PC Sport Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PC Sport 2008. Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler,"

Transkript

1 Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler, bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um PC Sport, die professionelle Software für den Ausdauersport, kennen zu lernen. PC Sport ist gleichzeitig die Auswertesoftware für Ihren neuen VDO-Fahrradcomputer, Serie Z PC-Link. Die folgenden Bilder vermitteln Ihnen einen kleinen Eindruck davon, was PC Sport alles kann und wie Sie die Daten aus dem VDO-Computer auswerten. Und nun geht s los... pcsport.de Sportsoftware Folie 1 von 21

2 Beim Start von PC Sport erscheint zunächst ein Willkommen-Bildschirm, aus dem Sie einige Grundfunktionen aufrufen, zum Beispiel: Einen neuen Benutzer anlegen Einen Benutzer öffnen PC Sport kennen lernen Folie 2 von 21

3 Jetzt importieren wir gleich einmal aus dem VDO Fahrrad- Computer die dort aufgezeichneten Daten nach PC Sport und schauen uns das Ergebnis der Radtour in einer Grafik an... Folie 3 von 21

4 Grüne Fläche: Höhenprofil Rote Linie: Pulswerte, projiziert auf Ihre persönlichen Herzfrequenzbereiche Weiße Linie: Geschwindigkeit in km/h Das ist Ihnen zu wenig? Es geht auch wesentlich komplexer Folie 4 von 21

5 so wie hier mit Puls, Höhe, Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Leistung in Watt Um den Überblick zu behalten, können Sie auch Streckenabschnitte zoomen und die Farben für die Werteanzeige sowie den Hintergrund ändern. Folie 5 von 21

6 Hinter der Grafik stecken natürlich die Einzeldaten. In der Eingabemaske sind alle Informationen zu einer Trainings-Einheit verzeichnet Register zum Wechsel der Darstellung und Suchfunktion Register zum Wechseln in die Zwischenzeiten Wochenweise Übersicht, Einheiten in blauer Schrift enthalten Zwischenzeiten Ausgefüllte Felder mit allen Angaben zu der Einheit Bis zu 7 frei definierbare Felder für persönliche Daten Schauen wir uns nun für eine Einheit die Zwischenzeiten an: Folie 6 von 21

7 Dazu wählen Sie das Register Zwischenzeit, klicken auf HF/Tourdaten und sehen nun die einzelnen Zwischenzeiten. Die Zeiteneingabe kann wahlweise als Zwischenzeit oder Abschnitts- /Rundenzeit erfolgen. Jede Zwischenzeit kann auch einzeln bearbeitet werden. Folie 7 von 21

8 Weiterhin ist es möglich, einen bestimmten Streckenbereich zu markieren und nur diesen auswerten (blaue Markierung) Sie können auch einen bestimmten Streckenbereich markieren und nur diesen auswerten. Weiterhin lassen sich 2 Einheiten miteinander vergleichen. Folie 8 von 21

9 Sofern Sie ein Satellitennavigationsgerät besitzen und eine Strecke aufgezeichnet haben, zeigt PC Sport den Streckenverlauf lagerichtig in einer Leerkarte an. Bei einer Echtzeitaufnahme können Sie die Strecke in dieser Karte abfahren. Noch schöner ist es natürlich, wenn die Strecke in Google Earth dargestellt wird. Auch das geht mit PC Sport. Folie 9 von 21

10 Sie können die Strecke in Google Earth anzeigen lassen Google Folie 10 von 21

11 Setzen Sie Google Earth auf 3 D und genießen noch einmal Ihre Tour Google Folie 11 von 21

12 Im Bereich KALENDER erscheint ein Terminkalender (Sport-Tagebuch), der alle Trainings- und Wettkampf-Daten enthält Menüs und Icons zur weiteren Bedienung von PC Sport Grafische Übersicht Kalenderübersicht mit Einstell- und Auswahlmöglichkeiten Kalenderblatt mit allen Sportterminen Register zum Wechsel zwischen Ein- gabemaske, Tagebuch und Explorer Klicken Sie auf das Register Einheiten oder auf einen Termin, so gelangen Sie direkt zu der ausgewählten Trainings-Einheit Folie 12 von 21

13 In der Zeitraumstatistik haben Sie alle Daten im Überblick. Sie können Daten Sortieren Selektieren (Filtern) Beliebige Zeiträume auswählen Nach Spaltenüberschriften sortieren Spalten anders anordnen oder ausblenden Folie 13 von 21

14 Die in der Zeitraumstatistik getroffene Auswahl können Sie wie hier nach Tagen und Belastungsstufen geordnet anzeigen lassen, aber auch nach Sportarten. Die Belastungsstufen können Sie umbennen und die Grenzwerte frei definieren Folie 14 von 21

15 Weitere statistische Auswertungen erfolgen über die Wochen- und Monatsstatistik nach unterschiedlichen Kriterien Folie 15 von 21

16 und lassen sich natürlich auch in einer Grafik nach verschiedenen Gesichtspunkten anschaulich darstellen, hier: zeitlicher Anteil der Belastungsstufen Folie 16 von 21

17 Die Belastungsstatistik zeigt, wie Sie Ihr Training belastungsmäßig gesteuert haben. Ausgewertet wird der Zeitraum, den Sie zuvor in der Zeitraumstatistik ausgewählt haben. Folie 17 von 21

18 Wenn Sie Ihr Sportjahr in Perioden unterteilen möchten, hilft PC Sport ebenfalls weiter. Name und Zeitdauer der Periode bestimmen Sie selbst. In der Eingabemaske und im Sporttagebuch (Kalender) werden die Perioden mit der entsprechenden Farbe angezeigt. Folie 18 von 21

19 Von den zahlreichen Tools von PC Sport seien hier noch zwei aufgeführt: Die Marschtabelle zur Berechnung der Durchgangszeiten. Rechner zur Bestimmung des Maximalpulses Folie 19 von 21

20 Zu den Tools von PC Sport gehört auch ein Equipment-Manager. Hier verwalten Sie Ihre Räder, Laufschuhe und Ihre sonstige Ausrüstung Folie 20 von 21

21 Zum Schluss werfen wir einen Blick auf den Trainingsplanmanager, der die vielfältigen Möglichkeiten von PC Sport noch einmal unterstreicht: Ende der Präsentation Folie 21 von 21

Testen Sie unsere App zur Baumkontrolle!

Testen Sie unsere App zur Baumkontrolle! Download der App Baumkontrolle Die Baumkontroll-App können Sie direkt im Google Play Store herunterladen. QR-Code zum Download der Baumkontroll-App Zugangsdaten Sie können mit folgenden Zugangsdaten unsere

Mehr

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Auspacken Packen Sie die Überwachungskamera vorsichtig aus und prüfen Sie, ob alle der nachfolgend aufgeführten Teile enthalten sind: 1. MAGINON IPC-10 AC

Mehr

Willkommen zu iwork - dem Office-Programm für Mac und ios 11. Aufgaben lösen mit den Mac-Werkzeugen in iwork 15. Gemeinsame Aufgaben in iwork 61

Willkommen zu iwork - dem Office-Programm für Mac und ios 11. Aufgaben lösen mit den Mac-Werkzeugen in iwork 15. Gemeinsame Aufgaben in iwork 61 Willkommen zu iwork - dem Office-Programm für Mac und ios 11 Aufgaben lösen mit den Mac-Werkzeugen in iwork 15 Gemeinsame Aufgaben in iwork 61 Texte erstellen und bearbeiten mit Pages 79 Texte formatieren,

Mehr

MMI7000Soft V1.0 - Handbuch

MMI7000Soft V1.0 - Handbuch MMI7000Soft V1.0 - Handbuch Windows-Software zur Darstellung und Auswertung der Messwerte MMI7000Soft V1.0 Kurzanleitung Ed. 1 Februar 2011 1 Inhalt 1. Allgemeines 3 2. Installation 4 3. Aufruf des Programms

Mehr

Becker Content Manager Inhalt

Becker Content Manager Inhalt Becker Content Manager Inhalt Willkommen beim Becker Content Manager...2 Installation des Becker Content Manager...2 Becker Content Manager starten...3 Becker Content Manager schließen...3 Kartendaten

Mehr

storetracker :: Dokumentation

storetracker :: Dokumentation storetracker :: Dokumentation PAGE 1 /22 frontend PAGE 2 /22 Login: Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen (1. Buchstabe von Vor- und Nachname in Kleinbuchstaben) und Ihr Passwort ein. PAGE 3 /22 Aufteilung:

Mehr

Dokumente verwalten mit Magnolia das Document Management System (DMS)

Dokumente verwalten mit Magnolia das Document Management System (DMS) Dokumente verwalten mit Magnolia das Document Management System (DMS) Sie können ganz einfach und schnell alle Dokumente, die Sie auf Ihrer Webseite publizieren möchten, mit Magnolia verwalten. Dafür verfügt

Mehr

Online-Schritt-für-Schritt-Anleitung. WISO Hausverwalter 2017

Online-Schritt-für-Schritt-Anleitung. WISO Hausverwalter 2017 Online-Schritt-für-Schritt-Anleitung WISO Hausverwalter 2017 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise und Anleitung Über die Schritt-für-Schritt-Anleitung Allgemeine Hinweise zur Anleitung Erster Start Verwaltung-Registerkarte

Mehr

b.i.m.m PARAMETEREXPORTER 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version

b.i.m.m PARAMETEREXPORTER 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version b.i.m.m PARAMETEREXPORTER 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version 2013.0.1.0 COPYRIGHT Dieses Handbuch dient als Arbeitsunterlage für Benutzer der b.i.m.m-tools. Die in diesem Handbuch

Mehr

eigenes Profil Ansichten für verschiedene Zielgruppen

eigenes Profil Ansichten für verschiedene Zielgruppen 1 1. Möglichkeiten von mahara mahra bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten an, um Ihr persönliches, elektronisches Portfolio zu erstellen. Wie bei einem Papier -Portfolio sammeln Sie Ihre Unterlagen und

Mehr

Excel Kapitel 12 Lernzielkontrolle Excel 2013 Beantworten Sie die folgenden 12 Fragen

Excel Kapitel 12 Lernzielkontrolle Excel 2013 Beantworten Sie die folgenden 12 Fragen Excel Kapitel 12 Lernzielkontrolle Excel 2013 Beantworten Sie die folgenden 12 Fragen Im Ordner 12_kapitel lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien. 1. Wie wechseln Sie zu einer anderen geöffneten

Mehr

Handbuch Koga Signature Fahrrad Konfigurator STARTSEITE

Handbuch Koga Signature Fahrrad Konfigurator STARTSEITE Gehen Sie zu www.koga-signature.com Handbuch Koga Signature Fahrrad Konfigurator Gehen Sie zu Ihr Koga bauen / Starten Sie hier! STARTSEITE Wählen Sie einen Vorschlag oder beginnen Sie mit einer leeren

Mehr

bcadmin 2 - Schnelleinführung

bcadmin 2 - Schnelleinführung ecoobs GmbH - www.ecoobs.de ecoobs technology & service bcadmin 2 - Schnelleinführung Kurzanleitung für bcadmin 2.0 - Ulrich Marckmann, Dr. Volker Runkel Stand: 30. Januar 2010, Version 1.0 Diese Kurzanleitung

Mehr

Wie erreiche ich was?

Wie erreiche ich was? Wie erreiche ich was? Projekt: Bezeichnung: Warenwirtschaft (WWSBAU) E-Shop (STRATO) Version: 7.0 Datum: 09.06.2007 Kurzbeschreibung: Mit diesem Leitfaden erhalten Sie globale Anweisungen, wie Sie mit

Mehr

Axel Tüting Version 1.1 zeit für das wesentliche TUTORIAL: SCHNELBAUSTEINE

Axel Tüting Version 1.1 zeit für das wesentliche TUTORIAL: SCHNELBAUSTEINE 2014 www.time4mambo.de Axel Tüting Version 1.1 zeit für das wesentliche TUTORIAL: SCHNELBAUSTEINE Inhalt Schnellbausteine... 3 Eigene Schnellbausteine... 4 Die verschiedenen Steuerelemente... 8 www.time4mambo.de

Mehr

Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint Impressum. Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint Autor: Thomas Alker

Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint Impressum. Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint Autor: Thomas Alker Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint 2007 Impressum UM-POW2007 Autor: Thomas Alker Inhaltliches Lektorat: Sabine Spieß 1. Ausgabe vom 15. Februar 2008 Effektiver Umstieg auf Microsoft Office

Mehr

GEOSHOP. Kurzanleitung für den Public-Zugriff

GEOSHOP. Kurzanleitung für den Public-Zugriff GEOSHOP Kurzanleitung für den Public-Zugriff Stand 20.07.2010 INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. Technische Voraussetzungen... 3 1.1. Browser-Voraussetzungen... 3 1.2. Popups freigeben... 3 1.3. Performance...

Mehr

Leitfaden Online-Hilfe FAQ V1.2

Leitfaden Online-Hilfe FAQ V1.2 Leitfaden Online-Hilfe FAQ V1.2 F: Wie kann ich anhand der Karte Flüge finden? Klicken Sie auf einen Punkt auf der Karte, um mit einer Suche zu beginnen. Wählen Sie dann die von Ihnen gewünschte Option

Mehr

Er ermöglicht die Suche nach allen verfügbaren Informationen, die in diesem Feld eingetragen werden können (z. B. Kontonummer, Artikelname usw.).

Er ermöglicht die Suche nach allen verfügbaren Informationen, die in diesem Feld eingetragen werden können (z. B. Kontonummer, Artikelname usw.). Matchcode Der Matchcode, der über die Lupe aufgerufen werden kann, steht für Personenkonten, für Artikel, für Arbeitnehmer, für Projekte usw. (je nach Lizenz bzw. Status des angemeldeten Benutzers) zur

Mehr

Software. Die Erste. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I. S o f t w a r e. H a r d w a r e. C D / D V D B r e n n e n.

Software. Die Erste. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I. S o f t w a r e. H a r d w a r e. C D / D V D B r e n n e n. C o m p u t e r G r u n d w i s s e n Te i l I I H a r d w a r e C D / D V D B r e n n e n S o f t w a r e I n t e r n e t Software Die Erste S y s t e m p f l e g e Te x t v e r a r b e i t u n g V i

Mehr

ChanSort installieren

ChanSort installieren 1 ChanSort installieren Wir klicken bei Downloads auf ChanSort_2016-08-10.zip. Wenn die Zip-Datei heruntergeladen ist, öffnen wir den Download Ordner und die heruntergeladene Zip-Datei extrahieren wir

Mehr

Zotero Kurzanleitung. Inhalt kim.uni-hohenheim.de

Zotero Kurzanleitung. Inhalt kim.uni-hohenheim.de Zotero Kurzanleitung 22.09.2016 kim.uni-hohenheim.de kim@uni-hohenheim.de Inhalt Installieren und Starten... 2 Literatur erfassen... 2 Automatische Übernahme aus Webseiten... 2 Einträge über eine Importdatei

Mehr

Mein eigenes Wörterbuch Lehrerhandbuch. Verwaltung von Wörterbüchern. Hinzufügen eines Wörterbuches. Verändern der generellen Daten des Wörterbuchs

Mein eigenes Wörterbuch Lehrerhandbuch. Verwaltung von Wörterbüchern. Hinzufügen eines Wörterbuches. Verändern der generellen Daten des Wörterbuchs Mein eigenes Wörterbuch Lehrerhandbuch Innerhalb Ihrer Schule können Sie als Lehrer die Bereiche Wörterbücher, Schulverwaltung, Mein Profil bearbeiten und haben Zugang zu bestimmten Benutzerstatistiken

Mehr

PRAXIS. Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen. bhv. Ganz einfach und kostenlos im Web. Picasa. Google

PRAXIS. Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen. bhv. Ganz einfach und kostenlos im Web. Picasa. Google bhv PRAXIS Google Björn Walter Picasa Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen Perfekte Fotos mit wenig Aufwand Bildbearbeitung ohne teure Software Ordnung schaffen mit Online-Fotoalben Ganz einfach und

Mehr

Schnellübersichten. SharePoint 2016 für Site Owner

Schnellübersichten. SharePoint 2016 für Site Owner Schnellübersichten SharePoint 2016 für Site Owner 2 Aufbau und Struktur von Site-Collections 2 3 Subsites, Listen und Bibliotheken 3 4 Mit Bibliotheken und Listen arbeiten 4 5 SharePoint und Office 5 6

Mehr

Google Places -Kurzanleitung-

Google Places -Kurzanleitung- Google Places -Kurzanleitung- Sehr geehrte Gastgeber und Gastgeberinnen, wir haben Ihnen einen kleinen Leitfaden zur Erstellung eines Google Places Eintrages zusammengestellt. Dieser soll Ihnen helfen,

Mehr

App-Idee: power. Funktionen - du kannst:

App-Idee: power. Funktionen - du kannst: App-Idee: power Mit dieser App bekommst du eine Reihe genialer Powerbilder und klärender und motivierender Gedanken und Zitate. Du kannst die mitgeliefertentexte nutzen oder sie nach deinen eigenen Bedürfnissen

Mehr

CC-Bibliotheken verwenden

CC-Bibliotheken verwenden CC-Bibliotheken verwenden Creative-Cloud-Bibliotheken (CC-Bibliotheken) ermöglichen es Ihnen, die dort abgelegten Elemente in jedem geöffneten InDesign- Dokument zu nutzen. Daneben können Sie auf diese

Mehr

Cardiofit Bedienungsanleitung

Cardiofit Bedienungsanleitung Cardiofit Bedienungsanleitung Seite 2: Kompatibilität prüfen / Installieren der Cardiofit APP Seite 4: Symbole im Hauptmenü / Erste Einstellungen in der APP Seite 5: Verschiedene Benutzer erstellen Seite

Mehr

ABC PC-programm. Startfenster ABC PC-Programm: ABC-Server. Erklärung der Symbole

ABC PC-programm. Startfenster ABC PC-Programm: ABC-Server. Erklärung der Symbole Startfenster ABC PC-Programm: ABC-Server Code für Benutzerseite Erklärung der Symbole Öffnen des ABC-Bedienfensters auf dem PC; die Fenster und die Bedienung sind gleich wie bei LCD. Öffnen der Log-Daten:

Mehr

Herzlich willkommen zu unserer kleinen Einführung in die Lernplattform ILIAS der Bundesarbeitsgemeinschaft der FH für den öffentlichen Dienst.

Herzlich willkommen zu unserer kleinen Einführung in die Lernplattform ILIAS der Bundesarbeitsgemeinschaft der FH für den öffentlichen Dienst. Folie 1 Herzlich willkommen zu unserer kleinen Einführung in die Lernplattform ILIAS der Bundesarbeitsgemeinschaft der FH für den öffentlichen Dienst. In dieser Präsentation bespreche ich mit Ihnen die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Überblick über die Formatierungsarten. Was versteht man unter Formatierung?

Inhaltsverzeichnis. Überblick über die Formatierungsarten. Was versteht man unter Formatierung? Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Überblick über die Formatierungsarten... 1 Was versteht man unter Formatierung?... 1 Weitere Formatierungshilfen... 2 Grundlagen zur Zeichenformatierung... 2

Mehr

WEBFLEET Versionshinweise Oktober 2014

WEBFLEET Versionshinweise Oktober 2014 WEBFLEET 2.19 Versionshinweise Oktober 2014 Auf Tachographen basierende verbleibende Lenkzeit................... 2 Google Street View....................................... 7 Aktivitätenzeitleiste.......................................

Mehr

1.) Strecken erstellen mit

1.) Strecken erstellen mit 27.07.2013 1 1.) Strecken erstellen mit www.bikeroutetoaster.com Da nicht jeder die Kaufsoftware Sporttracks zur Verfügung hat, habe ich nach einer anderen Lösung zum Erstellen (und Einblenden im Edge)

Mehr

In der Modulverwaltung werden sowohl neue Module angelegt, als auch Bestehende verwaltet.

In der Modulverwaltung werden sowohl neue Module angelegt, als auch Bestehende verwaltet. Aufruf Im Backend über die Menüleiste Erweiterungen > Module. Beschreibung In der Modulverwaltung werden sowohl neue Module angelegt, als auch Bestehende verwaltet. In Joomla! werden Module dazu verwendet

Mehr

Termine in CommSy anlegen, gestalten und koordinieren

Termine in CommSy anlegen, gestalten und koordinieren Termine in CommSy anlegen, gestalten und koordinieren CommSy bietet Ihnen die Funktion an, sich einen Terminkalender für einen CommSy- oder Ihren persönlichen Raum anzulegen. Um einen Termin anzulegen,

Mehr

1. Admin Bereich Assessment Übersicht Erstellen eines neuen Benutzers Assessment Bereich... 9

1. Admin Bereich Assessment Übersicht Erstellen eines neuen Benutzers Assessment Bereich... 9 Feldtest Anleitung 1. Admin Bereich... 3 2. Anmelden... 3 3. Assessment Übersicht... 5 4. Erstellen eines neuen Benutzers... 7 5. Assessment Bereich... 9 6. Systemvoraussetzungen... 10 7. Support... 11

Mehr

AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung

AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung AudaPad Web 2.0 Kurzanleitung Datum: 10.03.2016 Ort: Wien Version: 1.1 i Inhaltsverzeichnis KURZANLEITUNG... 2 1. ZUGANG:... 2 2. AUFTRAGS-STATUS:... 3 3. HAUPTMENÜ-LEISTE:... 4 4. DATEN KONVERTIEREN:...

Mehr

Übersicht der Laufgruppe

Übersicht der Laufgruppe Übersicht der Laufgruppe Hier soll zusammengefasst und kurz die Möglichkeiten der Laufgruppe auf der Seite http://www.mein-trainingsportal.de dargestellt werden. Auf die genauere Funktionsweise soll hier

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt: Ein Projekt erstellen Ein Projekt verwalten und bearbeiten Projekt/Assessment-Ergebnisse anzeigen Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Assessments auf der Plattform CEB

Mehr

Präsentationen mit Impress

Präsentationen mit Impress Präsentationen mit Impress Um Vorträge und Referate reißt sich in der Schule kaum jemand. Dabei gibt es allen Grund, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Denn früher oder später erwischt es jeden einmal

Mehr

Eine richtige DVD im Handumdrehen

Eine richtige DVD im Handumdrehen KAPITEL 3 Eine richtige DVD im Handumdrehen In diesem Kapitel brennen Sie einen kurzen Film auf eine DVD. Aus diesem Grund benötigen Sie für diese Übung einen DVD-Rohling und ein DVD-Brenner-Laufwerk.

Mehr

Kundenerfassung BI Integrationszentrum

Kundenerfassung BI Integrationszentrum Rudolfstraße 5 21107 Hamburg www.bi-integrationszentrum.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Allgemeines 1.2. Navigation und Kopfzeile 2. Kundenmenü 2.1. Neuer Kunde 2.2 Kundenübersicht 2.2.1. Stammdaten

Mehr

Leitfaden für Kalender-Redakteure (Terminverwaltung)

Leitfaden für Kalender-Redakteure (Terminverwaltung) Leitfaden für Kalender-Redakteure (Terminverwaltung) LEITFADEN FÜR KALENDER-REDAKTEURE (TERMINVERWALTUNG)... 1 0. ZUGANG ZUM WEBKALENDER UND HINWEISE FÜR REDAKTEURE... 2 1. SYSTEM (-PARAMETER UND -STATISTIKEN)...

Mehr

Eine Präsentation, die sich für unterschiedliche Zuschauergruppen eignet

Eine Präsentation, die sich für unterschiedliche Zuschauergruppen eignet Eine Präsentation, die sich für unterschiedliche Zuschauergruppen eignet Ein Kollege hat gefragt, wie er mit der 193 Folien umfassenden und Präsentation sinnvoll und effektiv umgehen könne. Je nach Zielgruppe

Mehr

1. Inhalt. 2. Beschreibung

1. Inhalt. 2. Beschreibung 1. Inhalt 1. Inhalt... 1 2. Beschreibung... 1 3. Entpacken der Autogas.zip... 2 4. Installation... 4 4.1 TomTom Navigator... 4 4.2 TomTom Go/ Mobile... 5 5. Autogastankstellen in der Nähe ansteuern...

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit Internet Explorer Seite 1 / 14 Starten Sie den Internet Explorer 1 Zertifikat

Mehr

Anleitung zur Eingabe von Terminen im Kalender der DPV Homepage

Anleitung zur Eingabe von Terminen im Kalender der DPV Homepage Anleitung zur Eingabe von Terminen im Kalender der DPV Homepage Im Browser folgende URL eingeben: http://dpv-psa.de/typo3/index.php und die vom webmaster@dpv-psa.de erhaltenen Zugangsdaten eintragen Sie

Mehr

Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser,

Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser, Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser, vielen Dank, dass Sie sich für die Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur entschieden haben! Ab sofort können Sie

Mehr

Karteikarten-Programm für iphone ipod touch ipad

Karteikarten-Programm für iphone ipod touch ipad Karteikarten-Programm für iphone ipod touch ipad Haupt-Fenster Das Haupt-Fenster zeigt eine Liste aller verfügbaren Übungen mit den wichtigsten Informationen zu jeder Übung an. Die Liste ist in zwei Bereiche

Mehr

Produktprogramm

Produktprogramm Produktprogramm 2009 www.vdocyclecomputing.com iconübersicht 5 Jahre VDO-Garantie Wasserdicht EASY MENU CONTROL Einfache Menü Steuerung Verstärktes Kabel Analoge Funktechnik Puls-Funktionen Höhenmeter-Funktionen

Mehr

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch Inhaltsverzeichnis 5

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis In diesem Buch... 14 Visuelles Inhaltsverzeichnis... 16 Die Tastatur... 20 Die Maus... 24 Die CD-ROM zum Buch... 26 Die CD-ROM installieren... 26 Die Testfragen verwenden... 31 Das Computer-Lexikon

Mehr

Terminüberwachung Juni. Kompetenzzentrum drkserver Terminüberwachung Seite 1 von 8

Terminüberwachung Juni. Kompetenzzentrum drkserver Terminüberwachung Seite 1 von 8 14 Terminüberwachung 2016 16. Juni Die Terminüberwachung ist Ihr digitaler Kalender im drkserver. Sie ermöglicht Ihnen den Blick in die Zukunft und die Vergangenheit Ihrer Gliederung und hat nicht nur

Mehr

LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) UND. (Stand: August 2013)

LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) UND. (Stand: August 2013) LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) UND TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) (Stand: August 2013) LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES SPIC UND TAC Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

Filterlisting. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Template-Anpassung...

Filterlisting. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Template-Anpassung... Filterlisting Modul für xt:commerce Veyton Plugin-Funktionen... 2 Systemvoraussetzung... 3 Installation... 3 Template-Anpassung... 4 Konfiguration... 5 1 Plugin-Funktionen Mit dem Modul Filterlisting können

Mehr

Karten von data2map selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen.

Karten von data2map selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen. Karten von selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen. So einfach geht s! Anleitung in vier Schritten: 1. Öffnen der Karte in Adobe Acrobat Reader. 2. Exportieren der Karte aus Adobe Acrobat

Mehr

RefWorks. Ihr persönliches Literaturverwaltungsprogramm

RefWorks. Ihr persönliches Literaturverwaltungsprogramm RefWorks Ihr persönliches Literaturverwaltungsprogramm vorgestellt beim DoktorandInnen-Tag der Bildungs-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften am 6.6.2008 von Katharina von der Laden-Roosen, Universitätsbibliothek

Mehr

1 DIE PRÄSENTATION. Team ALGE 3

1 DIE PRÄSENTATION. Team ALGE 3 MS PowerPoint 2010 Kompakt Die Präsentation 1 DIE PRÄSENTATION Zur Erstellung einer PowerPoint-Präsentation ist ein gutes Konzept besonders wichtig. Der Ablauf wird dabei in Schritten über verschiedene

Mehr

Nachdem Sie das Installationsprogramm dazu auffordert, stecken Sie Ihre SpeedTouch 110g PC-Card in einen PCMCIA Slot Ihres Laptops.

Nachdem Sie das Installationsprogramm dazu auffordert, stecken Sie Ihre SpeedTouch 110g PC-Card in einen PCMCIA Slot Ihres Laptops. Zuerst installieren Sie die Software für Ihre PC-Card. Legen Sie dazu die CD-ROM in das Laufwerk Ihres Computers ein. So ferne Sie Autostart aktiviert haben beginnt Windows automatisch mit der Installation.

Mehr

Benutzerhandbuch Inventory Collaboration Hub

Benutzerhandbuch Inventory Collaboration Hub 1 BESTANDSÜBERSICHT 2 1.1 Lieferungen planen 4 1.2 Weitere Funktionen in den Bestandsdetails 6 1.3 Zeitraster konfigurieren 6 1.4 Fälligkeitsliste und Lieferavisierung 8 1.5 Bestands-Alerts 9 1 1 Bestandsübersicht

Mehr

SMARTRIND APP VERWENDEN

SMARTRIND APP VERWENDEN VERWENDEN Inhalt Was ist die Smartrind App? Erste Schritte Datenaustausch mit MultiRind (PC) Startbildschirm Tiere Einzeltier Doku neu Sammelbuchung Neues Tier Auf blauen Text tippen um zu einem Thema

Mehr

Nutzung des IndikatorenAtlas Erste Schritte

Nutzung des IndikatorenAtlas Erste Schritte Nutzung des IndikatorenAtlas Erste Schritte Der IndikatorenAtlas der Landeshauptstadt Saarbrücken bietet eine interaktive, graphisch und tabellarisch aufbereitete Übersicht zu einer Auswahl unterschiedlicher

Mehr

Kapitel 3. FRAGESTELLUNG 1 und 2. Öffne die Datei commercial.sav. Folgende Darstellung sollte in der Datenansicht erscheinen:

Kapitel 3. FRAGESTELLUNG 1 und 2. Öffne die Datei commercial.sav. Folgende Darstellung sollte in der Datenansicht erscheinen: Kapitel 3 FRAGESTELLUNG 1 und 2 Öffne die Datei commercial.sav. Folgende Darstellung sollte in der Datenansicht erscheinen: Wenn in der SPSS Datenansicht bis nach unten gescrollt wird, kann festgestellt

Mehr

Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger. Version vom 6. September Inhaltsverzeichnis

Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger. Version vom 6. September Inhaltsverzeichnis Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger Version 10.07.06 vom 6. September 2010 Inhaltsverzeichnis Grundaufbau der Programmoberfläche...2 Bilder suchen und sichten...2 Schnellsuche...2

Mehr

2 Texte schreiben in Word 30

2 Texte schreiben in Word 30 1 Die Grundlagen - Office im Überblick 10 Maus und Touchpad bedienen 12 Office-Programme starten und beenden 14 Das Office-Fenster kennenlernen 16 Ein neues Dokument anlegen 18 Ein Dokument als Datei speichern

Mehr

Prinoth Online - Bedienungsanleitung

Prinoth Online - Bedienungsanleitung Prinoth Online - Bedienungsanleitung Herzlich Willkommen bei der Internetplattform von Prinoth. Hier finden Sie technische Informationen wie Betriebsund Wartungsanleitungen, Ersatzteilkataloge und viele

Mehr

Eine richtige DVD im Handumdrehen

Eine richtige DVD im Handumdrehen KAPITEL 3 Eine richtige DVD im Handumdrehen In diesem Kapitel brennen Sie einen kurzen Film auf eine DVD. Aus diesem Grund benötigen Sie für diese Übung einen DVD-Rohling und ein DVD-Brenner-Laufwerk.

Mehr

Microsoft Outlook 2013 Kalender

Microsoft Outlook 2013 Kalender Microsoft Outlook 2013 Kalender Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg DokID: RZ_0302_HR_Kal-Outlook-Einstieg_public, Vers. 4, 22.07.2016, RZ/THN

Mehr

Trello - Kurzanleitung für HKAG

Trello - Kurzanleitung für HKAG Trello - Kurzanleitung für HKAG Trello hilft in der Zusammenarbeit von Teams. Thematisch geordnet können, Aufgaben verteilt, Diskussionen geführt, Abstimmungen durchgeführt und Informationen abgelegt werden.

Mehr

FAQ my.vdma-gruppen Was sind Gruppen? Wie finde ich die Gruppen? Gruppen-Icon Gruppentools

FAQ my.vdma-gruppen Was sind Gruppen? Wie finde ich die Gruppen? Gruppen-Icon Gruppentools FAQ my.vdma-gruppen Was sind Gruppen? My.VDMA Gruppen bieten die Möglichkeit, sich innerhalb von my.vdma zu einem bestimmten Thema zusammenzuschließen. Innerhalb der Gruppen können sich die unterschiedlichsten

Mehr

LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen

LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen LehrerOffice, Easy-Einzelplatz-Version Mutterdatei herstellen Im Voraus ist bei der Schulleitung zu besorgen 1. Datenexportfile mit allen Lernenden; dies kann ein Excel- oder ein TXT-File sein. 2. Datenexportfile

Mehr

Informatik-Ausbildung. Basis: I-CH Modulbaukasten R3. Autorenteam des HERDT-Verlags

Informatik-Ausbildung. Basis: I-CH Modulbaukasten R3. Autorenteam des HERDT-Verlags Autorenteam des HERDT-Verlags 1. Ausgabe, Juli 2014 Informatik-Ausbildung Basis: I-CH Modulbaukasten R3 Modul 302: Fortgeschrittene Funktionen von Office-Werkzeugen nutzen (Teil 2) I-CH-M302-13-CC_2 1

Mehr

KOPF- UND FUßZEILEN KOPF- UND FUßZEILEN HINZUFÜGEN

KOPF- UND FUßZEILEN KOPF- UND FUßZEILEN HINZUFÜGEN WORD 2007/2010/2013 Seite 1 von 5 KOPF- UND FUßZEILEN Kopf- und Fußzeilen enthalten Informationen, die sich am Seitenanfang oder Seitenende eines Dokuments wiederholen. Wenn Sie Kopf- und Fußzeilen erstellen

Mehr

Tiere im Vergleich. von Markus Wurster, 1998/2009

Tiere im Vergleich. von Markus Wurster, 1998/2009 Tiere im Vergleich von Markus Wurster, 1998/2009 Idee: Maßangaben sortieren Maßeinheiten umrechnen Darstellungsform Diagramm und Tabelle Nachdenken über Fähigkeiten und Grenzen des Menschen Altersstufe:

Mehr

Wie erreiche ich was?

Wie erreiche ich was? Wie erreiche ich was? Projekt: Bezeichnung: CRM Customer Relationship Management Hauptmenüpunkt - Kalender Version: 4.11. Datum: 11. August 2014 Kurzbeschreibung: Mit den Funktionen des Kalenders können

Mehr

TIKOS. Exportprogramm BUSINESS SOLUTIONS. Copyright SoCom Informationssysteme GmbH 2016, Alle Rechte vorbehalten

TIKOS. Exportprogramm BUSINESS SOLUTIONS. Copyright SoCom Informationssysteme GmbH 2016, Alle Rechte vorbehalten TIKOS BUSINESS SOLUTIONS Exportprogramm support@socom.de 23.02.2016 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Anmelde-Dialog... 3 3. Überblick über den Startbildschirm... 4 4. Erstellen einer Exportdatei...

Mehr

Dateimanagement Laden Sie die folgende ZIP-Datei auf Ihren Desktop herunter (Tippen Sie die Adresse genau wie untenstehend ab, ansonsten können Sie die ZIP-Datei nicht herunterladen: http://www.thinkabit.ch/content/1-kurse/4-kurs-ika/ecdl_m2_testdateien.zip

Mehr

Anlage Sammellastschriften im Internet-Banking Stand:

Anlage Sammellastschriften im Internet-Banking Stand: Kreissparkasse Ahrweiler Seite 1 von 5 Medialer Vertrieb Anlage Sammellastschriften im Internet-Banking Stand: 06.01.2017 Nach der Anmeldung zum Online-Banking rufen Sie zur Erfassung von Einzel- oder

Mehr

Exa.stat Die Klausuren werden hinsichtlich der NDZ Kriterien bewertet und die Verteilung grafisch dargestellt.

Exa.stat Die Klausuren werden hinsichtlich der NDZ Kriterien bewertet und die Verteilung grafisch dargestellt. Exa.stat.1.0 Instrument für die schulinterne Evaluation der schriftlichen Examensprüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege /- Kinderkrankenpflege auf der Basis der Empfehlungen der 2. Norddeutschen

Mehr

Universität Zürich SAP-CM

Universität Zürich SAP-CM Universität Zürich SAP-CM SAP Campus Management Auswertungen im Bereich Lehre / Veranstaltungsplanung und Studentierende Version 0.1 vom 8. September 2006 Inhalt: Listen und Auswertungen SAP CM - Auswertungen

Mehr

// SAK TV BEDIENUNG. Seite 1.

// SAK TV BEDIENUNG. Seite 1. // SAK TV BEDIENUNG Seite 1 www.saknet.ch SAK TV Bedienung SAK TV Bedienung Der vorliegende Führer zeigt Ihnen die wichtigsten Funktionen. Wir erklären das «MENU» mit den Punkten «Programm», «Sender»,

Mehr

AquaSoft Earth Pilot. Handbuch

AquaSoft Earth Pilot. Handbuch AquaSoft Earth Pilot Handbuch I AquaSoft Earth Pilot - Hilfe Inhalt 1 Earth Pilot 1 1 Installation... 1 2 Navigation... in Google Earth 1 3 Kamerafahrten... erstellen 2 4 Karten... als Bild einfügen 3

Mehr

Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen. Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet!

Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen. Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet! Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet! Vor Programmstart muss die Makrosicherheit richtig eingestellt

Mehr

Benutzerhandbuch Stand: August 2016 EVENTLOTSE HAMBURG

Benutzerhandbuch Stand: August 2016 EVENTLOTSE HAMBURG Benutzerhandbuch Stand: August 2016 EVENTLOTSE HAMBURG Inhalt Öffentlicher Bereich Seite 3 Planungstool für Veranstalter /Flächengeber Seite 9 Eventausschuss Anmeldung Seite 16 2 Öffentlicher Bereich Startseite

Mehr

CPK-Terminal Bedienungsanleitung

CPK-Terminal Bedienungsanleitung CPK-Terminal Bedienungsanleitung 1. Software Installation Führen Sie die Setup -Datei aus, die sich auf der DYNTEST-CD befindet. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

Neues im GM EPC. Grafische Navigation. Einheitliche Navigation für jedes Fahrzeug

Neues im GM EPC. Grafische Navigation. Einheitliche Navigation für jedes Fahrzeug Neues im GM EPC Der GM Next Gen EPC enthält zahlreiche neue Funktionen, mit denen die richtigen Teile schneller und leichter zu finden sind. Für detaillierte Anweisungen zur Verwendung der einzelnen Funktionen

Mehr

Anleitung: Installation ArmorToken Software / Verschlüsseln von Dateien

Anleitung: Installation ArmorToken Software / Verschlüsseln von Dateien Anleitung: Installation ArmorToken Software / Verschlüsseln von Dateien ArmorToken Anleitung : Installation ArmorToken Software / Dateien Verschlüsseln Seite 1 von 6 Installation ArmorToken Software /

Mehr

1 WORD-GRUNDLAGEN 1 2 TIPPEN, SPEICHERN, DRUCKEN 9

1 WORD-GRUNDLAGEN 1 2 TIPPEN, SPEICHERN, DRUCKEN 9 INHALT 1 WORD-GRUNDLAGEN 1 1.1 Basics Sprechen wir vom Gleichen? 1 1.2 Word Kurz und bündig 2 1.2.1 Menüband 2 1.2.2 Backstage: Arbeiten hinter der Bühne 3 1.2.3 Schneller arbeiten: Leiste für den Schnellzugriff

Mehr

Beschreibung für Import der Protokolldaten nach Microsoft Excel

Beschreibung für Import der Protokolldaten nach Microsoft Excel Beschreibung für Import der Protokolldaten nach Microsoft Excel Revision 1.0 1. Allgemeines Für die DerbyControl Messanlage gibt es Protokollierungsfunktion der Messdaten. Diese Messdaten werden im Programmverzeichnis

Mehr

Schnellübersichten. Excel 2016 Diagramme

Schnellübersichten. Excel 2016 Diagramme Schnellübersichten Excel 2016 Diagramme 3 Diagramme und schnell gestalten 2 4 Diagrammelemente formatieren 3 5 Diagramme beschriften und drucken 4 6 Diagrammdarstellung bzw. -struktur ändern 5 7 Spezielle

Mehr

BT-Q1000eX 10Hz Schnellinstallationsanleitung

BT-Q1000eX 10Hz Schnellinstallationsanleitung BT-Q1000eX 10Hz Schnellinstallationsanleitung A Lieferumfang GPS-Gerät BT-Q1000eX 10Hz (1) + Lithium-Ionen-Akku (2) + Zigarettenanzünderadapter (3) + Mini-USB-Kabel (4) + Treiber-CD (5) + Ledertasche (6)

Mehr

Preanalytical Benchmark Database

Preanalytical Benchmark Database Manual Preanalytical Benchmark Database Januar 2017 Zielsetzung Ziel dieses Projektes ist, dass Laboratorien in einem ersten Schritt die Hämolysedaten ihrer verschiedenen Einsenderbereiche (allgemeinstationär,

Mehr

Menüleiste. Im Menü Werkzeuge stehen Ihnen weitere Werkzeuge zur Verfügung.

Menüleiste. Im Menü Werkzeuge stehen Ihnen weitere Werkzeuge zur Verfügung. Menüleiste Im Menü Werkzeuge stehen Ihnen weitere Werkzeuge zur Verfügung. Im Menü Suchen stehen Ihnen verschiedene (konfigurierbare) Suchoptionen zur Verfügung Klicken Sie auf dieses Werkzeug um in der

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Präsentation Picasa

Präsentation Picasa http://www.chip.de/downloads/picasa_130 13772.html Präsentation Picasa 3.9.136.20 C

Mehr

FACTORY LAYOUT & MECHANICAL HANDLING

FACTORY LAYOUT & MECHANICAL HANDLING FACTORY LAYOUT & MECHANICAL HANDLING 5. Laden und Platzieren von Equipment Erste Schritte Sie sollten in die FLDB1 Datenbank eingeloggt sein und der Entwurf des Gebäudes sollte so aussehen wie unten gezeigt.

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows XP

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Tags filtern im Eigenschaften-Panel

Tags filtern im Eigenschaften-Panel Tags filtern im Eigenschaften-Panel Im Eigenschaften-Panel werden Ihnen alle Informationen zu dem jeweils im Browser selektierten Element angezeigt. Sie können dort weitere Tags wie z.b. Stichwörter hinzufügen

Mehr

Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm

Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm In 10 Schritten zum Serienbrief Das folgende Handbuch erläutert Ihnen die Nutzungsmöglichkeiten des ARV Serienbrief-Programms in all seinen Einzelheiten. Dieses

Mehr

Bedienungsanleitung etm Betriebsmodul

Bedienungsanleitung etm Betriebsmodul Bedienungsanleitung für verschiedene Net4You Produkte Bedienungsanleitung etm Betriebsmodul imnetzwerk Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten.

Mehr