IFRS Neuerungen. Agenda. » Standards Open to Comment» IAS 1 (NEU)» IFRS 8» Annual Improvement Process» IFRIC-Update. Univ.-Prof. Dr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IFRS Neuerungen. Agenda. » Standards Open to Comment» IAS 1 (NEU)» IFRS 8» Annual Improvement Process» IFRIC-Update. Univ.-Prof. Dr."

Transkript

1 IFRS Neuerungen Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek Agenda» Standards Open to Comment» IAS 1 (NEU)» IFRS 8» Annual Improvement Process» IFRIC-Update Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 2

2 Open to Comment Standards Open to Comment» ED of Proposed Improvements to IFRS Enthält Anpassung von 25 bestehenden IFRS Comment Period bis 11. Jänner 2008» ED 9 Joint Arrangements Teil des IASB s short-term project mit dem FASB Wesentliche Änderung: Abschaffung der Quotenkonsolidierung Comment Period bis 11. Jänner 2008 Standard angekündigt H2 2008» IAS 39 Exposures Qualifiying for Hedge Accounting Comment Period bis 11. Jänner 2008» ED for Small and Medium-sized Entities» DP Preliminary Views on Insurance Contracts Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 4

3 Änderungen von IAS 1 Änderungen im Überblick» Neue Bezeichnungen für die Bestandteile des Jahresabschlusses» Angabe von weiteren Vergleichszahlen in der Bilanz» Gesonderte Darstellung von Eigentümertransaktionen und comprehensive income» Gesonderte Darstellung von Reklassifizierungsanpassungen inkl. Steuereffekten im Eigenkapital» Darstellung von Dividendenzahlungen Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 6

4 Neue Bezeichnungen für f r Abschlussbestandteile Balance Sheet Statement of Financial Position Income Statement Statement of Changes in Equity Cash Flow Statement Statement of Recognised Income and Expense (different content!) Statement of Changes in Equity (Inhalt geändert) Statement of Changes in Cash Flows Notes Notes Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 7 Weitere Vergleichszahlen in der Bilanz» Anwendung von IAS 8: Beträge mit retrospektiver Anpassung Korrektur von Fehlern Änderungen von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden teilweise von neuen Standards gefordert» Angabe von Vergleichzahlen der Bilanz auch für die Vergleichsperiode Angabe der Eröffnungsbilanz der Vergleichsperiode Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 8

5 Comprehensive-Income» Statement of changes in equity beinhaltet ausschließlich lich Transaktionen mit Eigentümern, die in ihrer Eigentümereigenschaft durchgeführt wurden.» Income and expenses sind darzustellen entweder in One statement (statement of comprehensive income) oder Two statements (an income statement and a statement of comprehensive income) Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 9 Comprehensive-Income One statement Single statement of recognised income and expense entweder/ oder Two statements 1) Statement displaying components of profit or loss and 2) Statement beginning with profit or loss and displaying components of other recognised income and expense Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 10

6 Reklassifizierungsanpassungen u. Steuereffekten» IAS 1 verlangt die Angabe der Steuereffekte je Bestandteil des other comprehensive income» IAS 1 verlangt die Angabe von Reklassifizierungsanpassungen je Bestandteil des other comprehensive income (Reclassification adjustments = amounts reclassified to profit or loss in the current period that were recognised in other comprehensive income in previous periods) Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 11 Darstellung von Dividendenzahlungen» Dividendenzahlungen sind als Teil der Eigentümertransaktionen (statement of changes in equity) oder im Anhang darzustellen Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 12

7 IFRS 8 Operating Segment Wesentliche Unterschiede IFRS 8 / IAS 14» Identifizierung der Segmente Management-Ansatz Operating Sement» erzielt Erträge und hat Aufwendungen (auch gegenüber anderen Segmenten)» Ergebnisse werden von oberstem Management regelmäßig verfolgt chief operating decision maker» gesonderte Finanzberichterstattung ist verfügbar Auch interne Segmente sind berichtspflichtig Kein primäres und sekundäres Berichtsformat Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 14

8 Wesentliche Unterschiede IFRS 8 / IAS 14» Bewertung IAS 14: Beträge nach IFRS Bewertungsregeln IFRS 8: Beträge, die dem chief operating decision maker berichtet werden IFRS 8: keine Definition von Segmenterlöse, Segmentergebnis, Segmentvermögen und Segmentschulden Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 15 Wesentliche Unterschiede IFRS 8 / IAS 14» Angaben: Überleitung der Summe der Segmentbeträge auf IFRS- Abschlusszahlen Verpflichtende Angabe von Segmentergebnis und Segmentvermögen Zusätzliche Posten sind anzugeben, wenn diese dem chief operating decision maker vorgelegt werden Angabe von Kundenkonzentrationen Änderung auch für Angaben bei der Zwischenberichterstattung nach IAS 34 Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 16

9 Annual Improvement Process Annual Improvement Process» Jährliche Anpassung gesammelt ( omnibus exposure draft ) Oktober Veröffentlichung des ED Kommentierungsfrist 90 Tage Veröffentlichung des Standards 1.4. des Folgejahres Erstanwendung am 1.1. des darauf folgenden Jahres Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 18

10 Annual Improvement Process - Überblick Ausweis IAS 1 Finanzinstrumente als kurz-/langfristige Vermögenswerte/Schulden IFRS 7 Kein Nettoausweis von Finanzierungsaufwendungen und erträgen in der GuV Ansatz/Bewertung IAS 10 Nach dem Bilanzstichtag beschlossene Dividenden Verweis auf IAS 37 wird soll gestrichen werden IAS 18 Ausgaben izm Darlehensgewährung Anpassung an IAS 39 IAS 19 Eventualschulden Anpassung an IAS 37 IAS 20 Unverzinsliche Darlehen der öffentlichen Hand Bilanzierung mit (niedrigerem) Fair Value; der Vorteil ist nach IAS 20 zu behandeln Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 19 Annual Improvement Process - Überblick IAS 23 Bestandteil der Fremdkapitalkosten - Verweis auf IAS 39 wird eingefügt IAS 28 Wertminderungen bei Anteilen an assoziierten Unternehmen keine Zuordnung auf goodwill IAS 38 Leistungsabhängige Abschreibungen IAS 38 IAS 39 IAS 39 IAS 40 IAS 41 Immaterieller Vermögenswert - Klarstellung bei Erhalt von Dienstleistungen Designierung von Derivativen als Hedging Instrument bzw Derivat erfüllt nicht die Anforderungen des Hedging stellen keine Umklassifizierung dar Anwendung eines geänderten Effektivzinssatzes Geleaste Investment Properties Bewertung biologischer Vermögenswerte Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 20

11 Annual Improvement Process - Überblick Sonstige Anpassungen IAS 1 Angaben bei Abweichungen zu full IFRS IAS 8 IAS 16 IAS 16, IAS 7 IAS 17 IAS 19 IAS 19 IAS 19 Umsetzungsleitlinien Definition des erzielbaren Betrages Verkauf von zur Vermietung gehaltenen Vermögenswerten Klassifizierung von Leasingverhältnissen von Grundstücken und Gebäuden Aufwendungen für Planverwaltung Definition von kfr Leistungen an Arbeitnehmern und anderen lfr Leistungen an Arbeitnehmern Plankürzungen und negativer nachzuverrechnender Dienstzeitaufwand Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 21 Annual Improvement Process - Überblick Sonstige Anpassungen IAS 20 Klärung von Begriffsdefinitionen IAS 27 IAS 28, IAS 31, IAS 32, IFRS7 IAS 29 IAS 34 IAS 36 IAS 39 Zur Veräußerung gehaltene Anteile an TU im separaten Einzelabschluss Angabepflichten bei Anteilen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures Klarstellung von Begriffen Angaben zum Ergebnis je Aktie im Zwischenbericht Angaben hinsichtlich der Bewertung des erzielbaren Betrags Definition des Derivats Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 22

12 Annual Improvement Process - Überblick Sonstige Anpassungen IAS 39 IAS 39 IAS 40 Verweis auf Segmentberichterstattung soll gestrichen werden Ausnahme von separater Bilanzierung der Option eines Kreditnehmers auf vorzeitige Rückzahlung Immobilien in der Erstellungs- und bzw Entwicklungsphase IAS 41 IFRS 5 Begriffsklärung und Beispiel eines landwirtschaftlichen Produkts Darstellung bei Veräußerungsplan für controlling of interest an einem TU Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 23 IFRIC-Update

13 Interpretationen anwendbar in 2007» IFRIC 7 - Applying the Restatement Approach under IAS 29 Financial Reporting in Hyperinflationary Economies (effective for annual periods beginning on or after 1 March 2006; retrospective application)» IFRIC 9 - Reassessment of Embedded Derivatives (effective for annual periods beginning on or after 1 June 2006; retrospective application)» IFRIC 10 - Interim Financial Reporting and Impairment (effective for annual periods beginning on or after 1 November 2006; prospective application) Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 25 Interpretationen noch nicht anwendbar» IFRIC 8 - Scope of IFRS 2 (effective for annual periods beginning on or after 1 May 2007; retrospective application subject to the transitional provisions of IFRS 2)» IFRIC 11 - IFRS 2 - Group and Treasury Share Transactions (effective for annual periods beginning on or after 1 March 2007; retrospective application subject to the transitional provisions of IFRS 2) Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 26

14 Interpretationen noch nicht anwendbar» IFRIC 12 - Service Concession Arrangements (effective for annual periods beginning on or after 1 January 2008; retrospective application unless impracticable)» IFRIC 13 - Customer Loyalty Programmes (effective for annual periods beginning on or after 1 July 2008; earlier application is permitted, retrospective application unless impracticable)» IFRIC 14 - IAS 19 The Limit on a Defined Benefit Asset, Minimum Funding Requirements and their Interaction (effective for annual periods beginning on or after 1 January 2008; earlier application is permitted) Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek 27 Danke für f r die Aufmerksamkeit

ED/2011/7 Transition Guidance (Proposed amendments to IFRS 10) und EFRAG Draft Endorsement Advice Consolidation Package

ED/2011/7 Transition Guidance (Proposed amendments to IFRS 10) und EFRAG Draft Endorsement Advice Consolidation Package ED/2011/7 Transition Guidance (Proposed amendments to IFRS 10) und EFRAG Draft Endorsement Advice Consolidation Package Peter Zimniok Öffentliche Diskussion Frankfurt, 5. März 2012-1 - DRSC e.v. / Peter

Mehr

IFRS-FA öffentliche SITZUNGSUNTERLAGE

IFRS-FA öffentliche SITZUNGSUNTERLAGE DRSC e.v. Zimmerstr. 30 10969 Berlin Tel.: (030) 20 64 12-0 Fax.: (030) 20 64 12-15 www.drsc.de - info@drsc.de, Diese Sitzungsunterlage wird der Öffentlichkeit für die FA-Sitzung zur Verfügung gestellt,

Mehr

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente Rechnungslegung Versicherungen UpDate 2010 23. November 2010 / Thomas Smrekar Änderung des IAS 39 in Folge der Finanzmarktkrise - Vermeidung prozyklischer

Mehr

2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac

2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac 2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage...: :... '....'.:.;.-... VI Autorenverzeichnis '".. : XIII Literaturverzeichnis,..'...'.'..'... XVII

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

Diskussionsforum. Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( Day One Profit Recognition )

Diskussionsforum. Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( Day One Profit Recognition ) Diskussionsforum Exposure Draft to amend IAS 39: Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( ) Deutscher Standardisierungsrat 14. Juli 2004-1- DRSC e.v./ 14. Juli 2004 Initial

Mehr

IFRIC Draft Interpretations D12 D14

IFRIC Draft Interpretations D12 D14 IFRIC Draft Interpretations D12 D14 Service Concession Arrangements - Determining the Accounting Model Service Concession Arrangements - The Financial Asset Model Service Concession Arrangements - The

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Heuser/Theile (Hrsg.) IFRS-Handbuch Einzel und Konzernabschluss 5. neu bearbeitete Auflage, 2012, 1520 Seiten, gebunden, 16 x 24cm ISBN 978

Mehr

Agenda Consultation. ifu

Agenda Consultation. ifu 13. IFRS-FORUM 22.11.2013 Ausgewählte Themen der handelsrechtlichen htli h und internationalen Bilanzierung Einführung n Prof. Dr. Bernhard Pellens Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung Prof.

Mehr

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 6 vom 23. Oktober 2013

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 6 vom 23. Oktober 2013 Accounting News IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 6 vom 23. Oktober 2013 Inhalt Die KPMG Accounting News bieten Ihnen monatliche Informationen zu neuen österreichischen Gesetzen, Fachgutachten, die Rechnungslegung

Mehr

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP Konzernabschluss nach International Financial Reporting Standards (IFRS) 31. Dezember 2007 Berichtsperiode 1.1.2007 31.12.2007 Vergleichsstichtag

Mehr

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007 Gewinn- und Verlustrechnung Notes 1.1.- Zinsüberschuss Netto-Risikovorsorge im Kreditgeschäft Zinsüberschuss nach Risikovorsorge Provisionsüberschuss Ergebnis aus Sicherungszusammenhängen (1) (2) (3) 58

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Vorwort...V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis...IX

Inhaltsübersicht VII. Vorwort...V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis...IX VII Inhaltsübersicht Vorwort...V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis...IX Erster Teil: Erstellung des Jahresabschlusses 1. Kapitel: Wesen und Grundlagen des Jahresabschlusses...3 2. Kapitel: Basiselemente

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS Gliederung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 2.1 Immaterielle Vermögenswerte im Anlagevermögen 22Sachanlagevermögen 2.2 2.3 Wertminderungen im Anlagevermögen 24Vorräte 2.4 und langfristige

Mehr

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) www.boeckler.de Mai 2011 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) Kapitel 4 Leasing Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse: Informationen

Mehr

Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII

Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII VII Inhaltsübersicht Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XIII Erster Teil Erstellung des Jahresabschlusses 1. Kapitel: Wesen und Grundlagen des Jahresabschlusses...3

Mehr

Das Ende des Operate Leasing? Der neue Leasingstandard des IASB

Das Ende des Operate Leasing? Der neue Leasingstandard des IASB Das Ende des Operate Leasing? Der neue Leasingstandard des IASB Vortrag an der Technischen Universität Dresden 12.12.2013 Prof. Dr. Bernd Hacker Hochschule Rosenheim / University of Applied Sciences Gliederung

Mehr

Fair Value Measurement

Fair Value Measurement IFRS Forum Ruhr-Universität Bochum 04. WP/StB Dr. Norbert Schwieters Fair-Value-Measurement (ED 5/09): Zielsetzung H2 2009 H1 2010 H2 2010 2011 Joint Ventures Consolidation Liabilities Financial instruments:

Mehr

Vorwort zur 5. Auflage 5. Vorwort zur 1. Auflage 6. Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 8

Vorwort zur 5. Auflage 5. Vorwort zur 1. Auflage 6. Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 8 Vorwort zur 5. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 6 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 8 Abkürzungsverzeichnis 21 1 Perspektiven einer Internationalisierung der Rechnungslegung 23 1.1 Der gesetzliche

Mehr

Bilanzrecht und. Rechnungswesen. in Frankreich

Bilanzrecht und. Rechnungswesen. in Frankreich Bilanzrecht und Rechnungswesen in Frankreich französisches Bilanzrecht Gesetzliche Rahmenbedingungen Die Buchhaltungsregeln sind kodifiziert im frz. HGB unter den Artikel 123-12 bis 123-28 Verordnung 99-03

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > 14 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 2014 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag 96 PORR Geschäftsbericht 2014 weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag Konzernabschluss 2014 Nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Konzern-Gewinnund Verlustrechnung in TEUR Erläuterungen 2014

Mehr

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert)

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert) Quartalsfinanzbericht Q1/2013 des TELES Konzerns (IFRS, nicht testiert) Kennzahlen TELES Konzern (in Mio. Euro) Q1 2013 Q1 2012 Veränderung Umsatz 2,75 2,99-8 % Rohertrag 1,66 1,47 13 % EBIT -0,31-0,50

Mehr

Projekt im Schwerpunkt A

Projekt im Schwerpunkt A Projekt im Schwerpunkt A Studiengang Wirtschaftsrecht Wintersemester 2003 / 2004 Christian Ferstl / Lothar Ihrig Finanzinstrumente IAS 39 Ansatz und Bewertung von Finanzinstrumenten Prof. Dr. Friedemann

Mehr

Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis a Aktivische Fair-Value-Option Begründung A55 empirische Untersuchung A9, A11 Handlungsempfehlungen H19 ff. Nutzung A51 ff. Voraussetzung A50 Wahlrecht A50 Altersversorgungsplan K9 Anteilsbasierte Vergütung

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

EZB-Konsultation: FINREP erweitert auf fast alle Kreditinstitute im SSM vom 23.10.2014

EZB-Konsultation: FINREP erweitert auf fast alle Kreditinstitute im SSM vom 23.10.2014 EZB-Konsultation: FINREP erweitert auf fast alle Kreditinstitute im SSM vom 23.10.2014 Bernhard Deppisch Inhalt Einführung... 1 Meldepflichtige entsprechend dem Verordnungsentwurf... 2 Vollumfängliche

Mehr

HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT

HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT 30. JUNI 2005 SPORTWETTEN DE. Aktiengesellschaft, München Wertpapier - Kennummer: 548 851 INHALT / TABLE OF CONTENTS Kennzahlen / Key Figures 3 An unsere Aktionäre

Mehr

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) www.boeckler.de Mai 2011 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) Kapitel 7 Wertpapiere Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse: Informationen

Mehr

Vorwort 1. I. Einführung 3. II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5. III. Immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen 15

Vorwort 1. I. Einführung 3. II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5. III. Immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen 15 Vorwort 1 I. Einführung 3 II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5 1. Rechtsgrundlagen 5 2. Aufbau und Zielsetzung, Bestandteile der IFRS-Rechnungslegung 7 3. Ansatz- und Bewertungsmaßstäbe 8 4.

Mehr

Inhaltsübersicht. Geleitwort 5

Inhaltsübersicht. Geleitwort 5 Geleitwort 5 Vorwort 7 Abkürzungsverzeichnis 17 1 Die gesetzlichen und konzeptionellen Grundlagen der russischen Rechnungslegung 19 2 Grundsätze der ordnungsmäßigen Buchführung 23 3 Organisatorische Anforderungen

Mehr

IFRS für die Praxis. Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012 Inhalt. Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen

IFRS für die Praxis. Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012 Inhalt. Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen IFRS für die Praxis Juni 2012 Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012 Inhalt Auf einen Blick... 2 A Geänderte Standards... 5 1

Mehr

Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS)

Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Die Bilanzierung von Commodity-Hedges nach International Financial Reporting Standards (IFRS) DISSERTATION der Universität St. Gallen, Hochschule fllr Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften (HSG)

Mehr

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS Gliederung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 2.1 Immaterielle Vermögenswerte im Anlagevermögen 2.2 Sachanlagevermögen 2.3 Wertminderungen im Anlagevermögen 2.4 Vorräte und langfristige Fertigungsaufträge

Mehr

Schweiter Technologies. Bericht des Verwaltungsrates. Kennzahlen. Konsolidierte Bilanz per 30. Juni 2009

Schweiter Technologies. Bericht des Verwaltungsrates. Kennzahlen. Konsolidierte Bilanz per 30. Juni 2009 Halbjahresbericht per. Juni 29 2 4 5 6 7 7 8 8 1 Bericht des Verwaltungsrates Kennzahlen Konsolidierte Bilanz per. Juni 29 Konsolidierte Erfolgsrechnung für das 1. Halbjahr 29 Konsolidierte Geldflussrechnung

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... VIII. Abbildungsverzeichnis... XVII. 1 Einleitung... 1. 2 Grundlagen einer Rechnungslegung nach IFRS... 4

Abkürzungsverzeichnis... VIII. Abbildungsverzeichnis... XVII. 1 Einleitung... 1. 2 Grundlagen einer Rechnungslegung nach IFRS... 4 Seite II Abkürzungsverzeichnis... VIII Abbildungsverzeichnis... XVII 1 Einleitung... 1 1.1 Problemstellung... 1 1.2 Abgrenzung der Untersuchung... 3 1.3 Gang der Untersuchung... 4 2 Grundlagen einer Rechnungslegung

Mehr

Inhaltliche Übersicht

Inhaltliche Übersicht Inhaltliche Übersicht Modul Accounting Kurs ID 1 Kurs Block Themen Lek Nationale Rechnungslegung und Steuern Schweizer Buchführungs- und Rechnungslegungsrecht Grundzüge der schweizerischen Mehrwertsteuer

Mehr

GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands

GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands Hans G. Pieper DPG Deutsche Performancemessungs-Gesellschaft für Wertpapierportfolios

Mehr

Inhalt. IAS 21: Auswirkungen von Wechselkursänderungen

Inhalt. IAS 21: Auswirkungen von Wechselkursänderungen Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 3. Anwendungsbereich... 4 4. Wesentliche Inhalte... 5 I. Bedeutung der funktionalen Währung für den Konzernabschluss... 5 II. Bedeutung

Mehr

IFRS für die Praxis. Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012. Inhalt. www.pwc.de/de/accounting-of-the-future

IFRS für die Praxis. Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012. Inhalt. www.pwc.de/de/accounting-of-the-future www.pwc.de/de/accounting-of-the-future Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen IFRS für die Praxis Ausgabe 7, Mai 2012 Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012 Inhalt Auf

Mehr

FlexFinance SaaS FERNBACH. Lösung für alle EBA-basierten Meldungen. We automate financial reporting.

FlexFinance SaaS FERNBACH. Lösung für alle EBA-basierten Meldungen. We automate financial reporting. FlexFinance SaaS Lösung für alle EBA-basierten Meldungen FERNBACH We automate financial reporting. FlexFinance SaaS Lösung für alle EBA-basierten Meldungen Die Lösung ist verfügbar als: 1. XBRL-Generator

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Internationale Rechnungslegung

Internationale Rechnungslegung Internationale Rechnungslegung Die wesentlichen Vorschriften nach IFRS und HGB mit Aufgaben und Lösungen Von Prof. Dr. Rainer Buchholz Steuerberater Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachhochschule

Mehr

Erfahrungen aus der Einführung von IAS 19 revised Luca Antognini IFRS-Frühstück, Zürich, 4. Oktober 2012

Erfahrungen aus der Einführung von IAS 19 revised Luca Antognini IFRS-Frühstück, Zürich, 4. Oktober 2012 Erfahrungen aus der Einführung von IAS 19 revised Luca Antognini IFRS-Frühstück, Zürich, 4. Oktober 2012 Agenda Hintergrund Wichtigste Änderungen Übergang Auswirkungen auf die Bilanz 2 Agenda Hintergrund

Mehr

Finanzberichterstattung. Checkliste zu den Angabepflichten

Finanzberichterstattung. Checkliste zu den Angabepflichten www.pwc.de/de/rechnungslegung Finanzberichterstattung nach IFRS Checkliste zu den Angabepflichten 7., überarbeitete Auflage Unsere Relevanzprüfung bietet Ihnen die Möglichkeit, über alle notwendigen Aspekte

Mehr

Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2010 International Financial Reporting Standards

Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2010 International Financial Reporting Standards Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2010 International Financial Reporting Standards Vorwort International Financial Reporting Standards Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2010 Ziel

Mehr

Neuerungen in den IFRS sowie typische Gemeinsamkeiten und Abweichungen zum HGB

Neuerungen in den IFRS sowie typische Gemeinsamkeiten und Abweichungen zum HGB Neuerungen in den IFRS sowie typische Gemeinsamkeiten und Abweichungen zum HGB Münchner Bilanzgespräche Dipl.-Kfm. Dr. Matthias Froschhammer München, 21. März 2013 Agenda 1. Einführung 2. Ausgewählte Neuerungen

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 Eschborn, 22. Oktober 2003 - StorageTek, der Experte für Storage Services und Solutions, gab am 21. Oktober 2003

Mehr

Weitere Veröffentlichungen des IASB: Konsolidierungspaket Fair Value Measurement Amendments zu IAS 1 und IAS 19

Weitere Veröffentlichungen des IASB: Konsolidierungspaket Fair Value Measurement Amendments zu IAS 1 und IAS 19 NR. 3 2011 RECHTSSTAND JUNI 2011 WWW.BDO.DE IFRS-BULLETIN Keine Übernahmen von Standards in EU-Recht in Q2/2011 Ausstehende Endorsements Weitere Veröffentlichungen des IASB: Konsolidierungspaket Fair Value

Mehr

EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen

EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell Jänner 2012 EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen Die nachfolgende Tabelle informiert über noch nicht oder erst

Mehr

WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann. Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011)

WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann. Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011) WP/StB Professor Dr. Klaus-Peter Naumann Die Überarbeitung von IAS 39 (WS 2010/2011) 1 Überblick 1. Projekthistorie 2. Projektübersicht 3. Classification and Measurement (Phase I) 4. Amortised Cost and

Mehr

Bilanzgliederung nach Fristigkeit gemäß IAS 1 Darstellung des Abschlusses

Bilanzgliederung nach Fristigkeit gemäß IAS 1 Darstellung des Abschlusses Entwurf Rechnungslegungs Interpretation Nr. 2 E-RIC 2 Bilanzgliederung nach Fristigkeit gemäß IAS 1 Darstellung des Abschlusses Alle interessierten Personen und Organisationen sind zur Stellungnahme bis

Mehr

Herausforderung Finanzinstrumente und Earnings Volatility

Herausforderung Finanzinstrumente und Earnings Volatility Swiss Insurance Club 21. November 2002 Herausforderung Finanzinstrumente und Earnings Volatility Felix R. Gasser Agenda Finanzinstrumente - Trend zu Fair Values IAS 39 als gemischtes Bewertungsmodell Eingebettete

Mehr

Finanzinstrumente. Erstmalige Bewertung. Anschaffungskosten AVAILABLE FOR SALE

Finanzinstrumente. Erstmalige Bewertung. Anschaffungskosten AVAILABLE FOR SALE 1 Finanzinstrumente Finanzaktiva (Financial Assets) Finanzpassiva (Financial Liabilities) Erstmalige Bewertung Folgebewertung Erstmalige Bewertung Folgebewertung Anschaffungskosten + Transaktionskosten

Mehr

Finanzberichterstattung. 10. Vorlesung. Rechnungslegung nach IFRS

Finanzberichterstattung. 10. Vorlesung. Rechnungslegung nach IFRS Finanzberichterstattung 10. Vorlesung Rechnungslegung nach IFRS Dipl.-Wirtsch.-Ing. Patrick Willenbacher Gliederung Grundlagen Bestandteile des Jahresabschlusses nach IFRS Grundsätze der IFRS Grundlegende

Mehr

IFRS Update Informationen zum Jahresende 2010. Auf Grundlage der bis zum 30. September 2010 vom IASB veröffentlichten Standards und Interpretationen

IFRS Update Informationen zum Jahresende 2010. Auf Grundlage der bis zum 30. September 2010 vom IASB veröffentlichten Standards und Interpretationen Update Informationen zum Jahresende 2010 Auf Grundlage der bis zum 30. September 2010 vom IASB veröffentlichten Standards und Interpretationen Inhalt Einführung 4 Kapitel 1: Neue und geänderte Standards

Mehr

Juni 2009. der Arbeitsgruppe International Financial Reporting Standards

Juni 2009. der Arbeitsgruppe International Financial Reporting Standards Juni 2009 Stellungnahme Auswirkungen der steuerlichen Teilwertabschreibung nach 12 Abs 3 Z 2 KStG auf die Bilanzierung von Ertragsteuern nach IAS 12 in einem Konzernoder separaten Einzelabschluss nach

Mehr

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 4 vom 23. Mai 2013

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 4 vom 23. Mai 2013 Accounting News IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 4 vom 23. Mai 2013 Inhalt Die KPMG Accounting News bieten Ihnen monatliche Informationen zu neuen österreichischen Gesetzen, Fachgutachten, die Rechnungslegung

Mehr

Die letzte Chance zur. IFRS 4 Phase II. Dr. Frank Engeländer Head IFRS Insurance Deutschland 9. Juli 2013

Die letzte Chance zur. IFRS 4 Phase II. Dr. Frank Engeländer Head IFRS Insurance Deutschland 9. Juli 2013 Die letzte Chance zur Kommentierung! IFRS 4 Phase II Dr. Frank Engeländer Head IFRS Insurance Deutschland 9. Juli 2013 Agenda Ausgangslage Die fünf Themen zur Kommentierung Aktualisierung Zeitplan und

Mehr

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS Gliederung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 2.1 Immaterielle Vermögenswerte im Anlagevermögen 2.2 Sachanlagevermögen 2.3 Wertminderungen im Anlagevermögen 2.4 Vorräte und langfristige Fertigungsaufträge

Mehr

Inhaltsübersicht. 1. Grundlagen der Internationalen Rechnungslegung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 4. Weitere Berichterstattung

Inhaltsübersicht. 1. Grundlagen der Internationalen Rechnungslegung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 4. Weitere Berichterstattung Gliederung Inhaltsübersicht 1. Grundlagen der Internationalen Rechnungslegung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 4. Weitere Berichterstattung Matthias Schmidt Internationale Rechnungslegung

Mehr

Merkblatt für die Versicherungen

Merkblatt für die Versicherungen Merkblatt für die Versicherungen Im Abschluss des Versicherungsplanspiels sollen die Versicherungen eine Bilanz nach QIS 4 für die Solvency II Prüfung aufbauen. Im Folgenden werden kurz grundlegende Informationen

Mehr

Quarterly Report 1/2004

Quarterly Report 1/2004 AC-Service AG Quarterly Report 1/2004 Key Figures Schlüsselzahlen (IFRS) Profit and Loss Account Gewinn-und-Verlust-Rechnung Notes Erläuterungen 1.1.-31.3.04 1.1.-31.3.03 Net sales Umsatzerlöse 11 637

Mehr

Quartalsbericht Q3 2013 des TELES Konzerns

Quartalsbericht Q3 2013 des TELES Konzerns Quartalsbericht Q3 2013 des TELES Konzerns (IFRS, nicht testiert) Kennzahlen 1. Januar 2013 30. September 2013 ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern operativer Verlust (EBIT) auf Jahressicht halbiert Projektverzögerungen

Mehr

Bericht aus dem GIPS Interpretations Subcommittee

Bericht aus dem GIPS Interpretations Subcommittee Bericht aus dem GIPS Interpretations Subcommittee Dimitri Senik, CFA GIPS Aperitif der SBVg 15. November 2007 Inhalt Aktivitäten im GIPS Interpretations Subcommittee Projekt einer GIPS Guidance für Hedge

Mehr

Bilanzgliederung nach Fristigkeit gemäß IAS 1 Darstellung des Abschlusses

Bilanzgliederung nach Fristigkeit gemäß IAS 1 Darstellung des Abschlusses Rechnungslegungs Interpretation Nr. 1 RIC 1 Bilanzgliederung nach Fristigkeit gemäß IAS 1 Darstellung des Abschlusses RIC 1 wurde am 19. Juli 2005 veröffentlicht. Er gilt für alle Abschlüsse (einschließlich

Mehr

2015 Halbjahresbericht

2015 Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht Kardex Gruppe auf einen Blick Umsatz netto nach Divisionen 1.1. 30.6. in EUR Mio. Betriebsergebnis (EBIT) 1.1. 30.6. in EUR Mio. 250 25 200 20 150 15 100 10 50 5 0 11 12 13 14 15

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr.

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr. 17.01 Journal Nr. Geschäftsfälle Buchungssatz Betrag 1 Versand von Honorarrechnungen 300 2 Kundenzahlungen auf das konto 290 3 Lohnzahlungen durch die 180 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit (CAD

Mehr

3 Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften

3 Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften 3 Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften nach IFRS Die einzelnen Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften beruhen auf den Basisannahmen des IFRS Framework. Noch einmal zur Erinnerung: Das Ziel der

Mehr

IFRS vs. UGB Wichtige Regelungen der IFRS im Vergleich zum UGB (Teil I)

IFRS vs. UGB Wichtige Regelungen der IFRS im Vergleich zum UGB (Teil I) 14 Buchhaltung Bilanz Steuern IFRS vs. UGB Wichtige Regelungen der IFRS im Vergleich zum UGB (Teil I) Grundlagen Prof. Dr. Peter Leibfried MBA, CPA Geschäftsführer Akademie für Internationale Rechnungslegung

Mehr

Die Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen nach IFRS Aktuelle Regelungen und kommende Änderungen

Die Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen nach IFRS Aktuelle Regelungen und kommende Änderungen Die Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen nach IFRS Aktuelle Regelungen und kommende Änderungen Das International Accounting Standards Board (IASB) veröffentlichte jüngst eine Neufassung des für die

Mehr

PROF. DR. ANDREAS PIEL Seite 1. Referatsthemen: Thema 1 Umstellung der Rechnungslegung, neue pdf-file: WamS vom 26.11.05

PROF. DR. ANDREAS PIEL Seite 1. Referatsthemen: Thema 1 Umstellung der Rechnungslegung, neue pdf-file: WamS vom 26.11.05 PROF. DR. ANDREAS PIEL Seite 1 Referatsthemen: Thema 1 Umstellung der Rechnungslegung, neue pdf-file: WamS vom 26.11.05 Regelungen Thema 2 Gewinnsprünge pdf-file: WiWo Nr. 46 Thema 3 weitere Berichtsinstrumente

Mehr

konzernabschluss Gewinn- und Verlustrechnung Periodenergebnis Bilanz Eigenkapitalentwicklung Kapitalflussrechnung

konzernabschluss Gewinn- und Verlustrechnung Periodenergebnis Bilanz Eigenkapitalentwicklung Kapitalflussrechnung METRO GROUP : geschäftsbericht 2011 : das geschäft konzernabschluss : Inhalt S. 176 konzernabschluss S. 178 S. 179 S. 180 S. 180 S. 182 Gewinn- und Verlustrechnung Periodenergebnis Bilanz Eigenkapitalentwicklung

Mehr

INTERNATIONALE RECHNUNGSLEGUNG

INTERNATIONALE RECHNUNGSLEGUNG INTERNATIONALERECHNUNGSLEGUNG Ausgangssituation: EsherrschteinenichtzuunbeachtlicheInformationsasymmetriezwischendem UnternehmenundseinemUmfeld. Lösung: Information durch Rechnungslegung. Dabei verfolgt

Mehr

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 HALBJAHRESFINANZBERICHT I. Konzernhalbjahreslagebericht Seite 3 II. Verkürzter IFRS Halbjahreskonzernabschluss Seite 4

Mehr

Spezialfonds und Bilanzierung nach IAS/US-GAAP

Spezialfonds und Bilanzierung nach IAS/US-GAAP Spezialfonds und Bilanzierung nach IAS/US-GAAP Johann Wolfgang Goethe-Universität, 3. Juli 2001 Dr. Oliver Fink Veronika Gloßner Gliederung Das Investmentgeschäft Einordnung Rechtliche Grundlagen Marktumfeld

Mehr

Actelion gibt Finanzergebnisse für das erste Quartal 2010 bekannt

Actelion gibt Finanzergebnisse für das erste Quartal 2010 bekannt Page 1 of 6 Medienmitteilung 22. April 2010 Actelion gibt Finanzergebnisse für das erste Quartal 2010 bekannt Nettoumsatz bei CHF 501,7 Millionen Produktumsatz von CHF 449,8 Millionen, ein Anstieg um 20

Mehr

IAS 39 - Kategorisierung und Bewertung von Finanzinstrumenten Sven-Olaf Leitz

IAS 39 - Kategorisierung und Bewertung von Finanzinstrumenten Sven-Olaf Leitz IAS 39 - Kategorisierung und Bewertung von Finanzinstrumenten Sven-Olaf Leitz 1. Juni 2011 Agenda Praxisrelevanz des IAS 39 Anwendungsbereiche in der Praxis Kategorisierung als Grundlage der Bewertung

Mehr

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung PRESSEMITTEILUNG Leudelange, den 25. März 2009 Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung Netto-Ergebnis von EUR 208 Millionen, 13,7% weniger als in 2007 Das verleaste Anlagevermögen

Mehr

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni Halbjahresbericht 2014 Januar bis Juni 2 PostFinance AG Halbjahresbericht 2014 Bilanz PostFinance AG Bilanz nach Konzernrichtlinie IFRS 30.06.2014 31.12.2013 Aktiven Kassenbestände 1 785 1 989 Forderungen

Mehr

Seminar Unternehmensbewertung im Rahmen der Abschlussprüfung

Seminar Unternehmensbewertung im Rahmen der Abschlussprüfung Anmeldung: Seminar Unternehmensbewertung im Rahmen der Abschlussprüfung Deloitte & Touche GmbH Rosenheimer Platz 4 81669 München Postfach 80 20 80 81620 München Deutschland Tel +49 (0)89 29036 0 Fax +49

Mehr

BWiWi 2.9 Externe Rechnungslegung Sommersemester 2012. Jahresabschluss nach HGB und IFRS

BWiWi 2.9 Externe Rechnungslegung Sommersemester 2012. Jahresabschluss nach HGB und IFRS Bergische Universität Wuppertal Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Prof. Dr. Stefan Thiele BWiWi 2.9

Mehr

Wird das neue Wertminderungsmodell des IAS 39 den Erwartungen gerecht?

Wird das neue Wertminderungsmodell des IAS 39 den Erwartungen gerecht? Wird das neue Wertminderungsmodell des IAS 39 den Erwartungen gerecht? Chancen, Risiken und Anforderungen des IAS 39 - Financial Instruments: Recognition and Measurement Dierk Heesch Aufgrund der Wirtschaftskrise

Mehr

Erläuterungen zum Konzernzwischenabschluss zum 30. Juni 2012

Erläuterungen zum Konzernzwischenabschluss zum 30. Juni 2012 26 zum 30. Juni 2012 Der vorliegende Konzernabschluss ist auf die, das operative Geschäft der Merck-Gruppe führende, Merck KGaA, Darmstadt, als Obergesellschaft aufgestellt. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Mehr

UWE HANNIG. Herausgeber. Vom Data Warehouse. zum. Corporate Performance Management. institut für management informations systeme

UWE HANNIG. Herausgeber. Vom Data Warehouse. zum. Corporate Performance Management. institut für management informations systeme UWE HANNIG Herausgeber Vom Data Warehouse zum Corporate Performance Management institut für management informations systeme WebbasierteKonzernplanung und -steuerung 3.11 Webbasierte Konzernplanung und

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht. ein Leitfaden für die Praxis

Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht. ein Leitfaden für die Praxis Das neue Schweizer Rechnungslegungsrecht ein Leitfaden für die Praxis Artikel (OR) 958 2 Muster-Geschäftsbericht der Muster AG Zürich Geschäftsjahr 2013 Enthaltend: Muster-Jahresrechnung - Bilanz - Erfolgsrechnung

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

IFRS 2/2011 THEMENÜBERSICHT. Aktuelle Verlautbarungen und Änderungen des IFRS-Regelwerks

IFRS 2/2011 THEMENÜBERSICHT. Aktuelle Verlautbarungen und Änderungen des IFRS-Regelwerks 2/2011 IFRS THEMENÜBERSICHT Aktuelle Verlautbarungen und Änderungen des IFRS-Regelwerks Veröffentlichung des neuen Standards IFRS 10 Consolidated Financial Statements und des überarbeiteten Standards IAS

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 30. September 2013. Infineon Technologies Finance GmbH. Am Campeon 1-12. 85579 Neubiberg

JAHRESABSCHLUSS. zum 30. September 2013. Infineon Technologies Finance GmbH. Am Campeon 1-12. 85579 Neubiberg JAHRESABSCHLUSS zum 30. September 2013 Infineon Technologies Finance GmbH Am Campeon 1-12 85579 Neubiberg Bl LANZ zum 30. September 2013 Infineon Technologies Finance GmbH, Neubiberg AKTIVA 30.09.2013

Mehr

Swiss Insurance Club. rpc. Group Reporting in Finanzdienstleistungsunternehmen. PwC. A business of

Swiss Insurance Club. rpc. Group Reporting in Finanzdienstleistungsunternehmen. PwC. A business of Swiss Insurance Club Group Reporting in Finanzdienstleistungsunternehmen r A business of PwC Inhalt Einleitung Ergebnisse des Group Reporting Survey Folgerung Ansatzpunkte für effizientes Group Reporting

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10 Task 10.13: Cash Flow Statement, direct Method with Reconciliation (Kapitalflussrechnung, Direkte Methode mit Überleitungsrechnung) WARRENTON Ltd. is a company based on shares. At the time of incorporation

Mehr

Werner Fleischer, Mitglied des Vorstands, VERBUND Trading AG. 07.04.2014, Wien. www.controller-institut.at

Werner Fleischer, Mitglied des Vorstands, VERBUND Trading AG. 07.04.2014, Wien. www.controller-institut.at , Mitglied des Vorstands, VERBUND Trading AG 07.04.2014, Wien www.controller-institut.at Zweck des Forschung, Dokumentation und Weiterentwicklung der Rechnungslegung und Abschlussprüfung in Österreich

Mehr

IFRS fokussiert Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten begrenzte Änderungen an IFRS 9

IFRS fokussiert Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten begrenzte Änderungen an IFRS 9 IFRS Centre of Excellence Dezember 2012 IFRS fokussiert Klassifizierung und Bewertung von Finanzinstrumenten begrenzte Änderungen an IFRS 9 Einleitung Der International Accounting Standards Board (IASB)

Mehr