Sauna, Sex und Piercing und die innocent bystanders. Pietro Vernazza Infektiologie / Spitalhygiene KSSG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sauna, Sex und Piercing und die innocent bystanders. Pietro Vernazza Infektiologie / Spitalhygiene KSSG"

Transkript

1 Sauna, Sex und Piercing und die innocent bystanders Pietro Vernazza Infektiologie / Spitalhygiene KSSG

2 Was hat Sauna mit Sex zu tun?

3 Hepatitis A Epidemie Dänemark 2004 Fall-Kontrol-Studie 18 Fälle, 64 Kontr. Assoziation HAV mit Gelegenheitspartner OR 5.6 (1.2-27) Sex in Männer-Sauna OR 4.2 (1.5-12) Protektiv sex at private homes OR 0.2 ( )

4 anonyme HIV-Testberatung SG 53-j. Sänger: HIV-Schnelltest positiv Vor 8 Jahren Freund an AIDS gestorben Damals irgendwann HIV-Test negativ Seither immer wieder Sexualkontakte mit unbekannten Partnern in Sauna (ZH / SG) In den letzten 3 Monaten beschwerdefrei

5 Welche Antwort trifft am besten zu? 1. Der Schnelltest ist falsch positiv 2. HIV-Infektion vom Partner vor > 8J. 3. HIV-Infektion von anonymem Partner Keine Antwort ist 100% falsch!

6 HIV-Screening Test Sensitivität 99.99%, Spezifität 99.95% 1 von 2000 Negativen ist falsch pos. A priori Risiko eines pos. Tests 5% 1/20 ist positiv 1% falsch pos. 0.05% 1/2000 pos. 50% falsch pos. Anamnese (a-priori Risiko) zur Interpretation des Screeningtests

7 HIV-Infektion Wer wird wo und wann infiziert Wenn einmal HIV-negativ gestestet, Infektionsrisiko beim Partner gering CHAT-Survey: Fester Partner Gelegenheits-P Anonymer Partner 80 % der Antworten MSM HS Männer Frauen

8 HIV-Infektiosität über die Zeit Infektiosität (arbiträr) PHI STDs Wochen Monate/Jahre

9 Chlamydien in der Schweiz Number of cases Men Women Total

10 Gonorrhoe in der Schweiz 1000 Number of cases Men Women Total

11 Syphilis in der Schweiz Number of cases Switzerland Sweden Denmark

12 HIV-Infektionen in der Schweiz

13 Soll man Sex-Saunen schliessen? Infektionsrate Kondomgebrauch 75% 80% 85% Saunabetriebe offen lassen schliessen % Sex mit anderen Sauna-Gästen

14 VCT in Sauna ist präventiv Schwulen-Sauna in Californien HIV-Testberatung vor Ort Befragung Präventionsverhalten Zweitbefragung: Abnahme von Risikoreichen Sexualkontakten

15 Projekt Mann-O-Mann HIV- / Lues Testberatung Sauna Sauna SG, 34 Männer (1/3) getestet Alle 34 HIV negativ 1 Mann mit Urethritis ( Chlamydien) 1 TPHA-Test positiv (VDRL +, latens)

16 10 Mann-o-Mann-Testberatung Resultate: Sexuelle Präferenz Sex vorwiegend mit Männern Sex vorwiegend mit Frauen 20% Sex nur mit Männern Altersgruppe

17 CHAT-Survey Frische Infektionen bei HIV-Diagnosen 300 Anteil frische Infektionen von allen neu gestellten HIV-Diagnosen, CH 7/05 6 / % 22% 59% MSM Hetero IVDU Frisch (<6Mt) Chronisch

18 1. Diagnose erkennen Hausarzt Frühzeitige Diagnose! Primoinfektion nicht verpassen 2. Präventionsförderung Einbezug Partner Motivation des Patienten Zentrum

19 Wann soll HA HIV-Test machen? 1. Andere Indikatorkrankheiten STD Tuberkulose Lymphom 2. Konsequenzen für Prävention Schwangerschaft Primoinfektion Post-Expositionell 3. Klinisches Bild Haut / Schleimhaut: atypisch Klinik/Verlauf Asept. Meningitis H. Zoster < 50-j 1:100 <1:1000 1:100

20 Fall 2: ALAT unter Methadon 27-j Mann, Methadonprogramm Negative Urinproben monatlich Am : Erhöhung der ALAT HCV-RNA pos. akute HCV-Infektion Anamnese: Pat. liess sich vor 2 Wochen in einem bekannten SG Tattoo-Studio tätowieren Pat. sagt, er hätte keinen iv-konsum gehabt

21 Ist die frische HCV Infektion auf die Tätowierung zurückzuführen? 1. Ja, Tätowierung ist Ursache 2. Tätowierung wäre möglich, Drogenkonsum als Ursache unwahrscheinlich 3. Drogenkonsum ist wahrscheinlicher 4. Ursache ist Drogenkonsum, Tätoo kommt nicht in Frage 5. Andere Ursache, z.b. Sex mit einer HCV-pos. Partnerin

22 Tatoo und akute Hepatitis C Acute hepatitis C virus infection in in an an Australian prison inmate: tattooing as as a possible transmission route

23 Tattoo: Was ist das Problem?

24

25 Schönheitschirurgie und HCV Untersuchung bei akuter Hepatitis HBV, 600 HCV, HAV Intervention OR HBV PAR OR HCV PAR Tätowierung % % Piercing % % Manicure % 0.9 0% Rasur beim Barbiere % % Eine der Genannten % %

26 New MExico

27 Tattoo: Eine Frage der Hygiene

28 Tatoo: Unterschiedliche Standards 964 Personen, mulitvariate Analyse Faktor Kokain-Konsum Tätowierung Blut-Transfusion vor 92 Anzahl Sexualpartner >1 OR %-CI

29 Akute Hepatitis C und Tatoo 626 Personen mit HCV-Infektion Risikofaktoren im Interview erhoben Rolle von IVDU und Tatoo analysiert

30 HCV-Testen vor Ort - storniert

31 Was nun? HIV Präventionsarbeit bleibt wichtig Daran Denken, Thematisieren Prävention in Praxis HIV-Test bei jeder Geschlechtskrankheit HCV ist eine verborgene Gefahr Tatoo und Piercing potentiell gefährlich Sterilisationspraxis entscheidend

32

Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene

Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene HIV Update 2007 Pietro Vernazza Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene Kantonsspital St. Gallen In eigener Sache 20 J. HIV-Sprechstunde KSSG 2 Mittwoch 4. April, 2007, 17 Uhr HIV im Wandel der Zeit

Mehr

Sexuell übertragbaren Infektionen Aktuelle Ergebnisse des STD- Sentinels

Sexuell übertragbaren Infektionen Aktuelle Ergebnisse des STD- Sentinels Dr. med. Viviane Bremer MPH Abteilung Infektionsepidemiologie Sexuell übertragbaren Infektionen Aktuelle Ergebnisse des STD- Sentinels Sexuell übertragbare Infektionen Sexuell übertragbare Infektionen

Mehr

Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte

Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte Pro und Contra: Auch wenn HIV mittlerweile eine behandelbare Krankheit geworden ist, ist AIDS immer noch nicht heilbar. Es gibt

Mehr

Akute Hepatitis C bei HIVpositiven. eine neue Seuche?

Akute Hepatitis C bei HIVpositiven. eine neue Seuche? Akute Hepatitis C bei HIVpositiven schwulen Männern eine neue Seuche? HIV im Dialog 2006 Berlin Armin Schafberger, Karl Lemmen Deutsche AIDS-Hilfe e.v. Was ist Hepatitis C? Viruserkrankung (RNA-Virus)

Mehr

Studie zu sexueller Gesundheit bei und mit Afrikanerinnen und Afrikanern in Hamburg

Studie zu sexueller Gesundheit bei und mit Afrikanerinnen und Afrikanern in Hamburg Studie zu sexueller Gesundheit bei und mit Afrikanerinnen und Afrikanern in Hamburg Gemeinsam für Gesundheitsförderung Zusammenfassung Die Studie zu sexueller Gesundheit bei und mit Afrikanerinnen und

Mehr

Infektionskrankheiten im Gefängnis

Infektionskrankheiten im Gefängnis Infektionskrankheiten im Gefängnis Jahrestagung Konferenz Schweiz Gefängnisärzte 2015 Dr.med. Bidisha Chatterjee Amt für Freiheitsentzug und Betreuung des Kantons Bern Übersicht Allgemeines HIV Hepatitis

Mehr

Grenzen des Arztgeheimnisses

Grenzen des Arztgeheimnisses Grenzen des Arztgeheimnisses Pietro Vernazza Fachbereich Infektiologie / Spitalhygiene Kantonsspital St. Gallen Google: Infektion + Arztgeheimnis Arztgeheimnis + site:.ch + Infektion 55'500 1980 1200

Mehr

... zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus)

... zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus) Testverfahren... Stand August 2012... zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus) Der Antikörpernachweis (die Nachweismethode): Gegen viele Bestandteile des HIV bildet das

Mehr

HIV und Hepatitis bei Traumapatienten: Was ist gesichert bei Stichverletzungen und anderen Kontaminationen? Rationales Vorgehen in Klinik und Praxis

HIV und Hepatitis bei Traumapatienten: Was ist gesichert bei Stichverletzungen und anderen Kontaminationen? Rationales Vorgehen in Klinik und Praxis HIV und Hepatitis bei Traumapatienten: Was ist gesichert bei Stichverletzungen und anderen Kontaminationen? Rationales Vorgehen in Klinik und Praxis Michael Klein HIV A global view of HIV infection 33

Mehr

A Teil. HIV-Infektionen stellen ein ernsthaftes gesundheitliches

A Teil. HIV-Infektionen stellen ein ernsthaftes gesundheitliches GESUNDHEITSAMT DES BUNDESSTAATS NEW YORK AIDS Institute Einwilligungserklärung für HIV-Tests HIV Tests sind freiwillig. Die Einwilligungserklärung kann jederzeit durch Mitteilung an Ihren Arzt zurückgezogen

Mehr

Epidemiologie von Hepatitis C in Deutschland

Epidemiologie von Hepatitis C in Deutschland Epidemiologie von Hepatitis C in Deutschland Dr. Doris Radun, MSc Abt. für Infektionsepidemiologie Robert Koch-Institut, Berlin EpiGrid 2007 Innovative Strategien zur Bekämpfung von Epidemien Hagen, 5.-7.

Mehr

Epidemiologie von HIV/AIDS in Deutschland. Stand 03/2015

Epidemiologie von HIV/AIDS in Deutschland. Stand 03/2015 Epidemiologie von HIV/AIDS in Deutschland Stand 03/2015 Bedeutung für die öffentliche Gesundheit HIV/AIDS Hohe Morbidität und Mortalität Trotz großer Fortschritte in der Therapie, keine Heilung Hohe Kosten

Mehr

HIV / AIDS. Update 2012. Infos für schwule und bisexuelle Männer

HIV / AIDS. Update 2012. Infos für schwule und bisexuelle Männer HIV / AIDS. Update 2012 Infos für schwule und bisexuelle Männer Die gute Nachricht vorweg: Zahl der HIV-Neuinfektionen sinkt! RKI, Epidemiologisches Bulletin, 46/11, Abb. 1a & b Die gute Nachricht vorweg:

Mehr

HIV- Update. Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien

HIV- Update. Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien HIV- Update Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien Adults and children estimated to be living with HIV 2011 North America 1.4 million Caribbean 230 000 Latin

Mehr

Prophylaxe nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) Was bezahlt die Unfallkasse Berlin?

Prophylaxe nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) Was bezahlt die Unfallkasse Berlin? Die nachfolgenden Ausführungen beinhalten orientierende Vorgaben für die Auswahl der Maßnahmen nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) 1. Die Entscheidung

Mehr

Übertragbare Infektionskrankheiten bei IVDU Theorie und etwas Praxis...

Übertragbare Infektionskrankheiten bei IVDU Theorie und etwas Praxis... Übertragbare Infektionskrankheiten bei IVDU Theorie und etwas Praxis... Epidemiologie / Übertragung / Prävention Testung Wann? Wen? Was? Praktische Aspekte und Erfahrungen KODA Dr.med. Christine Thurnheer,

Mehr

HBV HCV HIV Erregerscreening. Wozu? Wie? Wann?

HBV HCV HIV Erregerscreening. Wozu? Wie? Wann? HBV HCV HIV Erregerscreening Wozu? Wie? Wann? Wozu? Welches sind die Konsequenzen für Mutter Kind! falls nicht getestet wird??! eines negativen Resultates??! eines positiven Resultates?? Antikörpertests:

Mehr

Risiko gehabt Management danach

Risiko gehabt Management danach 13. St. Galler Infekttag, 28.02.2008 Risiko gehabt Management danach Patrick Schmid Postexpositionelle Prophylaxe (PEP) Exposition PEP Infektion Krankheit Komplikation / Tod Therapie zur Prävention einer

Mehr

Schnell-Schneller- Schnelltest?

Schnell-Schneller- Schnelltest? Schnell-Schneller- Schnelltest? Erfahrungen in der Münchner Aids-Hilfe e.v. Christopher Knoll, Dipl.-Psych. Vorüberlegung 1 Studie Check Your Body: Schwule Männer und ihr medizinisches Versorgungssystem:

Mehr

Treatment as Prevention Stand 06 14

Treatment as Prevention Stand 06 14 ASPEKTE NR. 46 Stand Juni 2014 Treatment as Prevention und das EKAF-Statement In den letzten Jahren sind nicht nur im medizinischen Bereich die Entwicklungen der HIV/AIDS-Forschung zügig vorangeschritten,

Mehr

Studie zu sexueller Gesundheit mit Afrikanerinnen und Afrikanern in München

Studie zu sexueller Gesundheit mit Afrikanerinnen und Afrikanern in München Studie zu sexueller Gesundheit mit Afrikanerinnen und Afrikanern in München Gemeinsam für Gesundheitsförderung STUDIENINFORMATION FÜR TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER WER SIND WIR? Wir sind eine Gruppe

Mehr

Hepati t is. Ich spreche offen über Hep C. Damit schütze ich mich und meine Sexpartner. www.iwwit.de

Hepati t is. Ich spreche offen über Hep C. Damit schütze ich mich und meine Sexpartner. www.iwwit.de Hepati t is Ich spreche offen über Hep C. Damit schütze ich mich und meine Sexpartner. www.iwwit.de Florian hat sich vor ein paar Jahren mit Hepatitis C infiziert. Erst die dritte Therapie war erfolgreich.

Mehr

STI Studien bei Sexarbeiterinnen

STI Studien bei Sexarbeiterinnen STI Studien bei Sexarbeiterinnen Stine Nielsen NielsenS@rki.de Abteilung für Infektionsepidemiologie Fachgebiet 34 - HIV/ AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen Arbeitskreis Sexuelle

Mehr

Mit Lust gesund bleiben

Mit Lust gesund bleiben Mit Lust gesund bleiben «Ist Küssen sicher?» «Kann ich mich mit Sextoys anstecken?» «Braucht mein Partner auch eine Therapie?» «Wann soll ich einen Test machen?» Sex geniessen und dabei gesund bleiben,

Mehr

Hepatitis B und C. Hartwig Klinker. Schwerpunkt Infektiologie Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg

Hepatitis B und C. Hartwig Klinker. Schwerpunkt Infektiologie Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg Hepatitis B und C Hartwig Klinker Schwerpunkt Infektiologie Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg 1. Münchener Infektiologie Workshop 11.6.2010 STD für Fortgeschrittene Importierte

Mehr

Sexuell übertragbare Infektionen MUSTER. Sexuell übertragbare. Was muss ich wissen?

Sexuell übertragbare Infektionen MUSTER. Sexuell übertragbare. Was muss ich wissen? Sexuell übertragbare Infektionen Sexuell übertragbare Infektionen Was muss ich wissen? Was sind STDs? Sexuell übertragbare Infektionen (STD sexually transmitted diseases) werden durch verschiedene Erreger

Mehr

Kontrolle sexuell übertragbarer Infektionen Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes

Kontrolle sexuell übertragbarer Infektionen Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes Kontrolle sexuell übertragbarer Infektionen Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes Dr. Ulrich Marcus, Robert Koch-Institut, Fachgebiet HIV und andere sexuell und durch Blut übertragbare Erreger

Mehr

Antworten auf Ihre Fragen zum HIV-Test!

Antworten auf Ihre Fragen zum HIV-Test! wir haben's getan! Antworten auf Ihre Fragen zum HIV-Test! Die Fragen sind entsprechend der einzelnen Themen farblich gekennzeichnet ALLGEMEINE FRAGEN FRAGEN ZU SEX FRAGEN ZU DROGEN FRAGEN ZUM HIV-TEST

Mehr

Europäischen Aids Konferenz (EACS)

Europäischen Aids Konferenz (EACS) 20. bis 24.10.2015 Barcelona Marianne Rademacher Referentin für Weibliche Sexarbeit/Frauen im Kontext von HIV,STI und Hepatitis der DAH BAH 29.10.2015 WAVE (Women Against Viruses in Europe) Workshop Überblick

Mehr

Oft spät erkannt: HIV - Erkrankungen & Symptome -

Oft spät erkannt: HIV - Erkrankungen & Symptome - Oft spät erkannt: HIV - Erkrankungen & Symptome - Hartwig Klinker Medizinische Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg Schwerpunkt Infektiologie Kasuistik 2003 Syphilis (heterosexueller Risiko-Kontakt

Mehr

Massnahmen bei Personal mit infektiöser Erkrankung oder ungeschützter Exposition

Massnahmen bei Personal mit infektiöser Erkrankung oder ungeschützter Exposition Massnahmen bei Personal mit infektiöser Erkrankung oder ungeschützter Exposition Grundsätze... 1 Conjunctivitis epidemica... 1 CMV-Erkrankung... 1 EBV-Erkrankung... 1 Durchfall, infektiös... 1 Hepatitis

Mehr

HIV- Herausforderungen heute?

HIV- Herausforderungen heute? HIV- Herausforderungen heute? Bern, 17. Dezember 2015 HIV-Update 1. Epidemiologische Daten 2. Was ist HIV und was nicht? 3. Krankheitsverlauf 4. Übertragungswege von HIV und Risikoeinschätzung 5. Herausforderungen

Mehr

Eindringender Geschlechtsverkehr vativ. Schützt sicher vor HIV und gut vor weiteren Geschlechtskrankheiten, aber nicht vor allen gleich gut

Eindringender Geschlechtsverkehr vativ. Schützt sicher vor HIV und gut vor weiteren Geschlechtskrankheiten, aber nicht vor allen gleich gut SAFER SEX SICHER! Sex haben macht Spass und ist gesund. Doch wer sexuell aktiv ist, kann ungewollt schwanger werden oder sich mit einer Geschlechts - krankheit anstecken. Zum Beispiel mit Chlamydien, Syphilis

Mehr

Prävention der vertikalen Transmission bei HIV-Infektion der Mutter

Prävention der vertikalen Transmission bei HIV-Infektion der Mutter Prävention der vertikalen Transmission bei HIV-Infektion der Mutter VIII. Ostschweizer Symposium für praktische Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. med. C. Kahlert, Kinderspital Zürich, Infektiologie Die

Mehr

Der HIV-Antikörper-Schnelltest aus Sicht des Labormediziners. Dr. Thomas Berg, Berlin www.bergdoctor.de

Der HIV-Antikörper-Schnelltest aus Sicht des Labormediziners. Dr. Thomas Berg, Berlin www.bergdoctor.de Der HIV-Antikörper-Schnelltest aus Sicht des Labormediziners Was untersucht der HIV-Antikörper- Schnelltest? (am Beispiel Vitest HIV) Der HIV-Antikörper-Schnelltest ist ein SUCHTEST, der untersucht, ob

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/2428 18. Wahlperiode 18. November 2014. Maßnahmen im Zusammenhang mit HIV/Aids in Schleswig-Holstein

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/2428 18. Wahlperiode 18. November 2014. Maßnahmen im Zusammenhang mit HIV/Aids in Schleswig-Holstein SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/2428 18. Wahlperiode 18. November 2014 Kleine Anfrage der Abgeordneten Astrid Damerow (CDU) und Antwort der Landesregierung - Ministerium für Soziales, Gesundheit,

Mehr

HIV heute. Hansjakob Furrer Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital 3010 Bern

HIV heute. Hansjakob Furrer Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital 3010 Bern HIV heute Hansjakob Furrer Universitätsklinik für Infektiologie Inselspital 3010 Bern Hansjakob.furrer@insel.ch HIV / AIDS H = Human I = Immunodeficiency V = Virus = Menschliches Abwehrmangelvirus A =

Mehr

CHAT Swiss AIDS Transmission Survey

CHAT Swiss AIDS Transmission Survey CHAT Swiss AIDS Transmission Survey (1 Juli 2005 30 Juni 2006) Eine Studie im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit Synove Daneel, Sybille Nideröst, Daniel Gredig, Jörg Schüpbach, Martin Gebhardt, Martin

Mehr

Dr. med. Dario Fontanel. Das C E der Hepatitis A, B, D,

Dr. med. Dario Fontanel. Das C E der Hepatitis A, B, D, Dr. med. Dario Fontanel Das C E der Hepatitis A, B, D, hot topics Hepatitis C - Epidemiologie (CH) - Krankheitsbild und Übertragung - Diagnostik - Therapie!!! - Screening/Nachkontrollen Hepatitis E - Epidemiologie

Mehr

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV-Übertragung Die statistische Wahrscheinlichkeit einer HIV-Übertragung liegt für die unterschiedlichen Übertragungswege zwischen 1 Infektion pro

Mehr

Kompetenzfeld Virushepatitis Klinik. T. Goeser Gastroenterologie und Hepatologie

Kompetenzfeld Virushepatitis Klinik. T. Goeser Gastroenterologie und Hepatologie Kompetenzfeld Virushepatitis Klinik T. Goeser Gastroenterologie und Hepatologie Leber GB Magen Dünndarm Dickdarm Fallvorstellung 1 Rentnerin, 63 Jahre Vor 2 Wochen Beginn Abgeschlagenheit, Müdigkeit Fieber

Mehr

Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene Herzlich willkommen in der Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene Referenzzentrum blutübertragene Krankheiten Initiator Bundesamt für Gesundheit (BAG) Ziel Überwachung der Infektionen und Expositionen

Mehr

Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion

Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion Dr. med. Tobias Glaunsinger www.praxis-prenzlauer-berg.de Primäre HIV-Infektion (PHI) Grippeartige Symptome Magen-Darm- Beschwerden

Mehr

HIV: eine Schwulen Krankheit? HIV is a gay disease!

HIV: eine Schwulen Krankheit? HIV is a gay disease! HIV: eine Schwulen Krankheit? HIV is a gay disease! Wiederaufflammen der HIV-Epidemie bei schwulen Männern in der Schweiz Aids Forum Schweiz 2006 Bern 30. November 2006 1 Epidemiologische Situation in

Mehr

Fragebogen zur Erhebung der Anamnese (Bitte ausfüllen beziehungsweise Zutreffendes ankreuzen und dem Arzt vorlegen!)

Fragebogen zur Erhebung der Anamnese (Bitte ausfüllen beziehungsweise Zutreffendes ankreuzen und dem Arzt vorlegen!) Fragebogen zur Erhebung der Anamnese (Bitte ausfüllen beziehungsweise Zutreffendes ankreuzen und dem Arzt vorlegen!) Anlage 2 (zu Ziffer I Nr. 2 Satz 3) Angaben zur Person Name: Vorname: geboren am: 1.

Mehr

Informationen rund um den HIV-Test. Überreicht durch. test?

Informationen rund um den HIV-Test. Überreicht durch. test? Informationen rund um den HIV-Test Überreicht durch test? 2015 HIV-Test auch für Sie ein Thema? HIV ist ein Virus, das die lebensgefährliche Immunschwächekrankheit Aids auslösen kann. Viele Menschen mit

Mehr

Der Internist. Elektronischer Sonderdruck für P. Vernazza. HIV-Test und Prävention. Ein Service von Springer Medizin. www.derinternist.

Der Internist. Elektronischer Sonderdruck für P. Vernazza. HIV-Test und Prävention. Ein Service von Springer Medizin. www.derinternist. Der Internist Organ des Berufsverbandes Deutscher Internisten Organ der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin Elektronischer Sonderdruck für P. Vernazza Ein Service von Springer Medizin Internist 2012

Mehr

HIV Surveillance Österreichische HIV- Kohortenstudie (OEHIVKOS)

HIV Surveillance Österreichische HIV- Kohortenstudie (OEHIVKOS) HIV Surveillance Österreichische HIV- Kohortenstudie (OEHIVKOS) Österreichische Agentur für Gesundheit Ansprechperson: und Ernährungssicherheit Mag. Margret Jöchl Kompetenzzentrum Infektionsepidemiologie

Mehr

med update Nr. 02 / 2012 Februar 2012

med update Nr. 02 / 2012 Februar 2012 Nr. 02 / 2012 Februar 2012 med update Allgemeines Pressemitteilung Online-Tool hilft Risiko einer HV-Infektion einzuschätzen Nachgefragt: late presenter Hepatitis A/B Impfung eine Langzeitstudie unterstreicht

Mehr

Nr. 27/STAND AUGUST 2005 ASPEKTE. Infos für HIV-positive DrogengebraucherInnen

Nr. 27/STAND AUGUST 2005 ASPEKTE. Infos für HIV-positive DrogengebraucherInnen SPE Nr. 27/STAND AUGUST 2005 ASPEKTE Infos für HIV-positive DrogengebraucherInnen ASPE Infos für HIV-positive DrogengebraucherInnen Antiretrovirale Medikamente und Drogengebrauch Worauf muss ich achten?

Mehr

Update Medizin. Inhalt

Update Medizin. Inhalt Update Medizin Grenzen des VIKIA HIV 1 / 2 Schnelltest AK Sexuelle Gesundheit 19. Oktober 2011 Christian Ramolla Gesundheitsamt Köln Paulo dos Santos Inhalt Gesetzliche Grundlagen Testzahlen Gesundheitsamt

Mehr

HIV-Übertragungsrisiken

HIV-Übertragungsrisiken HIV wird weder durch die Luft, noch durch Insektenstiche, Husten, Niesen, Berührungen oder Küsse, noch durch die gemeinsame Nutzung von Geschirr und Besteck, Toiletten oder Badezimmer, noch durch die medizinische

Mehr

M e r k b l a t t zu sexuell übertragbaren Infektionen

M e r k b l a t t zu sexuell übertragbaren Infektionen M e r k b l a t t zu sexuell übertragbaren Infektionen Sexuell übertragbare Infektionen (STIs, engl. für sexually transmitted infections) können leicht weitergegeben werden, manche schon durch engen Hautkontakt.

Mehr

HIV in Tirol. Dezember 2007 Univ. Prof. Dr. Robert Zangerle

HIV in Tirol. Dezember 2007 Univ. Prof. Dr. Robert Zangerle HIV in Tirol Dezember 2007 Univ. Prof. Dr. Robert Zangerle Wieviele HIV-infizierte Personen leben in Tirol? Amtlicherseits (incl. AIDS-Hilfe) wird für Ende 2007 eine Zahl von 865 HIV-infizierten Personen

Mehr

Berufskrankheit HIV - nicht nur bei Beschäftigten im Gesundheitswesen

Berufskrankheit HIV - nicht nur bei Beschäftigten im Gesundheitswesen Jens Jarke Berufskrankheit HIV - nicht nur bei Beschäftigten im Gesundheitswesen Berufskrankheit HIV Humanes Immunschwäche che Virus - HIV Hepatitis B Virus - HBV Gesetzliche Unfallversicherung - GUV Geschätzte

Mehr

Grundlagen Arbeits- und Sozialmedizin Sicherheit und Gesundheitsschutz (Arbeitsschutz) im Krankenhaus

Grundlagen Arbeits- und Sozialmedizin Sicherheit und Gesundheitsschutz (Arbeitsschutz) im Krankenhaus Betriebsärztlicher Dienst Grundlagen Arbeits- und Sozialmedizin Sicherheit und Gesundheitsschutz (Arbeitsschutz) im Krankenhaus Prof. Dr. Joachim Rösler 04.05.2006 Das duale Arbeitsschutzsystem Grundgesetz

Mehr

Tricky cases in Hepatology. Tilman Gerlach Gastroenterologie und Hepatologie UniversitätsSpital Zürich

Tricky cases in Hepatology. Tilman Gerlach Gastroenterologie und Hepatologie UniversitätsSpital Zürich Tricky cases in Hepatology Tilman Gerlach Gastroenterologie und Hepatologie UniversitätsSpital Zürich Fall 1 - F.W. 23J. Verkäuferin bisher immer gesund 3/2005 Vorstellung bei Permanence Oberbauchschmerzen

Mehr

Die Labordiagnose der Virushepatitis

Die Labordiagnose der Virushepatitis Seite 1 von 6 Die Labordiagnose der Virushepatitis Die primär hepatotropen Erreger HepatitisAVirus (HAV) HepatitisBVirus (HBV) HepatitisCVirus (HCV) HepatitisDVirus (HDV) (HepatitisDeltaVirus) HepatitisEVirus

Mehr

Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten. Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich

Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten. Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich Hepatitis C Therapie bei Suchtpatienten Marc Isler, Arzt Zokl1 und Checkpoint Zürich ARUD Zürich ARUD Zürich Arbeitsgemeinschaft für risikoarmen Umgang mit Drogen 450 Patienten Substitution mit Methadon,

Mehr

Interpretation von serologischen Befunden

Interpretation von serologischen Befunden Interpretation von serologischen Befunden Cédric Hirzel Berner Infektiologie Symposium 2014 Hausärztliche serologische Fragen Borreliose EBV HBV Interpretation von serologischen Befunden Epstein Barr Virus

Mehr

TEST IT - HIV Schnelltests für Drogenkonsumenten

TEST IT - HIV Schnelltests für Drogenkonsumenten TEST IT - HIV Schnelltests für Drogenkonsumenten Zusammenfassung der Ergebnisse einer modellhaften Intervention Einführung: Von den weltweit 33% Millionen HIV Infektionen werden schätzungsweise 10% über

Mehr

Beratungsstelle zu HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen

Beratungsstelle zu HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen Name und Ort des Angebotes Akteur Straße PLZ, Ort Homepage AnsprechpartnerIn Telefon Email Name Onlinepräsenz Zeitraum In Kooperation mit Beratungsstelle zu HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen

Mehr

Stabile und wirksame antiretrovirale Therapie (sart) und Abwesenheit weiterer sexuell übertragbarer Krankheiten (STD)

Stabile und wirksame antiretrovirale Therapie (sart) und Abwesenheit weiterer sexuell übertragbarer Krankheiten (STD) Information zur Beratung Stabile und wirksame antiretrovirale Therapie (sart) und Abwesenheit weiterer sexuell übertragbarer Krankheiten (STD) Eine stabile und wirksame antiretrovirale Therapie senkt die

Mehr

Virale Hepatitis. Dienstag, Fortbildung Kinderärzte -Vereinigung Zentralschweiz Virale Hepatitis - Hepatitis A - B- C

Virale Hepatitis. Dienstag, Fortbildung Kinderärzte -Vereinigung Zentralschweiz Virale Hepatitis - Hepatitis A - B- C Fortbildung Kinderärzte -Vereinigung Zentralschweiz Fortbildung Kinderärzte Vereinigung Zentralschweiz Dienstag 26. Juni 2012 Beurteilung Leberfunktion Virale Hepatitis Virale Hepatitis Hepatitis A Hepatitis

Mehr

Sexuell übertragbare Erkrankungen

Sexuell übertragbare Erkrankungen INFO RMA TION Sexuell übertragbare Erkrankungen Impressum: Herausgeber: schalk:pichler gruppenpraxis Zimmermannplatz 1, 1090 Wien Dr. Horst Schalk + Dr. Karlheinz Pichler Ärzte für Allgemeinmedizin Layout

Mehr

ANAMNESEBOGEN. ausgefüllt am: - 1

ANAMNESEBOGEN. ausgefüllt am: - 1 ANAMNESEBOGEN ausgefüllt am: Patientin Name,Vorname Geburtsdatum Nationalität Beruf Straße (PLZ) Wohnort Telefon privat Handy Telefon dienstl. Patient Name,Vorname Geburtsdatum Nationalität Beruf Straße

Mehr

EMIS European MSM Internet Survey

EMIS European MSM Internet Survey Österreichisches Institut für Familienforschung Austrian Institute for Family Studies Endbericht EMIS European MSM Internet Survey Männer, die Sex mit Männern haben Daten aus Österreich Olaf Kapella (Projektleitung),

Mehr

Jeder und jede hat eigene Vorlieben beim Sex. Lust ist wichtig, Neugier, Fantasie, Verliebtheit vielleicht oder Liebe...

Jeder und jede hat eigene Vorlieben beim Sex. Lust ist wichtig, Neugier, Fantasie, Verliebtheit vielleicht oder Liebe... SAFER SEX SICHER! Jeder und jede hat eigene Vorlieben beim Sex. Lust ist wichtig, Neugier, Fantasie, Verliebtheit vielleicht oder Liebe... Allerdings gibt es auch «unerwünschte Begleiterscheinungen» zum

Mehr

STD Sexuell übertragbare Erkrankungen

STD Sexuell übertragbare Erkrankungen ifi-card STD Sexuell übertragbare Erkrankungen September 2009 Allgemeines (Definition, Meldepflicht) Definition: Sexual transmitted diseases (STD) sind Infektionserkrankungen, die vor allem sexuell übertragen

Mehr

Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Die Infektion verläuft in mehreren Stadien:

Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Die Infektion verläuft in mehreren Stadien: HIV / Aids Was bedeutet HIV, was Aids? HIV steht für Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwächevirus). Dieses Virus schwächt das Immunsystem, mit dem der Körper Krankheiten abwehrt. Mit Aids

Mehr

Infektionen des Zentralnervensystems: Klinik

Infektionen des Zentralnervensystems: Klinik : Klinik Leitsymptome Meningitis Enzephalitis Abszess Meningismus Kopfschmerzen Fieber Veränderungen der Bewusstseinslage Reizsymptome (Epilepsie) Fokus, periphere neurologische Defizite Hirnlokales Psychosyndrom

Mehr

Update Hepatitis B und C

Update Hepatitis B und C Update Hepatitis und C Dr. med. eat Helbling und Prof. Dr. med. Stephan Vavricka beat.helbling@hin.ch stephan.vavricka@usz.ch VZI www.gastrobethanien.ch Symposium, 28.1.2016 s HV und HCV 2016 Screening

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Sexuell übertragbare Krankheiten 24

Labortests für Ihre Gesundheit. Sexuell übertragbare Krankheiten 24 Labortests für Ihre Gesundheit Sexuell übertragbare Krankheiten 24 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Sexuell übertragbare Krankheiten Die Kehrseite der Liebe Sexuell übertragbare Krankheiten sind ein

Mehr

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge Gegen Aids gibt es weder Impfungen noch ein Heilmittel. Aber es gibt einen einfachen und wirkungsvollen

Mehr

Schwangeren in der Praxis

Schwangeren in der Praxis Drogen und häusliche Gewalt in der Geburtshilfe Betreuung von drogenabhängigen Fortbildung USZ GH Nord1 Do 31. Mai 2007 15:00-18:00 Schwangeren in der Praxis André Seidenberg, Dr.med. FA Allgemeine Medizin

Mehr

Hepatitis. Markus Heim Gastroenterologie USB

Hepatitis. Markus Heim Gastroenterologie USB Hepatitis Markus Heim Gastroenterologie USB Frau G.A., 27j Prolongierte Vigilanzminderung (GCS 5) nach Septumplastik-Operation Status, Routinelabor und CT Schädel unauffällig Hospitalisation 3 Monate später:

Mehr

SCHÜTZE DEIN LEBEN www.bee-secure.lu/safersex

SCHÜTZE DEIN LEBEN www.bee-secure.lu/safersex SAFER SEX SCHÜTZE DEIN LEBEN www.bee-secure.lu/safersex LE GOUVERNEMENT DU GRAND-DUCHÉ DE LUXEMBOURG Ministère de la Santé Funded by the European Union SAFER SEX - der beste Schutz gegen sexuell übertragbare

Mehr

Anhang Auswertung des Checkpoint Fragebogens

Anhang Auswertung des Checkpoint Fragebogens 1 Anhang Auswertung des Checkpoint Fragebogens Im Rahmen des Themenblocks 10 Sex, Drugs and Rock n Roll kooperierte KOSI.MA Mannheim mit der SRH Hochschule Heidelberg. Dabei wurden vier Studenten der Fakultät

Mehr

Vogelgrippe Aviäre Influenza was geht das mich in der Praxis an?

Vogelgrippe Aviäre Influenza was geht das mich in der Praxis an? Vogelgrippe Aviäre Influenza was geht das mich in der Praxis an? Pietro Vernazza, FB Infektiologie / Spitalhygiene Kantonsspital St. Gallen Begriffsklärung Vogelgrippe Erkrankung der Vögel Isolierte H5N1-Influenza?

Mehr

Risikogruppenspezifische Prävalenzen. (MSM-Studie) REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART LANDESGESUNDHEITSAMT

Risikogruppenspezifische Prävalenzen. (MSM-Studie) REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART LANDESGESUNDHEITSAMT Hepatitis B, Hepatitis C und Lues bei Männern mit gleichgeschlechtlichen Sexualkontakten, die die AIDS-Beratung der Gesundheitsämter in Baden- Württemberg aufsuchen Risikogruppenspezifische Prävalenzen

Mehr

HPV- Feigwarzen- Analkrebs

HPV- Feigwarzen- Analkrebs HPV- Feigwarzen- Analkrebs Kurzer Überblick Luca Daniel Stein Gemeinschafts-Praxis: Jessen- Jessen- Stein, Motzstr. 19, 10777 Berlin HPV Was ist das? Humanes Papilloma Virus 1983 findet zur Hausen in Heidelberg

Mehr

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. GGesundheit und Umwelt. Hepatitis B und C. Informationen für Menschen mit Leberentzündungen durch Viren

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. GGesundheit und Umwelt. Hepatitis B und C. Informationen für Menschen mit Leberentzündungen durch Viren Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen GGesundheit und Umwelt Hepatitis B und C Informationen für Menschen mit Leberentzündungen durch Viren Dieses Faltblatt wendet sich an Bürgerinnen und Bürger, die

Mehr

Lesben und Sexuell übertragbare Krankheiten Informationen für BeraterInnen und Betroffene

Lesben und Sexuell übertragbare Krankheiten Informationen für BeraterInnen und Betroffene Lesben und Sexuell übertragbare Krankheiten Informationen für BeraterInnen und Betroffene Helga Seyler Lesbische Lebensweise ist immer noch stark tabuisiert, obwohl Lesben zunehmend häufiger in der Medienöffentlichkeit

Mehr

Sex und die Leber. sexuell übertragbare Hepatitiden. Patrick Schmid Infektiologie KSSG

Sex und die Leber. sexuell übertragbare Hepatitiden. Patrick Schmid Infektiologie KSSG Sex und die Leber sexuell übertragbare Hepatitiden Patrick Schmid Infektiologie KSSG Gliederung Vortrag Sex und Leber einige Erreger Hepatitis B Krankheitsverlauf Diagnostik Therapie Hepatitis + Sex Virushepatitis

Mehr

Blut. Sperma. Scheidenflüssigkeit. Muttermilch. 2.1 Ansteckung: Sexuell übertragbare Krankheiten und Körperflüssigkeiten

Blut. Sperma. Scheidenflüssigkeit. Muttermilch. 2.1 Ansteckung: Sexuell übertragbare Krankheiten und Körperflüssigkeiten 2.1 Ansteckung: Sexuell übertragbare Krankheiten und Körperflüssigkeiten Blut Sperma Scheidenflüssigkeit Muttermilch Ansteckung: Sexuell übertragbare Krankheiten und Körperflüssigkeiten 2.1 2.1 Ansteckung:

Mehr

Vorwort / Einleitung: Warum habe ich mich dazu entschieden, eine Facharbeit über HIV und AIDS im Kreis Soest zu schreiben?

Vorwort / Einleitung: Warum habe ich mich dazu entschieden, eine Facharbeit über HIV und AIDS im Kreis Soest zu schreiben? - 3 - Vorwort / Einleitung: Warum habe ich mich dazu entschieden, eine Facharbeit über HIV und AIDS im Kreis Soest zu schreiben? Am Welt-AIDS-Tag standen viele Artikel im Soester Anzeiger. Die Interviews

Mehr

Hygienemaßnahmen bei HIV-Infektion und Virushepatitis

Hygienemaßnahmen bei HIV-Infektion und Virushepatitis Hygienemaßnahmen bei Hartwig Klinker Medizinische Klinik und Poliklinik II Schwerpunkt Infektiologie Verhütung beruflich bedingter Infektionen des medizinischen Personals StaphylococcusNosokomiale Infektionen

Mehr

Hepatitis Hepatitis Hepatitis-Viren

Hepatitis Hepatitis Hepatitis-Viren Hepatitis 1. Allgemeines Unter Hepatitis versteht man eine Infektion der Leber durch Hepatitis-Viren. Es gibt verschiedene Typen: A, B, C, D, E und G, welche unterschiedliche Formen von Hepatitis hervorrufen

Mehr

Humanes Immundefizienz Virus (HIV) Schema zum Rückverfolgungsverfahren. Erste Blutprobe 1 x Anti-HIV 1/2-EIA. Negativ. Konserve endgültig sperren

Humanes Immundefizienz Virus (HIV) Schema zum Rückverfolgungsverfahren. Erste Blutprobe 1 x Anti-HIV 1/2-EIA. Negativ. Konserve endgültig sperren Humanes Immundefizienz Virus (HIV) Schema zum Rückverfolgungsverfahren Anhang A1 Erste Blutprobe 1 x Anti-HIV 1/2-EIA Nicht und Spende Konserve endgültig sperren Einer der Tests reaktiv HIV-Labordiagnostik

Mehr

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr. Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr. Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Gegen Aids gibt es weder Impfungen noch ein Heilmittel. Aber

Mehr

Eine Untersuchung zur Akzeptanz der Prä-Expositions-Prophylaxe bei Männern, die Sex mit Männern haben in der Schweiz

Eine Untersuchung zur Akzeptanz der Prä-Expositions-Prophylaxe bei Männern, die Sex mit Männern haben in der Schweiz Eine Untersuchung zur Akzeptanz der Prä-Expositions-Prophylaxe bei Männern, die Sex mit Männern haben in der Schweiz 1. Ausgangslage Von den in der Schweiz jährlich 500 bis 600 neu diagnostizierten HIV-Infektionen

Mehr

EACS 2013 Brüssel. 28.10.2013 Barbara Bertisch Kantonsspital St. Gallen

EACS 2013 Brüssel. 28.10.2013 Barbara Bertisch Kantonsspital St. Gallen EACS 2013 Brüssel 28.10.2013 Barbara Bertisch Kantonsspital St. Gallen HIV IN OSTEUROPA HIV-Pos. bei IVDU IV Russland 20%-40% Ukraine 40% Mathers, Lancet 2008 TB und HIV in Osteuropa TB: HIV Projekt (Kopenhagen

Mehr

Hepatitis C. Erreger: Hepatitis C-Virus (HCV)

Hepatitis C. Erreger: Hepatitis C-Virus (HCV) Maßnahmen bei meldepflichtigen und sonstigen für die Steiermark relevanten Infektionskrankheiten Hepatitis C Erreger: Hepatitis C-Virus (HCV) Erreger der Hepatitis C sind die verschiedenen Genotypen des

Mehr

Hygiene Medical Advice Medizinische Beratung Dr. Helmut Pailer

Hygiene Medical Advice Medizinische Beratung Dr. Helmut Pailer Hygiene 2010-2011 Seminarleiter www.medical-advice.at Ärztlicher Dienst der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse +43664 4201946 Email: helmut.pailer@a1.net HIV pos./aids Acquired Immune Deficiency Syndrome

Mehr

Befragung zum STI/HIV-Angebot und zur Datenerhebung in Gesundheitsämtern, 2012

Befragung zum STI/HIV-Angebot und zur Datenerhebung in Gesundheitsämtern, 2012 Befragung zum STI/HIV-Angebot und zur Datenerhebung in Gesundheitsämtern, 2012 Abschlussbericht Ansprechpartner am RKI Dr. Mathias ALTMANN FG 34 HIV/AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare

Mehr

Infektionsschutz für Patienten und Mitarbeiter bei Rettung, im Schockraum, auf Intensivstation

Infektionsschutz für Patienten und Mitarbeiter bei Rettung, im Schockraum, auf Intensivstation Infektionsschutz für Patienten und Mitarbeiter bei Rettung, im Schockraum, auf Intensivstation 4. Juli 2014 / Sabine Wicker Was kommt jetzt? S3 Leitlinie Polytrauma / Schwerverletzten-Behandlung 445 Seiten..nichts

Mehr

Informationsbroschüre Risiko Hepatitis C

Informationsbroschüre Risiko Hepatitis C Dres. med. Fenner & Kollegen Gemeinschaftspraxis für Labormedizin und Humangenetik Informationsbroschüre Risiko Hepatitis C Das Hepatitis-C-Virus ein Silent Killer Dr. med. Claus Fenner FA Laboratoriumsmedizin,

Mehr

Definition des akuten Leberversagens

Definition des akuten Leberversagens Definition des akuten Leberversagens Plötzlicher Beginn eines Leberversagens bei einem Patienten ohne Hinweis für eine chronische Lebererkrankung Ursachen des akuten Leberversagens virale Hepatitis A,

Mehr