Effizienter Aufbau und erfolgreiche Umsetzung von Global Sourcing in Asien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Effizienter Aufbau und erfolgreiche Umsetzung von Global Sourcing in Asien"

Transkript

1 Effizienter Aufbau und erfolgreiche Umsetzung von Global Sourcing in Asien 2. Global Sourcing Forum Erfolgreiche Strategien für Low Cost Country Sourcing Frankfurt, Montag, 25. September 2006 Referent: Dipl.-Kfm. Christian Dechêne, costdata Bonner Str Köln Tel: +49 (0) Fax: +49 (0)

2 Aufbau des Vortrages Asia Sourcing erfolgreich gestalten Vergleich asiatischer Beschaffungsmärkte Asia Sourcing: Eine Bestandsaufnahme Erfolgsfaktoren von Asia Sourcing Realisierung des Einkaufs in Asien Softwarebasierte Unterstützung von Asia Sourcing costdata. All rights reserved. Seite 2

3 Vergleich asiatischer Beschaffungsmärkte Einwohner Größe Kernkompetenzen Jahreslohn (in Mio.) (in 1000 km 2 ) (Beispiel) (Facharbeiter in ) Deutschland Maschinenbau Japan Unterhaltungselektronik Taiwan Elektromaschinen Singapur 4,5 0,7 Finanzdienstleistungen Malaysia Elektronik Thailand Nahrungsmittel, Textil China Maschinen, Textil Indien Business Process Outsourcing costdata. All rights reserved. Seite 3

4 Asia-Sourcing heute und in drei Jahren das Beispiel China Welches sind die Hauptgründe, von chinesischen Lieferanten zu beziehen? Welcher Stellenwert ist in drei Jahren zu erwarten? 91% Cost savings of procured goods 99% 75% 59% Entering new supply market(s) Entering new sales market(s) 65% 79% 41% Improved sourcing logistics 49% 38% 36% Increase quality of procured goods Access to new technology, innovative goods 44% 44% heute in drei Jahren Quelle: Bearing Point 2006 costdata. All rights reserved. Seite 4

5 Erfolgsfaktoren von Asia Sourcing (1) Fragestellung Wie kann ich Asien als Beschaffungsmarkt optimal nutzen? Strategie Vergleich asiatischer Beschaffungsmärkte Identifikation von Erfolgsfaktoren Problem Vielzahl an Vergleichskriterien Politische und administrative Bedingungen Wirtschafts- und arbeitspolitische Faktoren Betriebliche Faktoren Kulturelle Einflüsse und Unterschiede costdata. All rights reserved. Seite 5

6 Kriterien zum Vergleich asiatischer Beschaffungsmärkte Lohnniveau Qualitätsverständnis Infrastruktur Qualifikationsniveau Mentalität Verhandlungsstil Lieferantenbasis Kulturelle Besonderheiten Materialkosten? Transportkosten Zustand der Produktionsanlagen Bürokratie Korruption Kulturelle Besonderheiten Rohstoffbasis Sprachliche Barrieren Rechtssystem costdata. All rights reserved. Seite 6

7 Erfolgsfaktoren von Asia Sourcing (2) Fragestellung Wie kann ich Asien als Beschaffungsmarkt optimal nutzen? Strategie Vergleich asiatischer Beschaffungsmärkte Identifikation von Erfolgsfaktoren Problem Systematik Vielzahl an Vergleichskriterien Politische und administrative Bedingungen Wirtschafts- und arbeitspolitische Faktoren Betriebliche Faktoren Kulturelle Einflüsse und Unterschiede Der Global Sourcing-Prozess costdata. All rights reserved. Seite 7

8 Der Global Sourcing Prozess Prozessphase Materialgruppe identifizieren Typische Fragestellung Ist Produkt XY für Global Sourcing geeignet? Zielregion identifizieren Wie hoch sind die Kosten in Land XY? Lieferantenidentifikation und Vorauswahl Vertragsverhandlung und Lieferantenauswahl Welche Lieferanten gibt es in Land XY? Welche rechtlichen Vorschriften sind zu beachten? Umsetzung: Qualitäts- und Lieferantenmanagement Welches Qualitätsverständnis hat Lieferant XY? Erfolgskontrolle Besteht Tuchfühlung zu Lieferant XY? costdata. All rights reserved. Seite 8

9 Schritt 1 Materialgruppe identifizieren Kriterium Befunde Erfolgsfaktor Kostensituation Ersparnispotential Transaktionskosten Komplexitätsgrad Niedriges Lohnniveau Lohnstruktur beachten! Qualifikationsniveau Sprachliche Barrieren Lohnintensität der Produkte Investition in Lieferant Sprachkompetenz Know-how-Anteil Transport- und Lagerfähigkeit Mentalitätsunterschiede Abkupfern ist Normalität Infrastruktur sehr heterogen Logistik unterentwickelt Wirksamkeit eigener Schutzmaßnahmen costdata. All rights reserved. Seite 9

10 Schritt 2 Zielregion identifizieren Kriterium Befunde Erfolgsfaktor Humankapital Rapide Bildungszuwächse Wandel im Selbstverständnis Länderspezifische Kernkompetenzen Übersicht China vs. Indien costdata. All rights reserved. Seite 10

11 Exkurs: Chinas und Indiens Kernkompetenzen im Vergleich Automobilteile Textilien Schuhe Elektronik Spielwaren Werkzeuge Maschinenbau etc. China Indien Business Process Outsourcing Pharmaprodukte Biotechnologie Informationstechnologie/Software Elektronikkomponenten Chemie Baumwolle etc. Quelle: in Anlehnung an Kerkhoff Consulting (2005) costdata. All rights reserved. Seite 11

12 Schritt 2 Zielregion identifizieren Kriterium Befunde Erfolgsfaktor Humankapital Rapide Bildungszuwächse Wandel im Selbstverständnis Länderspezifische Kernkompetenzen Übersicht China vs. Indien Infrastruktur Chaotische Zustände Erhebliche Unterschiede Bürokratie/ staatlicher Einfluss Häufig massiver Hemmfaktor costdata. All rights reserved. Seite 12

13 Schritt 3 Lieferanten identifizieren Kriterium Lieferantenbasis Transparenz der Lieferantenbasis Befunde Sehr unterschiedlich, je nach Binnennachfrage Exportnachfrage Aufbauarbeit durch Pioniere Informationsdschungel Transparenz benötigt Zeit Erfolgsfaktor Trifft Bedarf auf Kernkompetenz? Marktkenntnisse Zugang zu Informationsquellen Erfolgreiches Filtern Lieferantenqualität Starkes Gefälle in der Liefermentalität Bewertungskompetenz Eigene Präsenz oder Vertretung Lieferanten-Benchmarking costdata. All rights reserved. Seite 13

14 Schritt 4 Vertragsverhandlung und Lieferantenauswahl Kriterium Verständigung Kultur/Mentalität Befunde Sprachprobleme Hohes Gefälle Unterschiedliche Auffassung über Geschäftsbeziehungen Langwierige Vertrauensbildung Erfolgsfaktor Sprachkompetenz Strategischer Lieferantenaufbau Geduld und Zeit Verhandlungsstil Mißverständnisse Offenhalten von Hintertürchen Vorbereitung Erfahrung Rechtslage Unterschiedliche Rechtssicherheit Ausnutzen von Grauzonen Kenntnis der Rechtslage costdata. All rights reserved. Seite 14

15 Schritt 5 Qualitäts- und Lieferantenmanagement Kriterium Qualitätsverständnis Betreuungsaufwand Befunde Unterschiedliche Begriffsauffassung Konflikte aufgrund von Mißverständnissen Kontrolle in allen Phasen erforderlich Hoher Zeiteinsatz Erfolgsfaktor Transparenz der Anforderungen Gemeinsame Informationsbasis Effiziente Kommunikation Bsp. Qualitätsmanagement-Center Umgang mit Know-how Abkupfern ist Alltag Marken/Produkte Zeichnungen Patente Prozess-Know-How Know-How-Schutz Last-Minute-Transfer Verlagerung von Halbfertigwaren Lizenzgeschäft Juristische Begleitung costdata. All rights reserved. Seite 15

16 Aufbau des Vortrages Asia Sourcing erfolgreich gestalten Vergleich asiatischer Beschaffungsmärkte Asia Sourcing: Eine Bestandsaufnahme Erfolgsfaktoren von Asia Sourcing Realisierung des Einkaufs in Asien Softwarebasierte Unterstützung von Asia Sourcing costdata. All rights reserved. Seite 16

17 Realisierung des Einkaufs in Asien - Zielkonflikt zwischen schnellen und großen Erfolgen - Zentrale Erfolgsfaktoren Transparenz Marktnähe - 3-Phasen-Ansatz Asia Sourcing Strategy Definition von Warengruppen und Lieferanten Warengruppenportfolio f Länderportfolio Lieferantenportfolio Fabrikbesuche Ziellieferanten festsetzen Quick Wins Vergleichspreise Angebotseinholung als Basis für Vergleichspreise und Verlagerungsentscheidung Aufbau der Beschaffungsorganisation Entw.optimaler Beschaffungsmöglichkeiten Koordination der Aktivitäten Eröffnung von Offices costdata. All rights reserved. Seite 17

18 Aufbau des Vortrages Asia Sourcing erfolgreich gestalten Vergleich asiatischer Beschaffungsmärkte Asia Sourcing: Eine Bestandsaufnahme Erfolgsfaktoren von Asia Sourcing Realisierung des Einkaufs in Asien Softwarebasierte Unterstützung von Asia Sourcing costdata. All rights reserved. Seite 18

19 Softwarebasierte Unterstützung von Asia-Sourcing? Erfolg von Asia Sourcing Jeder Schritt des Global Sourcing Prozesses hat spezifischen Informationsbedarf Systematische Erfassung aller Kostentreiber nötig (TCO-Ansatz) Global Sourcing von costdata Total Cost of Ownership-Ansatz Nutzung von Datenbanken costdata. All rights reserved. Seite 19

20 Der Global Sourcing Prozess Prozessphase Materialgruppe identifizieren Zielregion identifizieren Unterstützung durch Global Sourcing Lieferantenidentifikation und Vorauswahl Vertragsverhandlung und Lieferantenauswahl Umsetzung: Qualitäts- und Lieferantenmanagement Erfolgskontrolle costdata. All rights reserved. Seite 20

21 Schritt 6 Erfolgskontrolle costdata. All rights reserved. Seite 21

22 costdata. All rights reserved. Seite 22

23 costdata. All rights reserved. Seite 23

24 costdata. All rights reserved. Seite 24

25 Fazit Global Sourcing-Software: Nutzen für den Anwender Auseinandersetzung mit kritischen Produkteigenschaften Kostenvergleich in kürzester Zeit über verschiedenste Materialgruppen Beschaffungsregionen Quantifizierung der zu erwartenden Transaktionskosten costdata. All rights reserved. Seite 25

26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! costdata. All rights reserved. Seite 26

Kostenvorteile internationaler Beschaffungsmärkte nutzen

Kostenvorteile internationaler Beschaffungsmärkte nutzen Dr. Christian Dechêne 05.11.2007 1 Price is what you pay. Value is what you get. Warren Buffet Gliederung Global Sourcing eine Bestandsaufnahme Warum überhaupt weltweit einkaufen? Total Costs des Global

Mehr

MCG Consulting als Partner

MCG Consulting als Partner MCG Consulting als Partner MCG unterstützt Unternehmen bei der Neu-Ausrichtung Ihrer Supply-Chain durch Sourcing & Outsourcing in osteuropäischen Märkten: Supply-Chain-Consultants Die MCG-Gesellschaften

Mehr

Sourcing und Outsourcing in Osteuropa

Sourcing und Outsourcing in Osteuropa Sourcing und Outsourcing in Osteuropa MCG Consulting Group als Partner MCG Consulting Group Deutschland GmbH Weilimdorfer Straße 74/1 D - 70839 Gerlingen/ Stuttgart Phone: +49 (0) 71 56 / 43 29 60 Fax:

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT QUALITÄT IN ZULIEFERKETTEN DIE HERAUSFORDERUNG Outsourcing und globale Beschaffung erlauben es Ihrem Unternehmen, sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren,

Mehr

Herausforderung Global Sourcing

Herausforderung Global Sourcing Herausforderung Global Sourcing Prof. Dr. Robert Alard Ringvorlesung Logistikmanagement / «Make or Buy» ETH Zürich Universität Zürich Dienstag, den 14. April 2015 ETH Zürich HG D7.2 Email: robert.alard@fhnw.ch

Mehr

Risikomanagement in der Supply chain

Risikomanagement in der Supply chain Risikomanagement in der Supply chain Forschungsprojekt APPRIS (Advanced Procurements Performance & Risk Indicator System) Problemstellung: Risikomanagement wird verstärkt als zentrale Aufgabe der Beschaffung

Mehr

Global Sourcing in Asia

Global Sourcing in Asia Global Sourcing in Asia Wilfried Krokowski Executive Director - GPS Wilfried Krokowski Executive Director GPS krokowski@gps-logistics.com GPS Organization 2 GPS Offices and Infrastructure In addition GPS

Mehr

BAYERN goes ASEAN. Use it or lose it! AEC die bessere Alternative zu China. Dr. Gunter Denk

BAYERN goes ASEAN. Use it or lose it! AEC die bessere Alternative zu China. Dr. Gunter Denk BAYERN goes ASEAN Use it or lose it! AEC die bessere Alternative zu China Dr. Gunter Denk 1 AEC Mehr als eine Freihandelszone Die Werkzeuge Das richtige Land Welt-Freihandels-Hub Made in ASEAN ASEAN Economic

Mehr

Best Cost Country Sourcing (BCCS)

Best Cost Country Sourcing (BCCS) Best Cost Country Sourcing (BCCS) 42. BME Symposium Einkauf und Logistik Berlin, 13. November 2007 Inhalte Low Cost Country Sourcing und die Realität BCCS - Herausforderungen für den Einkauf BCCS erfolgreiche

Mehr

Business Case Nachhaltigkeit am Beispiel der Textilindustrie

Business Case Nachhaltigkeit am Beispiel der Textilindustrie Business Case Nachhaltigkeit am Beispiel der Textilindustrie Düsseldorf, 30. Oktober 2015 Dr. Uwe Mazura Hauptgeschäftsführer Die Branche: Textilien, Bekleidung, Schuhe, Leder KMU mit bis zu 250 Mitarbeitern

Mehr

von Lieferantenbewertung bis Risikomanagement im Einkauf

von Lieferantenbewertung bis Risikomanagement im Einkauf Supplier Lifecycle Management - von Lieferantenbewertung bis Risikomanagement im Einkauf Nikolaus Heine Subject Matter Expert SLM IBM 2013 IBM Corporation Die Notwendigkeit des professionellen Lieferantenmanagements

Mehr

Beschaffung und Lieferantenmanagement

Beschaffung und Lieferantenmanagement Beschaffung und Lieferantenmanagement Innovativ beschaffen - Zukunft bewegen - Lieferantenforum 2014 - Deutsche Bahn AG Vorstandsressort Technik und Umwelt Uwe Günther, CPO Berlin, 25. September 2014 Durch

Mehr

Einkaufs-Exzellenz: Ein Erfolgsfaktor für das Spital der Zukunft?

Einkaufs-Exzellenz: Ein Erfolgsfaktor für das Spital der Zukunft? ADAM Forum 2015 Einkaufs-Exzellenz: Ein Erfolgsfaktor für das Spital der Zukunft? Reto Bucher Gründungsmitglied der Medsupply Leiter Beschaffung und Logistik, Kantonsspital Aarau AG Zürich, 10.06.2015

Mehr

FM Consult. Management Beratung. Friedemann Management Consulting. Dipl.-Ing. Dieter Friedemann

FM Consult. Management Beratung. Friedemann Management Consulting. Dipl.-Ing. Dieter Friedemann Friedemann Management Consulting Dipl.-Ing. Dieter Friedemann Reiherweg 11A D - 30938 Burgwedel Telef. + 49 (0) 5139 896481 Mobil + 49 (0) 170 7704463 info@fm-consult.com www.fm-consult.com Zusammenfassung

Mehr

Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain

Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain Umfassend, passgenau, wirksam Beschaffung 4.0 für Ihre Supply Chain EMPORIAS Projektansatz zur Lieferantenintegration Ihre täglichen Herausforderungen in der Beschaffung Wer eine Optimierung der logistischen

Mehr

Beschaffungsoptimierung

Beschaffungsoptimierung Beschaffungsoptimierung Herausforderung Aufgaben Die Nachfrage wird zunehmend spezifischer: Kurzfristige Bedarfe mit immer kürzeren Lieferzeiten Stärkere Cash-Flow-Orientierung Wachsender technologischer

Mehr

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud > Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud Vortrag CeBIT Power Stage, 07. März 2013 Gernot Rückziegel, Leiter CTO, Lufthansa Systems 22. März 2013 >Agenda > Ein Blick auf den deutschen Cloud-Markt >

Mehr

西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资

西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资 西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资 Aufbruch nach Westen Chinesische Direktinvestitionen in Deutschland g Frankfurt am Main, 24. November 2014 Seit Verkündung der Going Global Strategie 2000 sind Auslandsinvestitionen

Mehr

Die Sicht der Industrie: Trends der Unternehmens- und Standortmobilität

Die Sicht der Industrie: Trends der Unternehmens- und Standortmobilität Chris Schmidt - istockphoto Tagung Zukunft Land Land der Zukunft, Tutzing, September 2014 Die Sicht der Industrie: Trends der Unternehmens- und Standortmobilität Dr. Robert Hermann Fachbereichsleiter Investorenanwerbung

Mehr

Optimierung in der öffentlichen Beschaffung. und Kommunen. Niko Sioulvegas Senior Manager, BearingPoint. September 2009

Optimierung in der öffentlichen Beschaffung. und Kommunen. Niko Sioulvegas Senior Manager, BearingPoint. September 2009 Optimierung in der öffentlichen Beschaffung Großes Potenzial in Ländern und Kommunen Niko Sioulvegas Senior Manager, BearingPoint September 2009 Einkauf in der öffentlichen Verwaltung Typische Spannungsfelder

Mehr

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Einkauf Strategie Operative Dienstleistung Ihr Partner für Unternehmensoptimierung und profitables Wachstum Mit System zu optimaler Einkaufseffizienz Hintergrund

Mehr

German Deutsch. www.gms.sonsec. com. GMS.sonsec.com

German Deutsch. www.gms.sonsec. com. GMS.sonsec.com German Deutsch Hamburg Hong Kong www.gms.sonsec. GMS.sonsec.com com Global Maritime Service ervice? bedeutet in erster Linie global zu denken! SONSEC GMS ist ein international tätiges Dienstleistungsunternehmen

Mehr

Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten

Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten management consulting partners Gemeinsam erfolgreich in IT Projekten MCP Die IT-Spezialisten mit Prozesswissen in der Industrie MCP GmbH www.mc-partners.at Christian Stiefsohn Juli 2014 Das Unternehmen

Mehr

COMMUNICATION. Presseclipping. Erschließung der Weltmärkte. Seite 1 von 6. Kunde: TMG München. Publikation: openpr. Ausgabe: 16.06.

COMMUNICATION. Presseclipping. Erschließung der Weltmärkte. Seite 1 von 6. Kunde: TMG München. Publikation: openpr. Ausgabe: 16.06. Presseclipping Kunde: TMG München Publikation: openpr Ausgabe: 16.06.2005 Auflage / Page Impressions pro Monat: o.a. Seite: http://openpr.de/news/52982-chinesische-region-nanjing-gaochunsetzt-auf-tmg-muenchen-zur-erschliessung-der-weltmaerkte.html

Mehr

Toolgestützte Prozessdokumentation. Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46

Toolgestützte Prozessdokumentation. Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46 Toolgestützte Prozessdokumentation Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46 Wir bieten unseren Kunden End-to-End Lösungen an Consulting Systems Integration

Mehr

Sourcing Erfahrungen in Asien/China/Osteuropa

Sourcing Erfahrungen in Asien/China/Osteuropa Sourcing Erfahrungen in Asien/China/Osteuropa Chancen und Risiken Outsourcing, Offshoring ein Thema, das bewegt Wir geben Wertschöpfung ab, möchten aber die Kontrolle behalten Chancen Konkurrenzfähigeres

Mehr

ELSEN. logistics & more. Kostenflexibilisierung und Qualitätsmanagement durch ganzheitliches Logistik- und Personaldienstleistungsmanagement

ELSEN. logistics & more. Kostenflexibilisierung und Qualitätsmanagement durch ganzheitliches Logistik- und Personaldienstleistungsmanagement ELSEN logistics & more Kostenflexibilisierung und Qualitätsmanagement durch ganzheitliches Logistik- und Personaldienstleistungsmanagement Agenda Kurze Unternehmensvorstellung Thesen zu Logistikkostenmanagement

Mehr

KarriereModell Forum Einkauf zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements FORUM EINKAUF

KarriereModell Forum Einkauf zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements FORUM EINKAUF zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements Warum ein KarriereModell für den Einkauf? Der Beruf des Einkäufers ist in der Öffentlichkeit nicht präsent Es existiert keine anerkannte, hochwertige Berufsausbildung

Mehr

Völlig losgelöst von der Erde - das interkulturelle Portal für Expatriates

Völlig losgelöst von der Erde - das interkulturelle Portal für Expatriates Völlig losgelöst von der Erde - das interkulturelle Portal für Epatriates Vortrag von Dr. Fritz Audebert München, 05. Juni 2008 Chancen für die Unternehmen! Die wichtige Frage ist nicht wo China und Indien

Mehr

Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung. Unternehmensprofil

Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung. Unternehmensprofil Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung Unternehmensprofil Wir helfen Unternehmen ihre Leistung nachhaltig zu verbessern Wir helfen Unternehmen ihre Leistung nachhaltig zu verbessern

Mehr

White Paper zur Beschaffungsoptimierung

White Paper zur Beschaffungsoptimierung White Paper zur Beschaffungsoptimierung Rohstoffpreisentwicklungen als Chance in der Rezession Lars Hochweg Rene Gebauer April, 2009 Rohstoffpreisentwicklung Seite 1 von 5 Rohstoffpreise als eine Chance

Mehr

SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung

SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung Online Beschaffung im Forschungszentrum Jülich Rolf-Dieter Heitz Forschungszentrum Jülich GmbH Horst Heckel Acando GmbH DSAG JAHRESKONGRESS 2010 21. 23. September

Mehr

Kostenoffensive 2008 21.04.2008 1

Kostenoffensive 2008 21.04.2008 1 2.0.2008 Warum ist die erforderlich? In 2008 wird der Kostendruck vieler Unternehmen massiv zunehmen. Unternehmen Beschaffungsmarkt: steigende Preisforderungen Zunehmender Kostendruck auf Einkauf Fertigung

Mehr

Büro-Standort in China entschieden haben, hat verschiedene Gründe.

Büro-Standort in China entschieden haben, hat verschiedene Gründe. Seite 1 von 5 Leiterplatten aus Asien: Würth Elektronik eröffnet Büro in China Seit über 13 Jahren ist die Würth Elektronik Gruppe in Asien präsent und etablierte vor Ort mehrere Unternehmen, Produktionsniederlassungen

Mehr

Herausgeber: die Professoren des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik

Herausgeber: die Professoren des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik Institut für Transportwirtschaft und Logistik Institute of Transport Economics and Logistics Vienna University of Economics and Business Administration Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

RWE Service. lieferantenmanagement. Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark

RWE Service. lieferantenmanagement. Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark RWE Service lieferantenmanagement Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark 3 lieferantenmanagement einleitung LIEFERANTENMANAGEMENT IM ÜBERBLICK Wir wollen gemeinsam mit Ihnen noch besser

Mehr

Unternehmerische Erfolgsfaktoren in einer globalisierten Welt

Unternehmerische Erfolgsfaktoren in einer globalisierten Welt Unternehmerische Erfolgsfaktoren in einer globalisierten Welt NZZ CEO Dinner Dr. Jörg Wolle CEO & Delegierter des Verwaltungsrates DKSH Holding AG Zürich, 2. Oktober 2013 DKSH: vom Handelshaus zum Marktführer

Mehr

Einkauf in Asien. - Business Lunch - Erfahrungsaustausch & Diskussion. IHK Nord Westfalen

Einkauf in Asien. - Business Lunch - Erfahrungsaustausch & Diskussion. IHK Nord Westfalen Einkauf in Asien - Business Lunch - Erfahrungsaustausch & Diskussion IHK Nord Westfalen Präsentiert von: Volker U. Friedrich, GBP International Münster, 8. Dezember 2009 Agenda 1. Einführung und Vorstellung

Mehr

Purchasing Social Responsibility: Bedeutung und Wertbeitrag im Industrievergleich. (raphael.schleh@cbs- edu.de) (michael.kessebohm@cbs- edu.

Purchasing Social Responsibility: Bedeutung und Wertbeitrag im Industrievergleich. (raphael.schleh@cbs- edu.de) (michael.kessebohm@cbs- edu. Purchasing Social Responsibility: Bedeutung und Wertbeitrag im Industrievergleich Raphael Schleh Michael Kessebohm (raphael.schleh@cbs- edu.de) (michael.kessebohm@cbs- edu.de) Raphael Schleh Bedeutung

Mehr

Rechtsrahmen, Compliance-Fragen & Verhandlungsführung im globalen Beschaffungsmanagement -Schwerpunkt China & Indien-

Rechtsrahmen, Compliance-Fragen & Verhandlungsführung im globalen Beschaffungsmanagement -Schwerpunkt China & Indien- Rechtsrahmen, Compliance-Fragen & Verhandlungsführung im globalen Beschaffungsmanagement -Schwerpunkt China & Indien- IHK Würzburg 09.12.2013 RA Barbara Scharrer GSK Stockmann + Kollegen München 2 China

Mehr

Barkawi Management Consultants

Barkawi Management Consultants Barkawi Management Consultants Internationale Supply Chain Management Beratung Vorbereitet für Fachforum Objektive Logistikberatung geht das? Stuttgart, 10. Februar 2011 Barkawi Management Consultants

Mehr

Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg. Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen

Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg. Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen Bayer: Science for a better Life Struktur des Bayer-Konzerns Holding Konzernvorstand Bayer AG Corporate

Mehr

Third Party Due Diligence. Dr. Johannes Freiler-Waldburger, MBA Group Compliance Officer 23.09.2015

Third Party Due Diligence. Dr. Johannes Freiler-Waldburger, MBA Group Compliance Officer 23.09.2015 Third Party Due Diligence Dr. Johannes Freiler-Waldburger, MBA Group Compliance Officer 23.09.2015 Themen Third Party Due Diligence Aufbau, Durchführung Praktische Probleme Compliance Audits Aufbau Durchführung

Mehr

Wachstumsmarkt China Chancen nutzen - Risiken minimieren

Wachstumsmarkt China Chancen nutzen - Risiken minimieren Wachstumsmarkt China Chancen nutzen - Risiken minimieren German Centre Shanghai - Instrument zur Markterschließung Dipl. Oec. Stefanie Sivkovich, BayernLB Universität Regensburg, So sieht Wachstum aus...

Mehr

Fachtagung Beschaffung 2014. asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014

Fachtagung Beschaffung 2014. asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014 Fachtagung Beschaffung 2014 asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014 Organisatorisches Ausfahrtickets für den Parkplatz vor der SAP erhalten Sie beim Empfang. Bei Abgabe des Fragebogen bis zur Pause wird

Mehr

Community statt Lieferantenportal

Community statt Lieferantenportal Community statt Lieferantenportal Warum der SupplyOn-Ansatz aktueller ist als je zuvor Werner Busenius Director Sales Fachforum Sourcing BMW-Welt, München 23. September 2009 Licht am Ende des Tunnels,

Mehr

Raus aus der Bl-Falle

Raus aus der Bl-Falle Ronald Bachmann, Dr. Guido Kemper Raus aus der Bl-Falle Wie Business Intelligencezum Erfolg wird mitp Die Autoren 13 Vorwort 15 1 Einleitung 21 1.1 Was ist Business Intelligence (BI)? 21 1.2 Motive zur

Mehr

INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER

INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER www.thoutberger.com - info@thoutberger.com - 052 335 40 22 INDUSTRIAL SOURCING THOUTBERGER SPEZIALIST FÜR SUPPLY CHAIN STRATEGIE UND GLOBAL SOURCING 1. AUSGABE PROFESSIONAL PEOPLE Aktuelles zum Thema Supply

Mehr

To buy or not to buy? Wann ist Outsourcing sinnvoll?

To buy or not to buy? Wann ist Outsourcing sinnvoll? To buy or not to buy? Wann ist Outsourcing sinnvoll? Stefanie Schulz ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH Eisenach, am 21. März 2007 Seite 2 Thesen zum Vortrag 1. Outsourcing kostet kurzfristig Geld, kann aber

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

China: Das gelobte Land für den Einkauf? Chancen und Herausforderungen 2009 vs. 2010

China: Das gelobte Land für den Einkauf? Chancen und Herausforderungen 2009 vs. 2010 in der IHK Potsdam China: Das gelobte Land für den Einkauf? Chancen und Herausforderungen 2009 vs. 2010 Jens Hildebrandt AHK Greater China - Guangzhou Agenda 1. Beschaffungsregionen dt. Unternehmen in

Mehr

Kugelsperrzylinder Hinweise Modell WKA Locating Clamp Locating Clamp WKA Support Valve Coupler Cautions Others 006 Ball Lock Cylinder 008 WKA

Kugelsperrzylinder Hinweise Modell WKA Locating Clamp Locating Clamp WKA Support Valve Coupler Cautions Others 006 Ball Lock Cylinder 008 WKA WKA 006 0 φ φ φ φ φ φ φ φ φ φ φ φ φ WKAZ 06 0 - B φ φ φ φ φ Bestimmung des φ 东 东 际 Ⅱ Partner und Vertriebsstellen im Ausland Vertriebshändler Europe U.S.A. Asien Mexiko Brasilien Australien Detailkarte

Mehr

Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung

Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung Gerhard Heß Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung Systematischer Ansatz und Praxisfälle 2., aktualisierte und überarbeitete Auflage GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsübersicht V IX Teil 1:

Mehr

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Ideenmanagement 2.0 Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Dr. Hermann Löh Senior Consultant +49 176 1043 1353 Hermann.Loeh@bridging-it.de

Mehr

Global Sourcing Services AG Wir helfen Ihnen, Ihre Kosten nachhaltig zu reduzieren; rasch, einfach und ohne Risiko!

Global Sourcing Services AG Wir helfen Ihnen, Ihre Kosten nachhaltig zu reduzieren; rasch, einfach und ohne Risiko! Global Sourcing Services AG Wir helfen Ihnen, Ihre Kosten nachhaltig zu reduzieren; rasch, einfach und ohne Risiko! Folie 1 Global Sourcing Services AG Was machen wir? Wer sind wir? Was ist Ihr Nutzen?

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

SAP Supply Chain Execution Platform

SAP Supply Chain Execution Platform Westernacher Click n Go Webinar: SAP Supply Chain Execution Platform Prozesse, Funktionen, Mehrwerte Matthias Hollenders, Dominik Metzger May 2015 www.westernacher.com 0 Agenda Vorstellung Westernacher

Mehr

Praxisbeispiel Logistikmanagement. Sieber Transport AG Christian Sieber

Praxisbeispiel Logistikmanagement. Sieber Transport AG Christian Sieber Praxisbeispiel Logistikmanagement Sieber Transport AG Christian Sieber IHK-Forum, Dienstag 4. November 2008 Outsourcing im KMU oder: was müssen wir wirklich selber machen? Sieber I 1 Telematik Inhaltsübersicht:

Mehr

E-Procurement ist die Neugestaltung des Beschaffungsprozesses durch den Einsatz internetbasierter Technologien.

E-Procurement ist die Neugestaltung des Beschaffungsprozesses durch den Einsatz internetbasierter Technologien. E-Procurement Worum geht es? E-Procurement ist die Neugestaltung des Beschaffungsprozesses durch den Einsatz internetbasierter Technologien. Mit Nutzung der Internet-Technologie in der Beschaffung eröffnen

Mehr

Sourcing in Emerging Markets

Sourcing in Emerging Markets Mehrwertleistungen Sourcing in Emerging Markets Qualifizierte Lieferanten-Datenbank als zentraler Erfolgsfaktor bei der Erschließung neuer Märkte SupplyOn Executive Summit 2008 15. April 2008, München

Mehr

Herzlich Willkommen zum Thema. Breitband-Lieferantenmanagement. Dominique Hauk Walldorf, 26.11.14

Herzlich Willkommen zum Thema. Breitband-Lieferantenmanagement. Dominique Hauk Walldorf, 26.11.14 Herzlich Willkommen zum Thema Breitband-Lieferantenmanagement Dominique Hauk Walldorf, 26.11.14 1 Zur Person Dominique Hauk Diplom Wirtschaftsingenieur FH Mannheim Heidelberger Druckmaschinen Diplomarbeit

Mehr

Transparenz und intelligente Entscheidungsunterstützung als Schlüssel Zum Erfolg

Transparenz und intelligente Entscheidungsunterstützung als Schlüssel Zum Erfolg IT als Enabler für Prozessqualität Transparenz und intelligente Entscheidungsunterstützung als Schlüssel Zum Erfolg Business Excellence Days 2012 München, 04. Juli 2012 Klaus Imping, mse Solutions mse

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Erfahrungen bei der Einführung von Knowledge- Management-Systemen. 22.11.2002, Bern Dr. Jean-Paul Kauthen Robert Sellaro

Erfahrungen bei der Einführung von Knowledge- Management-Systemen. 22.11.2002, Bern Dr. Jean-Paul Kauthen Robert Sellaro Erfahrungen bei der Einführung von Knowledge- Management-Systemen 22.11.2002, Bern Dr. Jean-Paul Kauthen Robert Sellaro Agenda Wer ist CSC? Einleitung Erfahrungsberichte Knowledge Management bei CSC 2002

Mehr

UND ES GEHT DOCH, kostenintensive Lagerbestände dauerhaft reduzieren NORTEC FORUM 21.01.2014. hubertus andreae - dreiplus

UND ES GEHT DOCH, kostenintensive Lagerbestände dauerhaft reduzieren NORTEC FORUM 21.01.2014. hubertus andreae - dreiplus UND ES GEHT DOCH, kostenintensive Lagerbestände dauerhaft reduzieren NORTEC FORUM 21.01.2014 hubertus andreae - dreiplus Der Kapitalbindungsunterschied bei Unternehmen mit 12 Mio. Umsatzhöhe beträgt bereits

Mehr

Schlüsselkunden auswählen und systematisch

Schlüsselkunden auswählen und systematisch Schlüsselkunden auswählen und systematisch entwickeln Wie Sie begrenzte Vertriebs-Ressourcen optimal einsetzen 1 Wir unterstützen Unternehmen seit 2002 weltweit dabei, mit Strategie profitabel zu wachsen

Mehr

2. Global Sourcing Forum

2. Global Sourcing Forum 2. Global Sourcing Forum Länderspezifische Sourcing Strategien Marktstrukturen Lieferanten-Qualifizierung Kostenmanagement Länderpotenzialanalysen Effizientes Lieferanten- und Qualitätsmanagement Beschaffungsnetzwerke

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Schlanke Prozesse im Einkauf einer Bundesbehörde

Schlanke Prozesse im Einkauf einer Bundesbehörde Schlanke Prozesse im Einkauf einer Bundesbehörde Rudolf Knorr Bereichsleiter Finanzen, Infrastruktur und öffentlich. Auftragswesen Bundesanstalt für Arbeit 8. Ministerialkongress 04/.05. September 2003

Mehr

JAK-Unternehmensberatung. Logistikcontrolling Firma Karl Achenbach GmbH & Co. KG 18.04.2007 Dipl.-Kfm. Stefan Austgen

JAK-Unternehmensberatung. Logistikcontrolling Firma Karl Achenbach GmbH & Co. KG 18.04.2007 Dipl.-Kfm. Stefan Austgen Logistikcontrolling Firma Karl Achenbach GmbH & Co. KG 18.04.2007 Dipl.-Kfm. Stefan Austgen Agenda Logistik-Begriff Controlling-Begriff Logistikcontrolling Instrumente des LC Strategisch Operativ Praxisbeispiel

Mehr

Global Procurement Strategy Advanced. 7. Internationales Bodensee-Forum

Global Procurement Strategy Advanced. 7. Internationales Bodensee-Forum Global Procurement Strategy Advanced Christian Staab 7. Internationales Bodensee-Forum Inhalte Kurze Einführung in die Dräxlmaier Group I. Ausgangssituation Analyse des Marktumfeldes II. Lösungsansatz

Mehr

Business Intelligence braucht mehr Business!

Business Intelligence braucht mehr Business! Business Intelligence braucht mehr Business! Oder: Raus aus der BI-Falle! Dr. Guido Kemper 16. Handelsblatt Jahrestagung: Strategisches IT-Management. München, 25.01.2010 prometis - Management & Technology

Mehr

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach Adeline Gütschow Business Change Expertin, Coach Expertise 5,5 Jahre Erfahrung als Beraterin, Mediatorin, Coach und Organisationsentwicklerin 2 Jahre Führungserfahrung als Bereichsleiterin für Management

Mehr

Total Cost Optimierung durch differenziertes Beschaffungskostenmanagement

Total Cost Optimierung durch differenziertes Beschaffungskostenmanagement Total Cost Optimierung durch differenziertes Beschaffungskostenmanagement >120% = 100% pre-transaction components transaction components post-transaction components Materialpreis unbekannter Einfluss auf

Mehr

Kandidatenprofil LS, 3087

Kandidatenprofil LS, 3087 Kandidatenprofil LS, 3087 Ausbildungen & Kenntnisse Grundausbildung Industriekauffrau, Industrie- und Handelskammer Augsburg, Deutschland Abitur, Peutinger Gymnasium Augsburg, Deutschland Abschlüsse Dipl.

Mehr

Organisation von Supply Chain-Prozessen

Organisation von Supply Chain-Prozessen Übungen zur Organisation Organisation von Supply Chain-Prozessen Doloris Rukavina Hohenheim, 14.01.2004 Gliederung 1. Grundlagen 1.1 Situation 1.2 Wertschöpfungskette 1.2 Supply Chain 1.3 Supply Chain

Mehr

Geschäftsmöglichkeiten heute und morgen in Thailand/Kambodscha. Benjamin Leipold Kommissarischer Geschäftsführer AHK Thailand

Geschäftsmöglichkeiten heute und morgen in Thailand/Kambodscha. Benjamin Leipold Kommissarischer Geschäftsführer AHK Thailand Geschäftsmöglichkeiten heute und morgen in Thailand/Kambodscha Benjamin Leipold Kommissarischer Geschäftsführer AHK Thailand 1. Thailand Thailand Hauptstadt: Bangkok Währung: Thai Baht (THB) ca 1:42 Fläche:

Mehr

Großunternehmen vs. Kleinunternehmen

Großunternehmen vs. Kleinunternehmen Detailauswertung Mitgliederbefragung Komplexität Großunternehmen vs. Kleinunternehmen Klein: bis 500 Mitarbeiter Groß: 500 bis über 10.000 Frage 1: Woraus ergibt sich in Ihrem Arbeitsbereich Komplexität?

Mehr

Historie. Forschungskompetenz. Beratungskompetenz

Historie. Forschungskompetenz. Beratungskompetenz Unternehmensprofil Historie Global Management Competence (GMC) ist ein ehemaliges Spin-off des Lehrstuhls für Internationales Management der Universität Erlangen-Nürnberg und wurde 2007 gegründet. Forschungskompetenz

Mehr

EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG

EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA WACHSEN GROWTH THROUGH AUS EIGENER OUR KRAFT OWN RESOURCES INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG AGENDA

Mehr

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 Social Business bei inovex Unser Experte: Dr. Christoph Tempich (Head of Consulting) Dr. Christoph

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

TRANSPORT UND MONTAGE

TRANSPORT UND MONTAGE TRANSPORT UND MONTAGE Seminarreihe GO EAST Türkei Berlin, 29. Oktober 2009 Jan Hinrich Glahr Geschäftsführender Gesellschafter Glahr & Co. GmbH, Potsdam Windenergie - Stammtischgespräche Hohe MA-Fluktuation

Mehr

Lean Procurement und Supply Chain Management Consulting

Lean Procurement und Supply Chain Management Consulting we keep you ahead consulting Lean Procurement und Supply Chain Management Consulting Die Experten für Einkauf und Supply Chain Management Globale Wertschöpfungskette im Fokus MBtech Consulting berät Unternehmen,

Mehr

Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung

Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung Q_PERIOR Staffing Solutions Unternehmensvorstellung März 2014 www.q-staffingsolutions.com Unternehmensdaten Q_PERIOR Staffing Solutions Wir gehören zu den Top Anbietern im Bereich Staffing & Resourcing

Mehr

Audit Lean Six Sigma for Supply Chain

Audit Lean Six Sigma for Supply Chain Audit Welche Optimierungsmöglichkeiten bietet Lean Six Sigma für Ihre Supply Chain? SIXSIGMA GmbH Theodor-Heuss-Ring 23 50668 Köln Tel. +49.221.77109.560 Six Sigma GmbH Fax +49.221.77109.31 1 Warum Lean

Mehr

Nachhaltige Logistik

Nachhaltige Logistik Prof. Dr. Michael Schröder Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, Logistik-Netzwerk Baden-Württemberg (LogBW) Nachhaltige Logistik 2012 Eine kritische Zwischenbilanz Plankstadt, 14. Juni 2012 die

Mehr

Ihr Partner für Technology, Beschaffung und Consulting. 1.0 Sales 2.0 Parts 3.0 Consulting

Ihr Partner für Technology, Beschaffung und Consulting. 1.0 Sales 2.0 Parts 3.0 Consulting Ihr Partner für Technology, Beschaffung und Consulting 1.0 Sales 2.0 Parts 3.0 Consulting WER wir sind Meoco, Ihr innovativer Partner für Technology, Beschaffung und Consulting. Mit 1.0 Sales, unserem

Mehr

Plädoyer für mehr Professionalität

Plädoyer für mehr Professionalität Insurance Plädoyer für mehr Professionalität Dr. Dirk Schmidt-Gallas, Dieter Lauszus 1 Wir sind der Preferred Consultant der Versicherungsindustrie für alle Fragestellungen des Marktes. Im Pricing sind

Mehr

White Paper zur Beschaffungsoptimierung

White Paper zur Beschaffungsoptimierung White Paper zur Beschaffungsoptimierung Einsparpotenziale in der Beschaffung bei Finanzinstituten Marc Kloepfel Alexander Tomzik Mai, 2009 Kosteneinsparungen in Finanzinstituten Seite 1 von 5 Unentdeckte

Mehr

Fragebogen zum Einkauf

Fragebogen zum Einkauf Fragebogen zum Einkauf Bei Auswahlfeldern kennzeichnen Sie die Antwort bitte mit einem kleinen "x". Weiter zur nächsten Frage mit TAB-Taste. Allgemein 1. Wie viele Mitarbeiter sind in Ihrem Unternehmen

Mehr

Early Stage Finanzierung Quo Vadis?

Early Stage Finanzierung Quo Vadis? 14. April 2016, German Venture Day High-Tech Gründerfonds Early Stage Finanzierung Quo Vadis? 1 Entwicklung Early Stage-Fundraising vs. Early Stage-Investments in Deutschland gem. BVK Seed Vol. (Mio. )

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen 2. Februar 2011 Dr. Jürgen Sorgenfrei Director, Consulting Services, Maritime & Hinterland Transportation 2011 Das Jahr des Hasen Menschen, die

Mehr

TECHNOLOGIEMANAGEMENT

TECHNOLOGIEMANAGEMENT F R A U N H O F E R - I n s T I T U T f ü r P R O d u k T I O N s T E c H N O l o g I E I P T TECHNOLOGIEMANAGEMENT TECHNOLOGIEN von HEuTE sind MOrGEN von GEsTErn. Unser Partner HErAusFOrdEruNGEN Wer eine

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Singapur

Wirtschaftsdaten kompakt: Singapur 159750 Wirtschaftsdaten kompakt: Singapur Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 697 qkm 2014: 5,5 Millionen Bevölkerungswachstum 2013: 2,0% Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group. E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015

Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group. E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015 Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015 Deutsche Post DHL Group Konzern POST ecommerce PARCEL EXPRESS GLOBAL FORWARDING, FREIGHT SUPPLY CHAIN Umsatz:

Mehr

Vertrieb der Kunde im Mittelpunkt. Ein Vortrag mit Schwerpunkt Kundenorientierung und Wettbewerbsfähigkeit! MARKET-ON-DEMAND

Vertrieb der Kunde im Mittelpunkt. Ein Vortrag mit Schwerpunkt Kundenorientierung und Wettbewerbsfähigkeit! MARKET-ON-DEMAND Vertrieb der Kunde im Mittelpunkt Ein Vortrag mit Schwerpunkt Kundenorientierung und Wettbewerbsfähigkeit! Von: Ing. Roland Oliver Fürbas The Sales Development Company 1 MARKET-ON-DEMAND (kurz MoD) ist

Mehr