Der Präsident des Oberlandesgerichts Naumburg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Präsident des Oberlandesgerichts Naumburg"

Transkript

1 Der Präsident des Oberlandesgerichts Naumburg Stand: Merkblatt Reisekosten für Referendare Rechtsreferendare erhalten bei Vorliegen der Voraussetzungen auf Antrag Reisekosten und Trennungsgeld in entsprechender Anwendung der für Beamte mit Dienstbezügen geltenden reisekostenrechtlichen Bestimmungen. I. Reisekosten Für die Teilnahme an dienstlich festgelegten Ausbildungsveranstaltungen (z. B. Arbeitsgemeinschaften, Ablegung vorgeschriebener Prüfungen) werden auf Antrag Reisekosten erstattet. Die Erstattung von Reisekosten ist innerhalb einer Ausschlussfrist von sechs Monaten schriftlich bei dem Oberlandesgericht Naumburg zu beantragen. Die Frist beginnt mit dem Tag nach Beendigung der Dienstreise. Die Vordrucke sind über das Portal des Landes Sachsen-Anhalt (Intranet) abrufbar: lsa-net.de zentrale Vordruckstelle Formularservice Reisekostenabrechnung ( PDF) sowie zusätzlich bei Abrechnung von mehreren Fahrten - die Anlage zur Reisekostenrechnung ( PDF). Es wird gebeten, den Antrag vollständig auszufüllen (persönliche Daten wie z. B. die Anschrift bitte nicht vergessen!). Belege (z.b. Fahrausweise für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bahn, Bus etc. Parkscheine) sind der Reisekostenabrechnung beizufügen. Bei Fahrten mit dem Pkw ist die Länge der Fahrstrecke anzugeben. Der erstmaligen Reisekostenabrechnung ist eine Kopie der Anordnung für die abzurechnende Dienstreise (Zuweisungsverfügung) beizufügen. Nur vollständig ausgefüllte Reisekostenanträge können bearbeitet werden. Für die Fahrten zu den Arbeitsgemeinschaften werden Reisekosten nur erstattet: - vom Dienstort zum Ort der Arbeitsgemeinschaft, wenn diese räumlich auseinander liegen - vom Wohnort zum Ort der Arbeitsgemeinschaft, wenn dieser näher als der Dienstort zum Ort der Arbeitsgemeinschaft liegt. Für den 1. Ausbildungsabschnitt ist diese Voraussetzung bei Ihnen wie folgt erfüllt: nein (kein Anspruch auf Reisekostenerstattung) Merkblatt daher nur zur Info für die folgenden Ausbildungsabschnitte ja (Reisekostenerstattung). Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise: 1. Fahrtkostenerstattung: Grundsätzlich besteht ein Wahlrecht zwischen der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und dem Privat-PKW. Die grundsätzlich freie Wahl des Beförderungsmittels darf jedoch nicht zu wirtschaftlich unvertretbaren Ergebnissen führen.

2 Eine durchgeführte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung ergab bei Ihnen folgendes: freie Wahl des Beförderungsmittels - Die Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln werden bis zur Höhe der Kosten der niedrigsten Klasse eines regelmäßig verkehrenden Beförderungsmittels, unter Berücksichtigung von Fahrpreisvergünstigungen sowie einer ggf. vorhandenen privaten BahnCard, erstattet. Wenn keine BahnCard vorhanden ist, können Fahrausweise unter Angabe der BMIS- Kundenummer des Oberlandesgerichts Naumburg zu den Konditionen des Großkundentickets (derzeit 5 % Rabatt) erworben werden. Die BMIS-Kundenummer des OLG Naumburg bei der Deutschen Bahn lautet: Bei Benutzung des Kraftfahrzeuges wird eine Wegstreckenentschädigung gemäß 5 Abs. 1 BRKG in Höhe von 0,20 je Kilometer zurückgelegter Strecke, höchstens jedoch 130,00 für Hin- und Rückfahrt zusammen, gezahlt. Eine Sachschadenhaftung des Dienstherrn nach der Sachschadensrichtlinie in der jeweils geltenden Fassung (BBl. LSA S. 585 ff) ist grundsätzlich ausgeschlossen. keine freie Wahl des Beförderungsmittels aufgrund Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Erstattung nach MDV-Tarif / Marego/ sonstige Verkehrsverbundtarife Die Reisekosten werden, unabhängig davon, ob Sie öffentliche Verkehrsmittel oder Ihren PKW benutzen, nur bis zur Höhe der ermäßigten Fahrtkosten des...verbundtarif (...) für öffentliche Verkehrsmittel erstattet. Erstattung BahnCard 50 v. H. ermäßigt (für Auszubildende bis 26 Jahren) Erstattung BahnCard Business 50 v. H. Erstattung BahnCard Business 25 v. H. Nutzung der vorhanden Die Reisekosten werden, unabhängig davon, ob Sie öffentliche Verkehrsmittel oder Ihren PKW benutzen, während der (ggf. fiktiven) Gültigkeitsdauer der BahnCard nur bis zur Höhe der Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel unter Berücksichtigung der o.g. BahnCard Business mit Großkundenrabatt bzw. der o.g. BahnCard ohne Großkundenrabatt zuzüglich der Beschaffungskosten für die o.g. BahnCard. Benutzung privater Pkw trotz Anordnung Nutzung öffentliche Verkehrsmittel: Fahrtkostenerstattung und Dienstunfallschutz sind bei Anordnung der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel nur möglich, wenn zuvor anliegende Teilverzichtserklärung zur Fahrkostenerstattung abgegeben wird. Wird keine Teilverzichtserklärung abgegeben, erfolgt keine Erstattung der Fahrtkosten bei Benutzung eines privaten Pkw. Sachschadenshaftung und Dienstunfallschutz bestehen nicht. Sie werden daher gebeten die anliegende Erklärung auszufüllen und umgehend hierher zurückzusenden.

3 2. Allgemeine Hinweise BahnCard Business mit Großkundenrabatt Mit der BahnCard Business können für alle erstattungsfähigen Ausbildungsfahrten mit der Deutschen Bahn AG Fahrausweise mit Großkundenrabatt (zurzeit 5 %) erworben werden. Die BahnCard Business kann in einem Reisebüro mit Bahnlizenz bestellt werden. An einem Schalter der Deutschen Bahn in einem Bahnhof ist die Bestellung nicht möglich! Für die Bestellung im Reisebüro ist die BMSI-Kundenummer des Oberlandesgerichts Naumburg anzugeben und der gültige Personalausweis ist mitzubringen. Ein Passfoto ist für diese BahnCard nicht notwendig. Sofern Sie sich eine BahnCard Business beschaffen, legen Sie bitte eine Kopie davon und Ihre Fahrausweise der Reisekostenabrechnung bei. Für die Bestellung in einem Reisebüro wird ein Serviceentgelt fällig. Erstattungsfähig sind maximal 5,00. Wird eine höhere Servicegebühr verlangt, bitte bei der Reisekostenstelle des OLG melden. Die BahnCard ist ein Jahr gültig und muss nicht gekündigt werden (kein Abonnement). Der Vertragspartner für die Deutsche Bahn ist der Karteninhaber. Sie kann auch privat genutzt werden, es muss allerdings darauf geachtet werden, dass die Fahrkarte dann nicht unter Angabe der BMIS-Kundennummer (mit dem Großkundenrabatt) sondern lediglich mit dem BahnCard Rabatt gekauft wird. Ich weise vorsorglich darauf hin, dass der Kauf von privaten Fahrkarten unter Nutzung des dienstlichen Großkundenrabatts unzulässig ist und daher disziplinarrechtliche Ermittlungen nach sich ziehen kann. Reguläre BahnCard ohne Großkundenrabatt Mit der regulären BahnCard können Fahrausweise nur ohne Großkundenrabatt erworben werden. Sofern Sie sich eine BahnCard beschaffen, legen Sie bitte eine Kopie davon und Ihre Fahrausweise der Reisekostenabrechnung bei. Es wird um unverzügliche Mitteilung gebeten, wenn der Kaufpreis für eine BahnCard von der Trennungsgeld-Stelle erstattet wurde. Fahrgemeinschaften/ Mitnahme- oder Gepäckentschädigung Sollten Sie trotz Anordnung der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel Fahrgemeinschaften bilden und ein Kraftfahrzeug benutzen, können diese Kosten ggf. erstattet werden, wenn sie niedriger als die Kosten aller Mitfahrenden sind. Eine Mitnahme- oder Gepäckentschädigung kann nicht gewährt werden. Eine Sachschadenhaftung des Dienstherrn ist ausgeschlossen. Entsprechende Anträge sind vor dem Erwerb einer eventuellen BahnCard zu stellen! Übernachtungskosten Erstattungsfähig sind die notwendigen Ausgaben, höchstens jedoch 60,00 je Übernachtung ohne Frühstück bzw. 64,80 mit Frühstück. Die Hotelbuchung bitte ich eigenständig vorzunehmen. Dabei bitte ich das Hotel darauf hinzuweisen, dass die Rechnung auf das Oberlandesgericht Naumburg, Domplatz 10, Naumburg, auszustellen ist. Die Rechnung ist jedoch vor Ort durch Sie zu begleichen. Den Nachweis über die entstandenen Ausgaben bitte ich Ihrer

4 Reisekostenabrechnung beizufügen. Ohne Nachweis ist die Kostenerstattung nur in Höhe von 20,00 möglich. Kosten für die Übernachtung vor der mündlichen Prüfung können erstattet werden, wenn Sie Ihre Reise mit dem von Ihnen gewählten Beförderungsmittel vor 6:00 Uhr am Prüfungstag beginnen müssten. Bei einzelnen Übernachtungen während der schriftlichen Examensklausuren gelten die vorstehenden Ausführungen. Eine Kostenübernahme für eine durchgängig angemietete Unterkunft während der schriftlichen Examensklausuren muss vorher beantragt werden (Prüfung Wirtschaftlichkeit). Tagegeld Bei einer Reisedauer ab acht Stunden kann Tagegeld beantragt werden. Hierzu sind bei der Abrechnung Beginn und Ende der Dienstreise sowie Beginn und Ende des Dienstgeschäftes in dem Formular bzw. der Anlage zur Reisekostenrechnung anzugeben. Rückfragen Für Rückfragen zu Reise- einschl. Übernachtungskosten steht Ihnen Frau Arndt (Tel.-Nr.: , zur Verfügung. II. Trennungsgeld Fahrten zur praktischen Ausbildung können bei Vorliegen der Voraussetzungen nur im Rahmen der Trennungsgeldabrechnung Berücksichtigung finden. Hierfür ist die Oberfinanzdirektion Magdeburg, Bezügestelle Dessau, Trennungsgeldstelle, Kühnauer Straße 161 in Dessau (Tel / ) zuständig Auch diese Vordrucke sind über das Portal des Landes Sachsen-Anhalt (Intranet) abrufbar: lsa-net.de zentrale Vordruckstelle Formularservice Antrag auf Trennungsgeld ( PDF).

5 Falls trotz Anordnung Nutzung öffentliche Verkehrsmittel, der Privat-Pkw als Verkehrsmittel genutzt wird und Reisekosten zur Abrechnung eingereicht werden, ist folgende Teilverzichtserklärung abzugeben: Teilverzichtserklärung Ich bin damit einverstanden, dass Fahrtkosten nur bis zur Höhe der billigsten Fahrkarte der allgemein niedrigsten Klasse eines regelmäßig verkehrenden Beförderungsmittels, unter Berücksichtigung von Fahrpreisvergünstigungen sowie einer ggf. vorhandenen Bahncard, erstattet werden. Mir ist bekannt, dass eine Sachschadenshaftung des Dienstherrn nach der Sachschadensrichtlinie in der jeweils geltenden Fassung (MBl. LSA S. 585 ff. 588) bei Benutzung eines privaten Kraftfahrzeuges ausgeschlossen ist Ort Datum Unterschrift Namen bitte in Blockschrift wiederholen (Referendare) Einstellungsdatum Anspruchszeitraum gem. Verfügung

Reisekostenrechnung Dienstreise Dienstgang

Reisekostenrechnung Dienstreise Dienstgang Reisekostenrechnung Dienstreise Dienstgang Schulamt für den Kreis Unna Postfach 21 12 59411 Unna Name, Vorname Schule (PLZ / Dienstort mit Ortsteil Fon) Wohnung (PLZ Wohnort mit Ortsteil Straße Hausnummer)

Mehr

Reisekostenrechnung Fort- und Weiterbildung

Reisekostenrechnung Fort- und Weiterbildung Reisekostenrechnung Fort- und Weiterbildung Schulamt für den Kreis Unna Postfach 21 12 59411 Unna Fort- und Weiterbildung Veranstaltungs-Nr.: (ohne Angabe ist keine Bearbeitung möglich!) Name, Vorname

Mehr

GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V.

GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V. GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V. Verordnung (VO) für die Erstattung von Reisekosten und Aufwandsentschädigungen Präambel: 1. Die Verordnung enthält die Regelungen für die Abrechnung von Reisekosten

Mehr

Änderungsbeschluss Reisekosten vom 15.09.2009 Bistums-KODA Speyer

Änderungsbeschluss Reisekosten vom 15.09.2009 Bistums-KODA Speyer Änderungsbeschluss Reisekosten vom 15.09.2009 Bistums-KODA Speyer (OVB 2009, S. 407) Der KODA-Beschluss vom 3. September 2007 zu 44 Abs. 1 TVöD-VKA (BT-V) wird durch nachfolgende Regelung abgeändert: 1

Mehr

AKTENSTÜCKE DER 24. LANDESSYNODE NR. 8. U r a n t r a g betr. Zahlung von Reisekosten, Verdienstausfall und Vertretungsentschädigung

AKTENSTÜCKE DER 24. LANDESSYNODE NR. 8. U r a n t r a g betr. Zahlung von Reisekosten, Verdienstausfall und Vertretungsentschädigung AKTENSTÜCKE DER 24. LANDESSYNODE NR. 8 U r a n t r a g betr. Zahlung von Reisekosten, Verdienstausfall und Vertretungsentschädigung Hannover, 9. Februar 2008 Die Landessynode wolle beschließen: Reisekosten,

Mehr

Serviceseite der Reisekostenstelle

Serviceseite der Reisekostenstelle Serviceseite der Reisekostenstelle Diese Serviceseite dient zur speziellen Information der Beschäftigten und Lehrenden der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW Vorbemerkungen Hiermit soll ein

Mehr

Leitfaden zur Reisekostenrechnung (Stand Oktober 2014)

Leitfaden zur Reisekostenrechnung (Stand Oktober 2014) Leitfaden zur Reisekostenrechnung (Stand Oktober 2014) AnsprechpartnerInnen bei Rückfragen: Kristine Lenz Sven Heidel Dezernat IV Dezernat IV (0511) 9296-2163 (0511) 9296-2191 kristine.lenz@hs-hannover.de

Mehr

Ordnung über Reisekostenvergütung des Bistums Trier

Ordnung über Reisekostenvergütung des Bistums Trier Ordnung über Reisekostenvergütung des Bistums Trier Vom 2. Mai 2005 (KA 2005 Nr. 107) 1 Persönlicher Geltungsbereich (1) Diese Ordnung gilt unbeschadet der Absätze 2 und 3 für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Mehr

Die Auszahlung/Versteuerung des Trennungsgeldes erfolgt grundsätzlich mittels des Bezügezahlungsverfahrens

Die Auszahlung/Versteuerung des Trennungsgeldes erfolgt grundsätzlich mittels des Bezügezahlungsverfahrens Abteilung D - Dienstleistungszentrum - FACHBEREICH THEMATIK Umzugskosten/Trennungsgeld Merkblatt Trennungsgeld gem. TGV Zur pauschalen Abgeltung der bis zum Umzug entstehenden Mehrauslagen für Unterkunft

Mehr

Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten bei Benutzung öffentlicher oder privater Verkehrsmittel ( 161 Hessisches Schulgesetz)

Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten bei Benutzung öffentlicher oder privater Verkehrsmittel ( 161 Hessisches Schulgesetz) (Schulstempel) wird vom Schul- und Sportamt ausgefüllt Schul-Nr. Antrag-Nr. Magistrat der Stadt Fulda Schul- und Sportamt Schlossstraße 1 36037 Fulda Dienststelle: Heinrich-von-Bibra-Platz 5-9 36037 Fulda

Mehr

(BGBl. I S.1533), zuletzt geändert durch Art. 5 des Gesetzes vom 20.12.2004 (BGBl I S. 3403) gezahlt.

(BGBl. I S.1533), zuletzt geändert durch Art. 5 des Gesetzes vom 20.12.2004 (BGBl I S. 3403) gezahlt. FACHBEREICH Umzugskosten/Trennungsgeld THEMATIK Merkblatt Trennungsgeld gem. TGV Zur pauschalen Abgeltung der bis zum Umzug entstehenden Mehrauslagen für Unterkunft und Verpflegung am neuen Dienstort wird

Mehr

Anlage ABl. 12/2015 Erzbistum Berlin. Reisekostenordnung

Anlage ABl. 12/2015 Erzbistum Berlin. Reisekostenordnung Anlage ABl. 12/2015 Erzbistum Berlin Reisekostenordnung 2 Anlage ABl. 12/2015 Erzbistum Berlin 1 Geltungsbereich (1) Diese Reisekostenordnung gilt für alle Geistlichen, Kirchenbeamtinnen und -beamten sowie

Mehr

Leitfaden Reisekosten im Vorbereitungsdienst

Leitfaden Reisekosten im Vorbereitungsdienst Leitfaden Reisekosten im Vorbereitungsdienst Abrechnung von Reisekosten der Beamtinnen und Beamten auf Widerruf im Vorbereitungsdienst im niedersächsischen Schuldienst Stand: 01.02.2015 1. Vorbemerkungen:

Mehr

Merkblatt. Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt

Merkblatt. Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt Merkblatt Einstellung in den juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt Einstellungen erfolgen jährlich zum 01. März und 01. September. Der Antrag auf Einstellung als Rechtsreferendarin

Mehr

Ausführungsbestimmungen zum Reisekostenrecht (AB-Reisekosten) RdErl. d. MF v. 23 11.2011 26 15 00/3 VORIS 20444

Ausführungsbestimmungen zum Reisekostenrecht (AB-Reisekosten) RdErl. d. MF v. 23 11.2011 26 15 00/3 VORIS 20444 Ausführungsbestimmungen zum Reisekostenrecht (AB-Reisekosten) RdErl. d. MF v. 23 11.2011 26 15 00/3 VORIS 20444 Bezug: a) RdErl. vom 16.03.2006 (Nds. MBl S. 225), zuletzt geändert durch RdErl. vom 18.05.2011

Mehr

Verwaltungsvorschrift des Finanzministeriums. Vom 1. August 2014 IV 180 P 1741-A01.0-2012/002

Verwaltungsvorschrift des Finanzministeriums. Vom 1. August 2014 IV 180 P 1741-A01.0-2012/002 Abfindung der Beamtinnen und Beamten auf Widerruf im Vorbereitungsdienst mit Reisekosten-, Umzugskostenvergütung und Trennungsgeld aus Anlass der Ausbildung (Abfindungserlass AbfindErl M-V) Verwaltungsvorschrift

Mehr

FAQ s Häufig gestellte Fragen zu Inlandsdienstreisen

FAQ s Häufig gestellte Fragen zu Inlandsdienstreisen FAQ s Häufig gestellte Fragen zu Inlandsdienstreisen 1. Vor der Dienstreise... 3 1.1 Was muss ich tun, wenn ich demnächst eine Dienstreise durchführen werde?. 3 1.2 Wo finde ich die Vordrucke?... 3 1.3

Mehr

Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen

Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen Auf der Grundlage von 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 i. V. m. 15 Abs. 5 des Sächsischen Architektengesetzes (SächsArchG) vom 28.06.2002 (SächsGVBl. Seite 207)

Mehr

Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen

Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen Auf der Grundlage von 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 i. V. m. 15 Abs. 5 des Sächsischen Architektengesetzes (SächsArchG) vom 28.6.2002 (SächsGVBl. Seite 207)

Mehr

Anforderung an die Reisekostenabrechnung in Projekten

Anforderung an die Reisekostenabrechnung in Projekten Anforderung an die Reisekostenabrechnung in Projekten Sophia Engelhardt, Haus der Wirtschaft, Kiel, Trägerforum ZPA, 29.11.2011 Firmenkunden Immobilienkunden Kommunalkunden Zuschüsse Welche Vorschriften

Mehr

»Merkblatt Fahrtkostenerstattung / Kurskostenerstattung«

»Merkblatt Fahrtkostenerstattung / Kurskostenerstattung« Erzbischöfliches Generalvikariat Az.: SP 602/03»Merkblatt Fahrtkostenerstattung / Kurskostenerstattung«Regelung der Fahrtkostenerstattung und der Kurskostenerstattung für Gemeinde- und Pastoralassistenten/innen

Mehr

Merkblatt Auslagenerstattung

Merkblatt Auslagenerstattung Förderprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen Merkblatt Auslagenerstattung für Geförderte des Programms für Nachwuchswissenschaftlerinnen Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 3 2 GRUNDLAGEN DER

Mehr

Abrechnungsordnung für den BdP Landesverband Bremen e.v.

Abrechnungsordnung für den BdP Landesverband Bremen e.v. Abrechnungsordnung für den BdP Landesverband Bremen e.v. Diese Abrechnungsordnung ersetzt alle vorangegangenen Abrechnungsordnungen oder Beschlüsse und Festlegungen der Landesversammlung und des Landesvorstandes.

Mehr

ANTRAG AUF UMZUGSKOSTENVERGÜTUNG nach dem Bundesumzugskostengesetz (BUKG)

ANTRAG AUF UMZUGSKOSTENVERGÜTUNG nach dem Bundesumzugskostengesetz (BUKG) Angaben zur Person Name, Vorname Berlin, den Geburtsdatum neue Dienststelle Einrichtung (Straße, PLZ, Ort) IBAN Diensttelefon E-Mail BIC Geldinstitut mit Ortsangabe Humboldt Universität zu Berlin Haushaltsabteilung

Mehr

Merkblatt. zur Gewährung von Umzugskostenvergütung. I. Allgemeines

Merkblatt. zur Gewährung von Umzugskostenvergütung. I. Allgemeines Merkblatt zur Gewährung von Umzugskostenvergütung Anlage 13 I. Allgemeines Die Gewährung von Umzugskostenvergütung richtet sich nach dem Sächsischen Umzugskostengesetz (SächsUKG) vom 23. November 1993

Mehr

Merkblatt Umzugskostenvergütung

Merkblatt Umzugskostenvergütung Bischöfliches Generalvikariat Münster Hauptabteilung Verwaltung Merkblatt Umzugskostenvergütung für Pastoralassistenten/-innen und Pastoralreferenten/-innen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums

Mehr

2. Beendigung des öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnisses

2. Beendigung des öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnisses Hinweise zum Ende des Referendariats Erstellt vom Ausbildungspersonalrat des Hanseatischen Oberlandesgericht in Bremen auf Grundlage der Arbeit des Schleswig-Holsteinischen Referendarrats Stand: Januar

Mehr

Informationen zum neuen Bundesreisekostengesetz

Informationen zum neuen Bundesreisekostengesetz Hamm, im August 2005 Informationen zum neuen Bundesreisekostengesetz Mit dem zum 01.09.2005 in Kraft tretenden Gesetz zur Reform des Reisekostenrechts vom 26.05.2005 (BGBl. I S. 1418) und der allgemeinen

Mehr

Merkblatt Inlandsdienstreisen

Merkblatt Inlandsdienstreisen Merkblatt Inlandsdienstreisen Inhalt: 1. Rechtsgrundlagen 2. Anspruchsvoraussetzungen ( 1 BRKG) 3. Beginn/Ende der Dienstreise (T.z. 3.1.4 BRKGVwV) 4. Fahrtkostenerstattung ( 4 BRKG) 4.1. Erstattung bei

Mehr

Verwaltungsvorschrift zur Erstattung von Reisekosten

Verwaltungsvorschrift zur Erstattung von Reisekosten Verwaltungsvorschrift zur Erstattung von Reisekosten vom 10. Dezember 2013 (bekanntgemacht unter: ) 1 Geltungsbereich.

Mehr

3. Fahrkostenerstattung bei Benutzung regelmäßig verkehrender Beförderungsmittel

3. Fahrkostenerstattung bei Benutzung regelmäßig verkehrender Beförderungsmittel Informationen zum Landesreisekostenrecht 1. Rechtsgrundlagen Für Dienstreisen bzw. Dienstgänge gelten die Vorschriften des Landesreisekostengesetzes (LRKG) und die dazu ergangenen Verordnungen und Verwaltungsvorschriften.

Mehr

K 2.26 - O 1959-22/13

K 2.26 - O 1959-22/13 K 2.26 - O 1959-22/13 Hinweise Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen - Kompetenzzentrum - Hinweise zur lohnsteuerlichen Behandlung von Reisekostenvergütungen, Umzugskostenvergütungen

Mehr

Innenministerium Kiel, 15. Oktober 2009 des Landes Schleswig-Holstein IV 142-0363.102

Innenministerium Kiel, 15. Oktober 2009 des Landes Schleswig-Holstein IV 142-0363.102 Innenministerium Kiel, 15. Oktober 2009 des Landes Schleswig-Holstein IV 142-0363.102 Hinweise zur Ausbildung der Rechtsreferendarinnen und -referendare in der öffentlichen Verwaltung und in der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Abrechnungsordnung für den BdP Bayern

Abrechnungsordnung für den BdP Bayern für den BdP Bayern Stand: 28.02.2016 Inhalt 1. Grundsätze... 3 2. Erstattungsgruppen... 3 3. Fahrtkosten... 3 3.1. PKW und Motorräder... 4 3.2. LKW, Mietfahrzeuge und Busse... 4 3.3. Bahn... 5 3.4. BahnCard...

Mehr

Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG

Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG 1. Änderungsnachweis 2 2. Gültigkeitsbereich 2 3. Reisebuchung 2 4. Reisekostenabrechnung 4 5. Verpflegungspauschalen

Mehr

REISERICHTLINIE. zur Abrechnung der Dienstreisen von Beamten und Vertragsbediensteten an der Technischen Universität Wien (Stand 28.01.

REISERICHTLINIE. zur Abrechnung der Dienstreisen von Beamten und Vertragsbediensteten an der Technischen Universität Wien (Stand 28.01. REISERICHTLINIE zur Abrechnung der Dienstreisen von Beamten und Vertragsbediensteten an der Technischen Universität Wien (Stand 28.01.2011) ersetzt Reiserichtlinie in der Fassung des Beschlusses des Rektorates

Mehr

Telefon (dienstl.) Dienststelle vorübergehender. privates Kfz Mitfahrt im. Flugzeug Dienst Kfz Nr. 8 Hinfahrt Rückfahrt

Telefon (dienstl.) Dienststelle vorübergehender. privates Kfz Mitfahrt im. Flugzeug Dienst Kfz Nr. 8 Hinfahrt Rückfahrt Beantragung einer Dienstreise Aus-/Fortbildungsreise IT-Reise Anlage 1 (Vom Antragsteller deutlich auszufüllen und Zutreffendes ankreuzen!) Adresse der Wohnung, von der aus arbeitstäglich der Dienst angetreten

Mehr

Dienstreiseregelungen an der Universitätsmedizin Göttingen

Dienstreiseregelungen an der Universitätsmedizin Göttingen Dienstreiseregelungen an der Universitätsmedizin Göttingen Diese Regelungen sollen zur Transparenz und schnelleren Bearbeitung der Dienstreiseangelegenheiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsmedizin

Mehr

UNFALLMELDUNG (nur für Unfälle mit Körperschaden!)

UNFALLMELDUNG (nur für Unfälle mit Körperschaden!) Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Referat 12 -Schadensregulierungsstelle- Südallee 15-19 Schadenbezogen vollständiges Ausfüllen des Vordrucks erspart vermeidbare Rückfragen und verkürzt die Verfahrensdauer!

Mehr

Bitte lesen Sie diese Informationen aufmerksam durch - dies hilft Ihnen und uns erheblich bei der Abwicklung Ihrer Anträge

Bitte lesen Sie diese Informationen aufmerksam durch - dies hilft Ihnen und uns erheblich bei der Abwicklung Ihrer Anträge Bitte lesen Sie diese Informationen aufmerksam durch - dies hilft Ihnen und uns erheblich bei der Abwicklung Ihrer Anträge Reisekostenrechtliche Abfindung für Ausbildungsreisen Rechtsgrundlage: Landesreisekostengesetz

Mehr

Merkblatt Reisekostenvergütung

Merkblatt Reisekostenvergütung Merkblatt Reisekostenvergütung Stand: Mai 2015 Dieses Merkblatt enthält wesentliche Bestimmungen der Reisekostenvergütung. Da hier nicht detailliert auf alle gesetzlichen Regelungen eingegangen werden

Mehr

Die unglaubliche NTW Reisekostenabrechung. Eine Reise an die Grenzen der Vorstellungskraft

Die unglaubliche NTW Reisekostenabrechung. Eine Reise an die Grenzen der Vorstellungskraft Die unglaubliche NTW Reisekostenabrechung Eine Reise an die Grenzen der Vorstellungskraft Inhalt 1. TUD Grundsätze 2. Never question the TUD 3. TUD Checkliste 4. TUD Deadline 5. TUD Adresse http://www.sz-online.de/nachrichten/tu-dresden-wirft-ueber-3000-studenten-raus-2818083.html

Mehr

Bischöfliches Generalvikariat Münster

Bischöfliches Generalvikariat Münster Bischöfliches Generalvikariat Münster Hauptabteilung Verwaltung Merkblatt Umzugskostenvergütung für Pastoralassistenten/-innen und Pastoralreferenten/-innen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums

Mehr

Verordnung des Finanzministeriums über das Trennungsgeld bei Abordnungen und Versetzungen (Landestrennungsgeldverordnung LTGVO)

Verordnung des Finanzministeriums über das Trennungsgeld bei Abordnungen und Versetzungen (Landestrennungsgeldverordnung LTGVO) 7.4.3 BO Nr. A 818 14.3.84/KABl. 1984, S. 451; Nr. A 733 5.2.86/KABl. 1986, S. 418; Nr. A 1385 14.5.96/KABl. 1996, S. 138; Nr. A 2016 13.8.97/ KABl. 1997, S. 507; Nr. A 2932 2.11.01/KABl. 2001, S. 529

Mehr

Muster: Dienstkraft Geschäftsleitung Dienststellenleitung

Muster: Dienstkraft Geschäftsleitung Dienststellenleitung Muster: Dienstkraft Geschäftsleitung Dienststellenleitung Demoreisekostenabrechnung Ne, Vorne der Dienstkraft Bes./Verg./LGr. Amts- oder Dienstbezeichnung Anschrift Buchh.-/Personalnummer (siehe Entgeltnachweis)

Mehr

Antrag auf Gewährung von Beschädigten-Versorgung nach dem Zivildienstgesetz (ZDG) in Verbindung mit dem Bundesversorgungsgesetz (BVG)

Antrag auf Gewährung von Beschädigten-Versorgung nach dem Zivildienstgesetz (ZDG) in Verbindung mit dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) LWL-Amt für soziales Entschädigungsrecht An den Landschaftsverband Westfalen-Lippe LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht Von-Vincke-Str. 23 25 48143 Münster Geschäftszeichen Eingangsstempel Zutreffendes

Mehr

Grundsätzliche Informationen zum Reisekostenrecht (Stand: August 2014)

Grundsätzliche Informationen zum Reisekostenrecht (Stand: August 2014) Grundsätzliche Informationen zum Reisekostenrecht (Stand: August 2014) Rechtliche Grundlagen Begriffsbestimmungen Dienstreise 2 Dauer der Dienstreise 4 Dienstgang 10 Abschlagszahlungen bei Dienstreisen

Mehr

Informationsveranstaltung zum Thema Dienstreisen. Einführung in das Reisekostenrecht

Informationsveranstaltung zum Thema Dienstreisen. Einführung in das Reisekostenrecht Informationsveranstaltung zum Thema Dienstreisen Einführung in das Reisekostenrecht Internetseite der Universität zu Lübeck Welche Formulare gibt es und wo finde ich diese? Formulare zu Reisekosten http://www.uni-luebeck.de/universitaet/personalangelegenheiten/formulare.html

Mehr

Landestrennungsgeldverordnung (LTGV) vom 15. Januar 1993 (GVBl. S. 111) zuletzt geändert durch Gesetz vom 18. Juni 2013 (GVBL S.

Landestrennungsgeldverordnung (LTGV) vom 15. Januar 1993 (GVBl. S. 111) zuletzt geändert durch Gesetz vom 18. Juni 2013 (GVBL S. Landestrennungsgeldverordnung (LTGV) vom 15. Januar 1993 (GVBl. S. 111) zuletzt geändert durch Gesetz vom 18. Juni 2013 (GVBL S.157) 1 Anwendungsbereich (1) Berechtigte Personen nach dieser Verordnung

Mehr

Rechtsverordnung. über die Gewährung von Reisekostenvergütung (Reisekostenverordnung RKV) Vom 4. Februar 2014 (ABl. 2014 S. A 60)

Rechtsverordnung. über die Gewährung von Reisekostenvergütung (Reisekostenverordnung RKV) Vom 4. Februar 2014 (ABl. 2014 S. A 60) ReisekostenVO 3.11.1 Rechtsverordnung über die Gewährung von Reisekostenvergütung (Reisekostenverordnung RKV) Vom 4. Februar 2014 (ABl. 2014 S. A 60) Das Evangelisch-Lutherische Landeskirchenamt Sachsens

Mehr

Thüringer Gesetz über die Reisekostenvergütung der Beamten und Richter (Thüringer Reisekostengesetz - ThürRKG -) Erster Abschnitt Allgemeines

Thüringer Gesetz über die Reisekostenvergütung der Beamten und Richter (Thüringer Reisekostengesetz - ThürRKG -) Erster Abschnitt Allgemeines 1 Thüringer Gesetz über die Reisekostenvergütung der Beamten und Richter (Thüringer Reisekostengesetz - ThürRKG -) Erster Abschnitt Allgemeines 1 Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz regelt die Erstattung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Bundesreisekostengesetz (BRKG)

Häufig gestellte Fragen zum Bundesreisekostengesetz (BRKG) Häufig gestellte Fragen zum Bundesreisekostengesetz (BRKG) 1. Wie und wo ist der Anspruch auf Erstattung der Reisekostenvergütung geltend zu machen?.. 2 2. Zu welcher Uhrzeit ist der Beginn bzw. die Beendigung

Mehr

Die Förderung wurde in voller Höhe in Anspruch genommen.

Die Förderung wurde in voller Höhe in Anspruch genommen. Abrechnung Name des Veranstalters/Stützpunktvereins/Sportvere ins: tatsächliche und nachgewiesene Ausgaben 1. Sport- und Spielgeräte 2. Anteilige Reisekosten 3. Anteilige Programmkosten 4. Übungsleiterhonorare

Mehr

Beantragung und Abrechnung von Reisen im DFG-Schwerpunktprogramm International Ocean Discovery Program (IODP / ODP)

Beantragung und Abrechnung von Reisen im DFG-Schwerpunktprogramm International Ocean Discovery Program (IODP / ODP) BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE Geozentrum Hannover. Postfach 51 01 53. 30631 Hannover Poststempel Beantragung und Abrechnung von Reisen im DFG-Schwerpunktprogramm International Ocean

Mehr

Angaben zu BETREUERKOSTEN

Angaben zu BETREUERKOSTEN Name des Veranstalters/Stützpunktvereins/ Sportvereins: Abrechnung tatsächliche und nachgewiesene Ausgaben 1. Anteilige Reisekosten 2. Anteilige Programmkosten 3. Mieten (für vereinsfremde Sporthallen)

Mehr

Informationen zum Bundesreisekostengesetz

Informationen zum Bundesreisekostengesetz Hamm, April 2015 Informationen zum Bundesreisekostengesetz Nachfolgend finden Sie Hinweise zur Anwendung des Bundesreisekostengesetzes (BRKG) in der Fassung vom 26.05.2005 (BGBl. I S. 1418) und der dazu

Mehr

Entschädigungs- und Reisekostenordnung der Psychotherapeutenkammer NRW

Entschädigungs- und Reisekostenordnung der Psychotherapeutenkammer NRW Entschädigungs- und Reisekostenordnung der Psychotherapeutenkammer NRW Beschlossen von der Kammerversammlung der Psychotherapeutenkammer NRW am 14.09.02 mit Änderung durch Beschluss der Kammerversammlung

Mehr

Antrag auf Leistungen der Verhinderungspflege nach 39 SGB XI Bitte immer ausfüllen

Antrag auf Leistungen der Verhinderungspflege nach 39 SGB XI Bitte immer ausfüllen Antrag auf Leistungen der Verhinderungspflege nach 39 SGB XI Bitte immer ausfüllen Welche Sie normalerweise betreuende Person ist/war verhindert? In welchem Zeitraum ist/war diese Person verhindert? Aus

Mehr

Reisekosten in Städten, Gemeinden und Zweckverbänden 44

Reisekosten in Städten, Gemeinden und Zweckverbänden 44 Reisekosten in Städten, Gemeinden und Zweckverbänden 44 Reisekosten wurden oftmals fehlerhaft und großzügig erstattet. Die Beschaffung von Dienst-Kfz entsprach teilweise nicht der VOL/A. 1 Prüfungsgegenstand

Mehr

Dienstreise - Benutzeranleitung

Dienstreise - Benutzeranleitung Dienstreise - Benutzeranleitung 2. Februar 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Dienstreise..................................................................... 2 1.1 Reiseantrag..........................................................................2

Mehr

Was tun bei Dienstreisen, Schulfahrten.?

Was tun bei Dienstreisen, Schulfahrten.? Was tun bei Dienstreisen, Schulfahrten.? Das Vorgehen in diesen Fällen ist oft recht verwirrend, einem ständigen Wandel unterworfen, andererseits aber auch dienstrechtlich klar geregelt und somit rechtlich

Mehr

Zutreffendes bitte ankreuzen und/oder ausfüllen Name, Vorname Amts- oder Dienstbezeichnung/BesGr/VergGr Telefon. Antrag auf Umzugskostenvergütung

Zutreffendes bitte ankreuzen und/oder ausfüllen Name, Vorname Amts- oder Dienstbezeichnung/BesGr/VergGr Telefon. Antrag auf Umzugskostenvergütung Umzugskostenrechnung Eingangsstempel An den Kanzler der Ruhr-Universität Bochum - im Hause - Zutreffendes bitte ankreuzen und/oder ausfüllen Name, Vorname Amts- oder Dienstbezeichnung/BesGr/VergGr Telefon

Mehr

Mit einer Reiserichtlinie sollten die reisenden Mitarbeiter so klare Anweisungen erhalten, dass möglichst wenig Rückfragen entstehen.

Mit einer Reiserichtlinie sollten die reisenden Mitarbeiter so klare Anweisungen erhalten, dass möglichst wenig Rückfragen entstehen. Reiserichtlinie Ulrike Fuldner TK Lexikon Arbeitsrecht 30. September 2013 Reiserichtlinie HI544155 Kurzbeschreibung HI544155.1 Das vorliegende Muster einer Reiserichtlinie regelt die Planung, Genehmigung,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13

Inhaltsverzeichnis. 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13 Inhaltsverzeichnis 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13 2 Ab 2014: Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern/ Gesellschafter-Geschäftsführern... 14 2.1 Wann und wo der Arbeitnehmer/Gesellschafter-Geschäftsführer

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. VORSCHRIFTEN... 3 2. GENEHMIGUNG VON DIENSTREISEN UND DIENSTGÄNGEN... 3 3. ABRECHNUNG VON DIENSTREISEN... 7

Inhaltsverzeichnis 1. VORSCHRIFTEN... 3 2. GENEHMIGUNG VON DIENSTREISEN UND DIENSTGÄNGEN... 3 3. ABRECHNUNG VON DIENSTREISEN... 7 Merkblatt für Dienstreisen Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. VORSCHRIFTEN... 3 2. GENEHMIGUNG VON DIENSTREISEN UND DIENSTGÄNGEN... 3 2.1 Begriffsbestimmungen... 3 2.1.1 Dienstreisende... 3 2.1.2 Dienstreisen...

Mehr

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ )

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) 1. Allgemeine Hinweise Ausländische Unternehmen, die in Griechenland über keine Niederlassung verfügen, hier in Zusammenhang mit einer geschäftlichen

Mehr

Finanzordnung und Beitragsordnung des Kreisfeuerwehrverbandes Märkisch-Oderland e.v.

Finanzordnung und Beitragsordnung des Kreisfeuerwehrverbandes Märkisch-Oderland e.v. Finanzordnung und Beitragsordnung des Kreisfeuerwehrverbandes Auf der Grundlage der Satzung 10 (4), des Kreisfeuerwehrverbandes Märkisch- Oderland e.v., wird folgende Ordnung zur Realisierung der Finanzarbeit

Mehr

Gesetz über die Reisekostenvergütung für die Bundesbeamten, Richter im Bundesdienst und Soldaten

Gesetz über die Reisekostenvergütung für die Bundesbeamten, Richter im Bundesdienst und Soldaten Ein Service der juris GmbH - www.juris.de - Seite 1 Gesetz über die Reisekostenvergütung für die Bunbeamten, Richter im Bundienst und Soldaten Datum: 20. März 1965 Fundstelle: BGBl I 1965, 133 Textnachweis

Mehr

Verkündungsblatt. der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 11. Jahrgang Wolfenbüttel, den 25.03.2008 Nummer 9. Inhalt:

Verkündungsblatt. der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 11. Jahrgang Wolfenbüttel, den 25.03.2008 Nummer 9. Inhalt: Verkündungsblatt der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 11. Jahrgang Wolfenbüttel, den 25.03.2008 Nummer 9 Inhalt: Richtlinie der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel zur Genehmigung von Dienstreisen

Mehr

Entschädigungs- und Reisekostenordnung der Psychotherapeutenkammer NRW

Entschädigungs- und Reisekostenordnung der Psychotherapeutenkammer NRW Entschädigungs- und Reisekostenordnung der Psychotherapeutenkammer NRW Beschlossen von der Kammerversammlung der Psychotherapeutenkammer NRW am 14.09.2002 mit Änderungen durch Beschluss der Kammerversammlung

Mehr

FAQs zum VMT-Jobticket Freistaat Thüringen

FAQs zum VMT-Jobticket Freistaat Thüringen Nr. Frage Antwort 1 Was ist ein VMT-Jobticket? Das VMT-Jobticket ist ein speziell auf die Belange der Beschäftigten von Firmen, Verbänden und Behörden zugeschnittenes Tarifangebot, das gegenüber der Abo-Monatskarte

Mehr

Informationen zur Trennungsgeldverordnung Stand: Januar 2015

Informationen zur Trennungsgeldverordnung Stand: Januar 2015 Informationen zur Trennungsgeldverordnung Stand: Januar 2015 1. Anspruchsvoraussetzungen... 2 2. Trennungsgeldberechtigte... 2 3. Zweckbestimmung... 2 4. Trennungsgeld beim auswärtigen Verbleiben ( 3 TGV)...

Mehr

Aktenzeichen. Name, Vorname der Antragstellerin bzw. des Antragstellers. Name, Vorname. Geburtsdatum

Aktenzeichen. Name, Vorname der Antragstellerin bzw. des Antragstellers. Name, Vorname. Geburtsdatum Anlage EKS Erklärung zum voraussichtlichen Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit, Gewerbebetrieb oder Land- und Forstwirtschaft im Bewilligungszeitraum. Diese Anlage ist Bestandteil des Antrages auf

Mehr

Reisekosten-Merkblatt

Reisekosten-Merkblatt Reisekosten-Merkblatt Soweit nicht anders angegeben, finden Sie alle im Text genannten Formulare auf der Internetseite der Universität zu Lübeck unter Service für Mitarbeiter/Formulare. Die nachstehend

Mehr

Weiterbildungsstipendium: Anleitung Maßnahmeantrag für Stipendiatinnen und Stipendiaten. Stand: Juni 2012 Seite 1 von 8

Weiterbildungsstipendium: Anleitung Maßnahmeantrag für Stipendiatinnen und Stipendiaten. Stand: Juni 2012 Seite 1 von 8 Weiterbildungsstipendium: Anleitung Maßnahmeantrag für Stipendiatinnen und Stipendiaten Stand: Juni 2012 Seite 1 von 8 1. Teil: Das Formular Antrag auf Förderung einer Weiterbildung Wichtiger Hinweis:

Mehr

Bundesverwaltungsamt Travel Management

Bundesverwaltungsamt Travel Management Reisekosten 1. Fahrt- u. Flugkostenerstattung ( 4 BRKG) einschließlich der Kosten für eine BC 25 oder 50 sowie einer aus dienstlichen Gründen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten BC Business 25 oder

Mehr

-1- Beispiele und Informationen zu Reisekosten bei Verbindung von Dienstreisen mit einem privaten Aufenthalt oder einer privaten Reisen

-1- Beispiele und Informationen zu Reisekosten bei Verbindung von Dienstreisen mit einem privaten Aufenthalt oder einer privaten Reisen -1- Beispiele und Informationen zu Reisekosten bei Verbindung von Dienstreisen mit einem privaten Aufenthalt oder einer privaten Reisen Werden Dienstreisen mit einem privaten Aufenthalt oder einer privaten

Mehr

Anwendernummer / Personalnummer 0 0 1 / Beschäftigungsdienststelle Bearbeiternummer Geburtsdatum Telefonnummer

Anwendernummer / Personalnummer 0 0 1 / Beschäftigungsdienststelle Bearbeiternummer Geburtsdatum Telefonnummer Name, Vorname des Beamten, Amts- oder Dienstbezeichnung, Anwendernummer / Personalnummer 0 0 1 / Beschäftigungsdienststelle Bearbeiternummer Geburtsdatum Telefonnummer Dienstunfall vom Landesbesoldungsamt

Mehr

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) erteilt folgenden Lehrauftrag im Rahmen eines Bachelorprogramms

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) erteilt folgenden Lehrauftrag im Rahmen eines Bachelorprogramms Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) erteilt folgenden Lehrauftrag im Rahmen eines Bachelorprogramms 1 Herrn geboren am 01.01.1970 erhält für den Zeitraum 01.10.2011-31.03.2012 einen Lehrauftrag

Mehr

Kurze Zusammenfassung der Bestimmungen des BRKG

Kurze Zusammenfassung der Bestimmungen des BRKG Verein für Friedensarbeit im Raum der Evangelischen Kirche in Deutschland e.v. Reisekostenordnung für den VfF, die AGDF und EAK gültig ab 01.01.2014 (Beschlossen vom Vorstand des VfF am 06.02.2014, Stand

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64019 29.04.2009 Reisekostenordnung der Studierendenschaft der Fachhochschule

Mehr

Stand: Dezember 2011. Informationen für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Stand: Dezember 2011. Informationen für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Stand: Dezember 2011 Informationen für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Inhalt: (Stand Dezember 2011) 1. Zahlung der Bezüge 2. Umzugskosten 3. Trennungsgeld 4. Staatsbedienstetenwohnungen 5. Beihilfen

Mehr

in Wuppertal Abrechnungsverfahren

in Wuppertal Abrechnungsverfahren Abrechnungsverfahren Grundlage ist in der Regel der Mittelabruf auf dem Excel-Formular. In der Regel Erstattung von Ausgaben. Neben dem Formular (sowohl auf dem Postweg als auch per Mail) werden die Original-Belege

Mehr

Bundesverwaltungsamt Ref. VII A 1/VII A 4

Bundesverwaltungsamt Ref. VII A 1/VII A 4 Reisekosten Fahrt- u. Flugkostenerstattung ( 4 BRKG) Wegstreckenentschädigung ( 5) Tagegeld ( 6) Übernachtungsgeld ( 7) Einbehaltung des TG ( 6 Abs. 2) Erstattung bei längerem Aufenthalt am GO ( 8) Aufwands-

Mehr

Stand: Januar 2014. Spesen- u. Honorarordnung

Stand: Januar 2014. Spesen- u. Honorarordnung Stand: Januar 2014 Spesen- u. Honorarordnung Spesen- und Honorarordnung Seite 2 Inhaltsverzeichnis Spesen- u. Honorarordnung... 1 I. Allgemeines... 3 II. Erstattet werden:... 3 1) Reisekosten... 3 a) Tagegelder...

Mehr

3. Zu welchen Konditionen wird die Kreditkarte zur Verfügung gestellt? 4. Kann ich die Corporate Card auch für private Zwecke einsetzen?

3. Zu welchen Konditionen wird die Kreditkarte zur Verfügung gestellt? 4. Kann ich die Corporate Card auch für private Zwecke einsetzen? Abteilung D - Dienstleistungszentrum - FACHBEREICH THEMATIK Reisekosten FAQ s zur dienstlichen Kreditkarte (Coporate Card) Inhalt 1. Was versteht man unter einer 'Corporate Card'? 2. Um welchen Kartenanbieter

Mehr

Landesförderprogramm Singen-Bewegen-Sprechen

Landesförderprogramm Singen-Bewegen-Sprechen Landesförderprogramm Singen-Bewegen-Sprechen Arbeitshilfe / Erläuterungen für Aufgabenträger zum elektronischen Formular des Verwendungsnachweises für Fördermaßnahmen im Förderjahr 2011 / 2012 Arbeitshilfe

Mehr

Örtliche Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau Finanzordnung

Örtliche Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau Finanzordnung Örtliche Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau Finanzordnung Gemäß 110 Abs. 2 und 111 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 2003 (GVBl. S. 167, mehrfach geändert durch Artikel

Mehr

Kirchliches Gesetz über die Umzugskosten (KUKG)

Kirchliches Gesetz über die Umzugskosten (KUKG) UmzugskostenG (kirchl.) KUKG 495.300 Kirchliches Gesetz über die Umzugskosten (KUKG) Vom 24. Oktober 1997 (GVBl. S. 154), zuletzt geändert am 19. April 2013 (GVBl. S. 125) Die Landessynode hat das folgende

Mehr

RdErl. des MK vom 17.8.2015 24-81005

RdErl. des MK vom 17.8.2015 24-81005 Haftungsausschluss: Der vorliegende Text dient lediglich der Information. Rechtsverbindlichkeit haben ausschließlich die im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Sachsen-Anhalt (GVBl. LSA) oder im Schulverwaltungsblatt

Mehr

Hessisches Reisekostengesetz (HRKG) Vom 9. Oktober 2009. (GVBl. I S. 397)GVBl. II 323-146

Hessisches Reisekostengesetz (HRKG) Vom 9. Oktober 2009. (GVBl. I S. 397)GVBl. II 323-146 Hessisches Reisekostengesetz [1] [2] (HRKG) Vom 9. Oktober 2009 (GVBl. I S. 397)GVBl. II 323-146 [1] Das Gesetz tritt mit Ablauf des 31. 12. 2014 außer Kraft, vgl. 23 Satz 2. [2] Verkündet als Art. 1 G

Mehr

Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008. Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER

Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008. Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008 Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER Bisherige Unterscheidung (bis 31.12.2007) Dienstreise bzw. Geschäftsreise Einsatzwechseltätigkeit

Mehr

DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG

DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG gültig ab 1. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis 1: Allgemeines................................................ 1 (1) Geltungsbereich...1 (2) Begriffsbestimmungen......................................

Mehr

Sächsisches Gesetz über die Reisekostenvergütung der Beamten und Richter (Sächsisches Reisekostengesetz SächsRKG) 1

Sächsisches Gesetz über die Reisekostenvergütung der Beamten und Richter (Sächsisches Reisekostengesetz SächsRKG) 1 Sächsisches Gesetz über die Reisekostenvergütung der Beamten und Richter (Sächsisches Reisekostengesetz SächsRKG) 1 Artikel 11 des Gesetzes vom 12. Dezember 2008 (SächsGVBl. S. 866, 876) 1 Geltungsbereich,

Mehr

Angaben zum anzustellenden Arzt: Titel, Name, Vorname:... Fachgebiet:... Eingetragen im Arztregister der KV:. geb. am:... in...

Angaben zum anzustellenden Arzt: Titel, Name, Vorname:... Fachgebiet:... Eingetragen im Arztregister der KV:. geb. am:... in... Zulassungsausschuss für Ärzte bei der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg Körperschaft des öffentlichen Rechts PF 60 08 61 14408 Potsdam Posteingangsstempel Antrag zur Anstellung eines Arztes in einer

Mehr

Arbeitsanleitung Nr. 017/2008

Arbeitsanleitung Nr. 017/2008 Arbeitsanleitung Nr. 017/2008 Aktenzeichen: II-3001 Fachbereich: Finanzen OrgZ.: X 112-33 Gültigkeit: Ab: sofort Bis: Sachstand: 09.10.2012 Abrechnungsverfahren bei Dienstreisen, Dienstgängen und Ausund

Mehr

Informationen zur Pädagogischen Schulung im Rahmen des Direkteinstiegs

Informationen zur Pädagogischen Schulung im Rahmen des Direkteinstiegs Informationen zur Pädagogischen Schulung im Rahmen des Direkteinstiegs Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht und Schuladressen 1 2. Postanschrift 2 3. Seminarleitung und -verwaltung 2 4. Sprechzeiten 2 5. Schriftwechsel

Mehr

Ausfüllanleitung. Verwendungsnachweis 2010 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung)

Ausfüllanleitung. Verwendungsnachweis 2010 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung) Förderprogramm A/W - Weiterbildung - (Förderperiode 2010) Ausfüllanleitung zum Verwendungsnachweis 2010 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung) nach der

Mehr

APA 2 Arbeits- / Prüfanweisung Rev. 6. Titel: Abrechnung von Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen

APA 2 Arbeits- / Prüfanweisung Rev. 6. Titel: Abrechnung von Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen Erstellt für die LMJ NRW: Beauftr. Christoph Stein Geprüft: Fachbereich LMJ NRW Genehmigt: Vorstandsitzung Vorsitzender Jörg Holland-Moritz Datum: 06.07.2013 Datum: 07.09.2013 Datum: 07.09.2013 Die Arbeits-

Mehr

Kirchengesetz über die Umzugskosten der Pfarrer und Prediger in der Evangelischen Kirche von Westfalen (Pfarrer-Umzugskostengesetz PfUKG)

Kirchengesetz über die Umzugskosten der Pfarrer und Prediger in der Evangelischen Kirche von Westfalen (Pfarrer-Umzugskostengesetz PfUKG) Pfarrer-Umzugskostengesetz PfUKG 740 Kirchengesetz über die Umzugskosten der Pfarrer und Prediger in der Evangelischen Kirche von Westfalen (Pfarrer-Umzugskostengesetz PfUKG) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr