JtfO Logo. Allgemeine Bestimmungen:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "JtfO Logo. Allgemeine Bestimmungen:"

Transkript

1 JtfO Logo Jugend trainiert für Olympia Landesentscheid Fußball Hamburger Schulmeisterschaften auf Großfeld und Kleinfeld Hallenmeisterschaften (Futsal) Uwe-Seeler-Pokal (Futsal) Allgemeine Bestimmungen: Die Wettkämpfe werden, soweit im Anschreiben des Fachausschusses nichts anderes bestimmt ist, nach den geltenden Regeln des DFB ausgetragen. Bezugsquelle: Deutscher Fußball-Bund (DFB), Geschäftsstelle, Otto-Fleck-Schneise 6, Frankfurt/Main, Tel.: 069 / Der Hamburger Fußball Verband (HFV) unterstützt den Fachausschuss durch Mitwirkung in den Wettbewerben. Des Feldes verwiesene Vereinsspieler können vom HFV Verbandsstrafen (Spielsperren) erhalten. Gespielt wird mit Bällen der Firma Molten (Offizieller Spielball bei JTFO). 1. Mannschaftsstärke und Spielfeld JtfO: Die Spiele der Mädchen (WK I, II, III u. IV) sowie der Jungen (WK IV) werden auf dem Kleinfeld (7 Spieler/innen und 3 Ersatzspieler/innen) ausgetragen. Einzelne Mädchen können auch in der Jungenmannschaft WK IV spielen. Die Spiele der Jungen (WK 0, I, II, und III) werden auf dem Großfeld (11 Spieler und 4 Ersatzspieler) ausgetragen. Futsal: Die Wettbewerbe Hamburger Grundschul-Meisterschaften Futsal 2. bis 4. Klasse (1 Jungen- u. 1 Mädchen-Schulmannschaft), sowie Hamburger Mixed-Meisterschaften Futsal 4. bis 6. Klasse (1 Schulmannschaft: mindestens 2 Mädchen müssen sich ständig auf dem Spielfeld befinden) finden in der Halle statt (1 Torwart, 4 Feldspieler/innen und bis zu 5 Ersatzspieler/innen). Uwe-Seeler-Pokal: Beim Uwe Seeler Pokal gibt es insgesamt 4 Wettkampfklassen, die in der Halle stattfinden (1 Torwart, 4 Feldspieler/innen und bis zu 5 Ersatzspieler/innen). Pro Wettkampfklasse kann jede Schule immer nur eine Schul-Mannschaft melden. Der Fachausschuss empfiehlt, schulinterne Klassen-Turniere (z.b. Klasse 4a, 4b, 5a, 5b, 5c,...) zur Vorbereitung und Sichtung auszutragen, die eigenverantwortlich geplant und durchgeführt werden müssen. Der Sportlehrer hat so die Möglichkeit, die leistungsstärksten Spielerinnen und Spieler für seine Schulmannschaft zu nominieren. Gemischte Mannschaften werden immer in den Jungengruppen eingeteilt. 1

2 2. Durchführungsbestimmungen Nach Eingang der Meldungen gehen allen beteiligten Schulen weitere Durchführungsbestimmungen zu, die die Einzelheiten bei der Organisation und Durchführung der Spiele festlegen (z.b. besondere Regeln, Spielzeiten, Gruppeneinteilung, Wertungen, Qualifikation, Spielmodus, ) 3. Terminplan: (Verbindliche Termine! Vorverlegung nur mit Einverständnis aller Kollegen und nach Rücksprache mit dem Wettbewerbsleiter möglich) JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA (JtfO) Jungen Jtf0 1. Runde: Di WK I Uhr Mi WK II Uhr Do WK Uhr Fr WK III Uhr Jungen Jtf0 2. Runde: Di WK II Uhr Mi WK Uhr Do WK III Uhr Mi WK I Uhr Jungen JtfO 3..Runde: Di WK III Uhr Do WK II Uhr Die weiteren Termine werden von den jeweiligen Wettbewerbsleitern bekannt gegeben. JtfO Jungen auf dem Kleinfeld (WK IV) April 2014 JtfO Mädchen auf dem Kleinfeld (WK I, II, III u. IV) Vorrunde Sept./Okt Endrunde Mai 2014 FUTSAL Hamburger Grundschul-Meisterschaft 2. bis 4.Klasse (Mädchen, Jungen) in der Alsterdorfer Halle. Die Vorrunde wird von Ende Oktober bis Mitte November 2013 gespielt. Die Endrunde findet voraussichtlich im März 2014 statt. Hamburger Mixed-Meisterschaften 4. bis 6. Klasse Jan in der Alsterdorfer Halle 2

3 UWE-SEELER-POKAL 1. Runde Jungen A montags Mädchen A dienstags Jungen B mittwochs Mädchen B donnerstags 2. Runde Mädchen B montags Jungen A dienstags Mädchen A mittwochs Jungen B donnerstags 3. Runde Jungen B montags Mädchen B dienstags Jungen A mittwochs Mädchen A donnerstags Endrunde Ende März/Anfang April 2014 Alsterdorfer Halle Uhr 4. Teilnahmeberechtigung Je Wettkampfklasse kann jede Schule nur eine Mannschaft melden. Teilnahmeberechtigt sind nur Spieler, die zum Zeitpunkt des Turniers Schüler der Schule sind, für die sie spielen. Ausnahme Bundesfinale: siehe JtfO-Bestimmungen (ehemalige Schüler) 5. Meldeschluss: 14. September für: - Wettkämpfe der Jungen (WK 0, WK I, WK II, und WK III) - Wettkämpfe Mädchen (Kleinfeld WK I, II, III und IV) 25. September 2013 für: - Grundschulmeisterschaften Futsal 2. bis 4. Klasse (Hallenfußball-Turnier) - Mixed-Meisterschaften Futsal 4. Bis 6. Klasse (Hallenfußball-Turnier) - Uwe-Seeler-Pokal 31. Januar 2014 für: - Wettkämpfe der Jungen (Kleinfeld WK IV) 3

4 6. Jahrgänge und Bundesfinale bei Jugend trainiert für Olympia JtfO Jungen: Wettkampf 0 Schulmannschaft Jahrgänge 1996 u. älter Wettkampf I Schulmannschaft Jahrgänge 1995 bis 1998 Wettkampf II Schulmannschaft Jahrgänge 1998 bis 2000 (mit Bundesfinale in Berlin) Wettkampf III Schulmannschaft Jahrgänge 2000 bis 2002 (mit Bundesfinale in Berlin) Wettkampf IV Kleinfeld-Schulmannschaft Jahrgänge 2002 bis 2004 (mit Bundesfinale in Bad Blankenburg, Thüringen, DFB-Schul-Cup) Mädchen: Wettkampf I Schulmannschaft Jahrgänge 1998 und älter Wettkampf II Schulmannschaft Jahrgänge 1998 bis 2000 (mit Bundesfinale in Berlin) Wettkampf III Schulmannschaft Jahrgänge 2000 bis 2002 (mit Bundesfinale in Berlin) Wettkampf IV Kleinfeld-Schulmannschaft Jahrgänge 2002 bis 2004 (mit Bundesfinale in Bad Blankenburg, Thüringen) Startberechtigt beim Bundesfinale WK IV sind nur Schüler/-innen ab der Jahrgangsstufe 5! Achtung: Für das Bundesfinale ist ein Teilnehmerbeitrag von 45,- pro Person zu zahlen! 7. Jahrgangsklassen beim FUTSAL (Hallen-Turniere) Jungen-Schulmannschaft Mädchen-Schulmannschaft Mixed- Schulmannschaft aus den 2. bis 4. Klassen aus den 2. bis 4. Klassen aus den 4. bis 6. Klassen 8. Jahrgänge beim Uwe-Seeler-Pokal Mädchen- u. Jungen A Jahrgänge Mädchen- u. Jungen B Jahrgänge 2003 u. jünger (Bitte überprüfen Sie sorgfältig die von Ihren Spielerinnen angegebenen Geburtsdaten!!) 9. Teilnahmebedingungen Die Teilnahmebedingungen sind bei allen Wettbewerben unbedingt zu beachten. Mannschaften, die ihre Spiele nicht fristgemäß absolvieren, können disqualifiziert werden. 10. Mannschaftsmeldungen Alle Meldungen bitte über das Internet unter Dann: Schulsportliche Wettbewerbe -- Meldungen -- Fußball Bitte bei der Telefonnummer nur Zahlen, keinen Schrägstrich, keine Leertaste usw. eingeben!!! 4

5 Futsal-Regel Uwe-Seeler-Pokal, Grundschulmeisterschaften, Mixed Grundlage der Spielregeln sind die Hallenregeln des Fachausschusses Fußball. Darüber hinaus gelten die allgemeinen Grundregeln des Fußballspiels. 1. Spielberechtigung Spielberechtigt sind nur Spieler, die zum Zeitpunkt der Spiele Schüler der Schule sind, für die sie spielen. 2. Spielzeit Die Spielzeit beträgt 1 x 10 Minuten in den Sechsergruppen und 1 X 12 Minuten in den Fünferund Vierergruppen. 3. Spieler Eine Mannschaft besteht aus 1 Torhüter, 4 Feld- und bis zu 5 Auswechselspielern. Maximal können an einem Turniertag 10 Spieler/innen teilnehmen. 4. Auswechseln Das Auswechseln der Spieler ist nur von der Mittellinie aus gestattet, nachdem der auszuwechselnde Spieler das Feld verlassen hat, wobei fliegender Wechsel möglich ist. Ausgewechselte Spieler dürfen erneut eingewechselt werden. 5. Ausrüstung Es darf nur mit Schuhen gespielt werden, deren Sohle nicht färbt und die keine hervorstehenden Noppen oder Stollen aufweisen. Bei Zuwiderhandlung ist die Turnierleitung berechtigt Spielerinnen sowie Mannschaften auszuschließen. 6. Spielball Gespielt wird mit einem FUTSAL-Ball. Es wird kein Fußball verwendet. 7. Abseits Die Abseitsregel ist aufgehoben. 8. Einwurf Nach einem Seitenaus wird der Ball mit dem Fuß eingespielt 9. Abstoß Nur der Torhüter darf den Ball bei Abstoß durch Werfen oder Rollen ins Spiel bringen. Weitere Regeln (...der Ball muss vor der Mittellinie den Boden berührt haben oder...) gibt es nicht. 10. Rückspiel zum Torhüter Das Zurückspielen zum Torhüter ist erlaubt, der Torhüter darf den Ball aufnehmen. 11. Eckball Eckbälle werden geschossen. Auch die Abwehr des Balles durch den Torhüter erwirkt einen 5

6 Eckball. 12. Deckenschüsse Schüsse gegen die Hallendecke bzw. gegen von dort herabhängende Gegenstände werden mit indirektem Freistoß senkrecht unter dem Berührungspunkt geahndet. Ausgenommen davon sind Abwehrreaktionen der Torhüterin und Lattenpraller. 13. Freistoß Alle Freistöße sind indirekt auszuführen, der Abstand zum Gegner von 3 m ist einzuhalten. Bei Fouls und Handspiel im eigenen Strafraum ist auf Strafstoß zu entscheiden. 14. Strafstoß Der Strafstoß wird vom 7-m-Punkt ausgeführt. 15. Entscheidung 1. Über die Platzierung in den Gruppen und damit ggf. über das Weiterkommen in die jeweils nächste Runde entscheiden in dieser Reihenfolge: (Direktvergleich-Regelung) a) Punktverhältnis b) Punktzahl aus dem direkten Vergleich c) Tordifferenz aus dem direkten Vergleich (bei mehr als zwei punktgleichen Mannschaften) d) Mehrzahl der erzielten Tore ( - - ) e) ggf. wieder direkter Vergleich, wenn eine dritte (vierte), punktgleiche Mannschaft eine bessere Tordifferenz oder mehr aufweist. f) Tordifferenz aus allen Gruppenspielen g) Mehrzahl der erzielten Tore aus allen Gruppenspielen. h) Wenn nach allen vorangegangenen Kriterien keine Entscheidung zugunsten eines Teams gefallen ist, gibt es einen Losentscheid oder bei Einigung ein Entscheidungsschießen. i) Ein Sonderfall: Spielen 2 Teams mit gleicher Punkt- u. Torzahl und gleicher Tordifferenz im letzten Gruppenspiel unentschieden, gibt es ein Entscheidungsschießen unter der Voraussetzung, dass keine andere Mannschaft genauso viele Punkte hat (dann gilt wieder die Direkt-Vergleich-Regelung). j) Entscheidungsschießen. Von jeder Mannschaft werden 3 Spieler zum Entscheidungsschießen benannt. Alle 3 Spieler schießen; ist danach wiederum kein Sieger ermittelt worden, treten die nächsten Spieler einzeln gegeneinander an, bis eine Entscheidung erzielt worden ist. 16. Persönliche Strafen Feldverweise auf Zeit (FAZ): Die Dauer der FAZ beträgt einheitlich 2 Minuten. Ein FAZ kann sowohl ohne vorausgegangene als auch nach erfolgter Verwarnung ausgesprochen werden. Der Spieler darf nur an der Mittellinie das Spielfeld wiederbetreten. Für den Wiedereintritt braucht keine Spielunterbrechung abgewartet zu werden. Ein auf Zeit verwiesener Torhüter muss nach Wiedereintritt, solange als Feldspieler spielen, bis das Spiel unterbrochen ist, erst dann kann er seinen Platz mit dem Ersatztorhüter tauschen. Die gelb-rote Karte gilt im Schulbereich nicht. Feldverweis auf Dauer: Ein auf Dauer des Feldes verwiesener Spieler darf im weiteren Verlauf des Turniers nicht mehr eingesetzt werden. Die Mannschaft darf sich im nächsten Spiel wieder vervollständigen. 6

4. Fußball 4.1 Alle Spielerinnen und Spieler müssen Schien- beinschützer tragen Im Wettkampf IV wird ohne Abseits gespielt. 4.

4. Fußball 4.1 Alle Spielerinnen und Spieler müssen Schien- beinschützer tragen Im Wettkampf IV wird ohne Abseits gespielt. 4. 4. Fußball Meldeschluss: 02. September 2016 Allgemeine Bestimmungen 4.1 Gespielt wird nach den Regeln des DFB, soweit nichts anderes festgelegt ist. Bezugsquelle gegen Gebühr: Geschäftsstelle des DFB,

Mehr

GFV T U R N I E R REGLEMENT

GFV T U R N I E R REGLEMENT Hallenturnier Fiesch GFV T U R N I E R REGLEMENT Ausgabe 2016 Turnier-Reglement: FUTSAL LIGHT VERSION Art. 1 Tenue / Sanitätsmaterial Jede Mannschaft hat in einem einheitlichen Vereinsdress zu erscheinen;

Mehr

Bundesfinale Mai Landesmeisterschaften 07. März 2017 (Mädchen) 08. März 2017 (Jungen)

Bundesfinale Mai Landesmeisterschaften 07. März 2017 (Mädchen) 08. März 2017 (Jungen) 80 W E T T K A M P F B E R E I C H A 2.1.7 Handball Bundesfinale 02. - 06. Mai 2017 Landesmeisterschaften 07. März 2017 (Mädchen) 08. März 2017 (Jungen) Regierungsbezirksmeisterschaften bis zum 14. Februar

Mehr

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Bei Hallenspielen gelten die aktuellen Fußballregeln des DFB /NfV /KreisBraunschweig mit Ausnahme

Mehr

Fußball Club Fürth 1949 e.v.

Fußball Club Fürth 1949 e.v. VFL Birkenau FC Fürth 2 SV Bobstadt TG Ober-Roden Gruppe A TSG 62/09 Weinheim SV Fürth Anatolia Birkenau FSV Zotzenbach Gruppe B Gruppe C FC Fürth KSG Mitlechtern FC Raunheim FC Olympia 09 Lampertheim

Mehr

Spielbetrieb Halle 7.1. Hallenmeisterschaften + Hallenspiele Junioren / Mädchen 7.3. Entscheidungsform Hallenspiele

Spielbetrieb Halle 7.1. Hallenmeisterschaften + Hallenspiele Junioren / Mädchen 7.3. Entscheidungsform Hallenspiele Spielbetrieb Halle 7.1. Hallenmeisterschaften + Hallenspiele Junioren / Mädchen Für die D- und E-Junioren werden die Haupt-, Vorschluss- und Endrunde angeboten. Diese werden in den Altersklassen getrennt

Mehr

Hallenfußballregeln. Fußballregeln. 1 von :08. Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand )

Hallenfußballregeln. Fußballregeln. 1 von :08. Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand ) DFB - Deutscher Fußball-Bund e.v. - http://www.dfb.de/index.php?id=11104 1 von 1 16.03.2008 18:08 Fußballregeln Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand 06.09.2006) 1. Sporthalle und Spielfeld

Mehr

Ausschreibung Handball WK IV

Ausschreibung Handball WK IV Wichtige organisatorische Hinweise: Jede Mannschaft muss von einer Lehrkraft und einer weiteren Aufsichtsperson begleitet werden. Die beigefügte Mannschaftsliste muss durch die Schulleitung mit Unterschrift

Mehr

Hallenfußballturnier um den 11. Sparda-Bank-Cup 2015

Hallenfußballturnier um den 11. Sparda-Bank-Cup 2015 Schulamt für die Stadt Krefeld Ausschuss für den Schulsport in der Stadt Krefeld Stadt Krefeld 40 47792 An Alle Krefelder Schulen Ausschuss für den Schulsport c/o Schulamt für die Stadt Krefeld Petersstr.

Mehr

33. Junioren-Hallenfussball-Turnier um den Winterthurer Stadtmeister 2015 vom 16.-18. Januar 2015

33. Junioren-Hallenfussball-Turnier um den Winterthurer Stadtmeister 2015 vom 16.-18. Januar 2015 Fussballverband der Stadt Winterthur Postfach 1817 8401 Winterthur 33. Junioren-Hallenfussball-Turnier um den Winterthurer Stadtmeister 2015 vom 16.-18. Januar 2015 Programmübersicht: Freitag: 16. Januar

Mehr

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere CREDIT SUISSE CUP Schulfussball-Meisterschaft des SFV Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere 1. Grundsätzliches Die Schulfussball-Meisterschaft des SFV findet jährlich unter Beteiligung

Mehr

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten:

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten: Futsal-Regeln Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen / euch einen Überblick über die wichtigsten Futsal-Regeln geben. Dabei beschränkt sie sich auf die wichtigsten Regeln und stellt vor allem die Unterschiede

Mehr

Bundesfinale Mai Landesmeisterschaften 15. Februar 2017 (Mädchen) 16. Februar 2017 (Jungen)

Bundesfinale Mai Landesmeisterschaften 15. Februar 2017 (Mädchen) 16. Februar 2017 (Jungen) 140 W E T T K A M P F B E R E I C H A 2.1.17 Volleyball Bundesfinale 02. - 06. Mai 2017 Landesmeisterschaften 15. Februar 2017 (Mädchen) 16. Februar 2017 (Jungen) Regierungsbezirksmeisterschaften bis zum

Mehr

Fussball-Club 1949 e.v. Fürth

Fussball-Club 1949 e.v. Fürth Gruppe A VFL Birkenau SC Viktoria Griesheim JFV Fürth U19 ISC Fürth Türkspor Wald-Michelbach VFR Eberstadt Gruppe B FC Fürth SG Nieder-Kainsbach FV Mümling-Grumbach Türkiyemspor Breuberg SV Mittershausen-Scheuerberg

Mehr

BETRIEBSSPORT KREISVERBAND REMSCHEID E.V Spielordnung. Halle und Kleinfeld. SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand 01.

BETRIEBSSPORT KREISVERBAND REMSCHEID E.V Spielordnung. Halle und Kleinfeld. SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand 01. Spielordnung Halle und Kleinfeld SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand 01.2014 Blatt 1/9 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Veranstalter 3 2 Spielleitende Stelle 3 3 Durchführung eines eigenen Turniers 3 SOF-

Mehr

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 25 SPIELREGELN VERKLEINERTE FELDER Die Fußballspiele auf verkleinerten Feldern werden unter Beachtung

Mehr

Bundesfinale* September Landesmeisterschaften 30. Mai 2017 (Mädchen) 31. Mai 2017 (Jungen) 12. Juni 2017 (WK IV Mä. und Ju.

Bundesfinale* September Landesmeisterschaften 30. Mai 2017 (Mädchen) 31. Mai 2017 (Jungen) 12. Juni 2017 (WK IV Mä. und Ju. 60 W E T T K A M P F B E R E I C H A 2.1.4 Fußball Bundesfinale* 17. - 21. September 2017 Landesmeisterschaften 30. Mai 2017 (Mädchen) 31. Mai 2017 (Jungen) 12. Juni 2017 (WK IV Mä. und Ju.) Regierungsbezirksmeisterschaften

Mehr

Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia

Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia Ausschreibung 2015/16 diese wird im Internet veröffentlicht (bitte beachten: bei W IV gelten z.t. landeseigene Regelungen) Frühjahrsfinale: a) Standardprogramm mit

Mehr

Hallenregeln des SHFV. (Saison 2009/2010)

Hallenregeln des SHFV. (Saison 2009/2010) Hallenregeln des SHFV (Saison 2009/2010) Sporthalle und Spielfeld Wenn es möglich ist, sollte das Spielfeld vom Zuschauerbereich abgegrenzt sein. Das Spielfeld und nach Möglichkeit auch der Strafraum sollten

Mehr

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft SFV. Ausführungsbestimmungen Finalturnier

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft SFV. Ausführungsbestimmungen Finalturnier CREDIT SUISSE CUP Schulfussball-Meisterschaft SFV Ausführungsbestimmungen Finalturnier 1. Administrative Weisungen 1.1. Sicherheit/Ordnung Alle Spieler/innen müssen gegen Unfall versichert sein! Die Teilnehmer

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse. im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften

Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse. im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften 1.Veranstalter Veranstalter ist der Kreisjugendausschuss Bremen-Nord. Diesem

Mehr

KLEINFELD- BESTIMMUNGEN

KLEINFELD- BESTIMMUNGEN STAND: 20. APRIL 2007 KLEINFELD- BESTIMMUNGEN BERLINER FUSSBALL-VERBAND E.V. Der Berliner Fußball-Verband e.v. hat in Ergänzung der DFB-Spielregeln Zusatzbestimmungen für Spiele auf Kleinfeld erlassen.

Mehr

Allgemeine Hinweise - Spielberichte

Allgemeine Hinweise - Spielberichte Allgemeine Hinweise - Spielberichte Zu jedem Spiel muss ein Spielbericht ausgefüllt werden. Der Spielbericht ist eine Urkunde Jeder Spielbericht muss vollständiges und korrektes ausgefüllt werden. Spielnummer,

Mehr

TURNIER Reglement 2008

TURNIER Reglement 2008 TURNIER Reglement 2008 Bewilligung Das Turnier wurde im Oktober 2008 vom Fußballverband Nordwestschweiz SFV bewilligt. Organisation Organisator ist die Juniorenabteilung des SV Muttenz. Spielfeld Gespielt

Mehr

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld E- und F- Junioren und Juniorinnen Spielfeld Größe: ca. 35 x 55 m Strafraum: 10 x 25 m Strafstoß: 9 m/ F-Junioren 8 m Tor:

Mehr

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung)

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Schiedsrichter SR1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie im Feld Übernimmt auch die Aufgabe des

Mehr

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis Schiedsrichter FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis 1 ALLGEMEINES TECHNISCHE BESPRECHUNG Mannschaftsbetreuer, Mannschaftsführer, Schiedsrichter, Hallenaufsicht 15 Minuten vor dem ersten Spiel (auch in

Mehr

SV Trisching/Rottendorf e.v.

SV Trisching/Rottendorf e.v. SV Trisching/Rottendorf e.v. Magdalenentalstr. 12, 92546 Schmidgaden An alle Mannschaften des Bruckmüllercups 215 7. Bruckmüller-Cup 216 am 11.6.216 in Trisching Sehr geehrte Sportkameraden, Trisching,

Mehr

Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015

Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015 Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015 Hallen-Spielregeln für Spiele und Turniere im Jugendbereich Spielerzahl: Eine Mannschaft besteht aus maximal 11 Spielern, von denen

Mehr

Lehrabend November Hallenregeln 2016/17. des NFV-Kreis Friesland

Lehrabend November Hallenregeln 2016/17. des NFV-Kreis Friesland Lehrabend November 2016 Hallenregeln 2016/17 des NFV-Kreis Friesland Grundsatz: Es wird nach den Regeln des DFB gespielt, es sei denn...... die Hallenregel sagt etwas anderes! Vieles bleibt gleich ABER:

Mehr

Futsal-Fortbildung Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess -

Futsal-Fortbildung Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess - 13.12.2016 Kreis KL-Dbg. - Ingo Hess - Berichte/Bilder von internationalen Einsätzen Regelkunde Zeichengebung Bilder vom 1. Futsal-Länderspiel EUC Poznán 2015 EUG Zagreb 2016 ca. 30 SR verschiedene Sprachen

Mehr

Futsal - Aus- und Weiterbildung

Futsal - Aus- und Weiterbildung Futsal - Aus- und Weiterbildung in Kaiserslautern INGO HESS Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1 Das Spielfeld 2 Der Ball 3 Zahl der Spieler 4 Ausrüstung der Spieler 5 Der Schiedsrichter

Mehr

EINLADUNG. zum. Wir laden herzlich ein: alle interessierten Nachwuchsmannschaften der Fußballverbände von VFV, LIV, BFV, OSFV

EINLADUNG. zum. Wir laden herzlich ein: alle interessierten Nachwuchsmannschaften der Fußballverbände von VFV, LIV, BFV, OSFV EINLADUNG zum 1. Futsal Sparkassen Nachwuchsturnier von Sparkasse BW Feldkirch Wir laden herzlich ein: alle interessierten Nachwuchsmannschaften der Fußballverbände von VFV, LIV, BFV, OSFV Termin: Samstag

Mehr

Durchführungsbestimmungen

Durchführungsbestimmungen Durchführungsbestimmungen für das Futsal-Landesauswahlturnier vom 22. - 25. Januar 2015 in der Sportschule Duisburg-Wedau a) Spielregeln: Es wird nach den Futsal-Spielregeln der FIFA gespielt, sofern die

Mehr

ALLES AUF EINEN BLICK

ALLES AUF EINEN BLICK Regelblätter Völkerball Beim Völkerball spielen 2 Teams à 8 Spieler mit einem Ball gegeneinander. Durch Abwerfen der gegnerischen Spieler eliminiert man diese. Das Team, das keine Spieler mehr hat oder

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND KREIS VECHTA ALTHERREN - ALTLIGA SUPERALTLIGA HALLENMEISTERSCHAFTEN 2016 2017 1. Startgeld Zur Deckung der Kosten werden pro Mannschaft 40,00 Euro Startgeld erhoben. Das

Mehr

Übersichtsplan zur Hallenstadtmeisterschaft 2012 der Jugendfussballmannschaften der Stadt Rees

Übersichtsplan zur Hallenstadtmeisterschaft 2012 der Jugendfussballmannschaften der Stadt Rees Übersichtsplan zur Hallenstadtmeisterschaft 202 der Jugendfussballmannschaften der Stadt Rees Freitag 07.2.202 Samstag 08.2.202 Sonntag 09.2.202 C-Juniorinnen / 3 Mannschaften D-Junioren / 5 Mannschaften

Mehr

Schulung Mai. Thema: Regelfragen

Schulung Mai. Thema: Regelfragen Schulung Mai Thema: Ein Abwehrspieler führt einen Indirekten Freistoß aus, hat dabei aber noch eine Wasserflasche in der Hand. Wiederholung, keine Verwarnung, aber Hinweis an Spieler 1 Ein Abwehrspieler

Mehr

Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs

Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs WWW.BFV.DE Regel 10 Bestimmung des Spielausgangs Übersicht Erzielen eines Tores Sieger des Spiels Ausführung des Elfmeterschießens zur Spielentscheidung Hinweise 2

Mehr

Informationen zum Turnier Das Open Air Soccer Arena Team bittet die Teams die Halle sauber zuhalten. Es stehen genügend große Mülltonnen zur

Informationen zum Turnier Das Open Air Soccer Arena Team bittet die Teams die Halle sauber zuhalten. Es stehen genügend große Mülltonnen zur Informationen zum Turnier Das Open Air Soccer Arena Team bittet die Teams die Halle sauber zuhalten. Es stehen genügend große Mülltonnen zur Verfügung. Bitte benutzt diese und lasst keinen Abfall liegen.

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Quelle: Satzung u. Ordnung des SHFV vom 20.10.2011 1 www.shfv-kiel.de Spielfeld Als

Mehr

OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G

OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G OB-Sommerturnier 2015 Turnierreglement Kategorie G Spielberechtigt sind Spieler mit Jahrgang 2009 und jünger. Mädchen dürfen 1 Jahr älter sein. Preisberechtigt sind max. 10 Spieler. e) Penaltyschiessen

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN Bremer Fußball-Verband e.v. Kreis Bremerhaven Spieltechnischer Ausschuss, November 2015 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN 1. Veranstalter Veranstalter

Mehr

9. Topstar JUNIOR-CUP für D-Junioren

9. Topstar JUNIOR-CUP für D-Junioren Austragungsort: Staudenlandhalle in Fischach (Schmutterweg 4, 86850 Fischach) Datum: 21. und 22. Januar 2017 Beginn: Alle Mannschaften der Gruppen A und B müssen um 8:45 umgezogen in der Halle sein Alle

Mehr

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06.

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06. Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen 4. ElfmeterTunier SA. 27.06.15 Ab 13 Uhr 4. Elfmeter-Turnier (mit anschließender Party im/am Sportheim) am

Mehr

!"#$%&" Austragungsort:

!#$%& Austragungsort: Austragungsort: Staudenlandhalle in Fischach (Schmutterweg 4, 86850 Fischach) Datum: 30. November und 01. Dezember 2013 Beginn: Alle Mannschaften der Gruppen A und B müssen um 8:45 umgezogen in der Halle

Mehr

Bundesfinale Sep Landesmeisterschaft 02. Juli 2014

Bundesfinale Sep Landesmeisterschaft 02. Juli 2014 WETTKAMPFBEREICH A 157 2.18 Tennis Mädchen und Jungen Bundesfinale 21. - 25. Sep.2014 Landesmeisterschaft 02. Juli 2014 Landesteilmeisterschaften Nordrhein 11. Juni 2014 Westfalen 28. Mai und 13. Juni

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E.V.

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E.V. 1. Das Spielfeld 2. Der Ball 3. Spieler/Mannschaft 4. Aurüstung 5. Schiedsrichter und der Zeitnehmer 6. Spielzeit 7. Beginn und Fortsetzungen 8. Torerzielung 9. Foulspiele und Freistöße 10. Kummulierte

Mehr

Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle

Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle Seite 1 von 5 Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle 1. Veranstaltungen Fußballspiele und Turniere in der Halle werden von

Mehr

Regelwerk Neuhauser Mini-EM

Regelwerk Neuhauser Mini-EM Regelwerk Neuhauser Mini-EM Die Neuhauser Mini-EM wird grundsätzlich nach den geltenden Regeln des BFV, des DFB und der UEFA ausgespielt. Auf einige Punkte soll im Folgenden näher eingegangen werden. Die

Mehr

Futsal in der Schule nach dem taktischen Spielvermittlungskonzept von. Horst Wein

Futsal in der Schule nach dem taktischen Spielvermittlungskonzept von. Horst Wein FutsalinderSchulenachdemtaktischenSpielvermittlungskonzeptvon HorstWein 23.05.2012 FD1.1Sport ArianeHonegger,AngelaCrameri,NathalieGrossmann FD1.1,FS2012 ArianeHonegger,AngelaCrameri,NathalieGrossmann

Mehr

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v.

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Stand: Juli 2012 1. Veranstalter Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden oder von

Mehr

SC Eintracht Berlin. Richtlinien / Spielregeln für die Halle. (in Anlegung an die Hallenregeln des BFV)

SC Eintracht Berlin. Richtlinien / Spielregeln für die Halle. (in Anlegung an die Hallenregeln des BFV) SC Eintracht Berlin Hellersdorfer Hallenfußball-Meisterschaft Richtlinien / Spielregeln für die Halle (in Anlegung an die Hallenregeln des BFV) Stand: Saison 2016/2017 Die Mannschaften der Hellersdorfer

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV

Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV 1. Veranstalter Veranstalter ist der Bremer Fußball-Verband e.v. Die Leitung und Durchführung der Hallenfußballspiele

Mehr

Schulrugby-Newsletter 01/2016

Schulrugby-Newsletter 01/2016 Schulrugby-Newsletter 01/2016 Themen: Termine Schulrugby 2016 GIR-Zertifizierung GIR-Hallencup 2016 Inhalt Hallo zusammen, seit Sommer 2015 bin ich der stellvertretende Jugendwart Schule und Entwicklung

Mehr

7. Topstar JUNIOR-CUP für E-Junioren

7. Topstar JUNIOR-CUP für E-Junioren Austragungsort: Staudenlandhalle in Fischach (Schmutterweg 4, 86850 Fischach) Datum: 29. und 30. November 2014 Beginn: Alle Mannschaften der Gruppen A und B müssen um 8:45 umgezogen in der Halle sein Alle

Mehr

Teilnahmebestätigung Hallenturniere Saison 2013/2014

Teilnahmebestätigung Hallenturniere Saison 2013/2014 Teilnahmebestätigung Hallenturniere Saison 2013/2014 Liebe Sportfreunde, hiermit bestätigen wir eure Anmeldung zu unserem Hallenturnier der A1-Junioren am 01.02.2014, 13.30 Uhr. Wir freuen uns eure Mannschaft

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle beschlossen durch das Präsidium des KFV Harz am

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle beschlossen durch das Präsidium des KFV Harz am Richtlinien für Fußballspiele in der Halle beschlossen durch das Präsidium des KFV Harz am 12.04.2013 1. Veranstalter Die folgenden Richtlinien gelten für Hallenturniere, die vom KFV Harz als Veranstalter

Mehr

Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV

Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV Die Futsalwettbewerbe in Turnierform werden im Bereich des Bremer Fußball-Verbandes e.v. grundsätzlich nach der

Mehr

AUSSCHREIBUNG FÜR DIE HALLENMEISTERSCHAFT 2016 / 2017

AUSSCHREIBUNG FÜR DIE HALLENMEISTERSCHAFT 2016 / 2017 Änderungen gegenüber dem Vorjahr sind in roter Schrift hervorgehoben (1) Die Hallenmeisterschaften werden in den A Junioren Altersklasse und in den Jahrgangsklassen B-, bis G-Junioren und den Altersklassen

Mehr

Niedersächsischer Fußballverband e.v. NFV-Kreis Holzminden

Niedersächsischer Fußballverband e.v. NFV-Kreis Holzminden Niedersächsischer Fußballverband e.v. NFV-Kreis Holzminden _ Ausschreibung für die Hallenkreismeisterschaft der Grundschulen nach den DFB Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Futsal) 1. Turniermodus

Mehr

5. Topstar JUNIOR-CUP für D-Junioren

5. Topstar JUNIOR-CUP für D-Junioren Austragungsort: Staudenlandhalle in Fischach (Schmutterweg 4, 86850 Fischach) Datum: 02. und 03. Februar 2013 Beginn: Alle Mannschaften der Gruppen A und B müssen um 8:45 umgezogen in der Halle sein Alle

Mehr

Hallenfußball-Regeln

Hallenfußball-Regeln Hallenfußball-Regeln Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand: 15.09.2003) Präambel In der Halle können Fußballspiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Als

Mehr

Futsal Verein. Norddeutscher Fußball-Verband e.v. Norddeutscher Fußball-Verband e.v.

Futsal Verein. Norddeutscher Fußball-Verband e.v. Norddeutscher Fußball-Verband e.v. Norddeutscher Fußball-Verband e.v. Für Fragen, Anregungen, Wünsche usw. stehen folgende Beauftragte für Futsal des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) zur Verfügung: & Futsal Verein Ulf Drewes (Diplom-Sportlehrer)

Mehr

Bundesfinale Mai Landesmeisterschaften 01. März 2017 (Mädchen) 02. März 2017 (Jungen)

Bundesfinale Mai Landesmeisterschaften 01. März 2017 (Mädchen) 02. März 2017 (Jungen) 48 W E T T K A M P F B E R E I C H A 2.1.2 Basketball Bundesfinale 02. - 06. Mai 2017 Landesmeisterschaften 01. März 2017 (Mädchen) 02. März 2017 (Jungen) Regierungsbezirksmeisterschaften bis zum 10. Februar

Mehr

über den Kinder- und Jugendfußball

über den Kinder- und Jugendfußball B e s t i m m u n g e n über den inder- und ugendfußball Der ÖFB verpflichtet seine Mitgliedsverbände, auf die Einhaltung der Spielfeldgrößen im inderfußball besonders zu achten. ene Vereine, welche sich

Mehr

POSTLIGA MÄDCHENFUßBALL

POSTLIGA MÄDCHENFUßBALL POSTLIGA MÄDCHENFUßBALL Das BMUKK begrüßt die Gründung einer POSTLIGA MÄDCHENFUßBALL. Mit diesem Bewerb wird ein Zeichen für Bewegungsinitiative speziell für Mädchen gesetzt. Gerade in der heutigen Zeit

Mehr

Kreismeisterschaften im Futsal 2016/17

Kreismeisterschaften im Futsal 2016/17 Kreis Grafschaft Bentheim Kreisjugendausschuß Harald Koning Sauerlandstr. 77 48527 Nordhorn Tel.: 05921 / 723232 An alle Fußballjugendabteilungen im NFV - Kreis Grafschaft Bentheim Kreismeisterschaften

Mehr

F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N

F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N F U T S A L HALLEN FUSSBALL S P I E L R E G E L N Auszug aus Spielregeln Futsal 2000 Die Spielregeln für das BEST TEAM TURNIER entsprechend weitestgehend den international gültigen FUTSAL-Regeln. Änderungen

Mehr

Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes

Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes Folie 1 Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes 1. Alle Spieler - außer Torwart und Schütze - müssen innerhalb des Spielfeldes, außerhalb des Strafraumes, 9,15 Meter vom Ball entfernt

Mehr

Kreisfußballverband Segeberg - Jugendausschuss - Durchführungsbestimmungen für Hallenkreismeisterschaften

Kreisfußballverband Segeberg - Jugendausschuss - Durchführungsbestimmungen für Hallenkreismeisterschaften Kreisfußballverband Segeberg - Jugendausschuss - Durchführungsbestimmungen für Hallenkreismeisterschaften Auszug aus der Satzung und den Ordnungen des SHFV 1. Das Fußball-Hallenturnier wird nach den Fußballregeln

Mehr

FC Hertha Wiesbach e.v.

FC Hertha Wiesbach e.v. FC Hertha Wiesbach e.v. Meister der A-Klasse ILL/Theel 1992 Meister der Bezirksliga Nord 2000 Meister der Landesliga Nord/Ost 2004 Gegründet 1908 FC Hertha Wiesbach e.v. 66571 Eppelborn - Wiesbach Saarl.

Mehr

8. Topstar JUNIOR-CUP für E-Junioren

8. Topstar JUNIOR-CUP für E-Junioren Austragungsort: Staudenlandhalle in Fischach (Schmutterweg 4, 86850 Fischach) Datum: 28. und 29. November 2015 Beginn: Alle Mannschaften der Gruppen A und B müssen um 8:45 umgezogen in der Halle sein Alle

Mehr

Die Hallenfußballregeln

Die Hallenfußballregeln Die Hallenfußballregeln 2015/2016 Das Spielfeld: 6 Meter 9 Meter Sporthalle und Spielfeld: Das Spielen mit einer Seiten- und Torbande (Rundumbande) ist zugelassen. Diese muss mindestens 1 Meter hoch und

Mehr

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D Kleinfeldbestimmung für D- G-Junioren - Saison 2013/2014 Die Einhaltung dieser Kleinfeldbestimmung

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND e. V.

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND e. V. NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND e. V. Kreis Aurich Jugendausschuss Durchführungsbestimmungen mit Anhang Futsal für die Hallen - Kreismeisterschaft 2012/2013 1. Für die Durchführung der Hallenmeisterschaft

Mehr

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für A- bis D- Junioren Stand: Oktober 2015

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für A- bis D- Junioren Stand: Oktober 2015 Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für A- bis D- Junioren Stand: Oktober 2015 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden

Mehr

Spielordnung Hallenfußball

Spielordnung Hallenfußball Spielordnung Hallenfußball 1 Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle können vom Betriebssport Kreisverband e.v. (BKV) oder von BSG/ SGen veranstaltet werden. Ist eine BSG/SG Veranstalter,

Mehr

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst)

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013 Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des

Mehr

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren -1- Stand 01.07.2012 Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren G-Junioren (Bambini) 1x im Monat sollte ein G-Junioren-Spielfest stattfinden, Vereine sollen sich über Gastgeberrolle selbst verständigen,

Mehr

Torraum ist der Raum vor dem Tor. Von jedem Torpfosten 5,50m zur Außenlinie und 5,50m in das Spielfeld hineingehend.

Torraum ist der Raum vor dem Tor. Von jedem Torpfosten 5,50m zur Außenlinie und 5,50m in das Spielfeld hineingehend. 1. Regel I a) Was versteht man unter dem Begriff Torraum? Torraum ist der Raum vor dem Tor. Von jedem Torpfosten 5,50m zur Außenlinie und 5,50m in das Spielfeld hineingehend. b) Was versteht man unter

Mehr

Turnierreglement Favoris Youth Cup Hallenturnier 2017

Turnierreglement Favoris Youth Cup Hallenturnier 2017 Turnierreglement Favoris Youth Cup Hallenturnier 2017 1. Organisation Die technische Abteilung des Fussballverbandes Nordwestschweiz ist für die Durchführung des Turniers verantwortlich. Die Turniertage

Mehr

Durchführungsbestimmungen Futsal Jugend

Durchführungsbestimmungen Futsal Jugend Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeines... 2 Das Spielfeld... 2 Der Ball... 2 Zahl der Spieler und Spielberechtigung... 2 Ausrüstung der Spieler... 3 Der Schiedsrichter (SR)... 3 Der 2. Schiedsrichter...

Mehr

Regelwerk buntkicktgut interkulturelle straßenfußball-ligen berlin

Regelwerk buntkicktgut interkulturelle straßenfußball-ligen berlin Regelwerk buntkicktgut interkulturelle straßenfußball-ligen berlin 1. Das Spielfeld Gespielt wird bei zentralen Veranstaltungen von buntkicktgut auf einem Kleinfeld, das in etwa einem halben Original-Fußballfeld

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

Themen. Zusammenarbeit Vorbereitung Strafbestimmungen Schüsse von der Strafstossmarke

Themen. Zusammenarbeit Vorbereitung Strafbestimmungen Schüsse von der Strafstossmarke Regel 14 Strafstoss Themen Zusammenarbeit Vorbereitung Strafbestimmungen Schüsse von der Strafstossmarke Zusammenarbeit Der Schiedsrichter organisiert die Voraussetzungen für die Wiederaufnahme des Spiels

Mehr

TURNIERREGELN 2015. Die wichtigsten Regeln in Kurzform:

TURNIERREGELN 2015. Die wichtigsten Regeln in Kurzform: TURNIERREGELN 2015 Die Casinos Austria Integrationsfußball WM ist eine freundschaftliche Kleinfeldfußballturnierserie für Amateursportler. Ziel der Casinos Austria Integrationsfußball WM ist die Förderung

Mehr

9. Topstar JUNIOR-CUP für E-Junioren

9. Topstar JUNIOR-CUP für E-Junioren Austragungsort: Staudenlandhalle in Fischach (Schmutterweg 4, 86850 Fischach) Datum: 26. und 27. November 2016 Beginn: Alle Mannschaften der Gruppen A und B müssen um 8:45 umgezogen in der Halle sein Alle

Mehr

Sächsischer Fußball Verband e.v. Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld

Sächsischer Fußball Verband e.v. Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld Sächsischer Fußball Verband e.v. Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld Verbindlich ab 1.7.2012 Präambel Um Juniorinnen und Junioren, Seniorinnen und Senioren sowie Spielerinnen und spielern des Freizeit-

Mehr

SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18

SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18 SFV-Hallenbewerbe 2013 Futsalregularien in Kurzform! Gültigkeit für Kampfmannschaften: Frauen und Männer Nachwuchs: U-12, U-14, U-16, U-18 Futsal wird in über 40 Mitglieds-Ländern der UEFA gespielt! Futsal

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld Sächsischer Fußball Verband e.v. Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld Verbindlich ab 1.7.2015 mit Ergänzungen zur Fairplay-Liga vom 24.04. und 08.06.2015 Kapitel 4a Durchführungsbest. SFV: 1 Präambel

Mehr

21. Rollstuhlbasketball (JtfP, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung)

21. Rollstuhlbasketball (JtfP, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) 21. Rollstuhlbasketball (JtfP, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) Allgemeine Bestimmungen 21.1.1 Startberechtigt sind Schulmannschaften mit dem Förderschwerpunkt körperliche und

Mehr

Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013

Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013 Grümpelturnier 2013 Firmenturnier Freitag, 21. Juni 2013 Firmenturnier / Freitag, 21. Juni 2013 Spielzeit: 15 Minuten Bitte beachten: - Die erst genannte Mannschaft spielt Richtung "Bielbach bzw. MZH"

Mehr

8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis

8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis Deutscher Betriebssportverband e.v. 8. Deutsche Betriebssport - Meisterschaften im Tischtennis 10.10.2009 11.10.2009 in Hamburg Ausrichter Betriebssportverband Hamburg e.v. Seite 1 von 6 Stand: 01.05.2009

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

14. INT. NACHWUCHS HALLENTURNIER DES FC LUSTENAU 07

14. INT. NACHWUCHS HALLENTURNIER DES FC LUSTENAU 07 Freitag, 23. bis Sonntag, 25. Januar 2015 Sporthalle Gymnasium Lustenau Überblick D / CH A Stichtag Anzahl Teams Wann D1-Junioren U13 01.01.02 6 Teams Fr., 23.01.15 um 15.30 Uhr D1-Junioren U16 01.01.99

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand:

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand: Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand: 01.10.04 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden

Mehr

Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend)

Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend) Futsalregeln 2015/16 NFV-Kreis Wittmund (Jugend) Regel 1: Das Spielfeld Länge: 40m Breite 20m Strafraum: 6m Radius 1.Strafstoßmarke 6m (von der Mitte der Torlinie) 2.Strafstoßmarke 9m (von der Mitte der

Mehr

1. ERGO-Cup U9 Junioren

1. ERGO-Cup U9 Junioren Turnierorganisation [mailto beckmann.fussball@outlook.com] TURNIERUNTERLAGEN Turnierorganisation [mailto beckmann.fussball@outlook.com] Veranstalter SV Dorsten-Hardt Ausrichter SV Dorsten-Hardt, SV Schermbeck,

Mehr

16. INT. ALGE-ELASTIC NACHWUCHS HALLENTURNIER DES FC LUSTENAU 07

16. INT. ALGE-ELASTIC NACHWUCHS HALLENTURNIER DES FC LUSTENAU 07 Freitag, 13. bis Sonntag, 15. Januar 2017 Sporthalle Gymnasium Lustenau Überblick D / CH A Stichtag Anzahl Teams Wann D1-Junioren U13 01.01.04 6 Teams Fr., 13.01.17 um 15.30 B2-Junioren U16 01.01.01 6

Mehr