Geleitwort 11 von Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins. Vorwort 13. Abkürzungsverzeichnis 15

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geleitwort 11 von Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins. Vorwort 13. Abkürzungsverzeichnis 15"

Transkript

1 Geleitwort 11 von Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins Vorwort 13 Abkürzungsverzeichnis 15 Teil A: Wozu Verrechnungspreise? 19 von Jörg Hanken und Guido Kleinhietpaß 1 Einführung 21 2 Bedeutung von Verrechnungspreisen aus Controllingsicht 23 3 Bedeutung von Verrechnungspreisen aus steuerlicher Sicht 25 4 Verrechnungspreiszyklus Strategy Guideline Organization Processes Monitoring Compliance Dispute Resolution 34 5 Controllingregelkreis 36 6 Zusammenfassung 39 5

2 Teil B: Grundlagen steuerlicher Verrechnungspreise 41 von Jörg Hanken 1 Einführung Risiken identifizieren und reduzieren Doppelbesteuerung Zinsnachzahlungen Strafzuschläge Strafrechtliche Verfahren BEPS Typische Risikosachverhalte Chancen erkennen und realisieren Unternehmenssteuersätze Typische Chancensachverhalte 66 2 Fremdvergleichsgrundsatz und Korrekturahmen Fremdvergleichsverhalten Korrekturrahmen Korrekturnormen Verdeckte Einlage ( ve ) Verdeckte Gewinnausschüttung ( vga ) AStG-Korrektur 87 3 Die richtige VP-Methode identifizieren 91 4 Sachverhaltsermittlung 93 5 Funktions- und Risikoanalyse Typisierte Unternehmensaktivitäten Durchführung der F&R-Analyse Charakterisierung Verrechnungspreismethoden Geschäftsvorfallbezogene Standardmethoden Preisvergleichsmethode Wiederverkaufspreismethode Kostenaufschlagsmethode Geschäftsvorfallbezogene Gewinnmethoden Gewinnaufteilungsmethode Nettomargenmethode 125 6

3 7.3 Zusammenfassung der VP-Methoden Sonstige Methoden Mischmethoden Gewinnvergleichsmethode (CPM) Globale Gewinnaufteilungsmethode Die VP-Methode je Transaktionsart bestimmen Warenlieferungen Dienstleistungen Entsendungen Lizenzierung/Auftragsentwicklung Finanzierung Outcome Testing Approach oder Price Setting Approach? Verrechnungspreisrichtlinie (Guideline) Verrechnungspreisorganisation (Organization) Verrechnungspreis-Implementierung (Processes) Verrechnungspreismonitoring (Monitoring) Verrechnungspreisdokumentation (Compliance) Aus deutscher Sicht Dokumentationsvorschriften, Sanktionen Inhalt der VP-Dokumentation Aus internationaler Sicht Datenbankanalysen Verrechnungspreisstreitbeilegung (Dispute Resolution) Einspruch, Klage (reaktiv) Verständigungsverfahren Art. 25 OECD-MA (reaktiv) EU-Schiedsverfahren (reaktiv) Unilaterale verbindliche Auskunft (proaktiv) Vorabverständigungsverfahren (proaktiv) Ausgewählte Sonderthemen Betriebsstätten Funktionsverlagerung 250 7

4 15 Rechtsgrundlagen BMF-Schreiben Gesetze/Rechtsverordnungen Doppelbesteuerungsabkommen Europäische Union OECD United Nations 279 Teil C: Interne Leistungsverrechnung (ILV) 285 von Guido Kleinhietpaß 1 Einführung in die Interne Leistungsverrechnung Leistungsverrechnung ist Unternehmenssteuerung Umlagen sind kein Ersatz für die Leistungsverrechnung Umlagen führen in die Irre ein Rechenbeispiel Umlagen setzen falsche Anreize Interne Leistungsverrechnung und Center-Konzeption gehören zusammen Interne Organisation und Center-Typen Konsequenzen für die Steuerung mittels ILV Kernelemente der Internen Leistungsverrechnung Grundmodell der Internen Leistungsverrechnung Übersicht über Verrechnungspreismethoden Bezugsgrößen für gute ILV Abbildung der ILV in der Ergebnisrechnung Varianten der Grenzkostenverrechnung Verrechnung lediglich der Produktkosten (Proko) Verrechnung von Proko sowie Struko en bloc Verrechnung von Proko und Opportunitätskosten Berechnung von Vollkostenvarianten Herstellungskosten Selbstkosten Berechnung von Prozesskostenvarianten Ermittlung der Prozesskosten Prozesskostenverrechnung zu anderen Abteilungen Beispiel Beschaffungsprozess Beispiel Kundenergebnisrechnung Fortgeschrittene Konzepte der ILV Marktpreise Idealisierte Annahmen für Marktpreise Der Marktpreis eine natürliche Lösung? 358 8

5 3.1.3 Marktpreiskorrekturen Effizienzvorteil des Konzerns bei Marktpreisen? Marktpreis Existenzberechtigung eines Konzerns? Verhandelte ILV die Service-Level-Agreements Allzu menschliche Irrtümer SLA Einführung und Spielregeln Leistungskataloge und Service-Level 396 Teil D: Kombinierte Sicht: Unternehmenssteuerung und steuerliche Verrechnungspreise 399 von Jörg Hanken und Guido Kleinhietpaß 1 Harmonisierbarkeit von Verrechnungen aus steuerlicher und Controlling-Sicht Systematisierung konzerninterner Transaktionsarten Synoptische Analyse der Transaktionsarten Konflikte in der Vertriebssteuerung bei 1-Preis-Systemen Beeinträchtigung der Sortimentssteuerung Grundlagen der Sortimentssteuerung im Vertrieb Sortimentssteuerung mit steuerlichen Verrechnungspreisen Zwischenfazit Sortimentssteuerung Probleme bezüglich Preisen und Mengen Fehlentscheidungen mangels Preisuntergrenzen-Information Zwischenfazit Vertriebssteuerung bei 1-Preis-Systemen Umsetzungsvarianten von Unternehmenssteuerungskonzepten Modell 1 (Controlling-VP Legal Books) Modell 2 (steuerlicher VP Legal Books) Modell 3 (steuerlicher VP Legal Books und Reporting der konsolidierten Marge) Modell 4 (steuerliche VP Legal Books und Controlling-VP Management Books) Ausgewählte Praxisbeispiele zu Steuerungssystemen Gesamtfazit: Harmonisierbarkeit von Verrechnungspreisen und Ausblick 446 Literaturverzeichnis 448 Abbildungsverzeichnis 455 Stichwortverzeichnis 463 9

Inhaltsverzeichnis. Autorenverzeichnis... 21 Bearbeiterverzeichnis... 25 Abkürzungsverzeichnis... 27

Inhaltsverzeichnis. Autorenverzeichnis... 21 Bearbeiterverzeichnis... 25 Abkürzungsverzeichnis... 27 Inhaltsverzeichnis Autorenverzeichnis... 21 Bearbeiterverzeichnis...... 25 Abkürzungsverzeichnis..... 27 A. Grundlagen und Einführung... 33 I. Rechtsgrundlagen..... 33 1. Nationale Rechtsvorschriften....

Mehr

232 Über die Autoren

232 Über die Autoren Über die Autoren Dr. Thomas Bittner ist Senior Manager in der Service Line Verrechnungspreise von Deloitte am Standort Hamburg. Er hat an der Universität Münster Volkswirtschaftslehre studiert und dort

Mehr

Controlling - Dialog. Verrechnungspreise Einführung - Überblick. Agenda

Controlling - Dialog. Verrechnungspreise Einführung - Überblick. Agenda Controlling - Dialog Verrechnungspreise Einführung - Überblick Hochschule Heilbronn Leiter Steinbeis-Transferzentrum Strategie & Controlling Heilbronn 19.07.2006 Agenda Page 5 1 Agenda Page 6 Begriff Verrechnungspreise»Die

Mehr

Steuerliche versus betriebswirtschaftliche Funktionen von Verrechnungspreisen im internationalen Konzern

Steuerliche versus betriebswirtschaftliche Funktionen von Verrechnungspreisen im internationalen Konzern Wirtschaft Thomas Wilpert Steuerliche versus betriebswirtschaftliche Funktionen von Verrechnungspreisen im internationalen Konzern Diplomarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Mehr

Gliederung der Lehrveranstaltung Aktuelle Fragen zur Steuerplanung und zum Transfer Pricing bei multinationalen Unternehmen

Gliederung der Lehrveranstaltung Aktuelle Fragen zur Steuerplanung und zum Transfer Pricing bei multinationalen Unternehmen Gliederung der Lehrveranstaltung Aktuelle Fragen zur Steuerplanung und zum Transfer Pricing bei multinationalen Unternehmen mit Fallstudien zu Verrechnungspreisen und Umlagen (TAX PLANNING AND TRANSFER

Mehr

Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation. Ein Ratgeber für international tätige Unternehmen

Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation. Ein Ratgeber für international tätige Unternehmen Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation Ein Ratgeber für international tätige Unternehmen Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation Ein Ratgeber für international tätige

Mehr

0ECD/G20-Projekt BEPS. Analyse und Empfehlungen für eine Umsetzung in Deutschland

0ECD/G20-Projekt BEPS. Analyse und Empfehlungen für eine Umsetzung in Deutschland BDI Bundesverband der Deutschen Industrie e.v BT Verband der Automobilindustrie 0ECD/G20-Projekt BEPS Analyse und Empfehlungen für eine Umsetzung in Deutschland STOTaX Stollfuß Medien Geleitwort 5 Vorwort

Mehr

Internationale Verrechnungspreise

Internationale Verrechnungspreise Internationale Verrechnungspreise Methoden der Preisermittlung und Dokumentationsvorschriften In dieser Ausgabe lesen Sie: Editorial... 2 Was sind Verrechnungspreise?... 3 Gesetzliche Mitwirkungspflichten...

Mehr

Internationales Steuerrecht

Internationales Steuerrecht Christiana Djanani I Gernot Brähler 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Internationales Steuerrecht Grundlagen

Mehr

Internationale Konzernverrechnungspreise für Dienstleistungen am Beispiel der pharmazeutischen Industrie

Internationale Konzernverrechnungspreise für Dienstleistungen am Beispiel der pharmazeutischen Industrie Internationale Konzernverrechnungspreise für Dienstleistungen am Beispiel der pharmazeutischen Industrie Inaugural-Dissertation zur- Erlangung des Grades eines Doktors der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Mehr

Gewinnaufteilung zwischen Unternehmen und ihren ausländischen Betriebsstätten

Gewinnaufteilung zwischen Unternehmen und ihren ausländischen Betriebsstätten Gewinnaufteilung zwischen Unternehmen und ihren ausländischen Betriebsstätten Dipl.-Fw. Bernhard Groß 5. Juni 2012 Themen Der Authorized OECD Approach - AOA OECD Betriebsstättenbericht 2008 & 2010 Artikel

Mehr

Verrechnungspreise Russland Anwendungsbereich und Vergleich zu den Regelungen in Deutschland

Verrechnungspreise Russland Anwendungsbereich und Vergleich zu den Regelungen in Deutschland Verrechnungspreise Russland Anwendungsbereich und Vergleich zu den Regelungen in Deutschland Moskau, 02.November 2011 Helge Masannek Director of Tax and Legal Departments, Rechtsanwalt RUSSIA CONSULTING

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart Geleitwort... V Wissenschaftliches Geleitwort... VII Vorwort des Herausgebers... X Abbildungsverzeichnis... XIX 1 Einleitung... 1 2 Aktuelle Herausforderungen in der Versicherungsbranche... 5 2.1 Überblick...

Mehr

Juli Haben Sie eine Studie über Verrechnungspreise?

Juli Haben Sie eine Studie über Verrechnungspreise? Juli 2013 Haben Sie eine Studie über Verrechnungspreise? Die angekündigten Verrechnungspreisregelungen werden eingeführt Angesichts der Tatsache dass das verabschiedete Regelwerk die Anforderungen in Bezug

Mehr

Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (Außensteuergesetz AStG)

Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (Außensteuergesetz AStG) 9. Außensteuergesetz - Einführung Gesetzliche Vorschriften: Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (Außensteuergesetz AStG) Wichtige Verwaltungsanweisungen: Schreiben betreffs Grundsätze zur

Mehr

Betriebsstätten und Verrechnungspreisgestaltung bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen D-CH und CH-D

Betriebsstätten und Verrechnungspreisgestaltung bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen D-CH und CH-D www.pwc.de Betriebsstätten und Verrechnungspreisgestaltung bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen D-CH und CH-D 7. Deutsch Schweizerische Juristenvereinigung, Agenda Betriebsstätte Feste Geschäftseinrichtung

Mehr

Unternehmensbesteuerung bei Auslandsinvestitionen

Unternehmensbesteuerung bei Auslandsinvestitionen Unternehmensbesteuerung bei Auslandsinvestitionen TAX STEUER IMPUESTO IMPOT IMPOSTA Unternehmensbesteuerung bei Auslandsinvestitionen Impressum Herausgeber: F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und

Mehr

Besteuerung hybrider Finanzierungsinstrumente im internationalen Kontext

Besteuerung hybrider Finanzierungsinstrumente im internationalen Kontext Susanne Sigge Besteuerung hybrider Finanzierungsinstrumente im internationalen Kontext it einem Geleitwort von Prof. Dr. Rolf König GABLER RESEARCH Geleitwort Vorwort Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation. Ein Wegweiser für international tätige Unternehmen

Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation. Ein Wegweiser für international tätige Unternehmen Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation Ein Wegweiser für international tätige Unternehmen Internationale Verrechnungspreise und ihre Dokumentation Ein Wegweiser für international tätige

Mehr

Interne. Leistungsverrechnung (ILV) Hansestadt LÜBECK. Ausgangssituation bisherige Entwicklung aktueller Stand Perspektive

Interne. Leistungsverrechnung (ILV) Hansestadt LÜBECK. Ausgangssituation bisherige Entwicklung aktueller Stand Perspektive Interne Leistungsverrechnung (ILV) Ausgangssituation bisherige Entwicklung aktueller Stand Perspektive Zentrales Controlling, Thorsten Rocksien, Stand: 10/2004 1 Ausgangssituation DA zur Berechnung, Veranschlagung

Mehr

Gestaltungsparameter und Einflussfaktoren von Verrechnungspreissystemen

Gestaltungsparameter und Einflussfaktoren von Verrechnungspreissystemen Katrin Hummel Gestaltungsparameter und Einflussfaktoren von Verrechnungspreissystemen Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis ---l. 13 1. Einleitung 17 1.1 Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit

Mehr

Internationale Verrechnungspreise: Schnittstelle zum Zoll- und Steuerrecht Zollforum Bayern 2012 Das Zollrecht und seine Nachbar-Disziplinen

Internationale Verrechnungspreise: Schnittstelle zum Zoll- und Steuerrecht Zollforum Bayern 2012 Das Zollrecht und seine Nachbar-Disziplinen Internationale Verrechnungspreise: Schnittstelle zum Zoll- und Steuerrecht Zollforum Bayern 2012 Das Zollrecht und seine Nachbar-Disziplinen München, 10. Juli 2012 Würzburg, 11. Juli 2012 Zur Person Georg

Mehr

So gestalten Sie Ihre Verrechnungspreise prüfungssicher und Ihre Betriebsstätten steueroptimal!

So gestalten Sie Ihre Verrechnungspreise prüfungssicher und Ihre Betriebsstätten steueroptimal! So gestalten Sie Ihre Verrechnungspreise prüfungssicher und Ihre steueroptimal! Getrennt buchbar! Verrechnungspreise besteuerung 28. April 2009 in Frankfurt/M. Entwicklungen und Praxiserfahrungen Verrechnungspreisvorschriften

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Einführung... 1 Vorwort von Manfred Naumann... V Vorwort der Autoren... VII Tabellenverzeichnis... XV Abbildungsverzeichnis... XVII Verzeichnis der Anhangstabellen... XIX Literaturverzeichnis... XXI Einführung... 1 A.

Mehr

Transferpreise & Funktionsverlagerungen aus Sicht eines internationalen Landmaschinen-Herstellers

Transferpreise & Funktionsverlagerungen aus Sicht eines internationalen Landmaschinen-Herstellers Transferpreise & Funktionsverlagerungen aus Sicht eines internationalen Landmaschinen-Herstellers Jörg Sauermann, CLAAS KGaA mbh, Leiter Steuern und Versicherungen Agenda 1 Das Unternehmen CLAAS 2 Transferpreismethoden

Mehr

Russian Tax and Legal News

Russian Tax and Legal News Aktuelle Informationen zu Recht und Steuern in Russland Russian Tax and Legal News August 2011 Neues Gesetz zu Verrechnungspreisen in Russland Zum 1. Januar 2012 werden gemäß Föderalem Gesetz Nr. 227-FZ

Mehr

Die Dokumentationspflichten im Rahmen von Verrechnungspreisen

Die Dokumentationspflichten im Rahmen von Verrechnungspreisen 6/2010 Die Dokumentationspflichten im Rahmen von Verrechnungspreisen Gernot Brähler, Christoph Engelhard, Julia Käse Ilmenauer Schriften zur Betriebswirtschaftslehre Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Steuerrecht im Überblick

Steuerrecht im Überblick Steuerrecht im Überblick Zusammenfassungen und Grafiken von Otto von Campenhausen, Achim Grawert 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage Steuerrecht im Überblick von Campenhausen / Grawert schnell

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus Betriebswirtschaftliche Grundsätze für Compliance-Management-Systeme Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980 Von Dr. Karl-Heinz Withus ERICH SCHMIDT VERLAG Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort

Mehr

Shared Services und Business Process Outsourcing - Umsetzung, Herausforderungen und aktuelle Trends

Shared Services und Business Process Outsourcing - Umsetzung, Herausforderungen und aktuelle Trends Matthias Lohrmann, Thilo Rau und Alexander Riedel Shared Services und Business Process Outsourcing - Umsetzung, Herausforderungen und aktuelle Trends WILE Y WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA 5 Inhalt Vorwort

Mehr

Internationale Doppelbesteuerung durch Verrechnungspreise

Internationale Doppelbesteuerung durch Verrechnungspreise Internationale Doppelbesteuerung durch Verrechnungspreise Maßnahmen zur Reduktion bzw. Vermeidung von Verrechnungspreisrisiken Wissenschaftliches Symposium zur Internationalen Besteuerung am 1. Juli 2011

Mehr

Kommunales Gebäudemanagement

Kommunales Gebäudemanagement Workshopreihe Kommunales Gebäudemanagement B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbh Franklinstr. 22, 01069 Dresden Telefon 0351/ 47 93 30-30, Telefax 0351/ 47 93 30-44 E-Mail kanzlei@kommunalberatung-sachsen.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführung Glossar Kapitel 1 Der Fremdvergleichsgrundsatz

Inhaltsverzeichnis. Einführung Glossar Kapitel 1 Der Fremdvergleichsgrundsatz INHALTSVERZEICHNIS 5 Inhaltsverzeichnis Einführung... 15 Glossar... 23 Kapitel 1 Der Fremdvergleichsgrundsatz A. Einleitung... 33 B. Begründung des Fremdvergleichsgrundsatzes... 35 B.1 Artikel 9 des OECD-Musterabkommens

Mehr

Controlling-Instrumente für die Konzernsteuerung

Controlling-Instrumente für die Konzernsteuerung Der Controlling-Berater Herausgeber: Gleich/Klein Band-Herausgeber: Andreas Klein Controlling-Instrumente für die Konzernsteuerung > Gestaltung von Aufbau- und Ablauforganisation > Betriebswirtschaftliche

Mehr

A. Einführung. I. Problemstellung

A. Einführung. I. Problemstellung A. Einführung I. Problemstellung Die Finanz- und Wirtschaftskrise, welche im Jahr 2007 ihren Ausgang auf dem Markt für Hypothekenkredite in den USA nahm und sich schließlich zu einer weltweiten Rezession

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort der Herausgeberin... VII. Vorwort... IX. Inhaltsverzeichnis... XI. Abbildungsverzeichnis... XVII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort der Herausgeberin... VII. Vorwort... IX. Inhaltsverzeichnis... XI. Abbildungsverzeichnis... XVII XI Vorwort der Herausgeberin... VII Vorwort... IX... XI Abbildungsverzeichnis... XVII Tabellenverzeichnis... XXI Abkürzungsverzeichnis... XXIII 1 Einleitung... 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung...

Mehr

Vom Einzelunternehmen in die GmbH

Vom Einzelunternehmen in die GmbH Vom Einzelunternehmen in die GmbH Sachgründung, Umwandlung, Betriebsaufspaltung Von Dr. Michael Zabel Erich Schmidt Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort V Vorwort VII Inhaltsübersicht IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung in Europa

Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung in Europa Stephan Scholz Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung in Europa Internationale Steuerwirkungen - europarechtliche Analyse - Reformüberlegungen Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Verrechnungspreise bei Reedereien. Dr. Dietrich Jacobs Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Verrechnungspreise bei Reedereien. Dr. Dietrich Jacobs Wirtschaftsprüfer Steuerberater Verrechnungspreise bei Reedereien Dr. Dietrich Jacobs Wirtschaftsprüfer Steuerberater Gliederung 1. Einführung 2. Rechtliche Grundlagen 3. Ausgewählte Fallbeispiele 4. Fazit 2. Rechtliche Grundlagen Bestimmung»

Mehr

Verrechnungspreise in der Ukraine

Verrechnungspreise in der Ukraine Verrechnungspreise in der Ukraine Das Parlament der Ukraine hat weitreichende gesetzliche Änderungen i.z.m. der Einführung von neuen Verrechnungspreisbestimmungen beschlossen. Die neuen gesetzlichen Bestimmungen

Mehr

Transaktionen zwischen verbundenen Personen (oder rumänische Verrechnungspreise)

Transaktionen zwischen verbundenen Personen (oder rumänische Verrechnungspreise) Transaktionen zwischen verbundenen Personen (oder rumänische Verrechnungspreise) Transaktionen zwischen nahestehenden Personen (sowohl natürliche Personen Engl. individuals als auch Rechtspersonen enterprises

Mehr

MANDAT aktuell JULI-AUGUST 2015. Die Juli-August Nummer bringt: Dokumentation der Preisverrechnung II. Übersehen Sie nicht

MANDAT aktuell JULI-AUGUST 2015. Die Juli-August Nummer bringt: Dokumentation der Preisverrechnung II. Übersehen Sie nicht Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Juli-August Nummer bringt: Dokumentation der Preisverrechnung II. Übersehen Sie nicht Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift

Mehr

Wo steht das deutsche Internationale Steuerrecht?

Wo steht das deutsche Internationale Steuerrecht? Wo steht das deutsche Internationale Steuerrecht? Steuerwettbewerb Schranken der Verfassung Revisionen des OECD-Musterabkommens Missbrauchsvorschriften Internationale Personengesellschaften Herausgegeben

Mehr

Arbeitnehmerentsendung in und aus DBA-Staaten

Arbeitnehmerentsendung in und aus DBA-Staaten Arbeitnehmerentsendung in und aus DBA-Staaten Grundlagen, Praxisfragen, Fallbeispiele Von Julia Metzing Dipl.-Finanzwirtin (FH), Dipl.-Kauffrau ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Risiken steuern. Verrechnungspreise. Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen

Risiken steuern. Verrechnungspreise. Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen Risiken steuern Verrechnungspreise Planung Dokumentation Verteidigung Sonderthemen Risiken steuern Mit unserer langjährigen Verrechnungspreiserfahrung im In- und Ausland unterstützen wir Sie bei der Gestaltung

Mehr

ABC der Verrechnungspreise

ABC der Verrechnungspreise Anlaufphase Anlaufkosten ABC ABC Borstell ABC der Verrechnungspreise Grafik_01 Absatzpreismethode. s. Wiederverkaufspreismethode Abschmelzen von Funktionen. s. Marktübertragung Adjustments. s. Anpassungen

Mehr

Implementierung eines steuerlichen Risikomanagementsystems

Implementierung eines steuerlichen Risikomanagementsystems Nora Mundschenk Implementierung eines steuerlichen Risikomanagementsystems Eine Analyse in ausgewählten Unternehmen und die Entwicklung eines Instruments zur Bewertung steuerlicher Risiken Verlag Dr. Kovac

Mehr

Risikomanagement nach ISO 31000 und ONR 49000

Risikomanagement nach ISO 31000 und ONR 49000 Risikomanagement nach ISO 31000 und ONR 49000 STATUS UND ENTWICKLUNGSTRENDS BRUNO BRÜHWILER, PRÄSIDENT NETZWERK RISIKOMANAGEMENT 14.08.2014 1 Risikomanagement - Normen 1970 USA Versicherung (Risikoanalyse)

Mehr

Korrekte Ermittlung und Dokumentation von Verrechnungspreisen

Korrekte Ermittlung und Dokumentation von Verrechnungspreisen Biernat, Korrekte Ermittlung und Dokumentation BEITRÄGE RISIKOANALYSE UND -IDENTIFIKATION 67 CB-BEITRAG Dipl.-Kfm. Oliver Biernat, WP/ StB Korrekte Ermittlung und Dokumentation Die steuerliche Behandlung

Mehr

Transfer Pricing bei Schweizer Banken und Versicherungen

Transfer Pricing bei Schweizer Banken und Versicherungen Wirtschaft Michael Ruckstuhl Transfer Pricing bei Schweizer Banken und Versicherungen Diplomarbeit Transfer Pricing bei Schweizer Banken und Versicherungen Diplomarbeit in Corporate Finance am Institut

Mehr

Stärkere Eigenverantwortung in der Gesetzlichen Krankenversicherung

Stärkere Eigenverantwortung in der Gesetzlichen Krankenversicherung Antje Musil Stärkere Eigenverantwortung in der Gesetzlichen Krankenversicherung Eine agency-theoretische Betrachtung Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Egon Franck Deutscher Universitäts-Verlag XI XI Verzeichnis

Mehr

Controller-Forum 2012 Workshop Verrechnungspreise

Controller-Forum 2012 Workshop Verrechnungspreise Controller-Forum 2012 Workshop Verrechnungspreise Teil 1: Verrechnungspreise Grundlagen Mag. Doris Bramo-Hackel, Wien Teil 2: Verrechnungspreise im Bereich Global Engineering Mag. Jürgen Jakopovic, MAGNA

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage 11. Vorwort zur 2. Auflage 13. Abkürzungsverzeichnis 15. Teil 1 Grundlagen der Bankkalkulation 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage 11. Vorwort zur 2. Auflage 13. Abkürzungsverzeichnis 15. Teil 1 Grundlagen der Bankkalkulation 17 Vorwort zur 3. Auflage 11 Vorwort zur 2. Auflage 13 Abkürzungsverzeichnis 15 Teil 1 Grundlagen der Bankkalkulation 17 Vorbemerkung.' 19 1 Bankkalkulation als Managementinstrument 21 1.1 Management und

Mehr

Internationale Erfolgsabgrenzung beim Global Trading mit Finanzinstrumenten

Internationale Erfolgsabgrenzung beim Global Trading mit Finanzinstrumenten Internationale Erfolgsabgrenzung beim Global Trading mit Finanzinstrumenten DISSERTATION der Universität St. Gallen, Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften (HSG) zur Erlangung der

Mehr

Compliance. bei Schweizer Unternehmen 6ZS. UlS ZOAZ. ASO. Eine theoretische und empirische Analyse. genehmigt im April 2012 auf Antrag von

Compliance. bei Schweizer Unternehmen 6ZS. UlS ZOAZ. ASO. Eine theoretische und empirische Analyse. genehmigt im April 2012 auf Antrag von UlS ZOAZ. ASO Compliance bei Schweizer Unternehmen Eine theoretische und empirische Analyse aus betriebswirtschaftlicher Perspektive Dissertation der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität

Mehr

INHALTSÜBERSICHT. Inhaltsübersicht. Teil I: Einführende Überlegungen 1

INHALTSÜBERSICHT. Inhaltsübersicht. Teil I: Einführende Überlegungen 1 Inhaltsübersicht III INHALTSÜBERSICHT DANK I INHALTSÜBERSICHT INHALTSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS V X Teil I: Einführende Überlegungen 1 1 EINLEITUNG 1 1.1 Praktischer Hintergrund

Mehr

Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht

Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht Internationale Steuerrisiken aus deutscher Sicht Am Cham Germany Dienstag, 10. Mai 2011, 14:00 Uhr JörgKemkes, Geschäftsführer, BridgehouseTax, München- Atlanta 2 Übersicht Auslandsinvestments/ Überblick

Mehr

Die Bedeutung des Controlling im Mittelstand Teil II

Die Bedeutung des Controlling im Mittelstand Teil II Die Bedeutung des Controlling im Mittelstand Teil II Kostenverursachung Wer bzw. was verursacht welche Kosten? Wo werden diese Kosten zugeordnet? Welche Rolle spielen sie für die Preisgestaltung? Kostenverursachungsprinzip:

Mehr

Raus aus der Bl-Falle

Raus aus der Bl-Falle Ronald Bachmann, Dr. Guido Kemper Raus aus der Bl-Falle Wie Business Intelligencezum Erfolg wird mitp Die Autoren 13 Vorwort 15 1 Einleitung 21 1.1 Was ist Business Intelligence (BI)? 21 1.2 Motive zur

Mehr

Ergebnisorientierte Leistungsvereinbarungen bei PPP-Modellen. Inhaltsverzeichnis

Ergebnisorientierte Leistungsvereinbarungen bei PPP-Modellen. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... III Tabellenverzeichnis... V Abkürzungsverzeichnis... VI Anlass/ Zielsetzung/ Vorgehensweise... 1 I Public-Private-Partnership ein alternativer Beschaffungsansatz...

Mehr

Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung

Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung Gerhard Heß Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung Systematischer Ansatz und Praxisfälle 2., aktualisierte und überarbeitete Auflage GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsübersicht V IX Teil 1:

Mehr

IMMER NOCH OHNE DBA. Die steuerlichen Folgen deutscher Investitionen in Brasilien. Prof. Dr. Luís Eduardo Schoueri

IMMER NOCH OHNE DBA. Die steuerlichen Folgen deutscher Investitionen in Brasilien. Prof. Dr. Luís Eduardo Schoueri IMMER NOCH OHNE DBA Die steuerlichen Folgen deutscher Investitionen in Brasilien Prof. Dr. Luís Eduardo Schoueri Vor und nach der Kündigung Ausgewählte Problemkreise Zinsen Das DBA (1975) sah für Brasilien

Mehr

Abteilungen für Medizintechnik an Krankenhäusern

Abteilungen für Medizintechnik an Krankenhäusern Der Der Blick Blick auf auf die die Abteilungen für für Medizintechnik an an Akutkrankenhäusern Abteilungen für Medizintechnik an Krankenhäusern Wie können sie sich auf die Zukunft vorbereiten - Aufgaben,

Mehr

Herausgeber und Autoren... V Vorwort... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII

Herausgeber und Autoren... V Vorwort... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII XI Inhaltsverzeichnis Herausgeber und Autoren.... V Vorwort.... IX Abkürzungsverzeichnis.... XVII 1 Tax Accounting Einführung... 1 1.1 Begriffsabgrenzung... 1 1.2 Hintergründe, Ziele und Bedeutung... 3

Mehr

Auswirkungen steuerlicher Zinsabzugsbeschränkungen auf Finanzierungsentscheidungen von Unternehmen

Auswirkungen steuerlicher Zinsabzugsbeschränkungen auf Finanzierungsentscheidungen von Unternehmen Christine Breunung Auswirkungen steuerlicher Zinsabzugsbeschränkungen auf Finanzierungsentscheidungen von Unternehmen Eine empirische Untersuchung mit Hilfe eines Planspiels Verlag Dr. Kovac Hamburg 2011

Mehr

Kapitel I. Der Fremdvergleichsgrundsatz

Kapitel I. Der Fremdvergleichsgrundsatz KAPITEL I: DER FREMDVERGLEICHSGRUNDSATZ 33 Kapitel I Der Fremdvergleichsgrundsatz A. Einleitung 1.1 Dieses Kapitel erläutert die Hintergründe des Fremdvergleichsgrundsatzes, der der internationale Standard

Mehr

Auktionen und Revenue Management in der Automobilindustrie

Auktionen und Revenue Management in der Automobilindustrie Auktionen und Revenue Management in der Automobilindustrie Hybride Distribution zur selbstregulierenden Fahrzeugallokation Bearbeitet von Dr. Thomas Ruhnau 1. Auflage 2012. Taschenbuch. xviii, 232 S. Paperback

Mehr

Umsetzung internationaler Steuerkonzepte in Russland Helge Masannek Group Director Tax, Legal, Customs, Rechtsanwalt, SCHNEIDER GROUP Moskau,

Umsetzung internationaler Steuerkonzepte in Russland Helge Masannek Group Director Tax, Legal, Customs, Rechtsanwalt, SCHNEIDER GROUP Moskau, Umsetzung internationaler Steuerkonzepte in Russland Helge Masannek Group Director Tax, Legal, Customs, Rechtsanwalt, SCHNEIDER GROUP Moskau, 25.November 2015 Agenda Übersicht internationale Steuerkonzepte

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht. Dr. Steffen Neumann

Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht. Dr. Steffen Neumann Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht 1 I. Steueränderungsgesetz 2015 Anlass: Protokollerklärung der Bundesregierung zum Gesetz zur Anpassung der Abgabenordnung an den Zollkodex der Union und zur Änderung

Mehr

Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS)

Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS) Handbuch Interne Kontrollsysteme (IKS) Steuerung und Überwachung von Unternehmen Von Dr. Oliver Bungartz ERICH SCHMIDT VERLAG Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 11 Abbildungsverzeichnis 15 Tabellenverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Inhaltsübersicht «VII. Abkürzungsverzeichnis. Abbüdungsverzeichnis. 1. Handlungsrahmen für das IT-Controlling 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Inhaltsübersicht «VII. Abkürzungsverzeichnis. Abbüdungsverzeichnis. 1. Handlungsrahmen für das IT-Controlling 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort V Inhaltsübersicht «VII Abkürzungsverzeichnis Abbüdungsverzeichnis XIII XVII 1. Handlungsrahmen für das IT-Controlling 1 1.1 Problemstellung: Aktuelle Herausforderungen im IT-Controlling

Mehr

Steuern und Finanzplanung im Konzern

Steuern und Finanzplanung im Konzern Oliver Fehrenbacher Steuern und Finanzplanung im Konzern Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Abkurzungsverzeichnis 16 Einleitung 21 A. Problemstellung 21 B. Ziel der Arbeit 22 C. Gang

Mehr

Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Abbildungen 7 Verzeichnis der Tabellen 8 Verzeichnis der Beispiele 8 Verzeichnis der Abkürzungen 9 Vorwort 10

Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Abbildungen 7 Verzeichnis der Tabellen 8 Verzeichnis der Beispiele 8 Verzeichnis der Abkürzungen 9 Vorwort 10 Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Abbildungen 7 Verzeichnis der Tabellen 8 Verzeichnis der Beispiele 8 Verzeichnis der Abkürzungen 9 Vorwort 10 Erster Abschnitt Bestandsursachen und ihre Bewältigung 13

Mehr

Handbuch der Verrechnungspreise

Handbuch der Verrechnungspreise Handbuch der Verrechnungspreise Betriebswirtschaft, Steuerrecht, OECD- und US-Verrechnungspreisrichtlinien von Dr. Alexander Vögele, Dr. Thomas Borstell, Dr. Gerhard Engler 2., vollständig neubearbeitete

Mehr

kleeberg Sonderrundschreiben Verrechnungspreise Februar 2014 Sehr geehrte Damen und Herren,

kleeberg Sonderrundschreiben Verrechnungspreise Februar 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, kleeberg Sonderrundschreiben Verrechnungspreise Februar 2014 Dr. Kleeberg & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Sehr geehrte Damen und Herren, durch das Amtshilferichtlinienumsetzungsgesetz

Mehr

Inhaltsverzeichnis V XI XIII XIX XXI VII

Inhaltsverzeichnis V XI XIII XIX XXI VII Vorwort Die vorliegende Masterarbeit wurde im Rahmen des Masterstudiengangs Master of Advanced Studies Taxation FH/LL.M. Taxation des Schweizerischen Instituts für Steuerlehre (SIST) verfasst. Seit 2011

Mehr

5.6 Internationales Steuerrecht. Folie 1 Stand 25.05.2013 Petra Grabowski, Steuerberaterin, Diplom-Betriebswirtin (FH)

5.6 Internationales Steuerrecht. Folie 1 Stand 25.05.2013 Petra Grabowski, Steuerberaterin, Diplom-Betriebswirtin (FH) 5.6 Internationales Steuerrecht Folie 1 Stand 25.05.2013 Petra Grabowski, Steuerberaterin, Diplom-Betriebswirtin (FH) 5.6.1 Drohende Doppelbesteuerung durch Territorialitätsprinzip und Universalitätsprinzip

Mehr

VERRECHNUNGSPREISE IN RUSSLAND. Ein Leitfaden. Dezember 2014. Einfache Strukturen Einfach Erfolg

VERRECHNUNGSPREISE IN RUSSLAND. Ein Leitfaden. Dezember 2014. Einfache Strukturen Einfach Erfolg VERRECHNUNGSPREISE IN RUSSLAND Ein Leitfaden Dezember 2014 Einfache Strukturen Einfach Erfolg 2 Verrechnungspreisvorschriften in Russland 3 Was jetzt zu tun ist 4 Wie wir Sie unterstützen können 5 Die

Mehr

kolleg Vorträge Diskussionen Seminare

kolleg Vorträge Diskussionen Seminare kolleg Vorträge Diskussionen Seminare Verrechnungspreise in der mittelständischen Betriebsprüfung Risiken von Funktionsverlagerungen erkennen Gestaltungschancen nutzen! Referenten: Wolfgang Kirschning,

Mehr

Einführung in das Controlling

Einführung in das Controlling Einführung in das Controlling Methoden, Instrumente und IT-Unterstützung von Prof. Dr. Rudolf Fiedler Jens Graf 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Vorwort Abbildungsverzeichnis

Mehr

Revision Inhaltsübersicht KTrechtsinnen KTlinksinnen Inhaltsübersicht

Revision Inhaltsübersicht KTrechtsinnen KTlinksinnen Inhaltsübersicht KTrechtsinnen 1 Inhaltsübersicht Revision Inhaltsübersicht KTrechtsinnen KTlinksinnen Inhaltsübersicht 1 ABC der Verrechnungspreise (Borstell)... 1 1. Teil: Rechtsquellen und Normengruppen zur Einkunftsabgrenzung

Mehr

Controlling in kleinen und mittleren Unternehmen

Controlling in kleinen und mittleren Unternehmen www.riwb;clei Controlling in kleinen und mittleren Unternehmen Ein Handbuch mit Auswertungen auf Basis der Finanzbuchhaltung Von Dipl.-Kfm. Christian Klett Dipl.-Kfm. StB Michael Pivernetz 4., vollständig

Mehr

Compliance Management System 3.0

Compliance Management System 3.0 Compliance Management System 3.0 Ausgabe: Oktober 2013 Corporate Compliance Office 1 Agenda 1. 2. Compliance Organisation 3. Reporting Ablauf 2 Definition von Compliance Unter Compliance verstehen wir:

Mehr

Verrechnungspreise. Betriebswirtschaft, Steuerrecht

Verrechnungspreise. Betriebswirtschaft, Steuerrecht Verrechnungspreise Betriebswirtschaft, Steuerrecht von Dr. Alexander Vögele, Dr. Thomas Borstell, Dr. Gerhard Engler, Jürgen Raab, Mag. Alexandra Dolezel, Dr. Dirk Elbert, Dr. Ulf Freytag, Jürgen Raab,

Mehr

1 Einleitung... 1 1.1 Der Begriff der Due Diligence... 1 1.2 Philosophie der Due Diligence... 2 1.3 Vorteile einer Due Diligence... 6 1.4 Fazit...

1 Einleitung... 1 1.1 Der Begriff der Due Diligence... 1 1.2 Philosophie der Due Diligence... 2 1.3 Vorteile einer Due Diligence... 6 1.4 Fazit... XI Inhaltsübersicht 1 Einleitung... 1 1.1 Der Begriff der Due Diligence... 1 1.2 Philosophie der Due Diligence... 2 1.3 Vorteile einer Due Diligence... 6 1.4 Fazit... 7 2 Anwendungsmöglichkeiten der Due

Mehr

Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna

Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Die richtige Wahl der Unternehmensform................. 6 1.1 Haftungsverhältnisse..............................

Mehr

Verrechnungspreise was Controller bedenken sollten

Verrechnungspreise was Controller bedenken sollten 360 FORWARD THINKING Controlling Management Rechnungslegung Dipl.-Oec. Guido Kleinhietpaß Verrechnungspreise was Controller bedenken sollten Von der steuerlichen Compliance hin zur Unternehmenssteuerung

Mehr

Buchführung. Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft. Kompakt-Training. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. von

Buchführung. Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft. Kompakt-Training. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. von Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Kompakt-Training Buchführung von Oberstudienrat Dipl.-Hdl. Oliver Zschenderlein 3., durchgesehene und aktualisierte

Mehr

IT-Sicherheit kompakt und verständlich

IT-Sicherheit kompakt und verständlich Bernhard C.Witt IT-Sicherheit kompakt und verständlich Eine praxisorientierte Einführung Mit 80 Abbildungen vieweg Inhaltsverzeichnis -- Grundlagen der IT-Sicherheit 1 1.1 Übersicht 1 1.1.1 Gewährleistung

Mehr

CONTROLLING - Konzept und Fälle. Erstes Buch

CONTROLLING - Konzept und Fälle. Erstes Buch Lukovic, T. & Lebefromm, U. CONTROLLING - Konzept und Fälle Erstes Buch Erste Auflage Mit 100 Abbildungen und 37 Tabellen Universität Dubrovnik 2010 Engelsdorfer Verlag Leipzig 2010 Alle in diesem Buch

Mehr

Kostentransparenz in Versicherungsunternehmen durch Deckungsbeitragsrechnungen

Kostentransparenz in Versicherungsunternehmen durch Deckungsbeitragsrechnungen Veröffentlichungen der Forschungsstelle für Versicherungswesen - Universität Münster mit Unterstützung des Vereins zur Förderung der Forschungsstelle für Versicherungswesen - Universität Münster e. V.

Mehr

Steuerliche Fragen beim Markteinstieg in Frankreich. Dr. Gerd Hoor 22. Oktober 2012

Steuerliche Fragen beim Markteinstieg in Frankreich. Dr. Gerd Hoor 22. Oktober 2012 Steuerliche Fragen beim Markteinstieg in Frankreich Dr. Gerd Hoor 22. Oktober 2012 Inhaltsübersicht I. Grenzüberschreitendes Unternehmenssteuerrecht Direktgeschäft in Frankreich Betriebsstätte in Frankreich

Mehr

Transfer Pricing Perspective Deutschland

Transfer Pricing Perspective Deutschland www.pwc.de/newsletter-transfer-pricing Aktuelles aus der Praxis für die Praxis Ausgabe 21, Februar 2014 Transfer Pricing Perspective Deutschland Editorial Liebe Leserinnen, liebe Leser, das letzte Jahr

Mehr

Die Bilanzierung von Software nach IAS 38

Die Bilanzierung von Software nach IAS 38 Tobias A. Kisser Die Bilanzierung von Software nach IAS 38 Darstellung und Zweckmäßigkeitsanalyse Verlag Dr. Kovac Inhaltsübersicht 1 EINLEITUNG 1 1.1 Ziel der Arbeit 1 1.2 Aufbau der Untersuchung 3 2

Mehr

IFA-Jahrestagung 2012

IFA-Jahrestagung 2012 IFA-Jahrestagung 2012 Neue Entwicklungen zur Betriebsstätte Gewinnermittlung und AOA Berlin, den 29. Juni 2012 Stb Dr. Xaver Ditz 579109_1 Überblick über die aktuellen Entwicklungen Grundlagen des Authorised

Mehr

Immobiliencontrolling durch Business Intelligence

Immobiliencontrolling durch Business Intelligence Maik A. Lindner Immobiliencontrolling durch Business Intelligence Konzeption und prototypische Umsetzung unter Nutzung von SAP BI Logos Verlag Berlin Geleitwort Vorwort Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Erfolgreiche Steuerungs- und Reportingsysteme in verbundenen Unternehmen

Erfolgreiche Steuerungs- und Reportingsysteme in verbundenen Unternehmen Erfolgreiche Steuerungs- und Reportingsysteme in verbundenen Unternehmen Controlling als Chance in der Rezession Bearbeitet von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth 1. Auflage 2009. Buch. IX, 336 S.

Mehr

TEILA: Kreditwirtschaftliche Immobilienbewertung als Prozess 12

TEILA: Kreditwirtschaftliche Immobilienbewertung als Prozess 12 Immobilienbewertunq in der Kreditwirtschaft - Vorschiaqe zur Prozessoptimierunq V Inhaltsiibersicht Einfuhrung 1 TEILA: Kreditwirtschaftliche Immobilienbewertung als Prozess 12 1 Rahmenbedingungen der

Mehr

Steuerberatung im Spannungsfeld zwischen Deutschland und Japan am Beispiel von Verrechnungspreisen 1

Steuerberatung im Spannungsfeld zwischen Deutschland und Japan am Beispiel von Verrechnungspreisen 1 Steuerberatung im Spannungsfeld zwischen Deutschland und Japan am Beispiel von Verrechnungspreisen 1 Corinna SCHNELKE PricewaterhouseCoopers In der steuerlichen Beratung haben Fragestellungen im Zusammenhang

Mehr

Die Zukunft gestalten! Rettungsdienst und die Einführung von ganzheitlichen Risikomanagementsystemen bei Non-Profit-Organisationen

Die Zukunft gestalten! Rettungsdienst und die Einführung von ganzheitlichen Risikomanagementsystemen bei Non-Profit-Organisationen Risikomanagement Die Zukunft gestalten! Rettungsdienst und die Einführung von ganzheitlichen Risikomanagementsystemen bei Non-Profit-Organisationen Dr. Klaus Bockslaff Hohenroda, den 17. November 2006

Mehr