Mitten im Leben. Patienteninformation für die Dialysetherapie. Avitum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitten im Leben. Patienteninformation für die Dialysetherapie. Avitum"

Transkript

1 Mitten im Leben Patienteninformation für die Dialysetherapie Avitum

2 2

3 Inhalt Die Diagnose plötzlich ist alles anders 4 Mit Niereninsuffizienz leben lernen 4 Die neue Situation annehmen lernen 6 Therapiemöglichkeiten 8 Nierenfunktion und chronische Nierenerkrankung 8 Behandlungsformen im Überblick 10 Gefäßzugänge für die Hämodialyse (HD) 16 Medikamentöse Behandlung 20 Ernährung bei terminaler Niereninsuffizienz 22 Grundlagen 22 Praktische Tipps für zu Hause 24 Regelung des Wasserhaushalts 25 Den Alltag meistern und die Lebensqualität bewahren 26 Alltag neu gestalten 26 Krisen meistern 29 Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegepersonal 30 Lebensqualität fördern 32 Wissenswertes im Überblick 34 Glossar 36 3

4 Die Diagnose plötzlich ist alles anders Mit Niereninsuffizienz leben lernen Umgang mit Angst Nach der Diagnose leiden viele Nierenpatienten unter Ängsten. Sobald Sie sich der Angst stellen, werden Sie erkennen, dass sie positive Aspekte besitzt, wie eine höhere Aufmerksamkeit für das eigene Wohlbefinden. Die Zeit nach der Diagnose Niereninsuffizienz wird von den meisten Menschen als sehr schwierig und belastend empfunden. Viele Fragen, Unverständnis und Ängste tauchen auf: Was passiert mit mir? Was bedeutet Niereninsuffizienz eigentlich? Wie soll ich damit umgehen? Das sind ganz natürliche Reaktionen auf so eine einschneidende Nachricht. Sie verlaufen bei den meisten Betroffenen ähnlich und gehören zur Verarbeitung der Diagnose dazu. Und auch wenn es Ihnen nun unwahrscheinlich vorkommt, wir möchten Ihnen an dieser Stelle Mut zusprechen: In einiger Zeit werden Sie wieder positiv in die Zukunft blicken und die Lebensqualität zurückgewonnen haben. Die vielen fremd klingenden Fachbegriffe und neuen Verhaltensweisen werden Ihnen bald ganz gewohnt erscheinen 4

5 Die Diagnose plötzlich ist alles anders gerade so, als wäre das schon immer so gewesen. Wichtig ist: Das braucht Zeit! Machen Sie sich langsam mit Ihrer neuen Situation vertraut. Geduld und Hilfe anzunehmen von Angehörigen und Freunden sowie von Ärzten und medizinischem Fachpersonal, gehören ebenfalls dazu. In keiner anderen Krankheitsphase ist es so wichtig, sich umfassende Informationen über Ihre Erkrankung einzuholen, wie in der ersten Zeit. Hat man die Funktionsweise der Niere und das Krankheitsbild erst einmal verstanden, fällt es viel leichter, die Krankheit anzunehmen. Nehmen Sie Angehörige zum Arztgespräch und zu den Informationsveranstaltungen im Behandlungszentrum mit und lassen Sie sich gemeinsam alles erklären. Wir stellen Ihnen in diesem Ratgeber wertvolle Informationen zur Verfügung. Weitere finden Sie unter: Nutzen Sie zudem die Möglichkeit, mit anderen Betroffenen in Kontakt zu treten, zum Beispiel in Selbsthilfegruppen oder in Patienten-Communities. bbraun-dialyse.de Auf unserer neuen Website haben wir alle Fragen rund um das Thema Niereninsuffizienz und Dialyse gesammelt. Sie finden dort leckere Kochrezepte, Hinweise zu Reisezielen für Dialysepatienten sowie nützliche Tipps, die Ihnen helfen, Ihre Lebensqualität aufrecht zu erhalten. Dank moderner Medizin und den vielfältigen Möglichkeiten an Beratung und Unterstützung werden Sie in Ihrem Alltag bald wieder Sicherheit gewinnen. Zwar werden sich Veränderungen im Tagesablauf ergeben, doch Ihre Lebensqualität muss nicht darunter leiden. Das Leben wird Schritt für Schritt neu geordnet, Zeit und Kraft werden neu aufgeteilt. Wie das funktionieren kann, erfahren Sie auf den nächsten Seiten. 5

6 Die neue Situation annehmen lernen Gerade bei einer chronischen Nierenkrankheit ist es wichtig, sich mit seinem Tagesablauf auseinanderzusetzen: Was wünsche ich mir? Welche Herausforderungen habe ich zu bewältigen und was möchte ich mir bewahren? Wie organisiere ich nun meinen Alltag? All diese Überlegungen wirken sich positiv darauf aus, wie man den neuen Lebensabschnitt gestaltet und wie viel Lebensqualität man künftig empfinden wird. 6

7 Die Diagnose plötzlich ist alles anders Folgende Gedanken können Ihnen helfen, mit einem guten Gefühl an die neue Lebenssituation heranzugehen: Freuen Sie sich über die schönen Dinge in Ihrem Leben. Das können z. B. die Beziehungen zu Familie, Freunden und zu Ihrem Umfeld sein, auch zu Ihrem Arzt, der Sie als Ihr Vertrauter begleitet und berät. Pflegen Sie Ihre Hobbies, Ihr soziales Umfeld und Ihren Alltag genauso wie bisher. Vielleicht empfinden Sie Trauer, Wut oder Ärger über die Krankheit. Lassen Sie alle Gefühle zu und geben Sie sich Zeit, diese zu bewältigen. Gut organisiert durch den Alltag Regelmäßige Abläufe und Gewohnheiten stärken Sie und helfen Ihnen, aktiv zu bleiben. Für die meisten Nierenpatienten ändert sich durch die Therapie vor allem der Ablauf des Alltags. Neues Verhalten muss geübt werden, neue Strukturen müssen eingehalten werden. Dadurch gewinnt das Zeithaben und sich leistungsfähig zu fühlen einen höheren Stellenwert als zuvor. Überlegen Sie sich gezielt: Welche Gewohnheiten sind mir wichtig? Was macht mich glücklich und zufrieden? Habe ich auf diese Fragen meine persönliche Antwort gefunden, fällt es leichter, Krisen zu bewältigen. Es wird klar, dass viele Lebensbereiche weiterhin funktionieren und stabil bestehen bleiben. Damit verbunden ist auch das Vertrauen in Ihr Umfeld und in die moderne Nierenersatztherapie. 7

8 Therapiemöglichkeiten Funktionen der Niere Ausscheidung von Abfallstoffen Ausscheidung überschüssiger Flüssigkeit Regelung des Säure Basen Gleichgewichts Regelung des Elektrolythaushalts Regelung des Blutdrucks Regelung der Produktion roter Blutkörperchen Regelung der Kalziumaufnahme Weitere Infos Hilfreiche Videos finden Sie auf unserer Website Nierenfunktion und chronische Nierenerkrankung Die beiden Nieren befinden sich in der Bauchhöhle, hinter dem Bauchfell, links und rechts neben der Wirbelsäule. Zum Schutz vor Verletzungen liegen sie unter den letzten Rippenbögen. Sie sind bohnenförmige Organe, die in der Größe etwas variieren je nachdem wie groß ein Mensch ist. Jede Niere ist etwa faustgroß. Durchschnittlich betragen ihre Abmessungen 11 cm Höhe, 7 cm Breite und 4 cm Dicke. Eine Niere wiegt etwa g. Die Nieren sorgen für die Ausscheidung von Abfallstoffen aus dem Körper, regulieren den Wasserhaushalt und produzieren wichtige Hormone. Eine Nierenerkrankung liegt vor, wenn die Nieren ihre Funktion nicht mehr in vollem Umfang erfüllen können. Bei dauerhaft verminderter Nierenfunktion spricht man von chronischem Nierenversagen (chronischer Niereninsuffizienz). Chronisches Nierenversagen kann durch allmähliches Nachlassen der Nierentätigkeit über einen längeren Zeitraum hinweg oder durch plötzliches Nierenversagen (akute Niereninsuffizienz) verursacht werden. Bei chronischem Nierenversagen sind die Nieren unheilbar geschädigt. Viele Erkrankungen können zu chronischem Nierenversagen führen, insbesondere Zuckerkrankheit (Diabetes), chronische Nierenentzündung (Glomerulonephritis) oder Bluthochdruck und Gefäßschäden. Wenn die Nieren versagen, sinkt die Urinproduktion, und die Bestandteile des Urins, also Wasser und Abfallstoffe, sammeln sich im Körper und rufen eine sogenannte Urämie (Harnvergiftung) hervor. Typische Symptome der Harnvergiftung sind Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Juckreiz. 8

9 Therapiemöglichkeiten Nierenrinde Nierenmark Nierenaterie Nierenvene Harnleiter Niere Harnleiter Harnblase Die menschliche Niere Harnröhre 9

10 Behandlungsformen im Überblick Man unterscheidet im Wesentlichen drei Behandlungsformen: Hämodialyse (HD) Peritonealdialyse (PD) Nierentransplantation Bei der Hämo- und Peritonealdialyse wird die Funktion der Nieren ersetzt. Dabei wird der Körper gereinigt, indem Abfallstoffe, überschüssiges Salz und Flüssigkeit entfernt werden. So wird der Blutdruck und das Gleich- 10

11 Therapiemöglichkeiten Tipps Informieren Sie sich so umfassend wie möglich über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten, um als Patient aktiv mitentscheiden zu können. Berücksichtigen Sie bei der Wahl der optimalen Behandlungslösung Ihre persönlichen Gewohnheiten und Lebensumstände. gewicht chemischer Stoffe wie Kalium, Natrium und Chlorid reguliert. Die Nierentransplantation ist ein operativer Eingriff, bei dem Ihnen eine gesunde Niere eines anderen Menschen eingesetzt wird. Die neue Niere ersetzt die Funktion Ihrer eigenen geschädigten Nieren. Um festzustellen, welche Behandlung am besten geeignet ist, müssen verschiedene medizinische, soziale und psychologische Faktoren berücksichtigt werden. Der Arzt unterstützt seine Patienten dabei und berät bei der Wahl der angemessenen Behandlungsform. 11

12 Hämodialyse (HD) Häufigste Therapie Die Hämodialyse ist die am häufigsten angewandte Methode zur Behandlung des chronischen Nierenversagens. Sie wird normalerweise in einem Dialysezentrum unter Aufsicht erfahrener und gut ausgebildeter medizinischer Mitarbeiter durchgeführt. Bei der Hämodialyse wird das Blut mithilfe eines Dialysators (spezieller Filter) gereinigt. Wer sich für diese Therapieform entscheidet, bekommt in einer kleinen Operation einen Gefäßzugang, eine AV-Fistel, auch Shunt genannt, angelegt. Nach dem Eingriff dauert es einige Wochen oder Monate, bis der Shunt geheilt und voll funktionsfähig ist. Über diesen Zugang, lässt sich das Blut einfach durch ein Schlauchsystem in den Dialysator und von diesem zurück in den Körper leiten. Während der Therapie wird über diesen äußeren Kreislauf das Blut im Dialysator gereinigt. Der Reinigungsvorgang verursacht keine Schmerzen. Je nach persönlicher Krankengeschichte unterziehen sich Patienten in der Regel wöchentlich drei Hämodialysen mit einer durchschnittlichen Dauer von 4-5 Stunden. Vorteile: An den Tagen zwischen den Dialysesitzungen ist man vollkommen frei und muss sich nicht um Therapiemaßnahmen kümmern. Dank der modernen Technologie verläuft die Blutreinigung effektiver und schonender. Die Behandlung wird in der Regel in einem Dialysezentrum durchgeführt. 12

13 Therapiemöglichkeiten 13

14 Peritonealdialyse (PD) Hier übernimmt das eigene Bauchfell, das so genannte Peritoneum, die Filteraufgabe der Nieren. Der Patient bekommt einen weichen Schlauch oder Katheter dauerhaft in den Bauchraum gelegt. Über diesen wird Flüssigkeit in den Bauchraum geleitet, die die Abfallstoffe über das Bauchfell im Körper herausfiltert, bindet und in die Dialyselösung leitet. Die Flüssigkeit für die Peritonealdialyse ist eine sterile Lösung aus Glukose und anderen chemischen Stoffen. Nach einigen Stunden, wenn die Dialyselösung mit Abfallstoffen aus dem Blut gesättigt ist, wird sie aus dem Bauch herausgelassen und durch eine frische Lösung ersetzt, damit ein neuer Reinigungszyklus beginnen kann. Dieser Zyklus wird viermal täglich wiederholt und erfordert besondere Sorgfalt, um eine Infektion, die so genannte Bauchfellentzündung, zu vermeiden. Diese Dialysetherapie findet ausschließlich zuhause durch den Patienten selbst statt. 1 Frische Dialyselösung 2 Schlauch 3 Katheter 4 Bauchfell 5 Bauchfellhöhle 6 Drainagebeutel Vorteile: Freie Gestaltung des Alltags und Integration z. B. ins Berufsleben wird oft als besser umsetzbar empfunden, als bei der Hämodialyse. Weniger Einschränkungen beim Essen und Trinken. Kontrolle im Therapiezentrum ist nur alle sechs bis acht Wochen nötig. 14

15 Therapiemöglichkeiten Nierentransplantation Eine Nierentransplantation stellt für viele Nierenpatienten ein lang ersehntes Ziel dar. Für viele bedeutet sie die Rückkehr in einen von Maschinen unabhängigen Alltag, wieder essen zu können, worauf man Lust hat, frei arbeiten, ausgehen und reisen zu können. Ist eine passende Spenderniere gefunden, wird der Wunsch nun konkret. Viele Betroffene berichten, dass diese Zeit vor der Transplantation neben der Freude auch neue Sorgen weckt. Doch das ist kein Grund zur Besorgnis; das ist in dieser Situation normal. Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Wünsche und Erwartungen an die Zeit nach der Transplantation nicht zu hoch gesetzt werden. Viele Dinge, wie z. B. die Wiederherstellung der vollen Leistungsfähigkeit, sind nicht garantiert. Außerdem hängen Sie vom persönlichen Trainingsaufwand des Patienten ab. Und auch das Gesundwerden klappt nicht von allein. Dies sollte man berücksichtigen und sich nach wie vor gut pflegen. Wichtig sind die ersten sechs Monate nach einer Transplantation. Damit das Spenderorgan vom Körper angenommen wird, ist eine Medikation erforderlich. Zudem verändert eine neue funktionierende Niere das körperliche Befinden. An beides muss man sich gewöhnen. Ruhe und regelmäßige Regenerationsphasen helfen dabei! 15

16 Shunt Vene Aterie Gefäßzugänge für die Hämodialyse (HD) Bevor Sie mit Ihrer HD-Behandlung beginnen, muss ein Zugang zu Ihrem Blutkreislauf vorbereitet werden. Über diesen Gefäßzugang lässt sich das Blut einfach aus einer Arterie oder Vene durch ein Schlauchsystem in den Dialysator und von diesem zurück in den Körper leiten. Ein solcher Zugang wird operativ am Arm, am Bein oder in der Nähe des Schlüsselbeins angelegt. Es gibt im Wesentlichen drei Arten von Gefäßzugängen für die Hämodialyse: die AV-Fistel oder Shunt die Gefäßprothese den zentralen Venenkatheter 16

17 Therapiemöglichkeiten Die AV-Fistel oder Shunt Für die Hämodialyse ist ein guter Gefäßzugang entscheidend, um alle ein bis zwei Tage die Dialysetherapie durchführen zu können. Dabei werden Blutgefäße benutzt, die oft schlecht zugänglich sind oder über zu geringen Druck verfügen. Große Arterien zu punktieren, die dafür im Grunde geeignet wären, ist zu gefährlich; die großen Venen verfügen über einen für die Dialyse ungenügenden Druck. Deshalb wird bei vielen Patienten operativ eine Gefäßverbindung, der so genannte Shunt, zwischen Arterie und Vene des Unterarms angelegt. Dies ist die häufigste Methode für den Gefäßzugang. Shuntpunktion Da eine Shuntpunktion ein invasiver Eingriff ist, werden hierbei alle üblichen präoperativen Hygiene-Maßnahmen eingehalten. Das Dialysepersonal (Ärzte oder Pfleger) ist dafür gründlich geschult und achtet genau darauf. Und auch die Dialysepatienten sollten auf ihre Hygiene achten, denn aufgrund ihrer Erkrankung und reduzierter Abwehrkräfte sind sie besonders anfällig für Infektionen. Der Punktionsarm muss gründlich gewaschen werden. Danach ist der Punktionsarm mit einem Hautdesinfektionsmittel zu reinigen. Der Punkteur trägt sterile Handschuhe. Es werden hierbei durch das Dialysepersonal die standardisierten Hygieneregeln eingehalten. Tipps Grundsätzlich keine Blutdruckmessung und keine Durchführung von Punktionen am Shuntarm für Blutentnahmen oder zu Injektionszwecken Vermeiden Sie grobe Verschmutzungen unmittelbar am Shuntarm (Infektionsgefahr!) Schonen Sie den Shuntarm Tragen Sie so wenig wie möglich langärmelige und/oder einengende Kleidung Vermeiden Sie das Heben schwerer Lasten, verletzungsgefährliche Tätigkeiten und Sonnenbrand 17

18 Katheterpflege Bitte achten Sie auf Anzeichen einer Entzündung: Rötung, Anschwellen, Schmerzen, hoher Puls oder Fieber. Wenden Sie sich umgehend an Ihr Dialysezentrum, wenn Sie eines dieser Anzeichen feststellen. Shuntpflege Wenn Sie einen neuen Shunt angelegt bekommen haben, sollten Sie ein so genanntes Shunttraining durchführen. Es ist erforderlich, da der Shunt erst einmal reifen muss, d.h. er muss sich ausbilden, damit er künftig gut tastbar und somit auch punktierbar ist. Dieser Reifungsprozess dauert ca. 6-8 Wochen. Für das Training sind am besten kleine weiche Bälle geeignet, die extra für das Shunttraining entwickelt wurden. Man nimmt die Bälle in die Hand und drückt sie pumpartig zusammen. Außerdem lernen Sie, täglich auf die Pulsation des Shunts zu achten. Die Pulsation ist ein Zeichen für die Durchblutung eines Shunts. Sie können die Pulsation mit der Hand ertasten. Manche Patienten nehmen auch ein Stethoskop zu Hilfe und hören darüber die so genannten Strömungsgeräusche. Regelmäßige Wundversorgung und Verbandwechsel sind das A und O der Shuntpflege. Der Shuntarm kann nach Std normal gewaschen werden. Im Rahmen der allgemeinen Körperhygiene kann er auch mit einer rasch einziehenden Salbe eingecremt werden. Denn für die Vorbeugung möglicher Komplikationen (u.a. Shuntinfektionen) ist eine intakte Haut mit guter Schutzwirkung sehr wichtig. Die Gefäßprothese Wenn die Venen eines Patienten zu eng oder zu schwach für eine AV-Fistel sind, kann eine Prothese aus Kunststoff als Verbindung zwischen Arterie und Vene eingesetzt werden. Die Prothese liegt wie eine natürliche Vene 18

19 Therapiemöglichkeiten unter der Haut. Im Vergleich zu Fisteln führen Prothesen häufiger zu Blutgerinnseln oder Infektionen und müssen eher ersetzt werden, jedoch hält eine gut gepflegte Prothese durchaus mehrere Jahre. Sowohl die AV-Fistel, als auch die Gefäßprothese befinden sich vollständig innerhalb des Körpers. Der zentrale Venenkatheter Ein zentraler Venenkatheter ist ein kleiner Plastikschlauch, den der Dialysearzt in eine zentrale Vene im Hals oder in der Brust einführt. Unter Umständen kann der Beginn der Dialyse nicht verschoben werden, bis eine AV-Fistel funktionsfähig ist; in solchen Fällen ist ein zentraler Venenkatheter notwendig. Temporäre Katheter werden durch Nähte fixiert. Permanente Katheter, die für einen längeren Zeitraum eingesetzt werden, werden mit einer als Cuff bezeichneten Manschette und einigen Stichen unter der Haut fixiert. Bei guter Pflege kann ein Katheter eine hilfreiche Brücke sein, bis Ihre Fistel oder Prothese einsatzbereit ist, oder Ihnen die Dialyse ermöglichen, wenn andere Formen des Gefäßzugangs nicht realisierbar sind. Pflege des zentralen Venenkatheters Da Katheter leicht Entzündungen hervorrufen können, wird die Einhaltung folgender Grundregeln empfohlen: Achten Sie stets darauf, dass Ihr Katheter sauber und trocken ist. Sie können mit dem Katheter also nicht schwimmen, duschen oder baden. Achten Sie auf Anzeichen einer Entzündung: Rötung, Anschwellen, Schmerzen, hoher Puls oder Fieber. Wenden Sie sich umgehend an Ihr Dialysezentrum, wenn Sie eines dieser Anzeichen feststellen. Verwenden Sie in der Nähe Ihres Katheters niemals eine Schere oder andere scharfe Gegenstände, die den Katheter beschädigen könnten. Nach der Dialyse Viele Patienten sind nach der Dialysesitzung müde. Schonen Sie sich für den Rest des Tages, am nächsten Tag werden Sie sich in der Regel wieder kräftig fühlen. Am dialysefreien Tag können Sie, nach Abstimmung mit Ihrem behandelnden Arzt, Sport treiben wie Gymnastik, Wandern, Fahrradfahren, Schwimmen im Grunde alles, worauf Sie Lust haben und was Ihnen gut tut. Sport ist sehr förderlich, regt den Stoffwechsel und den Kreislauf an. 19

20 Medikamentöse Behandlung Medikation Bei eingeschränkter Nierenfunktion und Hämodialyse ist die Wirkung der Medikamente verändert. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Nephrologen über Austausch bzw. Reduktion Ihrer bestehenden Medikation. Als Hämo- oder Peritonealdialysepatient verschreibt Ihr Arzt Ihnen verschiedene Medikamente für unterschiedliche Zwecke. Beispielsweise um die Produktion roter Blutkörperchen anzuregen und eine Anämie zu vermeiden oder um Reizungen und Knochenschäden vorzubeugen. Folgende Medikamente werden am häufigsten eingesetzt: Phosphatbinder Normalerweise scheiden unsere Nieren das mit der Nahrung aufgenommene Phosphat aus. Bei chronischer Niereninsuffizienz funktioniert dieser Prozess nicht mehr. Daher steigt der Phosphatspiegel im Körper und verursacht zusammen mit anderen Stoffen Reizungen der Haut und der Augen. Eine weitere mögliche Folge ist Atherosklerose, d. h. eine Verkalkung der Blutgefäße, die zu Herzerkrankungen führt. Die Dialyse hilft hier, doch sie kann nur einen Teil des überschüssigen Phosphats beseitigen. Daher muss der Phosphatspiegel im Körper zusätzlich durch phosphatarme Ernährung und durch geeignete Medikamente, so genannte Phosphatbinder, gesenkt werden. Diese Medikamente binden das Phosphat im Magen-Darm-Trakt, sodass es nicht vom Blut aufgenommen werden kann. 20

21 Therapiemöglichkeiten Vitamin D Vitamin D wird in den Nieren aktiviert, um die Aufnahme von Kalzium aus der Nahrung zu erleichtern. Kalzium benötigen wir für den Erhalt der Knochen. Menschen mit Nierenerkrankungen erhalten häufig Vitamin D in bereits aktivierter Form, damit ihr Körper mehr Kalzium aufnehmen kann und die Gefahr von Knochenbrüchen verringert wird. Eisen Eisen ist ein wesentlicher Bestandteil von Hämoglobin, einem wichtigen Protein in gesunden roten Blutkörperchen, der Sauerstoff transportiert. Ohne Eisen haben Patienten mit Anämie Schwierigkeiten, in ausreichenden Mengen gesunde rote Blutkörperchen zu produzieren und ihren Hämatokritwert zu erhöhen. Zum klinischen Management von Eisenmangel gehört die Eisensubstitution bei Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen. Dabei wird ihnen in der Regel Eisen durch eine intravenöse Infusion im Dialysezentrum zugeführt. Erythropoetin (EPO) Erythropoetin, häufig auch EPO genannt, ist ein von den Nieren produziertes Hormon, das die Bildung von roten Blutkörperchen im Knochenmark anregt. Da chronische Nierenerkrankungen oft eine ungenügende Bildung von Erythropoetin zur Folge haben, sinkt die Zahl der roten Blutkörperchen. Das führt zu renaler Anämie. Nierenpatienten können als Ersatz synthetisches Erythropoetin intravenös, d. h. in eine Vene hinein, oder durch die Haut bekommen, um die Zahl der roten Blutkörperchen zu stabilisieren. Antihypertonika Die meisten Patienten leiden unter Bluthochdruck (Hypertonie). Der Blutdruck muss mit geeigneten Medikamenten geregelt und während der Therapie streng kontrolliert werden. 21

22 Ernährung bei terminaler Niereninsuffizienz Grundlagen Individuelle Ernährung Führen Sie genau Buch über das, was Sie essen und trinken und informieren Sie sich regelmäßig darüber, was Sie zu sich nehmen dürfen. Auf unserer Website: finden Sie weitere hilfreiche Tipps. Wenn die Nieren nicht mehr in vollem Umfang funktionieren, ist es notwendig, die Ernährung auf die Veränderung im Körper anzupassen. Im Folgenden finden Sie hilfreiche Informationen, welche Nahrungsbestandteile Ihnen gut tun und worauf Sie beim Essen und Trinken achten sollten. Die Empfehlungen zur Ernährung sind vom Stadium des Nierenversagens und der Art der Behandlung abhängig. Die nachstehenden Informationen ersetzen nicht eine intensive Ernährungsberatung. Bitte befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes und Ernährungsberaters. 1. Als Dialysepatient haben Sie einen erhöhten Eiweißbedarf, da Eiweiß zum Teil während der Dialyse verloren geht. Sie sollten mindestens mit 1 g Eiweiß pro kg Körpergewicht rechnen, also mit 70 g Eiweiß bei 70 kg Körpergewicht. Eiweiß ist ein wichtiger Baustoff für viele Körperfunktionen. Essen Sie regelmäßig eiweißreiche Lebensmittel und sorgen Sie für eine ausreichende Energiezufuhr. Ungewollten Gewichtsverlust sollten Sie vermeiden, da Sie Kraft für die Dialyse brauchen. 2. Ein erhöhter Phosphatspiegel kann langfristig zu Knochenentkalkung und zu Gefäßverkalkung führen. Um Herz, Gefäße und Knochen zu schützen, sollte die Phosphatzufuhr nur mg/ Tag betragen. 22

23 Ernährung bei terminaler Niereninsuffizienz 3. Wenn die Nieren nicht mehr ausreichend Kalium ausscheiden, steigt der Kaliumspiegel im Blut (Hyperkaliämie) besonders nach dem Verzehr von kaliumreichen Lebensmitteln. Das äußert sich durch ein Taubheitsgefühl im Gesichtsbereich, Muskelzittern, steife Beine, Herzrhythmusstörungen. Hyperkaliämie ist sehr gefährlich, daher sollte die tägliche Kaliumzufuhr auf mg Kalium pro Tag beschränkt sein. Salzreduzierte Kost Ersetzen Sie Salz als Geschmacksträger durch frische Gartenkräuter wie Petersilie und Schnittlauch. 4. Wenn Ihre Urinausscheidung nachlässt, müssen Sie Ihre Trinkmenge begrenzen, damit Sie zwischen den Dialysen nicht übermäßig Wasser einlagern. Faustregel: Urinausscheidung ml = Flüssigkeitsmenge pro Tag. 23

24 Zum Nachlesen Eine Vielzahl leckerer Rezeptideen für Dialysepatienten sowie viele weitere Tipps und Tricks rund um das Thema Ernährung finden Sie auf unserer Website: Praktische Tipps für zu Hause: Früchte Sie können bedenkenlos bei Äpfeln, Zitrusfrüchten, Heidelbeeren, Erdbeeren und Himbeeren zugreifen. Nüsse Macadamia sind anderen Nusssorten vorzuziehen. Achten Sie aber darauf, dass diese nicht gesalzen sind. 24 Grundsätzlich können Sie alles essen, was Ihnen schmeckt. Achten Sie auf eine abwechslungsreiche Nahrungsauswahl, eine moderate Portionsgröße bei Obst (max. 125g/Tag), Gemüse, Nüssen (max. 50g/ Tag) und verarbeiteten Lebensmitteln und auf bewussten Genuss. Lassen Sie sich Zeit beim Essen und essen Sie nicht mehr im Stehen, am Schreibtisch oder vor dem Fernseher. Nehmen Sie regelmäßig Fleisch, Fisch, Eier, Quark und Weichkäse zu sich. Lassen Sie sich von Ihrem Dialysepersonal über die adäquate Dosierung von Phosphatbindern zum Essen beraten. Nudeln, Reis, Semmelknödel enthalten weniger Kalium als Kartoffeln. Pflanzliche Öle sind gute Energielieferanten für Sie. Reichern sie z. B. Quark als Brotaufstrich mit Raps- oder Olivenöl an. Geben Sie Öl über gekochtes Gemüse. Obst, Gemüse und Kartoffeln verlieren Kalium, wenn Sie klein geschnitten und gekocht werden. Das Kochwasser unbedingt verwerfen. Kartoffeln schälen und über Nacht wässern. Trinken Sie nicht mehr direkt aus Flaschen, Tassen oder Bechern, sondern löffeln Sie Ihre Getränke bewusst.

25 Ernährung bei terminaler Niereninsuffizienz Regelung des Wasserhaushalts Eine der Hauptfunktionen der Nieren ist die Regelung der Flüssigkeitsmengen im Körper. Versagen die Nieren, besteht das häufigste Problem darin, dass der Körper die überschüssige Flüssigkeit nicht ausscheidet. Es kommt zu Flüssigkeitsüberladung. In extremen Fällen kann sich Flüssigkeit in den Lungen ansammeln, was zu Lungenödemen und Kurzatmigkeit führt. Ziel der Behandlung ist es, einen annähernd normalen Flüssigkeitshaushalt herzustellen. Das Gewicht nach der Dialyse, bei der überschüssige Flüssigkeit entfernt und der normale Flüssigkeitshaushalt erreicht wird, nennt man Trockengewicht. Die Flüssigkeitsaufnahme des einzelnen Patienten hängt von der Urinmenge ab, die innerhalb eines Zeitraums von 24 Stunden erzeugt wird. Bei den meisten Menschen liegt der Wert bei ml Flüssigkeit plus Harnabfluss. Die Flüssigkeitsmengen variieren von Mensch zu Mensch und hängen außerdem von der verbliebenen Funktionsfähigkeit der Nieren und der Körpergröße ab. Die Gewichtszunahme sollte an dialysefreien Tagen 1 1,5 kg und über einen Zeitraum von 2 3 Tagen hinweg 1,5 2,5 kg nicht überschreiten. Wenn bei der Dialyse große Mengen an Flüssigkeit entnommen werden müssen, kann das Symptome wie Schwindel oder Übelkeit hervorrufen, oder der Blutdruck kann fallen. Wochenende Am Wochenende sollte man mit der Lebensmittelauswahl und der Trinkmenge etwas vorsichtiger sein, da der Abstand zur nächsten Dialyse einen Tag länger ist und sich daher mehr Kalium im Blut und Flüssigkeit im Körper anreichern kann. 25

26 Den Alltag meistern und die Lebensqualität bewahren Alltag neu gestalten Der größte Unterschied zum bisherigen Leben besteht für die meisten Patienten im Zeitaufwand, den sie jede Woche für die Dialysesitzungen einplanen müssen. Hinzu kommen Arztbesuche und Kontrolltermine. Dank der modernen Medizin und Dialyseverfahren gelingt es heute leichter, die persönliche Freiheit in der Alltagsgestaltung weitgehend beizubehalten. Es sind lediglich etwas mehr Zeitmanagement und Flexibilität gefragt, um alles in den alltäglichen Rhythmus zu integrieren. Am besten entwickeln Sie für die erste Zeit einen Wochenplan, in den Sie die neuen medizinisch notwendigen Termine eintragen sowie alles Weitere, was Ihren Beruf, Ihre Hobbys und Ihr Privatleben betrifft. So werden Sie alles schaffen, was 26

27 Den Alltag meistern und die Lebensqualität bewahren Ihnen wichtig ist. Nach einiger Zeit wird Ihnen der neue Rhythmus in Fleisch und Blut übergegangen sein so als wäre es schon immer so gewesen. Ein weiterer Teil Ihrer Lebensqualität ist Ihr soziales Umfeld. Berücksichtigen Sie, dass Ihre bisherigen Rollen im Leben, z. B. als Ehefrau oder Ehemann, Elternteil, Freund oder Freundin oder Experte in ihrem jeweiligen Beruf nach wie vor wichtig sind und erhalten bleiben. Kümmern Sie sich weiterhin bewusst darum. Gemeinsam mit der Gesundheitsfürsorge werden Sie sich auf diese Weise einen ausgewogenen Alltag mit hoher Lebensqualität bewahren. 27

28 28

29 Den Alltag meistern und die Lebensqualität bewahren Krisen meistern Wer eine Krise durchlebt, hat den Eindruck zu schwimmen, vieles sei aussichtslos und nicht mehr sicher oder planbar. Die gewohnte Weise mit Problemen umzugehen, funktioniert nicht mehr so gut, Enttäuschung kann sich einstellen. Die innere Spannung steigt. Diese Situation erleben viele chronisch kranke Menschen sowohl zu Beginn ihrer Krankheit wie auch in deren Verlauf. Manche Menschen mobilisieren in der Krise alle Kräfte und Ressourcen und setzen alles daran, die Situation zu lösen. Viele reagieren jedoch auch mit innerem Rückzug und Resignation. Krisen stellen immer eine Herausforderung dar. Wir müssen mit ungewohnten Gegebenheiten umgehen lernen, die uns verunsichern und uns unsere Grenzen vor Augen führen. Doch auch wenn es Ihnen momentan vielleicht kaum vorstellbar erscheint, so haben Krisen jedoch auch eine positive Seite: sie rütteln uns wach und bringen uns dazu, unsere Prioritäten im Leben neu zu ordnen. Damit haben sie reinigende Wirkung und stoßen neue Entwicklungen in unserem Leben an. Mit diesem Wissen, lassen sich schwere Zeiten leichter ertragen. Wer sie als Teil des Lebens annimmt, hat die Chance damit zu wachsen. Was Sie in schwierigen Zeiten unterstützen kann: Lassen Sie alle Gefühle, auch die negativen, zu. Versuchen Sie, Ihre Gefühle auszudrücken und suchen Sie das Gespräch, wenn Ihnen danach ist. Visualisieren Sie schöne Situationen und erlauben Sie sich angenehme Tagträume. 29

30 Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegepersonal Während der Nierentherapie sind Ärzte und Pflegepersonal ein wichtiger Bezugspunkt in Ihrem Leben. Das Vertrauensverhältnis zu den medizinischen Fachleuten verleiht Ihnen Sicherheit im Therapiealltag. Nutzen Sie dies, um Missverständnissen vorzubeugen, die durchaus z. B. aufgrund der vielen unbekannten Fachbegriffe oder durch Stress aufkommen können. Gerade im Kontakt mit medizinischem Fachpersonal trauen sich viele Patienten nicht, Verständnisfragen, Wünsche oder auch Kritik zu äußern. Empfehlung: Treten Sie allem offen gegenüber, denn eine gute Kommunikation mit Ärzten und medizinischem Fachpersonal dient auch Ihrer Gesundheit seelisch wie körperlich. Tipps für die Kommunikation: Ihr Arzt und das medizinische Fachpersonal sind immer auf Ihrer Seite. Sie werden Sie nach bestem Wissen und Können unterstützen. Fragen Sie! Alles, was Sie nicht verstehen, können Ärzte und Pflegepersonal Ihnen erklären. Haken Sie so lange nach, bis Sie alles verstanden haben. Das verleiht Ihnen Sicherheit und erleichtert die Zusammenarbeit. Viele Konflikte oder Missverständnisse entstehen durch Unachtsamkeit und sind keine Absicht. Berücksichtigen Sie dies auch gegenüber dem medizinischen Fachpersonal. Fragen Sie im Zweifelsfall auch hier nach. 30

31 Den Alltag meistern und die Lebensqualität bewahren Ernährungsberatung Ausgebildete Ernährungsberater helfen Ihnen bei der notwendigen Anpassung der Ernährung an Ihre veränderte, gesundheitliche Situation. Shuntpflege Mit einem sogenannten Shuntball können Sie regelmäßig vor den Behandlungen die Gefäße trainieren und kräftigen. 31

32 Lebensqualität fördern Allgemein versteht man unter Lebensqualität das Wohlbefinden an Körper, Geist und Seele sowie mit dem persönlichen Umfeld. Letztlich variieren die Antworten und Wünsche an die persönliche Lebensqualität jedoch bei jedem Einzelnen. Überlegen Sie sich einmal gezielt, was für Sie eine gute Lebensqualität ausmacht. Schauen Sie sich dabei auch einzelne Lebensbereiche an und bewerten Sie für sich, was Ihnen hier wichtig ist: Essen und Trinken, Bewegung und Leistungsfähigkeit, Reisen und Urlaub, Sexualität, Selbstbestimmung und Flexibilität, soziale Kontakte und Beruf etc. Sicher stellt sich bei Ihnen bereits ein gutes Gefühl ein, wenn Sie Ihre persönliche Lebensqualität einmal konkret definiert haben. Vielleicht sind einige 32

33 Den Alltag meistern und die Lebensqualität bewahren Punkte zu den oben genannten hinzugekommen, vielleicht auch der eine oder andere weggefallen. Schauen Sie sich dabei genau an, was Ihnen wirklich wichtig ist und was vielleicht lediglich nett, weil gewohnt. Oft ist es auch wohltuend, Gewohntes loszulassen und sich für Neues zu öffnen. Hieraus entsteht ein ganz neues Lebensgefühl, das sich wahrscheinlich besser mit Ihrer neuen Situation verbinden lässt als das zuvor. Ein angenehmer Nebeneffekt: Sie werden ganz neu genießen lernen und auch die kleinen Dinge des Alltags verstärkt wahrnehmen: Ein gutes Gespräch, ein spontaner Ausflug, ein gut strukturierter Alltag, der inklusive Therapie reibungslos klappt, schöne Momente mit Freunden all das gehört zur Lebensqualität dazu. Gemeinsam mit Ihrer Therapie gibt Ihnen dies die Freiheit, die Sie sich wünschen und verleiht Ihnen Sicherheit. 33

34 Wissenswertes im Überblick Was muss ich bei der Ernährung besonders beachten? Gerade bei Nierenerkrankungen ist eine ausgewogene Ernährung unerlässlich. Vermeiden Sie unbedingt jede Art von Mangel- oder Fehlernährung. Die Konsequenzen wirken sich bei Nierenpatienten schneller und folgenreicher aus als bei gesunden Menschen. Falls Sie übergewichtig sind, arbeiten Sie mit Ihrem Arzt und der Ernährungsberatung einen Diätplan aus, um gezielt und ohne weitere Belastung der Nieren abzunehmen. Ist Autofahren ein Risiko? Die Nierenkrankheit hat keinen Einfluss auf Ihre Fahrtüchtigkeit. Wenn Sie aber infolge der Erkrankung an Herzproblemen oder Sehstörungen leiden oder sich nach der Behandlung nicht wohl fühlen, bitten Sie Ihren Arzt um Rat. Darf ich Rauchen? Studien haben bewiesen, dass Rauchen auch Nierenerkrankungen verschlimmern kann. Das Rauchen belastet das Herz und die Blutgefäße. Wenn Sie sich der Dialyse unterziehen, sollten Sie mit dem Rauchen aufhören. Wie wirkt sich die Krankheit auf meinen Beruf aus? Viele Patienten mit chronischer Nierenerkrankung arbeiten voll oder in Teilzeit. Wenn der Arzt es Ihnen erlaubt und Sie sich leistungsfähig genug fühlen, können Sie wie gewohnt weiterarbeiten. Der Behandlungsplan kann weitgehend an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Was ist mit Bewegung, Sport etc.? Viele Nierenpatienten stellen fest, dass körperliche Betätigung entscheidend dazu beiträgt, dass sie ein normales Leben führen können. Bevor Sie mit dem Sport beginnen, holen Sie die Zustimmung Ihres Arztes ein. Das Fitnessprogramm sollte Ihnen außerdem Spaß machen. Probieren Sie Verschiedenes aus und finden Sie heraus, bei welchen Übungen es Ihnen körperlich und emotional gut geht. Wie sieht es mit Sexualität und Familienplanung aus? Durch die chronische Erkrankung hervorgerufene körperliche und emotionale Veränderungen können auch Ihre Sexualität beeinträchtigen. Das sexuelle Interesse und die sexuelle Aktivität können dadurch 34

35 Wissenswertes im Überblick nachlassen. Bei Männern kann mit Dialysebeginn durch die Nebenwirkungen der begleitenden Medikamente Impotenz auftreten. Besprechen Sie dies unbedingt mit Ihrem Arzt, denn durch eine Anpassung der Medikation sind diese Probleme meist gut zu beheben. Für Frauen ist es generell auch mit der Nierenerkrankung möglich, Kinder zu bekommen. Eine sorgfältige Risikoabwägung sowie eine enge Abstimmung mit Ihrem Arzt sind jedoch hier unerlässlich. Tipp Weitere Informationen/Wissenswertes finden Sie unter Worauf muss ich achten, wenn ich in den Urlaub fahre? Natürlich ist es auch mit einer chronischen Nierenerkrankung möglich zu verreisen. Allerdings brauchen Urlaubsreisen, besonders Fernreisen, bei Dialysepatienten eine sorgfältige Planung. Bitten Sie Ihre medizinischen Betreuer um Hilfestellung bei der Planung, damit Ihr Urlaub Ihnen die gewünschte Erholung bringt. Für Patienten, die sich einer PD-Behandlung unterziehen, ist das Reisen wesentlich einfacher. Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wohin Sie reisen möchten; er veranlasst, dass Ihre Dialysemittel an Ihren Urlaubsort geliefert werden. 35

36 Glossar Begriff Erklärung Seite Akutes Nierenversagen Arteriovenöse (AV) Fistel Blutdruck Chronische Nierenerkrankung Chronisches Nierenversagen Diabetes Der plötzliche und vorübergehende Verlust der Nierenfunktion. Mögliche Ursachen für akutes Nierenversagen sind eine Verminderung der Blutzufuhr zu den Nieren, gestörter Harnabfluss oder eine Verletzung der Nieren, beispielsweise durch einen größeren chirurgischen Eingriff oder einen Autounfall. Akutes Nierenversagen wird mit einer Nierenersatztherapie, in der Regel auf der Intensivstation eines Krankenhauses, behandelt. Ein Blutgefäß, das durch die operative Verbindung einer Arterie mit einer Vene (häufig im Unterarm) angelegt wird, um den vermehrten Blutfluss zu erzeugen, der für eine effiziente Hämodialyse benötigt wird. Die AV-Fistel wird auch als native Fistel bezeichnet. Der vom Blut auf die Wände der Blutgefäße, insbesondere die Arterien, ausgeübte Druck. Zu hoher Blutdruck erhöht die Gefahr von Herzinfarkt und Schlaganfall und wird mit blutdrucksenkenden Medikamenten (Antihypertonika) behandelt. Der langsam voranschreitende Verlust der Nierenfunktion über mehrere Jahre hinweg, bis hin zum dauerhaften Nierenversagen. Menschen mit dauerhaftem Nierenversagen sind auf eine Dialyse oder eine Nierentransplantation angewiesen, um die Funktion der kranken Nieren zu ersetzen. Eine Nierenfunktion von weniger als 10 %. 8 Eine Krankheit, bei der ein gestörter Kohlenhydratstoffwechsel zu einem hohen Glukosegehalt im Blut führt und Nierenversagen verursachen kann. Bei ungefähr 20 % aller Patienten mit Diabetes kommt es schließlich zum Nierenversagen

37 Glossar Begriff Erklärung Seite Dialysator Der Filter an einer Dialysemaschine. Der Dialysator entfernt Abfallstoffe und überschüssiges Wasser aus dem Blut. 12 Dialysebehandlung Dialyseflüssigkeit Dialysezentrum Ein künstliches medizinisches Behandlungsverfahren, bei dem giftige Abfallstoffe und Wasser aus dem Körper des Patienten entfernt werden. Wird in der Dialyse eingesetzt und besteht aus einer Mischung von Wasser, Glukose und Elektrolyten, die der Körper braucht. Die in der Regel in der Dialyseflüssigkeit enthaltenen Elektrolyte sind Natrium, Magnesium, Chlorid, Kalium und Kalzium. Während der Dialyse werden Abfallstoffe im Blut durch die halbdurchlässige Membran des Dialysators in die Dialyseflüssigkeit geleitet. Der Ort, an dem ein Team von medizinischen Fachkräften Nierenpatienten behandelt, die eine Dialyse benötigen. EPO Eine geläufige Abkürzung für Erythropoetin. 21 Erythropoetin Gefäßprothese Ein von gesunden Nieren erzeugtes Hormon, das die Produktion von Erythrozyten (rote Blutkörperchen) im Knochenmark anregt. Für Nierenpatienten gibt es synthetische Versionen des Hormons. Ein Mangel an diesem Hormon kann eine renale Anämie hervorrufen. Mit Hilfe eines Implantates aus Kunststoff stellt der Gefäßchirurg operativ eine Verbindung zwischen Arterie und Vene her, wobei das Kunststoffimplantat direkt unter die Haut gelegt wird. Es erzeugt den vermehrten Blutfluss, der für eine effiziente Hämodialyse benötigt wird

38 Begriff Erklärung Seite Gefäßzugang Damit das Blut von den Stoffwechselabbauprodukten gereinigt werden kann, muss es von der Dialysemaschine zum Dialysator, und von dort zurück zum Patienten geleitet werden. Eine wirksame Behandlung ist aber nur mit einem ausreichend hohen Blutfluss möglich. Um einen hohen Blutfluss zu erreichen, wird ein dauerhafter Gefäßzugang benötigt. Dieser Gefäßzugang kann z. B. eine AV-Fistel, eine Gefäßprothese oder ein zentraler Venenkatheter sein. Hämatokritwert Bezeichnet den Anteil der roten Blutkörperchen im Volumen des Blutes. 21 Hämoglobin Immunsuppressive Medikamente Katheter Kreatinin Nierentransplantation Die Substanz in den roten Blutkörperchen, die dem Transport von Sauerstoff im Körper dient. Das im Hämoglobin enthaltene Eisen ist für die rote Farbe des Blutes verantwortlich. Niedrige Hämoglobinwerte werden als Anämie bezeichnet. Anämie verursacht Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Blässe. Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken, damit eine verpflanzte Niere nicht abgestoßen wird. Ein biegsamer Kunststoffschlauch, der in eine Körperöffnung eingeführt wird, um Flüssigkeiten einzugeben oder zu entnehmen. Entsteht aus dem Zerfall von Kreatinphosphat in den Muskeln. Ihr Arzt kann Ihre Kreatinin-Clearance prüfen und feststellen, wie effizient die Nieren das Kreatinin ausscheiden. Eine niedrige Kreatinin-Clearance ist ein Hinweis auf eine beeinträchtigte Funktion der Nieren. Ersatz einer kranken Niere durch eine Gesunde

39 Glossar Begriff Erklärung Seite Renale Anämie Ultrafiltration Urea Verweilzeit Bezeichnet eine Verminderung der Sauerstoff-Transportkapazität des Blutes aufgrund akutem oder chronischem Nierenversagen. Durch den Funktionsverlust der Niere entsteht ein Erythropoetinmangel, wodurch zu wenig neue rote Blutkörperchen gebildet werden. Das Entfernen von überschüssigem Wasser aus dem Blut. Harnstoff, ein Abfallstoff im Blut, der durch den normalen Abbau von Eiweiß in der Leber entsteht. Harnstoff wird normalerweise durch die Nieren aus dem Blut entfernt und mit dem Urin ausgeschieden. Bei Menschen mit Nierenversagen sammelt sich Harnstoff im Körper an und gibt Auskunft über die Nierenfunktion. Der Zeitraum, über den Patienten das frische Dialysat bei der Peritonealdialyse im Bauchraum behalten. Nach Ablauf der Verweilzeit wird das benutzte Dialysat entweder vom Patienten selbst oder von einem Cycler durch frisches Dialysat ersetzt

40 Gebratener Lachs auf Blitzrisotto mit Senfsalaten Für 4 Personen 150g Reis 4 Lachstranchen à 150g ohne Haut 1 blaue Zwiebel 1-2 Chilischoten 1 walnussgroßes Stück Ingwer 2 Knoblauchzehen 1 Esslöffel brauner Zucker 2 Orangen 3 Esslöffel geschlagene Sahne 1 Zweig Rosmarin Salat der Jahreszeit 1-2 Esslöffel grobkörniger Senf 2 Esslöffel heller Balsamicoessig 1-2 Teelöffel Honig etwas Blattpetersilie, fein geschnitten etwas Öl und Butter zum Braten

41 für den Blitzrisotto Den Reis in reichlich Wasser bissfest kochen, die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, eine halbe Chilischote ohne Kerne in feine Würfel schneiden, Ingwer und eine Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. Den Zucker in einer beschichteten Pfanne karamellisieren, 3 Esslöffel Olivenöl dazugeben und gleich danach die Zwiebel, den Knoblauch, den Ingwer und die Chiliwürfel. Kurz anschwitzen, den Reis dazugeben, verrühren und mit dem Saft einer Orange beträufeln. Das Ganze einmal aufkochen lassen, die Butter und die geschlagene Sahne dazugeben, gut verrühren und mit dem Orangenabrieb verfeinern. für den Lachs Öl in eine Pfanne geben und für 1 Minute Rosmarin, eine Scheibe Ingwer, Knoblauch und Chili anschwitzen. Die 4 Lachstranchen dazugeben und von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Kurz vor Schluss die Butter dazugeben, den Lachs noch ein paar Sekunden in der Butter ziehen lassen und servieren. für den Senfsalat 1 2 Esslöffel grobkörnigen Senf mit 2 Esslöffeln hellen Balsamicoessigs, etwas feingeschnittener Blattpetersilie, Saft von einer halben Orange und einem halben Teelöffel Honig gut miteinander verrühren und über den Salat geben. Den Lachs auf dem Risotto anrichten und mit dem Salat dekorieren. Ein Rezept von: Christoph Brand Fliegende Köche B. Braun Avitum AG Marketing Communications Schwarzenberger Weg Melsungen Deutschland

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI.

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI. Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Für eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft. Die Ernährung während der Schwangerschaft ist ein wichtiges Thema

Mehr

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen Traubenzucker liefert Energie Bei jedem Menschen ist ständig eine geringe Menge Traubenzucker (Glukose) im Blut gelöst. Dieser Blutzucker ist der Kraftstoff

Mehr

P10. REPE Harnsystem. Inhalt. Terminologie Leitsymptome. HWI, Zystitis. Glomerulonephritis Pyelonephritis Nephrolithiasis Nephrotisches Syndrom

P10. REPE Harnsystem. Inhalt. Terminologie Leitsymptome. HWI, Zystitis. Glomerulonephritis Pyelonephritis Nephrolithiasis Nephrotisches Syndrom REPE P10 Inhalt Terminologie Leitsymptome HWI, Zystitis Glomerulonephritis Pyelonephritis Nephrolithiasis Nephrotisches Syndrom Niereninsuffizienz akut chronisch BPH Prostatakarzinom Kontrollfragen LAP

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel)

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Funktion & Vorkommen Kalzium ist beteiligt am Aufbau von Knochen und Zähnen. Wichtig für die Blutgerinnung und die Muskelarbeit. Hilft Nervensignale zu übermitteln.

Mehr

Appetit... Essen... sich wohler fühlen. Diabetes mellitus. Ein paar grundlegende Gedanken. Was ist Diabetes mellitus? Was ist die Ursache?

Appetit... Essen... sich wohler fühlen. Diabetes mellitus. Ein paar grundlegende Gedanken. Was ist Diabetes mellitus? Was ist die Ursache? Diabetes mellitus Appetit... Essen... sich wohler fühlen Diabetes mellitus Ein paar grundlegende Gedanken Das Wort Diabetes mellitus kommt aus dem Griechischen und bedeutet honigsüßer Durchfluss. Das heißt,

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Thrombose nach Krampfaderoperation

Thrombose nach Krampfaderoperation Thrombose nach Krampfaderoperation Wo fließt dann nach der Operation das Blut hin? Diese Frage habe ich in den vergangenen 16 Jahren fast täglich von meinen Patienten gehört. Dumm ist der Mensch nicht

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandelter Epilepsie. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis EPIVIT ist ein ernährungsmedizinisch

Mehr

weg-mit-dem-rückenschmerz.de

weg-mit-dem-rückenschmerz.de Energie Ernährung Bewegung 3-Elemente-Medizin nach Dr. Josef Fischer weg-mit-dem-rückenschmerz.de Mehr Lebensqualität durch Bewegung Medizinische Trainingstherapien in der Praxis Dr. med. Josef Fischer

Mehr

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie.

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Weitere Fragen zum Thema Vitaminlücken bei Epilepsie beantworten wir Ihnen gerne: Desitin Arzneimittel GmbH Abteilung Medizin Weg beim Jäger 214 22335

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Patienteninformation Zahnimplantate Informationen Zahnverlust kann verschiedene Ursachen haben, z. B. unfall- oder krankheitsbedingt. Es existieren verschiedene therapeutische Ansätze für den Ersatz eines

Mehr

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv!

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Arteriosklerose Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Was ist eigentlich Arteriosklerose? Was ist Arteriosklerose? Arteriosklerose ist eine Erkrankung, die

Mehr

Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun?

Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun? Gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH) - was nun? Ursachen Untersuchungen Behandlungsmöglichkeiten Früher oder später trifft es fast jeden Mann: die gutartige Prostatavergrößerung, medizinisch BPH genannt.

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandeltem Morbus Parkinson. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis PARKOVIT ist

Mehr

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier:

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier: Keine Sorge, es gibt schnelle Hilfe. Überreicht durch: Fest steht: Es bringt gar nichts, einfach nur abzuwarten. Wann? Je früher die Behandlung einsetzt, desto besser eventuell kann es sogar sein, dass

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Pure Whey Protein Natural

Pure Whey Protein Natural Wie Ihnen das Pure Whey Protein Natural dabei hilft, sich um Ihr Wohlbefinden zu kümmern. Proteine sind essentiell für den reibungslosen Ablauf der Funktionen im menschlichen Körper. Sie werden beim Wachstum,

Mehr

Stammzelltransplantation

Stammzelltransplantation Stammzelltransplantation Eine Hausarbeit von Alexandra Brieske (Q1, Bio 5) In meiner Hausarbeit beschäftige ich mich mit der Stammzelltransplantatation, weil es diese noch nicht so lange gibt, sie aber

Mehr

PAVK: Finden Sie heraus, was sich dahinter verbirgt! PAVK ist eine ernste Störung der Durchblutung in den Arterien der Beine und des Beckens.

PAVK: Finden Sie heraus, was sich dahinter verbirgt! PAVK ist eine ernste Störung der Durchblutung in den Arterien der Beine und des Beckens. PAVK: Finden Sie heraus, was sich dahinter verbirgt! PAVK ist eine ernste Störung der Durchblutung in den Arterien der Beine und des Beckens. Freie Bahn in den Arterien und Venen Unser Blutkreislauf ist

Mehr

Diabetes. an Magnesiummangel denken!

Diabetes. an Magnesiummangel denken! Diabetes an Magnesiummangel denken! Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind Diabetiker. Neben einer erblichen Veranlagung sind einige Schlüsselfaktoren für die Entstehung des Diabetes mellitus Typ

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens HERZLICH WILLKOMMEN. Ernährung Gesundheitsrisiko Nr.1 Ernährungsbedingte Erkrankungen: Belastung der Krankenkassen Mangel im Überfluss Überhang an Makronährstoffen, vor allem Fett und Industriezucker.

Mehr

Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff!

Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff! Mit Monurelle Cranberry und Monulab haben Sie Ihre Blasenentzündung im Griff! Medizinprodukte Nur 1 Tablette pro Tag Auf Basis von Cranberry (Vaccinium macrocarpon) 2 oder 6 Tests Beugt mit doppelter Schutzfunktion

Mehr

Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK)

Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK) Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK) Durch Ablagerungen in den Gefäßwänden können Verengungen oder Verschlüsse der Schlagadern (Arterien) entstehen.

Mehr

zum Selbermachen Konfitüren Konfitüren Rezepte und Ernährungs-Tipps für Patienten mit Nierenerkrankungen Ein Service von

zum Selbermachen Konfitüren Konfitüren Rezepte und Ernährungs-Tipps für Patienten mit Nierenerkrankungen Ein Service von Konfitüren zum Selbermachen Rezepte und Ernährungs-Tipps für Patienten mit Nierenerkrankungen Konfitüren Ein Service von Ein Service vonkonfitüren Vorwort Liebe Dialyse-Patienten, der Frühling ist da.

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Diabetes Mellitus. Diabetes Mellitus. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 4

Diabetes Mellitus. Diabetes Mellitus. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 4 Chronisches Nierenversagen Chronic kidney disease chapter 4 (Zuckerkrankheit) ist eine Gruppe von Stoffwechselstörungen, die verschiedene Organe und Gewebe schädigen. Dafür typisch ist ein erhöhter Spiegel

Mehr

Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel

Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel (alle Rezepte für 4 Personen) Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel Salat Speckröllchen 150 g Feldsalat 4Stk. Scheiben Bauchspeck 50 g Möhren 4Stk. Datteln o.

Mehr

Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen

Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen Verstopfung und Stoffwechsel Mit zunehmendem Alter verlangsamen sich viele Funktionen des Körpers so auch die Verdauungstätigkeit.

Mehr

Wie oft soll ich essen?

Wie oft soll ich essen? Wie oft soll ich essen? Wie sollen Sie sich als Diabetiker am besten ernähren? Gesunde Ernährung für Menschen mit Diabetes unterscheidet sich nicht von gesunder Ernährung für andere Menschen. Es gibt nichts,

Mehr

Mit modernen Zahnimplantaten mehr vom Leben. Patienteninformation

Mit modernen Zahnimplantaten mehr vom Leben. Patienteninformation Mit modernen Zahnimplantaten mehr vom Leben Patienteninformation Schöne Zähne lebenslang Neben der wichtigen Funktionsfähigkeit von Kauen und Beißen sind Zähne eine gute Voraussetzung für richtige Aussprache

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Normhydral - lösliches Pulver

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Normhydral - lösliches Pulver GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Normhydral - lösliches Pulver p 1/5 Wirkstoffe: Wasserfreie Glucose, Natriumchlorid, Natriumcitrat, Kaliumchlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage

Mehr

Culmination Consulting GmbH

Culmination Consulting GmbH Trading and Serving Around the World Culmination Consulting GmbH FRISCHES GEMÜSE Exekutivzusammenfassung Culmination Consulting GmbH handelt mit mehr als tausend Tonnen frischem Obst und Gemüse auf nationalen

Mehr

Leckere Smoothie-Rezepte

Leckere Smoothie-Rezepte Leckere Smoothie-Rezepte www.5amtag.ch 1 Portion = etwa eine Handvoll Eine Portion entspricht 120 g Gemüse oder Früchte. Eine Portion kann durch 2 dl ungezuckerten Saft ersetzt werden. «5 am Tag» mit Smoothies

Mehr

Dialyse was ich wissen muss

Dialyse was ich wissen muss Dialyse was ich wissen muss Informationen für Dialysepatienten des Universitätsklinikums Freiburg IV. Medizinische Klinik - Abteilung für Nephrologie Dialysestation Hugstetter Str. 55 79106 Freiburg Telefon

Mehr

DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL. Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v.

DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL. Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v. DIE10 GESÜNDESTEN LEBENSMITTEL Ihre Nährstoffe. Ihre Aufgaben. Tipps der Gesellschaft für Ernährungsforschung e.v. DIE GESUNDHEITSFÖRDERNDEN NÄHRSTOFFE UNSERER TOP 10 1 BLAUBEEREN: Der dunkelblaue Farbstoff

Mehr

Auf dem Weg zu neuer Vitalität

Auf dem Weg zu neuer Vitalität Auf dem Weg zu neuer Vitalität www.purevitality.ch Nutzen Sie die Kraft Ihres Wohlbefindens. Ihre Zeit ist knapp und wertvoll. Damit Sie sie optimal nutzen können, brauchen Sie einen Körper, in dem Sie

Mehr

Anamnese. Name: MLC-Anamnese-ess-Tagebuch_2015_DRUCK.indd 1 03.03.15 09:26

Anamnese. Name: MLC-Anamnese-ess-Tagebuch_2015_DRUCK.indd 1 03.03.15 09:26 Anamnese Name: MLC-Anamnese-ess-Tagebuch_2015_DRUCK.indd 1 03.03.15 09:26 mylowcarb-coaching Anamnese Name: Vorname: Titel Straße: PLZ, Ort: Telefon: Mobil: Email-Adresse: Beruf: Hausarzt: Krankenkasse:

Mehr

Gestreuter Brustkrebs mit Metastasen - Empfehlungen für Patientinnen und Angehörige

Gestreuter Brustkrebs mit Metastasen - Empfehlungen für Patientinnen und Angehörige Gestreuter Brustkrebs mit Metastasen - Empfehlungen für Patientinnen und Angehörige Gestreuter Brustkrebs bedeutet, dass die Krebszellen des ursprünglichen Tumors in der Brust in andere Körperteile gewandert

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

POWERBAR ISOACTIVE Isotonisches Sportgetränk mit 5 Elektrolyten und C2MAX Dual Source Carb Mix

POWERBAR ISOACTIVE Isotonisches Sportgetränk mit 5 Elektrolyten und C2MAX Dual Source Carb Mix POWERBAR ISOACTIVE Isotonisches Sportgetränk mit 5 Elektrolyten und C2MAX Dual Source Carb Mix Produktbeschreibung Beim Sport verlierst du durch Schwitzen Wasser und Elektrolyte. Dein Körper braucht die

Mehr

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Vortrag der Rheumaliga Bern 19. September 2013 Referentin: Pia Sangiorgio Pia Sangiorgio, Zelltral GmbH Fellenbergstrasse 6, 3053 Münchenbuchsee Fon +41 31 869

Mehr

Test: Wie sehr wird Ihr Lebensalltag durch den Schmerz bestimmt?

Test: Wie sehr wird Ihr Lebensalltag durch den Schmerz bestimmt? Test: Wie sehr wird Ihr Lebensalltag durch den Schmerz bestimmt? 5 6 Test: Wie sehr wird Ihr Lebensalltag durch den Schmerz bestimmt? Dieser Test vermittelt Ihnen selbst einen Eindruck darüber, wie sehr

Mehr

...trauen Sie sich wieder...

...trauen Sie sich wieder... ...trauen Sie sich wieder... Ernährung Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Älter werden selbst ist leider nicht zu verhindern

Mehr

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake Warmer Frühstücks-Shake 150 ml Kaffee 100 ml Milch (Mandel-, Reis-, Kokosmilch) 1 TL Zimt oder Vanille 1 TL Kokosöl Süßen nach Bedarf Den Kaffee wie gewohnt zubereiten. Hast du es eilig, funktioniert das

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes angeboten? Liebe Leserin, dieses Merkblatt erläutert, warum allen Schwangeren ein Test

Mehr

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT Es mag für den einen noch zu früh sein, aber der Sommer ist schneller da als man denkt. Für viele heißt es daher jetzt schon langsam ans scharf werden zu denken und

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Volkskrankheit Diabetes 32

Labortests für Ihre Gesundheit. Volkskrankheit Diabetes 32 Labortests für Ihre Gesundheit Volkskrankheit Diabetes 32 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Volkskrankheit Diabetes Das sollten Sie wissen Sechs Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes Tendenz

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Kebab+-Quiz 1 Fragen zu kochen essen. begegnen ausspannen bewegen

Kebab+-Quiz 1 Fragen zu kochen essen. begegnen ausspannen bewegen Kebab+-Quiz 1 Fragen zu kochen essen begegnen ausspannen bewegen Die Beweglichkeit der gesamten Wirbelsäule ermöglicht ein a) einseitiges Bewegen? b) zweidimensionales Bewegen? c) dreidimensionales Bewegen?

Mehr

Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien. Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF

Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien. Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF Mögliche Ernährungsprobleme bei Ösophagusresektion Regurgitation,, Erbrechen anhaltende Inappetenz Stenose,,

Mehr

Fehlen mehrere Zähne nebeneinander, ist eine sogenannte Teilprothese erforderlich. Der Schritt zu herausnehmbarem

Fehlen mehrere Zähne nebeneinander, ist eine sogenannte Teilprothese erforderlich. Der Schritt zu herausnehmbarem Liebe Patientin Lieber Patient Die biomedizinische Forschung hat für die Zahnheilkunde neue Behandlungsmöglichkeiten eröffnet. Ein Teil dieser Entwicklung sind Therapieerfolge durch den Einsatz von Implantaten,

Mehr

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft Alkohol und Rauchen in der alkohol in der Ihr Baby trinkt mit Wenn Sie in der Alkohol trinken, trinkt Ihr Baby mit. Es hat dann ungefähr die gleiche Menge Alkohol im Blut wie Sie selbst. Das stört die

Mehr

2. Entspannungsübungen

2. Entspannungsübungen 1. Lerntypentest Zum Lernen werden Sinnesorgane benötigt. Neben Augen und Ohren gehören dazu auch der Geruchs-, Geschmacks- und Muskelsinn. Die Lerninhalte gelangen ganz einfach über die beteiligten Sinnesorgane

Mehr

Vitamin C-Honig & Hagebutte mit Xylitol

Vitamin C-Honig & Hagebutte mit Xylitol Vitamin C-Honig & Hagebutte mit Ergänzt entsprechend die natürlichen Quellen von Hervorragender Geschmack und ausgewogener Inhalt an Bildet eine natürliche Quelle von Mineralien, Aminosäuren und Proteinen,die

Mehr

Kliniken der Stadt Köln ggmbh Lungenklinik Merheim 51109 Köln. Patienteninformation Trichterbrust

Kliniken der Stadt Köln ggmbh Lungenklinik Merheim 51109 Köln. Patienteninformation Trichterbrust Kliniken der Stadt Köln ggmbh Lungenklinik Merheim 51109 Köln Beschreibung Ursachen Symptome Diagnose Operation Nichtchirurgische Behandlung Nachbehandlung Behandlungsablauf Patienteninformation Trichterbrust

Mehr

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung?

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? In unverletzten Blutgefäßen ist das Blut beim gesunden Menschen stets dünnflüssig und gerinnt nicht. Eine nach einer Verletzung

Mehr

HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG

HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG HARNWEGS- UND BLASENENTZÜNDUNG Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Harnwegs- und Blasenentzündung Harnwegsinfekte kommen neben Infekten der Atem wege am häufigsten vor. Dabei können sämtliche

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

Kieferknochentransplantate. aus körpereigenen Knochenzellen. Informationen zur Behandlungsmethode. Praxis-/Klinikstempel

Kieferknochentransplantate. aus körpereigenen Knochenzellen. Informationen zur Behandlungsmethode. Praxis-/Klinikstempel Praxis-/Klinikstempel Kieferknochentransplantate aus körpereigenen Knochenzellen Haben Sie weitere Fragen zu autologen gezüchteten Kieferknochentransplantaten? Weitere Informationen zu der Behandlungsmethode

Mehr

Ein Ratgeber für PAVK-Patienten

Ein Ratgeber für PAVK-Patienten Ein Ratgeber für PAVK-Patienten Ein Schritt weiter! Liebe Patientin, lieber Patient, Ihr Arzt hat bei Ihnen die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) diagnostiziert oder Sie als Risikopatient

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

Risiko erkannt oder nicht?

Risiko erkannt oder nicht? Risiko erkannt oder nicht? Patient Diagnostics Vorsorge-Schnelltests Die einzigartige Gesundheitsvorsorge für zu Hause Blutzucker Vorsorgetest Cholesterin Vorsorgetest Darmpolypen Vorsorgetest Harninfektion

Mehr

Zucker macht Männer impotent

Zucker macht Männer impotent Zucker macht Männer impotent Viele Männer sind betroffen, aber kaum einer spricht darüber: Diabetes kann zu sexuellen Störungen und damit zu schweren seelischen Belastungen führen. Anstatt Hilfe in Anspruch

Mehr

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben.

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden haben. Kurs 1: Einführung und Konzeptvorstellung Sehr geehrte Kursteilnehmer, herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Ernährungskonzept Bodymed - von Ärzten entwickelt für Ihr Wohlbefinden - entschieden

Mehr

Fit in den Sommer. Mit Begeisterung Ihr TEAM GSFood. Allgemeine Infos für eine optimale Ernährung

Fit in den Sommer. Mit Begeisterung Ihr TEAM GSFood. Allgemeine Infos für eine optimale Ernährung Fit in den Sommer Wir möchten Ihnen durch dieses Programm einen kostenlosen Leitfaden bieten, um Fit in den Sommer zu kommen. Wir schlagen Ihnen vor, zuerst Ihre Muskeln aufzubauen. Mehr Muskeln verbrauchen

Mehr

» Wieder gut lachen «

» Wieder gut lachen « » Wieder gut lachen «zit Zahnimplantate aus Keramik oder Titan * Fragen Sie Ihren Zahnarzt oder www.wiedergutlachen.de Wann haben Sie das letzte Mal so richtig gelacht? Haben Sie sich getraut, dabei Ihre

Mehr

Culmination Consulting GmbH

Culmination Consulting GmbH Trading and Serving Around the World Culmination Consulting GmbH FRISCHES OBST Exekutivzusammenfassung Culmination Consulting GmbH handelt mit mehr als tausend Tonnen frischem Obst und Gemüse auf nationalen

Mehr

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten HiPP Sonden- und Trinknahrung Richtig gute Lebensmittel auf Basis natürlicher Zutaten erlebe Nicht nur der Körper, sondern auch die Sinne zählen. Der Mensch ist, was er isst : Nicht umsonst gibt es dieses

Mehr

WIE ICH STERBEN MÖCHTE

WIE ICH STERBEN MÖCHTE WIE ICH STERBEN MÖCHTE GLARNER PATIENTENVERFÜGUNG EINFÜHRUNG Die Lebenszeit auf dieser Welt ist für jeden Menschen begrenzt. Zum Leben gehört der Tod. Unter anderem dank der modernen Medizin ist es vielen

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

Im Speziellen entscheide ich mich für folgende Massnahmen (fakultativ) Ich möchte medikamentöse lebensverlängernde Behandlung(en).

Im Speziellen entscheide ich mich für folgende Massnahmen (fakultativ) Ich möchte medikamentöse lebensverlängernde Behandlung(en). Patientenverfügung Patientenverfügung Personalien der verfügenden Person PLZ, Im Besitze meiner geistigen Gesundheit bekunde ich nachstehend meinen Willen für den Fall, dass ich nicht mehr in der Lage

Mehr

Dr. Raths Vitaminprogramm zur Vorbeugung und unterstützenden Therapie. Bluthochdruckkrankheit der Durchbruch

Dr. Raths Vitaminprogramm zur Vorbeugung und unterstützenden Therapie. Bluthochdruckkrankheit der Durchbruch 4 Bluthochdruck Dr. Raths Vitaminprogramm zur Vorbeugung und unterstützenden Therapie Bluthochdruckkrankheit der Durchbruch Wie Dr. Raths Vitaminprogramm Patienten mit Bluthochdruck hilft Klinische Studien

Mehr

Hepar-SL. Für ein ausgeglichenes Leben auch ohne Gallenblase

Hepar-SL. Für ein ausgeglichenes Leben auch ohne Gallenblase Hepar-SL Für ein ausgeglichenes Leben auch ohne Gallenblase Ein Leben ohne Gallenblase betrifft immer mehr Menschen. Auch Ihre Gallenblase wurde operativ entfernt, da Sie möglicherweise unter immer wieder

Mehr

FESTSITZENDER ZAHNERSATZ BEI KOMPLETTVERLUST DER EIGENEN ZÄHNE

FESTSITZENDER ZAHNERSATZ BEI KOMPLETTVERLUST DER EIGENEN ZÄHNE Mehr Lebensfreude Schluss mit Zahnlosigkeit und Prothesen! FESTSITZENDER ZAHNERSATZ BEI KOMPLETTVERLUST DER EIGENEN ZÄHNE NEUE ZÄHNE NACH NUR EINEM BEHANDLUNGSTAG! WIR MACHEN S MÖGLICH! SOFORTVERSORGUNG

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Fragebogen. Geb.: Grösse: Gewicht: Krankenkasse. Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange?

Fragebogen. Geb.: Grösse: Gewicht: Krankenkasse. Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange? Fragebogen Name: Vorname: Geb.: Grösse: Gewicht: Adresse: Tel: PLZ/Ort Email: Krankenkasse Wurden Sie als Kind gestillt? ja nein Wenn ja, wie lange? Essen Sie rohe Sachen? ja nein (Salat, Früchte) Wenn

Mehr

(für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am

(für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am Anmeldung - LOGI-Kurs (für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am Größe in Meter Gewicht kg Taillenumfang (auf Bauchnabelhöhe) cm Welchen Beruf üben Sie aus? Treiben Sie Sport? Wenn

Mehr

Immunsuppressive Therapie nach Lebertransplantation. Familientag 23.08.2015 Bianca Hegen

Immunsuppressive Therapie nach Lebertransplantation. Familientag 23.08.2015 Bianca Hegen Immunsuppressive Therapie nach Lebertransplantation Familientag 23.08.2015 Bianca Hegen Überblick Was passiert nach der Transplantation? Wie funktioniert das Immunsystem? Wie wird einer Abstoßung vorgebeugt?

Mehr

Nach der Babypause zurück zur Traumfigur mit Macrolane

Nach der Babypause zurück zur Traumfigur mit Macrolane Nach der Babypause zurück zur Traumfigur mit Macrolane Endlich ist es da, das neue Familienmitglied! Nach neunmonatigem Warten können viele Mütter ihr Glück kaum fassen, wenn mit der Geburt des Kindes

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

Nahrungsbestandteile Nahrungsquelle (Beispiele)

Nahrungsbestandteile Nahrungsquelle (Beispiele) Ernährung im Badminton Das Verdauungssystem ist zuständig für die : - Nahrungsaufnahme - Weiterverarbeitung in den Verdauungsorganen - Transport, der in der Nahrung enthaltenden Nährstoffe ins Blut - Zellaufbau

Mehr

D45 L383N 15T 31NF4CH.

D45 L383N 15T 31NF4CH. D45 L383N 15T 31NF4CH. Das Leben ist einfach und es ist FREUDE Schlank werden und bleiben.. BEWUSSTSEIN & BEWEGUNG Das Seminar macht Fehlernährung bewusst & verändert den Umgang mit dem Nahrungsangebot

Mehr

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern 33410 AOK NordWest Gesundheit in besten Händen. Spezialisten an Ihrer Seite Ihr Arzt hat Sie falsch oder unzureichend behandelt? Dann haben Sie möglicherweise

Mehr

Standfest und sicher im Alter Anleitung zur Sturzvorbeugung

Standfest und sicher im Alter Anleitung zur Sturzvorbeugung Kreiskliniken Traunstein - Trostberg GmbH Standfest und sicher im Alter Anleitung zur Sturzvorbeugung Geriatrische Rehabilitation Kreisklinik Trostberg Standfest und sicher im Alter Liebe Senioren, im

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Der beste Grund. für Zahnimplantate. Schonender Kieferknochenaufbau mit

Der beste Grund. für Zahnimplantate. Schonender Kieferknochenaufbau mit Der beste Grund für Zahnimplantate Schonender Kieferknochenaufbau mit Es gibt eine Zeit, da kann uns nichts etwas anhaben In dieser Zeit wächst und gedeiht alles. Sogar die Zähne wachsen nach. Und wenn

Mehr

1. Wie ich mein eigenes Leben und Sterben sehe

1. Wie ich mein eigenes Leben und Sterben sehe Herausgegeben von: GGG Voluntas, Medizinische Gesellschaft Basel, Universitätsspital Basel Name, Vorname: Geburtsdatum: Aktuelle Adresse Strasse, PLZ, Ort: 1. Wie ich mein eigenes Leben und Sterben sehe

Mehr

Alkohol. Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang

Alkohol. Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang Alkohol Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang Was passiert bei wie viel Promille? Ab 0,1 Promille: Ab 0,3 Promille: Ab 0,8 Promille: Die Stimmung hebt sich, das Gefühl ist angenehm. Konzentration,

Mehr

Getreide-Vitamine. Definition Funktion Vitaminarten Ernährung Vitamine im Korn Vitamine im Brot Vertiefung II-4 II-4

Getreide-Vitamine. Definition Funktion Vitaminarten Ernährung Vitamine im Korn Vitamine im Brot Vertiefung II-4 II-4 II-4 II-4 Was sind Vitamine? Vitamine steuern in allen Lebensformen nahezu gleiche Abläufe. Chemisch betrachtet handelt um völlig unterschiedliche Stoffgruppen. Der Begriff Vitamin enthält die Bezeichnung

Mehr

Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung

Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung So erreichen Sie uns www.deutschebkk.de info@deutschebkk.de Vorsorgen ist besser Unsere Angebote zur Früherkennung Stand: Januar 2015 Gütesiegel: FOCUS-MONEY 49/2014 Deutsche BKK Weil vorbeugen besser

Mehr

Sporternährung / Tennis. Referent: Martin Hengesbach Tennis-Coach / Cardio-Tennis-Trainer

Sporternährung / Tennis. Referent: Martin Hengesbach Tennis-Coach / Cardio-Tennis-Trainer / Tennis Referent: Martin Hengesbach Tennis-Coach / Cardio-Tennis-Trainer Im Einklang mit dem richtigen Training und der passenden mentalen Verfassung schafft die Ernährung die Grundlage für eine solide

Mehr

Was ist ein Prostatakarzinom?

Was ist ein Prostatakarzinom? Was ist ein Prostatakarzinom? Das Prostatakarzinom ist die bösartige Neubildung des Prostatadrüsengewebes. Es entsteht meist in der äußeren Region der Drüse, so dass es bei der Untersuchung mit dem Finger

Mehr

carte la à Diabetes qualitativ

carte la à Diabetes qualitativ à la carte Diabetes qualitativ Frühstück Brot Vollkorntoast Vollkornbrötli Ruchbrot Brötli dunkel Schwöbli Zöpfli Gipfeli* Müeslimischung (in Kompottschale) Knäckebrot Zwieback Butter Butter Margarine

Mehr