Bedienungsanleitung. PC-Software. DK8000 Control Professional

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung. PC-Software. DK8000 Control Professional"

Transkript

1 Bedienungsanleitung PC-Software DK8000 Control Professional Version : 2.00 / März 2014

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Technische Voraussetzungen Allgemeine Bedienhinweise zum Programm Menüs der PC-Software Dialogfenster Device Dialogfenster View Control Dialogfenster View Window Dialogfenster Imaging Control Dialogfenster Presets...9

3 Einleitung 1 Einleitung Die Software DK8000 Control Professional dient der Bedienung der DVI-Kamera DK80xx vom PC aus. Die Software erlaubt dem Anwender verschiedene Einstellungen an der Kamera vorzunehmen. Es werden z.b. Funktionen wie horizontales und vertikales Spiegeln, automatische Einstellung der Belichtung, Weißabgleich und Positionierung des Bildausschnittes bei Auswahl der 1:1 Bildausgabe unterstützt. Zusätzlich können getroffene Einstellungen als Profile abgespeichert und in die Kamera geladen werden. Die bevorzugte Einstellung nach dem Starten kann ebenfalls per Software festgelegt werden. 1.1 Technische Voraussetzungen Es werden keine besonderen Anforderungen an den PC und an das Betriebssystem gestellt. Die Software ist auf den Betriebssystemen WindowsXP und Windows2000 lauffähig. Ein freie USB-Schnittstelle muss am PC vorhanden sein. 1.2 Allgemeine Bedienhinweise zum Programm Zur Ausführung der ausgewählten Funktionen bzw. Einstellungsänderungen betätigen Sie bitte die Schaltfläche Übernehmen am unteren rechten Fensterrand. Erläuterungen zu einzelnen Funktionen der Software werden über Kontextanzeigen (Mauszeiger über der entsprechenden Funktion anhalten) gegeben. Bei der Betätigung der Schaltfläche OK wird das Programm beendet und gleichzeitig das Fenster geschlossen. ABS GmbH Jena 3

4 2 Menüs der PC-Software 2.1 Dialogfenster Device Das Dialogfenster Device stellt Funktionen zur Kommunikation mit der Kamera und zum Firmware-Update zur Verfügung. Durch Betätigung der Schaltfläche COM wird der Firmwarestand der Kamera ausgelesen und im rechts daneben befindlichen Statusfenster angezeigt. Voraussetzung für die korrekte Anzeige ist eine Verbindung per USB zwischen der Kamera und dem PC. Gleichzeitig muss die Kamera eingeschaltet sein. Die Statusmeldung No Device found! wird angezeigt, wenn die Kommunikation mit der Kamera nicht aufgebaut werden konnte. Ein Firmware-Update erfolgt durch Betätigung der Schaltfläche Download. Anschließend öffnet sich ein weiteres Fenster zur Auswahl der Firmwaredatei. Ist diese ausgewählt, erfolgt das FirmwareUpdate automatisch. Der Fortschritt des Updates wird im daneben befindlichen Statusfenster angezeigt. Die Abfrage zum Neustart (Reset) der Kamera muss mit Ja beantwortet werden. Mit der Ausschrift ready im unteren Statusfenster ist das Firmware-Update erfolgreich durchgeführt und die Kamera erneut einsatzbereit. Durch Betätigung der Schaltfläche Info wird die Version der PC-Software angezeigt. Verbindungsaufnahme mit der Kamera Firmware Update starten Statusmeldung mit Firmwareversionen Statusmeldung mit Firmwareversionen 4 ABS GmbH Jena

5 2.2 Dialogfenster View Control Im Block View Control im Dialogfenster ViewControl können Parameter für die optimale Bilddarstellung am Monitor vorgenommen werden. Durch Verwendung des Schiebereglers ABS dynamic enhancement wird die Helligkeitsdynamik im Bild so optimiert, dass dunkle und helle Bildbereiche besser dargestellt werden. Durch Verwendung des Schiebereglers Gamma wird die Bildhelligkeit dem Monitor angepaßt. Durch Verwendung des Schiebereglers Contrast wird die Kontrasteinstellung im Bild vorgenommen. Durch Verwendung des Schiebereglers Saturation wird die Farbsättigung im Bild eingestellt. Durch Verwendung des Schiebereglers Hue wird die Farbwiedergabe im Bild verändert. Im Block Output Mode läßt sich der Bildausgabemodus wie folgt einstellen: Disable: Test: Freeze: Live: Die Bildausgabe der Kamera wird abgeschalten. Ein Testbild wird von der Kamera auf den Monitor ausgegeben. Dieser Modus dient zum Einstellen des Monitors. Das aktuelle Bild wird als Standbild ausgegeben. Es erfolgt die kontinuierliche Ausgabe der Bilder auf dem Monitor. Die Betätigung der Schaltfläche Load Image Filter ermöglicht das Laden und Aktivieren spezieller vorgefertigter Bildfilter, z.b. für Bildschärfung, Weichzeichnung u.a.. Eine Auswahl von Filtertypen ist im Lieferumfang mit enthalten. Diese befinden sich im Installationsverzeichnis /Image-Filter. Durch Auswahl von FilterEnable und anschließender Betätigung der Schaltfläche Übernehmen wird das Filter aktiv. Hinweis: Das Aktivieren der Filterfunktion ohne vorher einen Filter zu laden, führt zu unvorhersagbaren Bildern. Durch das Rücksetzen von FilterEnable oder das Laden eines existierenden Filters wird die Fehlanzeige beseitigt. ABS GmbH Jena 5

6 2.2.1 Bild speichern Die Software bietet die Möglichkeit Einzelbilder zu speichern. Durch Betätigung der Schaltfläche Snapshot wird der Speichervorgang gestartet. Nach der Vergabe des Dateinamens und des Speicherortes wird das aktuelle Bild der Kameraaufnahme in der Kamera zwischengespeichert und anschließend auf der PC- Umgebung gespeichert. Die Speicherung des Bildes erfolgt parallel zur Anzeige des Livebildes auf dem Monitor. Bild auf PC speichern Die Software bietet die Möglichkeit den Bildtyp ( Bitmap oder JPEG-komprimiert) auszuwählen. Bei der Auswahl eines JPEG-komprimierten Bildes kann zusätzlich noch die Art der Komprimierung ausgewählt werden. Auswahl des Bildtypes Auswahl der Komprimierung Die Speicherzeit ist abhängig vom ausgewählten Bildtyp. Für ein JPEG komprimiertes Bild im Modues jpeg medium beträgt die Zeit ca. 6 s. Ein Bild im Format BMP RGB benötigt ca. 3:45 min Übertragungszeit. 6 ABS GmbH Jena

7 2.3 Dialogfenster View Window Im Dialogfenster ViewWindow können bildformatbasierte Einstellungen vorgenommen werden. Die Kamera DK80xx mit ihrem 3-Megapixel-Sensor nimmt ein Bild mit der Auflösung von Pixel auf, die für den Monitor auf eine Auflösung von Pixel reduziert wird. Es wird nur jedes zweite Pixel des Originalbildes bei der Bildausgabe berücksichtigt (Skipping-Mode). Im Block ViewWindow sind zwei Ausgabemöglichkeiten der Auflösung wählbar. Im Modus Full View wird die volle Auflösung des Sensors (2048 x 1536 Pixel) ausgewählt und mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln auf den Monitor ausgegeben. Durch Auswahl des Modus Flip kann das Bild horizontal oder vertikal gespiegelt werden. Durch Auswahl des Modus Bin (Binning) werden im Gegensatz zum Skipping die Inhalte von jeweils 2 Pixeln (horizontal oder/und vertikal) zu einem zusammengefaßt. Dadurch erhöht sich die Bildqualität ggf. kann dadruch die Bildwiederholrate geringer werden. Der Modus Bin ist bei Aktivierung des Modus 1024 x 768 nicht möglich. Durch Auswahl des Modus ABS interpolation enhancement wird die Qualität des Binning-Modus durch ein spezielles Verfahren noch einmal verbessert. Die Bildwiederholrate wird dabei auf 10 Bilder pro Sekunde minimiert. Der Modus ABS interpolation enhancement ist im Modus 1024 x 768 nicht möglich. Sensorfläche, welche auf dem Monitor ausgegeben wird (grün markiert) Vollbilddarstellung ABS GmbH Jena 7

8 Im Modus 1024 x 768 werden alle Pixel aus einem Bildausschnitt von Pixel des Bildsensors ausgelesen. Es erfolgt somit eine 1:1 Darstellung auf dem Monitor (ein Sensorpixel = ein Monitorpixel). Und somit wird eine 2:1-Vergrößerung realisiert. Vergrößerung (2fach) Durch Betätigung der Schieberegler kann die zur Ausgabe genutzte aktive Fläche von 1024 x 768 Pixeln über die Sensorfläche (20480 x 1536 Pixel) verschoben werden. Die aktive Fläche wird durch die grüne Markierung in der im Programm dargestellten Sensorfläche gekennzeichnet. Das Fenster kann auch durch Eingabe der Pixelkoordinaten in den darunter liegenden Eingabefenstern definiert werden. Der Startpunktes (x;y) des gewünschten Bildausschnittes ist einzugeben. Die Höhe sowie die Breite des Bildausschnittes werden automatisch ergänzt. 8 ABS GmbH Jena

9 2.4 Dialogfenster Imaging Control Im Block Exposure Control besteht die Möglichkeit die Helligkeitsregelung zwischen manuellem und automatischem Modus umzuschalten. Je nach Modus stehen die Größen Belichtungszeit (Exposure Time) und Verstärkung (Lichtempfindlichkeit / Sensitivity) bzw. Zielwert der Helligkeitsregelung (Target brightness) und die Regelgeschwindigkeit (Control Speed) zur Auswahl. Im Block Color Correction kann der Weißabgleich durchgeführt (Perform White Balance) bzw. zurückgesetzt (Reset White Balance) werden. Alternativ kann durch die Auswahl des Buttons Select Illumination Type der Farbraum der aktuellen Beleuchtungssituation angepaßt werden. Dazu wird eine Farbkorrekturmatrix (CCM) von einer Datei geladen und aktiviert. Eine Auswahl von Farbkorrekturmatrizen ist im Lieferumfang mit enthalten. Diese befinden sich im Installationsverzeichnis /Farbkorrekturmatrizen. manuelle Belichtung: Belichtungszeit + Verstärkung automatische Belichtung: Zielwert der Reglung + Regelgeschwindigkeit Hinweis : Die Farbwiedergabe ist von der Beleuchtung abhängig und wird durch den Weißabgleich dem menschlichen Empfinden angepaßt. Zur Durchführung des Weißabgleiches ist eine größtenteils hellgraue Szene vor der Kamera empfehlenswert. Die Verwendung eines weißen Blatt Papieres ist ebenfalls möglich. Bei der Einstellung der Belichtungszeit ist der Zusammenhang zur Bildwiederholrate zu beachten. Sollen relativ schnell ablaufende Prozesse beobachtet werden, so muss die Belichtungszeit relativ klein eingestellt sein. Eventuell nicht ausreichende Beleuchtung (dunkles Bild) kann durch Erhöhung der Verstärkung ausgeglichen werden. Jedoch wird durch die Erhöhung der Verstärkung auch das Bildrauschen verstärkt. Es sollte ein vertretbares Optimum zur Bildwiedergabe durch den Anwender eingestellt werden. ABS GmbH Jena 9

10 2.5 Dialogfenster Presets Das Dialogfenster Presets dient zum Laden und Speichern von Anwenderparameterprofilen sowie zur Wartung der in der Kamera gespeicherten (und über das OSD auswählbaren) Profile und Farbkorrekturmatrizen. Im Block Personal Preferences können die Anwenderprofile (= Zusammenfassung fast aller in den vorherigen Fenstern gesetzten Parameter) auf ein Speichermedium geschrieben oder von dort gelesen werden. Im Block Power-Up wird festgelegt, mit welchen Voreinstellungen die Kamera beim nächsten Einschalten startet. Bei Auswahl der Schaltfläche Factory Defaults wird die Kamera auf den Auslieferzustand zurückgesetzt. Bei Auswahl der Schaltfläche Current Settings werden die derzeitig aktuellen Einstellungen nach dem Wiedereinschalten der Kamera geladen. Im Block On Board Modules werden die in der Kamera gespeicherten Nutzerprofile (Profiles) und die Farbkorrekturmatrizen (Color Corrections) angezeigt. Folgende Funktionen sind über die rechte Maustaste als Kontextmenü erreichbar: Set Profile As Active Es erfolgt die Aktivierung des vorher markierten Profiles. Save To Disc Es erfolgt die Speicherung des vorher markierten Profiles auf einem Speichermedium z.b. Festplatte im PC. New Profile Es erfolgt die Speicherung eines weiteren, neuen Profiles in der Kamera. Die Auswahl erfolgt von einem Datenträger, z.b. der Festplatte im PC. Delete Profile Es wird ein Profil aus dem Kameraspeicher gelöscht. Der entsprechende Speicherplatz in der Kamera wird als empty markiert. Für die Farbkorrekturmatrizen sind analoge Funktionen verfügbar. Anmerkung: Invalid bedeutet, dass auf diesem Speicherplatz bisher noch kein Profil in der Kamera gespeichert wurde. Der Speicherplatz ist leer und kann durch Aufruf des Kontextmenüs mit einem Profil belegt werden. 10 ABS GmbH Jena

11 Wir bedanken uns dafür, dass Sie sich für ein Qualitätsprodukt der ABS GmbH entschieden haben. Unser Kundensupport steht Ihnen bei allen Fragen zu unseren Produkten gern zur Verfügung. Gesellschaft für Automatisierung, Bildverarbeitung und Software mbh Erlanger Allee Jena Telefon : / Telefax : / Web :

PC-lose Digital-Kamera mit DXF Vergleichssoftware

PC-lose Digital-Kamera mit DXF Vergleichssoftware Kamera ohne PC ersetzt Profilprojektor! 2010: es gibt Neuheiten im Bereich der optischen Messtechnik! Wir haben neu eine Kamera, die es ermöglicht ein Fadenkreuz einzublenden mit oder ohne konzentrische

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. 4-129-746-32 (1) Printer Driver Einrichtungsanleitung In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. Vor Verwendung

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS PC-Wächter Die Software-Ausführung DRIVE 4.2 für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Fon: 030/65762236 Fax: 030/65762238 Email:

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT

BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT 1. Allgemeines über FPS10SOFT: Auf Rechnern mit dem Betriebssystem Windows 2000, Windows XP oder ähnlichem ist die Programmier-Software FPS9SOFT (DOS-Anwendung)

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 (PC Software für Microsoft Windows XP, VISTA, 7) Die vorliegende Bedienungsanleitung dient zur Installation der PC-Software für den Program Loader. Zur

Mehr

NoxSoft Version: 3.x

NoxSoft Version: 3.x NoxSoft Version: 3.x PC-Software für Brennersteuerungen Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 NoxSoft PC-Software für Brennersteuerungen Version 3.x 1 EIGENSCHAFTEN...3 1.1 FUNKTIONSWEISE...3 2 INSTALLATION...3

Mehr

Update DVB-S 294 - Version: 2.41

Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Update-Anleitung Tevion DVB-S 294 Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Inhalt: 1. Download des Updates Seite 1-3 2. Update mit USB-Stick Seite 4 3. Hinweise / Gefahren / Gewährleistung. Seite 5 4. Updatedurchführung

Mehr

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden.

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Zugangscode 365 Alle Systemeinstellungen müssen nach Installation komplett neu eingestellt werden.

Mehr

HD-SDI-Hybrid-CCTV 7 Servicemonitor

HD-SDI-Hybrid-CCTV 7 Servicemonitor HD-SDI-Hybrid-CCTV 7 Servicemonitor Art. Nr. 21211 Der VC-Servicemonitor ist Monitor und Testbildgenerator in einem. Über den hochauflösenden 7 -LCD/LED- Monitor werden analoge (FBAS), VGA-, HDMI- sowie

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid RFID read write unit 13.56 MHz closed coupling RFID iid interface configuration tool

iid software tools QuickStartGuide iid RFID read write unit 13.56 MHz closed coupling RFID iid interface configuration tool iid software tools QuickStartGuide iid software tools RFID read write unit 13.56 MHz closed coupling RFID iid interface configuration tool microsensys Feb 2014 Einleitung Das iid interface configuration

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 Für Geräte aus dem Modelljahr 2012 CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth

Mehr

Amadeus Selling Platform

Amadeus Selling Platform Amadeus Selling Platform Installationsanleitung Version 1.07 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Installation... 3 2 Vor der Installation... 4 2.1 Besondere Vorausetzungen für Windows Vista... 4 2.2 Hinweise

Mehr

FlashAir. Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03. Bedienungsanleitung

FlashAir. Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03. Bedienungsanleitung FlashAir Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03 Bedienungsanleitung 1 Tool zur FlashAir -Firmwareaktualisierung Version 1.00.03 Toshiba Corporation - Semiconductor & Storage Products Company Copyright

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

ARCNET Monitor. Bedienungsanleitung. für. ARCNET Monitor. 2002 TK Systemtechnik GmbH Nr. TK-05-063-E

ARCNET Monitor. Bedienungsanleitung. für. ARCNET Monitor. 2002 TK Systemtechnik GmbH Nr. TK-05-063-E ARCNET Monitor Bedienungsanleitung für ARCNET Monitor 2002 TK Systemtechnik GmbH Nr. TK-05-063-E Angaben zur Version Dokument-Nr. Beschreibung Datum Nr. TK-05-063-E Ausgabe 1 24.07.2002 Allgemeine Informationen

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Gira HomeServer 3 Update der Firmware HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Inhalt 1. Allgemeines...3 1.1 Haftungsausschluss...3 1.2 Programmbeschreibung...4 1.3 Systemvoraussetzungen...5 1.4 Anwendungsbereich...5

Mehr

19.2 Programmstart Unter dem Menü Start, Programme findet man Retroreflectometer Tools ; dort kann das Programm RetroTools gestartet werden.

19.2 Programmstart Unter dem Menü Start, Programme findet man Retroreflectometer Tools ; dort kann das Programm RetroTools gestartet werden. Version 1.2 ZRM 6013 Bedienungsanleitung Anhang 19. RetroTools (PC-Software) 19.1 Installation RetroTools CD in CD-ROM-Laufwerk einlegen; das Setup-Programm startet anschliessend selbstständig. Um es manuell

Mehr

Gehäuse 3,5 Zoll IDE HDD USB 2.0 und LAN UA0028. Bedienungsanleitung

Gehäuse 3,5 Zoll IDE HDD USB 2.0 und LAN UA0028. Bedienungsanleitung Gehäuse 3,5 Zoll IDE HDD USB 2.0 und LAN UA0028 Bedienungsanleitung Einführung Je nachdem in welcher Netzwerkumgebung sich das Gehäuse befindet, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten auf das Gehäuse

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Bedienungsanleitung MiniDV (V3)

Bedienungsanleitung MiniDV (V3) Bedienungsanleitung MiniDV (V3) 1. Voraussetzungen 1.1. Messgerät Messgerät: ecom-b, ecom-cl, ecom-cn, ecom-en2, ecom-j2k(n) PC mit Betriebssystem ab WinXP Datenkabel (nur Spezialkabel von rbr-ecom verwenden!)

Mehr

MSI P7 Tools Betriebsanleitung

MSI P7 Tools Betriebsanleitung MSI P7 Tools Betriebsanleitung Mit dem PC-Programm MSI P7 Tools können Sie für Ihr Messgerät MSI P7 auf einfachem Wege u.a. Druckertexte ändern und Messdaten vom Gerät (nicht in P7Tools Light) zum PC übertragen.

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung Divar - Archive Player DE Bedienungsanleitung Divar Archive Player Bedienungsanleitung DE 1 Divar Digital Versatile Recorder Divar Archive Player Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg......................................................

Mehr

testo Saveris Update Anleitung auf Version testo Saveris 4.3 SP2

testo Saveris Update Anleitung auf Version testo Saveris 4.3 SP2 1/7 Allgemeine Hinweise vor der Durchführung eines Updates Ihres testo Saveris Systems In diesem Dokument wird beschrieben, wie Sie ihr testo Saveris Messsystem auf den aktuellen Stand Version 4.3 SP2

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Folgeanleitung für Fachlehrer

Folgeanleitung für Fachlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Folgeanleitung für Fachlehrer Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Digital Ausschneiden und Markieren

Digital Ausschneiden und Markieren it23 screencutter it23 Screencutter ist das ideale PC-Tool für die Recherche, Sammlung und Markierung von Bildschirminhalten. Bildausschnitte komfortabel für andere Anwendungen (z.b. Word Microsoft) vorbereiten

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

IVE-W530BT. Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 09.03.2015

IVE-W530BT. Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 09.03.2015 Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 IVE-W530BT 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten Sie alle Warnhinweise

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Folgeanleitung für Klassenlehrer

Folgeanleitung für Klassenlehrer Folgeanleitung für Klassenlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen

Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen V 1.1, erstellt am 29.03.2011 2011 by Thomas Lorentz Für Anregungen, Kritik, Verbesserungen bitte Mail an t@t 4.de Vorbereitungen

Mehr

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival XEA-Serie

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival XEA-Serie Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival XEA-Serie Sie benötigen für die Durchführung des Online-Updates einen Windows-PC mit schnellem Internetzugang. Die Datenmenge, die für das

Mehr

DCS-3110 EVENT SETUP

DCS-3110 EVENT SETUP DCS-3110 EVENT SETUP Diese Anleitung erklärt die notwendigen Schritte für das Einstellen der Funktion Event Setup der IP-Kamera DCS-3110. Die Konfiguration erfolgt in vier Schritten: 1) Anmeldung an der

Mehr

Firmware-Update, CAPI Update

Firmware-Update, CAPI Update Produkt: Modul: Kurzbeschreibung: Teldat Bintec Router RT-Serie Firmware-Update, CAPI Update Diese Anleitung hilft Ihnen, das nachfolgend geschilderte Problem zu beheben. Dazu sollten Sie über gute bis

Mehr

Piriform Recuva 1.xx Datenrettung

Piriform Recuva 1.xx Datenrettung Anleitung Piriform Recuva 1.xx Datenrettung Notfall Datenrettung 1 Installation 2 Konfiguration 3 Daten retten 4 Allgemeine Tipps 7 Notfall Datenrettung 1 Daten sind weg? Beim Arbeiten mit dem PC gibt

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

Anleitung. Scanner NetDeliver @V5100 von Avision

Anleitung. Scanner NetDeliver @V5100 von Avision Anleitung Scanner NetDeliver @V5100 von Avision Verwendung von Programmen zum Scannen von Vorlagen Texterkennung mit Hilfe von OCR-Programm PDF-Erstellung aus beliebiger Anwendung heraus Der Avision Scanner

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (9493) DuoFern Umweltsensor (9475)

Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (9493) DuoFern Umweltsensor (9475) Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (949) DuoFern Umweltsensor (9475) / Inhaltsverzeichnis Einleitung.... Standard Layout... 4 Handzentrale... 5. Daten laden... 5. Einstellungen

Mehr

Bedienungsanleitung DAS5

Bedienungsanleitung DAS5 Bedienungsanleitung DAS5 1. Voraussetzungen Messgerät ecom-en2 oder ecom-j2knpro PC mit Kartenlesegerät und Betriebssystem ab Windows XP USB-Treiber von rbr SD-Karten oder MM-Karten von rbr Kartengröße

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

1 Einleitung R1 Radon Monitor Geräte- und Softwarebeschreibung Der R1 Radon Monitor ist ein einfach zu bedienendes, netzbetriebenes aktives Messgerät zur kontinuierlichen Bestimmung der 222 Rn-Aktivitätskonzentration

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken LVR Dezernat Jugend Steuerungsdienst LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken Verwendeter Browser: Mozilla Firefox 41.0. Bei der Verwendung anderer Browser können die hier erläuterten

Mehr

Firmware Updater Update-Software

Firmware Updater Update-Software Hilfedatei Firmware Updater Firmware Updater Update-Software Version 1.10 Inhaltsverzeichnis 1. Information... 3 1.1 Ablauf Firmware Update... 4 1.2 Systemvoraussetzungen... 5 1.2.1 Betriebssystem / Software...

Mehr

Thermocycler Manager Software V4.11 Ver. 10/07

Thermocycler Manager Software V4.11 Ver. 10/07 Thermocycler Manager Software V4.11 Ver. 10/07 Bezeichnung Best. Nr. Thermocycler Manager Software V4.11 050-950 Bitte lesen Sie das Handbuch, bevor Sie mit der Software arbeiten! Biometra GmbH Rudolf-Wissell-Str.

Mehr

Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000

Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000 Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000 1. Allgemeines 1. Wechseln Sie nach Installation des SiS RAID-Programms zum Start - Menü und wählen Sie Programme. Im Programme -Menü wählen

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Produktinformation Firmware-Update bei DTS-Geräten

Produktinformation Firmware-Update bei DTS-Geräten Produktinformation Firmware-Update bei DTS-Geräten DTS_Update-Anleitung_1_2_100452.docx 27/09/13 Firmware-Update bei DTS-Geräten Einleitung 1 Einleitung DTS-Scheinwerfer mit Display und LED-Steuerungen

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Gebrauch von DVD-RAM-Discs

Gebrauch von DVD-RAM-Discs Diese Anleitung enthält die Mindestinformationen, die zum Gebrauch von DVD-RAM-Discs mit dem DVD MULTI-Laufwerks unter Windows 98/Me/000 benötigt werden. Windows, Windows NT und MS-DOS sind eingetragene

Mehr

DiskSpaceMapper. Wo verstecken sich die vielen MBytes?

DiskSpaceMapper. Wo verstecken sich die vielen MBytes? DiskSpaceMapper - Wo verstecken sich die vielen MBytes? Der belegte Speicherplatz auf unseren Laufwerken wird immer größer. Die Backups laufen immer länger! Man müsste eigentlich die Festplatten nach obsoleten

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16 Kurzanleitung MEYTON Migrationstool 1 Von 16 Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck des Migrationsprogramms...3 Die LIVE C D...3 START...3 Erste Schritte...4 Login...4 Einleitung...5 Die Bedienung...5 Das Hauptmenü...6

Mehr

Update MDVD 294 - Version: HDVP15011-0906258B0 10-08-12

Update MDVD 294 - Version: HDVP15011-0906258B0 10-08-12 Update-Anleitung Tevion MDVD294 Inhalt: 1. Download des Updates Seite 1-3 2. Update mit CD Seite 4 3. Update mit USB-Stick Seite 5 4. Update mit SD-Card Seite 6 5. Hinweise / Gefahren / Gewährleistung.

Mehr

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch Leica icon Series Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch Version 1.0 Deutsch Inhaltsverzeichnis Inhalt Kapitel Seite 1 icon robot 50 3 1.1 Aktualisieren der Firmware auf dem icon robot 50 3 1.2

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Prof. Dr. Pollakowski 19.03.2013

Prof. Dr. Pollakowski 19.03.2013 Installations- und Bedienungsanleitung für die Mikrocontroller-Entwicklungsumgebung, das Mikrocontroler-Experimentalsystem und den Mikrocontroller-Simulator 1 Begriffe: Entwicklungsumgebung = ein Programm

Mehr

HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser

HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser HowTo: Abfrage von Werten des CMC III per SNMP und MIB-Browser Stellen Sie sicher dass sich die Processing Unit und der verwendete PC im gleichen Netzwerk befinden und eine Verbindung zwischen ihnen besteht.

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP 5.0 5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur Überwachung

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

2010 Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

2010 Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH. Alle Rechte vorbehalten. 2010 Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH Alle Rechte vorbehalten. Die Weitergabe und Vervielfältigung dieses Dokuments ist - gleich in welcher Art und Weise nur mit schriftlicher Genehmigung der Firma COPA-DATA

Mehr

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Dieses Handbuch darf weder in Teilen noch als Ganzes ohne vorherige Erlaubnis kopiert oder nachgedruckt werden. Einleitung Die Mixer-Anwendung wurde speziell für

Mehr

Magic Mail Monitor. (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18)

Magic Mail Monitor. (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18) Magic Mail Monitor (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18) Teil 1: Was bietet der Magic Mail Monitor Der Magic Mail Monitor ist ein hervorragendes Werkzeug zum Überprüfen von E-Mail Konten auf dem Mail-Server.

Mehr

temp-gard / temp-chart Measure what you see. Short Instructions DEUTSCH A member of Additives & Instruments

temp-gard / temp-chart Measure what you see. Short Instructions DEUTSCH A member of Additives & Instruments temp-gard / temp-chart Short Instructions Beachten Sie die ausführliche Bedienungsanleitung in Englisch auf der CD-ROM. BYK-Gardner GmbH Lausitzer Strasse 8 82538 Geretsried Germany Tel. +49-8171-3493-0

Mehr

Windows 8/8.1 RecImg-Manager

Windows 8/8.1 RecImg-Manager Backup & Restore Windows 8 from SlimWare Utilities ein sehr mächtiges und ausgezeichnetes intuitiv zu bedienendes Tool. Download: http://www.recimg.com Das Tool bietet einen Backup und Restore Modus, sowie

Mehr

Step by Step Anleitung zum 1:1 Spiegeln von CF-Karten gleicher Speichergröße unter Windows XP incl. deren Sicherung auf Festplatte.

Step by Step Anleitung zum 1:1 Spiegeln von CF-Karten gleicher Speichergröße unter Windows XP incl. deren Sicherung auf Festplatte. Daniel Danziger 31.01.2006 "Sichern & Restaurieren von CF-Karten" Thema: Grund: Die Mittel: Step by Step Anleitung zum 1:1 Spiegeln von CF-Karten gleicher Speichergröße unter Windows XP incl. deren Sicherung

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Software Update Huawei UMTS USB Modem E220 Firmware 11.110.07.02.52 Dashboard 49.11.107.02.00.52

Software Update Huawei UMTS USB Modem E220 Firmware 11.110.07.02.52 Dashboard 49.11.107.02.00.52 Software Update Huawei UMTS USB Modem E220 Firmware 11.110.07.02.52 Dashboard 49.11.107.02.00.52 1. Voraussetzungen Huawei E220 Update 1.1 Hinweis Bitte beachten Sie, dass E-Plus keinerlei Haftung für

Mehr

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH Erstellung von Webseiten mit dem TYPO3-CMS der HHU Düsseldorf ZIM Zentrum für Informations- und Medientechnologie ZIM - TYPO3-Team HHU Düsseldorf Ansprechpartner ZIM Dr. Sebastian

Mehr

Kurzanleitung Scan_Box

Kurzanleitung Scan_Box Kurzanleitung Scan_Box Inbetriebnahme PC neu starten Falls erforderlich: Scanner einschalten (Schalter links unten am Gerät) Anmeldung: Benutzername: scan / Passwort: nicht erforderlich USB-Ausgänge finden

Mehr