensiv-Training Der VMware ESXi-Server ist Bestandteil der VMware Lösung, die es gestattet, ganze Rechenzentren zu virtualisieren und so wesentlich flexibler und effizienter zu

Mehr

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources physik multimedial Lehr- und Lernmodule für das Studium der Physik als Nebenfach Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources Julika Mimkes: mimkes@uni-oldenburg.de Overview

Mehr

PPL 10 Installationsanleitung

PPL 10 Installationsanleitung PPL 10 Installationsanleitung Stand Dez 2016 PASCHAL PLAN light 10 Installationsanleitung Seite 1 von 23 Inhaltsverzeichnis Inhalt... 2 Schritt 1 Installation Dongle Software... 3 Schritt 2 Überprüfung

Mehr

Angebot. Tel.: Fax: Website: Shop:

Angebot. Tel.: Fax: Website:  Shop: Angebot Geschäftsführer: Markus Lackner & Oliver Heck Inhaltsverzeichnis CELVIN NAS QE805 - NAS-Server 3 Bestellformular 5 2 CELVIN NAS QE805 - NAS-Server 355,36 EUR Inkl. MwSt Geschäftsführer: Markus

Mehr

Datenbankbasierte Lösungen

Datenbankbasierte Lösungen Technologische Beiträge für verteilte GIS - Anforderungen an verteilte GIS und Lösungsansätze Datenbankbasierte Lösungen Johannes Kebeck Senior Systemberater ORACLE Deutschland GmbH Agenda TOP Thema 1

Mehr

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System)

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Diese Systemanforderungen sind notwendig für die einwandfreie Installation und den Betrieb der folgenden Produkte: - NMS Basic - NMS Pro - NMS

Mehr

APEX DESKTOP APPS. Interaktion mit dem Client System

APEX DESKTOP APPS. Interaktion mit dem Client System APEX DESKTOP APPS Interaktion mit dem Client System About me Oracle > 8 Jahre APEX > 8 Jahre Freelancer seit 2016 Vorher APEX Entwickler im Versicherungsumfeld aktiver Open Source Entwickler auf Github

Mehr

7. OSI-Modell als Rollenspiel

7. OSI-Modell als Rollenspiel 7.1 Rollen Mit Hilfe eines Rollenspiels soll der gesamte Ablauf der Anfrage einer Webseite bei einem Web-Server dargestellt werden. An einer Web-Anfrage sind folgende Rollen beteiligt: 1. User 2. Browser

Mehr

Manuelle PostgreSQL Installation

Manuelle PostgreSQL Installation 23.11.2016 19:48 1/5 Manuelle PostgreSQL Installation Manuelle PostgreSQL Installation Einleitung Verwenden Sie die folgende Installationsvariante ausschließlich dann, wenn Sie bei der normalen Version

Mehr

Mini-Projekt: miniirc

Mini-Projekt: miniirc Netzwerk-Programmierung Mini-Projekt: miniirc Alexander Sczyrba Michael Beckstette {asczyrba,mbeckste}@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Design des Servers mit Perl/Tk Kommunikations-Protokoll Netzwerk-Programmierung

Mehr

Die Datenbank und der Strukturentwurf wurden vorher mit phpmyadmin erzeugt.

Die Datenbank und der Strukturentwurf wurden vorher mit phpmyadmin erzeugt. PHP und MySQLi Der Benutzer kann mit Hilfe von PHP eine komfortable Schnittstelle zu den MySQL-Datenbanken herstellen, um Daten anzuzeigen, einzufügen, zu verändern und zu löschen. Die Datenbank und der

Mehr

Geodaten absichern mit MapProxy. Oliver Tonnhofer Omniscale GmbH & Co. KG

Geodaten absichern mit MapProxy. Oliver Tonnhofer Omniscale GmbH & Co. KG Geodaten absichern mit MapProxy Oliver Tonnhofer Omniscale GmbH & Co. KG Über uns Omniscale GmbH & Co. KG, Oldenburg, DE OpenSource WebGIS- und Serverentwicklung OpenStreetMap Kartendienste MapProxy und

Mehr

Verschlüsseln eines Bildes. Visuelle Kryptographie. Verschlüsseln eines Bildes. Verschlüsseln eines Bildes

Verschlüsseln eines Bildes. Visuelle Kryptographie. Verschlüsseln eines Bildes. Verschlüsseln eines Bildes Verschlüsseln eines Bildes Visuelle Kryptographie Anwendung von Zufallszahlen Wir wollen ein Bild an Alice und Bob schicken, so dass Alice allein keine Information über das Bild bekommt Bob allein keine

Mehr

Lektion 12: Connection-Handling, Tuning & Security

Lektion 12: Connection-Handling, Tuning & Security Lektion 12: Connection-Handling, Tuning & Security service login => service => protocol Section service -login PLAIN SSL/TLS Bedient Inet/Unix-Listener-Port Decodiert SSL/TLS Liest protocol

Mehr

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59 Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November 2015 10:59 Standard Standard Einstellungen Interne Programm Version Cockpit Brand Text Alternativer Logfile Pfad Alte Logdateien automatisch löschen Update

Mehr

IT Forum Nagios und Munin zum Monitoren der IT Infrastruktur. Thomas Christlieb Softwareentwicklung cimdata software AG

IT Forum Nagios und Munin zum Monitoren der IT Infrastruktur. Thomas Christlieb Softwareentwicklung cimdata software AG IT Forum 2015 Nagios und Munin zum Monitoren der IT Infrastruktur Thomas Christlieb Softwareentwicklung cimdata software AG Warum Monitoring? - Die meisten Fehler treten plötzlich und oft unvorhersehbar

Mehr

MySQL-Server im Teamwork - Replikation und Galera Cluster

MySQL-Server im Teamwork - Replikation und Galera Cluster MySQL-Server im Teamwork - Replikation und Galera Cluster FrOSCon 2016, St. Augustin Jörg Brühe Senior Support Engineer, FromDual GmbH joerg.bruehe@fromdual.com CC-BY-SA 1 / 41 Über FromDual GmbH Support

Mehr

Perl-Praxis. CGI-Skripte. Madis Rumming, Jan Krüger.

Perl-Praxis. CGI-Skripte. Madis Rumming, Jan Krüger. Perl-Praxis CGI-Skripte Madis Rumming, Jan Krüger {mrumming,jkrueger}@cebitec.uni-bielefeld.de Übersicht WWW, Web-Server CGI-Skripte Parameterübergabe Web-Formulare CGI.pm Perl-Praxis CGI-Skripte 2/16

Mehr

FINISS Support Team Konfiguration des Datafeed Zugriffs auf Markt Daten via FINISS

FINISS Support Team Konfiguration des Datafeed Zugriffs auf Markt Daten via FINISS FINISS Support Team support@finiss.com Konfiguration des Datafeed Zugriffs auf Markt Daten via FINISS 14. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis: 1 InternetAnbindung... 3 2 Konfiguration... 3 2.1 Technische Konfiguration

Mehr

VMWare 3.0. Vmware Installation: - Install VMWARE. - c:\ Programme \ VMWARE. - CD Autorun disable / ja

VMWare 3.0. Vmware Installation: - Install VMWARE. - c:\ Programme \ VMWARE. - CD Autorun disable / ja Vmware Installation: - Install VMWARE - c:\ Programme \ VMWARE - CD Autorun disable / ja C:\hermann\kuchta\vmware.doc Seite 1 von 16 DAT 24.05.2003 - Digitale Signatur nicht vorhanden trotzdem installieren

Mehr

PROVIGO MICROSOFT NAS 4275M

PROVIGO MICROSOFT NAS 4275M PROVIGO MICROSOFT NAS 4275M II 4 HE Rackmount II Bis zu 36x SAS3 3.5" hotswap HDDs/SSDs II 2x 2.5" SSDs optional (Rückseite) II SATA DOM Unterstützung II Dual Socket Intel Xeon E5-2600 v4/v3 II Wahlweise

Mehr

CA_MESSAGES_ORS_HDTV_IRD_GUIDELINE

CA_MESSAGES_ORS_HDTV_IRD_GUIDELINE CA_MESSAGES_ORS_HDTV_IRD_GUIDELINE 1/8 ORS NOTICE This document is property of Österreichische Rundfunksender GmbH & Co. KG, hereafter ORS, and may not be reproduced, modified and/or diffused in any way

Mehr

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser.

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser. Schnell, stabil, einfach, sicher Kostenkontrolle pro Projekt Individuelle Stundenerfassung pro Mitarbeiter Erfassen von Fremdleistungen, Spesen, Material Keine Client-Installation notwendig Mehrere Benutzer

Mehr

Beilagenblatt zum Typ 8644 / ME02 PROFIBUS-Busklemme Funktionsänderung DIP-Schalter 8 und Maßnahmen für Kunden

Beilagenblatt zum Typ 8644 / ME02 PROFIBUS-Busklemme Funktionsänderung DIP-Schalter 8 und Maßnahmen für Kunden DEUTSCH Funktionsänderung DIP-Schalter 8 und Maßnahmen für Kunden Beilagenblatt zum Typ 8644 / PROFIBUS-Busklemme Funktionsänderung DIP-Schalter 8 und Maßnahmen für Kunden Konfiguration der Hardware Die

Mehr

Orpheus Datacenter Azure Cloud On-premises. EU-Datacenter (Microsoft) SQL-Lizenzen, Backup, OS-Wartung (durch Orpheus) Dedizierte Umgebung

Orpheus Datacenter Azure Cloud On-premises. EU-Datacenter (Microsoft) SQL-Lizenzen, Backup, OS-Wartung (durch Orpheus) Dedizierte Umgebung Stand 01.07.2016 Systemanforderungen Die Systemvoraussetzungen für den DataCategorizer entsprechen den Voraussetzungen von Spend- Control. Der DataCategorizer wird als Modul auf dem Application Server

Mehr

UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE

UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE - UNIGATE CL Configuration via WINGATE Art.-Nr.: V3928 Deutschmann Automation GmbH & Co. KG Carl-Zeiss-Str. 8 D-65520 Bad Camberg Phone: +49-(0)6434-9433-0 Hotline:

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200

Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 1 Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

QMF Tabelle Q.OBJECT_DATA in DB2

QMF Tabelle Q.OBJECT_DATA in DB2 News Artikel Foren Projekte Links Über Redscope Join List Random Previous Next Startseite Foren ETL & Base SAS QMF Tabelle Q.OBJECT_DATA in DB2 24 November, 2008-13:23 Wolfgang Hornung wir portieren z.zt.

Mehr

Dr. Monika Meiler. Inhalt

Dr. Monika Meiler. Inhalt Inhalt 15 Parallele Programmierung... 15-2 15.1 Die Klasse java.lang.thread... 15-2 15.2 Beispiel 0-1-Printer als Thread... 15-3 15.3 Das Interface java.lang.runnable... 15-4 15.4 Beispiel 0-1-Printer

Mehr

Demo Kino: Der Herr der Wolken Die Gefährten

Demo Kino: Der Herr der Wolken Die Gefährten Demo Kino: Der Herr der Wolken Die Gefährten Gemeinsame orchestriert: Database und Java Cloud Service Marcus Schröder Manuel Hoßfeld Oracle Deutschland B.V. & Co KG Copyright 2016, Oracle and/or its affiliates.

Mehr

Geräteverwaltung: Einführung

Geräteverwaltung: Einführung Geräteverwaltung: Einführung Die Ziele einer Geräteverwaltung sind: Einfache Softwareschnittstelle Gleiche Software Schnittstellen für alle Geräte eines Gerätetyps z.b.: unabhängig vom Soundkartenhersteller

Mehr

A1XXX, B1XXX, C1XXX, E11XX, E12XX

A1XXX, B1XXX, C1XXX, E11XX, E12XX EASYSTART linmot-easystart.doc Stand: 11.12.2015 Technische Änderungen vorbehalten! 1. Nomenklatur Positioniercontroller heißen bei der Firma NTI AG LinMot 'Drives'! JA² GmbH benutzt in Ihrer Angebotspalette

Mehr

VAULT MIT ERP VERBINDEN

VAULT MIT ERP VERBINDEN VAULT MIT ERP VERBINDEN Marco Mirandola CEO - coolorange www.coolorange.com Thema Daten Management und ERP sind für einander geschaffen. Jedoch Technologien und Prozesse machen die Beziehung nicht einfach.

Mehr

www.informatik-aktuell.de Optimierung der Performance bei Oracle-Datenbanken "nur" mit der Standard Edition IT-Tage Frankfurt 2015 MANAGED DATABASE SERVICES 24x7 Referent: Norbert Rieger Senior DBA bei

Mehr

Um einen neuen Konnektor anzulegen klicken sie auf die Schaltfläche Neue Konfiguration > Befüllung folgender Felder:

Um einen neuen Konnektor anzulegen klicken sie auf die Schaltfläche Neue Konfiguration > Befüllung folgender Felder: Konnektoren Ein Konnektor dient im Normalfall zum Abgleich bzw. Synchronisation zweier "Seiten" (Quellbzw. Zielkonnektor), wie z.b. um die Gruppen aus dem Ta-Modul (Zeitwirtschaft) mit den Gruppen aus

Mehr

Das Internet-Protocol. Aufteilung von Octets. IP-Adressformat. Class-A Netzwerke. Konventionen für Hostadressen

Das Internet-Protocol. Aufteilung von Octets. IP-Adressformat. Class-A Netzwerke. Konventionen für Hostadressen Das Internet-Protocol Das Internet Protocol (IP) geht auf das Jahr 1974 zurück und ist die Basis zur Vernetzung von Millionen Computern und Geräten weltweit. Bekannte Protokolle auf dem Internet Protokoll

Mehr

IT-Monitoring und System Management in der Öffentlichen Verwaltung

IT-Monitoring und System Management in der Öffentlichen Verwaltung IT-Monitoring und System Management in der Öffentlichen Verwaltung 19.10.2011 IT Fachkonferenz der Kommunale Referent: Bernd Erk Agenda DESTINATION TIME REMARK KURZVORSTELLUNG EINFÜHRUNG MONITORING DAS

Mehr

Programmieren 2 Java Überblick

Programmieren 2 Java Überblick Programmieren 2 Java Überblick 1 Klassen und Objekte 2 Vererbung 3 Schnittstellen 5 Exceptions 6 Funktionsbibliothek 7 Datenstrukturen und Algorithmen 8 Ein-/Ausgabe 9 Graphische Benutzeroberflächen 10

Mehr

Grundlagen der Programmierung

Grundlagen der Programmierung Übung 1: Unix Werkzeuge Robert Sombrutzki sombrutz@informatik.hu-berlin.de Unix Werkzeuge Warum? Diese Frage sollten Sie sich immer mal wieder stellen! Denkbare Antworten Weil Sie diese Werkzeuge immer

Mehr

Übersicht. Virtuelle Maschinen Erlaubnisse (Permission, Rechte) Ringe. AVS SS Teil 12/Protection

Übersicht. Virtuelle Maschinen Erlaubnisse (Permission, Rechte) Ringe. AVS SS Teil 12/Protection Übersicht Virtuelle Maschinen Erlaubnisse (Permission, Rechte) Ringe 2 Behandelter Bereich: Virtualisierung Syscall-Schnittstelle Ports Server Apps Server Apps Betriebssystem Protokolle Betriebssystem

Mehr

Netzwerke. Netzwerk-Programmierung. Sven Hartmeier.

Netzwerke. Netzwerk-Programmierung. Sven Hartmeier. Netzwerk-Programmierung Netzwerke Sven Hartmeier shartmei@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Netzwerk-Protokolle Protokollfamilie TCP/IP Transmission Control Protocol (TCP) erste Schritte mit sockets Netzwerk-Programmierung

Mehr

Table of Cont 6. 2 General Information... 4 Purpose...4 Documentation...4 Scope of Supply...5 Technical Data Safety Regulations...

Table of Cont 6. 2 General Information... 4 Purpose...4 Documentation...4 Scope of Supply...5 Technical Data Safety Regulations... 2 General Information........................ 4 Purpose........................................4 Documentation................................4 Scope of Supply................................5 Technical

Mehr

Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein

Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein 16. Bonner Microsoft-Tag für Bundesbehörden Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein Roj Mircov & Ansgar Heinen Microsoft Deutschland GmbH IT Trends mit hohem Einfluß

Mehr

Ein Java Repository für digitalen Content in Bibliotheken

Ein Java Repository für digitalen Content in Bibliotheken Ein Java Repository für digitalen Content in Bibliotheken 9. Sun Summit Bibliotheken 13.-14. November 2007, Deutsche Nationalbibliothek Christof Mainberger, BSZ Digitale Bibliotheken verwalten digitalen

Mehr

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release Mindbreeze Web Parts für Microsoft SharePoint Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Auf einen Blick. Abfrage und Bearbeitung. Erstellen einer Datenbank. Komplexe Abfragen. Vorwort 13

Auf einen Blick. Abfrage und Bearbeitung. Erstellen einer Datenbank. Komplexe Abfragen. Vorwort 13 Auf einen Blick Vorwort 13 Teil 1 Vorbereitung Kapitel 1 Einleitung 17 Kapitel 2 SQL - der Standard relationaler Datenbanken 21 Kapitel 3 Die Beispieldatenbanken 39 Teil 2 Abfrage und Bearbeitung Kapitel

Mehr

Praxis Linux-Administration

Praxis Linux-Administration 7. Veranstaltung Rechnerbetriebsgruppe Technische Fakultät Universität Bielefeld 23. Juni 2014 1/14 Übersicht Themen für heute 2/14 Laborumgebung auf dem Host vorbereiten Aufbau der Laborumgebung aufbauen

Mehr

Linux I II III Res/Pro WN/TT Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting. Linux II. 2 Linux II. Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting. Ressourcen-Vorkurs

Linux I II III Res/Pro WN/TT Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting. Linux II. 2 Linux II. Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting. Ressourcen-Vorkurs Linux II 2 Linux II Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting POSIX POSIX POSIX ist ein UNIX-Standard, der bestimmte grundlegende Funktionen und Eigenschaften von UNIX-Systemen definiert. Dazu gehören auch

Mehr

EE SE1 Oracle RDBMS. Andrew Lacy Solution Architect. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH. Foto: Siobhan Bickerdike

EE SE1 Oracle RDBMS. Andrew Lacy Solution Architect. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH. Foto: Siobhan Bickerdike EE SE1 Oracle RDBMS Andrew Lacy Solution Architect OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Foto: Siobhan Bickerdike DOAG Regio Nürnberg, 17.07.2014 OPITZ CONSULTING GmbH 2014 Seite 1 Agenda Wieso auf SE1 umsteigen?

Mehr

Shell-Scripting Linux-Kurs der Unix-AG

Shell-Scripting Linux-Kurs der Unix-AG Shell-Scripting Linux-Kurs der Unix-AG Andreas Teuchert 8. Juli 2014 Was ist ein Shell-Script? Aneinanderreihung von Befehlen, die ausgeführt werden Bedingte und wiederholende Ausführung möglich Nützlich

Mehr