...ALLES ANDERE IST VON GESTERN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "...ALLES ANDERE IST VON GESTERN"

Transkript

1 ...ALLES ANDERE IST VON GESTERN ümodernes Bedienerhandling ükabellose Datenauslesung üpowerauslesung der Geräte üvielfältige Servicefunktionen

2 Auslesen LÖWEN Auslese Tool (Pocket-PC Software) 4NEU Powerauslesung mehrerer Geräte nacheinander, ohne dass der Pocket-PC bedient werden muss 4Kabelloses Auslesen mit Pocket-PC und VDAI-Stick an allen Geräten mit VDAI-Schnittstelle 4Anzeigen und Verwalten der Daten wenn gewünscht in einer Ordnerstruktur 4Drucken und Löschen von einzelnen, ausgewählten Daten oder einem kompletten Ordner 4Einstellungen von Ausdruckslängen, Formular für 19% MwSt., Speichern auf Speicherkarte, etc. 4Anbindung an das Abrechungsprogramm pscash/ams SB von Project Software zur Abrechnung vor Ort unter Berücksichtigung der Steuersätze, Wirteanteil, Darlehen, etc. Zur Datenübertragung und -darstellung auf einem Büro-PC ist der Erwerb der Software DATAcontact notwendig (siehe Produktbeschreibung DATAcontact) LÖWEN Auslese Tool + VDAI-Stick Angebot Dmc Set 1 349,00 + Streifendrucker (kabellos) Angebot Dmc Set 2 799,00 Auslesen & Service LÖWEN Service Tool (Pocket-PC Software) Das LÖWEN Service Tool beinhaltet alle o.g. Funktionen sowie zusätzlich: 4Servicetastaturbetrieb an allen LÖWEN und Panther GeldGewinnSpiel-Geräten mit Auswahllisten für Testfunktionen 4Servicefunktionen an der LÖWEN Münzanlage* - Münzprüfer updaten - Münzannahme und -auszahlung testen - Röhrenpegel-Sensorwerte prüfen - Münzprüfer justieren 4Servicefunktionen an der LÖWEN Banknotenanlage*/** - Banknotenprüfer updaten (ab SMD-Technik) - Scheinannahme und -auszahlung testen - Banknotenanlage initialisieren - Alle Scheine auszahlen - Dispenser-Magazin in Transportposition setzen 4Update Platine TxD-Schutz* ab Version Kostenfreier Download neuer Programm-Updates für o.g. Hardware 4Dart-Einstellungen auf ein LÖWEN Dartgerät gleicher Bauweise übertragen LÖWEN Service Tool + VDAI-Stick + LÖWEN Service Interface (inkl. Netzteil) + Tastatur Converter Angebot Dmc Set 3 899,00 + Streifendrucker Angebot Dmc Set ,00 beispielhafte Abb. eines Pocket-PCs beispielhafte Abb. eines Pocket-PCs Zur Nutzung des Auslese-/Service Tools ist ein auf Microsoft Windows Mobile basierender Pocket-PC notwendig, der nicht über LÖWEN zu erwerben ist. Eine aktuelle Auflistung an Pocket-PCs, die im Einsatz mit dem Auslese-/Service Tool getestet wurden, sind unter zu finden. Tastatur Converter VDAI-Stick (kabellos) Streifendrucker (kabellos) LÖWEN Service Interface * in Verbindung mit der Hardware LÖWEN Service Interface ** ab BNP Programmstand 6.25 bzw. 7.04

3 Archivieren & Weiterverarbeiten DATAcontact (PC/Notebook Software) 4NEU Benutzeroberflächenoptik in neuem Design 4NEU Erweiterungen für Pocket-PC, Fernauslese RM1 und LÖWEN Geldwechsler (SC5/SC7 plus) jetzt standardmäßig 4Datenübernahme und Datendarstellung der ausgelesenen VDAI-Geräteprotokolle 4Ausdruck der VDAI-Geräteprotokolle im Datensatzformat, Tabellenformat und als Übersicht 4Weiterverarbeitung der Daten in Microsoft Excel oder in kompatiblen Buchhaltungs- und Abrechnungsprogrammen 4Vergleich von GeldGewinnSpiel-Geräten nach Abrechungszeitraum oder Tageswerten 4Datensatzfilter nach diversen Kriterien (Hersteller, Gerätetyp, etc.) zum schnellen Wiederauffinden eines Datensatzes 4Fernauslese (direkt, zeitgesteuert) für einen oder mehrere Automaten mit der Platine Fernauslese RM1 4LÖWEN Geldwechsler (SC5/SC7 plus) auslesen und verwalten bequem von zu Hause - Datenauslesung der Geldwechsler - Abrufen und Anzeigen von Statistik- und Verwaltungsdaten - Verwalten von Personalkarten - Abrufen und Verwalten von Geldwechsler-Einstellungen 4Und vieles mehr... DATAcontact 399,00 Update von Version: DATAcontact 3.0 bis 4.0x 149,00 DATAcontact 4.1x 49,00 DATAcontact 4.2x 0,00 Auslesen, Archivieren & Weiterverarbeiten DATAcontact direct (PC/Notebook Software) Das DATAcontact direct beinhaltet alle o.g. Funktionen sowie zusätzlich: 4Erweiterung Direktauslesung für eine kabellose Auslesung* mit PC/Notebook und VDAI-Stick 4Powerauslesung mehrere Geräte nacheinander, ohne dass der PC/Notebook bedient werden muss DATAcontact direct + VDAI-Stick Angebot Dmc Set 5 749,00 Upgrade** für Besitzer der Version: DATAcontact ,00 * Referenzliste an getesteten USB to Bluetooth-Adaptern unter ** Ein Upgrade ist ab DATAcontact 5.0 möglich; ältere DATAcontact Versionen müssen vor dem Upgrade aktualisiert werden.

4 Service LÖWEN Techniker Tool (PC Werkstatt Software) LÖWEN Loader* 4Programm-Update der - LÖWEN Münzanlage - LÖWEN Banknotenanlage (ab SMD-Technik) - Platine TxD-Schutz ab Version Kostenfreier Download neuer Programm-Updates für o.g. Hardware LÖWEN Checker* 4Servicefunktionen an der LÖWEN Münzanlage - Münzannahme und -auszahlung testen - Röhrenpegel-Sensorwerte prüfen - Münzprüfer justieren 4Servicefunktionen an der LÖWEN Banknotenanlage** - Banknotenanlage initialisieren - Scheinannahme und -auszahlung testen - Alle Scheine auszahlen - Dispenser-Magazin in Transportposition setzen - Test von Dispenser-Magazin und -Motoren - Dauerlauftest Banknoteneinzug und -auszahlung LÖWEN Techniker Tool +LÖWEN Service Interface Angebot Dmc Set 6 399,00 (inkl. Netzteil) LÖWEN Service Interface LÖWEN Service Interface Die Softwarelösungen LÖWEN Service Tool (Pocket-PC) und LÖWEN Techniker Tool (PC/Notebook) ermöglichen eine Vielzahl an Servicefunktionen an der LÖWEN Münz- und Banknotenanlage sowie ein Programm-Update der Platine TxD Schutz. Die Servicearbeiten können jedoch nur in Verbindung mit der Hardware-Komponente LÖWEN Service Interface durchgeführt werden. Aufgrund der Konzeption der Interface-Platine ist sowohl ein Einsatz vor Ort (Spannung durch NSM-Bus Leitung) als auch in der Werkstatt (Spannungsversorgung durch Netzteil) möglich. In der Praxis hat sich insbesondere das Einspielen neuer Programm-Updates des Münz- und Banknotenprüfers sowie der Platine TxD-Schutz direkt vor Ort bewährt. * in Verbindung mit der Hardware LÖWEN Service Interface und einem USB to Com-Adapter (nicht im Lieferumfang enthalten) ** ab BNP Programmstand 6.25 bzw. 7.04

5 Hinweise / Inhalte zur CD 4Informationen zur Software Die CD beinhaltet weitere Informationen zu den Softwarelösungen und Hinweise zur Freischaltung der Software. 4Kostenloser Softwaretest DATAcontact und das Techniker Tool können ohne Einschränkungen 30 Tage, das LÖWEN Service und Auslese Tool 30 Tage bzw. für 9 Funktionen kostenfrei getestet werden. Nach Erwerb kann die installierte Software freigeschaltet werden. 4Demoversion AMS SB / pscash Ergänzend zu den Softwarelösungen von LÖWEN erhalten Sie Informationen sowie eine Demoversion der Abrechnungssoftware AMS SB von der Firma Project Software. 4Bezugsquellen Hier erhalten Sie die Kontaktdaten Ihrer LÖWEN Niederlassung vor Ort. Mehr Informationen zum Thema DATAmanagement comfort sowie aktuelle Softwareversionen und Updates erhalten Sie auf der Serviceseite von LÖWEN. in der Rubrik TLZ DATAmanagement

6 Unsere Niederlassungen und Servicepartner auf einen Blick NIEDERLASSUNGEN: Berlin Tel Fax Bingen Tel Fax Bremen Tel Fax Dortmund Tel Fax Hamburg Tel Fax Hanau Tel Fax Hannover Tel Fax Karlsruhe Tel Fax Köln Tel Fax Leipzig Tel Fax Ludwigsburg Tel Fax München Tel Fax Nürnberg Tel Fax Osnabrück Tel Fax Ratingen Tel Fax Saarbrücken Tel Fax Ulm Tel Fax Villingen-Schwenningen Tel Fax VERTRIEBS- UND SERVICEPARTNER: Bayreuth Tel Fax Bergtheim b. Würzburg Tel Fax Broderstorf b. Rostock Tel Fax Dresden Tel Fax Mannheim Tel Fax Ravensburg Tel Fax Stephansposching Tel Fax Trier Tel Fax Weitere Informationen erhalten Sie unter oder sprechen Sie uns direkt an. NSM-LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH Saarlandstraße Bingen Telefon Stand 05/07. Alle Angaben ohne Gewähr.

GELDMANAGEMENT. Gerlinde Bach. Telefon: +49 6721 407862 E-Mail: BachG@loewen.de. Christoph Kühn. Telefon: +49 6721 407870 E-Mail: KuehnC@loewen.

GELDMANAGEMENT. Gerlinde Bach. Telefon: +49 6721 407862 E-Mail: BachG@loewen.de. Christoph Kühn. Telefon: +49 6721 407870 E-Mail: KuehnC@loewen. Gerlinde Bach Leitung Technische Lösungen und Zubehör Telefon: +49 6721 407862 E-Mail: BachG@loewen.de Christoph Kühn Produktmanagement DATAmanagement comfort und technischer Support Telefon: +49 6721

Mehr

LÖWEN GELDWECHSLER. Seite 52. 58 SC1 Mini / SC2 Midi 59 Leistungsübersicht 60 LÖWEN VCC Geldwechsler Plus GELDZÄHLMASCHINEN

LÖWEN GELDWECHSLER. Seite 52. 58 SC1 Mini / SC2 Midi 59 Leistungsübersicht 60 LÖWEN VCC Geldwechsler Plus GELDZÄHLMASCHINEN LÖWEN GELDWECHSLER 52 SC7 pro 54 SC5 plus 56 SC3 / SC4 plus Seite 52 58 SC1 Mini / SC2 Midi 59 Leistungsübersicht 60 LÖWEN VCC Geldwechsler Plus TRESORSTÄNDER 62 Double Change 63 VarioCash Sicherheitsständer

Mehr

Technische Informationen bei LÖWEN. Informationspolitik und -möglichkeiten

Technische Informationen bei LÖWEN. Informationspolitik und -möglichkeiten Technische Informationen bei LÖWEN Informationspolitik und -möglichkeiten Technische Informationen bei LÖWEN Informationspolitik und -möglichkeiten Informationspolitik bei Manipulationswarnungen schnell

Mehr

project software Michael Nasemann - Heidi Römer Kieler Straße 9 34225 Baunatal Telefon (05601) 96 06 78 Telefax (05601) 96 58 60

project software Michael Nasemann - Heidi Römer Kieler Straße 9 34225 Baunatal Telefon (05601) 96 06 78 Telefax (05601) 96 58 60 project software Michael Nasemann - Heidi Römer Kieler Straße 9 34225 Baunatal Telefon (05601) 96 06 78 Telefax (05601) 96 58 60 http://www.ams-sb.de E-Mail info@ams-sb.de Was ist AMS SB? AMS SB ist die

Mehr

LÖWEN-CROWN-SERVICE. www.löwen-crown-service.de. Deutschlandweit für Sie im Einsatz

LÖWEN-CROWN-SERVICE. www.löwen-crown-service.de. Deutschlandweit für Sie im Einsatz LÖWEN-CROWN-SERVICE www.löwen-crown-service.de Deutschlandweit für Sie im Einsatz NOVOMATIC WINNING TECHNOLOGY Der LÖWEN-CROWN-SERVICE Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden, mit dieser Informationsbroschüre

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Einrichtungslinie GENESIS

Einrichtungslinie GENESIS Einrichtungslinie GENESIS www.loewen.de Zubehör für eine neue Bewegung N O V O M AT I C G A M E S F O R T H E W O R L D. Stilvoll abgestimmte Einrichtung Alle Sessel der Modellreihe NOVO GIGA STAR: Kunstleder

Mehr

GELDMANAGEMENT LÖWEN GELDWECHSLER WECHSEL-TRESORSTÄNDER VERNETZUNGSSYSTEME GELDZÄHLMASCHINEN. Gerd Fröde. Gerlinde Bach

GELDMANAGEMENT LÖWEN GELDWECHSLER WECHSEL-TRESORSTÄNDER VERNETZUNGSSYSTEME GELDZÄHLMASCHINEN. Gerd Fröde. Gerlinde Bach LÖWEN GELDWECHSLER WECHSEL-TRESORSTÄNDER GELDZÄHLMASCHINEN Gerd Fröde Technischer Support Geldmanagement VERNETZUNGSSYSTEME Telefon: +49(0)6721/ 407-787 E-Mail: FroedeG@loewen.de Gerlinde Bach Leitung

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Das galaktische Einrichtungs- und Zubehör-Sortiment für alle NOVO-Geräte!

Das galaktische Einrichtungs- und Zubehör-Sortiment für alle NOVO-Geräte! Unsere Niederlassungen und Service partner auf einen Blick: NIEDERLASSUNGEN: 10785 BERLIN Pohlstr. 20 Tel.: +49 30 2355210 Fax: +49 30 2157656 55411 BINGEN Saarlandstr. 240 Tel.: +49 6721 407605 Fax: +49

Mehr

Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015. Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter. Prof. Dr. Schäfer

Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015. Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter. Prof. Dr. Schäfer Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015 Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter Bad Dürkheim 27.04.2015, 09.00 17.00 Uhr 28.04.2015, 09.00 17.00 Uhr Wege aus der Pension Stuttgart 29.04.2015,

Mehr

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn)

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Über 70 % nutzen für die An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

EINBINDUNG STERILISATOR

EINBINDUNG STERILISATOR EINBINDUNG STERILISATOR Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/7 Um eine lückenlose Dokumentation der Benutzung sterilisierter Produkte beim Patienten zu gewährleisten, ist es möglich die

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG

INSTALLATIONSANLEITUNG INSTALLATIONSANLEITUNG Software Upgrade 3.5 IBEX30/40 Cross Um das Upgrade durchführen zu können, benötigen Sie eine zusätzliche micro SD Karte, da der interne Flash Speicher des Gerätes nach dem Upgrade

Mehr

PRAXIS. PxDigiStift. Schreiben - Übertragen - Fertig! Kurzanleitung. EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

PRAXIS. PxDigiStift. Schreiben - Übertragen - Fertig! Kurzanleitung. EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG PxDigiStift Kurzanleitung Schreiben - Übertragen - Fertig! Innovation hat eine Farbe. www.zeit-fuer-orange.de 1 Lieferumfang 1 PxDigiStift Anoto

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung Update iflow- Funkfernbedienung APRC für Avent P 190/310/460 & Avent D 160-1 -

Anleitung Update iflow- Funkfernbedienung APRC für Avent P 190/310/460 & Avent D 160-1 - Anleitung Update iflow- Funkfernbedienung APRC für Avent P 190/310/460 & Avent D 160-1 - Identifikation aktuelle Software iflow- Funkfernbedienung Auf der Rückseite der iflow- Funkfernbedienung ist der

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Update / Inbetriebnahme domovea Server. Update/Inbetriebnahme domovea Server Technische Änderungen vorbehalten

Update / Inbetriebnahme domovea Server. Update/Inbetriebnahme domovea Server Technische Änderungen vorbehalten Update / Inbetriebnahme domovea Server 1 Vor der Inbetriebnahme Es muss sicher gestellt sein, dass Microsoft.Net Framework 4.0 installiert ist (bei Windows 7 bereits integriert). Achten Sie auf die richtige

Mehr

Treiber- und Software-Update für ITRA-Geräte

Treiber- und Software-Update für ITRA-Geräte Treiber- und Software-Update für ITRA-Geräte Wegen der Umstellung des Treiber-Modells seitens des Chipherstellers musste die komplette Software-Umgebung der ITRA-Geräte umgestellt werden. Dies betrifft

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER MGS S PA ACCOUNT CONVERTER Eine Software die aus einer beliebigen Datenbank die Accounts anpasst! Diese Software hilft bei der Konvertierung Ihrer Accounts den IBAN und BIC Code zu erstellen! MGS S PA

Mehr

ICE-Übersicht. Jahresfahrplan 2008. Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name

ICE-Übersicht. Jahresfahrplan 2008. Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name ICE-Übersicht Jahresfahrplan 2008 Quelle: Marcus Grahnert http://www.fernbahn.de Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name ICE 5 Hamburg Hbf Interlaken Ost ICE 1 ICE 10 Frankfurt(Main)Hbf Bruxelles/Brussel

Mehr

KFZ-Versicherer erhöhen 2012 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 637 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen

KFZ-Versicherer erhöhen 2012 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 637 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen KFZ-Versicherer erhöhen 0 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 67 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen Studie vergleicht Preise in den 0 größten Städten: Berlin, Saarbrücken, München,

Mehr

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld Allgemein Welche Software Versionen sind aktuell? Tachostore Version 4.15 DStore Version 1.14R12 DumpDBox Version 1.15R11 D-Box Version 4.01 Die Software Updates sind auf der Web Seite www.smartach.de

Mehr

PROCONTROL. Installations-Anweisung. Service- und Configuration- Tool für 87TP01 unter Windows NT. Leitanlagen-Kommunikation.

PROCONTROL. Installations-Anweisung. Service- und Configuration- Tool für 87TP01 unter Windows NT. Leitanlagen-Kommunikation. Installations-Anweisung PROCONTROL P Leitanlagen-Kommunikation Druckschrift---Nr. D UTA 6300 00 D, Ausgabe 04/00 ervice- und Configuration- Tool für 87TP01 unter Windows NT Inhalt 1 Anwendung... 2 2 Bezeichnung

Mehr

Produktinformation TKM Konfigurationssoftware TK-IBS-TOOL

Produktinformation TKM Konfigurationssoftware TK-IBS-TOOL Produktinformation TKM Konfigurationssoftware TK-IBS-TOOL Sicherheitshinweise! Montage, Installation und Inbetriebnahme dürfen nur durch Elektrofachpersonal vorgenommen werden! Für Arbeiten an Anlagen

Mehr

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival XEA-Serie

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival XEA-Serie Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival XEA-Serie Sie benötigen für die Durchführung des Online-Updates einen Windows-PC mit schnellem Internetzugang. Die Datenmenge, die für das

Mehr

Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells. Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015

Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells. Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015 Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015 Willkommen bei MLP! MLP ist der Gesprächspartner in allen Finanzfragen vom Vermögensmanagement über

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

A.u.S. Spielgeräte GmbH A-1210 Wien Scheydgasse 48 Tel.+43-(0)1-271 66 00 Fax. +43-(0)1-271 66 00 75

A.u.S. Spielgeräte GmbH A-1210 Wien Scheydgasse 48 Tel.+43-(0)1-271 66 00 Fax. +43-(0)1-271 66 00 75 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einleitung. 2 2. Vorraussetzung.. 2 2.1 Software 2 2.2 Hardware.. 2 3. Vorbereitung... 3 4. Programmierung 4 5. Ändern des Schlüssels... 6 6. Test 6 7. Informationen.. 7 1.Einleitung

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

Servicedisk und Servicestick für Windows XPE Terminals

Servicedisk und Servicestick für Windows XPE Terminals Servicedisk und Servicestick für Windows XPE Terminals Silverball STRATO Silverball STRATO MAX Silverball COSMO Silverball COSMO MAX Max Fire (ab V1.21) Max Fire VIDEO (ab V1.21) Inhaltverzeichnis INHALTVERZEICHNIS

Mehr

Easy Drain. Waterstop. Waterstop

Easy Drain. Waterstop. Waterstop Easy Drain 2 WA duschbereich 100 % wasserdicht Einbauvideo Einbauvideo Die Easy Drain Duschrinne ist immer eine komplette Einheit bestehend aus: Rinnenkörper, Abdeckung, Siphon und vormontiertem Abdichtungsvlies

Mehr

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit

Mehr

Training CIC: LGMobile Support Tool. TCC LG Electronics Deutschland GmbH 26.05.2009

Training CIC: LGMobile Support Tool. TCC LG Electronics Deutschland GmbH 26.05.2009 Training CIC: LGMobile Support Tool TCC LG Electronics Deutschland GmbH 26.05.2009 Statement: Vice-Chairman & CEO Young Nam 2 Agenda Nehmen Sie es leicht Allgemeine Information Systemvorraussetzungen Installation

Mehr

Anleitung zum Online-Update auf USB-Stick

Anleitung zum Online-Update auf USB-Stick Anleitung zum Online-Update auf USB-Stick Wichtige Vorabinformation Der Daten-Download erfolgt über das Webportal www.garmin.com/kenwood. Um sich auf der Website einloggen zu können, benötigen Sie den

Mehr

Folgend der Vergleich zwischen Deutsche Telekom (Telefon und Internet) und Kabel- Internetbetreiber in Verbindung mit VoIP: Stand 15.

Folgend der Vergleich zwischen Deutsche Telekom (Telefon und Internet) und Kabel- Internetbetreiber in Verbindung mit VoIP: Stand 15. Kostenvorteile VoIP Teil 2 VoIP über Kabel- und Citynetz-Betreiber -Nutzer eines Kabel--Betreibers können Dank Voice-over-IP die sonst übliche Telefon-Grundgebühr vollständig einsparen. Dies gilt ebenfalls

Mehr

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen.

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen. MORA-UPDATE Dieses Dokument ist in 6 Bereiche aufgeteilt 1. Systemprüfung: Ist mein System (PC und MORA -Gerät) schon für das neue Update-System vorbereitet? 2. Vorbereitung: Was muss zuvor einmalig am

Mehr

Preisliste. Gültig ab 1. Mai 2006. Winware

Preisliste. Gültig ab 1. Mai 2006. Winware Preisliste Gültig ab 1. Mai 2006 Winware Finanzbuchhaltung Produkt / Modul Standalone Basislizenz Zusatzlizenz Fibu Standard Produkt 890. 1 020. 180. Update von 7.4 300. 350. 60. Update von 6.x 7.3 630.

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMND GmbH Lehmgrube 10 D-74232 Abstatt Tel.: +49(0) 7062 674256 Fax.: +49(0) 7062 674255 E-Mail: Info@tmnd.de Web: www.tmnd.de TMspeakdocu

Mehr

Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare

Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare Ort/PLZ Name, Anschrift Telefon/Telefax/E-Mail Alpen Gesa Gesellschaft für Schaden- Tel.: 02802/9465800 46519 und Sicherheitsanalysen

Mehr

Informationen zum Kopierschutz

Informationen zum Kopierschutz Analyser AutoSPy Informationen zum Kopierschutz Der Analyser AutoSPy verfügt über einen Kopierschutz, der unerlaubtes Erzeugen und Vervielfältigen von Lizenzen verhindert. Dieses Dokument soll Ihnen den

Mehr

Wie vermitteln Sie zur Zeit: Nur Funk Daten Funk GPRS Vermittlung. Information zu Ihrer Telefonanlage: Marke/Model mit Tapi Schnittstelle

Wie vermitteln Sie zur Zeit: Nur Funk Daten Funk GPRS Vermittlung. Information zu Ihrer Telefonanlage: Marke/Model mit Tapi Schnittstelle 1 28/01/2014 1. Notiz zur Checkliste Diese Checkliste dient zur konkreten Erstellung eines Kostenvoranschlages. Die Checkliste basiert auf unserer Standard cpaq Komplettlösung inklusive Zusatzmodule. Auf

Mehr

PocketCOMPAS. Pocket-PC ( PDA ). In Verbindung mit einem GPS-Empfänger ( Global Positioning System )

PocketCOMPAS. Pocket-PC ( PDA ). In Verbindung mit einem GPS-Empfänger ( Global Positioning System ) Hinweise zur Installation von PocketCOMPAS 1. Einleitung: Bei der PocketCOMPAS Software handelt es sich nicht um eine Navigationssoftware mit permanenter Start-Ziel-Führung. PocketCOMPAS ermöglicht die

Mehr

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS Chris Bartl Geschäftsleitung Softwareentwicklung - Customer Service InterCard GmbH Kartensysteme DIE WELT von InterCard Multifunktionale Kartensysteme

Mehr

Bedienungsanleitung. Diagnosegerät: BS-100. Technische Daten: Lieferumfang: Hersteller:

Bedienungsanleitung. Diagnosegerät: BS-100. Technische Daten: Lieferumfang: Hersteller: Technische Daten: Stromversorgung: 12V-Fahrzeug-Bordnetz OBD2 oder OBD1 PC Anschluss: USB 1.1 oder 2.0 Schnittstelle Anzeige: Beleuchtetes Grafik Display Abmessung: 170 mm x 110 mm Gewicht Netto: 100 g

Mehr

Installationsanleitung für NavGear StreetMate GT-35/GT-43

Installationsanleitung für NavGear StreetMate GT-35/GT-43 Installationsanleitung für NavGear StreetMate GT-35/GT-43 Sehr geehrte Kunden, ein wichtiges Ausstattungsmerkmal Ihres NavGear StreetMate sind die Points Of Interest (POI). Dank dieser Orte von besonderem

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Die Online-Jobbörse für den Mittelstand.

Die Online-Jobbörse für den Mittelstand. WIR MITTELSTAND. Die Online-Jobbörse für den Mittelstand. Netzwerk-Partner Unsere Mission 1 Multi-Channel Partnerportale Das Multi-Channel-Partnernetzwerk von Yourfirm - ÜBERBLICK Neben werden Ihre Anzeigen

Mehr

MyNav-Software-Installation

MyNav-Software-Installation MyNav-Software-Installation Nach dem Einlegen der CD sehen Sie folgendes Bild Wählen sie die Installationssprache. Akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen Wählen Sie jetzt ob Sie die MAP MANAGER (Siehe A)

Mehr

Information über externe Datenträger. Anhang zu ViPNet Dokumentation

Information über externe Datenträger. Anhang zu ViPNet Dokumentation Information über externe Datenträger Anhang zu ViPNet Dokumentation Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Konfiguration von ViPNet SafeDisk Software ab Software-Release 3.1. Für

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie Sie benötigen für die Durchführung des Online-Updates einen Windows-PC mit schnellem Internetzugang. Die Datenmenge, die für das

Mehr

Wir begrüßen Sie herzlich zur. Lexware vor Ort. Informationsveranstaltung 2012

Wir begrüßen Sie herzlich zur. Lexware vor Ort. Informationsveranstaltung 2012 Wir begrüßen Sie herzlich zur Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2012 Veranstalter LEXWARE-Programmberater Webprogrammierer Finanzwirt EDVler ehemals Personalleiter - cobra-crm-partner Lexware-Anpassungsprogrammierer

Mehr

1. Start Homepage aufrufen

1. Start Homepage aufrufen Bitte folgende Webseite aufrufen: www.alpupdate.com 1. Start Homepage aufrufen Seite 1 2. Firmware upgrade aufrufen Seite 2 3. Seriennummer der Steuereinheit eingeben Nachdem Sie die Seriennummer eingegeben

Mehr

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Bitte anklicken: Wozu brauche ich das CLIQ DATA Center (DCS)? Wie erhalte ich Zugang?

Mehr

Anleitung Update Geräte- Software für Avent P 190/310/460 & Avent D 160-1 -

Anleitung Update Geräte- Software für Avent P 190/310/460 & Avent D 160-1 - Anleitung Update Geräte- Software für Avent P 190/310/460 & Avent D 160-1 - Identifikation der aktuellen Geräte- Software 1. Unterbrechen Sie die Stromzufuhr (230V) des Lüftungsgerätes (Netzstecker) und

Mehr

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden Gedruckt am: 16.04.2014 Dresden 01000 01939 Lausitz 01940 03999 Leipzig

Mehr

Anzeige am Dashboard der noch ausstehenden Updates für Türkomponenten. Anlagenverwaltung von mehreren hundert Medien und Türen in einer Anlage

Anzeige am Dashboard der noch ausstehenden Updates für Türkomponenten. Anlagenverwaltung von mehreren hundert Medien und Türen in einer Anlage Xesar Software V2.1.37.17 (veröffentlicht am 09.12.2015) 1 Virtuelles Netzwerk Anbindung von bis zu 14 Xesar-Updater Wandleser Bis zu 14 Xesar Wandleser als Updater mittels Updater CU über LAN an System

Mehr

www.dtco.vdo.de TIS-Compact III klein aber fein Archivierungslösung für den Fuhrpark

www.dtco.vdo.de TIS-Compact III klein aber fein Archivierungslösung für den Fuhrpark www.dtco.vdo.de TIS-Compact III klein aber fein Archivierungslösung für den Fuhrpark Was fordert das Gesetz? Seit Mai 2006 müssen alle neu zugelassenen LKW mit mehr als 3,5 t und Fahrzeuge zur Personenbeförderung

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features 1. Übersicht Der MIK.etl.connector ist ein ETL-Tool - die Abkürzung steht für

Mehr

092653 QM08 170621358 2015-07-25 2017-08-24 2015-07-25

092653 QM08 170621358 2015-07-25 2017-08-24 2015-07-25 ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang gelisteten en ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. : Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Logistik von

Mehr

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Finanzierung im Alter Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Wie bereite ich die Praxisübergabe vor? Finde ich einen Nachfolger? Kriege ich noch etwas für meine Praxis?

Mehr

ORGA 900 DFU Firmwareupdate

ORGA 900 DFU Firmwareupdate ORGA 900 DFU Firmwareupdate ORGA 900 MCTUpgrade V1.4 11.03.2013 Dokumenten Historie Version Datum Autor Änderungen V1.0 04.03.2008 TSS Initialversion V1.1 07.04.2008 TSS Änderung der Dokumenten Eigenschaften

Mehr

Update Huawei USB Modem E220 auf Firmware 11.117.08.00 (HSDPA 7.2)

Update Huawei USB Modem E220 auf Firmware 11.117.08.00 (HSDPA 7.2) Update Huawei USB Modem E220 auf Firmware 11.117.08.00 (HSDPA 7.2) Das Update ist unter Windows 2000 SP4, Windows XP SP2 und unter Windows Vista möglich. Empfohlen wird XP SP2 oder Vista. Wichtig: Unter

Mehr

Installationsanleitung VIO Copy 2.x

Installationsanleitung VIO Copy 2.x Installationsanleitung VIO Copy 2.x Mit dieser Software ist es möglich, Programme und Setup-Einstellungen eines VIO-Gerätes der Version 2.x.x zu archivieren und auf ein anderes VIO-Gerät der Version 2.x.x

Mehr

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs DB Fernverkehr AG Angebotsmanagement Dr. Philipp Nagl Berlin, 11. Juni 2015 Der neue DB Fernverkehr:

Mehr

Spieglein, Spieglein an die Wand

Spieglein, Spieglein an die Wand Die Verwendung von Smartphones und Tablets im Unterricht erfordert auch geeignete Darstellungsmöglichkeiten für die Allgemeinheit. Die kabellose Verbindung der mobilen Geräte zu einem Beamer und dgl. soll

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet Geltungsbereich: Vertrieb von Anlagen, Systemen, Produkten sowie

Mehr

Download-Lösungen effizient und bedienerfreundlich. www.dtco.vdo.de. Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen

Download-Lösungen effizient und bedienerfreundlich. www.dtco.vdo.de. Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen Download-Lösungen effizient und bedienerfreundlich www.dtco.vdo.de Maßgeschneidert für unterschiedliche Anforderungen Downloadterminal II DLD Short Range* DLD Wide Range* Downloadkey II Mobile Card Reader

Mehr

Titel. SCSM 2012 - ITIL - CMDB - neue CI Klasse erstellen und benutzen. Eine beispielhafte Installationsanleitung zur Verwendung im Testlab

Titel. SCSM 2012 - ITIL - CMDB - neue CI Klasse erstellen und benutzen. Eine beispielhafte Installationsanleitung zur Verwendung im Testlab Autor: Thomas Hanrath Microsoft Certified Trainer Titel SCSM 2012 - ITIL - CMDB - neue CI Klasse erstellen und benutzen Eine beispielhafte Installationsanleitung zur Verwendung im Testlab Quelle: System

Mehr

Die Windows-Installation - Schritt für Schritt

Die Windows-Installation - Schritt für Schritt Lieferumfang Überprüfen Sie bitte zunächst die Vollständigkeit des von Ihnen erworbenen Pakets. Der Lieferumfang der DMX 6Fire USB umfasst mindestens: 1 DMX 6Fire USB (die Hardware) 1 Netzadapter 1 Adapter

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Gut zu wissen: Hilfe für ereader-einsteiger Leitfaden Nr. 3: Wie führe ich eine Firmware- Aktualisierung bei meinem PocketBook-eReader durch?

Gut zu wissen: Hilfe für ereader-einsteiger Leitfaden Nr. 3: Wie führe ich eine Firmware- Aktualisierung bei meinem PocketBook-eReader durch? Gut zu wissen: Hilfe für ereader-einsteiger Leitfaden Nr. 3: Wie führe ich eine Firmware- Aktualisierung bei meinem PocketBook-eReader durch? Ein Service des elesia Verlags: Mein-eReader.de und elesia-ebooks.de!!!!!

Mehr

Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten

Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten! Wichtig: Bitte installieren Sie das Update, damit Sie auch weiterhin die Tablet-Ausgabe der App

Mehr

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an.

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. Einrichten des elektronischen Postfachs Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. 1. Wechseln Sie über Service

Mehr

Auf dem Weg zum Daten-Center TachoControl DATA, Ihr Service-Partner rund um das neue digitale EG-Kontrollgerät.

Auf dem Weg zum Daten-Center TachoControl DATA, Ihr Service-Partner rund um das neue digitale EG-Kontrollgerät. Auf dem Weg zum Daten-Center TachoControl DATA, Ihr Service-Partner rund um das neue digitale EG-Kontrollgerät. Informationen für Werkstätten. 3 Neue Rechtsgrundlage Neue Rechtsgrundlage Einführung des

Mehr

Weiterbildungs-Messen in 2009

Weiterbildungs-Messen in 2009 smessen in 2009 Messetermine Messename Ort Homepage 10.02.2009 14.02.2009 Didacta die Bildungsmesse 12.02.2009 14.02.2009 Jobs for Future Mannheim Messe für Arbeit, Aus und Mannheim 12.02.2009 14.02.2009

Mehr

www.dtco.de TIS-Compact II klein aber fein Archivierungslösung für Fuhrparks

www.dtco.de TIS-Compact II klein aber fein Archivierungslösung für Fuhrparks www.dtco.de TIS-Compact II klein aber fein Archivierungslösung für Fuhrparks Was fordert das Gesetz? Seit Mai 2006 werden alle neu zugelassenen LKW mit mehr als 3,5 t und Fahrzeuge zur Personenbeförderung

Mehr

Computeria Urdorf. Treff vom 25. März 2015. Clouds

Computeria Urdorf. Treff vom 25. März 2015. Clouds Computeria Urdorf Treff vom 25. März 2015 Clouds In der Wolke dargestellt die erforderliche Hardware für Cloud-Dienst Anbieter In der Wolke dargestellt Cloud-Dienste für Anwender Hyperlink Kostenlose

Mehr

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Anwendungsszenario epostbrief Referent: Falko Gläsner (DATEV eg, NL Dresden) Cottbus, 5. Februar 2013 Das Unternehmen DATEV eg Genossenschaft

Mehr

Die Benutzeroberfläche der Ink Formulation Software ist verständlich und einfach zu bedienen.

Die Benutzeroberfläche der Ink Formulation Software ist verständlich und einfach zu bedienen. Farbmetriksysteme Einführung Die Farbmetriksysteme von Zeller + Gmelin sind leistungsstarke Geräte für die alltägliche Arbeit eines Druckers. Sie bestehen aus verschiedenen Hardware- und Softwarekomponenten.

Mehr

USB Audit Stick & WinData

USB Audit Stick & WinData Technische Dokumentation USB Audit Stick & WinData Kurzanleitung zum Sammeln und Drucken von Abrechnungsdaten der NRI-Geldwechsler 08.06 Goe/ds Ausgabe 1.3 KA.USBASWinData-D National Rejectors, Inc. GmbH

Mehr

Drägerware Werkstatt Software 3000 Unterweisungen

Drägerware Werkstatt Software 3000 Unterweisungen Drägerware Werkstatt Software 3000 Unterweisungen Mehr Überblick, weniger Aufwand das sind die Grundsätze der Werkstatt Software 3000 Diese bedienfreundliche und günstige Software-Lösung ist auf die Anforderungen

Mehr

Rauchgas-Neuigkeiten

Rauchgas-Neuigkeiten Rauchgas-Neuigkeiten Alle Informationen zu neuem Zubehör, PC-Software und Android-App. Inhalt: 1. PC-Software und Android-App 3 2. Firmware-Updates 5 2.1 testo 330 LL v2010 - Firmware-Update V2.06 5 2.2

Mehr

Ordnerstruktur in Windows 7

Ordnerstruktur in Windows 7 Ordnerstruktur in Windows 7 Heute beschäftigen wir uns mal nur mit der automatischen und selbst erstellten Ordnerstruktur in Windows 7 Dazu sollte man erst einmal die Einstellungen überprüfen. Also öffnet

Mehr

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden,

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden, WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008 Sehr geehrte Kunden, vielen Dank, dass Sie sich für Arcon Eleco entschieden haben. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Informationen zur Installation

Mehr

i:mobile Installation und Produkt-Aktivierung

i:mobile Installation und Produkt-Aktivierung i:mobile Installation und Produkt-Aktivierung Voraussetzungen und Systemanforderungen i:mobile unterstützt alle Windows Mobile Geräte mit Touchscreen und folgenden Betriebssystemen: o Windows Mobile 2003

Mehr

ESU LokProgrammer Software

ESU LokProgrammer Software ESU LokProgrammer Software An Hand der LokProgrammer Software Version 4.4.3 versuche ich hier mal ein paar wichtige Funktionen zu beschreiben. Diese Übersicht ersetzt nicht die original Anleitung von ESU!

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE.

NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE. NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE. ZUSÄTZLICHE TOOLS UND MEHR INFORMATIONEN FÜR SIE UND IHR UNTERNEHMEN DIE RICHTIGE MISCHUNG MACHT DAS ARBEITEN MIT LAS SCHNELL UND EINFACH. DURCH DIE MODULARITÄT KÖNNEN SIE

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

GeBIThandy Mobile Zeiterfassung einfach, schnell, mobil

GeBIThandy Mobile Zeiterfassung einfach, schnell, mobil einfach, schnell, mobil Zeiterfassung in- und außerhalb des Arbeitsplatzes einfach, schnell, mobil Laden Sie sich GeBIThandy direkt vom Google Play Store oder der GeBITtime Homepage herunter um die Applikation

Mehr