Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main. Nachtrag B zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main. Nachtrag B zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten"

Transkript

1 Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Nachtrag B zu den bereits veröffentlichten Basisprospekten für Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures oder Wechselkurse vom 24. April 2009, für Optionsscheine auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/ GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse oder Zinssätze (europäischer Typ) sowie auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs) (amerikanischer Typ) vom 30. Juli 2009, für Turbo-Optionsscheine (Down and Out-Call-Optionsscheine und Up and Out- Put-Optionsscheine) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse oder Zinssätze vom 30. Juli 2009, und für [X-]Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) bzw. Open- End [X-]Turbo-Optionsscheine(Down and Out-Call-Optionsscheine und Up and Out-Put-Optionsscheine) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures oder Wechselkurse vom 6. Mai 2010 vom 24. Juni 2010 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz

2 I. Widerrufsrecht der Anleger Gemäß 16 Absatz 3 des Wertpapierprospektgesetzes ("WpPG") können Anleger, die vor Veröffentlichung des Nachtrags eine auf den Erwerb oder die Zeichnung der unter den Basisprospekten für Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures oder Wechselkurse vom 24. April 2009, für Optionsscheine auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse oder Zinssätze (europäischer Typ) sowie auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs) (amerikanischer Typ) vom 30. Juli 2009, für Turbo-Optionsscheine (Down and Out-Call-Optionsscheine und Up and Out-Put-Optionsscheine) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse oder Zinssätze vom 30. Juli 2009, und für [X-]Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) bzw. Open-End [X-]Turbo- Optionsscheine(Down and Out-Call-Optionsscheine und Up and Out-Put-Optionsscheine) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures oder Wechselkurse vom 6. Mai 2010 ("Basisprospekte") bzw. unter den sich auf die Basisprospekte beziehenden endgültigen Angebotsbedingungen begebenen Wertpapiere gerichtete Willenserklärung abgegeben haben, diese innerhalb von zwei Werktagen nach Veröffentlichung des Nachtrags durch eine Erklärung gegenüber der Vontobel Financial Products GmbH, Kaiserstrasse 6, Frankfurt am Main, ("Emittentin") widerrufen, sofern noch keine Erfüllung eingetreten ist. 2

3 II. Nachtragspflichtige Informationen 1. Grundsätzliche Änderungen Durch diesen Nachtrag vom 24. Juni 2010 ("Nachtrag") werden die Basisprospekte gemäß 16 WpPG wie folgt geändert. 2. Änderungen auf dem Deckblatt der Basisprospekte Auf dem Deckblatt der Basisprospekte wird der letzte Absatz vollständig gestrichen und durch folgenden Absatz ersetzt: angeboten durch München 3. Änderungen in der Zusammenfassung (Abschnitt I. der Basisprospekte) In Abschnitt "I. Zusammenfassung" der Basisprospekte wird der dritte Absatz vollständig gestrichen und durch folgenden Absatz ersetzt: Anleger sollten darüber hinaus beachten, dass Vontobel Financial Products GmbH als Emittent und Bank Vontobel Europe AG als Anbieter aufgrund dieser Zusammenfassung (einschließlich einer Übersetzung hiervon) haftbar gemacht werden können, jedoch nur für den Fall, dass die Zusammenfassung irreführend, unrichtig oder widersprüchlich ist, wenn sie zusammen mit den anderen Teilen des Prospekts gelesen wird. In Abschnitt "I. Zusammenfassung", "1. Angaben über die Wertpapiere", "Emission, Übernahme und Angebot" für Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures oder Wechselkurse vom 24. April 2009 Die Mini-Futures werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms emittiert, jeweils von der Bank Vontobel AG, Zürich, übernommen (Daueremission) und von der angeboten. In Abschnitt "I. Zusammenfassung", "1. Angaben über die Wertpapiere", "Emission, Übernahme und Angebot" für Optionsscheine auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse oder Zinssätze (europäischer Typ) sowie auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs) (amerikanischer Typ) vom 30. Juli 2009 Die Optionsscheine werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms angeboten. 3

4 In Abschnitt "I. Zusammenfassung", "1. Angaben über die Wertpapiere", "Emission, Übernahme und Angebot" für Turbo-Optionsscheine (Down and Out-Call-Optionsscheine und Up and Out-Put-Optionsscheine) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse oder Zinssätze vom 30. Juli 2009 Die Turbo-Optionsscheine werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms emittiert, jeweils von der Bank Vontobel AG, Zürich übernommen (Daueremission) und von der angeboten. In Abschnitt "I. Zusammenfassung", "1. Angaben über die Wertpapiere", "Emission, Übernahme und Angebot" für [X-]Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) bzw. Open-End [X-]Turbo- Optionsscheine(Down and Out-Call-Optionsscheine und Up and Out-Put-Optionsscheine) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures oder Wechselkurse vom 6. Mai 2010 Die Wertpapiere werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms angeboten. 4. Änderungen in der Wertpapierbeschreibung (Abschnitt III. der Basisprospekte) In Abschnitt "III. Wertpapierbeschreibung", "1. Verantwortliche Personen" der Basisprospekte wird der erste Absatz vollständig gestrichen und durch folgenden Absatz ersetzt: Für den Inhalt dieses Prospekts übernehmen der Emittent Vontobel Financial Products GmbH, Kaiserstraße 6, Frankfurt am Main und der Anbieter, Alter Hof 5, München gemäß 5 Abs. 4 des Wertpapierprospektgesetzes die Verantwortung und erklären, dass ihres Wissens die Angaben in diesem Prospekt richtig und keine wesentlichen Umstände ausgelassen sind. In Abschnitt "III. Wertpapierbeschreibung", "5. Bedingungen und Voraussetzungen für das Angebot " für Optionsscheine auf verschiedene Basiswerte (Aktien, Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse und Zinssätze) (europäischer Typ) sowie auf Aktien (amerikanischer Typ) vom 5. August 2008 wird im ersten Absatz der erste Satz vollständig gestrichen und durch folgenden Satz ersetzt: Die Optionsscheine werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms angeboten. 4

5 In Abschnitt "III. Wertpapierbeschreibung", "5. Bedingungen und Voraussetzungen für das Angebot " für Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures oder Wechselkurse vom 24. April 2009 Die Mini-Futures werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms emittiert, jeweils von der Bank Vontobel AG, Zürich, übernommen (Daueremission) und von der angeboten. Der Emittent betreibt die Emission von Inhaberschuldverschreibungen als laufendes Geschäft und die Neuemission von Inhaberschuldverschreibungen bedarf daher keiner besonderen gesellschaftsrechtlich dokumentierten Grundlage. In Abschnitt "III. Wertpapierbeschreibung", "5. Bedingungen und Voraussetzungen für das Angebot " für Optionsscheine auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse oder Zinssätze (europäischer Typ) sowie auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs) (amerikanischer Typ) vom 30. Juli 2009 Die Optionsscheine werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms angeboten. Der Emittent betreibt die Emission von Inhaberschuldverschreibungen als laufendes Geschäft und die Neuemission von Inhaberschuldverschreibungen bedarf daher keiner besonderen gesellschaftsrechtlich dokumentierten Grundlage. In Abschnitt "III. Wertpapierbeschreibung", "5. Bedingungen und Voraussetzungen für das Angebot " für Turbo-Optionsscheine (Down and Out-Call-Optionsscheine und Up and Out-Put-Optionsscheine) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures, Wechselkurse oder Zinssätze vom 30. Juli 2009 Die Turbo-Optionsscheine werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms emittiert, jeweils von der Bank Vontobel AG, Zürich übernommen (Daueremission) und von der angeboten. Der Emittent betreibt die Emission von Inhaberschuldverschreibungen als laufendes Geschäft und die Neuemission von Inhaberschuldverschreibungen bedarf daher keiner besonderen gesellschaftsrechtlich dokumentierten Grundlage. In Abschnitt "III. Wertpapierbeschreibung", "5. Bedingungen und Voraussetzungen für das Angebot " für [X-]Mini-Futures (Long Mini-Futures und Short Mini-Futures) bzw. Open-End [X-]Turbo- Optionsscheine(Down and Out-Call-Optionsscheine und Up and Out-Put-Optionsscheine) auf Aktien bzw. aktienvertretende Wertpapiere (ADRs/GDRs), Schuldverschreibungen, Indices, Edelmetalle, Futures oder Wechselkurse vom 6. Mai

6 wird der erste Satz des ersten Absatzes vollständig gestrichen und durch folgenden Satz ersetzt: Die Wertpapiere werden von der Vontobel Financial Products GmbH im Rahmen eines Angebotsprogramms angeboten. 5. Änderungen im Abschnitt Unterschriften (Abschnitt VII. der Basisprospekte) In Abschnitt "VII. Unterschriften" der Basisprospekte werden die Unterschriftszeilen betreffend die Vontobel Europe S.A., Niederlassung Frankfurt am Main, vollständig gestrichen und durch die folgenden Unterschriftszeilen ersetzt: gez. Frank Wieser gez. Andreas Heinrichs 6

7 III. Allgemeine Informationen zum Nachtrag 1. Verantwortung für den Nachtrag Für den Inhalt dieses Nachtrags übernehmen der Emittent Vontobel Financial Products GmbH, Kaiserstraße 6, Frankfurt am Main, der Anbieter, Alter Hof 5, München und der ehemalige Anbieter Vontobel Europe S.A. (Luxemburg) Niederlassung Frankfurt a. M., Kaiserstrasse 6, Frankfurt am Main gemäß 5 Absatz 4 des Wertpapierprospektgesetzes die Verantwortung und erklären, dass ihres Wissens die Angaben in diesem Nachtrag richtig und keine wesentlichen Umstände ausgelassen sind. 2. Veröffentlichungsmethode Der Nachtrag wird gemäß 16 Absatz 1 Satz 3 i.v.m. 14 Wertpapierprospektgesetz veröffentlicht. Der Nachtrag sowie die mit diesem Nachtrag geänderten Basisprospekte werden in gedruckter Form zur kostenlosen Ausgabe an das Publikum beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Kaiserstraße 6, Frankfurt am Main, bereitgehalten. Darüber hinaus sind der Nachtrag und die mit diesem Nachtrag geänderten Basisprospekte auf der Internetseite des Emittenten unter abrufbar. 7

8 IV. UNTERSCHRIFTEN Frankfurt am Main, den 24. Juni 2010 gez. Anton Hötzl Vontobel Financial Products GmbH gez. Daniel G. Meister Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main, den 24. Juni 2010 gez. Carmen Lehr Vontobel Europe S.A. Niederlassung Frankfurt am Main gez. Andreas Blumenstein Vontobel Europe S.A. Niederlassung Frankfurt am Main München, den 24. Juni 2010 gez. Frank Wieser gez. Andreas Heinrichs U-1

Nachtrag vom 12. Mai 2014

Nachtrag vom 12. Mai 2014 Nachtrag vom 12. Mai 2014 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den in der Tabelle auf Seite 5 aufgeführten Basisprospekten Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main (Emittent) Vontobel

Mehr

Vontobel Holding AG. Bank Vontobel Europe AG

Vontobel Holding AG. Bank Vontobel Europe AG Nachtrag vom 15. Dezember 2014 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 5. Februar 2014 für Faktor-Zertifikate zuletzt nachgetragen durch den Nachtrag vom 9. Dezember 2014 Frankfurt

Mehr

Nachtrag vom 23. März 2015

Nachtrag vom 23. März 2015 Nachtrag vom 23. März 2015 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 4. Dezember 2014 für Faktor-Zertifikate wie zuletzt nachgetragen durch den Nachtrag vom 19. Februar 2015 Frankfurt

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG & Co. KGaA. Frankfurt am Main

Citigroup Global Markets Deutschland AG & Co. KGaA. Frankfurt am Main Nachtrag vom 15. Oktober 2009 gemäß 1 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG & Co. KGaA Frankfurt am Main Widerrufsrecht nach Veröffentlichung

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main Nachtrag vom 30. April 2013 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main WIDERRUFSRECHT NACH VERÖFFENTLICHUNG EINES NACHTRAGS:

Mehr

Nachtrag vom 20. April 2016

Nachtrag vom 20. April 2016 Nachtrag vom 20. April 2016 nach 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 30. November 2015 für Faktor-Zertifikate wie zuletzt nachgetragen durch den Nachtrag vom 6. April 2016 Frankfurt

Mehr

DekaBank Deutsche Girozentrale (Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts)

DekaBank Deutsche Girozentrale (Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts) DekaBank Deutsche Girozentrale (Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts) - im Folgenden auch DekaBank, Bank oder Emittentin und zusammen mit ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften auch DekaBank-Gruppe

Mehr

22. April 2016. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1

22. April 2016. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 22. April 2016 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG") zu dem Basisprospekt vom 26. Januar 2016 zur Begebung

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG. Frankfurt am Main

Citigroup Global Markets Deutschland AG. Frankfurt am Main Nachtrag vom 20. April 2012 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurt am Main WIDERRUFSRECHT NACH VERÖFFENTLICHUNG EINES NACHTRAGS:

Mehr

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG")

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) 9. Juni 2015 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zu dem Basisprospekt vom 18. Mai 2015 zur Begebung von

Mehr

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main 22. August 2013 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG GEMÄß 16 ABS. 1 WERTPAPIERPROSPEKTGESETZ ("WPPG") ZU DEM FOLGENDEN DREITEILIGEN BASISPROSPEKT, BESTEHEND AUS

Mehr

Nachtrag vom 26. Mai 2015

Nachtrag vom 26. Mai 2015 Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der "Nachtrag") gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes (i) zu dem Basisprospekt vom 19. Dezember 2014 zur Begebung von Wertpapieren mit Single-Basiswert (mit Kapitalschutz),

Mehr

Landesbank Baden-Württemberg

Landesbank Baden-Württemberg Landesbank Baden-Württemberg (Stuttgart, Bundesrepublik Deutschland) (die "Emittentin") 1. Nachtrag (der "Nachtrag") gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG") vom 18. Januar 2016 zu den folgenden

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 20. April Schuldverschreibungen mit fester, variabler oder gestufter Verzinsung, Nullkupon-Schuldverschreibungen

Nachtrag Nr. 1 vom 20. April Schuldverschreibungen mit fester, variabler oder gestufter Verzinsung, Nullkupon-Schuldverschreibungen Nachtrag Nr. 1 vom 20. April 2011 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz ( WpPG ) zum Basisprospekt für Schuldverschreibungen mit fester, variabler oder gestufter Verzinsung, sowie Nullkupon-Schuldverschreibungen

Mehr

Ophirum ETP GmbH Frankfurt am Main (Emittentin) Goldbarren / Silberbarren / Platinbarren / Palladiumbarren

Ophirum ETP GmbH Frankfurt am Main (Emittentin) Goldbarren / Silberbarren / Platinbarren / Palladiumbarren Nachtrag vom 28. März 2014 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zum bereits veröffentlichten Basisprospekt vom 13. März 2014 der Frankfurt am Main (Emittentin) Schuldverschreibungen bezogen

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Nachtrag vom 8. Oktober 2013 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zum dreiteiligen Basisprospekt (bestehend aus der Zusammenfassung der Wertpapierbeschreibung

Mehr

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014 zum Wertpapierprospekt vom 11. Juni 2013 gemäß 6 WpPG für das öffentliche Angebot von 15.000 auf den Inhaber lautenden Teilschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag

Mehr

Nachtrag. gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. vom 17. April 2014. zu den Zusammenfassungen und Wertpapierbeschreibungen.

Nachtrag. gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. vom 17. April 2014. zu den Zusammenfassungen und Wertpapierbeschreibungen. Nachtrag gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz vom 17. April 2014 zu den Zusammenfassungen und Wertpapierbeschreibungen der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent")

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent")

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der Emittent) Nachtrag vom 28. Oktober 2013 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent") WIDERRUFSRECHT NACH VERÖFFENTLICHUNG

Mehr

Nachtrag. gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. vom 13. August 2014. zu den Basisprospekten. der. Citigroup Global Markets Deutschland AG,

Nachtrag. gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz. vom 13. August 2014. zu den Basisprospekten. der. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Nachtrag gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz vom 13. August 2014 zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent") Dieser Nachtrag der Citigroup

Mehr

Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar.

Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar. Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar. Nachtrag vom 24. Juni 2014 zu den nachfolgenden Basisprospekten (jeweils ein Basisprospekt und zusammen

Mehr

Order / Zeichnung Unternehmensanleihe zehsa-anleihe LR01 Wertpapier-Kaufauftrag

Order / Zeichnung Unternehmensanleihe zehsa-anleihe LR01 Wertpapier-Kaufauftrag zehsa - Investments, - zehsa Investments Bereich Investments Telefon +49 375 283 899 50 Telefax +49 375 XXX info@zehsa-sfi.eu Datum Ihre Nachricht vom Unser Zeichen ou Ihr Zeichen Order / Zeichnung Unternehmensanleihe

Mehr

Nachtrag vom 2. Juli 2015 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz. zu Basisprospekten der. Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale

Nachtrag vom 2. Juli 2015 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz. zu Basisprospekten der. Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale Nachtrag vom 2. Juli gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz zu Basisprospekten der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (nachstehend Emittentin, die Bank oder Helaba oder zusammen mit ihren Tochtergesellschaften

Mehr

Strukturierte Anlagelösungen aktuell

Strukturierte Anlagelösungen aktuell Vontobel Investment Banking Strukturierte Anlagelösungen aktuell Eine Präsentation für professionelle Investoren Februar 2016 Leistung schafft Vertrauen Januar 2016 Rechtlicher Hinweis Diese Präsentation

Mehr

DIE SPARKASSE BREMEN AG

DIE SPARKASSE BREMEN AG DIE SPARKASSE BREMEN AG Endgültige Angebotsbedingungen vom 06.03.2012 gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 25.08.2011 FLR Die Sparkasse Bremen AG Kassenobligation von 2012 Reihe 312 Emissionsvolumen

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 22. Februar 2013 zum Wertpapierprospekt vom 07. Dezember 2012 für das öffentliche Angebot und die Einbeziehung in den Entry Standard an der Frankfurter

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 2. Juni 2008 zum Prospekt vom 29. Mai 2008

Nachtrag Nr. 1 vom 2. Juni 2008 zum Prospekt vom 29. Mai 2008 Nachtrag Nr. 1 vom zum Prospekt vom 29. Mai 2008 für das öffentliche Angebot von 415.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) aus der von der ordentlichen Hauptversammlung

Mehr

Nachtrag Nr. 6 vom 2. September 2011. Zertifikate NATIXIS STRUCTURED PRODUCTS LIMITED

Nachtrag Nr. 6 vom 2. September 2011. Zertifikate NATIXIS STRUCTURED PRODUCTS LIMITED Nachtrag Nr. 6 vom 2. September zum BASISPROSPEKT vom 9. Februar für Zertifikate bezogen auf Aktien/Indizes/Investmentfonds/Währungen/Rohstoffe/Aktienbaskets/eine Auswahl an Aktien/Indexbaskets/Fondsbaskets

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL. 5 Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von 5.000.000,00 EUR (in Worten fünf Millionen) ist eingeteilt in 5.000 auf den

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Nachtrag nach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt vom 15. Februar 2007 über Discount-Zertifikate Discount-Zertifikate Plus 1) Der Wortlaut des jeweiligen 3 der Zertifikatsbedingungen

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Zweiter Nachtrag vom 25. März 2015 zum Registrierungsformular vom 29. Oktober 2014 COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Bundesrepublik Deutschland Zweiter Nachtrag zum Registrierungsformular

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Basisprospekt vom 30. Januar 2012 gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz für [ ] [Reverse] [Open End] [CP] Partizipations-[Zertifikate] [Anleihen] [Notes] [Quanto]

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 12. Dezember 2013. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 12. Dezember 2013. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lang & Schwarz Aktiengesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 12. Dezember 2013 nach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft vom 11. Dezember 2013 über derivative Produkte Optionsscheine

Mehr

Endgültige Bedingungen. Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011

Endgültige Bedingungen. Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011 Endgültige Bedingungen des Indexzertifikates auf 5 europäische Staatsanleihen bis 30.01.2011 ISIN: AT0000440102 begeben aufgrund des Euro 3.000.000.000,-- Angebotsprogramms für Schuldverschreibungen der

Mehr

ecoconsort AG Nachtrag 1 vom 23. Mai 2012 Basisprospekt für Orderschuldverschreibungen Stand 24. August 2011

ecoconsort AG Nachtrag 1 vom 23. Mai 2012 Basisprospekt für Orderschuldverschreibungen Stand 24. August 2011 ecoconsort AG Nachtrag 1 vom 23. Mai 2012 Basisprospekt für Orderschuldverschreibungen Stand 24. August 2011 Nach 16 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz können Anleger, die vor der Veröffentlichung des Nachtrags

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 21. Dezember 2015 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz. zum. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1 vom 21. Dezember 2015 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz. zum. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 21. Dezember gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz zum Wertpapierprospekt für die Zulassung zum regulierten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse von 21.927.756

Mehr

EUR ANGEBOTSPROGRAMM. der RAIFFEISENLANDESBANK NIEDERÖSTERREICH-WIEN AG

EUR ANGEBOTSPROGRAMM. der RAIFFEISENLANDESBANK NIEDERÖSTERREICH-WIEN AG EUR 3.000.000.000 ANGEBOTSPROGRAMM der RAIFFEISENLANDESBANK NIEDERÖSTERREICH-WIEN AG ZWEITER NACHTRAG gemäß Art. 16 der Richtlinie 2003/71/EG des Europäischen Parlamentes und gemäß 6 Abs. 1 Kapitalmarktgesetz,

Mehr

2. P R O S P E K T N A C H T R A G. zum A N G E B O T S P R O G R A M M. der. UniCredit Bank Austria AG (Emittentin) über die Begebung von

2. P R O S P E K T N A C H T R A G. zum A N G E B O T S P R O G R A M M. der. UniCredit Bank Austria AG (Emittentin) über die Begebung von 2. P R O S P E K T N A C H T R A G zum A N G E B O T S P R O G R A M M der UniCredit Bank Austria AG (Emittentin) über die Begebung von Nichtdividendenwerten gemäß 1 Abs 1 Z 4b KMG zum Zwecke des öffentlichen

Mehr

Endgültige Bedingungen. Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft. ISIN: AT0000A0XHG4 29. Oktober 2012

Endgültige Bedingungen. Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft. ISIN: AT0000A0XHG4 29. Oktober 2012 Endgültige Bedingungen Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft ISIN: AT0000A0XHG4 29. Oktober 2012 Emission von der Raiffeisen Inflationsschutzanleihe 2012-2024 (Serie 84) (die Schuldverschreibungen)

Mehr

LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin. gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey:

LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin. gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: Nachtrag vom 1. Juli 2014 LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: Leonteq Securities AG, Guernsey

Mehr

Zweiter Abschnitt Allgemeine Bestimmungen für die Einbeziehung von Wertpapieren (Open Market)

Zweiter Abschnitt Allgemeine Bestimmungen für die Einbeziehung von Wertpapieren (Open Market) für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse Seite 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deutsche Börse AG für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse Erster Abschnitt Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Gebührenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse

Gebührenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse Frankfurter Wertpapierbörse Seite: 1 enordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse Inhaltsübersicht I. Abschnitt entatbestände, allgemeine Vorschriften... 3 1 entatbestände... 3 2 Festsetzung der en...

Mehr

18. April BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 4

18. April BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 4 18. April 2016 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 4 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zu dem Basisprospekt vom 28. Juli 2015 zur Begebung von

Mehr

Z ENTRALER. Stellungnahme. zum Regierungsentwurf eines Prospektrichtlinie-Umsetzungsgesetzes VERBAND DER AUSLANDSBANKEN IN DEUTSCHLAND E. V.

Z ENTRALER. Stellungnahme. zum Regierungsentwurf eines Prospektrichtlinie-Umsetzungsgesetzes VERBAND DER AUSLANDSBANKEN IN DEUTSCHLAND E. V. Z ENTRALER MITGLIEDER: K R E D I T A U S S C H U S S BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E. V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER BANKEN

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 538 vom 4. Februar 2011 gemäß 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 6. Mai 2010 geändert durch den

Mehr

Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft

Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft 1. Nachtrag vom 13.01.2010 gemäß Art. 16 der Richtline 2003/71/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. November 2003 und 6 Kapitalmarktgesetz

Mehr

Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT

Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT Datum 05.03.2009 Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT EUR 3.000.000,00 4,125% Volksbank AG 2009-2014 / Serie 146 (die Schuldverschreibungen) Serie 146 ISIN AT000B058011

Mehr

Gebührenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse

Gebührenordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse Frankfurter Wertpapierbörse Seite: 1 enordnung für die Frankfurter Wertpapierbörse Inhaltsübersicht I. Abschnitt entatbestände, allgemeine Vorschriften... 3 1 entatbestände... 3 2 Festsetzung der en...

Mehr

Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT

Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT Datum 12.03.2009 Endgültige Bedingungen ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN-AKTIENGESELLSCHAFT EUR 3.000.000,00 Merkur Best of Life IV Garant 2009-2021 / Serie 149 (die Schuldverschreibungen) Serie 149 ISIN AT000B058045

Mehr

Endgültige Angebotsbedingungen

Endgültige Angebotsbedingungen Endgültige Angebotsbedingungen gemäß 6 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 17.10.2008 Hamburger Sparkasse AG Hamburg (Emittentin) var. % Hamburger Sparkasse AG Inhaberschuldverschreibung Reihe

Mehr

Kiri Fonds III Spanien

Kiri Fonds III Spanien Kiri Fonds III Spanien Nachtrag Nr. 2 We Grow Investition in den schnellsten Edelholzbaum der Welt Nachtrag Nr. 2 gemäß 11 VermAnlG der WeGrow GmbH vom 31. März 2015 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt

Mehr

alpha turbos Intelligent hebeln

alpha turbos Intelligent hebeln Intelligent hebeln alpha turbos Mit Alpha Turbo Optionsscheinen der DZ BANK können Anleger von der Performancedifferenz zweier Basiswerte profitieren unabhängig von der absoluten Entwicklung des Gesamtmarkts.

Mehr

Pflichtveröffentlichung nach 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3, Abs. 2 Satz 1 i.v.m. 14 Abs. 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Änderung des

Pflichtveröffentlichung nach 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3, Abs. 2 Satz 1 i.v.m. 14 Abs. 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Änderung des Pflichtveröffentlichung nach 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3, Abs. 2 Satz 1 i.v.m. 14 Abs. 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Änderung des Freiwilligen Öffentlichen Übernahmeangebots (Kombiniertes

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Schuldverschreibungen

Mehr

Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der. MBB Clean Energy AG. vom 22.04.2013. zum Wertpapierprospekt vom 08.04.2013 betreffend das

Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der. MBB Clean Energy AG. vom 22.04.2013. zum Wertpapierprospekt vom 08.04.2013 betreffend das Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der MBB Clean Energy AG vom 22.04.2013 zum Wertpapierprospekt vom 08.04.2013 betreffend das öffentliche Angebot von EUR 300 Millionen 6,25 % Schuldverschreibungen

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main 1 7. Nachtrag vom 19. August 2016 zum Basisprospekt vom 28. Oktober 2015 über TURBO-Zertifikate (zuletzt geändert durch den Nachtrag vom 6. Juli 2016) 2

Mehr

Der Société Générale SGI Smart WTI Index. Ölinvestment mit Rolloptimierung. WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto)

Der Société Générale SGI Smart WTI Index. Ölinvestment mit Rolloptimierung. WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto) Der Société Générale SGI Smart WTI Index Ölinvestment mit Rolloptimierung WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto) SGI Smart WTI Index Investmentchance Erdöl In Öl zu investieren bedeutet nicht, Aktien von Ölfördergesellschaften,

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Nachtrag vom 11. April 2013 zum dreiteiligen Basisprospekt vom 22. Februar 2013 COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Bundesrepublik Deutschland Programm für die Begebung von Inhaber- Teilschuldverschreibungen

Mehr

Registrierungsformulare. vom 15. Mai 2015 der. Vontobel Holding AG. Zürich, Schweiz (der "Garant")

Registrierungsformulare. vom 15. Mai 2015 der. Vontobel Holding AG. Zürich, Schweiz (der Garant) Registrierungsformulare vom 15. Mai 2015 der Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main, Deutschland (der "Emittent") und der Vontobel Holding AG Zürich, Schweiz (der "Garant") Billigung, Veröffentlichung

Mehr

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 993. vom 22.

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 993. vom 22. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 993 vom 22. Oktober 2015 im Zusammenhang mit dem Basisprospekt vom 5. Juni 2015 zur Begebung von

Mehr

Die wesentlichen Änderungen des Prospektrechts

Die wesentlichen Änderungen des Prospektrechts Die wesentlichen Änderungen des Prospektrechts zum 01.07.2012 BaFin-Workshop 04. und 05.06.2012 Dr. Kerstin Henningsen und Dr. Marcus Assion Überblick Änderung von Schwellenwerten Neuregelungen zum qualifizierten

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 473 vom 17. Januar 2011 gemäß 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 6. Mai 2010 geändert durch den

Mehr

2. Nachtrag. zum Basisprospekt vom 4. Juni 2013 zur Begebung von Reverse Convertible Wertpapieren und Express Wertpapieren

2. Nachtrag. zum Basisprospekt vom 4. Juni 2013 zur Begebung von Reverse Convertible Wertpapieren und Express Wertpapieren Dieses Dkument stellt den zweiten Nachtrag (der "Nachtrag") gemäß 16 des Wertpapierprspektgesetzes zum Basisprspekt vm 4. Juni 2013 und zum Basisprspekt vm 7. Juni 2013 dar, jeweils in der vn Zeit zu Zeit

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A1YCQV4 und die WKN A1YCQV.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A1YCQV4 und die WKN A1YCQV. Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Stadtsparkasse Wuppertal (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von bis zu 20.000.000,-- EUR (in Worten zwanzig Millionen) ist eingeteilt in 200.000 auf

Mehr

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744

Bezugsverhältnis. Anpassungsprozentsatz. Anpassungszeitraum. Aixtron Mini Long EUR 28,40 EUR 30,00 4,98% 0,1 open end EUR 31,23 EUR 0,30 DE000CG2E744 Neue Mini Futures Art Basispreis am Emissionstag Knock-out Schwelle im ersten Anpassungszeitraum Anpassungsprozentsatz im ersten Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Verfall Kurs Basiswert Anfänglicher

Mehr

I. ABSCHNITT ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN... 2

I. ABSCHNITT ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN... 2 Frankfurter Wertpapierbörse Seite 1 Handelsordnung für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse Inhaltsübersicht I. ABSCHNITT ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN... 2 1 Anwendungsbereich... 2 2 Allgemeine

Mehr

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 808. vom 29.

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 808. vom 29. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 808 vom 29. September 2015 im Zusammenhang mit dem Basisprospekt vom 5. Juni 2015 zur Begebung von

Mehr

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 1748. vom 3.

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main. Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 1748. vom 3. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 1748 vom 3. Februar 2016 im Zusammenhang mit dem Basisprospekt vom 5. Juni 2015 zur Begebung von

Mehr

Zusammenfassung und Wertpapierbeschreibung

Zusammenfassung und Wertpapierbeschreibung Zusammenfassung und Wertpapierbeschreibung vom 25. April 2013 für die Emission von Optionsscheinen, Turbo-Optionsscheinen, Turbo-Optionsscheinen mit Stop-Loss Open-End Turbo-Optionsscheinen und Mini-Futures

Mehr

Himalaya Garant Anleihe auf die 10 wertvollsten Marken der Welt

Himalaya Garant Anleihe auf die 10 wertvollsten Marken der Welt auf die 10 wertvollsten Marken der Welt (lt. Studie: Interbrand Best Global Brands 2007) Nur für den internen Gebrauch - nicht zur Verteilung an den Endkunden Auf einen Blick Die Idee: Die Himalaya Garant

Mehr

Basisprospekt. Vontobel Holding AG Zürich, Schweiz (der "Garant")

Basisprospekt. Vontobel Holding AG Zürich, Schweiz (der Garant) Basisprospekt vom 13. April 2016 für Anlageprodukte Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main, Deutschland (der "Emittent") Vontobel Holding AG Zürich, Schweiz (der "Garant") Bank Vontobel Europe

Mehr

DWS GO S.A. (die Emittentin ) NACHTRAG. vom 23. August 2010. zu den PROSPEKTEN VOM

DWS GO S.A. (die Emittentin ) NACHTRAG. vom 23. August 2010. zu den PROSPEKTEN VOM DWS GO S.A. (eine Aktiengesellschaft (sociéte anonyme), die nach dem Recht des Großherzogtums Luxemburg gegründet wurde, ihren Gesellschaftssitz in 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg hat,

Mehr

Richtlinien für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 29. Oktober 2010 -

Richtlinien für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 29. Oktober 2010 - Richtlinien für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 29. Oktober 2010 - Börse München INHALT I. Abschnitt: Organisation 1 Träger 2 Organe 3 Mitgliedschaft, Vorsitz und Amtszeit des Freiverkehrsausschusses

Mehr

DER EUROPÄISCHE PROSPEKT FÜR WERTPAPIERE

DER EUROPÄISCHE PROSPEKT FÜR WERTPAPIERE DER EUROPÄISCHE PROSPEKT FÜR WERTPAPIERE Die Umsetzung der Prospektrichtlinie in Österreich Dr Andreas Zahradnik Dr Andreas W. Mayr, LL.M. (Columbia) (Attorney at Law, New York) 15.6.2005 Inhalt Prospektrichtlinie

Mehr

Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz. Wacker Construction Equipment AG München

Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz. Wacker Construction Equipment AG München Nachtrag Nr. 1 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 8. Mai 2007 zum Prospekt vom 30. April 2007 der Wacker Construction Equipment AG München für das öffentliche Angebot von bis zu 7.500.000 auf

Mehr

Nachtrag nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main vom 5.

Nachtrag nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main vom 5. Nachtrag nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz der BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main vom 5. Januar 2009 zu dem bereits veröffentlichten Basisprospekt für: [Basis Garantie

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 291 vom 30. März 2011 gemäß 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 20. Juli 2010 für die Emission

Mehr

Investieren in Gold und Silber

Investieren in Gold und Silber Investieren in Gold und Silber Airbag-Zertifikat auf Gold und Silber WKN SG1LVL Airbag-zertifikat auf gold und silber Investieren in Gold und Silber Im Vergleich zu allen anderen Rohstoffen besitzen Edelmetalle

Mehr

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen UniCredit Bank AG München, Bundesrepublik Deutschland Basisprospekt zur Begebung von Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen unter dem Euro 50.000.000.000 Debt Issuance Programme 13. Februar 2015 Dieses

Mehr

LANDESBANK BERLIN AG. Nachtrag Nr. 4

LANDESBANK BERLIN AG. Nachtrag Nr. 4 LANDESBANK BERLIN AG Nachtrag Nr. 4 gemäß 16 Wertpapierprospektgesetz vom 2. Juni 2009 zum Basisprospekt vom 30. Januar 2009 für kreditereignisbezogene Wertpapiere Der Basisprospekt vom 30. Januar 2009

Mehr

Bigbond. Rückblickend immer die beste Wahl. Best Index Garant Anleihe. 6 Jahre Laufzeit 100% Kapitalgarantie

Bigbond. Rückblickend immer die beste Wahl. Best Index Garant Anleihe. 6 Jahre Laufzeit 100% Kapitalgarantie Bigbond Best Index Garant Anleihe Rückblickend immer die beste Wahl 6 Jahre Laufzeit 100% Kapitalgarantie Bigbond Best Index Garant Ein gutes Anlageportfolio Ein ausgewogenes Portfolio sollte nicht nur

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

Jährliches Dokument nach 10 WpPG

Jährliches Dokument nach 10 WpPG Jährliches Dokument nach 10 WpPG Das zum 1. Juli 2005 in Kraft getretene Wertpapierprospekt-Gesetz (WpPG) verpflichtet in 10 die Emittenten von Wertpapieren einmal jährlich dem Publikum ein Dokument zur

Mehr

Index-Zertifikate auf Short-Indizes

Index-Zertifikate auf Short-Indizes Index-Zertifikate auf Short-Indizes Gewinnen, wenn die Kurse fallen www.sg-zertifikate.de/reverse INDEX ZERTIFIKATE AUF SHORT-INDIZES Mit Index-Zertifikaten auf Short-Indizes von fallenden Kursen profitieren

Mehr

B E D I N G U N G E N

B E D I N G U N G E N B E D I N G U N G E N EUR-Zinscap-Optionsscheine auf den 3-Monats EURIBOR 07/2009 bis 12/2029 Serie 6 der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich Bankaktiengesellschaft (ISIN Nr. QOXDBA008642) 1 Einleitende

Mehr

Faktor-Zertifikate Ist aktuell der ideale Moment zum Einstieg? Faktor-Zertifikate, eine Klasse für sich

Faktor-Zertifikate Ist aktuell der ideale Moment zum Einstieg? Faktor-Zertifikate, eine Klasse für sich Faktor-Zertifikate Ist aktuell der ideale Moment zum Einstieg? Faktor-Zertifikate, eine Klasse für sich Börsentag Stuttgart 12.09.2015 Faktor-Zertifikate DAX 30 Kursverlauf 1 Jahr 13000 12500 12000 11500

Mehr

Termsheet WAVE XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out)

Termsheet WAVE XXL auf Aktien (Call-Optionsscheine mit Knock-Out bzw. Put-Optionsscheine mit Knock-Out) 1 Angebotsbedingungen Emittentin Verkauf: : Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main Die Optionsscheine werden von der Emittentin freibleibend zum Verkauf gestellt. Die Verkaufspreise werden erstmals vor Beginn

Mehr

Basisprospekt. vom 14. September 2015. Express Zertifikate und Express Anleihen. Vontobel Holding AG Zürich, Schweiz (der "Garant")

Basisprospekt. vom 14. September 2015. Express Zertifikate und Express Anleihen. Vontobel Holding AG Zürich, Schweiz (der Garant) Basisprospekt vom 14. September 2015 für Express Zertifikate und Express Anleihen Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main, Deutschland (der "Emittent") Vontobel Holding AG Zürich, Schweiz (der

Mehr

Endgültige Bedingungen. Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft ISIN: AT0000A0EMM2 03.08.2009

Endgültige Bedingungen. Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft ISIN: AT0000A0EMM2 03.08.2009 Endgültige Bedingungen Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft ISIN: AT0000A0EMM2 03.08.2009 Daueremission der Raiffeisen Schuldverschreibung Ergänzungskapital 2009-2017 (Serie 19) (die

Mehr

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Wertpapieren mit Multi-Basiswert (ohne Kapitalschutz)

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Wertpapieren mit Multi-Basiswert (ohne Kapitalschutz) UniCredit Bank AG München, Bundesrepublik Deutschland Basisprospekt zur Begebung von Wertpapieren mit Multi-Basiswert (ohne Kapitalschutz) unter dem Euro 50.000.000.000 Debt Issuance Programme 30. Juni

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil: Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil: Einleitung... 1 Inhaltsverzeichnis 1. Teil: Einleitung... 1 A. I. II. III. Gegenstand der Untersuchung... 5 Begriffsbestimmung: Delisting und Radiation... 5 Bestimmung des Untersuchungsgegenstandes... 7 1. Vollständiges

Mehr

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 28.12.2010 Attraktive Kupons angeln! Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Hohe Kupons plus Risikopuffer

Mehr

Das SG Open End Index-Zertifikat auf den ShortDAX. Gewinnen, wenn der DAX fällt. WKN SG3G26

Das SG Open End Index-Zertifikat auf den ShortDAX. Gewinnen, wenn der DAX fällt. WKN SG3G26 Das SG Open End Index-Zertifikat auf den ShortDAX Gewinnen, wenn der DAX fällt. WKN SG3G26 DAS SG OPEN END INDEX-ZERTIFIKAT AUF DEN SHORTDAX Gewinnen, wenn der DAX fällt In der Vergangenheit haben Anleger

Mehr

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Federal Republic of Germany

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Federal Republic of Germany Sixth Supplement dated June 15, 2012 to the Base Prospectus dated October 20, 2011 COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT Frankfurt am Main Federal Republic of Germany 5,000,000,000 Credit Linked Note Programme

Mehr

Volksbank Ruhr Mitte eg

Volksbank Ruhr Mitte eg Volksbank Ruhr Mitte eg Endgültige Emissionsbedingungen Nr. 12 (gem. 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz) vom 22. Februar 2011 zum Basisprospekt gem. 6 Wertpapierprospektgesetz vom 25. Mai 2010 für Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 20. Juni 2006 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz

Nachtrag Nr. 1 vom 20. Juni 2006 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz 23MAY200619383468 Nachtrag Nr. 1 vom 20. Juni 2006 nach 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz zum bereits veröffentlichten Prospekt vom 6. Juni 2006 für das öffentliche Angebot von bis zu 13.000.000 auf den

Mehr

Die Prospektpflicht droht schneller als gedacht - Was ist nach dem Wertpapierprospektgesetz (WpPG) ein öffentliches Beteiligungsangebot?

Die Prospektpflicht droht schneller als gedacht - Was ist nach dem Wertpapierprospektgesetz (WpPG) ein öffentliches Beteiligungsangebot? Die Prospektpflicht droht schneller als gedacht - Was ist nach dem Wertpapierprospektgesetz (WpPG) ein öffentliches Beteiligungsangebot? Name: Dr. Barbara Dörner Funktion/Bereich: Rechtsanwältin Organisation:

Mehr

M.M.Warburg & CO Hypothekenbank AG, Colonnaden 5, 20354 Hamburg

M.M.Warburg & CO Hypothekenbank AG, Colonnaden 5, 20354 Hamburg ENDGÜLTIGE ANGEBOTSBEDINGUNGEN Die endgültigen Angebotsbedingungen zum Basisprospekt werden gemäß Art. 26 Abs. 5 der Verordnung (EG) Nr. 809/2004 durch Einbeziehung der endgültigen Angebotsbedingungen

Mehr

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main

Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Vontobel Financial Products GmbH Frankfurt am Main Endgültige Angebotsbedingungen Nr. 492 vom 22. August 2011 gemäß 6 Abs. 3 Wertpapierprospektgesetz zum Basisprospekt vom 9. Mai 2011 für die Emission

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQ) - Strukturierte Produkte (Stand 19. Dezember 2008)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) - Strukturierte Produkte (Stand 19. Dezember 2008) Häufig gestellte Fragen (FAQ) - Strukturierte Produkte (Stand 19. Dezember 2008) Bei den nachfolgenden Fallbeispielen und Problemstellungen handelt es sich um konkrete Anfragen an die FINMA. Die Antworten

Mehr