Vortragsmappe ENERGIE. Liebe Vortragerin, lieber Redner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vortragsmappe ENERGIE. Liebe Vortragerin, lieber Redner"

Transkript

1 Liebe Vortragerin, lieber Redner Du darfst oder musst einen Vortrag halten und hast dich für das Thema Energie entschieden. Es freut uns, dass du dafür bei Greenpeace Informationen bestellt hast. In der Beilage findest du folgende Unterlagen: Allgemeine Tipps für einen guten Vortrag Spezielle Tipps für einen Energie-Vortrag Unsere Informationen zum Thema Energie Bücher-, Video- und Internet-Tipps Broschüren Wir empfehlen dir, alle Unterlagen durchzusehen. Wenn du die Greenpeace-Beilagen gelesen hast, weißt du sicher, was dich am Thema besonders interessiert. Dann kannst du in der Bibliothek oder im Internet noch mehr Informationen suchen. Dürfen wir dich bitten, den Frageboden auf der Rückseite auszufüllen und uns zurückzusenden? Vielen Dank und gutes Gelingen für deinen Vortrag! Herzliche Grüsse Deine GreenpeacerInnen - 1 -

2 Fragebogen zu den Vortragsmappen Liebe Benutzerin, lieber Benutzer unserer Vortragsmappe Deine Meinung interessiert uns! Wenn du uns mitteilst, was du von unserer Vortragsmappe hältst, hilft uns das, die Mappe zu verbessern. Sende den ausgefüllten Fragebogen bitte an uns zurück: Greenpeace Infoservice, Postfach, 8031 Zürich. Wir freuen uns ebenso auf eine Rückmeldung per Vielen Dank für deine Mitarbeit! 1. Thema deiner Vortragsmappe: Schule/Schulstufe: Alter/Jahrgang: 2. War das Material genügend zu viel zu wenig? - Was konntest du gut verwenden, was nicht? - Welche Informationen haben gefehlt, was hättest du noch gebraucht? 3. War die Mappe gut verständlich zu kompliziert zu einfach? - Welche Unterlagen waren zu kompliziert, welche zu einfach? 4. Haben dir die Vortrags- Tipps beim Vorbereiten geholfen? 5. Andere Bemerkungen - 2 -

3 Allgemeine Vortrag-Tipps VORAB Wo finde ich Informationen? LehrerIn, Eltern, Bekannte, Fachpersonen Greenpeace Vortragsmappe Bücher und Zeitschriften (Bibliothek) Internet VORBEREITUNG Was will ich vortragen? 1. Unterlagen überfliegen - Inhaltsverzeichnisse, Kapitelüberschriften lesen Interessantes notieren 2. Grob sortieren - was interessiert dich am meisten und was kannst du für deinen Vortrag gebrauchen? 3. Auswählen - dein Vortragsthema hat zahlreiche Unterthemen: entscheide dich für maximal vier, über die du sprechen möchtest 4. Vertiefen - lies dich erst jetzt gründlich in deine gewählten Themen ein 5. Notieren - picke während des Lesens interessante Aussagen, Infos und Zahlen heraus und schreibe sie auf 6. Roter Faden - versuche nun, einen roten Faden zu finden und deinen Vortrag nach den Unterthemen zu gliedern Wie kann ich meinen Vortrag gestalten? Spiel deinen Zuhörern passende Geräusche oder Musik zu deinem Thema vor Arbeite mit Bildern, Plakaten, Folien, Videos oder Dias, denn Bilder sagen oft mehr als Worte Brauche Folien mit Bildern und kurzen Texten zu deinem Thema (Hellraumprojektor) Schreibe während des Vortrages wichtige Stichworte an die Wandtafel Verteile am Schluss eine kurze Zusammenfassung deines Vortrages Welche Hilfsmittel verwende ich? Wandtafel oder Hellraumprojektor Video oder Dias Flip Charts (Papier) Der letzte Schliff Jetzt gibt es nur noch eines: Üben, üben, üben! Übe zuerst vor dem Spiegel und trage nachher dein Thema der Familie oder FreundInnen vor. Den Einsatz von Hilfsmitteln musst du auch proben: das Video will zur richtigen Zeit eingelegt werden, Graphiken und Bilder solltest du erklären können

4 VORTRAG Einleitung Dein Vortrag sollte von Beginn weg deine ZuhörerInnen fesseln. Gestalte den Anfang also spannend mit Bildern, kurzen Videoausschnitten oder Tönen Stelle dann kurz den Inhalt deines Vortrages vor und erkläre, über welche Teilgebiete du sprechen möchtest (Gliederung) Hauptteil Gestalte den Vortrag abwechslungsreich Komme zwischendurch auf die Gliederung zurück Fasse an diesen Stellen das vorher Gesagte kurz zusammen Lies den Vortrag nicht ab, sondern rede frei. Benutze Karteikarten als Hilfe Rede langsam, laut und deutlich Mache kurze Sätze und verliere den Faden nicht Halte Augenkontakt mit dem Publikum Behalte die Zeit im Auge; überziehe nicht Abschluss Fasse die wichtigsten Punkte nochmals zusammen kurz und knapp Die letzten Sätze sollten mitreissen: Gedanken zur Zukunft formulieren, eine Forderung aufstellen, die MitschülerInnen mit Fragen zum Denken anregen Mach darauf aufmerksam, dass Fragen gestellt werden können Starte eine kurze abschliessende Gesprächsrunde Präsentiere zum Schluss nochmals die Bilder oder Töne vom Anfang deines Vortrages ZUM GUTEN SCHLUSS Sammelt gemeinsam Vorschläge, damit das Gesagte nicht nutzlos versickert Vielleicht möchten einige selber aktiv werden und haben gute Ideen für eine Aktion BEACHTE Beginne rechtzeitig mit der Vorbereitung des Themas. Oft braucht man mehr Zeit als man im Voraus denkt. Erarbeite deinen Vortrag selber nur so kommt er auch glaubwürdig an Lasse deine Arbeit zwischendurch einen Tag ruhen, dann kannst du frisch und mit etwas Distanz weiter daran arbeiten Jetzt wünschen wir dir viel Neugier, Spass und Erfolg für deinen Vortrag! - 4 -

5 Tipps für einen Energie-Vortrag UNTERTHEMEN AUSWÄHLEN Da du für deinen Vortrag kaum einen halben Tag Zeit hast, musst du dich innerhalb des Themas Energie für ein oder zwei Schwerpunkte entscheiden. Was findest du am Thema Energie besonders spannend, witzig oder interessant? Das Thema Energie lässt sich in viele verschiedene Unterthemen aufteilen. Hier sind ein paar Vorschläge: Was ist Energie? Die erneuerbaren Energien Weshalb haben nicht erneuerbare Energien keine Zukunft? Wie kann ich Energie sparen und was ist Graue Energie? DER AUFBAU ZWEI IDEEN Graue Energie Du erklärst deinen Mitschülern was graue Energie ist. Anschliessend zeigst du an einigen Beispielen, wo graue Energie drin ist. Als Abschluss gibst du Tipps auf was man beim Einkaufen schauen kann, damit möglichst wenig graue Energie drin ist. ODER: Die erneuerbaren Energien Du entscheidest dich für einen oder zwei Schwerpunkte. Wenn du zum Beispiel das Unterthema erneuerbare Energie ausgewählt hast, kannst du erzählen, welche Energieträger zu den erneuerbaren gehören und weshalb sie den Menschen fast unerschöpflich zur Verfügung stehen. Zum Thema erneuerbare Energien passt zum Beispiel das Unterthema Weshalb haben nicht erneuerbare Energien keine Zukunft sehr gut dazu. Du kannst dann erzählen, was die Probleme der nicht erneuerbaren Energien sind im Gegensatz zu den erneuerbaren Energien. Du sagst etwas über ein oder zwei konkrete Unterthemen von Energie. DIE GESTALTUNG EIN PAAR TIPPS DER ANFANG Es ist immer gut, das Publikum von Anfang an vom Hocker zu reissen! Dann sind alle gespannt darauf, was noch kommt. Dazu hier ein paar Tipps. Ein mitreissender Anfang Du fragst dein Publikum was sie sich unter grauer Energie vorstellen. Dann stellst du kurz die Lösung vor. Oder du beginnst mit einem Quiz (z.b. wie viel Mal schickt die Sonne pro Tag die Menge an Energie auf die Erde, welche wir täglich verbrauchen?). Das Spiel darf aber nur kurz dauern. Die Hauptsache ist ja dein Vortrag

6 Etwas allgemein Bekanntes Du beginnst deinen Vortrag zum Beispiel mit einigen Bildern der letzten grösseren Naturkatastrophe in der Schweiz (Überschwemmung, Windsturm (Lothar), Bergrutsch). Du verknüpfst also deinen Vortrag mit einem Problem das allen bekannt ist. Du erklärst dann, dass die Häufung von aussergewöhnlichen Klimaereignissen einen Zusammenhang mit dem grenzenlosen Verbrauch von nicht erneuerbaren Energien hat. Sicher hast du dann das Interesse der Zuhörer auf deiner Seite. Oder du liest einen aktuellen Zeitungsausschnitt zum Thema Gletscherrückgang vor. Dann erklärst du, dass durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen (Kohle, Erdöl, Erdgas) zuviel CO2 in der Atmosphäre (Lufthülle um die Erde) ist, was zur Klimaerwärmung führt. Oder du beginnst mit einem aktuellen Projektbericht vom JugendSolarProjekt oder der Solargeneration und zeigst deinen Mitschülerinnen und Mitschülern, wie man etwas für die erneuerbaren Energien tun kann. Besuche dazu am Besten die folgende Homepage oder bestelle bei Greenpeace den aktuellen Newsletter von JSP. DER HAUPTTEIL Nach einem gelungenen Einstieg, geht es jetzt darum, das Thema gekonnt vorzutragen. Allgemeine Tipps dazu findest du auf dem Blatt Allgemeine Vortrags-Tipps. Hier gibt s noch ein paar weitere Tipps zur Auflockerung, damit auch niemand bei deinem Vortrag einschläft. Das Publikum einbeziehen Du kannst deinem Publikum zum Beispiel mitten im Vortrag eine Frage stellen. Dies kann eine Quizfrage sein, damit deine ZuhörerInnen etwas zum Nachdenken haben. Es kann aber auch eine Schätzfrage sein. Wenn du beispielsweise über die graue Energie sprichst, lass dein Publikum doch raten, wo überall graue Energie in eurem Schulzimmer vorhanden ist. Oder du machst ein Rollenspiel. Du kannst einen wichtigen Menschen von der Erdölfirma spielen und das Publikum mit deinen Argumenten konfrontieren. Die ZuhörerInnen sollen dann Argumente zur Förderung von erneuerbaren Energien suchen. Am Schluss der Diskussion kannst du dann alle Argumente kurz zusammenfassen. DER SCHLUSS Dein Vortrag ist vorbei. Jetzt fehlt nur noch der krönende Abschluss. Dieser soll deine ZuhörerInnen dazu anregen, weiterhin über Energie nachzudenken und vielleicht sogar etwas für die erneuerbaren Energien zu tun. Dazu einige Tipps. Infoblätter mitgeben Du kannst zum Schluss ein Blatt mit den wichtigsten Infos über dein Thema verteilen oder Broschüren von Greenpeace zum Thema Energie auflegen. Taten statt warten Sucht alle zusammen Ideen, was ihr zum Schutz des Klimas tun könnt. Bei dieser Gelegenheit könntest du deinen ZuhörerInnen die Greenteams vorstellen. Vielleicht wollen einige von euch wirklich etwas bewegen und gründen ein neues Greenteam. Eindrückliche Bilder Du kannst deinen Vortrag auch mit einem eindrücklichen Dia oder einem Poster beenden. Bilder bleiben immer gut im Kopf und regen zum Nachdenken an

7 Bücher SACHBÜCHER Titel: Energie (Was ist was?) Verlag: Tessloff Verlag ISBN Nummer: Beschreibung: Erklärungen zum Thema Energie allgemein, Überblick über die erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energien. Einfache Erklärungen, viele Bilder. Titel: Energie (Sehen, Wissen Staunen) Verlag: Gerstenberg Verlag ISBN Nummer: Beschreibung: Erklärungen zum Thema Energie allgemein, Überblick über die Energieformen und Informationen zur Geschichte der Energienutzung. Einfache Erklärungen, viele Bilder. Titel: Kraftwerk Sonne AutorIn: Uwe Wandrey Verlag: Rowohlt Taschenbuch, 2003 ISBN Nummer: X Beschreibung: Sehr ausführliches Buch zur Sonnenenergie und den anderen erneuerbaren Energien. Zahlreiche farbige Abbildungen, jugendfreundlich geschrieben. LESEFUTTER Titel: AutorIn: Verlag: ISBN Nummer: Beschreibung: Ein Fall für die Greenteams Das Solarkomplott Nicolas Roth Omnibus Verlag X Spannender Jugend-Umweltkrimi

8 Was ist Energie? Kabelsalat Die interaktive Greenpeace Energie-Kinderseite zum Thema sauberen Strom. JugendSolarProjekt Informationen zur Sonnenenergie und viele Beispiele, wie Jugendliche etwas für die erneuerbaren Energien tun können. Solargeneration Gute Informationen über alle erneuerbaren Energien. Energie Sehr viele Berichte zu den Themen Energie, erneuerbare Energie, Klimaschutz und vielem anderen in Bezug zu Energie. Energie Sehr viele Informationen zum ganzen Thema Energie. Energieerzeugung, Energiespeicherung, erneuerbare Energien, auf dieser Seite findet man alles. Erneuerbare Energien Informationen und Bilder zu den erneuerbaren Energien Sonnenenergie Informationen zur Energie von der Sonne, zudem Erklärungen wie man ein Haus bauen kann, damit es wenig Energie zum Heizen braucht. Windenergie Alles zum Thema Windenergie. Wenn man auf die Deutsche Fahne klickt erscheint die ganze Seite auf in Deutscher Sprache

9 Wasserkraft Informationen und Bilder über alle Arten von Wasserkraftwerken Schweizerische Energiestiftung (SES) topten Informationen zur Atomenergie, zur Energieeffizienz und den Energieperspektiven in der Schweiz. Eine Auswahl von Produkten die wenig Energie verbrauchen

10 Was ist Energie? Energie kann ja gar nicht verbraucht werden Mit Energie gehen wir täglich um, Energie brauchen wir jeden Tag. Energie wird erzeugt, ungewandelt, transportiert, gespeichert und verbraucht. Ohne Energie geht in unserem Alltag nichts. Wir nutzen in unserem Leben verschiedene Energieformen, elektrischen Strom um Radio zu hören, Benzin um mit dem Auto zu fahren, Nahrung, damit wir Energie haben um Sport zu machen und vieles mehr. Grundsätzlich wandeln wir Energie immer nur um; von einer Energieform in die andere. Wir verbrauchen oder erzeugen also gar nie Energie sondern verändern nur die Energieform. Energie kann nämlich weder erzeugt noch vernichtet, sondern nur in verschiedene Energieformen umgewandelt werden. Hier die wichtigsten Energieformen: Kinetische Energie (Bewegungsenergie, z.b. ein Ball, der rollt, besitzt kinetische Energie) Potentielle Energie (Druckenergie, z.b. Wasser in einem Stausee hat Druckenergie, je höher der Staudamm desto mehr Druck (potentielle Energie) hat das Wasser) Chemische Energie (z.b. Benzin, Holz und Nahrung gelten als chemische Energie) Thermische Energie (Wärmeenergie, z.b. ein Feuer) Strahlungsenergie (die Sonne sendet Strahlungsenergie (Licht) auf die Erde) Elektrische Energie (elektrischer Strom aus der Steckdose oder der Batterie ist elektrische Energie) Beim Sport wandeln wir also chemische Energie (Nahrung) in kinetische Energie (Bewegung) um. Eine Glühbirne wandelt elektrische Energie (aus der Steckdose) in Strahlungsenergie (Licht) um. Beim Umwandeln, Transportieren und Speichern von Energie wird oft eine beträchtliche Menge der Energie in eine ungewünschte Energieform umgewandelt. Die Glühbirne beispielsweise wandelt 95% der elektrische Energie in thermische Energie um und nur 5% in Strahlungsenergie also in Licht (Stromsparlampen haben einen deutlich höheren Wirkungsgrad!). Auch das Auto wandelt vom Benzin (chemische Energie) nur ungefähr 25% in Bewegungsenergie um, der Rest der Energie verpufft als thermische Energie und kann nicht genutzt werden. Wenn wir von Energie verbrauchen oder produzieren sprechen, meinen wir das Umwandeln von einer Energieform in eine andere. Erdöl, Erdgas und Kohle ist übrigens nichts anderes als über Jahrtausende gespeicherte Strahlungsenergie der Sonne, da diese Energieträger aus abgestorbenen Pflanzen und tierischem Plankton entstanden sind

11 Energieträger Energieträger Energieträger nennt man die Stoffe, aus welchen wir die Energie nutzen können. Die Energiequellen wie die Sonnenenergie und die Windenergie zählen wir zu den Primärenergieträgern (Primär= an erster Stelle). Die Primärenergieträger können wir jedoch noch kaum nutzen. Es nützt nichts, wenn wir die Lampe an die Sonne stellen oder das Radio in die Wasserströmung legen. Beide Geräte (Energieumwandler) funktionieren nicht, weil die zugefügte Energie vom Gerät nicht aufgenommen werden kann. Wir müssen die Primärenergieträger zuerst umwandeln in Energieträger, welche wir nutzen können, wie elektrischen Strom oder Benzin. Diese nennt man dann Sekundärenergieträger

12 Erneuerbare & nicht-erneuerbare Energie Erneuerbare Energie nicht-erneuerbare Energie Die Energie, welche wir täglich nutzen, stammt von Energieträgern, welche in erneuerbare und nicht-erneuerbare Energieträger eingeteilt werden können. Zu den nicht-erneuerbaren Energien zählt man die Energieträger, welche in einer beschränkten Menge auf der Erde vorhanden sind. Dies sind Erdöl, Erdgas, Kohle und Uran. Kohle ist im Laufe mehrerer hundert Millionen Jahre aus den abgestorbenen Pflanzen versunkener Wälder entstanden. Erdöl und Erdgas entstanden vor allem durch Zersetzung von tierischem Plankton in den ehemaligen Meeren. Diese fossilen Energieträger gehören jedoch zu den Nicht-Erneuerbaren Energien, da sie nach ihrer Verbrennung nicht mehr zur Verfügung stehen. Sie sind im Laufe von vielen Millionen Jahren entstanden und können nicht erneuert werden. Auch die Kernenergie, welche durch Uran erzeugt wird, ordnet man den nicht erneuerbaren Energien zu, da uranhaltiges Gestein nur beschränkt vorhanden ist. Bei der Nutzung von nicht-erneuerbaren Energien entsteht immer schädlicher Abfall, nämlich CO2 (Kohlendioxid) durch das Verbrennen von Kohle, Erdöl und Erdgas, und hochgiftiges Plutonium durch die Kernspaltung in Atomkraftwerken. CO2 ist ein so genanntes Treibhausgas, welches für die Klimaveränderung verantwortlich ist. Dagegen stehen die so genannten erneuerbaren Energien in fast unerschöpflichem Masse zur Verfügung. Ihre Nutzung ergibt keine direkten Abfälle und ermöglicht somit der heutigen und der zukünftigen Jugend, in einer sauberen und sicheren Umwelt zu leben. Zu den erneuerbaren Energien zählen wir Sonnenenergie, Windenergie, Wasserkraft, Holz, Biogas und Erdwärme. Diese Energiequellen liefern uns jeden Tag mehr als tausendmal soviel Energie wie wir Menschen brauchen. Die Sonne ist die grösste und ergiebigste Energiequelle, die der Menschheit zur Verfügung steht. Selbst aus der gigantischen Entfernung von 150 Millionen Kilometern liefert sie ohne Unterlass enorme Energiemengen. Die Sonne spendet unserem Planeten Tag für Tag die fache Menge des täglichen Energie-Bedarfs der gesamten Erdbevölkerung. So ließe sich mit einer Solar-Anlage in der Sahara (700 km x 700 km) der Weltenergiebedarf komplett decken (Stand von 2003). In weniger als 30 Minuten strahlt die Sonne nämlich mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit in einem ganzen Jahr verbrauchen kann. Die Sonne als Energiequelle ist in den nächsten fünf Milliarden Jahren unerschöpflich, kostenlos und umweltfreundlich. Angesichts der weltweiten Klimaproblematik muss die Solarenergie künftig einen hohen Stellenwert bei der Energieversorgung einnehmen

13 Nicht-erneuerbare Energie Nicht-erneuerbare Energie Erdöl Erdöl befindet sich unter dem Erd- und Meeresboden, es muss mit Pumpen an die Erdoberfläche geholt werden. Die Verbrennung von Erdöl und ihren Erzeugnissen (Benzin, Diesel, Kerosin, etc.) bildet neben diversen Giftstoffen auch CO2, welches für die Klimaerwärmung verantwortlich ist. Die Ölreserven werden derzeit auf Jahre geschätzt. Erdgas Das durch Erdbohrungen gewonnene Erdgas erzeugt bei seiner Verbrennung weniger CO2 als Erdöl. Die geschätzten Erdgasreserven sind jedoch geringer als die von Öl. Kohle Durch den Abbau von Kohle werden ganze Landschaften zerstört. Hohe CO2-, Schwefel- und Russ-Emissionen bei der Verbrennung machen Kohle zu einem der schädlichsten Energierohstoffe. Uran (Atomkraft) Uran wird unter grossem Energieaufwand aus bestimmten Felsen gewonnen. Durch die Nutzung von Uran-Brennstäben in Atomkraftwerken entsteht zwar kein CO2, dafür höchst giftige radioaktive Abfälle (Plutonium). Die hoch radioaktiven Abfälle kann man nicht einfach entsorgen oder verbrennen, sie bleiben mehr als hunderttausend Jahre extrem giftig. Bis heute gibt es auf der Erde noch keinen Ort, wo man sie sicher für so lange Zeit lagern kann. Bohrinsel in der Nordsee

14 Sonnenenergie Die erneuerbare Energie Sonne Die Sonne ist die Energiequelle der Erde. Jedes Lebewesen ist direkt oder indirekt von der Sonne abhängig. Windenergie, Wasserkraft und Biomasse, aber auch Erdöl, Erdgas und Kohle sind durch Sonneneinstrahlung entstandene Energieträger. Die Sonne liefert Energie im Überfluss, täglich schickt sie uns 10'000 Mal mehr Energie als wir verbrauchen. Auch in der Schweiz liegt die Energieeinstrahlung der Sonne ca. 100-fach über der verbrauchten Energie. Die Energie der Sonne lässt sich direkt durch Photovoltaik (Umwandlung von Licht in Strom) und Solarthermie (Wärmeerzeugung) nutzen. Die direkte Nutzung der Sonnenenergie zählt zu den erneuerbaren Energien, da die Sonne für menschliche Zeitverhältnisse noch unendlich scheinen wird (Lebensdauer der Sonne noch ca. 5 Milliarden Jahre)

15 Photovoltaik Photovoltaik- oder Solarzellen wandeln das Licht der Sonne in elektrischen Strom um. Photovoltaikzellen werden hauptsächlich aus Silizium gemacht. Silizium ist ein ungiftiger Stoff, der auch im Meeressand vorhanden ist. Die Leistung der Solarzelle ist abhängig vom einstrahlenden Licht und der Grösse der Zelle. Zur Herstellung von Solarzellen wird Energie benötigt. Solarzellen erzeugen aber immer deutlich mehr Strom als für ihre Produktion ursprünglich gebraucht wurde. Nach ungefähr zwei bis drei Jahren haben die Solarzellen so viel Strom erzeugt, wie für ihre Herstellung benötigt wurde. Anschliessend produzieren sie noch 20 bis 30 Jahre weiter sauberen Strom. Thermische Nutzung der Sonnenenergie Bei der Nutzung der Sonnenwärme unterscheidet man zwei Möglichkeiten, die aktive und die passive Nutzung. Unter passiver Nutzung versteht man die Möglichkeiten, die Wärme der Sonne für ein Gebäude ohne technische Geräte zu Nutzen. Wintergärten und grosse, gut isolierte Fenster gegen Süden können im Winter helfen, ein Haus zu heizen. Aktive Nutzung der Solarwärme hingegen benötigt technische Apparate, so genannte Sonnenkollektoren (Kollektor = Sammler). Sonnenkollektoren funktionieren nach dem einfachen Prinzip, dass sich schwarze Flächen an der Sonne stärker erhitzen. In einem Glaskasten wird durch die Sonne ein schwarzes Rohrsystem erhitzt. Dadurch wird das Wasser, das durch diese Rohre fliesst, erwärmt. Das warme Wasser fliesst nun in einen Wärmespeicher oder Boiler. Der Hauptnutzen von Flachkollektoren: Warmwasser für Haushalt und Bad Das von der Sonne erwärmte Wasser fliesst aus den Kollektoren zum Boiler und gibt dort seine Wärme über einen Wärmetauscher an das Brauchwasser im Boiler ab. Dabei kühlt es sich ab und wird über eine Umwälzpumpe wieder dem Kollektor zugeführt, wo der Kreislauf von neuem beginnt

16 Windenergie Die erneuerbare Energie Wind Die Windenergie wurde bereits im Mittelalter genutzt um Mühlen und Sägewerke zu betreiben. Durch die Dampfmaschine und später das billige Dieselöl verlor die Windenergienutzung an Bedeutung. Infolge der beiden Ölpreiskrisen und des wachsenden Umweltbewusstseins begann ab 1975 das Comeback der Windenergie. Bei modernen Windenergieanlagen wird aber nicht mehr direkt die mechanische Arbeit genutzt, um zum Beispiel Mühlen zu betreiben. Die Drehbewegung von Windmühlen wird in elektrische Energie umgewandelt. Durch intensive Forschung und die Verwendung von modernsten Werkstoffen werden immer grössere und vor allem leistungsstärkere Windkraftanlagen gebaut. Da Windenergie heute eine günstige und umweltfreundliche Möglichkeit bietet, elektrische Energie zu erzeugen, wurden in den letzten Jahren weltweit viele neue Windkraftanlagen erstellt. Wie funktioniert eine Windkraftanlage? Durch den Wind drehen sich die Rotorblätter, die wie riesige Flugzeugpropeller aussehen. Damit bei verschiedenen Windstärken immer die optimale Drehgeschwindigkeit erreicht wird, können die Winkel der Rotorblätter bei den modernen Anlagen verstellt werden. Der Generator wandelt die Drehbewegung in elektrischen Strom um und speist diesen ins Netz. Windenergieanlagen, insbesondere ganze Windenergieparks, werfen die Frage auf, ob die starke Nutzung von Windenergie überhaupt ökologisch sinnvoll sei. Grundsätzlich ist die Nutzung von Windenergie eine sehr umweltfreundliche Art, um elektrischen Strom zu erzeugen, bereits nach einem halben Jahr hat eine moderne Windanlage soviel Strom produziert, wie zu ihrer Herstellung benötigt wurde. Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von 20 Jahren kann also sehr viel Energie gewonnen werden. Der Bau einer Windkraftanlage, wie auch der Bau von anderen Gebäuden, bedeutet einen Eingriff in die Natur. Windparks müssen deshalb mit ausreichendem Abstand zu Nationalparks und Naturschutzgebieten gebaut werden. Wissenschaftliche Studien zu den Auswirkungen auf die Vogelwelt haben ergeben, dass die Gefahr einer Kollision gering ist. Auch der Lärm ist bei neusten Anlagen so gering, dass bereits bei einer Distanz von 300 Metern der Schall der Anlage vom Geräusch des Windes überdeckt wird. Windenergie ist also eine saubere und erneuerbare Energie. Alles weitere, was du über Windkraft wissen willst, findest du unter Wenn du dort auf die Deutsche Fahne klickst, kommt die ganze Seite in deutscher Sprache

17 Wasserenergie Die erneuerbare Energie Wasserkraft Die enorme Kraft von fliessendem Wasser sieht man schön am Beispiel eines reissenden Bergbaches. Wasser kann Sand, Steine und sogar ganze Bäume mitreissen. Die Nutzung dieser Energiequelle ist eine der grossen technischen Errungenschaften der Menschheit. Bereits seit der römischen Antike wurden entlang von Flüssen Sägewerke und Mühlen gebaut, welche mit einem Wasserrad betrieben wurden. Heute werden mit der Wasserkraft Generatoren betrieben, welche elektrischen Strom produzieren. Man unterscheidet zwischen Laufkraftwerken und Speicherkraftwerken: Laufkraftwerke sind Wasserkraftwerke an einem Fluss. Ihre Stromproduktion ist vom fliessenden Wasser abhängig. Laufkraftwerke sind oft kleinere Wasserkraftwerke und ökologisch meistens sinnvoll. Wichtig ist aber, dass es neben dem Kraftwerk einen freien Durchfluss hat, damit Fische und andere Wassertiere nicht behindert werden. Speicherkraftwerke sind Wasserkraftwerke an einem Stausee. In den Stauseen werden riesige Mengen an Wasser gespeichert und die Stromproduktion kann dem Verbrauch angepasst werden. Je nachdem, wie viel Strom benötigt wird, laufen mehr oder weniger Turbinen. Staumauern sind ein Eingriff in die Natur. Durch die Staumauern werden Flusstäler überflutet und die Flüsse in zwei Teile getrennt. Bei kleinen Staudämmen ist der Natureingriff oft nicht so tragisch. Wichtig ist aber, dass mit einer Mindestabflussmenge dafür gesorgt wird, dass der Fluss nach der Staumauer nie eintrocknet. Riesige Staudammprojekte wie in Indien und China sind aber ökologische Katastrophen. Pflanzen und Tiere die im überfluteten Gebiet heimisch waren, gehen zu Grunde, einzigartige Lebensräume werden zerstört. Auch für die Menschen, welche aus alten Städten und Dörfern, die geflutet wurden, ausgesiedelt werden müssen, sind solche Wasserkraftwerke schlimm. Trotz der ökologischen Stromproduktion sind somit längst nicht alle Speicherkraftwerke gut für die Umwelt

18 Energie aus Biomasse Die erneuerbare Energie Biomasse Holz Brennendes Holz als Wärmespender war bereits den Höhlenbewohnern bekannt. Eine moderne Holzheizung unterscheidet sich aber deutlich vom Lagerfeuer unserer Urahnen. Als Brennstoff für eine Holzheizung werden Holzscheite, Holzschnitzel oder Holzpellets verwendet. Heutige Holzschnitzel- und Pelletanlagen funktionieren automatisch und können dem Energieverbrauch angepasst werden. Da Holz eine günstige Alternative zum Erdöl ist, hat die Zahl an Holzheizungen in der letzten Zeit deutlich zugenommen. Holz als Energieträger ist CO2-neutral, das heisst, die Menge des CO2, das bei der Verbrennung entsteht, ist gleich gross wie die CO2 Menge, die der Baum beim Wachsen in Sauerstoff ungewandelt hat. Solange in den Wäldern nur soviel Holz geschlagen wird, wie wieder nachwachsen kann, ist Holz ein ökologisch sehr sinnvoller Energieträger. In der Schweiz könnte Holz mindestens 5% des Gesamtenergieverbrauches abdecken, ohne dass die Wälder gefährdet wären. Biogas Durch das Verrotten und Verfaulen von Pflanzen und toten Tieren entsteht Biogas. Bakterien zersetzen den Abfall aus der Landwirtschaft, der Lebensmittelindustrie und der Haushalte und bilden daraus Biogas. Anstatt dieses Gas ungenutzt in die Luft entweichen zu lassen, wird in einer Biogasanlage das Biogas gesammelt. Durch die Verbrennung werden Generatoren angetrieben, welche elektrischen Strom erzeugen und zugleich kann die Abwärme zum Heizen genutzt werden. Das erneuerbare Biogas kann zudem auch als Treibstoff für Autos gebraucht werden. Eine stärkere Nutzung von Biogas ist in der Schweiz besonders bei grossen Bauernhöfen und der Abfallverwertung von Grünabfällen möglich. Unter findest du viele weitere Informationen zum Thema Biomasse

19 Energie der Erde Die erneuerbare Energie Erdwärme (Geothermie) Im Inneren unserer Erde herrscht eine Temperatur von ca C. Vulkane und Geysire sind Zeugen für die grosse Hitze im Erdinneren. Die Erdwärme zählt zu den erneuerbaren Energien, ist aber im Gegensatz zu den meisten anderen erneuerbaren Energien weder direkt noch indirekt von der Sonnenenergie abhängig. Sie steht unabhängig von Witterung, Tag- und Nachtzeiten immer zur Verfügung. Diese Wärme zu nutzen, sowohl für Heizungen, wie auch zur Produktion von elektrischem Strom, ist das Ziel der Geothermie. Weltweit gesehen hat die Erdwärme ein sehr grosses nutzbares Energiepotential. Während durchschnittlich die Wärme pro hundert Meter Tiefe um 3 C zunimmt gibt es auch Orte, vorwiegend in vulkanischen Regionen, in denen die Wärme deutlich schneller zunimmt. Auf der Vulkaninsel Island beispielsweise wird 85% der Heizenergie geothermisch gewonnen. Heisse Quellen ermöglichen eine effektive Nutzung der Erdwärme bereits ab einigen Metern Tiefe. Aber auch in der Schweiz und Europa gibt es Regionen, in denen die Erdwärme schneller als durchschnittlich zunimmt. Je nach Tiefe der Bohrungen kann die Wärme unterschiedlich genutzt werden. In der Schweiz werden immer mehr Häuser mit Wärmepumpen geheizt, welche die leicht erhöhte Temperatur der Erde bereits in Metern Tiefe nutzen und mittels Wärmepumpe dann die benötigte Heiztemperatur erreichen. Für grössere Anlagen ohne zusätzliche Wärmepumpe werden oft Wasseradern angebohrt. Ist die Temperatur der Wasserader sehr heiss (über 100 C), wird mit dem Wasserdampf auch die Stromproduktion möglich. Solche Kraftwerke sind in der Schweiz auf Grund der geologischen Situation kaum möglich. Eine neue Technik, welche die Nutzung der Erdwärme nicht mehr von Wasseradern abhängig macht, ist das so genannte Hot-Dry-Rock Verfahren. Dazu werden zwei Bohrungen in eine Tiefe von Metern benötigt. In das erste Loch wird Wasser gepumpt, welches zum zweiten Loch fliesst und sich an den heissen Steinschichten aufheizt. Beim zweiten Loch wird das Wasser wieder hoch gepumpt. Der heisse Dampf betreibt dann Turbinen zur Erzeugung von elektrischem Strom. Mit der Abwärme können über ein Fernwärmenetz Häuser geheizt werden. In Basel entsteht eines der ersten Hot-Dry-Rock-Kraftwerke, welches 2009 betriebsbereit sein wird. Es wird Strom und Wärme für 5000 Haushalte liefern

Kommentartext Erneuerbare Energien

Kommentartext Erneuerbare Energien Kommentartext Erneuerbare Energien 1. Kapitel: Woher kommt Energie? Licht Wärme Essen kochen Körperpflege saubere Wäsche Bus fahren. Alles das verbraucht Energie. Doch woher kommt all die Energie? Autos

Mehr

Vortragsmappe WALE. Liebe Vortragerin, lieber Redner

Vortragsmappe WALE. Liebe Vortragerin, lieber Redner WALE Liebe Vortragerin, lieber Redner Du darfst oder musst einen Vortrag halten und hast dich für das Thema Wale entschieden. Es freut uns, dass du dafür bei Greenpeace Informationen bestellt hast. In

Mehr

Auftragskarte 1b Mein kleines Wetter-Retter-Buch der erneuerbaren Energien

Auftragskarte 1b Mein kleines Wetter-Retter-Buch der erneuerbaren Energien Auftragskarte 1b Mein kleines Wetter-Retter-Buch der erneuerbaren Energien 1) Lies dir in Ruhe die Texte durch und löse die Aufgaben. 2) Tipp: Du musst nicht das ganze Buch auf einmal bearbeiten. Lass

Mehr

Erneuerbare. Energien. Energieprojekt Oberhausen. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS. 11./12. Mai 2009. 1. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS

Erneuerbare. Energien. Energieprojekt Oberhausen. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS. 11./12. Mai 2009. 1. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS Energieprojekt Oberhausen Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS 11./12. Mai 2009 Gruppe:.. Name:...... 1. Erneuerbare Energien am HAUS im MOOS 6. Sonne - Photovoltaik Erneuerbare Energien 2. Wind, Wasser

Mehr

Wie wird in Österreich Strom erzeugt?

Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Infoblatt Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Elektrischer Strom ist für uns schon selbstverständlich geworden. Oft fällt uns das erst dann auf, wenn die Versorgung durch eine Störung unterbrochen ist.

Mehr

Was ist Energie und woher kommt sie?

Was ist Energie und woher kommt sie? 1. Einheit 1. Unterrichtseinheit 1 Was ist Energie und woher kommt sie? Im Mittelpunkt dieser Unterrichtseinheit stehen folgende Themen: die Klärung der Frage, was Energie überhaupt ist die zur Verfügung

Mehr

Schau dir das Plakat genau an und werde ein Experte in. Kohle Erdgas

Schau dir das Plakat genau an und werde ein Experte in. Kohle Erdgas Schau dir das Plakat genau an und werde ein Eperte in Sachen erneuerbare Energien. 1. AUFGABE: Schreibe die Begriffe Biomasse, Erdgas, Kohle, Sonne, Wasser, Wind in die entsprechenen Spalten: erneuerbare

Mehr

MULTIPL CHOICE "Energie aus der Tiefe"

MULTIPL CHOICE Energie aus der Tiefe Multiple Choice Fragen zum Thema Energie und Deep Heat Mining (jeweils eine Antwort richtig!) 1. Wofür steht die Bezeichnung CO2? a) Kohlenwasserstoff b) Kohlenmonoxid c) Kohlendioxid 2. Welcher der folgenden

Mehr

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen

www.unsichtbarerfeind.de Kinder auf den Spuren des Klimawandels Energiesparen www.unsichtbarerfeind.de Blatt 8 Energiesparen Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, sollten wir uns alle überlegen, was wir konkret dagegen unternehmen können. Schließlich wirkt sich beim Klima erst

Mehr

Woher kommt die Energie in Zukunft?

Woher kommt die Energie in Zukunft? Woher kommt die Energie in Zukunft? Dr. Stephan Pitter Referent des Vizepräsidenten für Forschung und Innovation Fügen Sie auf der Masterfolie ein frei wählbares Bild ein (z.b. passend zum Vortrag) KIT

Mehr

ANHANG 1 Rechenaufgaben

ANHANG 1 Rechenaufgaben Ein paar Vorschläge und Ideen für ins Klassenzimmer! K 1) Energie bei dir zuhause! (Kapitel 3)...2 K 2) Rechenaufgabe zu Lampen (Kapitel 3.2)...3 K 3) Rechenaufgabe zum privaten Energieverbrauch (Kapitel

Mehr

Energie und Energiesparen

Energie und Energiesparen Energie und Energiesparen Energie für unseren Lebensstil In Deutschland und anderen Industrieländern führen die meisten Menschen ein Leben, für das viel Energie benötigt wird: zum Beispiel Strom für Beleuchtung,

Mehr

Energie am Flughafen. Grafik 3B Lösungsblatt. Sozialform. Weitere Informationen

Energie am Flughafen. Grafik 3B Lösungsblatt. Sozialform. Weitere Informationen Lehrerkommentar OST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Die Schülerinnen und Schüler wissen, welche Energie-Verbraucher es am Flughafen Zürich gibt und welche Energieformen die für ihren Betrieb

Mehr

Elektrisierend! Strom! Alles über. Unter Strom. Elektrische Energie

Elektrisierend! Strom! Alles über. Unter Strom. Elektrische Energie Arbeitsblatt 1 zum Alles klar -Thema in BENNI 2/2015 Elektrisierend! Alles über Strom! 15 Berge. Dahinter steckt Energie. Genauer gesagt: elektrische Energie. Diese Energie betreibt Toaster, Heizung und

Mehr

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen.

5. Was ist Strom? 6. Wenn Strom fließt, bewegen sich. a)... Protonen vom Nordpol zum Südpol. b)... Neutronen von einem Swimmingpool zum anderen. 1. Was ist Energie? 2. Wie wird Energie gemessen? a) In Gramm b) In Joule c) In Metern 3. Wozu benötigt man Energie? Nenne drei Beispiele. 4. Ein Apfel hat ungefähr die Energie von 200 kj (kj = Kilojoule);

Mehr

Logbuch. Das Stromhaus. Wo begegne ich elektrischer Energie im Alltag? Wie könnte ich sie ersetzen?

Logbuch. Das Stromhaus. Wo begegne ich elektrischer Energie im Alltag? Wie könnte ich sie ersetzen? Name: Klasse: Das Stromhaus Wo begegne ich elektrischer Energie im Alltag? Wie könnte ich sie ersetzen? Gruppenarbeit Das Stromhaus Wir richten das Fantasiehaus unserer Klasse mit technischen Geräten ein.

Mehr

Woher? Wozu? Wieso? Energie! Was ist Energie? Was ist Strom?

Woher? Wozu? Wieso? Energie! Was ist Energie? Was ist Strom? Was ist Energie? Was ist Strom? Energie und Strom ist nicht dasselbe. Erkläre mit eigenen Worten und mit Beispielen! Du kannst auch etwas zeichnen! Das ist Energie: Das ist elektrischer Strom: Hier ist

Mehr

Energiemix der Zukunft

Energiemix der Zukunft Energiemix der Zukunft Schülerforum vom 13.04. bis 15.04.2010 in Stuttgart Raitelsbergschule/ Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung, Universität Stuttgart Eckdaten Schule: Raitelsbergschule

Mehr

Nachhaltig und umweltfreundlich in die Zukunft die erneuerbaren Energien

Nachhaltig und umweltfreundlich in die Zukunft die erneuerbaren Energien 1 von 28 Nachhaltig und umweltfreundlich in die Zukunft die erneuerbaren Energien Katrin Minner, Sundern Schätzungen zufolge werden die Vorräte an fossilen Brennstoffen in knapp 200 Jahren aufgebraucht

Mehr

Erläuterungen geben zum Thema: Erneuerbare Energie vs. fossile Energie :

Erläuterungen geben zum Thema: Erneuerbare Energie vs. fossile Energie : Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Die Kinder gewinnen einen Überblick über die Energie-Verbraucher am Flughafen, welche Energieformen für sie benötigt werden und sie lernen,

Mehr

Wasserkraft früher und heute!

Wasserkraft früher und heute! Wasserkraft früher und heute! Wasserkraft leistet heute einen wichtigen Beitrag zur Stromversorgung in Österreich und auf der ganzen Welt. Aber war das schon immer so? Quelle: Elvina Schäfer, FOTOLIA In

Mehr

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Effiziente Fossile Energie Basis-themeninformationen für Lehrer Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht eine effizientere Nutzung fossiler Energieträger Bis eine lückenlose

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Kernkraftwerk Gösgen. Informationen für Schulen. Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG 4658 Däniken www.kkg.ch

Kernkraftwerk Gösgen. Informationen für Schulen. Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG 4658 Däniken www.kkg.ch Kernkraftwerk Gösgen Informationen für Schulen Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG 4658 Däniken www.kkg.ch Kernkraftwerk Gösgen Die folgenden Darstellungen geben Ihnen einen kurzen Einblick in die Themenbereiche

Mehr

Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase

Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase Arbeitsblatt Woher kommt Energie? Lösungsvorschläge Trage die folgenden Begriffe in die Lücken im Text ein: Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase

Mehr

Ratespiel zu Erneuerbaren Energien an der Surheider Schule

Ratespiel zu Erneuerbaren Energien an der Surheider Schule Ratespiel zu Erneuerbaren Energien an der Surheider Schule An der Surheider Schule wurden Photovoltaik (PV)-Anlagen für Strom von der Sonne, eine Solaranlage für warmes Wasser durch Sonne, ein Windrad

Mehr

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft?

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? erneuerbare Energien Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? Die Ressourcen fossiler Energielieferanten wie Erdöl und Kohle werden bald erschöpft sein. Erneuerbare Energien aus z. B. aus Biomasse,

Mehr

Mein Buch von den erneuerbaren Energien. Sonne - Wind - Wasser. Name: Umweltstation Schullandheim Bissel

Mein Buch von den erneuerbaren Energien. Sonne - Wind - Wasser. Name: Umweltstation Schullandheim Bissel Was ist eigentlich Energie? Energie kann man weder sehen, riechen oder fühlen. Energie ist gespeicherte Arbeit. Mit Energie kann Arbeit verrichtet werden. Gespeichert ist die Energie in Energieträgern.

Mehr

Die Hauptenergieträger Arbeitsblatt

Die Hauptenergieträger Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/8 Arbeitsauftrag Die LP erklärt den Auftrag und verteilt den Text und die Arbeitsblätter. Die Lösungen werden im Plenum besprochen. Ziel Die SuS lernen die verschiedenen Energieträger

Mehr

Überlege du: Wann brauchen wir Strom. Im Haushalt In der Schule In Büros/Firmen Auf Straßen

Überlege du: Wann brauchen wir Strom. Im Haushalt In der Schule In Büros/Firmen Auf Straßen Jeden Tag verbrauchen wir Menschen sehr viel Strom, also Energie. Papa macht den Frühstückskaffee, Mama fönt sich noch schnell die Haare, dein Bruder nimmt die elektrische Zahnbürste zur Hand, du spielst

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN. RUSLAN AKPARALIEV.

ERNEUERBARE ENERGIEN. RUSLAN AKPARALIEV. Goethe-Institut Almaty Programm Schulen: Partner der Zukunft Prospekt B. Momyschuly 12, Business-Centre Meruert, Büro 311 010010 Astana, Kasachstan Telefon: + 7 7172 770951 Mobil: +7 777 7986096 Tanja.Fichtner@almaty.goethe.org

Mehr

Unterschiedliche Energieformen Lehrerinformation

Unterschiedliche Energieformen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/11 Arbeitsauftrag Die SuS lesen einen Informationstext und ordnen die Bilder den entsprechenden Texten zu. Anschliessend vertiefen sie ihr Wissen bei einem Memory-Spiel. Ziel Die SuS

Mehr

Feuer Wasser Erde Luft

Feuer Wasser Erde Luft Seite 1 von 9 UMDENKEN AUFGABE 1: VIER ELEMENTE Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer Wasser Erde Luft Arbeitet in einer kleinen Gruppe zusammen. Wählt ein Element

Mehr

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Basis-themeninformationen für Lehrer Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht eine effizientere Nutzung fossiler Energieträger Bis eine lückenlose und flächendeckende

Mehr

Energie für Deutschland woher kommt der Strom?

Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energiearten in Deutschland Allgemein beziehen wir in Deutschland unseren Strom aus konventionellen Energieträgern und aus regenerativen Energiequellen. Konventionelle

Mehr

Glossar Erneuerbare Energien

Glossar Erneuerbare Energien Abgase Diese Verbrennungsgase entstehen bei technischen oder chemischen Vorgängen zum Beispiel beim Autofahren oder in Feuerungsanlagen. Abgase enthalten viele Schadstoffe. Sie bestehen aus einem Gemisch

Mehr

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Mit Biogas können Sie sich als Kundin oder Kunde der IBAarau Erdgas AG noch stärker für die Umwelt engagieren. Sie können frei entscheiden, ob

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Wind- Energie Leichte Sprache

Wind- Energie Leichte Sprache d n i W e i g r e En n i e t s l o H g i w s e in Schl Leichte Sprache Was ist Energie? Energie ist zum Beispiel: Strom Wärme Kälte Öl, Benzin oder Gas. Das nennt man: Kraftstoff. Energie braucht man für

Mehr

Solarenergie. Aleksandar Jablanovic und Darko Antic. BW Zofingen Herr P. Fäss ME12b

Solarenergie. Aleksandar Jablanovic und Darko Antic. BW Zofingen Herr P. Fäss ME12b Solarenergie Aleksandar Jablanovic und Darko Antic 2014 BW Zofingen Herr P. Fäss ME12b Inhaltsverzeichnis 1. Die Sonne als Energiequelle. 1 2. Die erneuerbaren Energien... 2 3. Vor-und Nachteile der Solaranlagen....

Mehr

Erneuerbare Energien Posten 7, 3. OG Lehrerinformation

Erneuerbare Energien Posten 7, 3. OG Lehrerinformation 00 / Umwelt Arena Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Was haben die Küchenabfälle des hauseigenen Restaurants mit erneuerbaren Energien zu tun? Wie funktioniert eine Solarzelle? Welche Funktion hat das

Mehr

1. Kapitel: Ohne Strom bleiben die Lichter aus

1. Kapitel: Ohne Strom bleiben die Lichter aus Elektrischer Strom 1. Kapitel: Ohne Strom bleiben die Lichter aus Hallo, ich bin s. Eure kleine Glühbirne. Mich gibt es schon seit 1879. Also seit der Zeit eurer Ururururur-Großeltern. Der hat mich zum

Mehr

Erneuerbare Energien am Beispiel der Solarenergie. Energieforum Gerzensee. Thomas Hostettler Vorstandsmitglie B&QS. Gerzensee, 30.

Erneuerbare Energien am Beispiel der Solarenergie. Energieforum Gerzensee. Thomas Hostettler Vorstandsmitglie B&QS. Gerzensee, 30. Erneuerbare Energien am Beispiel der Solarenergie Bild Gemeindewerke Erstfeld Thomas Hostettler Vorstandsmitglie B&QS Energieforum Gerzensee Gerzensee, 30. April 2012 Gliederung 1. Vorstellung Person /

Mehr

MEDIENKATALOG ENERGIE UND ALTERNATIVE ENERGIEFORMEN

MEDIENKATALOG ENERGIE UND ALTERNATIVE ENERGIEFORMEN MEDIENKATALOG ENERGIE UND ALTERNATIVE ENERGIEFORMEN Medienzentrum Freiheitsstraße 31 58762 Altena Medienzentrum - Medientipps Energie / Alternative Energieformen 4602445 Solarenergie DVD-Video Länge: 25

Mehr

Durch den Klimawandel wird es bei uns. A) im Sommer wärmer und regenreicher. B) im Sommer kälter und trockener. C) im Winter wärmer und regenreicher.

Durch den Klimawandel wird es bei uns. A) im Sommer wärmer und regenreicher. B) im Sommer kälter und trockener. C) im Winter wärmer und regenreicher. Durch den Klimawandel wird es bei uns A) im Sommer kälter und B) im Sommer wärmer und C) im Winter wärmer und Durch den Klimawandel wird es bei uns A) im Sommer wärmer und B) im Sommer kälter und C) im

Mehr

Verantwortung. Vertiefungslektion Energie nach dem Besuch des SBB Schul- und Erlebniszugs.

Verantwortung. Vertiefungslektion Energie nach dem Besuch des SBB Schul- und Erlebniszugs. Verantwortung. Vertiefungslektion Energie nach dem Besuch des SBB Schul- und Erlebniszugs. Kommentar für Lehrperson. L1 Vertiefungslektion zum Thema Energie. Inhalt. Energiequellen und Energieformen Stufe.

Mehr

A. ENERGIE = GESPEICHERTE ARBEIT

A. ENERGIE = GESPEICHERTE ARBEIT 1. Steine, die arbeiten! Die Frage, ob Steine Arbeit verrichten können, ist wohl merkwürdig. Betrachten wir aber das untenstehende Bild, bekommt diese Frage doch einen Sinn. Steine können - wenn auch unerwünschte

Mehr

BOX 08. Weltenergieverbrauch.

BOX 08. Weltenergieverbrauch. Weltenergieverbrauch. Von Verschwendern und Sparern Der Verbrauch von Energie in den einzelnen Ländern klafft sehr weit auseinander. Oftmals hängt der Energieverbrauch mit dem Reichtum eines Landes zusammen.

Mehr

AUFGABE 1: VIER ELEMENTE

AUFGABE 1: VIER ELEMENTE Seite 1 von 6 UMDENKEN AUFGABE 1: VIER ELEMENTE Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus den vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ordne die Begriffe aus dem Kasten den vier Elementen

Mehr

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Lehrplan: Aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen grundlegende Begriffe kennen (Atmosphäre, Treibhaus-Effekt, Kohlendioxid,

Mehr

DAS KRAFTWERK IST ZENTRALE ENERGIEERZEUGUNG NOCH ZEITGEMÄSS?

DAS KRAFTWERK IST ZENTRALE ENERGIEERZEUGUNG NOCH ZEITGEMÄSS? Lange gab es nur einen Weg: Man bediente sich des offenen Feuers. * * * Die Verbrennung von Holz, Ölen, Fetten, Wachsen und Kohle wurde Jahrtausende lang zur Gewinnung von Licht und Wärme genutzt. 15.11.1856

Mehr

Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei

Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei Leonardo da vinci Projekt Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei Modul 5 Energie in Wäschereien Kapitel 1 Energieträger ein Beitrag von Kapitel 1 Energieträger 1 Inhalt Übersicht Energieträger Energieträgerarten

Mehr

Strom in unserem Alltag

Strom in unserem Alltag Strom in unserem Alltag Kannst du dir ein Leben ohne Strom vorstellen? Wir verbrauchen jeden Tag eine Menge Energie: Noch vor dem Aufstehen klingelt der Radiowecker, dann schalten wir das Licht ein, wir

Mehr

Windenergie als Alternative zum Erdöl

Windenergie als Alternative zum Erdöl Windenergie als Alternative zum Erdöl Def.: Windenergie ist eine indirekte Form der Sonnenenergie und zählt zu den erneuerbaren und unerschöpflichen Energieträgern. Wind ist ein umweltfreundlicher, unerschöpflicher

Mehr

Erneuerbare Energien 1 Posten 4, 1. Obergeschoss 5 Lehrerinformation

Erneuerbare Energien 1 Posten 4, 1. Obergeschoss 5 Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS spüren Energie am eigenen Körper: Sie rutschen die Energie-Rutschbahn herunter und produzieren so Strom. Ziel Die SuS lösen neben den theoretischen Aufgaben

Mehr

Posten 3: Strom aus Wasserkraft Lehrerinformation

Posten 3: Strom aus Wasserkraft Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Die Sch lösen in Gruppen den vorliegenden Posten unter Einbezug der vorhandenen Unterlagen und Materialien. Ziel Material Die Sch sind in der Lage, die unterschiedlichen

Mehr

DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR!

DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR! ENERGIE-RÄTSEL Welches Kabel gehört zu welchem Gerät? DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR! > ENERGIESPAR-DETEKTIVE IN DER KITA UND ZU HAUSE Projektteam...mit Energie sparen im Auftrag der Stadt Dortmund Huckarder

Mehr

Wasserstoff/Hydrogen-Forum für Einsteiger

Wasserstoff/Hydrogen-Forum für Einsteiger Wasserstoff/Hydrogen-Forum für Einsteiger Energie? Wofür brauchen wir die eigentlich? Auch wenn es uns kaum bewußt ist, unser aller Leben ist stark mit dem Begriff "Energie" verknüpft. Ohne Energie funktioniert

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Grundprinzip Effizienz Wirkungsgrad Getrennte Energieerzeugung Strom und Wärme werden unabhängig voneinander in getrennten Prozessen erzeugt (Kraftwerk oder Heizkessel)

Mehr

Informationstage in Senden UNSER HAUS SPART ENERGIE

Informationstage in Senden UNSER HAUS SPART ENERGIE Vorwort: Studien verdeutlichen: Eine ökologische Neuorientierung der Energieversorgung ist machbar und notwendig! Erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser und ein effizienter Energieeinsatz vermeiden

Mehr

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2 AUFGABE 1: VIER ELEMENTE a) Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ordne die Texte jeweils einem Elemente zu. Schneide die Texte aus und klebe

Mehr

Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft

Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft 1. Welche Formen der Stromerzeugung kennen Sie? Wie wird der Energiebedarf in Ihrem Land hauptsächlich gedeckt? 2. Lesen Sie und übersetzen Sie den folgenden

Mehr

AG Erneuerbare Energien

AG Erneuerbare Energien AG Erneuerbare Energien Zeitraum: 26.09.2011 bis 07.11.2011 Veranstaltungsort: Schulgarten Moabiter Ratschlag e.v. Eingebettet in das Projekt Klimaschutz in Schule und Kiez an der 1. Gemeinschaftsschule

Mehr

Planungsblatt Physik für die 2C

Planungsblatt Physik für die 2C Planungsblatt Physik für die 2C Woche 28 (von 04.04 bis 08.04) Bis Freitag 08.04: Lerne die Mitschrift von Dienstag! Aufgaben bzw. Vorbereitungen 1 Bis Dienstag 12.04: Lerne die Notizen von der vorigen

Mehr

Einsatzbereiche der Solarenergie

Einsatzbereiche der Solarenergie Inhaltsverzeichnis Kapitel 2 Kapitelüberschrift Fragen Stichworte Seite Solarenergie aktiv und passiv nutzen Wie kann Solarenergie genutzt werden? Wie wird Solarenergie passiv genutzt? Wie wird Solarenergie

Mehr

Basisinformation erneuerbare Energie

Basisinformation erneuerbare Energie Basisinformation erneuerbare Energie Die fünf Formen erneuerbarer Energie Energie ist das Thema der Zukunft: Woher wird sie kommen? Welche Formen und Quellen der alternativen Gewinnung gibt es? Das Welios

Mehr

Energiespartipps Arbeitsblätter

Energiespartipps Arbeitsblätter Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Was ist eigentlich 1 kwh? Was kann ich mit 1 kwh alles machen? Mit einem kleinen Ratgeber werden die SuS animiert, täglich kleine Schritte zu tun, um Energie zu sparen,

Mehr

Téma č. 9: Erneuerbare Energiequellen

Téma č. 9: Erneuerbare Energiequellen SLŠ, Hranice, Jurikova 588 Modul č. 14 - cizí jazyk - odborná němčina 4. ročník Téma č. 9: Erneuerbare Energiequellen Zpracovala: Mgr. Pavla Přívorová Thema Nr. 9: Erneuerbare Energiequellen 9.1. Erneuerbare

Mehr

Erneuerbare"Energien"in"der"Gebäudetechnik:"Geothermie"und"Wärmepumpe"

ErneuerbareEnergieninderGebäudetechnik:GeothermieundWärmepumpe UnserHaus FitfürdieZukunft EE"in"der"Gebäudetechnik " Erneuerbare"Energien"in"der"Gebäudetechnik:"Geothermie"und"Wärmepumpe" Fossile"Energien"vs."Erneuerbare"Energien" In Deutschland wird ein Großteil

Mehr

DEN ENERGIEFRESSERN > AUF DER SPUR!

DEN ENERGIEFRESSERN > AUF DER SPUR! ENERGIE-RÄTSEL Welches Kabel gehört zu welchem Gerät? DEN ENERGIEFRESSERN > AUF DER SPUR! ENERGIESPAR-DETEKTIVE IN DER KITA UND ZU HAUSE Projektteam...mit Energie sparen im Auftrag der Stadt Dortmund Huckarder

Mehr

Medienübersicht. seite -1- setac setac 2 Wie macht man eigentlich Strom? Energieerzeugung und Energieumwandlung. bausteine.

Medienübersicht. seite -1- setac setac 2 Wie macht man eigentlich Strom? Energieerzeugung und Energieumwandlung. bausteine. setac setac 2 Wie macht man eigentlich Strom? Energieerzeugung und Energieumwandlung naturπ wissen bausteine Medienübersicht Comic: Wer hat s gemacht Podcast: Der Weg des Stroms zurück Infotext: Die Welt

Mehr

1 Energiewandlungssysteme

1 Energiewandlungssysteme ENERGIE UND TECHNIK 1 wandlungssysteme Der Begriff begegnet uns in vielfältiger Weise im täglichen Leben. Man diskutiert über die Möglichkeiten der einsparung um den Klimawandel zu stoppen, um die Risiken

Mehr

DeR sonne. www.sonnenkraft.de

DeR sonne. www.sonnenkraft.de strom aus DeR sonne ihre solar-photovoltaik-anlage jetzt in bewährter sonnenkraft-qualität www.sonnenkraft.de Die ganze KRaFt DeR sonne. gratis! Seit 4,57 Milliarden Jahren geht die Sonne auf. Und jeden

Mehr

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie Solarenergie Kostenlose Energie von der Sonne, wie funktioniert das und was bringt es? Energieangebot der Sonne Architektur Photovoltaik Solarthermie Energieangebot der Sonne an einem Beispiel von München

Mehr

DAS ENERGIE und KLIMA ABC

DAS ENERGIE und KLIMA ABC DAS ENERGIE und KLIMA ABC A Alternativenergie: Damit sind umweltfreundliche Energieträger gemeint, wie z. B. Biomasse, Wind- oder Solarkraft (siehe auch erneuerbare Energie) Atomkraftwerk: In einem AKW

Mehr

Vortrag Interlaken Martin Stadelmann, Publizist und techn. Berater Erdgas- Verband der Schweizerischen Gasindustrie, Zürich

Vortrag Interlaken Martin Stadelmann, Publizist und techn. Berater Erdgas- Verband der Schweizerischen Gasindustrie, Zürich Vortrag Interlaken Martin Stadelmann, Publizist und techn. Berater Erdgas- Verband der Schweizerischen Gasindustrie, Zürich Sie leben im Paradies! Rundum Berge! Damit Wasser! Das heisst: Strom aus Wasserkraft!

Mehr

Einführung zur Windenergie und den verschiedenen Anlagen

Einführung zur Windenergie und den verschiedenen Anlagen Naturwissenschaft Florian Bleich Einführung zur Windenergie und den verschiedenen Anlagen Referat / Aufsatz (Schule) Autor: Florian Bleich Windenergie 1. Einleitung Heute wird die meiste Energie gewonnen,

Mehr

Böhni Energie und Umwelt GmbH ENERGIEPOTENTIAL HOHENTANNEN: NACHHALTIG UND UNABHÄNGIG

Böhni Energie und Umwelt GmbH ENERGIEPOTENTIAL HOHENTANNEN: NACHHALTIG UND UNABHÄNGIG ENERGIEPOTENTIAL HOHENTANNEN: NACHHALTIG UND UNABHÄNGIG 1. Projektregion 2. Jetzige Situation in Hohentannen 3. Ziele des Projekts Photovoltaik, Wärmepumpen Biogas Holz Wasser Wind Rapsöl Energieeffizienz

Mehr

UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE

UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE LVR-HPH-Netze Heilpädagogische Hilfen UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE Einleitung Der LVR macht sich für den Umweltschutz stark. Ziel ist, dass die Umwelt gesund bleibt. Damit die Menschen auch in Zukunft

Mehr

Die Lernenden ordnen die Begriffe mit den Energieformen der jeweiligen Energiequelle aus Aufgabe 1 zu.

Die Lernenden ordnen die Begriffe mit den Energieformen der jeweiligen Energiequelle aus Aufgabe 1 zu. Seite 1 von 5 Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Hinweise und Lösungen für Lehrende Themenbereich: Energie CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Aufgabe 1: Sozialform: Partner-

Mehr

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Im Prinzip werden in einer Biogasanlage die Vorgänge im Kuhmagen nachgeahmt. Auch die Temperaturen sind fast gleich. Je besser die Nahrung ist, umso mehr Milch gibt

Mehr

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien 10 mehr Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien Erneuerbare Energien bieten 10 mehr Arbeitsplätze als AKW. Atomkraft = Auslaufmodell! Photovoltaik- und Windkraftwerke umfassen mehr als die Hälfte des europäischen

Mehr

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Ulrich Höfpner www.ifeu.de Elektromobilität und Umwelt Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Julius Jöhrens ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH -

Mehr

Ökostrom. Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber. Ökostrom 0

Ökostrom. Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber. Ökostrom 0 Ökostrom Gruppenmitglieder: Linda Lindner, Isabelle Braun, Tobias Klaiber, Jennifer Alber Ökostrom 0 Ökostrom Inhaltsangabe 1. Was ist Ökostrom?... 2 2. Vor- und Nachteile... 2 3. Welche Anbieter gibt

Mehr

Nichts ist so stark wie eine Idee deren Zeit gekommen ist.

Nichts ist so stark wie eine Idee deren Zeit gekommen ist. Wie wir die Energiewende schaffen können. Nichts ist so stark wie eine Idee deren Zeit gekommen ist. Zitat von Victor Hugo Dezentrale vernetzte Energieerzeugung unter Einsatz von Wasserstoff zur Bewältigung

Mehr

BROTTEIG. Um Brotteig zu machen, mischt ein Bäcker Mehl, Wasser, Salz und Hefe. Nach dem

BROTTEIG. Um Brotteig zu machen, mischt ein Bäcker Mehl, Wasser, Salz und Hefe. Nach dem UNIT BROTTEIG BROTTEIG Um Brotteig zu machen, mischt ein Bäcker Mehl, Wasser, Salz und Hefe. Nach dem Mischen wird der Teig für mehrere Stunden in einen Behälter gegeben, um den Gärungsprozess zu ermöglichen.

Mehr

(außen an der Turnhalle unter der Tafel des Sonnenkraftwerks)

(außen an der Turnhalle unter der Tafel des Sonnenkraftwerks) ENERGIE-RALLEY - Infotexte (Haupteingang neben den Toiletten) Der Energieausweis Unsere Schule hat einen Energieausweis. Darauf findet ihr verschiedene Informationen zur Heizung, dem Stromverbrauch und

Mehr

Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg

Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg Energieversorgung von Morgen Die Sicherstellung einer zuverlässigen, wirtschaftlichen und umweltverträglichen Energieversorgung ist eine der großen Herausforderungen

Mehr

Windkraft. Burkard Vogt/ www.pixelio.de. Rechelle Turner, Anna-Lena Back, Ida Käß

Windkraft. Burkard Vogt/ www.pixelio.de. Rechelle Turner, Anna-Lena Back, Ida Käß Windkraft Burkard Vogt/ www.pixelio.de Rechelle Turner, Anna-Lena Back, Ida Käß Übersicht 1. Windkraft 2. Standorte 3. Funktionsweise 4. Vorteile 5. Nachteile 6. Statistiken Windkraft Unter Windkraft versteht

Mehr

Stromsituation in der Schweiz

Stromsituation in der Schweiz Stromsituation in der Schweiz A. Strom-Tatsachen Begriffsklärung und Grundlagen B. Akteure 1. Stromproduktion 2. Stromtransport 3. Stromverbrauch Stromsituation in der Schweiz A. Strom-Tatsachen A. Strom-Tatsachen:

Mehr

Projekt Burning Point

Projekt Burning Point Projekt Burning Point Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einleitung und Aufgabenstellung 2 2. Planung 3 3. Bau des Modellhauses 5 4. Bau der verspiegelten Satellitenschüssel 6 5. Fragenkatalog 8 6. Zusammenfassung

Mehr

Für Wärme, Warmwasser und Strom!

Für Wärme, Warmwasser und Strom! Für Wärme, Warmwasser und Strom! Remeha HRe - Kessel Innovativ und wirtschaftlich die neue Generation der Heiztechnik. Produzieren Sie Ihren Strom doch einfach selbst! Ebenso genial wie leistungsstark,

Mehr

Nutzung der Sonnenergie in Zofingen

Nutzung der Sonnenergie in Zofingen Nutzung der Sonnenergie in Zofingen Pius Hüsser, Energieberater, Aarau Inhalt Potential der Sonnenenergie Nutzungsarten Was ist in Zofingen möglich Wie gehe ich weiter? Wie lange haben wir noch Öl? Erdölförderung

Mehr

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung EKZ Energieberatung für Private Gezielter Energieeinsatz in Ihrem Heim Nutzen Sie Energie effizient

Mehr

1/6. Welche Antwort ist richtig: Wie entsteht aus organischen Kohlenstoffverbindungen das gasförmige Kohlendioxid?

1/6. Welche Antwort ist richtig: Wie entsteht aus organischen Kohlenstoffverbindungen das gasförmige Kohlendioxid? 1/6 Der Kohlenstoffkreislauf Arbeitsblatt B Material: Inhalte des Factsheets Grundlagen zum Klimawandel Der Wasserkreislauf (siehe Arbeitsblatt A) ist leicht erklärt: Wasser verdunstet, in höheren Schichten

Mehr

Arbeitsblatt Energiewende

Arbeitsblatt Energiewende 1. Energiewende in Deutschland eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Jeder spricht von der Energiewende. Die Frage ist aber, wie man zu so einer Energiewende überhaupt kommt. Auch für die Politiker ist dieses

Mehr

Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende. Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende. Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Erneuerbare Energien Strom und Wärme ohne Ende Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Energietechnologien mit Zukunft Erneuerbare Energien dazu gehören Sonnenenergie,

Mehr

UNSERE WELT MUß GRÜN BLEIBEN

UNSERE WELT MUß GRÜN BLEIBEN UNSERE WELT MUß GRÜN BLEIBEN DIE GROßEN UMVELTPROBLEME DER TREIBHAUSEFFEKT Der Treibhauseffekt endschted, weil wir Gase produzieren, die zuviel Wärme zurückhalten und deswegen verändert sich unsere Atmosphäre.

Mehr

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen Mein Kalki-Malbuch Zum Vorlesen oder Selberlesen Liebe Kinder, ich heiße Kalki! Habt ihr schon einmal etwas von Kalk gehört? Nein? Aber ihr habt ständig etwas mit Kalk zu tun, ihr wisst es nur nicht. Stellt

Mehr