DOAG Konferenz Exadata Database Maschine Die Konsolidierungsplattform. Malthe Griesel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DOAG Konferenz 2013. Exadata Database Maschine Die Konsolidierungsplattform. Malthe Griesel"

Transkript

1 DOAG Konferenz 2013 Exadata Database Maschine Die Konsolidierungsplattform Malthe Griesel

2 Agenda 1. Kurzprofil Paragon Data 2. Systemlandschaft vor Exadata 3. Probleme Zusammenfassung 4. Wie es zur Exadata kam - Auswahlprozess 5. Ergebnisse Exadata V1 POC 6. Exadata Anlieferungsprozess und Aufbau 7. Exadata Datenbankmigration/ Umzug 8. Monitoring 9. Betrieb Exadata 10. Persöhnliche Erfahrung mit der Exadata 11. Resume 12. Q&A

3 1. Kurzprofil Paragon Data Schwerpunkt Buchhandel: DBH, Hugendubel, Weltbild, Weiland etc. IT-Dienstleister Hosting und Betrieb von Oracle-Datenbanken Hochsicherheitsrechenzentrum Oracle-Partner

4 1. Kurzprofil: Unsere Kunden

5 2. Systemlandschaft vor Exadata Bookit pro Filiale sequentielles Filesystem CIF-Shares Parrac836x ASM 256 GB RAM 2 x DualCore 8GBit FC Infiniband IC Bookit pro Filiale sequentielles Filesystem CIF-Shares Parrac8361 Parrac Knoten RAC 8 Datenbanken, darunter DWDB (6 TB), WWS (2 TB),... rund 13 TB Datenbanken, sehr starkes Wachstum Parttitioning, RAC, PQ, Oracle Text,... Bookit pro Filiale sequentielles Filesystem CIF-Shares Zentraler Storage/ San IO-Problem Netapp 6080 Metrocluster 500 Harddisks 2 TB Flash Cache... Netapp 6080 Metrocluster 500 Harddisks 2 TB Flash Cache DB Server 1 TEST DB Server 2 PROD... Single-Threaded Performance 30 MB/s Lange Backuplaufzeiten Abstürzende Knoten Probleme CRS

6 3. Probleme - Zusammenfassung Instabiles RAC unerwartete Reboots ausgelöst durch CRS instabile Treiber für Infiniband bzw. RDS Problematische Antwortzeiten im WWS und DWDB Viel Aufwand für Diagnose und Tuning Backuplaufzeiten Netapp Snapdrive gänzlich ungeeignet für Oracle ASM Inkrementelle RMAN Backups dauern teilweise sehr lange Schwierigkeiten mit zugesicherten SLA s Schwierigkeiten mit dem Support Netapp à Oracle und Oracle à OS und OS à Netapp und Oracle (OS = Oracle Unbreakable Linux)

7 4. Ausschreibungsprozess SAN Wie es zur Exadata kam Ausschreibung großer Sanhersteller: Netapp EMC Fujitsu gute Software, zu viele Platten für gute Performance, automatisches Tierung? Guter POC, sehr gute Performance, automatisches Tiering, teurer als Exadata Szenario guter POC, einfache Software Oracle Exadata + vorhandene Netappinfrastruktur

8 4. Gründe für die Entscheidung für Oracle Exadata Ein Großteil des Sanspeichers ist für die Oracle Datenbanken Lizenzkonsolidierung Performance/ Offloading Skalierbarkeit Applikationen mit vielen FTS Besserer Oracle Support/ Alles aus einer Hand HW, SW, OS Oracle Platinum Support, 24 x 7 Überwachung, Patching durch Oracle Einsparung an Zeit, da kein Tuning mehr notwendig Super Ergebnisse POC Exadata V1

9 5. Ergebnisse Exadata V1 POC (1) Machine / DB Test Script Result actual cluster Result Exadata Performance gain factor Comment ETCD DWDB Monthly hitlist 83_DBH_RennerMonat.c 12h 50min 14 md ETCA DB3 Weekly hitlist 84_DBH_RennerWoche. cmd 2h 9min 13 2 nodes 3 cells

10 5. Ergebnisse Exadata V1 POC (2) Machine / DB Test Script Result actual cluster Result Exadata Performance gain factor Comment ETCD CASH Small throughput select min(dbp_sequenz) from cash.data_bon_pos 8min 4sec 120 ETCD CASH OLTP Test test_poc_oltp.cmd 1 Instance: 10Users 1 Instance: 50Users 1 Inst., 100Users All Instances: 10Users All Instances: 50Users All Instances: 100Users All Instances: 1000Users Max. 50 Users able to run 1:17min 2:10min 4:05min 1:36min 1:27min 1:40min 5:36min Users able to run on DBM with excellent response times No further tests could be conducted on the existing customer cluster, because the system is not able to run a high load.

11 6. Exadata Anlieferungsprozess Exadata kauf man nicht wie normale Hardware: Viele Telefonkonferenzen vorher Site Survey Besichtigung der Spedition Kein Neigen des Exadata Schrankes um mehr als 7! Der Reracking Prozess kostet Geld! à Derjenige, der Exadata betreiben und kaufen will, muss Zeit für den Anlieferungsprozess mitbringen

12 6. Platinum Support 24 x 7 Monitoring Fehleranlyse und Lösungsvorschlag Patching durch Oracle Ingineure Oracle Exadata Datenbankserver 2 Datenbankserver 1 Infinibandswitch 2 Adminswitch Infinibandswitch 1 Oracle Support VPN-Tunnel Cellserver 1 Cellserver 2 Cellserver 3 Oracle Platinum Gateway

13 6. Exadata Erstinstallation durch die Firma Oracle Drei Tage: 1. Hardwareaufbau und Hardwaretests 2. Softwareinstallation 3. Konfiguration und Installation Platinum Gateway Server, Dokumentation

14 7. Exadata Datenbankmigration/ Umzug Verschiedene Szenarien werden von Oracle angeboten: Export/ Import via Datapump Dataguard Create table as select... mit DB-Link

15 7. Exadata Datenbankmigration/ Umzug 12 Datenbanken waren von Unterschiedlichen System auf die Exadata umzuziehen Immer der selbe Weg, gut getestet: Export via Datapump auf NFS-Device Import via Datapump vom NFS-Device Egal ob große DB (Datawarehouse 6 TB oder kleine DB Zeiterfassung 2 GB) Export Datawarehouse 6TB: ca. 4,5 Std Import Exadata ca. 2,75 Std

16 7. Exadata Datenbankmigration/ Umzug import_dwdb.sh: export LOGFILE=import_dwdb_exadata.log! export LOGFILE_WITH_PATH=/export/export_dwdb/${LOGFILE}! export ANFANG="`date '+%Y.%m.%d %H:%M:%S'`"!! impdp system/password \! JOB_NAME=IMPORT_DWDB_EXADATA \! SCHEMAS=\ (BI4_AUDIT,BI4_CMS,BODB,BODB2,BOXI,BOXI4CMS,BOXI4_AUDIT,BOXI4_CMS,BO_AUDIT,BO_ LESER_DBH,BO_LESER_FS,BO_LESER_GAN,BO_LESER_HAB,BO_LESER_HUG,BO_LESER_KAR,BO_L ESER_KONZ,BO_LESER_PART,BO_LESER_SUS,BO_LESER_VERLAG,BO_LESER_VGW,BO_LESER_WBP,BO_LESER_WEI,BO_LESER_WT,BUCH,BUCH2,CASHWB_LESE,CASH_ARCHIV_USER,HAB,HELP,HUD U_INFO,JWWS,MONITOR,MONITORING,TOAD,WBP,WBP2\) \! DUMPFILE=DMPDIR1:expdp_dwdb_ _ Wednesday-Wk.11_01.dmp \!! DMPDIR1:expdp_dwdb_ _ Wednesday-Wk.11_32.dmp \! remap_tablespace=dat4\:data, \! IDX_VERD\:IDX4, \! HUDU_WEB\:USR \! LOGFILE=DMPDIR1:${LOGFILE} \! parallel=32! export ERRORCODE=$?! export ENDE="`date '+%Y.%m.%d %H:%M:%S'`"!! echo " " >> $LOGFILE_WITH_PATH! echo " Instanz : $ORACLE_SID " >> $LOGFILE_WITH_PATH! echo " Beginn : $ANFANG " >> $LOGFILE_WITH_PATH! echo " Ende : $ENDE " >> $LOGFILE_WITH_PATH! echo " Errorcode : $ERRORCODE " >> $LOGFILE_WITH_PATH! echo " " >> $LOGFILE_WITH_PATH!! mail -s "IMPORT DWDB EXADATA - $ANFANG bis $ENDE / Errorcode = $ERRORCODE" < $LOGFILE_WITH_PATH! Wichtig: Statistiken hinterher analysieren ggf. Indizes nachträglich aufbauen sort_area_size! Erste Inbetriebnahme einer produktiven DB (WWS 2 TB) nach 10 Tagen nach Auslieferung!

17 8. Monitoring Gridcontrol 12c Für den Betrieb von Exadata sind das Performance- und Changemanagementpack der DB Pflicht/ ein Muss! Lizenzkosten! Paragon setzt bei der Überwachung auf Nagios à sehr viel einfacher, weil viel Wissen vorhanden ist

18 8. Monitoring Grid Control Exadata Plugin

19 9. Betrieb Exadata Komplexität der Exadata ist nicht zu unterschätzen Oracle Enterprise Linux UEK Kernel Virtual Memory Management, Hugepages Infiniband Cellserver, Funktion und Betrieb Wie tausche ich oder der Oracle Support eine Festplatte? cellcli/ dcli

20 10. Persöhnliche Erfahrung mit der Exadata Super Resonanz seit der Einführung Super Performance, gutes Antwortzeitverhalten Aber die Performance des Datawarehouses ist gleich geblieben bzw. hat sich verschlechtert Ein Verdichtungsprozess (PL/SQL) lief vorher 10 Minuten auf der Exadata 34 Stunden!

21 10. Persöhnliche Erfahrung mit der Exadata INSERT INTO TMP_VERDICHTUNG_VERKAUF_HUG (FILIALE_NR, WG, K1, K2, K3, K4, K5, PRAEFIX, STICHTAG, MWST_SCHL) SELECT FILIALE_NR, WG, SUM(ANZAHL_MIT_BESTAND), SUM(BESTAND), SUM(BESTANDSWERT), SUM(ZL_BESTAND), SUM(ZL_WERT), PRAEFIX, :B1, MWST_SCHL FROM ( SELECT FILIALE_NR, NVL(LPAD(TRIM(WG),3,'0'),'000') WG, SUM(ZAEHLER) AS ANZAHL_MIT_BESTAND, SUM(BESTAND) AS BESTAND, SUM(WERT) AS BESTANDSWERT, DECODE(MIN(ART_ZL_KZ),'ZL',SUM(BESTAND),0) ZL_BESTAND, DECODE(MIN(ART_ZL_KZ),'ZL',SUM(WERT),0) ZL_WERT, PRAEFIX, MWST_SCHL FROM ( SELECT /*+ INDEX(a DIM_ARTIKEL_K20) */ B.FILIALE_NR AS FILIALE_NR, A.HUG_WG_NR WG, DECODE(A.MWST, 7, 1, 2) MWST_SCHL, MIN(Z.ART_ZL_KZ) ART_ZL_KZ, CASE WHEN DECODE (SUBSTR(AENDERUNG_KZ, 1, 8), 'Inventur', BESTAND_AENDERUNG, 'unterjäh', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), 'Bestands', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), 'Umbuchun', DECODE(SUBSTR(AENDERUNG_KZ,1,13), 'Umbuchung auf',nvl(bestand_aenderung,0), DECODE(SIGN(NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0)),1,NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0),0)), 'manuelle', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), DECODE(SIGN(NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0)),1,NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0),0)) > 0 THEN 1 ELSE 0 END ZAEHLER, FORMAT_EAN_ISBN( A.ART_EAN_NR, A.ART_ISBN_NR1)AS PRAEFIX, DECODE (SUBSTR(AENDERUNG_KZ, 1, 8), 'Inventur', BESTAND_AENDERUNG, 'unterjäh', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), 'Bestands', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), 'Umbuchun', DECODE(SUBSTR(AENDERUNG_KZ,1,13), 'Umbuchung auf',nvl(bestand_aenderung,0), DECODE(SIGN(NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0)),1,NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0),0)), 'manuelle', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), DECODE(SIGN(NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0)),1,NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0),0) ) AS BESTAND, DECODE (SUBSTR(AENDERUNG_KZ, 1, 8), 'Inventur', BESTAND_AENDERUNG, 'unterjäh', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), 'Bestands', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), 'Umbuchun', DECODE(SUBSTR(AENDERUNG_KZ,1,13), 'Umbuchung auf', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), DECODE(SIGN(NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0)),1,NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0),0)), 'manuelle', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), DECODE(SIGN(NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0)),1,NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0),0) ) * ( (SELECT NVL (TO_NUMBER(SUBSTR(MAX(TO_CHAR (ART_DATWE,'yyyymmdd') TO_CHAR (VK_PREIS_SOLL)),9)), 0) FROM DIM_ARTIKEL WHERE NVL (DUMMY_CHAR1, 'null')!= 'R' AND ART_REF_NR = B.ART_REF_NR AND ART_DATWE < :B3 AND MANDANT = 'HUG' )) AS WERT FROM DIM_ARTIKEL_BESTAND_HUG B, DIM_ARTIKEL A, V_HISTORY_ZL_OO_DET_RELEVANT Z WHERE 1 = 1 AND B.FILIALE_NR = :B2 AND NVL (A.DUMMY_CHAR1(+), 'null')!= 'R' AND B.ART_REF_NR = A.ART_REF_NR (+) AND B.ART_DATWE = A.ART_DATWE (+) AND A.MANDANT (+)= 'HUG' AND (B.FILIALE_NR, TO_CHAR(NVL(B.DATUM,TO_DATE(' ','dd.mm.yyyy')),'yyyymmddhh24miss') TO_CHAR(INSTR(AENDERUNG_KZ,'CH_',1)) LPAD(TO_CHAR(B.LFDNR),20,'0')) = (SELECT FILIALE_NR, MAX(TO_CHAR(NVL(C.DATUM,TO_DATE(' ','dd.mm.yyyy')),'yyyymmddhh24miss') TO_CHAR(INSTR(C.AENDERUNG_KZ,'CH_',1)) LPAD(TO_CHAR(C.LFDNR),20,'0')) FROM DIM_ARTIKEL_BESTAND_HUG C WHERE 1=1 AND C.ART_REF_NR = B.ART_REF_NR AND C.FILIALE_NR = B.FILIALE_NR AND C.DATUM >= (SELECT MAX(I.DATUM) FROM SD_INVENTURDATUM_DBH I WHERE I.FILIALE_NR (+) = C.FILIALE_NR AND I.FIRMA_NR (+) = '11' AND I.DATUM < :B1 ) AND C.DATUM < :B3 GROUP BY C.FILIALE_NR, C.ART_REF_NR ) AND B.ART_REF_NR = Z.ART_REF_NR (+) AND Z.STICHTAG (+) = :B1 GROUP BY B.FILIALE_NR, A.HUG_WG_NR, DECODE(A.MWST, 7, 1, 2), FORMAT_EAN_ISBN( A.ART_EAN_NR, A.ART_ISBN_NR1), DECODE (SUBSTR(AENDERUNG_KZ, 1, 8), 'Inventur', BESTAND_AENDERUNG, 'unterjäh', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), 'Bestands', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), 'Umbuchun', DECODE(SUBSTR(AENDERUNG_KZ,1,13), 'Umbuchung auf',nvl(bestand_aenderung,0), DECODE(SIGN(NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0)), 1,NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0),0) ), 'manuelle', NVL(BESTAND_AENDERUNG,0), DECODE(SIGN(NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0)), 1,NVL(BESTAND_AENDERUNG,0) + NVL(B.BESTAND,0),0) ), B.ART_REF_NR ) GROUP BY FILIALE_NR, NVL(LPAD(TRIM(WG),3,'0'),'000'), MWST_SCHL, PRAEFIX) GROUP BY FILIALE_NR, WG, PRAEFIX, MWST_SCHL;

22 10. Persöhnliche Erfahrung mit der Exadata Vor dem Tuning lief das Statement rund 34 Stunden Schlechte IO-Performance des Altsystems hat zu massiver Index-Benutzung im DW geführt 8 Knoten RAC hatte bessere PQ-Performance Nach dem Tuning des Statements läuft das Statement nur noch 9 Sekunden Funktionen verhindern das Offloading PQ einstellen, auto dop, DBMS_RESOURCE_MANAGER.CALIBRATE_IO, DBA_RSRC_IO_CALIBRATE SQL Statement für Optimizer umschreiben, Subselects eliminieren

23 10. Persöhnliche Erfahrung mit der Exadata Bug EXADATA ABSOLUTE SERVICE TIME VIOLATION DETECTED ON ONE DISK AFFECTING OTHERS Patch: Quarterly Patch for Exadata (OCT ) Eine der ersten beiden Platten der Cellserver fallen aus und bringen das System zu stehen, schließlich und letztlich rebooten die Computenodes

24 10. Persöhnliche Erfahrung mit der Exadata Platinum Support Patchen Schwer ein geeignetes Zeitfenster zu finden Patchen am Wochenende kurzfristig unmöglich Patchprozesse erarbeiten! Selbstständiges Patchen für den Fall der Fälle! Patching nicht für Bugs, nur im viertel- bzw. halbjährlichen Externer Support! Rhythmus

25 11. Resume Positiv Performance! Exadata ist eine gute Konsolidierungsplattform! Nicht zu vergessen Exadata ist sehr komplex! Erfahrungen müssen gesammelt werden! Arbeitsersparnis, sicherlich nicht sofort! Negativ Platinum Support ist sehr verbesserungsfähig, Idee ist sehr gut Exadata Support ist anders, Qualität ist nicht immer gut

26 11. Resume

27 11. Resume

28 Fragen und Antworten Q & A

29 Vielen Dank Malthe Griesel

18. Juni 2008, Berlin. Erfahrungsbericht üb das Backup und Recovery von ORAC Datenbanken mit Commvault QNetix. Dagmar Förster

18. Juni 2008, Berlin. Erfahrungsbericht üb das Backup und Recovery von ORAC Datenbanken mit Commvault QNetix. Dagmar Förster 18. Juni 2008, Berlin Erfahrungsbericht üb das Backup und Recovery von ORAC Datenbanken mit Commvault QNetix Dagmar Förster genda Kurzprofil Paragon Data Situationsbeschreibung Sicherungskonzept Realisierung

Mehr

Well-Balanced. Performance Tuning

Well-Balanced. Performance Tuning Well-Balanced Real Application Cluster Performance Tuning Über mich virtual7 GmbH Jürgen Bouché Zeppelinstraße 2 76185 Karlsruhe Tel.: +49 (721) 6190170 Fax.: +49 (721) 61901729 Email: jbouche@heine.de

Mehr

Oracle EngineeredSystems

Oracle EngineeredSystems Oracle EngineeredSystems Überblick was es alles gibt Themenübersicht Überblick über die Engineered Systems von Oracle Was gibt es und was ist der Einsatzzweck? Wann machen diese Systeme Sinn? Limitationen

Mehr

Mein Leben mit Oracle Exadata

Mein Leben mit Oracle Exadata Mein Leben mit Oracle Exadata Stefan Panek Reinhold Boettcher CarajanDB GmbH arvato Systems GmbH Agenda CarajanDB wer ist denn das? arvato Systems GmbH Planung eines Exadata Projekts Installation, Konfiguration

Mehr

OEM Cloud Control 12c: Administration der Exadata Database Machine

<Insert Picture Here> OEM Cloud Control 12c: Administration der Exadata Database Machine OEM Cloud Control 12c: Administration der Exadata Database Machine Frank Schneede Leitender Berater Exadata Database Machine Komplettpaket: Datenbankserver Storageserver Netzwerkkomponenten

Mehr

27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte

27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte Ole Raether raether@oraservices.de 27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte Inhalt oraservices.de Probleme: Failover Cluster, RAC 24*7 Fazit Was tun? oraservices.de

Mehr

Oracle Exadata Lifecycle

Oracle Exadata Lifecycle the smarter way Oracle Exadata Lifecycle Alzenau, den 9.10.2013 Autor: Stefan Panek 1 Vorstellung Exadata-Erfahrungen 09. Oktober 2013 Agenda 1 Planung eines Exadata Projekts 2 Installation, Konfiguration

Mehr

Ist nur Appliance ODA schon Rechenzentrum in der Kiste?

Ist nur Appliance ODA schon Rechenzentrum in der Kiste? Best Systeme GmbH Datacenter Solutions Ist nur Appliance ODA schon Rechenzentrum in der Kiste? best Systeme GmbH BOSD 2016 Datenbank Virtualisierung Wieso virtualisieren? Ressourcen optimieren! CPU Auslastung

Mehr

The Unbreakable Database System

The Unbreakable Database System The Unbreakable Database System Real Application Cluster Unterföhring, 04.2005 M. Kühn 1 Comparisson HA - HA Ziele, DataGuard, HA Oracle, RAC RAC Features - Cache Fusion, TAF, Load Balancing RAC on Solaris

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Integrierte Systeme für ISVs Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Engineered Systems Lösungsansatz aus der Praxis Engineered Systems Oracle s Strategie

Mehr

DOAG 2013 HOCHVERFÜGBARKEIT EINER SINGLE-INSTANZ (AKTIV/PASSIV-FAILOVER) OHNE RAC

DOAG 2013 HOCHVERFÜGBARKEIT EINER SINGLE-INSTANZ (AKTIV/PASSIV-FAILOVER) OHNE RAC DOAG 2013 HOCHVERFÜGBARKEIT EINER SINGLE-INSTANZ (AKTIV/PASSIV-FAILOVER) OHNE RAC ERFAHRUNGSBERICHT JOSEF LIPPERT FREIBERUFLICHER IT CONSULTANT MÜNCHEN Wer bin ich Freiberuflicher IT Consultant o seit

Mehr

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 11.11.2014

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 11.11.2014 ORACLE Database Appliance X4-2 Bernd Löschner 11.11.2014 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance 2 Hardware To Kill... Costs! EINFACH Oracle Database Appliance 3 Hardware

Mehr

RAC-Tests Welche sind notwendig? Welche sind durchführbar?

RAC-Tests Welche sind notwendig? Welche sind durchführbar? Beratung Software Lösungen RAC-Tests: Ralf Appelbaum ra@team-pb.de AGENDA Real Application Clusters (RAC) Überblick Warum testen? Wann testen? Was testen? Wie testen? Die Realität! Oracle Database Appliance:

Mehr

Copyright 2012, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2012, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Safe Harbor Statement The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into any contract. It is not a commitment

Mehr

RAC auf Sun Cluster 3.0

RAC auf Sun Cluster 3.0 RAC auf Sun Cluster 3.0 Schlüsselworte RAC, OPS, Sun Cluster, Performance, Availability Zusammenfassung Oracle hat mit dem Real Application Cluster (RAC) aus einer Hochverfügbarkeitslösung eine Höchstverfügbarkeitslösung

Mehr

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 20.06.2014

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 20.06.2014 ORACLE Database Appliance X4-2 Bernd Löschner 20.06.2014 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance 2 Hardware To Kill... Costs! Einfach. 3 Hardware To Kill... Costs!

Mehr

Oracle 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse

Oracle 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse 10g revolutioniert Business Intelligence & Warehouse Marcus Bender Strategisch Technische Unterstützung (STU) Hamburg 1-1 BI&W Market Trends DWH werden zu VLDW Weniger Systeme, mehr Daten DWH werden konsolidiert

Mehr

DOAG München 2011. Die etwas anderen Oracle Performance-Tipps. Marco Patzwahl

DOAG München 2011. Die etwas anderen Oracle Performance-Tipps. Marco Patzwahl DOAG München 2011 Die etwas anderen Oracle Performance-Tipps Marco Patzwahl MuniQSoft GmbH Gegründet 1998 Tätigkeitsbereiche: Oracle Support (Mo-Fr 7.00 22.00, Sa+So ab Mai 2011) Oracle IT Consulting &

Mehr

Exadata Database Machine Administration Workshop Ed 3

Exadata Database Machine Administration Workshop Ed 3 Oracle University Kontakt: +43 (0)1 33 777 401 Exadata Database Machine Administration Workshop Ed 3 Dauer: 5 Tage Lerninhalte Die Schulung Exadata Database Machine Administration Workshop Ed 3 bietet

Mehr

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control Andrea Held Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control 1 Einzelne Server ausgelegt auf Lastspitzen Niedrige durchschnittliche

Mehr

1 Copyright 2012, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. ileana.somesan@oracle.com

1 Copyright 2012, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. ileana.somesan@oracle.com 1 Copyright 2012, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. Oracle Datenbanken in der Oracle Public Cloud nutzen Ileana Someşan Systemberaterin ORACLE Deutschland The following is intended to

Mehr

Die Database Machine als Hybrid Exadata auch für OLTP?

Die Database Machine als Hybrid Exadata auch für OLTP? Die Database Machine als Hybrid Exadata auch für OLTP? Rainer Marekwia Jürgen Paasch Oracle Deutschland GmbH Schlüsselworte: Database Machine, Data Warehouse, OLTP, Appliance Einleitung Mit Exadata und

Mehr

From Database Fog to Database Cloud. Tales of Mistery and Standardization Zurich, 14. September 2011, Paolo Kreth

From Database Fog to Database Cloud. Tales of Mistery and Standardization Zurich, 14. September 2011, Paolo Kreth From Database Fog to Database Cloud Tales of Mistery and Standardization Zurich, 14. September 2011, Paolo Kreth Die Mobiliar die persönlichste Versicherung der Schweiz Facts & Figures 9x in Folge in Kategorie

Mehr

apex.meinefirma.de Carsten Czarski ORACLE Deutschland B.V. & Co KG APEX Hosting im eigenen Unternehmen Carsten.Czarski@oracle.com

apex.meinefirma.de Carsten Czarski ORACLE Deutschland B.V. & Co KG APEX Hosting im eigenen Unternehmen Carsten.Czarski@oracle.com Carsten.Czarski@oracle.com http://tinyurl.com/apexcommunity http://sql-plsql-de.blogspot.com http://oracle-text-de.blogspot.com http://oracle-spatial.blogspot.com http://plsqlexecoscomm.sourceforge.net

Mehr

Erfahrungsbericht zur Einführung der Datenbank-Maschine Exadata

Erfahrungsbericht zur Einführung der Datenbank-Maschine Exadata Erfahrungsbericht zur Einführung der Datenbank-Maschine Exadata München, Februar 2010 Eric Nagel Loyalty Partner Solutions GmbH A Unser Unternehmen/Unsere Lösungen B Einführung der Datenbank-Maschine Exadata/Projektinhalt

Mehr

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen DATA WAREHOUSE Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen Alfred Schlaucher, Detlef Schroeder DATA WAREHOUSE Themen Big Data Buzz Word oder eine neue Dimension

Mehr

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Wolfgang Thiem Server Technologies Customer Center ORACLE Deutschland GmbH Warum werden Backups gemacht? Damit man im Fehlerfall auf einen konsistenten

Mehr

Oracle GridControl Tuning Pack. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de

Oracle GridControl Tuning Pack. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Oracle GridControl Tuning Pack best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda GridControl Overview Tuning Pack 4/26/10 Seite 2 Overview Grid Control

Mehr

Hochverfügbare LDOMs mit Oracle Solaris Cluster

Hochverfügbare LDOMs mit Oracle Solaris Cluster Hochverfügbare LDOMs mit Oracle Solaris Cluster Marco Stadler stadler@jomasoft.ch Senior Technical Specialist JomaSoft GmbH 1 2 Inhalt Wer ist JomaSoft? Kundenanforderungen LDoms (Oracle VM Server for

Mehr

Robotron Datenbank-Software GmbH Oracle VM3 Features und Praxiserfahrungen. Dirk Läderach Nürnberg, 21.11.2012

Robotron Datenbank-Software GmbH Oracle VM3 Features und Praxiserfahrungen. Dirk Läderach Nürnberg, 21.11.2012 Robotron Datenbank-Software GmbH Oracle VM3 Features und Praxiserfahrungen Dirk Läderach Nürnberg, 21.11.2012 Zahlen und Fakten Robotron Datenbank-Software GmbH Gründungsjahr 1990 Mitarbeiterzahl 283 (Stand

Mehr

Freiberuflicher IT-Berater Schwerpunkte: Unix, Oracle, Netzwerk. www.jj-it.de. www.jj-it.de. Dipl.-Inform. Joachim Jäckel

Freiberuflicher IT-Berater Schwerpunkte: Unix, Oracle, Netzwerk. www.jj-it.de. www.jj-it.de. Dipl.-Inform. Joachim Jäckel Freiberuflicher Schwerpunkte: Unix, Oracle, Netzwerk 2005 1 Testaufbauten von Oracle 10g RAC auf preiswerter Hardware 2 3 Typisches Cluster System Clients Public Network Node A Node B Cluster Interconnect

Mehr

Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL

Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL Erfa-Gruppe Internet Briefing 2. März 2010 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual oli.sennhauser@fromdual.com www.fromdual.com 1 Inhalt Allgemeines zu

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Integrierte Systeme für SIs und VARs Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Engineered Systems Oracle s Strategie Engineered Systems Big Data einmal

Mehr

Unser RAC wird 5 Extended Distance RAC und integrierende Oracle Technologien

Unser RAC wird 5 Extended Distance RAC und integrierende Oracle Technologien Praxisbericht Unser RAC wird 5 Extended Distance RAC und integrierende Oracle Technologien Andreas Ellerhoff, DBA Deutsche Messe DOAG Beirat www.messe.de Can this work? Yes it can! Seite: 2 Agenda Wer

Mehr

GIA Informatik AG Peyermattstrasse 3 CH-4665 Oftringen Telefon +41 62 789 71 71 Telefax +41 62 789 71 99 info@gia.ch www.gia.ch

GIA Informatik AG Peyermattstrasse 3 CH-4665 Oftringen Telefon +41 62 789 71 71 Telefax +41 62 789 71 99 info@gia.ch www.gia.ch GIA Informatik AG Peyermattstrasse 3 CH-4665 Oftringen Telefon +41 62 789 71 71 Telefax +41 62 789 71 99 info@gia.ch www.gia.ch Agenda 1 GIA Informatik AG 2 SAP MaxDB im Kundeneinsatz 3 Management von

Mehr

Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb

Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb Solaris im Datacenter Architektur, Implementation und Betrieb Marco Stadler stadler@jomasoft.ch Senior Technical Specialist JomaSoft GmbH 1 2 Inhalt Wer ist JomaSoft? Architektur: Zonen und LDoms Implementation

Mehr

Installation eines performanten und stabilen SQL-Servers

Installation eines performanten und stabilen SQL-Servers Installation eines performanten und stabilen SQL-Servers Worauf sollte man achten? Welche Einstellungen sind relevant? Optimierungspotentiale Björn Peters About Me www.sql-aus-hamburg.de plus.google.com/+sql-aus-hamburgde

Mehr

M5000 einfach ablösen durch T4/T5 LDoms und Solaris Zonen

M5000 einfach ablösen durch T4/T5 LDoms und Solaris Zonen M5000 einfach ablösen durch T4/T5 LDoms und Solaris Zonen Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch CEO, Mitgründer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft? SPARC T5 CPU Neue T5-x

Mehr

Pasolfora Database Appliance PDA

Pasolfora Database Appliance PDA Pasolfora Database Appliance PDA pasolfora GmbH An der Leiten 37 D-91177 Thalmässing Web: www.pasolfora.com Steffan Agel Andreas Prusch steffan.agel@pasolfora.com andreas.prusch@pasolfora.com 26/01/2016

Mehr

EXASOL @ Symposium on Scalable Analytics. www.exasol.com. Skalierbare Analysen mit EXASolution

EXASOL @ Symposium on Scalable Analytics. www.exasol.com. Skalierbare Analysen mit EXASolution EXASOL @ Symposium on Scalable Analytics Skalierbare Analysen mit EXASolution EXASOL AG Wer sind wir R&D: + seit 2000 + laufend Forschungsprojekte Produkt: Analytische Datenbank EXASolution Focus auf Komplexität

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

IT macht den Meister mit VDCF Version 5

IT macht den Meister mit VDCF Version 5 IT macht den Meister mit VDCF Version 5 Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft? Solaris Virtualisierungs Technologien (Zones und LDoms) VDCF

Mehr

ORACLE Database Appliance X5-2

ORACLE Database Appliance X5-2 ORACLE Database Appliance X5-2 Bernd Löschner 19.03.2015 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance X5-2 2 Hardware To Kill... Costs! EINFACH Oracle Database Appliance

Mehr

Datenbanken und Oracle, Teil 2

Datenbanken und Oracle, Teil 2 Datenbanken und Oracle, Teil 2 Mathias Weyland Linux User Group Switzerland 29. Juni 2007 SQL*Plus CHAR/VARCHAR2 Dokumentation Teil I Nachträge 1 SQL*Plus 2 CHAR/VARCHAR2 3 Dokumentation SQL*Plus SQL*Plus

Mehr

Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank. Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby

Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank. Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby Herrmann & Lenz Services GmbH Herrmann & Lenz Solutions GmbH Erfolgreich seit 1996 am Markt

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht)

Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht) Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht) Christian Haag, DATA MART Consulting Consulting Manager Oracle DWH Team

Mehr

Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen

Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen Regionaltreffen München/Südbayern am Dienstag, 07.07.2008, 17:00 Uhr Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen Entfernte DBs einfach sichern Ihr Partner für Schulung, Betreuung und

Mehr

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it Proaktive IT Service IT Reaktive IT Chaotische IT If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it 2 Systemmanagement, pragmatisch Automatische Erkennung

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best. Oracle VM Support und Lizensierung best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Oracle VM 2.2 Oracle VM 3.0 Oracle DB in virtualisierten Umgebungen

Mehr

Oracle Database 10g RAC Plattformen im Detail

Oracle Database 10g RAC Plattformen im Detail Oracle Database 10g RAC Plattformen im Detail Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda Einleitung RAC was ist das noch gleich? Wer die Wahl hat,

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Oracle Database 10g Linux- Administration

Oracle Database 10g Linux- Administration Oracle Database 10g Linux- Administration Edward Whalen Oracle-Datenbanken in einer Linux-Umgebung managen und optimieren ISBN 3-446-22804-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22804-7

Mehr

NoSQL mit Postgres 15. Juni 2015

NoSQL mit Postgres 15. Juni 2015 Tag der Datenbanken 15. Juni 2015 Dipl.-Wirt.-Inform. Agenda l Vorstellung l Marktübersicht l Warum PostgreSQL? l Warum NoSQL? l Beispielanwendung Seite: 2 Vorstellung Dipl.-Wirt.-Inform. [1990] Erste

Mehr

HANA Solution Manager als Einstieg

HANA Solution Manager als Einstieg Markus Stockhausen HANA Solution Manager als Einstieg Collogia Solution Day Hamburg 28.04.2016 Agenda HANA Solution Manager als Einstieg 1 Überblick 2 Techniken 3 Sizing Collogia Unternehmensberatung AG,

Mehr

Konsolidieren von MySQL Landschaften

Konsolidieren von MySQL Landschaften Konsolidieren von MySQL Landschaften DOAG Konferenz 2014 Nürnberg Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 18 Über FromDual GmbH FromDual bietet neutral und

Mehr

Hochverfügbarkeit - wie geht das?

Hochverfügbarkeit - wie geht das? THINKIT DOIT ORBIT Hochverfügbarkeit - wie geht das? AGENDA Überblick Standby-Datenbanken FailSafe (Windows) Real Application Cluster (RAC) Architektur der Maximalen Verfügbarkeit Fragen? WAS IST HIGH

Mehr

Oracle RAC CFS Hochverfügbarkeit

Oracle RAC CFS Hochverfügbarkeit DOAG Konferenz, SIG Database, 11.11.2003 Oracle RAC CFS Hochverfügbarkeit Peter Hulm Copyright Trivadis AG - For internal use only 1 Agenda A. Das Projekt B. RAC Manageability - Motivation pro CFS C. Architektur,

Mehr

The Unbreakable Database System

The Unbreakable Database System The Unbreakable Database System Real Application Cluster auf Sun Cluster 3.0 Unterföhring, 11.2002 M. Beeck, M. Kühn 1 Comparisson HA - HA Ziele, DataGuard, HA Oracle, RAC Sun Cluster 3.0 Key Features

Mehr

Oracle Database Appliance - Projektbericht Erfolgreiche Migration bei der make-it

Oracle Database Appliance - Projektbericht Erfolgreiche Migration bei der make-it Oracle Database Appliance - Projektbericht Erfolgreiche Migration bei der make-it Marco Mischke, 17.11.2015 DOAG 2015 Zahlen und Fakten Robotron Datenbank-Software GmbH Gründungsjahr 1990 Geschäftsform

Mehr

The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into

The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into any contract. It is not a commitment to deliver any material,

Mehr

Datenbank-Service. RZ-Angebot zur Sicherstellung von Datenpersistenz. Thomas Eifert. Rechen- und Kommunikationszentrum (RZ)

Datenbank-Service. RZ-Angebot zur Sicherstellung von Datenpersistenz. Thomas Eifert. Rechen- und Kommunikationszentrum (RZ) RZ-Angebot zur Sicherstellung von Datenpersistenz Thomas Eifert Rechen- und Kommunikationszentrum (RZ) Ausgangspunkt Beobachtungen: Für Datenhaltung /-Auswertung: Verschiebung weg von eigenen Schnittstellen

Mehr

IO Performance - Planung Messung, Optimierung. Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG

IO Performance - Planung Messung, Optimierung. Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG IO Performance - Planung Messung, Optimierung Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG The following is intended to outline our general product direction. It is intended

Mehr

SharePoint Provider for Oracle

SharePoint Provider for Oracle SharePoint Provider for Oracle DOAG 2011 (Atos) (Oracle) SharePoint Provider for Oracle Integration der Oracle Datenbank als zentrales Repository für alle Dokumente in Microsoft SharePoint Farmen Aufwertung

Mehr

SPARC LDom Performance optimieren

SPARC LDom Performance optimieren SPARC LDom Performance optimieren Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch http://www.jomasoftmarcel.blogspot.ch Mitgründer, Geschäftsführer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft?

Mehr

Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features. Live Demo Fazit. Amazon RDS - Till Ganzert 15.06.2012 2

Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features. Live Demo Fazit. Amazon RDS - Till Ganzert 15.06.2012 2 Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features Kosten Live Demo Fazit 15.06.2012 2 Web-Service von Amazon Erlaubt mieten von Datenbanken Einrichtung, Betrieb und Skalierung übernimmt Anbieter

Mehr

Einsparung von Wartungs- und Lizenzkosten durch Konsolidierung

Einsparung von Wartungs- und Lizenzkosten durch Konsolidierung Einsparung von Wartungs- und Lizenzkosten durch Konsolidierung Peter Stalder DOAG November 2009 Basel Baden Bern Lausanne Zurich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br. Hamburg Munich Stuttgart Vienna

Mehr

avato Forum: ORACLE PRIVATE CLOUD Oracle Cloud, Database as a Service in Kooperation mit Textmasterformate durch Klicken bearbeiten

avato Forum: ORACLE PRIVATE CLOUD Oracle Cloud, Database as a Service in Kooperation mit Textmasterformate durch Klicken bearbeiten avato Forum: ORACLE PRIVATE CLOUD in Kooperation mit Oracle Cloud, Database as a Service Textmasterformate durch Klicken bearbeiten avato Forum in Kooperation mit Oracle Oracle Cloud, Database as a Service

Mehr

DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS)

DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS) DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS) METHODE UND ERFAHRUNGSBERICHT JOSEF LIPPERT FREIBERUFLICHER IT CONSULTANT MÜNCHEN Wer bin ich Freiberuflicher IT Consultant

Mehr

Oracle-Datenbankmigration mit minimalen Ausfallzeiten

Oracle-Datenbankmigration mit minimalen Ausfallzeiten Oracle-Datenbankmigration mit minimalen Ausfallzeiten Sven Salzwedel 03.09.2014, Berlin Agenda Allgemeines Abgrenzung Herkömmliche Migrationswege Zeiteffiziente Migrationswege Agenda Allgemeines Abgrenzung

Mehr

Oracle VM eine Alternative zu VMware? Datenbanken sind unsere Welt www.dbmasters.at

Oracle VM eine Alternative zu VMware? Datenbanken sind unsere Welt www.dbmasters.at Oracle VM eine Alternative zu VMware? Themenübersicht Kurze Vorstellung von Oracle VM 3.3 Kurze Vorstellung von VMware 5.5 / Ausblick auf VMware 6 Korrekte Oracle Lizensierung von virtuellen Systemen Oracle

Mehr

MySQL Performance Tuning für Entwickler

MySQL Performance Tuning für Entwickler MySQL Performance Tuning für Entwickler Cebit 2015, Hannover Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com 1 / 18 FromDual GmbH Support Beratung remote-dba Schulung

Mehr

MySQL Queries on "Nmap Results"

MySQL Queries on Nmap Results MySQL Queries on "Nmap Results" SQL Abfragen auf Nmap Ergebnisse Ivan Bütler 31. August 2009 Wer den Portscanner "NMAP" häufig benutzt weiss, dass die Auswertung von grossen Scans mit vielen C- oder sogar

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Tuning des Weblogic /Oracle Fusion Middleware 11g. Jan-Peter Timmermann Principal Consultant PITSS

Tuning des Weblogic /Oracle Fusion Middleware 11g. Jan-Peter Timmermann Principal Consultant PITSS Tuning des Weblogic /Oracle Fusion Middleware 11g Jan-Peter Timmermann Principal Consultant PITSS 1 Agenda Bei jeder Installation wiederkehrende Fragen WievielForms Server braucheich Agenda WievielRAM

Mehr

Verbinde die Welten. Von Oracle auf MySQL zugreifen

Verbinde die Welten. Von Oracle auf MySQL zugreifen Verbinde die Welten Von Oracle auf MySQL zugreifen Ronny Fauth DB Systel GmbH Zertifizierter MySQL 5.0 DBA Zertifizierter Oracle 11 DBA Einleitung: - keine Allroundlösungen mehr - Verbindungen zwischen

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

DOAG 2015. Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V.

DOAG 2015. Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V. DOAG 2015 Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V. & Co KG Monitoring Werkzeuge, Advisors... Einfaches Framework zum Monitoring

Mehr

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung Zielsetzung Freiberufliche Mitarbeit in Projekten (Teilzeitprojekte) Verfügbar ab: sofort Fachlicher Schwerpunkt Oracle Datenbanken Oracle Real Application Cluster (RAC) Veritas Cluster Server (VCS) SAP

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast

LINUX 4 AIX Ein Überblick. 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast LINUX 4 AIX Ein Überblick 1 17.03.2014 AIX 2 LINUX Webcast Agenda 00 Voraussetzungen und Vorbereitung 01 Virtualisierung 02 HA High Availability und Cluster 03 System Management Deployment Monitoring 04

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Oracle Enterprise Manager Grid Control- Hochverfügbarkeit für den OMS. Markus Flechtner DOAG-Regionaltreffen 3.

HERZLICH WILLKOMMEN. Oracle Enterprise Manager Grid Control- Hochverfügbarkeit für den OMS. Markus Flechtner DOAG-Regionaltreffen 3. HERZLICH WILLKOMMEN Oracle Enterprise Manager Grid Control- Hochverfügbarkeit für den OMS Markus Flechtner DOAG-Regionaltreffen 3. Februar 2012 BASEL BERN LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG

Mehr

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien Winfried Wojtenek wojtenek@mac.com Verfügbarkeit % Tage Stunden Minuten 99.000 3 16 36 99.500 1 20 48 99.900 0 9 46 99.990 0 0 53 99.999 0 0 5 Tabelle

Mehr

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen.

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen. Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle 11g: New Features für Administratoren Beschreibung: Der Kurs über fünf Tage gibt Ihnen die Möglichkeit die Praxis mit der neuen

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Oracle Fusion Middleware Ordnung im Ganzen Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Begriffe & Ordnung Fusion Middleware Wann, was, warum Beispiel für

Mehr

Oracle RAC 10g unter Linux Eine kostengünstige Hochverfügbarkeitslösung?

Oracle RAC 10g unter Linux Eine kostengünstige Hochverfügbarkeitslösung? Donnerstag, 10. November 2005 16h00, Mozartsaal Oracle RAC 10g unter Linux Eine kostengünstige Hochverfügbarkeitslösung? Guido Saxler ORDIX AG, Köln Schlüsselworte: Oracle, RAC 10g, Real Application Cluster

Mehr

Clustering mit Shared Storage. Ing. Peter-Paul Witta paul.witta@cubit.at

Clustering mit Shared Storage. Ing. Peter-Paul Witta paul.witta@cubit.at Clustering mit Shared Storage Ing. Peter-Paul Witta paul.witta@cubit.at Clustering mehrere kleine Rechner leisten gemeinsam Grosses günstige dual intel/amd Server load sharing High Availability combined

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG SERVERSYSTEM, CLUSTERSYSTEME FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG SERVERSYSTEM, CLUSTERSYSTEME FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG SERVERSYSTEM, CLUSTERSYSTEME FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ZUSAMMENSTELLUNG VON SERVERN...3 1.1. ANFORDERUNGSPROFIL...3 1.2. 1.3. SERVER MODELLE...3 TECHNISCHE

Mehr

Database Resource Manager im praktischen Einsatz

Database Resource Manager im praktischen Einsatz München, November 2012 Database Resource Manager im praktischen Einsatz Referenten: Thomas Riedel Payback GmbH Ulrike Schwinn Oracle B.V. & Co. KG Inhalt A. Was und Wo ist PAYBACK B. Resource Manager?

Mehr

WELCOME. Nutzen der Cloud für eine optimale Performance. Patrick Schwanke Quest Software GmbH. Martin Schmitter Trivadis GmbH. 10.

WELCOME. Nutzen der Cloud für eine optimale Performance. Patrick Schwanke Quest Software GmbH. Martin Schmitter Trivadis GmbH. 10. WELCOME Nutzen der Cloud für eine optimale Performance Patrick Schwanke Quest Software GmbH Martin Schmitter Trivadis GmbH BASEL BERN LAUSANNE ZÜRICH DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. HAMBURG MÜNCHEN

Mehr

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH

best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH best Systeme GmbH Michael Beeck Geschäftsführer, CTO Michael.Beeck@best.de best Systeme GmbH Münchner Str. 123a 85774 Unterföhring Tel: 089/950 60 80 Fax: 089/950 60 70 Web: www.best.de best Systeme GmbH

Mehr

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Seminarunterlage Version: 12.05 Version 12.05 vom 4. Februar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Portierung einer DB2/VM-Datenbank nach DB2 unter zlinux 4 Jahre später - Wie würde ich heute vorgehen?

Portierung einer DB2/VM-Datenbank nach DB2 unter zlinux 4 Jahre später - Wie würde ich heute vorgehen? Portierung einer DB2/VM-Datenbank nach DB2 unter zlinux 4 Jahre später - Wie würde ich heute vorgehen? Tipps aus der Praxis zur Anwendungsentwicklung, Migration und Performanceuntersuchung 1 Einleitung

Mehr

Überblick über Oracle Technologie im Bereich Hochverfügbarkeit. Tage der Datenbanken FH Köln Campus Gummersbach 20. Juni 2013 Dierk Lenz

Überblick über Oracle Technologie im Bereich Hochverfügbarkeit. Tage der Datenbanken FH Köln Campus Gummersbach 20. Juni 2013 Dierk Lenz Überblick über Oracle Technologie im Bereich Hochverfügbarkeit Tage der Datenbanken FH Köln Campus Gummersbach 20. Juni 2013 Dierk Lenz Herrmann & Lenz Services GmbH Erfolgreich seit 1996 am Markt Firmensitz:

Mehr

Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Installation von Ralf Durben, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Installation von Ralf Durben, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Nach Abschluß der Softwareinstallation konfigurieren Sie den Listener (mit netca) und erzeugen eine Datenbank. Der einfachste Weg zur Erzeugung der Datenbank ist die Nutzung des Database Config Assistants

Mehr

Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr?

Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr? Big Data Hype und Wirklichkeit Bringtmehrauchmehr? Günther Stürner, Vice President Sales Consulting 1 Copyright 2011, Oracle and/or its affiliates. All rights Überschrift 2 Copyright 2011, Oracle and/or

Mehr

Martin Bracher (martin.bracher@trivadis.com) Technische Background Info und Trivadis Scripts

Martin Bracher (martin.bracher@trivadis.com) Technische Background Info und Trivadis Scripts Betrifft Autor Art der Info Quelle Resize von Tablespaces mit Oracle8i und Oracle9i Martin Bracher (martin.bracher@trivadis.com) Technische Background Info und Trivadis Scripts Aus dem AI9-A Kurs der Trivadis

Mehr