Statistische Tabellen zur menschlichen Entwicklung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistische Tabellen zur menschlichen Entwicklung"

Transkript

1 Statistische n zur menschlichen Entwicklung Zusammengesetzte Indizes 1 Index für menschliche Entwicklung mit Einzelkomponenten 2 Trends des Indexes für menschliche Entwicklung, Ungleichheit einbeziehender Index für menschliche Entwicklung 4 Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit 5 Index für mehrdimensionale Armut Dimensionen der menschlichen Entwicklung 6 Teilhabe am politischen Leben 7 Nachhaltigkeit und Verwundbarkeit 8 Menschliche Sicherheit 9 Wahrnehmung von individuellem Wohlbefinden und Glück 10 Wohlergehen von Bürgern und Gemeinwesen 11 Demographische Trends 12 Menschenwürdige Arbeit 13 Bildung 14 Gesundheit Querschnittsthemen 15 Begünstigendes Umfeld: Kapitalströme und finanzielle Verpflichtungen 16 Begünstigendes Umfeld: Wirtschaft und Infrastruktur 17 Zugang zu Informations- und Kommunikationstechnologie Statistischer Anhang 175

2 HDI 2010: Schlüssel zu den Ländern und Rangstufen Afghanistan 155 Ägypten 101 Albanien 64 Algerien 84 Andorra 30 Angola 146 Äquatorialguinea 117 Argentinien 46 Armenien 76 Aserbaidschan 67 Äthiopien 157 Australien 2 Bahamas 43 Bahrain 39 Bangladesch 129 Barbados 42 Belarus 61 Belgien 18 Belize 78 Benin 134 Bolivien, Plurinationaler Staat 95 Bosnien und Herzegowina 68 Botsuana 98 Brasilien 73 Brunei Darussalam 37 Bulgarien 58 Burkina Faso 161 Burundi 166 Chile 45 China 89 Costa Rica 62 Côte d Ivoire 149 Dänemark 19 Deutschland 10 Dominikanische Republik 88 Dschibuti 147 Ecuador 77 El Salvador 90 Estland 34 Fidschi 86 Finnland 16 Frankreich 14 Gabun 93 Gambia 151 Georgien 74 Ghana 130 Griechenland 22 Guatemala 116 Guinea 156 Guinea-Bissau 164 Guyana 104 Haiti 145 Honduras 106 Hongkong, China (SAR) 21 Indien 119 Indonesien 108 Iran, Islamische Republik 70 Irland 5 Island 17 Israel 15 Italien 23 Jamaika 80 Japan 11 Jemen 133 Jordanien 82 Kambodscha 124 Kamerun 131 Kanada 8 Kap Verde 118 Kasachstan 66 Katar 38 Kenia 128 Kirgisistan 109 Kolumbien 79 Komoren 140 Kongo 126 Kongo, Demokratische Republik 168 Korea, Republik 12 Kroatien 51 Kuwait 47 Laos, Demokratische Volksrepublik 122 Lesotho 141 Lettland 48 Liberia 162 Libysch-Arabische Dschamahiriya 53 Liechtenstein 6 Litauen 44 Luxemburg 24 Madagaskar 135 Malawi 153 Malaysia 57 Malediven 107 Mali 160 Malta 33 Marokko 114 Mauretanien 136 Mauritius 72 Mazedonien, ehem. jugoslawische Republik 71 Mexiko 56 Mikronesien, Föderierte Staaten von 103 Moldau, Republik 99 Mongolei 100 Montenegro 49 Mosambik 165 Myanmar 132 Namibia 105 Nepal 138 Neuseeland 3 Nicaragua 115 Niederlande 7 Niger 167 Nigeria 142 Norwegen 1 Österreich 25 Pakistan 125 Panama 54 Papua-Neuguinea 137 Paraguay 96 Peru 63 Philippinen 97 Polen 41 Portugal 40 Ruanda 152 Rumänien 50 Russische Föderation 65 Salomonen 123 Sambia 150 São Tomé und Príncipe 127 Saudi-Arabien 55 Schweden 9 Schweiz 13 Senegal 144 Serbien 60 Sierra Leone 158 Simbabwe 169 Singapur 27 Slowakei 31 Slowenien 29 Spanien 20 Sri Lanka 91 Südafrika 110 Sudan 154 Suriname 94 Swasiland 121 Syrien, Arabische Republik 111 Tadschikistan 112 Tansania, Vereinigte Republik 148 Thailand 92 Timor-Leste 120 Togo 139 Tonga 85 Trinidad und Tobago 59 Tschad 163 Tschechische Republik 28 Tunesien 81 Türkei 83 Turkmenistan 87 Uganda 143 Ukraine 69 Ungarn 36 Uruguay 52 Usbekistan 102 Venezuela, Bolivarische Republik 75 Vereinigte Arabische Emirate 32 Vereinigte Staaten 4 Vereinigtes Königreich 26 Vietnam 113 Zentralafrikanische Republik 159 Zypern 35

3 1 Index für menschliche Entwicklung mit Einzelkomponenten Index für menschliche Entwicklung (HDI) a Lebenserwartung bei der Geburt Durchschnittliche Schulbesuchsdauer Voraussichtliche Schulbesuchsdauer Bruttonationaleinkommen (BNE) pro Kopf Pro-Kopf-BNE-Rang minus HDI-Rang Nicht einkommensbezogener HDI-Wert HDI-Rang Wert (Jahre) (Jahre) (Jahre) (PPP $ 2008) b SEHR HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 1 Norwegen 0,938 81,0 12,6 17, ,954 2 Australien 0,937 81,9 12,0 20, ,989 3 Neuseeland 0,907 80,6 12,5 19, ,979 4 Vereinigte Staaten 0,902 79,6 12,4 15, ,917 5 Irland 0,895 80,3 11,6 17, ,936 6 Liechtenstein 0,891 79,6 c 10,3 d 14, e,f 5 0,861 7 Niederlande 0,890 80,3 11,2 16, ,911 8 Kanada 0,888 81,0 11,5 16, ,913 9 Schweden 0,885 81,3 11,6 15, , Deutschland 0,885 80,2 12,2 15, , Japan 0,884 83,2 11,5 15, , Korea, Republik g 0,877 79,8 11,6 16, , Schweiz 0,874 82,2 10,3 15, , Frankreich 0,872 81,6 10,4 16, , Israel 0,872 81,2 11,9 15, , Finnland 0,871 80,1 10,3 17, , Island 0,869 82,1 10,4 18, , Belgien 0,867 80,3 10,6 15, , Dänemark 0,866 78,7 10,3 16, , Spanien 0,863 81,3 10,4 16, , Hongkong, China (SAR) 0,862 82,5 10,0 13, , Griechenland 0,855 79,7 10,5 16, , Italien 0,854 81,4 9,7 16, , Luxemburg 0,852 79,9 10,1 13, , Österreich 0,851 80,4 9,8 15, , Vereinigtes Königreich 0,849 79,8 9,5 15, , Singapur 0,846 80,7 8,8 14,4 h , Tschechische Republik 0,841 76,9 12,3 15, , Slowenien 0,828 78,8 9,0 16, , Andorra 0,824 80,8 c 10,4 i 11, j.k 15 0, Slowakei 0,818 75,1 11,6 14, , Vereinigte Arabische Emirate 0,815 77,7 9,2 11, , Malta 0,815 80,0 9,9 14, l 11 0, Estland 0,812 73,7 12,0 15, , Zypern 0,810 80,0 9,9 13, , Ungarn 0,805 73,9 11,7 15, , Brunei Darussalam 0,805 77,4 7,5 14, , Katar 0,803 76,0 7,3 12, m 36 0, Bahrain 0,801 76,0 9,4 14, , Portugal 0,795 79,1 8,0 15, , Polen 0,795 76,0 10,0 15, , Barbados 0,788 77,7 9,3 13,4 n ,806 HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 43 Bahamas 0,784 74,4 11,1 b,o 11, p 9 0, Litauen 0,783 72,1 10,9 16, , Chile 0,783 78,8 9,7 14, , Argentinien 0,775 75,7 9,3 15, ,821 STATISTISCHER ANHANG 177

4 Index für menschliche Entwicklung mit Einzelkomponenten tabelle 1 Index für menschliche Entwicklung (HDI) a Lebenserwartung bei der Geburt Durchschnittliche Schulbesuchsdauer Voraussichtliche Schulbesuchsdauer Bruttonationaleinkommen (BNE) pro Kopf HDI-Rang Wert (Jahre) (Jahre) (Jahre) (PPP $ 2008) Pro-Kopf-BNE-Rang minus HDI-Rang Nicht einkommensbezogener HDI-Wert b Kuwait 0,771 77,9 6,1 12, , Lettland 0,769 73,0 10,4 15, , Montenegro 0,769 74,6 10,6 b,q 14,4 h , Rumänien 0,767 73,2 10,6 14, , Kroatien 0,767 76,7 9,0 13, , Uruguay 0,765 76,7 8,4 15, , Libysch-Arabische Dschamahirija 0,755 74,5 7,3 16, , Panama 0,755 76,0 9,4 13, , Saudi Arabien 0,752 73,3 7,8 13, , Mexiko 0,750 76,7 8,7 13, , Malaysia 0,744 74,7 9,5 12, , Bulgarien 0,743 73,7 9,9 13, , Trinidad und Tobago 0,736 69,9 9,2 11, , Serbien 0,735 74,4 9,5 13, , Belarus 0,732 69,6 9,3 b,q 14, , Costa Rica 0,725 79,1 8,3 11, , Peru 0,723 73,7 9,6 13, , Albanien 0,719 76,9 10,4 11, , Russische Föderation 0,719 67,2 8,8 14, , Kasachstan 0,714 65,4 10,3 15, , Aserbaidschan 0,713 70,8 10,2 b,o 13, , Bosnien und Herzegowina 0,710 75,5 8,7 b,q 13, , Ukraine 0,710 68,6 11,3 14, , Iran (Islamische Republik) 0,702 71,9 7,2 14, , Mazedonien, ehem. jugoslaw. Rep. 0,701 74,5 8,2 12, , Mauritius 0,701 72,1 7,2 13, , Brasilien 0,699 72,9 7,2 13, , Georgien 0,698 72,0 12,1 b,q 12, , Venezuela, Bolivarische Republik 0,696 74,2 6,2 14, , Armenien 0,695 74,2 10,8 11, , Ecuador 0,695 75,4 7,6 13, , Belize 0,694 76,9 9,2 12, , Kolumbien 0,689 73,4 7,4 13, , Jamaika 0,688 72,3 9,6 11, , Tunesien 0,683 74,3 6,5 14, , Jordanien 0,681 73,1 8,6 13, , Türkei 0,679 72,2 6,5 11, , Algerien 0,677 72,9 7,2 12, , Tonga 0,677 72,1 10,4 13, , MITTLERE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 86 Fidschi 0,669 69,2 11,0 13, , Turkmenistan 0,669 65,3 9,9 b,o 13,0 h , Dominikanische Republik 0,663 72,8 6,9 11, , China 0,663 73,5 7,5 11, , El Salvador 0,659 72,0 7,7 12, , Sri Lanka 0,658 74,4 8,2 12, , Thailand 0,654 69,3 6,6 13,5 n , Gabun 0,648 61,3 7,5 12, , Suriname 0,646 69,4 7,2 b,q 12, , Bolivien, Plurinationaler Staat 0,643 66,3 9,2 13, , Paraguay 0,640 72,3 7,8 12, , Philippinen 0,638 72,3 8,7 11, , Botsuana 0,633 55,5 8,9 12, , Moldau, Republik 0,623 68,9 9,7 12, , Mongolei 0,622 67,3 8,3 13, , Ägypten 0,620 70,5 6,5 11, , Usbekistan 0,617 68,2 10,0 b,q 11, , Mikronesien (Föderierte Staaten von) 0,614 69,0 8,8 b,o 11,7 r s 13 0, Guyana 0,611 67,9 8,5 12, , bericht über die menschliche entwicklung 2010

5 Index für menschliche Entwicklung mit Einzelkomponenten Index für menschliche Entwicklung (HDI) a Lebenserwartung bei der Geburt Durchschnittliche Schulbesuchsdauer Voraussichtliche Schulbesuchsdauer Bruttonationaleinkommen (BNE) pro Kopf HDI-Rang Wert (Jahre) (Jahre) (Jahre) (PPP $ 2008) Pro-Kopf-BNE-Rang minus HDI-Rang Nicht einkommensbezogener HDI-Wert b Namibia 0,606 62,1 7,4 11, , Honduras 0,604 72,6 6,5 11, , Malediven 0,602 72,3 4,7 12, , Indonesien 0,600 71,5 5,7 12, , Kirgisistan 0,598 68,4 9,3 12, , Südafrika 0,597 52,0 8,2 13, , Syrische Arabische Republik 0,589 74,6 4,9 10,5 r , Tadschikistan 0,580 67,3 9,8 11, , Vietnam 0,572 74,9 5,5 10, , Marokko 0,567 71,8 4,4 10, , Nicaragua 0,565 73,8 5,7 10, , Guatemala 0,560 70,8 4,1 10, , Äquatorialguinea 0,538 51,0 5,4 b,q 8, , Kap Verde 0,534 71,9 3,5 b,o 11, , Indien 0,519 64,4 4,4 10, , Timor-Leste 0,502 62,1 2,8 b,o 11, , Swasiland 0,498 47,0 7,1 10, , Laos, Demokratische Volksrepublik 0,497 65,9 4,6 9, , Salomonen 0,494 67,0 4,5 b,o 9, , Kambodscha 0,494 62,2 5,8 9, , Pakistan 0,490 67,2 4,9 6, , Kongo 0,489 53,9 5,9 9, , São Tomé und Príncipe 0,488 66,1 4,2 b,o 10, ,553 1 NIEDRIGE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 128 Kenia 0,470 55,6 7,0 9, , Bangladesch 0,469 66,9 4,8 8, , Ghana 0,467 57,1 7,1 9, , Kamerun 0,460 51,7 5,9 9, , Myanmar 0,451 62,7 4,0 9, , Jemen 0,439 63,9 2,5 8, , Benin 0,435 62,3 3,5 9, , Madagaskar 0,435 61,2 5,2 b,o 10, , Mauretanien 0,433 57,3 3,7 8, , Papua-Neuguinea 0,431 61,6 4,3 5, , Nepal 0,428 67,5 3,2 8, , Togo 0,428 63,3 5,3 9, , Komoren 0,428 66,2 2,8 b,o 10, , Lesotho 0,427 45,9 5,8 10, , Nigeria 0,423 48,4 5,0 b,q 8, , Uganda 0,422 54,1 4,7 10, , Senegal 0,411 56,2 3,5 7, , Haiti 0,404 61,7 4,9 6,8 n , Angola 0,403 48,1 4,4 b,o 4, , Dschibuti 0,402 56,1 3,8 b,q 4, , Tansania, Vereinigte Republik 0,398 56,9 5,1 5, , Côte d Ivoire 0,397 58,4 3,3 6, , Sambia 0,395 47,3 6,5 7, , Gambia 0,390 56,6 2,8 8, , Ruanda 0,385 51,1 3,3 10, , Malawi 0,385 54,6 4,3 8, , Sudan 0,379 58,9 2,9 4, , Afghanistan 0,349 44,6 3,3 8, , Guinea 0,340 58,9 1,6 b,t 8, , Äthiopien 0,328 56,1 1,5 b,o 8, , Sierra Leone 0,317 48,2 2,9 7, , Zentralafrikanische Republik 0,315 47,7 3,5 6, , Mali 0,309 49,2 1,4 8, , Burkina Faso 0,305 53,7 1,3 b,q 5, , Liberia 0,300 59,1 3,9 11, ,509 STATISTISCHER ANHANG 179

6 Index für menschliche Entwicklung mit Einzelkomponenten tabelle 1 Index für menschliche Entwicklung (HDI) a Lebenserwartung bei der Geburt Durchschnittliche Schulbesuchsdauer Voraussichtliche Schulbesuchsdauer Bruttonationaleinkommen (BNE) pro Kopf HDI-Rang Wert (Jahre) (Jahre) (Jahre) (PPP $ 2008) Pro-Kopf-BNE-Rang minus HDI-Rang Nicht einkommensbezogener HDI-Wert b Tschad 0,295 49,2 1,5 b,o 6, , Guinea-Bissau 0,289 48,6 2,3 b,q 9, , Mosambik 0,284 48,4 1,2 8, , Burundi 0,282 51,4 2,7 9, , Niger 0,261 52,5 1,4 4, , Kongo, Demokratische Republik 0,239 48,0 3,8 7, , Simbabwe 0,140 47,0 7,2 9, ,472 ANDERE LÄNDER ODER GEBIETE Antigua und Barbuda Bhutan.. 66,8.. 11, ,260 Kuba.. 79,0 10,2 17, ,892 Dominica , Eritrea.. 60,4.. 5, Grenada.. 75,8.. 13, Irak.. 68,5 5,6 9, ,600 Kiribati , Korea, Demokratische Volksrepublik.. 67, Libanon.. 72,4.. 13, Marshall-Inseln.... 9,8 b,o 13, ,766 Monaco Nauru , Besetzte palästinensische Gebiete.. 73,9.. 13, Oman.. 76,1.. 11, Palau ,1 b,o 14,9.. 0,836 St. Kitts und Nevis , St. Lucia.. 74,2.. 13, St. Vincent und die Grenadinen.. 72,0.. 13, Samoa.. 72,2.. 12, San Marino Seychellen , Somalia.. 50,4.. 1,8 r Tuvalu , Vanuatu.. 70,8.. 10, Entwickelte Länder OECD 0,879 80,3 11,4 15, ,904 Nicht OECD 0,844 80,0 10,0 13, ,845 Entwicklungsländer Arabische Staaten 0,588 69,1 5,7 10, ,610 Ostasien und Pazifik 0,643 72,6 7,2 11, ,692 Europa und Zentralasien 0,702 69,5 9,2 13, ,740 Lateinamerika und Karibik 0,704 74,0 7,9 13, ,746 Südasien 0,516 65,1 4,6 10, ,551 Afrika südlich der Sahara 0,389 52,7 4,5 9, ,436 SEHR HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,878 80,3 11,3 15, ,902 HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,717 72,6 8,3 13, ,749 MITTLERE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,592 69,3 6,3 11, ,634 NIEDRIGE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,393 56,0 4,1 8, ,445 Am wenigsten entwickelte Länder 0,386 57,7 3,7 8, ,441 Welt 0,624 69,3 7,4 12, , bericht über die menschliche entwicklung 2010

7 Index für menschliche Entwicklung mit Einzelkomponenten Hinweise a Zu Einzelheiten der Berechnung des HDI siehe Technische Erläuterung 1. b Bezieht sich auf ein früheres Jahr als das angegebene. c Zur HDI-Berechnung wurden unveröffentlichte UNDESA-Schätzungen (2009d) verwendet. Die Daten sind nicht veröffentlicht, weil die Bevölkerungszahl unter liegt. d Unter Annahme der gleichen durchschnittlichen Schulbesuchsjahre Erwachsener wie für die Schweiz. e Auf der Grundlage der Wachstumsrate des BIP pro Kopf in kaufkraftbereinigten (PPP-)US$ für die Schweiz (IMF 2010a). f Auf der Grundlage von BIP-Daten der Statistischen Abteilung der Vereinten Nationen (National Accounts: Main Aggregates Database), Bevölkerungsdaten von UNDESA (2009d) und dem PPP-Umrechnungskurs für die Schweiz (World Bank 2010g). g Entsprechend dem üblichen Sprachgebrauch wird die Republik Korea im Textteil des Berichts als Südkorea bezeichnet. h Auf der Grundlage einer länderübergreifenden Regression. i Unter Annahme der gleichen durchschnittlichen Schulbesuchsjahre Erwachsener wie für Spanien. j Auf der Grundlage der Wachstumsrate des BIP pro Kopf in PPP-US$ für Spanien (IMF 2010a). k Auf der Grundlage von BIP-Daten der Statistischen Abteilung der Vereinten Nationen (National Accounts: Main Aggregates Database), Bevölkerungsdaten von UNDESA (2009d) und dem PPP-Umrechnungskurs für Spanien (World Bank 2010g). l Preise von m Auf der Grundlage des Verhältnisses von BNE (US$) zu BIP (US$) (World Bank 2010g). n Statistisches Institut der UNESCO (2009). o Auf der Grundlage von Daten über Schulbesuchsjahre Erwachsener aus Haushaltserhebungen in der International Income Distribution Database der Weltbank. p Auf der Grundlage von implizierten PPP-Umrechnungsfaktoren (IMF 2010a), von Daten über BIP pro Kopf in Lokalwährungseinheit und dem Verhältnis von BNE zu BIP in US$ (World Bank 2010g). q Auf der Grundlage von Daten aus den Multiple Indicator Cluster Surveys von UNICEF. r Bezieht sich ausschließlich auf Primar- und Sekundarschulbildung nach Angaben des Statistischen Instituts der UNESCO (2010a). s Auf der Grundlage der Wachstumsrate des BIP pro Kopf in PPP-US$ für Fidschi (IMF 2010a). t Auf der Grundlage von Daten aus Measure DHS Demographic and Health Surveys. 1 Quellen Spalte 1: Berechnet auf der Grundlage von Daten von UNDESA (2009d), Barro und Lee (2010), UNESCO Institute for Statistics (2010a), World Bank (2010g) und IMF (2010a). Spalte 2: UNDESA (2009d). Spalte 3: Barro und Lee (2010). Spalte 4: UNESCO Institute for Statistics (2010a). Spalte 5: Auf der Grundlage von Daten über BNE pro Kopf und BIP pro Kopf in PPP-US$ (laufende und konstante Preise) (World Bank 2010g) und implizierten Wachstumsraten des BIP pro Kopf (IMF 2010a). Spalte 6: Berechnet auf der Grundlage des BNE-Pro-Kopf-Rangs und des HDI-Rangs. Spalte 7: Berechnet auf der Grundlage von Daten in den Spalten 2-4. STATISTISCHER ANHANG 181

8 2 Trends des Indexes für menschliche Entwicklung, Index für menschliche Entwicklung (HDI) HDI-Rang Durschnittl. jähr. HDI-Wachstumsrate HDI-Verbesserung HDI-Rang Wert Veränderung (%) Rang a SEHR HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 1 Norwegen 0,788 0,838 0,869 0,906 0,932 0,937 0, ,58 0,56 0, Australien 0,791 0,819 0,887 0,914 0,925 0,935 0, ,57 0,67 0, Neuseeland 0,786 0,813 0,846 0,865 0,896 0,904 0, ,48 0,55 0, Vereinigte Staaten 0,810 0,857 0,873 0,893 0,895 0,899 0, ,36 0,25 0, Irland 0,720 0,768 0,799 0,855 0,886 0,894 0, ,72 0,76 0, Liechtenstein ,875 0,889 0, Niederlande 0,779 0,822 0,853 0,868 0,877 0,888 0, ,44 0,40 0, Kanada 0,789 0,845 0,857 0,867 0,880 0,886 0, ,39 0,25 0, Schweden 0,773 0,804 0,843 0,889 0,883 0,884 0, ,45 0,48 0, Deutschland.. 0,782 0, ,878 0,883 0, , Japan 0,768 0,814 0,837 0,855 0,873 0,881 0, ,47 0,41 0, Korea, Republik 0,616 0,725 0,776 0,815 0,851 0,872 0, ,18 0,95 0, Schweiz 0,800 0,824 0,836 0,859 0,870 0,872 0, ,30 0,30 0, Frankreich 0,711 0,766 0,807 0,834 0,856 0,869 0, ,68 0,65 0, Israel 0,748 0,788 0,809 0,842 0,861 0,871 0, ,51 0,51 0, Finnland 0,745 0,782 0,810 0,825 0,863 0,869 0, ,52 0,54 0, Island 0,747 0,792 0,815 0,849 0,881 0,869 0, ,50 0,46 0, Belgien 0,743 0,797 0,840 0,863 0,858 0,865 0, ,51 0,42 0, Dänemark 0,770 0,797 0,821 0,842 0,860 0,864 0, ,39 0,41 0, Spanien 0,680 0,729 0,789 0,828 0,848 0,861 0, ,79 0,84 0, Hongkong, China (SAR) 0,693 0,774 0,797 0,800 0,842 0,857 0, ,73 0,53 0, Griechenland 0,707 0,753 0,761 0,784 0,839 0,853 0, ,63 0,64 0, Italien 0,703 0,764 0,795 0,825 0,838 0,851 0, ,65 0,56 0, Luxemburg 0,719 0,784 0,812 0,845 0,856 0,850 0, ,57 0,42 0, Österreich 0,727 0,777 0,801 0,826 0,841 0,849 0, ,52 0,45 0, Vereinigtes Königreich 0,737 0,770 0,824 0,823 0,845 0,847 0, ,47 0,49 0, Singapur ,826 0,841 0, Tschechische Republik.... 0,774 0,801 0,838 0,841 0, , Slowenien.... 0,743 0,780 0,813 0,826 0, , Andorra ,803 0,822 0, Slowakei.... 0,738 0,764 0,796 0,815 0, , Vereinigte Arabische Emirate 0,627 0,693 0,732 0,756 0,794 0,812 0, ,87 0,81 0, Malta 0,683 0,735 0,754 0,783 0,806 0,813 0, ,59 0,51 0, Estland.... 0,700 0,762 0,805 0,809 0, , Zypern 0,662 0,723 0,766 0,768 0,793 0,809 0, ,67 0,57 0, Ungarn 0,689 0,692 0,723 0,767 0,798 0,803 0, ,52 0,76 0, Brunei Darussalam.. 0,773 0,787 0,792 0,801 0,804 0, ,20 0, Katar ,764 0,799 0,798 0, , Bahrain 0,615 0,694 0,738 0,765 0,793 0,798 0, ,88 0,72 0, Portugal 0,625 0,694 0,745 0,774 0,775 0,791 0, ,80 0,68 0, Polen.. 0,683 0,710 0,753 0,775 0,791 0, ,76 0, Barbados ,775 0,787 0, HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 43 Bahamas ,776 0,783 0, Litauen.. 0,709 0,677 0,730 0,775 0,782 0, ,50 0, Chile 0,607 0,675 0,707 0,734 0,762 0,779 0, ,85 0,74 0, Argentinien 0,656 0,682 0,709 0,734 0,749 0,772 0, ,56 0,64 0, Kuwait 0, ,760 0,763 0,764 0,769 0, ,44.. 0, bericht über die menschliche entwicklung 2010

9 Trends des Indexes für menschliche Entwicklung, Index für menschliche Entwicklung (HDI) HDI-Rang Durschnittl. jähr. HDI-Wachstumsrate HDI-Rang Wert Veränderung (%) HDI-Verbesserung Rang a Lettland 0,651 0,679 0,652 0,709 0,763 0,769 0, ,55 0,63 0, Montenegro ,755 0,768 0, Rumänien.. 0,688 0,674 0,690 0,733 0,764 0, ,54 1, Kroatien.... 0,690 0,720 0,752 0,765 0, , Uruguay.. 0,670 0,691 0,716 0,733 0,760 0, ,67 0, Libysch-Arabische Dschamahirija ,726 0,749 0, Panama 0,613 0,644 0,672 0,703 0,724 0,751 0, ,69 0,79 0, Saudi Arabien 0,556 0,620 0,649 0,690 0,732 0,748 0, ,01 0,96 0, Mexiko 0,581 0,635 0,660 0,698 0,727 0,745 0, ,85 0,83 0, Malaysia 0,541 0,616 0,659 0,691 0,726 0,739 0, ,06 0,94 0, Bulgarien 0,649 0,678 0,678 0,693 0,724 0,741 0, ,45 0,46 0, Trinidad und Tobago 0,656 0,660 0,662 0,685 0,713 0,732 0, ,38 0,54 0, Serbien ,719 0,733 0, Belarus ,706 0,729 0, Costa Rica 0,599 0,639 0,668 0,684 0,708 0,723 0, ,63 0,63 0, Peru 0,560 0,608 0,644 0,675 0,695 0,718 0, ,85 0,87 0, Albanien.. 0,647 0,633 0,670 0,700 0,716 0, ,52 0, Russische Föderation.. 0,692 0,644 0,662 0,693 0,714 0, ,19 0, Kasachstan.. 0,650 0,620 0,614 0,696 0,711 0, ,47 1, Aserbaidschan.... 0,563 0,597 0,655 0,710 0, , Bosnien und Herzegowina ,698 0,709 0, Ukraine.. 0,690 0,644 0,649 0,696 0,706 0, ,14 0, Iran (Islamische Republik).. 0,536 0,576 0,619 0,660 0,697 0, ,35 1, Mazedonien, ehem. jugoslaw. Rep ,634 0,660 0,678 0,697 0, , Mauritius 0,525 0,602 0,631 0,657 0,685 0,697 0, ,96 0,76 0, Brasilien ,649 0,678 0,693 0, , Georgien ,679 0,695 0, Venezuela, Bolivarische Republik 0,611 0,620 0,633 0,637 0,666 0,696 0, ,44 0,58 0, Armenien.... 0,571 0,620 0,669 0,693 0, , Ecuador 0,576 0,612 0,630 0,642 0,676 0,692 0, ,62 0,64 0, Belize ,690 0,694 0, Kolumbien 0,537 0,579 0,612 0,637 0,658 0,685 0, ,83 0,87 0, Jamaika 0,589 0,620 0,648 0,665 0,676 0,686 0, ,52 0,52 0, Tunesien 0,436 0,526 0,568 0,613 0,650 0,677 0, ,49 1,30 1, Jordanien 0,509 0,564 0,595 0,621 0,652 0,677 0, ,97 0,94 0, Türkei 0,467 0,552 0,583 0,629 0,656 0,674 0, ,24 1,03 0, Algerien 0,443 0,537 0,564 0,602 0,651 0,671 0, ,42 1,16 1, Tonga.. 0,619 0,641 0,651 0,663 0,675 0, ,45 0, MITTLERE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 86 Fidschi 0,551 0,612 0,636 0,651 0,667 0,667 0, ,65 0,45 0, Turkmenistan ,642 0,662 0, Dominikanische Republik.. 0,560 0,591 0,624 0,638 0,660 0, ,85 0, China 0,368 0,460 0,518 0,567 0,616 0,655 0, ,96 1,83 1, El Salvador 0,456 0,511 0,562 0,606 0,635 0,655 0, ,23 1,27 0, Sri Lanka 0,513 0,558 0, ,635 0,653 0, ,83 0, Thailand 0,483 0,546 0,581 0,600 0,631 0,648 0, ,01 0,90 0, Gabun 0,510 0,593 0,610 0,616 0,628 0,642 0, ,80 0,45 0, Suriname ,636 0,643 0, Bolivien, Plurinationaler Staat ,593 0,631 0,637 0, , Paraguay 0,528 0,557 0,580 0,593 0,619 0,634 0, ,64 0,69 0, Philippinen 0,523 0,552 0,569 0,597 0,619 0,635 0, ,66 0,72 0, Botsuana 0,431 0,576 0,589 0,572 0,593 0,627 0, ,28 0,47 1, Moldau, Republik.. 0,616 0,547 0,552 0,606 0,620 0, ,06 1, Mongolei.. 0,520 0,502 0,539 0,588 0,616 0, ,90 1, Ägypten 0,393 0,484 0,523 0,566 0,587 0,614 0, ,52 1,23 0, Usbekistan ,588 0,612 0, Mikronesien (Föderierte Staaten von) ,614 0,612 0, Guyana 0,500 0,472 0,522 0,552 0,585 0,605 0, ,67 1,29 1, Namibia.. 0,553 0,582 0,568 0,577 0,603 0, ,46 0, Honduras 0,436 0,495 0,523 0,552 0,579 0,601 0, ,09 0,99 0,91 27 STATISTISCHER ANHANG 183

10 Trends des Indexes für menschliche Entwicklung, Index für menschliche Entwicklung (HDI) HDI-Rang Durschnittl. jähr. HDI-Wachstumsrate HDI-Rang Wert Veränderung (%) HDI-Verbesserung Rang a Malediven ,513 0,560 0,595 0, , Indonesien 0,390 0,458 0,508 0,500 0,561 0,593 0, ,43 1,35 1, Kirgisistan.. 0,577 0,515 0,550 0,572 0,594 0, ,18 0, Südafrika.. 0,601 0, ,587 0,594 0, , Syrische Arabische Republik 0,470 0,519 0, ,576 0,586 0, ,75 0, Tadschikistan.. 0,592 0,501 0,493 0,550 0,576 0, ,10 1, Vietnam.. 0,407 0,457 0,505 0,540 0,566 0, ,70 1, Marokko 0,351 0,421 0,450 0,491 0,536 0,562 0, ,59 1,49 1, Nicaragua 0,440 0,454 0,473 0,512 0,545 0,562 0, ,84 1,10 1, Guatemala 0,408 0,451 0,479 0,514 0,533 0,556 0, ,05 1,08 0, Äquatorialguinea ,477 0,510 0,536 0, , Kap Verde ,500 0,519 0,531 0, , Indien 0,320 0,389 0,415 0,440 0,482 0,512 0, ,61 1,44 1, Timor-Leste ,428 0,497 0, Swasiland.. 0,511 0,523 0,490 0,474 0,492 0, ,13 0, Laos, Demokratische Volksrepublik.. 0,354 0,388 0,425 0,460 0,490 0, ,69 1, Salomonen ,459 0,483 0,492 0, , Kambodscha.... 0,385 0,412 0,466 0,489 0, , Pakistan 0,311 0,359 0,389 0,416 0,468 0,487 0, ,52 1,55 1, Kongo 0,462 0,499 0,469 0,458 0,470 0,483 0, ,19 0,10 0, São Tomé und Príncipe ,466 0,485 0, NIEDRIGE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 128 Kenia 0,404 0,437 0,435 0,424 0,443 0,464 0, ,50 0,37 1, Bangladesch 0,259 0,313 0,350 0,390 0,432 0,463 0, ,99 2,03 1, Ghana 0,363 0,399 0,421 0,431 0,443 0,463 0, ,84 0,79 0, Kamerun 0,354 0,418 0,408 0,415 0,437 0,456 0, ,87 0,48 1, Myanmar ,406 0,444 0, Jemen ,358 0,403 0,431 0, , Benin 0,264 0,305 0,347 0,386 0,418 0,432 0, ,67 1,78 1, Madagaskar ,399 0,420 0,436 0, , Mauretanien.. 0,337 0,368 0,390 0,411 0,429 0, ,25 1, Papua-Neuguinea 0,295 0,349 0, ,408 0,426 0, ,27 1, Nepal 0,210 0,316 0,344 0,375 0,400 0,423 0, ,37 1,52 1, Togo 0,347 0,361 0,374 0,399 0,414 0,425 0, ,70 0,85 0, Komoren ,423 0,426 0, Lesotho 0,397 0,451 0,452 0,423 0,404 0,423 0, ,24 0,27 0, Nigeria ,402 0,419 0, Uganda.. 0,281 0,312 0,350 0,380 0,416 0, ,03 1, Senegal 0,291 0,331 0,338 0,360 0,388 0,408 0, ,15 1,08 1, Haiti ,406 0,410 0, Angola ,349 0,376 0,399 0, , Dschibuti ,382 0,399 0, Tansania, Vereinigte Republik.. 0,329 0,330 0,332 0,370 0,392 0, ,95 1, Côte d Ivoire 0,350 0,360 0,369 0,379 0,383 0,394 0, ,42 0,48 0, Sambia 0,382 0,423 0,371 0,345 0,360 0,387 0, ,11 0,34 1, Gambia.... 0,312 0,343 0,362 0,385 0, , Ruanda 0,249 0,215 0,192 0,277 0,334 0,379 0, ,45 2,92 3, Malawi 0,258 0,289 0,344 0,344 0,336 0,376 0, ,33 1,44 1, Sudan 0,250 0,282 0,310 0,336 0,360 0,375 0, ,39 1,47 1, Afghanistan ,307 0,342 0, Guinea ,323 0,338 0, Äthiopien ,250 0,287 0,324 0, , Sierra Leone 0,229 0,230 0,226 0,236 0,292 0,313 0, ,09 1,62 2, Zentralafrikanische Republik 0,265 0,293 0,294 0,299 0,299 0,311 0, ,58 0,37 0, Mali 0,165 0,187 0,212 0,245 0,279 0,305 0, ,10 2,53 2, Burkina Faso ,285 0,303 0, Liberia 0, ,294 0,264 0,294 0, ,05.. 0, Tschad ,269 0,299 0,293 0, , Guinea-Bissau ,278 0,286 0, Mosambik 0,195 0,178 0,186 0,224 0,263 0,280 0, ,25 2,34 2, bericht über die menschliche entwicklung 2010

11 Trends des Indexes für menschliche Entwicklung, Index für menschliche Entwicklung (HDI) HDI-Rang Durschnittl. jähr. HDI-Wachstumsrate HDI-Rang Wert Veränderung (%) HDI-Verbesserung Rang a Burundi 0,181 0,236 0,216 0,223 0,239 0,276 0, ,47 0,87 2, Niger 0,166 0,180 0,192 0,212 0,241 0,258 0, ,51 1,87 2, Kongo, Demokratische Republik 0,267 0,261 0,226 0,201 0,223 0,233 0, ,37 0,44 1, Simbabwe 0,241 0,284 0,262 0,232 0,159 0,118 0, ,81 3,53 5, Entwickelte Länder OECD 0,754 0,798 0,827 0,852 0,868 0,876 0,879 0,51 0,48 0,31 Nicht OECD 0,701 0,761 0,779 0,799 0,829 0,840 0,844 0,62 0,51 0,54 Entwicklungsländer Arabische Staaten 0,396 0,470 0,505 0,525 0,562 0,583 0,588 1,32 1,12 1,14 Ostasien und Pazifik 0,383 0,466 0,519 0,559 0,600 0,636 0,643 1,73 1,61 1,40 Europa und Zentralasien 0,503 0,660 0,628 0,648 0,679 0,698 0,702 1,11 0,31 0,80 Lateinamerika und Karibik 0,573 0,614 0,640 0,660 0,681 0,699 0,704 0,68 0,68 0,64 Südasien 0,315 0,387 0,415 0,440 0,481 0,510 0,516 1,65 1,44 1,61 Afrika südlich der Sahara 0,293 0,354 0,358 0,315 0,366 0,384 0,389 0,94 0,46 2,10 SEHR HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,753 0,797 0,827 0,851 0,867 0,875 0,878 0,51 0,48 0,31 HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,556 0,633 0,634 0,659 0,692 0,712 0,717 0,85 0,62 0,84 MITTLERE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,361 0,440 0,480 0,510 0,555 0,586 0,592 1,65 1,49 1,49 NIEDRIGE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,271 0,310 0,324 0,332 0,366 0,388 0,393 1,24 1,19 1,68 Am wenigsten entwickelte Länder 0,251 0,292 0,311 0,325 0,357 0,382 0,386 1,44 1,40 1,72 Welt 0,455 0,526 0,554 0,570 0,598 0,619 0,624 1,05 0,85 0,89 Hinweis a Gemessen anhand der Abweichung vom Fit (siehe Kapitel 2). Je niedriger die Zahl, desto rascher die Verbesserung. Quellen Spalten 1 7: Berechnet auf der Grundlage von Daten von UNDESA (2009d), Barro und Lee (2020), UNESCO Institute for Statistics (2010a), World Bank (2010g) und IMF (2010a). Spalten 8 13: Berechnet auf der Grundlage der Werte des Indexes für menschliche Entwicklung in den entsprechenden Jahren. STATISTISCHER ANHANG 185

12 3 Ungleichheit einbeziehender Index für menschliche Entwicklung Index für menschliche Entwicklung (HDI) a Ungleichheit einbeziehender HDI Ungleichheit einbeziehender Index für Lebenserwartung bei Geburt c Ungleichheit einbeziehender Bildungsindex d Ungleichheit einbeziehender Einkommensindex e Gini-Koeffizient des Einkommens HDI-Rang Wert Wert Gesamtabzug (%) Rangveränderung b Wert Abzug (%) Wert Abzug (%) Wert Abzug (%) SEHR HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 1 Norwegen 0,938 0,876 6,6 0 0,927 4,0 0,919 2,4 0,788 13,1 f 25,8 2 Australien 0,937 0,864 7,9 0 0,934 4,7 0,982 1,7 0,702 16,6 f 35,2 3 Neuseeland 0, ,912 5, ,2 4 Vereinigte Staaten 0,902 0,799 11,4 9 0,886 6,0 0,863 3,2 0,667 23,5 f 40,8 5 Irland 0,895 0,813 9,2 3 0,911 4,6 0,888 3,2 0,664 18,8 f 34,3 6 Liechtenstein 0, Niederlande 0,890 0,818 8,1 1 0,911 4,6 0,834 4,0 0,720 15,3 f 30,9 8 Kanada 0,888 0,812 8,6 2 0,918 5,0 0,834 3,2 0,698 17,1 f 32,6 9 Schweden 0,885 0,824 6,9 4 0,934 3,7 0,825 3,6 0,726 13,0 f 25,0 10 Deutschland 0,885 0,814 8,0 3 0,911 4,4 0,858 2,3 0,689 16,7 f 28,3 11 Japan 0, ,961 3, ,9 12 Korea, Republik 0,877 0,731 16,7 18 0,902 4,8 0,663 25,5 0,653 18,4 f 31,6 13 Schweiz 0,874 0,813 7,1 4 0,941 4,4 0,786 2,0 0,725 14,3 f 33,7 14 Frankreich 0,872 0,792 9,2 3 0,932 4,5 0,751 9,1 0,709 13,9 f 32,7 15 Israel 0,872 0,763 12,5 11 0,922 4,8 0,799 7,9 0,603 23,7 f 39,2 16 Finnland 0,871 0,806 7,5 2 0,913 4,0 0,805 4,7 0,711 13,4 f 26,9 17 Island 0,869 0,811 6,6 5 0,948 3,5 0,854 2,6 0,659 13,4 f.. 18 Belgien 0,867 0,794 8,4 2 0,911 4,6 0,784 5,2 0,701 15,1 f 33,0 19 Dänemark 0,866 0,810 6,5 6 0,884 4,8 0,813 3,0 0,738 11,3 f 24,7 20 Spanien 0,863 0,779 9,7 0 0,928 4,4 0,781 5,7 0,653 18,5 f 34,7 21 Hongkong, China (SAR) 0, ,950 4, ,4 22 Griechenland 0,855 0,768 10,2 2 0,907 4,0 0,788 5,8 0,633 19,9 f 34,3 23 Italien 0,854 0,752 12,0 5 0,931 4,3 0,706 11,8 0,645 19,4 f 36,0 24 Luxemburg 0,852 0,775 9,0 2 0,903 4,8 0,692 6,2 0,746 15,7 f.. 25 Österreich 0,851 0,787 7,5 5 0,913 4,5 0,753 2,4 0,709 15,1 f 29,1 26 Vereinigtes Königreich 0,849 0,766 9,7 1 0,900 4,9 0,766 2,1 0,653 21,0 f 36,0 27 Singapur 0, ,925 3, ,5 28 Tschechische Republik 0,841 0,790 6,1 8 0,862 4,3 0,859 1,3 0,667 12,2 f 25,8 29 Slowenien 0,828 0,771 6,9 5 0,891 4,3 0,750 4,0 0,685 12,2 f 31,2 30 Andorra 0, Slowakei 0,818 0,764 6,7 3 0,816 6,5 0,821 1,7 0,664 11,7 f 25,8 32 Vereinigte Arabische Emirate 0, ,846 7, Malta 0, ,897 5, Estland 0,812 0,733 9,8 0 0,784 7,9 0,851 3,1 0,590 17,7 f 36,0 35 Zypern 0,810 0,716 11,7 1 0,901 5,1 0,626 15,7 0,650 13,8 f.. 36 Ungarn 0,805 0,736 8,6 3 0,796 6,6 0,815 4,1 0,614 14,7 g 30,0 37 Brunei Darussalam 0, ,860 5, Katar 0, ,820 7, ,1 39 Bahrain 0, ,816 8, Portugal 0,795 0,700 11,9 1 0,891 4,8 0,670 5,7 0,575 23,9 f 38,5 41 Polen 0,795 0,709 10,8 1 0,829 6,4 0,728 7,1 0,590 18,4 f 34,9 42 Barbados 0, ,841 7, ,631 16,1 g.. HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 43 Bahamas 0,784 0,671 14,4 4 0,777 9,7 0,665 7,9 0,586 24,5 g.. 44 Litauen 0,783 0,693 11,5 1 0,752 8,8 0,804 4,3 0,551 20,6 f 35,8 45 Chile 0,783 0,634 19,0 10 0,867 6,9 0,656 13,3 0,448 34,1 f 52,0 186 bericht über die menschliche entwicklung 2010

13 Ungleichheit einbeziehender Index für menschliche Entwicklung Index für menschliche Entwicklung (HDI) a Ungleichheit einbeziehender HDI Ungleichheit einbeziehender Index für Lebenserwartung bei Geburt c Ungleichheit einbeziehender Bildungsindex d Ungleichheit einbeziehender Einkommensindex e HDI-Rang Wert Wert Gesamtabzug (%) Rangveränderung b Wert Abzug (%) Wert Abzug (%) Wert Abzug (%) Gini-Koeffizient des Einkommens Argentinien 0,775 0,562 27,5 21 0,790 10,4 0,672 12,1 0,334 51,7 f 48,8 47 Kuwait 0, ,850 7, Lettland 0,769 0,684 11,0 2 0,768 8,5 0,778 3,3 0,536 20,5 f 36,3 49 Montenegro 0,769 0,693 9,9 4 0,801 7,3 0,711 9,6 0,584 12,6 h 36,9 50 Rumänien 0,767 0,675 12,1 3 0,751 10,9 0,693 13,1 0,590 12,2 g 32,1 51 Kroatien 0,767 0,650 15,3 2 0,844 6,0 0,636 10,4 0,512 27,8 g 29,0 52 Uruguay 0,765 0,642 16,1 2 0,806 10,1 0,653 10,8 0,504 26,3 f 47,1 53 Libysch-Arabische Dschamahirija 0, ,759 12, Panama 0,755 0,541 28,3 20 0,766 13,6 0,644 9,9 0,321 52,6 f 54,9 55 Saudi Arabien 0, ,737 12, Mexiko 0,750 0,593 21,0 8 0,787 12,3 0,564 17,9 0,469 31,6 f 51,6 57 Malaysia 0, ,797 8, ,488 28,7 f 37,9 58 Bulgarien 0,743 0,659 11,3 5 0,771 9,4 0,682 8,1 0,545 16,1 g 29,2 59 Trinidad und Tobago 0,736 0,621 15,5 2 0,653 17,4 0,611 6,6 0,601 21,9 h 40,3 60 Serbien 0,735 0,656 10,8 6 0,783 9,0 0,640 11,1 0,562 12,2 h 28,2 61 Belarus 0,732 0,664 9,3 9 0,716 8,8 0,683 8,0 0,599 11,1 g 28,8 62 Costa Rica 0,725 0,576 20,6 6 0,858 8,3 0,519 17,7 0,428 33,7 f 48,9 63 Peru 0,723 0,501 30,7 26 0,709 16,5 0,510 30,2 0,348 42,7 g 50,5 64 Albanien 0,719 0,627 12,7 4 0,802 10,9 0,601 12,7 0,512 14,4 g 33,0 65 Russische Föderation 0,719 0,636 11,5 7 0,661 11,5 0,631 11,2 0,616 11,9 g 43,7 66 Kasachstan 0,714 0,617 13,6 3 0,595 17,2 0,753 5,3 0,525 17,6 h 30,9 67 Aserbaidschan 0,713 0,614 13,8 3 0,613 23,8 0,646 12,0 0,586 4,4 g 16,8 68 Bosnien und Herzegowina 0,710 0,565 20,4 2 0,798 9,2 0,545 19,4 0,416 31,1 g 36,3 69 Ukraine 0,710 0,652 8,1 14 0,685 11,0 0,795 2,8 0,509 10,4 f 27,6 70 Iran (Islamische Republik) 0, ,680 17, ,3 71 Mazedonien, ehem. jugoslaw. Rep. 0,701 0,584 16,7 4 0,773 10,4 0,527 17,5 0,489 21,8 h 42,8 72 Mauritius 0, ,731 11, Brasilien 0,699 0,509 27,2 15 0,698 16,6 0,470 25,7 0,401 37,6 f 55,0 74 Georgien 0,698 0,579 17,0 5 0,667 19,0 0,749 4,9 0,388 25,9 h 40,8 75 Venezuela, Bolivarische Republik 0,696 0,549 21,2 1 0,745 13,3 0,495 17,0 0,449 32,0 f 43,4 76 Armenien 0,695 0,619 11,0 12 0,727 15,3 0,675 6,5 0,483 10,8 g 30,2 77 Ecuador 0,695 0,554 20,2 3 0,745 15,2 0,501 21,8 0,458 23,4 f 54,4 78 Belize 0,694 0,495 28,7 16 0,788 12,4 0,545 19,8 0,282 48,5 g 59,6 79 Kolumbien 0,689 0,492 28,6 18 0,718 15,1 0,482 23,9 0,344 43,6 f 58,5 80 Jamaika 0,688 0,574 16,6 9 0,690 16,7 0,619 8,3 0,442 24,1 g 45,5 81 Tunesien 0,683 0,511 25,2 6 0,751 12,7 0,378 38,7 0,469 21,8 i 40,8 82 Jordanien 0,681 0,550 19,2 7 0,729 13,3 0,508 25,1 0,450 18,7 g 37,7 83 Türkei 0,679 0,518 23,6 1 0,690 16,5 0,405 27,4 0,498 26,5 h 41,2 84 Algerien 0, ,688 17, ,3 85 Tonga 0, ,705 14,5 0,721 5, MITTLERE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 86 Fidschi 0, ,671 13,9 0,679 11, Turkmenistan 0,669 0,493 26,4 12 0,520 27,5 0,647 10,2 0,355 38,7 g 40,8 88 Dominikanische Republik 0,663 0,499 24,8 7 0,678 18,9 0,450 22,2 0,407 32,6 f 48,4 89 China 0,663 0,511 23,0 0 0,714 15,6 0,453 23,2 0,412 29,5 i 41,5 90 El Salvador 0,659 0,477 27,6 14 0,687 16,5 0,415 32,5 0,382 32,7 f 46,9 91 Sri Lanka 0,658 0,546 17,1 11 0,756 12,3 0,519 17,9 0,414 20,8 g 41,1 92 Thailand 0,654 0,516 21,2 5 0,706 9,5 0,491 18,0 0,396 34,0 g 42,5 93 Gabun 0,648 0,512 21,0 5 0,446 31,9 0,575 7,3 0,523 22,1 g 41,5 94 Suriname 0,646 0,489 24,3 7 0,651 16,7 0,475 20,1 0,378 34,9 g 52,8 95 Bolivien, Plurinationaler Staat 0,643 0,398 38,0 17 0,534 27,2 0,510 28,7 0,232 54,2 f 57,2 96 Paraguay 0,640 0,482 24,7 6 0,663 19,9 0,494 19,8 0,342 33,4 f 53,2 97 Philippinen 0,638 0,518 18,9 11 0,705 15,0 0,554 12,9 0,355 28,0 g 44,0 98 Botsuana 0, ,417 25, ,0 99 Moldau, Republik 0,623 0,539 13,5 16 0,673 13,1 0,635 7,5 0,367 19,4 g 37,4 100 Mongolei 0,622 0,527 15,2 16 0,579 22,6 0,635 5,8 0,399 16,4 g 36,6 101 Ägypten 0,620 0,449 27,5 7 0,641 19,8 0,304 43,6 0,465 15,9 g 32,1 102 Usbekistan 0,617 0,521 15,7 17 0,565 25,9 0,672 1,4 0,372 17,9 h 36,7 STATISTISCHER ANHANG 187

14 Ungleichheit einbeziehender Index für menschliche Entwicklung 3 Index für menschliche Entwicklung (HDI) a Ungleichheit einbeziehender HDI Ungleichheit einbeziehender Index für Lebenserwartung bei Geburt c Ungleichheit einbeziehender Bildungsindex d Ungleichheit einbeziehender Einkommensindex e HDI-Rang Wert Wert Gesamtabzug (%) Rangveränderung b Wert Abzug (%) Wert Abzug (%) Wert Abzug (%) Gini-Koeffizient des Einkommens Mikronesien (Föderierte Staaten von) 0,614 0,375 39,0 11 0,616 20,5 0,503 22,4 0,170 63,1 f Guyana 0,611 0,497 18,6 7 0,567 25,2 0,588 9,6 0,369 20,3 f 43,2 105 Namibia 0,606 0,338 44,3 15 0,503 24,5 0,429 27,8 0,178 68,3 h 74,3 106 Honduras 0,604 0,419 30,6 4 0,669 19,7 0,379 31,0 0,291 39,7 f 55,3 107 Malediven 0,602 0,508 15,6 14 0,700 15,5 0,433 11,5 0,434 19,5 g 37,4 108 Indonesien 0,600 0,494 17,7 9 0,678 16,8 0,424 21,4 0,418 14,8 g 37,6 109 Kirgisistan 0,598 0,508 15,1 15 0,601 21,6 0,611 11,1 0,357 12,2 g 33,5 110 Südafrika 0,597 0,411 31,2 1 0,353 30,2 0,529 20,8 0,373 40,9 h 57,8 111 Syrische Arabische Republik 0,589 0,467 20,8 4 0,769 11,1 0,312 31,5 0,424 18,3 g Tadschikistan 0,580 0,469 19,1 6 0,517 31,0 0,608 9,4 0,328 15,3 g 33,6 113 Vietnam 0,572 0,478 16,4 9 0,750 13,8 0,398 17,1 0,367 18,2 g 37,8 114 Marokko 0,567 0,407 28,1 2 0,671 18,3 0,246 42,7 0,409 20,7 g 40,9 115 Nicaragua 0,565 0,426 24,6 6 0,718 15,6 0,333 33,3 0,324 23,8 g 52,3 116 Guatemala 0,560 0,372 33,6 0 0,640 20,4 0,270 36,1 0,297 42,5 f 53,7 117 Äquatorialguinea 0, ,255 48,2 0,297 29, Kap Verde 0, ,688 16,4 0,277 30, ,4 119 Indien 0,519 0,365 29,6 0 0,483 31,3 0,255 40,6 0,397 14,7 g 36,8 120 Timor-Leste 0,502 0,334 33,3 4 0,438 34,3 0,197 44,3 0,433 19,2 g 31,9 121 Swasiland 0,498 0,320 35,7 7 0,272 36,4 0,336 38,3 0,359 32,3 g 50,7 122 Laos, Demokratische Volksrepublik 0,497 0,374 24,8 5 0,526 27,6 0,287 30,5 0,345 15,5 g 32,6 123 Salomonen 0, ,557 25,2 0,284 30, Kambodscha 0,494 0,351 28,8 3 0,445 33,4 0,331 31,1 0,295 21,4 g 44,2 125 Pakistan 0,490 0,336 31,5 1 0,501 32,9 0,196 46,4 0,385 10,6 g 31,2 126 Kongo 0,489 0,334 31,8 0 0,312 41,9 0,330 30,0 0,360 22,0 g 47,3 127 São Tomé und Príncipe 0, ,479 34,4 0,324 22, ,6 NIEDRIGE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 128 Kenia 0,470 0,320 31,9 1 0,354 37,2 0,369 29,2 0,252 28,8 g 47,7 129 Bangladesch 0,469 0,331 29,4 1 0,555 25,3 0,219 44,8 0,299 14,8 g 31,0 130 Ghana 0,467 0,349 25,4 7 0,354 39,7 0,487 7,5 0,246 25,4 g 42,8 131 Kamerun 0,460 0,304 33,9 1 0,279 44,4 0,312 35,3 0,321 19,9 g 44,6 132 Myanmar 0, ,418 38, Jemen 0,439 0,289 34,2 2 0,477 31,2 0,149 49,8 0,341 17,6 g 37,7 134 Benin 0,435 0,282 35,2 5 0,404 39,7 0,202 44,1 0,276 19,2 g 38,6 135 Madagaskar 0,435 0,308 29,2 3 0,415 36,4 0,320 30,8 0,220 19,3 g 47,2 136 Mauretanien 0,433 0,281 35,1 5 0,361 38,9 0,199 43,2 0,310 21,5 g 39,0 137 Papua-Neuguinea 0, ,470 28, ,9 138 Nepal 0,428 0,292 31,9 3 0,569 24,3 0,193 43,3 0,226 26,4 g 47,3 139 Togo 0,428 0,287 32,9 2 0,443 35,4 0,264 41,5 0,203 20,0 g 34,4 140 Komoren 0,428 0,240 43,9 11 0,534 27,0 0,185 47,4 0,140 54,0 h 64,3 141 Lesotho 0,427 0,282 34,0 0 0,260 36,6 0,368 24,9 0,234 39,5 h 52,5 142 Nigeria 0,423 0,246 41,7 6 0,220 51,1 0,228 46,0 0,298 25,1 g 42,9 143 Uganda 0,422 0,286 32,1 5 0,321 40,7 0,321 28,2 0,229 26,4 g 42,6 144 Senegal 0,411 0,262 36,2 0 0,359 37,4 0,172 47,3 0,293 21,1 g 39,2 145 Haiti 0,404 0,239 40,8 7 0,443 32,9 0,219 40,7 0,141 47,9 h 59,5 146 Angola 0,403 0,242 39,9 4 0,206 53,7 0,207 26,2 0,334 36,4 g 58,6 147 Dschibuti 0,402 0,252 37,3 0 0,338 41,0 0,144 47,0 0,329 21,3 g 39,9 148 Tansania, Vereinigte Republik 0,398 0,285 28,4 9 0,365 37,5 0,237 28,7 0,268 17,6 g 34,6 149 Côte d Ivoire 0,397 0,254 36,1 3 0,361 40,5 0,160 44,8 0,281 20,5 g 48,4 150 Sambia 0,395 0,270 31,5 7 0,231 46,5 0,330 24,2 0,259 20,8 g 50,7 151 Gambia 0,390 0,238 39,0 2 0,356 38,5 0,174 44,7 0,218 33,3 g 47,3 152 Ruanda 0,385 0,243 37,0 3 0,259 47,4 0,263 30,7 0,210 31,5 g 46,7 153 Malawi 0,385 0,261 32,1 8 0,327 40,3 0,256 34,7 0,213 19,7 g 39,0 154 Sudan 0, ,379 38, Afghanistan 0, ,161 58,8 0,199 39, Guinea 0,340 0,209 38,4 1 0,341 44,5 0,135 42,6 0,199 26,8 g 43,3 157 Äthiopien 0,328 0,216 34,3 1 0,331 42,1 0,137 38,2 0,220 20,8 g 29,8 158 Sierra Leone 0,317 0,193 39,3 1 0,248 44,5 0,150 48,2 0,192 22,2 g 42,5 159 Zentralafrikanische Republik 0,315 0,183 42,0 3 0,220 49,8 0,163 45,9 0,170 28,1 g 43,6 188 bericht über die menschliche entwicklung 2010

15 Ungleichheit einbeziehender Index für menschliche Entwicklung Index für menschliche Entwicklung (HDI) a Ungleichheit einbeziehender HDI Ungleichheit einbeziehender Index für Lebenserwartung bei Geburt c Ungleichheit einbeziehender Bildungsindex d Ungleichheit einbeziehender Einkommensindex e HDI-Rang Wert Wert Gesamtabzug (%) Rangveränderung b Wert Abzug (%) Wert Abzug (%) Wert Abzug (%) Gini-Koeffizient des Einkommens Mali 0,309 0,191 38,3 0 0,231 50,1 0,133 36,9 0,227 25,4 g 39,0 161 Burkina Faso 0,305 0,195 36,2 3 0,296 44,5 0,108 37,3 0,231 25,3 g 39,6 162 Liberia 0,300 0,188 37,3 1 0,351 43,3 0,225 46,4 0,084 19,0 g 52,6 163 Tschad 0,295 0,179 39,3 0 0,210 54,5 0,119 37,8 0,229 20,8 g 39,8 164 Guinea-Bissau 0,289 0,166 42,4 2 0,215 52,5 0,172 40,3 0,124 32,5 h 35,5 165 Mosambik 0,284 0,155 45,3 2 0,244 45,7 0,144 28,2 0,107 58,1 g 47,1 166 Burundi 0,282 0,177 37,0 2 0,259 47,8 0,206 36,3 0,104 24,9 g 33,3 167 Niger 0,261 0,173 33,9 2 0,274 46,8 0,109 31,3 0,173 21,1 h 43,9 168 Kongo, Demokratische Republik 0,239 0,153 36,2 0 0,209 52,9 0,244 29,1 0,070 22,1 g 44,4 169 Simbabwe 0,140 0,098 29,9 0 0,281 34,2 0,416 20,1 0,008 34,5 h 50,1 3 Entwickelte Länder OECD 0,879 0,789 10,2.. 0,907 5,0 0,810 5,6 0,669 19,5.. Nicht OECD 0,844 0,756 j 10,5.. 0,900 j 5,3 0,790 j 4,3 0,607 j 21,8.. Entwicklungsländer Arabische Staaten 0,588 0,426 j 27,6.. 0,619 j 21,6 0,289 j 43,4 0,432 j 17,7.. Ostasien und Pazifik 0,643 0,505 j 21,5.. 0,699 j 16,3 0,452 j 21,2 0,407 j 27,1.. Europa und Zentralasien 0,702 0,607 13,6.. 0,672 14,3 0,623 11,9 0,535 16,1.. Lateinamerika und Karibik 0,704 0,527 25,1.. 0,728 15,1 0,510 22,1 0,395 37,6.. Südasien 0,516 0,361 30,2.. 0,499 30,4 0,246 41,3 0,383 14,5.. Afrika südlich der Sahara 0,389 0,261 32,8.. 0,294 43,8 0,254 34,1 0,238 26,0.. SEHR HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,878 0,789 10,2.. 0,907 5,0 0,810 5,7 0,668 19,5.. HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,717 0,575 19,8.. 0,718 13,8 0,561 17,6 0,472 28,1.. MITTLERE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,592 0,449 24,3.. 0,611 22,4 0,369 29,3 0,401 21,9.. NIEDRIGE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0,393 0,267 32,0.. 0,348 40,8 0,227 38,2 0,242 23,2.. Am wenigsten entwickelte Länder 0,386 0,263 31,9.. 0,375 39,0 0,209 38,0 0,232 22,3.. Welt 0,624 0,489 21,7.. 0,630 21,3 0,436 28,2 0,425 22,7.. Hinweise a Zu Einzelheiten der Berechnung des Ungleichheit einbeziehenden HDI (IHDI) siehe Technische Erläuterung 2. b Die Rangveränderung basiert auf den Ländern, für die der IHDI berechnet wird. c Die Einbeziehung von Ungleichheit basiert auf Lebenstafeln der Hauptabteilung der Vereinten Nationen für Wirtschaftliche und Soziale Angelegenheiten (UNDESA). d Die Einbeziehung von Ungleichheit basiert auf Daten aus Haushaltsbefragungen, unter anderem in: Luxembourg Income Study, Statistik der Europäischen Union über Einkommen und Lebensbedingungen, International Income Distribution Database der Weltbank, Multiple Indicator Cluster Survey des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF), Measure DHS Demographic and Health Surveys sowie World Health Survey der Weltgesundheitsorganisation. e f g h Die Einbeziehung von Ungleichheit basiert auf Daten aus Haushaltsbefragungen, unter anderem in: Luxembourg Income Study, Statistik der Europäischen Union über Einkommen und Lebensbedingungen, International Income Distribution Database der Weltbank, Multiple Indicator Cluster Survey von UNICEF, Measure DHS Demographic and Health Surveys sowie World Income Inequality Database des Weltforschungsinstituts für Entwicklungsökonomie der Universität der Vereinten Nationen (UNU-WIDER). Ungleichheit geschätzt aus dem verfügbaren Haushaltseinkommen pro Kopf. Ungleichheit geschätzt aus einem Einkommen, das mit Hilfe eines Indexes von materiellem Besitz durch eine Matching-Methode geschätzt wird (Harttgen und Klasen, 2010). Ungleichheit geschätzt aus von UNU-WIDER bereitgestellten Einkommensdezilen. i j Ungleichheit geschätzt aus dem Konsum der Haushalte pro Kopf. Auf der Grundlage von weniger als der Hälfte der Länder. Quellen Spalte 1: Berechnet auf der Grundlage von Daten von UNDESA (2009d), Barro und Lee (2010), UNESCO Institute for Statistics (2010a), World Bank (2010g) und IMF (2010a). Spalte 2: Berechnet als geometrisches Mittel der Werte in den Spalten 5, 7 und 9 unter Verwendung der Methode in der Technischen Erläuterung 2. Spalten 3, 6, 8 und 10: Berechnet auf der Grundlage von Daten aus UN-Lebenstafeln, Luxembourg Income Study, Statistik der Europäischen Union über Einkommen und Lebensbedingungen, International Income Distribution Database der Weltbank, Multiple Indicator Cluster Survey von UNICEF, Measure DHS Demographic and Health Surveys, World Health Survey der WHO sowie World Income Inequality Database von UNU-WIDER unter Verwendung der Methode in der Technischen Erläuterung 2. Spalte 4: Berechnet auf der Grundlage von Daten in den Spalten 1 und 2. Spalte 5: Berechnet auf der Grundlage von Daten in Spalte 6 und des Lebenserwartungsindexes ohne Einbeziehung von Ungleichheit Spalte 7: Berechnet auf der Grundlage von Daten in Spalte 10 und des Bildungsindexes ohne Einbeziehung von Ungleichheit Spalte 9: Berechnet auf der Grundlage von Daten in Spalte 9 und des Einkommensindexes ohne Einbeziehung von Ungleichheit. Spalte 11: World Bank (2010c). STATISTISCHER ANHANG 189

16 4 Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit a Müttersterblichkeit b Geburten im Jugendalter c Parlamentssitze (%) Bevölkerung mit mindestens Sekundarstufenabschluss (% 25 Jahre und älter) Erwerbsbeteiligung (%) Kontrazeptive Prävalenz, alle Methoden Pränatale Versorgung, Inanspruchnahme mindestens einer Untersuchung Von fachkundigem Gesundheitspersonal begleitete Geburten HDI-Rang Rang Wert Weiblich Weiblich Männlich Weiblich Männlich (% verheiratete Frauen, J.) (%) (%) d d d d d SEHR HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 1 Norwegen 5 0, ,6 36,1 99,3 99,1 77,3 82,6 88, Australien 18 0, ,9 29,7 95,1 97,2 69,9 83,0 70, e 3 Neuseeland 25 0, ,6 33,6 71,6 73,5 72,1 84, e 4 Vereinigte Staaten 37 0, ,9 17,0 f 95,3 94,5 68,7 80,6 72, Irland 29 0, ,9 15,5 82,3 81,5 62,8 80,7 89, Liechtenstein , Niederlande 1 0, ,8 39,1 86,3 89,2 73,4 85,4 67, Kanada 16 0, ,8 24,9 92,3 92,7 74,3 82,7 74, Schweden 3 0, ,7 47,0 87,9 87,1 77,1 81, Deutschland 7 0, ,7 31,1 91,3 92,8 70,8 82, g 11 Japan 12 0, ,7 12,3 80,0 82,3 62,1 85,2 54, Korea, Republik 20 0, ,5 13,7 79,4 91,7 54,5 75,6 80, Schweiz 4 0, ,5 27,2 62,9 74,5 76,6 87, g 14 Frankreich 11 0, ,9 19,6 79,6 84,6 65,8 74,9 71, Israel 28 0, ,3 14,2 78,9 77,2 61,1 70, Finnland 8 0, ,4 41,5 70,1 70,1 73,9 77, Island 13 0, ,1 33,3 66,3 57,7 81,7 89, Belgien 6 0, ,7 36,2 75,7 79,8 60,9 73,5 74, Dänemark 2 0, ,0 38,0 59,0 65,6 77,2 84, Spanien 14 0, ,1 33,6 70,9 75,7 63,2 81,7 65, Hongkong, China (SAR) ,7.. 67,3 71,0 60,5 79,2 84, Griechenland 23 0, ,9 14,7 64,4 72,0 55,4 79,0 76, Italien 9 0, ,9 20,2 76,5 84,1 51,6 74, e 24 Luxemburg 24 0, ,3 23,3 66,4 73,9 58,1 73, Österreich 19 0, ,8 26,6 67,3 85,9 68,3 81, Vereinigtes Königreich 32 0, ,1 19,6 68,8 67,8 69,2 82,2 82, Singapur 10 0, ,5 24,5 57,3 64,8 60,6 81, e 28 Tschechische Republik 27 0, ,6 16,0 85,5 87,6 61,1 78, Slowenien 17 0, ,9 10,0 45,9 63,7 67,5 75, Andorra ,0 50,8 50,9 h Slowakei 31 0, ,7 19,3 80,8 87,1 61,3 76, Vereinigte Arabische Emirate 45 0, ,0 22,5 76,9 77,3 42,5 92, Malta 35 0, ,5 8,7 64,4 73,5 41,3 77, g 34 Estland 39 0, ,4 20,8 94,4 94,6 70,2 78, Zypern 15 0, ,1 14,3 64,0 75,2 64,5 78, Ungarn 34 0, ,2 11,1 93,2 96,7 54,8 68, Brunei Darussalam ,0.. 66,6 23,5 62,6 77, Katar 94 0, ,9 0,0 62,1 54,7 49,3 93, Bahrain 55 0, ,7 13,8 57,0 h 74,7 h 33,5 86, Portugal 21 0, ,5 28,3 44,6 43,8 69,0 79,6 67, Polen 26 0, ,9 18,0 79,7 83,9 56,9 71, Barbados 42 0, ,7 13,7 89,5 87,6 76,5 84, bericht über die menschliche entwicklung 2010

17 Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit a Müttersterblichkeit b Geburten im Jugendalter c Parlamentssitze (%) Bevölkerung mit mindestens Sekundarstufenabschluss (% 25 Jahre und älter) Erwerbsbeteiligung (%) HDI-Rang Rang Wert Weiblich Weiblich Männlich Weiblich Männlich Kontrazeptive Prävalenz, alle Methoden Pränatale Versorgung, Inanspruchnahme mindestens einer Untersuchung Von fachkundigem Gesundheitspersonal begleitete Geburten (% verheiratete Frauen, J.) (%) (%) d d d d d HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 43 Bahamas ,0 25, ,3 82, Litauen 33 0, ,9 17,7 91,9 95,7 65,5 71, Chile 53 0, ,6 12,7 67,3 69,8 48,1 78,9 64, Argentinien 60 0, ,9 39,8 57,0 54,9 57,0 81,6 65, Kuwait 43 0, ,2 3,1 i 52,2 43,9 45,6 84, Lettland 22 0, ,2 20,0 94,8 96,2 70,6 78, Montenegro ,7 11,1 97,5 h 98,8 h , j 50 Rumänien 49 0, ,2 9,8 83,8 90,5 55,3 70,7 70, Kroatien 30 0, ,1 20,9 57,4 72,3 58,9 71, Uruguay 54 0, ,1 12,3 56,6 51,7 64,4 84,6 77, Libysch-Arabische Dschamahirija 52 0, ,2 7,7 55,6 44,0 25,1 81, j 54 Panama 81 0, ,6 16,7 63,5 60,7 52,6 87, Saudi Arabien 128 0, ,1 0,0 50,3 57,9 21,8 81,8 23, Mexiko 68 0, ,8 22,1 57,7 63,6 46,3 84,6 70, Malaysia 50 0, ,8 14,6 66,0 72,8 46,7 82, Bulgarien 36 0, ,2 21,7 69,1 70,6 63,4 73, Trinidad und Tobago 48 0, ,6 33,3 67,6 66,6 59,4 81,9 42, Serbien ,1 21,6 61,7 70, , j 61 Belarus ,3 32, ,1 74,1 72, j 62 Costa Rica 51 0, ,0 36,8 54,4 52,8 48,8 84, Peru 74 0, ,7 29,2 64,1 78,6 61,3 77,6 71, j 64 Albanien 61 0, ,2 7,1 83,2 89,2 55,5 76,4 60, Russische Föderation 41 0, ,1 11,5 90,6 71,3 68,7 76, Kasachstan 67 0, ,7 12,3 92,2 95,1 73,9 80,4 50, j 67 Aserbaidschan 62 0, ,8 11,4 90,0 h 96,0 h 66,3 71,1 51, j 68 Bosnien und Herzegowina ,9 12, ,4 78,1 35, j 69 Ukraine 44 0, ,3 8,2 91,5 96,1 62,3 72,6 66, Iran (Islamische Republik) 98 0, ,3 2,8 39,0 57,2 32,5 73,1 73, Mazedonien, ehem. jugoslaw. Rep ,7 31, ,4 74,8 13, j 72 Mauritius 46 0, ,3 17,1 45,2 52,9 46,3 80,3 75, e 73 Brasilien 80 0, ,6 9,4 48,8 46,3 64,0 85, Georgien 71 0, ,7 6,0 89,7 h 92,7 h 59,8 77,4 47, Venezuela, Bolivarische Republik 64 0, ,9 18,6 33,4 29,6 54,0 82, Armenien 66 0, ,7 8,4 94,1 94,8 68,6 81,8 53, Ecuador 86 0, ,8 25,0 44,2 45,8 48,1 79,2 72, j 78 Belize 73 0, ,7 11,1 35,2 32,8 49,0 83,7 34, j 79 Kolumbien 90 0, ,3 9,7 49,5 48,5 43,3 79,8 78, j 80 Jamaika 84 0, ,3 13,6 74,0 71,1 62,2 78,4 69, j 81 Tunesien 56 0, ,9 19,9 33,5 48,0 27,7 74,2 60, Jordanien 76 0, ,5 8,5 57,6 73,8 24,7 78,3 57, Türkei 77 0, ,8 9,1 27,1 46,8 26,9 74,6 71, Algerien 70 0, ,3 6,5 36,3 49,3 38,2 83,1 61, Tonga ,8 3,1 k 84,0 87,9 56,0 76, MITTLERE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 86 Fidschi ,5.. 86,6 88,6 40,2 80, Turkmenistan , ,3 76,6 61, Dominikanische Republik 87 0, ,7 17,1 49,7 41,8 54,6 83,6 72, China 38 0, ,7 21,3 54,8 70,4 74,5 84,8 86, El Salvador 89 0, ,7 16,7 41,9 48,2 50,5 81,2 72, e 91 Sri Lanka 72 0, ,8 5,8 56,0 57,6 38,5 80,3 68, Thailand 69 0, ,3 12,7 25,6 33,7 70,7 85,0 81, Gabun 99 0, ,9 16,1 53,8 34,7 71,1 82,9 32, Suriname ,5 25, ,8 71,3 42, j 95 Bolivien, Plurinationaler Staat 96 0, ,2 14,7 55,1 67,9 64,1 82,9 60, STATISTISCHER ANHANG 191

18 Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit 4 Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit a Müttersterblichkeit b Geburten im Jugendalter c Parlamentssitze (%) Bevölkerung mit mindestens Sekundarstufenabschluss (% 25 Jahre und älter) Erwerbsbeteiligung (%) HDI-Rang Rang Wert Weiblich Weiblich Männlich Weiblich Männlich Kontrazeptive Prävalenz, alle Methoden Pränatale Versorgung, Inanspruchnahme mindestens einer Untersuchung Von fachkundigem Gesundheitspersonal begleitete Geburten (% verheiratete Frauen, J.) (%) (%) d d d d d 96 Paraguay 85 0, ,3 13,6 46,7 51,3 58,0 88,3 79, Philippinen 78 0, ,0 20,2 65,9 63,7 50,2 80,6 50, Botsuana 91 0, ,1 11,1 73,6 77,5 75,1 81,8 44, j 99 Moldau, Republik 40 0, ,8 21,8 85,8 92,3 53,4 55,6 67, j 100 Mongolei 57 0, ,6 4,2 83,0 81,8 70,0 79,5 66, Ägypten 108 0, ,0 3,7 43,4 61,1 24,4 76,4 60, Usbekistan ,9 16, ,7 73,7 64, j 103 Mikronesien (Föderierte Staaten von) ,4 0, Guyana 92 0, ,7 30,0 42,6 43,7 49,2 85,4 34, j 105 Namibia 75 0, ,4 26,9 49,6 46,1 53,5 63,6 55, Honduras 101 0, ,1 23,4 31,9 36,3 43,4 84,6 65, j 107 Malediven 59 0, ,4 12,0 31,3 37,3 58,3 76,5 39, Indonesien 100 0, ,8 11,6 24,2 31,1 53,3 86,2 61, j 109 Kirgisistan 63 0, ,3 25,6 81,0 81,2 60,9 83,8 47, j 110 Südafrika 82 0, ,2 33,9 l 66,3 68,0 51,0 67,0 60, Syrische Arabische Republik 103 0, ,1 12,4 24,7 24,1 22,0 82,1 58, j 112 Tadschikistan 65 0, ,4 19,6 93,2 85,8 59,1 79,8 37, j 113 Vietnam 58 0, ,6 25,8 24,7 28,0 74,2 80,6 79, j 114 Marokko 104 0, ,9 6,2 20,1 36,4 28,7 83,6 63, Nicaragua 97 0, ,7 18,5 30,8 44,7 48,6 81,9 72, Guatemala 107 0, ,2 12,0 16,0 21,2 50,0 89,9 43, Äquatorialguinea ,8 6, ,4 94,0 10, j 118 Kap Verde ,9 18, ,2 82,7 61, j 119 Indien 122 0, ,1 9,2 26,6 50,4 35,7 84,5 56, j 120 Timor-Leste ,8 29, ,6 84,8 10, Swasiland 93 0, ,9 22,1 49,9 46,1 55,2 75,8 50, j 122 Laos, Demokratische Volksrepublik 88 0, ,4 25,2 22,9 36,8 81,4 80,6 32, j 123 Salomonen ,8 0, ,6 50, e 124 Kambodscha 95 0, ,2 15,8 11,6 20,6 75,6 85,5 40, Pakistan 112 0, ,7 21,2 23,5 46,8 21,8 86,7 29, Kongo 121 0, ,8 9,2 43,8 48,7 62,4 83,6 44, j 127 São Tomé und Príncipe ,1 7, ,9 78,5 29, NIEDRIGE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 128 Kenia 117 0, ,5 9,8 20,1 38,6 77,6 88,9 39, Bangladesch 116 0, ,6 6,3 30,8 39,3 61,4 85,5 55, j 130 Ghana 114 0, ,0 7,9 33,9 83,1 75,2 75,6 23, Kamerun 129 0, ,5 13,9 21,1 34,9 54,0 82,2 29, Myanmar ,4.. 18,0 17,6 64,2 86,7 37, Jemen 138 0, ,1 0,7 7,6 24,4 20,1 74,3 27, Benin 127 0, ,8 10,8 11,3 25,9 68,1 79,0 17, j 135 Madagaskar ,8 9, ,0 89,3 27, j 136 Mauretanien 118 0, ,0 19,9 8,0 20,8 60,4 82,2 9, j 137 Papua-Neuguinea 133 0, ,0 0,9 12,4 24,4 72,1 74, e 138 Nepal 110 0, ,4 33,2 17,9 39,9 65,9 81,9 48, Togo 115 0, ,8 11,1 15,3 45,1 64,6 86,4 16, j 140 Komoren ,7 3, ,6 85,9 25, j 141 Lesotho 102 0, ,5 25,8 24,3 20,3 71,9 78,7 37, j 142 Nigeria ,6 7, ,5 74,8 14, j 143 Uganda 109 0, ,0 30,7 9,1 20,8 80,5 91,2 23, Senegal 113 0, ,4 29,2 10,9 19,4 65,3 89,9 11, j 145 Haiti 119 0, ,4 5,2 22,5 36,3 58,4 83,0 32, j 146 Angola ,7 37, ,3 89,2 6, j 147 Dschibuti ,0 13, ,2 80,3 17, j 148 Tansania, Vereinigte Republik ,4 30, ,8 91,1 26, j 149 Côte d Ivoire 130 0, ,9 8,9 13,6 25,2 51,3 82,4 12, Sambia 124 0, ,8 15,2 25,7 44,2 60,4 78,7 40, j 192 bericht über die menschliche entwicklung 2010

19 Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit a Müttersterblichkeit b Geburten im Jugendalter c Parlamentssitze (%) Bevölkerung mit mindestens Sekundarstufenabschluss (% 25 Jahre und älter) Erwerbsbeteiligung (%) HDI-Rang Rang Wert Weiblich Weiblich Männlich Weiblich Männlich Kontrazeptive Prävalenz, alle Methoden Pränatale Versorgung, Inanspruchnahme mindestens einer Untersuchung Von fachkundigem Gesundheitspersonal begleitete Geburten (% verheiratete Frauen, J.) (%) (%) d d d d d 151 Gambia 120 0, ,1 9,4 16,5 31,6 71,2 85,1 17, j 152 Ruanda 83 0, ,7 50,9 7,4 8,0 87,9 85,9 36, j 153 Malawi 126 0, ,2 13,0 10,4 20,4 74,6 77,7 41, Sudan 106 0, ,8 16,8 12,8 18,2 32,3 74,0 7, j 155 Afghanistan 134 0, ,3 25,9 5,8 34,0 33,3 85,5 18, Guinea ,3.. m ,3 90,0 9, j 157 Äthiopien ,4 21, ,8 91,1 14, Sierra Leone 125 0, ,0 13,2 9,5 20,4 67,1 68,1 8, j 159 Zentralafrikanische Republik 132 0, ,6 10,5 10,3 26,2 71,6 86,9 19, j 160 Mali 135 0, ,9 10,2 3,2 8,4 38,1 68,9 8, j 161 Burkina Faso ,9 15, ,7 91,5 17, Liberia 131 0, ,6 13,8 15,7 39,2 69,1 76,8 11, Tschad ,4 5, ,0 78,3 2, Guinea-Bissau ,2 10, ,2 85,4 10, j 165 Mosambik 111 0, ,2 34,8 1,5 6,0 85,7 86,6 16, j 166 Burundi 79 0, ,6 31,7 5,2 9,2 91,5 88,3 19, Niger 136 0, ,4 12,4 2,5 7,6 37,9 88,1 11, Kongo, Demokratische Republik 137 0, ,4 7,7 10,7 36,2 57,4 86,8 20, j 169 Simbabwe 105 0, ,6 18,2 48,8 62,0 60,8 74,5 60, ANDERE LÄNDER ODER GEBIETE Antigua und Barbuda , Bhutan ,3 13, ,1 71,9 30, Kuba 47 0, ,2 43,2 73,9 80,4 48,6 77,0 72, Dominica ,8 29,7 h 23,2 h Eritrea ,9 22, ,6 84,4 8, j Grenada ,4 21, Irak 123 0, ,5 25,5 22,0 42,7 14,2 71,5 49, Kiribati , , Korea, Demokratische Volksrepublik ,0 20, ,7 80,7 68, Libanon ,2 4, ,1 74,8 58, Marshall-Inseln , Monaco , Nauru , , Besetzte palästinensische Gebiete , ,7 72,4 50,2.... Oman ,4 9, ,1 79, Palau , , St. Kitts und Nevis , St. Lucia ,6 17, ,3 80, St. Vincent und die Grenadinen ,9 18, ,4 84, Samoa ,6 8, ,8 79, San Marino , Seychellen ,5 66,9 h 66,6 h Somalia ,1 8, ,0 86,0 14, j Tuvalu , Vanuatu ,0 3, ,7 88, STATISTISCHER ANHANG 193

20 Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit Index für geschlechtsspezifische Ungleichheit a Müttersterblichkeit b Geburten im Jugendalter c Parlamentssitze (%) Bevölkerung mit mindestens Sekundarstufenabschluss (% 25 Jahre und älter) Erwerbsbeteiligung (%) HDI-Rang Rang Wert Weiblich Weiblich Männlich Weiblich Männlich Kontrazeptive Prävalenz, alle Methoden Pränatale Versorgung, Inanspruchnahme mindestens einer Untersuchung Von fachkundigem Gesundheitspersonal begleitete Geburten (% verheiratete Frauen, J.) (%) (%) d d d d d Entwickelte Länder OECD 0, ,4 20,6 84,0 86,6 65,5 80, Nicht OECD 0, ,2 18,1 70,4 72,1 58,2 82, Entwicklungsländer Arabische Staaten 0, ,6 8,7 31,8 45,0 27,0 78,2 46, Ostasien und Pazifik 0, ,1 19,8 48,2 61,4 70,1 84, Europa und Zentralasien 0, ,2 12,5 78,0 74,0 58,6 75,0 63, Lateinamerika und Karibik 0, ,6 17,5 51,3 52,7 55,3 83, Südasien 0, ,0 10,4 27,4 49,1 37,2 84,2 53, Afrika südlich der Sahara 0, ,3 17,3 23,9 38,1 63,8 82,3 23, SEHR HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0, ,1 20,5 83,7 86,1 65,3 80, HOHE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0, ,7 13,3 61,2 61,3 52,7 79,5 66, MITTLERE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0, ,8 16,0 40,9 57,4 54,7 84,1 68, NIEDRIGE MENSCHLICHE ENTWICKLUNG 0, ,9 14,4 19,0 32,0 61,3 83,4 27, Am wenigsten entwickelte Länder 0, ,5 16,6 17,8 29,1 64,7 85,2 29, Welt 0, ,7 16,2 51,6 61,7 56,8 82, Hinweise a Zu Einzelheiten der Berechnung des Indexes für geschlechtsspezifische Ungleichheit siehe Technische Erläuterung 3. b Definiert als Sterbefälle unter Müttern pro Lebendgeburten. c Definiert als Anzahl der Geburten pro Frauen im Alter von Jahren. d Die Daten beziehen sich auf das jüngste verfügbare Jahr im angegebenen Zeitraum. e Geburten in Kliniken oder sonstigen Geburtshilfeeinrichtungen. f Der Nenner der Berechnung erfasst nur die stimmberechtigten Mitglieder des Repräsentantenhauses. g Schätzung der Weltgesundheitsorganisation. h Schätzung des Instituts für Statistik der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur. i j k l m Bei den Wahlen 2008 wurden keine Frauen gewählt; jedoch wurden zwei Frauen in das 2008 eingesetzte Kabinett ernannt, und Kabinettsminister sitzen auch im Parlament. Umfasst auch Entbindungen durch andere Gesundheitsfachkräfte, nicht nur durch Ärzte, Krankenschwestern und Hebammen. Bei den Wahlen 2008 wurden keine Frauen gewählt; jedoch wurde eine Frau in das Kabinett ernannt, und Kabinettsminister sitzen auch im Parlament. Erfasst nicht die 36 rotierenden Sonderdelegierten, die ad hoc ernannt werden; alle Prozentsätze sind auf der Grundlage der 54 ständigen Sitze berechnet. Das Parlament wurde nach dem Putsch vom Dezember 2008 aufgelöst. Quellen Spalten 1 und 2: Berechnet auf der Grundlage von Daten von UNICEF (2010c), UNDESA (2009d), IPU (2010), Barro und Lee (2010) und ILO (2010d). Spalten 3 und 11: UNICEF (2010c). Spalte 4: UNDESA (2009d). Spalte 5: IPU (2010). Spalten 6 und 7: Barro und Lee (2010). Spalten 8 und 9: ILO (2010d). Spalte 10: UN (2009). Spalte 12: WHO (2010). 194 bericht über die menschliche entwicklung 2010

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Reisekostenzuschüsse für ausländische Stipendiaten Gültig ab

Reisekostenzuschüsse für ausländische Stipendiaten Gültig ab Hin- und bis zusammen mit der 811 Afghanistan 925,00 675,00 775,00 795 Ägypten 500,00 350,00 450,00 101 Albanien 325,00 250,00 250,00 791 Algerien 475,00 350,00 375,00 1 Andorra 300,00 300,00 150,00 701

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer C A L L W O R L D W I D E Tarife 2012 Auch online unter: http://www.happyhandy.at Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer Afghanistan Ägypten Albanien Algerien Andorra Angola Anguilla Antigua

Mehr

Übereinkunft vom 22. November 1928 über die internationalen Ausstellungen

Übereinkunft vom 22. November 1928 über die internationalen Ausstellungen Übereinkunft vom 22. November 1928 über die internationalen Ausstellungen SR 0.945.11; BS 14 329 Geltungsbereich am 11. Mai 2017, Nachtrag 1 Afghanistan 7. Juni 2012 B 7. Juni 2012 Ägypten 22. November

Mehr

Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang)

Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang) Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang) 1 Finnland Europa/GUS 0 (1) 2 Niederlande Europa/GUS +1 (3) 3 Norwegen Europa/GUS -2 (1) 4 Luxemburg Europa/GUS +2 (6) 5

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007 Seite 1/5 Afghanistan Afghanistan 301 70 01 Arabische Republik Ägypten Ägypten 301 73 95 Republik Albanien Albanien 301 70 18 Demokratische Volksrepublik Algerien Algerien 301 70 24 Fürstentum Andorra

Mehr

Entwicklung der Lebenserwartung

Entwicklung der Lebenserwartung Entwicklung der Lebenserwartung 1955-15 Rang Land Lebenserwartung Lebenserwartung Lebenserwartung 1955 in Jahren 1985 in Jahren 15 in Jahren 1. Japan 62,2 76,9 83,5 2. Hong Kong 63,2 75,7 83,3 3. Schweiz

Mehr

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner A... 6 Afghanistan... 6 Ägypten... 6 Albanien... 6 Algerien... 6 Angola... 6 Äquatorialguinea... 6 Argentinien...

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2010 In Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist die Ländergruppeneinteilung mit Wirkung ab 1. Januar

Mehr

Rangliste der Pressefreiheit 2014 Platz Land Region Veränderung*

Rangliste der Pressefreiheit 2014 Platz Land Region Veränderung* Rangliste der Pressefreiheit 2014 Platz Land Region Veränderung* 1 Finnland Europa/GUS 0 2 Niederlande Europa/GUS 0 3 Norwegen Europa/GUS 0 4 Luxemburg Europa/GUS 0 5 Andorra Europa/GUS 0 6 Liechtenstein

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an EU-* bis zu 6 e, pro Afghanistan 800,00 71,00 19,00 Ägypten 800,00 38,00 19,00 Albanien 800,00 68,00 19,00 Algerien 800,00 60,00 30,00 Andorra 62,00 20,00 Angola 1025,00 83,00 26,00 Argentinien 800,00

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/7 Albanien 121 54.762 53.805 98,3% 957 1,7% 35.721 - - 7 0,0% 33 0,1% 36 0,1% 76 0,2% 31.150 87,2% 4.495 12,6% Bosnien und Herzegowina 122 7.473 4.634 62,0% 2.839 38,0% 6.500 - - 1 0,0% - - 12

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Anhang I. Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten

Anhang I. Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten Automatisches Mitteilungsund Auskunftsverfahren Anhang I Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten zu den Datenübertragungs-Regelungen für das Automatische Mitteilungs- und Auskunftsverfahren

Mehr

2-10 Kanton Zürich: Total Bestand ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Ausländergruppe am

2-10 Kanton Zürich: Total Bestand ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Ausländergruppe am Total Bestand nach Nationalität und Ausländergruppe am 31.12.2016 Ständige 386'545 181'641 204'904 3'614 1'623 1'991 147'777 70'578 77'199 235'154 109'440 125'714 10'136 4'048 6'088 396'681 EU-28/EFTA

Mehr

Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in Berlin am nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten

Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in Berlin am nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten 1 Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in am 31.12.2012 nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten Europa 371 177 70 440 46 524 20 954 45 403 20 406 22 938 38 762 55 984 7 183 7 046 12 626 22

Mehr

Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang)

Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang) Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang) SR 0.231.15; AS 1993 2659 Geltungsbereich der Übereinkunft am 5. Januar 2004 1 Ägypten*

Mehr

2-20 Kanton Zürich: Bestand ständige ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Bewilligungsart am

2-20 Kanton Zürich: Bestand ständige ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Bewilligungsart am Bestand ständige ausländische nach Nationalität und Bewilligungsart am 31.10.2016 Gesamttotal 386'118 181'211 204'907 266'741 121'152 145'589 119'377 60'059 59'318 EU-28/EFTA 263'001 117'833 145'168 258'062

Mehr

Erklärung zur Versandkostentabelle

Erklärung zur Versandkostentabelle Erklärung zur telle Die tatsächlichen errechnen sich wie folgt: Multiplizieren Sie den Wert des "Versandgewicht" des Artikels (*) mit dem Wert in der Spalte " Gewicht ". Liegt der errechnete Wert unter

Mehr

Länder nach Fertilitätsrate 2015

Länder nach Fertilitätsrate 2015 Länder nach Fertilitätsrate 2015 Rang Land Geburtenrate pro Geburten auf 1000 Frau Einwohner im Jahr 1. Niger 7,58 49,8 2. Mali 6,68 47,3 3. Somalia 6,61 43,9 4. Tschad 6,31 46,1 5. Burundi 6,08 44,8 6.

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 Antrags-, Entscheidungs- Bestandsstatistik Berichtszeitraum: 01.01.2016-30.11.2016 bezogen auf: Personen Bereich: Besgebiet gesamt da da ( aufgr n aufgr n ( ( Albanien 121 16.484 14.303 2.181

Mehr

Einreisevoraussetzungen für Österreichische Staatsbürger

Einreisevoraussetzungen für Österreichische Staatsbürger Grundsätzlich ist zur Einreise in einen Drittstaat ein noch zumindest 3 Monate gültiger Reisepass erforderlich, sofern nicht anders angegeben. Jene Staaten, in die eine Einreise auch mit dem Personalausweis

Mehr

ROT. in den Nationalflaggen der Erde

ROT. in den Nationalflaggen der Erde ROT in den Nationalflaggen der Erde ROT in den Nationalflaggen der Erde Richard Fürstner Stand: Sept. 2014 www.wasistkunst.com Von 204 souveränen Staaten der Erde enthalten 161 Flaggen dieser Staaten die

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.010 7.055 88,1% 955 11,9% 24.676 1 0,0% 3 0,0% 48 0,2% 35 0,1% 87 0,4% 20.001 81,1% 4.588 18,6% 7.544 525 Bosnien und Herzegowina 122 1.436 947 65,9% 489 34,1%

Mehr

Länder welche im Marken-, Design- und Patentrecht das Prioritätsrecht gewähren 1

Länder welche im Marken-, Design- und Patentrecht das Prioritätsrecht gewähren 1 Länder welche im Marken-, Design- und Patentrecht das Prioritätsrecht gewähren 1 Land Prioritätsrecht? 2 Staatsvertragliche Grundlage Afghanistan - Ägypten Albanien Algerien Andorra + bilaterale Vereinbarung

Mehr

Einreisevoraussetzungen für Österreichische Staatsbürger

Einreisevoraussetzungen für Österreichische Staatsbürger In der Regel ist zur Einreise in einen anderen Staat ein noch zumindest 3 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Für die Mitgliedsstaaten der EU, des EWR und der Schweiz genügt ein gültiger Reisepass

Mehr

II.6 Länderlisten für die Einstufung der Nationalitäten

II.6 Länderlisten für die Einstufung der Nationalitäten 88 Systematische Rückfalluntersuchung Materialband II Instrumente und Grunddaten II.6 Länderlisten für die Einstufung der Nationalitäten Staatsangehörigkeitenkatalog 2006 Schlüsselkatalog des Statistischen

Mehr

Staaten nach Klimazonen. Kalte Zone

Staaten nach Klimazonen. Kalte Zone Staaten nach Klimazonen Mehrfachnennungen sind möglich, da viele Staaten in mehrere Klimazonen aufgeteilt sind. Kalte Zone Eisregion Tundra Nördliche Nadelwälder (Taiga) kein Staat vorhanden Kanada Schweden

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland [Stand: 03.11.2015] PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland Voraussetzungen Immatrikulierte deutsche Studierende und Doktoranden der Universität Leipzig oder diesen gemäß BAföG Gleichgestellte sowie

Mehr

Ausländische Bevölkerung nach Zensus und Ausländerzentralregister (AZR)

Ausländische Bevölkerung nach Zensus und Ausländerzentralregister (AZR) Statistisches Bundesamt Sonderveröffentlichung und Ausländerzentralregister () Ergebnisse nach Staatsangehörigkeit und 9. Mai 2011 Erschienen am 10. April 2014; Zwischensumme EU-Drittstaaten teilweise

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/7 insge-samt da Erstanträge da Folgeanträge insgesamt Gewährung Verfahrenserledigungen Erstanträgen Albanien 121 1.295 1.247 96,3% 48 3,7% 517 - - 4 0,8% 32 6,2% 36 7,0% 362 70,0% 119 23,0% 916

Mehr

Rangliste der Pressefreiheit 2017

Rangliste der Pressefreiheit 2017 Rangliste der Pressefreiheit 2017 Rang Land 1 Norwegen +2 3 7,60 7,60 0,0-1,19 8,79 2 Schweden +6 8 8,27 7,59 11,0-4,06 12,33 3 Finnland -2 1 8,92 8,92 0,0 0,33 8,59 4 Dänemark 0 4 10,36 10,36 0,0 1,47

Mehr

Teilstipendienrate und Studiengebühren für diesen Fall nicht relevant. Studienebührenhöchstsatz. Reisekostenpauschale. Teilstipendienrate

Teilstipendienrate und Studiengebühren für diesen Fall nicht relevant. Studienebührenhöchstsatz. Reisekostenpauschale. Teilstipendienrate Masterförderung - Fördersätze 2016 Die von der AKB-Stiftung bereitgestellten Mittel können von Masterstudierenden aller Fakultäten der Universität Göttingen, deren Vorhaben den genannten Kriterien entsprechen,

Mehr

Übersicht. über die bilateralen Investitionsförderungs- und -schutzverträge (IFV) der Bundesrepublik Deutschland

Übersicht. über die bilateralen Investitionsförderungs- und -schutzverträge (IFV) der Bundesrepublik Deutschland Bundesministerium für Wirtschaft Berlin, 7.10.2005 und Arbeit Übersicht über die bilateralen Investitionsförderungs- und -schutzverträge (IFV) der Bundesrepublik Deutschland A. In Kraft getretene Verträge

Mehr

Rangliste der Pressefreiheit 2016

Rangliste der Pressefreiheit 2016 Rangliste der Pressefreiheit 2016 Rang Land 1 Finnland 0 1 8,59 8,59-1,07 7,52 2 Niederlande +2 4 8,76 8,76 0,46 9,22 3 Norwegen -1 2 8,79 8,79-1,04 7,75 4 Dänemark -1 3 8,89 8,89-0,65 8,24 5 Neuseeland

Mehr

abgehende Verbindungen /min 1)

abgehende Verbindungen /min 1) Seite 1 von 6 bob weltweit für big bob, big bob 2009, big bob 2011, big bob 8,80, bob breitband 1 GB, bob vierer 2008, bob vierer 2011, gigabob, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob

Mehr

Deckungsrichtlinien nach Ländern Gültig ab 4. Juli 2017

Deckungsrichtlinien nach Ländern Gültig ab 4. Juli 2017 Deckungsrichtlinien nach Ländern Gültig ab 4. Juli 2017 Legende DQ P6 K HB Deckungsquote für politische Risiken (in der P6 gelten immer 100 %, auf Ausnahmen wird gesondert hingewiesen) Pauschalversicherung

Mehr

EASY HKL-Liste nach AS

EASY HKL-Liste nach AS Berlin Stand: 27.08.2013 287 Ägypten 122 Bosnien und Herzegowina 142 Litauen* 145 Malta* 146 Moldau* 461 Pakistan 474 Singapur* 299 Sonstige afrikanische Staaten 499 Sonstige asiatische Staaten 370 St.

Mehr

Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof

Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof Themenbericht Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof Derzeit haben 139 Staaten das Römische Statut des Internationalen

Mehr

EASY HKL-Liste nach AS

EASY HKL-Liste nach AS Berlin Stand: 01.05.2014 287 Ägypten 122 Bosnien und Herzegowina 142 Litauen* 145 Malta* 146 Moldau* 461 Pakistan 474 Singapur* 299 Sonstige afrikanische Staaten 499 Sonstige asiatische Staaten 370 St.

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

ANHANG. A1 Diplomatische Vertretungen in der Bundesrepublik Deutschland. A2 Botschaftskanzleien in Berlin

ANHANG. A1 Diplomatische Vertretungen in der Bundesrepublik Deutschland. A2 Botschaftskanzleien in Berlin ANHANG A1 Diplomatische Vertretungen in der Bundesrepublik A2 Botschaftskanzleien in Berlin A3 Hintergrundinformationen zu en mit Botschaftsneubauten A4 Fragebogen A5 Kodierschemata Indien und Südafrika

Mehr

Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014

Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014 BMF v. 18.11.2013 IV C 4 - S 2285/07/0005: 013 BStBl 2013 I S. 1462 Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014 Bezug: BMF, Schreiben v. 4. 10. 2011 (BStBl 2011

Mehr

Liste Pauschalsätze Kooperationsanbahnung

Liste Pauschalsätze Kooperationsanbahnung Liste Pauschalsätze Kooperationsanbahnung Land Pauschale Ländergruppe (TS) Pauschale Ländergruppe (FK) Tagessätze (TS) I = 50 EUR Fahrtkosten (FK) 1 = 400 EUR II = 80 EUR 2 = 800 EUR III = 110 EUR 3 =

Mehr

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab L O H N S T E U E R Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum 1.10. 2014 Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge Afghanistan 1.1.02 0 Ägypten 1.1.01 0 Albanien 1.9.02 0 Algerien 1.6.01 0 Angola

Mehr

DEUTSCH Preisliste für Versand und Versicherung mit DHL... 2 DHL Deutschland... 2 DHL Welt... 2

DEUTSCH Preisliste für Versand und Versicherung mit DHL... 2 DHL Deutschland... 2 DHL Welt... 2 Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis / Table of content DEUTSCH... 2 liste für Versand und Versicherung mit DHL... 2 DHL Deutschland... 2 DHL Welt... 2 liste für Versand und Versicherung mit DHL Express...

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 0,29 USA / Kanada pro Minute 2 0,29 Übrige Welt pro Minute 2 0,99 SMS in Fest-

Mehr

abgehende Verbindungen /min 1) ankommende Verbindungen /min

abgehende Verbindungen /min 1) ankommende Verbindungen /min Seite 1 von 6 A1 Mobil Weltweit Aland Inseln 1 0,19 0,05 0,06 0,20 0,0195 Belgien 1 0,19 0,05 0,06 0,20 0,0195 Bulgarien 1 0,19 0,05 0,06 0,20 0,0195 Dänemark 1 0,19 0,05 0,06 0,20 0,0195 Deutschland 1

Mehr

A1 Mobil Weltweit 2013

A1 Mobil Weltweit 2013 Seite 1 von 6 A1 Mobil Weltweit 2013 Afghanistan 4 3,74 1,66 0,38 0,83 1,24 Ägypten 3 2,91 1,66 0,33 0,83 1,08 Aland Inseln 1 0,19 0,05 0,06 0,20 0,0195 Albanien 2 1,24 0,83 0,29 0,83 0,83 Algerien 4 3,74

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

A1 Mobil Weltweit für Tarifanmeldungen ab

A1 Mobil Weltweit für Tarifanmeldungen ab Seite 1 von 6 A1 Mobil Weltweit für Tarifanmeldungen ab 18.11.2013 Aland Inseln 1 0,288 0,084 0,096 0,54 0,053 Belgien 1 0,288 0,084 0,096 0,54 0,053 Bulgarien 1 0,288 0,084 0,096 0,54 0,053 Dänemark 1

Mehr

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013 Unterdürrbacherstr. 101 97080 Würzburg Telefon 0931/98183 Telefax 0931/98115 Auslandsreisetabelle 2013 Email: stb-philipp-klein@t-online.de Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen und 2013 Pauschbeträge

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2009 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2009 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 110 Albanien 23 16 8 110 Algerien 48 32 16 80 Andorra 32 21 11 82 Angola 42 28 14 110 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 42 28 14

Mehr

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien 36

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2003R1175 DE 09.08.2003 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B VERORDNUNG (EG) Nr. 1175/2003 DER

Mehr

Reisekostenpauschalen 2015

Reisekostenpauschalen 2015 Afghanistan 30,00 20,00 95,00 Ägypten 40,00 27,00 113,00 Albanien 23,00 16,00 110,00 Algerien 39,00 26,00 190,00 Andorra 32,00 21,00 82,00 Angola 77,00 52,00 265,00 Antigua und Barbuda 53,00 36,00 117,00

Mehr

Kongressreiseprogramm Zuschuss zu den Aufenthaltskosten 2015 (Tagespauschale) Land Region Pauschale protag

Kongressreiseprogramm Zuschuss zu den Aufenthaltskosten 2015 (Tagespauschale) Land Region Pauschale protag Kongressreiseprogramm Zuschuss zu den Aufenthaltskosten 2015 (Tagespauschale) Afghanistan Afghanistan 50,00 Ägypten Ägypten 56,00 Albanien Albanien 45,00 Algerien Algerien 61,00 Andorra Andorra 51,00 Angola

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

Auslandstage- und er ab 1.5.2003 1. Die vom 1.5.2003 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der Inanspruchnahme

Mehr

Verzeichnis. der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP. Verfasser: Brigitte Moese

Verzeichnis. der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP. Verfasser: Brigitte Moese Verzeichnis der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP Verfasser: Brigitte Moese Stand: 12.03.2008 Seite 1 von 17 BAS015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

AUSLÄNDISCHE MITBÜRGERINNEN UND MITBÜRGER IN DER STADT FÜRTH

AUSLÄNDISCHE MITBÜRGERINNEN UND MITBÜRGER IN DER STADT FÜRTH AUSLÄNDISCHE MITBÜRGERINNEN UND MITBÜRGER IN DER STADT FÜRTH -Statistiken, Grunddaten, Grafiken- Stichtag 31.12.2015 Bürgermeister- und Presseamt/Integrationsbüro Königstr. 86, 90762 Fürth Tel. 0911/974-1960

Mehr

A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6

A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6 A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6 Afghanistan 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Ägypten 3 3,99 1,99 0,45 0,99 1,99 Aland Inseln 1 0,228 0,06 0,072 0,24 0,023 Albanien 2 1,99 0,99 0,40 0,99 1,49 Algerien 4 4,99

Mehr

Vodafone Roaming: Tarifvergleich

Vodafone Roaming: Tarifvergleich - ein 50 Minuten, 50 SMS und 100 MB pro Tag ein 50 Minuten, 50 SMS und 100 MB pro Tag bis zu Afghanistan Ägypten Albanien Algerien Andorra Angola Antigua & Barbuda Äquatorialguinea Argentinien Armenien

Mehr

A1 Roaming Basic Seite 1 von 7

A1 Roaming Basic Seite 1 von 7 SMS Afghanistan 4 4,16 2,08 0,42 0,83 1,66 Ägypten 4 4,16 2,08 0,42 0,83 1,66 Aland Inseln 1 0,19 0,05 0,06 0,20 0,0195 Albanien 2 1,66 0,83 0,34 0,83 1,24 Algerien 4 4,16 2,08 0,42 0,83 1,66 Andorra 2

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01.

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01. EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 95 1605 Ägypten Ägypten 33 113 2007 Albanien Albanien 19 110 1560 Algerien Algerien 39 190 2880 Andorra Andorra 26 82 1518 Angola Angola 64 265 4305 Antigua und Barbuda

Mehr

weniger als 24 Stunden, aber mindestens 14 Stunden abwesend mindestens 24 Stunden abwesend EUR EUR EUR EUR EUR Afghanistan

weniger als 24 Stunden, aber mindestens 14 Stunden abwesend mindestens 24 Stunden abwesend EUR EUR EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 20 10 95 30 Ägypten 25 20 10 50 30 Äthiopien 25 20 10 175 30 Äquatorialguinea 41 33 16 226 30 Albanien 19 15 8 110 30 Algerien 32 26 13 190 30 Andorra 26 21 10 82 30 Angola 64 51 26 265

Mehr

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland Statistisches Bundesamt Außenhandel folge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland 2014 Erschienen am 18.09.2015 Weitere Informationen zur Thematik dieser Publikation unter: Telefon:

Mehr

Stand: Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Sommersemester 2015

Stand: Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Sommersemester 2015 davon Rückgemeldet davon Neuimmatr. davon Erstimmatr. Seite: 1 R Albanien Belgien Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Frankreich Griechenland Irland Island Italien Kosovo(alt)

Mehr

Auslandsreise: Pauschbeträge für Verpflegungs- und Übernachtungskosten

Auslandsreise: Pauschbeträge für Verpflegungs- und Übernachtungskosten Auslandsreise: Pauschbeträge für Verpflegungs- und Auslandsreise: Pauschbeträge für Verpflegungs- und Übersicht über die ab 1. Januar 2005 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Ägypten

Mehr

Pauschbeträge 2015 für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Pauschbeträge 2015 für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland Pauschbeträge 2015 Verpflegungsmehraufwendungen und skosten im Ausland Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen bei Afghanistan 30 20 20 95 Ägypten 40 27 27 113 Äthiopien 27 18 18 86 Äquatorialguinea

Mehr

mindestens 14 Stunden

mindestens 14 Stunden Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 36 24 12

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 0,29 USA/Kanada pro Minute 2 0,29 Übrige Welt pro Minute 2 0,99 SMS in Fest- und

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2017 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2017 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 113 Algerien 51 34 173 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Preis/Minute in Länder Zone 2. Preis/Minute in Länder Zone 1

Preis/Minute in Länder Zone 2. Preis/Minute in Länder Zone 1 Inlandstarif nach Zielnetzen, wird laut Inlandstarif zu anderen Mobilfunkanschlüssen verrechnet. Sind im jeweiligen Tarif inkludierten Freieinheiten im Inland enthalten werden diese auch bei Roaming in

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2010 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2010 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien 23 16 8 110 Algerien 48 32 16 80 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 36 24 12

Mehr

Statistiken über den Außenhandel Deutschlands mit Textilien und Bekleidung. Zeitraum Januar bis März 2016/2017

Statistiken über den Außenhandel Deutschlands mit Textilien und Bekleidung. Zeitraum Januar bis März 2016/2017 Statistiken über den Außenhandel Deutschlands mit Textilien und Bekleidung Zeitraum Januar bis März 2016/2017 BAFA 423-Stat Außenhandel Textilien und Bekleidung der Bundesrepublik Deutschland nach Ursprungs-/Bestimmungsländern

Mehr

Stand Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Wintersemester 2013/14

Stand Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Wintersemester 2013/14 davon Rückgemeldet davon Neuimmatr. davon Erstimmatr. Seite: 1 R Albanien Belgien Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Island Italien Kosovo(alt)

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2016

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2016 Auslandstage- und er ab. Januar 206. Die vom. Januar 206 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der

Mehr

Reisekosten im Ausland 2014

Reisekosten im Ausland 2014 Reisekosten im Ausland 2014 Ab 01. Januar 2014 gelten die in der nachfolgenden Übersicht ausgewiesenen Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und für Auslandsdienstreisen und Geschäftsreisen. Bei

Mehr

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen Auslandsreisektabelle 2010/2011 Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen und 2010/2011 Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und (Änderungen gegenüber der Übersicht ab 1. Januar 2012 - BStBl 2011 I S. 1259 - in Fettdruck) Land Afghanistan

Mehr

abgehende Verbindungen /min 1) für Verbindungen zwischen 2 Zonen gilt die jeweils höhere Gebühr und Taktung 2)

abgehende Verbindungen /min 1) für Verbindungen zwischen 2 Zonen gilt die jeweils höhere Gebühr und Taktung 2) Inlandstarif nach Zielnetzen, wird laut Inlandstarif zu anderen Mobilfunkanschlüssen verrechnet. Sind im jeweiligen Tarif inkludierten Freieinheiten im Inland enthalten werden diese auch bei Roaming in

Mehr

Stand: Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Sommersemester 2016

Stand: Studierende nach Kontinent, Staatsangehörigkeit, Geschl. und Status Sommersemester 2016 davon Rückgemeldet davon Neuimmatr. davon Erstimmatr. Seite: 1 R Albanien Belgien Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Island Italien Kosovo

Mehr

Industrial Piping Service GmbH & Co. KG Gewerbepark Lindach D7a Burghausen Preise incl. MwSt.

Industrial Piping Service GmbH & Co. KG Gewerbepark Lindach D7a Burghausen Preise incl. MwSt. Industrial Piping Service GmbH & Co. KG Gewerbepark Lindach D7a 84489 Burghausen Preise incl. MwSt. EURO pro Paket Land Deutschland Paket Deutschland KG DHL Paket Standard Sonderleistungen Paketpreis +

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini Inländer/Ausländer HWS* NWS* O* Gesamt

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Preise Auslandsverbindungen Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 1,99 USA / Kanada pro Minute 2 1,99 Übrige Welt pro

Mehr

für den Anund Abreisetag sowie bei einer Pauschbetrag für Übernachtungskosten von mehr als 8 Stunden je Kalendertag

für den Anund Abreisetag sowie bei einer Pauschbetrag für Übernachtungskosten von mehr als 8 Stunden je Kalendertag bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland

Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland 001 FRANKREICH 48 200,1 FRANKREICH 68 720,8 002 NIEDERLANDE 40 751,1 VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA 68 263,1 003 VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA 40 375,8 VEREINIGTES KÖNIGREICH 53 760,9 004 ITALIEN 33 482,1

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 01. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan Ägypten Äthiopien Äquatorialguinea Albanien Algerien Andorra Angola Antigua und Barbuda Argentinien Armenien Aserbaidschan Übersicht über die ab 01. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge 25 95

Mehr