Neue Koordinaten für die Schweiz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Koordinaten für die Schweiz"

Transkript

1 Neue Koordinaten für die Schweiz Informationsveranstaltung für die Gemeinden Bezirke Grundbuchämter Raumplaner - Werke 9. / 16. April 2014

2 Inhalt Einleitung und Ausgangslage Folien Ziel Präsentation - Warum braucht es neue Koordinaten (?) Neuer Bezugsrahmen LV95 Folien Neuer Bezugsrahmen LV95 - Differenz zwischen alten und neuen Koordinaten Übergang von LV03 zu LV95 Folien Übergang von LV03 zu LV95 - Vorgehen des Kantons (AVG) - Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus, Werke und Raumplaner/innen, Grundeigentümer/innen Finanzielles, Termine und weitere Informationsmöglichkeiten Folien Seite 2 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

3 Ziel der Präsentation Information Die Gemeinden, Bezirke und Grundbuchverwalter sowie Raumplaner und Werke sind über das Thema «Neue Koordinaten für die Schweiz» im Bereich ihrer Zuständigkeit informiert Weitere Informationen erfolgen periodisch oder punktuell, aufbauend auf diesen Präsentationsunterlagen Seite 3 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

4 Warum braucht es neue Koordinaten? (1) Vermessungspunkte als Referenz für präzise Vermessungsarbeiten Lage und Höhe der Vermessungspunkte sind bekannt und als Koordinaten festgelegt. Das Koordinatensystem bildet den Referenz- oder Bezugsrahmen für alle Vermessungsarbeiten in der Schweiz. Der heutige Bezugsrahmen stammt aus dem Jahre 1903 und genügt nicht mehr den heutigen Anforderungen für präzise Vermessungsarbeiten (z.b. für Tunnels, Brücken, grenzüberschreitenden Verkehrsobjekten, usw.) und heutigen technischen Messverfahren (z.b. satellitengestützte Positionierung). Die amtliche Vermessung dient als Grundlage für andere Geo(basis)daten. Seite 4 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

5 Warum braucht es neue Koordinaten? (2) Heutiges Koordinatensystem (LV03): Festlegung im Jahr 1903 Richtungsmessungen mit Theodolit, Distanz abgeleitet ab einer Basis in der Ebene. Die Messgenauigkeiten von damals entsprechen nicht mehr den technischen Möglichkeiten und Anforderungen von heute. Messequipe auf der Station Röti (SO) im Jahr 1912 Die Koordinaten sind auf den Meter genau bestimmt. Seite 5 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

6 Warum braucht es neue Koordinaten? (3) Neues Koordinatensystem (LV95): Festlegung im Jahr 1995 Vermessung der Referenzpunkte der Landesvermessung mit Global Positioning Systems (GPS) in den 1990-iger Jahren. Heute weitere satellitengestützte Positionierungssysteme (GNSS) wie GLONASS und GALILEO. Die Koordinaten sind auf den Zentimeter genau bestimmt. GPS-Empfänger, wie er für die Landesvermessung eingesetzt wird Seite 6 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

7 Warum braucht es neue Koordinaten? (4) Differenzen zwischen Bezugsrahmen LV03 und LV95 Zwischen Genf und dem Unterengadin sind Differenzen von 2 3 Metern festgestellt worden. Seite 7 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

8 Inhalt Einleitung und Ausgangslage Folien Ziel Präsentation - Warum braucht es neue Koordinaten (?) Neuer Bezugsrahmen LV95 Folien Neuer Bezugsrahmen LV95 - Differenz zwischen alten und neuen Koordinaten Übergang von LV03 zu LV95 Folien Übergang von LV03 zu LV95 - Vorgehen des Kantons (AVG) - Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus, Werke und Raumplaner/innen, Grundeigentümer/innen Finanzielles, Termine und weitere Informationsmöglichkeiten Folien Seite 8 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

9 Neuer Bezugsrahmen LV95 (1) Wechsel von LV03 auf LV95 Beschluss des Bundesamtes für Landestopografie (swisstopo). Geregelt mit der neuen Geoinformationsgesetzgebung des Bundes ab Juli Vorgabe für die Kantone Wechsel des Bezugsrahmens von LV03 auf LV95 - für Referenzdaten wie die Daten der amtlichen Vermessung (AV) bis zum 31. Dezember 2016; - für übrige Geobasisdaten bis zum 31. Dezember (Art. 53 Verordnung über Geoinformation (GeoIV), SR ) Seite 9 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

10 Neuer Bezugsrahmen LV95 (2) Nutzen (1) - Nutzung der satellitengestützten Positionierungssysteme (GNSS = Global Navigation Satellite Systems) GPS: Global Positioning System, System der USA GLONASS: Russland GALILEO: Europa, ab ca Seite 10 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

11 Neuer Bezugsrahmen LV95 (3) Nutzen (2) - Genaue und effizientere Arbeitsabläufe in der Vermessung - Präzise Vermessungen - Reduktion von Kosten - Widerspruchfreies Grundlagennetz, Verminderung von Fehlerquellen - Anschluss an europäisches Bezugssystem (andere Länder sind ebenfalls daran ihre Bezugsrahmen zu erneuern) - Vereinfachung der Integration von raumbezogenen Daten verschiedenster Quellen infolge einheitlichem Bezugsrahmen bzw. Referenzdaten Seite 11 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

12 Was ist mit den neuen Koordinaten anders als bisher? (1) Neue Koordinatenbezeichnungen Der Ausgangspunkt der Kartenprojektion («Nullpunkt») in Bern erhält neue Koordinaten. Bisher: CH1903 / LV03 y = m (Ost) x = (Nord) Neu: CH1903+ / LV95 E = m (Ost) N = (Nord) Seite 12 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

13 Was ist mit den neuen Koordinaten anders als bisher? (2) Bisher: LV03 Landeskoordinatensystem LV03 Nullpunkt: alte Sternwarte in Bern (y = , x = ) Seite 13 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

14 Was ist mit den neuen Koordinaten anders als bisher? (3) Neu: LV95 Landeskoordinatensystem LV95 Nullpunkt: alte Sternwarte in Bern (E = , N = ) Seite 14 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

15 Was ist mit den neuen Koordinaten anders als bisher? (4) Koordinaten im heutigen (LV03) und neuen (LV95) Bezugsrahmen Seite 15 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

16 Inhalt Einleitung und Ausgangslage Folien Ziel Präsentation - Warum braucht es neue Koordinaten (?) Neuer Bezugsrahmen LV95 Folien Neuer Bezugsrahmen LV95 - Differenz zwischen alten und neuen Koordinaten Übergang von LV03 zu LV95 Folien Übergang von LV03 zu LV95 - Vorgehen des Kantons (AVG) - Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus, Werke und Raumplaner/innen, Grundeigentümer/innen Finanzielles, Termine und weitere Informationsmöglichkeiten Folien Seite 16 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

17 Übergang von LV03 zu LV95 (1) Bezugsrahmenwechsel LV95 (Transformation) und Entzerrungsarbeiten siehe auch Folie 18 Bezugsrahmenwechsel LV95 Kt. SZ: wo möglich mit den Erneuerungsarbeiten in der amtlichen Vermessung Seite 17 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

18 Übergang von LV03 zu LV95 (2) Der Bezugsrahmenwechsel von LV03 auf LV95 wird für AV-Daten durch den Kanton bis Ende 2016 durchgeführt (x/y E/N) Entzerrungsarbeiten der lokalen Widersprüche in der amtlichen Vermessung (AV) Zurzeit weisen die AV-Daten auch wenn sie im Bezugsrahmen LV95 vorliegen in der Regel grössere oder kleinere lokale Widersprüche auf. Mit den gemeindeweisen Erneuerungen der amtlichen Vermessung auf den Qualitätsstandard AV93 werden die Entzerrungsarbeiten für die Behebung dieser lokalen Widersprüche durchgeführt. Die gemeindeweisen Entzerrungsarbeiten der AV-Daten (lokale Widersprüche) finden mit den Erneuerungen der AV seit ca laufend bis ca statt. Seite 18 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

19 Übergang von LV03 zu LV95 (3) Landesvermessung goes «Neue Koordinaten» Amtliche Vermessungen mit laufenden Erneuerungen werden lokale Widersprüche korrigiert Seite 19 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

20 Übergang von LV03 zu LV95 (4) Transformation zwischen den beiden Bezugsrahmen LV03 und LV95 Wahl der Transformationsart ist abhängig von den Genauigkeitsanforderungen an die Daten: - < 50 cm: Fineltra (Transformationsdienst vom Bund, über Internet) - zwischen 0.5 und 5 m: einfachere Transformationsmodule (z.b. GPS- Empfänger eines Bergführers) - > 5 m: Erhöhung der Koordinatenwerte und Einführung neue Bezeichnungen Die Daten der amtlichen Vermessung (AV-Daten werden mit dem Transformationsdienst des Bundes transformiert. Seite 20 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

21 Übergang von LV03 zu LV95 (5) Stand Erneuerungen Seite 21 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

22 Übergang von LV03 zu LV95 (6) Spannungsarme Gebiete (entzerrt) Seite 22 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

23 Vorgehen des Kantons (Amt für Vermessung und Geoinformation AVG) (1) Daten der amtlichen Vermessung - Erstellung Konzept Bezugsrahmenwechsel unter Berücksichtigung der restlichen Entzerrungsarbeiten (Erneuerungsarbeiten der AV) - Durchführung des Bezugsrahmenwechsels (Frist 31. Dezember 2016) - Nachführung der Flächen im Grundbuch - Information (Dritte, Eigentümer bei Flächenänderungen, Grundbuchämter, verwendete Transformationsparameter, ) Seite 23 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

24 Vorgehen des Kantons (Amt für Vermessung und Geoinformation AVG) (2) Geo(basis)daten des Kantons bzw. Kantonale Geodaten-Infrastruktur (KGDI) - Erstellung Konzept Bezugsrahmenwechsel (zeitnah zu BWR AV-Daten oder bis zur Frist des Bundes 31. Dezember 2020?) - Abklärung Bedürfnisse der Fachstellen (Genauigkeitsanforderungen -> bestimmt Transformationsart) - Durchführung des Bezugsrahmenwechsels - Zur Verfügung stellen der Transformationswerkzeuge Geo(basis)daten Dritter - z.b. Nutzungsplanung -> Kontaktaufnahme mit AVG Seite 24 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

25 Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus Hohe Genauigkeitsansprüche an Vermessungs- und Geodaten können erfüllt werden Widerspruchsfreie Messungen künftig möglich (abhängig von durchgeführten Entzerrungsarbeiten in der amtlichen Vermessung, siehe Folie 22) Einsatz moderner Messverfahren (z.b. Arbeiten mit freien Stationen) und Messinstrumente (z.b. GPS) (Fachbegriff: absolut vermessen) Verminderung von Fehlerquellen Seite 25 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

26 Auswirkungen für Werke und Raumplaner/innen Gleiche Vorteile wie für die Vermessungs- und Baufachleute Transformation der Daten von Nutzungsplanungen und Leitungen von LV03 auf LV95 -> abhängig von den Genauigkeitsanforderungen an die Daten (siehe Folie 20) Zusätzlich im Kanton Schwyz: Beachtung Arbeitsstand der gemeindeweisen Entzerrungen in der amtlichen Vermessung (siehe Folie 22) => Die Anpassungsarbeiten der Werke und der Raumplanung sollten mit dem Amt für Vermessung und Geoinformation (AVG) SZ abgesprochen werden Seite 26 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

27 Auswirkungen für Grundeigentümer/innen (1) Änderungen der Koordinatenwerte der Grenzpunkte Die Koordinatenwerte der Grenzpunkte eines Grundstücks ändern praktisch alle gleich. Damit werden die Grundstücke theoretisch als Ganzes «verschoben». Fläche des Grundstückes In Ausnahmefällen kann durch die Berechnung der Fläche mit den neuen Koordinatenwerten eine Flächenangabe minim (z.b. 1 m2) grösser oder kleiner werden. Die Fläche eines Grundstückes ist grundbuchlich und vermessungstechnisch gesehen nur beschreibend. Es entsteht somit kein Rechtsanspruch. Allfällige Anpassungen der Einträge im Grundbuch werden von Amtes wegen vollzogen. Seite 27 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

28 Auswirkungen für Grundeigentümer/innen (2) Erfahrungen der Stadt Basel Zur Information: Anzahl Liegenschaften im Kanton Schwyz in der AV, ohne Baurechte: rund Seite 28 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

29 Auswirkungen für Grundeigentümer/innen (3) Information der Stadt Basel Seite 29 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

30 Inhalt Einleitung und Ausgangslage Folien Ziel Präsentation - Warum braucht es neue Koordinaten (?) Neuer Bezugsrahmen LV95 Folien Neuer Bezugsrahmen LV95 - Differenz zwischen alten und neuen Koordinaten Übergang von LV03 zu LV95 Folien Übergang von LV03 zu LV95 - Vorgehen des Kantons (AVG) - Auswirkungen für Fachleute der Vermessung und des Baus, Werke und Raumplaner/innen, Grundeigentümer/innen Finanzielles, Termine und weitere Informationsmöglichkeiten Folien Seite 30 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

31 Finanzielles (1) Kostenschätzung für AV-Daten Nach Erstellung des Konzeptes und Erfahrungen aus anderen Kantonen können verlässlichere Angaben gemacht werden. Zurzeit wird von Fr für den Bezugsrahmenwechsel (Neue Koordinaten) der AV-Daten ausgegangen. Kostenschätzung für kantonale Geodaten aus einem anderen Kanton Schätzung Kanton St. Gallen für den Bezugsrahmenwechsel: - Fachstellen Kanton Kantonale Geodaten-Infrastruktur Geoportal (SG) Seite 31 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

32 Finanzielles (2) Kommunale Geodaten für Bezugsrahmenwechsel (Neue Koordinaten) - Planung zusammen mit Gemeinden (Empfehlung: Gemeinde bestimmt eine Ansprechperson: eigener Mitarbeiter, Geometer, GIS-Betreiber, ) - Bestandesaufnahme der betroffenen kommunalen Geodaten (z.b. Nutzungsplanung, Leitungen,.?) - Projektplanung erstellen - Kostenschätzung anhand Pilotprojekte (1-3 Mustergemeinden) (Empfehlung : Koordination mit Einführung ÖREB-Kataster suchen) Kanton St. Gallen schätzt Fr pro Gemeinde => Kanton wird im Rahmen der Einführung des ÖREB-Katasters auf die Gemeinden zugehen Seite 32 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

33 Bezugsrahmenwechsel: Termine Behebung lokaler Widersprüche Laufend mit Erneuerungen AV Seite 33 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

34 Ziel der Präsentation - und Zusammenfassung Information Die Gemeinden, Bezirke und Grundbuchverwalter sowie Raumplaner und Werke sind über das Thema «Neue Koordinaten für die Schweiz» im Bereich ihrer Zuständigkeit informiert Der Kanton stellt die Georeferenzdaten der amtliche Vermessung bis Ende 2016 auf die neuen Koordinaten um. Abgabe von LV03 Koordinaten bis Ende 2020 wird gewährleistet. Die verschiedenen Datenherren (Gemeinden, Kanton und Dritte) stellen ihre Geobasisdaten bis Ende 2020 auf die neuen Koordinaten um. aus Folie 32 zuständige Person festlegen Bestandesaufnahme / Inventar von Geodaten machen Projekt planen, Kosten und Ressourcen einstellen Seite 34 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

35 Weitere Informationsmöglichkeiten (1) swisstopo Themen -> Vermessung/Geodäsie -> Neue Koordinaten Neben den Ausführungen der swisstopo beim Menüpunkt «Neue Koordinaten» gibt es ein Video und zahlreiche Publikationen ( Grafiken: aus swisstopo Publikationen). Seite 35 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

36 Weitere Informationsmöglichkeiten (2) Amt für Vermessung und Geoinformation SZ Abteilung Vermessung: (Oliver Begré) Stand der amtlichen Vermessung: -> Behörden -> Vermessung, Geoinformation -> Amtliche Vermessung -> Stand der Vermessung : Tabelle oder Grafik (Link unterhalb der Tabelle) Stand der AV In Planung: Aufbau einer Webseite betreffend des Bezugsrahmenwechsels Periodische und/oder punktuelle Informationen an Sie Seite 36 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

37 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Fragen? Seite 37 Informationsveranstaltung für Gemeinden-Bezirke-Grundbuchämter 9./16. April 2014

Neue Landes-Koordinaten für die Schweiz Die Umstellung des Referenzdatensatzes der amtlichen Vermessung

Neue Landes-Koordinaten für die Schweiz Die Umstellung des Referenzdatensatzes der amtlichen Vermessung Neue Landes-Koordinaten für die Schweiz Die Umstellung des Referenzdatensatzes der amtlichen Vermessung Fredy Widmer, Kantonsgeometer St.Gallen Inhalt Randbedingung Motivation, Grundsätze und Aussagen

Mehr

NEUE KOORDINATEN FÜR DIE SCHWEIZ UND DEN KANTON URI BEZUGSRAHMENWECHSEL

NEUE KOORDINATEN FÜR DIE SCHWEIZ UND DEN KANTON URI BEZUGSRAHMENWECHSEL NEUE KOORDINATEN FÜR DIE SCHWEIZ UND DEN KANTON URI BEZUGSRAHMENWECHSEL Neue Koordinaten für Uri Neue Koordinaten für Uri - Ausgangslage Bezugsrahmen LV03 Heutige Koordinaten sind über 100-jährig (Landesvermessung

Mehr

214.112 Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation

214.112 Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation 4. Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation (GebGeoi) (Vom 9. Juni 0) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf die 4, 4 und 45 des kantonalen Geoinformationsgesetzes

Mehr

Kanton Zürich Amt für Raumentwicklung Geoinformation Bezugsrahmenwechsel

Kanton Zürich Amt für Raumentwicklung Geoinformation Bezugsrahmenwechsel Kanton Zürich Amt für Raumentwicklung Geoinformation Bezugsrahmenwechsel LV95 AV-Tagung 2014, 26. September 2014, Bubikon Johannes Cutka, Projektleiter und Verifikator Bezugssystem - Bezugsrahmen Bezugssystem

Mehr

Neue Koordinaten für den Kanton St.Gallen, Wechsel in den Bezugsrahmen LV95: Information für Budgetierung und Bestandesaufnahme

Neue Koordinaten für den Kanton St.Gallen, Wechsel in den Bezugsrahmen LV95: Information für Budgetierung und Bestandesaufnahme Kanton St.Gallen Baudepartement Amt für Raumentwicklung und Geoinformation Baudepartement, Amt für Raumentwicklung und Geoinformation, Lämmlisbrunnenstrasse 54, 9001 St.Gallen An die kantonalen Fachstellen

Mehr

Umweltdepartement. Amt für Vermessung und Geoinformation. Amtliche Vermessung

Umweltdepartement. Amt für Vermessung und Geoinformation. Amtliche Vermessung Umweltdepartement Amt für Vermessung und Geoinformation Amtliche Vermessung Die amtliche Vermessung in Kürze (1) Was wird von Amtes wegen vermessen und wieso? die Grundstücksgrenzen und die Situation sowie

Mehr

WEISUNG ÜBER DEN GNSS-EINSATZ IN DER AMTLICHEN VERMESSUNG

WEISUNG ÜBER DEN GNSS-EINSATZ IN DER AMTLICHEN VERMESSUNG Kanton St.Gallen Baudepartement Amt für Raumentwicklung und Geoinformation Amtliche Vermessung 1993 (AV93) im Kanton St.Gallen WEISUNG ÜBER DEN GNSS-EINSATZ IN DER AMTLICHEN VERMESSUNG vom 15. August 2007

Mehr

1. Begrüssung, Einführung

1. Begrüssung, Einführung 1. Begrüssung, Einführung Info-Veranstaltung Kanton Obwalden Letzte Informationen über ÖREB-Kataster im Juni 2013 Aufschaltung von Obwalden am 09.07.2014 Eine ÖREB besteht aus: Plan (z.b. Nutzungsplan)

Mehr

Neuerungen bei der geodätischen Software Die ersten beiden GeoSuite-Module und der Bezugsrahmenwechsel

Neuerungen bei der geodätischen Software Die ersten beiden GeoSuite-Module und der Bezugsrahmenwechsel armasuisse Bundesamt für Landestopografie swisstopo Landesvermessung Schweiz / Geodäsie Neuerungen bei der geodätischen Software Die ersten beiden -Module und der Matthias Kistler Geodätische Entwicklungen

Mehr

Konzept für die Überführung der Daten der Amtlichen Vermessung auf den neuen Bezugsrahmen

Konzept für die Überführung der Daten der Amtlichen Vermessung auf den neuen Bezugsrahmen Konzept für die Überführung der Daten der Amtlichen Vermessung auf den neuen Bezugsrahmen LV95 Bearbeitungs-Datum : 17.04.2012 Version : 1.1 Erstellt durch: Tiefbauamt Abt. Vermessung und Geoinformation

Mehr

Bezugsrahmenwechsel LV95

Bezugsrahmenwechsel LV95 Bezugsrahmenwechsel LV95 Tools, Vorgehen und Knacknüsse Adrian Moser Fachstelle für Geoinformation Inhalt Tools GeoSuite, FME mit TransintBS Plugin, WebService, DLL Vorgehen Variante 1: Datensatz wird

Mehr

LV95. Bezugsrahmenwechsel. Flavio Hendry. TYDAC AG Optingenstrasse Bern Tel.: Fax:

LV95. Bezugsrahmenwechsel. Flavio Hendry. TYDAC AG Optingenstrasse Bern Tel.: Fax: LV95 Bezugsrahmenwechsel Flavio Hendry TYDAC AG Optingenstrasse 27 3013 Bern Tel.: 031-368 0180 Fax: 031-368 1860 info@tydac.ch www.tydac.ch Seite 0 Bezugsrahmenwechsel LV03 - LV95 Ist nicht einfach ein

Mehr

Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten

Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten GeoPortal Kanton Basel-Stadt www.geo.bs.ch Simon Rolli - Basel-Stadt - Abteilung Geoinformation zehn Jahre geops - 29.6.12 Folie 1 Auf dem Weg zur freien Abgabe

Mehr

Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation

Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation 4. Verordnung über die Gebühren und Nutzungsmodalitäten im Bereich der Geoinformation (GebGeoi) (Vom 9. Juni 0) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf die 4, 4 und 45 des kantonalen Geoinformationsgesetzes

Mehr

Nationales Geoportal. Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI. Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15.

Nationales Geoportal. Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI. Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15. Nationales Geoportal Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15. November 2013 Agenda geo.admin.ch: Generelles geo.admin.ch: Stand

Mehr

GeoForum BL Umsetzung Geoinformationsgesetz GeoIG Zwischenstand und Ausblick

GeoForum BL Umsetzung Geoinformationsgesetz GeoIG Zwischenstand und Ausblick GeoForum BL Umsetzung Geoinformationsgesetz GeoIG Zwischenstand und Ausblick Jean-Marc Buttliger Sissach, 24. Mai 2012 1 Bundesgesetz über Geoinformation (GeoIG) in Kraft seit 1.7.2008 bezweckt die breite

Mehr

geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes

geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes Bundesamt für Landestopografie swisstopo Name / Titel der Präsentation geo.admin.ch Geportal des Bundes Bezeichnung des Anlasses / Datum info@geo.admin.ch @swiss_geoportal Referent egovernment-wettbewerb

Mehr

Kantonale Geoinformationsverordnung (KGeoIV)

Kantonale Geoinformationsverordnung (KGeoIV) 7.0 Kantonale Geoinformationsverordnung (KGeoIV) Vom 7. Februar 0 (Stand. Juni 06) Gestützt auf Art. 45 der Kantonsverfassung ) sowie Art. 5, 6, 7, 8 und 9 des kantonalen Geoinformationsgesetzes ) von

Mehr

geoforum.bl Bezugsrahmenwechsel LV03 nach LV95

geoforum.bl Bezugsrahmenwechsel LV03 nach LV95 Liestal, 25. November 2010 geoforum.bl Bezugsrahmenwechsel LV03 nach LV95 Patrick Reimann, Peter Egli, Lukas Rohr 1 Was ist LV95?? http://www.swisstopo.admin.ch 2 AGI Basel-Landschaft Seite 1 GeoInformationsgesetz

Mehr

Neue Koordinaten für Liechtenstein

Neue Koordinaten für Liechtenstein Neue Koordinaten für Liechtenstein Einführung von LV95 in der Amtlichen Vermessung Merkblatt für Kunden der Amtlichen Vermessung (Gemeinden, Werkleitungsbetreiber, Ingenieure, Architekten und Planer) Amt

Mehr

Bezugsrahmenwechsel LV95 Grobkonzept

Bezugsrahmenwechsel LV95 Grobkonzept Kanton Zürich Baudirektion Amt für Raumentwicklung Geoinformation Vermessung Entwurf 20.11.2014 17:15 Bezugsrahmenwechsel LV95 Grobkonzept V9 vom 20. November 2014 2/42 Inhalt 1. Einleitung 3 1.1. Inhalt,

Mehr

Kantonale Geoinformationsverordnung (KGeoIV)

Kantonale Geoinformationsverordnung (KGeoIV) 7.0 Kantonale Geoinformationsverordnung (KGeoIV) Gestützt auf Art. 45 der Kantonsverfassung ) sowie Art. 5, 6, 7, 8 und 9 des kantonalen Geoinformationsgesetzes ) Von der Regierung erlassen am 7. Februar

Mehr

ÖREB-Kataster. (Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen) Informationsveranstaltung für die

ÖREB-Kataster. (Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen) Informationsveranstaltung für die ÖREB-Kataster (Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen) Informationsveranstaltung für die Gemeinden Bezirke Grundbuch Raumplanung - Werke 9. / 16. April 2014 Für rechtlich umfassende

Mehr

Amtliche Vermessung Aufbewahrung und Archivierungsplanung von Daten und Unterlagen (AAP)

Amtliche Vermessung Aufbewahrung und Archivierungsplanung von Daten und Unterlagen (AAP) Richtlinie vom 23. Juni 2014 (Stand am 29. Januar 2015) Amtliche Vermessung Aufbewahrung und Archivierungsplanung von Daten und Unterlagen (AAP) Herausgeber Arbeitsgruppe «Archivierung AV-Daten» c/o Eidgenössische

Mehr

Grundbuch. Einführung, Übersicht. Dienstag, 18. Juni 2013, Sarnen. 2. Information über den ÖREB-Kataster. 2. Information über den ÖREB-Kataster

Grundbuch. Einführung, Übersicht. Dienstag, 18. Juni 2013, Sarnen. 2. Information über den ÖREB-Kataster. 2. Information über den ÖREB-Kataster Einführung, Übersicht Info-Veranstaltung Kanton Obwalden 1. Begrüssung, Einführung 3. Neues an der ArcGIS Front 4. Mobiles GIS 5. Ausblick, weiteres Vorgehen, Termine 6. Fragen, Abschluss der Veranstaltung

Mehr

Verordnung über die Landesvermessung. (Landesvermessungsverordnung, LVV) 1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen

Verordnung über die Landesvermessung. (Landesvermessungsverordnung, LVV) 1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen Verordnung über die Landesvermessung (Landesvermessungsverordnung, LVV) 510.626 vom 21. Mai 2008 (Stand am 1. Juli 2008) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 3 Absatz 2 des Publikationsgesetzes

Mehr

Nur wenn mit einem der folgenden Messverfahren gearbeitet wird, dürfen mit GNSS bestimmte Koordinaten ohne lokale Einpassung verwendet werden:

Nur wenn mit einem der folgenden Messverfahren gearbeitet wird, dürfen mit GNSS bestimmte Koordinaten ohne lokale Einpassung verwendet werden: Kanton Zürich Baudirektion GNSS bei Detailpunktaufnahmen Anwendung der Richtlinie KKVA vom Dezember 2010 "Einsatz von GNSS bei der Bestimmung von Detailpunkten in der amtlichen Vermessung" Amt für Raumentwicklung

Mehr

Neue schweizweite Koordinaten für den Kanton St.Gallen

Neue schweizweite Koordinaten für den Kanton St.Gallen Kanton St.Gallen Baudepartement Amt für Raumentwicklung und Geoinformation Neue schweizweite Koordinaten für den Kanton St.Gallen Wechsel in den Bezugsrahmen LV95 Konzept für die Transformation der Daten

Mehr

Neue Technologien. 41. Kärtelertagung 22. November 2014 Gian-Reto Schaad

Neue Technologien. 41. Kärtelertagung 22. November 2014 Gian-Reto Schaad Neue Technologien 41. Kärtelertagung 22. November 2014 Gian-Reto Schaad www.grs.ch/blog Themen Grundlagenhöhendaten über 2000 m ü. M. Bezugsrahmenwechsel LV03 -> LV95 Laserscanningdaten Automatische generierte

Mehr

Methoden, Werkzeuge und Dienste für die Koordinatentransformationen. GIS/SIT Zürich / 17.Juni 2010

Methoden, Werkzeuge und Dienste für die Koordinatentransformationen. GIS/SIT Zürich / 17.Juni 2010 armasuisse Methoden, Werkzeuge und Dienste für die Koordinatentransformationen GIS/SIT Zürich / 17.Juni 2010 U. Marti, M. Kistler, J. Ray Inhalt Strategie und Vorgehen beim Bezugsrahmenwechsel Methoden

Mehr

Konzept zur Ausdünnung und zum Unterhalt der Fixpunkte im Kanton Graubünden vom 3. Oktober 2005

Konzept zur Ausdünnung und zum Unterhalt der Fixpunkte im Kanton Graubünden vom 3. Oktober 2005 Handbuch der Amtlichen Vermessung im Kanton Graubünden Konzept zur Ausdünnung und zum Unterhalt der Fixpunkte im Kanton Graubünden vom 3. Oktober 2005 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1 Allgemeines 1.2

Mehr

Geoinformation im Kanton Schwyz. UNIGIS-Tag HSR

Geoinformation im Kanton Schwyz. UNIGIS-Tag HSR Geoinformation im Kanton Schwyz UNIGIS-Tag HSR 24. Mai 2013 Gabriella Zanetti, Kantonsgeometerin Kt. Schwyz Geoinformation SZ WebMap SZ Kartenangebot / Metadaten Endprodukte für den Nutzer Was steckt dahinter?

Mehr

KKVA / Arbeitsgruppe Archivierung von Geobasisdaten der AV Seite 1/9. Zuständig für die Aufbewahrung und Verwaltung. Beauftragter Geometer.

KKVA / Arbeitsgruppe Archivierung von Geobasisdaten der AV Seite 1/9. Zuständig für die Aufbewahrung und Verwaltung. Beauftragter Geometer. KKVA / Arbeitsgruppe von Geobasisdaten der AV Seite 1/9 splanung von Daten und archiv ter = NFG selber 1 ü ü ALLGEMEIN Gelb markierte Zelle = Aufbewahrungsdauer gemäss TVAV. 2 X X Geobasisdaten der AV

Mehr

GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation

GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation SOGI GV bei GeoZ 03.03.2015 Geomatik + Vermessung Begrüssung Wer wir sind Mitarbeitende Organigramm Geomatik + Vermessung Folie 2 Präsentation

Mehr

Verordnung des Regierungsrates über die amtliche Vermessung

Verordnung des Regierungsrates über die amtliche Vermessung .44 Verordnung des Regierungsrates über die amtliche Vermessung vom. November 0 I. Allgemeine Bestimmungen Zuständiges Departement ist das Departement für Inneres und Volkswirtschaft. Departement Das Amt

Mehr

29. März 2012, Seminarhotel Spirgarten, Zürich-Altstetten. J.-M. Buttliger, GIS-Fachstelle, Amt für Geoinformation BL.

29. März 2012, Seminarhotel Spirgarten, Zürich-Altstetten. J.-M. Buttliger, GIS-Fachstelle, Amt für Geoinformation BL. 4.4 Erfahrungen mit freier Abgabe amtl. Geodaten im Kanton Basel-Landschaft, Seminarhotel Spirgarten, Zürich-Altstetten J.-M. Buttliger, GIS-Fachstelle, Amt für Geoinformation BL www.geo.bl.ch Tarifierungsstrategien

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTE DER AMTLICHEN VERMESSUNG

TECHNISCHE DOKUMENTE DER AMTLICHEN VERMESSUNG Handbuch der amtlichen Vermessung im Kanton Graubünden Seite 1 Rechtsgrundlagen Bund Verordnung über die amtliche Vermessung (VAV, SR 211.432.2), Art. 5-7, 31 Technische Verordnung über die amtliche Vermessung

Mehr

Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen. Thomas Witke, MLR, Referat 43

Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen. Thomas Witke, MLR, Referat 43 Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung als Grundlage für landwirtschaftliche Fachplanungen Thomas Witke, MLR, Referat 43 Agenda Rechtliche Grundlagen, Definitionen Digitale Flurbilanz Raumbezogene Aufgabe

Mehr

Highlights swisstopo

Highlights swisstopo armasuisse Highlights swisstopo Gemeinsame Jahrestagung der DGK, ÖGK und SGK Diessenhofen, 7.-9. Nov. 2012 Adrian Wiget, Leiter Geodäsie swisstopo GPS-Landesnetz (CHTRF95/LV95) 106 Hauptpunkte 102 Verdichtungspunkte

Mehr

FactSheet Blocktranslation SWISSIMAGE von LV95 nach LV03

FactSheet Blocktranslation SWISSIMAGE von LV95 nach LV03 Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS armasuisse Bundesamt für Landestopografie swisstopo FactSheet Blocktranslation SWISSIMAGE von LV95 nach LV03 Das Produkt SWISSIMAGE

Mehr

geoforum.bl vom 13. November 2008 25.5.2005

geoforum.bl vom 13. November 2008 25.5.2005 Zonenplan im GIS-BL Nachführung der digitalen Nutzungspläne Thomas Noack Grundlagen und Informatik Amt für Raumplanung Kanton Basel-Landschaft Unterschriebener Zonenplan thomas.noack@bud.bl.ch ARP BL 1

Mehr

Eine Dienstleistung der amtlichen Vermessung: Die Nachführung

Eine Dienstleistung der amtlichen Vermessung: Die Nachführung Eine Dienstleistung der amtlichen Vermessung: Die Nachführung Karten und Pläne und die digitalen Datensätze, auf denen sie basieren sind dann nützlich, wenn sie aktuell und rechtsgültig sind. Deshalb ist

Mehr

Checkservice MoCheckBE

Checkservice MoCheckBE BAU-, VERKEHRS- UND ENERGIEDIREKTION des Kantons Bern Amt für Geoinformation Reiterstrasse 11 3011 Bern Telefon +41 31 633 33 11 Telefax +41 31 633 33 40 Checkservice MoCheckBE Bearbeitungs-Datum : 20.

Mehr

swisstopo VoGIS-Fachforum 2010 Feldkirch Swiss Map Mobile mit Landeskarten unterwegs 11. November 2010, Reto Künzler

swisstopo VoGIS-Fachforum 2010 Feldkirch Swiss Map Mobile mit Landeskarten unterwegs 11. November 2010, Reto Künzler armasuisse swisstopo VoGIS-Fachforum 2010 Feldkirch Swiss Map Mobile mit Landeskarten unterwegs 11. November 2010, Reto Künzler Swiss Map und Swiss Map Mobile 1. Überblick swisstopo 2. Swiss Map 3. Swiss

Mehr

b) Ist es für die Stadt möglich im bislang unbebauten Bereich ein neues Baugebiet zu erschließen? Begründen Sie Ihre Antwort! (2)

b) Ist es für die Stadt möglich im bislang unbebauten Bereich ein neues Baugebiet zu erschließen? Begründen Sie Ihre Antwort! (2) Aufgabe 1 54 Punkte In der Stadt Musterhausen wurde am Ortsrand ein neues Baugebiet ausgewiesen. Dieses Gebiet soll durch eine Baulandumlegung von landwirtschaftlicher Fläche zu Bauland werden. Der Stadtrat

Mehr

Kantonale Verordnung über Geoinformation (KVGeoi) 1

Kantonale Verordnung über Geoinformation (KVGeoi) 1 Kantonale Verordnung über Geoinformation (KVGeoi) 4.00 (Vom 4. Juni 00) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz, in Ausführung der Bundesgesetzgebung über Geoinformation (GeoIG), nach Einsicht in Bericht und

Mehr

Datenhomogenisierung (GIS-Thurgau)

Datenhomogenisierung (GIS-Thurgau) Mustervertrag anlässlich der GV GIV vom 29. Mai 2008, unter Berücksichtigung des Antrags gemäss Traktandum 7. Vertrag zwischen Kanton Thurgau vertreten durch Amt für Geoinformation des Kantons Thurgau

Mehr

Die amtliche Vermessung Herausforderungen für die Zukunft

Die amtliche Vermessung Herausforderungen für die Zukunft armasuisse Die amtliche Vermessung Herausforderungen für die Zukunft Fachsymposium zur Verabschiedung von Walter Oswald Dr. Fridolin Wicki Die Schweiz ist doch schon vermessen? Die Schweiz ist doch schon

Mehr

GeoInfo BS 1/2013 April 2013

GeoInfo BS 1/2013 April 2013 Geoinformation GeoInfo BS 1/2013 April 2013 1. Web Map Service (WMS) BS erweitert 2. Der GeoViewer auf Englisch und Französisch 3. Das GeoPortal twittert 4. Benutzerveranstaltung GeoForum BS am 24.4.2013

Mehr

Geodatenportal des Kantons Uri

Geodatenportal des Kantons Uri Geodatenportal des Kantons Uri Betreiber des geografischen Informationssystems des Kantons Uri Artikel 9 Absatz 2 der kantonalen Geoinformationsverordnung (kgeolv) umschreibt den Grundauftrag der Lisag

Mehr

14.046 s Bundesgesetz über den Wald. Änderung (Differenzen)

14.046 s Bundesgesetz über den Wald. Änderung (Differenzen) Ständerat Wintersession 05 eparl 3..05 5:43 4.046 s Bundesgesetz über den Wald. Änderung (Differenzen) Geltendes Recht Entwurf des Bundesrates Beschluss des Ständerates Beschluss des es Anträge der Kommission

Mehr

Nr 231 REGLEMENT ÜBER DIE VERWENDUNG VON MEHRWERTABGABEN

Nr 231 REGLEMENT ÜBER DIE VERWENDUNG VON MEHRWERTABGABEN Nr 231 REGLEMENT ÜBER DIE VERWENDUNG VON MEHRWERTABGABEN V:\Projekte\Reglemente\Reglemente\231ReglementMehrwertabgaben.docx REGLEMENT ÜBER DIE VERWENDUNG VON MEHRWERTABGABEN Präsidialabteilung Schiessplatzweg

Mehr

Verordnung über den Leitungskataster (KVLK)

Verordnung über den Leitungskataster (KVLK) 7.40 Verordnung über den Leitungskataster (KVLK) Vom 7. Mai 06 (Stand. Juni 06) Gestützt auf Art. 45 Abs. der Kantonsverfassung ) sowie Art. 9 des kantonalen Geoinformationsgesetzes ) von der Regierung

Mehr

Auswirkungen einer interkantonalen Vereinbarung

Auswirkungen einer interkantonalen Vereinbarung Ordnung in den Wirrwarr kantonaler Bauregeln Auswirkungen einer interkantonalen Vereinbarung Lic. iur. Felix Weber, Rechtsanwalt Seite 1 Inhalt 1. Um was geht es? Interkantonale Vereinbarung über die Harmonisierung

Mehr

Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden

Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden Die Rolle der Geoinformation in den Städten und Gemeinden GIS Forum Stadt Luzern Freitag, 8. März 2013 Christian Gees, Leiter GIS-Zentrum Geomatik + Vermessung Inhalt Geomatik + Vermessung Geoinformationsgesetz

Mehr

Nachhaltige Verfügbarkeit und Archivierung von Geodaten

Nachhaltige Verfügbarkeit und Archivierung von Geodaten Nachhaltige Verfügbarkeit und Archivierung von Geodaten Konzeptstudie zur koordinierten Umsetzung bei Bund, Kantonen und Gemeinden Vorstellung der Konzeptstudie - Bern, 29.01.2015 Nachhaltige Verfügbarkeit

Mehr

Aktuelle und geplante Projekte der Kantone. 9. UNIGIS- Tag Schweiz. Rapperswil, 18. September 2015 Mar7n Barrucci, AGI Kt. Thurgau

Aktuelle und geplante Projekte der Kantone. 9. UNIGIS- Tag Schweiz. Rapperswil, 18. September 2015 Mar7n Barrucci, AGI Kt. Thurgau Aktuelle und geplante Projekte der Kantone 9. UNIGIS- Tag Schweiz Rapperswil, 18. September 2015 Mar7n Barrucci, AGI Kt. Thurgau Abkürzungen, Begriffe, (nicht abschliessend) 18.09.15 2 OrganisaJon der

Mehr

Kartografische Visualisierung von Katasterdaten mit Google Earth

Kartografische Visualisierung von Katasterdaten mit Google Earth Kartografische Visualisierung von Katasterdaten mit Google Earth Präsentation der Bachelorarbeit von Selina Holzemer 21.Juni.2007 Katasterdaten in Google Earth visualisieren - was soll das? 1 Übersicht

Mehr

Kommunale Werkinformation und Leitungskataster. Werkinformation. geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011. Programm. Firma

Kommunale Werkinformation und Leitungskataster. Werkinformation. geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011. Programm. Firma Kommunale Werkinformation und Leitungskataster geoforum.bl 1/2011 Martin Häberli 12. Mai 2011 Programm Firma Wer sind wir Geschichte Leitungskataster Entwicklung der Geobasisdaten Entwicklung Datenmodelle

Mehr

Swisstopo - Big & Open Geo Data

Swisstopo - Big & Open Geo Data Große und offene Geodaten OneStopEurope, 23. April 2015 Innenministerium Baden-Württemberg, Stuttgart Swisstopo - Big & Open Geo Data Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und OpenData

Mehr

1. GELTUNGSBEREICH 2. 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2

1. GELTUNGSBEREICH 2. 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2 Preisliste Urkundspersonen Auskunft Terravis Inhalt 1. GELTUNGSBEREICH 2 2. ENTGELT AUSKUNFT TERRAVIS 2 2.1 Pauschalentgelt Grundbuchinformationen 2 2.2 Daten der Amtlichen Vermessung 2 3. KANTONALE GEBÜHREN

Mehr

ÖREB = Öffentlich-rechtliche Eigentumsbeschränkungen

ÖREB = Öffentlich-rechtliche Eigentumsbeschränkungen ÖREB: Umsetzung im Kanton Thurgau Andreas Niklaus, Vorstandsmitglied GIV ÖREB = Öffentlich-rechtliche Eigentumsbeschränkungen 2 ÖREB-Kataster: Ausgangslage neues Geoinformationsgesetz (GeoIG) mit der Pflicht

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Entwurf RPD vom 07.01.014 73 Flurreglement vom... Die Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn, gestützt auf 7 des kantonalen Landwirtschaftsgesetzes vom 4. Dezember 1994, der Verordnung

Mehr

Amtliche Vermessung Bolligen Ersterhebung Los 9A (Geristein) Information für Grundeigentümer

Amtliche Vermessung Bolligen Ersterhebung Los 9A (Geristein) Information für Grundeigentümer Amtliche Vermessung Bolligen Ersterhebung Los 9A (Geristein) Information für Grundeigentümer Ruedi Moser Nachführungsgeometer Severin Hohl Bereichsleiter Amtliche Vermessung Projektleiter 1 / Eigentümer-Info,

Mehr

bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend

bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend Kurz vor der offiziellen Veröffentlichung der Krankenversicherungsprämien für 2016

Mehr

Weisung Rechnungsstellung Amtliche Vermessung Kanton Luzern

Weisung Rechnungsstellung Amtliche Vermessung Kanton Luzern Amtliche Vermessung (AV93) Weisung Rechnungsstellung Amtliche Vermessung Kanton Luzern Inhaltsverzeichnis 1 ZIEL DER WEISUNG... 2 2 MUSTERRECHUNG NACHFÜHRUNG... 2 3 ABLAUF RECHNUNGSSTELLUNG... 2 4 RECHNUNGSSTELLUNG

Mehr

Geoinformationen des Bundes in der Wolke

Geoinformationen des Bundes in der Wolke Geoinformationen des Bundes in der Wolke, Direktor, Wabern 1 Agenda 1. Kurzportrait swisstopo 2. Geoinformationen des Bundes in der Wolke «geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes» 3. Was ist Cloud Computing

Mehr

Aktueller Stand von Open Government Data beim Bundesamt für Landestopografie

Aktueller Stand von Open Government Data beim Bundesamt für Landestopografie armasuisse Direktion Aktueller Stand von Open Government Data beim Bundesamt für Landestopografie Dinner-Einladung der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit 21. Dezember 2011 Jean-Philippe Amstein,

Mehr

SAPOS Schleswig-Holstein Stand 10/2012

SAPOS Schleswig-Holstein Stand 10/2012 SAPOS Stand 10/2012 Andreas Gerschwitz 26.10.2012 1 SAPOS Gliederung: Anmeldung Bereitstellung Technische Neuerungen Verfügbarkeit Andreas Gerschwitz 26.10.2012 2 SAPOS.Geonord Andreas Gerschwitz 26.10.2012

Mehr

Info-Veranstaltung Kanton Nidwalden

Info-Veranstaltung Kanton Nidwalden 1. Einführung Info-Veranstaltung Kanton Nidwalden Was ist inzwischen passiert..neben ÖREB: Auswertungen und Schnittstelle LWN Höhenmodelle AV sind neu aufgeschaltet (Swissalti3D) 3D-Szenen aus swissbuilding3d

Mehr

Schon ein Grieche hätte Geometer sein können.

Schon ein Grieche hätte Geometer sein können. Das Spiel der Namen Schon ein Grieche hätte Geometer sein können. Vom Namen her hätte es den Geometer schon im alten Griechenland geben können: Geo steht für Erde, -Meter sinngemäss für Distanz. Der Geometer

Mehr

Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten

Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten Motivation, Zeitplan und Hilfsmittel für die Einführungsarbeiten 27. Oktober 2015 Christoph Käser Inhalt 1. Motivation 2. Zeitplan 3. Hilfsmittel 2 1 Das Schweizerische Katastersystem Der Kataster der

Mehr

Was sind ÖREB? Ziele und Vorgaben für den ÖREB-Kataster Woraus besteht der ÖREB-Kataster? Die Herausforderungen

Was sind ÖREB? Ziele und Vorgaben für den ÖREB-Kataster Woraus besteht der ÖREB-Kataster? Die Herausforderungen Ziele des ÖREB-Katasters Workshop ÖREB-Kataster und Nutzungsplanung der KPK 03. Juli 2013 in Bern Bernhard Künzler Amt für Gemeinden und Raumordnung des Kantons Bern Agenda Was sind ÖREB? Ziele und Vorgaben

Mehr

ÖREB-Kataster Kanton Bern Datenprozesse eines Pilotkantons

ÖREB-Kataster Kanton Bern Datenprozesse eines Pilotkantons ÖREB-Kataster Kanton Bern Datenprozesse eines Pilotkantons Cornelia Nussberger Swisstopo Kolloquium, 01. Mai 2015 AWA KAWA TBA AGR 2 Agenda 1. Organisation im Kanton Bern 2. Zusammenarbeit mit den zuständigen

Mehr

Datentransfer "Grundwasser schutzzonen"

Datentransfer Grundwasser schutzzonen 4410 Liestal, Rheinstrasse 29 Telefon 061 552 55 05 Telefax 061 552 69 84 Bau- und Umweltschutzdirektion Kanton Basel-Landschaft Amt für Umweltschutz und Energie Datentransfer "Grundwasser schutzzonen"

Mehr

, dass Geodaten über das Gebiet der Schweizerischen Eidgenossenschaft den Behörden von Bund, Kantonen und Gemeinden sowie der Wirtschaft, der

, dass Geodaten über das Gebiet der Schweizerischen Eidgenossenschaft den Behörden von Bund, Kantonen und Gemeinden sowie der Wirtschaft, der GRÜEZI , dass Geodaten über das Gebiet der Schweizerischen Eidgenossenschaft den Behörden von Bund, Kantonen und Gemeinden sowie der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Wissenschaft für eine breite Nutzung,

Mehr

Signaturen Arbeitsblatt A

Signaturen Arbeitsblatt A 1/5 Signaturen Arbeitsblatt A 1 Vorarbeit Aufgabe 1: Lade die Broschüre von Swisstopo Karten-Signaturen mit folgendem QR Code auf dein Smartphone. Du wirst sie in den Aufgaben 2-4 brauchen. 2 Definition

Mehr

Info-Veranstaltung Kanton Nidwalden

Info-Veranstaltung Kanton Nidwalden 1. Einführung Info-Veranstaltung Kanton Nidwalden Dienstag, 14. Juni 2016, Stans Was ist inzwischen passiert..neben ÖREB NW und OW: Informationen und Support über ÖREB-Kataster bei weiteren Kantonen (TI,

Mehr

Forum e-geo.ch. Beitrag zu Workshop 1: Vorgehen im Umweltbereich. Bern, 11. November 2009

Forum e-geo.ch. Beitrag zu Workshop 1: Vorgehen im Umweltbereich. Bern, 11. November 2009 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Klima, Ökonomie, Umweltbeobachtung Forum e-geo.ch Beitrag zu Workshop 1: Vorgehen im

Mehr

CRSEU Informationssystem für europäische Koordinatenreferenzsysteme

CRSEU Informationssystem für europäische Koordinatenreferenzsysteme CRSEU Informationssystem für europäische Koordinatenreferenzsysteme Einführung Geodätische Bezugssysteme sichern den Raumbezug für topographische und thematische Karten sowie für digitale Geoinformationen.

Mehr

Mobiles Laserscanning im Subzentimeterbereich. Deformationsmessung Hardbrücke, Zürich

Mobiles Laserscanning im Subzentimeterbereich. Deformationsmessung Hardbrücke, Zürich Mobiles Laserscanning im Subzentimeterbereich Deformationsmessung Hardbrücke, Zürich S. Rickenbacher 19. Juni 2013 Inhalt Kurzportrait terra vermessungen ag Die Hardbrücke in Zürich Sanierung der Hardbrücke

Mehr

Quellensteuertabellen aus Internet einlesen 1

Quellensteuertabellen aus Internet einlesen 1 1 Lohnbuchhaltung Quellensteuertabellen aus Internet einlesen 1 Quellensteuertabellen einlesen 1. Daten herunterladen Die Quellensteuertabellen können auf der Internetseite der Eidgenössischen Steuerverwaltung

Mehr

Konzept nationales Geoportal Schweiz Stand der Arbeiten November 2008

Konzept nationales Geoportal Schweiz Stand der Arbeiten November 2008 Konzept nationales Geoportal Schweiz Stand der Arbeiten November 2008 Manfred Loidold, APP Christine Giger, Giger GeoIT Präsentation am E-geo.ch-Forum Neuenburg, am 20.11.2008 Ablauf 14:00 Präsentation

Mehr

2. Kantonale Geodateninfrastruktur (KGDI)

2. Kantonale Geodateninfrastruktur (KGDI) 2. Kantonale Geodateninfrastruktur (KGDI) Koordination der versch. Fachinteressen unter Berücksichtigung kantonaler und nationaler Richtlinien und Standards GeoPortal mit Ausgabesystemen zum Visualiseren,

Mehr

SAPOS. Präzise Positionierung in Lage und Höhe A M T L I C H E S D E U T S C H E S V E R M E S S U N G S W E S E N. GeoBasis-DE

SAPOS. Präzise Positionierung in Lage und Höhe A M T L I C H E S D E U T S C H E S V E R M E S S U N G S W E S E N. GeoBasis-DE GeoBasis-DE Satellitenpositionierungsdienst der deutschen Landesvermessung Landentwicklung Niedersachsen SAPOS Präzise Positionierung in Lage und Höhe A M T L I C H E S D E U T S C H E S V E R M E S S

Mehr

Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund. als Basis für GEVER. 29. November 2012

Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund. als Basis für GEVER. 29. November 2012 Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund Geschäftsprozesse als Basis für GEVER 29. November 2012 Zielsetzung der Präsentation Sie erhalten einen Überblick über den Stand der Entwicklung von GEVER als Geschäftsverwaltungssystem

Mehr

Fixpunktstrategie für die amtliche Vermessung

Fixpunktstrategie für die amtliche Vermessung Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Bundesamt für Landestopografie swisstopo Fixpunktstrategie für die amtliche Vermessung vom 1.04.2015 (Stand am 16.03.2015)

Mehr

OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund

OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund Hanspeter Christ, Prozessleiter a.i. Webinfrastruktur swisstopo David Oesch, Projektleiter Geoportal Bund Ausgangslage: Geoportal Bund Situation

Mehr

Kleine Rückblende. Für unsere Zwecke gab bzw. gibt es dazu im Wesentlichen drei Möglichkeiten:

Kleine Rückblende. Für unsere Zwecke gab bzw. gibt es dazu im Wesentlichen drei Möglichkeiten: Kleine Rückblende Wir beschäftigen uns mit Geodaten. Diese haben die Eigenschaften verortet und räumlich verteilt und bestehen aus Geometrie- und Sachinformationen. Man könnte also fragen was? und wo?.

Mehr

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Was Sie erwarten können Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner, rmdata in Zahlen 1985 Gründung der rmdata

Mehr

Neue Koordinaten für den Thurgau

Neue Koordinaten für den Thurgau Bezugsrahmenwechsel Neue Landesvermessung LV95 Neue Koordinaten für den Thurgau Leitfaden Anpassungsbedarf für Softwarelösungen sowie Datentransformation und - migration Anpassungsbedarf von Fachapplikationen

Mehr

Arbeitshinweise zur Aufbewahrung der Unterlagen und Nachweise in ALKIS. Version 1.0, Stand: 16.12.2009

Arbeitshinweise zur Aufbewahrung der Unterlagen und Nachweise in ALKIS. Version 1.0, Stand: 16.12.2009 Freie und Hansestadt Hamburg L a n d e s b e t r i e b G e o i n f o r m a t i o n u n d V e r m e s s u n g Gz.: Z30/622.690-5/4 Arbeitshinweise zur Aufbewahrung der Unterlagen und Nachweise in ALKIS

Mehr

INSPIRE-Umsetzung und Aufbau der nationalen Geodateninfrastruktur in der Schweiz

INSPIRE-Umsetzung und Aufbau der nationalen Geodateninfrastruktur in der Schweiz INSPIRE-Umsetzung und Aufbau der nationalen Geodateninfrastruktur in der Schweiz Dr. Christine Giger Nationale INSPIRE Kontaktstelle Schweiz christine.giger@me.com www.geo.admin.ch Inhalte INSPIRE in der

Mehr

Produktdefinition LFPS Landwirtschaftlicher Fahrzeugpositionierungsservice Bayern

Produktdefinition LFPS Landwirtschaftlicher Fahrzeugpositionierungsservice Bayern Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Produktdefinition LFPS Landwirtschaftlicher Fahrzeugpositionierungsservice Bayern Version 1.0 2 1 Allgemeine Beschreibung des Landwirtschaftlichen

Mehr

Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung

Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung ThurGIS-Zentrum Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung Agenda 1. Einleitung 2. Projekt Metadaten im ThurGIS-Zentrum (KVTG) 3. Applikation geocat II 4. Metadaten Dienste (CSW) 5.

Mehr

Bedeutung von ALKIS und ETRS für das. Geodatenmanagement

Bedeutung von ALKIS und ETRS für das. Geodatenmanagement Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement Emil Fischer: Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement 1 Bedeutung von ALKIS und ETRS für das Geodatenmanagement 1. Istzustand - ALB

Mehr

Umweltdepartement Amt für Vermessung und Geoinformation. GeoShop Geobasisdaten des Kantons im Internet

Umweltdepartement Amt für Vermessung und Geoinformation. GeoShop Geobasisdaten des Kantons im Internet Umweltdepartement Amt für Vermessung und Geoinformation GeoShop Geobasisdaten des Kantons im Internet AVG SZ Benutzerhandbuch Version 3.0 Seite 1 von 19 Benutzerhandbuch Version 3.0 AVG SZ Benutzerhandbuch

Mehr

Radon bei energetischen Sanierungen

Radon bei energetischen Sanierungen EnergiePraxis-Seminare, November 2011 Radon bei energetischen Sanierungen Markus Meier und Seraina Steinlin Aufbau des Vortrages 1. Radon: Was ist es? Wie entsteht es? Woher kommt es? 2. Auswirkungen -

Mehr