Aloys Tegera Pole Institute

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aloys Tegera Pole Institute"

Transkript

1 Aloys Tegera Pole Institute Aloys Tegera ist Direktor des Pole Instituts, einem Forschungs- und Ausbildungszentrum in Goma, DR Kongo. Das Pole Institut ist ein angesehener Think Tank in der Region der Großen Seen und deckt verschieden Themenfeldern wie natürlichen Ressourcen, Regierungsführung und Gesellschaftsidentitäten ab. Aloys Tegera hat einen Bachelor-Abschluss in Theologie, einen Master in Religionswissenschaft sowie Sozial- und Wirtschaftswissenschaft. Darüber hinaus hat er einen forschungsorientierten Masterabschluss in Sozialanthropologie und einen Doktortitel in Geschichte. Aloys Tegera war Mitbegründer des Pole Instituts und sein Manager von 2000 bis Aloys Tegera is currently Director of Research at Pole Institute, a research - action and capacitation institute based in Goma (DRC). With time, Pole Institute has become a recognized think tank in the Great Lakes region and works mainly on issues ranging from natural resources, governance issues and community identities. He is a holder of BA in theology, a MA in religious studies, a MA in social and economic sciences, a DEA [Master] in social anthropology and a PhD in History. He is one of the founding fathers of the Pole Institute and was its Manager from 2000 to Anna-Maria Brandstetter Universität Mainz Anna-Maria Brandstetter ist die Akademische Direktorin am Institut für Ethnologie und Afrikastudien der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Ihre Forschungen führten sie in den die DR Kongo, nach Südäthiopien und Ruanda. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Erinnerung, Geschichte, Kolonialismus, Verflechtungsgeschichte, materielle Kultur, ethnografische Sammlungen und Verwandtschaft. Ihre aktuellen Forschungsinteressen gelten der Geschichte, Erinnerung und Kultur in Ruanda. Sie hat mehrere Publikationen zur Erinnerungskultur und zum Gedenken des Genozids in Ruanda veröffentlicht. Anna-Maria Brandstetter is senior lecturer at the Department of Anthropology and African Studies at Johannes Gutenberg University Mainz in Germany. Her research and teaching focuses on political anthropology, history and memory studies. She has field research experience in Rwanda, the Congo (Kinshasa), and southern Ethiopia. Her current research is concerned with the politics of remembrance in the interest of remaking the past in Rwandan nation-building. She published several works on the culture of remembrance and commemoration of the genocide in Rwanda.

2 Christiane Kayser Beraterin Christiane Kayser arbeitet seit 1984 in verschiedenen Ländern West- und Zentralafrikas (u. a. Sierra Leone, DR Kongo, Ruanda, Kamerun, Burkina Faso, Senegal, Mali) und beschäftigt sich mit der Stärkung lokaler Initiativen und Strukturen. Seit 1992 arbeitet sie in der Region der Großen Seen und hat das in Goma angesiedelte Pole Institut mitgegründet. Seit 2008 koordiniert sie in einem Begleitteam die Afrikaarbeit des Zivilen Friedensdienstes bei Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst. Sie ist Mitherausgeberin der Mapinduzi Journals und der Reihe Building Peace/Construire la Paix. Außerdem überträgt sie seit 1984 literarische Werke von Tahar Ben Jelloun, Tonino Benacquista, Jean Vautrin, Boualem Sansal u.a. ins Deutsche. Christiane Kayser has worked since 1984 in a variety of countries in Central- and Western Africa (amongst others: Sierra Leone, DR Congo, Rwanda, Cameroon, Burkina Faso, Senegal, Mali). The focus of her work was the strengthening of local initiatives and structures. Since 1992 she is working in the Great Lakes Region and was a co-founder of the Pole Institute in Goma. Since 2008 she coordinates the Civil Peace Service of Bread for the World Evangelical Development Service. She is a co-publisher of the Mapinduzi Journal and the series Building Peace/Construire la Paix. Furthermore she translates literary works from Tahar Ben Jelloun, Tonino Benacquista, Jean Vautrin, Boualem Sansal inter alia into German. I.E. Christine Nkulikiyinka Botschafterin der Republik Ruanda I.E. Christine Nkulikiyinka begann ihren diplomatischen Dienst in der Botschaft der Republik Ruanda in Deutschland im Jahr Im Jahr 2009 wurde sie zur Botschafterin der Republik Ruanda in Deutschland berufen. Von 2005 bis 2006 war sie im Außenministerium in Kigali, Ruanda tätig. Ihr Diplom in Betriebswirtschaft hat sie an der Fachhochschule Ludwigshafen absolviert. H.E. Christine Nkulikiyinka began her diplomatic service in the Embassy of the Republic of Rwanda in Germany in In 2009 she was appointed Ambassador of the Republic of Rwanda in Germany. From 2005 to 2006 she worked at the Foreign Ministry in Kigali, Rwanda. She holds a degree in business economics from the University of Applied Sciences in Ludwigshafen.

3 Claus Schrowange APRED-RGL Claus Schrowange ist ausgebildeter Sozialarbeiter und Pädagoge mit umfangreicher Arbeitserfahrung in der projektbasierten Entwicklungszusammenarbeit in verschiedenen afrikanischen Ländern. Zurzeit ist er Berater für Friedensarbeit, Menschenrechte und Konflikttransformation in Kigali bei APRED-RGL (Action pour la promotion de la Paix, la Réconciliation et le Développement durable dans la sous-région des Grands Lacs). Zuvor war Claus Schrowange Berater für Menschenrechte und Entwicklung sowie Friedensarbeit beim East African Institute of Governance and Conflict Management in Kampala, Uganda. Dort lebte er von 2009 bis 2012 und gründete die Theatergruppe Rafiki, die sich für Gewaltfreiheit und Entwicklung engagiert. Claus Schrowange is a trained social worker and pedagogue with wide ranging work experience in development cooperation and projects in different countries of Africa. Currently he is a consultant for peace-building, human rights and conflict transformation with APRED-RGL (Action pour la promotion de la Paix, la Réconciliation et le Développement durable dans la sous-région des Grands Lacs) in Kigali. Prior to that he worked as consultant for human rights and development at the East African Institute of Governance and Conflict Management in Kampala, Uganda. He lived there from 2009 until 2012 and founded Rafiki a theater-group engaged in promoting non-violence and development. Dominic Johnson die tageszeitung Dominic Johnson ist der Auslandschef der Tageszeitung (taz). Bereits seit 1990 ist er für die Berichterstattung aus und über Afrika zuständig. Er hat viele Länder Afrikas bereist, doch sein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Region der Großen Seen und dem Osten der DR Kongo. Darüber hinaus hat er als Forscher und Berater am Pole Institut in Goma mitgearbeitet. Im Jahr 2008 veröffentlichte er das Buch Kongo: Kriege, Korruption und die Kunst des Überlebens. Dominic Johnson is Foreign Editor of the German daily die tageszeitung (taz) and has been in charge of its Africa coverage since He has travelled widely throughout Africa, especially in the Great Lakes Region with a particular focus on Eastern DRC. He has also worked as researcher and consultant for the Congolese research institute Pole Institute based in Goma. In 2008 he published a history of the Congo wars: Kongo: Kriege, Korruption und die Kunst des Überlebens.

4 Donatella Rostagno European Network for Central Africa (EurAc) Donatella Rostagno arbeitet seit 15 Jahren in verschiedenen internationalen NGOs zum Thema Menschenrechte. Seit 2007 arbeitet sie als Politikberaterin und seit 2012 auch als Generalsekretärin des Europäischen Netzwerks für Zentralafrika (EurAc). Der Inhalt ihrer Arbeit sind Themen wie: Demokratisierung, Sicherheitssektorreform, Gender und natürliche Ressourcen. Donatella Rostagno hat die EurAc-Wahlbeobachtermissionen in Burundi (2010) und DR Kongo (2011) geleitet. Sie hat einen Studienabschluss in den Fächern Public Relations, Kommunikationswissenschaft, Internationale Studien und Jura mit Schwerpunkt Menschenrechte. Donatella Rostagno has been working on human rights issues for different international NGOs for the past 15 years. Since 2007, she serves as political analyst and more recently as Executive Secretary, for the European network for central Africa (EurAc), a network of 38 European NGOs active in Rwanda, Burundi and DRC. She works on issues such as democratisation, security sector reform, gender and natural resources. Rostagno has managed EurAc s electoral observation missions in Burundi (2010) and DRC (2011). She studied Public Relations, Communications, International Studies and Human Rights Law. Elisée Musemakweli Église Presbytérienne au Rwanda (EPR) Elisée Musemakweli ist seit 2002 Vorsitzender der Presbyterianischen Kirche in Ruanda. Bereits seit 1995 ist er Dekan der Theologischen und Religionswissenschaftlichen Fakultät am Protestant Institute of Arts & Social Sciences (PIASS) in Butare. Elisée Musemakweli hat Theologie in den USA und Belgien studiert und an der Theologischen Fakultät in Brüssel sein Studium mit einem Doktor in Systemischer Theologie abgeschlossen. Since 2002 Elisée Musemakweli is the President and Legal Representative of the Presbyterian Church in Rwanda. Since 1995 he is Dean of the Faculty of Theology and Religious studies at the Protestant Institute of Arts & Social Sciences (PIASS) in Butare. Elisée Musemakweli studied Theology in the USA and Belgium and holds a PhD in Systematic Theology from Brussels Protestant Theological Faculty in Brussels.

5 Esther Mujawayo Psychosoziales Zentrum Düsseldorf Esther Mujawayo arbeitet seit 2001 als Traumtherapeutin im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge in Düsseldorf. Sie studierte Sozialarbeit und Soziologie an der Katholischen Universität von Leuven in Belgien und arbeitete anschließend von 1990 bis 1996 als stellvertretende Landespräsidentin für Ruanda, Burundi und Ostkongo bei Oxfam. Nach dem Genozid gründete sie mit anderen Witwen die Organisation AVEGA (Association des Veuves du Genocide d Avril). Esther Mujawayo hat ihre persönlichen Erlebnisse des Völkermords von 1994 in zwei Büchern verarbeitet. Esther Mujawayo works since 2001 as trauma therapist in the Psycho-Social Center for Refugees in Düsseldorf. She studied Social Work and Sociology at the Catholic University in Louvain, Belgium. From 1990 until 1996 she worked with Oxfam as deputy country director for Rwanda, Burundi and Eastern Congo. After the Genocide she and other widows founded the organization AVEGA (Association des Veuves du Genocide d Avril). Her personal experiences of the Genocide of 1994 reflect in two books. Fabien Hagenimana INES Ruhengeri Fabien Hagenimana ist seit 2008 Vize-Rektor und Dozent für Philosophie an der Hochschule INES - Ruhengeri, Ruanda und Geistlicher an der Diözese Ruhengeri. Im Jahr 2008 hat er sein Studium der Philosophie mit einem Doktor an der Università Urbaniana in Rom abgeschlossen. Von 2004 bis 2008 war er zudem Pfarrer bei der Italienischen Katholischen Mission in Solingen und Remscheid. Zuvor stand er verschiedenen Gemeinden in Ruanda und Sambia als Pfarrer vor. Since 2008 Fabien Hagenimana is the Vice-Rector in Academics and Research and also lecturer in philosophy at the INES-Ruhengeri Institute of Applied Sciences and Chaplain of the Ruhengeri Diocese. In the year of 2008 he finished his studies of Philosophy with a PhD at the Università Urbaniana, Rome. From 2004 until 2008 he also was a pastor in the Italian Catholic Mission in Solingen and Remscheid, Germany. Before, he was pastor in different parishes in Rwanda and Zambia. Gerd Hankel Hamburger Institut für Sozialforschung Gerd Hankel ist Sprachwissenschaftler und hat einen Doktor in Völkerrecht. Seit 1993 ist er freier Mitarbeiter und seit 1998 wissenschaftlicher Angestellter des Hamburger Instituts für Sozialforschung. Von 2000 bis Ende 2001 war er Mitarbeiter im Team der Ausstellung Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskriegs Seit 2002 arbeitet er zur juristischen Aufarbeitung des Genozids in Ruanda. Gerd Hankel hat zahlreiche Beiträge und Bücher zu den Themen humanitäres Völkerrecht, Massengewalt, Genozid und Genozid in Ruanda und dessen Auswirkungen im Gebiet der Großen Seen Afrikas veröffentlicht.

6 Gerd Hankel Hamburg Institute for Social Studies Gerd Hankel is a Linguist and PhD holder in International Law. Since 1993 he is a free-lancer and since 1998 research associate at the Hamburg Institute for Social Studies. From 2000 until the end of 2001 he was member of the exhibition team Crimes of the German Wehrmacht. Dimensions of a War of Annihilation Since 2002 he works on the judicial treatment of the Genocide in Rwanda. Gerd Hankel published several papers and books on a variety of topics such as: Humanitarian International Law, mass violence, genocide and the genocide in Rwanda and its impacts on the Region of the Great Lakes. Gloriosa Bazigaga International Alert Gloriosa Bazigaga ist die Koordinatorin von International Alert in Ruanda und Burundi mit Sitz in Kigali. Sie ist Sozialwissenschaftlerin mit langjähriger Berufserfahrung im Bereich der Konfliktbewältigung und Friedensförderung. Seit 2001 arbeitet sie für International Alert erst im Länderprogramm Ruanda, dann auch für das Burundiprogramm und übernahm 2007 die länderübergreifende Koordination der Programme. Sie hat das Versöhnungs- und Reintegrationsprogramm in beiden Ländern initiiert. Gloriosa ist zudem die Präsident des Nationalen Netzwerk von Akteuren, die im Bereich Frieden und Versöhnung in Ruanda zusammen arbeiten. Gloriosa Bazigaga hat im Jahr 2013 den ÖNZ-Friedenspreis erhalten. Gloriosa Bazigaga is the Country Director for Rwanda and Burundi for the NGO International Alert, located in Kigali. She is a trained social scientist with a longstanding work experience in the area of conflict resolution and promotion of peace. She started to work for International Alert s country program Rwanda in 2001, and later also for the country program of Burundi. In 2007 she became the coordinator of both programs. She initiated the reconciliation and reintegration program in both countries. Furthermore Gloriosa is the President of a national network of actors working towards reconciliation and peace in Rwanda. In 2013 Gloriosa received the Ecumenical Peace Prize. Heinz Werner Wessler Pax Christi Heinz Werner Wessler ist Indologe und arbeitet zur Zeit als Gastprofessor an der Universität Uppsala (Schweden) und ist Vorstandsmitglied der European Association for South Asian Studies (EASAS). Er ist Mitglied der Kommission "Solidarität mit Zentralafrika" bei der deutschen Sektion von pax Christi und war von 2009 bis 2012 Mitglied im Präsidium. Er arbeitet auch im journalistischen Bereich u.a. bei der Deutschen Welle und war von 2000 bis 2002 in der Öffentlichkeitsabteilung der VEM angestellt. Von 2005 bis 2011 war er Herausgeber der Zeitschrift "Südasien".

7 Heinz Werner Wessler Pax Christi Heinz Werner Wessler is Indologist, and currently works as a visiting professor at the University of Uppsala (Sweden) and is a board member of the European Association for South Asian Studies (EASAS). He is a member of the Commission "Solidarity with Central Africa" at the German section of Pax Christi and was from 2009 to 2012 member of the board. He also worked in journalism, inter alia, at Deutsche Welle and was from 2000 to 2002 employed in the public relations department of the UEM. From 2005 to 2011 he was editor of the journal "South Asia". Jean Baptiste Bizimana Association Modeste et Innocent (AMI) Jean Baptiste Bizimana ist seit 2008 der Koordinator der Nichtregierungsorganisation Association Modeste et Innocent (AMI) in Butare, Ruanda. AMI setzt sich ein für stabilen und nachhaltigen Frieden, die Förderung von Ubuntu und die friedvolle Lösung von Konflikten und die Bewältigung von Traumata und der Spaltung der ruandischen Gesellschaft. Jean Baptiste Bizimana hat einen Masterabschluss in Development Studies sowie einen MBA in Strategic Management. Jean Baptiste Bizimana is the coordinator of the NGO Association Modeste et Innocent (AMI) in Butare, Rwanda since AMI is working towards a stable and sustainable peace, the promotion of Ubuntu and the peaceful solution of conflicts, the curing of trauma and to overcome segregation in the Rwandan society. Jean Baptiste Bizimana holds a Master of Arts in Development Studies as well as a MBA in Strategic Management. Jörg Zimmermann Pfarrer Jörg Zimmermann ist studierter Theologe und seit 1994 als Pfarrer an der Thomaskirche in Bonn tätig. Zuvor war er im Auftrag der VEM bei der Église Presbytérienne au Rwanda (EPR) in Mburabuturo, Kigali tätig. Neben seiner Arbeit als Gemeindepfarrer hat er dort als Leiter eines Sozialzentrums und eines Service-Büros der VEM gearbeitet. Im April 1994 ist er aus Ruanda geflüchtet. Seither ist er aktiv in der Medienarbeit, in Veranstaltungen, Seminaren und Diskussionen zum Geschehen in Ruanda. Von 1994 bis 2002 hat er, zeitweise als Leiter, in der Initiative Frieden für Ruanda mitgearbeitet. Im Zuge dessen war er 1996 einer der ersten Unterzeichner des Bekenntnisses von Detmold.

8 Jörg Zimmermann Priest Jörg Zimmermann studied theology and is, since 1994, pastor at Bonn s Thomaskirche. Before, he was working as a pastor in the Presbyterian Church of Rwanda (EPR) in Mburabuturo, Kigali, on behalf of the VEM. Next to his work as pastor of the parish, he leaded a social center and a service-office of the VEM. In April 1994 he fled Rwanda. Since then he is actively involved in public relations work, seminaries and discussions on the happenings in Rwanda. From 1994 until 2002 he was member, and part of the time also leader, of the Initiative Peace for Rwanda. Therefore he was one of the first to sign the Confession of Detmold. Bischof John Rucyahana National Unity and Reconciliation Commission (NURC) John Rucyahana ist anglikanischer Bischof in Ruanda. Im Jahr 2010 wurde er zum Vorsitzenden der National Unity and Reconciliation Commission (NURC) berufen, die sich seit 1999 für nationale Einheit und Versöhnung in Runda einsetzt. Zuvor stand er als Bischof der Shyira-Diozese in Ruanda vor. Seine akademische Ausbildung erlangte er an der Makerere Universität in Kampala und am Seminar der Trinity Episcopal School for Ministry in Pennsylvania. John Rucyahana is an Anglican bishop in Rwanda. In 2010 he was appointed chairman of the National Unity and Reconciliation Commission (NURC), which works since 1999 in Rwanda for national unity and reconciliation. Previously, he was Bishop of the Diocese-Shyira in Rwanda. He gained his academic training at the Makerere University in Kampala and the seminar of the Trinity Episcopal School for Ministry in Pennsylvania. John Wesley Kabango VEM John Wesley Kabango ist seit 2011 Leiter der Afrikaabteilung und Vorstandsmitglied der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) in Wuppertal. Zuvor hat er als Pfarrer für vier Diözesen der Anglikanischen Kirche in Ruanda gearbeitet sowie als VEM-Projektkoordinator. Von 2005 bis 2010 war er Afrikakoordinator des christlichen Netzwerks Micha Netzwerk. John Wesley Kabango hat Lehramt und Entwicklungsplanung studiert und besitzt einen Masterabschluss in Development Studies. John Wesley Kabango is the Head of Africa Department of the United Evangelical Mission in Wuppertal since He also is one of their board members. Prior to that, he was pastor in four dioceses of the Anglican Church in Rwanda and worked at the same time as UEM project coordinator. From 2005 until 2010 he was the African coordinator of the Christian network: Micha Network. John Wesley Kabango is a trained teacher and studied development planning. He holds a Master degree in development studies.

9 Lars Waldorf York University Lars Waldorf ist Senior Lecturer am Centre for Applied Human Rights an der Universität von York. Von 2002 bis 2004 leitete er das Büro von Human Rights Watch in Ruanda. Im Jahr 2001 arbeitete als Journalist für Diplomatie Judicaire an der Berichterstattung über die Genozid Prozesse am internationalen Kriegsverbrechertribunal für Ruanda. Er ist Autor von vielzähligen Buchkapiteln, wissenschaftlichen Artikeln und Berichten über Ruanda, zudem Mitverfasser des Werks Remaking Rwanda: State Building and Human Right after Mass Violence. Kürzlich hat er die Arbeit an einem Buch zu Transitional Justice in Ruanda beendet. Lars Waldorf is Senior Lecturer at the Centre for Applied Human Rights, University of York. He ran Human Rights Watch s field office in Rwanda from and reported on genocide trials at the International Criminal Tribunal for Rwanda for Diplomatie Judiciaire in He is the author of numerous chapters, journal articles, and reports on Rwanda, and co-editor of Remaking Rwanda: State Building and Human Rights after Mass Violence. He recently completed a book on transitional justice in Rwanda. Kakule Molo Baptistische Kirche in Zentralafrika (CBCA) Kakule Molo ist Pfarrer und seit 2007 Kirchenpräsident der Baptistischen Kirche in Zentralafrika (CBCA) mit Sitz in Goma, DR Kongo. Er hat Theologie in Kinshasa und Chicago studiert und sein Studium mit einem Doktortitel abgeschlossen. Kakule Molo war in der Zeit von 1992 bis 2005 Generalsekretär der Vereinten Evangelischen Mission in Wuppertal. Von 2006 bis 2012 war er Parlamentsmitglied der DR Kongo. Kakule Molo is a pastor and since 2007 the President of the Baptist Community in Cetral Africa, located in Goma, DRC. He studied theology in Kinshasa and Chicago and holds a PhD. From 1992 until 2005 he was the Executive Secretary of the United Evangelical Mission in Wuppertal. From 2006 until 2012 he was Member of the National Parliament of the DR Congo. Manfred Rekowski Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Manfred Rekowski studierte Theologie und wurde 1986 Pfarrer in Wuppertal. Parallel zu der Arbeit in seiner Gemeinde in Wichlinghausen war er von 1993 bis 2011 Superintendent des Kirchenkreises Wuppertal. Seit 2011 ist Manfred Rekowski hauptamtliches Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland. Er leitete als Oberkirchenrat die Personalabteilung im Landeskirchenamt. Seit dem Jahr 2013 ist er Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland.

10 Manfred Rekowski Praeses oft he Evangelical Church in the Rhineland Manfred Rekowski studied theology and in 1986 became pastor in Wuppertal. Next to the work in his parish in Wichlinghausen, he was dean of the church district of Wuppertal from 1993 until Since 2011 Manfred Rekowski is a full-time member of the Board of the Evangelical Church in the Rhineland. Since 2013 he is the Praeses of the Evangelical Church in the Rhineland. Abbé Melchior-Edouard Mombili ACEAC Abbé Melchior-Edouard Mombili ist seit 2009 der Generalsekretär des Verbands der katholischen Bischofskonferenz Zentralafrika (ACEAC) mit Sitz in Kinshasa. Er hat Philosophie und Theologie in der DR Kongo studiert. Seinen Doktortitel in Kirchengeschichte hat er von der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom erhalten. Abbé Melchior-Edouard Mombili hat unter anderem als Geistlicher bei Diözese Kisangani gedient. Seit 2009 ist er zudem Gastprofessor für Kirchengeschichte an der Katholischen Universität der DR Kongo (UCC) in Kinshasa. Since 2009 Abbé Melchior-Edouard Mombili is the General Secretary of the Federation of Catholic Bishops' Conference Central Africa (ACEAC) based in Kinshasa. He studied philosophy and theology in the DR Congo. He holds a PhD in Church History at the Pontifical Gregorian University. Abbé Melchior-Edouard Mombili has served, amongst others as a clergyman in the Diocese of Kisangani. Since 2009 he has also been visiting professor of Church History at the Catholic University of the DRC (UCC) in Kinshasa. Richard Auernheimer Partnerschaft Rheinland-Pfalz-Ruanda e.v. Richard Auernheimer war von 1999 bis 2006 Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit im rheinland-pfälzischen Landtag. Er hat Philosophie, Soziologie und Kunstgeschichte in München und Wien studiert. Dr. Richard Auernheimer ist der Präsident des Vereins Partnerschaft Rheinland-Pfalz-Ruanda e.v., einer von der rheinland-pfälzischen Landesregierung ins Leben gerufenen Entwicklungszusammenarbeit mit Ruanda. Richard Auernheimer was State Secretary in the Ministry for Labour and Social Affairs in the Landtag of Rhineland-Palatinate from 1999 until He studies Philosophy, Sociology and Art History in Munich and Vienna. Dr. Richard Auernheimer is the President of the Partnership Rhineland-Palatinate-Ruanda e.v., an organization founded by the federal state of Rhineland-Palatinate government for development cooperation with Rwanda.

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

www.wenger-plattner.ch

www.wenger-plattner.ch mitteilung an klienten und geschäftsfreunde announcement to Clients and Business Partners www.wenger-plattner.ch Dr. Werner Wenger Dr. Jürg Plattner Dr. Peter Mosimann Stephan Cueni Prof. Dr. Gerhard Schmid

Mehr

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 www.world-of-photonics.com International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 Die UNESCO hat das International Year of Light eröffnet. Feiern Sie

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Jürgen Diet Bavarian State Library, Music Department diet@bsb-muenchen.de IAML-Conference

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN E I N L A D U N G Design Interchange AUSTRIA A N NATION DDESIGN Für viele österreichische Unternehmen wird der chinesische Markt zunehmend attraktiver so auch für Designagenturen. Als Fortsetzung des Austrian-Chinese

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

Institutional Arbitration

Institutional Arbitration Institutional Arbitration Article-by-Article Commentary edited by Rolf A. Schütze with contributions by Christian Aschauer, Richard Happ, René-Alexander Hirth, Robert Hunter, Pierre A. Karrer, Thomas R.

Mehr

Medical Peace Work. Ein neuer Fachbereich in Gesundheitsarbeit, Gewaltprävention und Friedensförderung. und sieben interaktive Online-Kurse

Medical Peace Work. Ein neuer Fachbereich in Gesundheitsarbeit, Gewaltprävention und Friedensförderung. und sieben interaktive Online-Kurse Medical Peace Work Ein neuer Fachbereich in Gesundheitsarbeit, Gewaltprävention und Friedensförderung und sieben interaktive Online-Kurse Gesundheitspersonal als Friedensstifter Die Rolle von Ärztinnen

Mehr

Joint DAAD/OSI-scholarship program 2012/2013

Joint DAAD/OSI-scholarship program 2012/2013 Joint DAAD/OSI-scholarship program 2012/2013 What? Where? Why? The German Academic Exchange Service (DAAD) and Open Society Foundations sponsor a joint scholarship program for graduate students in the

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 2 Impressum Herausgeber: Imprint Publisher: TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Dr. Holger Mühlbauer Geschäftsführer

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) Allgemeine Struktur der Bachelor- und Master-Studiengänge an der Bergischen Universität Berufstätigkeit Promotion 10 8 6 Bachelor anderer Hochschulen (z.b. FH) - of applied Science (FH) - of Engineering

Mehr

Markteintritt in die USA

Markteintritt in die USA Workshop Markteintritt in die USA Strategien von der Expansion bis zur Firmengründung Der Markt der Vereinigten Staaten ist von den meisten mittelständischen deutschen Unternehmen nur zu einem kleinen

Mehr

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 So werben wir in der Öffentlichkeit um Neugier, Interesse und Zusammengehörigkeit! Kolleginnen und Kollegen:

Mehr

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Series B: Reprint 98-04 Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Najib Harabi December 1998 Reprinted from: Industry and Innovation, Volume

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies kooperatives Masterprogramm der Fachhochschule Fulda und Universität Kassel Prof. Dr. Friedrich-Karl Lücke and Helga Keil, M.A.

Mehr

Rentenversicherung mit Üerschussbeteiligung im Niedrigzinsumfeld

Rentenversicherung mit Üerschussbeteiligung im Niedrigzinsumfeld Rentenversicherung mit Üerschussbeteiligung im Niedrigzinsumfeld Prof: Dr. Raimond Maurer Goethe Universität Frankfurt/M: Köln, 10. Oktober 2013 Renditen von Staatsanleihen vs Inflation (Deutschland) %

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Eduhub Days 2010 Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Responses to the Questions provided with Conference Registration Process Who we are? Job description

Mehr

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main City of Frankfurt am Main Region Frankfurt-RheinMain EVUE - Frankfurt am Main 5,3 million inhabitants 2,5 million employees 185 billion $ gross product 660 million

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Short CVs / Kurzbiografien

Short CVs / Kurzbiografien Short CVs / Kurzbiografien Zurich Financial Services AG Mythenquai 2 8022 Zürich Schweiz www.zurich.com SIX Swiss Exchange/SMI: ZURN Valor: 001107539 Group Media Relations Telefon +41 (0)44 625 21 00 Fax

Mehr

Atriumdialog Digitale Transformation Chancen und Risiken für den Bankensektor. 27. Mai 2015, um 17.00 Uhr, Mönchengladbach. Lebenslauf der Sprecher

Atriumdialog Digitale Transformation Chancen und Risiken für den Bankensektor. 27. Mai 2015, um 17.00 Uhr, Mönchengladbach. Lebenslauf der Sprecher Atriumdialog Digitale Transformation Chancen und Risiken für den Bankensektor 27. Mai 2015, um 17.00 Uhr, Mönchengladbach Lebenslauf der Sprecher Moderation Margaret Heckel Autorin und Journalistin Margaret

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

China in Afrika. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Entwicklungspolitik XXI Neue Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit

China in Afrika. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Entwicklungspolitik XXI Neue Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit China in Afrika Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Entwicklungspolitik XXI Neue Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit Dr. Doris Fischer Berlin, 5.Januar 2012 2012 German Development Institute / Deutsches

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

ZIB Med. Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. http://zibmed.uni-koeln.de

ZIB Med. Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. http://zibmed.uni-koeln.de ZIB Med Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln Stabsstelle des Dekanats Fakultätsbeauftragter: Univ.-Prof. Dr. H. Pfister Leitung: Dr. Benjamin Köckemann

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Mobile Apps in the Marketing of

Mobile Apps in the Marketing of Mobile Apps in the Marketing of Austria Tourism Facts, Approaches & Lessons Learned About Olaf Nitz Independent Digital Media Consultant Freelancer at various marketing agencies Lecturer at the University

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD)

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) Das internationale Umsetzungsmodell der UNESCO (International Implementation Scheme, IIS, in: 172EX/11) Mag. Gabriele Eschig Generalsekretärin

Mehr

Präsentation / Presentation

Präsentation / Presentation Kooperative Bildungslandschaften: Führung im und mit System Learning Communities: Networked Systems and System Leadership SL Symposium Schulleitungssymposium 2011 School Leadership Symposium 2011 Präsentation

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor. BSPIN Vorstellung, Biodiversitätsforschung - Quo Vadis?, Yves Zinngrebe

BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor. BSPIN Vorstellung, Biodiversitätsforschung - Quo Vadis?, Yves Zinngrebe BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor 1 Quo Vadis?, Yves Zinngrebe Überblick 1. BSPIN Ein Netzwerk für junge Wissenschaftler Ziele Bisherige Mitglieder Bisherige Aktivitäten 2. Die Rolle junger Wissenschaftler

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Heisenberg meets reading

Heisenberg meets reading Heisenberg meets reading Gregory Crane Professor of Classics Winnick Family Chair of Technology and Entrepreneurship Adjunct Professor of Computer Science Editor in Chief, Perseus Project January 12, 2013

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Design Thinking For Public Good

Design Thinking For Public Good Public Innovation Symposium 2015, Munich Design Thinking For Public Good Do. 26. Februar 2015 Namhafte Sprecher aus Theorie und Praxis informieren über globale Trends und Herausforderungen zum Thema Innovationen

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Die Bochumer Masterstudiengänge. Criminal Justice, Governance and Police Science

Die Bochumer Masterstudiengänge. Criminal Justice, Governance and Police Science www.makrim.de ki www.macrimgov.eu Die Bochumer Masterstudiengänge Kriminologie i i und Polizeiwissenschaft i i und Criminal Justice, Governance and Police Science Vorstellung auf der Tagung Zur Lage der

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program

Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program Bewerbungsformular Application form Bitte nur ein Programm ankreuzen Please choose only one program Masterprogramme in den Bereichen Wirtschaft und Recht sowie Technik Degree Programs in the fields of

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. Siemens Professional Education Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen

Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen Vortrag im Rahmen der Tagung 'Zukunft von Aus- und Weiterbildung in der Evaluation, CEval Saarbrücken 11.

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften. The future of supervision of collecting societies a German and European outlook

Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften. The future of supervision of collecting societies a German and European outlook DEUTSCHE VEREINIGUNG FÜR GEWERBLICHEN RECHTSSCHUTZ UND URHEBERRECHT Die Zukunft der Aufsicht über Verwertungsgesellschaften ein deutscher und europäischer Ausblick The future of supervision of collecting

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Good things happen when you get involved with PMI. One global community. Many local ways to advance your project management career. Become a PMI member and join the PMI Switzerland Chapter. Earn and maintain

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS GLEICHSTELLUNGSBÜRO FAMILIENSERVICE FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS DIE ANGEBOTE DES FAMILIENSERVICE IM ÜBERBLICK Der Familienservice des Gleichstellungsbüros bietet Angehörigen und Studierenden

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Bewerbungsbogen / Application Form

Bewerbungsbogen / Application Form Kennenlernstipendium für Promotionsinteressenten / Get-To-Know Stipend for PhD Applicants im Rahmen des DAAD-Projekts / DAAD Project IP@WWU International Promovieren an der WWU/ International PhD Study

Mehr

Qualitätssicherungsrahmen für die Personen, die in Ausbildung und Prüfung auf dem Gebiet der Sozial- und Gesundheitswesen

Qualitätssicherungsrahmen für die Personen, die in Ausbildung und Prüfung auf dem Gebiet der Sozial- und Gesundheitswesen Qualitätssicherungsrahmen für die Personen, die in Ausbildung und Prüfung auf dem Gebiet der Sozial- und Gesundheitswesen 2012-1-EE-LEO-05-03517 1 Projektinformation Titel: Projektnummer: Qualitätssicherungsrahmen

Mehr

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in den USA interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Informationen zum Land... 8 3. Das Hochschulsystem... 11 4. Welche Universität sollte ich besuchen?...

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen Verbindungen wirken CSR und soziale Kooperationen Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen 12. November 2013, Rotes Rathaus Berlin Geschäftsmodelle regionaler Mittler

Mehr

Married with Gisela Hammers-Strizek since 1976. Daughter Brigitte bore in 1979

Married with Gisela Hammers-Strizek since 1976. Daughter Brigitte bore in 1979 Dr. Helmut Strizek Werftstr. 20 D-10557 Berlin Phone:...49-30 - 3933920 Phone/Fax:...49-30 - 3933720 E-Mail: strizek@t-online.de SUMMARY ( ) Most of my professional life since 1973 was spent working on

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Socio-economic importance of water in the Alps

Socio-economic importance of water in the Alps Socio-economic importance of water in the Alps Thomas Egger Director of the Swiss center for mountain regions (SAB) Observer at the Alpine Convention for Euromontana Seilerstrasse 4, 3001 Bern Waterbalance

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr