4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen"

Transkript

1 4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen Ein physiotherapeutisches Gesamtkonzept zur Verbesserung der Inkontinenz und/oder Senkungserscheinungen.

2 Wann ist das 4-Phasenkonzept 4 indiziert, wann nicht?! Indikationen Belastungsinkontinenz Gemichte Belastungs- Dranginkontinenz Senkungen im Urogenitorectaltrakt Patienten zur Vorbereitung, sowie zur Sicherung des OP-Ergebnisses bei einer Senkungs-OP Patienten nach einer radikalen Prostatektomie Aktive Mitarbeit des Patienten! Kontraindikationen Frische Operationen im Urogenitorectalbereich Senkungen III. Grades 2

3 Therapiebeschreibung Je nach Eingangswert der Kraftmessung... µv (Mikrovolt) Beckenbodenfunktion (Insuffizienzgrad) <4 Absolut (Kontraktion kaum möglich) 5 8 Schwer 8-12 Mittel Leicht >16 Keine... erfolgt eine angepasste Therapie in folgenden Schritten: 3

4 4-Phasen Darstellung 1. Reizstrombehandlung 2. Reizstrombehandlung im Kombination mit Biofeedback-Training 3. Ausschließliches Biofeedback-Training 4. Übertrag des Erlernten in den Alltag ( Automatisation ) Heimübungen Ggf. Teilnahme an einer Beckenbodengymnastikgruppe 4

5 Qualitätssicherung (Prozess- und Ergebnisqualität)! Dokumentation des Eingangs- und Endbefundes mittels definiertem Fragebogen und festgelegtem Kraftmeßverfahren inklusive EDV gestützter Datensicherung! ständige Sicherung der Therapie durch EDV gestützte Messungen " PT-Bericht an den überweisenden Arzt 5

6 Tel.: Datum: Ärztliche Diagnose: Behandelnder Arzt:... Eingenommene Medikamente: Fragebogen Zur Evaluation der: Quantität und der Belastung Begleiterkrankungen: 1.Welche Beschwerden haben Sie? 2. Verlieren Sie # Urin / # Stuhl / # Winde? 3. Seit wann treten diese Beschwerden auf? 4.In welchen Situationen? Beim: # Husten # Heben/Tragen # Gehen #Niesen # Treppen gehen # Stehen # Lachen # Hüpfen/Joggen # Liegen (HIK I ) (HIK II ) (HIK III ) 5. Wie häufig erfolgt ungewollter Urin / Stuhl / Windabgang? # selten # 1x täglich # mehr als 2x täglich # nachts # immer 6. Welche Menge Urin verlieren Sie? # tröpfchenweise # mehr 7. Welchen körperlichen Belastungen sind Sie täglich ausgesetzt? # langes Stehen # langes Sitzen # schweres Heben # Sonstige $ nämlich 8. Wie häufig gehen Sie tagsüber # nachts # zur Toilette? 9. Welchen sportlichen Aktivitäten gehen Sie nach? 1. Wieviel trinken Sie pro Tag ungefähr? Liter 11. Bei Frauen: Wieviel Geburten hatten Sie? # Geburt/en # Dammriß # Dammschnitt # Kaiserschnitt 12. Hatten Sie Unterleibsoperationen? # ja # nein Wenn ja, welche 13. Können Sie bei Harndrang (ohne körperliche Belastung) den Urin einhalten? # geht gut # klappt manchmal # funktioniert gar nicht Physiotherapie bei Inkontinenz P.Fries, R.Unser PT Kath. Klinikum 14. Befindlichkeitsskala: Marienhof/St.Josef 6 Bitte kreuzen Sie auf der Skala an, wie Sie mit Ihrer Kontinenz momentan zufrieden sind.

7 Technologie! Gymna Myo 42 Elektrostimulationsund Biofeedbackgerät %Objektive Dokumentation durch EDV-Unterstützung! Maßgebliche Standards Elektomyographische-Ableitungen des Beckenbodens 7

8 Hier sehen Sie die Anfangs- untersuchung von Frau K. mit folgenden Eckwerten: Min =,25 µv Max = 6,75 µv Mitt = 6,429 µv 8

9 Nach 18 Therapieeinheiten hat Frau K. folgendes Ergebnis erreicht: Min =,25 µv Max = 7,5 µv Mitt = 15,265 µv 9

10 Vorteile dieses Konzeptes 1. Fließender Übergang durch therapeutische Begleitung Reizstrom reine muskuläre Stimulation Reizstrom u. Biofeedback Übergang muskuläre zu neuromuskulärer Stimulation Feedback sehr gute neuromuskuläre Bahnung Eigentraining Selbständigkeit Ständige Anpassung an das individuelle Leistungsniveau 1

11 Vorteile dieses Konzeptes 2. Starke Motivationswirkung auf den Patienten 3. Feedback wirkt selbst bei schwacher Muskelkontraktion motivationsfördernd 4. Transparente Dokumentation 5. Schnelle Zugriffsmöglichkeiten auf alle Therapieschritte 6. Erstellung von objektiven Vergleichskurven zur zeitlichen Dokumentation 11

12 Unsere Ergebnisse! Zeitraum Januar 22 bis Januar 24! 178 Frauen! 32 Männer 12

13 Auswertung bisheriger Therapien Frauengruppe 1, Behandlungsanzahl Frauen n = , 8, 7, Durchschnittwerte Minimalwerte Maximalwerte Altersstruktur Frauen n = 178 6, 5, 4, 3, 2, 13,6 1, 1, Physiotherapie bei Inkontinenz 3 P.Fries, R.Unser PT Kath. Klinikum Marienhof/St.Josef 13,, Angaben in Jahren 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 84 58,7 27

14 Indikationen Frauengruppe n = 178 Streßinkontinenz 11% 3% 3% 22% Urgeinkontinenz Mischinkontinenz % 4% Stuhlinkontinenz Senkung und Streßinkontinenz Streß-, Urgeinkontinenz u. Senkung 28% 2% 17% Senkung des Urogenitorectaltraktes Postoperativ n. Senkungs-OP Sonstiges (z.b. neurol. Erkrankunge 14

15 EMG-Veränderungen Frauen n = EMG-Messung in mikro Volt ,5 5,9 36, 8,6 Maximalwert Mittelwert Minimalwert Linear (Mittelwert 1,3,5 15 erstes EMG in Mikrovolt letztes EMG in Mikrovolt

16 6, EMG - Veränderungen Frauen n = ,71 5, 4, Angaben in % 3, 2, 1, 63,5 Durchschnittswert Minimalwert Maximalwert, -1, 1-77, ,

17 Häufigkeitsverteilung EMG-Vergleich n = 178 Frauen ,5 2,6-5 5,1-7,5 7,6-1 1,1-12,5 12, ,1-17,5 17,6-2 2,1-22,5 22, ,1-27,5 27,6-3 3,1-32,5 32,6-35 Klasseneinteilung Patientenmenge bei Eingangsmessung 17

18 1 Häufigkeitsverteilung EMG-Änderungen n = 178 Frauen Patientenmenge , ,5 2,6-5 Klasseneinteilung 5,1-7,5 7, ,1-12,5 12,6-15

19 Subjektive Veränderung Frauen n = Angaben in Fälle Gleich Besser Schlechter fehlende Aussagen 19

20 Auswertung bisheriger Therapien Männergruppe,,,,,, Behandlungsanzahl Männer n = 32 9 Durchschnittwerte Minimalwerte Maximalwerte Altersstruktur Männer n = 32 Angaben in Jahren, 77 35, 7 68,6, 17,1 62 6, 5 Physiotherapie bei Inkontinenz, P.Fries, R.Unser PT Kath. Klinikum Marienhof/St.Josef Minimalwerte Durchschnittwe Maximalwerte

21 Indikationen Männergruppe n = 32 3% Z.n. Enddarm - OP 97% Z.n. radikaler Prostatektomie 21

22 EMG-Veränderungen Männer n = 32 4, 37,3 EMG-Messung in mikro Volt 3, 2, 1, 6,2 23,6 1,1 Durchschnittswert Minimalwert Maximalwert Linear (Durchschnittswert, 1,7 1,5 22 erstes EMG in Microvolt letztes EMG in Microvolt

23 EMG - Veränderungen Männer n = 32 12, 1186,21 1, 8, Angaben in % 6, 4, 2, Durchschnittswert Minimalwert Maximalwert, 1 62,3-51,28 23

24 15 Häufigkeitsverteilung EMG-Vergleich n = 32 Männer ,5 2,6-5 5,1-7,5 7,6-1 1,1-12,5 12, ,1-17,5 17,6-2 2,1-22,5 22, ,1-27,5 27,6-3 3,1-32,5 32, ,1-37,5 Patientenmenge Klasseneinteilung Patientenmenge bei Eingangsmessung 24

25 1 Häufigkeitsverteilung EMG-Änderungen n = 32 Männer Patientenmenge -7,5 - -5, ,6-2,5 - -,1-2,5 2,6-5 5,1-7,5 7,6-1 1,1-12,5 12, ,1-17,5 17,6-2 2,1-22,5 22, ,1-27,5 27,6-3 3,1-32,5 32,6-35

26 Subjektive Veränderung Männer 2 n = Angaben in Fälle Gleich Besser Schlechter fehlende Aussagen 26

27 Welche Therapieverordnung ist notwendig? Der Heilmittelkatalog sieht im Regelfall bei der Inkontinenztherapie folgende Heilmittel und deren Anzahl vor: A. vorrangiges Heilmittel: Krankengymnastik B. ergänzendes Heilmittel: Elektrotherapie Erst-VO: bis zu 6x/VO (Verordnungen) 1. Folge-VO: bis zu 6x/VO 2. Folge-VO: bis zu 6x/VO Eine Behandlung ausserhalb des Regelfalls kann bei der Krankenkasse beantragt werden. 27

28 Heilmittel- verordnung x Eine Verordnung kann von Hausarzt, Gynäkologen oder Urologen ausgestellt werden. 6 Krankengymnastik u. Elektrotherapie Streßinkontinenz (bei Pelvimetrie-Wert xy) funktionelle Störung der Beckenbodenmuskulatur PT n. dem 4-Phasen Konzept 28

29 Hilfsmittelverordnung Verordnung für eine persönliche Therapiesonde Die Kosten für die Spezialsonde werden durch die Krankenkassen übernommen. 1 x Stimulationssonde vaginal bzw. anal für Myo 42 zur Inkontinenzbehandlung 29

30 Kontakt atholisches Klinikum arienhof/ St. Josef ggmbh hysiotherapie Haus Marienhof udolf-virchow-straße 7 Tel.: 261/

Es betrifft mehr Menschen als Sie denken. Man kann mehr dagegen tun als Sie denken. Finden Sie sich nicht damit ab! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt!

Es betrifft mehr Menschen als Sie denken. Man kann mehr dagegen tun als Sie denken. Finden Sie sich nicht damit ab! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt! Blasenschwäche Es betrifft mehr Menschen als Sie denken. Man kann mehr dagegen tun als Sie denken. Finden Sie sich nicht damit ab! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt! Patienteninformation zum Thema Blasenschwäche

Mehr

Physiotherapeutische Möglichkeiten bei Inkontinenz

Physiotherapeutische Möglichkeiten bei Inkontinenz Physiotherapeutische Möglichkeiten bei Inkontinenz Petra Roth, Physiotherapeutin HF Rosengarten Praxis Wetzikon Spital Männedorf Information Beckenbodendysfunktionen l Belastungsinkontinenz (SUI) l Dranginkontinenz

Mehr

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k Mein Beckenboden Beckenbodenschwäche & Inkontinenz Ursachen, Diagnostik und Therapien 3D Animation Beckenboden Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bxujfkehd4k Ursachen Beckenbodenschwäche Geburten Alter

Mehr

Die Harninkontinenz. Inhalt

Die Harninkontinenz. Inhalt Die Harninkontinenz Inhalt Die Formen der Harninkontinenz Die Dranginkontinenz Die Stress- bzw. Belastungsinkontinenz Die Mischinkontinenz Die Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur Die Behandlung

Mehr

Frau Prof. Burkhard, wie lässt sich das Problem der Inkontinenz zuordnen? Wer ist davon betroffen?

Frau Prof. Burkhard, wie lässt sich das Problem der Inkontinenz zuordnen? Wer ist davon betroffen? Inkontinenz Frau Professor Dr. Fiona Burkhard ist als Stellvertretende Chefärztin der Urologischen Universitätsklinik des Inselspitals Bern tätig und beantwortet Fragen zum Thema Inkontinenz. Frau Prof.

Mehr

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum der Uniklinik Köln Inkontinenzfragebogen Männer

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum der Uniklinik Köln Inkontinenzfragebogen Männer Datum: Name, Vorname: Geb. Dat.: Adresse: Straße, Hausnr.: Adresse: PLZ Ort Telefonnummer für Rückfragen: E-Mail-Adresse: @.de Gewicht: kg Körpergröße: cm Operationen nein ja Operationsarten, Unterleib:

Mehr

Leipziger Kontinenzzentrum

Leipziger Kontinenzzentrum Leipziger Kontinenzzentrum Liebe Patientinnen, liebe Patienten und Angehörige, etwa sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an Harninkontinenz nur 15 Prozent von ihnen werden adäquat behandelt.

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Leserin, lieber Leser, Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Ratgeber soll Ihnen helfen, etwas mehr über das Thema Blasen- und Darmschwäche sowie die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren. Vor allem soll er Ihnen

Mehr

NeuroTrac MyoPlus. EMG Biofeedback und neuromuskuläre Stimulation

NeuroTrac MyoPlus. EMG Biofeedback und neuromuskuläre Stimulation NeuroTrac MyoPlus EMG Biofeedback und neuromuskuläre Stimulation Produktgruppe 09 Elektrostimulation/ -therapie Biphasische, niederfrequente Elektrostimulationsgeräte bei Inkontinenz / Inkontinenztherapiegeräte

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum Harn- und Stuhlinkontinenz Hilfe für Männer im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum Inhaltsverzeichnis Harninkontinenz 4 Belastungsinkontinenz Ursachen und Therapien 4 Dranginkontinenz Ursachen und Therapien

Mehr

Zu dieser Folie: Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz

Zu dieser Folie: Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz Schulungsziel: TN kennen wesentliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Harnund Stuhlinkontinenz Zielgruppe: Pflegefachkräfte Zeitrahmen: 90 Minuten Dokumente: Foliensatz 3 Relevante Kapitel:

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz

Harn- und Stuhlinkontinenz Harn- und Stuhlinkontinenz Harninkontinenz, dass heißt unwillkürlicher Urinverlust, ist eine häufige Erkrankung, unter der in Deutschland etwa sechs bis acht Millionen Frauen und Männer leiden. Blasenfunktionsstörungen,

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz. (Blasen- und Darmschwäche) Informieren Sie sich

Harn- und Stuhlinkontinenz. (Blasen- und Darmschwäche) Informieren Sie sich Harn- und Stuhlinkontinenz (Blasen- und Darmschwäche) Informieren Sie sich Was heißt eigentlich Inkontinenz? Inkontinenz nennt man die fehlende oder mangelnde Fähigkeit des Körpers, den Blasen- und/oder

Mehr

Inkontinenz. Was versteht man unter Harninkontinenz? Welche Untersuchungen sind notwendig?

Inkontinenz. Was versteht man unter Harninkontinenz? Welche Untersuchungen sind notwendig? Inkontinenz Was versteht man unter Harninkontinenz? Darunter verstehen wir unwillkürlichen Urinverlust. Je nach Beschwerden unterscheidet man hauptsächlich zwischen Belastungsinkontinenz (Stressharninkontinenz)

Mehr

Parallel dazu werden die Funktionsweisen der verschiedenen Verschlussmechanismen erläutert und spezielle Übungen erlernt.

Parallel dazu werden die Funktionsweisen der verschiedenen Verschlussmechanismen erläutert und spezielle Übungen erlernt. physiotherapie budenheim 06139 56 55 1 Unser Beckenbodentraining in der Gruppe beinhaltet das Kennen-Lernen der Anatomie des Beckenbodens und der zugehörigen knöchernen Strukturen des Beckens und der Lendenwirbelsäule.

Mehr

Die Harninkontinenz bei der Frau. Gründe, Physiologie, Diagnostik und neue Therapien

Die Harninkontinenz bei der Frau. Gründe, Physiologie, Diagnostik und neue Therapien Die Harninkontinenz bei der Frau Gründe, Physiologie, Diagnostik und neue Therapien Definition der Harninkontinenz! Die Harninkontinenz ist ein Zustand, in dem unfreiwilliges Urinieren ein soziales oder

Mehr

Vorwort 11. Der Harntrakt und seine Funktion 15

Vorwort 11. Der Harntrakt und seine Funktion 15 Vorwort 11 Der Harntrakt und seine Funktion 15 Weiblicher und männlicher Harntrakt Aufbau und Funktion 17 Die Blasenfunktion ein Zyklus aus Speicherung und Entleerung 21 Phänomen»Primanerblase«24 Flüssigkeitszufuhr

Mehr

22. Kongress der dt. Kontinenzgesellschaft Mainz,12.-13.11.2010. F. Pakravan, C. Helmes CPZ-Coloproktologisches Zentrum Düsseldorf

22. Kongress der dt. Kontinenzgesellschaft Mainz,12.-13.11.2010. F. Pakravan, C. Helmes CPZ-Coloproktologisches Zentrum Düsseldorf Wieviel Prozent der Bevölkerung drohen eine gesellschaftliche Isolation durch eine Stuhlinkontinenz? Eine retrospektive Analyse aus dem Großraum Düsseldorf mit Berücksichtigung der Therapiemöglichkeiten.

Mehr

Inkontinenztherapie in der Facharztpraxis

Inkontinenztherapie in der Facharztpraxis Weiterbildung für Arzthelferinnen Inkontinenztherapie in der Facharztpraxis Die Weiterbildung beinhaltet 3 Module verteilt über 3 Monate Theorie: die Teilnehmer erhalten ein fundiertes Basiswissen über

Mehr

Anamnese Fragebogen. Bestehen allgemeine Vorerkrankungen (z.b. Diabetes, Herzschwäche...) oder Erkrankungen des Nervensystems? Nein Ja, und zwar:

Anamnese Fragebogen. Bestehen allgemeine Vorerkrankungen (z.b. Diabetes, Herzschwäche...) oder Erkrankungen des Nervensystems? Nein Ja, und zwar: Patientenaufkleber Alter: Größe: Gewicht: 1. Haben Sie Kinder geboren? wenn ja, davon per Kaiserschnitt Kind (er), 2. Waren die Kinder besonders groß? 3. Wie viel Flüssigkeit trinken Sie am Tag? Weniger

Mehr

Urologie. Aktiv gegen Stuhl- und Harninkontinenz. Interdisziplinäres KONTINENZ- und BECKENBODEN-ZENTRUM

Urologie. Aktiv gegen Stuhl- und Harninkontinenz. Interdisziplinäres KONTINENZ- und BECKENBODEN-ZENTRUM Urologie Dr. med. Marcus Benz Oberarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und onkologische Urologie am GPR Klinikum Wir bieten Ihnen an: Kontinenzsprechstunde Direkte Ansprechpartner mit persönlicher

Mehr

Inkontinenz. schwa-medico. Patienteninformation. Entspannt leben mit der Inkontinenz MENSCHLICHE MEDIZIN

Inkontinenz. schwa-medico. Patienteninformation. Entspannt leben mit der Inkontinenz MENSCHLICHE MEDIZIN Inkontinenz Patienteninformation Entspannt leben mit der Inkontinenz schwa-medico MENSCHLICHE MEDIZIN Liebe Leserin, lieber Leser, drei Dinge sollten Sie im Zusammenhang mit der Inkontinenz 1 wissen: 1.

Mehr

Behandlung von Belastungsharninkontinenz

Behandlung von Belastungsharninkontinenz Behandlung von Belastungsharninkontinenz Die Kontrolle zurückgewinnen. Lebensqualität wiederherstellen. Advancing the Delivery of Health Care WorldwideG Harninkontinenz ist ein weit verbreitetes Problem.

Mehr

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum Kontakt Terminvereinbarung: Tel. 05 055466-26430 Mo Do 13.00 14.00 Uhr Mo, Do 8.00 10.00 Uhr Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum an den Landes-Krankenhäusern Steyr und Kirchdorf Standort Steyr GYNÄKOLOGIE

Mehr

Soeder/Dorey Ganz Frau!

Soeder/Dorey Ganz Frau! Soeder/Dorey Ganz Frau! Sonja Soeder leitet die Physiotherapie am Deutschen Beckenbodenzentrum im St. Hedwig Krankenhaus Berlin. Ihr Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkt: Manuelle Therapie, Wirbelsäule

Mehr

Verordnung von manueller Lymphdrainage und Kompressionsstrümpfen: Regressgefahr für Ärzte? RA Arthur Scheufler Regensburg

Verordnung von manueller Lymphdrainage und Kompressionsstrümpfen: Regressgefahr für Ärzte? RA Arthur Scheufler Regensburg Verordnung von manueller Lymphdrainage und Kompressionsstrümpfen: RA Arthur Scheufler Regensburg 5. Münchner Lymph-Symposium,17.05.2014 Verordnung von manueller Lymphdrainage und Kompressionsstrümpfen:

Mehr

Hilfe bei plötzlichem, unwillkürlichem Harnverlust.

Hilfe bei plötzlichem, unwillkürlichem Harnverlust. Eine A Simple einfache Solution Lösung FÜR EIN TO WEIT A COMMON VERBREITETES PROBLEM PROBLEM Hilfe bei plötzlichem, unwillkürlichem Harnverlust. Ein weit verbreitetes Problem Millionen Frauen leiden an

Mehr

Verordnung von Maßnahmen der Physiotherapeutischen und. Podologischen Therapie Muster 13

Verordnung von Maßnahmen der Physiotherapeutischen und. Podologischen Therapie Muster 13 1 Verordnung von Maßnahmen der Physiotherapeutischen und Podologischen Therapie Muster 13 Die Verordnung ist nach Maßgabe der Heilmittel-Richtlinie vollständig auszufüllen. 2 3 1- Patientendaten, Krankenversicherung,

Mehr

Der Pc-Muskel. in Training, Therapie und Rehabilitation

Der Pc-Muskel. in Training, Therapie und Rehabilitation Der Pc-Muskel in Training, Therapie und Rehabilitation Was ist der Beckenboden? Fachlich nicht ganz einwandfrei beschrieben, aber dafür anschaulich, könnte man den Beckenbodenbereich mit einer Hängematte

Mehr

Lebensqualität zurückgewinnen.

Lebensqualität zurückgewinnen. Lebensqualität zurückgewinnen. Therapien gegen Stuhlinkontinenz. Wie kaum ein anderes Thema ist Stuhlinkontinenz mit Scham und Schweigen behaftet. Die Betroffenen meinen, mit ihrem Problem allein zu sein.

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Frauen im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Frauen im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum Harn- und Stuhlinkontinenz Hilfe für Frauen im Interdisziplinären Beckenbodenzentrum Inhaltsverzeichnis Harninkontinenz 4 Belastungsinkontinenz Ursachen und Therapien 4 Dranginkontinenz Ursachen und Therapien

Mehr

Störung der Blasenfunktion und ihre Auswirkungen

Störung der Blasenfunktion und ihre Auswirkungen Unfreiwilliger Harnverlust oder Harninkontinenz In den ersten Lebensjahren können Babys und später Kleinkinder die Harnblase nicht kontrollieren. Der von den Nieren ausgeschiedene Harn wird in der Blase

Mehr

Blasenfunktionsstörungen und Harninkontinenz

Blasenfunktionsstörungen und Harninkontinenz Blasenfunktionsstörungen und Harninkontinenz (Häufige Probleme und Fragen) Informationsbroschüre für Patienten und Angehörige Hedi Weber, Krankenschwester (RbP) Gudrun Adler, Krankenschwester (RbP) Dr.

Mehr

Leben Sie Ihr Leben!

Leben Sie Ihr Leben! Toilette Toilette Leben Sie Ihr Leben! Ergreifen Sie die Initiative und erfahren Sie in dieser Broschüre mehr über die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten der überaktiven Blase. Weitere Informationen

Mehr

Beckenbodenzentrum. Kontinenz- und. information für patienten und ärzte HOTLINE. unser spektrum. unsere standards. unsere angebote

Beckenbodenzentrum. Kontinenz- und. information für patienten und ärzte HOTLINE. unser spektrum. unsere standards. unsere angebote Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Köln am EVKK in Kooperation mit der Urologischen Klinik der Uniklinik Köln information für patienten und ärzte unser spektrum unsere standards unsere angebote HOTLINE

Mehr

Patientenaufnahme Erstanamnese:

Patientenaufnahme Erstanamnese: Naturheilpraxis Patricia Rast * Heilpraktikerin Bergstr. 34, 75233 Tiefenbronn-Mühlhausen Tel. 07234/4094484, info@naturheilpraxis-rast.de www.naturheilpraxis-rast.de Patientenaufnahme Erstanamnese: Krankenkasse:

Mehr

Mutter / Vater & Kind Kurantrag des Versicherten

Mutter / Vater & Kind Kurantrag des Versicherten Mutter / Vater & Kind Kurantrag des Versicherten Auf der Grundlage der beigefügten ärztlichen Bescheinigung beantrage ich hiermit eine Mutter / Vater & Kind-Kur Name, Vorname Telefon privat Telefon dienstlich

Mehr

Fragebogen zu Unfallverletzungen

Fragebogen zu Unfallverletzungen ALTE LEIPZIGER Leben Postfach 1660 Absender: 61406 Oberursel Versicherungs-Nr.: Zu versichernde Person: Geburtsdatum: Fragebogen zu Unfallverletzungen 1. Zeitpunkt des Unfalls: Datum Uhrzeit 2. Welche

Mehr

Schwerpunkt Prävention: BiB Bewegungs- und Alltagstraining für den Beckenboden

Schwerpunkt Prävention: BiB Bewegungs- und Alltagstraining für den Beckenboden Irene Lang-Reeves / Karin Schlee Ausbildungen zur BiB-Beckenbodentrainerin und zur EBT-Beckenbodentherapeutin Schwerpunkt Prävention: BiB Bewegungs- und Alltagstraining für den Beckenboden Die BiB-Ausbildung

Mehr

Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg

Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg Standorte Wels und Grieskirchen Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg www.klinikum-wegr.at Interdisziplinäres

Mehr

Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum

Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum Beckenboden- und Kontinenz-Zentrum Rheinpfalz Eine Initiative des Krankenhauses Hetzelstift Dr. Winfried Munz Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. Mathias Löbelenz Chefarzt der Klinik

Mehr

Analyse l Training l Dokumentation MEDICAL PRO. Die neue Generation der Dynamed-Trainingsgeräte

Analyse l Training l Dokumentation MEDICAL PRO. Die neue Generation der Dynamed-Trainingsgeräte BECKENbODENTRAINER Analyse l Training l Dokumentation MEDICAL PRO Die neue Generation der Dynamed-Trainingsgeräte Der Beckenbodentrainer von Dynamed Der Dynamed - Beckenbodentrainer ist ein medizinisches

Mehr

Dr. med. univ. Christoph Bierbamer

Dr. med. univ. Christoph Bierbamer Dr. med. univ. Christoph Bierbamer Anamnesebogen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Ich bitte Sie, nehmen Sie sich Zeit und lesen Sie die folgenden Fragen in einer geruhsamen Stunde zuhause

Mehr

Beckenbodengymnastik. für einen kräftigen Beckenboden. Praxis für Physiotherapie - Reinhard Jesse - Dietrich-Bonhoeffer-Straße 13 17192 Waren/Müritz

Beckenbodengymnastik. für einen kräftigen Beckenboden. Praxis für Physiotherapie - Reinhard Jesse - Dietrich-Bonhoeffer-Straße 13 17192 Waren/Müritz Beckenbodengymnastik Praxis für Physiotherapie - Reinhard Jesse - Dietrich-Bonhoeffer-Straße 13 17192 Waren/Müritz Telefon: 03991/ 12 15 34 E-Mail: info@physiotherapie-reinhard-jesse.de www.physiotherapie-reinhard-jesse.de

Mehr

Physiotherapie nach erworbener Hirnschädigung

Physiotherapie nach erworbener Hirnschädigung NeuroInfo MERKBLATT OKTOBER 2012 Hinweise für Betroffene, Angehörige und Interessierte Physiotherapie nach erworbener Hirnschädigung Herausgeber : Neuronales Netzwerk Deutsche Stiftung für Menschen mit

Mehr

Inkontinenz. Harninkontinenz

Inkontinenz. Harninkontinenz Inkontinenz Unter Inkontinenz versteht man den Verlust der Kontrolle über die Abgabe von Harn (seltener auch von Stuhl). Die Ursachen einer Harninkontinenz liegen oft im Bereich der ableitenden Harnwege.

Mehr

Assessmentbogen Erstkontakt

Assessmentbogen Erstkontakt Assessmentbogen Erstkontakt Datum: Patient Gewicht: Länge: Name: Vorname: Geschlecht: weiblich männlich Religionszugehörigkeit: Besonderheiten: Vater Geburtsort: Nationalität: Krankenkasse: Kassennummer:

Mehr

Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen

Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen Physiotherapie, Ergotherapie & Massagen Prävention und Therapie an der Universitätsmedizin Göttingen Gut BEHANDELT DAS THERAPIEZENTRUM für Erwachsene und Kinder an der Universitätsmedizin Göttingen umfasst

Mehr

Anamnesebogen Seite 1

Anamnesebogen Seite 1 Anamnesebogen Seite 1 Datum: 1. Nachname: Vorname: PLZ, Wohnort, Straße: Tel.Nr.: Mailadresse: Geschlecht: O männlich O weiblich Geb.-Datum: 2. Name, Adresse und Telefonnummer des überweisenden Arztes

Mehr

Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen?

Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen? Inkontinenz Was muß der Apotheker darüber wissen? von Priv.-Doz. Dr. med. Ingo Füsgen GOVI Govi-Verlag Einführung 9 Anatomische und physiologische Vorbemerkungen 11 Die Harnblase - Aufbau und Funktion

Mehr

Das ICD-Patientenzufriedenheitsbarometer

Das ICD-Patientenzufriedenheitsbarometer Das ICD-Patientenzufriedenheitsbarometer Zu Ihrer Person 1. Geburtshr bzw. Alter Einige Fakten: 1. Das Durchschnittsalter lag bei 66 Jahren. 2. Die Hälfte von Ihnen ist mindestens 69 Jahre alt. 3. Die

Mehr

Inkontinenz. Patienten-Information

Inkontinenz. Patienten-Information Inkontinenz Patienten-Information Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe und der Übersetzung, vorbehalten. Autor: Anja Braschoß, Ärztin, Gießen Vertrieb: schwa-medico GmbH,

Mehr

BEWEGUNGSQUALITÄT. Damit wir uns in unserem Körper wohlfühlen, müssen wir auf ihn achten, ihn pflegen und respektvoll mit ihm umgehen.

BEWEGUNGSQUALITÄT. Damit wir uns in unserem Körper wohlfühlen, müssen wir auf ihn achten, ihn pflegen und respektvoll mit ihm umgehen. BEWEGUNGSQUALITÄT Die Leistungen unseres Körpers sind abhängig von der Art und Weise, wie wir mit ihm umgehen. Eine gute Bewegungsqualität erreichen wir nur, wenn wir unseren Körper beachten und die Signale,

Mehr

Fragebogen für Patienten (Kinder)

Fragebogen für Patienten (Kinder) Fragebogen für Patienten (Kinder) chiropracticforlife Das Formelle zuerst... Name: Vorname: geb.: Straße/Nr.: Telefonnr.: PLZ/Ort: e-mail: Empfohlen von: Krankenversicherung: gesetzlich mit Zusatzversicherung

Mehr

Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT)

Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT) 1 Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT) A. Was ist das für ein Fragebogen? Die Beantwortung dieser Routinefrage hilft mir als Therapeut einen Überblick über Ihre individuelle Lebensgeschichte,

Mehr

Die Sakrale Neuromodulation (Sakrale Nervenstimulation)

Die Sakrale Neuromodulation (Sakrale Nervenstimulation) Kontakt: Schweizerische Studiengruppe für Sakrale Neuromodulation (SSSNM) www.sssnm.ch Text und Design: Dr. med. Daniel Dindo, Chirurgie FMH, UniversitätsSpital, Zürich daniel.dindo@usz.ch Dr. med. Yannick

Mehr

Anamnesebogen Seite 1

Anamnesebogen Seite 1 Anamnesebogen Seite 1 Datum: 1. Nachname: Vorname: 2. Geschlecht : O männlich O weiblich Geb.-Datum : 3. Personenstand : O ledig O verheiratet O verwitwet O geschieden 4. Name, Adresse und Telefonnummer

Mehr

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe?

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? copy 11pt Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? Wo viele Menschen zusammenkommen, können sie besonders leicht übertragen werden: Die Erreger der Lungenentzündung. Niesen und Husten, ein Händedruck

Mehr

Inkontinenz Urologische Rehabilitation des onkologischen Patienten

Inkontinenz Urologische Rehabilitation des onkologischen Patienten Inkontinenz Urologische Rehabilitation des onkologischen Patienten D. Hegeholz Medical Advisor Continence Care Coloplast GmbH VII. Onkologische Fachtagung 2004 2 Tumorbedingte Harninkontinenz beeinträchtigt

Mehr

Sylke Werner. Kontinenzförderung. Ein Leitfaden. Verlag W. Kohlhammer

Sylke Werner. Kontinenzförderung. Ein Leitfaden. Verlag W. Kohlhammer Pflegekompakt Sylke Werner Kontinenzförderung Ein Leitfaden Verlag W. Kohlhammer Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen

Mehr

Therapeutische Inkontinenz - Behandlung

Therapeutische Inkontinenz - Behandlung Therapeutische Inkontinenz - Behandlung Elektrostimulation & Biofeedback für die Praxis und Heimbehandlung Geräte, Zubehör und Preise Ver. 4/15 Geräte zur therapeutischen Inkontinenzbehandlung Muskelstimulation

Mehr

Aktualisierung des Expertenstandards Förderung der Harnkontinenz in der Pflege. Dr. Daniela Hayder-Beichel Pflegewissenschaftlerin

Aktualisierung des Expertenstandards Förderung der Harnkontinenz in der Pflege. Dr. Daniela Hayder-Beichel Pflegewissenschaftlerin Aktualisierung des Expertenstandards Förderung der Harnkontinenz in der Pflege Dr. Daniela Hayder-Beichel Pflegewissenschaftlerin Aktualisierung des Expertenstandards Vorgehen Literaturanalyse (Winter

Mehr

RATGEBER BLASEN- UND DARMFUNKTION BEI MULTIPLER SKLEROSE

RATGEBER BLASEN- UND DARMFUNKTION BEI MULTIPLER SKLEROSE RATGEBER BLASEN- UND DARMFUNKTION BEI MULTIPLER SKLEROSE MULTIPLE SKLEROSE KANN STÖRUNGEN VON HARNBLASE, DARM UND BECKENBODEN VERURSACHEN. EINE SPEZIALISIERTE ABKLÄRUNG UND BEHANDLUNG BRINGT LEBENSQUALITÄT

Mehr

Anamnesebogen. Allgemeines. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Anamnesebogen. Allgemeines. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Seite: 1/11 Anamnesebogen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Ich bitte Sie unten stehenden Fragebogen auszufüllen um mir zu helfen Sie schon vor unserem Termin in der Ordination kennenzulernen

Mehr

Beckenboden Zentrum Ruhrgebiet. Kontinenz im Zentrum. Zertifiziert durch die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e.v.

Beckenboden Zentrum Ruhrgebiet. Kontinenz im Zentrum. Zertifiziert durch die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e.v. Beckenboden Zentrum Ruhrgebiet Kontinenz im Zentrum Zertifiziert durch die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e.v. PD Dr. Gabriele Bonatz Luljeta Korca Prof. Dr. Matthias Kemen Beckenboden Zentrum Dr. Sylke

Mehr

Verordnungen außerhalb des Regelfalls

Verordnungen außerhalb des Regelfalls MB 14 a AV 12/12 Merkblatt zum Thema Verordnungen außerhalb des Regelfalls Heilmittel-Richtlinie Bei der Behandlung von gesetzlich Versicherten ist die Heilmittel-Richtlinie (HMR) zu beachten diese regelt

Mehr

Inhalt. Warum der Beckenboden so bedeutsam ist 8. Die Kontinenz wirksam verbessern 26. Was unserem Beckenboden. bereitet 12

Inhalt. Warum der Beckenboden so bedeutsam ist 8. Die Kontinenz wirksam verbessern 26. Was unserem Beckenboden. bereitet 12 Inhalt K Liebe Leserinnen 6 Warum der Beckenboden so bedeutsam ist 8 K Wasserlassen und -halten: die Blase 9 K Unsere wichtigste Muskelgruppe: der Beckenboden 10 Was unserem Beckenboden Probleme bereitet

Mehr

Anmeldung und Vorbereitung für die Psychotherapie

Anmeldung und Vorbereitung für die Psychotherapie Psychotherapie für Kinder und Jugendliche Burkhard Fritsch Dipl.-Psychologe Gutenbergstraße 15a 87600 Kaufbeuren Tel.: 08341-9087460 Fax.: 08341-9087462 E-Mail: post@psychotherapie-fritsch.de Liebe Eltern,

Mehr

Fragebogen - Erstuntersuchung

Fragebogen - Erstuntersuchung Department für Psychosomatik der Abteilung für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin OA Dr. Walter Neubauer A-4710 Grieskirchen, Wagnleithner Straße 27 Tel: 07248/ 601 2100 Fax: 07248/ 601 2109

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

Die HeilPraxis Gabriele und Reiner Ossmann Stifterstraße 6 95369 Untersteinach Oder faxen: 09225 962409

Die HeilPraxis Gabriele und Reiner Ossmann Stifterstraße 6 95369 Untersteinach Oder faxen: 09225 962409 Patientenfragebogen Erwachsene Damit wir uns bereits vorher um Sie kümmern können bitte diesen Fragebogen vollständig ausfüllen, unterschreiben, Kopien ärztlicher Berichte oder Laborwerte beilegen (falls

Mehr

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Frauen im Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

Harn- und Stuhlinkontinenz. Hilfe für Frauen im Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Harn- und Stuhlinkontinenz Hilfe für Frauen im Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Inhaltsverzeichnis Vorwort Harninkontinenz 4 Belastungsinkontinenz Ursachen und Therapien 4 Dranginkontinenz Ursachen und

Mehr

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient!

Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt. Liebe Patientin, lieber Patient! Patientenleitfaden für das Gespräch mit dem Arzt Liebe Patientin, lieber Patient! Je besser Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Arzt vorbereiten, desto leichter wird es für sie/ihn sein, eine Diagnose

Mehr

EMG-basiertes Beckenboden-Therapiekonzept

EMG-basiertes Beckenboden-Therapiekonzept Einleitung EMG-basiertes Beckenboden-Therapiekonzept Elektromyographie (EMG) ist eine etablierte und anerkannte Methode, um die Innervation der Beckenbodenmuskulatur direkt zu messen und diese Information

Mehr

Gunther Greiner Staatlich anerkannter Heilpraktiker Osteopathie - Ernährungsberatung - Entgiftungstherapie

Gunther Greiner Staatlich anerkannter Heilpraktiker Osteopathie - Ernährungsberatung - Entgiftungstherapie Anamnesebogen Gunther Greiner Bitte beantworten sie in Ruhe folgende Fragen, um unser gemeinsames Anamnesegespräch bestmöglich vorzubereiten. Danke. Ihre Daten unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

Mehr

Physiotherapie nach Prostataoperation

Physiotherapie nach Prostataoperation KLINIK FÜR UROLOGIE & INSTITUT FÜR PHYSIOTHERAPIE Physiotherapie nach Prostataoperation Übungen zum Training der Beckenbodenmuskulatur Physiotherapie nach Prostataoperation Übungen zum Training der Beckenbodenmuskulatur

Mehr

Auswertung von Patienten- Befragungen in Ordinationen. Ergebnisse verschiedener Studien in Österreich

Auswertung von Patienten- Befragungen in Ordinationen. Ergebnisse verschiedener Studien in Österreich Auswertung von Patienten- Befragungen in Ordinationen Ergebnisse verschiedener Studien in Österreich 1 Zufriedene Patienten (Kreutzer 2000) Im österr. Kundenbarometer 2000 ergeben sich sehr hohe Zufriedenheitswerte

Mehr

Anamnesefragebogen Frau

Anamnesefragebogen Frau Bitte füllen Sie die Felder aus bzw. kreuzen Sie die zutreffenden Felder an. Unklare Fragen markieren Sie einfach mit einem Fragezeichen. Name: Vorname: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Beruf: Geburtsdatum: Alter:

Mehr

Abgrenzung KSR - BGSW: Wann und Warum welche Maßnahme? Dr. Andreas Dietrich Friederikenstift Bad Münder

Abgrenzung KSR - BGSW: Wann und Warum welche Maßnahme? Dr. Andreas Dietrich Friederikenstift Bad Münder Abgrenzung KSR - BGSW: Wann und Warum welche Maßnahme? Dr. Andreas Dietrich Friederikenstift Bad Münder Historie - BGSW als Pendant zur AHB; überwiegend in Reha-Kliniken - Abrechnung über tagesgleiche

Mehr

Naturheilpraxis Katrin Spratte

Naturheilpraxis Katrin Spratte Anamnese-Fragebogen Naturheilpraxis Name, Vorname... Geburtsdatum... PLZ und Wohnort. Straße... Tel. priv... Tel. gesch.... Beruf. Familienstand/Kinder.... Körpergröße.. Gewicht.. Blutdruck... Wodurch

Mehr

Dokumentation in der Physiotherapie. Dipl.-Kfm. Dr. Peer H. Medau 20. ISPG FachtagBremen, 23.01.2015

Dokumentation in der Physiotherapie. Dipl.-Kfm. Dr. Peer H. Medau 20. ISPG FachtagBremen, 23.01.2015 Dokumentation in der Physiotherapie Dipl.-Kfm. Dr. Peer H. Medau 20. ISPG FachtagBremen, 23.01.2015 Grundlage Dissertation zum Thema Qualitätsmanagement und Dokumentation in der Physiotherapie Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

Chronische Verstopfung. Patienten-Ratgeber

Chronische Verstopfung. Patienten-Ratgeber Chronische Verstopfung Patienten-Ratgeber 2 InfectoPharm und die Pädia gehören zu den führenden Herstellern von Gesundheitsprodukten, insbesondere für Kinder. Seit jeher ist es unser Ziel, qualitativ hochwertige

Mehr

Anamnese und Anmeldebogen FX Mayr Kur

Anamnese und Anmeldebogen FX Mayr Kur Kontaktdaten Anamnese und Anmeldebogen FX Mayr Kur Anrede Titel Vorname Nachname Geburtsdatum Nation Sprache Adresszusatz Strasse Hausnummer Ort PLZ Land Damit Sie für unsere Ärzte auch nach Ihrem Aufenthalt

Mehr

wir bitten Sie, den nachfolgenden Fragebogen (freiwillig) auszufüllen. Damit ist eine rasche Klärung

wir bitten Sie, den nachfolgenden Fragebogen (freiwillig) auszufüllen. Damit ist eine rasche Klärung Anmeldebogen Osteopathie-Praxis Blatt Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, wir bitten Sie, den nachfolgenden Fragebogen (freiwillig) auszufüllen. Damit ist eine rasche Klärung Ihres Anliegens

Mehr

EKG-Telemonitoring zur Überwachung von Herzrhythmusstörungen Erfahrungen aus dem Universitären Herzzentrum. Dr. Monica Patten

EKG-Telemonitoring zur Überwachung von Herzrhythmusstörungen Erfahrungen aus dem Universitären Herzzentrum. Dr. Monica Patten EKG-Telemonitoring zur Überwachung von Herzrhythmusstörungen Erfahrungen aus dem Universitären Herzzentrum Dr. Monica Patten Abteilung für Kardiologie und Angiologie Universitäres Herzzentrum Hamburg Herzrhythmusstörungen

Mehr

Verordnung von Heilmitteln in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) (am Beispiel der Physiotherapie)

Verordnung von Heilmitteln in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) (am Beispiel der Physiotherapie) Verordnung von Heilmitteln in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) (am Beispiel der Physiotherapie) Stand: Mai 2012 (su / ID beha_heilmittel) Heilmittel sind Dienstleistungen, die von Vertragsärzten

Mehr

Für Ärzte der Bezirksstelle Düsseldorf: KV Nordrhein Bezirksstelle Düsseldorf Abteilung Qualitätssicherung Fax-Nr. 0211-5970 8574 40182 Düsseldorf

Für Ärzte der Bezirksstelle Düsseldorf: KV Nordrhein Bezirksstelle Düsseldorf Abteilung Qualitätssicherung Fax-Nr. 0211-5970 8574 40182 Düsseldorf Teilnahmeerklärung Hausärzte zum Vertrag nach 73 a SGB V über die ambulante medizinische zwischen der und dem BKK-Landesverband NORDWEST Für Ärzte der Bezirksstelle Düsseldorf: Bezirksstelle Düsseldorf

Mehr

Name der Kursleitung: Kursnummer: Datum: ausgezeichnet... sehr schlecht. ausgezeichnet... sehr schlecht

Name der Kursleitung: Kursnummer: Datum: ausgezeichnet... sehr schlecht. ausgezeichnet... sehr schlecht 8.3 Fragebögen 8.3.1 Eingangsfragebogen für die allgemeine, präventive Rückenschule Bitte füllen Sie diesen Fragebogen gewissenhaft aus. Die Informationen unterstützen Ihre persönliche Betreuung während

Mehr

Anmeldung- Pneumologie. INTEGRIERTES SOZIALPÄDIATRISCHES ZENTRUM im Dr. v. Haunerschen Kinderspital (ispz Hauner) I) Allgemeine Informationen:

Anmeldung- Pneumologie. INTEGRIERTES SOZIALPÄDIATRISCHES ZENTRUM im Dr. v. Haunerschen Kinderspital (ispz Hauner) I) Allgemeine Informationen: Anmeldung- Pneumologie INTEGRIERTES SOZIALPÄDIATRISCHES ZENTRUM im Dr. v. Haunerschen Kinderspital (ispz Hauner) Fax: 089440057879 @: ispz-pneumo@med.uni-muenchen.de I) Allgemeine Informationen: Name,

Mehr

Ingolstädter Straße 26 a, 86633 Neuburg Tel.: 08431-507790. Anamnesebogen

Ingolstädter Straße 26 a, 86633 Neuburg Tel.: 08431-507790. Anamnesebogen Physiotherapie Osteopathie Heilpraktiker Ingolstädter Straße 26 a, 86633 Neuburg Tel.: 08431-507790 Anamnesebogen Bitte lesen Sie die folgenden Fragen durch und beantworten Sie diese ganz spontan. Fragen

Mehr

Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam Gutenbergstraße 38, Gebäude Q, 14467 Potsdam Parkhaus Poliklinik über Hebbelstraße (kostenpflichtig)

Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam Gutenbergstraße 38, Gebäude Q, 14467 Potsdam Parkhaus Poliklinik über Hebbelstraße (kostenpflichtig) Seite 1 von 7 Postanschrift: Eingang SPZ: Parken: Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam Gutenbergstraße 38, Gebäude Q, 14467 Potsdam Parkhaus Poliklinik über Hebbelstraße (kostenpflichtig) Sozialpädiatrisches

Mehr

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht.

Sehr geehrte Gäste, Eigenbeteiligung, Selbstzahler und Zuzahlung sind die neuen Schlüsselwörter. stationären und ambulanten Badekur geht. Das Bad-Füssing-Sparbuch: Ambulante Badekuren Gesundheitsvorsorge So zahlt Ihre Krankenkasse auch in Zukunft mit! Ambulante Badekuren Tipps und Ratschläge: So zahlt Ihre Krankenkasse auch Sehr geehrte

Mehr

FB Patient: Privat-berufliches Umfeld und Ressourcen (Stand 2/2011) Akutklinik Urbachtal GmbH, Patient Anreise

FB Patient: Privat-berufliches Umfeld und Ressourcen (Stand 2/2011) Akutklinik Urbachtal GmbH, Patient Anreise 1 Vorab-Fragebogen für das psychologische Aufnahmegespräch Nur für den Arzt/ Psychotherapeuten (Schweigepflicht!) (damit auch nichts wichtiges vergessen wird!) Wir möchten keine Zeit verlieren, wenn Sie

Mehr

BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata

BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata **************************************************************** Informationsservice für alle an BM Balance Interessierten BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata

Mehr

Selbstauskunftsbogen zum Antrag auf stationäre Leistungen zur Vorsorge/Rehabilitation (nach 24, 41 SGB V) für Mütter/ Väter und Kind/Kinder

Selbstauskunftsbogen zum Antrag auf stationäre Leistungen zur Vorsorge/Rehabilitation (nach 24, 41 SGB V) für Mütter/ Väter und Kind/Kinder Selbstauskunftsbogen zum Antrag auf stationäre Leistungen zur Vorsorge/Rehabilitation (nach 24, 41 SGB V) für Mütter/ Väter und Kind/Kinder Krankenkassen- Name: Versicherungs-Nr.: geb. am Geburtsdaten

Mehr

1. Sächsisches Speläotherapiezentrum Kurunterlagen und Gesundheitsangebote im Asthma-Heilstollen Stand: Januar 2016

1. Sächsisches Speläotherapiezentrum Kurunterlagen und Gesundheitsangebote im Asthma-Heilstollen Stand: Januar 2016 SÄCHSISCHES INDUSTRIEMUSEUM ZINNGRUBE EHRENFRIEDERSDORF BESUCHERBERGWERK & MINERALOGISCHES MUSEUM GMBH D-09427 EHRENFRIEDERSDORF, AM SAUBERG 1, Tel. 037341 2557 www.zinngrube.de 1. Sächsisches Speläotherapiezentrum

Mehr

Die integrierte Versorgung in der ambulanten Behandlung von Essstörungen

Die integrierte Versorgung in der ambulanten Behandlung von Essstörungen Die integrierte Versorgung in der ambulanten Behandlung von Essstörungen Dr. Dipl.-Psych. Doris Weipert, PP + KJP Forum für Ess-Störungen Wiesbaden DGIV-Veranstaltung am 13.09.2010 1 Forum für Ess-Störungen

Mehr

MBO in der Klinik Niedersachsen unter Einbeziehung von EFL

MBO in der Klinik Niedersachsen unter Einbeziehung von EFL MBO in der Klinik Niedersachsen unter Einbeziehung von EFL Irmscher, J. Klinik Niedersachsen, Bad Nenndorf In Trägerschaft der gemeinnützigen Berufliche Orientierung in der medizinischen Rehabilitation

Mehr

Hausinterne Fortbildung. Sozialmedizin

Hausinterne Fortbildung. Sozialmedizin Hausinterne Fortbildung Sozialmedizin Untertitel Stand: 19.04.2011 Dr. M. Steimann 0 Agenda Thema 1 Bewilligungsquote Rehabilitationsbewilligung: Insgesamt 60 65 % onkologische Reha zunehmend kaum 31-Ablehnungen

Mehr

Tipps zum Umgang mit Kostenträgern

Tipps zum Umgang mit Kostenträgern Tipps zum Umgang mit Kostenträgern DGM-Patiententag 9.11.2013 Mannheim Christina Reiß, Soziologin M.A. Ehemalige Sozialberatung am Neuromuskulären Zentrum der Universitätsmedizin Mannheim Ehemalige DGM-Mitarbeiterin

Mehr