Agilität verschafft den Siegern Wettbewerbsvorsprung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Agilität verschafft den Siegern Wettbewerbsvorsprung"

Transkript

1 Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie ProduktionEinzelpreis Euro 2,80 7. Oktober 2010 Nummer 40 Leserservice Produktion Eltville DPAG PVST 5339 Entgelt bezahlt Kongress der Weltmarktführer: 25./ AMB: Im Aufschwung ein Rekordergebnis Festo: Freude über ein Umsatzwachstum von 30 Prozent Spindel-Getriebe: Aus rotativ mach linear Finanz-Special: Jetzt von günstigen Kreditzinsen profitieren 26 IM FOKUS Computerwurm lässt die Industrie zittern MÜNCHEN (ILK). Stuxnet sorgt für Nervosität in der Industrie: Erstmals befällt ein Computerwurm industrielle Steuerungen. Experten reden bereits vom Cyber- Terrorismus. Seite 5 Sechs wirksame Effizienz-Technologien LANDSBERG (FR). In der Industrie lassen sich durchschnittlich 15 Prozent sparen - speziell im Produktionsprozess. Querschnittstechnologien helfen, die Sparpotenziale zu heben. Seite 24 Basel III: In Erwartung neuer Kreditregelungen LANDSBERG (GK). Ausreichend Eigenkapital der Banken soll dafür sorgen, dass sich die Finanzkrise nicht wiederholt. Doch die Kreditrichtlinien dürften sich verschärfen. Seite 27 ZAHL DER WOCHE 6 MIO... Elektrofahrzeuge weltweit werden 2025 auf den Straßen fahren. Dazu kommen rund 8 Mio Hybridfahrzeuge. (Siehe Beitrag S.6) ZITIERT Stuxnet wurde entwickelt, um Fabriken und industrielle Anlagen zu sabotieren. Eugene Kaspersky, Virenexperte FABRIK DES JAHRES/GEO 2010 Agilität verschafft den Siegern Wettbewerbsvorsprung GUNNAR KNÜPFFER PRODUKTION NR. 40, 2010 Die Sieger bei der Fabrik des Jahres/GEO 2010 haben sich aktiv und flexibel an die wirtschaftliche Situation angepasst. Durch diese Agilität erarbeiteten sie sich einen Wettbewerbsvorteil. MÜNCHEN. Sie haben sich aktiv und flexibel an die veränderten Bedingungen angepasst und damit die Krise bewältigt. Die Sieger des Benchmarks Fabrik des Jahres/GEO von Produktion und A.T. Kearney kommen auf Grund ihrer Agilität mit einer gestärkten Wettbewerbsposition aus der Krise heraus. So hat die Fabrik des Jahres 2009, Roto Frank in Bad Mergentheim, eine agile Auftragsfertigung kombiniert mit flexiblen Mitarbeiterstrukturen und -Modellen, um in Echtzeit auf Nachfrageschwankungen reagieren zu können, wie der Beirat des Benchmarks in seiner Begründung sagte. Der Hersteller von Beschlägen und Wohndachfenstern legt seinen Fokus auf operative Effizienz, gefördert durch das Freistellen von Prozessverbesserern sowie kontinuierliches Auswerten von Durchlauf- und Stillstandszeiten. Von der Krise wurden die Sieger unterschiedlich hart getroffen. Die Auswirkung im Bereich Haushaltsgeräte war schon deutlich, sagte Dr. Bernd Schmidt, der bei A.T. Kearney die Auswertung beim Wettbewerb verantwortet. In diesen Bereich fällt der Sieger des Preises Gobal Excellence in Operation, Bosch Siemens Hausgeräte (BSH) in Nauen. BSH zeichnet sich durch eine über Jahre stetige, kontinuierliche Verbesserung aus, sagte Dr. Schmidt. Dazu kommt eine stark wertorientierte Unternehmensführung, die sich in hoher Wertschöpfung pro Mitarbeiter und einer 2009 signifikanten Steigerung des Economic Value Added (EVA) manifestiert. Weniger von der Krise betroffen war der Konsumgüterbereich, dem Die Sieger bei der Fabrik des Jahres/ GEO 2010: Roto Frank, Bad Mergentheim (Gesamtsieger), Bosch Siemens Hausgeräte, Nauen (GEO), Takata Petri, Harting, Rohde & Schwarz, Brose, Leoni Bordnetzsysteme und Henkel. Bilder: von den Siegerfirmen der Sieger in der Kategorie Hervorragende Ressourceneffizienz, Henkel in Wassertrüdingen, angehört. Dort wurde beispielsweise der Gasund Stromverbrauch um über 38 % beziehungsweise 31% reduziert. Heftig ausgewirkt hatte sich die Krise im Automobilbereich, wozu der Sieger in der Kategorie Hervorragendes Qualitätsmanagement Brose in Sindelfingen gehört. Dieser siegte durch vorbildliche Verbesserungen der Qualität mit Einbindung aller Mitarbeiter und durch den konsequenten Einsatz von automatisierten Kontrollen. Die weiteren Kategorie-Sieger bei der Fabrik des Jahres/GEO 2010 : Hervorragende Montage: Takata Petri, Elterlein; Hervorragende Großserienfertigung: Harting KGaA, Espelkamp; Hervorragende Kleinserienfertigung: Rohde & Schwarz, Teisnach; Hervorragende Produktion in EU-Beitrittsländern: Leoni Bordnetzsysteme, Jud. Bistrita-Nasaud (Rumänien). GROB WERKE Sanfter Werkzeugwechsel dank Elektromechanik SERVICE Redaktion: Tel.: ( ) , Fax: ( ) Anzeigen: Tel.: ( ) , Fax: ( ) Abo-Service: Tel.: ( ) , Fax: ( ) PRODUKTION NR. 40, 2010 Auf der diesjährigen Fachmesse für Metallbearbeitung, der AMB, zeigte der Mindelheimer Maschinenbauer Grob das weltweit erste Bearbeitungszentrum ohne jegliche Hydraulik. MINDELHEIM (SM). Bei diesem Bearbeitungszentrum (BAZ) lassen sich alle Werkstücke elektromechanisch spannen und alle Werkzeuge elektromechanisch lösen. Mithilfe der Elektromechanik erzielen die Grob-Bearbeitungszentren eine noch bessere Flexibilität, eine höhere Verfügbarkeit und darüber hinaus eine weitere Verbesserung der bilanz. Der Wirkungsgrad der Hydraulik ist geringer und die bilanz der Elektromechanik einfach besser, erklärt Alfred Höbel, Grob- Entwicklungsbereichsleiter die entscheidenden Vorteile der neu- Elektromechanik statt Hydraulik: Laut Grob sorgt das neue Verfahren für eine bessere bilanz des Bearbeitungszentrums. Bild: Grob en, von Grob zum Patent angemeldeten Entwicklung. Und die weiteren Vorzüge beim Einsatz von Elektromechanik liegen auf der Hand: Das Lösen der Werkzeuge geschieht deutlich leiser, verhindert die harten Schläge, die bei jedem Werkzeugwechsel auch das Spindellagersystem treffen und ganz entscheidend die Nebenzeiten werden noch einmal reduziert. Präsentiert wird diese hydraulikfreie Ausführung an einer Grob- Standardmaschine G350 mit Siemens-Steuerung 840 sl MDynamics und einer GROB-Motorspindel HSK-63 mit / min. Ein Integralbauteil aus Aluminium wie es im Airbus zu finden ist, wird mit beeindruckender Schnittgeschwindigkeit teilweise 5-Achs-simultan-zerspant. Grob präsentiert zwei 5-Achs-BAZ G350 und ein 5-Achs-BAZ G550. Sagen Sie uns Ihre Meinung:

2 2 Nachrichten Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 News-Ticker Porsche erzielt höchsten Umsatz der Geschichte Frankfurt (dj/ks). Porsche hat im vergangenen Geschäftsjahr mit dem Verkauf seiner Sportwagen so viel eingenommen wie nie zuvor. Die Stuttgarter fuhren einen Umsatz von 7,8 Mrd Euro ein, ein Plus von 18 %. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte Porsche mit Sportwagen knapp 9 % mehr verkauft als im schwachen Vorjahr. Während sich die Kunden in Deutschland zurückhielten, kauften die Chinesen knapp 48 % mehr Sportwagen aus Zuffenhausen. Porsche zahlt seinen Mitarbeitern nun einen Bonus von Euro. Ethernet-Controller unterstützt Redundanz Minden (sp). Der neue programmierbare Ethernet-MR-Controller von Wago spricht über seine unabhängigen Netzwerkports zwei getrennte Netzwerke oder ein redundantes Netzwerk an. Diese Funktionalität schafft Raum für neuartige Applikationen. Speziell in Anwendungen, die eine erhöhte Netz- und Anlagenverfügbarkeit fordern, spielen redundante Infrastrukturen eine immer größere Rolle. Der Redundanzmechanismus wird teilweise in das Anwenderprogramm der Steuerung verlagert. Bei uns im Internet Top geklickt auf 1. Stecken westliche Geheimdienste hinter Stuxnet-Virus? 2. Premiumhersteller wollen Kosten senken 3. Porsche erzielt Rekord-Umsatz 4. Volkswagen setzt auf vollautomatische Palettierung von Stahlfelgen 5. Steckbar und sicher demontierbar 6. Iran bestätigt Stuxnet-Angriff 7. E-Car: Die Herausforderung für Leistungs-Halbleiter 8. MAG und Samputensili werden Partner 9. Computerwurm Stuxnet tobt in deutschen Industrieanlagen 10. Weniger Lagervolumen und kurze Zugriffszeiten Rofin Sinar übernimmt Laserspezialisten Lasag Hamburg (ks). Rofin-Sinar übernimmt den schweizerischen Laserspezialisten Lasag AG und dessen weltweite Aktivitäten. Verkäufer sei der Uhrenhersteller Swatch, teilte die Rofin-Sinar Technologies Inc, Hamburg und Plymouth, mit. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Lasag vermarktet und vertreibt Laserprodukte zum Feinschneiden, Punktschweißen, Bohren und Ritzen für die Medizingeräte-, Automobil-, Elektronik- und Raumfahrtindustrie. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über spezielle Fachkompetenz beim Hochpräzisionsbohren und bei Laserbearbeitungsköpfen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Thun in der Schweiz und beschäftigt weltweit rund 80 Mitarbeiter. Hochleistungs-LEDs Beck Elektronik leuchtet mit High Power Nürnberg (sp). Hochleistungs- LEDs werden mit höheren Strömen als 20 ma betrieben. Dabei entstehen besondere Anforderungen an die Wärmeableitung, die beispielsweise über die Reflektorwanne oder in den LED-Körper eingearbeitete Wärmeleiter erfolgt. Beck Elektronik erweitert sein Lieferprogramm um High-Power-LEDs der STL/E6-Serie, Strategie MAG und Samputensili werden Partner Göppingen/Bentivoglio (ks/sm). Die Werkzeugmaschinenhersteller MAG und Samputensili schließen eine strategische Partnerschaft für Fertigungslösungen zur Komplettbearbeitung von Verzahnungen in unterschiedlichen Industriebereichen. MAG übernimmt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden den Betrieb von Samputensili in Chemnitz, die rechtliche Einheit soll umbenannt werden in MAG Modul Verzahntechnik GmbH. Das Portfolio des Chemnitzer Betriebs an Wälzfräs-, Anfas- und Entgratmaschinen werde fortgeführt, teilte MAG mit. Samputensili führt das Werkzeuggeschäft in Chemnitz unter der neu gegründeten Samputensili GmbH fort, die Entwicklung und Produktion in Italien umfasst Werkzeuge, Schleiftechnik und Mehrtechnologie-Verzahnzentren. Noch Anfang des Jahres mussten die rund 100 Mitarbeiter in Chemnitz um ihre Jobs fürchten: Pressemeldungen zufolge sollte die Produktionsstätte geschlossen werden. Mit der strategischen Partnerschaft sind diese Pläne vom Tisch, und laut Angabe eines Firmensprechers der italienischen SAMP-Gruppe sollen fast alle Mitarbeiter übernommen werden. Das Chemnitzer MAG-Werk gilt als Wiege der Wälzfrästechnik. Bild: MAG die den Weißlichtbereich bei 3 300K und 6 500K Farbtemperatur mit 7-Wund 10-W-Emittern bei einem typischen Lichtstrom von bis zu 510 lm erweitert. Bild: Beck Elektronik Frankfurt (pd). Klaus Helmrich, CEO der Division Drive Technologies im Sektor Industry der Siemens AG, wurde zum neuen Vorsitzenden des Fachbereichs Elektrische Antriebe im ZVEI-Fachverband Automation gewählt. Helmrich ist Nachfolger von Günter Baumüller (Aufsichtsratsvorsitzender Baumüller), der satzungsgemäß für eine dritte Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung stand. Neu im Vorstand ist Wolfgang Lust (geschäftsführender Gesellschafter LTi). Im Vorstand bestätigt wurden Rainer Blickle (geschäftsführender Gesellschafter SEW-Eurodrive) und Baumüller. Voith bündelt seine Services neu Stuttgart (ba). Voith Industrial Services, ein Konzernbereich der Voith-Gruppe, tritt mit einer neuen Struktur auf und bündelt sein Portfolio in die Bereiche Automotive, Energy-Petro-Chemicals, Industries und Engineering Services. Automotive und Energy-Petro- Chemicals bieten Lösungen für die Automobil- und Prozessindustrie. Industries stellt regionale Dienstleistungen zu Betrieb und Bewirtschaftung von Industriestandorten in Deutschland, Österreich, Mittel- und Osteuropa bereit. Engineering Services bietet Kontrakt-Engineering für die Luftfahrtindustrie und Schienenfahrzeughersteller an. Wieder Wechsel im Porsche-Vorstand Frankfurt (ks). Nach einem Bericht des Spiegel soll Porsches bisheriger Entwicklungschef, Wolfgang Dürheimer, Chef der VW- Konzernmarken Bentley und Bugatti werden. Damit sei der komplette Vorstand der Sportwagenfirma ausgetauscht, seit die Übernahme des VW-Konzerns im vergangenen Jahr scheiterte und die Wolfsburger im Gegenzug Porsche übernahmen, heißt es in dem Bericht. Nachfolger Dürheimers werde Motorenentwickler Wolfgang Hatz. ZVEI-Fachbereich Elektrische Antriebe Helmrich nun Vorsitzender Klaus Helmrich, Siemens AG, ist zum neuen Vorsitzenden des ZVEI-Fachbereichs Elektrische Antriebe gewählt worden. Bild: Siemens Elektromobilität Zuverlässige Steckverbinder Espelkamp (sp). Der konzern RWE treibt die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Elektromobilität aktiv voran und baut derzeit eine flächendeckende Infrastruktur mit Ladesäulen für Elektrofahrzeuge auf. Für Fragen der Connectivity nahm RWE den Verbindungstechnik-Spezialist Harting mit ins Boot. Dabei wird Harting seine klassischen Lösungen, die sich durch sichere Funktion unter widrigen Umgebungsbedingungen und mechanische Robustheit auszeichnen, um marktspezifische Eigenschaften für Elektromobilität ergänzen. Die Harting-Ladekabel für Elektroautomobile und die entsprechende Schnittstelle für die Ladesäule überzeugen mit einer einfachen Handhabung durch progressives Industriedesign, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit, so Philip Harting, Vorstand Connectivity & Networks.

3 7. Oktober 2010 Nr. 40 Produktion Nachrichten 3 Bild der Woche BDI-Präsident Hans-Peter Keitel tritt wieder an Berlin (ks). Dr. Hans-Peter Keitel (63) tritt für eine zweite Amtszeit als Präsident des BDI an. Verbandspräsidium und -Vorstand hätten Keitel einstimmig gebeten, zu verlängern. Ende November solle die BDI-Mitgliederversammlung über die Personalie entscheiden. Die Amtszeit des BDI-Präsidenten beträgt zwei Jahre und kann normalerweise einmal verlängert werden. Keitel erklärte auf dem BDI-Tag der Deutschen Industrie, dass in diesem Jahr die Wirtschaft um deutlich mehr als 3 % wachsen werde. Bild: ddp Meine Woche Virus, Aufatmen & Party Wie gefährlich ist der Industrie-Virus Stuxnet tatsächlich? Viel Lärm um Nichts oder Vorbote eines Cyber-Kriegs gegen Industrie-Ziele? Immerhin sind laut Siemens auch deutsche Unternehmen betroffen. Wer auf im Suchfeld stuxnet eingibt, findet unten auf der Seite einen Link Editorial zu Abwehrmaßnahmen. Zumindest Siemens nimmt die Gefahr offensichtlich ernst... Eduard Altmann Chefredakteur Als großes Aufatmen des deutschen Werkzeugmaschinenbaus lässt sich am besten die Stuttgarter AMB vergangene Woche beschreiben. Ein erleichtertes Endlich! war in den meisten Gesprächen der Grund-Tenor (siehe AMB mit Rekordergebnis, S.4). Die Auftragsbücher erreichen 2008er-Niveau, schon werden verzweifelt Fachkräfte für Samstagsarbeit gesucht und Firmen wechseln den Besitzer (siehe MAG und Samputensili, S.2). Trotz Erfolgs-Stress schafften es gut 90 Branchen-Promis zur Relaunch- Party der neuen Produktion. Überwiegende Meinung: Gelungene Auffrischung! Wir freuen uns. Wie denken Sie darüber? Ihr Urteil bitte frei heraus an: BMW verlängert Reithofers Vertrag München (DJ/ks). Norbert Reithofer wird auch weiterhin an der Spitze des Münchener Autokonzerns BMW stehen. Der Aufsichtsrat verlängerte den Vertrag des 54-Jährigen vorzeitig um weitere fünf Jahre, wie der DAX-Konzern mitteilte. Es wurde bereits seit längerem erwartet, dass BMW seinen Konzernchef, dessen Vertrag im September kommenden Jahres ausgelaufen wäre, länger verpflichtet. Der promovierte Ingenieur will mit der Konzernstrategie Number ONE den Luxusautohersteller auf Rendite trimmen. Dem Kurs fielen bislang rund Stellen zum Opfer. Um die Kosten um 6 Mrd Euro zu drücken, kooperiert Reithofer sogar mit dem Rivalen Daimler und dem französischen Hersteller PSA Peugeot Citroen. Maschinenbau Aufträge wachsen kräftig Frankfurt (dj/ks). Der Auftragseingang im deutschen Maschinenund Anlagenbau ist im August weiter kräftig gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat kletterte der Ordereingang um real 45 %, wie der VDMA mitteilte. Das Das Wachstum im Maschinenbau bleibt stabil. Bild: Oliver J. Graf - Fotolia.com Inlandsgeschäft stieg um 30 %, bei der Auslandsnachfrage gab es ein Plus von 55 %. Im Dreimonatszeitraum Juni bis August 2010 ergibt sich insgesamt ein Plus von 52 % im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 45 % und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 56 %. Der Auftragseingang von Maschinen und Anlagen im August brachte abermals hohe Zuwächse im Vorjahresvergleich bei gleichzeitig leichtem Tempoverlust zu den Vormonaten. Hier deutet sich möglicherweise die bereits erwartete Wachstumsverlangsamung an, kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Wachstumsimpulse aus Konjunkturpaketen und Lagereffekten würden schwächer, die Wachstumsaussichten blieben aber positiv. Composites-Markt wächst wieder Frankfurt am Main (ba). Der Markt für Faserverbundwerkstoffe (GFK) wird sich 2010 voraussichtlich besser entwickeln als prognostiziert, meldet die Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe. Die GFK-Produktionsmenge in Europa ist mit 1,015 Mio t um etwa ein Viertel gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Damit ist das Niveau von 2008 fast wieder erreicht. Diese Daten beruhen auf den Angaben der Erzeuge von Rohstoffen, so dass das starke Wachstum vor allem dem Wiederauffüllen der Lager geschuldet sein dürfte. In Europa gibt es ca Composites verarbeitende Unternehmen mit über Beschäftigten, die meisten KMU. Größte Erzeuger sind Spanien, Italien, Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Jetzt bewerben: Robotik-Award 2011 Hannover (mg). Die Robotation Academy in Hannover lobt anlässlich der Hannover Messe 2011 erstmalig den Robotik-Award aus. Der Gewinner des Preises für angewandte Robotertechnologie bekommt unter anderem eine Freifläche auf der Hannover Messe 2011 sowie eine ganzjährige Präsentationsfläche in der Robotation Academy. Die Ausschreibung richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen aus dem In- und Ausland, die innovative Robotiklösungen anbieten unabhängig von der Branche. Eine Fachjury bewertet die Robotiklösungen im Hinblick auf eine effizientere Gestaltung der Produktionsprozesse, ihre Übertragbarkeit in andere Branchen sowie einen hohen Innovationsgrad. Annahmeschluss ist der 14. Januar Seminarkalender One-piece-flow Wege zur hochproduktiven Einzelstück-Fließfertigung Prozessketten bilden, im Kundentakt produzieren , Dortmund im Fluss Vom Push- zum Pull-System Kostensenkung und Leistungssteigerung mit KANBAN , Bruchsal Heijunka Glätten und Nivellieren der Produktion Produktionsplanung in schlanken Wertschöpfungssystemen , Köngen INGENICS ACADEMY Die Systeme gestalten, die Menschen befähigen. Bestandsmanagement Kontrolliert zu gesunden Beständen und maximaler Flexibilität. 30. Okt. in Ulm. Rüstzeitoptimierung Optimierte Abläufe bringen bis zu 50 Prozent ersparnis. 05. Nov. in Ulm. Weitere Termine nach Vereinbarung. Mehr Infos: und Das Original Besuchen Sie z.b. SEMINARE 2010 nur bei uns! KAIZEN Office Live nur 330,- inkl. Mittagessen und Fachbuch Mehr Infos unter: Change Management: Oktober Lean Cost Management: November Wertstromdesign in der Administration: November Kontinuierliche Fließfertigung: November Infos: +49 / (0)241 / WISSEN, worauf es ankommt! Bachelorstudiengang Wertschöpfungsmanagement Die Weiterbildungschance für Meister, Techniker, technische Betriebswirte etc. In nur 6 Semestern berufsbegleitend zum international anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts (auch ohne Fachabitur/Abitur)! In diesem berufsbegleitenden Studiengang bilden wir Sie in den Themengebieten Lean, TPM, Kaizen und Six Sigma aus. Damit werden Sie in die Lage versetzt, das eigene Unternehmen in Richtung Operational Excellence weiterzuentwickeln. Elementarer Bestandteil des Studiums sind Verbesserungsprojekte im beruflichen Umfeld, die von unseren Dozenten begleitet werden. Die Vorlesungen finden freitagnachmittags, samstags sowie im Block statt und berücksichtigen die Erfordernisse von Berufstätigen - auch solchen, die eine weitere Anreise haben. Bewerben Sie sich jetzt für das Wintersemester 2010/2011! Ausführliche Informationen zum Studienaufbau, Zugangsvoraussetzungen, Studiengebühren etc. finden Sie unter: Fachberatung: Prof. Dr. Constantin May oder Dipl.Ing. (FH) Erwin Stallwitz Tel.: (0981) AcadAZ_53x53_0510_RZ.indd :23 Fueller_53x53_2.indd :09:45

4 4 Unternehmen & Märkte Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Fachmessen AMB mit Rekordergebnis Weiss Kunststofftechnik Expansion nach Ungarn Klaus Hiemer Die AMB hat mit über Besuchern und Ausstellern Rekordergebnisse eingefahren. Sie behauptet nach Angaben der Messe Stuttgart damit ihren Spitzenplatz als Leitmesse. Stuttgart Die Investitionsbereitschaft der Besucher liegt wieder auf demselben Niveau wie zur AMB 2008, als sich die Wirtschaft noch in einer absoluten Hochphase befand, sagte Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart Nach den Worten von VDMA- Geschäftsführer Dr. Wilfried Schäfer ist die AMB aus unserer Sicht hervorragend gelaufen. Die Qualität der Besucher war hoch, es gab konkretes Interesse an Investitionen. Wir sind zuversichtlich, dass sich aus den vielen Anfragen ein gutes Nachmessegeschäft ergeben wird. Vom Bestellboom der letzten Wochen profitierte insbesondere die Zerspanungstechnik mit einem Plus von mehr als drei Vierteln. Die ausländischen Bestellungen ha- Auf großes Interesse der über Besucher stießen die Exponate der Aussteller, die zu einem Viertel aus dem Ausland kamen. Bild: Messe Stuttgart ben sich in den ersten sechs Monaten 2010 verdoppelt, sagte Dr. Schäfer. Die Umformtechnik legte über ein Viertel zu. Sie liefert viel in die Automobilindustrie und ist daher stark im Projektgeschäft tätig. Aufgrund längerer Vorverhandlungen und höheren Konstruktionsaufwands im Vorfeld benötigt sie länger, um wieder auf Touren zu kommen, so Dr. Schäfer. Zugpferd für die Belebung der Werkzeugmaschinennachfrage war im ersten Halbjahr 2010 das Ausland. Die BRIC-Länder Brasilien, Russland, Indien und China seien wieder im Plus. Europa, der größte Markt, habe ebenfalls seinen Beitrag zum Bestellaufschwung geleistet. Bereits heute sei absehbar, dass sich die Nachfrage nach Werkzeugmaschinen nach Asien verschiebt. Allein China stehe heute für mehr als ein Viertel unserer Exporte, Asien insgesamt für 40 Prozent. In Asien seien die Japaner stark und die Chinesen holten auf. Susanne Bader Die Weiss Kunststoffverarbeitung GmbH aus Illertissen ist auf Expansionskurs: Derzeit befindet sich ein neues Werk in Györ / Ungarn im Aufbau. Illertissen. Weiss hat sich auf die Fertigung von Kunststoffteilen mit deutlich erweiterten funktionalen Ansprüchen konzentriert. Diese Bauteile übernehmen wichtige zusätzliche Funktionen, die in Abstimmung mit den Kunden definiert und umgesetzt werden. Da diese Bauteile erweiterte Anforderungen erfüllen, steigen die Anforderungen an Qualität und Präzision in der Fertigung. Aus diesem Grund ist bei Weiss die Abteilung, in der zusätzlichen Montage- und Bearbeitungsschritte erfolgen, überproportional gewachsen. Geschäftsführer Bruno Weiss: Wir haben uns sehr früh auf die Funktionsintegration eingestellt in Montage, Entwicklung und Qualitätssicherung. Auch die Kombination verschiedener Werkstoffe zur Gesamtlösung ist für uns kein Neuland mehr. Mit der Produktion am Standort Györ folge Weiss seinen Kunden, die ebenfalls in Ungarn anspruchsvolle Produkte fertigen. Darüber hinaus will Weiss von diesem Standort aus weitere Märkte in Osteuropa erschließen. Bisher erarbeiten am Standort Illertissen 190 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 21 Mio Euro. Das Geschäftsführungs-Team der Weiss Kunststoffverarbeitung GmbH: Bruno, Dietmar und Jürgen Weiss. Bild: Weiss Otto Lindner, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen de México, bei der Vorstellung des Investitionsvorhabens. Bild: Volkswagen Mexiko VW investiert 400 Mio Euro Gunnar Knüpffer Volkswagen will seine Position in Nordamerika stärken. Ein neues Werk in Mexiko soll künftig bis zu Motoren für diesen Markt produzieren. Mexico City. Volkswagen will in Nordamerika in die Offensive gehen. Dafür errichtet der Automobilhersteller ein neues Motorenwerk in Silao im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato. Zudem wird die Produktionskapazität im Werk in Puebla ausgebaut, und die Produktion im Werk im amerikanischen Chattanooga soll beginnen. In die Entwicklung der neuen Motoren und in den Standort Silao investieren die Wolfsburger insgesamt 400 Mio Dollar. Ab 2013 sollen die Arbeiter dort bis zu Motoren herstellen. Die werden an die Fahrzeugwerke in Puebla und Chattanooga geliefert. Mittelfristig will Volkwagen in Silao 700 Mitarbeiter beschäftigen. Der Konzern habe sich für Silao entschieden, da die Region neben qualifizierten Arbeitskräften und einer Zulieferstruktur ein erschlossenes Gelände mit Verkehrsinfrastruktur biete, teilte VW mit. Volkswagen will ab 2018 jährlich eine Mio Fahrzuge in den USA verkaufen. Diese sollen mit einem hohen Lokalisierungsgrad produziert werden. Glasindustrie Branche wieder klar auf Kurs Susanne Bader Die Glasindustrie befindet sich wieder im Aufschwung. Die Umsatzzahlen für das erste Halbjahr 2010 zeigen eine steigende Tendenz für alle Glasbranchen. Düsseldorf. Die Umsatzzahlen der deutschen Glasindustrie, erhoben vom Bundesverband Glasindustrie e. V. (BV Glas), zeigen, dass die Branche die Talsohle durchschritten hat. So nahm der Gesamtumsatz um 7,8 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Im ersten Halbjahr 2010 setzte die Branche 3,87 Mrd Euro um. Den höchsten Zuwachs erzielte die Flachglas- und Wirtschaftsglasindustrie. Beide hatten im Jahr 2009 auch die höchsten Verluste verzeichnet. Der Bereich Flachglas legte um 21,9 % zu, der Bereich Wirtschaftsglas konnte seinen Umsatz um 18,8 % steigern. Auch in den übrigen Glasbranchen zeichnet sich eine Erholung ab: So konnten die Flachglasveredler ihren Umsatz um 6 % steigern, die Behälterglasindustrie legte um 2,7 % zu, die Glasfaserindustrie um 3 % und das Segment Spezialglas um 10,4 %. Der Bundesverband Glas kritisiert, dass die geplanten Einschränkungen von Entlastungen bei der - und Stromsteuer für energieintensive Betrieb den Aufschwung speziell in der Glasindustrie gefährden. Eine Umsetzung diese Pläne könnte die Firmen teuer zu stehen kommen: Um mindestens 500 Mio Euro müssten sie ihren Umsatz steigern in einer Phase, in der sie sich gerade langsam von der Weltwirtschaftskrise erholen. Dabei trügen Erzeugnisse der Glasindustrie erheblich zur ersparnis bei. Ohne die energieintensiven Grundstoffindustrien sind viele klimafreundliche Produkte nicht herstellbar, sagt Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des BV Glas. Zusätzliche staatlich induzierte Kostenbelastungen schaden daher nicht nur der Industrie, sondern sind auch klimapolitisch kontraproduktiv. Spezialglas nimmt in der Industrie einen festen Platz ein, etwa wie hier als Werkstoff für Solarzellen Bild: Messe Düsseldorf Accelerating Lean Lean machen. Lean führen. Lean Consultant. Lean macht erfolgreich. Und anspruchsvolle Klienten brauchen Premium-Berater. V & S sucht erfahrene Lean Überzeugungstäter mit besonders hoher Gestaltungskraft. Gern wenden Sie sich auch an Kirsten Greten 0700 /

5 7. Oktober 2010 Nr. 40 Produktion Unternehmen & Märkte 5 IT-Sicherheit Stuxnet bedroht Industrie Stefan Girschner Stuxnet sorgt für Nervosität in der Industrie: Erstmals befällt ein Computer-Wurm industrielle Steuerungen. Experten reden bereits vom Cyber-Terrorismus. MÜNCHEN (ilk). Ist der seit Juli bereits bekannte Trojaner Vorbote einer Cyber-Kriegsführung, wie Eugene Kaspersky, CEO und Mitgründer von Kaspersky Lab, vermutet? Ich denke, dass dies der Auftakt zu einem neuen alter ist: die des Cyberterrorismus, der Cyberwaffen und der Cyberkriege. Dieses Schadprogramm wurde entwickelt, um Fabriken und industrielle Anlagen zu sabotieren, so Kaspersky. Candid Wüest, Software Engineer bei Symantec Advanced Threat Research, betrachtet Stuxnet als recht einzigartig und sehr gefährlich. Bislang haben wir noch keinen solchen Angriff auf Industriesteuerungssysteme erlebt. Um Zugang zu Industrieanlagensteuerungen zu erhalten, nutzt Stuxnet so genannte Zero-Day- Schwachstellen bei Steuerungen aus, die auf der Simatex WinCC Supervisory Control and Data Aquisition -Technologie (SCADA) basieren. Angriffsziele waren bisher nur Systeme von Siemens. Wie Gerhard Stauss, Pressesprecher der Industry Automation Division bei der Siemens AG, erklärt, sind potenziell alle Windows-Rechner mit USB-Schnittstelle oder Netzwerkverbindung gefährdet, auf denen das seit 8. August verfügbare Microsoft-Patch nicht installiert Wer steckt hinter Stuxnet? Insider vermuten, dass westliche Geheimdienste den Wurm programmierten. Bild: Imago wurde. Seitdem Siemens am 15. Juli Informationen über die Existenz von Stuxnet erhalten hat, sind uns bisher weltweit 15 Fälle im industriellen Umfeld bekannt geworden. Er konnte in allen Fällen entfernt werden, ohne dass es bis heute zu Schadensfällen kam, so Gerhard Stauss weiter. Das Verhaltensmuster von Stuxnet deute laut Siemens darauf hin, dass der Virus offenbar nur in Anlagen mit einer spezifischen Konfiguration aktiv wird. Für die deutliche Mehrheit der Industrieanlagen besteht derzeit kein erkennbares Risiko, da der Virus das Muster, nach dem er sucht, nicht findet. Doch unter der Randbedingung wenn der Trojaner bestimmte Programmmuster erkennt ist er offenbar in der Lage, die Prozessbearbeitung in der Steuerung zu beeinflussen, ist Stauss überzeugt. Auftragseingang ABB sieht Belebung In einem weiterhin unsicheren wirtschaftlichen Umfeld spürt ABB Deutschland im ersten Halbjahr 2010 im kurzzyklischen Geschäft die konjunkturelle Belebung im Inland und auf den Exportmärkten. Mannheim (pd) Der Auftragseingang ist zwar in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahreswert von 1,67 Mrd Euro um sechs Prozent auf 1,56 Mrd Euro gesunken. Die Basisaufträge (unter 15 Mio US-Dollar) zeigen mit einem Anstieg um sieben Prozent aber eine positive Tendenz. Im Juni 2010 konnte sogar der höchste Wert seit Februar 2008 verzeichnet Peter Smits, Vorstandsvorsitzender der ABB AG und Leiter der Region Zentraleuropa. Bild: ABB werden. Der Umsatz ging in den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 um neun Prozent auf 1,47 Mrd Euro zurück (Halbjahr 2009: 1,61 Mrd Euro). Grund hierfür ist vor allem der geringere Auftragseingang aus dem Jahr 2009, der sich nun negativ auf den Umsatz auswirkt. Trotz der verhaltenen Entwicklung bei Auftragseingang und Umsatz konnte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) leicht gesteigert werden. Die gute Entwicklung im Bereich der Basisaufträge stimmt uns hoffnungsvoll, dass ABB bei den kurzzyklischen Produkten die Talsohle durchschritten hat, sagt Peter Smits, Vorstandsvorsitzender der ABB AG und Leiter der Region Zentraleuropa. BlueHydraulics Auf der Fachtagung Regionale versorgung gestalten stellten Experten auch Vorbild-Projekte für die Industrie vor. Bild: Juwi Holding AG genossenschaften Vorbild für Firmen genossenschaften heißt das Zauberwort der künftigen dezentralen versorgung. Wörrstadt (fr). In über 250 Regionen wollen die Menschen die versorgung selbst in die Hand nehmen und ihren Stromund Wärmebedarf mit dezentralen Erneuerbare-n-Anlagen decken. Sie schließen sich in Genossenschaften zusammen und betreiben gemeinsam regionale Solar-, Wind- oder Bioenergieanlagen. Ausgewiesene experten diskutierten auf der 3. Fachtagung Regionale versorgung gestalten des Genossenschaftsverbandes und der juwi-gruppe in Wörrstadt. genossenschaften fördern die Wertschöpfung in der Region, stärken die regionale Identität und helfen, die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Regionen mit dem Gedanken des Klimaschutzes zu verbinden, sagte Staatssekretärin Jaqueline Kraege. Rheinland- Pfalz habe daher zusammen mit mehreren Partnern das Projekt genossenschaften gründen gestartet. Solche Genossenschaften könnten auch für die Industrie Vorbild sein. Unter den Photovoltaikgenossenschaften etwa ist die Volkswagen-Belegschaftsgenossenschaft für regenerative n am Standort Emden wohl eine Besonderheit. Seit November 2008 betreiben VW-Mitarbeiter in Emden auf dem Werksdach eine 280-Kilowatt-PV-Anlage. Betriebsrat und Gewerkschaftler übernahmen hierfür die Promotorenfunktion. Eingespeist wird in das Netz der E.ON-Kraftwerke. Insgesamt zählt die Belegschaftsgenossenschaft 219 Genossen, aus allen Bereichen, aus jeder Altersgruppe. Zukünftige Ziele der Belegschaftsgenossenschaft sind es, auch in anderen Bereichen der regenerativen gewinnung aktiv zu werden und ihre Mitglieder in fragen zu beraten, heißt es von VW.

6 6 Unternehmen & Märkte Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Interview Dr. Jan Dannenberg, Partner, Oliver Wyman e mobility Made in Germany Ein gewaltiges Infrastrukturprojekt Sabine Spinnarke, E-Mobility wirbelt den Automobilmarkt durcheinander aber erst in vielen Jahren. Automobilexperte Dr. Jan Dannenberg versucht abzuschätzen, wie die deutschen Zulieferer positioniert sind. Wie entwickelt sich der Markt für Elektrofahrzeuge? Bislang gibt es wenig Hybrid- und insbesondere Elektrofahrzeuge auf dem Markt in Relation zum Gesamtmarkt; das heißt die Auswirkungen auf die Wertschöpfung der Elektronikfertigung sind derzeit noch gering. Bis 2025 rechnet Oliver Wyman weltweit mit zirka 8 Millionen Hybrid- und 6 Millionen Elektrofahrzeugen. Das entspricht dann 16 Prozent des weltweiten Automobilmarktes. Vita Dr. Jan Dannenberg Jan Dannenberg verfügt über umfangreiche Erfahrung in unterschiedlichen Sektoren der Fertigungsindustrie wie Maschinenbau sowie bei Automobilherstellern und -zulieferern. Spezialisiert ist er auf Innovations-, Wertschöpfungs- und Zuliefererstrategien. Wo liegen die Hürden? Bis zum großserientauglichen Elektrofahrzeug müssen zunächst eine ganze Reihe von Themen zufriedenstellend gelöst werden. Dazu gehört beispielsweise die Regelung des Gesamtsystems, das Batteriemanagement, die Sicherung der Hochvoltelektronik sowie die Anpassungen des Fahrzeugs an die Anforderungen der Ladeinfrastruktur. Wann werden sich E-Fahrzeuge rechnen? Noch befinden wir uns in einem sehr frühen Stadion und müssen zunächst einmal abwarten, wann denn der angestrebte Bestand von einer Million Elektrofahrzeugen erreicht sein wird und tatsächlich nutzbar ist. Wo genau die Schwelle liegt, an der es sich rechnet E- Fahrzeuge zu bauen, kann im Moment niemand abschätzen. Sind die Zulieferer gewappnet? Die Zulieferer werden sicherlich in der Lage sein, sich Schritt für Schritt diesen Strukturen anzupassen: Warum sollten Firmen die bisher den Guss für Motorblöcke gefertigt haben, in Zukunft nicht die Gehäuse für Elektromotoren liefern? Ich glaube nicht, dass die gesamte Zuliefer- und Automobilindustrie substituiert und durch eine neue Industrie ersetzt werden wird. Was für Veränderungen erwarten Sie? Die Veränderungen werden in Gestalt neuer Wettbewerber daherkommen. Gerade aus den Ländern, in denen wir heute kaum wettbewerbsfähige Automobilelektronikzulieferer haben nämlich China und zugleich die Elektromobilität stark gefördert wird, erwarte ich, dass sehr stark nachgelegt werden wird. Ebenso entstehen in Ländern, in denen große abgeschlossene Märkte vorhanden sind ich denke da an Korea neue Mitbewerber. Wie stark sind die deutschen Elektronikzulieferer? Die wichtigsten Elektronikzuliefer sitzen weiterhin in Deutschland, Japan und Nordamerika. Continental, Bosch, Denso, Magna und Delphi sind nach wie vor führend, aber es werden da bin ich mir sicher neue Anbieter hinzukommen. Wie hoch ist das Marktpotenzial für die Elektronikzulieferer? Die Leistungselektronik nimmt einen hohen Anteil der Fahrzeugkosten ein. Bei einem batterieelektrisch betriebenen Fahrzeug beträgt der Kostenanteil der Leistungselektronik bei Herstellkosten von circa Euro in 2025 etwa 700 Euro. Nach unseren Zahlen wird das Marktvolumen der Powerelektronik in 2025 inklusive der Hybridfahrzeuge etwa zehn Milliarden Euro betragen. Wo die Schwelle liegt, an der sich E-Fahrzeuge rechnen, kann im Moment niemand abschätzen. Dr. Jan Dannenberg, Partner der Managementberatung Oliver Wyman Wer übernimmt welche Anteile der Wertschöpfungskette? Ich bin mir sehr sicher, dass die Automobilhersteller sich an den führenden Zuliefer-Unternehmen insbesondere bei der Kernkomponente Batterie beteiligen werden, um das Verständnis für das Gesamtsystem zu behalten. Antrieb und Elektronik werden die Domäne der Zulieferer bleiben. Wie stehen die Chancen für deutsche Zulieferer? Ich sehe eine Riesenchance für die deutsche Elektronikzulieferindustrie, weil sie ihr Geschäft wie keine anderer versteht. Wo liegen die Risiken? Eine Bedrohung wäre meines Erachtens protektionistisches Verhalten einzelner Länder, die über sehr große Märkte verfügen. Es gibt bereits protektionistische Bestrebungen in China. In den USA gibt es gezielte Ansätze zur Sub- ventionierung amerikanischer Unternehmen, auch das ist eine Bedrohung. Wie wichtig ist die Politik? Ich denke, dass die Unterstützung durch die Regierung enorm wichtig ist. Es handelt sich um ein gewaltiges Infrastrukturprojekt, bei dem die Unternehmen ein hohes Risiko eingehen: Es ist nicht selbstverständlich, dass die Lösungen die heute entwickelt werden, sich in 30 Jahren in der Form durchsetzen werden. Daher ist es wichtig, dass der Staat die Rahmenbedingungen schafft und auch ein langfristiges Engagement bei diesem Thema in Aussicht stellt. Passiert dies zur Genüge? Wenn ich die Aktivitäten unserer Regierung ins Verhältnis zu Nordamerika oder China setze, bin ich der Meinung, dass hier zu wenig getan wird. (siehe auch Seite 14) KONFERENZ 18. und 19. Januar 2011 NH Hotel Stuttgart Airport KURZARBEIT, ZEITARBEIT & CO.: NEUE INSTRUMENTE IM PRAXISTEST FÜR DIE FLEXIBLE PRODUKTION Wettbewerbsfaktor Flexibilisierung der Arbeit Personaleinsatz zwischen strategischer Kompetenzentwicklung und Kostensteuerung Arbeitszeitkonten im Konjunkturstress Flexibilisierung auf Gegenseitigkeit? arbeit für Grund- oder Spitzenlast? Atmende Kapazität aber fair! 5. Konferenz für Arbeit, Organisation und Führung der Veranstalter: Anmeldecoupon Fix per Fax 08191/ Hiermit melde ich mich verbindlich zur Veranstaltung Wettbewerbsfaktor Flexibilisierung der Arbeit zum Preis von 1.590, zzgl. MwSt. an ( ). Ich nehme an der Abendveranstaltung am teil. Ich bevorzuge vegetarisches Essen. Wir haben Interesse an einer Firmenpräsentation vor Ort. Bitte senden Sie uns kostenlos und unverbindlich Informationsmaterial zu. Nutzen Sie den Frühbucherpreis bis zum 22. November 2010 Sie sparen 100,! Name, Vorname: Abteilung/Position: Firma/Branche: Firmenanschrift (Straße, HsNr.): Firmenanschrift (PLZ, Ort): Weitere Informationen zur Fachkonferenz erhalten Sie gerne von: Petra Baumeister Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH mic management information center Tel: +49 (0) 8191/ oder USt-IdNr.: Telefon (für Rückfragen)*: *: Bitte beachten Sie unsere AGB unter: Datenschutzhinweis: Die SVV GmbH ist ein Unternehmen der Süddeutscher Verlag Mediengruppe. Ihre freiwilligen Angaben werden zusammen mit den für die Vertragsabwicklung erforderlichen Daten von uns und der Unternehmensgruppe, unseren Dienstleistern sowie anderen ausgewählten Unternehmen verarbeitet und genutzt, um Sie über Produkte und Dienst leistungen zu informieren. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen, schreiben Sie bitte an: Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH, Justus-von-Liebig-Straße 1, D Landsberg Datum/Unterschrift: Rechnung an (Abteilung/Name): *freiwillige Angaben Wettbewerbsvorteil_Flexibilisierung_285x192.indd :24:38 Uhr

7 Automatisierung Festo: 30 % Wachstum, Prognose verdreifacht 7. Oktober 2010 Nr. 40 Produktion Unternehmen & Märkte 7 Georg Dlugosch, 2010 Festo konnte seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2010 um 30 % steigern; die ursprüngliche Prognose wurde somit verdreifacht. Festos erklärtes Ziel lautet: weltweit auf den fünften Platz steigen. Esslingen (mg). Die Konjunkturzyklen folgen schneller aufeinander und die Ausschläge werden stärker, sagte Dr. Eberhard Veit, Vorstandsvorsitzender der Festo AG auf der internationalen Pressekonferenz in Esslingen. Im ersten Halbjahr 2010 ist ein Umsatzwachstum von 30 Prozent erzielt worden. In der Region Asien/Pazifik und in Amerika wurden die höchsten Auftragseingänge der Unternehmensgeschichte verzeichnet, berichtete Veit. Den unerwartet starken Aufschwung trüben kleinere Wolken am Konjunkturhimmel, wie von Kunden berichtet werde. Dennoch hat sich Festo zum Ziel gesetzt, weltweit auf den fünften Platz der Anbieter elektrischer Antriebe zu steigen. Der Umsatz war 2009 auf 1,3 (Vorjahr 1,7) Mrd. Euro gesunken. Festo integriert nun die Kundenperspekti- ve. Eine genaue Analyse der Markttrends ist Voraussetzung, um die Entwicklung in die richtige Richtung zu lenken. Dann können die Produkte maßgeschneidert auf die Anforderungen des Kunden hergestellt werden. Zur Unterstützung erhöhe Festo 2009 die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 9,5 Prozent. Das neue Konzept der Produktentwicklung sehe eine Verdoppelung der Performance vor. Vorstandsvorsitzender Veit freut sich über 30 Prozent Umsatzwachstum im ersten Halbjahr Bild: Dlugosch Preh ist Top-Lieferant bad neustadt (mg). Die ZF Friedrichshafen AG hat jüngst fünf Lieferanten mit dem ZF Supplier Award ausgezeichnet. In der Kategorie Betriebsbedarf wurde die Preh GmbH geehrt. In seiner Laudatio auf Preh hob Rainer Wiedmann, Leiter Zentraleinkauf Betriebsbedarfe, die Zuverlässigkeit und Termintreue sowie den unermüdlichen Einsatz von Preh hervor. Als ein enger plan es erforderte, die Konstruktion der Montagelinien parallel zur Entwicklung des entsprechenden ZF-Produktes durchzuführen, habe Preh Engineering höchstes Engagement gezeigt. Beide Unternehmen hätten die zahlreichen Herausforderungen des Projekts im Ergebnis Hand in Hand erfolgreich gemeistert. Wie erhöht Totally Integrated Automation Ihre Produktivität? Grenzebach stockt bei Kuka auf Augsburg (mg). Die Wyser-Pratte Management & Co., Inc. hält nunmehr 4,74 % der Stimmrechte an der Kuka AG (vorher 7,75 %) und will diese Quote auf absehbare konstant halten. Ein bedeutender Anteil der abgegebenen Aktien wurde vom Großaktionär Grenzebach übernommen. Dazu Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG: Mit dem Erwerb durch Grenzebach verbleiben die Kuka- Anteile im Kreis der Großaktionäre; dies sorgt somit für Stabilität in der Aktionärsstruktur. Wir freuen uns, dass Guy Wyser-Pratte im Aufsichtsrat vertreten ist und uns weiterhin konstruktiv unterstützt. Mitarbeiter am Erfolg beteiligen Essen (mg). Die ifm electronic gibt die positive Umsatzentwicklung an ihre Mitarbeiter weiter und nimmt den Gehaltsverzicht in Teilen zurück. Unsere Situation hat sich besser entwickelt als erwartet, so ifm-geschäftsführer Michael Marhofer. Ein Umsatz im Jahr 2010 von 440 Mio Euro sei denkbar. Vor diesem Hintergrund wird das Unternehmen im November den Mitarbeitern Weihnachtsgeld zahlen. E20001-F340-M101 Speicherprogrammierbare Steuerungen von Siemens bieten erstklassige Leistungsfähigkeit und damit langfristigen Geschäftserfolg. Ob modular oder PC-basiert, ob für Standard- oder Sicherheitsapplikationen oder zur Technologieintegration mit SIMATIC Steuerungen reagieren Sie schnell, flexibel und kostengünstig auf jede Herausforderung. SIMATIC Steuerungen sind mit über Siemens Automatisierungsprodukten kompatibel. Diese Offenheit, Flexibilität und Interoperabilität nennen wir Totally Integrated Automation (TIA). TIA lässt sich exakt Ihren Anforderungen anpassen, macht Abläufe in der Fertigung, in Maschinen und Prozessen effizienter und verbessert so Ihre Wettbewerbsfähigkeit. Answers for industry _E20001-F340-M101_Anz_Controller_198x280.indd :26

8 8 Messe-Special MAINTAIN Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Wir legen Wert auf den Austausch in der Branche. Für dieses Jahr haben wir uns einiges einfallen lassen, etwa das Macher und Märkte -Rahmenrpogramm. Gerhard Gerritzen, stellvertretender Geschäftsführer der Messe München GmbH Das Outsourcing produktionsnaher Sekundärprozessleistungen verlangt viel Vertrauen. Das möchten wir auf der Maintain ausbauen. Olaf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG maintain Drei Tage Instandhaltung pur Susanne Bader Die Maintain in München ist für die industrielle Instandhaltung zu einem Pflichttermin geworden. Von 12. bis 14. Oktober 2010 tauscht sich die Branche hier über die neuesten Entwicklungen aus. München (ba). Die Maintain bietet Instandhaltern einen umfassenden Überblick über die Branche und ihre Trends. Aber Besucher und Aussteller schätzen auch ihren Netzwerkcharakter. Gerhard Gerritzen, stellvertretender Geschäftsführer der Messe München GmbH: Für internationale Gästegruppen gibt es erstmals spezielle Seminare und Anlaufstellen in den Hallen. Das Rahmenprogramm Macher & Märkte sorgt mit Vorträgen für Weiterbildung und regt zu Diskussionen an. Bewährt ist der kostenlose bayerische Mittagsimbiss, der seit der ersten Maintain 2005 zum Kennenlernen und Austausch einlädt. Neu am Rahmenprogramm Macher & Märkte ist nicht nur, dass Die Maintain hat sich als Treffpunkt der Instandhaltungsbranche etabliert. In diesem Jahr sind alle großen Marktführer vertreten. Bild: Messe München alle Vorträge auf einer Fläche in Halle 3 zentral gebündelt werden. Die Einteilung in verschiedene Themenblöcke bietet dem Besucher ein Angebot, das sich gut in den Messebesuch integrieren lässt. Der Fachbesucher kann hier zwischen Anwendungsbeispielen aus dem Produktbereich und unter- nehmensübergreifenden, prozessorientierten Themen wählen. Die Guided Tours runden das Programm ab. Die Fachleute des FIR (Forschungsinstitut für Rationalisierung an der RWTH Aachen) besuchen zusammen mit Nutzern und Interessenten Anbieter von CMMS-Lösungen. Vor Ort behandeln Softwareanbieter Problemstellungen und stehen Rede und Antwort. Die Touren finden an allen drei Messetagen auf Deutsch und Englisch statt und sind für Besucher kostenfrei. Auf der Maintain sind diesmal alle Marktführer vertreten, angemeldet sind 160 Unternehmen aus aller Welt. Die Aussteller belegen wieder alle drei Messehallen mit einer Fläche von rund Quadratmetern. Maintain das Wichtigste in Kürze: Wo: M.O.C., Lilienthalallee 40, München Wann: Oktober, 9 17 Uhr Wie hin: U6, Station Kieferngarten Wieviel: Tagesticket bei Online-Registrierung: 17 Euro (www.maintain-europe.com/de/startseite/ cn/besucher/tickets) Tagesticket bei Vor-Ort-Registrierung: 25 Euro Trainee Ticket (nur am 1. Messetag vor Ort erhältlich): kostenlos Anzeige Internationale Fachmesse für industrielle Instandhaltung Oktober 2010 M,O,C, München Der neue Fixturlaser kann wie eine Uhr am Handgelenk getragen werden. Messtechnik Neue Impulse für die Maschinenoptimierung Die Status Pro Maschinenmesstechnik GmbH wird mit dem Fixturlaser upadxa und dem Online-Überwachungssystem Intellinova auf der Maintain zwei neue Systeme präsentieren. München (ba). Die Status Pro Maschinenmesstechnik GmbH präsentiert mit dem Fixturlaser upad- XA eine Innovation, die die Wellenausrichtung sehr komfortabel ermöglicht: Wie eine Uhr am Handgelenk tragbar, bietet der upadxa die gleichen Funktionen wie der Fixturlaser XA aus dem gleichen Hause. Das ergonomische Design schafft Bewegungsfreiheit, der Touch-Screen für intuitive Bedienung erleichtert die Wellenausrichtung zusätzlich. Neben dieser Lösung für die Maschinenüberwachung zeigt Status Pro mit Intellinova ein Online- Überwachungssystem, das für die Bild: Status Pro GmbH 24/7-Produktionssicherheit neue Maßstäbe setzt. Auf individuelle Anforderungen anpassbar, ermöglicht das modulare Industriesystem die Kontrolle über den gesamten Maschinenpark rund um die Uhr, weltweit. In enger Verzahnung mit der Software Condmaster Nova 2008 steht das Online Condition Monitoring System Intellinova für höchste Messpräzision und professionelle Auswertung der Messergebnisse. Neben der Netzwerkvariante ist das System, das mit dem Ziel optimaler Betriebs- und Kosteneffizienz für den Langzeiteinsatz in rauer Umgebung entwickelt wurde, auch als Stand-alone-Anlage erhältlich. Es ist modular aufgebaut und besitzt digitale und analoge Ein- und Ausgänge. Halle 1, Stand 301 Service Handhabung 76734_Maintain_Anz_148breit_201hoch :45:28 Uhr

9 7. Oktober 2010 Nr. 40 Produktion MAINTAIN Messe-Special 9 Vorbeugende Instandhaltung Ein Messsystem für alle Instandhaltungsaufgaben Susanne Bader, Prüftechnik bietet mit der Rotalign Ultra -Ebenheit ein neues vielfältiges System für alle Instandhaltungsaufgaben an. Das hochgenaue Gerät arbeitet mit dem rotierenden Lasersystem Levalign. ismaning (ba) Levalign nimmt eine Vielzahl von Messpunkten auf und wertet sie aus. Die grafische Anzeige der Rotalign Ultra -Ebenheit zeigt dann das Flächenprofil an. Die Auswertung der Flächene- benheit gestaltet sich sehr einfach, da neben der räumlichen Darstellung zusätzlich mit unterschiedlichen Farben gearbeitet wird, um Toleranzen und Referenzpunkte eindeutig hervorzuheben. Das Messsystem ist in den unterschiedlichsten Industriebereichen universell einsetzbar und eignet sich für die verschiedensten Anwendungen wie Fundamente, Maschinenbetten und -tische, kreisförmige und rechteckige Flanschen, Windenergienanlagen, Gehäuseunterschalen oder Schwenkringe für Kräne. Als Zusatzmodul leistet es einen wichtigen Beitrag für die Rotalign Ultra -Plattform, um diese als Komplettsystem für Wellenausrichtaufgaben und geometrische Messaufgaben zu rüsten. Dieser Umstand macht das Komplettsystem gerade für Unternehmen attraktiv, welche ganzheitliche Instandhaltungsarbeiten anbieten, um die Maschinenlaufzeit und Produktivität nachhaltig zu verbessern. Halle 3, Stand 805 Die Rotalign Ultra -Ebenheit ist sehr universell nutzbar. Bild: Prüftechnik Service Handhabung Armaturentechnik Geballte Kräfte für die Großrevision Susanne Bader Künftig wollen die Bopp & Reuther Deutschland GmbH, deren österreichische Schwester und die C.H. Zikesch Armaturentechnik GmbH ihre globalen Projekte gemeinsam planen und betreuen. Mannheim / Essen. Die Unternehmen gehören zu den führenden Produzenten von Sicherheits-, Regel- und Hochdruckarmaturen für Kraftwerke und die (petro-) chemische Industrie. Gemeinsam kommen sie auf 400 Mitarbeiter, 100 davon im Service. René Sickler, Leiter Service bei Bopp & Reuther, will durch die Kooperation Kundendienst und Projektbetreuung ausbauen. Wichtig sei vor allem, dass Planung, Organisation, Ausführung und Begleitung der Projekte weiter vom eigenen Personal ausgeführt werden. Auch Maschinen und Geräte können auf diese Weise besser aufeinan- der abgestimmt werden. Da Bopp & Reuther auf Sicherheits- und Regelarmaturen und die C.H. Zikesch auf Armaturen für hohe Druck- und Temperaturbereiche spezialisiert ist, könnte umfassender bedient und Angebote individueller abgestimmt werden. Gerade bei Kraftwerken sowie der chemischen und petrochemischen Industrie legen Kunden zunehmend Wert auf die komplette Abwicklung. Da besonders im Ausland die Großrevisionen zugenommen haben, war die engere Kunden besser betreuen das ist das Ziel der Kooperation dreier Unternehmen der Armaturentechnik, die sich jetzt zusammegeschlossen haben. Bild: Bopp & Reuther Zusammenarbeit ein logischer Schritt, so Sickler. Durch die bessere Abstimmung mit der österreichischen Firma der Bopp & Reuther GmbH etwa gehe man verstärkt auf die steigende Nachfrage im osteuropäischen Raum ein. Auch in Zukunft will Bopp & Reuther weiter wachsen. Dazu strebt das Unternehmen zusätzliche Partnerschaften mit anderen Firmen an. Halle 3, Stand RFID-Datenträger Schneller instandhalten Instandhaltung bedeutet in vielen maschinen- und anlagenintensiven Fertigungsunternehmen zeitaufwändige und kostenintensive Prozesse. Wie RFID-Technologie Instandhaltungsprozesse effizienter und wirtschaftlicher gestalten können, zeigen Soft-Con und smart-tec. Der smart-dome Freestyle MAG der smart-tec GmbH. Bild: smart-tec München (ba). Die RFID-Technologie zur automatisierten Identifikation von Objekten eröffnet ein großes Potenzial für Prozessoptimierungen. RFID ermöglicht neuartige Lösungen zur Automatisierung von Servicemanagement (Prüfung, Instandhaltung, Inventarisierung) wie auch von Logistikund Produktionsprozessen. Die Auswahl des passenden RFID-Datenträgers ist für den Erfolg einer RFID-basierten Wartungs-, Instandhaltungs- und Inventarisierungslösung von zentraler Bedeutung. smart-tec hat für Projekte aus diesen Anwendungsumfeldern RFID-Datenträger basierend auf den Kundenanforderungen entwickelt. Auf der Maintain präsentiert smart-tec zwei Neuheiten: Zum einen den smart-dome Freestyle HT-300 mit einer Temperaturbeständigkeit von bis zu 300 C für Applikationen im Hochtemperaturbereich und zum anderen den smart-dome Freestyle MAG. Der smart-dome Freestyle MAG ist ein RFID-Datenträger mit integriertem Neodym-Magnet, welcher extrem gut auf metallischen Untergründen haftet, die Oberfläche durch Folienbeschichtung nicht verkratzt, rückstandsfrei abnehmbar und damit wiederverwendbar ist und trotz metallischem Umfeld eine gute Leseperformance bietet. Halle 2, Stand Service Handhabung

10 10 Messe-Special MAINTAIN Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Leckagensuche UltraschallSpion spürt auch die winzigsten Leckagen auf susanne bader, Die NASA als Vorbild für die Fertigungsindustrie: Die US-amerikanische Raumfahrtbehörde setzt zur Leckagensuche auf der ISS den Ultraschall- Spion der Richard Chambers GmbH ein. Heimstetten. Die empfindlichen Sensoren des UltraschallSpions tasten Maschinen von außen ab und spüren Störungen, Leckagen und Verschleiß bereits im frühesten Anfangsstadium und an schwer erreichbaren Stellen auf. Lange bevor herkömmliche Schwingungsmessgeräte Mängel und Verschleiß wahrnehmen, stellt der Spion selbst kleinste Schäden fest und beugt so kostspieligen Reparaturen vor. Durch die frühe Erkennung wird dem Verschleiß entgegengewirkt. Zudem sorgen die unkomplizierte Handhabung und die kompakte Bauweise für einen einfachen Umgang mit dem Gerät. Durch seine schlanke Form ist es auch in engsten Verhältnissen problemlos einsetzbar. Indem er Geräusche, die für menschliche Ohren nicht wahrnehmbar sind, akustisch umsetzt, spürt der UltraschallSpion Luft- und Gasleckagen, undichte Ventile und mechanische Schäden auf. Das zu prüfende Teil muss für die Messung nicht ausgebaut werden, sogar bis zu 30 Meter weit entfernte Leckstellen können ohne den Einsatz eines Parabolreflektors geortet werden. Der als Zubehör erhältliche Reflektor kommt erst ab einer Reichweite von über 30 bis 100 Metern zum Einsatz. Je nach Art des Defektes erklingt ein anderer Ton Der Anwender tastet mit Hilfe einer am Spion aufgeschraubten Sonde Mechanik- und Hydraulik, Elektrik-, Pressluft- und Vakuumsysteme akustisch ab. Bei der Untersuchung von Hohlräumen sendet der Ultraschallgenerator ein für Über Chambers 1977 zog es den irischstämmigen Unternehmer Richard Chambers nach Deutschland, wo er zunächst bei Suzuki für das Ersatzteil- und Zubehörmanagement verantwortlich war machte er sich selbstständig: In Bayern gründete er den Ein- Mann-Betrieb Richard Chambers GbR, aus dem 1991 mit familiärer Unterstützung die Richard Chambers GmbH wurde. In den ersten Jahren der Selbstständigkeit handelte er mit Zubehör für Geländefahrzeuge. Der Ultraschall- Spion von Chambers. Bild: Richard Chambers den Empfänger wahrnehmbares Signal. Dadurch müssen, im Gegensatz zu anderen Methoden, die Räume nicht mehr aufwendig unter Druck gesetzt werden. Selbst Anwendungen in Druckund Vakuumsystemen im zweistelligen Pascalbereich sind mit dem Spion möglich. Dass sich die Töne je nach Art der Defekte voneinander unterscheiden, macht genau erkennbar, ob es sich um ein Gas- oder Luftdruckleck oder um eine elektrische Entladung handelt. Unternehmen können mit dieser Methode teure und unvorhergesehene Produktionsausfälle auf einfache Weise vermeiden. Im Vergleich etwa zur Schwingungsanalyse lassen sich mit dieser Methode und der zusätzlichen Software Produktionsmaschinen 1986/87 begann er Flüssigprodukte aus dem Bereich Fahrzeugtechnik zu vertreiben, wie zum Beispiel PTFE für die Beschichtung von Motoren und Getriebe. Auch heute noch ist der Effizienz-Experte weltweit auf der Suche nach hochwertigen Produkten, die Unternehmen dabei helfen, - und Wartungskosten deutlich zu senken. Für seine Ideen und Innovationen rund um das Thema sparen wurde Chambers 2009 mit dem Innovationspreis des WirtschaftsJournals Süd-West und des Messeveranstalters easyfairs ausgezeichnet. weitaus kosten- und leistungseffektiver überwachen. Schon in einem frühen Stadium kann man Verschleiß feststellen und Maßnahmen ergreifen. Halle 3, Stand 109 Service Handhabung Dokumentation Digitaler Stift spart bei der Datenerfassung Susanne Bader, Die Datenerfassung mit Papier-Auftragsbögen ist wegen des nachträglichen Übertragens der Daten ins System zeitaufwendig und fehleranfällig. Eine Lösung bietet nun der Softwarehersteller GreenGate AG pünktlich zu seinem zehnten Jubiläum an. Windeck. Mit dem digitalen Stift werden Auftragsbögen handschriftlich ausgefüllt, ohne dass auf eine computerbasierte Dokumentation verzichtet werden muss. Eine im Stift integrierte Kamera erfasst die Einträge und übermittelt sie an das Wartungs- und Instandhaltungssystem. Fehler, die beim Der digitale Stift von Greengate speichert das Geschriebene. Bild: GreenGate manuellen Übertragen entstehen können, werden so vermieden. Seit zehn Jahren entwickelt GreenGate Systeme, mit denen über eine Plattform Betriebsabläufe für die Instandhaltung organisiert und alle Informationen automatisch strukturiert werden. Eine auf die Anforderungen der Kunden abgestimmte Software hilft, Aufgaben besser zu managen und Ressourcen effektiv zu verwalten. Der digitale Stift ergänzt die transportable GreenGate-Lösung GS-Mobile, die auf Windows-Mobile-Geräten, Tablet-PCs und Notebooks installiert werden kann. Sie wurde entwickelt, damit Informationen zu den betreffenden Betriebsobjekten auch unterwegs zur Verfügung stehen und Aufgaben vor Ort elektronisch dokumentiert werden können. Voraussetzung ist jedoch, dass sich die Mitarbeiter mit der Hardware auskennen. Bisher bestand die Alternative darin, die Daten handschriftlich in Auftragsformulare einzutragen, die von dem GreenGate-System automatisch erstellt werden. Doch dies ist zeitaufwendig und fehleranfällig, da das Geschriebene im Nachhinein von Hand in den Computer eingegeben werden muss. Indem wir den Stift in unser System integrieren, haben wir eine Lösung entwickelt, die die Vorteile beider Methoden verbindet und deren Nachteile umgeht, so Greengate-Vorstand Frank Lagemann. Das automatisch erstellte Auftragsformular wird zum Bearbeiten des Auftrags wie gewohnt vorher ausgedruckt mit dem Unterschied, dass sich im Hintergrund ein Punkteraster befindet. Füllt der Mitarbeiter das Blatt mit dem digitalen Stift aus, sendet eine angebrachte Leuchte Infrarotlicht aus. Mehr als Auftragsbögen können gespeichert werden Auf dem Raster wird dieses Licht reflektiert, eine installierte Mikrokamera erkennt die Vektoren, nimmt darüber das Geschriebene auf und legt es in Form von Grafikdaten in seinem Speicher ab. Hat der Mitarbeiter wieder Zugang zum Server, werden die gespeicherten Daten über eine OCR-Software in Buchstaben umgewandelt, automatisch in das System übertragen und stehen damit sofort zur Verfügung. Dabei kann der Stift sowohl Zahlen und Kästchen zum Ankreuzen als auch Textbausteine, frei formulierten Text und Zeichnungen erkennen. Mehr als Auftragsbögen kann er auf diese Weise speichern. Zudem macht der Akku den Anwender für eine Woche unabhängig vom System. Halle 2, Stand 502 Service Handhabung Die Lünendonk-Studien 2010 sind der Beweis: Piepenbrock gehört zu den führenden Dienstleistungsund Instandhaltungspartnern in Deutschland. Osnabrück (ba). Im Ranking für Facility Management steht Piepenbrock mit einem Umsatz von rund 305 Mio Euro pro Jahr auf Platz 11. Im Instandhaltungsranking nimmt das Unternehmen mit rund 42 Mio Euro ebenfalls die Position 11 ein. Wir sind stolz, dass Piepenbrock in der Lünendonk-Liste so weit vorn ist, sagt Arnulf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der Piepenbrock-Gruppe. Sein Unternehmen richte seine Leistungen stets am Kunden aus und stehe als inhabergeführtes Familienunternehmen für Kontinuität, Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit. Olaf Piepenbrock, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe, nennt Beständigkeit und Konsequent am Kunden ausgerichtet sind die Dienstleistungen von Piepenbrock. Damit hat das Unternehmen eine dauerhafte Grundlage für seinen Erfolg geschaffen. Bild: Piepenbrock Piepenbrock Dank technischem Know-how die Nase vorn organisches Wachstum Grundlagen der Zukunftsfähigkeit. Die Lünendonk-Studien zeigen, dass der Bedarf an Industrieservices wächst, so Piepenbrock. Als Unternehmen mit Erfahrungen aus dem eigenen Sondermaschinenbau ist dieser Trend eine große Chance für uns. Denn durch unser technisches Know-how bieten sich zahlreiche Anknüpfungspunkte. Wir können als ganzheitlicher Dienstleister in Bereichen aktiv werden, wo Mitbewerber nichts anbieten können. Piepenbrock dürfte als Komplettdienstleister gute Chancen haben, weiter erfolgreich zu sein. Dieser entwickelt sich so stark, wie kaum ein anderer. So zählt das Facility Management mit einer Bruttowertschöpfung von 112 Mrd Euro (Quelle: iai/ GEFMA e.v.) zu den deutschen Schlüsselbranchen. Halle 2, Stand 403 Service Handhabung

11 Ein Team, ein Versprechen: Voith. Exzellenter Service weltweit. Besuchen Sie uns auf der maintain Halle 1, Stand 401 Industrial Services

12 12 Messe-Special parts2clean Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Teilereinigung Im Vollvakuum, mit hoher Destillationsleistung Reinigungsbehälter Für Oberflächenschutz und maximale Sauberkeit Susanne Bader Für alle Reinigungsaufgaben, bei denen Lösemittel das optimale Reinigungsmedium sind, bietet die R1 von Pero ein breites Spektrum an Anwendungen. Die Möglichkeit, bei Bedarf das Lösemittel zu wechseln, bietet dem Investor besondere Zukunftssicherheit. Königsbrunn. Die R1 macht die Reinigung von Teilen aus vielen Industrien möglich, die spanhebend und spanlos fertigen. Das sind vor allem Dreh- und Frästeile, Stanz-, Zieh- und Fließpressteile, Teile aus Bearbeitungszentren, Teile der Elektrotechnik und Feinmechanik, Teile aus dem Motorenund Elektromotorenbau, Wärmetauscher und sonstige Sonderteile. Für spezielle Reinigungsanwendungen ist die R1 durch Wahlzubehör erweiterbar. Je nach Teil und Verschmutzung wird sie mit den gängigen Lösemitteln, also Kohlenwasserstoffen (KW), chlorierten Kohlenwasserstoffen (CKW wie Per oder Tri), oder modifizierten Alkoholen betrieben. Mit nahezu halbierten Taktzeiten (gegenüber V1) arbeitet die R1 und packt bis zu 80 kg Chargengewicht. Beim Entfetten kann die Chargenzeit auf bis zu drei Minuten reduziert werden. Die ausgeklügelte Verfahrenstechnik bringt besondere -Effizienz. Auch durch die kompakte Bauweise bei gleichzeitig gutem Wartungszugang erreicht die Maschine eine hohe Wirtschaftlichkeit. Die schnelle R1 schafft 80 kg/charge z. B. im Korb 530 x 320 x 200 mm. Bild: Pero Sie arbeitet im Voll-Vakuum und damit bei niedrigeren Temperaturen. Dadurch werden Teile mit empfindlichen Oberflächen geschont, die thermische Beanspruchung bleibt niedrig, und der Stabilisator-Einsatz wird reduziert. Durch hocheffiziente Filter und eine entsprechende Verfahrenstechnik können auch Restschmutzbedingungen eingehalten werden. Die Maschine kommt mit niedrigen Anschlusswerten aus und arbeitet im laufenden Betrieb mit niedrigem -Einsatz, der durch eine sparschaltung nochmal reduziert werden kann. Ist ein manueller Eingriff in den Reinigungsprozess nötig, so darf kein teures Werkstück aus dem Korb fallen. Die R1 wird darum standardmäßig mit Korbdrehrichtungskontrolle geliefert. Bei Schwenkprogrammen wird so jederzeit die Korbdrehrichtung kontrolliert. Die R1 hat eine sehr hohe Destillationsleistung. Das Lösemittel in den Bädern bleibt sauber, die Teile werden zuverlässig rein. Die Maschine bietet eine automatisierte Filtertrocknung (auch bei KW-Lösemitteln) und eine Restdestillation mit automatisiertem Ölaustrag. Vom Start der Restdestillation, über das Abpumpen ins Altölfass, bis zum Einfahren des nächsten Korbs in die Arbeitskammer vergehen in der Regel nur etwa 1,5 Stunden. Es entsteht praktisch keine Belastung durch Lösemittel. Der Bediener kann trockene Späne aus der Maschine entnehmen. Halle 1, Stand A 102 Service Handhabung Nordenham (ba). Waschgitter von Polynet werden als Zwischenlagen in Waschkörben eingesetzt und verhindern, dass sich übereinander gestapelte Teile berühren. Kostenträchtige Beschädigungen werden so zuverlässig vermieden. Gleichzeitig reduziert die besondere Maschenkonstruktion die Kontaktfläche mit den Werkstücken. Die minimalen Auflagepunkte gewährleisten den ungehinderten Kontakt von Luft und Waschflüssigkeit mit der Oberfläche der Bauteile. Die Wirkung des Reinigungsmittels kann sich entfalten, die Trocknung wird unterstützt. Neben verschiedenen Maschengrößen stehen je nach Reinigungsmittel unterschiedliche ien zur Auswahl: Polypropylen (PP) für wässrige Reiniger und Poly- Würselen (ba). Die schaumfrei arbeitende Emulsion Dansoclean KE 8070 von Dansotec wurde für Reinigungsaufgaben in Einkammeranlagen entwickelt, bei denen eine gleich hohe Reinigungs- und Korrosionsschutzleistung gefordert ist. Das nicht-kennzeichnungspflichtige Produkt eignet sich für Tauch-, Ultraschall-, Druckflut- und Spritzprozesse ab Raumtemperatur bis 90 C und bildet nach der Trocknung einen sehr gut schützenden Film auf den behandelten Teilen. Die verschiedenen Maschengrößen der Waschgitter verhindern Beschädigungen. Bild: Polynet amid (PA) für chemische Reinigungsverfahren. Für heiße Lösungsmittel können die Waschgitter problemlos eingesetzt werden. Halle 1, Stand B Service Handhabung Reinigungsmedien Gut schützender Film Bis zu einer Konzentration von 3 % ist der Film aus Dansoclean griffig trocken. Bild: Dansotec Halle 1, Stand E 508 Service Handhabung Wer hilft Ihnen wirklich? Entfettung & Reinigung von Neu- und Reparaturteilen... BvL! 3 4 Ultraschallreinigung in Industrie, Service, Wartung Automobilindustrie Metallverarbeitende Industrie Maschinenbau Kraftwerke prüfung Feinmechanik Holzverarbeitungsindustrie Dünnschichttechnik Verkehrstechnik Service Fachbetrieb nach WHG Zertifiziert DIN ISO 9001 VDA 6.4 Grenzstraße 16 D Emsbüren Tel ( ) Fax (05903) BvL_97x137_D.indd BANDELIN_Produktion_Ausg_40_2010.indd 08: :00:39

13 7. Oktober 2010 Nr. 40 Produktion parts2clean Messe-Special 13 Werkstückträger Reinigungssysteme Gut transportiert bei hohen Graden Leistung auf wenig Raum Susanne Bader, Die Schnee-Gruppe zeigt Transportlösungen für Reinigungsmedien. Das ClipFix-System besteht aus Trägerplatte, Kunststoffclips und Abstandhaltern und erfüllt laut Hersteller höchste Anforderungen. wehingen (ba). Die Schnee-Gruppe präsentiert WerkstückträgerMagazine aus hitzebeständigem Edelstahl. Werkstücke können darin bis zur Endbearbeitung in einem System transportiert werden. Die für die Wärmebehandlung geeigneten Magazine überzeugen durch gute Festigkeitseigenschaften bei hohen Temperaturen auch im Dauerbetrieb bis circa C. Auch auf der Messe: ein modulares Werkstückträgersystem,bestehend aus Grundträger, austauschbarem Inlay und einfacher Verbindungstechnik. Aus diesen Komponenten lässt sich der Werkstückträger mit wenigen Handgriffen auf die neue Aufgabenstellung anpassen. Dadurch bietet das roboter- und rollbahnfähige sowie stapelbare System hohe Flexibilität. Halle 1, Stand G 719 Viele verschiedene Komponenten sorgen für Flexibilität. Bild: Schnee Effizienz-Navi Service Preis Handhabung Emsbüren (ba). Mit der neuen EMS-2-Badtechnik stellt die BvL Oberflächentechnik GmbH ein Reinigungssystem vor, das für die Anforderungen der VDA 19 entwickelt wurde. Sowohl die schon am Markt eingeführte EMS-1-Bad-Anlage als auch die neue 2-Badtechnik bieten bei geringem Platzbedarf eine leistungsstarke (optimales Spritzbild) und vielfältig ausbaubare Reinigungstechnik. Diverse Prozessschritte (wie Waschen, Spülen, Fluten, Ultraschall, Umluft- oder Vakuum-Trocknen) sind als Option möglich. Die neue EMS-2-Badtechnik erfüllt die Forderungen der VDA 19. Bild: BVL Halle 1, Stand b 202 / C 301 Effizienz-Navi Service Trocknung Reinigungsbehälter Auch für komplizierte Bauteile Allseits zugänglich :HUEHDQ]HLJH 7LWHO ಱ3URGXNWLRQಯ $XVJDEH )DUEH F 3ODW]LHUXQJ,P 7KHPD 0HVVHYRUEHULFKWH SDUWV FOHDQ tem. Somit wird neben einer deut)rupdw,qvhodq]hljh % PP [ + PP Mafac präsentiert an seinem Messestand in Stuttgart eine Weltneuheit: ein rotierendes Heißluft-Trockungssystem, das sich durch hohe -Effizienz auszeichnet. Anzeige Alpirsbach (ba). Es basiert auf der patentierten Verfahrenstechnologie der gegen- beziehungsweise gleichläufigen Rotation von Spritzsystem und Korbaufnahmesystem. Besonders innovativ ist die Gestaltung einer kompakten Luftströmung mit hoher Impulskraft und homogener Temperaturverteilung bei gleichzeitiger Strömungsbeaufschlagung im rotierenden Sys- 1HX 'LH 5 UHLQLJW VFKQHOO ZLUWVFKDIWOLFK YLHOH YHUVFKLHGHQH 7HLOH «DXFK PHLQH 7HLOH lichen Reduzierung der Prozesszeiten auch eine signifikante Effizienzverbesserung durch gesteigerte Trocknungsleistung erreicht. Das rotierende Heißluft-Trocknungssystem ist geeignet zur hochwertigen Vollkörpertrocknung komplexer Teile, auch für schöpfende Bauteiltopologien wie Engspalte oder Hinterschneidungen. Halle 1, Stand C 306 Effizienz-Navi Service Preis Handhabung Preis Handhabung Bretten (ba). Mit MEFO-BOX präsentiert Metallform Wächter GmbH ein Programm von Reinigungskörben, die größtenteils aus Edelstahl-Runddraht gefertigt werden. Durch das runde sind die zu reinigenden Werkstücke von allen Seiten für das Reinigungsmedium zugänglich, Medienverschleppungen werden minimiert. Zubehörteile ermöglichen die bedarfsgerechte Anpassung. Für Setzware bietet das Unternehmen ergänzend ein flexibles ReinigungsHordensystem. Ein mobiles System. Bild: Metallform Halle 1, Stand F 612 / G 709 Effizienz-Navi Service Preis Handhabung )DNWHQ ZZZ SHUR DJ ZZZ SHUR DJ Reinigungsmedien 3PAREN BEI MEHR,EISTUNG "ESUCHEN 3IE UNS AUF DER Allen Anforderungen gewachsen (ALLE 3TAND Die Teilesauberkeit wird immer bedeutsamer. Die RIAG Oberflächentechnik AG, ein Unternehmen der AHC-Gruppe, zeigt auf der parts2clean in Stuttgart ihre neuesten Reinigungssysteme. Kerpen (ba). Alle Medien entsprechen den nationalen Regularien und sind für alle Substrate anwendbar. Klare Produktinformationen ermöglichen die leichte Handhabung. Die Komponenten bauen aufeinander auf, so sind individuelle Lösungen und hohe Standzeiten kein Problem. Im An- gebot: spritzfähige Lösungen, ultraschallfähige emulgierende / demulgierende Tauchverfahren. Die Systeme werden auf bestehende Anlagen exakt eingestellt. Bedarfsgerechte Gebindegrößen erleichtern das exakte Dosieren. Halle 1, Stand D404/ E503 Alle Medien von RIAG entsprechen nationalen Regularien. Bild: RIAG Effizienz-Navi Service Preis Handhabung Stabschwinger Patentiert für weiten Temperaturbereich Susanne Bader, Weber Ultrasonics hat die Temperturbeständigkeit des Stabschwingers Sonopush Mono HD verbessert und dafür internationale Patente erhalten. Sie werden aus einer speziellen Titanlegierung gefertigt. Die neuen Sonopush Mono HD halten bis zu 120 Grad Celsius Hitze stand. Bild: Weber Ultrasonics Karlsbad-Ittersbach. Die Sonopush Mono HD halten Temperaturen von bis zu 120 Grad Celsius stand, abhängig von der Einschaltdauer. Neben der extrem hohen Temperaturbeständigkeit bieten sie gegenüber herkömmlichen Schwingern gleicher Abstrahllänge eine um 20 % höhere Leistung, eine konsequente Rundumstrahlung und einen Wirkungsgrad von über 95 %. Dadurch lassen sich Prozesszeiten verkürzen bzw. Durchsätze erhöhen und damit Betriebskosten reduzieren. Weiteres Plus ist die Vakuum- und Überdruckbeständigkeit bis 10 bar. Gefertigt werden die Ultraschallschwinger aus einer speziellen Titanlegierung, die eine lange gewährleistet. Halle 1, Stand G 714/H 813 Effizienz-Navi Service Preis Handhabung Wir stellen aus: parts2clean Stuttgart, , Halle 1, Stand F602/G701

14 14 Trends & Reports Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Elektronik-Zulieferer e mobility Made in Germany E-Car die Herausforderung für Leistungs-Halbleiter Markus Strehlitz, Neben Batterie und Motor zählt die Leistungselektronik zu den Schlüsseltechnologien in Elektroautos. Um den Anforderungen im Fahrzeug gerecht zu werden, ist noch viel Entwicklungsarbeit notwendig. Mannheim (sp). Neben dem Stromspeicher hat vor allem die Leistungselektronik Einfluss auf die Entwicklung von Elektroautos. Die Leistungselektronik ist der wichtigste Teil des Antriebs, stellt Elektroauto-Experte Professor Karl Noreikat fest. Anders als im Batteriebereich liegen deutsche Elektronik-Hersteller nicht hinter der ausländischen Konkurrenz zurück. Im Gegenteil Noreikat sieht Continental und Bosch mit ihren Komponenten als führend an. Leistungselektronik von Bosch kommt etwa in den Hybridversionen des Porsche Cayenne sowie des VW Touareg zum Einsatz. Conti stattet unter anderem den Mercedes S 400 mit der entsprechenden Technik aus. Auch für Martin März ist klar: Deutschland zählt in der Leis- tungselektronik und generell bei elektrischen Maschinen zur weltweiten Spitze. März ist Abteilungsleiter des Geschäftsbereichs Leistungselektronik am Fraunhofer Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB). Er berichtet, dass Conti und Bosch das entsprechende Know-how aber erst in den vergangenen Jahren hausintern aufgebaut hätten. Die gesamte deutsche Automobilindustrie profitiere dabei von der hervorragenden Grundlagenarbeit, die hierzulande seit Jahrzehnten gemacht worden sei. Die Spitzenposition verdankt Deutschland nach Meinung von März Anbietern von Bauelementen wie etwa Infineon. Das bayerische Technologieunternehmen gehöre zu den weltweit führenden Herstellern von Leistungshalbleitern. Außerdem werden laut März für die Aufbau- und Verbindungstechnik sowie die Modultechnik hauptsächlich Entwicklungen aus dem industriellen Bereich genutzt. Anbieter wie Semikron hätten hierbei wichtige technologische Vorarbeit geleistet. belastung durch extreme Temperaturen Wenn es um den Einsatz im Elektroauto geht, gibt es bei der Aufbauund Verbindungstechnik noch einiges zu tun. Denn dieser Bereich habe mit der rasanten Entwicklung der Halbleitertechnologie in den vergangenen Jahren nicht Schritt halten können, so März. Die Folge: Die Chips, die in der Leistungselektronik verwendet werden, wären zu weit mehr Leistung fähig, als derzeit abgerufen wird. Doch die häufigen Temperaturwechsel im Auto verursacht etwa durch den Tritt auf das Gaspedal belasten das. Sie sorgen für thermomechanische Spannungen, die den Systemkonfiguration eines Elektrofahrzeugs Fokus Leistungselektronik Die Automobilexperten von Oliver Wyman schlüsseln das Elektrofahrzeug nach Elektronik- Komponenten auf. Die Kernkomponenten werden häufig in einem Gehäuse untergebracht ( Mechanik der Leistungselektronik ) siehe auch Bild oben. Bild: Oliver Wyman Die Leistungselektronik GenII (Inverter mit integriertem DC/DC-Wandler) von Continental ist nach dem Baukastenprinzip aufgebaut. Bild: Continental gesamten Aufbau zermürben, erklärt März. Daher müssen wir mit niedrigen Temperaturhüben arbeiten und können das Leistungspotenzial des Siliziums nicht im Ansatz ausschöpfen. Die Temperaturwechsel seien die größte Herausforderung für die Leistungselektronik beim Einsatz im Elektroauto, meint Hans-Peter Feustel, Director Competence Center Electronics bei Conti. Und deren Bewältigung hat direkte Auswirkungen auf die Kosten für die Technologie. Denn der Preis für die Leistungshalbleiter berechnet sich auf Basis der Siliziumfläche. Wenn es möglich wäre, die Leistung der Chips besser auszunutzen, müsste für den Strom, der für den Betrieb des Motors notwendig ist, somit weniger Silizium verwendet werden. Brauche ich nur die Hälfte der Siliziumfläche, wird das ganze halb so teuer, so Fraunhofer-Experte März. Ziel müsse es sein, die Kosten für die Leistungselektronik bis 2020 auf ein Drittel zu reduzieren. Daher arbeiten derzeit alle Anbieter im Bereich Leistungselektronik fieberhaft daran, die Defizite in der Aufbau- und Verbindungstechnik zu beheben. Unter anderem geht es darum, das Löten durch ein hitzebeständigeres Verfahren zu ersetzen. Auch hier sind deutsche Hersteller bereits weit gekommen. So hat zum Beispiel Semikron Module entwickelt, bei denen auf Lö- tungen verzichtet wird. Diese besitzen laut Hersteller fünfzehnfach höhere Temperaturwechselfähigkeiten als konventionelle Module. Gearbeitet wird auch am Wirkungsgrad der Leistungselektronik. Denn je größer dieser ist, desto kleiner, leichter und preiswerter kann die Batterie ausfallen. Und umso größer ist ihre Reichweite. Feustel berichtet zum Beispiel, dass sein Unternehmen mit der neuen Produktgeneration den Wirkungsgrad der Leistungselektronik verbessert habe. Zudem sei die Komponente um 30 % kleiner als das Vorgängermodell. Antriebsstrang: im Hybrid gleich zweimal vorhanden Die Größe der Leistungselektronik ist besonders in Hybridfahrzeugen ein wichtiges Kriterium. Denn in diesen Autos stehen laut März deutlich kleinere Bauräume zur Verfügung, weil schließlich zwei Antriebsstränge untergebracht werden müssen. Um solchen Herausforderungen noch besser begegnen zu können, arbeiten Hersteller und Forschung in Deutschland Hand in Hand. So hat zum Beispiel Bosch vor einem knappen Jahr gemeinsam mit der Hochschule Reutlingen und der Universität Stuttgart ein Studienund Forschungszentrum für Leistungselektronik gegründet. Werkstoffe Sandwichkonstruktion verleiht Elektroautos Flügel Susanne Bader, Das Sandwichverfahren ist im Automobilbau nicht neu. Nun haben britische Tüftler eine neue Technologie entwickelt, die es möglich machen soll, das Fahrzeuggewicht um bis zu 30 % zu reduzieren München. Bei der Neuheit mit dem Namen Inrekor, die jüngst in München vorgestellt wurde, handelt es sich um eine ultraleichte Sandwichkonstruktion, die den recyclebaren Kunststoffschaum Arpro, Metallwerkstoffe und eine erprobte Klebtechnik verbindet. So entsteht ein ultraleichtes Fahrzeugchassis für die Großserienfertigung. Entwickelt wurde Inrekor von Stewart Morley, einem Ingenieur mit mehr als 16 Jahren Erfahrung als Designer auf dem globalen Automobil-, Marine- und Luftfahrtsektor. Mit seinem Geschäftsfreund Freddy Page-Roberts hat Morley das Konzept zur Marktreife geführt. Wir sehen in unserer Ent- wicklung eine einmalige Chance für die Kraftfahrzeugindustrie, eine große Wende in der Öko-Bilanz herbeizuführen, sagt Morley. Hohe Gewichtseinsparung auch in der Schifffahrt In München wurde Inrekor im Prototyp eines Viersitzer-Fahrzeugchassis präsentiert. Dank Inrekor könne das Gewicht des Chassis von 300 kg auf 160 kg reduziert werden, so Page-Roberts. Das bedeute, dass das Gewicht eines typischen Familienwagens mit Chassis und anderen Bauteilen aus Inrekor das Gewicht im Durchschnitt um 300 kg gesenkt werden könne. Das ist in unabhängigen Konstruktionstests der Warwick Manufacturing Group und in Crashtests bei der britischen Motor Industry Research Association (MIRA) auf Herz und Nieren geprüft worden und bestand alle Anforderungen. Auch für die Schifffahrt sei es geeignet, sagt Page-Roberts. Ein erster Kunde habe bereits Container geordert, aber auch als Baumaterial für Schiffe seien die leichten und widerstandsfähigen Platten verwendbar. Unser Produkt steht erst am Beginn, sagt Page-Roberts. Erste Verhandlungen mit Auftraggebern aus der Automobilindustrie seien bereits im Gange. Morley sieht jedoch noch einen ganz anderen Verwendungszweck: Durch seine Designfreiheit und sein geringes Gewicht eignet sich Inrekor hervorragend für den Bau und die Konstruktion von Elektroautos. Neue Fahrzeugtechnologie reduziert Gewicht Die einfache Konstruktion macht es wieder möglich, ein Auto von innen nach außen zu bauen. Bild: Inrekor Bei der Inrekor-Technologie handelt es sich laut den Entwicklern um eine ultraleichte Sandwichkonstruktion, die weltweit verfügbare, industrielle Standardmaterialien mit einer erprobten Klebtechnik kombiniert, um ein ultraleichtes Fahrzeug-Chassis für die Großserienfertigung zu schaffen. Die wichtigsten Vorteile sind, dass mit Hilfe von Inrekor ein geringes Gewicht erzielt werden kann. Zudem fallen geringere Investitionskosten an. Ebenso ist es möglich, das Bauteil als Platte zu versenden und erst am Einsatzort zu verkleben, was Versandkosten spart. Weitere Vorteile: ein vielseitiges Design und eine hohe Sicherheit.

15 7. Oktober 2010 Nr. 40 Produktion F&E 15 Hochschule Heilbronn Audi fördert Prüfstand für elektrifizierte Antriebe Susanne Bader, Die Audi AG wird eine halbe Million Euro für die Einrichtung eines Antriebsprüfstandes zur Forschung und Entwicklung an elektrifizierten Antriebssträngen an der Hochschule Heilbronn bereitstellen. Heilbronn. Damit investiert das Unternehmen erneut in diese Zusammenarbeit: Erst im April 2010 wurde die Hochschule Heilbronn als dritter Partner in die durch den Automobilhersteller initiierte Wissenschaftskooperation HIN (Hochschulinstitute Neckarsulm) aufgenommen. Zur endgültigen Realisierung des Projekts fehlt uns nun noch einmal die gleiche Summe allerdings sind wir zuversichtlich, hier auf Landes- und Hochschulmittel hoffen zu dürfen, so Projektleiter Die Hochschule Heilbronn forscht mit Hilfe von Audi an der Entwicklung elektrifizierter Antriebsstränge. Bild: Signtime, Fotolia.com Prof. Dr. Hermann Koch-Gröber vom Studiengang Automotive Systems Engineering. In jedem Fall gebührt der Audi AG unser größter Dank. Wenn alles gut geht, planen wir, den Prüfstand bereits Anfang 2012 in Betrieb zu nehmen. Die Neckarsulmer Entwickler beschäftigen sich mit der Weiterentwicklung von konventionellen Motoren und alternativen Kraftstoffen und mit der Elektrifizierung des Antriebsstrangs das heißt hybride so wie reine Elektroantriebe. Koch-Gröber: Im neu eingerichteten Prüfstand werden wir uns primär mit dem Testen von Elektromotoren und -systemen beschäftigen, deren Einsatz vom Leichtbau-Sparmobil bis hin zum hochdynamischen E-Sportwagen mit bis zu 300 Kilowatt Antriebsleistung reicht. Dabei sind die einzelnen Testbereiche ausgesprochen umfangreich. Beide Partner profitieren von der Kooperation: Audi erhält fachlich fundierte Ergebnisse aus den Testreihen und Forschungsprojekten, ergänzt durch inhaltlich auf das Thema bezogene Studien-, Bachelor- und Masterar- beiten sowie kooperative Promotionen. Die Hochschule kann im Gegenzug ihren Studierenden ein extrem praxisnahes Arbeiten und Forschen in einem zukunftsorientierten Bereich ermöglichen und damit den Hochschulstandort Heilbronn weiter stärken. Logistik Harmonische Supply Chain macht Logistik effizient Susanne Bader, Die Schnittstellen in der Lieferkette bieten das größte Verbesserungspotential. Je besser die Supply Chain abgestimmt ist, um so effizienter lässt sich die Logistik gestalten. Darmstadt. Um in der Integration der Supply Chain noch effizienter zu werden, berät sich die Römheld GmbH laut Logistikleiter Jörg Wörner seit 2007 intensiv mit ihren Lieferanten und Kunden über das Thema Logistik. Dieses Vorgehen zahlt sich auch deshalb aus, weil das Unternehmen seine eigenen Prozesse so weiter optimieren kann. Dass es sich lohnt, auch die Produktionslogistik so eng wie Das Thema Logistik effizient zu gestalten ist für Unternehmen eine große Herausforderung. Bild: erikdegraaf, Fotolia.com möglich in das Supply Chain Management einzubinden, zeigt Marco Kambeck, psb GmbH, Pirmasens. Seine Firma ist auf Konzeption, Produktion und Montage von Gesamtsystemen für Produktion und Distribution spezialisiert. Mit ihren Anlage konnte z.b. die Montagedurchlaufzeit in der Produktion von Geschirrspülern bei Miele um 50 % gesenkt werden, dank vier voneinander unab- hängiger Montagesysteme kann Miele nun mehrere Produktvarianten besser parallel fertigen. Vor allem bei der automatischen Zuführung der Bottiche für die Geschirrspüler sowie beim Weitertransport in den Versand bietet das automatische Intralogistik- System Vorteile. Bei DB Schenker Rail registriert man zunehmend einen weiteren Trend: Die Nachfrage nach grüner Logistik steigt deutlich. Um nachhaltiger zu werden rüstet das Unternehmen nun seine Wagen auf die Flüsterbremse um. Beispiel Schenker Rail Auch Eckart Fricke, Leiter des Vorstandsressorts Produktion Einzelwagenverkehr und Ganzzugverkehr der DB Schenker Rail Deutschland AG bestätigt den Trend zur fortschreitenden Integration der Supply Chain. Sein Unternehmen lag 2009 mit einem Umsatz von 15,3 Mrd Euro auf dem zweiten Platz der 45 weltweit tätigen Transportdienstleister. Derzeit arbeitet man dort an der Entwicklung branchenspezifischer Logistiklösungen. Diese werden laut Fricke eng auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten und sich durch die reibungslose Kombination von Schienentransporten mit Warehousing-Angeboten auszeichnen. Der Vorteil für die Kunden: Sie nutzen die Güterwagen nicht mehr als rollende Lager. Die Waren werden in den Logistikanlagen von Schenker zwischengelagert und können kurzfristig abgerufen werden. An den Produktionsstandorten werden sie per Lkw ausgeliefert. Dieses Modell zeigt Stärke etwa in der Vorholung für produzierende Unternehmen. Davon profitieren alle Seiten: Die Unternehmen haben ihre Waren schneller verfügbar und wir bekommen unsere Güterwagen eher zurück. Botschaften werden immer kurzlebiger Werbung lässt s krachen Das Medien-Portfolio der Partnerverlage Hüthig und verlag moderne industrie bedient mit seinen starken Print- und Onlinemarken nahezu alle Branchen und Themen der Industrie. In der deutschen Wirtschaft erreichen wir mit unseren Medien eine Bandbreite wie kein zweites deutsches Verlagshaus. Damit sind wir ganz nah dran an den Top-Entscheidern der Wirtschaft. Ulrike Frisch, Tel.: / -, verlag moderne industrie GmbH Justus-von-Liebig-Str. D- Landsberg Tel. + ( ) / - Fax + ( ) / - Hüthig GmbH Im Weiher D- Heidelberg Tel. + ( ) / - Fax + ( ) / - mi-image_2010_178x126.indd :08:18

16 16 Konstruktion Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Gleichstrommotoren Einwandfrei, verlässlich und hocheffizient Antriebe von maxon verrichten ihren Dienst unter schwierigsten Bedingungen, beispielsweise auch unter harschen Umgebungsbedingungen tief unter der Erdoberfläche. CH-Sachseln (pd). Mit dem EC 22 HD (Heavy Duty) lanciert maxon motor als weltweit erster Anbieter einen Standardmotor für extrem raue Einsatzbedingungen. Für die außerordentlich hohen Anforderungen in der Tiefbohrtechnik entwickelt, widersteht der elektronisch kommutierte Motor EC 22 HD auch extremen Bedingungen, in denen normale Motoren schon von vornherein das Handtuch werfen. Die Tiefbohrtechnik (in der Ölund Gas-Exploration Downhole Drilling genannt) ermöglicht die Förderung von Öl und Gas aus Tiefen von über Metern. Gekoppelt mit der Richtbohrtechnik (die dynamische Lageausrichtung einer Erdbohrung) erlaubt sie die Erschließung von bislang unerreichbaren Vorkommen mit Bohrtiefen von zurzeit ca und Bohrlängen bis zu Meter. Resistenz gegen Vibrationen, Schläge und Stöße Die Entwicklung von Elektronik und entsprechenden Antrieben lassen heute viele Funktionen im gesamten Bohrablauf besser kontrollieren und steuern. So kann beispielsweise die Lage des Bohrkopfes während des Bohrprozesses dynamisch gemessen und ausgerichtet werden oder in diversen Tiefbohr-Werkzeugen werden hydraulische Ventile oder Klappen Standardmotor für extrem raue Einsatzbedingungen von maxon motor: Der EC 22 HD 240 Watt, Ø 22 mm mit Hall-Sensoren. Bild: maxon motor über elektromechanische Antriebe angesteuert. Die in dieser Tiefe herrschenden Temperaturen und Druckverhältnisse verbunden mit den starken Vibrationen, die während den Bohrarbeiten auftreten, machen den Einsatz von Elektroantrieben zu einer echten Herausforderung. Die verschiedenen Varianten des EC 22 HD sind daher für den Betrieb in Luft oder für den Unter- Öl-Betrieb (in Hydrauliköl geflutet) ausgelegt. Die Typenleistung ist abhängig vom umgebenden Medium und beträgt 80 Watt in Luft und, aufgrund der wesentlich höheren Wärmeabfuhr, 240 Watt in Öl. Sie sind für Umgebungstemperaturen von über 200 C und atmosphärische Drücke bis zu bar ausgelegt. Weitere Anforderungen an die Ø-22-mm-Motoren sind Resistenz gegen Vibrationen bis zu 25 grms sowie gegen Schläge und Stöße bis zu 100 G (die 100-fache Erdbeschleunigung). Als Vergleich dazu: ein Formel-1-Fahrzeug wird mit ca. 2 G, Kampfflugzeuge sind mit bis ca. 13 G belastet. Die Motoren verfügen über einen hohen Wirkungsgrad (in Luft bis 88 %, in Öl über 70 %) und bieten daher optimale Voraussetzungen für akkubetriebene Applikationen. Mit ihren rastmomentfreien Laufeigenschaften verfügen sie über hervorragende Regeleigenschaften und sind für hochpräzise Positionierungsaufgaben geeignet, dies auch bei niedrigen Drehzahlen. Der Motor eröffnet neue Möglichkeiten in einer Vielzahl von Anwendungen, welche ebensolch hohe Anforderungen stellen. Prädestiniert ist er beispielsweise für den Einsatz in der Raumfahrttechnik und in Kraftwerken sowie im Fahrzeug- und Flugzeugbau, im Untertageeinsatz oder in hochdynamischen Bewegungen. Service Handhabung Hydraulik- und Pneumatikdämpfer Stufenlos und hochdynamisch dämpfen Die elektrorheologischen Kennfelddämpfer RheOil powered von Zimmer lösen ihre Aufgabe dank einer speziellen Flüssigkeit in ihrem Inneren wesentlich schneller und flexibler als konventionelle Dämpfer. Rheinau (pd). Die in das Silikon oder Mineralöl eingebrachten Funktionspartikel von elektrorheologischen Flüssigkeiten sind zwischen 2 und 12 µ groß, bestehen aus polarisierendem Polyurethan und sind nicht abrasiv. Der wesentliche Vorteil der elektrorheologischen Flüssigkeit liegt in der Reaktionszeit, denn innerhalb von 1 bis 2 ms nach Anlegen einer elektrischen Spannung ändert sich ihr viskoses Verhalten von flüssig bis fest und das stufenlos. Die RheOil powered Kennfelddämpfer von Zimmer sind deshalb verschleißfrei und arbeiten nahezu geräuschlos. Die geräusch- und verschleißfreien, hochdynamischen und energieeffizienten ER-Kennfelddämpfer finden vor allem wegen ihrer digitalen Ansteuerbarkeit und der einfachen Montage durch ISO-Anschuss-Elemente im Maschinenbau Anwendung. Ein Beispiel hierfür ist die Verwendung in Folien-Wickelmaschinen, welche mit sehr hohen Geschwindigkeiten wickeln. Bei einer Walze mit einer Gesamtlänge von bis mm und einem Durchmesser von bis zu mm sind große Massen in Bewegung, die ab einem bestimmten Durchmesser zu vibrieren beginnen. Bisher wurde versucht, den Schwingungen mit Pneumatik-Zylindern oder sehr großen Dämpfungssystemen aus dem herkömmlichen Hydraulik- Bereich Herr zu werden. Weil sich aber der Bereich, ab wann das System zu schwingen beginnt, nicht genau definieren lässt, war die Dämpfung oftmals zu weich oder zu hart und es kam zu Verwicklungen oder Störfällen. Mit dem neuen ER-Kennfelddämpfer misst nun ein Sensor die Beschleunigungswerte an der Walze, woraufhin die Härte des Dämpfers optimal eingestellt wird. Zwar ließe sich die entsprechende Härte auch mit Pneumatik- oder Hydraulikzylindern anpassen, jedoch nicht in der Geschwindigkeit, die für eine saubere Wicklung erforderlich ist. Mit der Kombination von Sensoren eröffnet sich für die ER-Kennfeldämpfer vor allem der Anwendungsbereich mit definiertem Weg, einzuhaltender sowie Not-Stopp. Geschwindigkeit Service Handhabung Die elektrorheologischen Dämpfer vereinen die Leistungsdichte der Hydraulik mit der Dynamik der ER-Technologie und der Flexibilität eines elektronisch einstellbaren Dämpfers. Bild: Zimmer Rittal Das System. Erleben Sie Rittal Das System. live it-sa Nürnberg 19. bis 21. Oktober 2010 Halle 12, Stand 541 GET Nord Hamburg 17. bis 19. Nov Halle B4.EG, Stand 318 SPS/IPC/DRIVES Nürnberg 23. bis 25. Nov Halle 5, Stand 111 SCHALTSCHRÄNKE STROMVERTEILUNG KLIMATISIERUNG

17 7. Oktober 2010 Nr. 40 Produktion Konstruktion 17 Spindel-Getriebe-Lösung Aus rotativ mach linear Die A-Drive Technology GmbH hat ihr Produktportfolio um eine vielseitige Antriebslösung erweitert: Die Kombination aus dem Hypoidwinkelgetriebe TK+ und einem hochwertigen Kugelgewindetrieb setzt hochpräzise rotative in lineare Bewegungen um. Taunusstein (pd). Die Spindel-Getriebe-Lösung ist im Maschinenbau besonders zur Ausführung von Hubbewegungen und zum Anfahren von Positionen sowie zum Zustellen oder Pressen geeignet. Die einzelnen Komponenten sind aufeinander abgestimmt und garantieren beste Betriebseigenschaften des Systems. Dessen hohe Leistungsdichte auf sehr geringem Herzstück des kompakten TK+-Linearaktors ist das Servo-Winkelgetriebe TK+. Bild: A-Drive Bauraum bietet außerordentliche Flexibilität bei der Maschinenkonstruktion: Der Antrieb eignet sich sowohl für langsame, hochpräzise als auch für hochdynamische Anwendungen mit entsprechenden Verfahrgeschwindigkeiten. Er ist speziell für große Hübe ausgelegt. Teleskophubsäule Ergonomische Höhenverstellung Die Teleskophubsäule Phoenix kann dank ihrer Präzision und Stärke zur ergonomischen Höhenverstellung in zahlreichen Anwendungen eingesetzt werden. Kissing/Heilbronn (pd). Alltec Antriebstechnik, Tochterunternehmen von Pfaff-Silberblau zeigt, dass sein kompaktes Topmodell stets nach Höherem strebt: Bei einer Grundbauhöhe von nur mm erreicht die Phoenix von Alltec eine Hubhöhe von mm und sorgt dank ihrer spielarmen Gleitführungen auch voll ausgefahren für die absolute Stabilität schwerer Lasten. Die Hubsäule Phoenix ist in ein-, zwei- und auch dreistufiger Ausführung verfügbar und nimmt bequem Lasten von 5 kn bis 25 kn auf. Ihre kompakte Bauweise und spielarmen Gleitführungen verleihen der Phoenix, die in der mehrstufigen Variante teleskopartig ausfährt, selbst bei außermittiger Belastung eine herausragende Stabilität. Die hohe Verstellgeschwindigkeit von bis zu 200 mm/s, die enorme Präzision beim Hubvorgang und ihre Variabilität in der Einbauweise vertikal, horizontal oder kopfüber qualifizieren die Hubsäule für die verschiedensten Aufgaben im Maschinenbau bis hin zur Theatertechnik. Je nach Anwendung lassen sich Hublängen über fünf Meter hinaus realisieren. Die Motor-Getriebeeinheit sowie die Spindel können jeweils wahlweise gefahren werden. Herzstück des kompakten TK+-Linearaktors ist das Servo- Winkelgetriebe TK+. Ein Zwischenflansch verbindet die Spindelmutter mit dem Antriebsflansch des Getriebes. Dieses besondere konstruktive Detail eliminiert Radialbelastungen am Kugelgewindetrieb und sorgt für ruhigen Lauf. Vibrationen, auch in der gesamten Maschinenkonstruktion, werden so verhindert. Der Zwischenflansch erhöht damit die und die Zuverlässigkeit. Service Handhabung Zwei induktive Endschalter definieren die sichere Hubbegrenzung. Bild: Alltec Service Handhabung Hochdruck-Anwendungen Kolbenpumpen für offene Kreisläufe Der US-amerikanische Industrieproduzent Eaton Corporation bietet eine neue Serie von kompakten Kolbenpumpen für offene Kreisläufe an. GB-Havant (pd). Die Pumpen umfassen die neueste Technologie für Hochdruck-Anwendungen im mittleren Förderstrombereich. Mit einem Verdrängungsvolumen von 98 cm 3 /Umdrehung bei 280 bar und /min eignet sich die neue Serie 620 für eine Vielfalt mobiler und stationärer Anwendungen, wie Radlader, Grader, Betonbaumaschinen, Streu- und Saugfahrzeuge, Telehandler, Müllfahrzeuge, Gleisbaumaschinen, Forstgeräte sowie Bohrgeräte. Zukünftige, noch in Planung befindliche Modelle der Serie werden ein Verdrängungsvolumen von 65 cm 3, 74 cm 3 und 120 cm 3 pro Umdrehung haben. Höhere Leistungsdichte in Hydraulikkomponenten Auf Wunsch können die Pumpen mit spezifischer Hochleistungstechnik ausgerüstet werden. Bild: Eaton Wir haben sehr darauf geachtet, die Pumpen so kompakt wie möglich zu machen, erklärt Todd McIntyre, der für Eaton Kolbenpumpen für offene Kreisläufe zuständige Produktmanager, denn ein geringer Platzbedarf ist in den mobilen Endgeräten, für die sie primär vorgesehen sind, ein absolutes Muss. Da Stufe-4-konforme Verbrennungsmotoren und Nachbehandlungssysteme immer mehr Platz benötigen, suchen die Kunden nach einer höheren Leistungsdichte in Hydraulikkomponenten, um den Unterschied auszugleichen. Die Pumpen der neuen Serie 620 sind durch einen Schwenkscheibenwinkel von 15 0 gekennzeichnet, der es gestattet, das Pumpengehäuse um bis zu 27 mm kürzer als bei vergleichbaren Pumpen auszulegen. Um die Montagevorteile des kleineren Winkels zu realisieren, ohne Kompromisse in Bezug auf die Gesamtleistung der Pumpe eingehen zu müssen, wurden die interne Volumenstromführung und Ventiltellersteuerung optimiert. Auch die Lager sind optimiert worden, damit sie trotz der durch das neue Design erzeugten höheren internen Kräfte eine von Stunden (B-10) erreichen. Der Steuerkolben ist mit einem Antifriktionsbelag versehen, der die Einbettung von Partikeln auf ein Minimum beschränkt und die Reaktionszeiten verkürzt. Auf Wunsch können die 620er Pumpen mit spezifischer Hochleistungstechnik ausgerüstet werden, z. B. mit einem Schwenkwinkelsensor. Damit kann die Pumpe im elektrohydraulischen Bereich verwendet werden, in dem der Pumpenbetrieb durch elektronische Sensoren und Steuerelemente geregelt wird. Die elektrohydraulischen Systeme eröffnen zahlreiche Möglichkeiten zur Erhöhung der Produktivität in den unterschiedlichsten Bereichen der Bau-, Landwirtschafts- und Geländetechnik. Service Handhabung Schneller besser überall. IT-INFRASTRUKTUR SOFTWARE & SERVICE

18 18 Fertigung Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Einrichtungsschutz Hochempfindlicher Körperschallmelder Honeywell stellt einen ultra-kompakten universellen Körperschallmelder zum Schutz von Einrichtungen der Finanz- und Einzelhandelsbranche vor. Die universellen Erschütterungsmelder der SC100-Serie erfassen Vibrationen, die durch Einbruchsversuche in Wertschutzeinrichtungen wie Tresorräumen, Safes und Geldautomaten ausgelöst werden. albstadt (ba). Die Serie umfasst den SC100-Sensor, mit dem sich Tresorräume, Türen, fest installierte Geldautomaten, Panzerschränke und andere solide Einrichtungen schützen lassen. Für Einsatzbereiche mit störenden Umgebungsgeräuschen bietet Honeywell den Erschütterungsmelder SC105 an, dessen Ansprechwahrscheinlichkeit optimal auf die Differenzierung zwischen normalen Erschütterungen und Einbruchsversuchen eingestellt ist. Mit diesem Sensor können zum Beispiel Geld- und Fahrkartenautomaten absichert werden, ebenso wie Vitrinen, Waffenschränke, portable Geldautomaten und Safes in Ladengeschäften. Das kompakte Sensor-Design ermöglicht einen breiteren Einsatzbereich. Dank ihrer geringen Abmessungen integrieren sich die Sensoren der SC100- Serie perfekt in immer kleiner werdende Hardware, wodurch sich auch Objekte sichern lassen, die bislang keinen Platz für einen Erschütterungsmelder boten. Sie sind auch zuverlässiger als traditionelle Erschütterungssensoren, weil sie besser zwischen normalen Umgebungsvibrationen und Einbruchsversuchen unterscheiden. Ein weiterer Vorteil ist die leichte Installation. So kann die Empfindlichkeit mit einfachen Hilfsmitteln ohne PC eingestellt werden. Anrufe beim Service und Kosten lassen sich weitgehend vermeiden. Dank der speziellen Sensortechnik reagieren die Erschütterungsmelder empfindlicher auf Einbruchsversuche und verhindern dadurch Fehlalarme. Außerdem erspart ein bereits integrierter Temperatursensor den Einbau eines externen Sensors, weshalb weniger Ersatzteile auf Lager gehalten werden müssen und insgesamt niedrigere Kosten entstehen. Honeywells Körperschallmelder arbeiten mit Einbruchmeldeanlagen der MB-Serie zusammen, welche als Komplett-Sicherheitslösung für die Anforderungen von Banken und Einzelhandel konzipiert sind. Für die Melder steht eine große Auswahl an Zubehör zur Verfügung. Service Handhabung Der Körperschallmelder von Honeywell reagiert auf Erschütterungen. Bild: Honeywell Montagetisch Mobile Verdrahtungsstationen für Wandgehäuse Mit Hilfe einer elektrischen Hubsäule lässt sich die Arbeitsplatzhöhe optimal justieren. Bild: Lohmeier Mit einem neuen, ab sofort verfügbaren Montagetisch für Kleingehäuse und Wandschränke erweitert der Schaltschrank-Experte Lohmeier sein Produktspektrum für ein ergonomisches Arbeitsumfeld. Vlotho (sp). Der Montagetisch MT-200 von Lohmeier ist für Gehäusegrößen bis 1000 x 1000 mm sowie Traglasten bis 200 kg konzipiert. Müssen größere Schränke bestückt werden, können hierfür einfach mehrere Montagetische aneinander gereiht werden. Die Tische erlauben es Bedienern, stets die optimale Arbeitsposition für eine ergonomische Bearbeitung, Bestückung und Verdrahtung einzustellen. Die Höhenverstellung erfolgt wahlweise mit manuellen Klemmhebeln oder einer elektrischen Hubsäule. Dies ermöglicht die Justage der Arbeitshöhe zwischen 350 und mm, sodass längere Verdrahtungsarbeiten rückenschonend im Sitzen oder Stehen ausgeführt werden können. Der Arbeitsplatz genügt so den Vorgaben der Arbeitsstättenverord- nung und entspricht den Normen DIN sowie ISO 6385, die Sitzarbeitsplätze als bevorzugte Variante nennen. Der Neigungswinkel lässt sich frei zwischen 0 und 45 einstellen. Zusätzliche Arbeitplatte für Wandschranktüren Darüber hinaus können Bediener eine zusätzliche horizontale Arbeitsfläche ausziehen, die beispielsweise zum Bestücken von Montageplatten genutzt werden kann. Hierauf können wahlweise auch die für die Bestückung abgenommenen Türen des Wandschranks mitgeführt werden, sodass diese nicht anderswo in der Werkstatt abgelegt und später wieder geholt werden müssen das spart und mindert das Beschädigungsrisiko. Durch die mit vier Schwenkrollen ausgerüsteten Tisch-Untergestelle aus robusten Stahlrohren lassen sich die Montageplätze leicht verfahren. Mittels Totalfeststellern können sie unverrückbar fixiert werden. So lassen sich die Gehäuse auf den Tischen schnell und einfach zwischen den verschiedenen Arbeitsstationen des Produktionsablaufes bewegen und müssen hierfür nicht von Bedienern getragen werden. Der Einsatz von genuteten Aluminium-Profilsystemen erleichtert es Anwendern zudem, Zubehör für eine individuelle Arbeitsplatzgestaltung zu montieren: Optional stehen hierfür beispielsweise Strom- und Druckluftzuführung, Spänesauger, Greif- und Schüttgutbehälter, Werkzeugablagen, Kabelrollen, Monitor- und Dokumentenhalterungen sowie Beleuchtungen zur Verfügung. Service Handhabung Impressum Redaktion ( ) Chefredakteur: Eduard Altmann (verantwortlich) Redaktion (Print und Online): Susanne Bader (ba) -812, Verena Fahrion (fr) -694, Klaus Hiemer (hi) -359, Andreas Karius (ks/online Content Coordination) -839, Gunnar Knüpffer (gk) -107, Annika Mentgen (mg) -493, Sebastian Moser (sm) -443, Dietmar Poll (pd) -695, Sabine Spinnarke (sp) -445, Claus Wilk (ilk) -329 Sekretariat: Tel / , -442, -370, -303 Fax: 08191/ Internet: Webmaster: Guido Kruschke, Wirt.-Inf., -780 Anzeigen ( ) Anzeigenleitung: Michael Klotz -167 Anzeigenverkauf: Grit Albacete-Lopez -231, Klaus Peter Egger -497, Erich Elster -816, Marcus Etzl -224, Bettina Fischer -844, Maximilian Fuchs -366, Gerald Zasche Anzeigenverwaltung: Renate Guggemos Verlag ( ) Geschäftsführung: Fabian Müller Verlagsleitung: Stefan Waldeisen Leitung Online-Dienste: Gerhard Brauckmann -478 Vertrieb: Stefanie Ganser Leitung Vertriebsadministration: Annette Tabel -348 Leser-Service: Tel.: 06123/ , Fax: 06123/ Abonnement-Service: Tel.: 06123/ , Fax: 06123/ Leitung Herstellung: Horst Althammer Art Director: Jürgen Claus Herstellung/Layout: Andrea de Paly, Carmen Lauter Satz und Lithos: kaltnermedia GmbH, Bobingen Druck: Süddeutscher Verlag ungsdruck, München Erscheinungsweise: wöchentlich, 49. Jahrgang ISSN: Anschrift für Verlag, verantwortlichen Redakteur und verantwortlichen Anzeigenleiter: verlag moderne industrie GmbH Landsberg; Tel.: 08191/125-0, Fax: 08191/ Internet: Handelsregister-Nr./Amtsgericht: HRB Augsburg Bedingungen für Anzeigen, Vertrieb und Redaktion: Anzeigentarif nach Preisliste Nr. 50 gültig seit Jahresabonnement: Inland Euro 92,80, Ausland Euro 96,80, (jeweils inkl. Versandkosten). Einzelpreis Euro 2,80 zuzüglich Versandksten. Der Studenten rabatt beträgt 35%. Kündigungsfrist: Jederzeit mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende Nachdruck, Übersetzung und Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung. Für zugesandte Manuskripte, Bildmaterial und Zuschriften wird keinerlei Gewähr übernommen; für die vollständige oder teilweise Veröffent lichung in der schrift, die Verwertung in digitalisierter Form im Wege der Vervielfältigung und Verbreitung z. B. auf CD- ROM oder Internet wird das Einverständnis vorausgesetzt. Bankverbindungen: Sparkasse Landsberg BLZ , Konto-Nr Postbank München BLZ , Konto-Nr Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München. Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Ver breitung von Werbeträgern e.v. Verlagsvertretung: Bayern, Nielsen 4: Schwele Medienservice GmbH, Iglinger Str. 3, Buchloe Tel.: 08241/9674-0W Fax: 08241/ Datenschutz: Ihre Angaben werden von uns für die Vertragsabwicklung und für interne Marktforschung gespeichert, verarbeitet und genutzt und um von uns und per Post von unseren Kooperationspartnern über Produkte und Dienstleistungen informiert zu werden. Wenn Sie dies nicht mehr wünschen können Sie dem jederzeit mit Wirkung für die Zukunft unter widersprechen.

19 7. Oktober 2010 Nr. 40 Produktion Automatisierung 19 Automatisierung Robotersimulation spart und Kosten Moderne Vielzweckräume 35 Mit der aktuellen RobotStudio Version 5.13 will ABB neue Dimensionen bei der Planung, Programmierung und dem Betrieb von robotergestützten Anlagen eröffnen. FRIEDBERG (mg). Alle relevanten Arbeiten, wie das Erstellen von Anlagen-Layouts und Bedienoberflächen, das Programmieren und Simulieren der gesamtem Anlagenlogik sowie die Inbetriebnahme und Anlagenüberwachung erfolgen jetzt am PC. Das erhöht die Verfügbarkeit und die Produktivität der Roboterzelle und senkt sowohl die Entwicklungs- als auch die Produktionskosten, verspricht Hersteller ABB. Weil die virtuelle Steuerung eine exakte Kopie der realen ist, entstehen wirklichkeitsnahe Simulationen. Mit ihnen lassen sich eventuelle Prozessfehler oder Engpässe im Vorfeld erkennen und beseitigen. Eine weitere kosteneffiziente Anwendung von RobotStudio ist die Schulung von Mitarbeitern beim Bedienen und Programmieren der Roboterzelle, heißt es. Gegenüber seinen Vorgängern bietet RobotStudio 5.13 ein deutlich erweitertes Funktionsspektrum. So erstellt der Anwender mit SmartComponents ermöglichen das Einbinden von Peripheriegeräten für ein exaktes Abbild von Ablauf- und Anlagenlogik eines Robotersystems. Bild: ABB der Funktion ScreenMaker schnell individuelle Benutzeroberflächen für das Handprogrammiergerät FlexPendant ganz ohne Programmierkenntnisse und Entwicklungsumgebung. Die neu eingeführten Smart- Components erlauben es laut ABB, Peripheriegeräte wie Greifer, Sensoren, Förderbänder und Werkzeugmaschinen, realitätsgetreu in die Simulationsumgebung einzubinden. Der Anwender kann laut ABB bereits in der Planungsphase exakte Aussagen treffen und wird bis hin zur virtuellen Inbetriebnahme effizient unterstützt. Eine umfangreiche Bibliothek von vordefinierten SmartComponents aus den Bereichen Logikbausteine, Sensorik und Aktorik helfen bei der Umsetzung der individuellen Komponentenerstellung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eigene SmartComponents über die mitgelieferte Programmierschnittstelle zu entwickeln. Der neue Dokumenten-Manager organisiert alle projektrelevanten Daten unter einer einheitlichen Benutzerführung. Mächtige Suchfunktionen vereinfachen nach Unternehmensangaben das Lokalisieren von Bauteilen und zugehörigen Informationen. Auch große Engineeringprojekte werden leichter beherrschbar, zeitraubendes und fehlerträchtiges Suchen von Daten entfällt. Service Handhabung Zeppelinstraße Haren (Ems) Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Cube67 Ihr Plus für Flexibilität Cube67 ist das modulare IO-System mit Modulen für jede Applikation mit komfortablen Diagnosefunktionen für den Einsatz in rauer Umgebung ino Zet ino Zet Sprechen Sie uns an! Der perfekten Rundheit auf der Spur Eine Innovation von HWR Geschwindigkeitsmesstechnik Geschwindigkeitsmessung mit neuen Funktionsmerkmalen Messzyklen im Mikrosekunden- Raster: Micro Epsilon verbessert die Ortsfiltertechnik seiner Sensoren und realisiert so Ausgabezeiten bis zu 500 µs. ortenburg (sp). Die Erfassung von Geschwindigkeit und Länge gehört heute zu den Standardmessgrößen. Mit der Komplexität der Fertigungsaufgaben steigen die Anforderungen an die Sensorik. Die Micro-Epsilon-Gruppe hat bereits mit Sensoren unter dem Markennamen ASCOspeed langjährige Erfahrungen in der Geschwindigkeitsmesstechnik sammeln können. Der Sensorik-Spezialist hat nun die Ortsfiltertechnik als Messprinzip verbessert und realisiert dadurch mittlerweile Ausgabezeiten von 500 µs. Hardware-Chips mit internen Messzyklen im Mikrosekunden-Raster bewirken, dass unabhängig von der Ausgabezeit immer geprüfte und damit sichere Werte zur Verfügung stehen. Diese neue Technik erfährt nun weitere leistungsfähige Erweiterungen. Ausgelegt für Geschwindigkeiten von maximal 3000 m/ Sichere Werte: Micro Epsilon erhöht die Messzyklen ihrer ASCOspeed-Sensoren auf 500 µs. Bild: Micro Epsilon min bietet diese Technik selbst für den Einsatz in Folienwalzgerüsten, Dopplern oder Separierern noch genügend Leistungsreserven hinsichtlich des Arbeitsbereiches. Ein Temperaturdatenrekorder, jetzt Bestandteil jedes Gerätes, kann selbst im ausgeschalteten Zustand eine unzulässige Gerätetemperatur registrieren und diese dann beim nächsten Einschalten als Fehler an die Steuerung melden. Damit reagiert man vorbeugend auf die Anwendungen, bei denen an Walzge- rüsten die Masseflussregelung nur bedarfsweise aktiv ist und unter Vorsteuerung und Zugregelung die Messtechnik womöglich deaktiviert bleibt. Eine abgeschaltete Messtechnik impliziert oft, dass auch die Kühlung der Geräte vom Netz ist. Somit entsteht die Gefahr einer Überhitzung der Messtechnik durch die Abwärme der gewalzten Bänder, was mit der neuen Temperaturüberwachung jetzt registriert und gemeldet werden kann. Ein ebenfalls zum Leistungsumfang gehörender Histogrammspeicher gestattet es, die Temperaturbelastung statistisch zu erfassen und zu bewerten. Damit kann gleichzeitig die Gerätekühlung optimiert werden. Ein weiteres Leistungsmerkmal ist die Setup-Tabelle, die es ermöglicht bis zu 10 unabhängige Gerätekonfigurationen im Gerät selbst zu hinterlegen. Instandhalter benötigen nur noch das Gerät mit dem höchsten Ausrüstungsstandard und können die anlagenspezifischen Parameter auf zugehörigen Setups hinterlegen. Service Handhabung BESUCHEN SIE UNS HALLE 9, STAND Murrelektronik GmbH Fon Jetzt 10 Tage kostenlos Testen! Erhebliche Kostenvorteile & herausragende Drehergebnisse. Mit InoZet machen Sie aus Ihrem vorhandenen 3-Backen-Futter im ausgleichendes 6-Backen-Futter. Sie benötigen weder unzählige Pendelspannbacken noch spezielle Sonderkonstruktionen das führt zu einer enormen Kostenersparnis. HWR InoZet - Pendelbrücken SPANNTECHNIK HWR Spanntechnik GmbH Lübkemannstr. 13 D Oyten Telefon +49 (0)

20 20 Automatisierung Automation & Drives Produktion 7. Oktober 2010 Nr. 40 Dehnungssensor Auflösung erhöht Mit dem Dehnungssensor DSRT bietet Baumer den kleinsten Dehnungssensor mit der höchsten Auflösung (0,01 µε), den es momentan auf dem Markt gibt. Ch-Frauenfeld (sp). Der neue Sensor ist mit Messbereichen von µε bis µε (Microstrain: µm/m) erhältlich. Der Dehnungssensor eignet sich für statische und dynamische Anwendungen und lässt sich überall dort einsetzen, wo Dehnungen erwartet werden, zum Beispiel zur Prozessüberwachung in Pressen und Stanzen oder zu Blattbelastungsmessungen in Windenergieanlagen. Mit der indirekten Kraftmessung lassen sich Kräfte in den Prozessen regeln und nachvollziehbar dokumentieren. Zudem wird die Reproduzierbarkeit der einzelnen Vorgänge und damit eine gleichbleibende Qualität gewährleistet. Der DSRT ist mit den Messbereichen ±100, ±250, ±500 und ±750 µε lieferbar. Er besitzt einen integrierten, rauscharmen Brückenverstärker mit analogem Signalpfad und hoher Grenzfrequenz (1 khz). Als Ausgangssignale stehen ein analoges Strom- oder Spannungssignal (4 20 ma, ±10 VDC, mv/v) sowie eine CANopen-Schnittstelle zur Verfügung. Der Sensor zeichnet sich durch seine Zuverlässigkeit, Sicherheits-Lichtvorhänge große Reichweite bis 60 m integriertes Schaltgerät programmierbare Ausblendfunktion montagefreundlich, kompakte Bauform Innovations-Annerkennungsträger des Landes Baden-Württemberg Der Dehnungssensor von Baumer ist zuverlässig, stabil und sicher. Bild: Baumer Langzeitstabilität, Überlastsicherheit und hohe Reproduzierbarkeit aus. Das Gerät entspricht der Schutzart IP67. Der Dehnungssensor wird aufgeschraubt und bietet im Vergleich zu geklebten Dehnungsmessstreifen viele Vorteile, da er wiederverwendbar ist, sich wesentlich schneller und einfacher montieren lässt, jederzeit ohne Nachkalibrieren austauschbar ist und eine sehr hohe Applikationssicherheit bietet. Geringes mechanisches Setzen und Aufwärmdrift ermöglichen eine rasche Inbetriebnahme. Im Vergleich zu Kraftsensoren ermöglicht der DSRT eine kostengünstige Messung von großen Kräften. Das Gerät ist 80 mm lang, 26 mm breit und 17 mm hoch. Service Handhabung über 50 Jahre Erfahrung für Ihre Sicherheit innovative Sicherheitstechnik weltweiter Kunden- und Vertriebsservice individuelle Kundenlösungen R Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Steuerungstechnik Aufrüsten mit angepasster Retrofit-Lösung Bei Defekten von alten Steuerungen von Extrusionsanlagen sind die Ersatzteile nur schwer oder gar nicht mehr verfügbar. Für eine Modernisierung betagter Steuerungen bietet die BSG aus Uedem maßgeschneiderte Retrofit-Lösungen. Uedem (sp). Fällt die Elektronik älterer Anlagen einmal aus, sind die Folge lange Stillstandszeiten. Auch lassen sich ältere Systeme schwer bis gar nicht in die IT-Struktur moderner Unternehmen integrieren. Die Retrofit-Lösungen von BSG erhöhen die Verfügbarkeit, steigern die Produktivität und sichern eine langfristige Ersatzteilversorgung. Dies sind nur einige der Vorteile der Systeme von BSG. Speicherprogrammierbare Steuerungen austauschen Nach einer Bestandsaufnahme mit dem Fachpersonal eines Unternehmens wird der Umfang der Modernisierung festgelegt. Der Austausch der alten speicherprogrammierbaren Steuerung und der vorhandenen Anlagenbedienung ist die Grundlage einer Retrofit- Maßnahme. Zum Einsatz kommt das von der BSG entwickelte Automatisierungs- und Bediensystem ONEoperate. Dieses lässt sich exakt Murrelektronik erweitert sein Portfolio um Cube67+, ein Funktionsmodul mit RS232/485-Kommunikationsschnittstelle. Oppenweiler (sp). Cube67+ ist ein modulares und flexibles I/O-System mit RS232/485-Kommunikationsschnittstelle für die dezentrale Feldinstallation. Mit dem Funktionsmodul können intelligente Peripheriegeräte in das Cube67+- Feldbussystem integriert werden. So ist zum Beispiel der Anschluss von Scannern, Druckern, Waagen, Motoransteuerungen und RFID- Sensoren in die Installationslösung möglich. Auf aufwändige Verdrahtungen mit Schaltschrankbaugruppen oder teuren Busanbindungen für die im Feld befindlichen Endgeräte kann verzichtet werden. Dazu verfügt das Erweiterungsmodul über je einen M12-Steckplatz für die RS232- und die RS485- Schnittstelle. Beide Steckplätze sind b-codiert und mit einem Metallgewindeeinsatz zur Schirmanbindung ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das Erweiterungsmodul noch über zwei weitere multifunktionale, digitale M12-Steckplätze. Montage der neuen Siemens S7-SPS durch einen Mitarbeiter der BSG. an die Maschinenhardware anpassen und integriert alle Anlagenteile und wesentlichen Funktionen der vorhandenen Produktionslinie. Eine langfristige Ersatzteilversorgung ist durch die Verwendung von Hardware der Firma Siemens und anderer namhafter Hersteller garantiert. Neue Möglichkeiten einer Integration in die Infrastruktur eines Unternehmens erhält die Anlage durch die Ausstattung mit Bussystemen und Netzwerkschnittstellen. Mit letzteren lässt sich die Anlage mit Datenaufzeichnungs- und Fertigungssteuerungssystemen verbinden. Auch hierfür hält die BSG Systeme bereit. Mit ONEdatagate und ONEexchange lassen sich auch diese Anforderungen abdecken. Die Dauer der Durchführung einer Retrofit-Maßnahme richtet sich nach dem Umfang der Modernisierung. Findet der Umbau während der jährlichen Revision statt, wird der Maschinenstillstand minimiert. Je nach Leistungsumfang ist die Maschinenfunktionalität anschließend auf dem heutigen Stand der Technik. Von der Leistungsfähigkeit dieser Systeme kann man sich auf der diesjährigen Kunststoffmesse K überzeugen. Auf dem Stand A57 in Halle 9 wird die Systemfamilie im konkreten Zusammenspiel vorgestellt und kann selbst ausprobiert werden. Kommunikation Neues Modul mit RS232/485-Schnittstelle Mit Cube67+ kann auf aufwändige Verdrahtungen mit Schaltschrankbaugruppen oder teuren Busanbindungen verzichtet werden. Bild: Murrelektronik Welche der beiden Kommunikationsschnittstellen für die jeweilige Anwendung genutzt werden soll, kann über die Hardwarekonfiguration unkompliziert festgelegt und bei Bedarf auch verändert werden. Für die ausgewählte Kommunikationsschnittstelle können über die Gerätebeschreibung umfangreiche Einstellungen gewählt werden. So kann das RS232/485-Modul individuell für die Kommunikation mit dem Endgerät eingestellt werden. Neu ist die komfortable Ansteuerung von SEW-Movimot-Antrieben mit RS485-Schnittstelle. Durch die Implementierung des Movi- mot-protokolls werden keine zusätzlichen Softwarebausteine benötigt. Das Modul wickelt die Kommunikation mit dem Antrieb selbstständig ab. Über die Ein- und Ausgangsdaten des Cube67+-Moduls können Freigabe, Rampenzeit sowie Geschwindigkeit vorgegeben bzw. Statusinformationen ausgelesen werden. Dies ermöglicht den problemlosen Einsatz an den unterschiedlichsten Steuerungen. Service Handhabung

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend.

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend. Indien und China - Getriebe-Märkte mit differenzierten Ansprüchen 10. Internationales CTI Symposium Innovative Fahrzeug-Getriebe, Hybrid- und Elektro-Antriebe (5. bis 8. Dezember 2012, Berlin) www.getriebe-symposium.de/presse

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Investor Relations News

Investor Relations News Investor Relations News 8. Mai 2014 > Bilfinger startet mit stabilem ersten Quartal ins Jahr 2014 > Trennung von Geschäftsfeld Construction geplant Leistung und bereinigtes Ergebnis akquisitionsbedingt

Mehr

Veranstaltung IG Metall VDA Zukunft der Automobilproduktion am Standort Deutschland Eingangsstatement zur Podiumsdiskussion

Veranstaltung IG Metall VDA Zukunft der Automobilproduktion am Standort Deutschland Eingangsstatement zur Podiumsdiskussion Berthold Huber Erster Vorsitzender der IG Metall Veranstaltung IG Metall VDA Zukunft der Automobilproduktion am Standort Deutschland Eingangsstatement zur Podiumsdiskussion Frankfurt, 11. September 2013

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016:

Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016: Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016: Im April 2016 finden die beiden Leitmessen wire und Tube bereits

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr 3. November 2015 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. November 2015, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die nächsten Jahre werden neue

Mehr

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai Schwertberg/Österreich Februar 2012. Meet the experts heißt es vom 18. bis 21. April am Messestand von ENGEL auf der Chinaplas 2012 im Shanghai New International

Mehr

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs.

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs. Pressemitteilung Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte 02. März 2016 Arndt Polifke T +49 911 395-3116 arndt.polifke@gfk.com Ulrike Röhr Corporate Communications T

Mehr

Presse. Siemens übernimmt Anbieter von Simulationssoftware CD-adapco. Gemeinsame Presseinformation. von Siemens, CD-adapco München, 25.

Presse. Siemens übernimmt Anbieter von Simulationssoftware CD-adapco. Gemeinsame Presseinformation. von Siemens, CD-adapco München, 25. Presse von Siemens, München, 25. Januar 2016 Siemens übernimmt Anbieter von Simulationssoftware Siemens erweitert Portfolio für Industriesoftware führend in der Simulation von Strömungsmechanik Kaufpreis

Mehr

Robotik und Vision weltweit auf dem Vormarsch

Robotik und Vision weltweit auf dem Vormarsch Robotik und Vision weltweit auf dem Vormarsch VMT Technologie Workshop Mannheim, 6./7. Oktober 2015 Patrick Schwarzkopf Über uns Bilder (von unten nach oben): Basler AG, Festo AG & Co. KG, Carl Cloos Schweisstechnik

Mehr

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Pressemitteilung Press Release Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Neuer Index ermöglicht einen Vergleich

Mehr

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Presseinformation Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Mario Mehren: Wintershall-Strategie hat sich bewährt 2. Juni 2015 Michael Sasse Tel.

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung zum K-Kapital Berater, Trainer Was ist durch diese Ausbildung anders oder neu als bisher? In immer enger werdenden Märkten, durch steigende Anforderungen an

Mehr

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite. PRESSEMITTEILUNG Beiersdorf weiter auf Wachstumskurs Umsatz und Ergebnis 2015 deutlich gesteigert Konzernumsatz wächst organisch um 3,0% (nominal 6,4%) EBIT-Umsatzrendite auf neuen Höchstwert von 14,4%

Mehr

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013 CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013 Automobilmarkt und Automobilunternehmen in Italien Ende 2013 - Erholung nicht in Sicht Der italienische Pkw-Markt im Herbst 2013 Während sich andere

Mehr

Hauptversammlung 2014 in Augsburg

Hauptversammlung 2014 in Augsburg Hauptversammlung 2014 in Augsburg 28. Mai 2014 Hauptversammlung 2014 in Augsburg Rede des Vorstandsvorsitzenden 28. Mai 2014 KUKA Konzern Creating new Dimensions KUKA Aktiengesellschaft Seite 3 I 28. Mai

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Geschäftsbericht 08 09

Geschäftsbericht 08 09 ThyssenKrupp im Überblick 01 / Unsere Zahlen 02 / Der Konzern in Kürze 03 / ThyssenKrupp weltweit 04 / Unsere Unternehmensstruktur im Wandel 05 / Die neue Unternehmensstruktur 06 / Unsere Business Areas

Mehr

Investor Relations Release

Investor Relations Release München, 27. Februar 2014 oliver.schmidt@allianz.com +49 89 3800-3963 peter.hardy@allianz.com +49 89 3800-18180 reinhard.lahusen@allianz.com +49 89 3800-17224 christian.lamprecht@allianz.com +49 89 3800-3892

Mehr

Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren

Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren P R E S S E I N F O R M A T I O N Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren Trotz starkem Franken und stotternden Schweizer Ausfuhren nach China und Hongkong bleiben eidgenössische Entscheidungsträger

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

SICK ist für die Markterholung bestens aufgestellt

SICK ist für die Markterholung bestens aufgestellt Kompetenz und Kapital erhalten SICK ist für die Markterholung bestens aufgestellt Waldkirch, 15. April 2010 In einem der schwierigsten Geschäftsjahre der Firmengeschichte hatte die SICK AG frühzeitig mit

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2014 5. August 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2014 5. August 2014, 10:00 Uhr 5. August 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 5. August 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Europa ordnet sich neu.

Mehr

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten PRESSEMITTEILUNG IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten Frankfurt und München mit Spitzenmieten von 37,33 und 34,30 Euro pro Quadratmeter weit vorn Düsseldorf und Frankfurt

Mehr

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten PRESSEMITTEILUNG IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten Frankfurt und München mit Spitzenmieten von 37,33 und 34,30 Euro pro Quadratmeter weit vorn Düsseldorf und Frankfurt

Mehr

Presseinformation. GOLDBECK steigert Gesamtleistung um fast 20 Prozent

Presseinformation. GOLDBECK steigert Gesamtleistung um fast 20 Prozent GOLDBECK GmbH Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ummelner Straße 4-6 D-33649 Bielefeld Tel.: +49 (521) 94 88-1195 Fax: +49 (521) 94 88-1199 presse@goldbeck.de www.goldbeck.de Bielefeld, 3. September 2015

Mehr

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden Das ist der Weg, Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden den man einschlagen muss Präzise, kontrolliert und zuverlässig sind die mechatronischen Antriebslösungen

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

DEUTSCHE BÜROVERMIETUNGSMÄRKTE 2015

DEUTSCHE BÜROVERMIETUNGSMÄRKTE 2015 07. Januar 2016 DEUTSCHE BÜROVERMIETUNGSMÄRKTE Starkes Schlussquartal und hohe Nachfrage lässt Flächenumsatz um 22 % auf 3,3 Mio. m² ansteigen Leerstand sinkt auf 15-Jahres-Tief Auch B-Lagen profitieren

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance S. 1/ People: Gesellschafterstruktur HARTING Gesellschafterstruktur HARTING S. 2/ Persönlich haftender Gesellschafter Gründung 1945 Margrit Harting Generalbevollmächtigte Gesellschafterin Philip F. W.

Mehr

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 18. Februar 2014 - Nürnberg, Le Méridien Grand Hotel Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 siemens.com/hannovermesse Anton S. Huber, CEO Industry Automation Siemens Industry Strategie Making

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2011 2010 2011 2010 2011 2010 1 McKinsey & Company Inc., Düsseldorf

Mehr

Autohersteller in der Zwickmühle

Autohersteller in der Zwickmühle Pressemeldung Auto-Patentindex 2015 Seite 1 von 7 Autohersteller in der Zwickmühle Hersteller müssen Antriebe für alte und neue Techniken gleichzeitig entwickeln Patentanmeldungen für Verbrennungsmotoren

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG 2015

HAUPTVERSAMMLUNG 2015 WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Bietigheim-Bissingen, 15. Mai 2015 www.durr.com WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender Bietigheim-Bissingen,

Mehr

SMC setzt auf lokale Vertriebspartner

SMC setzt auf lokale Vertriebspartner SMC setzt auf lokale Vertriebspartner Liebe Kundin, lieber Kunde hier ist er, der neue Produktkatalog Industrielle Automation! Aktualisiert und optimiert bietet er einen Auszug aus der großen Produktpalette

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an

Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an Pressemitteilung - 1 - Continental AG peilt einen Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro an Automobilzulieferer wird Netto-Finanzschulden 2008 wie geplant zurückführen Umsatz steigt nach neun Monaten auf

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt Pressemitteilung Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt - Zunahme von 15 Prozent beim Flächenumsatz - Leerstandsquoten an allen Standorten rückläufig München, 2. Oktober

Mehr

Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007

Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007 BHF-Bank Roadshow Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007 Highlights Produkte erfüllen die Erwartungen unserer Kunden: Auslieferungen plus

Mehr

Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt

Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt Bilanz-Pressekonferenz 2009 Vorwerk mit Wachstum in 2008 Für die Zukunft robust aufgestellt Wuppertal, 26. Mai 2009 Das Familienunternehmen Vorwerk verzeichnete mit rund 2,44 Milliarden Euro im Jahr 2008

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Oktober 2015. Ausgabe November 2015. INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Oktober 2015. Ausgabe November 2015. INFINITY - fotolia.com Ausgabe November 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Oktober 2015 INFINITY - fotolia.com Oktober 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Auf einen Blick 2015

Auf einen Blick 2015 Auf einen Blick 2015 Die Vallourec-Gruppe ist Marktführer für rohrbasierte Premiumlösungen für die Energiemärkte und weitere anspruchsvolle industrielle Anwendungen. Innovative Rohre, Rohrverbindungen

Mehr

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH UnternehmerTUM-Fonds und KfW investieren in die Orpheus GmbH, einen auf Einkaufscontrolling und Einsparungsmanagement spezialisierten Softwareanbieter in Nürnberg Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013 UnternehmerTUM-Fonds

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

HDH. Bremsspuren beim Wirtschaftswachstum. EEG-Umlage treibt die Strompreise. Holz: Auch im August ordentliche Umsätze

HDH. Bremsspuren beim Wirtschaftswachstum. EEG-Umlage treibt die Strompreise. Holz: Auch im August ordentliche Umsätze Bremsspuren beim Wirtschaftswachstum Passend zur Jahreszeit werden auch die Wirtschaftsaussichten kühler. Das aktuelle Herbstgutachten der führenden Institute geht jetzt nur noch von 0,8 Prozent Wachstum

Mehr

Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015

Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015 Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015 Überblick: Firmeninsolvenzen sinken um 7,8 Prozent Die Zahl der Firmeninsolvenzen in Deutschland geht weiter zurück. In den ersten drei Monaten des Jahres mussten 5.706

Mehr

BMW Group Konzernkommunikation und Politik

BMW Group Konzernkommunikation und Politik 4. August 2009 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede von Dr. Friedrich Eichiner Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen 4. August 2009, 10:00 Uhr Meine Damen und Herren, auch von meiner Seite einen

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 DIRK KALIEBE 24. Juli 2015 Im Geschäftsjahr 2013/2014 haben wir erstmals nach fünf Jahren die schwarze Null erreicht. Heidelberger Druckmaschinen AG 2 Im Geschäftsjahr

Mehr

Pressemitteilung Vorläufige Geschäftszahlen 2015

Pressemitteilung Vorläufige Geschäftszahlen 2015 Pressemitteilung Vorläufige Geschäftszahlen 2015 29. Januar 2016 Bernhard Wolf Investor Relations T +49 911 395-2012 bernhard.wolf@gfk.com Jan Saeger Corporate Communications T +49 911 395 4440 jan.saeger@gfk.com

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr

Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015

Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015 Firmeninsolvenzen 1. Quartal 2015 Überblick: Firmeninsolvenzen sinken um 7,8 Prozent Die Zahl der Firmeninsolvenzen in Deutschland geht weiter zurück. In den ersten drei Monaten des Jahres mussten 5.706

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Januar 2015. Ausgabe Februar 2015. INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Januar 2015. Ausgabe Februar 2015. INFINITY - fotolia.com Ausgabe Februar 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Januar 2015 INFINITY - fotolia.com Januar 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller.

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. Pressemitteilung Groß, aber noch keine Gefahr Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. München, den 18. April 2011 Vor dem Hintergrund einer teilweise

Mehr

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Innovationstreiber IKT Zentrale Ergebnisse Veröffentlichung Anfang Dezember 2014 Die Digitale Wirtschaft ist von entscheidender Bedeutung für

Mehr

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014 LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA Oktober 2014 Herausgeber BAKBASEL Redaktion Max Künnemann Adresse BAK Basel Economics AG Güterstrasse 82 CH-4053 Basel T +41 61 279 97 00 F +41 61 279 97 28 info@bakbasel.com

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Automatisierte Rechnungsverarbeitung mit SAP - Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen AG führt unternehmensweit Rechnungsverarbeitungslösung

Automatisierte Rechnungsverarbeitung mit SAP - Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen AG führt unternehmensweit Rechnungsverarbeitungslösung Automatisierte Rechnungsverarbeitung mit SAP - Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen AG führt unternehmensweit Rechnungsverarbeitungslösung ein Name: Michael Heuss Funktion: IT-Projektleiter Organisation:

Mehr

31,4. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Budget

31,4. 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Budget PRESSEINFORMATION 10 Jahre AviationPower Hamburg, 09.04.2014 - Auch im neunten Geschäftsjahr seit Firmengründung kann der Hamburger Luftfahrtdienstleister AviationPower GmbH den kontinuierlichen Wachstumstrend

Mehr

Systemlösungen für Montage und Automation

Systemlösungen für Montage und Automation D Systemlösungen für Montage und Automation Einfach genial genial einfach. Schnaithmann Partner der Besten: Alle Leistungen aus einer Hand für Montage- und Automatisierungsanlagen Applikationsberatung

Mehr

Studie Spritzgießformenbau am Standort China 2014/2015

Studie Spritzgießformenbau am Standort China 2014/2015 Studie Spritzgießformenbau am Standort China 2014/2015 Vorstellung Aachen, 2014 Standort China: Nachhaltiges Wachstum und enormes Potenzial als Produktions- und Absatzmarkt für die Werkzeugbaubranche Produktionsstandort

Mehr

Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015

Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015 Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015 Firmeninsolvenzen sinken um 4,4 Prozent Anstieg auf Jahressicht möglich / In fünf Bundesländern steigen die Firmenpleiten bereits an 1. Überblick In den ersten sechs

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern

Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern Pressemitteilung (Sperrfrist: 28.11.2015, 8:00) Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern Prof. Dr. Stefan Bratzel, CAM Bergisch Gladbach, 27. November 2015.

Mehr

Austragungsdaten sind: 2015: 10. September / 26. November. 2016: 28. Januar / 31. März / 19. Mai 1. September / 20. Oktober / 8.

Austragungsdaten sind: 2015: 10. September / 26. November. 2016: 28. Januar / 31. März / 19. Mai 1. September / 20. Oktober / 8. ISCAR ist das innovativste Unternehmen in der Zerspanungsindustrie. Ihren Erfolg verdankt die Unternehmung der stetigen und umfassenden Forschung und Entwicklung. Das Ergebnis sind neue innovative, technisch

Mehr

Deutliche Verbesserung der Halbjahresergebnisse, Ziele für 2010 nach oben korrigiert

Deutliche Verbesserung der Halbjahresergebnisse, Ziele für 2010 nach oben korrigiert Nanterre, 22. Juli 2010 Deutliche Verbesserung der Halbjahresergebnisse, Ziele für 2010 nach oben korrigiert Die wichtigsten Entwicklungen des ersten Halbjahres 2010 Faurecia konnte seine Ergebnisse im

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Zwei starke Partner für Ihr Vermögen DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Eine gute Entscheidung Herzlich willkommen bei der DAB bank! Zwei starke Partner haben sich zu Ihrem Nutzen zusammengetan; Sie

Mehr

Pressemitteilung 10. Mai 2012. Angehende Ingenieure zu Gast bei Spritzgießmaschinen-Hersteller Sumitomo (SHI) Demag in Schwaig

Pressemitteilung 10. Mai 2012. Angehende Ingenieure zu Gast bei Spritzgießmaschinen-Hersteller Sumitomo (SHI) Demag in Schwaig Pressemitteilung 10. Mai 2012 Studenten informieren sich über die Beschäftigungsmöglichkeiten beim Schwaiger Unternehmen Sumitomo (SHI) Demag Angehende Ingenieure zu Gast bei Spritzgießmaschinen-Hersteller

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Inhalt. 2014 Softship AG Konzern Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG der Softship AG Seite 2 von 6

Inhalt. 2014 Softship AG Konzern Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG der Softship AG Seite 2 von 6 Zwischenmitteilung im 1. Halbjahr 2014 Inhalt Konzern-Struktur... 3 Wirtschaftliche Entwicklung im Konzern... 3 Geschäftsentwicklung der Segmente... 4 Aktuelle Entwicklung und Ausblick... 5 Allgemeine

Mehr

Agrar insight. Big Data und das Agri-Business Landwirtschaft auf dem Weg in die Digitalisierung. Frankfurt, 17. Juli 2015

Agrar insight. Big Data und das Agri-Business Landwirtschaft auf dem Weg in die Digitalisierung. Frankfurt, 17. Juli 2015 Agrar insight Big Data und das Agri-Business Landwirtschaft auf dem Weg in die Digitalisierung Frankfurt, 17. Juli 2015 Klaus Josef Lutz Vorsitzender des Vorstands der BayWa AG Seite 2 1950 1959 1968 1977

Mehr

Ein Unternehmen nach Maß

Ein Unternehmen nach Maß Ein Unternehmen nach Maß KOMEG: Spürbar mehr Erfahrung. Messbar bessere Ergebnisse. Was wir heute sind, sind wir nicht erst seit gestern. Das ist wichtig. Denn es macht unsere Kunden stark und sicher für

Mehr

Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung wirtschaftlichen Erfolgs

Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung wirtschaftlichen Erfolgs Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung 9. Dezember 2014 1 Gliederung I. Digitale Risiken Reale Verluste II. Cybersicherheit als Business Enabler III. Konsequenzen für die deutsche Software

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

OBILE ROBOT UTONOME SYS

OBILE ROBOT UTONOME SYS OBILE ROBOT UTONOME SYS telligente mobile Systeme un r die industrielle Produktion, ereich und den Dienstleistun USSTELLUNGSBERE ET NEW TECHNOLOGY 9.-23. APRIL 2010 AUSSTELLUNGSBEREICH APPLICATION PARK

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015. Ausgabe April 2015. INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015. Ausgabe April 2015. INFINITY - fotolia.com Ausgabe April 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015 INFINITY - fotolia.com März 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH.

Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Wir geben mehr als nur Impulse. PINTSCH TIEFENBACH. Unternehmen Individuelle Lösungen für den schienengebundenen Verkehr 2 Als Anbieter von hydraulischen Komponenten, Magnetschaltern und Sensoren in 1950

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück.

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Design Hotels AG veröffentlicht Bericht zum Halbjahr 2015 Umsatz steigt um 16,5 Prozent auf 8,4 Mio. Euro EBITDA steigt um 4 Prozent auf 689.000 Euro Berlin, 3. August 2015 Die Design Hotels AG (m:access,

Mehr

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Siemens PLM Software, Markus Prüfert & Ralf Nagel Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

MODULARE PROZESSTECHNOLOGIE FÜR MITTLERE SERIEN MIT ANWENDERKONFIGURATION

MODULARE PROZESSTECHNOLOGIE FÜR MITTLERE SERIEN MIT ANWENDERKONFIGURATION MODULARE PROZESSTECHNOLOGIE FÜR MITTLERE SERIEN MIT ANWENDERKONFIGURATION www.catena-machine.com INNOVATION IM WERKZEUGMASCHINENBAU Excellence in simplicity: CATENA bietet eine absolut neuartige Lösung

Mehr

IWEX Studie. Realisierung der Lean Company

IWEX Studie. Realisierung der Lean Company IWEX Studie zur Realisierung der Lean Company Status der Implementierung von Lean Management in Unternehmen in Deutschland Fragebogen Bochum, 2015 Inhalt 1. Lean Anwender 2. Stand der Lean Implementierung

Mehr