Inhalt. Credits... XI Einleitung... XV. Kapitel 1. Starten und Herunterfahren Kapitel 2. Die Benutzeroberfläche... 27

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. Credits... XI Einleitung... XV. Kapitel 1. Starten und Herunterfahren... 1. Kapitel 2. Die Benutzeroberfläche... 27"

Transkript

1

2 Inhalt Credits XI Einleitung XV Kapitel 1. Starten und Herunterfahren Betriebssystem-Auswahlmenü 1 2. Ändern Sie das Bild auf dem XP-Startbildschirm 6 3. Schneller starten und herunterfahren Programme und Dienste aus dem Systemstart herausnehmen Mehrere Startprofile mit dem Advanced Startup Manager erstellen Diverse Hacks zum Starten und Beenden Benutzeranmeldungen mit Hilfe der Registrierung steuern 25 Kapitel 2. Die Benutzeroberfläche Die GUI mit Tweak UI anpassen Steuern Sie die Systemsteuerung Startmenü und Taskleiste hacken Die Liste der zuletzt verwendeten Dokumente aufräumen »Unveränderliche«Desktop- und Systemsymbole umbenennen und ändern »Geschützte«Desktop-Symbole entfernen Hacks für die Benutzeroberfläche XP-Programme entfernen Aus dem PC einen Mac machen XP-Designs selbst erstellen oder herunterladen XP mit WindowBlinds umbauen 71 V

3 19. Eigene Cursor und Symbole kreieren Instant Linux 81 Kapitel 3. Windows Explorer Ordner oder Dateilisten zum Drucken oder Bearbeiten generieren Windows Explorer mit Befehlszeilen-Verknüpfungen steuern Den Windows Explorer durch den Total Commander ersetzen Bessere Umbenennung von Dateien Dateien mit der Abfragesprache des Indexdiensts schneller finden Der Windows Explorer wird jetzt richtig nützlich Ordnersymbole und zugehörige Texte Verborgene Waffen eines Powerusers: ein besseres Kontextmenü Mit Offlinedateien und dem Aktenkoffer mobil arbeiten Mehr Festplattenplatz mit NTFS-Kompression Eingabeaufforderung auf den Desktop laden 131 Kapitel 4. Das Web Ein Lifting für den Internet Explorer Popups verhindern mit oder ohne SP Spyware und Web-Bugs besiegen Cookie gefällig? Anonym surfen, ohne Spuren zu hinterlassen Landen Sie nicht am Haken der Phisher Webseiten offline lesen Den Internet Explorer mit dem Gruppenrichtlinien-Editor verändern Datei-Downloads beschleunigen Eine Website mit Internet Information Services (IIS) hosten Surfen ohne Anzeigenwerbung Firefox Eine eigene Firefox-Suchmaschine Googeln Sie Ihren Desktop Besser als Google: Die Windows-Desktopsuche Bessere Internetsuche auf dem Desktop Java-Applets ohne Crashs und Probleme ausführen 221 VI Inhalt

4 Kapitel 5. Netzwerke DNS-Einstellungen für schnelleren Internetzugriff Router optimieren Netzwerkprobleme mit ping, tracert und pathping beheben Netzwerkprobleme mit netsh, netstat und ipconfig beheben Schneller im Netzwerk browsen Andere PCs mit Remotezugriff steuern Server durch Zuordnung von Hostnamen zu einer dynamischen IP-Adresse immer erreichbar machen Die von DHCP zugewiesene IP-Adresse erneuern Eine getrennte TCP/IP-Verbindung reparieren Nutzen Sie Ihren Internetzugang von mehreren Computern gleichzeitig 255 Kapitel Weg mit den Junk- s Blockierte Dateianhänge in Outlook und Outlook Express öffnen Datendateien von Outlook und Outlook Express sichern und wiederherstellen aus dem Web mit -Software abrufen Google Mail-Hacks Outlook und Outlook Express abschaffen 290 Kapitel 7. Wireless War Driving für den drahtlosen Zugriff Die Reichweite eines WLAN vergrößern WLAN-Leistung mit QCheck prüfen und den Durchsatz erhöhen Schützen Sie Ihr WLAN Aktivieren Sie die Verschlüsselung Sperren Sie Schwarzsurfer aus Beheben Sie Hotspot-Störungen Konfigurieren Sie Bluetooth Gehen Sie mit einem Bluetooth-Handy ins Internet Nutzen Sie ein Ad-hoc-WLAN 338 Inhalt VII

5 Kapitel 8. Sicherheit Dateien und Ordner mit dem Encrypting File System verbergen Sicherheit mit Shields UP! testen Computerschutz mit der neuen Windows-Firewall ZoneAlarm: Die beste kostenlose Firewall PC-Schutz durch Proxyserver Ein Weg durch die Firewall Offene Ports schließen und Protokolle blockieren Ein virtuelles privates Netzwerk einrichten 377 Kapitel 9. Die Registrierung Keine Angst vor der Registrierung Registrierungs-Hacks vom Feinsten Mit.reg-Dateien die Registrierung sicher ändern Bessere Registrierungs-Sicherungen Änderungen der Registrierung mit RegSpy beobachten und rückgängig machen 397 Kapitel 10. Anwendungen Widerspenstige Anwendungen und Uninstall-Einträge entfernen XP-inkompatible Anwendungen ans Laufen bringen Älteren Programmen die XP Common Controls aufzwingen Anwendungen mit Befehlszeilen-Verknüpfungen starten Microsoft-Dokumente ohne MS-Office anlegen und öffnen Datenklau durch verborgene Felder in Word verhindern Festplatte durch verbesserte Defragmentierung optimieren Den Bildschirm mit virtuellen Desktops besser nutzen Eine bessere Sicherungsstrategie Möglichkeiten von Windows Messenger nutzen Universelles Messaging: Trillian verbindet AIM, MSN, Yahoo! und ICQ 436 Kapitel 11. Grafik und Multimedia Bildkonvertierung im Handumdrehen CDs ohne Probleme brennen Streaming-Musik auf dem PC speichern Texte in itunes und ipod importieren 450 VIII Inhalt

6 103. Konvertieren aus dem itunes-format von Apple Ogg Vorbis für digitale Musik Windows Media Player mit TweakMP verbessern Die Datenschutzprobleme des Windows Media Player beheben Videos mit Windows Movie Maker drehen 472 Kapitel 12. Systemleistung Die Systemleistung mit der Leistungskonsole beobachten Vorhandenen Arbeitsspeicher optimal ausnutzen Mehr Power: So machen Sie XP mit der Registrierung schneller Reparatur und Wiederherstellung mit der Wiederherstellungskonsole Mehr Systemleistung durch den Task-Manager Hausputz auf der Festplatte Probleme mit SP2-Upgrades beseitigen 506 Kapitel 13. Hardware Meldungen des Geräte-Managers besser verstehen Verborgene Hardware mit dem Geräte-Manager offen legen Fühlen Sie Ihrem PC auf den Zahn und bringen Sie ihn auf Touren Tastatur neu zuordnen Bessere Bildschirmauflösung auf dem Laptop mit ClearType Netzwerk für Arme mit direkter Kabelverbindung 530 Index Inhalt IX

7 Kapitel 2 K A P I T E L Z W E I Die Benutzeroberfläche Hacks #8 20 Mit Windows XP erfuhr das Windows-Betriebssystem von Microsoft die größte Überarbeitung seit dem Übergang von Windows 3.1 zu Windows 95. Fenster mit abgerundeten Ecken, Cartoon-ähnliche Symbole und das völlig neue Design der Systemsteuerung sind nur die offensichtlichsten Änderungen. Nicht nur das Aussehen, sondern auch die Funktionen von XP wurden erneuert: Das System basiert nun auf einem stabileren Kern und hat sämtliche Relikte der DOS-Ära endlich über Bord geworfen. Dennoch ist auch XP nicht vollkommen. Im Originalzustand können die benutzerfreundlichen Bildchen Neulinge ebenso begeistern, wie sie Poweruser abstoßen. Die grafische Benutzeroberfläche (GUI) von XP muss jedoch nicht für alle Benutzer gleich sein: Unter der Oberfläche können Sie an tausend Stellschrauben drehen, um ihr Aussehen und ihre Funktionen zu verändern. In diesem Kapitel wird erklärt, wie Sie eine bessere GUI programmieren können, die an Stelle des marktorientierten Designs von Microsoft Ihre eigenen Benutzereinstellungen widerspiegelt. Sie werden sogar lernen, Ihren PC wie einen Mac zu benutzen und mit Linux zu betreiben, ohne eines der beiden Betriebssysteme installieren zu müssen. HACK #8 Hack Die GUI mit Tweak UI anpassen Sie möchten die Benutzeroberfläche von XP verändern, ohne die Registrierung anrühren oder sich durch Unter-Unter-Untermenüs graben zu müssen? Mit diesem ungeheuer nützlichen, kostenlosen Microsoft-Tool können Sie eine an Ihre Bedürfnisse angepasste XP-Version kreieren. #8 Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Benutzeroberfläche von XP anzupassen. Sie können die Registrierung ändern oder tief eingeschachtelte Menüs und Optionen hacken. Wenn Sie aber zu der Sorte Mensch gehören, die auf der Überholspur leben, gern doppelte Espressi trinken und in Rekordzeit im Internet hacken möchten, dann brauchen Sie Tweak UI. 27

8 HACK #8 Die GUI mit Tweak UI anpassen Tweak UI können Sie kostenlos von Microsoft unter herunterladen. Es gehört zu einer Reihe von kostenlosen Utilities namens XP PowerToys von Microsoft, für die es keinen Support gibt. Tweak UI ist bei Weitem das beste dieser Tools. Mit Tweak UI können Sie nicht nur die Benutzeroberfläche frisieren, sondern auch viele andere Systemeinstellungen, darunter die Suchfunktion des Internet Explorer, den Anmeldevorgang beim Systemstart und die Aktivierung der automatischen CD-Wiedergabe, so dass die CD beim Einlegen in das Laufwerk sofort abgespielt wird. In diesem Hack lernen Sie, wie Sie mit Tweak UI eine schnelle, auf das Wesentliche abgestimmte Version von XP herstellen. Abbildung 2-1 zeigt Tweak UI in Aktion, wobei die Anzeige von Bildern in Miniaturansicht im Windows Explorer angepasst wurde. Abbildung 2-1: Größe und Qualität der Miniaturansicht im Windows Explorer anpassen Ich habe hier gar nicht den Platz, um Ihnen sämtliche Möglichkeiten zur Umprogrammierung der Benutzeroberfläche mit Tweak UI vorzuführen. Aber hier sind einige Highlights: 28 Kapitel 2: Die Benutzeroberfläche

9 HACK Die GUI mit Tweak UI anpassen #8 Im Abschnitt GENERAL können Sie die Animationseffekte von XP sowie Farbverläufe und Schattierungen ändern. Wichtig in diesem Teil ist auch SHOW WINDOWS VERSION ON DESKTOP. Wenn Sie dieses Optionsfeld markieren, wird unten rechts auf Ihrem Bildschirm die exakte Version Ihres XP-Systems angezeigt, zum Beispiel»Windows XP Home Edition Build 2600.xpsp (Service Pack 1)«, wie in Abbildung 2-2 gezeigt. Ich finde diese Angabe nützlich, um zu erfahren, ob ich XP Service Packs hinzufügen muss, oder wenn ich mit dem technischen Support ein Problem klären muss. Bevor Ihre Version angezeigt wird, müssen Sie den PC herunterfahren und neu starten. Abbildung 2-2: Version und Build Ihres XP-Systems auf dem Desktop anzeigen Sie können die Angabe Ihrer XP-Versions- und Build-Nummern auch durch eine Anpassung der Registrierung erzwingen. Rufen Sie den Registrierungs-Editor [Hack #83] auf, gehen Sie zu HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop und suchen Sie den DWORD-Wert PaintDesktopVersion. Ändern Sie diesen Wert in 1, verlassen Sie die Registrierung und starten Sie Ihren Computer neu. Damit die Versions- und Build-Nummern wieder verschwinden, setzen Sie den Wert auf 0 zurück. In Betaversionen von XP ist dieser Wert standardmäßig eingeschaltet, aber in der endgültigen Version wurde er ausgeschaltet. Symbole, die anscheinend nicht vom Desktop gelöscht werden können, wie zum Beispiel Internet Explorer, Microsoft Outlook, Arbeitsplatz, Eigene Dokumente, Netzwerkumgebung und der Papierkorb, lassen sich immerhin verbergen. Dafür gehen Sie in Tweak UI zum Desktop-Bereich und entfernen die Häkchen aus den Kontrollkästchen neben den zu entfernenden Symbolen. Sie brauchen noch nicht einmal neu zu starten, damit die Änderungen in Kraft treten. (In der Registrierung können Sie dasselbe erreichen; siehe» Geschützte Desktop-Symbole entfernen«[hack #13].) Im Explorer-Bereich passen Sie die Taskleiste und den Desktop an, indem Sie QuickInfos aktivieren oder deaktivieren und festlegen, welche Programme in der Liste der häufig verwendeten Programme erscheinen. Hinzu kommen weitere Einstellungsmöglichkeiten. Hack #8: Die GUI mit Tweak UI anpassen 29

10 HACK #8 Die GUI mit Tweak UI anpassen Sie können das Aussehen und die Funktionsweise des Windows Explorers ändern: Beeinflussen Sie die Qualität der Bilder-Miniaturansichten und das Erscheinungsbild der Verknüpfungen und entscheiden Sie selbst, ob das Startmenü die Optionen HILFE, ZULETZT VERWENDETE DOKUMENTE und HERUNTERFAHREN oder Ähnliches anzeigen soll. Es gibt noch sehr viel mehr auszuprobieren. Laden Sie Tweak UI herunter und versuchen Sie es. Eine schnelle, angepasste Oberfläche mit Tweak UI erstellen Es macht schon Spaß, mit Hilfe von Tweak UI an der Benutzeroberfläche herumzufummeln, aber die eigentliche Stärke dieses Tools zeigt sich, wenn Sie es zum Entwurf eigener XP-Schnittstellen nutzen. Vielleicht gehören Sie zu der Sorte Anwender, denen es nur um die reine Funktionalität geht. Sie wollen schnell mit Ihrer Arbeit fertig werden und empfinden all die netten kleinen Gimmicks von XP nur als Ballast, der Ihre Systemleistung schmälert. Hier erfahren Sie, wie man mit Tweak UI eine schnelle, auf das Wesentliche reduzierte Oberfläche erstellt: Animationen, Ein- und Ausblenden und andere Effekte ausschalten. Animationen und Einblendungen sind hübsch, aber sie fressen Ressourcen und verlangsamen Ihr System. Sie können eine Vielzahl dieser Effekte im GENERAL-Bereich von Tweak UI ausschalten. Entfernen Sie einfach die Häkchen aus sämtlichen Kontrollkästchen, etwa bei ENABLE MENU ANI- MATION, ENABLE MENU SELECTION FADING, ENABLE TOOLTIP ANIMA- TION und den vielen anderen aufgeführten Optionen. Kontextmenüanzeige, Hover-Effekte und andere Mausaktionen beschleunigen. Wenn Sie beim Rechtsklick auf ein Objekt oder Symbol sofort das Kontextmenü sehen wollen, gehen Sie in den MOUSE-Bereich von Tweak UI und stellen den MENU SPEED-Regler auf die höchste Geschwindigkeit (FAST) ein, indem Sie ihn ganz nach links schieben. Testen Sie, wie schnell die Menüs jetzt erscheinen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Testsymbol klicken. In diesem Bereich können Sie auch die Empfindlichkeit der Maus so einstellen, dass sie schneller auf das Klicken und Ziehen reagiert. Tragen Sie im Bereich MOUSE SENSITI- VITY neben DOUBLE-CLICK und DRAG kleinere Zahlen ein und schauen Sie sich das Ergebnis an, indem Sie auf das Testsymbol doppelklicken. Außerdem können Sie im MOUSE-Bereich einstellen, wie schnell die GUI reagiert, wenn Sie mit dem Mauszeiger an einer Stelle verharren auch als»hovering«bezeichnet. Durch Hovering wird beispielsweise eine QuickInfo angezeigt, wenn die Maus über einem Symbol verharrt. Damit das schneller geht, gehen Sie im linken Fenster im Bereich MOUSE 30 Kapitel 2: Die Benutzeroberfläche

11 HACK Die GUI mit Tweak UI anpassen #8 auf HOVER und tragen neben HOVER SENSITIVITY und HOVER TIME kleinere Zahlen ein. Auch diese Einstellungen können Sie an dem Testsymbol ausprobieren. Die Bildqualität von Miniaturbildern im Windows Explorer verringern. Wenn der Windows Explorer Miniaturbilder anzeigt, nimmt er den Anwendungen und dem Betriebssystem Arbeitsspeicher fort, was auf Kosten der Schnelligkeit geht. Mit Tweak UI können Sie veranlassen, dass die Miniaturbilder nur minimal RAM belegen. Gehen Sie in den Bereich EXPLORER\THUMBNAILS und dann in IMAGE QUALITY und schieben Sie den Regler dort ganz nach links, um die niedrigste Einstellung der Bildqualität zu erhalten. Verringern Sie die Größe der Miniaturbilder in Pixeln. Sie können die Miniaturbilder auch komplett ausschalten, so dass sie im Windows Explorer gar nicht erst angezeigt werden. Wählen Sie dazu im Windows Explorer ANSICHT DETAILS oder ANSICHT LISTE. Löschen Sie überflüssige Desktop-Symbole. Da auch Desktop-Symbole Arbeitsspeicher belegen und die Benutzeroberfläche unübersichtich machen, wünschen Puristen sich möglichst wenige solcher Symbole auf dem Desktop. Die meisten kann man zwar löschen, aber einige, wie zum Beispiel Outlook und Internet Explorer, scheinen schier unauslöschlich zu sein. Doch mit Tweak UITweak UI werden Sie sie los. Gehen Sie in den DESKTOP-Bereich und entfernen Sie die Markierungen aus den Kontrollkästchen neben den Symbolen, die Sie auf dem Desktop nicht wünschen. (Sie können das Gleiche auch mit der Registrierung erzwingen, wie unter» Geschützte Desktop-Symbole entfernen«[hack #13] beschrieben.) Applets der Systemsteuerung verbergen. Die Systemsteuerung steckt voller Applets, die Sie kaum jemals benutzen werden. Überflüssige Applets machen die Oberfläche jedoch unübersichtlich und erschweren das Auffinden der wirklich benötigten Applets. Um Applets zu verbergen, gehen Sie in den Bereich CONTROL PANEL und entfernen die Häkchen aus den Kontrollkästchen der unbenutzten Applets. (Auch dieses können Sie mit der Registrierung erreichen; siehe»steuern Sie die Systemsteuerung«[Hack #9]. In diesem Hack wird zudem gezeigt, wie man Applets, deren Symbol entfernt wurde, dennoch weiter ausführen kann.) Das Rechtsklickmenü»Neu«säubern. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop klicken und NEU wählen, können Sie durch Auswahl aus einem Untermenü automatisch ein neues Dokument erstellen. Hack #8: Die GUI mit Tweak UI anpassen 31

12 Index Zahlen 301 Permanent Redirect-Meldung 178 4NT-Eingabeaufforderung 132 A abgesicherter Modus, Windows-Dateischutz umgehen 9 abgestürzte Programme, Zeit für XP- Meldung ändern 389 Adapter, Informationen mit ipconfig abrufen 245 Ad-Aware (Spyware-Detektor) 145 Advanced Startup Manager, mehrere Profile erstellen 20 AirSnare 324 Aktenkoffer Alerts Leistung 483 analog CD, brennen 446 Video, umwandeln in digital 472 Anhänge von s (blockierte), öffnen in Outlook/Outlook Express 273 Outlook Express zum Öffnen von Anhängen zwingen Animated Bitmap Creator 134 Anmeldung Autologon, aktivieren 32 steuern mit Registrierung anonym surfen im Internet anonyme Proxyserver, Website mit Liste 158 Anonymizer.com-Webdienst 156 Anschlüsse für WLAN-Antenne 300 (siehe auch Hardware) 301 ANSI-Codes 266 Antennen für WLANs Bau eigener Antennen für War Driving 300 externe und Verstärkerantennen, Verwendung 304 Tipps für verbesserte Leistung 302 Anti-Phishing Working Group 162 Anwendungen Befehlszeilenverknüpfungen zum Starten Verknüpfungen anpassen deinstallieren gemeinsam nutzen mit Messenger 434 Hintergrundprozesse reduzieren spart Arbeitsspeicher 488 speicherintensive, finden mit Task- Manager 487 XP-inkompatible lauffähig machen Application Compatibility Toolkit, Verwendung (siehe auch Programme) Anwendungen deinstallieren Aufräumarbeiten 400 Einträge deinstallierter Programme entfernen Index

13 Zugriff auf bestimmte Microsoft- Programme entfernen 401 AOL-Symbol, entfernen vom Desktop 49 Applets Java, ausführen ohne Probleme Systemsteuerung neu kategorisieren 36 unbenutzte verbergen verbergen mit Gruppenrichtlinien- Editor von XP Pro 34 verbergen mit Registrierung 33 verbergen vor Anfängern 37 verborgene Applets ausführen 36 Arbeitsspeicher optimal ausnutzen bessere Speichernutzung mit Task- Manager Registerkarte Systemleistung 485 speicherintensive Anwendungen finden 487 Arbeitsspeichercache, DLLs entfernen 487 ARC (Advanced RISC-Computing)-Pfad 3 Archivdateien 425 Archive.pst (Outlook) 278 Webarchiv, einzelne Datei (.mht) 167 Array von Zeichenfolgen (siehe Zeichenfolgenarray-Werte) Ask Jeeves-Toolbar 220 Assistent für neue Verbindungen 535 TCP/IP-Konfiguration berichtigen 254 Assistent für Windows-Komponenten 54 Attachment Options, Add-in (Outlook) 276 Audiobitrate und Eigenschaften (Videoeinstellungen) 476 Ausdrücke in Indexdienstabfragen 107 Ausgangsdaten aus Ihrem PC, beobachten/blockieren mit Zone- Alarm Auslagerungsdatei Speicherbelegung anzeigen im Task- Manager Aussehen, anpassen (siehe Benutzeroberflächen) Authenticode-Einstellungen für IE, anpassen 174 AutoEndTasks-Schlüssel (Registrierung) 388 Autologon, aktivieren 32 B Backup Plus-Programm 429 Batchdatei, erstellen 91 Batchkonvertierungen von Bildformaten 441 Bearbeitung der Registrierung.reg-Dateien, Verwendung für Sicherheit (siehe.reg-dateien) Änderungen verfolgen mit RegSpy 397 Registrierungs-Editor, Verwendung (siehe Registrierungs-Editor) Befehlszeile Defragmentierungsprogramm, ausführen 415 Eingabeaufforderung in Explorer- Symbolleiste 132 Tools zur Problembehandlung bei Netzwerkverbindungen (siehe Problembehandlung bei Netzwerkverbindungen) Verknüpfungen für benutzerdefinierte Windows Explorer-Ansichten Verknüpfungen zum Starten von Anwendungen anpassen mit Optionen und Parametern Beggarware 324 Benutzer HKEY_CURRENT_USER Registrierungsstruktur 381 HKEY_USERS Registrierungsstruktur 382 Hostcomputer, Berechtigungen für 533 registrierte Benutzernamen ändern mit Registrierungs-Hack 388 Sicherheits-IDs (SIDs) 381 Benutzeranmeldung steuern mit Registrierung Index 539

14 Benutzerkonten, Grafik ändern 53 Benutzeroberflächen ältere Windows-Programme, XP Common Controls aufzwingen 406 anpassen mit der Registrierung alle Symbole im Infobereich verbergen 49 manche Symbole im Infobereich verbergen 50 anpassen mit WindowBlinds 71 benutzerdefinierte mit TweakUI Taskleiste 40 Cursor und Symbole, eigene erstellen Designs erstellen 67 Websites 68 Desktopsymbole und Systemobjekte, umbenennen/ändern Entfernen»nicht deinstallierbare«xp Programme erstellen, benutzerdefinierte mit TweakUI IE, anpassen mit Gruppenrichtlinien- Editor 171 Komponenten, Schutz vor unbeabsichtigter Löschung 57 Liste der häufig verwendeten Programme Anzahl der Programme ändern 43 entfernen mit Registrierungs-Hack 45 Programme entfernen mittels Registrierung 41 Programme entfernen mittels TweakUI 42 Liste der nicht deinstallierbaren Programme 45 Pegasus -Software, Eigenheiten 293 Startmenü und Taskleiste, anpassen mit Gruppenrichtlinien-Editor 39 Systemsteuerung Applets in kaskadierendem Menü anzeigen 37 unbenutzte Applets verbergen Beobachtung der CPU-Auslastung 499 Betriebssysteme Auswahlmenü 1 boot.ini-datei, bearbeiten 3 Registrierungsinformationen (HKEY_ LOCAL_MACHINE) 381 Startmenü anpassen 5 Bilder gemeinsam nutzen mit Whiteboard (siehe Whiteboard) Google-Suchoperationen 79 umwandeln ImageConverter.EXE, Verwendung 442 PowerDesk, Verwendung 102 Bilder pro Sekunde 475 Bildschirmauflösung (Laptop oder LCD), verbessern 529 Bildschirmeinstellungen, ändern, um Applets auszuführen 225 Bilsdchirmschoner, wählen und anpassen 68 binärer NOT-Operator (&!) 108 Binärwerte (Registrierung) 383, 387 Unterschlüssel, Beispiele in 393 Blocked Senders-Liste (Outlook Express) 268 Bluejacking and Bluesnarfing-Sicherheitsprobleme 335 Bluetooth (siehe Wireless, Bluetooth) boot.ini-datei 1 bearbeiten 2 [boot loader]-abschnitt 2 Optionen 4 BootVis-Programm BootXP-Programm 10 Browser Firefox (siehe Firefox) Internet Explorer (siehe Internet Explorer) C Caching DNS-Cache-Einstellungen bei XP, anpassen 227 Caps Lock, automatisch beim Start einschalten Index

15 CDs brennen digitale Musikdateien mit Kratzern und Sprüngen Kratzer in selbst gebrannten Musik-CDs 446 cipher-befehl 347 Class ID (CLSID) für Desktopobjekte 46 entfernen von Symbolen mit 48 CleanUp! Datenträgerbereinigungsprogramm 505 ClearType 529 Anzeige von Schriftarten vor Anmeldung 530 Clients FTP 102 Remoteeinrichten 250 IP-Adressen und Domainnamen 249 Connect on Demand-Einstellung (lokale Gateways) 231 Cookie Pal-Programm 154 Cookies exportieren, importieren oder sichern 153 IE-Cookiebehandlung, anpassen 151 IE-Datenschutzeinstellungen, Auswirkungen 150 manuell untersuchen und löschen 153 Terminologie 149 Windows Media Player, Datenschutzprobleme 470 CPU, Auslastung beobachten 499 Cracker 351 Create Shortcut Wizard 23 Cursor eigene erstellen Axialix AX Cursor-Programm (Neuerstellung) 78 CursorXP Free-Programm 77 CursorXP Plus-Programm 77 gratis, Download-Site 81 D DAP (Download Accelerator Plus)- Programm 174 Dateianhänge (blockiert) in Outlook/ Outlook Express 273 Dateierweiterungen, blockierte in Outlook Datei-Downloads, beschleunigen 174 Dateien Indexdienst-Programm Listings generieren mit Windows Explorer mobile Dateiübertragung mit Aktenkoffer 122 Offline- Synchronisierung zwischen LAN und Laptop 120 sichern (siehe Sicherungen) verschlüsseln mit EFS Dateifreigabe ermöglichen trotz ICF-Firewall 374 Eudora Sharing Protocol (ESP) 291 Dateisystem verschlüsseln (EFS) Dateien und Ordner verschlüsseln verschlüsseln/entschlüsseln auf der Befehlszeile 347 Dateisysteme NTFS (siehe NTFS) umwandeln in NTFS 130 Datendateien (aktuelle), sichern 426 Datenschutz anonymer Proxyserver zum Surfen Cookies, Schutz gegen Datenschutzerklärungen 149 IE-Cookiebehandlung anpassen 151 IE-Datenschutzeinstellungen 149 implizite vs. explizite Einwilligung in die Nutzung personenbezogener Daten 149 personenbezogene Daten beim Surfen hinterlassen 155 Windows Media Player, Probleme mit Datenschutzeinstellungen bei Installation 471 Datenträgerbereinigungsprogramm 502 Datentypen, Registrierung 382, 387 Beispiele in Unterschlüssel-Listing 392 Index 541

16 Datums- und Uhrzeitwerte Maximum Idle Time-Einstellung (lokale Gateways) 230 NTFS-Datums- und Uhrzeitstempel, Aktualisierungen 130 Timeouts für Programme, ändern 389 dauerhafte Umleitung für Webressourcen 178.dbx-Dateierweiterungen ( s in Outlook Express) 279 Defragmentierung der Festplatte, verbessern Absturz des Defragmentierungsprogramms 416 besseres Defragmentierungsprogramm 417 Defragmentierungsprogramm auf der Befehlszeile ausführen 415 Deinstallieren von XP-Komponenten und -Programmen Designs (XP) Copyright 69 neue anwenden 66 Desktop.ini-Dateien Desktops aktuellen Benutzer per Registrierungsstruktur steuern 381 Eingabeaufforderung auf 131 Symbole reduzieren spart Arbeitsspeicher 488 Virtual Desktop Manager anpassen 419 Symbolleiste aktivieren 419 Umschalten zwischen Desktops 419 Desktopverknüpfungen benutzerdefinierte Windows Explorer-Ansichten 98 Detect Hidden Files (Extras in Word) 414 DHCP (Dynamic Host Configuration- Protokoll) 234 Abrufen von Informationen mit ipconfig 245 Diagnosedienste, Umgehung von ICF- Firewall 374 Dienste, deaktivieren beim Start 18 Liste der auszuschaltenden Dienste 19 Digital Rights Management (DRM) 455 digitale Musikdateien, Kratzer und Sprünge digitale Videokameras 473 direkte Kabelverbindungen für Netzwerk Ethernet Kabel, Verwendung 536 serielles oder paralleles Kabel, Verwendung Diskeeper-Defragmentierungsprogramm 417 Doppelklick auf.reg-dateien 394 DOS Anwendungen, Speichernutzung und 488 Ausführung von Befehlen mit MCL Eingabeaufforderung 132 DoubleClick-Onlinewerbungsnetzwerk, ablehnen 155 DoubleClickSpeed-Wert (Registrierung) 382 Drive-by-Downloads 148 DSL Internetzugriff, Hub/Router-Einstellungen für 231 Modems zurücksetzen, Reparatur von TCP/IP-Verbindung 254 DVDs eigene erstellen 477 Speichern von Sicherungen 428 DWORD Werte (Registrierung) 387 Beispiele in Unterschlüssel-Listing 393 Dynamic Host Configuration-Protokoll (siehe DHCP) dynamische IP-Adressen Zuordnung von Hostnamen zu Servern (siehe auch DHCP) dynamischer DNS-Dienst 250 E EarthLink, Anti-Phishing-Toolbar 164 Echo Request-Meldungen ping 238 tracert 241 EFS (siehe Dateisystem verschlüsseln) Eigenschaften von Anzeige-Dialogfeld Index

17 Eingabeaufforderung, öffnen im Explorer-Kontextmenü Abrufen der IP-Adresse eines Mailservers mit netsh 243 Alternativen zu Outlook/Outlook Express Eudora blockierte Anhänge, öffnen in Outlook/Outlook Express Outlook zum Öffnen von Anhängen zwingen Googl (siehe Googl ) Phishing-Attacken Sichern und Wiederherstellen der Datendateien von Outlook/ Outlook Express sichern und wiederherstellen der Datendateien von Outlook/ Outlook Express Add-in-Software, Verwendung 279, 280 Outlook manuell sichern Thunderbird 294 webbasierte, Abruf mit Ihrer - Software Yahoo!-Mail, abrufen mit Yahoo- POPs! Adressen, verschleiern (siehe Junk- s) EMS Free Surfer Companion 141 EMS Free Surfer mk II 140 Entbloess 2-Website 62 entschlüsseln, Dateien und Ordner mit EFS 346 erweiterte Zeichenfolge (Registrierung) 383, 387 ESP (Eudora Sharing Protocol) 291 Ethernet Ethernet-Kabel 531, 532 billiges Netzwerk mit 536 Karten für Netzwerke mit direkter Kabelverbindung 536 PPPoE (Point-to-Point Protocol over Ethernet) 232 TCP/IP-Einstellungen für Kabelverbindung 537 Ethernet-Kabel billiges Netzwerk mit TCP/IP-Einstellungen für 537 Eudora Gratisversion mit Werbung 291 HTML-Anzeige, abschalten in s 263 MoodWatch-Funktion 290 Exact Audio Copy-Programm 447 Excel, Befehlszeilenoptionen zum Starten 411 Exchange Server (Outlook on), Nachrichten, Kontakte und Kalender sichern 278 Extras-Menü (Windows Explorer), Elemente entfernen 112 F Farben Ändern der Einstellungen für Java Applets 225 Hintergrund, anpassen für Desktop 68 reduzieren, spart Arbeitsspeicher 488 fastdetect-option (boot.ini) 4 FAT32-Dateisystem NTFS-Kompression und 125 umwandeln in NTFS 130 Favoriten, offline speichern 167 Fehlermeldungen Geräte-Manager, entschlüsseln Codes, Meldungen und potenzielle Lösungen Fenster transparente, erstellen für XP 75 Whiteboard-Sitzungen, auswählen für 434 Festplattenplatz DVD brennen, Platzbedarf 477 sparen durch NTFS-Kompression 128 File Encryption Key (FEK) 343 filtern Geräuschfilter für Indexdienst-Suchoperationen 109 Junk- s in Outlook 272 Index 543

18 Firefox Anti-Phishing Add-in 164 Download 142 Firewalls Aktivität protokollieren Cracker Probleme 359 Internet Connection Firewall (ICF) 351 Nicht-IP.com-Client, Probleme mit Verbindung 252 Programme durchlassen Prüfung auf Online-Sicherheitslücken 349 Script Kiddies 351 Trojaner 352 ungebetener Dateneingang, durchlassen Windows XP SP ZoneAlarm 147, Konfiguration zum Blockieren von Trojanern Versionen 236 FireWire-Ports, Video importieren 473 Firmenname als Systembenutzer, ändern 388 First Party-Cookies 149 Freigabe, deaktivieren für TCP/IP 259 Fresh Diagnose-Programm 526 FTP-Site, hosten mit IIS , 221 FX-Kabel 532 G G5 Boot Skin-Website 58 GAPIS-Programm (Google-Suchoperationen auf dem Desktop) 220 Gastcomputer 533 konfigurieren 534 Gateways, lokale (siehe lokale Gateways) Geister-Hardwaregeräte 521 Genie-Soft, für Sicherungen von Outlook/Outlook Express 280 Geräte-Manager Fehlermeldungen, entschlüsseln Fehlercodes, Meldungen und mögliche Lösungen verborgene Hardware, entdecken Geräusche (System) wählen für Design 68 Gibson Research Corporation 349 Webseite mit Liste bekannter Spyware 147 Globally Unique Identifiers (GUIDs) 98 für Windows Media Player 470 Google 218 Googl Google-Toolbar zielgerichtete Suchoperationen auf einer Site 219 Grafik Bildumwandlung Cursor, importieren mit AX-Cursor 79 Google-Bildsuche 79 umwandeln in Startbildschirm 10 grafische Benutzeroberflächen(GUIs) (siehe Benutzeroberflächen) Gruppenrichtlinien-Editor 34 IE anpassen Verbindungseinstellungen 176 GUIDs (siehe Globally Unique Identifiers) GUIs (grafische Benutzeroberflächen) (siehe Benutzeroberflächen) H Hardware Netzwerk mit direkter Kabelverbindung serielles oder paralleles Kabel Netzwerk, angebliche vs. tatsächliche Leistung 305 Problembehandlung mit Geräte- Manager-Fehlermeldungen Codes, Meldungen und potenzielle Lösungen Registrierungsinformationen 382 verborgene, entdecken mit Geräte- Manager Geister oder nichtpräsente Geräte Index

19 gelegentliche Anzeige von Geistergeräten 524 harte Defragmentierung der Festplatte (siehe Defragmentierung der Festplatte) Header-Informationen für , anzeigen in Outlook/Outlook Express Heimnetzwerke Router, zurücksetzen zum Reparieren einer TCP/IP-Verbindung 254 (siehe auch Netzwerk; lokale Gateways) Herunterfahren beschleunigen Start-Programme und -Dienste anhalten deaktivieren mit Registrierungs-Hack 388 mehr Zeit zum Schließen der Prozesse 25 Verknüpfungen 23 (siehe auch Start) Herunterfahren-Befehl, Optionen für 23 Hexadezimalzahlen (DWORD Werte) 383 Hidden File Detector-Programm 414 Hintergrundbilder, anpassen in VDM 420 Hollywood DV-Brücke 473 Hostcomputer (siehe Hosts) Hosten einer Website mit IIS Caching, Leistung verbessern 179 Installieren von IIS 176 MMC-Snap-in für Website-Administration 176 Umleiten einer Site an eine URL 178 Umleiten falscher Eingangs-URLs 179 Hostnamen auflösen als IP-Adressen mit ping 240 Zuordnung zu dynamischer IP- Adresse Hosts Dynamic Host Configuration-Protokoll (siehe DHCP) Netzwerkname 534 pingen zur Diagnose bei Verbindungsproblemen 238 HOSTS-Datei 181, 182, 184, 227 aktualisieren 227 Bearbeitung 227 falsche oder veraltete Einträge 229 Kommentare, hinzufügen 227 Website 182 Hotspot-Fixes HTML Anzeige in s ausschalten zum Schutz vor Spam Adressen, schreiben in HTML- Zeichen 266 Sonderzeichen, Online-Auflistung 266 Hubs/Router für Heimnetzwerke (siehe lokale Gateways) I ICMP (Internet Control Message Protocol) Daten durch ICF-Firewall lassen 374 ICMP (Internet Control Message-Protokoll) Echo Request Meldungen tracert-befehl 243 Identitätsdiebstahl 166 IE (siehe Internet Explorer) IIS (siehe Internet Information Services) Import von Cookies aus Internet Explorer 153 Index of Known Spyware (Webseite) 147 Indexdienst-Programm Abfragesprache Durchsuchen mit Operatoren und Ausdrücken 107 Suche anhand von Eigenschaften 105 Infobereich WLAN-Verbindungen, Informationen über 305 Inhaltsratings, anpassen für IE 173 Installieren von Programmen, Standardordner ändern 389 Instant Messaging (siehe Messaging; Windows Messenger) Interferenz mit WLAN-Equipment, vermeiden 303 Internet Connection Firewall (ICF) Index 545

20 Spyware und 147 ungefragten Dateneingang durchlassen 369 Dateifreigabe, zulassen 374 Einstellungen für Dienste anpassen 370 Internet Explorer anonymes Surfen 158 anpassen mit Gruppenrichtlinien- Editor IE-Einstellungen, veränderbare 170 Programmeinstellung 174 Sicherheitseinstellungen 173 URLs 173 Aussehen ändern Hintergrund für die Symbolleiste 135 Hintergrund für die Titelleiste 136 statische und animierte Logos 133 Cookie-basierte Werbungs-Netzwerke,»Opting out«155 Cookiebehandlung anpassen 151 Datenschutzeinstellungen, Auswirkungen 150 Cookie-Einstellungen, anpassen 149 Popups, stoppen alternative Browser, Verwendung 141 Suchoperationen 218 mit Google-Toolbar 219 Web-Bugs blockieren 143 Warnprogramme 144 Webseiten offline lesen 166 Internet Information Services (IIS) MMC-Snap-in für Website-Administration 176 Umleitung falscher Eingangs-URLs 179 Internetdienste Port-Adressen für 234 Port-Forwarding, aktivieren für lokale Gateways 233 Internetrecherchen 218 Google-Toolbar, Verwendung Metasuchmaschine 221 Internetverbindungen mit Bluetooth-Telefon 336 (siehe auch Netzwerk; lokale Gateways) Internetverbindungsfirewall (ICF) ungefragten Dateneingang durchlassen Dienste, die den ICF passieren dürfen 371 Internetverbindungsfreigabe IP-Adressen Freigabe und Erneuerung mit ipconfig 246 Hostnamensauflösung Hosts-Datei, Verwendung für 226 in lokalen Gateway-Netzwerken 233 Zuordnung von Hostname zu dynamischer IP-Adresse ipconfig-programm 228 DHCP-zugewiesene IP-Adressen freigeben und erneuern 253 Problembehandlung TCP/IP Probleme Befehlszeilenoptionen, Auflistung 246 IP-Protokolle (siehe Protokolle) IrfanView-Programm 441 J Java Applets, ausführen ohne Probleme Ändern der Anzeigeeinstellungen 225 Java Virtual Machine (JVM) deinstallieren älterer Versionen prüfen 221 Jokerzeichen (* und?) in Indexdienstabfragen ** (Doppelstern) 108 Wiederherstellungskonsolenbefehl 495 Junk- s Behandlung in Outlook, mit Filtern Index

WINDOWS XP HACKS O'REILLY

WINDOWS XP HACKS O'REILLY WINDOWS XP HACKS 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Priston Gralla Deutsche Übersetzung r/7 Uor&th&kHeymann-Reder

Mehr

1 Computerbenutzung Der Computer... 11

1 Computerbenutzung Der Computer... 11 PC EINSTEIGER Computerbenutzung INHALT 1 Computerbenutzung 11 1.1 Der Computer... 11 1.1.1 Der PC und seine Zusatzgeräte... 14 1.1.2 Den Computer ein- und ausschalten... 15 1.1.3 Die Computertastatur...

Mehr

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch Inhaltsverzeichnis 5

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis In diesem Buch... 14 Visuelles Inhaltsverzeichnis... 16 Die Tastatur... 20 Die Maus... 24 Die CD-ROM zum Buch... 26 Die CD-ROM installieren... 26 Die Testfragen verwenden... 31 Das Computer-Lexikon

Mehr

Mozilla Firefox Auflage. schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG. Thematische Gliederung: Webprogrammierung

Mozilla Firefox Auflage. schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG. Thematische Gliederung: Webprogrammierung Mozilla Firefox 3 1. Auflage Mozilla Firefox 3 schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Webprogrammierung mitp/bhv Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

bhv Praxis Mozilla Firefox 4 inkl. Thunderbird 3.1 von Thomas Kobert, Tim Kobert 1. Auflage

bhv Praxis Mozilla Firefox 4 inkl. Thunderbird 3.1 von Thomas Kobert, Tim Kobert 1. Auflage bhv Praxis Mozilla Firefox 4 inkl. Thunderbird 3.1 von Thomas Kobert, Tim Kobert 1. Auflage Mozilla Firefox 4 Kobert / Kobert schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten SMART BOOKS Inhaltsverzeichnis..««... Vorwort 13 Kapitel 1 - Einführung 17 Crashkurs: FileMaker Pro 7 anwenden 19 Eine

Mehr

12. Mai 2010 Computeria Zürich - "Windows 7"

12. Mai 2010 Computeria Zürich - Windows 7 12. Mai 2010 Computeria Zürich - "Windows 7" 1 Neues bezüglich Windows XP und Windows Vista 1. Oberfläche 2. System Windows Explorer, Sicherheit, 32 oder 64 Bit 3. Anwendungen Windows Live, Virenschutz,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. theoretische Grundlagen für den Computer 13

Inhaltsverzeichnis. theoretische Grundlagen für den Computer 13 Inhaltsverzeichnis EINFUHRUNG 13 theoretische Grundlagen für den Computer 13 2.1 Übersicht Hard- und Software 15 2.2 Ein- oder Ausgabe 16 2.3 Hardware-Überblick 16 2.4 Die Schalter 17 2.5 Ein und Ausschalten

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Auspacken Packen Sie die Überwachungskamera vorsichtig aus und prüfen Sie, ob alle der nachfolgend aufgeführten Teile enthalten sind: 1. MAGINON IPC-10 AC

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Installationsanleitung STATISTICA Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Für diese Installation ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Benutzer, die Windows Vista, Windows 7 oder Windows

Mehr

LINUX voraus Alles ist gut! Oder? Der Pinguin kommt Dieses Buch Startvorbereitungen Start frei...

LINUX voraus Alles ist gut! Oder? Der Pinguin kommt Dieses Buch Startvorbereitungen Start frei... Inhalt LINUX voraus... 11 Alles ist gut! Oder?... 11 Der Pinguin kommt... 12 Dieses Buch... 12 1 Startvorbereitungen... 15 Besonderheiten einer LINUX-Live-CD... 16 Wie funktioniert ein LINUX-Live-System?...

Mehr

Inhalt. Teil 1 EINRICHTEN 15. Kapitel 1 Anschlusssache 17. Einleitung 11

Inhalt. Teil 1 EINRICHTEN 15. Kapitel 1 Anschlusssache 17. Einleitung 11 Einleitung 11 Teil 1 EINRICHTEN 15 Kapitel 1 Anschlusssache 17 1.1 Die Box aufstellen 19 1.2 Die Anschlüsse für das Internet herstellen 20 DSL-Anschluss 20 Mit einem reinen DSL-Anschluss (»AII-IP-Anschluss«)

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows XP

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Windows-Setup-Stick mit verschiedenen Versionen und Editionen erstellen (Part_2)

Windows-Setup-Stick mit verschiedenen Versionen und Editionen erstellen (Part_2) Windows-Setup-Stick mit verschiedenen Versionen und Editionen erstellen (Part_2) http://www.wintotal.de/windows-setup-stick-mit-verschiedenen-versionen-und-editionen-erstellen/ Bild 14 Bei der nachfolgenden

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs Installation und erste Schritte 17

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs Installation und erste Schritte 17 Inhalt Vorwort 13 Einleitung 15 Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs 16 1 Installation und erste Schritte 17 1.1 Die Installation von GoLive 5.0 17 Vor Beginn der Installation 17 Die

Mehr

Inhalt. History. Hier finden Sie alle Tipps und Anleitungen sortiert nach ihrem Einstelldatum.

Inhalt. History. Hier finden Sie alle Tipps und Anleitungen sortiert nach ihrem Einstelldatum. Hier finden Sie alle Tipps und Anleitungen sortiert nach ihrem Einstelldatum. Sollten Sie also einmal ein paar Wochen in Urlaub sein, so können Sie hier nachlesen, was Sie verpasst haben :-). 15.09.2006

Mehr

Network-Attached Storage mit FreeNAS

Network-Attached Storage mit FreeNAS Network-Attached Storage mit FreeNAS Diese Anleitung zeigt das Setup eines NAS-Servers mit FreeNAS. FreeNAS basiert auf dem OS FreeBSD und unterstützt CIFS (samba), FTP, NFS, RSYNC, SSH, lokale Benutzer-Authentifizierung

Mehr

Schnellübersichten. ECDL Modul Computer-Grundlagen

Schnellübersichten. ECDL Modul Computer-Grundlagen Schnellübersichten ECDL Modul Computer-Grundlagen 3 Windows 10 kennenlernen 2 4 Desktop und Apps 3 5 Fenster bedienen 4 6 Explorer kennenlernen 5 7 Dateien und Ordner verwalten 6 8 Elemente und Informationen

Mehr

R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98

R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98 Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows 98! Mit dieser Installationsanleitung möchten

Mehr

802.11b/g/n WLAN USB-Adapter Kurzanleitung zur Installation DN-7045

802.11b/g/n WLAN USB-Adapter Kurzanleitung zur Installation DN-7045 802.11b/g/n WLAN USB-Adapter Kurzanleitung zur Installation DN-7045 1 / 12 1. Treiberinstallation Bitte beachten Sie die folgenden Anweisungen zur Installation Ihres neuen WLAN USB-Adapters: 1-1 Wenn der

Mehr

Software. Die Erste. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I. S o f t w a r e. H a r d w a r e. C D / D V D B r e n n e n.

Software. Die Erste. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I. S o f t w a r e. H a r d w a r e. C D / D V D B r e n n e n. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I H a r d w a r e C D / D V D B r e n n e n S o f t w a r e I n t e r n e t Software Die Erste S y s t e m p f l e g e Te x t v e r a r b e i t u n g V i

Mehr

Inhalt. Grundlagen. Basiswissen 14. Hinweise des Verfassers der Aufgaben 28

Inhalt. Grundlagen. Basiswissen 14. Hinweise des Verfassers der Aufgaben 28 Inhalt Grundlagen Basiswissen 14 1.1 Betriebssystem 14 Was ist ein Betriebssystem? 14 Von MS-DOS zu Windows 14 1.2 System starten und beenden 15 Der Systemstart 15 Starten von 15 Starten von Windows NT/2000

Mehr

Anschließen an Ihren PC

Anschließen an Ihren PC CD/MP3-CD HD SOURCE SEARCH REC MARK/UNMARK DBB Wireless Music Station WAS7000 Anschließen an Ihren PC Schließen Sie das Philips Wireless Music Station an Ihren PC an, wenn Sie Folgendes tun möchten: Zugreifen

Mehr

und fordert sie auf sich anzumelden. Benutzername: admin Passwort: 1234

und fordert sie auf sich anzumelden. Benutzername: admin Passwort: 1234 IC-7000PT/n Grundeinrichtung 1. Für die Ersteinrichtung ist eine Kabelverbindung zwischen Router und Kamera notwendig. Die Kamera erhällt jetzt eine gültige IP Adresse von ihrem Router und ist im Netzwerk

Mehr

Windows Automatisierung - Die technische Referenz

Windows Automatisierung - Die technische Referenz Don Jones Microsoft Windows Automatisierung - Die technische Referenz Press Inhaltsverzeichnis Danksagung Einleitung Die Begleit-CD Hinweise Typografische Konventionen Supporthinweis Systemvoraussetzungen

Mehr

1 Das sollten Sie vorab wissen Die Benutzeroberfläche Inhalt

1 Das sollten Sie vorab wissen Die Benutzeroberfläche Inhalt 1 Das sollten Sie vorab wissen... 13 1.1 Grundlegende Eingabetechniken...14 Das Bedienkonzept von Windows 10... 14 Techniken im Umgang mit der Maus... 14 So arbeiten Sie mit einem Touchpad... 17 Touchscreen...

Mehr

R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98/ME

R-ADSL2+ Einrichthinweise unter Windows 98/ME Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows 98/ME! Mit dieser Installationsanleitung möchten

Mehr

Macromedia Dreamweaver 8 CS3

<Trainingsinhalt> Macromedia Dreamweaver 8 CS3 Macromedia Dreamweaver 8 CS3 inhaltsverzeichnis EINFÜHRUNG 1 Was werden Sie lernen? 3 Minimale Systemanforderungen: Macintosh 4 Minimale Systemanforderungen: Windows 5 LEKTION 1 DREAMWEAVER-GRUNDLAGEN

Mehr

Hinweise zum Start. Sparkassenverband Bayern Sparkassenakademie. s-win (Lernen im Netz) Stand

Hinweise zum Start. Sparkassenverband Bayern Sparkassenakademie. s-win (Lernen im Netz) Stand Hinweise zum Start s-win (Lernen im Netz) Stand 05.07.2016 Hinweise zum Start 2 Urheberrecht 05.07.2016 Als Manuskript vervielfältigt Alle Rechte vorbehalten Die Vervielfältigung der Unterlagen oder deren

Mehr

Inhalt. Einleitung... Teil 1 Einrichten 15. Kapitel 1 Anschlusssache 17

Inhalt. Einleitung... Teil 1 Einrichten 15. Kapitel 1 Anschlusssache 17 Inhalt Einleitung... u Teil 1 Einrichten 15 Kapitel 1 Anschlusssache 17 1.1 Die Box aufstellen... 19 1.2 Die Anschlüsse für das Internet hersteilen... 20 DSL-Anschluss... 20 Mit einem reinen DSL-Anschluss

Mehr

adsl Privat unter Windows 98 SE

adsl Privat unter Windows 98 SE Installationsanleitung adsl Privat unter Windows 98 SE - 1 - adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter

Mehr

Übung - Ausführen des Befehlszeilendienstprogramms in Windows Vista

Übung - Ausführen des Befehlszeilendienstprogramms in Windows Vista 5.0 5.3.7.5 Übung - Ausführen des Befehlszeilendienstprogramms in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows Befehlzeilendienstprogramme,

Mehr

Schnellübersichten. SharePoint 2016 für Site Owner

Schnellübersichten. SharePoint 2016 für Site Owner Schnellübersichten SharePoint 2016 für Site Owner 2 Aufbau und Struktur von Site-Collections 2 3 Subsites, Listen und Bibliotheken 3 4 Mit Bibliotheken und Listen arbeiten 4 5 SharePoint und Office 5 6

Mehr

A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 8

A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

1 Wireless-LAN im Überblick... 11

1 Wireless-LAN im Überblick... 11 Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis 1 Wireless-LAN im Überblick... 11 1.1 Was kann Wireless-LAN?... 12 Wozu ist WLAN da?... 13 Die Technik hinter WLAN... 17 1.2 Verwirrende Zahlen und Standards: Was

Mehr

WIRELESS 150N USB 2.0 ADAPTER

WIRELESS 150N USB 2.0 ADAPTER WIRELESS 150N USB 2.0 ADAPTER Verpackungsinhalt... Seite 1 Installation der Netzwerkkarte... Seite 2 Verbindungsherstellung zu einem drahtlosen Zugangspunkt... Seite 5 Verpackungsinhalt Überprüfen Sie

Mehr

C A L D E R A G R A P H I C S

C A L D E R A G R A P H I C S C A L D E R A G R A P H I C S Wie geht das? Drucken zu Caldera von Clients aus dem Netzwerk Caldera Graphics 2008 Caldera Graphics und alle Caldera Graphics Produkte, die in dieser Publikation genannt

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. 4-153-310-32(1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installation LehrerConsole (Version 7.2)

Installation LehrerConsole (Version 7.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Installation LehrerConsole (Version

Mehr

Windows 8 Installation

Windows 8 Installation Windows 8 Installation Ich gebe es offen zu: Ich finde Microsoft Windows 8 auch am Desktop-PC oder auf einem Notebook ohne Touchscreen eine gute Software. Voraussetzung ist allerdings, dass man gleich

Mehr

Handbuch. 03/2016 BV_update_tutorial_de. BreakerVisu-Update. Handbuch. Update eines Programms im BreakerVisu Panel

Handbuch. 03/2016 BV_update_tutorial_de. BreakerVisu-Update. Handbuch. Update eines Programms im BreakerVisu Panel Handbuch 03/2016 BV_update_tutorial_de BreakerVisu-Update Handbuch Update eines Programms im BreakerVisu Panel Inhalt Update Verfahren... 3 FTP Transfer... 3 Flash Card Transfer... 6 BV_update_tutorial_de

Mehr

1) Konfigurieren Sie Ihr Netzwerk wie im nachfolgenden Schaubild dargestellt.

1) Konfigurieren Sie Ihr Netzwerk wie im nachfolgenden Schaubild dargestellt. Schnellanleitung Erste Schritte Das ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Ihnen beim ersten Gebrauch des Routers und bei der Herstellung einer Verbindung mit dem Internet helfen wird. 1) Konfigurieren

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden

Mehr

Bomgar B300v Erste Schritte

Bomgar B300v Erste Schritte Bomgar B300v Erste Schritte Index Voraussetzungen 2 Schritt 1 Herunterladen von Bomgar B300v 2 Schritt 2 Importieren der Bomgar B300v- Dateien in das VMware Inventory 3 Schritt 3 Erster Start von B300v

Mehr

Desktop Schultz Informatik 1

Desktop Schultz Informatik 1 Desktop Schultz Informatik 1 Welche Laufwerke sind eingerichtet? Systemübersicht Führen Sie einen Doppelklick auf das Desktopsymbol Arbeitsplatz aus und Sie erhalten diese Übersicht. Sie sehen sofort,

Mehr

1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren?

1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren? Diese Anleitung gibt Antworten auf folgende Fragen: 1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren? 2. Woher weiß ich, welche Softwareversion ich jetzt habe? 3. Woher weiß ich,

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Doppelklicken Sie auf Wine_x.dmg. Das gelbe Fenster unten öffnet sich. Ziehen Sie Wine.app nach Applications wie im Bild unten.

Doppelklicken Sie auf Wine_x.dmg. Das gelbe Fenster unten öffnet sich. Ziehen Sie Wine.app nach Applications wie im Bild unten. Konfiguration eines Mac PCs für Notation Software Produkte mit Wine Ein Video zur Installationsanleitung finden Sie hier. 1. Download von Wine Laden die neueste zertifizierte Version von Wine von www.notation.com/wine.dmg

Mehr

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, in diesem Dokument finden Sie wichtige Informationen dazu, wie Sie das

Mehr

Parallels Remote Application Server

Parallels Remote Application Server Parallels Remote Application Server Benutzerhandbuch für Parallels Client für Chrome v15.5 Parallels International GmbH Vordergasse 59 8200 Schaffhausen Schweiz Tel.: + 41 52 672 20 30 www.parallels.com/de

Mehr

Apple Tastenbelegung

Apple Tastenbelegung 3 Apple Tastenbelegung 2 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 1 Auswurf 2 Funktionstasten 3 Escape 4 Tabulator 5 Feststell (Caps lock) 6 Shift (Hochstellen) 7 Control 8 Wahltaste (Alt) Option 9 Befehlstaste

Mehr

Webmail piaristengymnasium.at

Webmail piaristengymnasium.at Webmail piaristengymnasium.at http://campus.piakrems.ac.at Benutzername: familienname.vorname Kennwort: *********** (siehe Infoblatt) Einstellungen für Mailprogramm (zb.: Outlook, Thunderbird, ) IMAP Port

Mehr

TABLET KONFIGURATION. Apple ipad. für D-Netz. ios 7

TABLET KONFIGURATION. Apple ipad. für D-Netz. ios 7 TABLET KONFIGURATION Apple ipad für D-Netz ios 7 INHALT Bedienelemente SIM-Karte entsperren Internet (Mobilfunk) Internet (WLAN) E-Mail SIM-Karten PIN Apps 1 BEDIENELEMENTE Dieses Dokument unterstützt

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

Filius Simulation von Netzwerken

Filius Simulation von Netzwerken Wurde an der Universität Siegen entwickelt, Download unter http://www.lernsoftware-filius.de Start unter Linux: Auf der Konsole den entsprechenden Ordner ansteuern: cd Desktop/TdI-Filius/filius-1.5.1 Filius-Java-Datei

Mehr

Computeria Dietikon 26. Nov Windows 10

Computeria Dietikon 26. Nov Windows 10 Computeria Dietikon 26. Nov. 2015 Windows 10 Computeria Dietikon 26. Nov. 2015 Systemanforderungen Prozessor Arbeitsspeicher Festplatte 1 GHz 1 GB 16 GB Wenn Windows 7 oder 8 installiert, kann problemlos

Mehr

Nachdem Sie das Installationsprogramm dazu auffordert, stecken Sie Ihre SpeedTouch 110g PC-Card in einen PCMCIA Slot Ihres Laptops.

Nachdem Sie das Installationsprogramm dazu auffordert, stecken Sie Ihre SpeedTouch 110g PC-Card in einen PCMCIA Slot Ihres Laptops. Zuerst installieren Sie die Software für Ihre PC-Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. So ferne Sie Autostart aktiviert haben beginnt Windows automatisch mit der Installation.

Mehr

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2)

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Deutsch 07 I 062 D Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Legen Sie die CD in den Computer ein. Warte Sie ein paar Sekunden, die Installation startet automatisch. Den Drucker

Mehr

PRAXIS. Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen. bhv. Ganz einfach und kostenlos im Web. Picasa. Google

PRAXIS. Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen. bhv. Ganz einfach und kostenlos im Web. Picasa. Google bhv PRAXIS Google Björn Walter Picasa Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen Perfekte Fotos mit wenig Aufwand Bildbearbeitung ohne teure Software Ordnung schaffen mit Online-Fotoalben Ganz einfach und

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Innovator 11 excellence. Anbindung an Visual Studio. Einführung, Installation und Konfiguration. Connect. Roland Patka.

Innovator 11 excellence. Anbindung an Visual Studio. Einführung, Installation und Konfiguration. Connect. Roland Patka. Innovator 11 excellence Anbindung an Visual Studio Einführung, Installation und Konfiguration Roland Patka Connect www.mid.de Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Innovator Add-in im Visual Studio registrieren...

Mehr

Wiki in ILIAS. 1. Funktionen für Kurs- und Gruppenmitglieder. (für Kurs- und Gruppenadministratoren) Themen: 1.1. In den Bearbeitungsmodus wechseln

Wiki in ILIAS. 1. Funktionen für Kurs- und Gruppenmitglieder. (für Kurs- und Gruppenadministratoren) Themen: 1.1. In den Bearbeitungsmodus wechseln Wiki in ILIAS (für Kurs- und Gruppenadministratoren) Ein Wiki ist eine Sammlung von Webseiten, die von den Benutzerinnen und Benutzern verändert werden können. Zudem lassen sich neue Seiten anlegen. Seiten

Mehr

JADE NRW. Benutzerleitfaden JADE NRW. für Haushaltsplan-Planschule

JADE NRW. Benutzerleitfaden JADE NRW. für Haushaltsplan-Planschule JADE NRW Benutzerleitfaden JADE NRW für Haushaltsplan-Planschule JADE NRW Grundlegende Dokumentinformationen Projekt Titel JADE NRW Benutzerleitfaden JADE NRW Datum 12.01.2009 Dokument Benutzerleitfaden_Haushaltsplan_Planschule_JADE_NRW.doc

Mehr

USB-SERIELL KONVERTER. Bedienungsanleitung (DA-70156)

USB-SERIELL KONVERTER. Bedienungsanleitung (DA-70156) USB-SERIELL KONVERTER Bedienungsanleitung (DA-70156) Windows XP Installationsanleitung Schritt 1: Legen Sie die Treiber-CD dieses Produkts in das CD-ROM-Laufwerk ein Schritt 2: Verbinden Sie das Gerät

Mehr

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark Installation und Benutzung Herzlich Willkommen zu Language Corrector! Language Corrector herunterladen: Auf unserer Seite www.langcorr.com finden Sie unten, Mitte links, den Link zu LanguageCorrector.

Mehr

1 Welcher Mac darf es denn sein? Den Mac in Betrieb nehmen 25

1 Welcher Mac darf es denn sein? Den Mac in Betrieb nehmen 25 Inhalt Vorwort 13 1 Welcher Mac darf es denn sein? 15 Das MacBook Air für den ganz mobilen Nutzer 16 Das MacBook Pro-mobil mit mehr Komfort 18 Der Mac mini 19 imac-der Mac 20 Der Mac Pro - Leistung in

Mehr

Hinweise zur Installation der HP Wi-Fi Mobile Direct Maus

Hinweise zur Installation der HP Wi-Fi Mobile Direct Maus Hinweise zur Installation der HP Wi-Fi Mobile Direct Maus 1. Allgemeines...1 1. Mögliche auftretende Fehlermeldungen und deren Lösung...1 2. 1. Keine Kommunikation mit dem Wi-Fi Adapter möglich...1 2.1.1.

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 SE

xdsl Privat unter Windows 98 SE Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 SE - 1 - xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem - Windows 98

Mehr

Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen?

Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen? Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen? Dann zeigen wir Ihnen hier in wenigen kurzen Schritten die notwendige Vorgehensweise. Um eine

Mehr

Herstellen einer WLAN Verbindung unter Windows Vista

Herstellen einer WLAN Verbindung unter Windows Vista Herstellen einer WLAN Verbindung unter Windows Vista Klicken Sie bitte auf das Symbol für Ihre Netzwerkverbindung im Systray (Info Bereich). Folgendes Fenster mit der Meldung: Es sind Drahtlosnetzwerke

Mehr

42 Team IMAP-Server. Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird

42 Team IMAP-Server. Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird 42 Team IMAP-Server Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software

Mehr

Inhalt. 1 Sierra sagt herzlich willkommen. 2 Hardware und Netzwerk einrichten. Nützliche Tipps Vorwort... 13

Inhalt. 1 Sierra sagt herzlich willkommen. 2 Hardware und Netzwerk einrichten. Nützliche Tipps Vorwort... 13 Nützliche Tipps... 12 Vorwort... 13 1 Sierra sagt herzlich willkommen Sierra Apples neuer Streich... 15 Ihr Arbeitsplatz stellt sich vor... 17 Tastatur und Funktionstasten... 19 Die allgegenwärtige Autokorrektur...

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Brauchen wir das Internet? Firefox & Chrome - Einstellungen 2

Brauchen wir das Internet? Firefox & Chrome - Einstellungen 2 Brauchen wir das Internet? 11.11.2016 Firefox & Chrome - Einstellungen 2 Internet zusammengesetzt aus dem Präfix inter und network Netzwerk oder kurz net Netz ) weltweiter Verbund von Rechnernetzwerken

Mehr

TuneUp Installations- und Benutzerhandbuch

TuneUp Installations- und Benutzerhandbuch TuneUp Installations- und Benutzerhandbuch INSTALLATIONS- UND BENUTZERHANDBUCH Produktaktivierung Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Internet verbunden sind. Befolgen Sie anschließend die folgenden Schritte,

Mehr

Bluetooth Card Reader Quick Start Kurzanleitung

Bluetooth Card Reader Quick Start Kurzanleitung Bluetooth Passwort in das Passwortfeld ein. Unterdessen wird ein Bluetooth Passwort Dialogfenster auf dem Laptop oder Desktop, welches mit einem Bluetooth Gerät ausgestattet ist, aufgerufen zur Abfrage

Mehr

Mozilla Firefox 4 PRAXIS. bhv. inkl. Thunderbird 3.1. Firefox 4 und Thunderbird 3.1 für Windows, Mac und Linux

Mozilla Firefox 4 PRAXIS. bhv. inkl. Thunderbird 3.1. Firefox 4 und Thunderbird 3.1 für Windows, Mac und Linux bhv PRAXIS Thomas Kobert Tim Kobert Mozilla Firefox 4 inkl. Thunderbird 3.1 Surfen für lau Mit dem Firefox-Browser ins Internet Werbefreie Zone Einsatz des Pop-Up-Blockers My Firefox Den Browser anpassen

Mehr

DVB-S 100 Installationsanleitung

DVB-S 100 Installationsanleitung DVB-S 100 Installationsanleitung Inhalt V2.0 Kapitel 1 : DVB-S 100 PCI-Karte Hardwareinstallation...2 1.1 Packungsinhalt...2 1.2 Systemanforderungen...2 1.3 Hardwareinstallation...2 Kapitel 2 : DVB-S 100

Mehr

Installation und Konfiguration des Routers: LINKSYS Wireless G ADSL Gateway

Installation und Konfiguration des Routers: LINKSYS Wireless G ADSL Gateway Installation und Konfiguration des Routers: LINKSYS Wireless G ADSL Gateway Diese Dokumentation hilft Ihnen, eine Internetverbindung mit dem oben genannten Router zu Stande zu bringen. Dazu benötigen Sie:

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung www.annke.com 1 Anleitung Schnellanschluss Anschluss Wichtig: Dies dient nur der Anleitung. Einige Teile sind eventuell nicht im Lieferumfang enthalten. TEIL 1 Grundfunktionen 1.

Mehr

AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW

AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW Vor der Verwendung des Brother-Geräts Erläuterungen zu den Hinweisen Marken Wichtiger Hinweis Erläuterungen zu den Hinweisen

Mehr

Installationsanweisung Everest Therm 4180 Software V Immer auf der sicheren Seite.

Installationsanweisung Everest Therm 4180 Software V Immer auf der sicheren Seite. Installationsanweisung Everest Therm 4180 Software V 2.04 Immer auf der sicheren Seite. Vertrieb: KaVo Dental GmbH Bismarckring 39 D-88400 Biberach Tel. +49 7351 56-0 Fax +49 7351 56-1488 Hersteller: Kaltenbach

Mehr

Anleitung NetCom Mail Service

Anleitung NetCom Mail Service Ein Unternehmen der EnBW Anleitung NetCom Mail Service Bedienung des Webmails, Weiterleitungen und Verteilergruppen Stand 02/2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Webmail einrichten und benutzen

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet Power to you Inhalt Was ist die One Net -App? 1 Installation der One Net-App 2 An- und abmelden 2 Erstmalige Anmeldung 2 Abmelden 2 Anzeigesprache

Mehr

Download von Sporttracks: Download von unserer Webseite:

Download von Sporttracks:  Download von unserer Webseite: Die BB-Runner mit Spottracks verbinden 1. Schließen Sie das USB-Kabel noch nicht an den Computer an! Im Verlauf dieser Anleitung (Schritt 5) wird Ihnen gesagt, wenn Sie das USB-Kabel an Ihren Computer

Mehr

1 Start mit dem iphone Die Tastatur Telefonieren Nachrichten senden und empfangen Ins Internet mit Safari 119.

1 Start mit dem iphone Die Tastatur Telefonieren Nachrichten senden und empfangen Ins Internet mit Safari 119. Auf einen Blick 1 Start mit dem iphone 15 2 Die Tastatur 53 3 Telefonieren 71 4 Nachrichten senden und empfangen 105 5 Ins Internet mit Safari 119 6 E-Mails 151 7 Kalender, Erinnerungen & Kontakte 173

Mehr

Schnellanleitung. (Version für Apple MacOS X)

Schnellanleitung. (Version für Apple MacOS X) Schnellanleitung Inhalt (Version für Apple MacOS X) Inhalt 1 Software installieren 2 Software starten 2 Videos hinzufügen 4 DVD-Menü wählen 7 Musik hinzufügen 7 DVD erstellen 8 Einstellungen 9 Anhang 10

Mehr

Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann. Linux. Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems. 1. Auflage. HLuHB Darmstadt. Bestellnummer Bildungsverlag EINS

Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann. Linux. Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems. 1. Auflage. HLuHB Darmstadt. Bestellnummer Bildungsverlag EINS Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann Linux Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems 1. Auflage Bestellnummer 01146 HLuHB Darmstadt 15917903 Bildungsverlag EINS Vorwort 7 1 Betriebssysteme 9 1.1 Die Aufgaben des

Mehr

Michael Seeboerger-Weichselbaum. Das Einsteigerseminar JavaScript 4., überarbeitete Auflage

Michael Seeboerger-Weichselbaum. Das Einsteigerseminar JavaScript 4., überarbeitete Auflage Michael Seeboerger-Weichselbaum Das Einsteigerseminar JavaScript 4., überarbeitete Auflage Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Einleitung und Ziel des Buches 13 Schreibweisen 14 Die Beispiele aus dem Buch 15

Mehr

PrinterAdmin Print Job Manager Benutzerhandbuch

PrinterAdmin Print Job Manager Benutzerhandbuch PrinterAdmin Print Job Manager 8.0 - Benutzerhandbuch Teil I Bestandteile (Seite 2) Teil II Installationsoptionen (Seite 3 ~ 7) Option 1: Installation von PrinterAdmin Print Job Manager auf einem zentralen,

Mehr

HAMNET und Packetradio-Zugang via Internet über PPTP- VPN-Tunnel

HAMNET und Packetradio-Zugang via Internet über PPTP- VPN-Tunnel 07.02.2017 00:39 1/7 HAMNET und Packetradio-Zugang via Internet über PPTP-VPN-Tunnel HAMNET und Packetradio-Zugang via Internet über PPTP- VPN-Tunnel Voraussetzungen Gültige Lizenz als Funkamateur Internetverbindung

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 2000

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 2000 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 2000 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Alternativ sehen Sie auf der

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von TCP/IP auf Seite 3-35 Schnellinstallation für

Mehr

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN Das Tabellenkalkulationsprogramm Excel 2007 bietet den BenutzerInnen die Möglichkeit, diearbeitsumgebung individuell anzupassen. 3.1 Zoomfunktion Die Arbeitsmappe kann in verschiedenen Vergrößerungsstufen

Mehr

3 Mit Programmen und Fenstern

3 Mit Programmen und Fenstern 34 MIT PROGRAMMEN UND FENSTERN ARBEITEN 3 Mit Programmen und Fenstern arbeiten In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Programme starten und wieder beenden wie Sie mit Fenstern arbeiten Ein Programm starten

Mehr

Den Drucker im Netzwerk freigeben

Den Drucker im Netzwerk freigeben Seite 1 von Lumen Den Drucker im Netzwerk freigeben In einem Netzwerk ist im Regelfall immer ein Drucker vorhanden, der dann auch von allen im Netzwerk befindlichen Rechnern und Nutzern aus erreichbar

Mehr