STEP BY STEP. Verbesserung der Ästhetik durch Veneers in Aufbrenntechnik VENEERS. Ein Alltagsfall. Einleitung. Der Patientenfall Die Ausgangssituation

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STEP BY STEP. Verbesserung der Ästhetik durch Veneers in Aufbrenntechnik VENEERS. Ein Alltagsfall. Einleitung. Der Patientenfall Die Ausgangssituation"

Transkript

1 Zusammenfassung Veneers haben sich bei der ästhetischen Versorgung von Frontzähnen als schonende und zugleich ästhetisch anspruchsvolle Versorgungsform stark weiterentwickelt. Heute nehmen sie, auch aufgrund des zunehmenden Wunsches der Patienten nach ästhetischen natürlich wirkenden Zahnrestaurationen in Anlehnung an Hollywoodstandards, einen immer größeren Stellenwert ein. Der Beitrag zeigt anhand eines alltäglichen Patientenfalls die Herstellung von Veneers auf feuerfesten Stümpfen. Besonderes Gewicht wird dabei auf die Einzelschritte der Schichtung und die Besonderheiten der Brandführung gelegt. Verbesserung der Ästhetik durch Veneers in Aufbrenntechnik Ein Alltagsfall Indizes Ästhetik, Natürlichkeit, Diastemaverschluss, Veneers, feuerfeste Stümpfe, Keramikschichtung, Brandführung Ilias Psarris, Maria Giannakidou-Psarris Der zunehmende Wunsch nach ästhetischen Zahnrestaurationen in Anlehnung an Hollywoodstandards und allgemeine Starverehrung ist in den letzten Jahren sehr stark angewachsen. Viele Patienten suchen ihren Zahnarzt mit dem Wunsch auf, fehlerfrei wirkende Zähne zu erhalten und beziehen sich dabei auf Fotos von Berühmtheiten, die ein eindrucksvolles Lachen haben. Aber lässt sich der Entschluss für ein strahlendes weißes Lachen mit der Möglichkeit, eine Restauration zu erschaffen, die nicht künstlich und standardisiert erscheint, in Einklang bringen? Bei dem hier vorgestellten Fall verlangte die 35-jährige Patientin eine ästhetische Verbesserung des sichtbaren Oberkieferzahnbereichs. Dies umfasste ein Schließen des Diastemas an Zahn 11 und 12 und sowohl weißere als auch größere Frontzähne. Gleichzeitig sollte das Ganze aber natürlich wirken und mit einer Reduzierung des sichtbaren Zahnfleischs beim Lächeln einhergehen (Abb. 1 und 2). Einleitung Der Patientenfall Die Ausgangssituation 1466 Zahntech 2010;36(11):

2 Abb. 1 Die Ausgangssituation zeigt ein Diastema zwischen Zahn 11 und 12. Abb. 2 Das Lächeln der Patientin vor der Versorgung. Fallplanung und Vorbereitung Nach dem diagnostischen Aufwachsen im Labor (Abb. 3 und 4) und dem Mock-up durch den Zahnarzt stand das angestrebte äußere Erscheinungsbild der Versorgung fest, sodass der Behandlungsplan festgelegt werden konnte. Es wurde beschlossen, zunächst eine Gingivoplastik durchzuführen und anschließend die sechs Oberkieferfrontzähne mit Veneers zu versorgen. Der parodontalchirurgische plastische Eingriff und die chirurgische Kronenverlängerung der Zähne 13 bis 23 am Anfang der Behandlung wurden von einem Parodontologen ausgeführt. Dieser passte anhand des Mock-ups die Architektur der Gingiva an die zukünftige Versorgung an (Abb. 5). Nach der erforderlichen Heilungszeit des Gewebes wurden die Zähne präpariert. Hierbei war entschieden worden, so minimalinvasiv wie möglich zu vorzugehen, um später ein Maximum an Stabilität zu erhalten (Abb. 6). Abb. 3 Das diagnostische Wax-up. Abb. 4 Der Silikonschlüssel für den Verlauf der Inzisalkanten. Abb. 5 Die intraorale Situation nach der Gingivoplastik. Abb. 6 Die Situation nach der Präparation mit Retraktionsfäden in situ. Zahntech 2010;36(11):

3 STEP BY STEP Abb. 7 Das Gipsmodell der Präparation. Abb. 8 Die Ansicht des palatinalen Präparationsverlaufs. Abb. 9 Das Verdichten der Keramik mihilfe des Ceramo- Sonic-S-Ultraschallverdichters. Abb. 10 Die Kontrolle des inzisalen Verlaufs anhand des Silikonschlüssels. Für die Herstellung der Veneers wurde die Aufbrennmethode auf feuerfesten Stümpfen gewählt. Mit ihr können, durch die besondere Schichtung, ein natürliches lebendiges Aussehen und ein hohes ästhetisches Ergebnis erreicht werden. Bei den verwendeten keramischen Materialien handelte es sich um Vintage Halo (Shofu, Ratingen) und einige Schmelz-Modifizierer der Vintage-MP-Keramik. Auf den Abbildungen 7 und 8 ist das Meistermodell mit den präparierten Zähnen zu sehen. Die Stümpfe werden mit Silikon dupliert (Dublisil 22, Dreve, Unna). Anschließend werden aus feuerfester Stumpfmasse, die zur Herstellung keramischer Veneers geeignet ist, in diesem Fall Cosmotech Vest (GC Germany, München) die Aufbrennmodelle hergestellt. Es wird eine Temperaturbehandlung entsprechend den Vorgaben des Herstellers durchgeführt. Dann werden zwei Lagen Connector Paste (Degudent, Hanau) aufgetragen, bei der jede Schicht einzeln gebrannt wird. Die erste Keramikschicht aus Dentin A1 wird in einer sehr dünnen Schicht aufgebracht und mit dem CeramoSonic-S-Ultraschallversichters (Shofu) (Abb. 9) entsprechend verdichtet, um einen exzellenten Randschluss zu erreichen und eine Basis für die Hauptschichtung zu erhalten. Da nur eine kleine Keramikmenge zu brennen ist, wird die dünne Schicht nicht mit dem ersten Brandprogramms bei 940 C, sondern mit dem zweiten Dentinbrand-Programm bei 930 C im Ivoclar Programat P500 (Ivoclar Vivadent GmbH, Ellwangen) gebrannt. Bei der Technik des Aufbrennens auf feuerfesten Stümpfen müssen alle Keramikbrände mit einer um 20 bis 30 ºC höheren Temperatur als gewöhnlich gebrannt werden. Bei einer Temperaturanstiegszeit von 120 ºC/Minute für alle Brände ist die thermische Absorption der Masse der Grund hierfür. Die Herstellung der Veneers 1468 Zahntech 2010;36(11):

4 Abb. 11 Die vier Schneidezähne mit der Dentinschichtung. Abb. 12 Das Zurückschneiden der palatinalen Anteile. Abb. 13 Die reduzierte Dentinform. Abb. 14 Die ausgeformten Mamelons. Abb. 15 Die Kontrolle mit dem Silikonschlüssel. Abb. 16 Zunächst wird Schmelzmasse aufgetragen. Mithilfe des Silikonschlüssels vom diagnostischen Wax-up (Abb. 10) wird der Dentinkern entsprechend mit Vintage Halo Dentin A1 aufgetragen (Abb. 11). Nach dem Ausformen der vollanatomischen Form der Zähne (Abb. 12) wird das Dentin zurückgeschnitten, um genügend Raum für die Schmelzschicht zu erhalten. Anschließend werden die Mamelons ausgeformt (Abb. 13 bis 16). Die weitere Schichtung mit Schmelzmasse Opal 57 ist auf Abbildung 16 zu sehen. Das Kreieren von Tiefe und Natürlichkeit gelingt durch die speziellen Materialien (Abb. 17 und 18). An den inzisalen Kanten von Zahn 11 und 21 wird Vintage Halo MY und Vintage MP MIv aufgetragen. Unter der inzisalen Kante wird ein gräulicher Bereich mit einer Mischung aus je 50 % Vintage MP GT und Vintage Halo BT angelegt und direkt darunter eine weißliche Zone mit WE aufgebracht. Die approximale Oberfläche wird mit einer Mischung aus 70 % T-Glass und 30 % Opal 57 gestaltet. Abschließend wird an der approximalen inzisalen Kante eine Mischung von 50 % Dentin A1 und 50 % Opal 57 aufgetragen. Zahntech 2010;36(11):

5 STEP BY STEP Abb. 17 Dann werden Schmelzeffekte eingelegt. Abb. 18 Die Skizze der Farbnahme mit Details für die keramische Schichtung. Die beiden mittleren Schneidezähne werden mit einer dünnen Lage Schmelz Opal 57 überzogen und leicht überdimensioniert, um die Schrumpfung beim Brennen zu kompensieren (Abb. 19). Für die seitlichen Schneidezähne wurde nur Dentin- und Schmelzmasse verwendet. Um die Restauration besser kontrollieren zu können, erfolgt der Aufbau der Eckzähne in A2 erst nach dem ersten Brand der vier Frontzähne. Nach dem ersten Dentinbrand (Abb. 20) wird die Restauration mithilfe des Silikonschlüssels kontrolliert (Abb. 21) und die nötigen Korrekturen werden vorgenommen. Nicht nur natürliche Abnutzung, auch die Illusion des natürlichen Aussehens kann mithilfe von feinem Bimsstein erreicht werden (Abb. 22). Die fertige Arbeit auf dem Modell auf Abbildung 23 lässt das Endergebnis schon erahnen. Abb. 19 Die Arbeit ist fertig für den ersten Dentinbrand. Abb. 20 Die Arbeit nach dem ersten Brand Zahntech 2010;36(11):

6 Abb. 21 Die erneute Überprüfung mit dem Silikonschlüssel. Abb. 22 Die Oberflächenbearbeitung mit Bimsstein. Abb. 23 Die fertigen Veneers. Die Abschlusssituation Fazit Die Abbildung 24 zeigt die intraorale Situation am Tag des Zementierens. Auf den Abbildungen 25 und 26 ist die Restauration aus verschiedenen Blickwinkeln und auf Abbildung 27 aus palatinaler Sicht zu sehen. Die Patientin war sehr zufrieden, da ihr neues Lachen nicht nur ästhetisch ist, sondern auch die gewünschte Natürlichkeit hat. Ein Vergleich der Abschluss- mit der Ausgangssituation macht das deutlich harmonischere Gesamtbild noch einmal deutlich (Abb. 28 und 29). Die Aufnahme drei Wochen nach der Versorgung (Abb. 30) zeigt die Gingiva mit nur noch leichten Rötungen. Natürliches Aussehen entsteht nicht nur durch die Auswahl einer qualitativ hochwertigen Keramik, es ist das Zusammenspiel von genauer Beobachtung und entsprechender Nachahmung der natürlichen Zähne mit den Details ihres Aufbaus und der Wahrnehmung ihrer farblichen Abstufungen. Die Voraussetzungen, die für eine Restaurationen mit hohen ästhetischen Anforderungen von Bedeutung sind, umfassen, ebenso wie die angewandte Methodik, auch die Beachtung aller wichtigen Fakten, inklusive einer vollständigen Analyse des Falls, vom diagnostisches Aufwachsen bis zum keramischen Aufbau, den sicheren Umgang mit Schleifmitteln und vor allem das Erkennen und Einarbeiten all dieser individuellen Feinheiten, die der Keramik erst Leben einhauchen. Die Technik, auf einen feuerfesten Stumpf aufzubrennen, ist eine einfache Methode zur Herstellung von Veneers. Sie verursacht nur geringe Produktionskosten und wenn die gesamte Schichttechnik angewendet wird, kann ein anspruchsvolles ästhetisches Ergebnis erreicht werden. Zahntech 2010;36(11):

7 STEP BY STEP Abb. 24 bis 27 Die Situation unmittelbar nach dem Inserieren der Veeners aus verschiedenen Perspektiven. Das Ganze wirkt harmonisch und natürlich. Abb. 28 und 29 Die Ausgangssituation und die Situation nach der Versorgung noch einmal im Vergleich Zahntech 2010;36(11):

8 Abb. 30 Der intraorale Zustand drei Wochen nach dem Zementieren zeigt eine stabile, nur noch leicht gereizte Gingiva. Die Bemühungen in der täglichen Arbeit sollten ein Zusammenspiel aus adäquater Beobachtung, notwendigem Know-how, aus Erfahrung, Kreativität und der entsprechenden Umsetzung sein. Danksagungen Literatur Adresse der Verfasser Übersetzung Die Autoren bedanken sich bei Dr. Christos Giannakopoulos DDS, MSc für seine exzellente Arbeit bei der Präparation der Zähne. 1. Goto H. Opacity, Part 1: The color management of porcelain laminate veneer based on the color of abutment teeth. In: Duarte S (ed.). Quintessence Dent Technol 2010;33: Magne P, Belser U. Bonded porcelain restorations in the anterior dentition. A biomimetic approach. Chicago: Quintessence, Pena C, Viotti PG, Dias WR, Santucci E, Rodrigues JA, Reis AF. Esthetic rehabilitation of anterior conoid teeth: comprehensive approach for improved and predictable results. Eur J Esthet Dent 2009;4: Ilias Psarris, Maria Giannakidou-Psarris Dental laboratory, 112 Gounari Str., Ano Glyfada 16561, Athen, Griechenland Christian Gnan, Auerbach Zahntech 2010;36(11):

CASE REPORT. Non-Prep Veneers hauchdünn, hochästhetisch, minimalinvasiv NON-PREP VENEERS. Einleitung. Was sind Non-Prep Veneers?

CASE REPORT. Non-Prep Veneers hauchdünn, hochästhetisch, minimalinvasiv NON-PREP VENEERS. Einleitung. Was sind Non-Prep Veneers? Zusammenfassung Patienten haben oftmals eine genaue Vorstellung davon, was ihnen an ihren Zähnen nicht gefällt und erwarten von ihrem Zahnarzt die Umsetzung ihrer Wünsche. In den meisten Fällen, in denen

Mehr

Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Zahnarzt, Zahntechniker und Patient mittels Software

Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Zahnarzt, Zahntechniker und Patient mittels Software Mark Bultmann Publication ZAHNHEILKUNDE ALLGEMEIN Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Zahnarzt, Zahntechniker und Patient mittels Software Indizes Patientengespräch, Inmationssammlung, Fotostatus,

Mehr

Ein Behandlungskonzept für ästhetisch anspruchsvolle Restaurationen

Ein Behandlungskonzept für ästhetisch anspruchsvolle Restaurationen Zusammenfassung Die moderne Zahnmedizin ermöglicht, den meisten Anforderungen der heutigen Patienten gerecht zu werden und ihnen natürlich schöne Zähne zu verleihen und langfristig zu erhalten. Dafür bedarf

Mehr

REFLECT 1/14. Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik

REFLECT 1/14. Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik REFLECT 1/14 Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik Die Kunst, Natürlichkeit zu schaffen Substanzschonende Therapie stark verfärbter Frontzähne mit Veneers Einfach

Mehr

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung.

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Erste Wahl: Veneers und Veneer- Kronen Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Ein Zirkonoxid-Gerüst ist außerdem

Mehr

Versorgung eines ankylosierten Zahns mit einem 360 -Veneer

Versorgung eines ankylosierten Zahns mit einem 360 -Veneer Zusammenfassung Der Beitrag stellt die schwierige Versorgung eines ankylosierten Zahns 11 bei einer 14-jährigen Patientin mit einem 360 -Veneer vor und beschreibt in Einzelschritten die Lösungsfindung

Mehr

Vollkeramische Kronentechnik

Vollkeramische Kronentechnik Abb. 74 und 75 Spannend: Vorher-Nachher-Vergleich Abb. 76 Die Restauration passt zum Lippenbild, zum oralen Umfeld und zum Erscheinungsbild der Patientin 85 The Art of Harmony Abb. 77 Patientenfall 3:

Mehr

Ästhetische Zahnmedizin und Wellness

Ästhetische Zahnmedizin und Wellness Ästhetische Zahnmedizin und Wellness Ein makelloses Lachen verbinden wir mit Schönheit, Stärke und Erfolg. Die Methoden der modernen ästhetischen Zahnmedizin sind so vielfältig wie die verschiedenen Makel,

Mehr

Farbharmonie mit System

Farbharmonie mit System Farbharmonie mit System Wie erreicht man die farbliche Übereinstimmung von vollkeramischen Frontzahnkronen und -veneers? Hochästhetische Versorgungen im Frontzahnbereich stellen höchste Ansprüche an das

Mehr

SONDERDRUCK. Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer. April 2009. Not for Publication.

SONDERDRUCK. Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer. April 2009. Not for Publication. Publication SONDERDRUCK Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer Hans-Jürgen Joit Mit freundlichen Empfehlungen überreicht von: Elephant Dental GmbH Tibarg 40 22459 Hamburg

Mehr

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik Zusammenfassung Die Autoren berichten anhand eines Patientenfalls, bei dem Zahn 11 mit einem Veneer und Zahn 21 mit einer Vollkrone aus VITA ENAMIC versorgt wurden, über ihre Erfahrungen mit dieser neuen

Mehr

Veneers. Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne

Veneers. Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne Veneers Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne Veneers Die Ästhetik Ihrer Frontzähne Der erste Eindruck, den man bewusst oder unbewusst von einem Menschen hat, hängt unter anderem von

Mehr

Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen

Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen dd TECHNIK Drei verschiedene Wege zu den idealen Veneers Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen Ein Beitrag von Javad Kolahdoozan, Hannover/Deutschland Veneers als die Königsklasse der minimalinvasiven,

Mehr

Individualität ist, was von der Norm abweicht

Individualität ist, was von der Norm abweicht dd TECHNIK Individuelle Frontzahnversorgung mit der Presstechnik Individualität ist, was von der Norm abweicht Ein Beitrag von Mark Bultmann, Jever/Deutschland Mit der Presstechnik lassen sich für Einzelkronen

Mehr

Veneers in allen Facetten, Teil 2

Veneers in allen Facetten, Teil 2 Technik l in allen Facetten, Teil 2 Abb. 50 Abb. 51 ec Abb. 50 und 51 Die Königsdisziplin: Hauch dünne, sinterkeramische Teilzahn fragmente, hergestellt auf feuerfesten Stümpfen. Das Material der Wahl:

Mehr

für hochwertigen Zahnersatz bekannt, setzt sich bereits seit der Gründung seines Betriebes Linie Düsseldorf

für hochwertigen Zahnersatz bekannt, setzt sich bereits seit der Gründung seines Betriebes Linie Düsseldorf Technik Der Tempel des Lächelns Die Darstellung der zahn - technischen Leistungen gegenüber den Patienten ist ein immerwährender Quell der Freude für den Zahntechniker. Einerseits ist da die Preiskalkulation

Mehr

Patienten Information. Schöne Zähne aus Vollkeramik

Patienten Information. Schöne Zähne aus Vollkeramik Patienten Information Schöne Zähne aus Vollkeramik Der natürliche Wunsch nach schönen Zähnen Der Wunsch nach schönen Zähnen ist ein ganz natürlicher und ein guter Grund, auf Auswahl und Qualität beim Zahnersatz

Mehr

CASE REPORT VOLLKERAMIK

CASE REPORT VOLLKERAMIK Publication CASE REPORT Zirkonoxidkronen im Frontzahnbereich in kombinierter Überpressund Schichttechnik Zusammenfassung Vollkeramische Restaurationen auf Zirkonoxidgerüsten finden im zahntechnischen Alltag

Mehr

Ästhetischer Zahnersatz ist individueller Zahnersatz

Ästhetischer Zahnersatz ist individueller Zahnersatz I dentistry _ Fachbeitrag Ästhetischer Zahnersatz ist individueller Zahnersatz Autor_Uwe Gehringer Abb. 1_ Die Ausgangssituation: Der Patient wünscht sich einen Lückenschluss zwischen den Frontzähnen.

Mehr

Ästhetische Versorgung mit Non-Prep Veneers ein Fallbericht

Ästhetische Versorgung mit Non-Prep Veneers ein Fallbericht Zusammenfassung Veneers haben sich bei der ästhetischen Versorgung von Frontzähnen als sehr schonende und zugleich ästhetisch anspruchsvolle Versorgungsform entwickelt. Seit einigen Jahren ist es möglich,

Mehr

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v.

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v. ZTM_03_hajmasy 15.02.2010 12:06 Uhr Seite 100 Ganz auf Nummer sicher ZTM Annette v. Hajmasy Indizes: Überpresstechnik, Komposit-Verblendung, herausnehmbarer Zahnersatz, Teleskop-Arbeit, Individualisierung

Mehr

Verankerung am Zahn. Frontzahnfüllung und Veneers. Adhäsivtechnik. Adhäsivtechnik. Komposit früher makroretentive Verankerung. 2.

Verankerung am Zahn. Frontzahnfüllung und Veneers. Adhäsivtechnik. Adhäsivtechnik. Komposit früher makroretentive Verankerung. 2. Summit, J.B., Robbins, J. W., Schwartz, R. S.: Fundamentals of Operative Dentistry. Quintessence, 2001 Frontzahnfüllung und Veneers Roulet, J.-F. ; Degrange, M. (ed.): Adhesion: the Silent Revolution in

Mehr

Implantate. Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne

Implantate. Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne Implantate Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne Implantate Künstliche Zahnwurzeln Implantate sind heute in vielen Fällen geeignet, den Traum eigener, fest verankerter Zähne

Mehr

Neues Abform-Scansystem als Schnittstelle für die wirtschaftliche Herstellung hochwertiger Restaurationen

Neues Abform-Scansystem als Schnittstelle für die wirtschaftliche Herstellung hochwertiger Restaurationen Zusammenfassung Mit dem hier vorgestellten neu entwickelten Abform-Scansystem 3D FAX wurden altbewährte und innovative Verfahren kombiniert, um einen qualitativ hochwertigen Zahnersatz anbieten zu können,

Mehr

Herstellung geschichteter Veneers bei inkongruenter Ausgangssituation

Herstellung geschichteter Veneers bei inkongruenter Ausgangssituation Zusammenfassung Die Herausforderung des vorgestellten Falls lag darin, trotz der andersartigen Ausgangssituationen ein einheitliches Ergebnis zu schaffen. Um eine kongruente Basis zu erhalten, bestand

Mehr

Kosmetische Korrekturen sind zwar

Kosmetische Korrekturen sind zwar dl technik Ein Mock-up für mehr Ästhetik Ein perfektes Kommunikationsmittel Von Ztm. Annette v. Hajmasy, Köln Ästhetische Zahnkorrekturen, vor allem im Frontbereich, werden meist nicht aus medizinischer

Mehr

Interdisziplinäre Implantatarbeiten

Interdisziplinäre Implantatarbeiten dl-technik-edition Ztm. Wolfgang Weisser/Dr. Armin Buresch Verlag Neuer Merkur GmbH 2 Impressum dl-technik-edition Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme Ein Titeldatensatz für diese Publikation

Mehr

Veneers. Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne

Veneers. Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne Veneers Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne Veneers Die Ästhetik Ihrer Frontzähne Der erste Eindruck, den man bewusst oder unbewusst von einem Menschen hat, hängt unter anderem von

Mehr

Die Kunst des Minimalisierens

Die Kunst des Minimalisierens Carrara Interaction eine neue Keramikepoche + Die Kunst des Minimalisierens Ein Beitrag von Ztm. Norbert Wichnalek, Augsburg Das neue Keramiksystem Carrara Interaction beschränkt sich auf wenige, sehr

Mehr

Implantate. Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne

Implantate. Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne Implantate Modernste Zahnmedizin für perfekte Ästhetik. Lust auf schöne Zähne Implantate Künstliche Zahnwurzeln Von den meisten Patienten wird festsitzender Zahnersatz gegenüber herausnehmbaren Versorgungen

Mehr

Kurse. ZTM R.Dahl. ZTM M.Brüsch

Kurse. ZTM R.Dahl. ZTM M.Brüsch ZTM R.Dahl ZTM M.Brüsch Kurse Philosophie der Initial Keramiklinie Darstellung verschiedener Keramiken der Initial Linie Indikation und Arbeitsspektrum von IQ Demonstration der Anwendung von Lustre Paste

Mehr

DASSELBE Aussehen, DASSELBE Vorgehen. Wo ist dann der Unterschied?

DASSELBE Aussehen, DASSELBE Vorgehen. Wo ist dann der Unterschied? DASSELBE Aussehen, DASSELBE Vorgehen. Wo ist dann der Unterschied? 400 Drei-Punkt-Biegefestigkeitsverfahren (ISO 6872) Biegefestigkeitsverfahren Breaking Energy 3,5 Wenn Stärke und Flexibilität sich verbinden

Mehr

Die Schlüssel-Methode

Die Schlüssel-Methode Technik Teleskoparbeit verblendet mit Ceramage Lichthärtende Verblendmaterialien haben sich klinisch bewährt und sind aufgrund ihrer guten Eigenschaften und einfachen Handhabung für viele Indikationen

Mehr

Inlays. Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne

Inlays. Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne Inlays Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne Inlays Einlagefüllungen Ein Loch im Zahn kann heute auf verschiedene Arten gefüllt werden. Bei kleinen Defekten eignen sich plastische

Mehr

CASE REPORT. Maximaler Substanzerhalt bei maximaler Ästhetik NON-PREP VENEERS. Einleitung. Patientenfall

CASE REPORT. Maximaler Substanzerhalt bei maximaler Ästhetik NON-PREP VENEERS. Einleitung. Patientenfall Zusammenfassung Die Zeiten, zu denen man nur zur jährlichen Kontrolle zum Zahnarzt ging oder nur dann, wenn man Schmerzen hatte, sind vorbei. Heutzutage sind Prophylaxe und regelmäßige Kontrollen immer

Mehr

Prep Veneers und Non-Prep Veneers

Prep Veneers und Non-Prep Veneers Prep Veneers und Non-Prep Veneers Keramische minimal-invasive Restaurationen von Siegbert Witkowski, Kerstin Schicha 1. Auflage Quintessence Publishing Berlin 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

LÄCHELN. mit modernen Zahnrestaurationen. CADCAM-Lösungen

LÄCHELN. mit modernen Zahnrestaurationen. CADCAM-Lösungen EIN Schönes LÄCHELN mit modernen Zahnrestaurationen CADCAM-Lösungen CADCAM FÜR ZAHNPROTHETIK CADCAM-Lösungen sind computergestützte Hightech-Verfahren. Für die Bearbeitung innovativer Materialien für

Mehr

Ein Traum in Weiß. Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen

Ein Traum in Weiß. Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen Vollkeramik Ein Traum in Weiß Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen Totale Gebiss-Sanierung mit Zirkoniumdioxid Unser Autor stellt in seinem Artikel eine umfangreiche vollkeramische Versorgung vor. Sein

Mehr

IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie. all ceramic all you need

IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie. all ceramic all you need Information für den CAD/CAM-Anwender IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie all ceramic all you need Innovation in der CAD/CAM Technologie Wie kommt man der Zukunft näher? Indem man seiner Zeit voraus

Mehr

Veneers in allen Facetten, Teil 1

Veneers in allen Facetten, Teil 1 Technik l Veneers in allen Facetten, Teil 1 Minimal invasiv Veneers in allen Facetten, Teil 1 Autor: Ztm. Paul Giezendanner und Carmen Giezendanner, Sarnen/Schweiz Minimal invasive Behandlungsmethoden

Mehr

Patienteninformation. Hochwertiger Zahnersatz Für Ihr schönstes Lächeln

Patienteninformation. Hochwertiger Zahnersatz Für Ihr schönstes Lächeln Patienteninformation Hochwertiger Zahnersatz Für Ihr schönstes Lächeln Inhaltsverzeichnis Zahnersatz früher und heute 3 Über uns 4 Garantierte Qualität 5 Service 6 Produkte 7 Laborstandorte 10 Qualität,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Adhäsive Lichtpolymerisation

Inhaltsverzeichnis Adhäsive Lichtpolymerisation XI 1 Adhäsive...................................................................... 1 R. Frankenberger, U. Blunck 1.1 Einleitung 3 1.2 Grundlagen der Adhäsion 3 1.2.1 Definitionen 3 1.2.2 Voraussetzungen

Mehr

Minimalinvasive Ästhetik Glasfaser als Verstärkung bei der Rekonstruktion der Inzisalkante

Minimalinvasive Ästhetik Glasfaser als Verstärkung bei der Rekonstruktion der Inzisalkante Minimalinvasive Ästhetik Glasfaser als Verstärkung bei der Rekonstruktion der Inzisalkante Autorin_Angnieszka Paździor-Klocek Abb. 1_ Anwendung von Dentapreg UFM als Verstärkung für Komposit-Veneers. Abb.

Mehr

Vor der Realisierung steht die Planung

Vor der Realisierung steht die Planung Ästhetische Zahnheilkunde Die Ästhetische Zahnheilkunde grenzt sich klar von der Kosmetischen Zahnheilkunde ab. Keine kurzfristigen Trends unter subjektiven Aspekten und mit reversiblen Maßnahmen. Für

Mehr

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Adhäsiv befestigte Keramikveneers sind ein bewährtes Verfahren und weisen unter prothetischen Restaurationen mit die höchsten Langzeit-Überlebensraten

Mehr

Schöne Zähne mit CEREC.. und das in einer einzigen Sitzung?

Schöne Zähne mit CEREC.. und das in einer einzigen Sitzung? Schöne Zähne mit CEREC. und das in einer einzigen Sitzung? Zahnfüllungen aus Keramik. Mit CEREC. Wünschen Sie sich schöne zahnfarbene, höchst ästhetische Füllungen? Und möchten Sie diese in einer einzigen

Mehr

Ein indikationsbasiertes vollkeramisches Konzept von monolithisch bis individuell geschichtet

Ein indikationsbasiertes vollkeramisches Konzept von monolithisch bis individuell geschichtet Zusammenfassung Die hohe Anzahl Dentalkeramiken bedingt bei der Materialwahl komplexe Fachkenntnisse. Die jeweiligen Kombinationen aus Materialart und Herstellungs- oder Bearbeitungsverfahren weisen individuell

Mehr

Hybridgetragene Implantate

Hybridgetragene Implantate Teleskoparbeit mit Niob-Titan und Galvano Hybridgetragene Implantate Von ZTM Christian Richter Der hier gezeigte Patientenfall wurde nach gemeinsamer Planung mit der behandelnden Zahnärztin im Oberkiefer

Mehr

Das Lithiumdisilikat-Ästhetik-System Pressen Schichten Malen

Das Lithiumdisilikat-Ästhetik-System Pressen Schichten Malen Das Lithiumdisilikat-Ästhetik-System Pressen Schichten Malen Das VINTAGE LD-Konzept ist ein hochästhetisches, auf Lithiumdisilikat basierendes Vollkeramiksystem. Das neue Konzept besteht aus drei Komponenten,

Mehr

special e.dition August Bruguera, Spanien

special e.dition August Bruguera, Spanien special e.dition August Bruguera, Spanien Ästhetik Das Studium des natürlichen Zahnschmelzes gibt uns Einblick in eine Welt, die für uns unerreichbar scheint. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns mit

Mehr

SMILE Die 3. Generation in der refraktiven Laserchirurgie

SMILE Die 3. Generation in der refraktiven Laserchirurgie P R E S S E M E L D U N G Köln, 19. März 2015 SMILE Die 3. Generation in der refraktiven Laserchirurgie Was wissen wir nach 4 Jahren? SMILE (= Small Incision Lenticule Extraction) stellt eine neue, aber

Mehr

Parodontaltherapie Funktion und Ästhetik

Parodontaltherapie Funktion und Ästhetik Parodontaltherapie Funktion und Ästhetik Kombinierte parodontologische, funktionelle und prothetische Behandlung Indizes: Ästhetik, Attachmentverlust, Frühkontakte intraossäre Defekte, Zahnlockerung, Zahnmigration

Mehr

White Paper. Warum Zahnärzte ein spezielles Dental-Display brauchen

White Paper. Warum Zahnärzte ein spezielles Dental-Display brauchen White Paper Warum Zahnärzte ein spezielles Dental-Display brauchen Die digitale Zahnmedizin gewinnt zunehmend an Bedeutung. Zahnarztpraxen steigen von herkömmlichen 2D-Röntgenbildern und Lichtkästen auf

Mehr

Moderne Zahnheilkunde in Perfektion: Implantologie Mikroskopgestützte Wurzelkanalbehandlung Ästhetische Zahnheilkunde Kinderzahnheilkunde

Moderne Zahnheilkunde in Perfektion: Implantologie Mikroskopgestützte Wurzelkanalbehandlung Ästhetische Zahnheilkunde Kinderzahnheilkunde Moderne Zahnheilkunde in Perfektion: Implantologie Mikroskopgestützte Wurzelkanalbehandlung Ästhetische Zahnheilkunde Kinderzahnheilkunde Nur ein Weg ist der richtige. Dirk Zipprich, Zahnarzt SERVICE

Mehr

Funktionale und ästhetisch restaurative Behandlung

Funktionale und ästhetisch restaurative Behandlung Zusammenfassung Der Beitrag macht anhand von drei verschiedenen Kasuistiken deutlich, dass jeder Patient als ganzheitliches System zu betrachten ist, dass in sich völlig einzigartig ist und entsprechen

Mehr

Wie ent steht mei n Zahne rsatz

Wie ent steht mei n Zahne rsatz Wie ent steht mei n Zahne rsatz Wichtiges für die Arbeit des Zahntechnikers Für die Arbeit im zahntechnischen Labor macht der Zahnarzt Präzisionsabformungen vom Oberund Unterkiefer (5). Die oft sehr empfindlichen

Mehr

Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland

Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland dd TECHNIK Ästhetische Korrektur mit sechs keramischen Nonpräp-Veneers im Oberkiefer Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland Vielleicht kennen

Mehr

Einführung in die optische Nachrichtentechnik. Herstellung von Lichtwellenleitern (TECH)

Einführung in die optische Nachrichtentechnik. Herstellung von Lichtwellenleitern (TECH) TECH/1 Herstellung von Lichtwellenleitern (TECH) Dieses Kapitel behandelt drei verschiedenen Verfahren zur Herstellung von Vorformen für Glasfasern: das OVD-Verfahren (outside vapour deposition), das VAD-Verfahren

Mehr

Kosmetische Lidstraffung

Kosmetische Lidstraffung Kosmetische Lidstraffung Blepharoplastik und Faltenbehandlung PELLEVÉ TM links vom Rhein Augenzentrum Klinik Links vom Rhein Rodenkirchen Liebe Patientin, lieber Patient, unsere Augen haben eine ganz besondere

Mehr

Sofortimplantation und Sofortversorgung

Sofortimplantation und Sofortversorgung Sofortimplantation und Sofortversorgung Der folgende Fall zeigt die Sofortimplantation in regio 24 mit anschließender Sofortversorgung durch ein zahnärztliches Provisorium. Acht Wochen später erfolgte

Mehr

Minimalinvasiv und Maximalästhetisch

Minimalinvasiv und Maximalästhetisch dd TECHNIK Adhäsiv befestigter, metallfreier Zahnersatz aus Feldspatkeramik Minimalinvasiv und Maximalästhetisch Ein Beitrag von Ztm. Benjamin Votteler, Pfullingen/Deutschland Wenn wie im vorliegenden

Mehr

Der feine Unterschied

Der feine Unterschied Patientenorientierte Schichttechniken mit dem Verblendmaterial Vintage ZR Teil 1 Der feine Unterschied Ein Beitrag von Carla Gruber, Unterschleißheim/Deutschland In vielen Fachpublikationen wird beschrieben,

Mehr

Schöne Zähne mit CEREC. Schöne Zähne mit CEREC

Schöne Zähne mit CEREC. Schöne Zähne mit CEREC und das in einer einzigen Sitzung? Zahnfüllungen aus Keramik mit CEREC Wünschen Sie sich schöne zahnfarbene, höchst ästhetische Füllungen? Und möchten Sie diese in einer einzigen Behandlungssitzung bekommen?

Mehr

Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie. Teil 2. ZT Joachim Bredenstein. Technik

Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie. Teil 2. ZT Joachim Bredenstein. Technik Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie mit Ceramage Teil 2 ZT Joachim Bredenstein 446 Indizes: Kombinationstechnik, Komposit, Vollverblendung, Ästhetik, Schichtung, Polierbarkeit Für die

Mehr

Dicke Bretter bohren!!! Approximal schwierig... Nicht zu schmal... Präparation Vollkeramikinlay. Klassische Präparation. Materialkonzept.

Dicke Bretter bohren!!! Approximal schwierig... Nicht zu schmal... Präparation Vollkeramikinlay. Klassische Präparation. Materialkonzept. Materialkonzept Dicke Bretter bohren!!! Presskeramik Sinterkeramik Zirkonoxid Inlays Teilkronen Kronen Veneers Verblendungen Veneers Kronen Brücken Abutments Primärkronen Wurzelstifte 1,5 mm Nicht zu schmal...

Mehr

Aktuelle Möglichkeiten der adhäsiven Restauration von Frontzähnen mit Komposit

Aktuelle Möglichkeiten der adhäsiven Restauration von Frontzähnen mit Komposit Eva Wirsching ZAHNERHALTUNG Aktuelle Möglichkeiten der adhäsiven Restauration von Frontzähnen mit Komposit Online-Wissenstest zu diesem Beitrag siehe Seite 1140 Indizes Minimalinvasivität, direkte Kompositrestaurationen,

Mehr

Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte

Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte dd TECHNIK Die Integration einer neuen Technologie in vorhandene Arbeitskonzepte Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte Keramik Ein Beitrag von Ztm. Norbert Pack, Bad Vilbel/Deutschland

Mehr

ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN

ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN MAKE EVERY CASE COUNT DIAGNOSTIK UND PLANUNG IN 3D. Auf dem Feld der Implantologie sichert der Einsatz von Bohrschablonen basierend auf 3D-Röntgendaten

Mehr

in Kombination mit innovativen Pressöfen und bewährten Befestigungsmaterialien Für natürlich wirkende,

in Kombination mit innovativen Pressöfen und bewährten Befestigungsmaterialien Für natürlich wirkende, Press Für natürlich wirkende, gepresste Restaurationen Press in Kombination mit innovativen Pressöfen und bewährten Befestigungsmaterialien Press ist die vielseitige und bewährte Lithium- Disilikat-Glaskeramik

Mehr

IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen

IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen dd S P E C I A L IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen 7xe.max Teil 3 Was kommt dabei heraus, wenn sieben hervorragende Zahntechniker zusammen

Mehr

Die cad/cam-prothetik von camlog. Digitale Zukunft aus einer Hand.

Die cad/cam-prothetik von camlog. Digitale Zukunft aus einer Hand. Die cad/cam-prothetik von camlog Digitale Zukunft aus einer Hand. Dedicam auf einen Blick. Offene Plattform für cad/cam-basierte Prothetik Authorized Milling Partner von Ivoclar Vivadent Kompromisslose

Mehr

Veneers Von Dr. Hans-Georg Rollny, Schwäbisch Gmünd und Ztm. Jürgen Dieterich, Winnenden

Veneers Von Dr. Hans-Georg Rollny, Schwäbisch Gmünd und Ztm. Jürgen Dieterich, Winnenden Die Erfüllung eines vielgeäußerten Wunsches: perfekte Ästhetik DAS GEHEIMNIS EINES NATÜRLICHEN ERSCHEINUNGSBILDES: Veneers Von Dr. Hans-Georg Rollny, Schwäbisch Gmünd und Ztm. Jürgen Dieterich, Winnenden

Mehr

Stand: Juni 2005. In Zusammenarbeit mit ZÄ G. Trimpou, ZTM J.-H. Lee; ZTM E. Krenz; ZTM R. Arnold

Stand: Juni 2005. In Zusammenarbeit mit ZÄ G. Trimpou, ZTM J.-H. Lee; ZTM E. Krenz; ZTM R. Arnold Dr. Paul Weigl Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main Theodor-Stern-Kai 7, Haus 29 60590 Frankfurt am Main E-Mail: weigl@em.uni-frankfurt.de ANHANG Innovatives

Mehr

Das Programm. Informationen, Vorteile und Seminare GERINGER ZEITAUFWAND TRANSPARENTES SYSTEM DURCHSICHTIGE BRACKETS. Cosmetic Braces System

Das Programm. Informationen, Vorteile und Seminare GERINGER ZEITAUFWAND TRANSPARENTES SYSTEM DURCHSICHTIGE BRACKETS. Cosmetic Braces System Cosmetic Braces System GERINGER ZEITAUFWAND TRANSPARENTES SYSTEM DURCHSICHTIGE BRACKETS Das Programm Informationen, Vorteile und Seminare Professionelle Betreuung Patientenfreundliches System Spektakuläre

Mehr

Man wächst mit seinen. Herausforderungen. Geht es ihnen auch oft so: Sie haben eine. dd TECHNIK

Man wächst mit seinen. Herausforderungen. Geht es ihnen auch oft so: Sie haben eine. dd TECHNIK Eine Retrospektive des Handwerks, oder: wie entwickele ich mich weiter Man wächst mit seinen Herausforderungen Ein Beitrag von Ztm. Wolfgang Sommer, Jüchen/Deutschland Das die Zahntechnik mehr als vollkeramische

Mehr

Für natürliche und schöne Zähne

Für natürliche und schöne Zähne Für natürliche und schöne Zähne zahndesign.ch Schwarzackerstr. 11 Tel. 043 333 54 21 www.zahndesign.ch Alidemaj Armend 8304 Wallisellen Fax 043 333 54 22 info@zahndesign.ch Implantologiesysteme Keramik

Mehr

dental labor-fachbuchreihe

dental labor-fachbuchreihe dental labor-fachbuchreihe Frontzahn- Restauration Bibliografische Informationen der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte

Mehr

VITA SUPRINITY: Der perfekte Fall

VITA SUPRINITY: Der perfekte Fall VITA SUPRINITY: Der perfekte Fall ZTLM Vanik Kaufmann-Jinoian Der Dens emboliformis, auch Zapfenzahn genannt, kommt fast ausschließlich im Bereich der Weisheitszähne oder der seitlichen Schneidezähne vor.

Mehr

Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland

Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland dd TECHNIK Versorgung eines Patienten mit vollkeramischen Kronen bei vorausgegangener ZRS-Planung Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland Gibt es so etwas wie

Mehr

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio LAB. Telio CS

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio LAB. Telio CS Telio Alles für Provisorien Telio CAD Telio LAB Telio CS Telio Mit richtig geplanten Provisorien zu erfolgreichen finalen Restaurationen Das Provisorium nimmt eine zentrale Rolle in der Behandlungsplanung

Mehr

Als präprothetische Maßnahmen musste im. Das Beste ist das, woran man glaubt 536 ZAHNTECH MAG 14, 10, 536 541 (2010) » Technik.

Als präprothetische Maßnahmen musste im. Das Beste ist das, woran man glaubt 536 ZAHNTECH MAG 14, 10, 536 541 (2010) » Technik. Das Beste ist das, woran man glaubt Jörg Iowa Indizes: Implantatprothetik, Sekundärkonstruktion, Prettau Zirkon, Screw-Tec-System, okklusale Verschraubung Auch Patienten mit ungünstig platzierten Implantaten

Mehr

4 Architektur-Perspektiven (WO)

4 Architektur-Perspektiven (WO) 4 Architektur-Perspektiven (WO) Abb. 4-1: Positionierung des Kapitels im Ordnungsrahmen. Dieses Kapitel befasst sich mit der WO-Dimension des architektonischen Ordnungsrahmens. Es erläutert, auf welchen

Mehr

Empress. Direct. IPS Empress. Direct. Das einzige Composite in Empress-Qualität.

Empress. Direct. IPS Empress. Direct. Das einzige Composite in Empress-Qualität. . Das einzige Composite in Empress-Qualität. IPS Empress Esthetic Composite Die Ästhetik der Keramik mit den Anwendungsvorteilen eines Composites. System EIN BEWÄHRTES SYSTEM MIT NEUEN OPTIONEN Seit fast

Mehr

STEP BY STEP. Additional Veneers NON-PREP VENEERS. Drei Wege, ein Ergebnis!? Einleitung

STEP BY STEP. Additional Veneers NON-PREP VENEERS. Drei Wege, ein Ergebnis!? Einleitung Additional Veneers Drei Wege, ein Ergebnis!? Axel Gütges Zusammenfassung Im Einzelzahnersatz wird zunehmend nach neuen Möglichkeiten gesucht, den Patienten zu behandeln. In diesem Bereich werden die minimal-

Mehr

Aus Technik wird Ästhetik.

Aus Technik wird Ästhetik. CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME CEREC ÄSTHETIK FÜR ALLE ANSPRÜCHE Aus Technik wird Ästhetik. T h e D e n t a l C o m p a n y CEREC: Ästhetik für individuelle

Mehr

IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen. 7x e.max Teil 1

IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen. 7x e.max Teil 1 dd SPECIAL IPS e.max Patientenkurs 2009: sieben Zahntechniker zeigen ihre Versorgungsvarianten in drei Teilen 7x e.max Teil 1 Eine Patientin, sechs Oberkieferfrontzähne, ein Behandler, sieben Zahntechniker,

Mehr

Kombinationszahnersatz. Stabilität, Ästhetik und hoher Tragekomfort. Lust auf schöne Zähne

Kombinationszahnersatz. Stabilität, Ästhetik und hoher Tragekomfort. Lust auf schöne Zähne Kombinationszahnersatz Stabilität, Ästhetik und hoher Tragekomfort. Lust auf schöne Zähne Kombinationszahnersatz Optimale Lösung Dank moderner zahntechnischer Methoden kann der Zahnarzt auch für ein Gebiss,

Mehr

Die Platinfolientechnik

Die Platinfolientechnik Die Platinfolientechnik Geschichte, Indikation, Herstellung und Passung Sascha Hein, Willi Geller 3 36. Jahrgang März 2010 Die Platinfolientechnik Geschichte, Indikation, Herstellung und Passung Zusammenfassung

Mehr

www.schilddruesenforum.at 2/5

www.schilddruesenforum.at 2/5 Der Österreichische Schilddrüsenbrief - Aktuelle Infos für Schilddrüsenpatienten Herausgeber: Univ. Doz. Dr. Georg Zettinig, Wien - Dr. Wolfgang Buchinger, Graz www.schilddruesenforum.at Nummer 2 2006

Mehr

Wer schön sein will muss nicht leiden

Wer schön sein will muss nicht leiden dd T E C H N I K Ä s t h e t i s c h e F r o n t z a h n v e s o r g u n g m i t n o n i n v a s i v e n Ve n e e r s Wer schön sein will muss nicht leiden Ein Beitrag von Ztm. Waldemar Fritzler, Lingen/Deutschland

Mehr

Deep Light Movement Ein Beitrag von Ztm. Hans-Jürgen Joit, Düsseldorf/Deutschland

Deep Light Movement Ein Beitrag von Ztm. Hans-Jürgen Joit, Düsseldorf/Deutschland dd T E C H N I K Rekonstruktion zweier Frontzähne nach einem traumatischen Vorfall Deep Light Movement Ein Beitrag von Ztm. Hans-Jürgen Joit, Düsseldorf/Deutschland Keramische Kronen mit Tiefenwirkung

Mehr

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke ZTM Kay Amberg, ZA Knut Amberg Insbesondere in der Kronen- und Brückenprothetik haben sich CAD/CAM-gefertigte Versorgungen

Mehr

Scheper Ziekenhuis Emmen. Tel.: + 31 (0) 591-691 320 Fax: + 31 (0) 591-691 321 Web: www.plastici.nl

Scheper Ziekenhuis Emmen. Tel.: + 31 (0) 591-691 320 Fax: + 31 (0) 591-691 321 Web: www.plastici.nl Scheper Ziekenhuis Emmen Tel.: + 31 (0) 591-691 320 Fax: + 31 (0) 591-691 321 Web: www.plastici.nl PREISE Wir bieten Ihnen eine Brustverkleinerung (Mammareduktion) und Bruststraffung ab 4.800,- Eur an.

Mehr

DER BLAUE BEREICH WISSEN FÜR DIE PRAXIS. Dipl. oec. troph. Gabriele Schubert: Eigenschaften und Besonderheiten von zahnfarbenen Füllungsmaterialien

DER BLAUE BEREICH WISSEN FÜR DIE PRAXIS. Dipl. oec. troph. Gabriele Schubert: Eigenschaften und Besonderheiten von zahnfarbenen Füllungsmaterialien 1 3 3 4 4 5 5 0 2 4 Dipl. oec. troph. Gabriele Schubert: Eigenschaften und Besonderheiten von zahnfarbenen Füllungsmaterialien Stopfen oder tropfen? Composite-Materialien sollten für eine ästhetische Restauration

Mehr

Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland

Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland Eine systemübergreifende Keramiklösung Teil II Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland Die Ästhetik natürlicher Zähne ist unser

Mehr

Schöne Zähne Füllungen. zfv. Ein Dr. Hinz Unternehmen

Schöne Zähne Füllungen. zfv. Ein Dr. Hinz Unternehmen un I d nfo W r is m Pu sen atio nk au n t fd em Schöne Zähne Füllungen Vorwort Dieses digitale Aufklärungs- und Beratungssystem soll Sie und Ihr Team dabei unterstützen, Ihre Patienten umfassend visuell

Mehr

Wenige Millimeter, die ein Lächeln verändern

Wenige Millimeter, die ein Lächeln verändern Zusammenfassung Wesentliche, aber oft unterschätze Aspekte bei der Rekonstruktion der oralen Gegebenheiten sind die Phonetik und die Mimik. Die Autoren stellen dar, dass Ästhetik nicht ausschließlich auf

Mehr

Das internationale Journal für die Zahntechnik

Das internationale Journal für die Zahntechnik Das internationale Journal für die Zahntechnik Sonderdruck Crystal Type Der positive Effekt von Leuzitkristallen auf die Eigenschaften einer Zirkonoxid-Verblendkeramik Ein Beitrag von Ztm. Christian Berg,

Mehr

Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren?

Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren? Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren? Sicheres Implantieren leicht gemacht > WIE IMPLANTIEREN EINFACH WIRD: Durch dreidimensionale CT/DVT-Aufnahme zur exakten Kenntnis der Ist-Situation:

Mehr

PRÄZISE, ZUVERLÄSSIG, EINFACH. simeda. customized. Die umfassende CAD/CAM-Prothetiklösung

PRÄZISE, ZUVERLÄSSIG, EINFACH. simeda. customized. Die umfassende CAD/CAM-Prothetiklösung PRÄZISE, ZUVERLÄSSIG, EINFACH simeda customized & solutions Die umfassende CAD/CAM-Prothetiklösung 2 Ein Produktionszentrum mit Schwerpunkt Innovation Dreidimensionale Kontrolle des gefrästen Stegs mittels

Mehr