Thermocycler Manager Software V4.11 Ver. 10/07

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thermocycler Manager Software V4.11 Ver. 10/07"

Transkript

1 Thermocycler Manager Software V4.11 Ver. 10/07 Bezeichnung Best. Nr. Thermocycler Manager Software V Bitte lesen Sie das Handbuch, bevor Sie mit der Software arbeiten! Biometra GmbH Rudolf-Wissell-Str. 30 D Göttingen Tel.: ++49 (0) Fax: ++49 (0) Internet: Serviceabteilung Rudolf-Wissell-Strasse D Göttingen Tel.: ++49 (0) or -12 Fax: ++49 (0)

2 Dieses Handbuch beschreibt den Stand der Dinge zum Zeitpunkt der Drucklegung. Es muss nicht notwendigerweise mit zukünftigen Versionen übereinstimmen. Irrtümer und Änderungen vorbehalten! 2 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

3 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Bedienung des Thermocycler Managers Grundfunktionen Hauptbildschirm Netzwerkeinstellung Temperaturdaten abspeichern Thermocycler mit der Manager Software verbinden Block Info Lid Programmierfenster Programm erstellen Programm editieren Programm laden Programm speichern Programm auf Thermocycler übetragen Programm starten Programmpause Programm abbrechen Restlaufzeit anzeigen lasse Speicherverwaltung Programm suchen Programm ansehen Progamm kopieren Programm löschen Verzeichnis löschen Alle Programme auf dem PC speichern Programme vom Computer auf Thermocycler übertragen Service Info File erstellen Direct command Speicherverwaltung verlassen Thermocycler Manager beenden Auswertung von Temperaturdaten Stichwortverzeichnis Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009 3

4 1 Einleitung Der Thermocycler Manager V4.11 ist eine PC-Software, mit der sich die folgenden Biometra- Thermocyclermodelle ansteuern lassen: T1 plus, TRobot, T3000 und TPersonal. Bis zu 16 Thermocycler können in einem Netzwerk verbunden und gesteuert werden. Mit der Software lassen sich Programme erstellen, verändern und speichern und zwischen verschiedenen Thermocyclern austauschen. 4 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

5 2 Bedienung des Thermocycler Managers 1.1. Grundfunktionen Hauptbildschirm Nach dem Start der Software wird folgendes Fenster angezeigt: Es ist noch kein Thermocycler mit der Software verbunden, die Statusmeldungen enthalten blaue Fragezeichen und der Großteil der Schaltflächen erscheint ausgegraut Netzwerkeinstellung Klicken Sie auf die Schaltfläche zu öffnen:, um das Setup Menü für die Netzwerkeinstellungen Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009 5

6 Aktivieren Sie die Optionsschaltfläche für den seriellen Anschluß (Com Port), an dem der anzusteuernde Thermocycler angeschlossen ist. Hinweis: Die Funktion Timeout ist nur für den Thermocycler TRobot relevant Temperaturdaten abspeichern Die Thermocycler Manager Software kann für jeden Lauf Temperaturdaten abspeichern. Es wird jede Sekunde die Soll-Temperatur mit der Ist-Temperatur des Blocks und der Ist- Temperatur des Heizdeckels aufgezeichnet. Die aufgezeichneten Daten können später mit einer speziell von Biometra konfigurierten Microsoft Excel Datei (Temperature_profile_Thermocycler Manager.xls) analysiert werden. Zur Aufzeichnung von Temperaturdaten aktivieren Sie die Checkbox (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.2). Die Software speichert die Dateien entweder in einem voreingestellten Ordner, Sie können aber auch einen anderen Pfad verwenden. Klicken sie hierzu auf die Schaltfläche. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie den Namen und den Speicherort der Dateien festlegen können: 6 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

7 Das Datenformat der abgespeicherten Dateien kann nachträglich verändert werden. Wählen Sie dazu unter dem Punkt Temperature data conversion das gewünschte Format durch Aktivierung der entsprechenden Optionsschaltfläche aus (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.2). Die Temperaturdaten können entweder mit einem Punkt oder mit einem Komma angezeigt werden. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche und wählen Sie im sich öffnenden Fenster die zu konvertierende Datei aus: Bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken der Schaltfläche. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie den Namen und Speicherort der konvertierten Datei festelegen können: Schliessen Sie den Vorgang durch Drücken der Schaltfläche ab. Nach Abschluß der Konvertierung wird ein Nachrichtenfenster mit Speicherort und Namen der erzeugten Datei angezeigt: Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009 7

8 Hinweis: Zur Auswertung von Temperaturdaten können Sie die Datei Temperature_profile_ThermocyclerManager.xls (siehe Abschnitt 3) verwenden Thermocycler mit der Manager Software verbinden Nach erfolgter Netzwerkeinrichtung können Thermocycler mit der der Manager Software adressiert werden. Drücken Sie auf die Schaltfläche im Hauptbildschirm der Manager Software (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.1). Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau wird der durch die Thermocycler Manager Software angesteuerte Cyclertyp und der Status verschiedener Parameter in blauer Schrift angezeigt. Außerdem sind nun verschiedene Schaltflächen, die zuvor ausgegraut und damit inaktiv waren (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.1), aktiv und lassen sich anklicken: Im Display des angesteuerten Thermocyclers wird der Hinweis Remote control bzw., wenn die Systemsprache auf Deutsch eingestellt ist, Fernsteuerung aktiv eingeblendet Block Info Über die Aktivierung der Schaltfläche erhalten Sie eine Information zum Blocktyp des aktuell durch die Software angesteuerten Thermocyclers: 8 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

9 Darüber hinaus erhalten Sie im Hauptbildschirm eine Information, welche Blöcke gerade aktiv sind. Diese Funktion ist besonders für Mehrblocksystem wie dem T3000 Thermocycler interessant: Lid Durch Aktivierung der Schaltfläche kann ein Informationsfenster zum aktuellen Status des Heizdeckels abgerufen werden. Es wird eine Nachricht angezeigt, ob der Heizdeckel gerade in Betrieb ist oder nicht: 1.2. Programmierfenster Programm erstellen Um ein neues Programm zu erstellen, drücken Sie die Schaltfläche Hauptbildschirm des Thermocycler Managers (siehe Abschnitt 1.1.4). im Es öffnet sich das Programmierfenster: Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009 9

10 Es steht eine Reihe von Eingabefeldern für verschiedenste Paramter zur Verfügung. Definieren Sie zunächst die Verzeichnummer, Programmnummer, Deckeltemperatur, Heizdeckelvorlauf und vergeben Sie einen Programmnamen. Geben Sie dann die Zielwerte für den ersten Programmschritt ein. Schliessen Sie Ihre Eingabe durch Drücken der Schaltfläche ab. Die Paramter des ersten Schritts werden daraufhin im Programmfenster angezeigt und der nächste Schritt des Programms kann eingegeben werden: Programm editieren Um ein bereits auf einem Thermocycler vorhandenes Programm zu öffnen, geben Sie die Programmnummer und Verzeichnisnummer ein und klicken Sie auf die Schaltfläche im Hauptbildschirm des Thermocycler Managers (siehe Abschnitt 1.1.1): 10 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

11 Es öffnet sich das Programmierfenster (siehe Abschnitt 1.2). Über die Funktionen und lassen sich neue Programmschritte einfügen oder bestehende Programmschitte löschen. Außerdem können Sie einzelne Paramter in jedem Programmschritt verändern. Aktivieren Sie hierzu den entsprechenden Schritt im Programmfenster und ändern Sie anschließend den gewünschten Parameter im entsprechenden Eingabefeld ab: Programm laden Über die Funktion können auf dem Computer gespeicherte Programme in das Programmierfenster geladen werden. Die Programme können wie in Abschnitt beschrieben verändert werden Programm speichern Geben Sie die Parameter für alle gewünschten Schritte des PCR Programms ein und klicken Sie anschließend entweder auf die Schaltfläche oder die Schaltfläche, um das Programm auf dem Computer zu speichern. Definieren Sie den Namen und Speicherort des Programms und klicken Sie anschließend auf : Durch Drücken der Schaltfläche lassen sich Protokolle in Textdateien exportieren. Die Dateien können z.b. mit dem Windows Editor geöffnet und ausgedruckt werden. Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /

12 Programm auf Thermocycler übetragen Drücken Sie die Schaltfläche in Hauptbildschirm der Software (siehe Abschnitt 1.1.1). Wählen Sie das zu übertragende Programm aus und drücken Sie : Hinweis: Der Speicherort des Programms auf dem Thermocycler ist in der Paramterliste definiert (siehe Abschnitt 1.2.1) und kann vor dem Speichern nicht ausgewählt werden. Sie müssen erst den Speicherort in der Parameterliste verändern und das Programm speichern, bevor Sie dieses übetragen Programm starten Wählen Sie ein zu startendes Programm aus, indem Sie die Programm- und Verzeichnisnummer im Hauptbildschirm der Thermocycler Manager Software eingeben: Hinweis: Der Name des Programms wird automatisch eingeblendet. Sie können sich das Programm durch Drücken von vorher anzeigen lassen. Drücken Sie im Hauptbildschirm der Thermocycler Manager Software (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.1) auf, um das Programm zu starten Programmpause Drücken Sie im Hauptbildschirm der Thermocycler Manager Software (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.1) auf, um das Programm pausieren zu lassen. Durch Drücken von wird das Programm an der Stelle fortgesetzt, an der die Pause gestartet wurde. 12 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

13 Programm abbrechen Drücken Sie im Hauptbildschirm der Thermocycler Manager Software (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.1) auf, um das Programm abzubrechen Restlaufzeit anzeigen lasse Drücken Sie im Hauptbildschirm der Thermocycler Manager Software (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.1) auf, um sich die Restlaufzeit eines laufenden Programms anzeigen zu lassen. Es öffnet sich ein Fenster mit der Angabe zur Restlaufzeit: 1.3. Speicherverwaltung Die Thermocycler Manager Software bietet verschiedene Funktionen zur Verwaltung von Programmen und Verzeichnissen auf dem Computer bzw. auf Thermocyclern. Über die Schaltfläche gelangen Sie in ein extra Fenster zur Speicherverwaltung: Programm suchen Der Thermocycler Manager bietet verschiedene Optionen nach einem Programm zu suchen. Nach Drücken der Schaltfläche (siehe Abbildung Abschnitt 1.3), öffnet sich ein neues Fenster, in dem die Parameter zur Suche festgelegt werden können: Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /

14 a) Find next Programm Sucht nach dem Programm, das ausgehend von dem aktuell aufgerufenen Programm auf dem nächsthöheren Platz im Speicher des Thermocyclers hinterlegt ist. Sollte aktuell das Programm auf dem höchsten Speicherplatz aufgerufen sein, beginnt das Programm am Anfang des Speichers zu suchen und gibt das Programm auf dem ersten belegten Speicherplatz aus. b) Find active Programm Sucht dem aktuell ausgeführten Programm. c) Find the program with name Ermöglicht die Suche nach einem Programm mit einem bestimmten Namen. d) Begin to search in directory number Findet das Programm, welches auf dem ersten belegten Speicherplatz in dem angegebenen Verzeichnis abgespeichert ist Programm ansehen Über die Schaltfläche des Fensters zur Speicherverwaltung (siehe Abbildung Abschnitt 1.3) gelangt man in das Programmierfenster (siehe Abschnitt 1.2). Hier können Programme angesehen und bearbeitet werden Progamm kopieren Die Funktion erlaubt das Kopieren von Programmen. Nach Aktivierung der Schaltfläche öffnet sich folgendes Fenster: In dem Fenster können Sie angeben, welches Programm wohin kopiert werden soll. Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch Drücken von. Das Programm wird dann automatisch auf den gewählten Speicherplatz kopiert. Hinweis: Vorhandene Programme werden überschrieben. 14 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

15 Programm löschen Geben in den Eingabefeldern im Fenster zur Speicherverwaltung (siehe Abbildung Abschnitt 1.3) ein, welches Programm gelöscht werden soll: Wählen Sie die Funktion : und bestätigen Sie Ihre Wahl im nächsten Fenster mit Das erfolgte Löschen wird durch ein weiteres Fenster bestätigt: Verzeichnis löschen Geben in den Eingabefeldern im Fenster zur Speicherverwaltung (siehe Abbildung Abschnitt 1.3) ein, welches Verzeichnis gelöscht werden soll: Wählen Sie die Funktion des Thermocyclers ein: und geben Sie im folgenden Fenster die Seriennummer Hinweis: Die Seriennummer des Gerätes auf dem Typenschild vermerkt. Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /

16 Drücken Sie mit :. Bestätigen Sie das Löschen des Verzeichnisses im folgenden Fenster Das erfolgte Löschen wird durch ein weiteres Fenster bestätigt: Alle Programme auf dem PC speichern Die Thermocycler Manager Software bietet die Möglichkeit alle Programme, die sich auf einem Thermocycler befinden, auszulesen und auf dem Computer zu speichern. Wählen Sie die Funktion im Fenster zur Speicherverwaltung (siehe Abbildung Abschnitt 1.3). Legen Sie im folgenden Fenster den Speicherort auf dem Computer fest und bestätigen Sie Eingabe mit : Nach dem Kopieren erhalten Sie eine Meldung, wie viele Programme ausgelesen und im ausgewählten Ordner gespeichert wurden: 16 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

17 Programme vom Computer auf Thermocycler übertragen Wählen Sie die Funktion im Fenster zur Speicherverwaltung (siehe Abbildung Abschnitt 1.3). Legen Sie im nächsten Fenster fest, welche Programme Sie übertragen wollen: Hinweis: Sie können mehrere Programme auf einmal auswählen. Halten Sie die Strg-Taste während des Auswahlvorgangs gedrückt. Die Programmnamen dürfen keine Sonderzeichen beinhalten und nur 7 Zeichen lang sein. Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch Drücken von. Sie erhalten eine Rückmeldung durch die Software, wenn ein Speicherplatz bereits belegt ist. Falls Sie das vorhandene Programm überschreiben wollen, bestätigen Sie mit, drücken Sie andernfalls. Abschließend erhalten Sie eine Meldung, wie viele Programme während des Vorgangs kopiert wurden: Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /

18 Service Info File erstellen Diese Funktion erstellt eine Informationsdatei, die per an den Biometra Service geschickt werden kann. Dadurch ist in gewissen Umfang eine erweiterte Ferndiagnose bei Problemen möglich. Zur Erstellung eines Service Info File drücken Sie die Schaltfläche. Vergeben Sie einen Dateinamen und wählen Sie anschließend den Speicherort auf dem Computer aus: Senden Sie die Datei per an: Direct command Mit der Funktion lassen sich Biometra Thermocycler über serielle Befehle steuern. Die Funktion wird vor allem für die Ansteuerung des TRobot Thermocyclers genutzt und wird daher an dieser Stelle nicht ausführlich erläutert Speicherverwaltung verlassen Das Fenster zur Speicherveraltung kann durch Drücken von verlassen werden Thermocycler Manager beenden Der Thermocycler Manager läßt sich durch Drücken von (siehe Abbildung Abschnitt 1.1.1) beenden. im Hauptbildschirm 18 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

19 3 Auswertung von Temperaturdaten Zur Microsoft Excel-basierten Auswertung von Temperaturdaten muss die Datei Temperature_profile_ThermocyclerManager.xls auf dem Computer installiert sein. Die Datei erlaubt das Auslesen und die graphische Darstellung von Temperaturdaten. Öffnen Sie die Excel-Datei Temperature_profile_ThermocyclerManager.xls. Um eine Datei mit Temperaturdaten zu öffnen, klicken Sie auf die Schaltfläche Open new source file und wählen Sie die zu öffnende Datei. Die Excel Datei gliedert sich in zwei Tabellenblätter: a) Log-Data b) Log-Curve a) Das Blatt Log-Data zeigt in den Zeilen 1 bis 4 Daten zum Lauf wie den Protokollnamen, den verwendeten Cyclertyp und das Datum an. Ab Zeile 5 sind die Daten für die programmierte Zieltemperatur und die gemessene Block- und Deckeltemperatur aufgelistet. b) Im Blatt Log-Curve werden die Temperaturdaten graphisch aufgearbeitet dargestellt: Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /

20 Über die Funktion Zoom lässt sich die Darstellung der Temperaturkurven benutzerspezifisch anpassen. Klicken Sie auf Zoom. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie die durch Veränderung entsprechender Parameter die Anzeige optimieren können: 20 Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /2009

21 4 Stichwortverzeichnis Block Info... 8 Hauptbildschirm... 5 Heizdeckel... 9 Lid... 9 Netzwerkeinstellung... 5 Progamm kopieren Programm abbrechen Auf PC übertragen auf Thermocycler übertragen Auf Thermocycler übertragen editieren erstellen... 9 laden löschen Pause Restlaufzeit speichern starten suchen überprüfen Programmierfenster... 9 Restlaufzeit Service Info File Speicherverwaltung verlassen Temperaturdaten Thermocycler Manager beenden Verbingungsaufbau... 8 Verzeichnis löschen Bedienungsanleitung Thermocycler Manager Software V /

Bedienungsanleitung. Manager Software. Januar 2009

Bedienungsanleitung. Manager Software. Januar 2009 Manager Software Bedienungsanleitung Januar 2009 Biometra GmbH Rudolf-Wissell-Str. 30 D-37079 Göttingen Tel.: +49 551-50686-0 Fax: +49 551-50686-66 email: info@biometra.com Internet: http://www.biometra.com

Mehr

19.2 Programmstart Unter dem Menü Start, Programme findet man Retroreflectometer Tools ; dort kann das Programm RetroTools gestartet werden.

19.2 Programmstart Unter dem Menü Start, Programme findet man Retroreflectometer Tools ; dort kann das Programm RetroTools gestartet werden. Version 1.2 ZRM 6013 Bedienungsanleitung Anhang 19. RetroTools (PC-Software) 19.1 Installation RetroTools CD in CD-ROM-Laufwerk einlegen; das Setup-Programm startet anschliessend selbstständig. Um es manuell

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

iphone-kontakte zu Exchange übertragen

iphone-kontakte zu Exchange übertragen iphone-kontakte zu Exchange übertragen Übertragen von iphone-kontakten in ein Exchange Postfach Zunächst muss das iphone an den Rechner, an dem es üblicherweise synchronisiert wird, angeschlossen werden.

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

Tel.: 040-528 65 802 Fax: 040-528 65 888 Email: support_center@casio.de. Ein Text oder Programm in einem Editor schreiben und zu ClassPad übertragen.

Tel.: 040-528 65 802 Fax: 040-528 65 888 Email: support_center@casio.de. Ein Text oder Programm in einem Editor schreiben und zu ClassPad übertragen. Ein Text oder Programm in einem Editor schreiben und zu ClassPad übertragen. Die auf dem PC geschriebene Texte oder Programme können über dem ClassPad Manager zu ClassPad 300 übertragen werden. Dabei kann

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT

BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT 1. Allgemeines über FPS10SOFT: Auf Rechnern mit dem Betriebssystem Windows 2000, Windows XP oder ähnlichem ist die Programmier-Software FPS9SOFT (DOS-Anwendung)

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Voreinstellungen des Datenloggers: Im Datenlogger sind folgende Aufzeichnungs und Alarmwerte voreingestellt: Aufzeichnung: Raumfühler T1 Verdampferfühler T2 Sollwert

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

Handbuch B4000+ Preset Manager

Handbuch B4000+ Preset Manager Handbuch B4000+ Preset Manager B4000+ authentic organ modeller Version 0.6 FERROFISH advanced audio applications Einleitung Mit der Software B4000+ Preset Manager können Sie Ihre in der B4000+ erstellten

Mehr

3. Klicken Sie im folgenden Fenster unbedingt auf "Installation fortsetzen", um die für das Update benötigten Treiber zu installieren.

3. Klicken Sie im folgenden Fenster unbedingt auf Installation fortsetzen, um die für das Update benötigten Treiber zu installieren. TrekStor - ebook-reader 3.0 - Weltbild + Hugendubel (WB+HD) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

PocketCOMPAS. Pocket-PC ( PDA ). In Verbindung mit einem GPS-Empfänger ( Global Positioning System )

PocketCOMPAS. Pocket-PC ( PDA ). In Verbindung mit einem GPS-Empfänger ( Global Positioning System ) Hinweise zur Installation von PocketCOMPAS 1. Einleitung: Bei der PocketCOMPAS Software handelt es sich nicht um eine Navigationssoftware mit permanenter Start-Ziel-Führung. PocketCOMPAS ermöglicht die

Mehr

Kurzanleitung AquantaGet

Kurzanleitung AquantaGet Ausgabe: Woche 6/2004 Allgemeine Einstellungen: Hier werden die für alle Projekte die Grundeinstellungen vorgenommen. Auswahl der Verzeichnisse: Datenverzeichnis: Hier werden die Daten der Projekte abgespeichert.

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung Excel-Anwendung-Buchhaltung ULDA-BH11E 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe im Blatt Eingabe 6. das Blatt Kunden 7. das

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 2. FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM)... 4 2.1. Download Teilnehmermodul... 4 2.2. Verbindung aufbauen...

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Lesegerät am PC verwenden

Lesegerät am PC verwenden Lesegerät am PC verwenden Bedienungsanleitung Gültig für die Lesegeräte Plus Extra und den Minireader 1 Hinweis: Die verwendeten Bilder sind schematisch. Die Anleitung wurde exemplarisch unter Windows

Mehr

Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart

Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart 1 1 Eigenschaften der Software Die Software TitroLineChart dient zur einfachen graphischen Darstellung der Titrationsdaten, die mit dem TitroLine easy ermittelt

Mehr

EINBINDUNG STERILISATOR

EINBINDUNG STERILISATOR EINBINDUNG STERILISATOR Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/7 Um eine lückenlose Dokumentation der Benutzung sterilisierter Produkte beim Patienten zu gewährleisten, ist es möglich die

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter Mini-FAQ v1.3 CMS-50E Fingerpulsoximeter 1.) Wie macht man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX CMS-50E zum Computer und wie speichert man diese Messdaten auf Festplatte? 2.) Wie nimmt man mit dem PULOX

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung für die iks Datastar Software

Installations- und Bedienungsanleitung für die iks Datastar Software Installations- und Bedienungsanleitung für die iks Datastar Software 1. Laden Sie die Software iks Datastar (komprimierte Datei datastar.exe; Dateigröße ca. 2000 kbyte) von unserer Internet-Seite http://www.iks-aqua.com/html/d/aquastarsoftware.htm

Mehr

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7 Grundsatzinformation Ihre Daten sind wichtig und müssen vor Verlust geschützwerden. Diese Daten sind die Grundlage Ihrer Firma und absolut lebensnotwendig. Daher ist ein regelmäßiges Backup sehr zu empfählen.

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Bedienungsanleitung MiniDV (V3)

Bedienungsanleitung MiniDV (V3) Bedienungsanleitung MiniDV (V3) 1. Voraussetzungen 1.1. Messgerät Messgerät: ecom-b, ecom-cl, ecom-cn, ecom-en2, ecom-j2k(n) PC mit Betriebssystem ab WinXP Datenkabel (nur Spezialkabel von rbr-ecom verwenden!)

Mehr

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 (PC Software für Microsoft Windows XP, VISTA, 7) Die vorliegende Bedienungsanleitung dient zur Installation der PC-Software für den Program Loader. Zur

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

Anleitung zum Download und zur Bedienung des Tarifbrowsers für Microsoft Windows 7 und Mozilla Firefox

Anleitung zum Download und zur Bedienung des Tarifbrowsers für Microsoft Windows 7 und Mozilla Firefox Anleitung zum Download und zur Bedienung des Tarifbrowsers für Microsoft Windows 7 und Mozilla Firefox Inhalt 1 Kurz und knapp... 1 2 Allgemeine Erklärungen zur Funktionsweise des Browsers... 2 3 Download...

Mehr

Anleitung zum Download und zur Bedienung des Tarifbrowsers für Mac OSX und Safari / Mozilla Firefox

Anleitung zum Download und zur Bedienung des Tarifbrowsers für Mac OSX und Safari / Mozilla Firefox Anleitung zum Download und zur Bedienung des Tarifbrowsers für Mac OSX und Safari / Mozilla Firefox Inhalt 1 Kurz und knapp... 1 2 Allgemeine Erklärungen zur Funktionsweise des Browsers... 2 3 Download...

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Handbuch KALTGAS TOOL. Software zur Regelung von Kaltgasanlagen 40,0 20,0 0,0 -20,0. -40,0 Temperatur C -60,0 -80,0 -100,0 -120,0 -140,0

Handbuch KALTGAS TOOL. Software zur Regelung von Kaltgasanlagen 40,0 20,0 0,0 -20,0. -40,0 Temperatur C -60,0 -80,0 -100,0 -120,0 -140,0 KALTGAS TOOL Software zur Regelung von Kaltgasanlagen Handbuch 40,0 20,0 0,0 0-20,0-40,0 Temperatur C -60,0-80,0-100,0-120,0-140,0-160,0 Minuten Kaltgas Tool - HANDBUCH INHALT 1. Einführung 2. Voraussetzungen

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Sicherheit. Anleitung zur Nutzung von TrueCrypt. Sicherheit Anleitung zur Nutzung von TrueCrypt

Sicherheit. Anleitung zur Nutzung von TrueCrypt. Sicherheit Anleitung zur Nutzung von TrueCrypt Sicherheit Vertrauliche Dokumente sollten auf dem Computer besonders geschützt werden. Mit dem Verschlüsselungsprogramm TrueCrypt kann auf jeder Festplatte ein Datentresor angelegt werden, der nur mit

Mehr

Konvertieren von Settingsdateien

Konvertieren von Settingsdateien Konvertieren von Settingsdateien Mit SetEdit können sie jedes der von diesem Programm unterstützten Settingsformate in jedes andere unterstützte Format konvertieren, sofern Sie das passende Modul (in Form

Mehr

ExTERM Software für Modell RH520 Feuchtigkeits-/Temperaturdiagramm Aufnahmegerät

ExTERM Software für Modell RH520 Feuchtigkeits-/Temperaturdiagramm Aufnahmegerät Bedienungsanleitung ExTERM Software für Modell RH520 Feuchtigkeits-/Temperaturdiagramm Aufnahmegerät Einleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf des Extech Modell RH520 papierloses Feuchtigkeits-/Temperaturdiagramm

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Dateien verwalten (Bilder, Dokumente, Medien)

Dateien verwalten (Bilder, Dokumente, Medien) 17 Dateien verwalten (Bilder, Dokumente, Medien) Bilder und Dokumente können Sie im Funktionsmenü unter Dateiliste verwalten. Alle Bilder und Dokumente, die Sie in Ihren Baukasten hochgeladen haben, werden

Mehr

Bedienungsanleitung MDE

Bedienungsanleitung MDE Bedienungsanleitung MDE - das MDE darf nur verwendet werden, wenn es absolut keine Bewegung in der Warenwirtschaft gibt, d.h. kein Packvorgang oder Bestellung bzw. erst wenn der Vortag schon verbucht wurde

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Beschreibung Power Projekt - Software

Beschreibung Power Projekt - Software Beschreibung - Software Version 1.11b Stand 07/98 Seite 1/18 Seite 2/18 Stand 07/98 Inhaltsverzeichnis 1 Installation von... 5 2 Betriebssystem Update... 5 3 Einstellungen... 6 4 Projekt Neuanlage... 6

Mehr

Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6

Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6 Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6 Voraussetzungen Hardware Ein Pad auf dem ein Microsoft Betriebssystem (Minimum ist Windows 7) läuft. Zudem sollte das Display

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

Dokumentation: Balanced Scorecard

Dokumentation: Balanced Scorecard Dokumentation: Balanced Scorecard 1. Einleitung Eine Balanced Scorecard (BSC) ist eine kennzahlenbasierte Managementmethode, welche sowohl Visionen als auch Strategien eines Unternehmens und relevante

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Anleitung für den Ausdruckservice unter Windows. (Die u.g. Schritte sind für pdf Dateien und Bilder nicht nötig.) Diese Anleitung und die Screenshots richten sich nach dem Betriebssystem Windows 2000.

Mehr

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Bei Vista u. WIN 7 zwingend notwendig Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Benötigte Software: SWX2011 32 bit bzw. 64 bit Version sowie: Microsoft-Office ab Version 2003 (Excel und Access)

Mehr

Programm GArtenlisten. Computerhinweise

Programm GArtenlisten. Computerhinweise Programm GArtenlisten Computerhinweise Liebe/r Vogelbeobachter/in, anbei haben wir Ihnen ein paar wichtige Tipps für ein reibungsloses Funktionieren der mitgelieferten Ergebnisdatei auf Ihrem Computer

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Excel-Anwendung Wartungsplan

Excel-Anwendung Wartungsplan Excel-Anwendung Wartungsplan 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Wartungsplan

Mehr

Handbuch Betriebstagebuch. Version V 2.0

Handbuch Betriebstagebuch. Version V 2.0 Handbuch Betriebstagebuch Version V 2.0 Inhaltsverzeichnis 1. Installation...4 1.1 Systemanforderungen...4 1.2 Installations-CD...4 2. Bedienhinweise...5 2.1 Hauptmaske...5 2.2 Bedienelemente...6 2.3

Mehr

Bitte vor dem Gebrauch von CD Title Catcher unbedingt lesen. Überblick über CD Title Catcher... S. 2

Bitte vor dem Gebrauch von CD Title Catcher unbedingt lesen. Überblick über CD Title Catcher... S. 2 CD Title Catcher Benutzerhandbuch Version: 1.1.0.0 Bitte vor dem Gebrauch von CD Title Catcher unbedingt lesen Inhaltsverzeichnis: Überblick über CD Title Catcher... S. 2 Schreiben von Albumdaten des Festplatten-Navigationssystems

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Anleitung Monitorsoftware Monitorsoftware Bedienungsanleitung

Anleitung Monitorsoftware Monitorsoftware Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Vorwort Der Engelmann Monitor ist eine reine Installationssoftware für Engelmann Geräte. Mit dieser Software können Engelmann Geräte mit Anwenderdaten eingestellt und ausgelesen werden.

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Excel-Anwendung Lagerverwaltung

Excel-Anwendung Lagerverwaltung Excel-Anwendung Lagerverwaltung 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Lagerverwaltung

Mehr

Infrarot Datenauswertung

Infrarot Datenauswertung Infrarot Datenauswertung Liebherr Temperature Monitoring Infrared Key Kälte-Berlin Inh.: Christian Berg Am Pfarracker 41 12209 Berlin Fon: +49 (0) 30 / 74 10 40 22 Fax: +49 (0) 30 / 74 10 40 21 email:

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr Hinweise zum Zahlungsverkehr Inhalt: 1. Erstellung von Zahlungen in BFS-Online.PRO... 2 2. Versand von Zahlungen-Dateien (DTAUS) aus externer FIBU... 9 Die Anzeige der Programmmasken (Farbe, Größe etc.)

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Software WinProgTrans. Technische Dokumentation. Ausgabe: 10/2008 Art.-Nr.:1084700

Software WinProgTrans. Technische Dokumentation. Ausgabe: 10/2008 Art.-Nr.:1084700 Technische Dokumentation Software WinProgTrans Ausgabe: 10/2008 Art.-Nr.:1084700 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Telefon: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de MAN_DE_1084700_WinProgTrans_R1a.doc

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

2. Der capella Vienna orchestra Player 1.21

2. Der capella Vienna orchestra Player 1.21 Installationsanleitung für capella Vienna orchestra Herzlich willkommen! Sie haben capella Vienna orchestra erworben und möchten es zum ersten Mal installieren? Sie kennen capella Vienna orchestra bereits

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2) Inhalt Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)... 1 1. Die integrierte Firewall von Windows XP... 2 2. Convision ActiveX und Internet Explorer 6... 3 3. Probleme

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Eigene Seiten erstellen

Eigene Seiten erstellen PhPepperShop Anleitung Datum: 3. Oktober 2013 Version: 2.1 Eigene Seiten erstellen Eigene Inhalte / CMS Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Erstellung von eigenen Inhalten/Links...3 1. Anmeldung

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Dokumentation zur Bildbearbeitung mit dem Programm IrfanView

Dokumentation zur Bildbearbeitung mit dem Programm IrfanView Dokumentation zur Bildbearbeitung mit dem Programm IrfanView Inhalt: Bilder verkleinern, für Web optimieren. Autorin: Ann Nielsen, ICSurselva AG Datum: 2006. 05.23 Seite 1 1. Programm vom Internet herunterladen

Mehr

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC PC, Labtop 2 Tablet PC, UMPC Installation 1. Bitte laden Sie die aktuellste Version der Leica DISTO Transfer Software auf unserer Homepage herunter: http://ptd.leica-geosystems.com/en/support-downloads_6598.htm?cid=11104

Mehr