SchuldnerAtlas 2013 Analyse der Region Münsterland

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SchuldnerAtlas 2013 Analyse der Region Münsterland"

Transkript

1 SchuldnerAtlas 2013 Analyse der Region Münsterland Eine Untersuchung der Creditreform Boniversum GmbH und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH sowie Creditreform Münster Riegel & Riegel KG Scharnhorststraße Münster Tel oder 113

2 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 DATENBASIS SCHULDNERATLAS SCHULDNERATLAS DEUTSCHLAND SCHULDNERATLAS MÜNSTERLAND 7-26 SEITE 3.1 SCHULDNERATLAS MÜNSTERLAND ENTWICKLUNG VON 2004 BIS KREISFREIE STADT MÜNSTER KREIS BORKEN KREIS COESFELD KREIS STEINFURT KREIS WARENDORF DER WEG IN DIE SCHULDENFALLE ALTERSSTRUKTUR UND GESCHLECHT DER SCHULDNER ZUSAMMENFASSUNG/ FAZIT 35-36

3 3 1 DATENBASIS SCHULDNERATLAS Der SchuldnerAtlas Münsterland untersucht im zehnten Jahr in Folge, wie sich die Überschuldung privater Verbraucher im Münsterland kleinräumig verteilt und entwickelt. Er ermöglicht die Früherkennung von Schuldner- Brennpunkten. Ziel ist es, Überschuldung in der Region aufzudecken und darüber aufzuklären. Allerdings zeigen sich in diesem Jahr durch die erstmalige Berücksichtigung der neuen Zensus- Bevölkerungsdaten zweigeteilte Ergebnisse: Einerseits geht die Zahl der Überschuldungsfälle 2013 im Münsterland, wenn auch nur leicht, zurück andererseits ist die Schuldnerquote, also der prozentual ausgewiesene Anteil der Schuldner an der Gesamtbevölkerung über 18 Jahre, konstant. Durch den so genannten Zensus-Effekt erhöht sich die Schuldnerquote, da die zum Vergleich herangezogene Bevölkerungszahl in vielen Teilräumen bzw. Kommunen im Vergleich zum Vorjahr geringer geworden ist. So weist der Zensus zum Beispiel für die Stadt Münster in diesem Jahr eine Bevölkerungszahl (über 18 Jahre) aus, die um rund Personen (+ 4 Prozentpunkte) über dem Wert aus dem Vorjahr liegt. Trotz geringfügig zunehmender Schuldnerzahl sinkt die entsprechende Schuldnerquote überdurchschnittlich von 8,79 Prozent auf 8,53 Prozent (-0,26 Punkte). Wir bitten diesen Sachverhalt in diesem Jahr bei der Bewertung der aktuellen Daten zu berücksichtigen. veränderte Datengrundlage durch den Zensus Überschuldung liegt dann vor, wenn ein Schuldner die Summe seiner fälligen Zahlungsverpflichtungen auch in absehbarer Zeit nicht begleichen kann und ihm weder Vermögen noch andere Kreditmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Oder kurz: Die zu leistenden monatlichen Gesamtausgaben die Einnahmen übersteigen. Definition Überschuldung

4 4 Mit Hilfe der Schuldnerquoten, d. h. dem Anteil der Personen mit so genannten Negativmerkmalen im Verhältnis zu allen Personen ab 18 Jahren, kann Überschuldung in ihrer geographischen Verteilung bis hin auf die Ebene von Straßenabschnitten dargestellt werden. Bei der Überschuldung unterscheiden wir hohe und niedrige Überschuldungsintensität. Schuldner mit hoher Überschulungsintensität weisen HARTE NEGATIVMERKMALE wie vorliegende juristische Sachverhalte (Haftanordnung zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung, Abgabe der eidesstattliche Versicherung und Privatpersoneninsolvenz) und unstrittige Inkassofälle von Creditreform gegenüber Privatpersonen vor. Von einer niedrigen Überschuldungsintensität sprechen wir bei Schuldnern mit sogenannten WEICHEN NEGATIVMERKMALEN wie nachhaltige Zahlungsstörungen, d. h. es muss mindestens der Tatbestand von zwei, meist aber mehreren vergeblichen Mahnungen mehrerer Gläubiger vorliegen. Diese Daten werden dem Datenpool der Creditreform Boniversum GmbH, einem Tochterunternehmen von Creditreform, entnommen, in dem die Zahlungserfahrungen der Poolteilnehmer gesammelt werden. Schuldnerquote =. überschuldete Personen. alle Personen ab 18 Jahren Unterscheidung der Negativmerkmale in harte und weiche Faktoren Datenquelle Schuldenquotendarstellung in Ampelfarben: Der SchuldnerAtlas bildet die Schuldnerquote in Form einer Ampelschaltung ab. Grün gezeichnete Gebiete haben eine sehr niedrige Schuldnerquote, gelb kennzeichnet eine erhöhte Schuldnerquote und in roten Gebieten ist die Schuldnerdichte sehr hoch.

5 5 2 SCHULDNERATLAS DEUTSCHLAND Die Überschuldungssituation der Privatpersonen in Deutschland ist im Jahr 2013 nahezu konstant. Die letzten zwölf Monate waren für die meisten deutschen Verbraucher und für die deutsche Wirtschaft ein relativ erfolgreiches Jahr. Die weiterhin gute Arbeitsmarktlage und die Lohnund Gehaltszuwächse der letzten Monate haben die Verbraucher gestärkt und es vielen ermöglicht, ihrem Schuldendienst nachzukommen. Mit einer aktuellen Schuldnerquote von 9,81 Prozent weist Deutschland erneut eine mittlere Überschuldung der Bevölkerung aus. Das entspricht zwar einem geringen Zuwachs um 0,15 Prozentpunkte im Vergleich zu 2012, aber die Zahl muss relativiert werden, da die Zensus- Messung ergeben hat, dass die Anzahl der Bürger in Deutschland geringer ist, als bislang angenommen. Somit sind 6,6 Millionen Bürger über 18 Jahre in der Bundesrepublik überschuldet, was 3,33 Millionen Haushalten entspricht.

6 6 Erfreulich ist, dass sich laut Statistischem Bundesamt die Schuldenhöhe je Schuldner im Schnitt von EUR auf EUR verringert hat. Die aktuell niedrige Zinslage animiert die Verbraucher eher zum Konsum als zum Sparen Die Schuldnerkarte für Deutschland auf Kreisebene zeigt kaum Veränderungen. 15 der 16 Bundesländer weisen eine steigende Schuldnerquote aus, allerdings überwiegend durch den Zensuseffekt. Dieser Zuwachs hat eine Spanne von plus 0,02 Prozentpunkten in Bayern bis hin zu plus 0,42 Prozentpunkten in Hamburg. Lediglich im Saarland errechnet sich mit minus 0,01 Prozentpunkt ein marginaler Rückgang - jedoch bei einer ohnehin sehr hohen Schuldnerdicht mit 11,24 Prozent. Nordrhein Westfalen ist mit einer aktuellen Schuldnerquote von 11,32 Prozent im Bundeslandranking noch einen Platz weiter nach unten gerutscht und liegt mit Platz 13 nun unter den letzten vier Bundesländern mit der höchsten Schuldnerdichte. Das Münsterland dagegen hebt sich erfreulich positiv in unserem Bundesland ab. Tab. 2: Schuldnerquoten der Bundesländer Bundesländer Bayern 6,88 6,98 7,00 Baden-Württemberg 7,50 7,66 7,87 Thüringen 8,42 8,78 8,94 Sachsen 8,26 8,72 8,96 Hessen 9,46 9,69 9,90 Brandenburg 9,36 9,77 9,95 Rheinland-Pfalz 9,67 9,90 9,95 Niedersachsen 10,13 10,37 10,44 Mecklenburg-Vorpommern 9,77 10,26 10,50 Schleswig-Holstein 10,47 10,81 10,90 Hamburg 10,46 10,50 10,92 Saarland 10,92 11,25 11,24 Nordrhein-Westfalen 10,81 11,17 11,32 Sachsen-Anhalt 11,49 12,14 12,38 Berlin 12,32 12,56 13,12 Bremen 13,48 13,62 13,85 Deutschland 9,38 9,65 9,81 Quelle: Creditreform Consumer GmbH (CEG) und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH Angaben in Prozent

7 7 3 SCHULDNERATLAS MÜNSTERLAND Die Schuldnerquote für das Münsterland bleibt in 2013 unverändert bei 8,56 Prozent. Somit ist die Schuldnerdichte hierzulande wie gehabt nicht nur deutlich unter dem NRW-Wert von 11,32 Prozent, sondern auch unter der bundesweiten Quote von 9,81 Prozent. Mit Blick auf die absoluten Zahlen hat sich die Schuldnerzahl sogar um 318 auf Schuldner verringert Kreis ST Kreis ST Kreis BOR Kreis BOR Kreis COE Kreis WAF Kreis COE Kreis WAF Allen Kreisen des Münsterlandes sowie der kreisfreien Stadt Münster wird eine geringe Schuldnerdichte bescheinigt, im Kreis Coesfeld ist sie sogar sehr gering. Als einziger Kreis bleibt er gemeinsam mit der Stadt Münster unterhalb der Schuldnerquote für die Gesamtregion. Die höchste Schuldnerquote finden wir im Kreis Steinfurt mit 8,85 Prozent, Platz zwei belegt der Kreis Borken mit 8,79 Prozent, dicht gefolgt vom Kreis Warendorf mit 8,74 Prozent. Danach kommt die kreisfreie Stadt Münster mit 8,53 Prozent und wie in den letzten Jahren weist der Kreis Coesfeld mit 7,4 Prozent die geringste Schuldnerdichte des Münsterlandes aus. Mit einem Rückgang um 0,26 Prozentpunkte verbucht die kreisfreie Stadt Münster nicht nur den positivsten Trend in unserer Region, sondern belegt bundesweit den sechsten Platz im

8 8 Ranking der Kreise und kreisfreien Städte mit dem größten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Trotz dieser deutlich reduzierten Schuldnerquote, fällt der Zuwachs in absoluten Zahlen mit 150 Neuschuldnern in Münster in unserer Region am stärksten aus. Tab. 3: Kreise und kreisfreie Städte mit dem stärksten Rückgang der Schuldnerquote 2012 / 2013 *) Auch der Kreis Warendorf konnte seine Schuldnerdichte um 0,02 Prozentpunkte lichten; in absoluten Zahlen leben hier 280 Schuldner weniger als noch vor einem Jahr. Immerhin 24 Schuldner weniger als in 2012 haben ihren Wohnsitz im Kreis Steinfurt gemeldet, trotzdem hat sich die Überschuldung der Bevölkerung in dieser Kommune um 0,15 Prozentpunkte auf 8,85 Prozent verdichtet und verbucht somit den größten Zuwachs im Münsterland. *)Abweichungen in Prozentpunkten / Rundungsdifferenzen möglich Tab. 4: Schuldner im Münsterland Einwohner > 18 Jahre SchuldnerQuote Anzahl der Schuldner Münster ,79% 8,53% Kreis Borken ,74% 8,79% Kreis Coesfeld ,38% 7,40% Kreis Steinfurt ,70% 8,85% Kreis Warendorf ,76% 8,74% Münsterland ,56% 8,56% Quelle: Creditreform Consumer GmbH (CEG) und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH Auch die Schuldnerkarte auf Postleitzahlenebene zeigt kaum Veränderungen bei der Überschuldungssituation in unserer Region.

9 9 Das Münsterland ist erneut überwiegend in Grüntönen mit geringer Schuldnerdichte gekennzeichnet. Lediglich der äußerste Südwestzipfel der Region mit der Stadt Bocholt rutschte von einer geringen in eine erhöhte Schuldnerdichte ab

10 10 Insgesamt ist festzuhalten, dass die Schuldnerquote in Kernstädten und Ballungsräumen erneut höhere Werte aufweisen als in ländlichen Regionen. So liegen die Werte in den Kernstädten meist um mehr als zwei Prozentpunkte über dem Durchschnitt, in den weniger dicht besiedelten Gebieten und in ländlichen Regionen generell mehr als einen Prozentsatz unter dem Durchschnitt. Schuldenbrennpunkte im Münsterland finden wir daher in Ahlen, Gronau, Münster und Rheine. Am homogensten ist die Schuldnerdichte im Kreis Coesfeld. Wie schon der Karte zu entnehmen ist, ist dieser Kreis der einzige mit einer durchgängig geringen Schuldnerdichte. Dementsprechend niedrig ist mit 2,98 Prozentpunkten die Spreizung zwischen der höchsten und der niedrigsten errechneten Schuldnerquote. In der Stadt Münster mit entsprechend hoher Einwohnerzahl liegt dieser Wert mit 9,24 Prozentpunkten erwartungsgemäß deutlich höher. Die höchsten Gegensätze weisen jedoch die Postleitzahlenbereiche im Kreis Warendorf aus (Spreizung: 9,44 Prozentpunkte). Neben Gebieten mit sehr geringer Schuldnerdichte finden sich hier genauso Gebiete mit extrem hoher Schuldnerdichte. Tab. 5: Spreizung zwischen höchster und niedrigster Schuldnerquote in einer Region Region Spreizung Kreis Borken 7,07 Kreis Coesfeld 2,98 Kreisfr. Stadt Münster 9,24 Kreis Steinfurt 7,65 Kreis Warendorf 9,44 Münsterland 9,98 Im Postleitzahlengebiet von Münster wohnen im Verhältnis zur Gesamteinwohnerzahl die wenigsten Schuldner. Mit 4,93 Prozent errechnet sich für dieses Gebiet die niedrigste Schuldnerdichte im ganzen Münsterland. Die Stadt Billerbeck darf sich mit einer Quote von 5,32 Prozent über Platz zwei im Positivranking freuen und hat somit Wettringen auf Platz fünf verdrängt. Auf Platz drei und vier folgen wie bereits im Vorjahr Everswinkel und Mettingen.

11 11 Tab. 6: TOPs und FLOPs der Region TOPs PLZ Ort Münster 4,76 4,82 5,55 5,65 5,38 4,97 5,21 4,81 5,18 4, Billerbeck 5,48 6,09 6,38 6,66 6,19 5,37 5,69 5,50 5,66 5, Everswinkel 5,88 6,32 6,50 6,32 5,88 5,29 5,47 5,29 5,41 5, Mettingen 4,85 5,31 5,73 5,88 5,55 5,02 5,27 5,05 5,56 5,54 FLOPs PLZ Ort Ahlen 11,26 11,99 12,26 12,46 12,12 11,43 12,29 13,61 14,85 14, Münster 11,91 13,17 13,95 15,04 14,36 13,18 13,92 14,56 14,29 14, Münster 14,30 15,03 15,45 15,86 15,00 13,35 14,44 14,80 13,71 13, Rheine 9,87 10,57 11,36 12,03 11,73 10,88 11,67 12,20 12,69 13,19 Schuldnerquote in Prozent Somit sind alle Kreise der Kreis Borken ausgenommen sowie die Stadt Münster unter den Tops der Region vertreten. Die Flops des Münsterlandes konnten ihre Lage nicht verbessern. Ahlen (PLZ 59229) führt das Feld im Negativranking mit 14,91 Prozent an. Münster schließt mit dem Postleitzahlengebieten und dicht auf. Platz vier belegt Rheine mit dem Postleitzahlengebiet Die Entwicklung von 2004 bis 2013 Die Langzeitbetrachtung seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2004 verdeutlicht die vergleichsweise entspannte Schuldnersituation im Münsterland im Gegensatz zu Gesamtdeutschland. Seit jeher liegt die Schuldnerquote unserer Region immer deutlich unterhalb der Quote für Deutschland. Zwar haben die Wirtschaftskrise und ihre Nachwehen offensichtlich besonders in unserer Region ihre Spuren hinterlassen, so dass sich der Abstand seit 2009 etwas verringert hat, doch liegt unsere Schuldnerquote immer noch ein bis 1,2 Prozentpunkte unterhalb der bundesweiten Schuldnerdichte.

12 12 Langzeitchart 1: Entwicklung der Schuldnerquote in Deutschland und im Münsterland Wir haben die Überschuldungssituation der einzelnen Schuldner genauer analysiert und nach hoher und niedriger Überschuldungsintensität unterschieden. Angaben in Prozent Schuldner mit hoher Überschuldungsintensität weisen dabei Überschuldungsmerkmale wie juristische Sachverhalte (eidesstattliche Versicherung, Haftanordnung, Privatinsolvenzverfahren) und unstrittige Inkassofälle von Creditreform auf. Von niedriger Überschuldungsintensität sprechen wir bei Schuldnern mit nachhaltigen Zahlungsstörungen, bei denen mehrere vergebliche Mahnungen verschiedener Gläubiger vorliegen. Unterscheidung nach niedriger und hoher Überschuldungsintensität Seit dem Jahr 2009 überwiegen die Schuldner mit hoher Überschuldungsintensität. Für 2013 sind das 4,61 Prozent der Verbraucher über 18 Jahre im Münsterland, das entspricht rund Schuldnern, die tief im Schuldensumpf stecken. Ihr Weg in ein schuldenfreies Leben ist sehr schwer und verlangt unbedingte finanzielle Disziplin über Jahre hinweg. 3,95 Prozent der hiesigen Verbraucher weisen eine geringe Überschuldungsintensität auf und

13 13 Langzeitchart 2: Überschuldungsintensität *) im Münsterland ** Angaben in Prozent haben noch gute Chancen in absehbarer Zeit finanziell wieder auf solide finanzielle Beine zu kommen. Heruntergebrochen auf die einzelnen Kreise des Münsterlandes sowie die Stadt Münster hebt der Langzeitchart die nahezu gleiche Trendentwicklung und Rangordnung aller Kreise und der Stadt Münster bis zum Jahr 2010 hervor. Bis dato führte der Kreis Borken die Tabelle mit der höchsten Schuldnerdichte an, seit 2011 gleichen sich die Schuldnerquoten in unserer Region auf Kreisebene nahezu an. Langzeitchart 3: Schuldnerquoten der Teilregionen im Münsterland Angaben in Prozent Lediglich der Kreis Coesfeld liegt mit seiner Schuldnerquote zunehmend deutlich unterhalb der Quoten der übrigen Teilregionen des Münsterlandes.

14 SchuldnerAtlas Münster Die Schuldensituation der Verbraucher in Münster hat sich im aktuellen Jahr erfreulich verbessert. Mit 8,53 Prozent stecken 0,26 Prozent weniger Einwohner über 18 Jahre im Schuldensumpf als noch vor einem Jahr. Bei Münsteranern übersteigen die monatlichen Einnahmen die monatlichen Ausgaben. Die Westfalenmetropole kann als sogenannter Ballungsraum bezeichnet werden, in dem die Schuldnerstruktur heterogener ist als in den ländlichen Regionen. So finden wir auf Postleitzahlenebene in unserer Stadt Teilbereiche in denen von einer hohen Schuldnerquote gesprochen werden muss. Hiervon ist insbesondere der Nordosten der Stadt mit den Stadtteilen Kinderhaus, Sprakel, Gelmer, Coerde und Handorf betroffen Eine erhöhte Schuldnerdichte beschreiben die Stadtgebiete Wolbeck, Angelmodde, Hiltrup und der Stadtkern mit den Postleitzahlen und Im übrigen Stadtzentrum sowie im

15 15 Westen der Stadt errechnet sich eine nur geringe Überschuldung der Verbraucher. Das Stadtgebiet beherbergt die wenigsten Schuldner im Verhältnis zu den Einwohnern. Seit Beginn der Aufzeichnungen sind die Ortsansässigen dieses Postleitzahlengebiets nicht nur in Münster sondern im ganzen Münsterland prozentual am wenigsten von Überschuldung betroffen. Tab. 7: Schuldnerquoten in Münster PLZ Ort Münster 7,24 7,73 8,28 8,57 7,80 7,79 8,01 7,69 9,73 9, Münster 5,13 5,52 5,69 5,78 5,65 5,33 5,90 5,80 6,35 5, Münster 5,66 6,23 6,21 6,30 6,11 5,97 6,18 6,10 5,97 5, Münster 4,76 4,82 5,55 5,65 5,38 4,97 5,21 4,81 5,18 4, Münster 5,83 6,35 6,44 6,74 6,43 5,71 6,18 6,08 6,67 6, Münster 9,32 10,25 10,04 10,47 10,16 9,35 10,07 10,40 11,43 10, Münster 7,51 8,13 8,19 8,25 7,66 7,17 7,45 7,47 7,54 7, Münster 14,3 15,03 15,45 15,86 15,00 13,35 14,44 14,80 13,71 13, Münster 11,91 13,17 13,95 15,04 14,36 13,18 13,92 14,56 14,29 14, Münster 7,72 8,56 9,19 9,80 9,38 8,63 8,98 8,64 8,14 7, Münster 7,35 7,88 8,44 8,92 8,69 8,05 8,17 8,31 7,15 7, Münster 10,05 10,67 11,13 11,46 10,30 9,50 9,73 9,83 9,47 9, Münster 9,34 9,89 10,84 11,64 10,93 9,96 10,47 10,66 9,95 9,94 Quelle: Creditreform Consumer GmbH (CEG) und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH; Angaben in Prozent Seit 2012 hat das Stadtgebiet also Kinderhaus und Sprakel den PLZ-Bereich mit Gelmer, Coerde und Handorf auf Platz eins der Flops abgelöst. In keinem PLZ-Bereich von Münster ist die Überschuldung der Bevölkerung prozentual höher als hier. Bezogen auf das gesamte Münsterland finden wir nur in Ahlen eine höhere Schuldnerdichte. Da Münster gleichzeitig die zweithöchste als auch die niedrigste Schuldnerquote des Münsterlandes ausweist, ist die Spreizung hier mit 9,24 Prozentpunkten entsprechend hoch. Die Schuldner im Stadtgebiet haben am erfolgreichsten an ihrer finanziellen Lage gearbeitet. Mit minus 0,71 Prozentpunkten verbucht die Schuldnerquote hier den größten Rückgang des ganzen Münsterlandes.

16 16 Seit 2009 überwiegen in der Stadt knapp die Schuldner mit einer hohen Überschuldungsintensität. Umso erfreulicher ist die Entwicklung in 2013 zu sehen. Zwar sind immer noch 4,31 Prozent der volljährigen Münsteraner mit schwerwiegenden Überschuldungsmerkmalen behaftet, aber immerhin haben 0,19 Prozent ihre hohe Schuldenlast bedient und ihre finanzielle Lage somit verbessern können. Langzeitchart 4: Überschuldungsintensität der Schuldner in Münster Angaben in Prozent Verglichen mit den Kreisen in unserer Region gibt es in der kreisfreien Stadt jedoch verhältnismäßig viele Schuldner mit geringer Überschuldungsintensität, so dass sich bei den Münsteranern der Anteil der Schuldner mit hoher und niedriger Überschuldungsintensität nahezu die Waage halten.

17 SchuldnerAtlas Kreis Borken Im Kreis Borken sind 8,79 Prozent der Einwohner überschuldet, was ein geringfügiger Zuwachs um 0,05 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr ist. Somit leben aktuelle Schuldner in diesem Kreis. 18,5 Prozent von ihnen haben ihren Wohnsitz in Gronau gemeldet. Dort ist die Schuldnerdichte mit 12,99 Prozent am höchsten. Die niedrigste Schuldnerquote finden wir unverändert in Heiden mit derzeit 5,92 Prozent. Die Spreizung aus der höchsten und der niedrigsten errechneten Schuldnerquote beträgt somit in diesem Kreis 7,07 Prozentpunkte, was im Vergleich ein verhältnismäßig niedriger Wert ist. Im Münsterland ist die Spreizung nur im Kreis Coesfeld noch geringer. Tab. 8: Schuldnerquoten Kreis Borken PLZ Ort Ahaus 8,49 9,01 9,56 9,70 9,04 8,21 8,56 8,28 8,41 8, Bocholt 9,39 10,22 10,60 11,05 10,18 9,23 9,23 8,75 8,97 9, Bocholt 8,66 9,00 9,51 9,77 9,28 8,76 9,25 9,01 9,45 9, Bocholt 9,26 9,65 10,15 10,43 9,63 8,74 9,08 8,99 8,98 9, Borken 9,62 10,33 10,63 10,63 10,07 9,06 9,23 8,67 8,45 8, Gescher 7,83 8,36 8,49 9,15 8,95 7,66 7,75 7,81 7,95 8, Gronau 11,60 12,30 13,03 13,39 12,23 11,66 12,33 12,29 12,66 12, Heek 7,61 7,69 8,27 8,39 7,96 7,23 7,45 6,98 7,58 7, Heiden 7,15 7,15 7,79 7,83 7,00 6,35 6,32 5,62 6,05 5, Isselburg 10,48 10,79 10,81 10,57 9,69 8,90 8,77 8,83 9,26 9, Legden 8,21 8,15 8,80 8,98 8,23 7,17 7,85 8,49 8,69 8, Raesfeld 7,14 7,99 8,32 8,58 8,10 7,19 7,31 7,39 7,63 7, Reken 8,47 8,79 9,38 10,07 9,40 8,18 8,35 7,96 8,18 7, Rhede 7,29 7,68 7,59 7,96 7,53 7,16 7,11 6,59 6,75 6, Schöppingen 6,27 6,70 7,90 7,60 6,76 5,85 6,38 6,76 7,40 7, Stadtlohn 7,50 7,98 8,43 8,59 8,06 7,30 7,49 7,35 7,53 7, Südlohn 7,21 7,36 7,74 8,17 7,94 7,16 7,61 7,50 8,06 8, Velen 8,75 9,28 9,56 9,64 8,87 7,88 8,06 7,85 7,89 7, Vreden 8,05 8,21 8,25 8,41 7,44 6,59 6,98 6,83 6,96 7,04 Quelle: Creditreform Consumer GmbH (CEG) und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH; Angaben in Prozent Im Kreis Borken hat sich der Anteil der überschuldeten Verbraucher in Legden und Raesfeld am deutlichsten (mit minus 0,49 und minus 0,41 Prozentpunkten) verringert. In Südlohn hingegen gab es im Jahresverlauf die meisten Schuldnerzuwächse um plus 0,52 Prozentpunkte.

18 18 Der SchuldnerAtlas auf Postleitzahlenebene unterstreicht noch einmal die relativ homogene Schuldnerstruktur dieses Kreises. Für den Großteil der Gebiete wird eine geringe Schuldnerdichte in Grüntönen bescheinigt. Lediglich Gronau sticht mit einer hohen Schuldnerdichte, rot gekennzeichnet, hervor. Optisch auf einen Blick zu erkennen, hat sich die Überschuldungssituation in Bocholt im Jahresverlauf verschärft. Während vor einem Jahr lediglich das Postleitzahlengebiet von einer erhöhten Schuldnerdichte betroffen war, ist es nun das gesamte Stadtgebiet Auch die Isselburger konnte ihre finanzielle Lage bislang nicht verbessern und weisen somit erneut ebenfalls eine erhöhte Schuldnerdichte aus. Seit der Wirtschaftskrise tun sich die Schuldner auch in diesem Kreis zunehmend schwer, ihre Schuldenlast abzubauen. Seit 2009 ist die Mehrheit der Schuldner von einer hohen Überschuldungsintensität betroffen und hat somit einen schweren Weg aus der Schuldenfalle vor sich. 4,81 Prozent der Einwohner sind stark überschuldet. Nur im Kreis Steinfurt ist ihr Anteil um marginale 0,01 Prozent höher.

19 19 Langzeitchart 5: Überschuldungsintensität der Schuldner im Kreis Borken Angaben in Prozent

20 SchuldnerAtlas Kreis Coesfeld Coesfelder sind von Überschuldung betroffen. Das sind 151 Schuldner weniger als noch in Dennoch hat sich die Schuldnerquote bezogen auf die Gesamtbevölkerung über 18 Jahre geringfügig um 0,02 Prozentpunkte auf 7,4 Prozent erhöht. Nach wie vor ist das die geringste Schuldnerquote des gesamten Münsterlandes. Die Schuldnerkarte auf Postleitzahlenebene zeigt ein homogenes Bild einer durchweg geringen Überschuldung der Einwohner dieses Kreises. Ein Grund hierfür ist die ländlich geprägte Struktur dieser Kommune ohne nennenswerte Ballungszentren Die Billerbecker setzten der Entschuldung offensichtlich eine hohe Priorität, so dass die Schuldnerquote hier am deutlichsten sank (um minus 0,34 Prozent) und aktuell nur noch 5,32 Prozent ausweist. Somit hielten die Billerbecker ihre Position mit der niedrigsten Schuldnerquote des Kreises. Die höchste Schuldnerquote finden wir wie bereits die Jahre zuvor in Ascheberg mit 8,3 Prozent, was aber immer noch einer geringen Überschuldungsquote entspricht.

21 21 Tab. 9: Schuldnerquoten im Kreis Coesfeld PLZ Ort Ascheberg 8,45 8,59 8,67 8,99 8,74 8,20 8,43 8,40 8,39 8, Billerbeck 5,48 6,09 6,38 6,66 6,19 5,37 5,69 5,50 5,66 5, Coesfeld 7,31 7,91 8,37 8,83 8,25 7,47 7,86 7,70 7,93 8, Dülmen 7,33 7,73 7,94 8,25 7,78 7,27 7,70 7,67 7,88 7, Havixbeck 5,77 6,06 5,94 6,30 6,05 5,39 5,81 5,80 5,98 5, Lüdinghausen 7,45 7,85 7,94 8,46 7,88 7,37 7,82 7,81 8,11 8, Nordkirchen 6,26 6,59 7,13 7,27 7,10 6,42 6,73 6,33 6,62 6, Nottuln 7,8 7,93 8,13 8,28 7,73 7,14 7,41 7,19 7,19 7, Olfen 9,05 9,3 9,41 9,33 8,71 7,33 7,65 7,32 7,32 7, Rosendahl 5,46 5,68 6,14 6,69 6,57 6,27 6,21 6,08 6,17 5, Senden 6,81 7,08 7,21 7,41 6,84 6,44 6,66 6,58 6,61 6,75 Quelle: Creditreform Consumer GmbH (CEG) und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH; Angaben in Prozent Am deutlichsten verdichtete sich die Schuldnerquote im Kreis Coesfeld in Nordkirchen um plus 0,27 Prozentpunkte. Mit 6,89 Prozent überschuldeten Verbrauchern ist aber auch hier ein nur geringer Teil der Einwohner in gravierenden finanziellen Schwierigkeiten. Langzeitchart 6: Überschuldungsintensität der Schuldner im Kreis Coesfeld Doch trotz geringer Schuldnerquoten unterscheidet sich die Überschuldungsintensität der einzelnen Schuldner in diesem Kreis nicht von denen in den übrigen Teilregionen des Münsterlandes. Auch hier sitzt die Mehrheit der Schuldner tief im Schuldensumpf und weist schwerwiegende Überschuldungsmerkmale aus. Angaben in Prozent

22 SchuldnerAtlas Kreis Steinfurt Steinfurter geben monatlich mehr Geld aus, als sie haben. Die Schuldnerquote stieg um 0,15 Prozentpunkte auf 8,85 Prozent. Das ist im Münsterland der größte prozentuale Zuwachs auf Kreisebene. Die Rheinenser sind im Kreis Steinfurt am deutlichsten in die Überschuldung abgerutscht. Alle drei Postleitzahlengebiete der Stadt verbuchten den größten Zuwachs im Kreis mit plus 0,44 bis 0,5 Prozentpunkte. Tab. 10: Schuldnerquote im Kreis Steinfurt PLZ Ort Altenberge 6,53 7,2 7,66 8,02 7,30 7,10 7,25 7,26 7,43 7, Emsdetten 6,67 7,04 7,57 7,90 7,73 7,41 7,94 8,06 8,40 8, Greven 8,58 9,31 9,34 9,62 9,00 8,43 9,35 9,43 10,09 10, Hörstel 7,89 8,12 8,29 8,60 7,41 7,28 7,58 7,30 7,36 7, Hopsten 6,44 6,77 6,54 6,54 6,03 5,96 6,42 6,62 6,88 6, Horstmar 6,05 6,3 6,95 6,81 6,19 5,69 6,06 6,18 6,09 6, Ibbenbüren 7,07 7,63 7,90 8,37 8,02 7,55 8,00 8,14 8,55 8, Ibbenbüren 6,41 6,9 7,18 7,48 6,85 6,57 7,15 7,26 7,61 7, Ladbergen 7,37 7,62 7,77 7,77 6,83 6,96 7,31 7,75 8,26 8, Laer 8,69 9,6 10,04 10,17 9,21 8,10 8,38 8,39 8,97 8, Lengerich 8,54 8,85 9,52 10,10 9,71 8,98 9,62 9,53 10,64 10, Lienen 6,88 7,47 7,96 8,22 7,51 7,30 7,92 7,82 8,38 8, Lotte 10,17 10,42 10,44 10,55 9,74 8,72 9,15 8,93 9,58 9, Metelen 7,56 8,32 8,08 8,48 7,96 7,41 7,91 7,90 8,20 8, Mettingen 4,85 5,31 5,73 5,88 5,55 5,02 5,27 5,05 5,56 5, Neuenkirchen 6,4 6,85 6,63 6,50 5,97 5,80 6,33 6,57 7,08 7, Nordwalde 6,27 6,46 6,69 6,89 6,37 6,08 6,35 6,67 6,70 6, Ochtrup 7,26 7,81 7,85 7,78 7,15 7,05 7,75 7,49 7,92 7, Recke 6,29 6,89 6,96 6,82 6,50 6,18 6,46 6,08 6,27 6, Rheine 9,87 10,57 11,36 12,03 11,73 10,88 11,67 12,20 12,69 13, Rheine 8,5 9,09 9,33 9,99 9,58 9,00 9,68 10,06 10,42 10, Rheine 6,9 7,46 7,89 8,31 8,20 7,64 7,94 7,91 8,22 8, Saerbeck 7,11 7,41 7,67 7,83 7,19 6,59 6,76 6,98 7,02 6, Steinfurt 8,18 8,88 9,28 9,56 9,07 8,49 9,09 9,12 9,52 9, Tecklenburg 6,63 6,95 6,81 7,08 6,72 6,34 6,62 6,58 6,79 6, Westerkappeln 8,71 9,00 9,42 9,30 8,66 8,04 8,32 8,39 8,39 8, Wettringen 5,00 5,43 6,02 6,20 6,05 5,45 5,38 5,40 5,39 5,57 Quelle: Creditreform Consumer GmbH (CEG) und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH; Angaben in Prozent Erfreulich ist, dass lediglich im PLZ-Bereich von Rheine mit 13,19 Prozent eine hohe Schuldnerdichte vorherrscht, allerdings ist das auch der vierthöchste Wert im ganzen Münsterland.

23 23 Von erhöhter Überschuldungsquote betroffen sind im Kreis Steinfurt die Orte Greven, Lengerich, Steinfurt und Lotte. Die Mettinger und Wettringer haushalten am besten mit ihrem Geld. Hier liegt die Schuldnerquote der Einwohner jeweils deutlich unter sechs Prozent

24 24 Analog zu den übrigen Kreisen des Münsterlandes dominieren auch im Kreis Steinfurt die Schuldner mit hoher Überschuldungsintensität. Seit 2008 nimmt ihr Anteil stetig zu. Aktuell sind Steinfurter hoch verschuldet, was 4,82 Prozent der Gesamteinwohner entspricht und somit prozentual der höchste Wert bei den Schuldnern mit hoher Überschuldungsintensität des Münsterlandes ist. Langzeitchart 7: Überschuldungsintensität der Schuldner im Kreis Steinfurt

25 Schuldneratlas Kreis Warendorf Im Kreis Warendorf leben Schuldner. Im Jahresverlauf konnten sich per Saldo somit 280 Personen entschulden. Die Schuldnerquote sank in diesem Kreis um 0,02 Prozentpunkte auf 8,74 Prozent. Das entspricht auf Kreisebene dem dritthöchsten Wert des Münsterlandes. In 2012 lag die Schuldnerquote mit 8,76 Prozent auf Platz zwei direkt hinter der kreisfreien Stadt Münster. Die Schuldnerkarte auf Postleitzahlenebene hat sich im Kreis Warendorf nur marginal verändert. Abgesehen von Ahlen und Beckum, wo eine erhöhte bis hohe Schuldnerdichte gemessen wurde, ist die Bevölkerung in den übrigen Regionen des Kreises nur gering überschuldet Am wenigsten überschuldet sind seit Jahren die Everswinkler. Sie weisen nicht nur in diesem Kreis die geringste Schuldnerquote aus, sondern halten im Top-Ranking der niedrigsten Schuldnerquoten des Münsterlandes den Platz drei.

26 26 Der Postleitzahlenbereich von Ahlen kämpft bei einer Quote von 14,91 Prozent nicht nur in diesem Kreis sondern auch in Bezug auf das ganze Münsterland mit der höchsten Überschuldungsquote der Einwohner. Tab. 11: Schuldnerquoten im Kreis Warendorf PLZ Ort Ahlen 8,81 9,36 9,96 10,27 9,81 9,20 9,60 10,63 10,85 10, Ahlen 11,26 11,99 12,26 12,46 12,12 11,43 12,29 13,61 14,85 14, Beckum 9,73 10,15 10,52 10,49 10,11 9,11 9,54 9,75 10,03 10, Beelen 8,5 9,21 9,32 9,19 8,03 6,82 7,53 7,34 7,80 7, Drensteinfurt 6,39 7,09 7,49 7,81 7,39 6,60 6,73 7,00 7,17 7, Ennigerloh 8,36 8,45 8,44 8,14 7,57 7,75 7,79 8,13 8,36 8, Everswinkel 5,88 6,32 6,50 6,32 5,88 5,29 5,47 5,29 5,41 5, Oelde 6,35 6,78 7,05 7,00 6,73 6,07 6,43 6,71 7,01 7, Ostbevern 7,32 7,28 7,18 7,41 6,48 6,20 6,86 6,95 7,24 7, Sassenberg 7,64 7,92 7,89 7,75 7,31 6,72 7,22 7,24 7,43 7, Sendenhorst 6,88 7,57 7,55 7,15 6,69 6,08 6,54 6,72 6,96 6, Telgte 6,84 7,22 7,35 7,74 7,22 6,84 7,46 7,46 7,67 7, Wadersloh 6,69 6,92 7,00 6,67 6,41 5,92 6,38 6,30 6,36 6, Warendorf 7,42 7,68 8,04 8,23 7,68 7,09 7,58 7,61 7,79 8,00 Quelle: Creditreform Consumer GmbH (CEG) und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH; Angaben in Prozent Der PLZ-Bereich von Ahlen hingegen verzeichnete mit minus 0,38 Prozentpunkten den größten Rückgang bei der Schuldnerquote in diesem Kreis. Mit 10,47 Prozent muss hier jedoch weiterhin von einer erhöhten Schuldnerdichte gesprochen werden. Den deutlichsten Zuwachs bei der überschuldeten Bevölkerung verzeichnet Sassenberg mit plus 0,47 Prozentpunkten. Dennoch liegt die Schuldnerquote mit 7,9 Prozent immer noch bei einer geringen Überschuldung. Langzeitchart 8: harte und weiche Überschuldungsmerkmalen im Kreis Warendorf Angaben in Prozent

27 27 4 DER WEG IN DIE SCHULDENFALLE Die Hauptrisikofaktoren, die zur Überschuldung führen, sind nach wie vor Arbeitslosigkeit, Trennung bzw. Scheidung sowie Beschäftigungsverhältnisse, die nicht geeignet sind, auf Dauer den Lebensunterhalt einer Person sicherzustellen. Neben diesen wenig beeinflussbaren Faktoren sind falsche Verhaltensweisen wie Kauf auf Pump und eine unwirtschaftliche Haushaltsführung ebenfalls häufige Ursachen von Überschuldung. Generell sind zwei Schuldnergruppen zu unterscheiden. Zum einen Personen, die schon seit längerer Zeit in der Schuldenspirale verharren und überwiegend eine hohe Überschuldungsintensität aufweisen, zum anderen die Schuldnergruppe mit einer eher geringen Überschuldungsintensität, die zumeist am Beginn einer Schuldnerkarriere stehen. Der Anfang sind liegengebliebene Rechnungen, entweder vergessen oder aktuell nicht bezahlbar. Folgen dann Mahnungen, die ebenfalls nicht bezahlt werden bzw. werden können, ist der erste Schritt in die Überschuldung vollzogen. Ändert die Person dann nicht ihr Konsumverhalten oder lebt schon am Existenzminimum und hat dennoch monatlich mehr Ausgaben als Einnahmen, so verschärft sich schnell die Situation. Eine Haftanordnung zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung oder die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung sind dann der nächste Schritt. Einige verlieren mangels fehlender Ablage auch einfach nur den Überblick über ihre Verbindlichkeiten. Nehmen diese Personen dann keine Hilfe, z. B. durch die Schuldnerberatungsstellen in Anspruch, werden sie unweigerlich weiter in den Schuldensumpf gesogen.

28 28 Getreu nach dem Motto ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert, verlieren nicht wenige Schuldner ihre Scham und haben schon bei Kauf nicht die Absicht ihre Schuld zu bezahlen bzw. leben von da an vorsätzlich auf Pump. Die aktuelle Herbstumfrage des Bundesverbandes Deutscher Inkasso- Unternehmen e. V. (BDUI) belegt, dass ein Großteil der Schuldner (47 Prozent) seine Rechnungen vorsätzlich nicht zahlt. Diagramm 1: Gründe für das Nichtbezahlen offener Rechnungen bei privaten Schuldnern Quelle: Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.v.; Herbstumfrage 2013 Wir haben die Arbeitslosenquoten der vergangenen Jahre den Überschuldungsquoten gegenübergestellt. Wie in den Vorjahren gehen wir von der These aus, dass die Arbeitslosigkeit eine mittelfristige Wirkung auf die Schuldnerdaten hat. Die öffentliche Bekanntgabe einer Zahlungsunfähigkeit erfolgt natürlich meist nicht im ersten Monat der Arbeitslosigkeit, sondern mit einigen Monaten Nachlauf. Auch umgekehrt ermöglichen die ersten Lohn- bzw. Gehaltszahlungen im neuen Vertragsverhältnis meist nicht die vollständige Begleichung aller Schulden und die damit verbundene Löschung der eingetragenen Negativmerkmale.

29 29 Langzeitchart 9: Arbeitslosen- und Schuldnerquote im Münsterland, 2004 bis 2013 Arbeitslosenquote jeweils von September bezogen auf alle abhängig zivilen erwerbtätigen Personen; Quelle: Arbeitslosenstatistik des Arbeitsamtes Schuldnerquote jeweils zum Stichtag Die Arbeitslosenquote sagt zudem wenig darüber aus, inwieweit ein Beschäftigungsverhältnis dafür geeignet ist, den Lebensunterhalt zu bestreiten. Die stabile Konjunktur der letzten Jahre in Deutschland hat dazu geführt, dass vorwiegend ökonomische Überschuldungsfaktoren wie Arbeitslosigkeit und gescheiterte Selbstständigkeit zumindest vorübergehend ein wenig an Bedeutung verloren haben. Dementgegen nehmen Gründe wie unangemessenes Konsumverhalten, Scheidung und Trennung sowie Krankheit deutlich zu. Die Analyse in Tabelle 12 zu den Hauptauslösern von Überschuldung verdeutlicht diesen Trend. Setzt man die Prozentsätze der Hauptschuldenauslöser ins Verhältnis zu ihrer Ausprägung im Jahr 2008, so ist noch deutlicher zu bilanzieren, dass die Arbeitslosigkeit und gescheiterte Selbstständigkeit in den wirtschaftlich starken Jahren in Deutschland als Überschuldungsauslöser deutlich abgenommen haben. Zugenommen haben hingegen um bis zu 19 Prozent Gründe wie Erkrankung, Sucht, Unfall und unwirtschaftliche Haushaltsführung.

30 30 Tab.12: Hauptüberschuldungsgründe 2008 bis 2013: The big five nach Statistischen Bundesamt *) In der Herbstumfrage des BDIU lag das unkontrollierte Konsumverhalten mit 69 Prozent auf Platz zwei der Gründe, warum Schulden nicht bezahlt werden. Der Trend von erst sparen dann kaufen zu, erst kaufen dann abstottern, wird in

31 31 Zeiten von Niedrigzinsen noch von der zunehmenden Sparmüdigkeit der Deutschen unterstrichen. Die Tabelle 13 belegt, dass Sparer auf dem Rückzug sind und der Anteil der Nichtsparer immer mehr zunimmt. Tab. 13: Sparneigung: Sparer / Nicht-Sparer

32 32 5 ALTERSSTRUKTUR UND GESCHLECHT DER SCHULDNER Die aktuellen Daten der Schuldnerstruktur in Deutschland bilden zwei insgesamt stabile Trends der Vorjahre ab: Weiterhin sind die meisten Schuldner Männer und Überschuldung wird zunehmend jünger. Insgesamt sind 2013 rund 12,9 Prozent der Schuldner männlichen und knapp 6,9 Prozent weiblichen Geschlechts. Während der Anteil der überschuldeten Frauen konstant zum Vorjahr ist, hat sich der Prozentsatz der männlichen Schuldner um gut 0,3 Prozentpunkte erhöht. Die bestehende Kluft zwischen der Überschuldungsdimension bei Männern und Frauen liegt zunächst darin begründet, dass in vielen Familien der Mann unverändert als Haushaltsvorstand und Hauptverdiener im Falle einer Überschuldung für ausstehende Verbindlichkeiten aufkommt. Tab.14: Bevölkerung, Schuldner (in Mio.) und Schuldnerquote nach Geschlecht 2004 bis 2013

33 33 Zudem weisen Frauen eine höhere Risikoaversion auf, die beispielsweise bei der Inanspruchnahme von Krediten Einfluss auf die Höhe des Kredits nimmt. Dies spiegeln auch die vom Statistischen Bundesamt durchschnittlichen Schuldenvolumina, die bei Frauen (2013: EUR ) deutlich geringer ausfallen als bei Männern (2013: EUR ). Männer hingegen gelten auch in der persönlichen Finanzplanung als risikobereiter. Die Untersuchung der Überschuldungsentwicklung nach Alter bestätigt ebenfalls den Negativtrend der Vorjahre: Überschuldung wird jünger! Tab. 15: Schuldnerquoten nach Altersgruppen 2004 bis 2013: Über 12 Prozent der Schuldner sind nicht einmal zwanzig Jahre alt. Auch, wenn diese Altersgruppe in den letzten zwei Jahren prozentual einen Rückgang verbucht, ist diese Zahl nach wie vor alarmierend. Dies zieht sich in der nächsten Altersgruppe fort. 16,27 Prozent der Schuldner in Deutschland sind zwischen 20 und 29 Jahre alt.

34 34 Die Gruppe der 30 bis 39-jährigen, bei denen in der Regel die Versorgung der Familie eine Rolle spielt, macht wiederholt mit 18,13 Prozent den größten Anteil der Schuldner aus. Setzt man die aktuelle Altersstruktur der Schuldner ins Verhältnis zur Altersstruktur in 2004, so wird der Trend noch einmal unterstrichen. Die Altersgruppen der Schuldner unter 20 Jahre sowie der 20- bis 29-jährigen nahm demnach exorbitant zu, ebenso die Gruppe der über 70-jährigen. Der Anteil der Schuldner in den Altersgruppen von 30 bis 69 Jahre nahm hingegen ab. Tab. 16: Veränderung der Schuldnerzahlen nach Altersgruppen und Geschlecht *)

35 35 6 ZUSAMMENFASSUNG/ FAZIT Das Arbeitsmarktwunder Deutschland ist weiterhin intakt, die Arbeitslosenquote niedrig. Lohn-, Gehalts- und Rentensteigerungen lassen aktuelle wie frühere Arbeitnehmer am Aufschwung partizipieren. Gleichwohl geht der steigende Wohlstand an vielen Stellen verloren. Die Haushaltspreise für Strom und andere Energieträger sowie infolge dieser Preissteigerungen auch höhere Ausgaben für viele Produkte des täglichen Lebens lassen den Verbrauchern weniger Konsumspielraum. Verschuldung war noch nie so leicht und günstig wie derzeit. Niedrige Hypothekenzinsen und Nullprozent-Finanzierungen für Konsumgüter erhöhen den Anreiz eines schuldenbasierten Konsumverhaltens. So hat sich die Überschuldung in Deutschland verdichtet und liegt aktuell bei 9,81 Prozent (Vorjahr: 9,66 Prozent). Im Münsterland liegt der überschuldete Teil der Bevölkerung hingegen unverändert bei 8,56 Prozent. Die Stadt Münster taucht mit dem Postleitzahlengebiet sogar in der Statistik der zehn PLZ-Bereiche in Deutschland mit dem deutlichsten Rückgang der Schuldnerquote auf und belegt dort Platz sechs. Im Schuldneratlas ist der überwiegende Teil unserer Region grün und somit mit einer geringen Schuldnerdichte gekennzeichnet. Die höchste Überschuldung der Bevölkerung im Münsterland finden wir im Postleitzahlenbereich von Ahlen. Dort sind 14,91 Prozent der Einwohner überschuldet. Berücksichtigt man jedoch, dass die höchste gemessene Schuldnerdichte für Deutschland auf Postleitzahlenebene bei 35,82 Prozent (Wiesbaden) liegt, so kann man selbst in Ahlen von einer vergleichsweise geringen Schuldnerdichte sprechen.

36 36 Die zunehmenden Strukturprobleme in Nordrhein Westfalen müssen angepackt werden, nur so kann der weitere Abstieg unseres Bundeslandes gestoppt werden. Wie das geht? Das Münsterland macht es vor. Münster, Creditreform Münster Riegel & Riegel KG Über Creditreform Mit der weltweit größten Datenbank über deutsche Unternehmen, mehr als Unternehmensmitgliedern, einem Netz von 175 Geschäftsstellen in Europa und über Mitarbeitern gehört Creditreform zu den führenden internationalen Anbietern von Wirtschaftsinformationen und Inkasso-Dienstleistungen als Wirtschaftsauskunftei in Mainz gegründet, bietet Creditreform heute ein umfassendes Spektrum an integrierten Finanz- und Informationsdienstleistungen zum Gläubigerschutz. Mit aktuellen Bonitätsauskünften über Firmen und Privatpersonen und einem professionellen, effizienten Forderungs- und Risikomanagement gibt Creditreform Unternehmen Sicherheit beim Auf- und Ausbau ihrer Geschäftsbeziehungen. Creditreform Boniversum GmbH Die Bonitätsauskünfte der Creditreform Boniversum GmbH (kurz: Boniversum) schützen Unternehmen vor Zahlungsausfällen bei der Vergabe von Geld-, Waren- oder Leistungskrediten an Konsumenten. Gleichzeitig ermöglichen sie Unternehmen, ihre Umsätze sicher auszuweiten, denn die Bonitätsauskünfte geben ihnen Sicherheit über die Zahlungsfähigkeit von Konsumenten. Neben Bonitätsinformationen bietet Boniversum weitere Dienste wie Adressvalidierungen, Identifizierungen und Bestandskunden-Monitoring an. Boniversum ist einer der drei größten Anbieter von Bonitätsinformationen über Konsumenten in Deutschland. Microm, ebenfalls ein Unternehmen der Creditreform-Gruppe, ist Anbieter für Consumer Marketing im deutschsprachigen Raum mit Hauptsitz in Neuss und Niederlassungen in der Schweiz und Österreich. Die Schwerpunkte der Geschäftstätigkeiten liegen auf Kunden- und Marktstrukturanalysen sowie der Optimierung von Maßnahmen für ein innovatives Zielgruppenmarketing. Unter Einbeziehung aktueller Marktforschungsergebnisse liefert microm soziodemographische, psychographische und (micro-)geographische Merkmale, wie Konsumverhalten, Lebenseinstellungen, Wertvorstellungen und Lebensstil der Verbraucher.

SchuldnerAtlas Deutschland 2011

SchuldnerAtlas Deutschland 2011 Presseinformation SchuldnerAtlas Deutschland 2011 Weniger Deutsche überschuldet 9,38 Prozent aller erwachsenen Deutschen über 18 Jahre sind zum Stichtag 01. Oktober 2011 überschuldet und weisen nachhaltige

Mehr

SchuldnerAtlas Schwarzwald-Baar-Kreis / Waldshut 2014

SchuldnerAtlas Schwarzwald-Baar-Kreis / Waldshut 2014 SchuldnerAtlas Schwarzwald-Baar-Kreis / Waldshut 2014 Eine Untersuchung der Creditreform Villingen-Schwenningen Schott KG in Zusammenarbeit mit der Creditreform Boniversum GmbH und der microm Micromarketing-Systeme

Mehr

SchuldnerAtlas Deutschland 2013

SchuldnerAtlas Deutschland 2013 Presseinformation SchuldnerAtlas Deutschland 2013 Überschuldung stagniert in Deutschland Im Oktober 2013 zählt Deutschland 6,58 Mio. überschuldete Privatpersonen. Im Vorjahr lag die Zahl geringfügig höher

Mehr

SchuldnerAtlas VC Ravensburg

SchuldnerAtlas VC Ravensburg SchuldnerAtlas VC Ravensburg Eine Untersuchung der Creditreform Ulm/Neu-Ulm Müller, Schott & Co. KG in Zusammenarbeit mit der Creditreform Boniversum GmbH und der microm Micromarketing-Systeme und Consult

Mehr

Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern

Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern 1. Überblick: Privatinsolvenzen sinken auf den niedrigsten Stand seit 2005 Die Zahl

Mehr

Schuldneratlas Leipzig 2014

Schuldneratlas Leipzig 2014 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Creditreform Leipzig Niedenzu KG Postfach 10 03 25, 04003 Leipzig Hahnekamm 1, 04103 Leipzig Telefon 0341 / 99 44-166 Telefax 0341 / 99 44-132 E-Mail s.polenz@leipzig.creditreform.de

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2014

Schuldenbarometer 1. Quartal 2014 Schuldenbarometer 1. Quartal 2014 Weniger Privatinsolvenzen in Deutschland Kernergebnisse 29.165 Privatinsolvenzen im 1. Quartal 2014 (minus 12,5 Prozent) Prognose für Gesamtjahr 2014: 120.000 bis 123.000

Mehr

Schuldenbarometer 1. Q. 2009

Schuldenbarometer 1. Q. 2009 Schuldenbarometer 1. Q. 2009 Weiterhin rückläufige Tendenz bei Privatinsolvenzen, aber große regionale Unterschiede. Insgesamt meldeten 30.491 Bundesbürger im 1. Quartal 2009 Privatinsolvenz an, das sind

Mehr

Creditreform Schuldneratlas 2014 Weser-Ems

Creditreform Schuldneratlas 2014 Weser-Ems Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Creditreform Oldenburg Bolte KG Creditreform Leer Bolte KG Presseinformation Neue Donnerschweer Straße 36 26123 Oldenburg Telefon 0 44 1 / 9 73 99-88 E-Mail c.schulz-geffken@oldenburg.creditreform.de

Mehr

Schuldenbarometer 1.-3. Quartal 2012

Schuldenbarometer 1.-3. Quartal 2012 BÜRGEL Studie Schuldenbarometer 1.-3. Quartal 2012 4 Prozent weniger Privatinsolvenzen / Steigende Fallzahlen in der jüngsten und ältesten Altersgruppe Kernergebnisse } Zahl der Privatinsolvenzen bundesweit

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009 Im 1. Halbjahr 2009 meldeten insgesamt 61.517 Bundesbürger Privatinsolvenz an allein im 2. Quartal waren es 31.026 was einen Anstieg um 1,75 Prozent im Vergleich zum

Mehr

Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010

Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010 BÜRGEL Studie Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010 Noch keine Trendwende: Zahl der Privatinsolvenzen steigt um 8 Prozent / Im Rekordjahr 2010 mehr junge Bundesbürger von Privatpleiten betroffen Kernergebnisse

Mehr

SchuldnerAtlas 2015 Analyse der Region Ostwestfalen-Lippe

SchuldnerAtlas 2015 Analyse der Region Ostwestfalen-Lippe SchuldnerAtlas 2015 Analyse der Region Ostwestfalen-Lippe Eine Untersuchung der Creditreform Boniversum GmbH und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH sowie der 4 Creditreform-Büros in Ostwestfalen-Lippe

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Zahl der Privatinsolvenzen sinkt um 3,9 Prozent Kernergebnisse Rückgang um 3,9 Prozent: 63.006 Privatinsolvenzen im ersten Halbjahr 2013 Prognose Gesamtjahr: 126.000

Mehr

Supercheck analysiert vier Millionen Adress-Ermittlungen Meldeverhalten in Bayern gut, in NRW und Berlin problematisch

Supercheck analysiert vier Millionen Adress-Ermittlungen Meldeverhalten in Bayern gut, in NRW und Berlin problematisch Supercheck analysiert vier Millionen Adress-Ermittlungen Meldeverhalten in Bayern gut, in NRW und Berlin problematisch Einführung Etwa neun Millionen Menschen ziehen jährlich um (Quelle: Statistisches

Mehr

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen Finanzen Gesamtausgaben steigen in unterdurchschnittlich Die bereinigten Gesamtausgaben haben in mit + 2,7 % langsamer zugenommen als in Deutschland insgesamt (+ 3,6 %). Die höchsten Zuwächse gab es in

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Kernergebnisse 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland überschuldet (Stand 31.12.2012) Vorjahresvergleich: 2,7 Prozent mehr Überschuldungsfälle in 2012 Absolut

Mehr

Presseinformation. Überschuldung in Sachsen stagniert!

Presseinformation. Überschuldung in Sachsen stagniert! Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Creditreform Dresden Aumüller KG Presseinformation Augsburger Straße 3, 01309 Dresden Kontakt Claudia Steffin Telefon 0351 44 44 440 Telefax 0351 44 44 58440 E-Mail c.steffin@dresden.creditreform.de

Mehr

Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland

Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland Überblick: Steigende Tendenz bei Firmenpleiten auch in 2010, geografische und strukturelle Unterschiede Im Jahr 2009 meldeten 33.762 Unternehmen in Deutschland Insolvenz

Mehr

Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft

Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft Institut für Wachstumsstudien www.wachstumsstudien.de IWS-Papier Nr. 1 Das Wachstum der deutschen Volkswirtschaft der Bundesrepublik Deutschland 1950 2002.............Seite 2 Relatives Wachstum in der

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012 Statistische Übersicht inkl. dem Vergleich zwischen und zur (Aus-)Bildungssituation von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund 1 in den Bundesländern nach dem Mikrozensus Erstellt im Rahmen

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland BÜRGEL Studie Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Zahl der überschuldeten Privatpersonen steigt auf knapp 6,7 Millionen Bundesbürger Kernergebnisse } 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland

Mehr

Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung

Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung Stadt Landau in der Pfalz S t a d t v e r w a l t u n g Stadtbauamt Abt. Vermessung und Geoinformation Statistische Auswertung der Bevölkerungsentwicklung Geburten und Sterbefälle, Zu- und Fortzüge, Wanderungsbewegungen,

Mehr

Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen. Kommunenstudie 2013

Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen. Kommunenstudie 2013 Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen Kommunenstudie 2013 Befragungsergebnisse Nordrhein-Westfalen August 2013 Design der Studie Repräsentative Befragung von Stadtkämmerern bzw.

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015 Überblick: Privatinsolvenzen sinken Anstieg bei jüngeren Bundesbürgern In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 mussten 52.771 Bundesbürger eine Privatinsolvenz anmelden.

Mehr

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund in Berlin Diese Studie ist im Rahmen des Projektes Netzwerk ethnische Ökonomie entstanden.

Mehr

4. Das neue Recht der GmbH ein Überblick

4. Das neue Recht der GmbH ein Überblick 4. Das neue Recht der GmbH ein Überblick Wie sieht die GmbH-Reform eigentlich aus und was sind ihre Auswirkungen? Hier bekommen Sie einen kompakten Überblick. Einer der wesentlichen Anstöße, das Recht

Mehr

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 02/2010 09.07.2010 12.07.2010 Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Mehr

Creditreform Zahlungsindikator Deutschland

Creditreform Zahlungsindikator Deutschland Creditreform Zahlungsindikator Deutschland Sommer 2015 Zahlungseingänge deutlich verbessert Zahlungsverzug 2015 von 13,50 auf 13,07 Tage verkürzt Bau, persönliche Dienstleistungen, Grundstoffe und Konsumgüter

Mehr

Geschiedene Ehen nach Ehedauer

Geschiedene Ehen nach Ehedauer Geschiedene Ehen nach Ehedauer Ehedauer 43 in Jahren 0 47 im Jahr 00 insgesamt: 87.07.049.6 davon: ohne minderjähriges Kind * 4.30 5.64 3 5.835 8.550 4 5.785 9. 5 6 5.938 6.74 0.33 0.58 7 5.367 9.946 8

Mehr

Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015

Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015 Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015 Überblick: Firmeninsolvenzen sinken um 7,8 Prozent Die Zahl der Firmeninsolvenzen in Deutschland geht weiter zurück. In den ersten drei Monaten des Jahres mussten 5.706

Mehr

mehrmals mehrmals mehrmals alle seltener nie mindestens **) in der im Monat im Jahr 1 bis 2 alle 1 bis 2 Woche Jahre Jahre % % % % % % %

mehrmals mehrmals mehrmals alle seltener nie mindestens **) in der im Monat im Jahr 1 bis 2 alle 1 bis 2 Woche Jahre Jahre % % % % % % % Nicht überraschend, aber auch nicht gravierend, sind die altersspezifischen Unterschiede hinsichtlich der Häufigkeit des Apothekenbesuchs: 24 Prozent suchen mindestens mehrmals im Monat eine Apotheke auf,

Mehr

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Fremdwährungsanteil bei strägerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Christian Sellner 2 Im europäischen Vergleich ist das Volumen der Fremdwährungskredite in Österreich sehr

Mehr

Verband der TÜV e. V. STUDIE ZUM IMAGE DER MPU

Verband der TÜV e. V. STUDIE ZUM IMAGE DER MPU Verband der TÜV e. V. STUDIE ZUM IMAGE DER MPU 2 DIE MEDIZINISCH-PSYCHOLOGISCHE UNTERSUCHUNG (MPU) IST HOCH ANGESEHEN Das Image der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) ist zwiespältig: Das ist

Mehr

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung von Unternehmen aus den Branchen Gastronomie, Pflege und Handwerk Pressegespräch der Bundesagentur für Arbeit am 12. November

Mehr

Analyse der Region Münsterland

Analyse der Region Münsterland Analyse der Region Münsterland Eine Untersuchung der Creditreform Boniversum GmbH und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH sowie Creditreform Münster Riegel & Riegel KG Scharnhorststraße 46

Mehr

Vermögensbildung: Sparen und Wertsteigerung bei Immobilien liegen vorn

Vermögensbildung: Sparen und Wertsteigerung bei Immobilien liegen vorn An die Redaktionen von Presse, Funk und Fernsehen 32 02. 09. 2002 Vermögensbildung: Sparen und Wertsteigerung bei Immobilien liegen vorn Das aktive Sparen ist nach wie vor die wichtigste Einflussgröße

Mehr

Insiderwissen 2013. Hintergrund

Insiderwissen 2013. Hintergrund Insiderwissen 213 XING EVENTS mit der Eventmanagement-Software für Online Eventregistrierung &Ticketing amiando, hat es sich erneut zur Aufgabe gemacht zu analysieren, wie Eventveranstalter ihre Veranstaltungen

Mehr

Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur

Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur Pressekonferenz, 28. September 2015, Berlin Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur Länderprofile Ansprechpartnerin Dr. Susanna Kochskämper Öffentliche Finanzen, Soziale Sicherung, Verteilung Institut

Mehr

Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern

Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern Kinderarmut bei unter Dreijährigen: Große regionale Unterschiede Nordrhein-Westfalen hat höchste Armutsquote unter den westdeutschen Flächenländern Bertelsmann Stiftung zeigt Kinderarmut für alle Kreise

Mehr

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015 Kieferorthopädische Versorgung Versichertenbefragung 2015 Fragestellungen 1. Wie ist es um Beratung und Behandlung in der kieferorthopädischen Versorgung in Deutschland bestellt? 2. Wie sind die Versicherten?

Mehr

Gute Pflege kostet viel Geld Die Absicherung der individuellen Pflegelücke mit Pflegevorsorge Flex-U.

Gute Pflege kostet viel Geld Die Absicherung der individuellen Pflegelücke mit Pflegevorsorge Flex-U. Gute Pflege kostet viel Geld Die Absicherung der individuellen Pflegelücke mit Pflegevorsorge Flex-U. Pflegelückenrechner Pflegevorsorge Flex-U Die wachsende Bedeutung der Pflege. In den kommenden Jahren

Mehr

Anlage zur Pressemitteilung. Raus aus den Schulden 18. Dezember 2009

Anlage zur Pressemitteilung. Raus aus den Schulden 18. Dezember 2009 Anlage zur Pressemitteilung Raus aus den Schulden 18. Dezember 29 Kassenkredite der Städte des Ruhrgebiets und des Bergischen Landes Kommunale Kassenkredite dienen der Überbrückung von Zahlungsengpässen

Mehr

Forderungsausfälle - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - September 2009

Forderungsausfälle - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - September 2009 Forderungsausfälle - Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Forsa - September 200 Inhalt Studiensteckbrief Management Summary Grafiken: Einschätzung der Auswirkung der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise

Mehr

Kfz-Haftpflichtschadenindex. nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers

Kfz-Haftpflichtschadenindex. nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers Kfz-Haftpflichtschadenindex nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Kfz-Haftpflichtschadenindex

Mehr

Deutschland-Check Nr. 34

Deutschland-Check Nr. 34 Die Staatsverschuldung Deutschlands Ergebnisse des IW-Arbeitnehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 12. November 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21

Mehr

Jahresbericht Schuldnerberatung 1997

Jahresbericht Schuldnerberatung 1997 Jahresbericht Schuldnerberatung 1997 Die Schuldnerberatung des PARITÄTISCHEN Nienburg wurde wie in den Vorjahren gut in Anspruch genommen. Sie hat sich im Laufe der Jahre fest etabliert und ist aus dem

Mehr

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten Aktuelle Daten und Indikatoren Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten 21. November 2013 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Entwicklung in Deutschland...2 3. Arbeitslosigkeit nach Qualifikation...2 4.

Mehr

Angst vor Krankheiten

Angst vor Krankheiten Angst vor Krankheiten Datenbasis: 5.413 Befragte *) Erhebungszeitraum: 6. Oktober bis 14. November 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Einschätzung des

Mehr

Zahnärztliche Versorgung in Nordrhein-Westfalen

Zahnärztliche Versorgung in Nordrhein-Westfalen März 2010 NRW kurz und informativ Zahnärztliche Versorgung in Nordrhein-Westfalen Barbara Zitzmann Rund 13.251 Zahnärzte und Zahnärztinnen kümmerten sich 2008 um die zahnärztliche Versorgung der nordrhein-westfälischen

Mehr

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus Das ist mal eine schöne Zahl: Pro Kopf gaben die Bundesbürger im vergangenen Jahr durchschnittlich 373 Euro für Möbel aus. Das ist immerhin der beste Wert seit 10

Mehr

Schnellstart - Checkliste

Schnellstart - Checkliste Schnellstart - Checkliste http://www.ollis-tipps.de/schnellstart-in-7-schritten/ Copyright Olaf Ebers / http://www.ollis-tipps.de/ - Alle Rechte vorbehalten - weltweit Seite 1 von 6 Einleitung Mein Name

Mehr

Beste Arbeitgeber in der ITK. Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern

Beste Arbeitgeber in der ITK. Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Beste Arbeitgeber in der ITK Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Hinweis: Bei Begriffen, für die es sowohl eine weibliche als auch eine männliche

Mehr

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren W. Kippels 22. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Lineargleichungssysteme zweiten Grades 2 3 Lineargleichungssysteme höheren als

Mehr

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012 BÜRGEL Studie Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012 2,2 Prozent weniger Firmeninsolvenzen / zweitniedrigstes Niveau in zehn Jahren Kernergebnisse } 2012 ereigneten sich in Deutschland 29.619 Firmeninsolvenzen

Mehr

Umweltbewusstseinsstudie 2014 Fact Sheet

Umweltbewusstseinsstudie 2014 Fact Sheet Umweltbewusstseinsstudie 2014 Fact Sheet Seit 1996 führt das Umweltbundesamt alle zwei Jahre eine Umfrage zum Umweltbewusstsein in Deutschland durch. Für die vorliegende Studie wurden die Daten erstmals

Mehr

Taschenguide. Forderungsverkauf. Wie Sie Ihre Liquidität sichern. Bearbeitet von Ina Klose, Claus Wieland

Taschenguide. Forderungsverkauf. Wie Sie Ihre Liquidität sichern. Bearbeitet von Ina Klose, Claus Wieland Taschenguide Forderungsverkauf Wie Sie Ihre Liquidität sichern Bearbeitet von Ina Klose, Claus Wieland Neuausgabe 2007. Buch. 96 S. ISBN 978 3 448 08589 1 Recht > Handelsrecht, Wirtschaftsrecht > Handels-

Mehr

Vermögensverteilung. Vermögensverteilung. Zehntel mit dem höchsten Vermögen. Prozent 61,1 57,9 19,9 19,0 11,8 11,1 5 0,0 0,0 1,3 2,8 7,0 2,8 6,0

Vermögensverteilung. Vermögensverteilung. Zehntel mit dem höchsten Vermögen. Prozent 61,1 57,9 19,9 19,0 11,8 11,1 5 0,0 0,0 1,3 2,8 7,0 2,8 6,0 Vermögensverteilung Erwachsene Bevölkerung nach nach Zehnteln Zehnteln (Dezile), (Dezile), Anteile Anteile am am Gesamtvermögen Gesamtvermögen in Prozent, in Prozent, 2002 2002 und und 2007* 2007* Prozent

Mehr

Wir begrüßen Sie zu unserer Veranstaltung Forderungsmanagement

Wir begrüßen Sie zu unserer Veranstaltung Forderungsmanagement Wir begrüßen Sie zu unserer Veranstaltung Forderungsmanagement Creditreform Pforzheim Referenten: Bayram Oezmen Joachim Schwab Bei mir gibt es keine Risiken! Wenn man mich nach meiner fast 40-jährigen

Mehr

Private Altersvorsorge

Private Altersvorsorge Private Altersvorsorge Datenbasis: 1.003 Befragte im Alter von 18 bis 65 Jahren, bundesweit Erhebungszeitraum: 10. bis 16. November 2009 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: HanseMerkur,

Mehr

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Vollständigkeit halber aufgeführt. Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen 70% im Beispiel exakt berechnet sind. Was würde

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Rechtspflege B VI - j Gerichtliche Ehelösungen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 Bestell-Nr.: A223 2010 00 Herausgabe: 12. Juli 2011 Printausgabe: EUR 2,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier die aktuelle kulturpolitische Stimmung in Köln?

Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier die aktuelle kulturpolitische Stimmung in Köln? Herbstumfrage 2009 Kölner Kulturindex Die Fragen Wie beurteilen Sie die kulturpolitische Stimmung insgesamt? Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier

Mehr

KfW-Förderreport 2015 Auswertung Kurzfassung

KfW-Förderreport 2015 Auswertung Kurzfassung KfW-Förderreport 2015 Auswertung Kurzfassung Stand: 25.02.2016 Inhalt: Energieeffizientes Bauen (Neubau)... 2 Energieeffizientes Sanieren (Effizienzhaus)... 4 Energieeffizientes Sanieren (Einzelmaßnahmen)...

Mehr

JUNI 2014 AUSGABE 31. Hinweis zu Modul 13: Feld 13.16 Unterrichts-/Arbeitszeit und Fehler R13_0030

JUNI 2014 AUSGABE 31. Hinweis zu Modul 13: Feld 13.16 Unterrichts-/Arbeitszeit und Fehler R13_0030 Informationen der BA-Statistik für kommunale Träger JUNI 2014 AUSGABE 31 Themen Datenübermittlungsprozess XSozial-BA-SGB II Hinweis zu Modul 13: Feld 13.16 Unterrichts-/Arbeitszeit und Fehler R13_0030

Mehr

DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema "Fahrrad" Köln, Juni 2014

DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema Fahrrad Köln, Juni 2014 DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema "Fahrrad" Köln, Juni 2014 Methode Methode Grundgesamtheit: Insgesamt wurden 1.068 Personen befragt Bevölkerungsrepräsentativ nach Alter, Geschlecht und Region

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis

- 1 - Inhaltsverzeichnis - 1 - Inhaltsverzeichnis ergänzt Finanzen der Gemeinden und Gemeindeverbände im Kreis Borken in 2014 im Vergleich zum Regierungsbezirk Münster und Nordrhein-Westfalen... 2 Finanzen der Gemeinden und Gemeindeverbände

Mehr

Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden. Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz

Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden. Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden Überschuldet Was nun? Derzeit

Mehr

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Bekanntheit, Kauf und Konsum von Alcopops in der Bundesrepublik Deutschland 2003

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Bekanntheit, Kauf und Konsum von Alcopops in der Bundesrepublik Deutschland 2003 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Bekanntheit, Kauf und Konsum von Alcopops in der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse einer repräsentativen Befragung Anschrift: Bundeszentrale für gesundheitliche

Mehr

Finanzlage der Länderhaushalte

Finanzlage der Länderhaushalte Finanzlage der Länderhaushalte Destatis, 09. Oktober 2008 Die Zukunftsfähigkeit und die Gestaltungsmöglichkeiten der Bundesländer sind abhängig von der Entwicklung der öffentlichen Finanzen. Mithilfe finanzstatistischer

Mehr

Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern

Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern Ergebnisrückmeldung zur Onlinebefragung Kontakt: Dipl.-Psych. Helen Hertzsch, Universität Koblenz-Landau, IKMS, Xylanderstraße 1, 76829 Landau

Mehr

Aber zuerst: Was versteht man unter Stromverbrauch im Standby-Modus (Leerlaufverlust)?

Aber zuerst: Was versteht man unter Stromverbrauch im Standby-Modus (Leerlaufverlust)? Ich habe eine Umfrage durchgeführt zum Thema Stromverbrauch im Standby Modus! Ich habe 50 Personen befragt und allen 4 Fragen gestellt. Ich werde diese hier, anhand von Grafiken auswerten! Aber zuerst:

Mehr

Kinder und ihr Kontakt zur Natur

Kinder und ihr Kontakt zur Natur EMNID UMFRAGE Kinder und ihr Kontakt zur Natur im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung und Forum Bildung Natur Befragungszeitraum: 2.1.215 2.2.215 Kindern fehlt der Kontakt zur Natur! Immer weniger

Mehr

1 MIO ÖSTERREICHISCHE SKIFAHRER SCHÜTZEN SICH BEREITS MIT HELM - UM 370.000 MEHR ALS IM VORJAHR

1 MIO ÖSTERREICHISCHE SKIFAHRER SCHÜTZEN SICH BEREITS MIT HELM - UM 370.000 MEHR ALS IM VORJAHR 1 MIO ÖSTERREICHISCHE SKIFAHRER SCHÜTZEN SICH BEREITS MIT HELM - UM 370.000 MEHR ALS IM VORJAHR 3/09 1 MIO ÖSTERREICHISCHE SKIFAHRER SCHÜTZEN SICH BEREITS MIT HELM - UM 370.000 MEHR ALS IM VORJAHR Mehr

Mehr

Deutscher Spendenmonitor

Deutscher Spendenmonitor 2015 20 Jahre Methodischer Steckbrief Grundgesamtheit: Stichprobenumfang Deutschsprachige Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland im Alter ab 14 Jahren n = 4.024 Befragte Ø Befragungslänge Erhebungsmethode

Mehr

Osteoporose. Ein echtes Volksleiden. Schon jetzt zählen die Osteoporose und die damit verbundene erhöhte Brüchigkeit der Knochen

Osteoporose. Ein echtes Volksleiden. Schon jetzt zählen die Osteoporose und die damit verbundene erhöhte Brüchigkeit der Knochen Osteoporose Osteoporose 9 Osteoporose Ein echtes Volksleiden Schon jetzt zählen die Osteoporose und die damit verbundene erhöhte Brüchigkeit der Knochen in den entwickelten Ländern zu den häufigsten Erkrankungen

Mehr

Energetische Klassen von Gebäuden

Energetische Klassen von Gebäuden Energetische Klassen von Gebäuden Grundsätzlich gibt es Neubauten und Bestandsgebäude. Diese Definition ist immer aktuell. Aber auch ein heutiger Neubau ist in drei (oder vielleicht erst zehn?) Jahren

Mehr

Unternehmensname Straße PLZ/Ort Branche Mitarbeiterzahl in Deutschland Projektverantwortlicher Funktion/Bereich E-Mail* Telefon

Unternehmensname Straße PLZ/Ort Branche Mitarbeiterzahl in Deutschland Projektverantwortlicher Funktion/Bereich E-Mail* Telefon Hinweis: Bei Begriffen, für die es sowohl eine weibliche als auch eine männliche Form gibt, wird in diesem Dokument aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf eine Unterscheidung verzichtet. Entsprechende

Mehr

Was ist das Budget für Arbeit?

Was ist das Budget für Arbeit? 1 Was ist das Budget für Arbeit? Das Budget für Arbeit ist ein Persönliches Geld für Arbeit wenn Sie arbeiten möchten aber nicht mehr in einer Werkstatt. Das gibt es bisher nur in Nieder-Sachsen. Und in

Mehr

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral!

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral! Beitrag: 1:43 Minuten Anmoderationsvorschlag: Unseriöse Internetanbieter, falsch deklarierte Lebensmittel oder die jüngsten ADAC-Skandale. Solche Fälle mit einer doch eher fragwürdigen Geschäftsmoral gibt

Mehr

Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder)

Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) Pflegedossier für die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) Regionalbüros für Fachkräftesicherung - Fachkräftemonitoring - EUROPÄISCHE UNION Europäischer Sozialfonds Dieses Projekt wird durch das Ministerium

Mehr

Presseinformation. Die Bezirksregierung Münster teilt mit:

Presseinformation. Die Bezirksregierung Münster teilt mit: Presseinformation Umsatzanstieg bei Baugrundstücken, Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern und Eigentumswohnungen Preise für Eigentumswohnungen stiegen um 5 % Die Bezirksregierung teilt mit: Der Grundstücksmarkt

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 Pressemitteilung Nr. 001 / 2014 07. Januar 2014 Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 - Arbeitslosenquote steigt zum Jahresende auf 8,2 Prozent - Arbeitslosigkeit in 2013 4,5 Prozent niedriger

Mehr

Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben

Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben 29.12.2015 PRESSEINFORMATION Generali Geldstudie: Wofür Österreicher 2016 Geld ausgeben MEHR GELD FÜR URLAUB, WOHNEN UND SPORT KAUFKRAFT ETWAS STÄRKER ALS IM VORJAHR Rückfragehinweis Angelika Knap Pressesprecherin

Mehr

Hintergrund-Information

Hintergrund-Information Hintergrund-Information Summary Green Technology inside-check Juni 2011 Welche Energieeffizienzklasse ist in Deutschlands Haushalten am häufigsten vertreten? Wird der Backofen heutzutage immer noch vorgeheizt?

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Der Name BEREICH.VERSCHIEBEN() ist etwas unglücklich gewählt. Man kann mit der Funktion Bereiche zwar verschieben, man kann Bereiche aber auch verkleinern oder vergrößern. Besser wäre es, die Funktion

Mehr

Update zur regionalen Entwicklung der geförderten Weiterbildung Allgemeinmedizin im ambulanten Versorgungssektor in Deutschland im Jahr 2013

Update zur regionalen Entwicklung der geförderten Weiterbildung Allgemeinmedizin im ambulanten Versorgungssektor in Deutschland im Jahr 2013 Update zur regionalen Entwicklung der geförderten Weiterbildung Allgemeinmedizin im ambulanten Versorgungssektor in Bätzing-Feigenbaum J Hering R Schulz Mandy Schulz Maike Hintergrund Ende 2009 trafen

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

Umgang mit Schaubildern am Beispiel Deutschland surft

Umgang mit Schaubildern am Beispiel Deutschland surft -1- Umgang mit Schaubildern am Beispiel Deutschland surft Im Folgenden wird am Beispiel des Schaubildes Deutschland surft eine Lesestrategie vorgestellt. Die Checkliste zur Vorgehensweise kann im Unterricht

Mehr

Info zum Zusammenhang von Auflösung und Genauigkeit

Info zum Zusammenhang von Auflösung und Genauigkeit Da es oft Nachfragen und Verständnisprobleme mit den oben genannten Begriffen gibt, möchten wir hier versuchen etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Nehmen wir mal an, Sie haben ein Stück Wasserrohr mit der

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht

Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht Arm trotz Arbeit? Wie man in die Schuldenfalle rutscht 10.06.15 Kreiszeitung + Schuldnerberater haben viel zu tun. In Deutschland sind 6 bis 7 Millionen Menschen verschuldet. Foto: Jochen Lübke Jochen

Mehr

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report ConTraX Real Estate Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report Der deutsche Büromarkt ist in 2005 wieder gestiegen. Mit einer Steigerung von 10,6 % gegenüber 2004 wurde das beste Ergebnis seit

Mehr

Analyse der Region Münsterland

Analyse der Region Münsterland Analyse der Region Münsterland Jahr 2016 Eine Untersuchung der Creditreform Boniversum GmbH und der microm Micromarketingsysteme und Consult GmbH sowie Creditreform Münster Riegel & Riegel KG Scharnhorststraße

Mehr

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Berlin zu einer Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele

Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Berlin zu einer Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Berlin zu einer Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 4. März 2015 q5337/31319 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Schreiberhauer

Mehr

Die Deutschen im Frühjahr 2008

Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Stimmungslage der Nation im Frühjahr 2008 März 2008 Die Beurteilung der aktuellen Lage eins Die gegenwärtige persönliche Lage wird besser eingeschätzt als die gegenwärtige

Mehr

Fakten zur geförderten Pflegezusatzversicherung.

Fakten zur geförderten Pflegezusatzversicherung. Fakten zur geförderten Pflegezusatzversicherung. Historischer Schritt für die soziale Sicherung in Deutschland Seit dem 1. Januar 2013 zahlt der Staat einen Zuschuss für bestimmte private Pflegezusatzversicherungen.

Mehr

Die deutsche Vereinigung - 1989 bis 2015 - Positionen der Bürgerinnen und Bürger. Berlin, 23. Juni 2015

Die deutsche Vereinigung - 1989 bis 2015 - Positionen der Bürgerinnen und Bürger. Berlin, 23. Juni 2015 Die deutsche Vereinigung - 1989 bis 2015 - Positionen der Bürgerinnen und Bürger Berlin, 23. Juni 2015 1 Die deutsche Vereinigung im Ergebnis der friedlichen Revolution und in Verbindung mit dem Zerfall

Mehr

Markus Demary / Michael Voigtländer

Markus Demary / Michael Voigtländer Forschungsberichte aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Nr. 50 Markus Demary / Michael Voigtländer Immobilien 2025 Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Wohn- und Büroimmobilienmärkte

Mehr

SchuldnerAtlas Sachsen-Anhalt

SchuldnerAtlas Sachsen-Anhalt SchuldnerAtlas Sachsen-Anhalt 1 Zahl der Überschuldeten in Sachsen-Anhalt Quelle: Creditreform; *) erwachsene Personen ab 18 Jahre. Wieder mehr Überschuldete im Land Knapp zwei Millionen Erwachsene ab

Mehr