VST-SEMINAR TRENDS UND FAKTEN RUND UM DIE TÜRE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VST-SEMINAR TRENDS UND FAKTEN RUND UM DIE TÜRE"

Transkript

1 VST-SEMINAR TRENDS UND FAKTEN RUND UM DIE TÜRE Mittwoch, 9. November 2011 tägi wettingen sport fun kongress 1

2 Konformitätserklärung in der Schweiz CE Kennzeichnung? 2

3 Nationales Vorwort Verordnung über Bauprodukte, BauPV Produktenormen Erstprüfung Stufenweise Erstprüfung (Cascading ITT) 3

4 Themen: Verordnung über Bauprodukte, BauPV SN EN A1:2010 ( ) Fenster und Türen Konformitätserklärung in der Schweiz / CE Kennzeichnung? 4

5 Verordnung über Bauprodukte, BauPV

6 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Inhaltsverzeichnis: 1. Inverkehrbringen von Bauprodukten 2. Nachträgliche Kontrolle (Martktüberwachung) 3. Gebührenordnung und Vollzug 4. Konformitätsbewertung durch den Hersteller 5. Konformitätsbewertung durch eine Konformitätsbewertungsstelle 6. Antrag auf Erteilung einer Technischen Zulassung 6

7 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Inverkehrbringen von Bauprodukten Wesentliche Anforderungen Konformitätsbewertungsverfahren Konformitätserklärung Konformitätsbescheinigung Technische Unterlagen Zulassungsstelle Zulassungsverfahren, Entscheid über den Antrag, Befristung und Verlängerung der Zulassung, Widerruf der Zulassung 7

8 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Konformitätsbewertungsverfahren Wird ein Bauprodukt nach einer technischen Spezifikation hergestellt, so muss die Konformität im Rahmen einer Konformitätsbewertung erfolgen. Folgende Konformitätsverfahren sind möglich: Konformitätsverfahren durch den Hersteller Konformitätsbewertung durch eine akkreditierte oder anerkannte Konformitätsbewertungsstelle 8

9 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Konformitätserklärung Mit der Konformitätserklärung erklärt der Hersteller, dass: Er oder eine Konformitätsbewertungsstelle die Konformität des Bauproduktes überprüft hat Das Bauprodukt der technischen Spezifikation entspricht Fällt das Bauprodukt unter mehreren Regelungen, die eine Konformitätserklärung verlangen, so kann der Hersteller diese in einer einzigen Erklärung zusammenfassen. 9

10 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Konformitätsbescheinigung Mit der Konformitätsbescheinigung bescheinigt die Konformitätsbewertungsstelle, dass das Konformitätsbewertungsverfahren durchgeführt worden ist. Der Inverkehrbringer muss auf Verlangen eines Kontrollorganes die Konformitätsbescheinigung zusammen mit der Konformitätserklärung vorlegen können. 10

11 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Marktüberwachung Kontrollorgane Kontrolle obliegt dem Bundesamt (Bauten und Logistik) Durchführung der Kontrolle Bauprodukte können während der Lagerung, dem Transport oder auf der Baustelle kontrolliert werden. 11

12 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Konformitätsbewertung durch den Hersteller Möglichkeit 1 Erstprüfung des Bauproduktes durch Hersteller WPK 12

13 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Konformitätsbewertung durch den Hersteller Möglichkeit 2 Aufgabe Hersteller Erstprüfung WPK Proben im Werk Aufgabe Zertifizierungstelle Erstinspektion des Werkes Laufende Überwachung 13

14 Verordnung über Bauprodukte, BauPV Konformitätsbewertung durch den Hersteller Möglichkeit 3 Aufgaben Hersteller Werkseigene Produktionskontrolle Aufgaben der Prüfstelle Erstprüfung des Bauproduktes 14

15 Produktenorm: SN EN A1:2010 ( ) Fenster und Türen 15

16 Produktenormen: Die Europäische Normen haben zusammen mit dem nationalen Vorwort und dem nationalen Anhang den Status einer Schweizer Norm. Nationales Vorwort Allgemeines Gegenstand, Zweck Das nationale Vorwort enthält zusammen mit dem nationalen Anhang NA Hinweise und Regelungen für die Anwendung der Norm in der Schweiz. Zuständigkeit Die Normen entstand im Zuständigkeitsbereich des CEN/TC 33 «Türen, Tore, Fenster, Abschlüsse, Baubeschläge und Vorhangfassaden» und ist in der Schweiz dem Schweizerischen Ingenieur und Architektenverein (SIA) zugeordnet. 16

17 Produktenormen: SN EN A1:2010 Fenster und Türen ( ) Zusammenhänge Für die Projektierung, die Herstellung und den Einbau von Türen gilt die Norm SIA 343 «Türen und Tore». für Fenster und Fenstertüren die Norm SIA 331 «Fenster und Fenstertüren» 17

18 Produktenormen: Konformitätsbewertung Der Anhang ZA der SN EN Normen gilt mit Ausnahme der Abschnitte ZA.2.3 und ZA.3. Hinweis: Die Abschnitte ZA.2.3 und ZA.3 gelten nicht, da das Schweizer Bauproduktegesetz (BauPG, SR 933.0) kein obligatorisches Konformitätszeichen (CE-Zeichen) vorsieht. Die Konformitätserklärung und Konformitätsbescheinigung, sowie die Konformitätsbewertung sind im Nationalen Anhang NA beschrieben. 18

19 Produktenormen: Nationaler Anhang NA Begriffe, Erläuterungen, nationale Regelungen Erstprüfung Stufenweise Erstprüfung (Cascading ITT) Ein Systemgeber (der entweder der Komponentenhersteller, ein Systemhaus oder Systementwickler sein kann) unterzieht ein zusammengebautes Produkt, unter Verwendung von Komponenten aus seiner oder auch externer Produktion einer Erstprüfung. Daraufhin stellt er den Prüfbericht dem Systemverarbeiter, z.b. dem Türbauer zur Verfügung, das heisst dem Hersteller der gemäss Bauproduktegesetz (BauPG, SR 933.0) das Produkt in Verkehr bringt. In solch einem Fall kann der Systemgeber den Prüfbericht der Erstprüfung dem Systemverarbeiter übertragen (stufenweise Erstprüfung). 19

20 Produktenormen: Ein Systemverarbeiter kann das Konzept der stufenweise Erstprüfung für das Produkt unter den folgenden Bedingungen anwenden: a) der Systemverarbeiter hat eine Vereinbarung mit dem Systemgeber für die Verwendung der Prüfresultate und Anweisungen für die Herstellung; b) der Systemverarbeiter ist verantwortlich für die Inverkehrbringung des Bauproduktes und für die korrekte Herstellung des Bauproduktes in Übereinstimmung mit den Anweisungen des Systemgebers für die Herstellung; c) die Anweisungen für die Herstellung des Systemgebers sind integraler Bestandteil der Werkseigenen Produktionskontrolle WPK; 20

21 Produktenormen: d) der Systemverarbeiter muss in der Lage sein zu beweisen nachzuweisen, dass die Leistungen des von ihm hergestellten Produktes den Leistungen des Produktes der Erstprüfung entsprechen; e) der Systemverarbeiter muss eine Kopie des Prüfberichts der Erstprüfung für 10 Jahre aufbewahren; f) der Systemverarbeiter ist verantwortlich, dass sämtliche Leistungsdeklarationen des Bauproduktes mit dieser Norm übereinstimmen, unabhängig von Vereinbarungen zwischen Systemgeber und Systemverarbeiter. 21

22 Konformitätserklärung nach Konformitätsssystem 3 (EU) resp. M3 (CH: Anhang 1 BauPV) + 22

23 Produktenormen: Konformitätsbewertung Tabelle NA.1 Systeme der Konformitätsbescheinigung 23

24 Übersicht über die Konformitätsbewertungsverfahren 24

25 Produktenormen: Konformitätsbewertung Allgemeines Die Übereinstimmung von Aussentüren mit den Anforderungen der Europäischen Norm und mit den angegebenen Werten (einschliesslich Klassen) ist nachzuweisen durch: Erstprüfung (ITT) werkseigene Produktionskontrolle (WPK) durch den Hersteller 25

26 Produktenormen: ITT Erstprüfung (ITT - Initial Typ Test ) Eine Ersttypprüfung (ITT) umfasst eine komplette Reihe von Prüfungen oder anderen Verfahren, welche die Leistung der Probekörper eines Produkts bestimmt, das repräsentativ für den Produkttyp sein muss. 26

27 Produktenormen: ITT Bei der Erstprüfung werden die Leistungseigenschaften des Produktes nachgewiesen. Die meisten Leistungseigenschaften werden auf Prüfständen gemäss den geltenden Normen ermittelt. Zulässig für den Nachweis sind aber auch Berechnungen, wenn entsprechende Berechnungsnormen verfügbar sind. Für die Prüfungen werden Prüfmuster festgelegt, von denen man annehmen kann, dass sie repräsentativ sind für das ganze System. Die Anforderungen bezüglich des ITT sind in der jeweiligen Produktnorm festgelegt. 27

28 Produktnorm: SN EN A1:2010 Mögliche Anforderungen - Prüfergebnisse 28

29 Welche Eigenschaften müssen nachgewiesen werden? Mandatierte Eigenschaften nach SN EN A1:2010, Anhang ZA.1: Wärmedurchgangskoeffizient Luftdurchlässigkeit Schlagregendichtheit Widerstandsfähigkeit gegen Windlast Tragfähigkeit von Sicherheitsvorrichtungen Schalldämmung Gefährliche Substanzen Hinweis: Mindestanforderungen sind teilweise in SIA- Normen enthalten (z.b. SIA 343, SIA380/1) 29

30 Auswahl der Prüffkörper für ITT Achtung: Übertragung ist nicht gleich für alle Eigenschaften! Massgebend sind: Türdimensionen (grob definiert in SN EN A1:2010) Profilierung Rahmenmaterialien Beschlag Dichtungen etc. 30

31 Produktnorm: SN EN A1:

32 Übertragungsregeln für ITT (mandatierte Eigenschaften) Wärmedurchgangskoeffizient (Messung/Berechnung) Prüfkörpergrösse: 1.23 m (±25%) x 2.18 m (±25%) 2.00 m (±25%) x 2.18 m (±25%) CH: SIA 343 verlangen Nachweis Fläche Mauerlicht einflüglige Türe ohne Seitenteil: B x H 1,00 x 2,00 m einflüglige Türe mit Seitenteil: B x H 1,50 x 2,00 m 32

33 Übertragungsregeln für ITT (mandatierte Eigenschaften) Luftdurchlässigkeit Prüfkörpergrösse: nicht festgelegt Direkter Anwendungsbereich: -100%, +50% der Gesamtfläche des Prüfkörpers Beispiel Türe: Geprüft 2.1 x 0.9 m = 1.9 m 2 => Anwendungsbereich +50% => bis 2.8 m 2 33

34 Übertragungsregeln für ITT (mandatierte Eigenschaften) Schlagregendichtigkeit Prüfkörpergrösse: nicht festgelegt Direkter Anwendungsbereich: -100% bis +50% der Gesamtfläche des Prüfkörpers 34

35 Übertragungsregeln für ITT (mandatierte Eigenschaften) Widerstandsfähigkeit gegen Windlast Prüfkörpergrösse: nicht festgelegt Direkter Anwendungsbereich: -100% der Rahmenbreite und höhe des Prüfkörpers Für CE Zeichen muss maximale Grösse geprüft werden! CH: SIA 343 lässt auch eine Berechnung zu 35

36 Übertragungsregeln für ITT (mandatierte Eigenschaften) Tragfähigkeit von Sicherheitsvorrichtungen Prüfkörpergrösse: nicht festgelegt Schwellenwert festgelegt: nach SN EN 948 Direkter Anwendungsbereich: -100% der Gesamtfläche des Prüfkörpers Sicherheitsvorrichtungen (z. B. Befestigungsvorrichtungen und Fangscheren, Feststeller und Befestigungsvorrichtungen für Reinigungszwecke) müssen, wenn sie in Übereinstimmung mit der vom Hersteller veröffentlichten Bedienungsanleitung vorhanden und in Betrieb sind, das Türblatt oder den Fensterflügel 60 s in der ungünstigsten Position (d. h. Lage, Richtung) bei einer Last von 350 N halten können. Diese Schwellenfestigkeit muss durch Prüfungen nach EN oder EN 948 (Referenzverfahren) oder durch Berechnung nachgewiesen werden. Für CE Zeichen muss maximale Grösse geprüft werden! 36

37 Produktenormen: WPK WPK Werkseigene Produktionskontrolle Der Hersteller muss ein System der WPK einrichten, dokumentieren und aufrechterhalten, um sicherzustellen, dass die in Verkehr gebrachten Produkte mit den angegebenen Leistungseigenschaften übereinstimmen. Das System der WPK muss aus Verfahren, regelmässigen Inspektionen und Prüfungen und/oder Bewertungen des Produktes bestehen. Das System der werkseigenen Produktionskontrolle muss für die Art und das Verfahren der Produktion geeignet sein, z. B. Losumfang, Produkttyp. 37

38 Konformitätserklärung des Herstellers Beispiel 38

39 SZFF Richtlinie Konformitätserklärung Konsequenz aus dem Bauproduktegesetz Konsequenz aus der Produktenorm Schweizerische Zentrale Fenster und Fassaden Centrale Suisse Fenêtres et Façades Riedstrasse 14, Postfach 213, CH-8953 Dietikon Telefon: 044 / Telefax: 044 /

40 Die Konformitätsbewertung Um ein Produkt CE-Kennzeichnen zu können, muss der Hersteller die Konformität (Übereinstimmung) seines Produktes mit der entsprechenden Produktnorm sicherstellen. 40

41 Der Europäische Wirtschaftsraum Spielzeugrichtlinie stellt Mindestanforderung WindKla. 5b U1,3 Rw36 (-1;-5) g=0,61 tv=0,70 Maschinenrichtlinie stellt Mindestanforderung Bauproduktenrichtlinie Produktnorm SN EN A1:2010 stellt keine Mindestanforderung 41

42 Aufgaben der CE-Kennzeichnung Das CE-Kennzeichen regelt die einheitliche Kennzeichnung der wesentlichen Eigenschaften von Produkten. Basisdokument der einheitlichen Kennzeichnung sind die Produktnormen. In Europa darf kein Produkt mehr ohne eine entsprechende Kennzeichnung in den Handel gebracht werden. Das CE-Kennzeichen ist eine Art Führerschein für den europäischen Markt kein Qualitätszeichen 42

43 Vorteile der CE-Kennzeichnung Einheitliche Kennzeichnung von Produkten Eigenschaften Prüfnormen Klassifizierungsnormen Eine Prüfung für Europa CE gekennzeichnetes Produkt darf überall in Europa in den Verkehr gebracht und frei gehandelt werden Entgegenstehende nationale Regeln und Normen müssen zurückgezogen werden. Vergleichbarkeit der gekennzeichneten Werte Anhand der CE-Kennzeichnung kann der Bauherr oder Planer die Eignung des Produkts in Bezug auf seine Anforderungen überprüfen 43

44 CE-Kennzeichnung Die Kennzeichnung kann, muss aber nicht auf dem Produkt selbst erfolgen. Es ich auch denkbar die Kennzeichnung in den Begleitpapieren z.b. Lieferschein oder Gebrauchs- und Wartungsanweisung vorzunehmen CPD Name und registrierte Adresse des Herstellers Jahr in dem die Kennzeichnung angebracht wurde Nummer des Zertifikats (nur System 1) Zugrundeliegende harmonisierte Norm Produktbeschreibung Klassen der kennzeichnungspflichtigen mandatierten Eigenschaften 44

45 CE Kennzeichnung Europa / Konformitätserklärung CH Die CE - Kennzeichnung ist seit dem 01. Februar 2010 in Europa Pflicht. Für eine CE - Kennzeichnung des Produkts ist vom Hersteller eine Konformitätsbewertung nach dem System der jeweiligen Produktnorm durchzuführen. Dazu sind in der Produktnorm lediglich die Verfahren zur Bestimmung, Beschreibung und Kennzeichnung der Leistungsmerkmale enthalten. Es werden keine allgemeingültigen Anforderungen formuliert, diese richten sich nach den Bauproduktengesetzen der einzelnen Länder. 45

46 CE Kennzeichnung Europa / Konformitätserklärung CH Das CE-Kennzeichen ist kein Qualitätszeichen, sondern sagt ausschliesslich aus, dass das Bauteil entsprechend den Vorgaben der Norm geprüft und klassifiziert wurde. Auch sagt die Norm nichts über die durch das Bauteil zu erreichende Klassen aus das ist ausschliesslich durch Gesetze, Verordnungen oder Bauordnungen festgesetzt und somit von Land zu Land unterschiedlich. Diesen gleichzusetzen sind Vertragsbestandteile, wie sie z.b. in Leistungsverzeichnissen festgelegt sind. In der Schweiz hergestellten und montierten Bauteile müssen nach wie vor nicht mit dem CE Kennzeichen versehen werden. 46

47 CE Kennzeichnung Europa / Konformitätserklärung CH Das Vorgehen für das Inverkehrbringen von Bauprodukten ist in der Schweiz im Bauproduktgesetz und der Bauproduktverordnung festgelegt. Gemäss dem Bauproduktgesetz und der Bauproduktverordnung sind für das Bauprodukte ein Konformitätsbewertungsverfahren erforderlich. Mit der Publizierung im Bundesblatt sind die Produktnormen SN EN 13830:2003 Vorhangfassaden und SN EN A1:2010 Fenster und Türen bei der Anwendung der Konformitätsbewertung relevant. Die Vorgaben weichen jedoch kaum von den für Europa gültigen Vorgaben ab. 47

48 CE Kennzeichnung Europa / Konformitätserklärung CH Für die Hersteller in der Schweiz bedeutet dies, dass auch ohne Pflicht zur CE-Kennzeichnung praktisch dieselben Anforderungen an die Erstkontrolle und die WPK auch für in der Schweiz in Verkehr gebrachte Produkte erfüllt werden müssen, um eine Konformitätserklärung erstellen zu können. In der Schweiz montierte Bauteile müssen auf Anfrage eine CH Konformitätserklärung nachweissen können. Mit der CH Konformitätserklärung bestätigt der Hersteller, dass sein Bauteil sämtliche vom Objekt verlangten Anforderungen erfüllt. 48

49 Inverkehrbringen von Bauprodukten EUROPA Bauprodukterichtlinie wesentliche Anforderungen Normen >CEN >(TC 33 etc.) Testmethoden Berechnungsmethoden Klassifikation Produktnormen (z.b. SN EN A1:2010) Produktnormen Konformitätsnachweise CE-Kennzeichen Anhang ZA nationale Baugesetze SCHWEIZ Bauproduktegesetz ( ) wesentliche Anforderungen Normen >SNV >SIA SN EN in Schweiz publiziert Bezeichnung als Technische Normen durch das BBL im Bundesblatt Bauprodukteverordnung ( ) Konformitätsverfahren, -systeme Nationale Vorworte und Anhänge SIA-Normen (z.b. SIA 343) MRA: gegenseitige Anerkennung von Konformitätsbewertungen Kapitel Bauprodukte (März 2008) 49

50 CE-Kennzeichnung (EU resp. EWR) Konformitätserklärung (CH) 50

51 Fragen 51

52 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung 52

CE - Kennzeichen. Fenster - Türen - Vorhangfassaden

CE - Kennzeichen. Fenster - Türen - Vorhangfassaden CE - Kennzeichen Fenster - Türen - Vorhangfassaden Produktesicherheitsgesetz Bauprodukteverordnung Was ändert sich durch die Bauprodukteverordnung? CE Kennzeichnug Folie 2 Produktesicherheit PrS Richtlinie

Mehr

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun?

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun? Referent: Roland Latteier Vortragsgliederung Einführung Details der Norm Ausblick Roland Latteier 2 Einführung DIN EN 1090-Reihe besteht aus 3 Teilen Teil 1: Teil 2: Technische Regel für die Ausführung

Mehr

Bauproduktegesetz und Produktesicherheitsgesetz: Auswirkungen und Herausforderungen Rudolf Locher

Bauproduktegesetz und Produktesicherheitsgesetz: Auswirkungen und Herausforderungen Rudolf Locher VST-Seminar Trends und Fakten rund um die Türe 9. November 2011, Wettingen Bauproduktegesetz und Produktesicherheitsgesetz: Auswirkungen und Herausforderungen Rudolf Locher Geschäftsführer der Mitglied

Mehr

Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten

Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten Erstprüfung und laufende Überwachung 1. Allgemeines Die Zertifizierungsstelle für Bauprodukte der EMPA führt

Mehr

Einladung Weiterbildungskurse der SZFF und SMU Konformitätsbewertung im Fassaden- Metall- und Fensterbau

Einladung Weiterbildungskurse der SZFF und SMU Konformitätsbewertung im Fassaden- Metall- und Fensterbau Einladung Weiterbildungskurse der SZFF und SMU Konformitätsbewertung im Fassaden- Metall- und Fensterbau Dienstag, 27. September 2011 MULON Bildungszentrum Sappeurstrasse 3, 6210 Sursee IGP Pulvertechnik

Mehr

Leitfaden zur CE-Kennzeichnung

Leitfaden zur CE-Kennzeichnung Leitfaden zur CE-Kennzeichnung 1 Einleitung Ein wesentliches Ziel der Europäischen Gemeinschaft ist es, den freien Warenverkehr innerhalb Europas zu gewährleisten und technische Handelshemmnisse abzubauen.

Mehr

Abschnitt 1 Anwendungsbereich und Allgemeine Anforderungen an die Konformitätsbewertung 1 Anwendungsbereich

Abschnitt 1 Anwendungsbereich und Allgemeine Anforderungen an die Konformitätsbewertung 1 Anwendungsbereich 13.06.2007 Verordnung über Medizinprodukte - (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)* vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3854), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 16. Februar 2007 (BGBl. I S.

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) 05.07.2005 Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3854), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 13. Februar 2004 (BGBl. I S. 216)

Mehr

Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO)

Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO) November 2013 Aktualisierung (Stand 6/2015) Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO) Frequently Asked Questions Teil IV VORBEMERKUNG

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) Vom 20. Dezember 2001, BGBl. I S. 3854 geändert am 4. Dezember 2002, BGBl I S. 4456 zuletzt geändert am 13. Februar 2004, BGBl I S. 216

Mehr

5 Ablaufschritte bei der CE-Kennzeichnung

5 Ablaufschritte bei der CE-Kennzeichnung Mehr Informationen zum Titel 5 Ablaufschritte bei der CE-Kennzeichnung Im Folgenden wird eine vereinfachte mögliche Durchführung einer CE-Kennzeichnung bei Produkten dargestellt. Ziel der einzelnen Schritte

Mehr

Neue SIA 329 Vorhangfassaden SIA 331 Fenster und Fenstertüren

Neue SIA 329 Vorhangfassaden SIA 331 Fenster und Fenstertüren Neue SIA 329 Vorhangfassaden SIA 331 Fenster und Fenstertüren 1 Inhalt 1.Warum neue SIA Normen? 2.Gesetzliche Grundlagen 3.Produktnormen 4.Neue SIA 329 und 331 2 1. Warum neue SIA Normen? 3 CEN Normenexplosion

Mehr

lung für neue Verfahren (z.b. Schweissverfahren), Systeme und Produkte.

lung für neue Verfahren (z.b. Schweissverfahren), Systeme und Produkte. BAUPRODUKTE / KONFORMITÄT TEIL 5 Normen im Stahlbau Dieser Beitrag erklärt Ihnen in einer Kurzfassung den Aufbau der europäischen Norm EN 1090ff «Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken»

Mehr

Die EU-Bauproduktenverordnung. (EU-BauPVO) 1. Grundsätze. 2. Leistungserklärung. 3. CE-Kennzeichnung. 4. Anwendung

Die EU-Bauproduktenverordnung. (EU-BauPVO) 1. Grundsätze. 2. Leistungserklärung. 3. CE-Kennzeichnung. 4. Anwendung Die EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) und ihre Anwendung in Deutschland 1. Grundsätze 2. Leistungserklärung 3. CE-Kennzeichnung 4. Anwendung Fiege IHK Lübeck 19.06.2015 1 Die EU-Bauproduktenverordnung

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV) MPV Ausfertigungsdatum: 20.12.2001 Vollzitat: "Medizinprodukte-Verordnung vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3854), die zuletzt durch Artikel

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren. Die Europäische Norm EN 1303 hat den Status einer Österreichischen Norm.

Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren. Die Europäische Norm EN 1303 hat den Status einer Österreichischen Norm. ICS 91.190 1. August 1998 Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 1303 Building hardware Cylinders for locks Requirements and test methods Quincaillerie pour

Mehr

CE-Kennzeichnung von Feuerschutzabschlüssen aber richtig!

CE-Kennzeichnung von Feuerschutzabschlüssen aber richtig! Seite 1 von 5 ift Rosenheim CE-Kennzeichnung von Feuerschutzabschlüssen aber richtig! Überwachung und Zertifizierung von Brandschutzprodukten 1 Einführung Die Produktnorm für Türen, Tore und Fenster mit

Mehr

ERTIFIKAT 2451-CPR-EN1O9O-2014.0424OO1. REMA Anlagenbau GmbH. Rudolf-Diesel-Weg 26

ERTIFIKAT 2451-CPR-EN1O9O-2014.0424OO1. REMA Anlagenbau GmbH. Rudolf-Diesel-Weg 26 ZERTIFIKAT ISO 9001:2008 DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen R E M A An l a g e n b a u G m b H Zertifizierter Bereich: Konstruktion, Produktion und Errichtung von Sortier-

Mehr

Zertifizierung nach EN1090 EXC1, 2 & 3. EN 1090 - Ausführung von Stahl- und Aluminiumtragwerken

Zertifizierung nach EN1090 EXC1, 2 & 3. EN 1090 - Ausführung von Stahl- und Aluminiumtragwerken Seite: 1 von 12 EN 1090 - Ausführung von Stahl- und Aluminiumtragwerken Die Thalhammer Metallbau AG wird durch die gbd Zert GmbH (Notified Body Nummer 2397) für die Bescheinigung zum Schweissen von Stahlbauten

Mehr

Produktsicherheit und Kennzeichnungspflichten

Produktsicherheit und Kennzeichnungspflichten Produktsicherheit und Kennzeichnungspflichten Von den Herstellerangaben bis zur CE-Kennzeichnung 19. Januar 2016 Schweinfurt Jürgen Herber, Innovation und Umwelt 1 Agenda Warum überhaupt Produktkennzeichnung?

Mehr

Die geltende schweizerische Bauproduktegesetzgebung. des MRA-Bauproduktekapitels:

Die geltende schweizerische Bauproduktegesetzgebung. des MRA-Bauproduktekapitels: Die geltende schweizerische Bauproduktegesetzgebung und die Auswirkungen des MRA-Bauproduktekapitels: Auswirkungen auf Konformitätsbewertungs- und Zulassungsstellen Referent: Dr. Fritz Hunkeler, Geschäftsleiter

Mehr

Einführung in die DIN EN 1090

Einführung in die DIN EN 1090 Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Mecklenburg-Vorpommern GmbH Einführung in die DIN EN 1090 6. Rostocker Schweißtage 12.-13. November 2013 Vortragsinhalt Wesentliche Unterschiede zwischen der

Mehr

Bauproduktenverordnung was Sachverständige wissen müssen

Bauproduktenverordnung was Sachverständige wissen müssen Bauproduktenverordnung was Sachverständige wissen müssen Vortrag für den Bundesverband der Sachverständigen für Raum und Ausstattung (BSR) Fachgruppe Fußboden Zur Person: Martin Kuschel Rechtsanwalt geboren

Mehr

1 Grundlagen --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 1

1 Grundlagen --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 1 April 2008 Das Institut für Fenster und Fassaden, Türen und Tore, Glas und Baustoffe Mehr Transparenz in Europa? The CE mark More transparency in Europe? Inhalt 1 Grundlagen ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011

Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011 Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011 Seminar S10 Ausführung von Tragwerken nach DIN EN 1090 Die neue Stahlbaunorm Referent: Dipl.-Ing (FH) Gregor Neudel IWE; Betriebsleiter Werk Falkenstein www.bangkran.de

Mehr

TÜV Rheinland Consulting GmbH. TÜV Rheinland Consulting GmbH Das neue Produktsicherheitsgesetz ProdSG

TÜV Rheinland Consulting GmbH. TÜV Rheinland Consulting GmbH Das neue Produktsicherheitsgesetz ProdSG TÜV Rheinland Consulting GmbH TÜV Rheinland Consulting GmbH Das neue Produktsicherheitsgesetz ProdSG Gesetz über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt Produktsicherheitsgesetz ProdSG in Kraft

Mehr

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte- Verordnung - MPV)

Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte- Verordnung - MPV) Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte- Verordnung - MPV) vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I. S. 3854) Auf Grund des 37 Abs. 1, 8 und 11 des Medizinproduktegesetzes vom 2. August 1994 (BGBl. I. S.

Mehr

CE-Kennzeichnung. Was ist CE-Kennzeichnung? Konformitätserklärung. Kurzanleitung zur Erlangung der EG-Konformitätserklärung. Anlagen.

CE-Kennzeichnung. Was ist CE-Kennzeichnung? Konformitätserklärung. Kurzanleitung zur Erlangung der EG-Konformitätserklärung. Anlagen. CE-Kennzeichnung Die Informationen sind im Rahmen des Modellvorhabens GUSS Existenzgründung gesund und sicher starten von der Handwerkskammer Wiesbaden zusammengestellt worden (Update Herbst 2006). Das

Mehr

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für Kleinkläranlagen und die europäische Normung

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für Kleinkläranlagen und die europäische Normung Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für Kleinkläranlagen und die europäische Normung Herzlich Willkommen Übersicht 2. Das DIBt 3. Rechtsgrundlagen 4. Bisheriges Zulassungsverfahren 5. Europäische Normung

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011. für das Produkt Disboxid 462 EP-Siegel NEU DIS-462-001240

LEISTUNGSERKLÄRUNG gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011. für das Produkt Disboxid 462 EP-Siegel NEU DIS-462-001240 LEISTUNGSERKLÄRUNG gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 für das Produkt Disboxid 462 EP-Siegel NEU DIS-462-001240 1. Eindeutiger Kenncode des Produkttyps: EN 1504-2: ZA.1d, ZA.1e, ZA.1f und

Mehr

Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation

Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation Inhalte eines Leistungsverzeichnisses / einer Bauteilspezifikation Die belastbare Basis für eine Leistungserklärung nach DIN EN 1090-1 12/12/2016 1 PROZESS Konformitätsnachweis INHALT der Bauteilspezifikation

Mehr

Das schweizerische Spielzeugrecht

Das schweizerische Spielzeugrecht Das schweizerische Spielzeugrecht Fachveranstaltung INSOS vom Inhaltsverzeichnis 1. Gesetzliche Grundlagen: LMG, LGV, VSS 2. Totalrevision 2012: Ziele, Neuerungen 3. Erläuterungen zu einzelnen Bestimmungen

Mehr

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) TRBS 1111 TRBS 2121 TRBS 1203

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) TRBS 1111 TRBS 2121 TRBS 1203 Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) TRBS 1111 TRBS 2121 TRBS 1203 Achim Eckert 1/12 Am 3. Oktober 2002 ist die Betriebssicherheitsverordnung in Kraft getreten. Auch für den Gerüstbauer und den

Mehr

EN CE statt Zulassung

EN CE statt Zulassung Seite 1 von 6 Dipl.-Ing. (FH) ift Rosenheim Chancen für Hersteller und Handel durch neue Absatzmärkte in Europa 1 Produktnorm ebnet den Weg zu neuen Absatzmärkten 1.1 Neue Regeln müssen beachtet werden

Mehr

Neue gesetzliche Bestimmungen im Bauproduktebereich seit 2001 und deren Auswirkungen für die Akteure in der Bauwirtschaft

Neue gesetzliche Bestimmungen im Bauproduktebereich seit 2001 und deren Auswirkungen für die Akteure in der Bauwirtschaft Stammgruppe Produktion + Handel Neue gesetzliche Bestimmungen im Bauproduktebereich seit 2001 und deren Auswirkungen für die Akteure in der Bauwirtschaft Stammgruppe Produktion + Handel bauenschweiz c/o

Mehr

CE-Kennzeichnung Leitfaden für Hersteller und Importeure. Hier finden Sie die Antworten! März 2009. Inhalt

CE-Kennzeichnung Leitfaden für Hersteller und Importeure. Hier finden Sie die Antworten! März 2009. Inhalt CE-Kennzeichnung Leitfaden für Hersteller und Importeure Hier finden Sie die Antworten! März 2009 Inhalt 1. Was bedeutet die CE-Kennzeichnung?... 3 2. Wann muss auf einem Produkt eine CE-Kennzeichnung

Mehr

Zulassungsgegenstand: Wärmedämmstoffe aus extrudiertem Polystyrolschaum (XPS) nach DIN EN 13164:2013-03

Zulassungsgegenstand: Wärmedämmstoffe aus extrudiertem Polystyrolschaum (XPS) nach DIN EN 13164:2013-03 Zulassungsstelle Bauprodukte und Bauarten Bautechnisches Prüfamt Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Eine vom Bund und den Ländern gemeinsam getragene Anstalt des öffentlichen Rechts Mitglied der EOTA,

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2004 Ausgegeben am 28. Jänner 2004 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2004 Ausgegeben am 28. Jänner 2004 Teil II 1 von 5 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2004 Ausgegeben am 28. Jänner 2004 Teil II 57. Verordnung: Konformitätsbewertung von Medizinprodukten [CELEX-Nr.: 32000L0070, 32001L0104,

Mehr

Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen

Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen (VDSZ) 235.13 vom 28. September 2007 (Stand am 1. April 2010) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 11 Absatz 2 des Bundesgesetzes vom 19. Juni

Mehr

Antrag zum Baumusterprüfverfahren (Konformitätsbewertungsverfahren)

Antrag zum Baumusterprüfverfahren (Konformitätsbewertungsverfahren) Arbeitsgebiet: Grundlagen Antrag zum Baumusterprüfverfahren (Konformitätsbewertungsverfahren) Akkreditierte Zertifizierungsstelle SCESp 008 Bestell-Nr. CE08-1.d Europäisch notifiziert, Kenn-Nr. 1246 Ausgabedatum

Mehr

vom 27. November 2000 (Stand am 7. November 2006)

vom 27. November 2000 (Stand am 7. November 2006) Verordnung über Bauprodukte (Bauprodukteverordnung, BauPV) 933.01 vom 27. November 2000 (Stand am 7. November 2006) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 17 des Bauproduktegesetzes vom 8.

Mehr

Das kleine Baurecht Lexikon für Errichter von Aufzugsschachtentlüftungssystemen.

Das kleine Baurecht Lexikon für Errichter von Aufzugsschachtentlüftungssystemen. Das kleine Baurecht Lexikon für Errichter von Aufzugsschachtentlüftungssystemen www.bluekit.eu Kurzerklärungen zu rechtlichen Fachbegriffen der Inhalt ist auf das Wesentliche beschränkt und erhebt keinen

Mehr

Die CE-Kennzeichnung

Die CE-Kennzeichnung Die CE-Kennzeichnung 1. Was bedeutet die CE-Kennzeichnung? Die CE-Kennzeichnung ist kein Qualtitätssiegel. Dadurch wird lediglich angezeigt, daß ein Produkt die Anforderungen aller relevanten EG-Richtlinien

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 7

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 7 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 7 2 DIN EN 1090 und die Grundlagen der europäischen Politik 9 2.1 Bedeutung für den Bereich des Metallbaus 9 2.2 Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik 9 2.3 Technische

Mehr

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 EN 520 ÖNORM B 3410 Knauf Information 01/2010 Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 Knauf Platten gemäß EN 520 EN 520 unterscheidet mehrere Typen von Gipsplatten, die spezielle Anforderungen

Mehr

BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung

BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung Prüfung des Explosionsschutzes an Gasanlagen nach TRBS Dipl.-Ing. Peter Warszewski Rheinsberg, 16.09.2014 1 Agenda Europäische

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ingolf Friederici. Produktkonformität. Grundlagen der DIN EN 10204 und anderer Konformitätsdokumente ISBN: 978-3-446-42181-3

Inhaltsverzeichnis. Ingolf Friederici. Produktkonformität. Grundlagen der DIN EN 10204 und anderer Konformitätsdokumente ISBN: 978-3-446-42181-3 Inhaltsverzeichnis Ingolf Friederici Produktkonformität Grundlagen der DIN EN 10204 und anderer Konformitätsdokumente ISBN: 978-3-446-42181-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42181-3

Mehr

Kennzeichnung von Fenster und Türen gemäß Bauproduktenverordnung 2013

Kennzeichnung von Fenster und Türen gemäß Bauproduktenverordnung 2013 Kennzeichnung von Fenster und Türen gemäß Bauproduktenverordnung 2013 Erläuterungen: Unser Fragenkatalog beantwortet eine Vielzahl von Fragen zur Bauproduktenverordnung 2013. Die Antworten wurden sorgfältig

Mehr

Anhang V EG-Konformitätserklärung (Qualitätssicherung Produktion)

Anhang V EG-Konformitätserklärung (Qualitätssicherung Produktion) Dieses Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar.

Mehr

CE-Kennzeichnung und Ü-Zeichen für Verbindungselemente und Bauprodukte

CE-Kennzeichnung und Ü-Zeichen für Verbindungselemente und Bauprodukte 14.06.2012 CE-Kennzeichnung und Ü-Zeichen für Verbindungselemente und Bauprodukte Einkäufer und Konstrukteure verlangen häufig für Bauprodukte und auch für andere Verbindungselemente eine CE-Kennzeichnung

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm IBS Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung GmbH Akkreditierte Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle Petzoldstraße 45, 4021 Linz Österreich für Türen, Fenster,

Mehr

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0057

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0057 Marsbruchstraße 186 44287 Dortmund-Aplerbeck Telefon (0231) 4502-480 Telefax (0231) 4502 586 Internet www.mpanrw.de EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0057 Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen

Mehr

Umsetzung der Anforderungen zur Leistungserklärung

Umsetzung der Anforderungen zur Leistungserklärung Umsetzung der Anforderungen zur Leistungserklärung Praxisanwendung Anhang 2 - Brandschutz Nr.016/2 Technisches Merkblatt Einleitung Dieses Merkblatt zeigt anhand einem praxisbezogenem Beispiel die Umsetzung

Mehr

Arbeitsübereinkommen zur Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung (ETA) für., zur Verwendung als.

Arbeitsübereinkommen zur Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung (ETA) für., zur Verwendung als. Arbeitsübereinkommen zur Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung (ETA) für., zur Verwendung als. gemäß Art. 26 der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 1 auf Basis der ETAG. 2 verwendet als Europäisches

Mehr

heatingthroughinnovation. C E K o n f o r m i t ä t s e r k l ä r u n g 0 0 3 6 - C P D - 9 1 3 1 5 0 0 1 U N I - P PA

heatingthroughinnovation. C E K o n f o r m i t ä t s e r k l ä r u n g 0 0 3 6 - C P D - 9 1 3 1 5 0 0 1 U N I - P PA C E K o n f o r m i t ä t s e r k l ä r u n g 0 0 3 6 - C P D - 9 1 3 1 5 0 0 1 S y s t e m a b g a s a n l a g e U N I - P PA m i t s t a r r e n u n d f l e x i b l e n A b g a s l e i t u n g e n b

Mehr

Umsetzung der Anforderungen zur Leistungserklärung

Umsetzung der Anforderungen zur Leistungserklärung Umsetzung der Anforderungen zur Leistungserklärung Praxisanwendung Anhang 2 - Brandschutz Nr.016/2 Technisches Merkblatt Einleitung Dieses Merkblatt zeigt anhand einem praxisbezogenem Beispiel die Umsetzung

Mehr

Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht

Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht Muster Nachweisdokumentation und Sicherheitsbewertungsbericht auf Basis der "Verordnung (EG) Nr. 352/2009 der Kommission vom 24. April 2009 über die Festlegung einer gemeinsamen Sicherheitsmethode für

Mehr

Die neuen Anforderungen der DIN EN 1090 insbesondere im Hinblick auf die Schnittstelle zur Maschinen- bzw. Druckgeräterichtlinie

Die neuen Anforderungen der DIN EN 1090 insbesondere im Hinblick auf die Schnittstelle zur Maschinen- bzw. Druckgeräterichtlinie METALL 2013 Die neuen Anforderungen der DIN EN 1090 insbesondere im Hinblick auf die Schnittstelle zur Maschinen- bzw. Druckgeräterichtlinie München, März 2013 Michael Dey Folie 1 Begrüßung Agenda Begrüßung

Mehr

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0115

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0115 Marsbruchstraße 186 44287 Dortmund-Aplerbeck Telefon (0231) 4502-480 Telefax (0231) 4502 586 Internet www.mpanrw.de EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0115 Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen

Mehr

Zulassung nach MID (Measurement Instruments Directive)

Zulassung nach MID (Measurement Instruments Directive) Anwender - I n f o MID-Zulassung H 00.01 / 12.08 Zulassung nach MID (Measurement Instruments Directive) Inhaltsverzeichnis 1. Hinweis 2. Gesetzesgrundlage 3. Inhalte 4. Zählerkennzeichnung/Zulassungszeichen

Mehr

Ein gemeinsames Konzept zur Eindämmung der Gefahr durch kriminellen Gebrauch von Feuerwaffen in der EU

Ein gemeinsames Konzept zur Eindämmung der Gefahr durch kriminellen Gebrauch von Feuerwaffen in der EU Ein gemeinsames Konzept zur Eindämmung der Gefahr durch kriminellen Gebrauch von Feuerwaffen in der EU Die Europäische Kommission möchte die Bevölkerung und die Interessengruppen dazu konsultieren, welche

Mehr

Die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Europäische Rechtsgrundlage für Produkte (neue Produkte)

Die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Europäische Rechtsgrundlage für Produkte (neue Produkte) Europäische Rechtsgrundlage für Produkte (neue Produkte) Beschaffenheit beim erstmaligen Inverkehrbringen Beschaffenheit bei Bereitstellung, Benutzung und Umbau EU-Binnenmarkt Inverkehrbringen EU-Vertrag

Mehr

1 Grundlagen

1 Grundlagen April 2008 Das Institut für Fenster und Fassaden, Türen und Tore, Glas und Baustoffe Mehr Transparenz in Europa? The CE mark More transparency in Europe? Inhalt 1 Grundlagen ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Name : Uwe Ruf Datum : 2013 Folie: Nr. REHM Der Maßstab für modernes Schweißen

Name : Uwe Ruf Datum : 2013 Folie: Nr. REHM Der Maßstab für modernes Schweißen DIN EN 1090 DIN EN 1090: Ausführung von Tragwerken aus Stahl und aus Aluminium Betrifft Hersteller von Bauteilen aus Stahl- oder Aluminium entsprechend der Bauproduktenrichtlinie BPR - 89/106/EWG Gültigkeit

Mehr

Leitfaden zur Bauproduktenverordnung

Leitfaden zur Bauproduktenverordnung Leitfaden zur Bauproduktenverordnung 1 Einleitung Ein wesentliches Ziel der Europäischen Union ist es, den freien Warenverkehr innerhalb Europas zu gewährleisten und technische Handelshemmnisse abzubauen.

Mehr

Die DIN EN 1090-1: das Grundgesetz beim Schweißen von Tragbauwerken

Die DIN EN 1090-1: das Grundgesetz beim Schweißen von Tragbauwerken Die DIN EN 1090-1: das Grundgesetz beim Schweißen von Tragbauwerken Konformität nach DIN EN 1090-1 Die harmonisierte europäische Norm DIN EN 1090-1:2012:02 ist laut offizieller Einleitung Teil einer Reihe

Mehr

Welche Auswirkungen hat die neue Bauproduktenverordnung für den Brandschutz?

Welche Auswirkungen hat die neue Bauproduktenverordnung für den Brandschutz? Seite 1 von 7 ift Rosenheim Welche Auswirkungen hat die neue Bauproduktenverordnung für den Brandschutz? Das müssen Sie beachten bei der zukünftigen CE- Kennzeichnung von Feuer- und Rauchschutzabschlüssen!

Mehr

Feuerschutz- und Rauchschutztüren / -Tore. Außentüren. Ihr Referent: Reinhard Schröders. Ausblick auf neue harmonisierte europäische Normen

Feuerschutz- und Rauchschutztüren / -Tore. Außentüren. Ihr Referent: Reinhard Schröders. Ausblick auf neue harmonisierte europäische Normen Feuerschutz- und Rauchschutztüren / -Tore Außentüren Ihr Referent: Gerhard-Welter-Str. 7 41812 Erkelenz Tel. 02431-8084-0 Fax: 02431-8084-20 reinhard.schroeders@system-schroeders.de www.system-schroeders.de

Mehr

PKW und Abgase Auf der Suche nach sicherem Grund RA Dr. Stefan Wiesendahl RA Dr. Michael Neupert

PKW und Abgase Auf der Suche nach sicherem Grund RA Dr. Stefan Wiesendahl RA Dr. Michael Neupert PKW und Abgase Auf der Suche nach sicherem Grund RA Dr. Stefan Wiesendahl RA Dr. Michael Neupert 05. November 2015 Quelle: http://www.kba.de/de/home/infotext_startseite_vw_komplett.html;jsessionid=305cfb219d484d75f54d833ff2648833.live1042

Mehr

EN1090 In Kooperation mit der

EN1090 In Kooperation mit der Die EN1090-Zertifizierung Einfach mit CLOOS! QUALIFIED WELDING PROCESS EN1090 In Kooperation mit der Mannheim Schweißtechnik Lernen und Verstehen Das neue EU-Zertifikat EN1090 Die neue Norm EN1090 für

Mehr

EG Konformitätszertifikat

EG Konformitätszertifikat EG Konformitätszertifikat Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften vom 21.12.1988 zur Angleichung der Rechts und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über Bauprodukte 89/106/EWG

Mehr

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Seite 1 von 5 Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Medizinprodukte können in der Regel nicht ohne klinische Daten und deren Bewertung auf den Markt gelangen. Zudem besteht für Medizinprodukte

Mehr

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 CPD 0029

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 CPD 0029 EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 CPD 0029 Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften vom 21. Dezember 1988 zur Angleichung der Rechts und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über

Mehr

VARIOTEC. ...mehr heißt: mehr Funktionen, mehr Varianten, mehr Erfolg VARIOTEC

VARIOTEC. ...mehr heißt: mehr Funktionen, mehr Varianten, mehr Erfolg VARIOTEC Cascading- und all-inclusive-konzepte für Außentüren in Platten- und Rahmenbauweise, 1-2 flg., innen und aussen öffnend, Rundsegmentbogen, Holz:Alu-Ausführung, flächenbündig usw., sowie Passivhausfenster...mehr

Mehr

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 CPD 0147

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 CPD 0147 EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 CPD 0147 Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften vom 21. Dezember 1988 zur Angleichung der Rechts und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über

Mehr

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0017

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0017 Marsbruchstraße 186 44287 Dortmund-Aplerbeck Telefon (0231) 4502-480 Telefax (0231) 4502 586 Internet www.mpanrw.de EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0017 Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen

Mehr

VARIOTEC. Türen in Flucht- und Rettungswegen nach DIN EN 14351-1:2006+A1:2010 Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC. Türen in Flucht- und Rettungswegen nach DIN EN 14351-1:2006+A1:2010 Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Türen in Flucht- und Rettungswegen nach DIN EN 14351-1:2006+A1:2010 Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 83-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Notausgangsverschlüsse mit Beschlägen

Mehr

Erfahrungen mit der Umsetzung der Eurocodes aus der Sicht der Bauaufsicht

Erfahrungen mit der Umsetzung der Eurocodes aus der Sicht der Bauaufsicht VBI Fachgruppentagung Frankfurt, 14. Mai 2013 Erfahrungen mit der Umsetzung der Eurocodes aus der Sicht der Bauaufsicht MR Dr. Gerhard Scheuermann Anwendung des Eurocode-Programmes Warum wurden die Eurocodes

Mehr

Bescheinigung der Leistungsbeständigkeit des Bauprodukts vs. Herstellerbescheinigung DIN 18800-7. Was macht den Unterschied aus?

Bescheinigung der Leistungsbeständigkeit des Bauprodukts vs. Herstellerbescheinigung DIN 18800-7. Was macht den Unterschied aus? 23. Bautechnisches Seminar NRW in Ratingen am 29.10.2014 Bescheinigung der Leistungsbeständigkeit des Bauprodukts vs. Herstellerbescheinigung DIN 18800-7 Was macht den Unterschied aus? Dipl. - Ing. Jörg

Mehr

EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S

EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S EID G. I N S P E K T O R AT F Ü R A U F Z Ü G E I N S P E C T I O N F É D É R A L E D E S A S C E N S E U R S Die Einhaltung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen beim Inverkehrbringen

Mehr

Vermeidung von Schäden an Betonbauwerken durch baubegleitende Qualitätssicherung Vortrag

Vermeidung von Schäden an Betonbauwerken durch baubegleitende Qualitätssicherung Vortrag Vermeidung von Schäden an Betonbauwerken durch baubegleitende Qualitätssicherung Vortrag von Dipl. Ing. (FH) Horst Töllner BDSH geprüfter Sachverständiger Bund Deutscher Sachverständiger im Handwerk e.v.

Mehr

Seminar zur Ausbildung von Prüfsachverständigen im Fachgebiet Lüftungsanlagen

Seminar zur Ausbildung von Prüfsachverständigen im Fachgebiet Lüftungsanlagen Seminar zur Ausbildung von Prüfsachverständigen im Fachgebiet Lüftungsanlagen Der Weg von der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung einer Brandschutzklappe zur Leistungserklärung. Dipl.-Ing. Michael

Mehr

Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh

Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh Merkblatt zur Erteilung einer Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7:2002-09 Klasse B,

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014. Allgemeiner Teil

Europäische Technische Bewertung. ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014. Allgemeiner Teil Europäische Technische Bewertung ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

Per S-Bahn (SBB) von Zürich-Hauptbahnhof S8 oder S14 ca. alle 15 Minuten

Per S-Bahn (SBB) von Zürich-Hauptbahnhof S8 oder S14 ca. alle 15 Minuten Kontakt/Anreise Swiss TS Technical Services AG Prüfsysteme Richtistrasse 15 CH-8304 Wallisellen Tel. +41 44 877 61 80 Fax +41 44 877 62 15 autosonic@swissts.ch Per Auto Siehe Plan Per S-Bahn (SBB) von

Mehr

NICHTZERTIFIZIERTE ÜBERSETZUNG. 2 Geräte oder Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen (Richtlinie 94/9/EG)

NICHTZERTIFIZIERTE ÜBERSETZUNG. 2 Geräte oder Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen (Richtlinie 94/9/EG) NICHTZERTIFIZIERTE ÜBERSETZUNG 1 EG-BAUMUSTERPRÜFBESCHEINIGUNG 2 Geräte oder Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen (Richtlinie 94/9/EG) 3 EG-Baumusterprüfbescheinigungsnummer

Mehr

DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v.

DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v. DIN EN 1090 Aktuelle Anforderungen an den Korrosionsschutz kennen RA Lars Walther Geschäftsführer QIB e.v. Einführung EN 1090 und was geht mich das als Korrosionsschutzunternehmen eigentlich an? Vermehrte

Mehr

Rückverfolgbarkeit ISO 13485

Rückverfolgbarkeit ISO 13485 ISO 13485 Normforderung Rückverfolgbarkeit Stolpersteine aus Sicht einer Zertifizierungsstelle ISO 13485 Die Norm ISO 13485: Zweck: Zur Unterstützung der Erfüllung der grundlegenden Anforderungen der europäischen

Mehr

Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Futtermittelverordnung

Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Futtermittelverordnung Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Futtermittelverordnung Murbacherstrasse 34 Postfach 205 4013 Basel Grundsätzliches Der Basler Appell gegen Gentechnologie setzt sich schon seit langem ein gegen die

Mehr

svssass ZERTI FIKAT Hersteller 2442-CPR- 1090-1.00064. SVS. 20 L 5.00 L Arthur Weber AG Wintersried 7

svssass ZERTI FIKAT Hersteller 2442-CPR- 1090-1.00064. SVS. 20 L 5.00 L Arthur Weber AG Wintersried 7 svssass ZERTI FIKAT Konform ität der werkse i gene n Prod u ktionskontro I le 2442-CPR- 1090-1.00064. SVS. 20 L 5.00 L Gemäß der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom

Mehr

Prüflabore für System 3 nach DIN EN ISO/IEC 17025

Prüflabore für System 3 nach DIN EN ISO/IEC 17025 Akkreditierungskriterien für Stellen, die an der Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit von Bauprodukten entsprechend Anhang V BauPVO (305/2011) beteiligt sind Prüflabore für System 3 nach

Mehr

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0018

EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0018 Marsbruchstraße 186 44287 Dortmund-Aplerbeck Telefon (0231) 4502-480 Telefax (0231) 4502 586 Internet www.mpanrw.de EG KONFORMITÄTSZERTIFIKAT 0432 BPR 0018 Gemäß der Richtlinie des Rates der Europäischen

Mehr

DER WEG ZUM CE-ZEICHEN FÜR FENSTER UND AUSSENTÜREN

DER WEG ZUM CE-ZEICHEN FÜR FENSTER UND AUSSENTÜREN Technisches Merkblatt 06 Fachgruppe Kunststofffenstersysteme DER WEG ZUM CE-ZEICHEN FÜR FENSTER UND AUSSENTÜREN Vorwort Das vorliegende Technische Merkblatt 06 "Der Weg zum CE-Zeichen für Fenster und Außentüren"

Mehr

DIN EN 1090 Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken

DIN EN 1090 Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken - Hilfestellung des BVM für Metallbetriebe - Einfluss von Normung auf die Arbeit in Betrieb und Verband Rust, 02. Juli 2011 Dipl.-Ing. Karsten Zimmer Bundesverband Metall Ruhrallee 12, 45138 Essen karsten.zimmer@metallhandwerk.de

Mehr

Neue Regelungen für den Gerüstbau

Neue Regelungen für den Gerüstbau Neue Regelungen für den Gerüstbau Europäische Normen Auswirkungen auf die Praxis Neue BGI 663 Handlungsanleitung für den Umgang mit Arbeits- und Schutzgerüsten Neue Regelungen für den Gerüstbau - Was gilt?

Mehr

UMSETZUNG DER ROHS-RL IN ÖSTERREICHISCHES RECHT (NOVELLE EAG-VO)

UMSETZUNG DER ROHS-RL IN ÖSTERREICHISCHES RECHT (NOVELLE EAG-VO) UMSETZUNG DER ROHS-RL IN ÖSTERREICHISCHES RECHT (NOVELLE EAG-VO) Mit 1. Juli 2011 wurde die Richtlinie 2011/65/EU zur Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS-RL)

Mehr

Einführung. Einführung

Einführung. Einführung Einführung Die Unruhe in Deutschlands Metallbaubetrieben wird immer größer die DIN EN 1090 kommt. Dabei mussten sich die Hersteller von tragenden Bauteilen aus Stahl oder Aluminium eigentlich schon früher

Mehr

Aktuelle Zulassungsverfahren und Neuerungen in den Zulassungsgrundsätzen für Kleinkläranlagen. Dipl.-Ing. Stefan Hartstock. KKA-News 15.10.

Aktuelle Zulassungsverfahren und Neuerungen in den Zulassungsgrundsätzen für Kleinkläranlagen. Dipl.-Ing. Stefan Hartstock. KKA-News 15.10. Aktuelle Zulassungsverfahren und Neuerungen in den Zulassungsgrundsätzen für Kleinkläranlagen Dipl.-Ing. Stefan Hartstock KKA-News 15.10.2014 2 Gliederung 1. Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für

Mehr