Bedienungsanleitung. PC-Software. DK8000 Control Professional

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung. PC-Software. DK8000 Control Professional"

Transkript

1 Bedienungsanleitung PC-Software DK8000 Control Professional Version : 2.00 / März 2014

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Technische Voraussetzungen Allgemeine Bedienhinweise zum Programm Menüs der PC-Software Dialogfenster Device Dialogfenster View Control Dialogfenster View Window Dialogfenster Imaging Control Dialogfenster Presets...9

3 Einleitung 1 Einleitung Die Software DK8000 Control Professional dient der Bedienung der DVI-Kamera DK80xx vom PC aus. Die Software erlaubt dem Anwender verschiedene Einstellungen an der Kamera vorzunehmen. Es werden z.b. Funktionen wie horizontales und vertikales Spiegeln, automatische Einstellung der Belichtung, Weißabgleich und Positionierung des Bildausschnittes bei Auswahl der 1:1 Bildausgabe unterstützt. Zusätzlich können getroffene Einstellungen als Profile abgespeichert und in die Kamera geladen werden. Die bevorzugte Einstellung nach dem Starten kann ebenfalls per Software festgelegt werden. 1.1 Technische Voraussetzungen Es werden keine besonderen Anforderungen an den PC und an das Betriebssystem gestellt. Die Software ist auf den Betriebssystemen WindowsXP und Windows2000 lauffähig. Ein freie USB-Schnittstelle muss am PC vorhanden sein. 1.2 Allgemeine Bedienhinweise zum Programm Zur Ausführung der ausgewählten Funktionen bzw. Einstellungsänderungen betätigen Sie bitte die Schaltfläche Übernehmen am unteren rechten Fensterrand. Erläuterungen zu einzelnen Funktionen der Software werden über Kontextanzeigen (Mauszeiger über der entsprechenden Funktion anhalten) gegeben. Bei der Betätigung der Schaltfläche OK wird das Programm beendet und gleichzeitig das Fenster geschlossen. ABS GmbH Jena 3

4 2 Menüs der PC-Software 2.1 Dialogfenster Device Das Dialogfenster Device stellt Funktionen zur Kommunikation mit der Kamera und zum Firmware-Update zur Verfügung. Durch Betätigung der Schaltfläche COM wird der Firmwarestand der Kamera ausgelesen und im rechts daneben befindlichen Statusfenster angezeigt. Voraussetzung für die korrekte Anzeige ist eine Verbindung per USB zwischen der Kamera und dem PC. Gleichzeitig muss die Kamera eingeschaltet sein. Die Statusmeldung No Device found! wird angezeigt, wenn die Kommunikation mit der Kamera nicht aufgebaut werden konnte. Ein Firmware-Update erfolgt durch Betätigung der Schaltfläche Download. Anschließend öffnet sich ein weiteres Fenster zur Auswahl der Firmwaredatei. Ist diese ausgewählt, erfolgt das FirmwareUpdate automatisch. Der Fortschritt des Updates wird im daneben befindlichen Statusfenster angezeigt. Die Abfrage zum Neustart (Reset) der Kamera muss mit Ja beantwortet werden. Mit der Ausschrift ready im unteren Statusfenster ist das Firmware-Update erfolgreich durchgeführt und die Kamera erneut einsatzbereit. Durch Betätigung der Schaltfläche Info wird die Version der PC-Software angezeigt. Verbindungsaufnahme mit der Kamera Firmware Update starten Statusmeldung mit Firmwareversionen Statusmeldung mit Firmwareversionen 4 ABS GmbH Jena

5 2.2 Dialogfenster View Control Im Block View Control im Dialogfenster ViewControl können Parameter für die optimale Bilddarstellung am Monitor vorgenommen werden. Durch Verwendung des Schiebereglers ABS dynamic enhancement wird die Helligkeitsdynamik im Bild so optimiert, dass dunkle und helle Bildbereiche besser dargestellt werden. Durch Verwendung des Schiebereglers Gamma wird die Bildhelligkeit dem Monitor angepaßt. Durch Verwendung des Schiebereglers Contrast wird die Kontrasteinstellung im Bild vorgenommen. Durch Verwendung des Schiebereglers Saturation wird die Farbsättigung im Bild eingestellt. Durch Verwendung des Schiebereglers Hue wird die Farbwiedergabe im Bild verändert. Im Block Output Mode läßt sich der Bildausgabemodus wie folgt einstellen: Disable: Test: Freeze: Live: Die Bildausgabe der Kamera wird abgeschalten. Ein Testbild wird von der Kamera auf den Monitor ausgegeben. Dieser Modus dient zum Einstellen des Monitors. Das aktuelle Bild wird als Standbild ausgegeben. Es erfolgt die kontinuierliche Ausgabe der Bilder auf dem Monitor. Die Betätigung der Schaltfläche Load Image Filter ermöglicht das Laden und Aktivieren spezieller vorgefertigter Bildfilter, z.b. für Bildschärfung, Weichzeichnung u.a.. Eine Auswahl von Filtertypen ist im Lieferumfang mit enthalten. Diese befinden sich im Installationsverzeichnis /Image-Filter. Durch Auswahl von FilterEnable und anschließender Betätigung der Schaltfläche Übernehmen wird das Filter aktiv. Hinweis: Das Aktivieren der Filterfunktion ohne vorher einen Filter zu laden, führt zu unvorhersagbaren Bildern. Durch das Rücksetzen von FilterEnable oder das Laden eines existierenden Filters wird die Fehlanzeige beseitigt. ABS GmbH Jena 5

6 2.2.1 Bild speichern Die Software bietet die Möglichkeit Einzelbilder zu speichern. Durch Betätigung der Schaltfläche Snapshot wird der Speichervorgang gestartet. Nach der Vergabe des Dateinamens und des Speicherortes wird das aktuelle Bild der Kameraaufnahme in der Kamera zwischengespeichert und anschließend auf der PC- Umgebung gespeichert. Die Speicherung des Bildes erfolgt parallel zur Anzeige des Livebildes auf dem Monitor. Bild auf PC speichern Die Software bietet die Möglichkeit den Bildtyp ( Bitmap oder JPEG-komprimiert) auszuwählen. Bei der Auswahl eines JPEG-komprimierten Bildes kann zusätzlich noch die Art der Komprimierung ausgewählt werden. Auswahl des Bildtypes Auswahl der Komprimierung Die Speicherzeit ist abhängig vom ausgewählten Bildtyp. Für ein JPEG komprimiertes Bild im Modues jpeg medium beträgt die Zeit ca. 6 s. Ein Bild im Format BMP RGB benötigt ca. 3:45 min Übertragungszeit. 6 ABS GmbH Jena

7 2.3 Dialogfenster View Window Im Dialogfenster ViewWindow können bildformatbasierte Einstellungen vorgenommen werden. Die Kamera DK80xx mit ihrem 3-Megapixel-Sensor nimmt ein Bild mit der Auflösung von Pixel auf, die für den Monitor auf eine Auflösung von Pixel reduziert wird. Es wird nur jedes zweite Pixel des Originalbildes bei der Bildausgabe berücksichtigt (Skipping-Mode). Im Block ViewWindow sind zwei Ausgabemöglichkeiten der Auflösung wählbar. Im Modus Full View wird die volle Auflösung des Sensors (2048 x 1536 Pixel) ausgewählt und mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln auf den Monitor ausgegeben. Durch Auswahl des Modus Flip kann das Bild horizontal oder vertikal gespiegelt werden. Durch Auswahl des Modus Bin (Binning) werden im Gegensatz zum Skipping die Inhalte von jeweils 2 Pixeln (horizontal oder/und vertikal) zu einem zusammengefaßt. Dadurch erhöht sich die Bildqualität ggf. kann dadruch die Bildwiederholrate geringer werden. Der Modus Bin ist bei Aktivierung des Modus 1024 x 768 nicht möglich. Durch Auswahl des Modus ABS interpolation enhancement wird die Qualität des Binning-Modus durch ein spezielles Verfahren noch einmal verbessert. Die Bildwiederholrate wird dabei auf 10 Bilder pro Sekunde minimiert. Der Modus ABS interpolation enhancement ist im Modus 1024 x 768 nicht möglich. Sensorfläche, welche auf dem Monitor ausgegeben wird (grün markiert) Vollbilddarstellung ABS GmbH Jena 7

8 Im Modus 1024 x 768 werden alle Pixel aus einem Bildausschnitt von Pixel des Bildsensors ausgelesen. Es erfolgt somit eine 1:1 Darstellung auf dem Monitor (ein Sensorpixel = ein Monitorpixel). Und somit wird eine 2:1-Vergrößerung realisiert. Vergrößerung (2fach) Durch Betätigung der Schieberegler kann die zur Ausgabe genutzte aktive Fläche von 1024 x 768 Pixeln über die Sensorfläche (20480 x 1536 Pixel) verschoben werden. Die aktive Fläche wird durch die grüne Markierung in der im Programm dargestellten Sensorfläche gekennzeichnet. Das Fenster kann auch durch Eingabe der Pixelkoordinaten in den darunter liegenden Eingabefenstern definiert werden. Der Startpunktes (x;y) des gewünschten Bildausschnittes ist einzugeben. Die Höhe sowie die Breite des Bildausschnittes werden automatisch ergänzt. 8 ABS GmbH Jena

9 2.4 Dialogfenster Imaging Control Im Block Exposure Control besteht die Möglichkeit die Helligkeitsregelung zwischen manuellem und automatischem Modus umzuschalten. Je nach Modus stehen die Größen Belichtungszeit (Exposure Time) und Verstärkung (Lichtempfindlichkeit / Sensitivity) bzw. Zielwert der Helligkeitsregelung (Target brightness) und die Regelgeschwindigkeit (Control Speed) zur Auswahl. Im Block Color Correction kann der Weißabgleich durchgeführt (Perform White Balance) bzw. zurückgesetzt (Reset White Balance) werden. Alternativ kann durch die Auswahl des Buttons Select Illumination Type der Farbraum der aktuellen Beleuchtungssituation angepaßt werden. Dazu wird eine Farbkorrekturmatrix (CCM) von einer Datei geladen und aktiviert. Eine Auswahl von Farbkorrekturmatrizen ist im Lieferumfang mit enthalten. Diese befinden sich im Installationsverzeichnis /Farbkorrekturmatrizen. manuelle Belichtung: Belichtungszeit + Verstärkung automatische Belichtung: Zielwert der Reglung + Regelgeschwindigkeit Hinweis : Die Farbwiedergabe ist von der Beleuchtung abhängig und wird durch den Weißabgleich dem menschlichen Empfinden angepaßt. Zur Durchführung des Weißabgleiches ist eine größtenteils hellgraue Szene vor der Kamera empfehlenswert. Die Verwendung eines weißen Blatt Papieres ist ebenfalls möglich. Bei der Einstellung der Belichtungszeit ist der Zusammenhang zur Bildwiederholrate zu beachten. Sollen relativ schnell ablaufende Prozesse beobachtet werden, so muss die Belichtungszeit relativ klein eingestellt sein. Eventuell nicht ausreichende Beleuchtung (dunkles Bild) kann durch Erhöhung der Verstärkung ausgeglichen werden. Jedoch wird durch die Erhöhung der Verstärkung auch das Bildrauschen verstärkt. Es sollte ein vertretbares Optimum zur Bildwiedergabe durch den Anwender eingestellt werden. ABS GmbH Jena 9

10 2.5 Dialogfenster Presets Das Dialogfenster Presets dient zum Laden und Speichern von Anwenderparameterprofilen sowie zur Wartung der in der Kamera gespeicherten (und über das OSD auswählbaren) Profile und Farbkorrekturmatrizen. Im Block Personal Preferences können die Anwenderprofile (= Zusammenfassung fast aller in den vorherigen Fenstern gesetzten Parameter) auf ein Speichermedium geschrieben oder von dort gelesen werden. Im Block Power-Up wird festgelegt, mit welchen Voreinstellungen die Kamera beim nächsten Einschalten startet. Bei Auswahl der Schaltfläche Factory Defaults wird die Kamera auf den Auslieferzustand zurückgesetzt. Bei Auswahl der Schaltfläche Current Settings werden die derzeitig aktuellen Einstellungen nach dem Wiedereinschalten der Kamera geladen. Im Block On Board Modules werden die in der Kamera gespeicherten Nutzerprofile (Profiles) und die Farbkorrekturmatrizen (Color Corrections) angezeigt. Folgende Funktionen sind über die rechte Maustaste als Kontextmenü erreichbar: Set Profile As Active Es erfolgt die Aktivierung des vorher markierten Profiles. Save To Disc Es erfolgt die Speicherung des vorher markierten Profiles auf einem Speichermedium z.b. Festplatte im PC. New Profile Es erfolgt die Speicherung eines weiteren, neuen Profiles in der Kamera. Die Auswahl erfolgt von einem Datenträger, z.b. der Festplatte im PC. Delete Profile Es wird ein Profil aus dem Kameraspeicher gelöscht. Der entsprechende Speicherplatz in der Kamera wird als empty markiert. Für die Farbkorrekturmatrizen sind analoge Funktionen verfügbar. Anmerkung: Invalid bedeutet, dass auf diesem Speicherplatz bisher noch kein Profil in der Kamera gespeichert wurde. Der Speicherplatz ist leer und kann durch Aufruf des Kontextmenüs mit einem Profil belegt werden. 10 ABS GmbH Jena

11 Wir bedanken uns dafür, dass Sie sich für ein Qualitätsprodukt der ABS GmbH entschieden haben. Unser Kundensupport steht Ihnen bei allen Fragen zu unseren Produkten gern zur Verfügung. Gesellschaft für Automatisierung, Bildverarbeitung und Software mbh Erlanger Allee Jena Telefon : / Telefax : / Web :

Polaroid DMC an DISKUS

Polaroid DMC an DISKUS Carl H. Hilgers Technisches Büro Hauptstraße 82 53693 Königswinter Tel.: 022 23-222 68 Fax: 022 23-275 94 E-Mail: hilgers@hilgers.com Polaroid DMC an DISKUS Die digitale Kamera von Polaroid hat einen SCSI-2

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

PC-lose Digital-Kamera mit DXF Vergleichssoftware

PC-lose Digital-Kamera mit DXF Vergleichssoftware Kamera ohne PC ersetzt Profilprojektor! 2010: es gibt Neuheiten im Bereich der optischen Messtechnik! Wir haben neu eine Kamera, die es ermöglicht ein Fadenkreuz einzublenden mit oder ohne konzentrische

Mehr

Bildbearbeitungssoftware:

Bildbearbeitungssoftware: Infos zu FDISK Kremser Straße 11 3910 Zwettl Telefax: 02822/54316 Homepage: www.bfk.zwettl.at E-Mail: webmaster@feuerwehr.zwettl.at Bearbeiter: VI Franz Bretterbauer Tel.: 0664/8461586 Datum: 20. Jänner

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Kurzbeschreibung: Dieses Update besteht aus einer ausführbaren Datei ".exe". Sie ist komprimiert und enthält alle benötigten

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. 4-129-746-32 (1) Printer Driver Einrichtungsanleitung In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. Vor Verwendung

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Bedienungsanleitung. Online - Option

Bedienungsanleitung. Online - Option Bedienungsanleitung Online - Option Allgemeines... 3 Das PowerControl mit Online-Option... 3 Die SRM-Software der Online-Option... 4 Die Mode Registerkarte... 5 Die Main Chart Registerkarte... 5 Die Predefined

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT

BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT BEDIENUNGSANLEITUNG Programmier-Software FPS10SOFT 1. Allgemeines über FPS10SOFT: Auf Rechnern mit dem Betriebssystem Windows 2000, Windows XP oder ähnlichem ist die Programmier-Software FPS9SOFT (DOS-Anwendung)

Mehr

CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamServer 2: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-svr-s-camserver-2/

CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamServer 2: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-svr-s-camserver-2/ Technische Produktinformation Nr. 07.01 zu Produkt/Version, CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamDisc svr 4, CamDisc svr 10, CamTel svr 4, CamTel svr 10, CamMobile 4, CamMobile 10 Datum Mai 2007 Thema Firmware-Update

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart

Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart Gebrauchsanleitung Software TitroLine-Chart 1 1 Eigenschaften der Software Die Software TitroLineChart dient zur einfachen graphischen Darstellung der Titrationsdaten, die mit dem TitroLine easy ermittelt

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS

PC-Wächter. Die Software-Ausführung DRIVE 4.2. für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS PC-Wächter Die Software-Ausführung DRIVE 4.2 für WIN 9x / ME WIN NT / 2000 / XP unter FAT und NTFS Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Fon: 030/65762236 Fax: 030/65762238 Email:

Mehr

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden.

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Zugangscode 365 Alle Systemeinstellungen müssen nach Installation komplett neu eingestellt werden.

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1

Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 Bedienungsanleitung Software Program Loader V4.1 (PC Software für Microsoft Windows XP, VISTA, 7) Die vorliegende Bedienungsanleitung dient zur Installation der PC-Software für den Program Loader. Zur

Mehr

Bedienungsanleitung MiniDV (V3)

Bedienungsanleitung MiniDV (V3) Bedienungsanleitung MiniDV (V3) 1. Voraussetzungen 1.1. Messgerät Messgerät: ecom-b, ecom-cl, ecom-cn, ecom-en2, ecom-j2k(n) PC mit Betriebssystem ab WinXP Datenkabel (nur Spezialkabel von rbr-ecom verwenden!)

Mehr

FlashAir. Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03. Bedienungsanleitung

FlashAir. Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03. Bedienungsanleitung FlashAir Tool zur Firmwareaktualisierung Version 1.00.03 Bedienungsanleitung 1 Tool zur FlashAir -Firmwareaktualisierung Version 1.00.03 Toshiba Corporation - Semiconductor & Storage Products Company Copyright

Mehr

19.2 Programmstart Unter dem Menü Start, Programme findet man Retroreflectometer Tools ; dort kann das Programm RetroTools gestartet werden.

19.2 Programmstart Unter dem Menü Start, Programme findet man Retroreflectometer Tools ; dort kann das Programm RetroTools gestartet werden. Version 1.2 ZRM 6013 Bedienungsanleitung Anhang 19. RetroTools (PC-Software) 19.1 Installation RetroTools CD in CD-ROM-Laufwerk einlegen; das Setup-Programm startet anschliessend selbstständig. Um es manuell

Mehr

Pilot ONE Flasher. Handbuch

Pilot ONE Flasher. Handbuch Pilot ONE Flasher Handbuch high precision thermoregulation from -120 C to 425 C HANDBUCH Pilot ONE Flasher V1.3.0de/24.01.13//13.01 Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot ONE Flasher

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

USB-Parametriersoftware 1 7831/00 Installation Bedienung

USB-Parametriersoftware 1 7831/00 Installation Bedienung USB-Parametriersoftware 1 7831/00 Installation Bedienung Ausgabe 2/2007 Identnummer 400 232 795 1 Lieferumfang / Inhalt 1. CD-ROM 2. USB-Anschlußkabel 2 Einleitung Die USB-Parametriersoftware ermöglicht

Mehr

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011)

Software- Beschreibung. PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Software- Beschreibung für PC- Programm SM7D zur Datenerfassung für das Strahlenmessgerät SM7D Version V1.0 de ( Stand: 28 Januar 2011) Inhalt: 1. Installation 2. Inbetriebnahme / Geräteanschluss / Programmstart

Mehr

Konvertieren von Settingsdateien

Konvertieren von Settingsdateien Konvertieren von Settingsdateien Mit SetEdit können sie jedes der von diesem Programm unterstützten Settingsformate in jedes andere unterstützte Format konvertieren, sofern Sie das passende Modul (in Form

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung Divar - Archive Player DE Bedienungsanleitung Divar Archive Player Bedienungsanleitung DE 1 Divar Digital Versatile Recorder Divar Archive Player Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg......................................................

Mehr

Bilder zum Upload verkleinern

Bilder zum Upload verkleinern Seite 1 von 9 Bilder zum Upload verkleinern Teil 1: Maße der Bilder verändern Um Bilder in ihren Abmessungen zu verkleinern benutze ich die Freeware Irfan View. Die Software biete zwar noch einiges mehr

Mehr

Digital Cinema Package Creator

Digital Cinema Package Creator Digital Cinema Package Creator Installation und Bedienung Internet: www.terminal-entry.de Email: info@terminal-entry.de Inhalt 1. Systemvorrausetzungen 2. Installation 3. Konfiguration 4. Standbild DCP

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Auto-Provisionierung tiptel 30x0 mit Yeastar MyPBX

Auto-Provisionierung tiptel 30x0 mit Yeastar MyPBX Allgemeines Auto-Provisionierung tiptel 30x0 mit Yeastar MyPBX Stand 21.11.2014 Die Yeastar MyPBX Telefonanlagen unterstützen die automatische Konfiguration der tiptel 3010, tiptel 3020 und tiptel 3030

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

Regiometer. Bedienungsanleitung

Regiometer. Bedienungsanleitung Regiometer Bedienungsanleitung INHALT 1. Hardware Anforderungen 3 2. Installation 4 3. Der erste Start ( Regiometer freischalten ) 6 4. Regiometer Bedienelemente 8 5. Regiometer Profile 9 6. Regiometer

Mehr

Handbuch B4000+ Preset Manager

Handbuch B4000+ Preset Manager Handbuch B4000+ Preset Manager B4000+ authentic organ modeller Version 0.6 FERROFISH advanced audio applications Einleitung Mit der Software B4000+ Preset Manager können Sie Ihre in der B4000+ erstellten

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

3. Klicken Sie im folgenden Fenster unbedingt auf "Installation fortsetzen", um die für das Update benötigten Treiber zu installieren.

3. Klicken Sie im folgenden Fenster unbedingt auf Installation fortsetzen, um die für das Update benötigten Treiber zu installieren. TrekStor - ebook-reader 3.0 - Weltbild + Hugendubel (WB+HD) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung Excel-Anwendung-Buchhaltung ULDA-BH11E 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe im Blatt Eingabe 6. das Blatt Kunden 7. das

Mehr

Dokumentation zum Spielserver der Software Challenge

Dokumentation zum Spielserver der Software Challenge Dokumentation zum Spielserver der Software Challenge 10.08.2011 Inhaltsverzeichnis: Programmoberfläche... 2 Ein neues Spiel erstellen... 2 Spielfeldoberfläche... 4 Spielwiederholung laden... 5 Testdurchläufe...

Mehr

Folgeanleitung für Klassenlehrer

Folgeanleitung für Klassenlehrer Folgeanleitung für Klassenlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC)

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) Lesen Sie dieses Handbuch aufmerksam durch, bevor Sie Ihr Gerät zum ersten Mal verwenden, und bewahren Sie es zur späteren Verwendung auf. 34UC87

Mehr

IVE-W530BT. Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 09.03.2015

IVE-W530BT. Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 09.03.2015 Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 IVE-W530BT 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten Sie alle Warnhinweise

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

10x-Zoom-Farbkamera FCB-EX11DP-FG mit Bildspeicher

10x-Zoom-Farbkamera FCB-EX11DP-FG mit Bildspeicher 10x-Zoom-Farbkamera FCB-EX11DP-FG mit Bildspeicher Anschlüsse USB2.0 10x Zoom Farbkamera FCB-EX11D-FG-USB Zoom Color AF Camera FCB-EX11DP-FG-USB Lenz 10x Zoom & 12x Digital Zoom (120x) Lenz f= 4,2 42mm

Mehr

Tipps und Tricks zu den Updates

Tipps und Tricks zu den Updates Tipps und Tricks zu den Updates Grundsätzlich können Sie Updates immer auf 2 Wegen herunterladen, zum einen direkt über unsere Internetseite, zum anderen aus unserer email zu einem aktuellen Update. Wenn

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (9493) DuoFern Umweltsensor (9475)

Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (9493) DuoFern Umweltsensor (9475) Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (949) DuoFern Umweltsensor (9475) / Inhaltsverzeichnis Einleitung.... Standard Layout... 4 Handzentrale... 5. Daten laden... 5. Einstellungen

Mehr

Dienstleistungen Zentrum Medienbildung. Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB

Dienstleistungen Zentrum Medienbildung. Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB Dienstleistungen Zentrum Medienbildung Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB Systemvoraussetzungen - Windows Vista oder Windows 7 - USB-Anschluss Um von einer

Mehr

Folgeanleitung für Fachlehrer

Folgeanleitung für Fachlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Folgeanleitung für Fachlehrer Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

DCS-3110 EVENT SETUP

DCS-3110 EVENT SETUP DCS-3110 EVENT SETUP Diese Anleitung erklärt die notwendigen Schritte für das Einstellen der Funktion Event Setup der IP-Kamera DCS-3110. Die Konfiguration erfolgt in vier Schritten: 1) Anmeldung an der

Mehr

Sie können lediglich Bilddateien im RAW-Datenformat (*.orf) auswählen.

Sie können lediglich Bilddateien im RAW-Datenformat (*.orf) auswählen. RAW-Entwicklung RAW-Daten werden entwickelt und verarbeitet; die Ergebnisse werden in einer Bilddatei gespeichert. Nur RAW-Dateien (*.orf) sind betroffen. Es können auch mehrere RAW-Datendateien gleichzeitig

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

Bedienungsanleitung DP3 Report

Bedienungsanleitung DP3 Report Bedienungsanleitung DP3 Report 1. Voraussetzungen Messgerät ecom-dp3 PC mit Kartenlesegerät und Betriebssystem ab Win2000 SD-Karten oder MM-Karten von rbr Kartengröße min. 32 MB - max. 2 GB Karte auf 16

Mehr

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Allgemeine Informationen Damit sich der Autoupdate-Client die Updates vom lokalen SUS-Server abholt, muss in seiner Registry die korrekten

Mehr

VAS 5581. akkuteam. Firmware Updater Software zum Aktualisieren der Firmware des VAS 5581. Energietechnik GmbH. Bedienungsanleitung Software

VAS 5581. akkuteam. Firmware Updater Software zum Aktualisieren der Firmware des VAS 5581. Energietechnik GmbH. Bedienungsanleitung Software VAS 5581 Firmware Updater Software zum Aktualisieren der Firmware des VAS 5581 D Bedienungsanleitung Software akkuteam Energietechnik GmbH Theodor-Heuss-Straße 4 D-37412 Herzberg am Harz Telefon +49 5521

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

Softwaredokumentation. PaCT V2.04

Softwaredokumentation. PaCT V2.04 Softwaredokumentation Januar 2009 INHALTSVERZEICHNIS 1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Softwareinstallation... 3 3 Hardwareinstallation... 3 4 Start... 4 5 Drop Down Menüs... 6 6 Programmeinstellungen...

Mehr

Dokumentation IBIS Monitor

Dokumentation IBIS Monitor Dokumentation IBIS Monitor Seite 1 von 16 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Installation und Programm starten 3. Programmkonfiguration 4. Aufzeichnung 4.1 Aufzeichnung mitschneiden 4.1.1 Inhalt

Mehr

Update DVB-S 294 - Version: 2.41

Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Update-Anleitung Tevion DVB-S 294 Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Inhalt: 1. Download des Updates Seite 1-3 2. Update mit USB-Stick Seite 4 3. Hinweise / Gefahren / Gewährleistung. Seite 5 4. Updatedurchführung

Mehr

Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise

Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise 1. Einleitung: Bei der Software PocketCOMPAS handelt es sich nicht um ein Navigationssystem mit Start-Ziel-Führung. PocketCOMPAS ermöglicht

Mehr

Firmware-Update, CAPI Update

Firmware-Update, CAPI Update Produkt: Modul: Kurzbeschreibung: Teldat Bintec Router RT-Serie Firmware-Update, CAPI Update Diese Anleitung hilft Ihnen, das nachfolgend geschilderte Problem zu beheben. Dazu sollten Sie über gute bis

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 2. FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM)... 4 2.1. Download Teilnehmermodul... 4 2.2. Verbindung aufbauen...

Mehr

Handbuch PBCam2 Stand: 27.04.2007

Handbuch PBCam2 Stand: 27.04.2007 Handbuch PBCam2 Stand: 27.04.2007 2 Inhaltsverzeichnis 1. Software-Installation 5 1.1 Java-Installation 5 1.2 Software-Installation für Kamera 5 1.3 Menü / Kamerasprache 5 2. Einstellungen 6 2.1 Allgemein

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

NoxSoft Version: 3.x

NoxSoft Version: 3.x NoxSoft Version: 3.x PC-Software für Brennersteuerungen Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 NoxSoft PC-Software für Brennersteuerungen Version 3.x 1 EIGENSCHAFTEN...3 1.1 FUNKTIONSWEISE...3 2 INSTALLATION...3

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

NNKOMNM. kéì=~äw== qbkbl. fåëí~ää~íáçå=çéê=páêç`~ã=çáöáí~ä=qêéáäéê=ñωê=táåççïë=t. aéìíëåü

NNKOMNM. kéì=~äw== qbkbl. fåëí~ää~íáçå=çéê=páêç`~ã=çáöáí~ä=qêéáäéê=ñωê=táåççïë=t. aéìíëåü kéì=~äw== NNKOMNM qbkbl fåëí~ää~íáçå=çéê=páêç`~ã=çáöáí~ä=qêéáäéê=ñωê=táåççïë=t aéìíëåü Inhaltsverzeichnis Sirona Dental Systems GmbH Inhaltsverzeichnis 1 SiroCam digital Treiber installieren... 3 2 Installation

Mehr

Jinx! Konfiguration für LED-Player und LED-Controller-L

Jinx! Konfiguration für LED-Player und LED-Controller-L Jinx! Ist eine sehr mächtige LED-Software zur Ansteuerung von LED-Controllern über verschiedene Protokolle und Schnittstellen. Die Konfiguration dieses Programmes für den Betrieb mit LED-Controller-L oder

Mehr

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Dieses Handbuch darf weder in Teilen noch als Ganzes ohne vorherige Erlaubnis kopiert oder nachgedruckt werden. Einleitung Die Mixer-Anwendung wurde speziell für

Mehr

Magic Mail Monitor. (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18)

Magic Mail Monitor. (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18) Magic Mail Monitor (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18) Teil 1: Was bietet der Magic Mail Monitor Der Magic Mail Monitor ist ein hervorragendes Werkzeug zum Überprüfen von E-Mail Konten auf dem Mail-Server.

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Bedienung der Medientechnik im H51

Bedienung der Medientechnik im H51 Bedienung der Medientechnik im H51 Der H51 ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 1 Beamer (1980x1200) Audioanlage mit Funkmikrofon Rednerpult mit Steuerung der Medientechnik Dokumentenkamera

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

Allgemeine-Update-Anleitung

Allgemeine-Update-Anleitung Allgemeine-Update-Anleitung TOSHIBA TEC IMAGING SYSTEMS GmbH Christof Kulik Seite 1 von 16 Speicherort der einzelnen Firmwaredaten und Updatemöglichkeit. Firmware Speicherort Update Methode USB Stick,Viewer

Mehr

SIENNA Professional Bedienungsanleitung V5.0

SIENNA Professional Bedienungsanleitung V5.0 SIENNA Professional Bedienungsanleitung V5.0 Switching on the future A Inhalt 1. Allgemein... 2 1.1 Betriebsart... 2 1.2 Befehle... 3 1.3 Schaltfunktionen... 3 2. Kontextmenü... 4 2.1 Kontextmenü Wohnung...

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld Allgemein Welche Software Versionen sind aktuell? Tachostore Version 4.15 DStore Version 1.14R12 DumpDBox Version 1.15R11 D-Box Version 4.01 Die Software Updates sind auf der Web Seite www.smartach.de

Mehr

Handbuch WAGO-SPEEDWAY 767. System-Update. 767-xxxx. Version 1.0.3

Handbuch WAGO-SPEEDWAY 767. System-Update. 767-xxxx. Version 1.0.3 Handbuch 767-xxxx Version 1.0.3 2 Vorwort Vorwort Es wurden alle erdenklichen Maßnahmen getroffen, um die Richtigkeit und Vollständigkeit der vorliegenden Dokumentation zu gewährleisten. Da sich Fehler

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

Installationsund. Bedienungsanleitung LumiCam / LumiCamAX Software 2.10. Datum: 12. Februar 2008 Version: 2.10 Udo Glittenberg Erstellt bei::

Installationsund. Bedienungsanleitung LumiCam / LumiCamAX Software 2.10. Datum: 12. Februar 2008 Version: 2.10 Udo Glittenberg Erstellt bei:: Installationsund Bedienungsanleitung LumiCam / LumiCamAX Software 2.10 Datum: 12. Februar 2008 Version: 2.10 Autor Udo Glittenberg Erstellt bei:: Inhalt: 1. Generelles... 3 1.1 Einführung... 3 2. Installation...

Mehr

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Gira HomeServer 3 Update der Firmware HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Inhalt 1. Allgemeines...3 1.1 Haftungsausschluss...3 1.2 Programmbeschreibung...4 1.3 Systemvoraussetzungen...5 1.4 Anwendungsbereich...5

Mehr

LEICA D-LUX 5 Firmware Update

LEICA D-LUX 5 Firmware Update 24 LEICA D-LUX 5 Firmware Update Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Informationen zum Upgrade der D-LUX5-Firmware Gegenüber der Firmwareversion 1.0 gibt es folgende neue oder geänderte Funktionen:

Mehr

Umgang mit der Software ebuddy Ändern von IP Adresse, Firmware und erstellen von Backups von ewon Geräten.

Umgang mit der Software ebuddy Ändern von IP Adresse, Firmware und erstellen von Backups von ewon Geräten. ewon - Technical Note Nr. 001 Version 1.3 Umgang mit der Software ebuddy Ändern von IP Adresse, Firmware und erstellen von Backups von ewon Geräten. 19.10.2006/SI Übersicht: 1. Thema 2. Benötigte Komponenten

Mehr

BioAdmin v3 Software Manual

BioAdmin v3 Software Manual BioAdmin v3 Software Manual Version Okt. 06 Revision 1.1 Deutsche Kurzfassung Systemanforderungen Die BioAdmin Software benötigt einen PC mit Microsoft Windows 2K/XP-SP2 als Betriebssystem und eine RS-232

Mehr

Die neue TK Anlage T-Concept X311. T-Net Leistungen komfortabel nutzen. Konfigurationssoftware =========== " Deutsche Telekom

Die neue TK Anlage T-Concept X311. T-Net Leistungen komfortabel nutzen. Konfigurationssoftware ===========  Deutsche Telekom Die neue TK Anlage T-Concept X311. T-Net Leistungen komfortabel nutzen. Konfigurationssoftware Deutsche Telekom =========== " Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Konfigurationssoftware...1 1.1 Systemvoraussetzungen...1

Mehr

4-Kanal IP Video Server Best.-Nr.: 796-41

4-Kanal IP Video Server Best.-Nr.: 796-41 ELV Elektronik AG Postfach 1000 26787 Leer Tel: 0491/600888 Bedienungsanleitung 4-Kanal IP Video Server Best.-Nr.: 796-41 Kurzbeschreibung: Mit diesem Gerät können bis zu vier Videosignale und ein Audiosignal

Mehr

Bedienungsanleitung MDE

Bedienungsanleitung MDE Bedienungsanleitung MDE - das MDE darf nur verwendet werden, wenn es absolut keine Bewegung in der Warenwirtschaft gibt, d.h. kein Packvorgang oder Bestellung bzw. erst wenn der Vortag schon verbucht wurde

Mehr

Informationen zum Einstellen des SIP-Telefons Grandstream GXV 3275

Informationen zum Einstellen des SIP-Telefons Grandstream GXV 3275 Informationen zum Einstellen des SIP-Telefons Grandstream GXV 3275 Die Qualität Ihres Bildes ist abhängig von - der Bandbreite, die Sie über das Internet erreichen - einem hellen Hintergrund (aber kein

Mehr