Instrumenta. Bd. 2. Copyright

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Instrumenta. Bd. 2. Copyright"

Transkript

1 Instrumenta Bd Copyright Das Digitalisat wird Ihnen von perspectivia.net, der Online- Publikationsplattform der Max Weber Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie, dass das Digitalisat urheberrechtlich geschützt ist. Erlaubt ist aber das Lesen, das Ausdrucken des Textes, das Herunterladen, das Speichern der Daten auf einem eigenen Datenträger soweit die vorgenannten Handlungen ausschließlich zu privaten und nicht-kommerziellen Zwecken erfolgen. Eine darüber hinausgehende unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder Bilder können sowohl zivil- als auch strafrechtlich verfolgt werden.

2 Andreas Wilkens Archivführer Paris und 20. Jahrhundert deutsches historisches institut historique allemand paris 0) <?! (h

3 INSTRUMENTA Herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris Band 2 ARCHIVFÜHRER PARIS UND 20. JAHRHUNDERT Zentrale Bestände zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Archiven und Bibliotheken von Andreas Wilkens c \ V,. JAN THORBECKE VERLAG SIGMARINGEN 1997

4 Andreas Wilkens ARCHIVFÜHRER PARIS 19. UND 20. JAHRHUNDERT Zentrale Bestände zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Archiven und Bibliotheken Préface par Alain Erlande-Brandenburg * JAN THORBECKE VERLAG SIGMARINGEN 1997

5 Die Deutsche Bibliothek- CIP Einheitsaufnahme Wilkens, Andreas: Archivführer Paris 19. und 20. Jahrhunde rt/ Andreas Wilkens. - Sigmaringen: Thorbecke, 1997 (Instrumenta; Bd. 2) ISBN X NE: Instrumenta INSTRUMENTA Herausgeber: Prof. Dr. Werner Paravicini Redakteur: Dr. Stefan Martens Deutsches Historisches Institut, Hôtel Duret de Chevry, 8, rue du Parc-Royal, F Paris 1997 by Jan Thorbecke Verlag GmbH & Co., Sigmaringen Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlages ist es nicht gestattet, das Werk unter Verwendung mechanischer, elektronischer und anderer Systeme in irgendeiner Weise zu verarbeiten und zu verbreiten. Insbesondere vorbehalten sind die Rechte der Vervielfältigung - auch von Teilen des Werkes - auf photomechanischem oder ähnlichem Wege, der tontechnischen Wiedergabe, des Vortrags, der Funk- und Fernsehsendung, der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, der Übersetzung und der literarischen oder anderweitigen Bearbeitung. Dieses Buch ist aus säurefreiem Papier hergestellt und entspricht den Frankfurter Forderungen zur Verwendung alterungsbeständiger Papiere für die Buchherstellung. Institutslogo: Heinrich Paravicini, unter Verwendung eines Motivs am Hôtel Duret de Chevry Verlagsadresse: Jan Thorbecke Verlag GmbH & Co., Karlstraße 10, D Sigmaringen Satz: polyma, Konstanz. Druck: Conzelmann, Albstadt. Bindung: Koch, Tübingen. Printed in Germany ISBN X

6 5 INHALT Préface par Alain Erlande-Brandenburg, Directeur des Archives de France... 9 Einleitung 11 I. Die großen Archive Archives nationales Centre historique des Archives nationales Centre d'accueil et de recherche des Archives nationales (CARAN), Paris Centre des Archives contemporaines, Fontainebleau Centre des Archives d'outre-mer, Aix-en-Provence Ministère des Affaires étrangères Direction des archives et de la documentation, Paris Centre des archives diplomatiques de Nantes Centre des archives de l'occupation française en Allemagne et en Autriche, Colmar Ministère de la Défense Service historique de l'armée de Terre (SHAT) Service historique de l'armée de l'air (SHAA) Service historique de la Marine (SHM) Ministère de l'economie, des Finances et du Budget Archives de Paris 104 II. Staatliche Organe, Ministerien und Zentralbehörden Assemblée nationale Conseil d'etat Conseil économique et social La Documentation française Institut National de la Statistique et des Etudes Economiques (INSEE) Ministère de la Justice Préfecture de Police de Paris Sénat 112

7 6 III. Internationale Organisationen Centre d'information des Nations Unies Organization for Economie Cooperation and Development (OECD) UNESCO 114 IV. Allgemeine Bibliotheken Bibliothèque de l'arsenal Bibliothèque Cujas Bibliothèque Mazarine Bibliothèque nationale de France Bibliothèque François Mitterrand, Tolbiac Richelieu Bibliothèque de la Sorbonne Bibliothèque Sainte-Geneviève Institut de France 123 V. Die großen Bibliotheken und Archive zur Zeitgeschichte Bibliothèque de Documentation Internationale Contemporaine (BDIC) Bibliothèque Publique dtnformation/centre Georges Pompidou Fondation Nationale des Sciences Politiques (FNSP) Institut d'histoire du Temps Présent (IHTP) Bibliothèque Thiers Bibliothèque Historique de la Ville de Paris 130 VI. Spezialbibliotheken und Spezialarchive Alliance Israélite Universelle Archevêché de Paris Les Archives du Film du Centre national de la Cinématographie (CNC) Bibliothèque administrative de la Ville de Paris Bibliothèque Marguerite Durand Bibliothèque Marxiste de Paris Bibliothèque Medem Bibliothèque Paul Marmottan Bibliothèque du Protestantisme Français Centre de Documentation Juive Contemporaine (CDJC) Centre d'etudes, de Documentation, d'information et d'action sociale (CEDIAS) - Musée social Centre de recherches d'histoire des mouvements sociaux du syndicalisme/université Paris I Cité des Sciences et de l'industrie, Médiathèque d'histoire des Sciences, La Villette Conservatoire National des Arts et Métiers (CNAM) Fondation Charles de Gaulle Institut Français d'architecture (IFA) 142

8 46. Institut François-Mitterrand Institut National de l'audiovisuel (INA) Institut National d'etudes Démographiques (INED) Institut Pierre Mendès France Maison des Sciences de l'homme (MSH) Mémorial du Maréchal Leclerc de Hauteclocque et de la Libération de Paris et Musée Jean Moulin Office Universitaire de Recherche Socialiste (OURS) 146 VII. Archive der Wirtschaft Archives des Houillères du Bassin du Nord et du Pas-de-Calais, Lewarde Banque de France Centre des Archives du Monde du Travail (CAMT), Roubaix Centre Français du Commerce extérieur (CFCE) Centre Rhénan d'archives et de Recherches Economiques (CERARE), Mulhouse Chambre de Commerce et d'industrie de Paris Crédit Lyonnais Electricité de France-Gaz de France (EdF-GdF) Fondation de l'automobile Marius Berliet, Lyon France Télécom Houillères du Bassin de Lorraine (HBL), Freyming-Merlebach Institut National de la Propriété Industrielle (INPI) Musée de la Poste Paribas Pechiney Régie Autonome des Transports Parisiens (RATP) Régie Nationale des Usines Renault S.A Saint-Gobain-Pont-à-Mousson, Paris/Blois Société Générale Société Nationale des Chemins de Fer (SNCF) Société Nationale d'etude et de Construction des Moteurs d'aviation (SNECMA) Total S.A. - CFP USINOR-SACILOR, Serémange 177 VIII. Politische Parteien, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände 178 Politische Parteien 76. Démocratie libérale Parti Communiste Français (PCF) Parti Socialiste (PS) Rassemblement pour la République (RPR) Union pour la Démocratie Française (UDF) Les Verts 180 7

9 8 Gewerkschaften 82. Confédération Française de l'encadrement (CFE-CGC) Confédération Française Démocratique du Travail (CFDT) Confédération Française des Travailleurs Chrétiens (CFTC) Confédération Générale du Travail/Institut CGT d'histoire sociale Fédération de l'enseignement Nationale (FEN) Force Ouvrière (FO) 183 Arbeitgeberverbände 88. Conseil National du Patronat Français (CNPF) 183 IX. Ausländische Bibliotheken und Forschungseinrichtungen American Library in Paris Bibliothèque Polonaise de Paris British Council Centre culturel Portugais Centre culturel Suisse Institut du Monde arabe Institut Néerlandais Istituto Italiano di Cultura Österreichisches Kulturinstitut Goethe-Institut Deutsches Historisches Institut Paris (DHIP) 189 X. Ein Sonderfall Fondation Jean Monnet pour l'europe, Lausanne 190 Anhang 193 I. Gesetzliche Regelung über das Archivwesen und den Zugang zu Archivunterlagen (Gesetz vom und Dekret vom ) II. Bibliographie 198 III. Personenregister 202

10 9 PRÉFACE L'Institut Historique Allemand fait paraître, sous la plume de l'un de ses collaborateurs, Monsieur Andreas Wilkens, un guide des sources archivistiques, documentaires et bibliographiques de l'histoire de France aux XIX e et XX e siècles. Clair et précis, cet ouvrage, consacré pour l'essentiel aux fonds parisiens, servira de fil d'ariane aux chercheurs que leurs travaux amènent à fréquenter les salles de lecture des multiples institutions, prestigieuses ou modestes, célèbres ou méconnues, et qui toutes, dans des conditions et des cadres fort divers, conservent une partie du patrimoine archivistique et documentaire de notre pays. Ce ne sont pas moins de cent dépôts d'archives, bibliothèques et centres de documentation qui sont répertoriés dans ce guide. Celui-ci fournit au lecteur des renseignements concrets sur les conditions d'accès aux collections et en donne une présentation succinte. L'utilisateur trouvera encore au long des pages qui suivent d'autres développements, notamment sur certains fonds d'archives, et deux annexes qui viennent enrichir un ouvrage destiné à rendre d'inappréciables services à un large public. Qu'il s'agisse d'histoire politique, économique ou sociale, d'archives publiques ou privées, de papiers d'entrepreneurs, d'hommes politiques ou de syndicalistes, les témoignages écrits, manuscrits ou imprimés, conservés dans la capitale et résultant de près de deux siècles d'activités humaines sont répertoriés dans le travail de Monsieur Wilkens. Le but que l'auteur s'était fixé est donc atteint. Je tiens ici à l'en féliciter en mon nom propre comme en celui de la communauté scientifique. Enfin, je forme des vœux pour que ce volume contribue, dans le domaine qui est le sien, à former quelques-uns de ces ouvriers si nécessaires sur ce perpétuel chantier qu'est la recherche historique. Alain Erlande-Brandenburg Directeur des Archives de France

11

12 11 EINLEITUNG In vielerlei Hinsicht ist es ein heikles Unternehmen, sich an die Erstellung eines Archiv- und Bibliotheksführers mit dem Schwerpunkt Paris zu machen. Zu unüberschaubar erscheint die Masse des Materials zur Zeitgeschichte, auf das hinzuweisen wäre, zu groß die schiere Zahl der Archive, Bibliotheken und Dokumentationsstätten, die zu berücksichtigen sind. Die Archivlage - gerade im Bereich des 20. Jahrhunderts - scheint sich zudem in einer Phase des Umbruchs zu befinden: Ganze Archive werden neu eröffnet, erweitert oder transferiert, neue Serien oder Nachlässe werden allenthalben zur Konsultation freigegeben, andere, bislang vernachlässigte Bestände werden von der Forschung neu»entdeckt«und verstärkt herangezogen. Gerade führt die Bibliothèque nationale de France ihren Umzug von der traditionsreichen rue de Richelieu in ihren modernen Neubau am Ufer der Seine durch und schon ist abzusehen, daß auch das Archiv des Ministère des Affaires étrangères seine gewohnte Unterbringung im Gebäude des Quai d'orsay verlassen wird. Im Frühjahr 1997 bezog das Archiv des Wirtschafts- und Finanzministeriums ein neues Gebäude in einem Vorort von Paris, noch vor Ablauf des Jahrhunderts soll in Reims ein neues Archivzentrum für die Überlieferung der V. Republik entstanden sein. Auch in der Gesetzeslage zeichnen sich Veränderungen ab. Im Juni 1996 übergab Guy Braibant dem Premierminister einen Expertenbericht mit 40 Vorschlägen zur Reform des französischen Archivwesens, speziell auch hinsichtlich der Öffnung bestimmer Bestände für die wissenschaftliche Forschung. Manche Regeln der Gesetzgebung von 1979 könnten demnächst im Sinne einer Erleichterung des Zugangs verändert, manche Fristen verkürzt werden 1. Dennoch - oder gerade wegen dieses kontinuierlichen Wandels erscheint es sinnvoll, in einem bestimmten Moment eine Art Bestandsaufnahme zur Pariser Archivund Bibliothekslage vorzunehmen. Der vorliegende Führer hat dabei keine andere Ambition, als eine Hilfestellung zu sein für deutschsprachige Historiker auf der Suche nach Quellenmaterial, Dokumenten und Literatur zu zeitgeschichtlichen Themen des 19. und 20. Jahrhunderts. Möge er deren Orientierung erleichtern, die Planung eines Archivaufenthaltes von Deutschland aus ermöglichen, vielleicht zur Entdeckung des einen oder anderen Archivs führen, kurz: Möge er eine Hilfe zur weiteren Selbsthilfe sein. Denn in jedem Fall kann der vorliegende Führer nur den 1 Vgl. Guy BRAIBANT, Les archives en France. Rapport au Premier ministre, Paris, La Documentation française, 1996; Le Monde, :»Le système des archives nationales est dans un état critique«(interview mit G. Braibant).

13 12 Einstieg in die eigenen Recherchen erleichtern, er wird nicht das ausführliche Studium von Inventaren und Abgabelisten ersetzen, auch nicht das Gespräch mit Archivaren und Bibliothekaren oder die eigene Suche nach möglicherweise nicht genannten Archiven und Beständen. Dabei geht der Führer durchaus über den Raum Paris hinaus. Es erschien selbstverständlich, etwa die zwei Außenstellen des Archivs des Außenministeriums in Nantes und in Colmar mit einzubeziehen, in denen gerade zur deutschen Geschichte wichtige Bestände lagern. Ebenso waren die auswärtigen Dépôts der Archives nationales zu verzeichnen, das»centre des Archives du Monde du Travail«in Roubaix, das»centre des Archives contemporaines«in Fontainebleau und das»centre des Archives d'outre-mer«in Aix-en-Provence. Als außerhalb Frankreichs gelegenes, aber für die französische und europäische Zeitgeschichte aufschlußreiches Archiv wird die»fondation Jean Monnet pour l'europe«in Lausanne aufgeführt. Den Kreis der klassischen Archive und Bibliotheken erweiternd, berücksichtigt der vorliegende Führer auch eine Reihe von Archiven privater oder öffentlicher Unternehmen, die zuweilen auch dem Prinzip der Delokalisierung folgen und ihre zentralen Archive außerhalb von Paris unterbringen. Dagegen hätte es den Rahmen dieses Bandes gesprengt, auch die sich seit den achtziger Jahren stark entwickelnden Kommunal- und Departementsarchive aufzunehmen, in denen sich natürlich gleichfalls Materialien befinden, die für die französische, die deutsche und die europäische Geschichte von Bedeutung sind 2. Der Benutzer wird keine Vollständigkeit in diesem schmalen Band erwarten: weder in der Auflistung aller in Paris eingerichteten Archive und Bibliotheken, noch in der Verzeichnung der Bestände der genannten Einrichtungen. Die erste dieser Titanenaufgaben ist gerade in den letzten Jahren bereits von verschiedenen Fachleuten angegangen worden 3 ; hinsichtlich der zweiten darf der Interessent auf die gleichfalls in jüngerer Zeit verstärkt produzierten und teilweise publizierten Inventare der einzelnen Archive verwiesen werden. Die Fußnoten im Text weisen auf gedruckte Hilfsmittel hin, die sich auf ein bestimmtes Archiv oder einen bestimmten Bestand beziehen. Weitere Anmerkungen nennen wichtige Veröffentlichungen von Dokumenten, edierte Archivalien und Publikationen mit Quellencharakter. Aus Platzgründen mußte hier - orientiert am Quellenwert - eine starke Auswahl getroffen werden, reine Memoirenwerke beispielsweise wurden nicht berücksichtigt. Übergreifende Veröffentlichungen, Angaben zu anderen Archiv- und Bibliotheksführern sowie Reflexionen über das französische Archivwesen faßt eine Bibliographie am Ende des Bandes zusammen. Aufgrund der Bedeutung für die Archivpraxis ist in einem weiteren Anhang schließlich der Wortlaut des bis auf weiteres gül- 2 Ein Adressenverzeichnis der etwa 600 von den Départements und Kommunen eingerichteten Archive befindet sich in der jährlich von der Direction des Archives de France herausgegebenen Broschüre: Les Services d'archives en France, Imprimerie nationale. 3 Association des Bibliothéquaires Français (Hg.), Répertoire des Bibliothèques spécialisées françaises, établi par Maud ESPÉROU, Paris, ABF, 1994; Geneviève LELEU-ROUVRAY, Le fil d'ariane. Bibliothèques spécialisées de Paris et de la Région Parisienne, Saint-Maur-des-Fossés, Selbstverlag, 1994; Nicolas BAGHDADI, Naomi SUZUKI, Papyrus. Répertoire de bibliothèques, d'archives et de centres de documentation 1995/96, Paris, C.E.P.-Pilotes, 1995.

14 tigen Archivgesetzes vom 3. Januar 1979 und des Anwendungsdekretes vom 3. Dezember 1979 abgedruckt. Diese Texte schufen die Regeln, die in den achtziger und neunziger Jahren den Zugang zu den Archivalien für die Forschung bestimmten 4. Es bleibt zu hoffen, daß die staatlichen Archive auch die Mittel haben bzw. bekommen werden, beispielsweise die im Normalfall geltende vieldiskutierte Regel des Zugangs zu Archivdokumenten nach 30 Jahren - demnächst vielleicht reduziert auf 25 Jahre - in der Wirklichkeit zur Anwendung zu bringen. Der vorliegende Band steht in der Nachfolge eines Archiv- und Bibliotheksführers, den Peter Claus Hartmann vor gut 20 Jahren für das Deutsche Historische Institut Paris veröffentlicht hat 5. Die Umwälzungen, die seitdem in der Zeitgeschichtsforschung vor sich gegangen sind, mögen beispielsweise daran abzulesen sein, daß damals zentral wichtige Serien - etwa des Außenministeriums - höchstens bis zum Jahre 1929 zu konsultieren waren! Heute hat sich dieser Horizont, wenn auch mit mancherlei Schwierigkeiten im Einzelfall, bis etwa zum Beginn der sechziger Jahre vorgeschoben. Auch der jetzt fertiggestellte Band, so viel ist sicher, erfüllt angesichts einer Archivlandschaft in ständiger Bewegung seine Funktion auf Zeit. Die Zusammenstellung dieses Führers wäre ohne vielfältige Hilfe nicht möglich gewesen. Ein Großteil der Angaben, insbesondere zu den Archives nationales und zum Archiv des Außenministeriums beruht auf den verfügbaren gedruckten oder maschinenschriftlichen Findmitteln. Weitere Quellen waren Broschüren und andere Veröffentlichungen von und über die betreffenden Einrichtungen. Diese Informationen wurden zusätzlich ergänzt mittels zahlreicher schriftlicher Anfragen sowie durch Gespräche mit Archivaren und Bibliothekaren. Ihnen sei auf diesem Wege für ihre Bemühungen gedankt. Mein herzlicher Dank gilt gleichfalls den Kollegen und Mitarbeitern im Deutschen Historischen Institut Paris, namentlich Frau Sabine Bröhl, Frau Regina Delacor, Herrn Andreas Hartsch, Frau Ursula Hugot, Herrn Stefan Martens, Frau Britta Oleinek, Herrn Wolfgang Hans Stein, Herrn Jürgen Voss. Mit inhaltlichen Hinweisen und Anregungen wie mit der Durchsicht des Manuskriptes haben sie zum Gelingen des Vorhabens beigetragen. 13 Paris, im April 1997 Andreas Wilkens 4 Mit ausführlichen Erläuterungen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen von Archivverwaltung, Sammlung und Behandlung von Archivgut, Zugang zu den Archivalien s. Hervé BASTIEN, Droit des Archives, Paris, La Documentation française, Vgl. die vier Beiträge zur Diskussion um die Archivgesetzgebung von den Archivaren Michel DUCHEIN, Jacques CHARPY, Chantal BONAZZI und Christian GUT, in: La Gazette des archives 107 (1979) S ; Michel DUCHEIN, Législation et structures administratives des Archives de France, , in: ebenda 141 (1988) S. 7-18; Ariane DUCROT, Die neue französische Archivgesetzgebung, in: Der Archivar 34 (1981) Sp Peter Claus HARTMANN, Pariser Archive, Bibliotheken und Dokumentationszentren zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, München 1976.

15

16 15 I. DIE GROSSEN ARCHIVE 1. ARCHIVES NATIONALES Die Archives nationales bergen als zentrale französische Archiveinrichtung Bestände aus dem Mittelalter, der Neuzeit und der Zeitgeschichte. Über Bestände öffentlicher und staatlicher Provenienz hinaus finden im großen Umfang auch Archivalien aus privater Hand (persönliche Nachlässe, Firmenarchive, Archive von Vereinen und Vereinigungen) Eingang in den Fundus des Nationalarchivs. Zur Bewältigung der ansteigenden Leser- und Benutzerzahlen verlegten die Archives nationales den Leserempfang aus der traditionellen Unterkunft im Hôtel de Soubise - Sitz der Institution seit in das am 23. März 1988 eröffnete CARAN, das»centre d'accueil et de recherche des Archives nationales«6. Die Konzeption dieses Archivbaus, Markstein eines erneuerten Verständnisses des Archivwesens, wurde nicht ohne Überschwang als wichtigstes Ereignis in der Geschichte der Archives nationales zumindest seit 1847 gefeiert, dem Jahr, in dem erstmals ein Lesesaal eingerichtet worden war 7. Seit einigen Jahren befinden sich die Archives nationales in einem organisatorischen Umstrukturierungsprozeß. Die bereits bestehenden Archivzentren außerhalb von Paris - das Centre des Archives contemporaines in Fontainebleau, das Centre des Archives d'outre-mer in Aix-en-Provence, das Centre des Archives du monde du travail in Roubaix - sollen größeres Gewicht und ein verstärktes Eigenprofil bekommen. Zu dieser Politik der Dezentralisierung gehört auch die geplante Eröffnung eines neuen Archivzentrums in Reims, das als»maison de la mémoire de la V e République«die gesamte archivalische Überlieferung der Periode nach 1958 aufnehmen soll 8. Der Pariser Sitz des Archivs führt künftig den Namen»Centre historique des Archives nationales«9. 6 Als illustrierte Kurzdarstellungen zur Geschichte und Organisation der Nationalarchive s. Michel DUCHEIN, Les Archives nationales, Paris, Archives nationales, 1988; Jean-Pierre BABELON, DU palais Soubise au CARAN. Le siège des Archives nationales, Paris, Archives nationales, Krzystof POMIAN, Les Archives. Du Trésor des chartes au CARAN, in: Pierre NORA (Hg.), Les lieux de Mémoire, Teil III, Bd. 3: De l'archive à l'emblème, Paris, Gallimard, 1992, S , hier: S. 218; s. a. Gérard ERMISSE, Les services de communication des archives au public, München u.a., Saur, Paule RENÉ-BAZIN, Reims, trésor d'archives, in: ENA Mensuel, Januar Nicht zugänglich für die Öffentlichkeit ist eine weitere Außenstelle der Archives nationales, das»dépot central de microfilms«in Saint-Gilles (Gard), in dem aus Sicherheitsgründen angefertigte Mikroverfilmungen verwahrt werden.

17 Centre historique des Archives nationales Centre d'accueil et de recherche des Archives nationales (CARAN) 60, rue des Francs-Bourgeois Paris cedex 03 Eingang: 11, rue des Quatre-Fils Paris Tel.: ; Fax: Internet: Métro: Rambuteau, Hôtel de Ville; RER: Châtelet-les-Halles Öffnungszeiten: Lesesäle und Inventarsaal: Dienstag-Sonnabend Uhr, Leserkarten: Dienstag-Freitag Uhr Bestellungen für denselben oder den folgenden Tag: Uhr (nicht am Sonnabend) Bestellungen für den folgenden Nachmittag auch: Uhr Bestellungen für einen späteren Tag: Uhr Ausgabe von Dokumenten: Uhr Rückgabe von Dokumenten: Uhr Service de reprographie: Dienstag-Freitag Uhr, Sonnabend Uhr; es kann auch ein Raum zur eigenen Anfertigung von Photographien reserviert werden. Jährliche Schließung: eine Woche in der auf den 14. Juli folgenden Woche; zwischen Weihnachten und Neujahr; von Mitte Juli bis Anfang September am Sonnabend geschlossen. Zugang: Leserkarte; Gebühr Jahreskarte 100 FF, 14-Tage-Karte 50 FF; kostenlose Tageskarte. Salle des inventaires: 1. Etage; hier sind alle zugänglichen Findbücher und Findmittel der Archives nationales zentralisiert und entweder unmittelbar zugänglich oder über eine Nachfrage beim»président de salle«; 72 Sitzplätze. Wichtig: Der Inventarsaal verfügt auch über Findbücher und Kataloge zu Archivbeständen außerhalb der Archives nationales, so etwa zu den Beständen des Außenministeriums, des Wirtschafts- und Finanzministeriums, der Fondation Nationale des Sciences Politiques, zu den Militärarchiven, zu den Departementsarchiven etc. Es sind gleichfalls einzusehen die Abgabelisten (états de versements) der verschiedenen Ministerien, die die von den Archivmissionen vorläufig in das Centre des Archives contemporaines in Fontainebleau transferierten jüngeren Bestände verzeichnen. Salle de lecture: 2. Etage; die Auswahl eines Platzes im Lesesaal ist frei; eine Platznummer ist notwendig für die Bestellung von Dokumenten für denselben Tag. Der Lesesaal verfügt über 360 Sitzplätze. Salle des microfilms: 3. Etage; 100 Sitzplätze zur Benutzung von Mikrofilmen und Mikro fiches.

18 In einem abgetrennten Gebäudeteil, dem»petit CARAN«, sind Spezialabteilungen des Archivs untergebracht: der Service de sigillographie et d'héraldique, das Centre d'onomastique, das Centre de topographie historique de Paris, das Institut français d'histoire sociale (IFHS) 10. Die Bestellung von Dokumenten wird über die im Lesesaal eingerichteten Computer-Terminals vorgenommen. Sie kann auch über das Minitel-System in- und außerhalb des CARAN erfolgen, code»3616 CARAN«. In der Regel können maximal fünf Archiv-Einheiten reserviert werden, nur eine Einheit (Dossier, Caisse etc.) wird jeweils zur Konsultation ausgegeben. Vor dem Archivbesuch wird sich der Benutzer über die Bestände der Archives nationales am besten orientieren in den Ende der 1970er und in den 1980er Jahren publizierten übergreifenden Bestandsübersichten, auf denen die folgenden Angaben zum Teil basieren: Archives nationales: Etat général des fonds, sous la direction de Jean Favier, Paris, Imprimerie nationale, , 5 Bde.: Bd. 1: L'Ancien Régime (1978), direction Etienne Taillemite, Bd. 2: (1978), direction Rémi Mathieu, Bd. 3: Marine et outre-mer (1980), direction Pierre Boyer, Marie-Antoinette Menier, Etienne Taillemite, Bd. 4: Bd. 5: Fonds divers (1980), direction Robert Marquant, , Fonds conservés à Paris (1988), direction Chantai de Tourtier- Bonazzi. Als ergänzende Hilfen sind hinzuzuziehen die Übersichten über die von den Archivaren der Archives nationales erstellten Findmittel (Instruments de recherche) zur detaillierten Aufschlüsselung der einzelnen Bestände: Archives nationales: Etat des inventaires, sous la direction de Jean Favier, Paris, Imprimerie nationale, , 4 Bde.: Bd. 1: L'Ancien Régime (1985), Bd.2: (1991), Bd. 3: Marine et outre-mer (1995), Bd.4: Fonds divers (1986). Nur ein kleiner Teil der Inventare der Archives nationales ist im Handel erhältlich. Die Entwicklung geht seit einigen Jahren dahin, durch verstärkte Publikationen unmittelbar an die Öffentlichkeit zu treten und somit den Zugang zu den Beständen zu erleichtern. In Abständen von mehreren Jahren geben die Archives de France ein Publikationsverzeichnis mit allen lieferbaren Inventaren, Findmitteln, Katalogen und anderen Veröffentlichungen heraus 11. Für einen knapp gehaltenen Überblick über Benutzungsbedingungen und Bestände ist schließlich die Lektüre des ständig überarbeiteten»guide du Lecteur«der Archives nationales zu empfehlen Zum IFHS s. in der Serie der»archives des Associations«den Bestand 14 AS (S. 38). 11 Zuletzt als Ausgabe 1996 erschienen. Der Katalog ist kostenlos zu beziehen, der Vertrieb der Inventare erfolgt über die Archives nationales, die Documentation française oder den Buchhandel. In den Archives nationales sind die Veröffentlichungen entweder in der Eingangshalle des CARAN erhältlich oder in der»boutique des Archives«, 60, rue des Francs-Bourgeois, Paris. 12 Zuletzt erschienen in 6. Auflage 1993.

19 18 Dem Bestreben nach einer verbesserten Verständigung zwischen Archivwesen und historischer Forschung dient auch die von der Société des Amis des Archives de France besorgte Herausgabe einer neuen Zeitschrift, die unter dem Titel»Histoire et Archives«seit dem Frühjahr 1997 im halbjährlichen Rhythmus erscheint 13. Fonds publics postérieurs à Série A: Collections originales de lois et de décrets Série B: Elections et votes B Elections aux Etats généraux de 1789 B I Elections diverses, 1790-an VII B II Votes populaires, depuis 1793 B III Elections aux Etats généraux de 1789 (transcription des procès-verbaux) Série C: Assemblées nationales 15 C Documents classés dans Tordre chronologique des assemblées (Révolution et Empire) 16 Documents classés méthodiquement par tranches chronologiques, C I* Procès-verbaux des séances des assemblées C IF Enregistrement, procès-verbaux, contrôle, correspondance Série CC: Sénat. Chambre et Cour des Pairs 17 Série D: Missions des représentants du peuple et Comités des Assemblées 18 Missions D 1,2, 3 Missions des représentants du peuple 13 Editions Champion, Paris. 14 Für die früheren Epochen s.: Archives nationales, Etat général des fonds, Bd.l: L'Ancien Régime, Paris 1978; Werner PARAVICINI, Das Nationalarchiv in Paris. Ein Führer zu den Beständen aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit, München Für die die deutsche Geschichte betreffenden Bestände der»section ancienne«wie der»section moderne«ist gleichfalls hinzuweisen auf: Wolfgang Hans STEIN, Inventar von Quellen zur deutschen Geschichte in Pariser Archiven und Bibliotheken, bearbeitet von einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Georg SCHNATH, Koblenz, Selbstverlag der Landesarchiwerwaltung Rheinland-Pfalz, 1986, S (künftig zit. als: STEIN [Hg.], Inventar von Quellen zur deutschen Geschichte). Dieses nach mehr als vierzig Jahren in modifizierter Fassung publizierte Inventar geht zurück auf die Arbeit der während der deutschen Besatzung 1940 bis 1944 in Paris unter der Leitung des Archivdirektors Schnath tätigen sogenannten»gruppe Archivschutz«. Deren abschließender Tätigkeitsbericht ist bald nach Kriegsende übersetzt publiziert worden in: Notes documentaires et études, , Nr. 85; s. a. Karl Heinz ROTH, Eine höhere Form des Plünderns. Der Abschlußbericht der»gruppe Archivwesen«der deutschen Militärverwaltung in Frankreich , in: Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. u. 21. Jahrhunderts 4 (1989) S (mit Abdruck des Berichts in deutscher Sprache). 15 Archives nationales, Etat général des fonds, Bd. 2: , Paris 1978, S Jeannine CHARON-BORDAS, Les archives des Assemblées nationales , Répertoire numérique de la série C, Paris Jeannine CHARON-BORDAS, Cours des Pairs. Procès politiques, Inventaire, Bd. 1: La Restauration (CC 499 à 545); Bd. 2: La Monarchie de Juillet, (CC 546 à 670); Bd. 3: La Monarchie de Juillet, (CC 671 à 852), Paris ; Archives nationales, Etat général des fonds, Bd. 2: , S Ebenda, S

20 Comités des Assemblées D I - D XLV Unterserien zu den 45 bzw. 47 Comités des Assemblées 19 Série F: Versements des ministères et des administrations qui en dépendent 20 F Enregistrement de la correspondance (bis 1900) F Ministère de l'intérieur: administration générale F A Objets généraux F B Personnel administratif F c Esprit public, élections, conseils généraux, conseils d'arrondissement 21 F D Candidatures, affaires particulières, récompenses honorifiques F E Pays annexés ou dépendants (Révolution et Empire) F Ministère de l'intérieur: administration départementale, puis administration départementale et communale F Ministère de l'intérieur: administration communale F Ministère de l'intérieur: comptabilité générale F Ministère de l'intérieur: comptabilité départementale F Ministère de l'intérieur: comptabilité communale F Police générale 22 F Police sanitaire F Affaires militaires F 10 Agriculture 23 F Subsistances F Commerce et industrie 233 F Bâtiments civils F Travaux publics 24 F Hospices et secours F 16 Prisons F 17 Instruction publique Als gedruckter Führer zu einer Unterserie liegt vor: Pierre CAILLET, Comité des recherches de PAssemblée nationale, Inventaire analytique de la sous-série D XXIXbis, Paris S. insgesamt zur wichtigen Série F: Archives nationales, Etat général des fonds, Bd. 2: , S ; Bd. 5: , Paris 1988, S Soweit vorliegend sind nachfolgend die jüngeren Abgabenverzeichnisse genannt. 21 Vgl. S. 25, Anm. 52 (Präfektenberichte). 22 Jacqueline CHAUMIÉ, Police générale. Objets généraux des affaires politiques, F ( ), Inventaire et table, Paris Isabelle RlCHEFORT, Archives du ministère de PAgriculture et de la Forêt. Etat des versements effectués aux Archives nationales de 1976 à 1988, Paris a Mary-Hélène JOLY, Des sources pour Phistoire de l'industrie. Etat des versements aux Archives nationales effectués de 1973 à 1993, Paris, Ministère de l'industrie, 1994,2 Bde. 24 Archives de l'equipement. Etat des versements aux Archives nationales - Ministère de l'equipement, du Logement, des Transports et du Tourisme, Mission des Archives nationales, Paris, La Documentation française, Marie-Elisabeth ANTOINE, Susanne OLIVIER (Bd. 1) und Marie-Elisabeth ANTOINE (Bd. 2), Inventaire des papiers de la Division des Sciences et Lettres du ministère de l'instruction publique et des services qui en sont issus (sous-série F17), Paris 1975/1981.

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES 3 RUE MYRHA 75018 PARIS +33 (0) 1 42 29 15 81 +33 (0) 6 83 09 38 82 47plus@orange.fr PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES CONCEPTION : JANINE

Mehr

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD)

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD) Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) Abs. 6 der Studienordnung. Semester/ er Semestre ( ECTS) Düsseldorf

Mehr

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins Veranstaltung der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und -direktoren 9. Januar 2015 Daniel Leupi, Präsident KSFD, Vorsteher des

Mehr

Le bail d'habitation. Der Mietvertrag

Le bail d'habitation. Der Mietvertrag Georges Krieger Le bail d'habitation Der Mietvertrag éditions saint-paul Table des matières Inhaltsverzeichnis Préface par Monsieur François Biltgen 15 Introduction 17 Partie préliminaire : Le champ d'application

Mehr

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08 Présentations rapides Kurzvorstellungen Serveur intercommunal Riviera Interkommunaler Server Riviera - Guichet virtuel Online Schalter Trudi Pellegrinon - Philippe Dierickx - Laurent Baour OFISA Informatique

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

KMK Zertifikat Niveau I

KMK Zertifikat Niveau I MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT KMK Zertifikat Niveau I Fach: Hauptprüfung Datum: 30.04.2008 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr Hilfsmittel: Zweisprachiges Wörterbuch Bearbeitungshinweise: Alle sind zu bearbeiten.

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011 Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch () vom März 2011 August 2011 Schweiz Anwendungsbeispiele Werkzeugkasten Webseiten Beispiele für die Anwendung des Werkzeugkastens für

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

BUNDESAMT FUER INDUSTRIE, GEWERBE UND ARBEIT OFFICE FEDERAL DE L INDUSTRIE, DES ARTS ET METIERS ET DU TRAVAIL

BUNDESAMT FUER INDUSTRIE, GEWERBE UND ARBEIT OFFICE FEDERAL DE L INDUSTRIE, DES ARTS ET METIERS ET DU TRAVAIL BUNDESAMT FUER INDUSTRIE, GEWERBE UND ARBEIT OFFICE FEDERAL DE L INDUSTRIE, DES ARTS ET METIERS ET DU TRAVAIL Strategie-Seminar FACHKRAEFTEMANGEL IN DER SCHWEIZ vom 24. August 1987 Séminaire MANQUE DE

Mehr

La loi en matière d archives face à la loi sur la protection des données personnelles - Essais d harmonisation

La loi en matière d archives face à la loi sur la protection des données personnelles - Essais d harmonisation La loi en matière d archives face à la loi sur la protection des données personnelles - Essais d harmonisation 4 e Journée des archivistes luxembourgeois - Nadine Zeien, conservatrice aux Archives nationales

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

Test Abschlusstest 62

Test Abschlusstest 62 Abschlusstest 62 1 Sie rufen bei einer Firma an. Was sind Ihre ersten Worte am Telefon? a Ihr Name b Bonjour. c Name Ihrer Firma 2 Sie rufen bei der Firma Dumesnil an. Eine Dame meldet sich mit den Worten:

Mehr

du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 Geowissenschaften Naturwissenschaftlichen Fakultät

du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 Geowissenschaften Naturwissenschaftlichen Fakultät Statuts Statuten du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 du Département de géosciences des Departements für Geowissenschaften Le Conseil de la Faculté des sciences Vu l article 47 de la loi du 19 novembre

Mehr

PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE

PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE HISTORIQUE / CHRONOLOGIE 2009 : Le Conseil Régional d Alsace finance : 5 semaines de cours

Mehr

Studienordnung für den Licence-Studiengang Licence de droit. Vom 5. Juli 2007

Studienordnung für den Licence-Studiengang Licence de droit. Vom 5. Juli 2007 Studienordnung für den Licence-Studiengang Licence de droit Vom 5. Juli 2007 Der Abteilungsausschuss der Abteilung Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

contrôle de connaissance/prüfungen heures ECTS Matières/Fächer nature coefficient

contrôle de connaissance/prüfungen heures ECTS Matières/Fächer nature coefficient Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium des Rechts mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) - Anlage zu der Studienordnung. Semester/ er Semestre

Mehr

PAG en vigueur partie graphique

PAG en vigueur partie graphique WAS IST EIN PAG? PAG en vigueur partie graphique «Le plan d aménagement général est un ensemble de prescriptions graphiques et écrites à caractère réglementaire qui se complètent réciproquement et qui

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes du.. Anlage Ausland zum Antrag auf deutsches Kindergeld vom

Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes du.. Anlage Ausland zum Antrag auf deutsches Kindergeld vom Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und Vorname der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Revue suisse de droit de la santé Schweizerische Zeitschrift für Gesundheitsrecht

Revue suisse de droit de la santé Schweizerische Zeitschrift für Gesundheitsrecht www.jusletter.ch Weblaw / Institut de droit de la santé de l'université de Neuchâtel (Editeurs/Hrsg.) Revue suisse de droit de la santé Schweizerische Zeitschrift für Gesundheitsrecht RSDS/SZG 12/2009

Mehr

Auf der Seite von TV5MONDE 168 zeitgenössische Chansons (mit Text und Clips)

Auf der Seite von TV5MONDE 168 zeitgenössische Chansons (mit Text und Clips) Links zum Thema Chanson (Für die Inhalte sind deren Urheber verantwortlich) Bei der Erstellung der Liste geht ein Dank an Jürgen Wagner, auf dessen Seite Sie weitere Hinweise zu Chansons und für den Fremdsprachenunterricht

Mehr

MÉMORIAL. Verordnungs- und Verwaltungsblatt des Großherzogthums Luxemburg. LÉGISLATIF ET ADMINISTRATIF. Acte der Gesetzgebung. Actes législatifs.

MÉMORIAL. Verordnungs- und Verwaltungsblatt des Großherzogthums Luxemburg. LÉGISLATIF ET ADMINISTRATIF. Acte der Gesetzgebung. Actes législatifs. Nummer 22. 157 Jahr 1854. Verordnungs- und Verwaltungsblatt des Großherzogthums Luxemburg. MÉMORIAL LÉGISLATIF ET ADMINISTRATIF DU GRAND-DUCHÉ DE LUXEMBOURG. Acte der Gesetzgebung. General-Administration

Mehr

Lehrveranstaltungen. Le Canada et le Québec défis culturels et politiques d une société multiculturelle (Seminar,

Lehrveranstaltungen. Le Canada et le Québec défis culturels et politiques d une société multiculturelle (Seminar, Jun. Prof. Dr. Christoph Vatter Universität des Saarlandes Juniorprofessur für Interkulturelle Kommunikation FR 4.2 Romanistik Campus C 5.2 66123 Saarbrücken Lehrveranstaltungen Sommersemester 2015 Dialogues

Mehr

4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten. Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande

4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten. Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande 4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande Paris, 15. - 17. Januar 2008 4. Treffen deutscher und französischer

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH

INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH INTERNAT Jungen und Mädchen der postprimären Schulen im Großraum Diekirch/ Ettelbrück können sich im Internat Jos Schmit einschreiben. Neben einer intensiven pädagogischen

Mehr

Faktenblatt Definitionen des Freien Berufs

Faktenblatt Definitionen des Freien Berufs Faktenblatt Definitionen des Freien Berufs In Deutschland bestehen verschiedene Definitionen des Freien Berufs. Auf europäischer Ebene lassen sich in Rechtsprechung und Rechtsetzung ebenfalls Definitionen

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

Communication du Ministère fédéral des Transports et des Infrastructures numériques, Bonn, du 11 février 2015.

Communication du Ministère fédéral des Transports et des Infrastructures numériques, Bonn, du 11 février 2015. ORGANISATION INTERGOUVERNEMENTALE POUR LES TRANSPORTS INTERNATIONAUX FERROVIAIRES ZWISCHENSTAATLICHE ORGANISATION FÜR DEN INTERNATIONALEN EISENBAHNVERKEHR INTERGOVERNMENTAL ORGANISATION FOR INTERNATIONAL

Mehr

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel, Osnabrück Professor Dr. Christian Baldus,

Mehr

Einstufungstest Französisch

Einstufungstest Französisch Hans-Böckler-Str. 3a 56070 Koblenz Fax 0261-403671 E-Mail: info@sprachschulen-hommer.de www.sprachschulen-hommer.de Einstufungstest Französisch Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.:

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français Französisch Niveau I La communication professionnelle en français Le cours proposé en première année est basé sur le langage spécifique au monde de l entreprise. L accent est mis sur les thèmes suivants

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation INVITATION EINLADUNG Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation Mardi 24 septembre 2013 Dienstag, 24. September 2013 9h00 12h00 Places de stationnement sur le parking du bâtiment administratif

Mehr

Geschichte des Reichstags

Geschichte des Reichstags Séquence 11 Public cible 2 de et cycle terminal / Écouter : B1-2 / B2 Geschichte des Reichstags Le Reichstag est un monument chargé d histoire qui a connu naguère bien des vicissitudes. Depuis la réunification,

Mehr

In Übereinstimmung mit den Anleihebedingungen wurde folgende Zinssatzfestlegung durchgeführt:

In Übereinstimmung mit den Anleihebedingungen wurde folgende Zinssatzfestlegung durchgeführt: Festlegungsdatum 15.05.2008 19.05.2008 (inkl.) bis 18.08.2008 (exkl.) Neuer Zinssatz 2,80167 % p.a. Fälligkeit 18.08.2008 Vermerk letzte Zinsperiode Zürich, 15.05.2008 CHF 330'000'000 Anleihe mit variablem

Mehr

EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande

EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande COMMUNIQUE DE PRESSE EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande Paris, 19 Août 2010 La chancelière fédérale allemande Angela Merkel a visité aujourd hui les locaux de la bourse de l énergie

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

Compte administratif Verwaltungsrechnung

Compte administratif Verwaltungsrechnung Compte administratif Verwaltungsrechnung Les données relatives au compte 1999 présentées ci-après peuvent différer de quelques francs de celles précédemment publiées, en raison d'une modification du mode

Mehr

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN WWW.AGGLO-FR.CH/ECONOMIE version 2013 / www.nuance.ch 01 - SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE L AGGLOMÉRATION DE FRIBOURG 01 - UNTERSTÜTZUNG

Mehr

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 Règlement Reglement du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 pour l obtention du diplôme de formation continue d informaticien/ informaticienne FFC. für den Erwerb des Weiterbildungs- Diploms als Informatiker/

Mehr

MEMORIAL. Memorial N.33. Großherzogthums Luxemburg. Erster Theil. Acte der Gesetzgebung und der allgemeinen Verwaltung I. 33. des

MEMORIAL. Memorial N.33. Großherzogthums Luxemburg. Erster Theil. Acte der Gesetzgebung und der allgemeinen Verwaltung I. 33. des Memorial des Großherzogthums Luxemburg. 221 MEMORIAL DU GRAND-DUCHÉ DE LUXEMBOURG. Erster Theil. Acte der Gesetzgebung und der allgemeinen Verwaltung N.33. PREMIÈRE PARTIE. ACTES LÉGISLATIFS ET D'ADMINISTRATION

Mehr

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG BR Didier Burkhalter, Vorsteher EDI Medienkonferenz 9. November 2011 Objectifs de la législature LERI FIFG LEHE/HFKG FRI/BFI 2013-16

Mehr

Zertifikat AKB NEBENWERTE BASKET 4 2008-2010 VZAKN / CH-Valorennummer 3 989 786

Zertifikat AKB NEBENWERTE BASKET 4 2008-2010 VZAKN / CH-Valorennummer 3 989 786 Aufgrund einer Kapitalerhöhung der Petroplus Holdings AG (Val. 2.775.224) verändert sich die Gewichtung dieser Aktie im AKB Nebenwerte Basket 4 per 14. September 2009 wie folgt: Alte Anzahl Aktien pro

Mehr

Building Competence. Crossing Borders.

Building Competence. Crossing Borders. Master of Science in Business Administration with a Major in Marketing (ZHAW) & Master de droit européen et international des affaires (Université Paris- Dauphine) Prof. Dr. Peter Münch peter.muench@zhaw.ch

Mehr

Bücherliste 2011/2012

Bücherliste 2011/2012 Klasse 5 (germanophone Klasse) Geschichte Geschichte plus - Cornelsen, ISBN 978-3-06-110533-4 21,75 Erdkunde Französisch Terra Geographie 5/6, Berlin und Brandenburg, Klett-Verlag, ISBN 978-3-12-104033-9

Mehr

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG 9.5.2014 Mitgliederversammlung Trägerverein Energiestadt, Lausanne 1 9.5.2014

Mehr

Fragebogen zur Prüfung kongolesischer Personenstandsurkunden Questionnaire pour la vérification des documents de l'état civil congolais Stand: 03/2014

Fragebogen zur Prüfung kongolesischer Personenstandsurkunden Questionnaire pour la vérification des documents de l'état civil congolais Stand: 03/2014 Fragebogen zur Prüfung kongolesischer Personenstandsurkunden Questionnaire pour la vérification des documents de l'état civil congolais Stand: 03/2014 Die Urkundenprüfung setzt die vollständige Beantwortung

Mehr

PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat dans le domaine de la route et des transports

PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat dans le domaine de la route et des transports VSS-PREIS Auszeichnung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen aus dem Strassen- und Verkehrswesen Reglement PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat

Mehr

«Management von Archiven, Bibliotheken und anderen Informationszentren

«Management von Archiven, Bibliotheken und anderen Informationszentren Philosophisch-historische akultät Historisches Institut Studienprogramm / Programme d études Master of Advanced Studies in Archival and Information Science (MAS AIS) 2014-2016 Modul 3b / Module 3b Detailprogramm

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Fédération des Églises protestantes de Suisse (FEPS)

Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Fédération des Églises protestantes de Suisse (FEPS) Mandat der Kommission für den Fonds für Frauenarbeit (FFA) des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Mandat de la Commission pour le Fonds pour le Travail des Femmes (FTF) de la Fédération

Mehr

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Dienstag, 26. Juni 2012 Französische Botschaft Berlin Mardi 26 juin 2012 Ambassade de France en Allemagne, Berlin Programm Programme

Mehr

Webarchivierung an der Französischen Nationalbibliothek

Webarchivierung an der Französischen Nationalbibliothek Webarchivierung an der Französischen Nationalbibliothek Bert Wendland Bibliothèque nationale de France bert.wendland@bnf.fr Wer ich bin / wer wir sind > Bert Wendland > crawl engineer in der IT-Abteilung

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Moi raciste? (extraits de la bande dessinée «Moi raciste?» ).

Moi raciste? (extraits de la bande dessinée «Moi raciste?» ). Moi raciste? (extraits de la bande dessinée «Moi raciste?» ). 1 Rassismus am laufenden Band (Auszüge aus Ich rassist?!) 2 Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB Service de lutte contre le racisme SLR Sion,

Mehr

Naturparke als Instrument einer nachhaltigen Regionalentwicklung

Naturparke als Instrument einer nachhaltigen Regionalentwicklung Naturparke als Instrument einer nachhaltigen Regionalentwicklung, Luxemburg Christian Kayser, Mai 2008 Lage des Naturparks Our 1 Naturparke in der Grossregion Naturpark Naturpark NP Südeifel 1,5 Personen

Mehr

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I séquence Dans cette séquence, on retrace le mouvement général de ce récit fantastique : on observe d'abord les faits de la vie courante dans lesquels des éléments fantastiques font subitement irruption.

Mehr

Dr. Olivier Kern und Marc-André Röthlisberger Eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperten. Pittet Associates AG Bern

Dr. Olivier Kern und Marc-André Röthlisberger Eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperten. Pittet Associates AG Bern Viscom syndicom Syna Studie zur flexiblen Pensionierung in der Grafischen Industrie vom 14. Januar 2015 Etude sur la retraite anticipée dans l'industrie graphique du 14 janvier 2015 Dr. Olivier Kern und

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, cinquante-cinq minutes. Il ne vous reste plus que 65 minutes et une vie.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, cinquante-cinq minutes. Il ne vous reste plus que 65 minutes et une vie. Épisode 12 Musique sacrée Anna a encore 65 minutes. Dans l église, elle découvre que la boîte à musique est en fait un élément manquant de l orgue. La femme en rouge apparaît et lui demande une clé. Mais

Mehr

Le parc "Gleisdreieck" (triangle ferroviaire) au centre de Berlin à Friedrichshain-Kreuzberg entre 1870 et 1952: deux gares de marchandises Potsdamer Güterbahnhof /Anhalter Güterbahnhof photo: SenStadtUm

Mehr

Geschäftsanbahnung in Algerien: Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen

Geschäftsanbahnung in Algerien: Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen Geschäftsanbahnung in Algerien: Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen RA Wolf R. Schwippert Berlin, 16. Februar 2016 Inhalt: Ursprung des Wirtschaftsrechts Algerisch-deutsche Rechtsbeziehungen

Mehr

KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT

KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT ...... KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT Zertifikatsprüfung Französisch für Wirtschaft und Verwaltung KMK-Stufe II (Threshold) Schriftliche Prüfung Musterprüfung 1 Lösungsvorschläge Zeit: 90 Minuten Hilfsmittel:

Mehr

Ludwigsburg 28. 30.6.2012

Ludwigsburg 28. 30.6.2012 XXVIII. Jahrestagung des dfi XXVIII e Conférence annuelle du dfi Die deutsch-französischen Beziehungen «Les relations franco-allemandes» Ludwigsburg 28. 30.6.2012 PROGRAMM PROGRAMME Donnerstag Jeudi 28.6.2012

Mehr

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche Recueil systématique 5.. Directives Richtlinien Du 6 juin 0 Vom 6. Juni 0 relatives aux délais, taxes et demandes de congé dans le domaine de l admission betreffend Fristen, Gebühren und Urlaubsgesuche

Mehr

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie.

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie. www.carrier-ref.ch Umweltfreundliche und energieeffiziente Kältelösungen für den Lebensmittelhandel, das Gastgewerbe und die Industrie. Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes,

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Gruppe 202 Gesuchsteller Aussenwände, nichttragend

Mehr

Sitzbänke NUSSER Bancs NUSSER

Sitzbänke NUSSER Bancs NUSSER NUSSER NUSSER modern, kreativ, stilgerecht moderne, créatif, style adapté Design Dessau: Raoul von Geisten, Potsdam Die Firma NUSSER hat für neuzeitliche Begegnungszonen ein exklusives Design entwerfen

Mehr

Leseprobe. Thomas Hummel, Christian Malorny. Total Quality Management. Tipps für die Einführung. ISBN (Buch): 978-3-446-41609-3

Leseprobe. Thomas Hummel, Christian Malorny. Total Quality Management. Tipps für die Einführung. ISBN (Buch): 978-3-446-41609-3 Leseprobe Thomas Hummel, Christian Malorny Total Quality Management Tipps für die Einführung ISBN (Buch): 978-3-446-41609-3 ISBN (E-Book): 978-3-446-42813-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Calendrier algéro-allemand des activités économiques 2014 Deutsch-Algerischer Wirtschaftskalender 2014

Calendrier algéro-allemand des activités économiques 2014 Deutsch-Algerischer Wirtschaftskalender 2014 Janvier/Januar Décembre/Dezember 2014 Date à suivre Datum folgt Journées d information sur les échanges économiques Algéro-Allemandes (plusieurs villes en Algérie) Regionalsprechtage zu verschiedenen Schwerpunktbranchen

Mehr

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie)

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie) 1. Europäischer Immobilienkongress in der GroSSregion (Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg, Wallonien) 1. Congrès européen de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat,

Mehr

Ausschreibung Druck Broschüre Weihnachtsmärkte für das Projekt

Ausschreibung Druck Broschüre Weihnachtsmärkte für das Projekt INTERREG IV A.33: Internationales Destinationsmarketing Upper Rhine Valley Ausschreibung Druck Broschüre Weihnachtsmärkte für das Projekt Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert Europäischer

Mehr

Überblick über den Energieverbrauch der Schweiz im Jahr 2012 Aperçu de la consommation d'énergie en suisse au cours de l année 2012

Überblick über den Energieverbrauch der Schweiz im Jahr 2012 Aperçu de la consommation d'énergie en suisse au cours de l année 2012 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Juni/Juin 2013 Überblick über den Energieverbrauch der Schweiz im Jahr 2012 Aperçu de la consommation

Mehr

Pädagogische und didaktische Ausbildung und Einführung in die praktische Ausbildung

Pädagogische und didaktische Ausbildung und Einführung in die praktische Ausbildung UNIVERSITÉ DE FRIBOURG MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Auszug aus des Studienplan zur Erlangung des Bachelors of Science für die Fächer des Sekunderstufe I Pädagogische und didaktische Ausbildung

Mehr

PROGRAMME / PROGRAMM

PROGRAMME / PROGRAMM Voyage d études et de rencontres pour journalistes tunisiens Studien- und Begegnungsreise für tunesische Journalisten Journalisme et politique Journalismus und Politik du 14 au 21 octobre 2012 vom 14.

Mehr

Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées

Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées Flächeninventar der Fachhochschulen Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées STAND 21 ETAT 21 1. Juli 211 1. Einleitung 1. Introduction Das Flächeninventar der Schweizer Fachhochschulen (FH)

Mehr

E u roparecht. Beiheft 1 2012. Der Rechtsschutz vor dem Gerichtshof der EU nach dem Vertrag von Lissabon. Nomos. Jürgen Schwarze [Hrsg.

E u roparecht. Beiheft 1 2012. Der Rechtsschutz vor dem Gerichtshof der EU nach dem Vertrag von Lissabon. Nomos. Jürgen Schwarze [Hrsg. EuR E u roparecht Beiheft 1 2012 Jürgen Schwarze [Hrsg.] Der Rechtsschutz vor dem Gerichtshof der EU nach dem Vertrag von Lissabon Nomos EuR E u roparecht Beiheft 1 2012 Jürgen Schwarze [Hrsg.] Der Rechtsschutz

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse 3400 Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse VERWALTUNGSRECHNUNG Verbände (Kollektivmitglieder)/Associations (membres collectifs) 30.06. 15'650.00 15'000.00 26'589.00 3401 Schulen (Kollektivmitglieder)/Ecoles

Mehr

Die Reform der Lehrerausbildung in Frankreich. BAK-Seminartag 2009. Dr. Anja Smith, IUFM de Lorraine/ Nancy Université 1

Die Reform der Lehrerausbildung in Frankreich. BAK-Seminartag 2009. Dr. Anja Smith, IUFM de Lorraine/ Nancy Université 1 Die Reform der Lehrerausbildung in Frankreich BAK-Seminartag 2009 Nancy Université 1 Einleitung Frankreich und Deutschland: Gemeinsamkeiten - Unterschiede Standortbestimmung Nancy Université 2 Aufbau Was

Mehr

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge Bachelorstudiengänge Bauingenieurstudium Trinational Mechatronik Trinational Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Formations Trinationale

Mehr

Hochschullandschaft Frankreich

Hochschullandschaft Frankreich Paris Bordeaux Hochschullandschaft Frankreich Dr. Jean-Luc STEFFAN Attaché für Wissenschafts- und Hochschulkooperation Französische Botschaft Strasbourg Lyon 1 «Attachés de Coopération Universitaire» Französische

Mehr

100 [Hundert] Briefe Deutsch für Export und Import / Neubearbeitung von Wolfgang Manekeller. - Langenscheidt, 1983. - (Ouvrage), 204652.

100 [Hundert] Briefe Deutsch für Export und Import / Neubearbeitung von Wolfgang Manekeller. - Langenscheidt, 1983. - (Ouvrage), 204652. 100 [Hundert] Briefe Deutsch für Export und Import / Neubearbeitung von Wolfgang Manekeller. - Langenscheidt, 1983. - (Ouvrage), 204652. - CLA11/MAN Allemand : correspondance / Linda Karlson, Léon Karlson.

Mehr

30 th REGIO Symposium

30 th REGIO Symposium Cross-Border University Study Programs 30 th REGIO Symposium September, 8 th -10 th 2007 Mittelwihr France Organized by the Universities of Basel (CH), Freiburg i. Br (D) and Mulhouse (F) for doctoral

Mehr

Programme Brigitte Sauzay - Echange individuel de moyenne durée Brigitte-Sauzay-Programm Mittelfristiger individueller Schüleraustausch

Programme Brigitte Sauzay - Echange individuel de moyenne durée Brigitte-Sauzay-Programm Mittelfristiger individueller Schüleraustausch Programme Brigitte Sauzay - Echange individuel de moyenne durée Brigitte-Sauzay-Programm Mittelfristiger individueller Schüleraustausch CANDITAT/E Bewerber/in NOM (Name) : Foto PRENOM (Vorname) : Date

Mehr

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse

Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse Kartografie in der dritten Dimension neue Atlanten für die Schweiz Cartographie en trois dimensions de nouveaux atlas pour la Suisse Tagung Réunion 20. 06. 2016 Bern, Kulturcasino, Herrengasse 25 / Casinoplatz

Mehr

Einladung Invitation Invitation

Einladung Invitation Invitation Deutsch-Afrikanische Zusammenarbeit in Bildung und Forschung Afrika-Tage des BMBF German-African Cooperation in Education and Research Africa Days of the BMBF Coopération germano-africaine en éducation

Mehr