KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********"

Transkript

1 FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31,

2 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca (310) Fax (310) Knorr Venture Capital Group, Inc. 391 N.W. 179 th Ave. Aloha, OR Ich habe die beiliegende Aufstellung der Aktiva, Passiva und des Eigenkapitals auf der Grundlage der Körperschaftssteuer der Knorr Venture Capital Group, lnc., zum 31. Dezember 2006 und die dazugehörigen Geschäftsvorgänge, ebenfalls auf der Grundlage der Körperschaftssteuer für das am 31. Dezember endende Jahr, nach den vom American Institute of Certified Public Accountants (Amerik anisches Institut der Wirtschaftsprüfer) herausgegebenen Richtlinien für Bilanzierungs- und Prüfungsdienstleistungen zusammengefasst. Dieser Jahresabschluss wurde auf der Grundlage der Körperschaftssteuer aufgestellt, die eine umfassendere Abrechnungsbasis bietet als die allgemein anerkannten Bilanzierungsrichtlinien. Eine solche Zusammenfassung beschränkt sich auf die Darstellung von Informationen in Form eines Jahresabschlusses, wobei diese Informationen von der Geschäftsführung bereitgestellt wurden. Ich habe den beiliegenden Jahresabschluss weder geprüft noch revidiert und kann ihn daher auch nicht bestätigen oder eine andere Form der Bürgschaft abgeben. Grundsätzlich stellt die Gesellschaft ihren Jahresabschluss auf der Ahrechnungsbasis auf, die für Körperschaftssteuerzwecke verwendet wird; daher werden bestimmte Einnahmen und die dazugehörigen Aktivposten anerkannt, wenn sie eingehen und nicht, wenn sie entstanden sind; und bestimmte Aufwendungen werden dann anerkannt, wenn sie gezahlt werden, nicht, wenn die Verpflichtung entsteht. Die Geschätsführung hat entschieden, die Offenlegungen, die gewöhnlich zum Jahresabschluss gehören, und den unverteilten Reingewinn im wesentlichen wegzulassen. Wenn diese ausgelassenen Offenlegungen und die Ausgaben über den unverteilten Reingewinn im Jahresabschluss enthalten wären, könnten sie die Schlussfolgerungen des Nutzers zur Finanzlage der Gesellschaft und zu den Betriebsergebnissen beeinflussen. Dieser Jahresabschluss ist also nicht für Personen gedacht, denen diese Dinge nicht bekannt sind. gez. Claude Todoroff, C.P.A. 29. Juli

3 STATEMENT OP ASSETS, LIABILITIES&STOCKHOLDERS EQUITY-INCOME TAX BASIS DECEMBER 31, 2006 ASSETS CURRENT ASSETS CASH ON HAND $ 8, CASH IN BANK ACCOUNTS RECEIVABLE 100, LOANS RECEIVABLE-SHORT TERM 36, INVESTMENTS INVESTMENT IN SUBSIDIARIES 302, TOTAL CURRENT ASSETS $ 448, FIXED ASSETS EQUIPMENT 600, TOTAL FIXED ASSFTS 600, LESS: ACCUM. DEPRECTATION (120,000.00) NET FIXED ASSETS 480, OTHER ASSETS GOODWILL&CUSTOMER LIST-COST 400, AMORTIZATION - COODWILL AND CUSTOMER LIST (26,666.00) ORGANTZATION COSTS 14, AMORT. - ORGANIZATION COSTS (9,635.00) LOANS RECEIVABLE -LONG TERM 328, TOTAL OTHER ASSETS 706, TOTAL ASSETS $1,634, SEE ACCOUNTANT'S COMPILATION REPORT CLAUDE TODOROFF * CERTIFIED PUBLIC ACCOUNTANT- 3

4 STATEMENT OF ASSETS, LIABILITIES&STOCKHOLDERS' EQUITY-INCOME TAX BASIS DECEMBER 31, 2006 LIABILITIES AND EQUITY CURRENT LIABILITIES TOTAL CURRENT LIABILITIES $ 0.00 TOTAL LIABILITIES 0.00 STOCKHOLDERS' EQUITY COMMON STOCK - $10 PAR VALUE; 15,000,000 SHARES AUTHORIZED; SHARES ISSUED AND OUTSTANDING $10, PAID-IN CAPTIAL-COMMON $11, TOTAL CAPITAL-COMMON 22, PREFERRED STOCK - $10 PAR VALUE; 15,000,000 SHARES AUTHORIZED; 117, SHARES ISSUED AND OUTSTANDING 1,179, PAID-IN CAPITAL PREFERRED 531, PREFERRED STOCK ISSUED BELOW PAR VALUE (25,874.16) TOTAL PREFERRED STOCK 1,685, RETAINED EARNING 1, NET LOSS (74,812.46) TOTAL STOCKHOLDERS- EQUITY 1, TOTAL LIABILITIES & EQUITY $ 1,634, SEE ACCOUNTANT S COMPILATION REPORT CLAUDE TODOROFF * CERTIFIED PUBLIC ACCOUNTANT 4

5 STATEMENT OF REVENUE AND EXPENSES-INCOME TAX BASIS TWELVE MONTHS ENDED DECEMBER 31, 2006 TWELVE MONTHS YEAR TO DATE REVENUES LEASING INCOME $ 100, % LOSS ON SALE OF STOCK (168,321.63) ) INTEREST INCOME DIVIDEND INCOME OTHER INCOME 1, TOTAL REVENUES ( ) ) OPERATING EXPENSES ACCOUNTING 2, AMORTIZATION EXPENSE 29, BANK CHARGES DEPRECIATION 120, INTEREST OUTSIDE SERVICE-OFFICE 53, PROFESSIONAL FEES 10, TRAVEL AND LODGING 10, TOTAL OPERATING EXPENSES 226, LOSS BEFORE OTHER INCOME (293,458.96) ) OTHER INGOME GUARANTEED PAYMENTS 218, TOTAL OTHER INCOME 218, NET LOSS $ (74,812.46) ) SEE ACCOUNTANT'S COMPILATION REPORT CLAUDE TODOROFF * CERTIFIED PUBLIC ACCOUNTANT 5

6 STATEMENT OF CASH FLOWS TWELVE MONTHS ENDED DECEMBER 31, 2006 RECONCILIATION OF NET INCOME TO NET CASH PROVIDED BY OPERATING ACTIVITIES NET INCOME (LOSS) $ (74,812.46) ADJUSTMENTS TO RECONCILE NET INCOME TO NET CASH PROVIDEU BY OPERATING ACTIVITIES DEPRECIATION EXPENSE TOTAL $ 149, CHANGES IN ASSETS AND LIABILITIES ACCOUNTS RECEIVABLE (100,000.00) TAXES RECEIVABLE 5, OUTSTANDING 10, PAID-IN CAPTIAL-COMMON 3, OUTSTANDING 890, PAID-IN CAPITAL PREFERRED 401, TOTAL ADIUSTMENTS 1,362, NET CASH PROVIDED BY OPERATTONS 1,287, CASH FLOWS FROM INVESTING ACTIVITTES LOANS RECEIVABLE-SHORT TERM (36,475.00) INVESTMENTS 35, INVESTMENT IN SUBSIDIARIES 71, EQUIPMENT (600,000.00) GOODWILL&CUSTOMER LIST-COST (400,000.00) LOANS RECEIVABLE-LONG TERM ( ) NET CASH FROM INVESTING (1,257,334.38) CASH FLOWS FROM FINANCING ACTIVITIES MARGIN LOAN PAYABLE ( ) NET CASH FROM FINANCING (22,056.87) NET CASH INCREASE 8, CASH AT BEGINNING OF YEAR CASH AT END OF PERIOD $ 9, SEE ACCOUNTANT'S COMPILATION REPORT CLAUDE TODOROFF * CERTIFIED PUBLIC ACCOUNTANT 6

Bericht I. Quartal 2002/

Bericht I. Quartal 2002/ Bericht I. Quartal 22/23 1.7. - 3.9.22 Beim Auftragseingang ist die seit über 18 Monaten zu beobachtende Tendenz der industriellen Abnehmer, immer nur den kurzfristigen Bedarf zu ordern, weiterhin zu spüren.

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Aufgaben zu Kapitel 6

Carsten Berkau: Bilanzen Aufgaben zu Kapitel 6 Aufgabe QR-6.1: Aufstellen eines Jahresabschlusses nach IAS 1 (Exercise on Presentation of Financial Statements along IAS 1) Betrachten Sie eine Event Management Agentur EXHIBIT Ltd. in Shanghai. Sie hat

Mehr

1. Quartal 98 auf einen Blick: Umsatz: DM 32,4 Mio / +57% Ergebnis: DM 0,8 Mio / +98%

1. Quartal 98 auf einen Blick: Umsatz: DM 32,4 Mio / +57% Ergebnis: DM 0,8 Mio / +98% 1. Quartal 98 auf einen Blick: ++++++++++++++++++++++++++ Umsatz: DM 32,4 Mio / +57% Ergebnis: DM 0,8 Mio / +98% ++++++++++++++++++++++++++ Anhaltend starke Nachfrage nach AutoCAD 14 Auslandsergebnis per

Mehr

Veränderung Vorjahreszeitraum Change

Veränderung Vorjahreszeitraum Change 6 - Monatszeitraum 2005 6 - Months Report 2005 01.01.2005 30.06.2005 Hyrican Informationssysteme AG ISIN DE0006004500 WKN 600 450 PC Systeme Notebooks Workstations Multimedia Peripherie Hyrican Informationssysteme

Mehr

Umsatz von USD 21,02 Mio. verglichen mit USD 20,07 Mio. im vierten Quartal 2012

Umsatz von USD 21,02 Mio. verglichen mit USD 20,07 Mio. im vierten Quartal 2012 AKTIONÄRSBRIEF RESULTATE ERSTES QUARTAL 2013 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre LifeWatch freut sich über positive Resultate im ersten Quartal 2013. Das Unternehmen verzeichnet im Vergleich zum vierten

Mehr

Hyrican Informationssysteme AG

Hyrican Informationssysteme AG 9 - Monatszeitraum 2005 9 - Months Report 2005 01.01.2005 30.09.2005 Hyrican Informationssysteme AG ISIN DE0006004500 WKN 600 450 PC Systeme Notebooks Workstations Multimedia Peripherie Hyrican Informationssysteme

Mehr

HOW TO READ AUSTRIAN FINANCIAL STATEMENTS

HOW TO READ AUSTRIAN FINANCIAL STATEMENTS HOW TO READ N FINANCIAL STATEMENTS Standard Austrian Financial Statements consist of a Balance Sheet, a Profit and Loss Account, Notes (that give further information to accounting rules used, items in

Mehr

Ergebnis: DM 0,9 Mio / +206% Emissionserlös gut 10 Mio DM. Kursgewinne weit über 100%

Ergebnis: DM 0,9 Mio / +206% Emissionserlös gut 10 Mio DM. Kursgewinne weit über 100% 1. Halbjahr 97 auf einen Blick: ++++++++++++++++++++++++++ Umsatz: DM 42,5 Mio / +13% Ergebnis: DM 0,9 Mio / +206% ++++++++++++++++++++++++++ AutoCAD 14 ist verfügbar und wurde von den Kunden sehr gut

Mehr

Omega I S.à.r.l Société à responsabilité limitée

Omega I S.à.r.l Société à responsabilité limitée Omega I S.à.r.l Société à responsabilité limitée 46A Avenue J.F. Kennedy L-1855 Luxembourg R.C.S. Luxembourg B 127931 Financial Statements As at 31 December 2007 Final version Balance as per December 31,

Mehr

Inhaltsübersicht Vorwort 18 1 Beispiel-Unternehmen 21 1.1 Gesamtergebnisrechnung 22 1.2 Bilanz 26 1.3 Kapitalflussrechnung 3 0 1.4 Weitere Angaben 34 2 Kennzahlen zur Vermögenslage 3 9 2.1 Anlagenintensität

Mehr

Stonebridge Ltd's STATEMENT of FINANCIAL POSITION as at eoy 20X4

Stonebridge Ltd's STATEMENT of FINANCIAL POSITION as at eoy 20X4 Task 9.19: Manufacturing Accounting Process Costing (Manufacturing Accounting - Auftragskalkulation) STONEBRIDGE Ltd. is a production firm for coffee pots. The production process consists of assembling

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Federal Republic of Germany

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Federal Republic of Germany Sixth Supplement dated 25 August to the Base Prospectus dated 8 October 2013 COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Federal Republic of Germany 25,000,000,000 Medium Term Note Programme (the

Mehr

Activity The company is primarily engaged in private banking business and in asset management including loans against securities.

Activity The company is primarily engaged in private banking business and in asset management including loans against securities. Full Financial Report SAMPLE PRIVATBANK (Schweiz) AG Operating address: Münsterhof 12 8001 Zürich Switzerland/CH Telephone: 044 2149999 Fax: 044 2148888 Web site: http://www.sample-privatbank.ch E-mail:

Mehr

QIAGEN REPORTS FIRST QUARTER RESULTS

QIAGEN REPORTS FIRST QUARTER RESULTS FOR IMMEDIATE RELEASE Contact: Peer M. Schatz Noonan/Russo Communications, Inc. Chief Financial Officer (212) 696-4455 QIAGEN N.V. Barbara Lindheim (investor) ext. 237 +49 2103 892 702 Renee Solano (media)

Mehr

HOW TO READ FINANCIAL STATEMENTS IN SWITZERLAND

HOW TO READ FINANCIAL STATEMENTS IN SWITZERLAND HOW TO READ FINANCIAL STATEMENTS IN The basic Swiss Financial Statements always consist of: - Balance Sheet - Profit and Loss Statement - Notes to the Financial Statement Below you will find a translation

Mehr

Universe, The CMI Global Network Fund

Universe, The CMI Global Network Fund Universe, The CMI Global Network Fund UNAUDITED SEMI-ANNUAL REPORT as at 31 MARCH 2014 UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT zum 31. MÄRZ 2014 CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS Page - Seite Directors and Administration

Mehr

MORGAN STANLEY & CO. INTERNATIONAL PLC (incorporated with limited liability in England and Wales)

MORGAN STANLEY & CO. INTERNATIONAL PLC (incorporated with limited liability in England and Wales) BASE PROSPECTUS SUPPLEMENT MORGAN STANLEY & CO. INTERNATIONAL PLC (incorporated with limited liability in England and Wales) MORGAN STANLEY B.V. (incorporated with limited liability in The Netherlands)

Mehr

Half-Year Report 2012

Half-Year Report 2012 www.micronas.com Half-Year Report 212 Half-Year Report 212 Micronas Group Contents Key figures at a glance 2 Abschluss auf einen Blick 2 Letter to shareholders 3 Aktionärsbrief 5 Interim Report 8 Notes

Mehr

LIONBRIDGE TECHNOLOGIES INC /DE/

LIONBRIDGE TECHNOLOGIES INC /DE/ LIONBRIDGE TECHNOLOGIES INC /DE/ FORM 10-Q (Quarterly Report) Filed 11/08/12 for the Period Ending 09/30/12 Address 1050 WINTER STREET WALTHAM, MA 02154 Telephone 7814346000 CIK 0001058299 Symbol LIOX

Mehr

IFRS-Status. Standards und Interpretationen in Kraft. Verabschiedete, noch nicht in Kraft getretene Standards und Interpretationen

IFRS-Status. Standards und Interpretationen in Kraft. Verabschiedete, noch nicht in Kraft getretene Standards und Interpretationen IFRS-Status Standards und Interpretationen in Kraft Verabschiedete, noch nicht in Kraft getretene Standards und Interpretationen Offizielle Entwürfe zu Standards und Interpretationen Offizielle Diskussionspapiere

Mehr

Prof. Dr. Thomas Straubhaar. Wintersemester 2009/10 VORLESUNG. -VWL 1 - (Principles of Economics)

Prof. Dr. Thomas Straubhaar. Wintersemester 2009/10 VORLESUNG. -VWL 1 - (Principles of Economics) Universität Hamburg Prof. Dr. Thomas Straubhaar Wintersemester 2009/10 VORLESUNG (21-10.190) 10 190) Einführung in die Volkswirtschaftslehre -VWL 1 - (Principles of Economics) 1 1 MODUL 9: The Data of

Mehr

Einnahme Ausgabe. Aufwand Ertrag. Nr. Geschäftsfall Buchungssatz. 1 Barkauf einer Maschine (= Investition)

Einnahme Ausgabe. Aufwand Ertrag. Nr. Geschäftsfall Buchungssatz. 1 Barkauf einer Maschine (= Investition) 70.01 f) Nr. Geschäftsfall Buchungssatz Einnahme Ausgabe Aufwand Ertrag 1 Barkauf einer Maschine (= Investition) 2 Erhöhung des Aktienkapitals durch Barliberierung (= Aussenfinanzierung) 3 Rückzahlung

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok ROFIN-SINAR 040-73363-4256 ROFIN-SINAR GIBT ERGEBNISSE FÜR DAS ERSTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2015 BEKANNT Gewinn pro Aktie steigt gegenüber Vorjahresquartal

Mehr

Quartalsbericht - Q1/ Quarterly report

Quartalsbericht - Q1/ Quarterly report Quartalsbericht - Q1/214 - Quarterly report Quartalsbericht Q1/214 5 4 3 2 1 Das 1. Quartal 214 im Überblick Starker Jahresauftakt erfüllt Erwartungen Umsatz: EUR 37,72 Mio / +,7% EBITDA: EUR 3,2 Mio (Vj

Mehr

Halbjahresbericht Month Report 2005

Halbjahresbericht Month Report 2005 Halbjahresbericht 2005 6-Month Report 2005 Kennzahlen / Key figures Ergebnisse / Results 01.01.2005-30.06.2005 01.01.2004-30.06.2004 Umsatz / Sales revenue 36.215.655,95 31.951.073,58 Gesamtleistung /

Mehr

Universe, The CMI Global Network Fund

Universe, The CMI Global Network Fund Universe, The CMI Global Network Fund ANNUAL REPORT as at 30 SEPTEMBER 2010 JAHRESBERICHT zum 30. SEPTEMBER 2010 CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS Page - Seite Directors and Administration 3 Mitglieder des Verwaltungsrates

Mehr

ERGEBNIS DES ERSTEN QUARTALS 2007 VON INFICON Rekordumsatz im ersten Quartal von USD 57.8 Mio. Nettogewinn steigt um 42% auf USD 6.8 Mio.

ERGEBNIS DES ERSTEN QUARTALS 2007 VON INFICON Rekordumsatz im ersten Quartal von USD 57.8 Mio. Nettogewinn steigt um 42% auf USD 6.8 Mio. Corporate Contact European Contact Betty Ann Kram Bernhard Schweizer Director of Global Communications sensus pr GmbH +1.315.434.1122 +41.43.366.5511 BettyAnn.Kram@inficon.com bschweizer@sensus.ch ERGEBNIS

Mehr

Finanzbericht 2015 financial report 2015

Finanzbericht 2015 financial report 2015 Verein zur Förderung von Bildung benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Uganda Daniel-Swarovski-Straße 57a / Austria cm \ 21.09.2016 Finanzbericht 2015 financial report 2015 1. Einnahmen / Ausgaben

Mehr

Controlling in the Wood Products Industry

Controlling in the Wood Products Industry Controlling in the Wood Products Industry SS 2016 Albert Sickl Take aways from Module 1 FROM BEAN COUNTER TO BUSINESS PARTNER Two basic responsibilities Management Service responsibility (before the fact

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 9

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 9 Aufgabe 9.26: Inventory valuation BILK MART is a hinese grocery store in the suburbs of Osnabrück. It sells instant noodles (packages), chop sticks (pairs of = 1 unit) and sweet/sour soups (per can). At

Mehr

Universe, The CMI Global Network Fund

Universe, The CMI Global Network Fund Universe, The CMI Global Network Fund CMI Asset Management Semiannual Report & Financial Statements 31 March 2008 Halbjahresbericht und Halbjahresabschluss 31. März 2008 Universe, The CMI Global Network

Mehr

Nachtrag Nr. 2 vom 28. Mai Zertifikate NATIXIS STRUCTURED PRODUCTS LIMITED

Nachtrag Nr. 2 vom 28. Mai Zertifikate NATIXIS STRUCTURED PRODUCTS LIMITED Nachtrag Nr. 2 vom 28. Mai 2010 zum BASISPROSPEKT gemäß Art. 5 (4) der Richtlinie 2003/71/EG vom 21. Dezember 2009 für Zertifikate bezogen auf Aktien/Indizes/Investmentfonds/Währungen/Rohstoffe/Aktienbaskets/eine

Mehr

Supplement. pursuant to Section 16 para. 1 of the German Securities Prospectus Act (Wertpapierprospektgesetz) dated 5 August 2016

Supplement. pursuant to Section 16 para. 1 of the German Securities Prospectus Act (Wertpapierprospektgesetz) dated 5 August 2016 Supplement pursuant to Section 16 para. 1 of the German Securities Prospectus Act (Wertpapierprospektgesetz) dated 5 August 2016 to the base prospectuses of Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss des Vorjahres der Lenzing Gruppe

Mehr

FK V. ρ k = = ρ k + *( r EK FK = 0,1467 => 14,67 %

FK V. ρ k = = ρ k + *( r EK FK = 0,1467 => 14,67 % LÖSUNG zu QUIZ 3, (Kapitel 17): Im perfekten Kapitalmarkt beeinflusst die Kapitalstruktur weder den Unternehmenswert noch die erwartete Rendite des Vermögens (= konstant) => These I. Ermittlung der erwarteten

Mehr

WÜRTH FINANCE GROUP UNAUDITED INTERIM CONDENSED CONSOLIDATED FINANCIAL STATEMENTS AS OF 30 JUNE 2016

WÜRTH FINANCE GROUP UNAUDITED INTERIM CONDENSED CONSOLIDATED FINANCIAL STATEMENTS AS OF 30 JUNE 2016 WÜRTH FINANCE GROUP UNAUDITED INTERIM CONDENSED CONSOLIDATED FINANCIAL STATEMENTS AS OF 30 JUNE 2016 CONTENTS 3 7 11 19 INTERIM MANAGEMENT REPORT AS OF 30 JUNE 2016 ZWISCHENLAGEBERICHT PER 30. JUNI 2016

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage... 5 Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 14

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage... 5 Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 14 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 3. Auflage... 5 Abbildungsverzeichnis... 13 Abkürzungsverzeichnis... 14 1 Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens... 17 1.1 Begriff und Einteilung des Rechnungswesens...

Mehr

Annual Financial Report

Annual Financial Report Annual Financial Report Contents Management Report 2 Positioning of the MM Group and the Divisions 6 Development in the Year 2014 17 Human Resources 20 Research and Development 23 Risk Management 30 Environmental

Mehr

Universe, The CMI Global Network Fund

Universe, The CMI Global Network Fund Universe, The CMI Global Network Fund CMI Asset Management Annual Report & Financial Statements 30 September 2007 Jahresbericht und Jahresabschluss 30. September 2007 Universe, The CMI Global Network Fund

Mehr

Halbjahresbericht Half-year Report

Halbjahresbericht Half-year Report Halbjahresbericht Half-year Report 2008 Solides Halbjahr Strategische Ausrichtung auf Dental bringt das Unternehmen voran Solid half-year Strategic focus on dental business drives company forward COLTENE

Mehr

Wie funktioniert Value Investing? Vorarlberg, 1. Juni 2016 Dr. Hendrik Leber ACATIS Investment GmbH

Wie funktioniert Value Investing? Vorarlberg, 1. Juni 2016 Dr. Hendrik Leber ACATIS Investment GmbH Wie funktioniert Value Investing? Vorarlberg, 1. Juni 2016 Dr. Hendrik Leber ACATIS Investment GmbH 0 ACATIS der Value Manager wir haben Werte ACATIS seit 1994 Asset Manager mit Value-Philosophie. ACATIS

Mehr

IngCH 15. März 2007 zu Besuch bei Sulzer Metco. Einleitende Gedanken Bruno Walser und Markus Heusser

IngCH 15. März 2007 zu Besuch bei Sulzer Metco. Einleitende Gedanken Bruno Walser und Markus Heusser IngCH 15. März 2007 zu Besuch bei Sulzer Metco Einleitende Gedanken Bruno Walser und Markus Heusser Agenda 15.00 h Begrüssung durch Bruno Walser und Markus Heusser (u.a. Kurzpräsentation Sulzer Metco)

Mehr

Deutsche Telekom AG Bonn, Federal Republic of Germany as Issuer and as Guarantor for Notes issued by

Deutsche Telekom AG Bonn, Federal Republic of Germany as Issuer and as Guarantor for Notes issued by Supplement to the Debt Issuance Programme Prospectus dated 26 April 2007 Dated 4 March 2008 This document constitutes a supplement (the "Supplement") for the purposes of Article 16 of Directive 2003/71/EC

Mehr

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Lagebericht. 1 Geschäftsverlauf und Auftragslage..... 1 Umsatzerlöse 1 Ertrag... 2 Aktienentwicklung... 2 Anmerkungen sowie wesentliche Vorgänge nach Ende Berichtzeitraumes...

Mehr

Danish Horticulture a long history!

Danish Horticulture a long history! Danish Association of Horticultural Producers Danish Association of Horticultural Producers The National Centre acts as a development and support unit for the. The 46 local advisory centres sell advice

Mehr

ANNUAL REPORT RWE Supply & Trading CZ, a.s.

ANNUAL REPORT RWE Supply & Trading CZ, a.s. ANNUAL REPORT 2015 1 RWE Supply & Trading CZ, a.s. Key figures (CAS) 2015 Total sales (CZK m) 142,007 EBITDA (CZK m) 7,361 Operating result (CZK m) 7,361 Profit before taxation (CZK m) -6,103 Profit after

Mehr

The valence of flexible green electricity generation units DI Dr. Bernhard Stürmer University College of Agricultural and Environmental Pedagogy

The valence of flexible green electricity generation units DI Dr. Bernhard Stürmer University College of Agricultural and Environmental Pedagogy The valence of flexible green electricity generation units DI Dr. Bernhard Stürmer University College of Agricultural and Environmental Pedagogy I have a dream! Every Region Q: own calcula+ons based on

Mehr

Translation only; the German version prevails

Translation only; the German version prevails TATA CONSULTANCY SERVICES DEUTSCHLAND GMBH, FRANKFURT AM MAIN Report on the Audit of the Annual Financial Statements and Management Report for the year ended 31 March 2016 Translation only; the German

Mehr

» Quarterly Report III/11 «

» Quarterly Report III/11 « » Quarterly Report III/11 «3If it s embedded, it s Kontron. Kontron in figures Kontron in Zahlen 01-09/2011 01-09/2010 in Mio EUR in Mio EUR Revenues Umsatzerlöse 423,5 346,7 Gross margin Bruttoergebnis

Mehr

Steuerliche Aspekte der Fremdfinanzierung nationaler und internationaler Kapitalgesellschaften

Steuerliche Aspekte der Fremdfinanzierung nationaler und internationaler Kapitalgesellschaften Wirtschaft Sarah Baier Steuerliche Aspekte der Fremdfinanzierung nationaler und internationaler Kapitalgesellschaften Unter besonderer Berücksichtigung der Zinsschranke Bachelorarbeit Bachelorarbeit an

Mehr

1. Quartalsbericht Januar - März 2001

1. Quartalsbericht Januar - März 2001 1. Quartalsbericht Januar - März 2001 1st Quarterly Report January - March 2001 1. Quartalsbericht Januar - März 2001 1st Quarterly Report January - March 2001 16. Mai 2001 May, 16th 2001 Grevenmacher,

Mehr

Checkliste 4 Die wichtigsten Kennzahlen

Checkliste 4 Die wichtigsten Kennzahlen Checkliste 4 wichtigsten en Im Buch haben Sie gesehen, dass die aussagekräftigsten en immer im Zusammenhang mit dem individuellen Unternehmenskontext (insbesondere Geschäftsmodell, relevante Erfolgsfaktoren

Mehr

6. Hamburger Fondsgespräch Qualifizierung von Beteiligungserträgen in der Praxis

6. Hamburger Fondsgespräch Qualifizierung von Beteiligungserträgen in der Praxis 6. Hamburger Fondsgespräch Qualifizierung von Beteiligungserträgen in der Praxis 7. November 2013 Referentin: Steffi Papenroth Wirtschaftsprüferin Steuerberaterin CVA (Certified Valuation Analyst) Diplom-Kauffrau

Mehr

DEAG Deutsche Entertainment AG. Quartalsbericht Juli bis September 2006

DEAG Deutsche Entertainment AG. Quartalsbericht Juli bis September 2006 DEAG Deutsche Entertainment AG Quartalsbericht Juli bis September 2006 Quartalsbericht der DEAG Deutsche Entertainment AG zum 30.09.2006 Inhaltsverzeichnis 1. Geschäftsentwicklung 1 2. Entwicklung der

Mehr

Interim Report Third Quarter and First Nine Months Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten 9 Monate 2007

Interim Report Third Quarter and First Nine Months Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten 9 Monate 2007 Interim Report Third Quarter and First Nine Months 2007 For the period from January 1, 2007 to September 30, 2007 Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten 9 Monate 2007 Für den Zeitraum vom 1.

Mehr

H A L F -Y E A R R E P O R T 2008 HALbJAHREsbERicHT

H A L F -Y E A R R E P O R T 2008 HALbJAHREsbERicHT HALF-YEAR REPORT 2008 HalbJahresberichT Company Overview Unternehmensporträt INFICON provides world-class instruments for gas analysis, measurement and control. The INFICON Half-Year Report 2008 is presented

Mehr

ANNUAL FINANCIAL REPORT WOLFORD AG BREGENZ

ANNUAL FINANCIAL REPORT WOLFORD AG BREGENZ ANNUAL FINANCIAL REPORT According to 82 Para 4 Exchange Act of WOLFORD AG BREGENZ Reporting date 30.04.2016 For the Financial Year 2015/16 TABLE OF CONTENTS WOLFORD GROUP Group Management Report 2015/16

Mehr

Infosys Technologies Limited Financial Release September 30, 2010

Infosys Technologies Limited Financial Release September 30, 2010 Infosys Technologies (NASDAQ: INFY) gibt die Ergebnisse des Geschäftsverlaufs zum Quartalsende 30.09.10 bekannt Umsatzerlöse im 2. Quartal stiegen um 29,6% auf Jahresbasis; sequenzielles Wachstum 10,2%

Mehr

Zwischenbericht. Interim Report. Das erste Quartal The first quarter, 2001.

Zwischenbericht. Interim Report. Das erste Quartal The first quarter, 2001. Zwischenbericht. Interim Report. Das erste Quartal 2001. The first quarter, 2001. Investkredit Bank AG 1013 Wien, Renngasse 10, Tel. +43/1/53 1 35-0, Fax +43/1/53 1 35-983. Internet: www.investkredit.at,

Mehr

fabasoft ag 2004/ Monats-Bericht 1. April 31. Dez Months Report 1 April 31 Dec 2004

fabasoft ag 2004/ Monats-Bericht 1. April 31. Dez Months Report 1 April 31 Dec 2004 2004/2005 9 Monats-Bericht 1. April 31. Dez. 2004 9 Months Report 1 April 31 Dec 2004 inhaltsverzeichnis 1. Das Unternehmen in Zahlen................................................................ 3 2.

Mehr

Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft)

Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) First Supplement dated 1 April 2015 to the Debt Issuance Programme Prospectus dated 16 October 2014 This document constitutes a supplement within the meaning of Article 16 of Directive 2003/71/EC, as amended

Mehr

EFG International gibt Ergebnisse für das erste Halbjahr 2010 bekannt

EFG International gibt Ergebnisse für das erste Halbjahr 2010 bekannt EFG International gibt Ergebnisse für das erste Halbjahr 2010 bekannt Zürich, 28. Juli 2010 - EFG International hat im ersten Halbjahr 2010 ihren Kern- Reingewinn* gegenüber der Vorjahresperiode um 17%

Mehr

Empfehlung zur Ausgestaltung finanzieller Leistungsindikatoren im Lagebericht bzw. Konzernlagebericht

Empfehlung zur Ausgestaltung finanzieller Leistungsindikatoren im Lagebericht bzw. Konzernlagebericht Fachgutachten des Fachsenats für Betriebswirtschaft der Kammer der Wirtschaftstreuhänder betreffend die Empfehlung zur Ausgestaltung finanzieller Leistungsindikatoren im Lagebericht bzw. Konzernlagebericht

Mehr

Financial Statements of RWE AG

Financial Statements of RWE AG 205 Financial Statements of RWE AG FINANCIAL STATEMENTS OF RWE AG The financial statements and review of operations of RWE AG for the 205 fiscal year are submitted electronically to Bundesanzeiger Verlag

Mehr

Inhalt / Table of contents

Inhalt / Table of contents Frequenzen für drahtlose Mikrofone So geht es in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz weiter! prolight+sound, Frankfurt, 24.03.2010 Wolfgang Bilz, Matthias Fehr, Dre Klaassen, Peter

Mehr

360 Tage 360 Tage. Uttam Galva Steels Limited Mumbai / Indien Stahl

360 Tage 360 Tage. Uttam Galva Steels Limited Mumbai / Indien Stahl Bonitätsanalyse vom Referenznummer: Wiedervorlagetermin: Geschäftspartner: Sitz/Land: Branche: ~ 360 Tage 360 Tage ~J Uttam Galva Steels Limited Mumbai / Indien Stahl 1. Antrag Länderrisiko: Schuldner:

Mehr

QS Communications AG // NEUN-MONATS-BERICHT 2000 // NINE-MONTH-REPORT 2000

QS Communications AG // NEUN-MONATS-BERICHT 2000 // NINE-MONTH-REPORT 2000 QS Communications AG // NEUN-MONATS-BERICHT 2000 // NINE-MONTH-REPORT 2000 Netzaufbau der QSC AG in Deutschland / Areas covered by QSC AG s network in Germany Inhalt Content 2 Geschäftsverlauf / Management

Mehr

Structured Note and Certificate Programme Programm zur Begebung von Strukturierten Schuldverschreibungen und Zertifikaten

Structured Note and Certificate Programme Programm zur Begebung von Strukturierten Schuldverschreibungen und Zertifikaten SUPPLEMENT DATED 19th JULY, 2016 NACHTRAG VOM 19. JULI 2016 Skandinaviska Enskilda Banken (Incorporated in the Kingdom of Sweden with limited liability) (errichtet als Aktiengesellschaft im Königreich

Mehr

Jahresabschluss gemäß IFRS

Jahresabschluss gemäß IFRS Jahresabschluss gemäß IFRS Die nachfolgenden Finanzinformationen sind, wie der geprüfte und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehene Konzernabschluss der PCC-Gruppe, gemäß dem Rechnungslegungsstandard

Mehr

Halbjahresbericht 2014 der EMS-Gruppe

Halbjahresbericht 2014 der EMS-Gruppe Halbjahresbericht 2014 der EMS-Gruppe EMS-CHEMIE HOLDING AG Domat/Ems Schweiz Inhalt Die EMS-Gruppe Die EMS-Gruppe im 1. Halbjahr 2014 3 Kommentar zu den Geschäftsbereichen im 1. Halbjahr 2014 4 Konsolidierte

Mehr

» Quarterly Report III/10 «

» Quarterly Report III/10 « » Quarterly Report III/10 «If it s embedded, it s Kontron. Kontron in figures Kontron in Zahlen 01-09/2010 01-09/2009 in Mio EUR in Mio EUR Revenues Umsatzerlöse 346,7 333,2 Gross margin Bruttoergebnis

Mehr

TOTAL DEUTSCHLAND GMBH WASSERSTOFF TANKSTELLEN. Agnès Baccelli Berlin,

TOTAL DEUTSCHLAND GMBH WASSERSTOFF TANKSTELLEN. Agnès Baccelli Berlin, TOTAL DEUTSCHLAND GMBH WASSERSTOFF TANKSTELLEN Agnès Baccelli Berlin, 01.06.2015 TOTAL STATISTICS KEY FIGURES 2013 Strong international presence OVER 130 COUNTRIES Over 700 Industrial sites Over 99.000

Mehr

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Martin Göbl Andreas Froschmayer Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Von der Strategie zum logistischen Businessplan From strategy to logistics business plan Deutsch - Englisch German -

Mehr

Habib Bank AG Zurich. Weinbergstrasse 59, 8006 Zürich Switzerland (INCORPORATED IN SWITZERLAND) 1967

Habib Bank AG Zurich. Weinbergstrasse 59, 8006 Zürich Switzerland (INCORPORATED IN SWITZERLAND) 1967 Habib Bank AG Zurich Weinbergstrasse 59, 8006 Zürich Switzerland (INCORPORATED IN SWITZERLAND) 1967 Half-yearly Report (unaudited) as on June 30, 2011 Habib Bank AG Zurich Half-yearly Report (unaudited)

Mehr

Leveraged Buyouts durch große Private Equity Gesellschaften

Leveraged Buyouts durch große Private Equity Gesellschaften Andreas Morgenstern Leveraged Buyouts durch große Private Equity Gesellschaften Theoretische und praktische Untersuchung Diplomica Verlag Andreas Morgenstern Leveraged Buyouts durch große Private Equity

Mehr

Structured Note Programme

Structured Note Programme SUPPLEMENT DATED 25 JULY 2013 Skandinaviska Enskilda Banken (Incorporated in the Kingdom of Sweden with limited liability) Structured Note Programme This Supplement (the Supplement) to the Information

Mehr

Halbjahresbericht Half-year Report

Halbjahresbericht Half-year Report Halbjahresbericht Half-year Report 2009 Respektabler Leistungsausweis in schwierigem 1. Halbjahr Klare Umsatzsteigerung im 2. Quartal gegenüber Vorquartal Respectable performance in difficult 1HY clear

Mehr

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Monetäre Außenwirtschaftstheorie und politik / International Macro Wintersemester 2011-12 (1. Prüfungstermin) Bearbeitungszeit:

Mehr

QUARTALSBERICHT Q QUARTERLY REPORT Q3 2016

QUARTALSBERICHT Q QUARTERLY REPORT Q3 2016 www.snt.at WKN AOX9EJ Hannes Niederhauser, CEO QUARTALSBERICHT Q3 2016 QUARTERLY REPORT Q3 2016 Foxconn und Kontron Risiko oder Quantensprung? Das S&T-Management hat im Oktober die größte Transaktion in

Mehr

EUR [ ] [ ]% 2021 ISIN AT0000A1LJH1

EUR [ ] [ ]% 2021 ISIN AT0000A1LJH1 PROSPECTUS CA Immobilien Anlagen Aktiengesellschaft (incorporated as joint stock company (Aktiengesellschaft) under the laws of the Republic of Austria, FN 75895k) Offering of EUR [ ] [ ]% Bonds due 2021

Mehr

Structured Note and Certificate Programme Programm zur Begebung von Strukturierten Schuldverschreibungen und Zertifikaten

Structured Note and Certificate Programme Programm zur Begebung von Strukturierten Schuldverschreibungen und Zertifikaten SUPPLEMENT DATED 11th FEBRUARY, 2016 NACHTRAG VOM 11. FEBRUAR 2016 Skandinaviska Enskilda Banken (Incorporated in the Kingdom of Sweden with limited liability) (errichtet als Aktiengesellschaft im Königreich

Mehr

Close to the customer.

Close to the customer. Close to the customer. secure/ comfortable/ efficient / EVN s Annual Financial Report 2012 /13 persuant to 82 article 4 of the Austrian Stock Exchange Act Contents Management report 2012/13 2 2 Legal framework

Mehr

Business Vokabeln Englisch geordnet nach Kategorien

Business Vokabeln Englisch geordnet nach Kategorien Business Vokabeln Englisch geordnet nach Kategorien Positionen im Unternehmen Head of Department Chief Executive Officer (CEO) Chief Financial Officer (CFO) Supervisory Board Production Manager Managing

Mehr

Implenia. Zeitreihen

Implenia. Zeitreihen Implenia Zeitreihen Februar 2013 Erfolgsrechnung Konzernumsatz +173 (+7%) Operatives Ergebnis +10,7 (+11%) 2 324 2 280 2 388 2 523 2 696 59,0 67,6 77,7 93,7 104,4 EBIT der Konzernbereiche +10,6 (+11%)

Mehr

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Baden, 18. November 2014 Welt: BIP Wachstumsraten Industrienationen und BRIC-Staaten im Vergleich Seite 2 Welt: BIP Wachstumsraten

Mehr

Q KONTRON GROUP KONTRON GRUPPE QUARTERLY REPORT QUARTALSBERICHT THE PULSE OF INNOVATION

Q KONTRON GROUP KONTRON GRUPPE QUARTERLY REPORT QUARTALSBERICHT THE PULSE OF INNOVATION Q2 2014 KONTRON GROUP KONTRON GRUPPE QUARTERLY REPORT QUARTALSBERICHT THE PULSE OF INNOVATION Kontron in figures Kontron in Zahlen 01 06/2014 01 06/2013 Results of operations and profitability Ertragslage

Mehr

KEY FACTS 2. QUARTAL 2015: 1. HALBJAHR 2015: One Campus mit One University eröffnet SEITE 2. Annual Meeting 2015 mit neuen Zielen SEITE 3

KEY FACTS 2. QUARTAL 2015: 1. HALBJAHR 2015: One Campus mit One University eröffnet SEITE 2. Annual Meeting 2015 mit neuen Zielen SEITE 3 KEY FACTS 2. QUARTAL 2015: One Campus mit One University eröffnet SEITE 2 Annual Meeting 2015 mit neuen Zielen SEITE 3 Deutscher Preis für Onlinekommunikation gewonnen SEITE 3 Motel One eröffnet an den

Mehr

FINAL TERMS UniCredit Bank (Ireland) p.l.c.

FINAL TERMS UniCredit Bank (Ireland) p.l.c. 11 July 2014 FINAL TERMS UniCredit Bank (Ireland) p.l.c. Issue of up to EUR 100,000,000 Step up Fixed Rate Notes due August 2020 guaranteed by UniCredit S.p.A. under the 60,000,000,000 Euro Medium Term

Mehr

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Monetäre Außenwirtschaftstheorie und politik / International Macro Wintersemester 2011-12 (2. Prüfungstermin) Bearbeitungszeit:

Mehr

Antwort. Drucksache 16/5721. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/5721. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5721 06.05.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2154 vom 1. April 2014 der Abgeordneten Ralf Witzel und Dirk Wedel FDP Drucksache

Mehr

ECC Clearing Information No. 41/2012

ECC Clearing Information No. 41/2012 ECC Clearing Information 2012-12-21 No. 41/2012 Anpassung des Margining für Emissionszertifikate aus Primärmarktauktionen Mit diesem Rundschreiben informiert die ECC über die Anpassung der Marginberechnung

Mehr

HALBJAHRESFINANZBERICHT 1. HJ 2007 / 08 SEMI ANNUAL FINANCIAL REPORT 1 ST HY 2007 / 08

HALBJAHRESFINANZBERICHT 1. HJ 2007 / 08 SEMI ANNUAL FINANCIAL REPORT 1 ST HY 2007 / 08 HALBJAHRESFINANZBERICHT 1. HJ 2007 / 08 SEMI ANNUAL FINANCIAL REPORT 1 ST HY 2007 / 08 Photo: R. Schedl, Redeye, Huodek, H. Mitterbauer KENNZAHLEN 1. HJ 2007 / 08 KEY FIGURES 1 ST HY 2007 / 08 ERTRAGSKENNZAHLEN»

Mehr

ishares ETF II (CH) Umbrella Fund under Swiss Law of the Other Funds for Traditional Investments Type Audited Annual Report as at May 31, 2014

ishares ETF II (CH) Umbrella Fund under Swiss Law of the Other Funds for Traditional Investments Type Audited Annual Report as at May 31, 2014 ishares ETF II (CH) Umbrella Fund under Swiss Law of the Other Funds for Traditional Investments Type Audited Annual Report as at May 31, 2014 ishares ETF II (CH) Audited Annual Report as at May 31, 2014

Mehr

Wieviel ist mein Unternehmen Wert? Tipps und Basics zur Bewertung von Startups Jost Renggli COO & Partner Venture Valuation IFJ Venture Apéro

Wieviel ist mein Unternehmen Wert? Tipps und Basics zur Bewertung von Startups Jost Renggli COO & Partner Venture Valuation IFJ Venture Apéro Wieviel ist mein Unternehmen Wert? Tipps und Basics zur Bewertung von Startups Jost Renggli COO & Partner Venture Valuation IFJ Venture Apéro 1 Über uns Grundlagen Was ist der Wert? Weshalb bewerten? Assessment

Mehr

DIE INVESTKREDIT IM ÜBERBLICK INVESTKREDIT AT A GLANCE

DIE INVESTKREDIT IM ÜBERBLICK INVESTKREDIT AT A GLANCE 02 DIE INVESTKREDIT IM ÜBERBLICK INVESTKREDIT AT A GLANCE UNTERNEHMENSKENNZAHLEN. KEY FIGURES 31.3.2005 31.12.2004 Zinsspanne 1). Interest margin 1) 0,65 % 0,84 % Cost-Income-Ratio 2). Cost-income ratio

Mehr

Investkredit Bank AG

Investkredit Bank AG 2004 Investkredit Bank AG Die Spezialbanken-Gruppe in Zentraleuropa The Specialist Banking Group in Central Europe Zwischenbericht zum 30. Juni 2004 Interim Report as at 30 June 2004 www.investkredit.at

Mehr

NWB Studium Betriebswirtschaft Bilanzanalyse Traditionelle Kennzahlenanalyse des Einzeljahresabschlusses

NWB Studium Betriebswirtschaft Bilanzanalyse Traditionelle Kennzahlenanalyse des Einzeljahresabschlusses www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Bilanzanalyse Traditionelle Kennzahlenanalyse des Einzeljahresabschlusses Kapitalmarktorientierte Konzernjahresabschlussanalyse Mit zahlreichen Abbildungen, Aufgaben

Mehr

fabasoft ag 2oo4/2oo5

fabasoft ag 2oo4/2oo5 2oo4/2oo5 6 Monats-Bericht 1. April 30. Sept. 2004 6 Months Report 1 April 30 Sept 2004 inhaltsverzeichnis 1. Das Unternehmen in Zahlen................................................................ 3

Mehr

Brokersclub AG - 1st and 2nd Quarter Results / Half year Report ( )

Brokersclub AG - 1st and 2nd Quarter Results / Half year Report ( ) Brokersclub AG - 1st and 2nd Quarter Results / Half year Report (14.08.2014) Hünenberg, August 13 2014 Brokersclub AG (GXG Markets: BCAG) (the "Company") is pleased to announce that it had approved the

Mehr

BERICHT 2016 MIT 4. QUARTAL ı MOTEL ONE GROUP

BERICHT 2016 MIT 4. QUARTAL ı MOTEL ONE GROUP BERICHT 2016 MIT 4. QUARTAL ı MOTEL ONE GROUP KEY FACTS 4. QUARTAL 2016: Motel One Gründer als EY Entrepreneur of the Year 2016 ausgezeichnet SEITE 2 One University & Integrationsprojekt mit Hospitality

Mehr