Neue Koordinaten für die Schweiz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Koordinaten für die Schweiz"

Transkript

1 Neue Koordinaten für die Schweiz Informationsveranstaltung für die Gemeinden Bezirke Grundbuchämter Raumplaner - Werke 9. / 16. April 2014

2 Inhalt Einleitung und Ausgangslage Folien Ziel Präsentation - Warum braucht es neue Koordinaten (?) Neuer Bezugsrahmen LV95 Folien Neuer Bezugsrahmen LV95 - Differenz zwischen alten und neuen Koordinaten Übergang von LV03 zu LV95 Folien Übergang von LV03 zu LV95 - Vorgehen des Kantons (AVG) - Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus, Werke und Raumplaner/innen, Grundeigentümer/innen Finanzielles, Termine und weitere Informationsmöglichkeiten Folien Seite 2 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

3 Ziel der Präsentation Information Die Gemeinden, Bezirke und Grundbuchverwalter sowie Raumplaner und Werke sind über das Thema «Neue Koordinaten für die Schweiz» im Bereich ihrer Zuständigkeit informiert Weitere Informationen erfolgen periodisch oder punktuell, aufbauend auf diesen Präsentationsunterlagen Seite 3 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

4 Warum braucht es neue Koordinaten? (1) Vermessungspunkte als Referenz für präzise Vermessungsarbeiten Lage und Höhe der Vermessungspunkte sind bekannt und als Koordinaten festgelegt. Das Koordinatensystem bildet den Referenz- oder Bezugsrahmen für alle Vermessungsarbeiten in der Schweiz. Der heutige Bezugsrahmen stammt aus dem Jahre 1903 und genügt nicht mehr den heutigen Anforderungen für präzise Vermessungsarbeiten (z.b. für Tunnels, Brücken, grenzüberschreitenden Verkehrsobjekten, usw.) und heutigen technischen Messverfahren (z.b. satellitengestützte Positionierung). Die amtliche Vermessung dient als Grundlage für andere Geo(basis)daten. Seite 4 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

5 Warum braucht es neue Koordinaten? (2) Heutiges Koordinatensystem (LV03): Festlegung im Jahr 1903 Richtungsmessungen mit Theodolit, Distanz abgeleitet ab einer Basis in der Ebene. Die Messgenauigkeiten von damals entsprechen nicht mehr den technischen Möglichkeiten und Anforderungen von heute. Messequipe auf der Station Röti (SO) im Jahr 1912 Die Koordinaten sind auf den Meter genau bestimmt. Seite 5 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

6 Warum braucht es neue Koordinaten? (3) Neues Koordinatensystem (LV95): Festlegung im Jahr 1995 Vermessung der Referenzpunkte der Landesvermessung mit Global Positioning Systems (GPS) in den 1990-iger Jahren. Heute weitere satellitengestützte Positionierungssysteme (GNSS) wie GLONASS und GALILEO. Die Koordinaten sind auf den Zentimeter genau bestimmt. GPS-Empfänger, wie er für die Landesvermessung eingesetzt wird Seite 6 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

7 Warum braucht es neue Koordinaten? (4) Differenzen zwischen Bezugsrahmen LV03 und LV95 Zwischen Genf und dem Unterengadin sind Differenzen von 2 3 Metern festgestellt worden. Seite 7 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

8 Inhalt Einleitung und Ausgangslage Folien Ziel Präsentation - Warum braucht es neue Koordinaten (?) Neuer Bezugsrahmen LV95 Folien Neuer Bezugsrahmen LV95 - Differenz zwischen alten und neuen Koordinaten Übergang von LV03 zu LV95 Folien Übergang von LV03 zu LV95 - Vorgehen des Kantons (AVG) - Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus, Werke und Raumplaner/innen, Grundeigentümer/innen Finanzielles, Termine und weitere Informationsmöglichkeiten Folien Seite 8 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

9 Neuer Bezugsrahmen LV95 (1) Wechsel von LV03 auf LV95 Beschluss des Bundesamtes für Landestopografie (swisstopo). Geregelt mit der neuen Geoinformationsgesetzgebung des Bundes ab Juli Vorgabe für die Kantone Wechsel des Bezugsrahmens von LV03 auf LV95 - für Referenzdaten wie die Daten der amtlichen Vermessung (AV) bis zum 31. Dezember 2016; - für übrige Geobasisdaten bis zum 31. Dezember (Art. 53 Verordnung über Geoinformation (GeoIV), SR ) Seite 9 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

10 Neuer Bezugsrahmen LV95 (2) Nutzen (1) - Nutzung der satellitengestützten Positionierungssysteme (GNSS = Global Navigation Satellite Systems) GPS: Global Positioning System, System der USA GLONASS: Russland GALILEO: Europa, ab ca Seite 10 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

11 Neuer Bezugsrahmen LV95 (3) Nutzen (2) - Genaue und effizientere Arbeitsabläufe in der Vermessung - Präzise Vermessungen - Reduktion von Kosten - Widerspruchfreies Grundlagennetz, Verminderung von Fehlerquellen - Anschluss an europäisches Bezugssystem (andere Länder sind ebenfalls daran ihre Bezugsrahmen zu erneuern) - Vereinfachung der Integration von raumbezogenen Daten verschiedenster Quellen infolge einheitlichem Bezugsrahmen bzw. Referenzdaten Seite 11 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

12 Was ist mit den neuen Koordinaten anders als bisher? (1) Neue Koordinatenbezeichnungen Der Ausgangspunkt der Kartenprojektion («Nullpunkt») in Bern erhält neue Koordinaten. Bisher: CH1903 / LV03 y = m (Ost) x = (Nord) Neu: CH1903+ / LV95 E = m (Ost) N = (Nord) Seite 12 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

13 Was ist mit den neuen Koordinaten anders als bisher? (2) Bisher: LV03 Landeskoordinatensystem LV03 Nullpunkt: alte Sternwarte in Bern (y = , x = ) Seite 13 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

14 Was ist mit den neuen Koordinaten anders als bisher? (3) Neu: LV95 Landeskoordinatensystem LV95 Nullpunkt: alte Sternwarte in Bern (E = , N = ) Seite 14 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

15 Was ist mit den neuen Koordinaten anders als bisher? (4) Koordinaten im heutigen (LV03) und neuen (LV95) Bezugsrahmen Seite 15 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

16 Inhalt Einleitung und Ausgangslage Folien Ziel Präsentation - Warum braucht es neue Koordinaten (?) Neuer Bezugsrahmen LV95 Folien Neuer Bezugsrahmen LV95 - Differenz zwischen alten und neuen Koordinaten Übergang von LV03 zu LV95 Folien Übergang von LV03 zu LV95 - Vorgehen des Kantons (AVG) - Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus, Werke und Raumplaner/innen, Grundeigentümer/innen Finanzielles, Termine und weitere Informationsmöglichkeiten Folien Seite 16 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

17 Übergang von LV03 zu LV95 (1) Bezugsrahmenwechsel LV95 (Transformation) und Entzerrungsarbeiten siehe auch Folie 18 Bezugsrahmenwechsel LV95 Kt. SZ: wo möglich mit den Erneuerungsarbeiten in der amtlichen Vermessung Seite 17 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

18 Übergang von LV03 zu LV95 (2) Der Bezugsrahmenwechsel von LV03 auf LV95 wird für AV-Daten durch den Kanton bis Ende 2016 durchgeführt (x/y E/N) Entzerrungsarbeiten der lokalen Widersprüche in der amtlichen Vermessung (AV) Zurzeit weisen die AV-Daten auch wenn sie im Bezugsrahmen LV95 vorliegen in der Regel grössere oder kleinere lokale Widersprüche auf. Mit den gemeindeweisen Erneuerungen der amtlichen Vermessung auf den Qualitätsstandard AV93 werden die Entzerrungsarbeiten für die Behebung dieser lokalen Widersprüche durchgeführt. Die gemeindeweisen Entzerrungsarbeiten der AV-Daten (lokale Widersprüche) finden mit den Erneuerungen der AV seit ca laufend bis ca statt. Seite 18 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

19 Übergang von LV03 zu LV95 (3) Landesvermessung goes «Neue Koordinaten» Amtliche Vermessungen mit laufenden Erneuerungen werden lokale Widersprüche korrigiert Seite 19 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

20 Übergang von LV03 zu LV95 (4) Transformation zwischen den beiden Bezugsrahmen LV03 und LV95 Wahl der Transformationsart ist abhängig von den Genauigkeitsanforderungen an die Daten: - < 50 cm: Fineltra (Transformationsdienst vom Bund, über Internet) - zwischen 0.5 und 5 m: einfachere Transformationsmodule (z.b. GPS- Empfänger eines Bergführers) - > 5 m: Erhöhung der Koordinatenwerte und Einführung neue Bezeichnungen Die Daten der amtlichen Vermessung (AV-Daten werden mit dem Transformationsdienst des Bundes transformiert. Seite 20 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

21 Übergang von LV03 zu LV95 (5) Stand Erneuerungen Seite 21 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

22 Übergang von LV03 zu LV95 (6) Spannungsarme Gebiete (entzerrt) Seite 22 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

23 Vorgehen des Kantons (Amt für Vermessung und Geoinformation AVG) (1) Daten der amtlichen Vermessung - Erstellung Konzept Bezugsrahmenwechsel unter Berücksichtigung der restlichen Entzerrungsarbeiten (Erneuerungsarbeiten der AV) - Durchführung des Bezugsrahmenwechsels (Frist 31. Dezember 2016) - Nachführung der Flächen im Grundbuch - Information (Dritte, Eigentümer bei Flächenänderungen, Grundbuchämter, verwendete Transformationsparameter, ) Seite 23 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

24 Vorgehen des Kantons (Amt für Vermessung und Geoinformation AVG) (2) Geo(basis)daten des Kantons bzw. Kantonale Geodaten-Infrastruktur (KGDI) - Erstellung Konzept Bezugsrahmenwechsel (zeitnah zu BWR AV-Daten oder bis zur Frist des Bundes 31. Dezember 2020?) - Abklärung Bedürfnisse der Fachstellen (Genauigkeitsanforderungen -> bestimmt Transformationsart) - Durchführung des Bezugsrahmenwechsels - Zur Verfügung stellen der Transformationswerkzeuge Geo(basis)daten Dritter - z.b. Nutzungsplanung -> Kontaktaufnahme mit AVG Seite 24 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

25 Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus Hohe Genauigkeitsansprüche an Vermessungs- und Geodaten können erfüllt werden Widerspruchsfreie Messungen künftig möglich (abhängig von durchgeführten Entzerrungsarbeiten in der amtlichen Vermessung, siehe Folie 22) Einsatz moderner Messverfahren (z.b. Arbeiten mit freien Stationen) und Messinstrumente (z.b. GPS) (Fachbegriff: absolut vermessen) Verminderung von Fehlerquellen Seite 25 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

26 Auswirkungen für Werke und Raumplaner/innen Gleiche Vorteile wie für die Vermessungs- und Baufachleute Transformation der Daten von Nutzungsplanungen und Leitungen von LV03 auf LV95 -> abhängig von den Genauigkeitsanforderungen an die Daten (siehe Folie 20) Zusätzlich im Kanton Schwyz: Beachtung Arbeitsstand der gemeindeweisen Entzerrungen in der amtlichen Vermessung (siehe Folie 22) => Die Anpassungsarbeiten der Werke und der Raumplanung sollten mit dem Amt für Vermessung und Geoinformation (AVG) SZ abgesprochen werden Seite 26 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

27 Auswirkungen für Grundeigentümer/innen (1) Änderungen der Koordinatenwerte der Grenzpunkte Die Koordinatenwerte der Grenzpunkte eines Grundstücks ändern praktisch alle gleich. Damit werden die Grundstücke theoretisch als Ganzes «verschoben». Fläche des Grundstückes In Ausnahmefällen kann durch die Berechnung der Fläche mit den neuen Koordinatenwerten eine Flächenangabe minim (z.b. 1 m2) grösser oder kleiner werden. Die Fläche eines Grundstückes ist grundbuchlich und vermessungstechnisch gesehen nur beschreibend. Es entsteht somit kein Rechtsanspruch. Allfällige Anpassungen der Einträge im Grundbuch werden von Amtes wegen vollzogen. Seite 27 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

28 Auswirkungen für Grundeigentümer/innen (2) Erfahrungen der Stadt Basel Zur Information: Anzahl Liegenschaften im Kanton Schwyz in der AV, ohne Baurechte: rund Seite 28 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

29 Auswirkungen für Grundeigentümer/innen (3) Information der Stadt Basel Seite 29 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

30 Inhalt Einleitung und Ausgangslage Folien Ziel Präsentation - Warum braucht es neue Koordinaten (?) Neuer Bezugsrahmen LV95 Folien Neuer Bezugsrahmen LV95 - Differenz zwischen alten und neuen Koordinaten Übergang von LV03 zu LV95 Folien Übergang von LV03 zu LV95 - Vorgehen des Kantons (AVG) - Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus, Werke und Raumplaner/innen, Grundeigentümer/innen Finanzielles, Termine und weitere Informationsmöglichkeiten Folien Seite 30 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

31 Finanzielles (1) Kostenschätzung für AV-Daten Nach Erstellung des Konzeptes und Erfahrungen aus anderen Kantonen können verlässlichere Angaben gemacht werden. Zurzeit wird von Fr für den Bezugsrahmenwechsel (Neue Koordinaten) der AV-Daten ausgegangen. Kostenschätzung für kantonale Geodaten aus einem anderen Kanton Schätzung Kanton St. Gallen für den Bezugsrahmenwechsel: - Fachstellen Kanton Kantonale Geodaten-Infrastruktur Geoportal (SG) Seite 31 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

32 Finanzielles (2) Kommunale Geodaten für Bezugsrahmenwechsel (Neue Koordinaten) - Planung zusammen mit Gemeinden (Empfehlung: Gemeinde bestimmt eine Ansprechperson: eigener Mitarbeiter, Geometer, GIS-Betreiber, ) - Bestandesaufnahme der betroffenen kommunalen Geodaten (z.b. Nutzungsplanung, Leitungen,.?) - Projektplanung erstellen - Kostenschätzung anhand Pilotprojekte (1-3 Mustergemeinden) (Empfehlung : Koordination mit Einführung ÖREB-Kataster suchen) Kanton St. Gallen schätzt Fr pro Gemeinde => Kanton wird im Rahmen der Einführung des ÖREB-Katasters auf die Gemeinden zugehen Seite 32 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

33 Bezugsrahmenwechsel: Termine Behebung lokaler Widersprüche Laufend mit Erneuerungen AV Seite 33 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

34 Ziel der Präsentation - und Zusammenfassung Information Die Gemeinden, Bezirke und Grundbuchverwalter sowie Raumplaner und Werke sind über das Thema «Neue Koordinaten für die Schweiz» im Bereich ihrer Zuständigkeit informiert Der Kanton stellt die Georeferenzdaten der amtliche Vermessung bis Ende 2016 auf die neuen Koordinaten um. Abgabe von LV03 Koordinaten bis Ende 2020 wird gewährleistet. Die verschiedenen Datenherren (Gemeinden, Kanton und Dritte) stellen ihre Geobasisdaten bis Ende 2020 auf die neuen Koordinaten um. aus Folie 32 zuständige Person festlegen Bestandesaufnahme / Inventar von Geodaten machen Projekt planen, Kosten und Ressourcen einstellen Seite 34 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

35 Weitere Informationsmöglichkeiten (1) swisstopo Themen -> Vermessung/Geodäsie -> Neue Koordinaten Neben den Ausführungen der swisstopo beim Menüpunkt «Neue Koordinaten» gibt es ein Video und zahlreiche Publikationen ( Grafiken: aus swisstopo Publikationen). Seite 35 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

36 Weitere Informationsmöglichkeiten (2) Amt für Vermessung und Geoinformation SZ Abteilung Vermessung: (Oliver Begré) Stand der amtlichen Vermessung: -> Behörden -> Vermessung, Geoinformation -> Amtliche Vermessung -> Stand der Vermessung : Tabelle oder Grafik (Link unterhalb der Tabelle) Stand der AV In Planung: Aufbau einer Webseite betreffend des Bezugsrahmenwechsels Periodische und/oder punktuelle Informationen an Sie Seite 36 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

37 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Fragen? Seite 37 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

Neue Koordinaten für den Kanton St.Gallen, Wechsel in den Bezugsrahmen LV95: Information für Budgetierung und Bestandesaufnahme

Neue Koordinaten für den Kanton St.Gallen, Wechsel in den Bezugsrahmen LV95: Information für Budgetierung und Bestandesaufnahme Kanton St.Gallen Baudepartement Amt für Raumentwicklung und Geoinformation Baudepartement, Amt für Raumentwicklung und Geoinformation, Lämmlisbrunnenstrasse 54, 9001 St.Gallen An die kantonalen Fachstellen

Mehr

214.112 Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation

214.112 Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation 4. Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation (GebGeoi) (Vom 9. Juni 0) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf die 4, 4 und 45 des kantonalen Geoinformationsgesetzes

Mehr

WEISUNG ÜBER DEN GNSS-EINSATZ IN DER AMTLICHEN VERMESSUNG

WEISUNG ÜBER DEN GNSS-EINSATZ IN DER AMTLICHEN VERMESSUNG Kanton St.Gallen Baudepartement Amt für Raumentwicklung und Geoinformation Amtliche Vermessung 1993 (AV93) im Kanton St.Gallen WEISUNG ÜBER DEN GNSS-EINSATZ IN DER AMTLICHEN VERMESSUNG vom 15. August 2007

Mehr

Neuerungen bei der geodätischen Software Die ersten beiden GeoSuite-Module und der Bezugsrahmenwechsel

Neuerungen bei der geodätischen Software Die ersten beiden GeoSuite-Module und der Bezugsrahmenwechsel armasuisse Bundesamt für Landestopografie swisstopo Landesvermessung Schweiz / Geodäsie Neuerungen bei der geodätischen Software Die ersten beiden -Module und der Matthias Kistler Geodätische Entwicklungen

Mehr

Grundbuch. Einführung, Übersicht. Dienstag, 18. Juni 2013, Sarnen. 2. Information über den ÖREB-Kataster. 2. Information über den ÖREB-Kataster

Grundbuch. Einführung, Übersicht. Dienstag, 18. Juni 2013, Sarnen. 2. Information über den ÖREB-Kataster. 2. Information über den ÖREB-Kataster Einführung, Übersicht Info-Veranstaltung Kanton Obwalden 1. Begrüssung, Einführung 3. Neues an der ArcGIS Front 4. Mobiles GIS 5. Ausblick, weiteres Vorgehen, Termine 6. Fragen, Abschluss der Veranstaltung

Mehr

Bezugsrahmenwechsel LV95 Grobkonzept

Bezugsrahmenwechsel LV95 Grobkonzept Kanton Zürich Baudirektion Amt für Raumentwicklung Geoinformation Vermessung Entwurf 20.11.2014 17:15 Bezugsrahmenwechsel LV95 Grobkonzept V9 vom 20. November 2014 2/42 Inhalt 1. Einleitung 3 1.1. Inhalt,

Mehr

Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten

Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten GeoPortal Kanton Basel-Stadt www.geo.bs.ch Simon Rolli - Basel-Stadt - Abteilung Geoinformation zehn Jahre geops - 29.6.12 Folie 1 Auf dem Weg zur freien Abgabe

Mehr

Nationales Geoportal. Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI. Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15.

Nationales Geoportal. Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI. Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15. Nationales Geoportal Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15. November 2013 Agenda geo.admin.ch: Generelles geo.admin.ch: Stand

Mehr

Amtliche Vermessung Aufbewahrung und Archivierungsplanung von Daten und Unterlagen (AAP)

Amtliche Vermessung Aufbewahrung und Archivierungsplanung von Daten und Unterlagen (AAP) Richtlinie vom 23. Juni 2014 (Stand am 29. Januar 2015) Amtliche Vermessung Aufbewahrung und Archivierungsplanung von Daten und Unterlagen (AAP) Herausgeber Arbeitsgruppe «Archivierung AV-Daten» c/o Eidgenössische

Mehr

Highlights swisstopo

Highlights swisstopo armasuisse Highlights swisstopo Gemeinsame Jahrestagung der DGK, ÖGK und SGK Diessenhofen, 7.-9. Nov. 2012 Adrian Wiget, Leiter Geodäsie swisstopo GPS-Landesnetz (CHTRF95/LV95) 106 Hauptpunkte 102 Verdichtungspunkte

Mehr

geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes

geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes Bundesamt für Landestopografie swisstopo Name / Titel der Präsentation geo.admin.ch Geportal des Bundes Bezeichnung des Anlasses / Datum info@geo.admin.ch @swiss_geoportal Referent egovernment-wettbewerb

Mehr

ÖREB-Kataster. (Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen) Informationsveranstaltung für die

ÖREB-Kataster. (Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen) Informationsveranstaltung für die ÖREB-Kataster (Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen) Informationsveranstaltung für die Gemeinden Bezirke Grundbuch Raumplanung - Werke 9. / 16. April 2014 Für rechtlich umfassende

Mehr

Verordnung des Regierungsrates über die amtliche Vermessung

Verordnung des Regierungsrates über die amtliche Vermessung .44 Verordnung des Regierungsrates über die amtliche Vermessung vom. November 0 I. Allgemeine Bestimmungen Zuständiges Departement ist das Departement für Inneres und Volkswirtschaft. Departement Das Amt

Mehr

Datenhomogenisierung (GIS-Thurgau)

Datenhomogenisierung (GIS-Thurgau) Mustervertrag anlässlich der GV GIV vom 29. Mai 2008, unter Berücksichtigung des Antrags gemäss Traktandum 7. Vertrag zwischen Kanton Thurgau vertreten durch Amt für Geoinformation des Kantons Thurgau

Mehr

Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten

Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten 27. Oktober 2015 Christoph Käser Inhalt 1. Motivation 2. Zeitplan 3. Hilfsmittel 2 1 Das Schweizerische Katastersystem Der Kataster der

Mehr

Nachhaltige Verfügbarkeit und Archivierung von Geodaten

Nachhaltige Verfügbarkeit und Archivierung von Geodaten Nachhaltige Verfügbarkeit und Archivierung von Geodaten Konzeptstudie zur koordinierten Umsetzung bei Bund, Kantonen und Gemeinden Vorstellung der Konzeptstudie - Bern, 29.01.2015 Nachhaltige Verfügbarkeit

Mehr

Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden

Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden GIS Forum Stadt Luzern Freitag, 8. März 2013 Christian Gees, Leiter GIS-Zentrum Geomatik + Vermessung Inhalt Geomatik + Vermessung Geoinformationsgesetz

Mehr

KKVA / Arbeitsgruppe Archivierung von Geobasisdaten der AV Seite 1/9. Zuständig für die Aufbewahrung und Verwaltung. Beauftragter Geometer.

KKVA / Arbeitsgruppe Archivierung von Geobasisdaten der AV Seite 1/9. Zuständig für die Aufbewahrung und Verwaltung. Beauftragter Geometer. KKVA / Arbeitsgruppe von Geobasisdaten der AV Seite 1/9 splanung von Daten und archiv ter = NFG selber 1 ü ü ALLGEMEIN Gelb markierte Zelle = Aufbewahrungsdauer gemäss TVAV. 2 X X Geobasisdaten der AV

Mehr

Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen. Thomas Witke, MLR, Referat 43

Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen. Thomas Witke, MLR, Referat 43 Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen Thomas Witke, MLR, Referat 43 Agenda Rechtliche Grundlagen, Definitionen Digitale Flurbilanz Raumbezogene Aufgabe

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTE DER AMTLICHEN VERMESSUNG

TECHNISCHE DOKUMENTE DER AMTLICHEN VERMESSUNG Handbuch der amtlichen Vermessung im Kanton Graubünden Seite 1 Rechtsgrundlagen Bund Verordnung über die amtliche Vermessung (VAV, SR 211.432.2), Art. 5-7, 31 Technische Verordnung über die amtliche Vermessung

Mehr

Neue Koordinaten für den Thurgau

Neue Koordinaten für den Thurgau Bezugsrahmenwechsel Neue Landesvermessung LV95 Neue Koordinaten für den Thurgau Leitfaden Anpassungsbedarf für Softwarelösungen sowie Datentransformation und - migration Anpassungsbedarf von Fachapplikationen

Mehr

swisstopo VoGIS-Fachforum 2010 Feldkirch Swiss Map Mobile mit Landeskarten unterwegs 11. November 2010, Reto Künzler

swisstopo VoGIS-Fachforum 2010 Feldkirch Swiss Map Mobile mit Landeskarten unterwegs 11. November 2010, Reto Künzler armasuisse swisstopo VoGIS-Fachforum 2010 Feldkirch Swiss Map Mobile mit Landeskarten unterwegs 11. November 2010, Reto Künzler Swiss Map und Swiss Map Mobile 1. Überblick swisstopo 2. Swiss Map 3. Swiss

Mehr

Die amtliche Vermessung Herausforderungen für die Zukunft

Die amtliche Vermessung Herausforderungen für die Zukunft armasuisse Die amtliche Vermessung Herausforderungen für die Zukunft Fachsymposium zur Verabschiedung von Walter Oswald Dr. Fridolin Wicki Die Schweiz ist doch schon vermessen? Die Schweiz ist doch schon

Mehr

GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation

GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation SOGI GV bei GeoZ 03.03.2015 Geomatik + Vermessung Begrüssung Wer wir sind Mitarbeitende Organigramm Geomatik + Vermessung Folie 2 Präsentation

Mehr

Geschäftsprozessmanagement und E-Government

Geschäftsprozessmanagement und E-Government ffo-meeting, Bern 16. November 2009 Geschäftsprozessmanagement und E-Government Positionierung, ech-standards, Umsetzung Susanne Kiener, Rexult AG / Marc Schaffroth, ISB Agenda Teil 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Einsatz von GNSS bei der Bestimmung von Detailpunkten in der amtlichen Vermessung

Einsatz von GNSS bei der Bestimmung von Detailpunkten in der amtlichen Vermessung K K V A C S C C C S C C C S C M KONFERENZ DER KANTONALEN VERMESSUNGSÄMTER CONFERENCE DES SERVICES CANTONAUX DU CADASTRE CONFERENZA DEI SERVIZI CANTONALI DEL CATASTO CONFERENZA DALS SERVETSCHS CHANTUNALS

Mehr

, dass Geodaten über das Gebiet der Schweizerischen Eidgenossenschaft den Behörden von Bund, Kantonen und Gemeinden sowie der Wirtschaft, der

, dass Geodaten über das Gebiet der Schweizerischen Eidgenossenschaft den Behörden von Bund, Kantonen und Gemeinden sowie der Wirtschaft, der GRÜEZI , dass Geodaten über das Gebiet der Schweizerischen Eidgenossenschaft den Behörden von Bund, Kantonen und Gemeinden sowie der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Wissenschaft für eine breite Nutzung,

Mehr

Kommunale Werkinformation und Leitungskataster. Werkinformation. geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011. Programm. Firma

Kommunale Werkinformation und Leitungskataster. Werkinformation. geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011. Programm. Firma Kommunale Werkinformation und Leitungskataster geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011 Programm Firma Wer sind wir Geschichte Leitungskataster Entwicklung der Geobasisdaten Entwicklung Datenmodelle

Mehr

Kartografische Visualisierung von Katasterdaten mit Google Earth

Kartografische Visualisierung von Katasterdaten mit Google Earth Kartografische Visualisierung von Katasterdaten mit Google Earth Präsentation der Bachelorarbeit von Selina Holzemer 21.Juni.2007 Katasterdaten in Google Earth visualisieren - was soll das? 1 Übersicht

Mehr

1. GELTUNGSBEREICH 2. 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2

1. GELTUNGSBEREICH 2. 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2 Preisliste Urkundspersonen Auskunft Terravis Inhalt 1. GELTUNGSBEREICH 2 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2 3. KANTONALE GEBÜHREN

Mehr

Arbeitshinweise zur Aufbewahrung der Unterlagen und Nachweise in ALKIS. Version 1.0, Stand: 16.12.2009

Arbeitshinweise zur Aufbewahrung der Unterlagen und Nachweise in ALKIS. Version 1.0, Stand: 16.12.2009 Freie und Hansestadt Hamburg L a n d e s b e t r i e b G e o i n f o r m a t i o n u n d V e r m e s s u n g Gz.: Z30/622.690-5/4 Arbeitshinweise zur Aufbewahrung der Unterlagen und Nachweise in ALKIS

Mehr

geoforum.bl vom 13. November 2008 25.5.2005

geoforum.bl vom 13. November 2008 25.5.2005 Zonenplan im GIS-BL Nachführung der digitalen Nutzungspläne Thomas Noack Grundlagen und Informatik Amt für Raumplanung Kanton Basel-Landschaft Unterschriebener Zonenplan thomas.noack@bud.bl.ch ARP BL 1

Mehr

Weisung Rechnungsstellung Amtliche Vermessung Kanton Luzern

Weisung Rechnungsstellung Amtliche Vermessung Kanton Luzern Amtliche Vermessung (AV93) Weisung Rechnungsstellung Amtliche Vermessung Kanton Luzern Inhaltsverzeichnis 1 ZIEL DER WEISUNG... 2 2 MUSTERRECHUNG NACHFÜHRUNG... 2 3 ABLAUF RECHNUNGSSTELLUNG... 2 4 RECHNUNGSSTELLUNG

Mehr

SAPOS. Präzise Positionierung in Lage und Höhe A M T L I C H E S D E U T S C H E S V E R M E S S U N G S W E S E N. GeoBasis-DE

SAPOS. Präzise Positionierung in Lage und Höhe A M T L I C H E S D E U T S C H E S V E R M E S S U N G S W E S E N. GeoBasis-DE GeoBasis-DE Satellitenpositionierungsdienst der deutschen Landesvermessung Landentwicklung Niedersachsen SAPOS Präzise Positionierung in Lage und Höhe A M T L I C H E S D E U T S C H E S V E R M E S S

Mehr

Geodatenportal des Kantons Uri

Geodatenportal des Kantons Uri Geodatenportal des Kantons Uri Betreiber des geografischen Informationssystems des Kantons Uri Artikel 9 Absatz 2 der kantonalen Geoinformationsverordnung (kgeolv) umschreibt den Grundauftrag der Lisag

Mehr

ÖFFENTLICH BESTELLTE VERMESSUNGS- INGENIEURE SIND FÜR SIE AKTIV.

ÖFFENTLICH BESTELLTE VERMESSUNGS- INGENIEURE SIND FÜR SIE AKTIV. Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e. V. ÖFFENTLICH BESTELLTE VERMESSUNGS- INGENIEURE SIND FÜR SIE AKTIV. www.bdvi.de ÖFFENTLICH BESTELLTE VERMESSUNGSINGENIEURE WIR SIND FÜR SIE AKTIV!

Mehr

Gesamtschweizerische

Gesamtschweizerische Gesamtschweizerische Archivierung von Grundbuchdaten 26. Juni 2012, christian.buetler@bj.admin.ch Bundesamt für Justiz, Rechtsinformatik, Bundesrain 20, 3003 Bern Überblick egris Projekte BJ Personenidentifikator

Mehr

Aufbau eines Geodienstes

Aufbau eines Geodienstes Aufbau eines Geodienstes Ein Erfahrungsbericht zur Initiative von Werken im Kanton Aargau Burkhard Kilcher Regionalwerke AG Baden Die Werke klassische Querverbundsunternehmungen Energieversorger Wasserlieferant

Mehr

Überlappende Kreisbögen und Flächentopologien: Herausforderungen an eine Importschnittstelle für dezentral verwaltete Kataster-Datensätze

Überlappende Kreisbögen und Flächentopologien: Herausforderungen an eine Importschnittstelle für dezentral verwaltete Kataster-Datensätze Amt für Geoinformation, Lausanne (CH) Überlappende Kreisbögen und Flächentopologien: Herausforderungen an eine Importschnittstelle für dezentral verwaltete Kataster-Datensätze J. Konnen (kon) & B. Hebel

Mehr

bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend

bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend Kurz vor der offiziellen Veröffentlichung der Krankenversicherungsprämien für 2016

Mehr

ÖREB-Kataster Kanton Bern Datenprozesse eines Pilotkantons

ÖREB-Kataster Kanton Bern Datenprozesse eines Pilotkantons ÖREB-Kataster Kanton Bern Datenprozesse eines Pilotkantons Cornelia Nussberger Swisstopo Kolloquium, 01. Mai 2015 AWA KAWA TBA AGR 2 Agenda 1. Organisation im Kanton Bern 2. Zusammenarbeit mit den zuständigen

Mehr

Neue Koordinaten für die Schweiz Der Bezugsrahmen LV95

Neue Koordinaten für die Schweiz Der Bezugsrahmen LV95 Informationsbroschüre Neue Koordinaten für die Schweiz Der Bezugsrahmen LV95 N P 1 (E 1 / N 1 ) 1 200 000 E 2 600 000 Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Entwurf RPD vom 07.01.014 73 Flurreglement vom... Die Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn, gestützt auf 7 des kantonalen Landwirtschaftsgesetzes vom 4. Dezember 1994, der Verordnung

Mehr

SAPOS Schleswig-Holstein Stand 10/2012

SAPOS Schleswig-Holstein Stand 10/2012 SAPOS Stand 10/2012 Andreas Gerschwitz 26.10.2012 1 SAPOS Gliederung: Anmeldung Bereitstellung Technische Neuerungen Verfügbarkeit Andreas Gerschwitz 26.10.2012 2 SAPOS.Geonord Andreas Gerschwitz 26.10.2012

Mehr

Nr 231 REGLEMENT ÜBER DIE VERWENDUNG VON MEHRWERTABGABEN

Nr 231 REGLEMENT ÜBER DIE VERWENDUNG VON MEHRWERTABGABEN Nr 231 REGLEMENT ÜBER DIE VERWENDUNG VON MEHRWERTABGABEN V:\Projekte\Reglemente\Reglemente\231ReglementMehrwertabgaben.docx REGLEMENT ÜBER DIE VERWENDUNG VON MEHRWERTABGABEN Präsidialabteilung Schiessplatzweg

Mehr

Mobiles Laserscanning im Subzentimeterbereich. Deformationsmessung Hardbrücke, Zürich

Mobiles Laserscanning im Subzentimeterbereich. Deformationsmessung Hardbrücke, Zürich Mobiles Laserscanning im Subzentimeterbereich Deformationsmessung Hardbrücke, Zürich S. Rickenbacher 19. Juni 2013 Inhalt Kurzportrait terra vermessungen ag Die Hardbrücke in Zürich Sanierung der Hardbrücke

Mehr

cadastre Fachzeitschrift für das schweizerische Katasterwesen

cadastre Fachzeitschrift für das schweizerische Katasterwesen Eidgenössische Vermessungsdirektion August 2014 Nº 15 cadastre Fachzeitschrift für das schweizerische Katasterwesen swisstopo wissen wohin Erfolgreiche Einführung von LV95 im Kanton Basel-Stadt Am 1. November

Mehr

SAPOS. Präzise Positionierung in Lage und Höhe AMTLICHES DEUTSCHES VERMESSUNGSWESEN

SAPOS. Präzise Positionierung in Lage und Höhe AMTLICHES DEUTSCHES VERMESSUNGSWESEN SAPOS Präzise Positionierung in Lage und Höhe AMTLICHES DEUTSCHES VERMESSUNGSWESEN SAPOS Der Maßstab hinsichtlich Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit! SAPOS ermöglicht Ihnen eine hochgenaue

Mehr

BWL Tag 2009. LIS Nidwalden AG und GIS Obwalden. BWL Tag 2009 14. Mai 2009

BWL Tag 2009. LIS Nidwalden AG und GIS Obwalden. BWL Tag 2009 14. Mai 2009 LIS Nidwalden AG und GIS Obwalden Fredy Studer Geschäftsführer Gliederung 1. Vorstellung LIS Nidwalden AG und GIS Obwalden 2. Nutzung der Geodaten für Kanton, Gemeinden, Werke und Private 3. Beispiel(e)

Mehr

Die amtliche Vermessung der Schweiz

Die amtliche Vermessung der Schweiz Eidgenössische Vermessungsdirektion Die amtliche Vermessung der Schweiz Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra Eidgenössisches Departement für

Mehr

GIS-Gebäudeenergie. Nationale Datenbank für Energielieferungen in Gebäude. Ein Projekt des SIA unter der Leitung von OPAN concept SA

GIS-Gebäudeenergie. Nationale Datenbank für Energielieferungen in Gebäude. Ein Projekt des SIA unter der Leitung von OPAN concept SA GIS-Gebäudeenergie Nationale Datenbank für Energielieferungen in Gebäude Ein Projekt des SIA unter der Leitung von OPAN concept SA Mit Unterstützung durch: Energieverbrauch in der Schweiz Ausgangslage

Mehr

Infoschreiben der IG GIS AG

Infoschreiben der IG GIS AG IG GIS AG Interessengemeinschaft Geografisches Informationssystem der Kantone SG, AR und AI Mathias Lippuner Davidstrasse 35 9001 St.Gallen T: 0844 4444 70 F: 0844 4444 79 mathias.lippuner@iggis.ch An

Mehr

Radon bei energetischen Sanierungen

Radon bei energetischen Sanierungen EnergiePraxis-Seminare, November 2011 Radon bei energetischen Sanierungen Markus Meier und Seraina Steinlin Aufbau des Vortrages 1. Radon: Was ist es? Wie entsteht es? Woher kommt es? 2. Auswirkungen -

Mehr

Monitoring des volkswirtschaftlichen Nutzens der AV-Daten Erläuterungen (Version vom 3. März 2008)

Monitoring des volkswirtschaftlichen Nutzens der AV-Daten Erläuterungen (Version vom 3. März 2008) Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS armasuisse Bundesamt für Landestopografie swisstopo Monitoring des volkswirtschaftlichen Nutzens der AV-Daten Erläuterungen

Mehr

Dienstleistungszentrum. Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Dienstleistungszentrum. Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dienstleistungszentrum Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dienstleistungszentrum (DLZ) Das Dienstleistungszentrum des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie

Mehr

I. Zweck. II. Geltungsbereich. Vom 23. Dezember 2008 (Stand 1. Januar 2009) Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt,

I. Zweck. II. Geltungsbereich. Vom 23. Dezember 2008 (Stand 1. Januar 2009) Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt, Registerharmonisierungsverordnung 5.00 Verordnung über die Einführung des Bundesgesetzes über die Harmonisierung der Einwohnerregister und anderer amtlicher Personenregister im Kanton Basel-Stadt (Registerharmonisierungsverordnung,

Mehr

Auswirkungen einer interkantonalen Vereinbarung

Auswirkungen einer interkantonalen Vereinbarung Ordnung in den Wirrwarr kantonaler Bauregeln Auswirkungen einer interkantonalen Vereinbarung Lic. iur. Felix Weber, Rechtsanwalt Seite 1 Inhalt 1. Um was geht es? Interkantonale Vereinbarung über die Harmonisierung

Mehr

Was ist ein Landinformationssystem (LIS)?

Was ist ein Landinformationssystem (LIS)? Was ist ein Landinformationssystem (LIS)? Version 1.6 April 2010 2003-2010 ReLIS AG, Baden Bahnhofstrasse 40 5401 Baden Tel. 056 / 210 39 60 Fax 056 / 210 39 61 info@relis.ch www.relis.ch 1. Einleitung

Mehr

Geoinformation und Datenschutz im Kanton Thurgau Wie passt das zusammen?

Geoinformation und Datenschutz im Kanton Thurgau Wie passt das zusammen? Datenschutzbeauftragter des Kantons Thurgau Geoinformation und Datenschutz im Kanton Thurgau Wie passt das zusammen? GIS Verbund Thurgau (GIV) Gasthaus zum Trauben, Weinfelden Was findet Google zum Stichwort

Mehr

Forum e-geo.ch. Beitrag zu Workshop 1: Vorgehen im Umweltbereich. Bern, 11. November 2009

Forum e-geo.ch. Beitrag zu Workshop 1: Vorgehen im Umweltbereich. Bern, 11. November 2009 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Klima, Ökonomie, Umweltbeobachtung Forum e-geo.ch Beitrag zu Workshop 1: Vorgehen im

Mehr

Masterarbeit. Umsetzung des Katasters der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen

Masterarbeit. Umsetzung des Katasters der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen Masterarbeit Umsetzung des Katasters der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen im Kanton Bern Erarbeitung von Grundlagen für die verwaltungsinterne und die politische Diskussion des Katasters

Mehr

Übergabe egovernment-sonderpreis Schweiz 2011. Bern, 15. November 2011

Übergabe egovernment-sonderpreis Schweiz 2011. Bern, 15. November 2011 Übergabe egovernment-sonderpreis Schweiz 2011 Bern, 15. November 2011 www.egovernment-wettbewerb.de 2011 BearingPoint Switzerland AG 2 egovernment-wettbewerb 2011 Zielsetzung Standortattraktivität der

Mehr

2007 Geodäsie / Géodésie MTJMQ=

2007 Geodäsie / Géodésie MTJMQ= 2007 Geodäsie / Géodésie MTJMQ= = Report LSKS 2007 07-04 A Mai 2007 Urs Marti Untersuchung zur Verwendbarkeit der Dreiecksvermaschung Stufe AV (CHENyx06) in Form eines regelmässigen Gitters ïïïkëïáëëíçéçkåü=

Mehr

23. Informationsveranstaltung Geobasisdaten. der Bayerischen Vermessungsverwaltung. Dr. Klement Aringer. Landesamt für Vermessung und Geoinformation

23. Informationsveranstaltung Geobasisdaten. der Bayerischen Vermessungsverwaltung. Dr. Klement Aringer. Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayerische Vermessungsverwaltung 23. Informationsveranstaltung Geobasisdaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung Dr. Klement Aringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayerische Vermessungsverwaltung

Mehr

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Was Sie erwarten können Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner, rmdata in Zahlen 1985 Gründung der rmdata

Mehr

Lernfeld 3: Geodaten erfassen und bearbeiten 1. Ausbildungsjahr Zeitrichtwert: 80 Stunden

Lernfeld 3: Geodaten erfassen und bearbeiten 1. Ausbildungsjahr Zeitrichtwert: 80 Stunden - 11 - : Geodaten erfassen und bearbeiten 1. Ausbildungsjahr Zeitrichtwert: 80 Stunden Ziel: Die Schülerinnen und Schüler erfassen mit Messinstrumenten Geodaten in der Örtlichkeit, und verwenden diese.

Mehr

Checkservice MOCHECKGR Prüfung der Daten der amtlichen Vermessung

Checkservice MOCHECKGR Prüfung der Daten der amtlichen Vermessung Handbuch der amtlichen Vermessung im Kanton Graubünden Seite 1 Checkservice MOCHECKGR Prüfung der Daten der amtlichen Vermessung Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung... 1 2. Betrieb... 2 3. Benutzung des

Mehr

Verordnung über das eidgenössische Gebäudeund Wohnungsregister

Verordnung über das eidgenössische Gebäudeund Wohnungsregister Verordnung über das eidgenössische Gebäudeund Wohnungsregister 431.841 vom 31. Mai 2000 (Stand am 1. Januar 2010) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 10 Absatz 3 bis des Bundesstatistikgesetzes

Mehr

Verifikation von Daten der amtlichen Vermessung

Verifikation von Daten der amtlichen Vermessung Kanton Zürich Baudirektion Amt für Raumentwicklung Geoinformation Vermessung Entwurf 28.08.2014 14:01 Verifikation von Daten der amtlichen Vermessung vom 20. Juli 2004 2/13 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen

Mehr

GDI s sind Realität. Beispiele aus der Praxis. Spirgartentreffen 2008 27. März 2008. gis @ work

GDI s sind Realität. Beispiele aus der Praxis. Spirgartentreffen 2008 27. März 2008. gis @ work GDI s sind Realität Beispiele aus der Praxis Spirgartentreffen 2008 27. März 2008 GIS zentrische Architekturen GIS-Anwender sind Spezialisten GIS-Daten stehen einem kleinen Nutzerkreis zur Verfügung Datenerfassung

Mehr

Inhaltsübersicht. Zur Reihe «Recht im Alltag» 5. Vorwort 7. Einleitung: Generelle Hinweise zu Gesetzen 23

Inhaltsübersicht. Zur Reihe «Recht im Alltag» 5. Vorwort 7. Einleitung: Generelle Hinweise zu Gesetzen 23 Inhaltsübersicht Zur Reihe «Recht im Alltag» 5 Vorwort 7 Einleitung: Generelle Hinweise zu Gesetzen 23 Teil 1: Miete 31 A. Begriffe 32 B. Vor dem Vertragsabschluss 33 C. Abschluss und Inhalt Mietvertrag

Mehr

Kanton Basel-Stadt. News. Fachstelle für Geoinformation. Adrian Moser

Kanton Basel-Stadt. News. Fachstelle für Geoinformation. Adrian Moser News Fachstelle für Geoinformation Adrian Moser Inhalt Kenndaten zum GeoPortal ÖREB-Kataster SQL-Server Ablösung Nationale Geodateninfrastruktur GIS-Software Stadtplan 2015 Ablösung Nachführungssystem

Mehr

Die Arbeiten der laufenden Nachführung in Vermessungswerken oder Losen AV93 werden nach den Ansätzen zur Vollnumerik abgerechnet.

Die Arbeiten der laufenden Nachführung in Vermessungswerken oder Losen AV93 werden nach den Ansätzen zur Vollnumerik abgerechnet. Seite: 1 Verordnung über die Gebühren für Nachführungsarbeiten in der amtlichen Vermessung vom 25. November 1997 HO33, Honorarordnung für die Nachführung der amtlichen Vermessung 1. Allgemeine und verbindliche

Mehr

VerBundSystem Kanton Basel-Stadt (VeBS)

VerBundSystem Kanton Basel-Stadt (VeBS) Amt für Sozialbeiträge Behindertenhilfe VerBundSystem Kanton Basel-Stadt (VeBS) Seite 2 1. Ausgangslage Es gibt immer wieder Situationen, in welchen es sehr schwierig ist, für einzelne erwachsene Personen

Mehr

Geoinformationen des Bundes in der Wolke

Geoinformationen des Bundes in der Wolke Geoinformationen des Bundes in der Wolke, Direktor, Wabern 1 Agenda 1. Kurzportrait swisstopo 2. Geoinformationen des Bundes in der Wolke «geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes» 3. Was ist Cloud Computing

Mehr

Web-GIS Anwendungen und Geodienste der Bundes Geodaten- Infrastruktur (BGDI)

Web-GIS Anwendungen und Geodienste der Bundes Geodaten- Infrastruktur (BGDI) armasuisse Web-GIS Anwendungen und Geodienste der Bundes Geodaten- Infrastruktur (BGDI) Herbsttagung SGK, 7. November 2008 Rolf Buser, Leiter BGDI Koordination & Projekte Hans Ulrich Wiedmer, Leiter BGDI

Mehr

GeoInfo BS 1/2014 August 2014

GeoInfo BS 1/2014 August 2014 Grundbuch- und Vermessungsamt Geoinformation GeoInfo BS 1/2014 August 2014 1. Neuer Geoportal-Auftritt www.geo.bs.ch... 2 2. Neuer Geodaten-Katalog... 2 3. MapBS... 3 4. Allgemeine Neuerungen... 4 5. Neuerungen

Mehr

FORUM XII: Geo-Daten geo.admin.ch: Das Geoportal Bund

FORUM XII: Geo-Daten geo.admin.ch: Das Geoportal Bund 14. Verwaltungskongress Effizienter Staat 3-4 Mai 2011 dbb forum, Berlin FORUM XII: Geo-Daten geo.admin.ch: Das Geoportal Bund Praxisbeispiel aus der Schweiz Projektleiter geo.admin.ch, Wabern «geo.admin.ch:

Mehr

Bedeutung von ALKIS und ETRS für das. Geodatenmanagement

Bedeutung von ALKIS und ETRS für das. Geodatenmanagement Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement Emil Fischer: Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement 1 Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement 1. Istzustand - ALB

Mehr

Swisstopo - Big & Open Geo Data

Swisstopo - Big & Open Geo Data Große und offene Geodaten OneStopEurope, 23. April 2015 Innenministerium Baden-Württemberg, Stuttgart Swisstopo - Big & Open Geo Data Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und OpenData

Mehr

Anleitung. Geodatenshop

Anleitung. Geodatenshop Anleitung Geodatenshop letzte Aktualisierung: Januar 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.1 Kunden des Geodatenshops... 3 2. Gebühren und Verfügbarkeit der Geodaten... 3 2.1 Gebühren... 3 2.2 Verfügbarkeit

Mehr

Stand der Arbeiten ÖREB-Kataster auf Stufe Bund und Kanton Zürich

Stand der Arbeiten ÖREB-Kataster auf Stufe Bund und Kanton Zürich Amt für Raumentwicklung AV-Tagung, 21. September 2012 Stand der Arbeiten ÖREB-Kataster auf Stufe Bund und Kanton Zürich Jakob Günthardt, Leiter GIS-Zentrum Agenda 1. Stand der Arbeiten auf Stufe Bund 2.

Mehr

Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung

Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung ThurGIS-Zentrum Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung Agenda 1. Einleitung 2. Projekt Metadaten im ThurGIS-Zentrum (KVTG) 3. Applikation geocat II 4. Metadaten Dienste (CSW) 5.

Mehr

b) Ist es für die Stadt möglich im bislang unbebauten Bereich ein neues Baugebiet zu erschließen? Begründen Sie Ihre Antwort! (2)

b) Ist es für die Stadt möglich im bislang unbebauten Bereich ein neues Baugebiet zu erschließen? Begründen Sie Ihre Antwort! (2) Aufgabe 1 54 Punkte In der Stadt Musterhausen wurde am Ortsrand ein neues Baugebiet ausgewiesen. Dieses Gebiet soll durch eine Baulandumlegung von landwirtschaftlicher Fläche zu Bauland werden. Der Stadtrat

Mehr

Informationssysteme und elektronische Katasterdienste

Informationssysteme und elektronische Katasterdienste Informationssysteme und elektronische Katasterdienste Dipl.-Ing. Martina Behuliaková Dipl.-Ing. Katarína Leitmannová 27. Fachtagung der Vermessungsverwaltungen von Kroatien, Österreich, Slowakei, Slovenien,

Mehr

GIS-Tagung. GIS-Tagung 2010 20.10.2010. Direktion des Innern, Grundbuch- und Vermessungsamt 1. "Nehmen Sie den Kanton Zug unter die Lupe"

GIS-Tagung. GIS-Tagung 2010 20.10.2010. Direktion des Innern, Grundbuch- und Vermessungsamt 1. Nehmen Sie den Kanton Zug unter die Lupe GIS-Tagung "Nehmen Sie den Kanton Zug unter die Lupe" 20. Oktober 2010 Direktion des Innern, Grundbuch- und Vermessungsamt Direktion des Innern, Grundbuch- und Vermessungsamt, 20.10.2010 Seite 2 Direktion

Mehr

Echtzeit-Datumsübergänge in Nordrhein-Westfalen

Echtzeit-Datumsübergänge in Nordrhein-Westfalen Bezirksregierung Köln Echtzeit-Datumsübergänge in Nordrhein-Westfalen DIE REGIERUNGSPRÄSIDENTIN www.sapos.nrw.de Netz77-Koordinaten und NHN-Hohen in Echtzeit Die Abteilung Geobasis NRW der Bezirksregierung

Mehr

Ist Ihre GPS Messung immer punktgenau?

Ist Ihre GPS Messung immer punktgenau? Ist Ihre GPS Messung immer punktgenau? Korrekturdaten im neuen Format RTCM 3.1. Als Anwender von GNSS-Referenzstationsdiensten erwarten Sie gleichmäßige Genauigkeit über das gesamte Netzwerkgebiet. Virtuell

Mehr

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015)

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Insgesamt konnten in den 12 Jahren seit Inkrafttreten des Bundesgesetzes 2 676 Gesuche bewilligt werden.

Mehr

Die richtigen Hinweistafeln aus geodätischer Sicht

Die richtigen Hinweistafeln aus geodätischer Sicht Geoinformation und Landentwicklung Die richtigen Hinweistafeln aus geodätischer Sicht Thomas Krempel Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg, Referat 51 2014 Hinweistafel, ein

Mehr

Angehörigenarbeit konkret

Angehörigenarbeit konkret Angehörigenarbeit konkret Die Umsetzung des QS Angehörigenarbeit Psychiatrie NAP in den beiden Psychiatrischen Institutionen des Kantons St. Gallen Edith Scherer Psychische Krankheit eine Familienkatastrophe

Mehr

passepartout-ch Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 markus.gander@infoklick.

passepartout-ch Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 markus.gander@infoklick. Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 Markus Gander Geschäftsführer INFOKLICK markus.gander@infoklick.ch Vinzenz Miescher Projektleiter vinzenz.miescher@infoklick.ch

Mehr

Tarifierung: Verrechnungsmodelle für Geo-Webdienste. Forum e-geo.ch 20. September 2005 St. Gallen / U. Gerber, swisstopo

Tarifierung: Verrechnungsmodelle für Geo-Webdienste. Forum e-geo.ch 20. September 2005 St. Gallen / U. Gerber, swisstopo für Landestopografie Office fédéral de topographie Ufficio federale di topografia Uffizi federal da topografia : Verrechnungsmodelle für Geo-dienste 20. September 2005 / U. Gerber, swisstopo Präsentationspunkte

Mehr

OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund

OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund Hanspeter Christ, Prozessleiter a.i. Webinfrastruktur swisstopo David Oesch, Projektleiter Geoportal Bund Ausgangslage: Geoportal Bund Situation

Mehr

VLP-ASPAN EINFÜHRUNGSKURS. Einführung in die Raumplanung. Basel 19., 26. März und 2. April 2014

VLP-ASPAN EINFÜHRUNGSKURS. Einführung in die Raumplanung. Basel 19., 26. März und 2. April 2014 EINFÜHRUNGSKURS Einführung in die Raumplanung Basel 19., 26. März und 2. April 2014 Kursziele Haben Sie beruflich mit Raumplanungsfragen zu tun, sind aber mit diesem Tätigkeitsgebiet noch wenig vertraut?

Mehr

VLP-ASPAN - KPK Workshop ÖREB-Kataster und Nutzungsplanung

VLP-ASPAN - KPK Workshop ÖREB-Kataster und Nutzungsplanung VLP-ASPAN - KPK Workshop ÖREB-Kataster und Nutzungsplanung Mittwoch, 3. Juli 2013 Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, Bern Arthur Stierli, AGR O+R Wie ist die Raumplanung in die Projektorganisation

Mehr

Kanton Zürich Amt für Raumentwicklung Geoinformation Gebäudeadressen in der AV

Kanton Zürich Amt für Raumentwicklung Geoinformation Gebäudeadressen in der AV Kanton Zürich Amt für Raumentwicklung Geoinformation Gebäudeadressen in der AV AV-Tagung, 25. September 2015, Zürich Marcel Frei, Fachstelle Kataster 1. Stand Gebäudeadressierung 2. Definition Gebäudeadressen

Mehr

Baugenossenschaft. Sonnengarten. Februar 2009. Mitteilungsblatt. Sondernummer Mietzins

Baugenossenschaft. Sonnengarten. Februar 2009. Mitteilungsblatt. Sondernummer Mietzins Februar 2009 Baugenossenschaft Sonnengarten Mitteilungsblatt Sondernummer Mietzins Mietzins-Infoabend im Spirgarten Foto: Ralf Koch 2 Am 21. Januar 2009 fand im Kongresshotel Spirgarten ein Informationsabend

Mehr

Obergericht des Kantons Zürich

Obergericht des Kantons Zürich Obergericht des Kantons Zürich NI Nr. 574/2002 KREISSCHREIBEN DER VERWALTUNGSKOMMISSION DES OBERGERICHTES DES KANTONS ZÜRICH an die Notariate betreffend die Änderung des Reglementes vom 16. Januar 1985

Mehr