Amt für Industrielle Betriebe Goldgrube Schlackedeponie Urban Mining ein Praxisbeispiel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amt für Industrielle Betriebe Goldgrube Schlackedeponie Urban Mining ein Praxisbeispiel"

Transkript

1 Bau- und Umweltschutzdirektion Kanton Basel-Landschaft Amt für Industrielle Betriebe Goldgrube Schlackedeponie Urban Mining ein Praxisbeispiel

2 Einleitung - BUD -AIB - Tätigkeitsgebiet/Aufgaben - Deponieanlage Elbisgraben - Goldgrube Schlackedeponie - Weitere Projekte - Zukunft

3 Amt für Industrielle Betriebe BL Wir sind tätig in den Bereichen Abwasser Energie Abfall

4 Hauptaufgaben Wir planen, bauen, betreiben und unterhalten die kantonalen Abwasseranlagen Abfallanlagen Energieanlagen

5 Vision BUD Die Bau- und Umweltschutzdirektion versteht sich als vorbildliches Dienstleistungs- Unternehmen der öffentlichen Hand. Sie will das gesamte interne wie externe Umfeld durch eine ausgeprägte Dienstleistungs-Kultur überzeugen. Mission AIB Wir entwickeln uns im Bereich Wasser, Stoffe und Energien weiter vom Ver- und Entsorger zum Veredler der anvertrauten Stoffe.

6 Abwasseranlagen Wasserversorgung Abfallanlagen Energieanlagen Regionale Kläranlagen ARA Birsig, Therwil ARA Birs, Birsfelden ARA Ergolz 1, Sissach ARA Ergolz 2, Füllinsdorf ARA Frenke 2, Niederdorf ARA Frenke 3, Bubendorf Versickerungsanlage Aesch Basel-Stadt Deponieanlagen Betrieb Deponieanlage Elbisgraben, Liestal Betrieb Deponie Höli, Liestal Vertretung Kanton in Nachsorgeorganisation Deponie Lindenstock, Liestal Fernwärmenetze Fernwärme Liestal Fernwärme Kriegacker Muttenz Wärmequelle für St. Jakobpark 15 km Fernwärmeleitungen Lokale Kläranlagen (22) Anlagen im Netz 33 Mischwasserbecken 6 Pumpwerke 165 km Zuleitungs-und Sammelkanäle Beteiligungen ARA Basel, ProRheno AG ARA Rhein AG, Pratteln ARA Falkenstein, Oensingen (SO) Roggenburg Jura Liesberg Frankreich Burg Solothurn Röschenz Metzerlen Schönenbuch Dittingen Laufen Neuwiller Wahlen Biel- Benken Bättwil Hofstetten- Flüh Blauen Allschwil Witterswil Zwingen Oberwil Therwil Ettingen Brislach Binningen Nenzlingen Reinach Aesch Pfeffingen Grellingen Birsfelden Arlesheim Dornach Solothurn Muttenz Hochwald Gempen Bretzwil Lauwil Büren Deutschland Pratteln Nuglar Reigoldswil Frenkendorf Lupsingen Augst Liesta l Seltisberg Ziefen Arboldswil Titterten Kaiseraugst Bubendorf Niederdorf Oberdorf Waldenburg Lausen Olsberg Arisdorf Hölstein Itingen Bennwil Nusshof Sissach Zunzgen Tenniken Diegten Wintersingen Eptingen Maisprach Buus Rickenbach Ormalingen Böckten Gelterkinden Thürnen Diepflingen Bottmingen Münchenstein Füllinsdorf Liedertswil Lampenberg Ramlinsburg Wittinsburg Rünenberg Rümlingen Kilchberg Känerkinden Läufelfingen Häfelfingen Hemmiken Wisen Aargau Rothenfluh Wenslingen Zeglingen Solothurn Anwi l Oltingen Langenbruck Oensingen (SO)

7 Deponieanlage Elbisgraben Planungs- und Bauzeit Eröffnung 1. Juli 1983 Fassungsvolumen 3,3 Mio. m 3 Aktuell aufgefüllt 1,8 Mio. m 3 Gesamtfläche m 2 Deponieabschluss??

8 Besonderheiten Deponieanlage Elbisgraben Doppelte Basisabdichtung 1983 In CH Pflicht ab 1990, TVA Autobahnzubringer Arisdorf und Zufahrt mit Tunnel Erstellung mit Bau der Deponie, ermöglicht Zufahrt ohne Tangierung von Wohngebieten Deklarationspflicht Abfälle seit Beginn Heute Standard in CH

9 Deponieanlage Elbisgraben Die Deponieanlage Elbisgraben verfügt über vier Ablagerungskompartimente

10 Projekt - Goldgrube Idee: Metall aus der bereits abgelagerten KVA-Schlacke aussortieren Die Idee war schon lange da! Aber eine Idee ist erst dann etwas wert, wenn man sie umsetzen kann. Das Jahr 2005 war der richtige Zeitpunkt, um die Idee konkret aufzugreifen: Die Energiepreise waren massiv gestiegen und damit auch die Preise für Metallschrott mehr Erlöse

11 Was wurde gemacht KVA-Schlacke wird mit Bagger in den Brecher gefüllt, dort gebrochen und gesiebt Entschrottete Schlacke Eisenmetalle werden mit zwei Magnetbändern ausgeschieden Nichteisenmetalle werden mittels vier Wirbelstromanlagen ausgeschieden Total wurden 108'000 Tonnen Schlacke verarbeitet

12 Was war der Nutzen Es wurden 3'395 Tonnen Eisen und 870 Tonnen Nichteisenmetalle gewonnen. Daneben machten wir auch noch diverse überraschende Funde!

13 Ökonomischer Nutzen In der Deponie konnten wir ca. 6'400 m 3 zurückgewinnen, was mehr als 10% Volumeneinsparung bedeutet. Zum einen wurde das Volumen der Metalle gewonnen, zum anderen konnte die Restschlacke besser verdichtet werden. Der Volumengewinn hat ein Wert von ca. CHF 1.1 Mio. Das holländische Unternehmen hat am Metallverkauf verdient und investierte Gewinn teilweise in CH.

14 Ökologischer Nutzen Metalle müssen nicht aufwendig aus Erzen gewonnen werden. Herstellungsenergie Eisen ca. 1 ltr. Öl / kg Herstellungsenergie Aluminium 20 ltr. Öl / kg Das wiedergewonnene Metall entspricht ca. 20 Mio. Liter Öl oder 1'000 Tanklastwagen. Schwermetalle und das damit zusammenhängende Umweltrisiko in der Deponie können reduziert werden. Deponieraum wird gewonnen Natürlicher Abbau wird geschont

15 Sozialer Nutzen Medienberichterstattung über die Deponie Elbisgraben (SF, Brückenbauer etc.) In der Schweiz wurden zwei Steinbrecher für je 1.2 Mio. Fr. in Auftrag gegeben. Damit konnten Arbeitsplätze erhalten oder geschaffen werden. Wir konnten Erfahrungen für weitere Projekte gewinnen.

16 Fortschritt Im Jahr 2006 wurde die Feinschlacke nicht sortiert! In der Annahme, dass der Buntmetallanteil und somit die Rendite zu klein ist. Man beschränkte sich deshalb darauf, nur Metalle die grösser als 10mm waren auszusortieren. Die weitere Entwicklung zeigte aber, dass vor allem in der Feinschlacke die wertvollen Buntmetalle enthalten sind!

17 Neustes Projekt Zur Zeit wird ein neues Projekt geprüft. Im 2014 möchten wir eine Anlage beschaffen, welche die Feinschlacke nochmals behandeln wird. Die heutige Technik kann im Feinanteil wertvolle Buntmetalle bis zu 0.5mm gewinnen.

18 Wirtschaftlichkeit Es ist eine Wirtschaftlichkeitsrechnung in Bearbeitung. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass wir die Aussortierung der wertvollen Buntmetalle in der Feinschlacke durchführen werden.

19 Andere Projekte/Innovationen der Deponieanlage Elbisgraben Nachfolgend ein paar Beispiele, welche nur mit innovativem und einsatzwilligem Personal möglich wurden.

20 Projekt Kalksteinverkauf Während der letzten 10 Jahren haben wir rund t Felsmaterial verkauft, welches während dem Ausbau der Deponie anfiel und zu Baustoffen aufbereitet wurde. Wir waren während 3 Jahren Hauptlieferant der Zuckerfabrik Aarberg mit Kalksteinen. Denn ohne Kalkstein gibt es kein Zucker!

21 Projekt Baumstockverwertung Die Entsorgung von Baumstöcken ist (nicht) gelöst! Wir bereiten deshalb Baumstöcke zu Energieholz und Erdreich für Rekultivierungszwecke auf.

22 Projekt A.RO.MA der Hastag (ZH) AG A.RO.MA steht für alternatives Rohmaterial für die Zementherstellung. Während fast vier Jahren, haben wir im Auftrag der Firma Hastag (ZH) AG dieses neue Verfahren getestet und weiterentwickelt. Die Anlage steht heute in der Nähe des Zementwerkes Wildegg und verarbeitet t/a belastete mineralische Abfälle zu Zementrohstoffen.

23 Projekt für die Zukunft Phosphorrückgewinnung aus Klärschlammasche Wir rechnen mit 5% Phosphor in der Klärschlammasche. Der Rohstoff ist sehr knapp vorhanden oder sehr schwer gewinnbar. Im Hinblick auf eine mögliche Phosphorrückgewinnung wird die Klärschlammasche separiert gelagert.

24 Phosphorrückgewinnung Deponie Elbisgraben Phosphorannahme pro Jahr rund 500t Klärschlammasche aktuell rund t darin enthalten 5% Phosphor rund 7 500t

25 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit Amt für Industrielle Betriebe/2012

Leerstandserhebung 2013

Leerstandserhebung 2013 Leerstandserhebung 2013 Medienkonferenz vom 14. August 2013 Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt Schweizerischer Verband der Immobilienwirtschaft, SVIT beider Basel Leerstandserhebung 2013 Titel der

Mehr

R A N G L I S T E. Kantonales Jugendturnfest Baselland 2006 in Breitenbach. Verkaufspreis Fr. 5.

R A N G L I S T E. Kantonales Jugendturnfest Baselland 2006 in Breitenbach. Verkaufspreis Fr. 5. Verkaufspreis Fr.. Kantonales Jugendturnfest Baselland 00 in Breitenbach R A N G L I S T E Organisation Turn- und Sportverein Wahlen und Baselbieter Turnerverband Co-Sponsoren Partner des BLTV Kant. Jugendturnfest

Mehr

Baselland in Zahlen 2014

Baselland in Zahlen 2014 Baselland in Zahlen 204 IMPRESSUM Baselland in Zahlen 204 Die Reihe «Baselland in Zahlen» entsteht in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Amt des Kantons Basel-Landschaft und erscheint jährlich im August.

Mehr

9.3.2014 Chienbäse in Liestal. 10. 12.3.2014 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW. www.tnw.

9.3.2014 Chienbäse in Liestal. 10. 12.3.2014 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW. www.tnw. www.tnw.ch 9.3.2014 Chienbäse in Liestal 10. 12.3.2014 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW Foto: Klaus Brodhage, Friedrich Reinhardt Verlag 2 Allgemeine Hinweise

Mehr

BERICHT VOM 22.1.2009 ÜBER DAS HOCHWASSER VOM 8./9. AUGUST 2007

BERICHT VOM 22.1.2009 ÜBER DAS HOCHWASSER VOM 8./9. AUGUST 2007 KANTONALER KRISENSTAB KKS BASEL-LANDSCHAFT BERICHT VOM 22.1.2009 ÜBER DAS HOCHWASSER VOM 8./9. AUGUST 2007 Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung... 5 2. Ereignis, Auswirkungen und Schadenlage... 6 2.1.

Mehr

info bulletin 10/04 Der baselbieter Arbeitsmarkt in Zahlen Volkswirtschafts- und Sanitätsdirektion Kanton Basel-Landschaft

info bulletin 10/04 Der baselbieter Arbeitsmarkt in Zahlen Volkswirtschafts- und Sanitätsdirektion Kanton Basel-Landschaft info bulletin Der baselbieter Arbeitsmarkt in Zahlen 10/04 Volkswirtschafts- und Sanitätsdirektion Kanton Basel-Landschaft Inhalt Der Arbeitsmarkt im Oktober 04 Statistiken Arbeitsmarkt Erläuterungen Impressum

Mehr

Abschlussbericht Förderprogramm: «100jetzt!» Solardachprogramm für Gemeinden

Abschlussbericht Förderprogramm: «100jetzt!» Solardachprogramm für Gemeinden Abschlussbericht Förderprogramm: «100jetzt!» Solardachprogramm für Gemeinden Dezember 2010 Inhalt Abschlussbericht Förderprogramm: «100jetzt!» Solardachprogramm für Gemeinden... 1 1. Zusammenfassung...

Mehr

Vo Schönebuech bis Ammel Auf den Spuren der Natur in den Baselbieter Gemeindewappen

Vo Schönebuech bis Ammel Auf den Spuren der Natur in den Baselbieter Gemeindewappen Vo Schönebuech bis Ammel Auf den Spuren der Natur in den Baselbieter Gemeindewappen Ein Themenpfad durch Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur. Geeignet für die Mittelstufe. Damit du dich

Mehr

Landratsbeschluss Sammelvorlage betreffend 24 Abrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2000 - Juli 2001

Landratsbeschluss Sammelvorlage betreffend 24 Abrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2000 - Juli 2001 Landratsbeschluss Sammelvorlage betreffend 24 Abrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2000 - Juli 2001 Vom Der Landrat des Kantons Basel-Landschaft, gestützt auf den Bericht des

Mehr

Teil 1 Legenden und Fotos Copyright by Dominik Stohler, Ziefen, Fotografiert 2011 Bilderlegende zu den Fotos auf der Homepage www.baselferien.

Teil 1 Legenden und Fotos Copyright by Dominik Stohler, Ziefen, Fotografiert 2011 Bilderlegende zu den Fotos auf der Homepage www.baselferien. Grenzsteine Baselland Teil 1 Anwil Kantonsgrenzstein von 1706, versehen mit dem Baslerstab und dem Hoheitswappen von Österreich (Habsburg), Heute Kt. Aargau. Der Stein steht auf dem Gemeindebann von Anwil.

Mehr

Teil 1: BVG registrierte Vorsorgeeinrichtungen

Teil 1: BVG registrierte Vorsorgeeinrichtungen BVG- und saufsicht beider Basel BL-0001 Basellandschaftliche Pensionskasse zhv. Herr Hans Peter Simeon Postfach 4410 Liestal Aufsichtsübernahme: 01.01.1922 Öffentlich-rechtliche VE BL-0003 Pensionskasse

Mehr

Sozialhilfe 2008 Rückläufige Anzahl unterstützte Personen

Sozialhilfe 2008 Rückläufige Anzahl unterstützte Personen 4 13 Am 31. Dezember 28 bezogen im Baselbiet 4 13 Personen Sozialhilfeleistungen. Nr. 2/29 Editorial Positiv an den Zahlen 28 der Baselbieter Sozialhilfestatistik ist, dass die Zahl der Personen in der

Mehr

Traktanden 5 bis 8. GV vom 28. März 2012

Traktanden 5 bis 8. GV vom 28. März 2012 Traktanden 5 bis 8 GV vom 28. März 2012 Signalbezug / Einleitung Vertrag mit EBL Telekom AG vom 18.09.2010 im Dezember 2011 per 28.02.2013 gekündigt. Direkte Verhandlungen mit UPC Cablecom nicht möglich

Mehr

41. Springkonkurrenz Rothenfluh

41. Springkonkurrenz Rothenfluh 41. Springkonkurrenz Rothenfluh 27. 29. Juni 2014 www.reitverein-schafmatt.ch Festwirtschaft, Bar und Tanzmusik mit dem Trio Fantasy. Eintritt frei! Samstag 19 h Unterhaltungsshow mit Pferden und Mitgliedern

Mehr

V E R T R A G. zwischen

V E R T R A G. zwischen V E R T R A G zwischen den Einwohnergemeinden Böckten, Buckten, Diegten, Diepflingen, Eptingen, Gelterkinden, Häfelfingen, Hemmiken, Känerkinden, Läufelfingen, Ormalingen, Rickenbach, Rothenfluh, Rümlingen,

Mehr

Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich

Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich P-Strategie der Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich Dr. Leo S. Morf Amt für Abfall, Wasser, Luft und Energie (AWEL), Kanton Zürich, Schweiz Info-Veranstaltung BMU, UBA zur Phosphorrückgewinnung

Mehr

VERTRAG. Regionalen Führungsstab Oberes Baselbiet. A. Allgemeines. B. Organisation. zwischen. über den

VERTRAG. Regionalen Führungsstab Oberes Baselbiet. A. Allgemeines. B. Organisation. zwischen. über den VERTRAG zwischen den Einwohnergemeinden Böckten, Buckten, Diegten, Diepflingen, Eptingen, Gelterkinden, Häfelfingen, Hemmiken, Känerkinden, Läufelfi ngen, Ormalingen, Ricken bach, Rothenfl uh, Rüm I ingen,

Mehr

Phosphorrückgewinnung aus Abwasser:

Phosphorrückgewinnung aus Abwasser: Kanton Zürich Amt für Abfall, Wasser, Luft und Energie (AWEL) Phosphorrückgewinnung aus Abwasser: Strategie und Umsetzung im Kanton Zürich Dr. Leo S. Morf i-net Technology Event «Rückgewinnung von Phosphor

Mehr

Vereinsgeschichte 1854 2004 Musikverein Waldenburg

Vereinsgeschichte 1854 2004 Musikverein Waldenburg Vereinsgeschichte 1854 2004 1854 Gründung des Musikvereins Waldenburg in einer Zeit des gewerblichen Umsturzes im ganzen Waldenburgertal. Die Inbetriebnahme der Bahnstrecken Basel-Liestal 1854 und Liestal-Olten

Mehr

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Titel: Verpflichtungskredit für den Neubau der ARA Frenke in Bubendorf und Massnahmen im Einzugsgebiet - "Ganzheitlicher Gewässerschutz in den Frenketälern"

Mehr

Amt für Geoinformation Kanton Basel-Landschaft

Amt für Geoinformation Kanton Basel-Landschaft Amt für Geoinformation Kanton Basel-Landschaft AGI Informationsbulletin Nr. 02/08 20. Januar 2009 Amtsleitung und Zentrale Dienste Liebe Empfängerinnen und Empfänger Lassen wir dieses Jahr das wunderschöne,

Mehr

economic report metrobasel Database Anhang zum metrobasel economic report 2011

economic report metrobasel Database Anhang zum metrobasel economic report 2011 economic report metrobasel Database Anhang zum metrobasel economic report 2011 24. Mai 2011 Impressum Herausgeber metrobasel Plattform für die Entwicklung der Metropolitanregion Basel metrobasel Plateforme

Mehr

Thermo Recycling zur Wertstoffgewinnung

Thermo Recycling zur Wertstoffgewinnung des Kantons Zürich halten Fünf Schwerpunkte aus dem Massnahmenplan Abfall- und Ressourcenwirtschaft des Kantons Zürich 2011-2014 Kies für Generationen Wertstoffe sammeln Phosphor aus Klärschlamm als Ressource

Mehr

Baselbiet entdecken. Die Tourismuszeitung. Nr. 7 November 2013 Eine Beilage der Basler Zeitung und der Volksstimme. www.baselland-tourismus.

Baselbiet entdecken. Die Tourismuszeitung. Nr. 7 November 2013 Eine Beilage der Basler Zeitung und der Volksstimme. www.baselland-tourismus. Die Tourismuszeitung Nr. 7 November 2013 Eine Beilage der Basler Zeitung und der Volksstimme Baselbiet entdecken www.baselland-tourismus.ch Gesucht: 150 Feinschmecker Kulinarischer Zirkel in > 6 Schlittelplausch

Mehr

RecoPhos. ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung. Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012

RecoPhos. ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung. Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012 RecoPhos ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012 1. Grundlagen zum Phosphor Bedeutung Gewinnung 2. Phosphor als Sekundärrohstoff

Mehr

G U T A U F G E H O B E N

G U T A U F G E H O B E N Spitex Regio Liestal Schützenstrasse 10 4410 Liestal Z U H A U S E G U T A U F G E H O B E N S E I N Telefon: 061 926 60 90 Telefax: 061 926 60 91 email: info@spitexrl.ch www.spitex-regio-liestal.ch Z

Mehr

Vertrag über die Führung eines Logopädischen Dienstes im Waldenburgertal

Vertrag über die Führung eines Logopädischen Dienstes im Waldenburgertal Vertrag über die Führung eines Logopädischen Dienstes im Waldenburgertal Gestützt auf die ~ 43-45 des Bildungsgesetzes vom 6. Juni2002 (BildungsG) und die Verordnung vom 9. November 2004 über den Förderunterricht

Mehr

AWA Amt für Wasser und Abfall. OED Office des eaux et des déchets

AWA Amt für Wasser und Abfall. OED Office des eaux et des déchets OED Office des eaux et des déchets 1 Phosphor-Recycling im Verfahrensüberblick Phosphor-Rückgewinnung 3. Vollversammlung Cercle déchets Ittigen, 16. September 2016 2 1 Inhalt Ausgangslage Vorgehen Resultate

Mehr

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Titel: Formulierte Gemeindeinitiative "Ausfinanzierung der Basel-landschaftlichen Pensionskasse", Gegenvorschlag Datum: 10. Dezember 2013 Nummer: 2013-445

Mehr

ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM

ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenscha7en Ins9tut für Umwelt und Natürliche Ressourcen ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM Ma9hias Stucki, Lea Eymann 8. Mai 2014, IFAT

Mehr

Neustart Verein für Bewährungs- und Sanierungshilfe für Strafentlassene. Neustart. jahresbericht 2010. www.vereinneustart.ch

Neustart Verein für Bewährungs- und Sanierungshilfe für Strafentlassene. Neustart. jahresbericht 2010. www.vereinneustart.ch Neustart Verein für Bewährungs- und Sanierungshilfe für Strafentlassene Neustart 2010 www.vereinneustart.ch jahresbericht 2010 NEUSTART Verein für Bewährungs- und Sanierungshilfe für Strafentlassene (unter

Mehr

Rückzonungspflicht nach Revision RPG

Rückzonungspflicht nach Revision RPG Rückzonungspflicht nach Revision RPG Ein Umsetzungsvorschlag für den Kanton Basel-Landschaft Abschlussarbeit im MAS-Programm Raumplanung 2011/13 Steven Cann Referent: Prof. Dr. Bernd Scholl, ETH Zürich

Mehr

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Titel: Sammelvorlage betreffend 11 Schlussabrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juli 2014 - Juni 2015 Datum: 22. September 2015

Mehr

Lieschtler Fasnecht 2015 Sonntag, 22. Februar

Lieschtler Fasnecht 2015 Sonntag, 22. Februar An "Chienbäse" Linie 83 02.45 Arisdorf, Kreuz (Sonntag, 22. Februar 2015) 02.50 Giebenach, Lindenplatz Linie 72 02.55 Kaiseraugst, Liebrüti Achtung! Veränderte Abfahrtszeiten ab 10.00 bis Betriebsende.

Mehr

Offenlegung der Interessenverbindungen (gemäss 5 des Landratsgesetzes, SGS 131)

Offenlegung der Interessenverbindungen (gemäss 5 des Landratsgesetzes, SGS 131) Offenlegung der Interessenverbindungen (gemäss 5 des Landratsgesetzes, SGS 131) a. Berufliche Tätigkeit. b. Mitgliedschaft in den Leitungs- und Aufsichtsgremien wirtschaftlicher Unternehmen, Körperschaften,

Mehr

Übersicht bewilligte Beiträge 2010

Übersicht bewilligte Beiträge 2010 LOTTERIEFONDS BL Übersicht bewilligte Beiträge 2010 Bereich Bewilligt in Franken Museen, Archäologie und Denkmalpflege CHF. 738'500.-- Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz CHF. 893'000.-- Kultur und Regionale

Mehr

Amt für Geoinformation Kanton Basel-Landschaft

Amt für Geoinformation Kanton Basel-Landschaft Amt für Geoinformation Kanton Basel-Landschaft Informationsbulletin AGI Nr. 01/09 Im Juli 2009 Amtsleitung und Zentrale Dienste (H. Hägler) Liebe Empfängerinnen und Empfänger Weil ich die letzten 2 ½ Wochen

Mehr

Die Positionierung, ENERGIE ZUKUNFT SCHWEIZ. 21.03.2006 2

Die Positionierung, ENERGIE ZUKUNFT SCHWEIZ. 21.03.2006 2 Die Positionierung, ENERGIE ZUKUNFT SCHWEIZ. 21.03.2006 2 IWB und EBL entwickeln, planen, bauen und betreiben in unserer Region zahlreiche zukunftsweisende Kraftwerke mit einheimischen Ressourcen für eine

Mehr

Abwasser: Kredit Optimierung SVA für Weiterbetrieb

Abwasser: Kredit Optimierung SVA für Weiterbetrieb Emmenbrücke, 30. Oktober 2012 Abwasser: Kredit Optimierung SVA für Weiterbetrieb Beschluss DV12-08 REAL Abwasser Reusseggstrasse 15 6020 Emmenbrücke T 041 429 12 12 F 041 429 12 13 info@real-luzern.ch

Mehr

RANGLISTE. 27. Chrischonalauf mit Jugendlauf und Bebbilauf in Riehen. Mittwoch 23. Juni 2010. Hauptsponsor:

RANGLISTE. 27. Chrischonalauf mit Jugendlauf und Bebbilauf in Riehen. Mittwoch 23. Juni 2010. Hauptsponsor: RANGLISTE 27. Chrischonalauf mit Jugendlauf und Bebbilauf in Riehen Mittwoch 23. Juni 2010 Hauptsponsor: Pl Stnr Name Jg Verein Wohnort Zeit Hauptlauf Damen W20 1 1469 Rahel Brodmann 81 TV Riehen Riehen

Mehr

Ischlag. Wo isch s Zi(e)l? Jahresbericht 2006 Stiftung für Orts- und Flurnamen-Forschung Baselland Mai 2007

Ischlag. Wo isch s Zi(e)l? Jahresbericht 2006 Stiftung für Orts- und Flurnamen-Forschung Baselland Mai 2007 Jahresbericht 2006 Stiftung für Orts- und Flurnamen-Forschung Baselland Mai 2007 Wo isch s Zi(e)l? Liebe Leserin, lieber Leser Das Wort Grenze wurde im 13. Jahrhundert aus dem Westslawischen entlehnt.

Mehr

Kredite: Zurückhaltung bei Banken, aber auch bei KMU. Die Prüfungsbesten 2004 aus dem Kanton Baselland Seite 5 Seite 7 Seite 12

Kredite: Zurückhaltung bei Banken, aber auch bei KMU. Die Prüfungsbesten 2004 aus dem Kanton Baselland Seite 5 Seite 7 Seite 12 Offizielles Informationsorgan der DER WIRTSCHAFT 11. August 2004 Nummer 159 Herausgeber: Wirtschaftskammer Baselland, Altmarktstrasse 96, 4410 Liestal, standpunkt@kmu.org; erscheint 14-tägl.; Auflage:

Mehr

Phosphorrückgewinnung in der Schweiz. Forschung, Technologie, Perspektiven

Phosphorrückgewinnung in der Schweiz. Forschung, Technologie, Perspektiven Phosphorrückgewinnung in der Schweiz Forschung, Technologie, Perspektiven Anders Nättorp Institut für Ecopreneurship FHNW, Fachhochschule Nordwestschweiz Struktur des Vortrags Rahmenbedingungen für Rückgewinnung

Mehr

Steuerdialog mit der EU Auswirkungen und Lösungen. Regierungsrätin Dr. Eva Herzog

Steuerdialog mit der EU Auswirkungen und Lösungen. Regierungsrätin Dr. Eva Herzog Steuerdialog mit der EU Auswirkungen und Lösungen Regierungsrätin Dr. Eva Herzog Regio Plattform 22. August 2013 Kanton Basel-Stadt 1 Agenda 1. Innovation wird immer wichtiger 2. EU-Steuerdialog: Gefahr

Mehr

Abwasserfachtagung 2012

Abwasserfachtagung 2012 Amt für für Umwelt Umwelt Abwasserfachtagung 2012 Neue Dokumente ARA-Betrieb GEP-Tagung: Ziele, Wegleitung Phosphor-Rückgewinnung 1 Amt für für Umwelt Umwelt Abwasserfachtagung 2012 Neue Dokumente ARA-Betrieb

Mehr

F.E.E. Consult AG Öffentliche Betriebe & Verwaltungen

F.E.E. Consult AG Öffentliche Betriebe & Verwaltungen Kanton Aargau Landwirtschaft Aargau AFH Turgi KVA & ISO 14001 IKS / Riskmanagement OHSAS 18001 Zofingen Stadtwerke StWZ Energie AG Bereich Elektrizität Kanton Appenzell Ausserhoden Kant. Informatikamt

Mehr

Bämbeler Gmeiniblatt November 2012 Seite 1

Bämbeler Gmeiniblatt November 2012 Seite 1 Bämbeler Gmeiniblatt November 2012 Seite 1 Bämbeler Gmeiniblatt Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Bennwil Erscheint monatlich ca. am 10. Redaktionsschluss jeweils am 30. Inserate für's Blättli via

Mehr

INHALT KULTUR SPRACHEN 1SPORT

INHALT KULTUR SPRACHEN 1SPORT INHALT Besonderes.... 3 Info-Anlässe, Schnuppertage und ausgewählte Angebote Kultur.... 6 Führungen, Vorträge, Kurse Sprachen.... 12 Technik.... 19 Computer, ipad, Digitalfotografie Krafttraining.... 24

Mehr

Rohstoff! Abfall oder. Papier Karton PET Grünabfälle Batterien Metalle Weissblech Aluminium Elektrogeräte Textilien Bauschutt Holz Glas...

Rohstoff! Abfall oder. Papier Karton PET Grünabfälle Batterien Metalle Weissblech Aluminium Elektrogeräte Textilien Bauschutt Holz Glas... Abfall oder Rohstoff! Papier Karton PET Grünabfälle Batterien Metalle Weissblech Aluminium Elektrogeräte Textilien Bauschutt Holz Glas... Amt für Umwelt Rte de la Fonderie 2 1701 Freiburg Abfall oder Rohstoff!

Mehr

Projekte: Selbständiges Wohnen im Alter

Projekte: Selbständiges Wohnen im Alter Projekte: Selbständiges Wohnen im Alter Gemeinde Pratteln Kommission für Altersfragen 20.9.2013 Andreas Herbster Dipl. Arch. ETH/sia, Geschäftsleiter Wohnstadt Bau- und Verwaltungsgenossenschaft Viaduktstrasse

Mehr

Jahresrückblick 2008

Jahresrückblick 2008 Jahresrückblick 2008 Wir können auf ein spannendes und intensives Jahr zurückblicken. In dem alle projektierte Ziele erreicht wurden: Der Umbau unseren neuen Räumlichkeiten, dann der Umzug im Oktober 2008

Mehr

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Titel: Umstellung des Stromeinkaufs der Verwaltung des Kantons Basel- Landschaft auf Strom aus erneuerbaren Energien Datum: 11. September 2012 Nummer:

Mehr

Kreisläufe sind wichtig

Kreisläufe sind wichtig UMWELTTECHNIK TAGUNG 08 Kreisläufe sind wichtig warum sie nicht geschlossenwerden können Paul H. Brunner Technische Universität Wien Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft www.iwa.tuwien.ac.at

Mehr

Marketing-Konzept für Kurzfilme über die Basler Abfallwirtschaft

Marketing-Konzept für Kurzfilme über die Basler Abfallwirtschaft Marketing-Konzept für Kurzfilme über die Basler Abfallwirtschaft Zertifikatsarbeit im Rahmen des CAS Management Skills an der Fachhochschule Nordwestschweiz Autor: Nedim Ulusoy Dipl. Umweltnaturwissenschaftler

Mehr

Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse

Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse DER GEMEINDERAT VON BINNINGEN AN DEN EINWOHNERRAT 206 Bewilligung einer Investitionsausgabe für Abwasserleitungsbau (CHF 1.65 Mio) und Strassenerneuerung (CHF 0.35 Mio) Paradiesstrasse Kurzinformation:

Mehr

Innovation für den Winterdienst

Innovation für den Winterdienst Innovation für den Winterdienst Winter-Medienkonferenz, 10. Dezember 2014, Riburg Dr. Urs Ch. Hofmeier, Geschäftsführer Inhaltsübersicht / Agenda Präsentation 1. Schweizer Salinen: Neuer Name alt bewährter

Mehr

Allgemeines zu Traktandum 5 und 6

Allgemeines zu Traktandum 5 und 6 Allgemeines zu Traktandum 5 und 6 35 Allgemeines zu Traktandum 5 und 6 Die Kehrichtverbrennungsanlage hat ihren Betrieb aufgenommen. Seither haben sich in allen Lebens belangen (Gesellschaft, Wirtschaft,

Mehr

Gräubernstrasse 18 4410 Liestal Telefon 061 927 11 11 Fax 061 927 12 12 E-Mail bgv@bgv.ch www.bgv.ch. Titelseite

Gräubernstrasse 18 4410 Liestal Telefon 061 927 11 11 Fax 061 927 12 12 E-Mail bgv@bgv.ch www.bgv.ch. Titelseite G E S C H Ä F T S B E R I C H T 2 0 1 0 Titelseite Bereits im Jahr 1996 lancierte die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung eine Unterstützungsaktion für zusätzliche Mauersegler-Nistplätze an Gebäuden.

Mehr

AVA cleanphos. Wirtschaftliche Phosphor-Rückgewinnung mit Hydrothermaler Carbonisierung

AVA cleanphos. Wirtschaftliche Phosphor-Rückgewinnung mit Hydrothermaler Carbonisierung AVA cleanphos Wirtschaftliche Phosphor-Rückgewinnung mit Hydrothermaler Carbonisierung Kooperationstreffen am 15.10.14 in Markranstädt / Technologie-und Kompetenzzentrum Klärschlammverwertung Mitteldeutschland

Mehr

AAGL bewegt Menschen. Geschäftsbericht. Dienstleistungen Öffentlicher Verkehr Reisen

AAGL bewegt Menschen. Geschäftsbericht. Dienstleistungen Öffentlicher Verkehr Reisen 2011 AAGL bewegt Menschen Geschäftsbericht Dienstleistungen Öffentlicher Verkehr Reisen Die vielfältigen Geschäftsfelder der AAGL rund um die Thematik Mobilität spiegeln sich in der Organisationsstruktur

Mehr

Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung

Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung Aus welchen Stoffen besteht ein Mobiltelefon überwiegend? a. Aus Kunststoffen b. Aus Metallen c. Aus Glas 2 Wissensquiz Handyrecycling und Umwelt

Mehr

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Wo immer sich Ihre Anlagen befinden, wir sorgen für einen effizienten Ressourcenverbrauch

Mehr

ENTWICKLUNGSPLANUNG LEIMENTAL-BIRSECK-ALLSCHWIL

ENTWICKLUNGSPLANUNG LEIMENTAL-BIRSECK-ALLSCHWIL Schlusspräsentation, 21.09.2011 ENTWICKLUNGSPLANUNG LEIMENTAL-BIRSECK-ALLSCHWIL Van de Wetering Atelier für Städtebau GmbH mrs partner AG asp Landschaftsarchitekten AG GESAMTKONZEPT Gesamtkonzept ÜBERSICHT

Mehr

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Niels Michel Fachleitung Prävention UZH Zürich Zentrum, 5. März 2013 ERZ Entsorgung + Recycling Zürich I Überblick - ERZ Entsorgung + Recycling Zürich

Mehr

Gewässerschutz kommunale Abwasserreinigung

Gewässerschutz kommunale Abwasserreinigung Amt für Umwelt Mitteilungsblatt für die Gemeinden Gewässerschutz kommunale Abwasserreinigung 21 Abwasserreinigungsanlagen 21 in Betrieb Aarmatten (Grenchen) Bellach Bibern Büren Deitingen Emmenspitz (Zuchwil)

Mehr

Baselbieter. Kantonal-Jugendturnfest. Rothenfluh ist bereit. Erfolg fürs Unihockey. Ausgabe 5-2012

Baselbieter. Kantonal-Jugendturnfest. Rothenfluh ist bereit. Erfolg fürs Unihockey. Ausgabe 5-2012 Ausgabe 5-2012 Baselbieter Offizielle Verbandszeitschrift des Baselbieter Turnverbandes Kantonal-Jugendturnfest Rothenfluh ist bereit Partner des Baselbieter Turnverbandes Erfolg fürs Unihockey Inserate

Mehr

Kantonale Volksinitiative zum Erhalt der landwirtschaftlich und ökologisch wertvollen Flächen im Kanton Zürich

Kantonale Volksinitiative zum Erhalt der landwirtschaftlich und ökologisch wertvollen Flächen im Kanton Zürich Kantonale Volksinitiative zum Erhalt der landwirtschaftlich und ökologisch wertvollen Flächen im Kanton Zürich Eine regionale landwirtschaftliche Produktion, die die Ernährungssouveränität mit möglichst

Mehr

AVA-CO2 Schweiz AG. HTC-Klärschlammverwertung inkl. Phosphorrückgewinnung. Zukunftstechnologien Nutzung von biogenen Sekundärrohstoffen:

AVA-CO2 Schweiz AG. HTC-Klärschlammverwertung inkl. Phosphorrückgewinnung. Zukunftstechnologien Nutzung von biogenen Sekundärrohstoffen: AVA-CO2 Schweiz AG Zukunftstechnologien Nutzung von biogenen Sekundärrohstoffen: HTC-Klärschlammverwertung inkl. Phosphorrückgewinnung Symposium zur Klärschlammverwertung im Rahmen des INTERREG IV B NWE

Mehr

Abwasserreinigungsanlagen in Vorarlberg - Jahresbericht 2012

Abwasserreinigungsanlagen in Vorarlberg - Jahresbericht 2012 4. Klärschlamm Durch die Vorgaben der Klärschlammverordnung 1997 [8] ist in Vorarlberg seit 01.01.1999 die Ausbringung von aerob oder anaerob stabilisiertem Klärschlamm in flüssiger oder lediglich mechanisch

Mehr

im Kanton Basel-Landschaft!

im Kanton Basel-Landschaft! im Kanton Basel-Landschaft! 1 2 Inhaltsverzeichnis Willkommen im Baselbiet 3 Fachstelle Integration 4 Amt für Migration 5 Die Schweiz 6 Der Kanton Basel-Landschaft 8 Ausländerrechtliche Informationen 10

Mehr

3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG

3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG 3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG Freitag, 24. November 2000, 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum Traktanden: 1. Protokoll der Versammlung vom 15. September 2000 2. Voranschlag 2001 der Einwohnerkasse; Festlegung

Mehr

Gemeinde Thürnen. Gemeinde- Anzeiger Thürnen

Gemeinde Thürnen. Gemeinde- Anzeiger Thürnen Gemeinde Thürnen Gemeinde- Anzeiger Thürnen Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 433 Freitag, 27. Januar 2012 Impressum Gemeinderat Präsident Hansjörg Hänggi Vizepräsident Remo Buess Gemeinderäte Jacqueline

Mehr

Südamerika feierte die besten Lehrabschlüsse

Südamerika feierte die besten Lehrabschlüsse AZA 4410 Liestal DER WIRTSCHAFT 24. Juli 2007 Nummer 218 10. Jahrgang Offizielles Informationsorgan der themen Mitreissende Lehrabschluss-Prämierungsfeier im KUSPO Münchenstein: Festtag für KMU Südamerika

Mehr

_ 2010 53 _ 4051 061 205 09 10 _ 061 205 09 11 _

_ 2010 53 _ 4051 061 205 09 10 _ 061 205 09 11 _ Jahresbericht 2010 Opferhilfe beider Basel _ Steinenring 53 _ 4051 Basel Telefon 061 205 09 10 _ Fax 061 205 09 11 _ info@opferhilfe-bb.ch _ www.opferhilfe-bb.ch bo _ Beratung für Opfer von Straftaten

Mehr

insieme Lebenshilfe Baselland IVB Behindertenselbsthilfe Kreis für Eltern von Kindern mit Speiseröhrenmissbildungen Behinderten-Sport Basel

insieme Lebenshilfe Baselland IVB Behindertenselbsthilfe Kreis für Eltern von Kindern mit Speiseröhrenmissbildungen Behinderten-Sport Basel Jahresbericht 2004 Mitgliedorganisationen Behindertenforum Dachorganisation der Behinderten-Selbsthilfe Region Basel Schweizerische Vereinigung der Gelähmten ASPr/SVG Ortsgrupppe beider Basel insieme Lebenshilfe

Mehr

Kranken- und Unfallversicherung

Kranken- und Unfallversicherung 1. Rechtsgrundlagen 6 Abs. 1 Sozialhilfegesetz (SHG, Reg.-R. 8) 12 Buchst. b Sozialhilfeverordnung (SHV, Reg.-Nr. 9) 6 und 11 EG KVG (SHG, Reg.-R. 13) Art. 3 Zuständigkeitsgesetz (ZUG, Reg.-Nr. 6) Bundesgesetz

Mehr

Recycling für die Zukunft

Recycling für die Zukunft Recycling für die Zukunft Ihr Recycling Experte seit mehr als 100 Jahren: Halter Recycling ist der Schlüssel zur nachhaltigen Rohstoffgewinnung. Unsere Stärken sind ein fundiertes Wissen in Bezug auf die

Mehr

Kredit von Fr. 650'000.-- für die Nachrüstung der Reststoffentsorgung in der Kehrichtverbrennungsanlage

Kredit von Fr. 650'000.-- für die Nachrüstung der Reststoffentsorgung in der Kehrichtverbrennungsanlage Winterthur, 3. November 1999 Nr. 99/074 An den Grossen Gemeinderat Winterthur Kredit von Fr. 650'000.-- für die Nachrüstung der Reststoffentsorgung in der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) Antrag: Für die

Mehr

F Ü L L I N S D O R F

F Ü L L I N S D O R F F Ü A M T S B L A T T L L I N S D O R F Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Füllinsdorf Tel. 061 906 98 11, Fax 061 906 98 00 www.fuellinsdorf.ch 48. Jahrgang Nr. 3 20. Februar 2015

Mehr

Betreuungsmodelle der EnAW, Praxisbeispiele aus der grünen Branche. Partner von

Betreuungsmodelle der EnAW, Praxisbeispiele aus der grünen Branche. Partner von KMU Programm Region Solothurn Betreuungsmodelle der EnAW, Praxisbeispiele aus der grünen Branche Partner von Thomas Grieder, KMU-Berater 28. Oktober 2014 Vorstellung Thomas Grieder, Moderator und KMU-Berater

Mehr

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden:

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden: Stoffkatalog gem. 1. Änderungsgenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg vom 15.12.2000 in der Fassung der Berichtigung vom 4.1.2001 und der Entscheidung gem. 15 II BImSchG vom 15.2.2001, durch Umschlüsselung

Mehr

Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen.

Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen. Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen. Nachhaltige Beschaffung. G4 12 G4 EC9 G4 DMA Als Unternehmen der öffentlichen Hand folgt die SBB den Vorgaben für Vergabeverfahren des öffentlichen Beschaffungswesens

Mehr

UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN

UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN BETRIEBLICHER UMWELTSCHUTZ INFORMATION FÜR PRIVATE BOOTSBESITZER UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN (TROCKEN- UND WINTERLAGER) AN WEN RICHTET SICH DIESES MERKBLATT? Das Merkblatt richtet sich an Benutzer,

Mehr

Anlage zum Zertifikat Nr. f-14-10222 BRELO Rohstoff-Recycling GmbH & Co. KG, Am Maifeld 3, 59457 Werl

Anlage zum Zertifikat Nr. f-14-10222 BRELO Rohstoff-Recycling GmbH & Co. KG, Am Maifeld 3, 59457 Werl Sammeln, Befördern Containerdienst Alle Abfallarten gemäß der Anlage zur Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis (AVV) mit Ausnahme von infektiösen Abfällen (Gruppe 18 01 und 18 02), explosiven

Mehr

Chancen und Risiken der Rohstoffnutzung

Chancen und Risiken der Rohstoffnutzung Schulunterlagen zur Ausstellung «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Chancen und Risiken der Rohstoffnutzung Arbeitsmaterial Museum Ölbohrplattform vor der Küste Kaliforniens (USA): Lukrativer

Mehr

Was tun mit meinem Handy?

Was tun mit meinem Handy? Was tun mit meinem Handy? Fakten rund ums Handy 4 Milliarden Menschen sind im Besitz eines Handys! Mehr als 70 Mio. Mobiltelefone liegen unbenutzt in deutschen Schubladen! 70 Prozent der weltweit ausgedienten,

Mehr

Kurzportraits wichtiger Metalle

Kurzportraits wichtiger Metalle Kurzportraits wichtiger Metalle Edelmetalle - Gold - Silber - Platin Basismetalle - Aluminium - Kupfer - Blei - Zinn - Zink - Eisenerz Edelmetalle Die Notierung von Edelmetallen erfolgt in USD je Feinunze

Mehr

siebter Geschäftsbericht.

siebter Geschäftsbericht. 2013 Der Arbeitgeberverband wirkt da, wo Menschen und Betriebe vorankommen, wo Know-how entsteht und weiter gegeben wird. siebter Geschäftsbericht. Nur wer Mitarbeitenden eine Perspektive gibt, bekommt

Mehr

Recycling für die Zukunft

Recycling für die Zukunft Recycling für die Zukunft Ihr Recycling Experte seit mehr als 75 Jahren: Thommen Recycling ist der Schlüssel zur nachhaltigen Rohstoffgewinnung. Unsere Stärken sind ein fundiertes Wissen in Bezug auf die

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen ZEWOinfo Tipps für Spenderinnen und Spender Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so - wohl bei der direkten Bun - des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde

Mehr

25 Jahre Umwelt Due Diligence: Erfahrungen und Erkenntnisse

25 Jahre Umwelt Due Diligence: Erfahrungen und Erkenntnisse Dr. Jean-Pierre Porchet 1 Die Umwelt Due Diligence Prüfung (EDD) Die wichtigen Schritte des EDD Vorbereitung: Branchenkenntnisse? Anwendbare Gesetze? Ev. Data Room: Auswertung Dokumente Vor Ort: Interviews

Mehr

Wasserwirtschaft in Deutschland. Wasserversorgung Abwasserbeseitigung

Wasserwirtschaft in Deutschland. Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Wasserwirtschaft in Deutschland Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Öffentliche Abwasserbeseitigung in Zahlen (211) Abwasserbehandlungsanlagen: knapp 1. Behandelte Abwassermenge: 1,1 Mrd. m 3 (5,2 Mrd.

Mehr

Effiziente Klärschlammentwässerung und Phosphorrückgewinnung mittels HTC

Effiziente Klärschlammentwässerung und Phosphorrückgewinnung mittels HTC Effiziente Klärschlammentwässerung und Phosphorrückgewinnung mittels HTC 5. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung Straubing September 2014 Vertrauliche Information / AVA-CO2 1 DIE AVA GRUPPE AVA-CO2

Mehr

Jahresbericht. BLKB Geschäftsbericht 2007 15

Jahresbericht. BLKB Geschäftsbericht 2007 15 Jahresbericht Nach wie vor hält unsere Bank bei der Kreditvergabe an den hohen Qualitätsanforderungen fest und lässt sich nicht auf exzessive Preiskämpfe ein. 15 jahresbericht _marktentwicklung Die Nummer

Mehr

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG 2014 1 EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 20. März 2014 Protokoll Nr. 14 01 20.00 Uhr, im Gemeindesaal des Gemeindezentrums TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember

Mehr

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft

Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Vorlage an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft Titel: Sammelvorlage betreffend 18 Schlussabrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode September 2013 - Juni 2014 Datum: 9. September

Mehr

Die Wende in Zürich. Die Wende in Zürich 17.02.2015. Peter Steiner 1. 1854: Cholera in der Schweiz 1863: Neues Zürcher-Baugesetz mit der Kloakenreform

Die Wende in Zürich. Die Wende in Zürich 17.02.2015. Peter Steiner 1. 1854: Cholera in der Schweiz 1863: Neues Zürcher-Baugesetz mit der Kloakenreform Kloakenreform 1863 Die Wende in Zürich 1854: Cholera in der Schweiz 1863: Neues Zürcher-Baugesetz mit der Kloakenreform Modernisierung der Ehgräben - Fäkaliensammelbehälter Kloakenreform 1863 Einführung

Mehr

Sammelvorlage betreffend 15 Schlussabrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2009 - Juni 2010

Sammelvorlage betreffend 15 Schlussabrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2009 - Juni 2010 Beilage 1 Landratsbeschluss Sammelvorlage betreffend 15 Schlussabrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2009 - Juni 2010 vom 31. März 2011 Der Landrat des Kantons Basel-Landschaft

Mehr

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Mit Biogas können Sie sich als Kundin oder Kunde der IBAarau Erdgas AG noch stärker für die Umwelt engagieren. Sie können frei entscheiden, ob

Mehr

Dornach Hochwald Seewen SO Büren SO (Linie 67) û (Gempen-Linie) Seewen SO Büren SO Liestal (Linie 111) û 50.067

Dornach Hochwald Seewen SO Büren SO (Linie 67) û (Gempen-Linie) Seewen SO Büren SO Liestal (Linie 111) û 50.067 Hochwald Seewen SO Büren SO (Linie ) û (Gempen-Linie) Seewen SO Büren SO (Linie 111) û, Bahnhof, Bahnhof Montag Freitag ohne allg. Feiertage sowie 2 Jan, ohne 1 Mai 53 545 5 4 5 54 05 11 2 0 25 53 545

Mehr