Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Ausgabe für EMEA. GJ15 H2 Co-op-Leitfaden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Ausgabe für EMEA. GJ15 H2 Co-op-Leitfaden"

Transkript

1 Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Ausgabe für EMEA GJ15 H2 Co-op-Leitfaden

2 Überblick Inhaltsverzeichnis Das Channel Incentive Cooperative Marketing Fund (Co-op)- Programm für Managed Reseller bietet teilnehmenden Resellern Rückerstattungen, um sie bei der Hervorhebung und Förderung der Präferenz für Microsoft-Produkte zu unterstützen. Co-op- Geldmittel können beantragt werden, um eine Rückerstattung für berechtigte Kosten im Zusammenhang mit den folgenden Aktivitäten zu erhalten: Nachfrageförderung Werbung mit Breitenwirkung zur Steigerung von Akzeptanz und Präferenz Marktentwicklung Auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnittene Aktivitäten im Bereich Marketing- und Geschäftsentwicklung, insbesondere für Channel Recruitmentund Schulungsaktivitäten sowie Aktivitäten zur Beschleunigung des Vertriebs Partner Readiness Readiness- und Schulungsaktivitäten, um den Verkauf von Microsoft-Produkten zu steigern und das Fachwissen in Bezug auf Technologien zu fördern Im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015 gibt es im Coop-Programm wichtige Änderungen in Bezug auf die Managed Reseller Incentives in EMEA. Seit dem 1. Januar 2015 ist das neue Microsoft Partner Incentives-Portal die Plattform für alle Incentives-Aktivitäten und ersetzt das Managed Reseller Incentive Tool (MRIT). Die Incentives-Berechnung für EMEA wird an der globalen Richtlinie ausgerichtet (Prozentsatz vom Umsatz). Überblick Berechtigung, Ansammeln von Geldmitteln und Registrierung (3) Partner Incentives-Portal (4) Co-op-Aktivität Überblick (5) Anforderungen für Ansprüche (6) Kernanforderungen (7) Richtlinien für Inhalte: Verwendung von Slogan, Logo und Grafiken (8 9) Screenshots (10) Produktnamen (11) Bonusprogrammkategorien Nachfrageförderung (12 14) Marktentwicklung (15 26) Partner Readiness (27) Dieser Leitfaden wird als Ressource bereitgestellt, die mit dem Managed Reseller Incentives-Leitfaden (Managed Reseller Incentives Guide) verwendet werden kann. Die Marketingprogramme, auf die in diesem Dokument verwiesen wird, unterliegen den Bedingungen der Verträge mit Microsoft. Die Verträge werden hiermit durch Bezugnahme Bestandteil dieses Dokuments. Kein Inhalt dieses Leitfadens darf als Änderung oder Ergänzung der Bedingungen der Verträge aufgefasst werden, sofern dies nicht explizit in dem Vertrag angegeben ist. Verwendete Begriffe, die in diesem Leitfaden nicht definiert sind, haben dieselbe Bedeutung wie in den Verträgen. Dieser Leitfaden stellt kein Angebot seitens Microsoft dar. Anhang Glossar (28) Verarbeitung von Zahlungen, steuerrechtliche Anforderungen (29) Certification Statement and Report (Zertifizierungsbeleg und -bericht) (30) Windows-Startseite Auflösungstabelle (31) MICROSOFT (EINSCHLIESSLICH MS, MSCORP UND DEREN NIEDERLASSUNGEN, TOCHTERFIRMEN ODER RECHTSNACHFOLGER) GEWÄHRT IN DIESEM LEITFADEN KEINE AUSDRÜCKLICHEN ODER KONKLUDENTEN ZUSICHERUNGEN ODER GARANTIEN. Durch diesen Leitfaden werden Ihnen und Ihrer Organisation keinerlei Lizenzrechte für Patente, Marken, Urheberrechte oder anderes geistiges Eigentum von Microsoft oder von Dritten erteilt. Dieser Leitfaden stellt keine Behauptungen zur Legalität der beschriebenen Verwendungen nach den für Sie geltenden Gesetzen auf; Sie sind allein dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Ihre Werbungsaktivitäten alle Gesetze einhalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Gesetze, die sich auf Werbung und geistiges Eigentum beziehen. Dieser Leitfaden ist Vertrauliche Informationen von Microsoft und unterliegt der Vertraulichkeit und dem Geheimhaltungsvertrag zwischen der Benutzerorganisation und Microsoft.

3 3 Berechtigung, Ansammeln von Geldmitteln und Registrierung Channel Incentive Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Berechtigungsanforderungen Um am Co-op-Programm teilnehmen zu können, müssen Managed Reseller Mitglieder des Microsoft Partner Network ( MPN ) sein sowie alle anderen Teilnahmekriterien erfüllen, die im Managed Reseller Incentives-Leitfaden aufgeführt sind (dieses Dokument erhalten Sie von Ihrem Partner Sales Executive (PSE) oder im Aktivierungskit unter Zu diesen Teilnahmekriterien gehören Mindestanforderungen an den jährlichen Verkauf von Open-Lizenzen im 12-monatigen Zeitraum vom 1. Juni 2013 bis zum 31. Mai 2014, die vom Microsoft Channel Incentives Team in der Worldwide Partner Group definiert werden, in Verbindung mit dem lokalen Außendienstmanagement durch einen PSE, Tele-Partner Sales Executive (TPSE). Außerdem gibt es im Geschäftsjahr 15 eine MPN-Kompetenzvoraussetzung als Teilnahmekriterium. Anfallen von Beträgen Berechtigte Managed Reseller sammeln Co-op-Mittel in der Währung an, die im Vertrag des Unternehmens mit Microsoft zugewiesen wurde. Co-op-Mittel werden anhand der Nettoerwerbe berechtigter Microsoft-Softwarelizenzen durch den Managed Reseller berechnet, wie in den Microsoft-Sales-Out-Berichten gemeldet, die ein autorisierter Vertragshändler (Authorized Distributor) einreicht. Verwenden von Geldmitteln Teilnehmenden Managed Resellern werden erstattungsfähige Ausgaben für während des Programmzeitraums durchgeführte berechtigte Aktivitäten zur Nachfrageförderung und Marktentwicklung sowie Partner Readiness-Aktivitäten aus Co-op-Mitteln rückerstattet. Zeitplan für den Programmzeitraum Das Co-op-Programm für Managed Reseller umfasst ein aus sechs Monaten bestehendes Geschäftshalbjahr. GJ H1: 1. Jul Dez GJ H2: 1. Jan Jun Managed Reseller müssen während des Berechtigungszeitraums die Berechtigungsanforderungen erfüllen. Teilnehmende Managed Reseller können dann Geldmittel anzeigen und eine Rückerstattung berechtigter Forderungen während des folgenden Programmzeitraums beantragen. Ansammlungszeitraum Berechtigungsanforderungen erfüllen und Geldmittel ansammeln Berechtigte Produkte verkaufen Berechtigungsanforderungen für das Programm erfüllen Sich im Programmzeitraum registrieren Programmzeitraum Geldmittel anzeigen und beantragen Sich im Programmzeitraum registrieren Geldmittel ausgehend vom Umsatz und der Berechtigung im Ansammlungszeitraum anzeigen Pläne eingeben und berechtigte Aktivitäten durchführen Anträge auf Rückerstattung von Forderungen einreichen GJ H2 1. Jan Jun GJ H1 1. Jul Dez GJ H2 1. Jan Jun Ansammlungszeitraum GJ H2 (1. Jan Jun) Programmzeitraum GJ H1 (1. Juli 31. Dezember) Ansammlungszeitraum GJ H1 (1. Jul 31. Dez) Programmzeitraum GJ H2 (1. Jan Juni)

4 4 Partner Incentives-Portal (das Portal) Microsoft möchte die Möglichkeiten zur Incentives-Verwaltung für unsere Partner, also für Sie, optimieren. Deshalb beinhaltet unser Programm für das zweite Halbjahr des Geschäftsjahres 2015 eine wesentliche Änderung für Managed Reseller Incentives in EMEA. Seit dem 1. Januar 2015 ist das neue Microsoft Partner Incentives-Portal die Plattform für all Ihre Incentives-Aktivitäten und ersetzt das Managed Reseller Incentive Tool (MRIT), ehemals MS Club genannt. Seit diesem Datum wird darüber hinaus die Incentives-Berechnung für EMEA an der globalen Richtlinie ausgerichtet (Prozentsatz vom Umsatz). Seit Januar 2015 wird MRIT weiterhin zur Übermittlung von Ansprüchen und Durchführungsnachweisen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2015 verwendet, anschließend jedoch nur noch zu Referenzzwecken. INCENTIVE-PORTAL ZUR BEANTRAGUNG VERDIENTER CO-OP-MITTEL Microsoft stellt ein Technologie-Tool/Portal bereit, über das Partner ihre verdienten Incentive-Einnahmen einsehen sowie Rebate-Zahlungen und die Rückvergütung berechtigter Co-op-Aktivitäten beantragen können. Das Partner Incentives-Portal (das Portal) steht berechtigten Managed Reseller-Partnern in EMEA zur Verfügung. https://partnerincentives.microsoft.com/ Neue berechtigte Partner erhalten eine Einladung und ein Angebot zum Onlinetraining, damit sie sich beim entsprechenden Portal anmelden können. Dieser Leitfaden umfasst keine Co-op-Programme in den USA, Kanada, Asien und Lateinamerika. Überblick Berechtigte Managed Reseller können mit dem Portal zur Verwaltung des Co-op-Programms Folgendes tun: Sich für das Programm registrieren und beitreten Programmeinnahmen anzeigen Auf Supportressourcen zugreifen Ansprüche einreichen und Belege zum Durchführungsnachweis übermitteln Status von Ansprüchen überprüfen und verhandeln Zahlungsprofil verwalten Registrierung beim Portal Personen, die zum ersten Mal am Co-op-Programm teilnehmen, müssen sich beim Portal registrieren. Der Primary Program Administrator (PPA) des berechtigten Managed Resellers erhält zwei s mit Anweisungen zur Registrierung: 1. Einladung zum Portal mit eindeutiger Anmelde-URL 2. Eindeutige PIN des berechtigten Managed Resellers Bei der ersten Anmeldung beim Portal muss der eingeladene Primary Program Administrator sein Microsoft-Konto und -Kennwort sowie seinen Vor- und Nachnamen eingeben und anschließend eine PIN anfordern, um mit der Registrierung zu beginnen. Wählen Sie zur Registrierung das Managed Reseller- Programm aus, akzeptieren Sie die Bestimmungen, und geben Sie die Angaben Ihres Microsoft-Kontos, die Bankdaten sowie die Steuerangaben ein. VERWALTEN DES ZAHLUNGSPROFILS Nach der Registrierung wird der Partnerprogramm- Administrator auf die Startseite der Organisation weitergeleitet. Scrollen Sie nach rechts zu den Adminkacheln. Klicken Sie auf Manage payment profile (Zahlungsprofil verwalten). Benutzerrollen Im Portal gibt es zwei Benutzerebenen: 1. Programmadministrator Hat Zugriff auf die Registrierung und das Zahlungsprofil und kann Benutzer des Partnerprogramms hinzufügen oder entfernen. 2. Programmbenutzer Hat keinen Zugriff auf die Registrierung und das Zahlungsprofil. Kann keine Benutzer hinzufügen oder entfernen. Hinweis: Benutzer, die mehrere Programme auf dem Portal verwenden, erhalten jeweils separate Einladungen für das Portal. Hinzufügen von Benutzern Neue Benutzer müssen eingeladen werden, um Zugang zum Portal zu erhalten. Der Partnerprogramm-Administrator muss folgende Schritte durchführen: Scrollen Sie auf der Startseite nach rechts zu den Adminkacheln. Klicken Sie auf user management (Benutzerverwaltung). Klicken Sie auf die Registerkarte add permissions (Berechtigungen hinzufügen), geben Sie dann den Benutzernamen und die -Adresse ein, und wählen Sie die entsprechende Rolle aus. Der Benutzer erhält eine Einladung per und befolgt dieselben Anweisungen zur Anmeldung wie oben beschrieben.

5 5 Co-op-Aktivität - Überblick Nachfrageförderung Marktentwicklung Partner Readiness Herkömmliche Werbung mit Breitenwirkung, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software und Windows-Geräten fördert. Ergebnisse und Zielgruppengröße sind messbar. Berechtigte Aktivitäten Direct Mail Direktmailing Mobile SMS Web-/Onlinewerbung Marketingaktivitäten, die für eine bestimmte Kundenzielgruppe konzipiert sind und den Verkauf von Microsoft-Software und Windows-Geräten unterstützen Berechtigte Aktivitäten Veranstaltungen: Microsoft-Bootcamps und -Seminare/- Veranstaltungen Ausstellungen mit mehreren Anbietern Messen Interne Incentives und SPIFFs Telemarketingdienste On-Site Champs (örtliche Spezialisten) Proof of Concept-Dienste (Machbarkeitsnachweis) E-Commerce Mobile-Commerce Soziale Medien Web Syndication Suchmaschinenoptimierung Ausgaben in Zusammenhang mit Microsoft-Schulungen, technischen Zertifizierungen und Gebühren für Programme für interne Mitarbeiter des Managed Resellers, die die Entwicklung der Fachkenntnisse bezüglich Microsoft-Technologien fördern Berechtigte Aktivitäten Registrierungsgebühren für Microsoft Partner Network (MPN) Gebühren für Microsoft-Schulungen Gebühren für Microsoft-Prüfungen Teilnehmergebühren für Microsoft-Konferenzen Microsoft-Vertriebsschulung vor Ort Demo-Einheiten Diese Richtlinien gelten für alle Aktivitäten zur Nachfrageförderung und Marktentwicklung. Spezielle Anforderungen sind zusammen mit den Beschreibungen der einzelnen Aktivitäten aufgeführt. Die Aktivitäten können Komponenten und Mitteilungen von Komplementäranbietern enthalten. Allgemeine Anforderungen an Aktivitäten Für Aktivitäten gilt Folgendes: Konzentrieren Sie sich auf berechtigte Microsoft-Software, die offiziell im Rahmen der allgemeinen Verfügbarkeit (General Availability, GA) veröffentlicht wurde oder auf andere Weise für das Co-op-Programm freigegeben wurde. Verwenden Sie nur genehmigte Microsoft-Ressourcen und -Logos, die Sie im Managed Reseller Co-op-Aktivierungskit unter finden oder über die Sie anderweitig vom Co-op-Programm benachrichtigt werden. Gehen Sie kunden- oder zielgruppenorientiert vor. Sie dürfen nicht den Eindruck erwecken, von oder anstelle von Microsoft durchgeführt oder von Microsoft gesponsert zu werden. Alle geltenden internationalen, nationalen, regionalen, unternehmensspezifischen und lokalen Richtlinien, Gesetze und Regeln und Datenschutzrichtlinien müssen eingehalten werden. Sie müssen den allgemeinen ästhetischen Standards entsprechen und dürfen keine sexuellen Anspielungen enthalten oder in anderer Weise anstößig oder unangemessen sein. Sie müssen in Medien mit Inhalten platziert werden, die hohe Maßstäbe des guten Geschmacks erfüllen. Berücksichtigung von Produkten anderer Anbieter Managed Reseller können Folgendes beantragen: 100 % der Kosten für berechtigte Aktivitäten, die die Kernanforderungen erfüllen und in denen nur Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen, Collaboration Suite- Software oder Geräte von Microsoft beworben werden. Maximal 30 % der Kosten für berechtigte Aktivitäten, die die Kernanforderungen erfüllen, können geltend gemacht werden, wenn Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen oder Collaboration Suite-Software anderer Anbieter oder Geräte vorhanden sind, auf denen Betriebssysteme anderer Anbieter ausgeführt werden. Der auf Microsoft entfallende Anteil der Kosten der Aktivitätskategorien Ausstellung mit mehreren Anbietern und Messen, die die Kernanforderungen erfüllen und in denen Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen, Collaboration Suite-Software oder Geräte anderer Anbieter vorhanden sind. Nicht berechtigte Aktivitäten und Ausgaben Geldmittel aus dem Programm dürfen nicht zur Rückvergütung von folgenden Ausgaben verwendet werden: Microsoft-Software (außer wie auf der Aktivitätsstufe angegeben). Betriebsausgaben und Kosten, die mit der Fertigung oder dem Vertrieb von Systemen verknüpft sind, darunter Kosten im Zusammenhang mit Stücklisten und Herstellungskosten (Verpackung, Versand, Fracht usw.). Werbegeschenke, die Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen, Collaboration Suite- Software oder Geräte anderer Anbieter enthalten. Infrastruktur, Overhead, Ausgaben für abschreibungsfähige Anlagen (z. B. Fahrzeuge, Investitionsgüter usw.) oder Grundbesitz. Platzierungskosten in Verbindung mit Werbung auf einer Website oder in Nachrichtensystemen mit Telefonwarteschlangen, die vom Unternehmen oder (einer) Tochtergesellschaft(en) des Unternehmens betrieben werden. Kosten in Verbindung mit gemeinsamen Verträgen mit Microsoft oder Marketingverträgen von Microsoft oder seinen Tochtergesellschaften, aufgrund derer das Unternehmen einen Eigenanteil zu den weiteren für das Marketing bereitgestellten Mitteln leisten oder auf andere Weise dazu beitragen muss. (d. h., das Unternehmen darf keine Co-op-Mittel zum Erfüllen des von Microsoft oder der Tochtergesellschaften von Microsoft festgelegten geforderten Beitrags für Marketingmittel nutzen, wie im betreffenden Marketingvertrag dargelegt.) Mehrfachanträge für einen Ausgabeposten einer Aktivität. Beantragen einer Rückvergütung für eine Aktivität oder einen Aufgabenposten in mehreren Bonus- oder Co-op- Programmen. Reisekosten, einschließlich Flüge und Hotels (außer wie auf der Aktivitätsstufe angegeben), Mahlzeiten, Kilometergeld oder sonstige Reisekosten. Kosten für eine Aktivität, für die mehr als der übliche Marktpreis gezahlt wurde. Weitergabe von Geldmitteln an Drittanbieter (ausgenommen vom Managed Reseller vertraglich verpflichtete Marketingagenturen). Mit Co-op werden Ausgaben für Aktivitäten rückerstattet, die vom Managed Reseller zur Unterstützung des Kunden-Kanals durchgeführt werden.

6 6 Anforderungen für Ansprüche Anforderungen für Ansprüche Teilnehmende Managed Reseller können Ansprüche für berechtigte Aktivitäten geltend machen, die innerhalb des Programmzeitraums durchgeführt wurden. Ansprüche und der Durchführungsnachweis (Proof of Execution, POE) müssen übermittelt werden, nachdem die Aktivität abgeschlossen wurde und vor Ablauf der Frist für die Anspruchseinreichung. Fristen für Ansprüche Zeitraum GJ H1 (Juli Dezember) Anspruchsbeträge sind beschränkt auf: Den Geldmittelbetrag, der zum Zeitpunkt der Anspruchseinreichung verfügbar ist. Die in diesem Leitfaden genannten Grenzwerte für einzelne Aktivitäten oder Ausgaben. Für nach Ablauf der Frist eingereichte Ansprüche und Durchführungsnachweise erfolgt keine Rückerstattung. Ansprüche zur Nachfrageförderung Ansprüche zur Nachfrageförderung können sowohl für die Medienschaltung als auch für Marketingdienste/Agenturkosten übermittelt werden (Seite 28). Gleichzeitig kann die Erstattung von Ausgaben für Aktivitäten gefordert werden, die innerhalb des Programmzeitraums durchgeführt und ordnungsgemäß dokumentiert wurden. Marketingdienste sind nur bei Vorlage des Durchführungsnachweises für die Werbung erstattungsfähig. Ansprüche zu Marktentwicklungsplänen Zeitraum GJ H2 (Januar Juni) Frist für Aktivitäten 31. Dezember 30. Juni Frist für die Einreichung von 15. Februar 15. August Ansprüchen Ansprüche zu Marktentwicklungsplänen können sowohl für die Durchführung von Aktivitäten als auch für Marketingdienste/ Agenturkosten übermittelt werden (Seite 28). Gleichzeitig kann die Erstattung von Ausgaben für Aktivitäten, die innerhalb des Programmzeitraums durchgeführt und ordnungsgemäß dokumentiert wurden, mit einem entsprechenden Durchführungsnachweis gefordert werden. Ansprüche zur Partner Readiness Ansprüche zur Partner Readiness können für alle berechtigten Readiness-Aktivitäten beantragt werden, die innerhalb des Programmzeitraums durchgeführt wurden. Proof of Execution (POE, Durchführungsnachweis) Für alle Ansprüche in den Bereichen Nachfrageförderung, Marktentwicklung und Partner Readiness muss ein Durchführungsnachweis (Proof of Execution, POE) zur Überprüfung übermittelt werden, damit die Einhaltung der Programmrichtlinien beurteilt werden kann. Der Durchführungsnachweis umfasst aufgeschlüsselte Rechnungen Dritter und die in diesem Leitfaden aufgeführten Materialien für Aktivitäten. Der Durchführungsnachweis muss als Teil des Anspruchs eingereicht werden und kann direkt im Portal hochgeladen werden (max. Größe pro Datei: 10 MB). Aufgeschlüsselte Verkaufsrechnung an Microsoft: Der Partner muss eine Verkaufsrechnung vorbereiten und an Microsoft senden. Darüber hinaus müssen die irische Mehrwertsteuernummer von MIOL und die Adresse von Microsoft Ireland Operations auf der Verkaufsrechnung des Partners angegeben sein: IE U (ungeachtet des Partnerstandortes). Microsoft Ireland Operations Limited Atrium Building Block A Carmanhall Road Sandyford Industrial Park Dublin, 18, Irland Eine Liste der akzeptierten Dateitypen ist verfügbar auf Seite 28. Unvollständige oder fehlende Belege führen zu Verzögerungen bei der Anspruchsbearbeitung. Die mit dem Übermitteln des Durchführungsnachweises verbundenen Kosten können im Rahmen der Programme nicht rückvergütet werden. Dies schließt die Dienstleistungen einer von Microsoft ernannten Marketingagentur aus, die Unterstützung bei der Einreichung von Ansprüchen bietet. Anspruchsstatus Certification Statement and Report (CSR, Zertifizierungsbeleg und -bericht) Reseller, die Aktivitäten im Rahmen des Programms von ihren internen Mitarbeitern für Marketingdienste entwickeln lassen, statt die Dienste einer externen Agentur in Anspruch zu nehmen, können den Certification Statement and Report (CSR) in ihrem Anspruch anstelle der aufgeschlüsselten Rechnung eines Dritten verwenden. Der CSR darf für den Anspruch anstelle der Rechnung eines Dritten nur in Verbindung mit der Implementierung qualifizierter Marketingaktivitäten im Rahmen des Programms verwendet werden, wie im CSR angegeben (Seite 30). Der CSR: Muss vollständig ausgefüllt werden. Darf nicht zur Forderung der Rückvergütung von Ausgaben verwendet werden, die nicht zur Rückvergütung berechtigt sind. Muss von einem Mitglied des Führungsteams des Unternehmens unterzeichnet und an Microsoft zurückgeschickt werden. (Der CSR kann ausgedruckt, unterschrieben und anschließend eingescannt werden, oder er kann elektronisch signiert werden.) Wird von Microsoft (oder einer von Microsoft designierten Stelle zur Überprüfung von Ansprüchen) auf Antrag überprüft. Ist wie folgt verfügbar: Für das Managed Reseller Co-op Activation Kit auf Der Status übermittelter Ansprüche kann über das Portal angezeigt werden. Wählen Sie Claim Management (Anspruchsverwaltung) aus, um nach einer bestimmten Anspruchsnummer zu suchen oder um eine Liste der zuletzt eingereichten Ansprüche und ihrer Status anzuzeigen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die Statusdefinitionen: Anspruchsstatus Ausstehende Überprüfung Überprüfung des Nachweises Anforderung von weiteren Nachweisen Akzeptiert Abgelehnt Konflikt während Überprüfung Nachweis akzeptiert Nachweis abgelehnt Definition Für den Nachweis steht die Überprüfung durch Microsoft aus. Microsoft überprüft den Durchführungsnachweis für diesen Anspruch. Microsoft fordert weitere Informationen für diesen Durchführungsnachweis an, um die Überprüfung für diesen Anspruch abzuschließen. Microsoft hat die Überprüfung dieses Nachweises abgeschlossen und seine Dokumentation akzeptiert. Alle Nachweise eines Anspruchs müssen akzeptiert werden, bevor die Auszahlung berechnet wird. Microsoft bestätigt, dass die Dokumentation für den Durchführungsnachweis nicht für diese Form des Nachweises akzeptabel ist. Es wird keine Auszahlung berechnet. Der Partner hat die Entscheidung über den Anspruch angefochten. Microsoft muss nun den Einspruch überprüfen, den der Partner für diesen Anspruch erhoben hat. Microsoft hat die Überprüfung aller Durchführungsnachweise für diesen Anspruch abgeschlossen und den Anspuch akzeptiert, da alle Nachweise gültig waren. Nun beginnt die Berechnung der Auszahlung. Microsoft hat die Überprüfung aller Durchführungsnachweise für diesen Anspruch abgeschlossen und den Anspuch abgelehnt, da einer oder mehrere Nachweise nicht gültig waren. Alle Nachweisstatus innerhalb eines Anspruchs müssen akzeptiert werden, bevor das System den Anspruchsstatus in NACHWEIS AKZEPTIERT ändert. Microsoft behält sich das Recht vor, Originaldokumente als Durchführungsnachweis anzufordern. Sie müssen die Originaldokumente über einen Zeitraum von 24 Monaten ab dem Datum der Aktivität aufbewahren.

7 7 Kernanforderungen Aktivitäten zur Nachfrageförderung und Marktentwicklung müssen die drei Kernmarketinganforderungen erfüllen, um zu einer Rückvergütung berechtigt zu sein, sofern in der Aktivität nicht anders angegeben. Platzieren Sie den Programmslogan gut sichtbar. Der Programmslogan muss in allen Aktivitäten zur Nachfrageförderung und Marktentwicklung vorhanden sein. Eine gut sichtbare Platzierung des Slogans (page 9) zeugt von Engagement für die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software und Windows-Geräten. Geben Sie den Namen des Unternehmens/der Marke und Kontaktinformationen an. Firmen-/Markenname und Kontaktdaten müssen bei allen Aktivitäten zur Nachfrageförderung und Marktentwicklung angegeben werden. Die Kontaktdaten müssen mindestens eine der folgenden Angaben enthalten: Adresse Ihres Unternehmens Website-URL oder Telefonnummer Ihres Unternehmens Für den Programmzeitraum GJ15 genehmigte Slogans Slogans müssen unverändert verwendet werden und dürfen in keiner Weise geändert werden. Wenn ein Microsoft-Produkt beworben wird: [Firma ABC] empfiehlt Windows. Wir empfehlen Windows. [Firma ABC] empfiehlt Microsoft Office. Wir empfehlen Microsoft Office. [Firma ABC] empfiehlt Microsoft Office 365. Wir empfehlen Microsoft Office 365. [Firma ABC] empfiehlt Windows Server. Wir empfehlen Windows Server. [Firma ABC] empfiehlt Microsoft Online Services. Wir empfehlen Microsoft Online Services. Wenn mehrere Microsoft-Softwareprodukte beworben werden: [Firma ABC] empfiehlt Microsoft -Software. Wir empfehlen Microsoft -Software. Wenn Windows-Geräte beworben werden: [Firma ABC] empfiehlt Windows-Geräte. Wir empfehlen Windows-Geräte. Verwenden Sie mindestens 30 % Microsoft-Inhalte zur Förderung der Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software und/oder Windows- Geräten. Aktivitäten zur Nachfrageförderung und Marktentwicklung sollten Folgendes umfassen: Mindestens 30 % Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software und/oder Windows- Geräten und/oder vorinstallierten Microsoft-Produkten in den Systemspezifikationen fördern, sofern Spezifikationen aufgelistet werden, und Inhalte, die sich zu 100 % auf Microsoft beziehen, in einigen Marktentwicklungs- und Schulungsaktivitäten. Eine Grafik für die Software eines Geschäftspartners, eine Grafik für ein Windows-Gerät, eine Kampagnenbeschreibung oder ein anderes berechtigtes Logo für jede Aktivität, für die eine Kostenerstattung gefordert wird (page 9). Hinweis: Partnern werden die Kosten für berechtigte Aktivitäten nur zu 30 % zurückerstattet, wenn auch Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen oder Collaboration Suite-Software anderer Anbieter oder Geräte mit Betriebssystemen anderer Anbieter vorhanden sind (page 5). Meet the new Windows. Windows 8 Beautiful, fast, fluid Windows 8 has been reimagined to be all about you. Put what matters most right on your Start screen, and get instant access to your people, apps and stuff, so you can spend less time searching and more time doing. company Windows 8 Pro Ready for business With Windows 8 Pro, you get everything in Windows 8, plus enhanced features that help you easily connect to company networks, access files on the go, encrypt your data, and more. ABC Company recommends Windows.

8 8 Richtlinien für Inhalte: Verwendung von Slogan, Logo und Grafiken Die Gestaltungselemente auf den folgenden Seiten müssen allen in diesem Dokument genannten Richtlinien entsprechend verwendet werden. Diese Produktabbildungen stellen eine Ergänzung zu bestehenden Logoprogrammen dar und sind kein Ersatz für zurzeit vorhandene Programme oder gültige Richtlinien. Die Gestaltungselemente dürfen nur verwendet werden, um die durch das Element dargestellten Microsoft-Produkte und -Dienste zu bewerben. Sie dürfen auf keinerlei Art und Weise verwendet werden, die zu Verwirrung darüber führen kann, ob es sich bei Ihren Produkten oder Diensten um Microsoft-Produkte oder -Dienste handelt, oder die impliziert, dass Microsoft mit Ihnen oder Ihren Produkten oder Diensten verbunden ist, diese sponsert, befürwortet oder genehmigt. Übersetzungen oder Lokalisierungen sind nicht gestattet. Microsoft stellt ggf. lokalisierte Ressourcen zur Verfügung. Sie sind nicht berechtigt, die Gestaltungselemente mit anderen Symbolen, Wörtern, Bildern oder Designs zu kombinieren. Wenn Sie die Microsoft-Produktabbildungen verwenden, müssen Sie auch Ihren eigenen Produktnamen, Ihren Firmennamen oder Ihr Logo oder sonstiges Branding an der primären und besser sichtbaren Brandingposition anzeigen. Die Gestaltungselemente dürfen nicht in oder in Verbindung mit Materialien verwendet werden, die Microsoft oder Produkte oder Dienste von Microsoft verunglimpfen. Die Gestaltungselemente dürfen nicht in Verbindung mit Materialien, Produkten oder Diensten verwendet werden, die geltende Gesetze, Regeln oder Bestimmungen verletzen. Ihre Produktabbildungen dürfen keine obszönen oder pornografischen Inhalte aufweisen. Sie müssen einen Hinweis mit folgendem Wortlaut einfügen: Der Nachdruck von Microsoft-Produktabbildungen erfolgt mit Genehmigung der Microsoft Corporation. Wird ein Microsoft-Produkt in Ihren Marketinginhalten genannt, muss der vollständige Name des Microsoft-Produkts an erster und am besten sichtbarer Stelle genannt werden.

9 9 Richtlinien für Inhalte: Verwendung von Slogan, Logo und Grafiken Hervorhebung des Slogans Leerraum. Der Slogan muss von einem Leerraum umgrenzt sein. Der erforderliche Leerraum muss nach allen Seiten hin mindestens die Buchstabenhöhe umfassen. Platzierung. Der Slogan muss in der Aktivität gut sichtbar dargestellt werden. In der Regel wird er im oberen Drittel einer Veröffentlichung platziert oder ist andernfalls leicht erkennbar. Der Slogan darf nicht als Bestandteil eines anderen Satzes oder einer Grafik erscheinen. Hintergrund. Der Slogan muss auf einem Hintergrund angezeigt werden, der einen angemessenen Kontrast zu dem Slogantext aufweist, damit der Slogan deutlich lesbar wird. Übersetzung. Verwenden Sie den Slogan so, wie er zur Verfügung gestellt wird. Lokalisierte Slogans stehen im Managed Reseller-Coop-Aktivierungskit unter zur Verfügung. Schriftart. Die Schriftart muss mit der Kernwerbung und der Textgröße konsistent sein. Verwenden Sie keine unterschiedlichen Schriftarten oder Schriftschnitte. Alle Wörter müssen dieselbe Größe und Farbe haben. Verwendung von Logos und Grafiken Genehmigte Grafikelemente können in Aktivitäten verwendet werden und stehen im Managed Reseller-Co-op-Aktivierungskit unter zur Verfügung. Jegliche Verwendung von Logos muss der Logonutzungsberechtigung entsprechen. Sie dürfen keine Logos verwenden, für die die Anforderungen nicht erfüllt worden sind. Die Teilnahme am Programm darf nicht als Billigung oder Genehmigung des Inhalts durch Microsoft ausgelegt werden, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf, alle Versprechen in Bezug auf Marke, Firmenname, Produkttechnologie oder Produktausführung. Die Verwendung genehmigter Logos und Grafiken muss den Richtlinien entsprechen. Nähere Informationen zu den einzelnen Logo- und Grafiktypen finden Sie auf page 10. PRODUKTKACHELN UND ABBILDUNGEN VON PACKUNGEN Produktkacheln und Abbildungen von Grafiken stehen Partnern für die beschränkte Verwendung in Marketingaktivitäten wie Anzeigen, Dokumentationen (einschließlich Broschüren für den Bildungssektor), Lehrbüchern, Videobändern oder Websites zur Verfügung, vorausgesetzt, alle Einsatzbereiche entsprechen sämtlichen Bedingungen in diesem Dokument, einschließlich der folgenden zusätzlichen Richtlinien: Verwenden Sie die Elemente nur in Vollfarbe. Nehmen Sie an den bereitgestellten Grafiken keine Veränderungen vor: ändern Sie die Farbe nicht, und neigen oder strecken Sie die Form des Objekts nicht. Objekte können online (RGB) und in gedruckter Form (CMYK) verwendet werden. Mindestgröße: Das Paket sollte mindestens 2,54 cm (für die gedruckte Version) oder 100 Pixel (auf dem Bildschirm) breit sein. Abstand: Behalten Sie einen Mindestabstand von X bei. Dabei entspricht X einem ¼ der Breite der Produktkachel. Produktkacheln. Müssen verwendet werden, wenn ein Gerät mit vorinstalliertem Windows vermarktet wird. Beispiele für Produktkacheln: Size: Größe X Professional 2013 Abstand Clearance: X X X Abbildungen von Packungen. Müssen in Marketingaktivitäten im Zusammenhang mit Angeboten für das Full Packaged Product verwendet werden (bei denen der Kunde die Windows-Produktverpackung tatsächlich erhält). Abbildungen von Packungen dürfen nicht zur Darstellung einer vorinstallierten Edition von Windows verwendet werden. In diesen Szenarien müssen Produktkacheln verwendet werden. Beispiele für Packungsabbildungen: X X Verwendung des Logos für "Microsoft Partner Network Competency" (Microsoft Partner Network-Kompetenz) Eine Farbe. Das Microsoft-Partner-Logo kann schwarz oder weiß dargestellt werden. Das Logo mit dem Microsoft-Firmenlogo und den schwarz dargestellten Wörtern Microsoft Partner sollte auf weißem oder hellfarbigem Hintergrund erscheinen. Es ist auch akzeptabel, das Logo auf farbigem Hintergrund zu reproduzieren, sofern ausreichend Kontrast zwischen dem Logo und dem Hintergrund besteht. Auf einem schwarzen oder dunkelfarbigen Hintergrund sollte das Logo immer weiß dargestellt werden. Unsachgemäße Nutzung. Das Logo Microsoft Partner darf in keiner anderen Farbe als Schwarz reproduziert oder in keine andere Farbe als Weiß invertiert werden. Es darf nicht verzerrt oder auf andere Weise abgeändert werden und darf nie andere Logos oder Schriftzüge überdecken oder daran anschließen. Leerraum und Mindestgröße. Das Logo muss immer von einem Leerraum umgeben sein. Das Logo sollte in keiner Druckanwendung kleiner als 1 Zoll (2,54 cm) breit erscheinen. Bei Onlineanwendungen sollte das Logo nie kleiner als 135 Pixel breit sein. Behalten Sie immer die proportionale Hierarchie zwischen den Logos Microsoft Certified Partner und dem Logo Microsoft Partner bei. Das Logo Microsoft Partner sollte dieselbe Höhe aufweisen wie das Logo Microsoft Certified Partner, wenn beide gemeinsam dargestellt werden. Mit Partner Logo Builder können Sie angepasste Logos mit der erworbenen MPN-Kompetenz erstellen. Sie finden diese Website unter folgender Adresse: Printmedien: 0,75 Zoll Auf dem Bildschirm: 80 Pixel Printmedien: 1,25 Zoll Auf dem Bildschirm: 114 Pixel Verwendung genehmigter Logos Die Verwendung genehmigter Logos und Grafiken muss den Richtlinien entsprechen. Die unsachgemäße Nutzung von Logos oder nicht genehmigten Grafiken kann zur Ablehnung von Ansprüchen führen. GrößeSize x x Clearance Abstand Clearance Lokalisierung. Das Logo Microsoft Partner muss immer in Englisch erscheinen und darf nicht übersetzt werden.

10 10 Screenshots Beschreibung Screenshots sind von Microsoft genehmigte Grafiken, mit denen der verwendete Windows BS-Bildschirm dargestellt wird. Sie stehen im Managed Reseller-Co-op-Aktivierungskit unter zur Verfügung. Bei allen Aktivitäten müssen Managed Reseller auf jedem gezeigten Gerätebildschirm einen genehmigten Screenshot verwenden. Screenshots werden in zwei Kategorien unterteilt: 1. Primäre Screenshots Der größte oder der erste anzeigbare Screenshot in einer Aktivität, je nach Aktivitätstyp. Dies sind die beiden Arten primärer Screenshots: Startseite Desktophintergrund-Bildschirm 2. Sekundäre Screenshots Jeder Screenshot in der Aktivität, der kein primärer Screenshot ist. Kann jeder von Microsoft genehmigte Screenshot im Managed Reseller-Co-op-Aktivierungskit unter sein. Startseiten Beschreibung Die Startseite enthält das Wort Start in der oberen linken oder rechten Ecke des Bildschirms. Außerdem enthält sie dynamische Kacheln, die Apps, Personen, Websites und weitere Elemente darstellen. Die Auflösungstabelle für die Windows-Startseite finden Sie auf page 31. Desktophintergrund-Bildschirme Beschreibung Ein von Microsoft zur Verfügung gestellter Screenshot, der das Desktophintergrundbild zeigt. Sekundäre Screenshots Beschreibung Zu den sekundären Screenshots zählen alle Screenshots außer dem primären Screenshot, beispielsweise Windows 8.1- Apps oder Windows Store- Apps. Nutzungsrichtlinien Die Startseite ist in einer Vielzahl von Größen, horizontal/vertikal und mit oder ohne Netzschaltersymbol verfügbar. Managed Reseller müssen die geeignete Startseite auswählen und bestimmte Haftungsausschlüsse einfügen, die dem Inhalt der Startseite und dem Gerät entsprechen, das beworben wird. Informationen zu den Anforderungen an Haftungsausschlüsse finden Sie im Abschnitt Haftungsausschluss für Windows- Produkte und -Screenshots (unten). Die Startseiten müssen so verwendet werden, wie sie von Microsoft zur Verfügung gestellt werden, und dürfen in keinerlei Weise verändert werden. Nur die aus 3 Reihen bestehende horizontale Startseite kann als eigenständiges Objekt oder außerhalb eines Gerätebildschirms in einer Aktivität gezeigt werden. Nutzungsrichtlinien Der Desktophintergrund-Bildschirm darf nur in horizontaler Ausrichtung gezeigt und nicht in Aktivitäten verwendet werden, in denen Tablets eingesetzt werden. Der Desktophintergrund-Bildschirm muss so verwendet werden, wie er von Microsoft zur Verfügung gestellt wird, und darf in keinerlei Weise verändert werden. Die Schaltfläche Start in der Taskleiste muss deutlich sichtbar sein. Nutzungsrichtlinien Managed Reseller sollten aus der Bibliothek genehmigter sekundärer Screenshots wählen, die im Managed Reseller-Co-op-Aktivierungskit unter zur Verfügung steht. Die sekundären Screenshots müssen so verwendet werden, wie sie von Microsoft zur Verfügung gestellt werden, und dürfen in keinerlei Weise verändert werden. Beispiel Horizontal (mit Netzschaltersymbol) Beispiel Beispiel Netzschaltersymbol Windows 8.1 Sekundärer Screenshot Haftungsausschluss für Windows-Produkte und -Screenshots Der Managed Reseller allein ist verantwortlich dafür, zu ermitteln, wann und wo die Haftungsausschlüsse für Windows 8.1 Update eingefügt werden müssen. Managed Reseller müssen die Screenshotdarstellung der auf dem Gerät vorinstallierten Optionen verwenden. Microsoft überprüft bei der Vorabüberprüfung im Co-op-Programm oder bei der Überprüsung von Ansprüchen im Portal nicht, ob der Haftungsausschluss eingefügt wurde Aktivitätsdetails Wenn Apps gezeigt werden, die nicht auf dem Gerät vorinstalliert sind, oder in dem Markt verfügbar sind, in dem die Werbungsaktivitäten gezeigt werden. Wenn Windows 8-Geräte mit Windows 8.1 Update-Startseite, Desktophintergrund-Bildschirm oder sekundären Screenshots vermarktet werden. Wenn Windows 8.1-Geräte mit Windows 8.1 Update-Startseite, Desktophintergrund-Bildschirm oder sekundären Screenshots vermarktet werden. Wenn Windows 8- oder Windows 8.1-Geräte mit Windows 8.1 Update-Startseite, Desktophintergrund-Bildschirm oder sekundären Screenshots vermarktet werden. Wenn die Windows 8.1 Update-Startseite mit dem Netzschaltersymbol im Startmenü in Aktivitäten verwendet wird, mit denen Windows 8.1 Update-Geräte vermarktet werden, die nicht über das Feature Netzschaltersymbol verfügen. Haftungsausschluss erforderlich Einige Apps sind separat erhältlich. Dies ist je nach Markt unterschiedlich. Für einige Features ist Windows 8.1 Update erforderlich. Das Update ist über den Windows Store erhältlich. Internetzugang erforderlich; möglicherweise werden Gebühren erhoben. Für einige Features ist Windows 8.1 Update erforderlich. Das Update ist über Windows Update erhältlich. Internetzugang erforderlich; möglicherweise werden Gebühren erhoben. Für einige Features ist Windows 8.1 Update erforderlich. Für Windows 8-Geräte ist das Update über den Windows Store erhältlich. Für Windows 8.1-Geräte ist das Update über Windows Update erhältlich. Internetzugang erforderlich; möglicherweise werden Gebühren erhoben. Netzschaltersymbol verfügbar auf bestimmten Geräten; auf dem gezeigten Gerät möglicherweise nicht enthalten.

11 11 Produktnamen KORREKTE VERWENDUNG DER PRODUKTNAMEN Alle Wörter müssen mit einem Großbuchstaben beginnen. ;; Geben Sie beispielsweise nicht Folgendes an: windows 8.1, Windows 8.1 update oder Office home & student 2013 Fügen Sie, wo notwendig, Leerzeichen ein. ;; Geben Sie beispielsweise nicht Folgendes an: Windows8.1 oder Office Home&Student 2013 Der vollständige Produktname muss verwendet werden. Er darf nicht abgekürzt werden. ;; Geben Sie beispielsweise nicht Folgendes an: 8.1 Update, Win8.1 oder Office Pro Der vollständige Produktname muss in einer Zeile angezeigt werden. Zeilenumbrüche oder getrennte Wörter sind unzulässig. Verwenden Sie immer die Ziffer, und schreiben Sie diese nicht aus. Lokalisieren Sie die Zahl nicht. ;; Beispielsweise darf Windows 8.1 nicht als Windows acht Punkt eins angezeigt werden. Verwenden Sie den Produktnamen nicht in der besitzanzeigenden Form. ;; Geben Sie beispielsweise nicht Folgendes an: Windows 8.1 s Sicherheitsfunktionen sind beeindruckend. Verwenden Sie stattdessen folgende Ausdrucksweise: Die Sicherheitsfunktionen von Windows 8.1 sind beeindruckend. Schließen Sie Microsoft nicht in den Produktnamen ein. ;; Geben Sie beispielsweise nicht Folgendes an: Microsoft Windows 8.1 Verwenden Sie nur die offiziellen Übersetzungen der Produktnamen, die im Managed Reseller-Coop-Aktivierungskit unter zur Verfügung stehen. Markenzeichen sind bei der Durchführung von Marketingaktivitäten nicht erforderlich. WINDOWS Für Marketingtexte Verweisen Sie in Marketingtexten wie Überschriften oder Textkörpern auf alle Windows-Produkte als das neue Windows oder einfach Windows. Nennen Sie den spezifischen Windows-Produktnamen im Textkörper oder in Texten, wenn Sie Systemspezifikationen angeben, die exklusiv für das jeweilige Produkt gelten. Beispiel: Windows 8.1 Windows 8.1 Pro Windows 8.1 Update Windows 8.1 Pro Update Windows 8.1 mit Bing Die SKU für Windows 8.1 Small Screen Touch und Windows 8.1 mit Bing mit Office 365 Personal muss immer als Windows 8.1 oder Windows 8.1 mit Bing bezeichnet werden, wenn sie im Textkörper genannt wird, in dem Systemspezifikationen speziell für das jeweilige Produkt aufgeführt sind. Die Botschaften dürfen nicht implizieren, dass alle Windows 8.1-Geräte mit Office ausgeliefert werden. Sie müssen deutlich machen, dass Office 365 Personal im Lieferumfang der spezifischen Geräte enthalten ist, die beworben werden. OFFICE Für Marketingtexte Office ist eine Marke, keine Version. Verweisen Sie in Marketingmaterialien auf die neueste Version von Office, oder nennen Sie einzelne Produkte, um auf die Neuerungen in einer Version hinzuweisen und so den Bezug von Upgrades zu fördern. Nennen Sie den spezifischen Office-Produktnamen im Textkörper oder in Texten, wenn Sie auf ein bestimmtes Produkt Bezug nehmen. Beispiel: Office Home & Student 2013 Office Home & Business 2013 Office Professional 2013 Office 365 Home Office 365 Personal Office 365 Small Business Premium Office 365 Midsize Business WINDOWS SERVER Für Marketingtexte Verweisen Sie in Marketingtexten wie Überschriften oder Textkörpern auf alle Windows Server-Produkte als Windows Server. Nennen Sie den spezifischen Windows Server-Produktnamen im Textkörper oder in Texten, wenn Sie Systemspezifikationen angeben, die exklusiv für das jeweilige Produkt gelten. Beispiel: Windows Server Essentials Windows Server Standard Windows Server Datacenter Windows Storage Server

12 12 Nachfrageförderung: Kurzreferenz Aktivitätstyp Programmslogan erforderlich Firmen-/ Markenname und Kontaktdaten erforderlich Mindestens 30 % Microsoft- Inhalte Erstattungsfähige Ausgaben Erforderlicher Durchführungsnachweis 1 Direct Mail, Direktmailing, Mobile SMS (Page 13) Marketingservices, einschließlich Agenturkosten 2 für Kreativleistungen Medienschaltung Druck/Porto (Direct Mail) Kosten für den Erwerb von Datenbanken Kopie der Nachricht, die Folgendes zeigt: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft- Software/-Geräten fördern Die Kopie der Nachricht muss Folgendes enthalten: Mit Postwertzeichen und Poststempel versehener Versandumschlag oder sonstiger Versandbeleg (Direct Mail) oder Datierter Header ( ) oder Foto der SMS (mobil) Geschätzte Kundenreichweite Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Web-/Onlinewerbung (Page 14) Marketingservices, einschließlich Agenturkosten 2 für Kreativleistungen Medienschaltung URL und/oder Screenshot der Web-/Onlinewerbung und der Angebotsseite, die/der Folgendes zeigt: Slogan Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft- Software/-Geräten fördern Bericht mit Klickraten von Dritten Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten 1 Forderung und Durchführungsnachweise müssen vor Ablauf der Fristen für Forderungen beim Prüfungsteam eingehen. 2 Agenturkosten oder Kosten für Kreativleistungen von internen Mitarbeitern der Marketingabteilung sind erstattungsfähige Ausgaben. Für Kreativleistungen interner Mitarbeiter der Marketingabteilung wird ein Certification Statement Report (CSR) benötigt.

13 Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Leitfaden für EMEA 13 Direct Mail, Direktmailing und Mobile SMS Direct Mail, Direktmailing und Mobile SMS sind Nachrichten, die in elektronischer Form an Kunden gesendet oder zugestellt werden. ÜBERMITTLUNG SCHRITTE ERSTATTUNGSFÄHIGE AUSGABEN Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen Medienschaltung Druck/Porto (Direct Mail) Kosten für den Erwerb von Datenbanken KERNANFORDERUNGEN Gut sichtbare(r) Firmen-/Markenname und Kontaktdaten Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Die vollständige Nachricht, einschließlich der Kommunikationskomponenten, muss den Programmslogan enthalten und die Kernanforderungen erfüllen. Es wird keine anteilsmäßige Rückvergütung für Nachrichten gestattet, die die Kernanforderungen nicht erfüllen. Maximal 30 % der Kosten für die Aktivität können geltend gemacht werden, wenn Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen oder Collaboration Suite-Software anderer Anbieter oder Geräte vorhanden sind, auf denen Betriebssysteme anderer Anbieter ausgeführt werden. Komponenten einer Nachricht, wie beispielsweise individuelle Banner oder Grafiken, können nicht separat geltend gemacht werden. 1 2 DURCHFÜHRUNG DER AKTIVITÄT Stellen Sie alle einzureichenden Materialien für den Durchführungsnachweis zusammen. FORDERUNGEN GELTEND MACHEN UND DURCHFüHRUNGSNACHWEISE Ansprüche müssen innerhalb von 45 Tagen nach Abschluss der Aktivität geltend gemacht werden, und die Frist für Forderungen für den entsprechenden Zeitraum muss eingehalten werden. Melden Sie sich im Portal an, wählen Sie Claim Management (Anspruchsverwaltung), dann Create a Claim (Anspruch erstellen), und wählen Sie die gewünschte Aktivitätskategorie aus dem Dropdownmenü aus. ANFORDERUNGEN HINSICHTLICH DER DURCHFÜHRUNGSNACHWEISE Kopie der Nachricht*, die Folgendes zeigt: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Die Kopie der Nachricht muss Folgendes enthalten: Mit Postwertzeichen und Poststempel versehener Versandumschlag oder sonstiger Versandbeleg (Direct Mail) oder Datierter Header ( ) oder Foto der SMS (mobil) Füllen Sie das Anspruchsformular aus. Laden Sie die Materialien für den Durchführungsnachweis hoch. Reichen Sie den Antrag ein. Die tatsächlichen Kategoriebezeichnungen lauten auf dem Portal möglicherweise anders oder werden in der Landessprache angezeigt. Geschätzte Kundenreichweite Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten *Fügen Sie das Unternehmen der Verteilerliste hinzu, um die Originalnachricht zusammen mit dem Zustellungsnachweis als Durchführungsnachweis bereitzustellen. Beispiel für eine Microsoft-Vorlage

14 Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Leitfaden für EMEA 14 Web-/Onlinewerbung Web-/Onlinewerbung umfasst Webbanner und s/Werbung, die auf der Website eines Dritten platziert werden und dafür vorgesehen sind, die Besucherzahl der Website oder der Angebotsseite eines Managed Resellers zu erhöhen. ÜBERMITTLUNG SCHRITTE ERSTATTUNGSFÄHIGE AUSGABEN Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen Medienschaltung KERNANFORDERUNGEN Gut sichtbarer Programmslogan Gut sichtbare(r) Firmen-/Markenname und Kontaktdaten Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Die vollständige Web-/Onlinewerbung, einschließlich der Angebotsseite und der zugehörigen Webbanner, muss die Kernanforderungen insgesamt erfüllen (beispielsweise können Kontaktdaten auf Webbannern/Anzeigen fehlen, wenn sie auf der Angebotsseite angegeben sind). Maximal 30 % der Kosten für die Aktivität können geltend gemacht werden, wenn Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen oder Collaboration Suite-Software anderer Anbieter oder Geräte vorhanden sind, auf denen Betriebssysteme anderer Anbieter ausgeführt werden. Web-/Onlinewerbung muss zu einem festgelegten Werbetarif auf der Website eines Dritten platziert werden, von der nicht mehr als 10 % im Besitz des Managed Resellers sind. Web-/Onlineaktivitäten über die eigenen Suchmaschinen des Managed Resellers sollten unter Aktivitäten zur Marktentwicklung/e-Commerce überprüft werden. ANFORDERUNGEN HINSICHTLICH DER DURCHFÜHRUNGSNACHWEISE URL und/oder Screenshot der Web-/Onlinewerbung und der Angebotsseite, die/der Folgendes zeigt: Slogan Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern 1 2 DURCHFÜHRUNG DER AKTIVITÄT Stellen Sie alle einzureichenden Materialien für den Durchführungsnachweis zusammen. FORDERUNGEN GELTEND MACHEN UND DURCHFüHRUNGSNACHWEISE Ansprüche müssen innerhalb von 45 Tagen nach Abschluss der Aktivität geltend gemacht werden, und die Frist für Forderungen für den entsprechenden Zeitraum muss eingehalten werden. Melden Sie sich im Portal an, wählen Sie Claim Management (Anspruchsverwaltung), dann Create a Claim (Anspruch erstellen), und wählen Sie die gewünschte Aktivitätskategorie aus dem Dropdownmenü aus. Füllen Sie das Anspruchsformular aus. Laden Sie die Materialien für den Durchführungsnachweis hoch. Reichen Sie den Antrag ein. Die tatsächlichen Kategoriebezeichnungen lauten auf dem Portal möglicherweise anders oder werden in der Landessprache angezeigt. Bericht mit Klickraten von Dritten Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Auf der Website eines Drittanbieters platziertes Banner, über das der Datenverkehr an die Angebotsseite oder die Website des Managed Resellers weitergeleitet wird.

15 15 Marktentwicklung: Kurzreferenz Aktivitätstyp Programm- slogan erforderlich Firmen-/ Markenname und Kontaktdaten erforderlich Mindestens 30 % Microsoft- Inhalte Erstattungsfähige Ausgaben Erforderlicher Durchführungsnachweis 1 Veranstaltungen: Microsoft- Seminare und Veranstaltungen (Page 17) Veranstaltungsbeschilderung, Auslagen und/oder Printmaterialien Anmeldegebühren Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen oder Eventmanagement Honorare für externe Vortragende Kosten für die Veranstaltungsstätte, Anmietung von Ausstattung und Catering (ausgenommen alkoholische Getränke) Geeignete Werbegeschenke Einladung zur Veranstaltung einschließlich Tagesordnung Einladung zur Veranstaltung, Tagesordnung, Präsentationsmaterialien und/oder Veranstaltungsfotos, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Anzahl der registrierten Gäste Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Veranstaltungen: Ausstellung mit mehreren Anbietern (Page 18) Veranstaltungsbeschilderung, Auslagen und/oder Printmaterialien Anmeldegebühren Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen oder Eventmanagement Honorare für externe Vortragende Kosten für die Veranstaltungsstätte, Anmietung von Ausstattung und Catering (ausgenommen alkoholische Getränke) Geeignete Werbegeschenke Einladung zur Veranstaltung einschließlich Tagesordnung Einladung zur Veranstaltung, Tagesordnung, Präsentationsmaterialien und/oder Veranstaltungsfotos, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Anzahl der Teilnehmer/Standbesucher Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Messen (Page 19) Veranstaltungsbeschilderung, Auslagen und/oder Printmaterialien Anmeldegebühren für Messen Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen oder Eventmanagement Honorare für externe Vortragende Anmietung von Ausstattung und Catering (ausgenommen alkoholische Getränke) Geeignete Werbegeschenke Fotos des Messestands (erforderlich) und Tagesordnung der Messe und/oder Präsentationsmaterial/Print-Materialien, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Anzahl der Teilnehmer/Standbesucher Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Interne Incentives und SPIFFs (Page 20) Beschilderung und Auslage oder Printmaterialien Geeignete Werbegeschenke Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen oder Eventmanagement Kommunikationsmaterialien für Angebote, Tagesordnung der Verkaufsveranstaltung und/oder Beispiele/Fotos für Werbegeschenke, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Zusammenfassung der Ergebnisse Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Telemarketingdienste (Page 21) % 3 Marketingservices einschließlich Agenturkosten Callcenter-Gebühren (Dritte) Kopie des Skripts, die Folgendes zeigt: 100 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft- Software/-Geräten fördern Zusammenfassung der Ergebnisse einschließlich Anzahl der Anrufe und/oder Anzahl erfolgreicher Kontakte Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten 1 Forderung und Durchführungsnachweise müssen vor Ablauf der Fristen für Forderungen beim Prüfungsteam eingehen. 2 Nur der Name des Unternehmens muss angegeben werden. 3 Hundertprozentige Konzentration auf die Förderung von Microsoft-Initiativen

16 16 Marktentwicklung: Kurzreferenz Aktivitätstyp Programm- slogan erforderlich Firmen-/ Markenname und Kontaktdaten erforderlich Mindestens 30 % Microsoft- Inhalte Erstattungsfähige Ausgaben Erforderlicher Durchführungsnachweis 1 On-Site Champs (örtliche Spezialisten) (Page 22) 100 % 3 Dienste, die von On-Site-Champ-Ressourcen bereitgestellt wurden On-Site Champ-Formular Beispiele für Leistungen, die 100 % Microsoft-Inhalte umfassen, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Proof of Concept-Dienste (Machbarkeitsnachweis) (Page 23) 100 % 3 Von Mitarbeitern des Managed Resellers zur Unterstützung der Proof of Concept-Dienste bereitgestellte Dienstleistungen Leistungsbeschreibung und/oder Servicevertrag, in denen die in den bereitgestellten Proof of Concept-Diensten verwendeten Microsoft-Produkte einzeln aufgeführt sind Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten E-Commerce, Mobile- Commerce und soziale Medien (Page 24) Marketingservices einschließlich Agenturkosten Programmier- und Entwicklungshonorare URL und/oder Screenshots der Seiten der Website, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Zusammenfassung der Ergebnisse, beispielsweise Bericht mit Klickraten Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Web Syndication (Page 25) Marketingservices einschließlich Agenturkosten Programmier- und Entwicklungshonorare Platzierungsgebühren URL und/oder Screenshots der Seiten der Website, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Zusammenfassung der Ergebnisse, beispielsweise Bericht mit Klickraten Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten Suchmaschinenoptimierung (Page 26) Marketingservices einschließlich Agenturkosten Programmier- und Entwicklungshonorare SEO-Optimierung und Wartungsdienste Leistungsbeschreibung und/oder Servicevertrag für SEO-Projekt Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten 1 Forderung und Durchführungsnachweise müssen vor Ablauf der Fristen für Forderungen beim Prüfungsteam eingehen. 2 Nur der Name des Unternehmens muss angegeben werden. 3 Hundertprozentige Konzentration auf die Förderung von Microsoft-Initiativen

17 Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Leitfaden für EMEA 17 Veranstaltungen: Microsoft-Seminare und Veranstaltungen Microsoft-Seminare und Veranstaltungen sind auf Kunden ausgerichtete Schulungs- und Anwerbungsveranstaltungen, die der Managed Reseller ausrichtet. Dabei werden vom Managed Reseller entwickelte Inhalte genutzt. ÜBERMITTLUNG SCHRITTE ERSTATTUNGSFÄHIGE AUSGABEN Veranstaltungsbeschilderung, Auslagen und/oder Printmaterialien Standbeschilderung Schilder für Tische und Informationsmaterial Große Schilder für Tische Produktblätter, Vertriebsliteratur und Werbematerial Veranstaltungsordner und Teilnehmerunterlagen Anmeldegebühren Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen oder Eventmanagement Honorare für externe Vortragende Kosten für die Veranstaltungsstätte, Anmietung von Ausstattung und Catering (ausgenommen alkoholische Getränke) Geeignete Werbegeschenke Müssen auf maximal 40 % der Co-op-Mittel je Programmzeitraum beschränkt werden Können bis zu 20 Systeme mit vorinstallierter Microsoft- Software je Programmzeitraum umfassen Dürfen keine Microsoft-Software enthalten (außer wie oben angegeben) Dürfen keine Konkurrenzprodukte oder -angebote enthalten KERNANFORDERUNGEN Alle Microsoft-Seminare und Veranstaltungen müssen die Kernanforderungen erfüllen. Es wird keine anteilsmäßige Rückvergütung für Veranstaltungen gestattet, die die Kernanforderungen nicht erfüllen. Veranstaltungen müssen vom Managed Reseller geleitet werden und/ oder Managed Reseller-Branding aufweisen und dürfen nicht den Eindruck erwecken, von Microsoft gesponsert zu sein. Berater im Zusammenhang mit der Anpassung des Geschäftsmodells (Microsoft Business Model Transformation) können als externe Vortragende eingesetzt werden, um Workshops durchzuführen. ANFORDERUNGEN HINSICHTLICH DER DURCHFÜHRUNGSNACHWEISE Einladung zur Veranstaltung einschließlich Tagesordnung Einladung zur Veranstaltung, Tagesordnung, Präsentationsmaterialien und/oder Veranstaltungsfotos, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Anzahl der registrierten Gäste Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten 1 2 DURCHFÜHRUNG DER AKTIVITÄT Stellen Sie alle einzureichenden Materialien für den Durchführungsnachweis zusammen. FORDERUNGEN GELTEND MACHEN UND DURCHFüHRUNGSNACHWEISE Ansprüche müssen innerhalb von 45 Tagen nach Abschluss der Aktivität geltend gemacht werden, und die Frist für Forderungen für den entsprechenden Zeitraum muss eingehalten werden. Melden Sie sich im Portal an, wählen Sie Claim Management (Anspruchsverwaltung), dann Create a Claim (Anspruch erstellen), und wählen Sie die gewünschte Aktivitätskategorie aus dem Dropdownmenü aus. Füllen Sie das Anspruchsformular aus. Laden Sie die Materialien für den Durchführungsnachweis hoch. Reichen Sie den Antrag ein. Die tatsächlichen Kategoriebezeichnungen lauten auf dem Portal möglicherweise anders oder werden in der Landessprache angezeigt. Gut sichtbare(r) Firmen-/Markenname und Kontaktdaten Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern

18 Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Leitfaden für EMEA 18 Veranstaltungen: Ausstellung mit mehreren Anbietern Ausstellungen mit mehreren Anbietern sind vom Managed Reseller ausgerichtete Veranstaltungen, bei denen für mehrere Anbieter geworben wird. Der Schwerpunkt der Veranstaltung sollte auf der Förderung des Verkaufs von Microsoft-Produkten durch Vorführungen und Informationsmaterial liegen. (Für von Dritten ausgerichtete Veranstaltungen können möglicherweise Mittel gemäß den Angaben unter Veranstaltungen: Messen beantragt werden.) ÜBERMITTLUNG SCHRITTE ERSTATTUNGSFÄHIGE AUSGABEN Veranstaltungsbeschilderung, Auslagen und/oder Printmaterialien Standbeschilderung Schilder für Tische und Informationsmaterial Große Schilder für Tische Produktblätter, Vertriebsliteratur und Werbematerial Veranstaltungsordner und Teilnehmerunterlagen Anmeldegebühren Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen oder Eventmanagement Honorare für externe Vortragende Kosten für die Veranstaltungsstätte, Anmietung von Ausstattung und Catering (ausgenommen alkoholische Getränke) Geeignete Werbegeschenke Müssen auf maximal 40 % der Co-op-Mittel je Programmzeitraum beschränkt werden Können bis zu 20 Systeme mit vorinstallierter Microsoft- Software je Programmzeitraum umfassen Dürfen keine Microsoft-Software enthalten (außer wie oben angegeben) Dürfen keine Konkurrenzprodukte oder -angebote enthalten KERNANFORDERUNGEN Allgemeine Ausgaben für die Veranstaltung Ausstellungsflächen mit mehreren Anbietern, auf denen Microsoft-Inhalte vorgestellt werden, müssen mindestens 30 % Microsoft-Inhalte umfassen. Nur der auf Microsoft-Inhalte entfallende Anteil der allgemeinen Veranstaltungsausgaben ist erstattungsfähig. Zur Berechnung des Forderungsbetrags der allgemeinen Veranstaltungsausgaben teilen Sie den Gesamtbetrag für die Standfläche, die für Microsoft vorgesehen ist und die Kernanforderungen erfüllt, durch die Gesamtkosten der Veranstaltung. Kommunikationsmaterialien für die Veranstaltung Alle am Microsoft-Stand eingesetzten Kommunikationsmaterialien, wie Beschilderung, Auslagen und Printmaterialien, müssen die Kernanforderungen erfüllen. Es wird keine anteilsmäßige Rückvergütung für Kommunikationsmaterialien gestattet, die die Kernanforderungen nicht erfüllen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Forderungsbetrag für Kommunikationsmaterialien zu berechnen: Fordern Sie 100 % der Ausgaben für Aktivitäten, die die Kernanforderungen erfüllen. Maximal 30 % der Kosten für Kommunikationsmaterialien für Aktivitäten, die die Kernanforderungen erfüllen, können geltend gemacht werden, wenn Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen oder Collaboration Suite-Software anderer Anbieteroder Geräte vorhanden sind, auf denen Betriebssysteme anderer Anbieter ausgeführt werden. 1 2 DURCHFÜHRUNG DER AKTIVITÄT Stellen Sie alle einzureichenden Materialien für den Durchführungsnachweis zusammen. FORDERUNGEN GELTEND MACHEN UND DURCHFüHRUNGSNACHWEISE Ansprüche müssen innerhalb von 45 Tagen nach Abschluss der Aktivität geltend gemacht werden, und die Frist für Forderungen für den entsprechenden Zeitraum muss eingehalten werden. Melden Sie sich im Portal an, wählen Sie Claim Management (Anspruchsverwaltung), dann Create a Claim (Anspruch erstellen), und wählen Sie die gewünschte Aktivitätskategorie aus dem Dropdownmenü aus. Füllen Sie das Anspruchsformular aus. Laden Sie die Materialien für den Durchführungsnachweis hoch. Reichen Sie den Antrag ein. Die tatsächlichen Kategoriebezeichnungen lauten auf dem Portal möglicherweise anders oder werden in der Landessprache angezeigt. Gut sichtbare(r) Firmen-/Markenname und Kontaktdaten Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft- Software/-Geräten fördern ANFORDERUNGEN HINSICHTLICH DER DURCHFÜHRUNGSNACHWEISE Einladung zur Veranstaltung einschließlich Tagesordnung Einladung zur Veranstaltung, Tagesordnung, Präsentationsmaterialien und/oder Veranstaltungsfotos, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Anzahl der Teilnehmer/Standbesucher Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten

19 Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Leitfaden für EMEA 19 Messen Messen sind Veranstaltungen von Dritten, an denen mehrere Anbieter einer Branche teilnehmen können. Managed Reseller können an einer Messe eines Dritten teilnehmen, um Werbung für Microsoft-Produkte zu machen. (Für von Managed Resellern ausgerichtete Veranstaltungen können möglicherweise Mittel gemäß den Angaben unter Veranstaltungen: Ausstellungen mit mehreren Anbietern geltend gemacht werden.) ÜBERMITTLUNG SCHRITTE ERSTATTUNGSFÄHIGE AUSGABEN Veranstaltungsbeschilderung, Auslagen und/oder Printmaterialien Standbeschilderung Schilder für Tische und Informationsmaterial Große Schilder für Tische Produktblätter, Vertriebsliteratur und Werbematerial Veranstaltungsordner und Teilnehmerunterlagen Anmeldegebühren für Messen Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen oder Eventmanagement Honorare für externe Vortragende Anmietung von Ausstattung und Catering (ausgenommen alkoholische Getränke) Geeignete Werbegeschenke Müssen auf maximal 40 % der Co-op-Mittel je Programmzeitraum beschränkt werden Können bis zu 20 Systeme mit vorinstallierter Microsoft- Software je Programmzeitraum umfassen Dürfen keine Microsoft-Software enthalten (außer wie oben angegeben) Dürfen keine Konkurrenzprodukte oder -angebote enthalten KERNANFORDERUNGEN Allgemeine Ausgaben für Messen Messegelände, auf denen Microsoft-Inhalte vorgestellt werden, müssen mindestens 30 % Microsoft-Inhalten umfassen. Nur der auf Microsoft- Inhalte entfallende Anteil der allgemeinen Veranstaltungsausgaben ist erstattungsfähig. Zur Berechnung des Forderungsbetrags der allgemeinen Ausgaben für Messen und der Anmeldegebühren teilen Sie den Gesamtbetrag für den Messestand, der für Microsoft vorgesehen ist und die Kernanforderungen erfüllt, durch die Gesamtkosten der Messe. Kommunikationsmaterialien für die Messe Alle auf der Messe verwendeten Kommunikationsmaterialien, wie Beschilderung, Auslagen und Printmaterialien, müssen die Kernanforderungen erfüllen. Es wird keine anteilsmäßige Rückvergütung für Kommunikationsmaterialien gestattet, die die Kernanforderungen nicht erfüllen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Forderungsbetrag für Kommunikationsmaterialien zu berechnen: Fordern Sie 100 % der Ausgaben für Aktivitäten, die die Kernanforderungen erfüllen. Maximal 30 % der Kosten für Kommunikationsmaterialien für Aktivitäten, die die Kernanforderungen erfüllen, können geltend gemacht werden, wenn Betriebssysteme, Büroanwendungssuites, Serverlösungen oder Collaboration Suite-Software anderer Anbieter oder Geräte vorhanden sind, auf denen Betriebssysteme anderer Anbieter ausgeführt werden. 1 2 DURCHFÜHRUNG DER AKTIVITÄT Stellen Sie alle einzureichenden Materialien für den Durchführungsnachweis zusammen. FORDERUNGEN GELTEND MACHEN UND DURCHFüHRUNGSNACHWEISE Ansprüche müssen innerhalb von 45 Tagen nach Abschluss der Aktivität geltend gemacht werden, und die Frist für Forderungen für den entsprechenden Zeitraum muss eingehalten werden. Melden Sie sich im Portal an, wählen Sie Claim Management (Anspruchsverwaltung), dann Create a Claim (Anspruch erstellen), und wählen Sie die gewünschte Aktivitätskategorie aus dem Dropdownmenü aus. Füllen Sie das Anspruchsformular aus. Laden Sie die Materialien für den Durchführungsnachweis hoch. Reichen Sie den Antrag ein. Die tatsächlichen Kategoriebezeichnungen lauten auf dem Portal möglicherweise anders oder werden in der Landessprache angezeigt. Gut sichtbare(r) Firmen-/Markenname und Kontaktdaten Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern ANFORDERUNGEN HINSICHTLICH DER DURCHFÜHRUNGSNACHWEISE Fotos des Messestands (erforderlich) und Tagesordnung der Messe und/oder Präsentationsmaterial/Print-Materialien, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Anzahl der Teilnehmer/Standbesucher Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten

20 Cooperative Marketing Fund (Co-op)-Programm für Managed Reseller Leitfaden für EMEA 20 Interne Incentives und SPIFFs (Sales Performance Incentive Funds) Interne Incentives/SPIFFs sind Aktivitäten, bei denen Preise für die Erreichung bestimmter Ziele an Mitarbeiter des Managed Resellers (z. B. Vertriebsmitarbeiter) verliehen werden. ÜBERMITTLUNG SCHRITTE ERSTATTUNGSFÄHIGE AUSGABEN Beschilderung und Auslage oder Printmaterialien Marketingservices einschließlich Agenturkosten für Kreativleistungen oder Eventmanagement Geeignete Werbegeschenke Müssen auf maximal 25% der Co-op-Mittel je Programmzeitraum beschränkt werden Können bis zu 20 Systeme mit vorinstallierter Microsoft- Software je Programmzeitraum umfassen Dürfen keine Microsoft-Software enthalten (außer wie oben angegeben) Dürfen keine Konkurrenzprodukte oder -angebote enthalten KERNANFORDERUNGEN Gut sichtbare(r) Firmen-/Markenname und Kontaktdaten Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Vollständige interne Incentives/SPIFFs, einschließlich Angebotsmitteilung, Werbematerial, Verkaufsveranstaltungen wie so genannte Floor Days (Sonderverkaufsveranstaltungen) und Werbegeschenke müssen die Kernanforderungen im Ganzen erfüllen. Es wird keine anteilsmäßige Rückvergütung für interne Incentives/SPIFFs gestattet, die die Kernanforderungen nicht erfüllen. Interne Incentives/SPIFFs: Müssen anhand der Gesamtleistung in Bezug auf eine gleichgestellte Gruppe bestimmt werden. Sollten nicht basierend auf Mindestverpflichtungen Einzelner, Strukturen vom Typ Erste Einheit, Einbindungsraten, prozentualem kontinuierlichem Wachstum oder Wachstumsraten verliehen werden. ANFORDERUNGEN HINSICHTLICH DER DURCHFÜHRUNGSNACHWEISE Kommunikationsmaterialien für Angebote, Tagesordnung der Verkaufsveranstaltung und/oder Beispiele/Fotos für Werbegeschenke, die Folgendes zeigen: Mindestens 30 % Microsoft-Inhalte, die die Vermarktung und Bewerbung von Microsoft-Software/-Geräten fördern Zusammenfassung der Ergebnisse 1 2 DURCHFÜHRUNG DER AKTIVITÄT Stellen Sie alle einzureichenden Materialien für den Durchführungsnachweis zusammen. FORDERUNGEN GELTEND MACHEN UND DURCHFüHRUNGSNACHWEISE Ansprüche müssen innerhalb von 45 Tagen nach Abschluss der Aktivität geltend gemacht werden, und die Frist für Forderungen für den entsprechenden Zeitraum muss eingehalten werden. Melden Sie sich im Portal an, wählen Sie Claim Management (Anspruchsverwaltung), dann Create a Claim (Anspruch erstellen), und wählen Sie die gewünschte Aktivitätskategorie aus dem Dropdownmenü aus. Füllen Sie das Anspruchsformular aus. Laden Sie die Materialien für den Durchführungsnachweis hoch. Reichen Sie den Antrag ein. Die tatsächlichen Kategoriebezeichnungen lauten auf dem Portal möglicherweise anders oder werden in der Landessprache angezeigt. Datierte und aufgeschlüsselte Rechnung(en) Dritter, die gelieferte Waren und Dienstleistungen beinhalten

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt: Ein Projekt erstellen Ein Projekt verwalten und bearbeiten Projekt/Assessment-Ergebnisse anzeigen Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Assessments auf der Plattform CEB

Mehr

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet Power to you Inhalt Was ist die One Net -App? 1 Installation der One Net-App 2 An- und abmelden 2 Erstmalige Anmeldung 2 Abmelden 2 Anzeigesprache

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden

Mehr

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic 21. November 2011 Novell Kurzanleitung Nachdem Ihr Systemadministrator GroupWise 2012 WebAccess installiert hat, können Sie auf der Oberfläche von GroupWise 2012

Mehr

Schritt 1: Testversion einrichten

Schritt 1: Testversion einrichten Anmeldung bei Office 365 für Bildungseinrichtungen Die Anmeldung für die Nutzung von Office 365 für Bildungseinrichtungen verläuft in drei Schritten: Im ersten Schritt müssen Sie sich für die kostenlose

Mehr

I. Gruppe 1. Lerntreff

I. Gruppe 1. Lerntreff I. Gruppe 1. Lerntreff 11-04-2016 1. Erste Einstellungen überprüfen und vornehmen 1.1 Gesondertes Virenschutzprogramm Ist es aktiviert? >>> siehe Start / Alle Apps / z.b. Avira, Avast, McAfee, Norton Alternative:

Mehr

Document Portal 1. Document Portal

Document Portal 1. Document Portal 1 Mit dem von Lexmark können Sie in Ihrem Unternehmen Formulare auf einfache Weise verwenden. Stellen Sie sich vor den Sensorbildschirm, wählen Sie Ihre Dokumente aus, und drücken Sie auf Start. ist eine

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW

AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW Vor der Verwendung des Brother-Geräts Erläuterungen zu den Hinweisen Marken Wichtiger Hinweis Erläuterungen zu den Hinweisen

Mehr

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, in diesem Dokument finden Sie wichtige Informationen dazu, wie Sie das

Mehr

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum FAX L-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Treiber und Software.............................................................................

Mehr

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ http://support.citrixonline.com/meeting/ 2012 Citrix Online,

Mehr

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung. Handbuch

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung. Handbuch ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch 0 INHALT www.tnt.com SEITE 03.... EINFÜHRUNG SEITE 04.... IHRE REGISTRIERUNG ZU EXPRESSINVOICE SEITE 06... 3. DIE FUNKTIONSWEISE VON EXPRESSINVOICE

Mehr

P-touch Editor starten

P-touch Editor starten P-touch Editor starten Version 0 GER Einführung Wichtiger Hinweis Der Inhalt dieses Dokuments sowie die Spezifikationen des Produkts können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Brother

Mehr

HANDBUCH FÜR HAUPTBENUTZER

HANDBUCH FÜR HAUPTBENUTZER HANDBUCH FÜR HAUPTBENUTZER EINFÜHRUNG Sehr geehrter Hauptbenutzer, vielen Dank, dass Sie dieses Handbuch für Hauptbenutzer herunterladen. Ephorus wird verwendet, um Plagiate zu erkennen und zu verhindern.

Mehr

Empfang & Versand. Integrierte Funktionen

Empfang & Versand. Integrierte  Funktionen E-Mail Empfang & Versand Integrierte E-Mail Funktionen Inhalt 1. Persönliche E-Mail-Adresse... 3 1.1 Was ist die Persönliche E-Mail-Adresse?...3 1.2 Mailagent - Einstellungen...3 2. E-Mails übertragen...

Mehr

IHR KONZEPT. Facebook-Unternehmensseite erstellen

IHR KONZEPT. Facebook-Unternehmensseite erstellen FACEBOOK Facebook ist das meist genutzte soziale Netzwerk der Welt. Über eine Milliarde Menschen sind hier täglich aktiv, in Deutschland rund 27 Millionen. Eine Menge Menschen also, die sich über ein Firmenprofil

Mehr

Handbuch oasebw Seite 1 von 11

Handbuch oasebw Seite 1 von 11 Seite 1 von 11 Seite 2 von 11 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG 4 STARTSEITE 5 ANTRAG ZUR JUGENDERHOLUNG FÜR FINANZIELL SCHWÄCHER GESTELLTE (A1) 5 REGISTRIEREN 5 ANMELDEN 5 PASSWORT VERGESSEN 5 VORLAGEN

Mehr

Theme Subscription Dokumentation.

Theme Subscription Dokumentation. Theme Subscription Dokumentation. Created by Shopmonkey. Über das Theme: Das Theme ist speziell geeignet für kleine Webshops mit wenigen Produkten oder für Webshops, die auf Abonnementbasis (Subscription

Mehr

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte Milestone Systems Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte XProtect Professional 2016 R3, XProtect Express 2016 R3, XProtect Essential 2016 R3 Vor Beginn In dieser

Mehr

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, sollten Sie sich unerwarteterweise dazu entschließen, nach dem Upgrade auf Windows 10 zu Ihrer vorherigen Windows-Version zurückzuwechseln, haben Sie die folgenden

Mehr

2. Die SBS Console einfach verwalten

2. Die SBS Console einfach verwalten 2. Die SBS Console einfach verwalten 2.1 Die Features der Startseite 2.2 Benutzer und Gruppen verwalten 2.3 Das Netzwerk optimieren 2.4 Auf freigegebene Ordner und bestimmte Websites zugreifen 2.5 Datensicherung

Mehr

Webportal für Geschäftsapplikationen Gehaltene Veranstaltungen

Webportal für Geschäftsapplikationen Gehaltene Veranstaltungen Zentrale Informatik Business Applications Webportal für Geschäftsapplikationen Autor/Inhaber: Marc Rauber Datum: 12. Dezember 2015 Version: 1.6 Status: Definitiv Dateiname: Gehaltene-Veranstaltungen_v16.docx

Mehr

Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch IT Klicken bearbeiten Datenaustausch über https://transfer.cadfem.de Stand 03.12.2014 1 Erstellen eines Accounts Jeder User kann sich selbst einen Account erstellen https://transfer.cadfem.de

Mehr

Anleitung -> Anmeldung Beonpush und Payeer

Anleitung -> Anmeldung Beonpush und Payeer Anleitung -> Anmeldung Beonpush und Payeer -> Anmeldung Beonpush 1. Ihr Sponsor / Freund / Bekannte geben Ihnen das Link: z.b. " https://www.beonpush.com/s/name " 2. Über den Link (Rechts) auf Beonpush

Mehr

DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT

DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 2.2 Stand 06.02.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Abbildungsverzeichnis... 3 3 Dokumentenumfang... 4 4 Rolle Vereinsaccount...

Mehr

LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) UND. (Stand: August 2013)

LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) UND. (Stand: August 2013) LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) UND TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) (Stand: August 2013) LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES SPIC UND TAC Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX05-008 Aufgrund von Schwachstellen im Xerox MicroServer-Webserver ist ein Zugriff durch unbefugte Personen nicht ausgeschlossen. Die folgende Softwarelösung und die in diesem

Mehr

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark Installation und Benutzung Herzlich Willkommen zu Language Corrector! Language Corrector herunterladen: Auf unserer Seite www.langcorr.com finden Sie unten, Mitte links, den Link zu LanguageCorrector.

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Hier starten. Alle Klebebänder entfernen. Zubehörteile überprüfen

Hier starten. Alle Klebebänder entfernen. Zubehörteile überprüfen HP Photosmart 2600/2700 series all-in-one User Guide Hier starten 1 Benutzer von USB-Kabeln: Schließen Sie das USB-Kabel erst bei der entsprechenden Anweisung in diesem Handbuch an, da die Software sonst

Mehr

Windows 10 - Überblick

Windows 10 - Überblick Tech Data - Microsoft Windows 10 - Überblick MS FY15 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49 (0) 89

Mehr

Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge)

Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge) Leitfaden zur Online-Immatrikulation an der Hochschule Wismar (für alle zulassungsfreien Bachelorstudiengänge) Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Studium an der Hochschule Wismar entschieden haben.

Mehr

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release Mindbreeze Web Parts für Microsoft SharePoint Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf. Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf

Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf. Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Kundenanleitung November 2016 Im Abschnitt Lizenzen, Dienste und Vergünstigungen des Microsoft Business Center können Sie Ihre Lizenzen, Onlinedienste

Mehr

AirPrint Anleitung. Dieses Handbuch gilt für die folgenden Modelle:

AirPrint Anleitung. Dieses Handbuch gilt für die folgenden Modelle: AirPrint Anleitung Dieses Handbuch gilt für die folgenden Modelle: HL-340CW/34CW/350CDN/350CDW/35CDW/370CDW/ 37CDW/380CDW DCP-905CDW/907CDW/900CDN/900CDW/90CDW MFC-930CW/940CDN/94CDN/9330CDW/933CDW/9340CDW/

Mehr

eigenes Profil Ansichten für verschiedene Zielgruppen

eigenes Profil Ansichten für verschiedene Zielgruppen 1 1. Möglichkeiten von mahara mahra bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten an, um Ihr persönliches, elektronisches Portfolio zu erstellen. Wie bei einem Papier -Portfolio sammeln Sie Ihre Unterlagen und

Mehr

Änderungen in den Produktbestimmungen für Volumenlizenzierung (PT) November 2016

Änderungen in den Produktbestimmungen für Volumenlizenzierung (PT) November 2016 Änderungen in den Produktbestimmungen für Volumenlizenzierung (PT) November 2016 Crayon Deutschland GmbH Bajuwarenring 1 82041 Oberhaching SAM@Crayon.de Inhaltsverzeichnis 1. Dynamics 365... 3 2. Core

Mehr

Handbuch. Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung?

Handbuch. Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung? Handbuch Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung? Schauen Sie in unserem Handbuch nach oder kontaktieren Sie unser Support

Mehr

Richtlinien für Händler Dokument. Inhalt. Sony Logo-Richtlinien für Händler. Version: 1,1 Veröffentlicht: April 2015

Richtlinien für Händler Dokument. Inhalt. Sony Logo-Richtlinien für Händler. Version: 1,1 Veröffentlicht: April 2015 1 Inhalt Sony Logo-Richtlinien für Händler Version: 1,1 Veröffentlicht: April 2015 2 Inhalt Nutzung des Sony Logos 03 Freier Raum 04 Hintergrundfarbe 05 Abbildung des Logos 06 Nutzung des Sony Logos in

Mehr

Bestellung WAWI05 KFMBESTLG zu WAWI Version 3.8.2

Bestellung WAWI05 KFMBESTLG zu WAWI Version 3.8.2 Bestellung WAWI05 KFMBESTLG zu WAWI Version 3.8.2 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

User-Manual für Autoren

User-Manual für Autoren User-Manual für Autoren Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 2 1. EINLOGGEN... 3 2. DHTML SCHALTFLÄCHE... 6 3. PASSWORT ÄNDERN... 7 4. TEXT EDITIEREN... 8 5. DATEIEN LADEN / BILD EINFÜGEN... 9 5.1

Mehr

Anleitung Team-Space. by DSwiss AG, Zurich, Switzerland V

Anleitung Team-Space. by DSwiss AG, Zurich, Switzerland V Anleitung Team-Space by DSwiss AG, Zurich, Switzerland V.. - 05-04- INHALT 3 TEAM-SPACE SETUP. EINLEITUNG. TEAM-SPACE OHNE BESTEHENDES KONTO ERSTELLEN.3 TEAM-SPACE MIT BESTEHENDEM KONTO ERSTELLEN TEAM-SPACE

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite

Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite Wichtiger Hinweis! Bevor Sie die VirusBuster Internet Security Suite installieren, sollten Sie sicher gehen dass keinerlei andere Sicherheitssoftware

Mehr

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 Diese Hinweise sind Aussagen in anderen Dokumenten in der Verbindlichkeit übergeordnet. Bitte lesen Sie die Hinweise sorgfältig durch, da für Sie wichtige Informationen

Mehr

Einen neuen Kontakt hinzufügen

Einen neuen Kontakt hinzufügen Einen neuen Kontakt hinzufügen 1 Einen neuen Kontakt anzulegen, um mit ihm in Verbindung treten zu können, ist ganz einfach. Suchen Sie nach Freunden und Bekannten, die bereits in Skype aktiv sind, und

Mehr

Hornetsecurity Outlook-Add-In

Hornetsecurity Outlook-Add-In Hornetsecurity Outlook-Add-In für Spamfilter Service, Aeternum und Verschlüsselungsservice Blanko (Dokumenteneigenschaften) 1 Inhaltsverzeichnis 1. Das Outlook Add-In... 3 1.1 Feature-Beschreibung... 3

Mehr

Toshiba Service Portal

Toshiba Service Portal Toshiba Service Portal http://externalhdd.storrepair.de Anleitung zur Garantieabwicklung Inhalt 1 2 3 Startseite... 3 Sprache wählen... 4 Account... 4 3.1 3.2 3.3 3.4 Registrierung... 4 Anmeldung... 6

Mehr

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch Rechnungen im Internet mit Biller Direct Benutzerhandbuch Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Anmeldung... 3 3 Navigationsmenü... 4 4 Geschäftspartner und die Ansicht der Konten... 5 5 Ansicht, Speicherung und Herunterladen

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN IM SPORTRAUM, LERNPLATTFORM DER ÖSTERREICHISCHEN SPORTAKADEMIEN

HERZLICH WILLKOMMEN IM SPORTRAUM, LERNPLATTFORM DER ÖSTERREICHISCHEN SPORTAKADEMIEN HERZLICH WILLKOMMEN IM SPORTRAUM, LERNPLATTFORM DER ÖSTERREICHISCHEN SPORTAKADEMIEN Die Plattform steht Ihnen als unterstützendes Unterrichts- und Kommunikationsmedium zur Verfügung. Sie können hier Ihren

Mehr

Externer Zugang ZHB e-menu und Swisslex mit EZproxy

Externer Zugang ZHB e-menu und Swisslex mit EZproxy Zentrale Dienste Informatik 27. November 2006 Dokumentation Externer Zugang ZHB e-menu und Swisslex mit EZproxy Inhaltsverzeichnis 1 Überblick... 2 1.1 ZHB e-menu... 2 1.2 Swisslex... 3 1.3 Externer Zugang

Mehr

XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX Eine Schwachstelle im ESS/Netzwerkcontroller könnte potenziell unberechtigten Zugriff gewähren.

XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX Eine Schwachstelle im ESS/Netzwerkcontroller könnte potenziell unberechtigten Zugriff gewähren. XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX04-005 Eine Schwachstelle im ESS/Netzwerkcontroller könnte potenziell unberechtigten Zugriff gewähren. Die folgende Softwarelösung und die nachstehend beschriebenen Self-Service-Anweisungen

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. 4-153-310-32(1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie

Mehr

BRL FileBox Anleitung online

BRL FileBox Anleitung online IT Helpline BRL FileBox Anleitung online Einleitung In zunehmendem Maße besteht der Bedarf, größere Dateien über das Internet auszutauschen. Da die Mailsysteme in der Regel eine Größenbeschränkung von

Mehr

Wie lege ich eine neue Person an?

Wie lege ich eine neue Person an? Referat VI.5 Internetdienste Wie lege ich eine neue Person an? Legen Sie einen neuen Ordner an Klicken Sie im Ordner "Personen" die Kategorie an, in der Sie eine neue Person anlegen möchten. Legen Sie

Mehr

Lizenzierung von System Center 2016

Lizenzierung von System Center 2016 Lizenzierung von System Center 2016 Herzlich Willkommen zu unserem Webcast Lizenzierung von System Center 2016. Mai 2016 Seite 2 von 10 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie

Mehr

Veröffentlicht Januar 2017

Veröffentlicht Januar 2017 HomePilot Update 4.4.9 Veröffentlicht Januar 2017 Inhalt Änderungen:... 1 Voraussetzung:... 2 Vorgehensweise:... 2 Browser Cache löschen:... 6 Neuregistrierung WR Connect 2:... 7 Funktionen der neuen WR

Mehr

Wie richtet man Outlook ein?

Wie richtet man Outlook ein? Wie richtet man Outlook ein? Wer eine eigene Homepage besitzt, der kann sich auch eine eigene E-Mail-Adresse zulegen, die auf dem Namen der Domain endet. Der Besitzer der Webseite www.petershomepage.de

Mehr

MyAccount Neuerungen für Sie

MyAccount Neuerungen für Sie MyAccount Neuerungen für Sie. Rechnungen und Gutschriften auf einen Klick Retouren eigenständig und ohne Zeitverzögerung zurück schicken Einfach und schnell Sammelretouren erstellen Alle offenen Bestellungen

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2010 > Zertifikat erstellen in Exchange 2010

MSXFORUM - Exchange Server 2010 > Zertifikat erstellen in Exchange 2010 Page 1 of 9 Zertifikat erstellen in Exchange 2010 Kategorie : Exchange Server 2010 Veröffentlicht von RobertW am 10.03.2010 In Exchange 2010 hat uns Microsoft einen komfortablen Assistenten spendiert,

Mehr

A1 Web Presence Service

A1 Web Presence Service 1 Bestellen Sie Ihr Service Im nächsten Schritt muss dem Web Presence Service eine zugewiesen werden. Sie können entweder eine neue registrieren, Ihre bestehende zu uns transferieren oder mit Ihrer bestehenden

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung 1 Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und getestet. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für Fehler in dieser

Mehr

Anleitung NetCom Mail Service

Anleitung NetCom Mail Service Ein Unternehmen der EnBW Anleitung NetCom Mail Service Bedienung des Webmails, Weiterleitungen und Verteilergruppen Stand 02/2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Webmail einrichten und benutzen

Mehr

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version 2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version Das Verwaltungsmodul moveon besteht aus zwei Komponenten: dem moveon Client und der moveon Datenbank. Der moveon Client enthält alle Formulare,

Mehr

Druckmanagement. Version 1.1. Benutzerhandbuch

Druckmanagement. Version 1.1. Benutzerhandbuch Druckmanagement Version 1.1 Benutzerhandbuch Juli 2016 www.lexmark.com Inhalt 2 Inhalt Änderungsverlauf... 3 Übersicht...4 Verwenden der Anwendung... 5 Auf die Anwendung zugreifen... 5 Verwalten der Anwendung...

Mehr

André Drößus Microsoft Consultant axon GmbH

André Drößus Microsoft Consultant axon GmbH André Drößus Microsoft Consultant axon GmbH Agenda 1. Begrüßung 2. Übersicht Office 365 3. Aufbau und Konzept 4. Best Practice Beispiel 5. Gründe für Office 365 Übersicht Dokumente erstellen, bearbeiten

Mehr

Work von American Express alles Wichtige schnell erfahren

Work von American Express alles Wichtige schnell erfahren Information @ Work von American Express alles Wichtige schnell erfahren Die folgenden Informationen sind als unternehmenseigene und vertrauliche Informationen zu behandeln. Sie dürfen ohne schriftliche

Mehr

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch Alteryx Server Schnellstart-Handbuch A. Installation und Lizenzierung Laden Sie das Alteryx Server-Installationspaket herunter und folgen Sie den nachstehenden Anweisungen, um Alteryx Server zu installieren

Mehr

SICAM TOOLBOX II. Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003

SICAM TOOLBOX II. Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003 SICAM TOOLBOX II Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003 Vorwort 1 MS Windows Hotfix, Übersicht 2 Hotfix herunterladen und entpacken

Mehr

Produkt-Download für NX

Produkt-Download für NX Produkt-Download für NX 1. Voraussetzungen... 2 1.1 Webkey erstellen (Nutzung der Siemens PLM Software-Support Seiten im Internet)... 2 2. Produkte... 6 2.1 Anmeldung bei GTAC... 6 2.2 Download der NX

Mehr

Fertiges Video. Videos komprimieren. Videos hochladen. Texte verfassen. Fotos hochladen. Videos einbetten. Facebook verwalten.

Fertiges Video. Videos komprimieren. Videos hochladen. Texte verfassen. Fotos hochladen. Videos einbetten. Facebook verwalten. WEB 2.0 MANUAL Fertiges Video Video ist fertig Videos komprimieren Video komprimieren Videos hochladen Texte verfassen Video für Web Text für Web schreiben Fotos raussuchen Fotos hochladen Hochladen Hochladen

Mehr

VWA-DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in

VWA-DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in VWA-DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in Melden Sie sich mit den Benutzerdaten für die VWA-Datenbank unter https://genehmigung.ahs-vwa.at an. Der Betreuerlogin-Name ist wie folgt aufgebaut: betreuer_skz_laufendenr

Mehr

Zugang zu Self-Paced Online Training (SPOT) von National Instruments

Zugang zu Self-Paced Online Training (SPOT) von National Instruments Zugang zu Self-Paced Online Training (SPOT) von National Instruments Vergewissern Sie sich, dass Land und Sprache richtig eingestellt sind, auch wenn derzeit nur englische Inhalte zur Verfügung stehen.

Mehr

Leitfaden. Online-Verwaltung

Leitfaden. Online-Verwaltung Leitfaden Online-Verwaltung Vorwort Liebe Lehrbeauftragte, der folgende Leitfaden zeigt Ihnen schnell und einfach, wie Sie Ihr Profil in der Online-Verwaltung einrichten und Ihren Kurs anlegen. Außerdem

Mehr

iphone app - Arbeitszeitüberwachung

iphone app - Arbeitszeitüberwachung iphone app - Arbeitszeitüberwachung Arbeitszeitüberwachung - iphone App Diese Paxton-App ist im Apple App Store erhältlich. Die App läuft auf allen iphones mit ios 5.1 oder höher und enthält hochauflösende

Mehr

Video "IBM TRIRIGA Self-Service-Benutzer - Reservierungen in Outlook vornehmen"

Video IBM TRIRIGA Self-Service-Benutzer - Reservierungen in Outlook vornehmen Video "IBM TRIRIGA Self-Service-Benutzer - Reservierungen in Outlook vornehmen" ii Video "IBM TRIRIGA Self-Service-Benutzer - Reservierungen in Outlook vornehmen" Inhaltsverzeichnis Video "IBM TRIRIGA

Mehr

Anleitungen zum Zugriff auf die Dokumentation

Anleitungen zum Zugriff auf die Dokumentation Inhalt 1. Voraussetzungen 1 2. Zugriff auf die Dokumentation 2 2.1 Erster Zugriff 3 2.2 Änderung des Passworts 4 3. Übersichtsseite 6 1. Voraussetzungen Um auf die Dokumentation zur Feststellung des Verstoßes

Mehr

User-Guide. von datac Kommunikationssysteme.

User-Guide. von datac Kommunikationssysteme. User-Guide von datac Kommunikationssysteme www.datac-gmbh.de Über diesen User-Guide Mit diesem User-Guide gibt Ihnen datac Kommunikationssysteme eine Hilfe zur professionellen Nutzung von Skype4B an die

Mehr

Einen Intranet Artikel erstellen/bearbeiten

Einen Intranet Artikel erstellen/bearbeiten Einen Intranet Artikel erstellen/bearbeiten Wie melde ich mich bei Siteswift an? Wo und wie lege ich einen Artikel an? Wie bearbeite ich Artikel oder füge einen Download hinzu? Im System anmelden Wo finde

Mehr

Microsoft Office Word Inhaltsverzeichnis I: Erstellen eines automatischen Inhaltsverzeichnisses

Microsoft Office Word Inhaltsverzeichnis I: Erstellen eines automatischen Inhaltsverzeichnisses Microsoft Office Word 2007 Inhaltsverzeichnis I: Erstellen eines automatischen Inhaltsverzeichnisses Inhalt der Schulung Übersicht: Schnelles und einfaches Inhaltsverzeichnis Lektion: Erste Schritte für

Mehr

Anmeldewesen in DropTours

Anmeldewesen in DropTours SAC Sektion Rossberg Vor der Tour: Anmeldewesen in DropTours Wegleitung für Tourenleiterinnen und Tourenleiter 2016 Informationen und Anleitungen Besten Dank für deine Anwesenheit und dein Interesse! Weitere

Mehr

Ihr MyHammer Firmenprofil

Ihr MyHammer Firmenprofil Ihr MyHammer Firmenprofil So optimieren Sie Ihren Online-Auftritt Zeigen Sie Profil! Ein aussagekräftiges Firmenprofil schafft Vertrauen bei potenziellen Auftraggebern und erhöht die Wahrscheinlichkeit,

Mehr

Insert Information Technologies GmbH

Insert Information Technologies GmbH Kurzanleitung Insert Information Technologies GmbH Wittener Str. 100 58456 Witten Telefon: +49 (0) 2302. 580 54-0 E-Mail: support@insert-infotech.de Internet: www.kinderleichtelogistik.de Login Rufen Sie

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch Informationen Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser

Mehr

Agenda ASP einrichten mit Browser-Login

Agenda ASP einrichten mit Browser-Login Agenda ASP einrichten mit Browser-Login Bereich: Onlineservices - Info für Anwender Nr. 86222 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Einrichten des Agenda ASP-Systems 2 2

Mehr

Anleitung für Lehrende an der PH Vorarlberg

Anleitung für Lehrende an der PH Vorarlberg Anleitung für Lehrende an der PH Vorarlberg, PH-Online Anleitung 2/1.0 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Internetadresse der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg... 2 3 Ablauf der Erstellung eines Accounts...

Mehr

Internetagentur Harald Heckmann Seite 1

Internetagentur Harald Heckmann   Seite 1 Internetagentur Harald Heckmann www.erfolgreiche-firmenhomepage.mobi www.qrcode-erstellen.com Seite 1 In 5 einfachen Schritten zum individuellen QR Code mit dem eigenen Firmenlogo In dieser Anleitung erfahren

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

REGISTRIERUNG IN F.A.M.E SCHRITT FÜR SCHRITT FÜR FIRMENNUTZER - MEDIEN

REGISTRIERUNG IN F.A.M.E SCHRITT FÜR SCHRITT FÜR FIRMENNUTZER - MEDIEN REGISTRIERUNG IN F.A.M.E SCHRITT FÜR SCHRITT FÜR FIRMENNUTZER - MEDIEN Bevor Sie beginnen Was ist F.A.M.E.? F.A.M.E. Football Administration and Management Environment ist eine Plattform, die ein integriertes

Mehr

Henkel SEAL Media Online. Informationen zur Registrierung und Nutzung der Henkel Bilddatenbank für externe Benutzer

Henkel SEAL Media Online. Informationen zur Registrierung und Nutzung der Henkel Bilddatenbank für externe Benutzer Henkel SEAL Media Online Informationen zur Registrierung und Nutzung der Henkel Bilddatenbank für externe Benutzer Agenda Seite Inhalt SEAL Media Online 04 Zentrale Bilddatenbank von Henkel, z. B. für

Mehr

Zugangscodes mittels Brief versenden

Zugangscodes mittels Brief versenden Anleitung Zugangscodes mittels Brief versenden 15. Juni 2012 IQES online Tellstrasse 18 8400 Winterthur Schweiz Telefon +41 52 202 41 25 info@iqesonline.net www.iqesonline.net 1 Einleitung Dieses Dokument

Mehr

Ricoh Druckertreiber Installation

Ricoh Druckertreiber Installation Installation Disclaimer Die in den Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen von Firmen, Organisationen, Produkten,

Mehr

E-Banking Kurzanleitung

E-Banking Kurzanleitung Hier finden Sie eine Kurzanleitung, welche Sie auf einfache Weise mit dem NKB E-Banking vertraut macht. PIN-Ändern Vor dem ersten Login muss der PIN am Kartenleser geändert werden. Legen Sie dazu Ihre

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows Vista konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Kundenanleitung November 2016 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie im Microsoft Business Center Standard- und benutzerdefinierte Berichte erstellen, speichern,

Mehr

Das Tablet mit Android 6.x. Kommunikation & Organisation Fotos, Videos & Medien. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Juli 2016 ISBN

Das Tablet mit Android 6.x. Kommunikation & Organisation Fotos, Videos & Medien. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Juli 2016 ISBN Markus Krimm. Ausgabe, Juli 206 ISBN 978-3-86249-593- Das Tablet mit Android 6.x Kommunikation & Organisation Fotos, Videos & Medien K-TAB-AND6X-G 4 Kommunikation Mit Threema Nachrichten sicher verschicken

Mehr

e-design Benutzerhandbuch

e-design Benutzerhandbuch 07 2016 e-design Benutzerhandbuch Inhalt 1. Überblick 4 2. Herunterladen/Installieren 5 3. Erste Verwendung 8 4. Registrierung/Anmeldung 9 5. Planungssoftware starten 11 6. Start 12 7. Upgrades 13 8. Kontakt

Mehr

Installation von MS SQL-Server 2014 Express

Installation von MS SQL-Server 2014 Express ALGE 2016 SQL Server Installation Inhaltsverzeichnis Installation von MS SQL-Server 2014 Express...1 Datenbank für Remote- Zugriff vorbereiten...6 Windows Firewall Konfiguration...9 Falls Sie ein Englischsprachiges

Mehr