Management Pack-Administratorhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Management Pack-Administratorhandbuch"

Transkript

1 Management Pack-Administratorhandbuch Citrix Presentation Server Management Pack für Microsoft Operations Manager 2005 Citrix Presentation Server 4.5, Enterprise Edition für Windows

2 Hinweise zu Copyright und Marken Die Verwendung des in diesem Handbuch beschriebenen Produkts unterliegt der Annahme der Endbenutzerlizenzvereinbarung. Eine druckbare Kopie der Endbenutzerlizenzvereinbarung finden Sie auf der Produkt-CD-ROM. Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Firmen, sonstige Namen und Daten sind frei erfunden, sofern nichts anderes angegeben ist. Kein Teil dieser Unterlagen darf ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis von Citrix Systems, Inc. für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, weder elektronisch noch mechanisch. Regionale Gesetzesvorschriften zum Benutzercomputing schreiben möglicherweise vor, dass Sie Endbenutzer auf die möglichen Sicherheits- und Datenschutzauswirkungen hinweisen, die eine Bereitstellung des Schlüsselverwaltungsmoduls und der DPAPI- Sicherheitskonfigurationen haben können. Prüfen Sie die Unternehmensrichtlinien und legen Sie fest, welche Benachrichtung ggf. für die Endbenutzer benötigt wird Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. v-go code Passlogix, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Citrix, ICA (Independent Computing Architecture), MetaFrame, MetaFrame XP, NFuse und Program Neighborhood sind eingetragene Marken und SpeedScreen ist eine Marke von Citrix Systems, Inc. in den USA und anderen Ländern. RSA Encryption RSA Security Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Produkt enthält Software, die von The Apache Software Foundation (http://www.apache.org/) entwickelt wurde. Dieses Produkt enthält Software, die von Salamander Software Ltd entwickelt wurde Salamander Software Ltd. Parts 2003 Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Lizenzierung: Teile dieser Dokumentation über Globetrotter, Macrovision und FLEXlm sind urheberrechtlich geschützt von Macrovision Corporation und/oder Macrovision Europe Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Anerkennung von Marken Adobe, Acrobat und PostScript sind eingetragene Marken oder Marken von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. Java, Sun, and SunOS sind Marken oder eingetragene Marken von Sun Microsystems, Inc. in den USA und anderen Ländern. Solarist eine eingetragene Marke von Sun Microsystems, Inc. Sun Microsystems, Inc hat dieses Produkt nicht getestet oder genehmigt. Teile dieser Software basieren partiell auf der Arbeit der Independent JPEG Group. Teile dieser Software enthalten Imagingcode, der Eigentum und Copyright von Pegasus Imaging Corporation, Tampa, FL ist. Alle Rechte vorbehalten. Macromedia und Flash sind Marken oder eingetragene Marken von Macromedia, Inc. in den USA und anderen Ländern. Microsoft, MS-DOS, Windows, Windows Media, Windows Server, Windows NT, Win32, Outlook, ActiveX, Active Directory und DirectShow sind entweder eingetragene Marken oder Marken von Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Netscape und Netscape Navigator sind eingetragene Marken von Netscape Communications Corp. in den USA und anderen Ländern. Novell Directory Services, NDS und NetWare sind eingetragene Marken von Novell, Inc. in den USA und anderen Ländern. Novell Client ist eine Marke von Novell, Inc. RealOne ist eine Marke von RealNetworks, Inc. Lizenzierung: Globetrotter, Macrovision und FLEXlm sind Marken und/oder eingetragene Marken von Macrovision Corporation. Alle anderen Marken und eingetragenen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Dokumentcode: 1. August 2007 (KM)

3 INHALT Inhalt Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Einführung Übersicht Informationen zu diesem Handbuch Zugreifen auf die Produktdokumentation Einführung in MOM und das Management Pack Übersicht über MOM Informationen zum Management Pack Management Pack-Funktionen Neue Funktionen in diesem Release Ansicht Bereitstellungstopologie Ansicht Status Starten der Citrix Access Management Console Ändern des Konsolenpfads Farmweite Warnungen Weitere Verbesserungen in diesem Release Das Management Pack und die Provider Installieren des Management Packs Übersicht Systemanforderungen Installieren oder Aktualisieren des Management Packs Nächste Schritte Sicherheitsüberlegungen Problembehandlung bei Abfragefehlern in MOM Konfigurieren des Management Packs Übersicht

4 4 Management Pack-Administratorhandbuch Citrix Ansichten Mit Citrix Presentation Server verwaltete und nicht verwaltete Computer Zustandsüberwachungs-Ansichten Discovery-Ansichten Ansicht Bereitstellungstopologie Ansicht Status Citrix Server Citrix Licensing Citrix Computergruppen Konfigurieren der Topologie-Discovery Erstellen von Farm- und Zonencomputergruppen in MOM Konfigurieren der Benachrichtigung von Citrix Administratoren Warnungsbenachrichtigungen mit net Send Konfigurieren und Aktivieren standortspezifischer Regeln Standardmäßig deaktivierte Regeln Zu viele getrennte Sitzungen Sitzungen im Leerlauf Zu viele aktive Sitzungen Abtasten der Last einer veröffentlichten Anwendung Index

5 KAPITEL 1 Einführung Übersicht Willkommen beim Citrix Presentation Server Management Pack für Microsoft Operations Manager (MOM) 2005 für Citrix Presentation Server 4.5, Enterprise Edition. In diesem Kapitel finden Sie eine Einführung in die Dokumentation und das Management Pack. Unter anderem werden folgende Themen behandelt: Informationen zu diesem Handbuch Übersicht über MOM Einführung in das Management Pack Informationen zu diesem Handbuch Das Management Pack-Administratorhandbuch richtet sich an Systemadministratoren, die den Zustand und die Verfügbarkeit von Servern und Serverfarmen, in denen Citrix Presentation Server Enterprise Edition für Windows ausgeführt wird, überwachen möchten. In diesem Handbuch werden MOM und das Management Pack erläutert, sowie die Installation und Konfiguration des Management Packs auf Ihren Servern. Es werden Kenntnisse über Presentation Server und MOM vorausgesetzt. Sie müssen MOM 2005 ausführen, um das Management Pack verwenden zu können. Alle in diesem Handbuch beschriebenen Abläufe basieren auf MOM Hinweis: Das Citrix Presentation Server Management Pack für Microsoft Operations Manager wird in diesem Handbuch auch als Citrix Presentation Server Management Pack oder als Management Pack bezeichnet. Der Citrix Presentation Server Provider für Microsoft Windows Management Instrumentation wird in diesem Handbuch auch als Citrix Presentation Server Provider oder als Provider bezeichnet. Der Citrix Presentation Server Licensing Provider wird gleichfalls auch als Licensing Provider bezeichnet.

6 6 Management Pack-Administratorhandbuch Zugreifen auf die Produktdokumentation Die Dokumentation für das Citrix Presentation Server Management Pack für Microsoft Operations Manager (MOM) 2005 umfasst Onlinedokumentation und Informationen über bekannte Probleme. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht: Über Willkommen bei Citrix Presentation Server (Read_Me_First.html) können Sie auf die gesamte Dokumentesammlung im Internet zugreifen. Diese Dokumentation steht auch unter zur Verfügung. Die Onlinedokumentation liegt in Form von PDF-Dateien (Adobe Portable Document Format) vor. Damit Sie die PDF-Dokumentation anzeigen, durchsuchen und drucken können, benötigen Sie Adobe Reader (unterstützte Versionen: mit Search, 6.0 oder 7.0). Informationen zu bekannten Problemen finden Sie im Citrix Presentation Server-Readme, das ebenfalls im Internet zur Verfügung steht. Greifen Sie über Willkommen bei Citrix Presentation Server (Read_Me_First.html) auf das Readme zu. Informationen übder die Presentation Server-Terminologie finden Sie im Citrix Presentation Server-Glossar im Knowledge Center unter Weitere Informationen zur Citrix Dokumentation und Hinweise dazu, wie Sie weitere Informationen und Support erhalten, finden Sie im Handbuch Schnelleinstieg für Citrix Presentation Server im Knowledge Center unter Um Feedback zur Dokumentation zu geben, gehen Sie zu Klicken Sie auf den Link Submit Documentation Feedback, um das Feedbackformular aufzurufen.

7 Kapitel 1 Einführung 7 Einführung in MOM und das Management Pack Dieser Abschnitt enthält Informationen über MOM und das Management Pack. Außerdem werden Microsoft Windows Management Instrumentation (WMI), der Citrix Presentation Server Provider und der Licensing Provider behandelt. Übersicht über MOM MOM ist eine Verwaltungslösung für Microsoft Windows-Serverkomponenten. Mit MOM können Sie über eine einzige Ansicht in einer Desktopkonsole Informationen über Computer sammeln, filtern, analysieren, auf diese Informationen reagieren sowie Berichte daraus erstellen. Systemadministratoren können MOM zur Leistungsüberwachung, Ereignisverwaltung, Warnungs- und Berichterstellung sowie für Trendanalysen verwenden. MOM enthält außerdem eine umfangreiche Produktsupport-Knowledge Base mit Links zu Knowledge Base-Artikeln auf der Microsoft Website. Hiermit erhalten Systemadministratoren zentralen Zugriff auf Informationen, die sie für die Verwaltung komplexer Unternehmensumgebungen brauchen. Durch die Bereitstellung von Echtzeitansichten kritischer Ereignisse zusammen mit Links zu Microsoft Knowledge Base-Artikeln und anderen nützlichen Informationen hilft MOM Administratoren und Netzwerksupportspezialisten bei der Erkennung von Trends und bei der Problembehandlung bei Servern und Anwendungen im gesamten Netzwerk. Weitere Informationen über MOM finden Sie auf der Website von Microsoft:

8 8 Management Pack-Administratorhandbuch Informationen zum Management Pack Das Management Pack ist ein Plug-In für MOM, mit dem Systemadministratoren Zustand und Verfügbarkeit von Servern und Serverfarmen, auf denen Presentation Server Enterprise Edition ausgeführt wird, überwachen können. Außerdem hilft es ihnen dabei, eventuelle Probleme im Voraus zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren. Das Management Pack interpretiert Informationen aus folgenden Quellen und erstellt Berichte daraus: Presentation Server Provider, der auf Enterprise Edition-Servern ausgeführt wird Licensing Provider, der auf Lizenzservern ausgeführt wird Systemereignisse, die auf Enterprise Edition-Servern ausgegeben werden Das Management Pack bietet Systemadministratoren über die MOM-Operatorkonsole Ereignis- und Leistungsüberwachung in Echtzeit für Enterprise Edition- Server und -Serverfarmen. Das Management Pack enthält außerdem eine umfangreiche Knowledge Base mit Links zu Citrix Knowledge Base-Artikeln, mit deren Hilfe Administratoren Ereignisse interpretieren und Fehler beheben können. Management Pack-Funktionen In diesem Abschnitt werden die Hauptfunktionen und der Nutzen des Management Packs in Ihrer Presentation Server-Bereitstellung beschrieben. Ereignisverwaltung Das Management Pack erfasst eine Reihe verschiedener Ereignisse von Servern und Serverfarmen. Diese Ereignisse werden zusammengefasst und dem Administrator in der MOM-Operatorkonsole angezeigt, wodurch er einen Überblick über den gesamten Serverbetrieb erhält. Leistungsüberwachung Mit dem Management Pack können Sie die Serverleistung überwachen. Sie können Regeln anpassen und neue Regeln erstellen, um Schwellenwerte für die wichtigsten Leistungsattribute in der Serverfarm zu setzen. Umfangreiche Knowledge Base Das Management Pack enthält eine umfangreiche Knowledge Base für den Produktsupport, einschließlich relevanter Artikel in der Citrix Knowledge Base. Zentraler Zugriff auf Informationen zur Serververwaltung ermöglicht es Administratoren, schnell Ereignisse zu interpretieren und Fehler zu beheben.

9 Kapitel 1 Einführung 9 Anpassbare Regeln und Warnungen Sie können selbst konfigurieren, wie das Management Pack auf ein bestimmtes Ereignis reagiert. Sie erreichen dies, indem Sie die Regeln bearbeiten und erweitern, um sie optimal an Ihre Umgebung anzupassen. In der Citrix Knowledge Base finden Sie hierzu weitere Informationen. Citrix Ansichten Citrix Ansichten finden Sie im Ordner Öffentliche Ansichten. Mit diesen Ansichten können Sie Ereignisse und Warnungen überwachen, die für Server und Serverfarmen ausgegeben werden. Außerdem können Sie Trends und Leistungsprobleme erkennen, die auf Servern und veröffentlichten Anwendungen auftreten. Citrix Benachrichtigungsgruppe Das Management Pack enthält die Benachrichtigungsgruppe Citrix Administratoren. Sie können diese Gruppe konfigurieren, um sicherzustellen, dass die entsprechenden Personen bei Problemen mit Servern oder Serverfarmen benachrichtigt werden. Einfache Installation Das Management Pack besteht aus einer einzigen Datei, die auf der Komponenten-CD von Citrix Presentation Server zur Verfügung steht. Um das Management Pack zu installieren, müssen Sie diese Datei lediglich mit der MOM-Verwaltungskonsole in MOM importieren. Neue Funktionen in diesem Release Im Folgenden werden die neuen Funktionen dieses Release zusammengefasst. Ansicht Bereitstellungstopologie Das Management Pack enthält eine Ansicht, die ein topologisches Diagramm Ihrer Citrix Bereitstellung zeigt. In dieser Ansicht sehen Sie eine hierarchische Darstellung der Farmen, Zonen und Server in der Bereitstellung und der Beziehung zwischen ihnen. Weitere Informationen über die Topologie-Ansicht finden Sie unter Ansicht Bereitstellungstopologie auf Seite 23. Ansicht Status Das Management Pack unterstützt die MOM-Ansicht Status. Wenn Sie das Management Pack in MOM importieren, werden der Ansicht Status zwei neue Rollen hinzugefügt: Citrix Server und Citrix Licensing. Die Rolle Citrix Server überwacht Computer, auf denen Citrix Presentation Server ausgeführt wird. Die Rolle Citrix Licensing überwacht Citrix Lizenzserver. Weitere Informationen über Rollen finden Sie unter Ansicht Status auf Seite 25.

10 10 Management Pack-Administratorhandbuch Starten der Citrix Access Management Console Wenn die Citrix Access Management Console auf einem MOM-Managementserver installiert ist, können Sie sie über die MOM-Operatorkonsole starten. Mit der Access Management Console können Sie mehrere Serverfarmen verwalten. So starten Sie die Access Management Console: 1. Melden Sie sich an der MOM-Operatorkonsole an. 2. Erweitern Sie im Bereich Tasks den Knoten Citrix Tasks. 3. Klicken Sie auf Access Management Console starten. Sie können die Access Management Console von allen Ansichten mit Ausnahme der folgenden starten: Ansicht Bereitstellungstopologie Ansicht Computergruppen Ansicht Leistungsdiagramm und Ansicht Leistungsindikatoren Leere Ansichten (z. B. die Ansicht Warnungen, wenn keine Warnungen vorhanden sind) Ändern des Konsolenpfads Es wird angenommen, dass die Konsole im Standardinstallationsverzeichnis für Citrix Presentation Server 4.5 installiert ist. Wenn Sie die Konsole in einem anderen Verzeichnis installiert haben, aktualisieren Sie den Pfad folgendermaßen: So ändern Sie den Pfad der Konsole: 1. Melden Sie sich an der MOM-Verwaltungskonsole an. 2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Management Packs > Tasks > Citrix Tasks. 3. Doppelklicken Sie auf Access Management Console starten. 4. Klicken Sie auf die Registerkarte Details. 5. Geben Sie im Feld Starten in den Pfad ein, in dem die Konsole installiert ist.

11 Farmweite Warnungen Kapitel 1 Einführung 11 Für folgende Überwachungsaufgaben wurden farmweite Warnungen mit den entsprechenden MOM-Regeln implementiert: Primärer Farm-Auswertungsserver erfordert Upgrade Backup-Farm-Auswertungsserver erfordert Upgrade Fehler bei Verbindung mit Datenbank Datenbankverbindungsserver ist nicht verfügbar oder es kann keine Verbindung hergestellt werden Datenbankverbindungsserver erfordert Upgrade MAPI-Konfigurationsfehler Analoger SMS-Konfigurationsfehler ISDN-Konfigurationsfehler für SMS Summary Database-Importfehler Farmweite Warnungen stehen nur für Server zur Verfügung, auf denen Presentation Server 4.0 oder höher ausgeführt wird. Sie werden für den primären Farm-Auswertungsserver jeder Farm ausgegeben. Alle primären Farm- Auswertungsserver in Ihrer Bereitstellung gehören automatisch der Computergruppe Citrix Farm Metric Servers an. Weitere Informationen über Computergruppen finden Sie unter Citrix Computergruppen auf Seite 26. Weitere Verbesserungen in diesem Release Die Gruppe Citrix Zone Data Collectors wird jetzt automatisch gefüllt, d. h. Sie müssen die zonenweite Datensammlung nicht mehr manuell konfigurieren.

12 12 Management Pack-Administratorhandbuch Das Management Pack und die Provider Zur Verwendung des Management Packs ist es erforderlich, dass der Presentation Server Provider auf jedem Computer mit Presentation Server installiert ist, über den Sie Informationen sammeln möchten. Der Presentation Server Provider ist ein Datenprovider, der Informationen über den Server, auf dem er installiert ist, extrahiert und diese Informationen an den MOM-Agent weiterleitet. Der Provider liefert Informationen über den Server und, falls erforderlich, über die Farm, in der der Server betrieben wird. Das Management Pack erfordert, dass auch der Licensing Provider auf dem/den Lizenzserver(n) installiert ist. Stellen Sie sicher, dass Sie den Lizenzserver in MOM der Liste der mit Citrix Presentation Server verwalteten Computer hinzufügen. Eine Definition verwalteter Computer finden Sie unter Mit Citrix Presentation Server verwaltete und nicht verwaltete Computer auf Seite 20. Der Licensing Provider ist ein Datenprovider, der auf Lizenzservern ausgeführt wird und Informationen über Citrix Lizenzen bereitstellt. Das Management Pack interpretiert diese Informationen und erstellt Berichte daraus. Es werden beispielsweise Informationen über die Anzahl der Lizenzen angezeigt, die in jedem Lizenzpool verwendet werden. Wenn in einem Lizenzpool nur noch wenige Lizenzen verfügbar sind oder wenn eine Lizenz bald abläuft, werden Warnungen ausgegeben. Beide Provider werden standardmäßig mit Presentation Server 3.0 und höher installiert. Weitere Informationen zur Installation des Presentation Server Providers und des Licensing Providers finden Sie im Provider for Microsoft WMI Administrator s Guide (nur auf Englisch verfügbar). Weitere Informationen über die Citrix Lizenzierung finden Sie im Handbuch Schnelleinstieg für die Citrix Lizenzierung. Weitere Informationen über Windows Management Instrumentation (WMI) finden Sie auf der Website von Microsoft:

13 KAPITEL 2 Installieren des Management Packs Übersicht In diesem Kapitel finden Sie Anweisungen zum Installieren des Management Packs. Unter anderem werden folgende Themen behandelt: Installationsübersicht und Systemanforderungen Installieren oder Aktualisieren des Management Packs Sicherheitsüberlegungen Das Management Pack besteht aus einer einzigen Datei mit dem Namen Citrixps2005.akm, die sich auf der Komponenten-CD befindet. Um das Management Pack zu installieren, müssen Sie diese Datei lediglich mit der MOM-Verwaltungskonsole in MOM importieren. Detaillierte Informationen zur Installation des Management Packs finden Sie unter Installieren oder Aktualisieren des Management Packs auf Seite 15.

14 14 Management Pack-Administratorhandbuch Systemanforderungen Um das Management Pack verwenden zu können, müssen Sie MOM 2005 ausführen. Informationen über die Mindestanforderungen für Hardware und Software finden Sie in Ihrer MOM-Dokumentation. Damit das Management Pack Informationen über Server und Serverfarmen abrufen kann, muss der Presentation Server Provider auf jedem Computer mit Enterprise oder Platinum Edition, der überwacht werden soll, installiert sein. Das Management Pack erfordert, dass auch der Licensing Provider auf dem/den Lizenzserver(n) installiert ist. Beide Provider werden standardmäßig mit Presentation Server 3.0 und höher installiert. Weitere Informationen über die Provider und Anweisungen für deren Installation finden Sie im Provider for Microsoft WMI Administrator s Guide (nur auf Englisch verfügbar). In jeder überwachten Serverfarm müssen ordnungsgemäße Lizenzen installiert und aktiviert sein. Für Citrix Presentation Server 4.0 benötigen Sie beispielsweise eine Enterprise Edition-Lizenz. Nur Server, auf denen MetaFrame Presentation Server 3.0 oder höher ausgeführt wird, werden als verwaltete Server voll unterstützt. Server mit MetaFrame XP Enterprise Edition, Feature Release 2, oder MetaFrame XP Enterprise Edition, Feature Release 3, können in die Liste der verwalteten Server aufgenommen werden, aber möglicherweise sind nicht alle in diesem Handbuch beschriebenen Funktionen verfügbar oder einsetzbar. Überwachung ohne Agents wird vom Management Pack nicht unterstützt.

15 Kapitel 2 Installieren des Management Packs 15 Installieren oder Aktualisieren des Management Packs In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie das Management Pack mit der MOM- Verwaltungskonsole importieren. Wichtig: Nach der Installation des Management Packs kann es nicht mehr deinstalliert werden. Aus diesem Grund empfiehlt Citrix, dass Sie vor der Installation des Management Packs eine Sicherungskopie der MOM-Datenbank anlegen. So installieren Sie das Management Pack: 1. Stellen Sie sicher, dass die Datei Citrixps2005.akm auf Ihrem Computer gespeichert ist. Diese Datei befindet sich im Ordner \Citrix Presentation Server Management Pack auf der Komponenten-CD. 2. Lesen Sie die Readmedatei von Citrix Presentation Server, um sich über eventuelle bekannte Probleme dieser Version des Management Packs zu informieren. 3. Melden Sie sich an der MOM-Verwaltungskonsole an. 4. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Management Packs. 5. Klicken Sie im Detailbereich auf Management Packs importieren/ exportieren, um den Assistenten zum Importieren/Exportieren von Management Packs zu öffnen. 6. Folgen Sie den Anweisungen im Assistenten, um die Management Pack- Datei Citrixps2005.akm zu importieren. 7. Wenn Sie ein vorhandenes Management Pack aktualisieren, also es nicht zum ersten Mal installieren, müssen Sie angeben, ob Sie das vorhandene Management Pack aktualisieren oder ersetzen möchten. Citrix empfiehlt die Option zum Aktualisieren zu verwenden, weil dadurch sichergestellt wird, dass Sie benutzerdefinierte Regeln oder firmeninterne Knowledge Base-Artikel, die Sie dem Management Pack hinzugefügt haben, behalten.

16 16 Management Pack-Administratorhandbuch Nächste Schritte Nach der Installation des Management Packs müssen Sie die Server, die Sie überwachen möchten, der Liste der verwalteten Computer hinzufügen, wenn Sie diese Computer nicht bereits mit MOM überwachen. Stellen Sie sicher, dass Sie auch alle Lizenzserver der Liste der verwalteten Computer in MOM hinzufügen. Hierzu müssen Sie auf den entsprechenden Servern die MOM-Agents installieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der MOM-Dokumentation. Damit die Topologie-Discovery in Bereitstellungen mit mehr als 10 Computern effizient durchgeführt wird, müssen Sie die Gruppe Citrix Topology Discovery Computers neu konfigurieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Topologie-Discovery auf Seite 27. Wenn Sie mehrere Serverfarmen und Datensammelpunkte in Ihrer Bereitstellung haben, können Sie MOM so konfigurieren, dass diese Gruppierungen erkannt werden, sodass Sie Server nach Farm oder Zone getrennt anzeigen und überwachen können. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Farm- und Zonencomputergruppen in MOM auf Seite 29. Das Management Pack enthält die Benachrichtigungsgruppe Citrix Administratoren, die Sie so konfigurieren können, dass die richtigen Personen bei Problemen mit den Servern oder Serverfarmen benachrichtigt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Benachrichtigung von Citrix Administratoren auf Seite 30. Einige für Presentation Server spezifische Regeln sind standardmäßig deaktiviert, da sie erst durch Konfiguration an Ihren Standort angepasst werden müssen. Informationen zum Konfigurieren dieser Regeln finden Sie unter Konfigurieren und Aktivieren standortspezifischer Regeln auf Seite 31. Hinweis: Stellen Sie sicher, dass der Presentation Server Provider auf jedem Server, den Sie überwachen möchten, installiert ist und dass jeder überwachten Serverfarm eine angemessene Lizenz zugewiesen ist. Weitere Informationen zum Presentation Server Provider und Licensing Provider finden Sie im Provider for Microsoft WMI Administrator s Guide (nur auf Englisch verfügbar).

17 Sicherheitsüberlegungen Kapitel 2 Installieren des Management Packs 17 Um Informationen über Server und Serverfarmen mit dem Management Pack anzeigen zu können, benötigen Sie entsprechende Administratorrechte in MOM. MOM verwendet die Komponente MOM-Agentdienst, mit der Daten von Servern, einschließlich Servern mit dem Presentation Server Provider, abgerufen werden. Der MOM-Agentdienst wird über das MOM-Agentaktionskonto ausgeführt. Da für den Provider Citrix Administratorrechte erforderlich sind, muss das MOM-Agentaktionskonto ebenfalls über vollständige Citrix Administratorrechte verfügen. Wenn dieses Konto nicht über die entsprechenden Rechte verfügt, werden beim Zugriff auf Presentation Server-spezifische WMI-Daten Fehlermeldungen angezeigt. Sie müssen Mitglied der entsprechenden MOM-Benutzer- oder Administratorgruppe sein, um Warnungen und Informationen in der MOM-Verwaltungskonsole oder der MOM-Operatorkonsole anzeigen zu können. Wenn Sie kein Mitglied der entsprechenden Gruppe sind, ist Ihr Zugriff auf Informationen und Funktionen eingeschränkt, unabhängig davon ob Sie ein Citrix Administrator sind. Hinweis: Benutzer mit den entsprechenden Administratorrechten in MOM können Informationen über Presentation Server in der MOM-Verwaltungskonsole oder der MOM-Operatorkonsole anzeigen. Diese Benutzer sind aber unter Umständen keine Citrix Administratoren. Je nachdem wie Sie die Konten in MOM eingerichtet haben, können Benutzer Informationen über Presentation Server anzeigen, die normalerweise nicht in der Presentation Server Console oder der Access Management Console verfügbar sind. Citrix empfiehlt daher, genau zu überwachen, wer Mitglied in Ihren MOM-Benutzer- oder Administratorgruppen ist. Standardmäßig erlaubt der WMI-Namespace für den Licensing Provider allen authentifizierten Benutzern Zugriff. Sie sollten daher die ACL-Einstellungen für den Licensing Provider-Namespace (\root\citrixlicensing) überprüfen. Weitere Informationen finden Sie in der Administratordokumentation von Microsoft. Weitere Informationen zur Sicherheit und zum Einrichten von Konten in MOM finden Sie in Ihrer MOM-Dokumentation.

18 18 Management Pack-Administratorhandbuch Problembehandlung bei Abfragefehlern in MOM Eventuell erhalten Sie bei der Verwendung von MOM diese oder eine ähnliche Fehlermeldung: Vom WMI-Provider "Citrix MetaFrame Server Load From Load Balancing" von Microsoft Operations Manager konnte die Abfrage "select * from MetaFrame_Server_LoadLevel" nicht registriert werden. Stellen Sie sicher, dass die WMI-Abfrage gültig ist. Dieser Fehler tritt auf, weil der Presentation Server Provider beim Abrufen von Informationen mit der Independent Management Architecture (IMA) von Citrix kommuniziert. IMA erlaubt nur Citrix Administratoren Zugriff auf diese Informationen. Geben Sie in diesem Fall dem MOM-Agentaktionskonto vollständige Citrix Administratorrechte für alle Serverfarmen, die Sie überwachen.

19 KAPITEL 3 Konfigurieren des Management Packs Übersicht In diesem Kapitel werden die Citrix Ansichten und Gruppen erläutert, die im Management Pack enthalten sind. Außerdem wird beschrieben, wie Sie das Management Pack für Ihren Standort konfigurieren. Unter anderem werden folgende Themen behandelt: Citrix Ansichten Einführung in die Citrix Ansichten und Gruppen Konfigurieren der Topologie-Discovery Erstellen von Serverfarm- und Zonencomputergruppen in MOM Konfigurieren der Benachrichtigung von Citrix Administratoren Konfigurieren und Aktivieren standortspezifischer Regeln Das Management Pack enthält eine Reihe von Citrix Ansichten, die sich im Ordner Öffentliche Ansichten in der MOM-Operatorkonsole befinden. Mit diesen Ansichten können Sie Ereignisse und Warnungen überwachen, die für Enterprise- und Platinum Edition-Server und -Serverfarmen ausgegeben werden. Außerdem können Sie Trends und Leistungsprobleme erkennen, die bei Servern und veröffentlichten Anwendungen auftreten. Es gibt vier Haupttypen von Citrix Ansichten: Zustandsüberwachung Discovery Bereitstellungstopologie Status

20 20 Management Pack-Administratorhandbuch In den folgenden Abschnitten finden Sie weitere Informationen zu diesen Ansichten. Die Verarbeitungsregeln, die bestimmen, wie MOM Informationen sammelt, verarbeitet und beantwortet, und die die Citrix Ansichten erstellen, befinden sich im Ordner Management Packs\Regelgruppen\Citrix Regeln in der MOM- Verwaltungskonsole. Sie können diese Regeln konfigurieren und neue Regeln erstellen. Informationen hierzu finden Sie in der MOM-Dokumentation. Hinweis: Nach der Installation des Management Packs sind einige Citrix Ansichten eventuell bis 3:55 am folgenden Tag leer. Standardmäßig werden bestimmte Daten um 3:55 vom Management Pack gesammelt. Hierzu gehören Informationen über Farm- und Zonenmitgliedschaft, Produktversion und Hotfixes. Sie können den Zeitpunkt, zu dem diese Informationen gesammelt werden, jedoch ändern, indem Sie die entsprechenden Regeln bearbeiten. Mit Citrix Presentation Server verwaltete und nicht verwaltete Computer Ein mit Citrix Presentation Server verwalteter Computer ist ein Server, auf dem eines der folgenden Releases von Presentation Server mit einer entsprechenden Lizenz ausgeführt wird: MetaFrame XP Enterprise Edition, Feature Release 2 MetaFrame XP Enterprise Edition, Feature Release 3 MetaFrame Presentation Server 3.0, Enterprise Edition Citrix Presentation Server 4.0, Enterprise Edition Citrix Presentation Server 4.5, Enterprise oder Platinum Edition Nur Server, auf denen MetaFrame Presentation Server 3.0 oder höher ausgeführt wird, werden als verwaltete Server voll unterstützt. Die Liste der verwalteten Server kann Server mit MetaFrame XP Enterprise Edition, Feature Release 2, oder MetaFrame XP Enterprise Edition, Feature Release 3, enthalten, aber möglicherweise sind nicht alle in diesem Handbuch beschriebenen Funktionen verfügbar oder einsetzbar. Hinweis: Nach der Zuweisung von Lizenzen werden Computer, auf denen Presentation Server ausgeführt wird, möglicherweise erst nach der nächsten Attribut-Discovery als verwaltete Computer erkannt. Standardmäßig findet dies alle 60 Minuten statt.

P-touch Editor starten

P-touch Editor starten P-touch Editor starten Version 0 GER Einführung Wichtiger Hinweis Der Inhalt dieses Dokuments sowie die Spezifikationen des Produkts können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Brother

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Webmail piaristengymnasium.at

Webmail piaristengymnasium.at Webmail piaristengymnasium.at http://campus.piakrems.ac.at Benutzername: familienname.vorname Kennwort: *********** (siehe Infoblatt) Einstellungen für Mailprogramm (zb.: Outlook, Thunderbird, ) IMAP Port

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden

Mehr

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch Alteryx Server Schnellstart-Handbuch A. Installation und Lizenzierung Laden Sie das Alteryx Server-Installationspaket herunter und folgen Sie den nachstehenden Anweisungen, um Alteryx Server zu installieren

Mehr

Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology

Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology Installieren oder Deinstallieren der Deployment Package Server Component Deployment Solution installiert eine Deployment Package Server Component

Mehr

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Überprüfung Ihrer individuellen Datenraum-Konfiguration

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. 4-153-310-32(1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie

Mehr

42 Team IMAP-Server. Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird

42 Team IMAP-Server. Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird 42 Team IMAP-Server Einstellung für Microsoft Outlook Einstellung für Mozilla Thunderbird Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software

Mehr

Document Portal 1. Document Portal

Document Portal 1. Document Portal 1 Mit dem von Lexmark können Sie in Ihrem Unternehmen Formulare auf einfache Weise verwenden. Stellen Sie sich vor den Sensorbildschirm, wählen Sie Ihre Dokumente aus, und drücken Sie auf Start. ist eine

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile

Mehr

AirPrint Anleitung. Dieses Handbuch gilt für die folgenden Modelle:

AirPrint Anleitung. Dieses Handbuch gilt für die folgenden Modelle: AirPrint Anleitung Dieses Handbuch gilt für die folgenden Modelle: HL-340CW/34CW/350CDN/350CDW/35CDW/370CDW/ 37CDW/380CDW DCP-905CDW/907CDW/900CDN/900CDW/90CDW MFC-930CW/940CDN/94CDN/9330CDW/933CDW/9340CDW/

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager. HowTo: Microsoft SQL Server Datenbank verschlüsseln. combit GmbH Untere Laube Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager. HowTo: Microsoft SQL Server Datenbank verschlüsseln. combit GmbH Untere Laube Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager HowTo: Microsoft SQL Server Datenbank verschlüsseln HowTo: Microsoft SQL Server Datenbank verschlüsseln - 2 -

Mehr

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, in diesem Dokument finden Sie wichtige Informationen dazu, wie Sie das

Mehr

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte Milestone Systems Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte XProtect Professional 2016 R3, XProtect Express 2016 R3, XProtect Essential 2016 R3 Vor Beginn In dieser

Mehr

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version 2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version Das Verwaltungsmodul moveon besteht aus zwei Komponenten: dem moveon Client und der moveon Datenbank. Der moveon Client enthält alle Formulare,

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 1.4 CLIENT/BROWSER EINSTELLUNGEN...2 2 ERSTER START...3

Mehr

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release Mindbreeze Web Parts für Microsoft SharePoint Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Installieren der Client-Anwendungen

Installieren der Client-Anwendungen Installieren der Client-Anwendungen AUVESY GmbH & Co KG Fichtenstraße 38B D-76829, Landau Deutschland Inhalt Installieren der Client-Anwendungen 3 Installation schrittweise Anleitung 4 Erster Aufruf wichtige

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt: Ein Projekt erstellen Ein Projekt verwalten und bearbeiten Projekt/Assessment-Ergebnisse anzeigen Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Assessments auf der Plattform CEB

Mehr

AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW

AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW AirPrint Anleitung DCP-J562DW DCP-J785DW MFC-J480DW MFC-J680DW MFC-J880DW MFC-J985DW Vor der Verwendung des Brother-Geräts Erläuterungen zu den Hinweisen Marken Wichtiger Hinweis Erläuterungen zu den Hinweisen

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Installationsanleitung STATISTICA Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Für diese Installation ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Benutzer, die Windows Vista, Windows 7 oder Windows

Mehr

Ricoh Druckertreiber Installation

Ricoh Druckertreiber Installation Installation Disclaimer Die in den Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen von Firmen, Organisationen, Produkten,

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch Informationen Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser

Mehr

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Version 1.3.11 vom 22.11.2016 Haftungsausschluss Die Firma PA-Konzepte GbR übernimmt keinerlei Support, Garantie und keine Verantwortung

Mehr

Tutorial 7 TEIL 1/2. Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0

Tutorial 7 TEIL 1/2. Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0 Tutorial 7 TEIL 1/2 Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0 Copyright Institut für Informatik, Universität Leipzig Hinweise: Die Arbeiten werden unter Windows

Mehr

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten SMART BOOKS Inhaltsverzeichnis..««... Vorwort 13 Kapitel 1 - Einführung 17 Crashkurs: FileMaker Pro 7 anwenden 19 Eine

Mehr

i-net HelpDesk Erste Schritte

i-net HelpDesk Erste Schritte 1 Erste Schritte... 2 1.1 Wie geht es nach dem i-net HelpDesk Setup weiter?... 2 1.2 Desktop- oder Web-Client?... 2 1.3 Starten des Programms... 2 1.4 Anmelden (Einloggen) ist zwingend notwendig... 3 1.5

Mehr

iphone app - Arbeitszeitüberwachung

iphone app - Arbeitszeitüberwachung iphone app - Arbeitszeitüberwachung Arbeitszeitüberwachung - iphone App Diese Paxton-App ist im Apple App Store erhältlich. Die App läuft auf allen iphones mit ios 5.1 oder höher und enthält hochauflösende

Mehr

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack 3 Dieses Dokument enthält Informationen zum Kaufvorgang, Installation, Aktivierung und Aktualisierung des Programms.

Mehr

Project Termbase 5.6.3

Project Termbase 5.6.3 Project Termbase 5.6.3 Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Installation des Studio Plugins... 3 1.1 Systemvoraussetzungen Studio Plugin... 3 1.2 Plugin Installation... 3 1.3 Lizenzierung...

Mehr

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59 Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November 2015 10:59 Standard Standard Einstellungen Interne Programm Version Cockpit Brand Text Alternativer Logfile Pfad Alte Logdateien automatisch löschen Update

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum FAX L-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Treiber und Software.............................................................................

Mehr

IBM Lotus Connector. Installation und Konfiguration. Version 2016 Fall Release

IBM Lotus Connector. Installation und Konfiguration. Version 2016 Fall Release IBM Lotus Connector Installation und Konfiguration Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Autodesk Vault Basic 2013

Autodesk Vault Basic 2013 Autodesk Vault Basic 2013 für Inventor und AutoCAD Mechanical 1. Ausgabe, Oktober 2012 Skript für Seminareinsatz und Selbststudium Urheberrecht Alle Rechte, auch die der Übersetzung, vorbehalten. Kein

Mehr

Wie richtet man Outlook ein?

Wie richtet man Outlook ein? Wie richtet man Outlook ein? Wer eine eigene Homepage besitzt, der kann sich auch eine eigene E-Mail-Adresse zulegen, die auf dem Namen der Domain endet. Der Besitzer der Webseite www.petershomepage.de

Mehr

Soli Manager 2011 Installation und Problemanalyse

Soli Manager 2011 Installation und Problemanalyse Soli Manager 2011 Installation und Problemanalyse Stand: 14.09.2011 Über dieses Dokument Dieses Dokument soll einen kurzen Überblick über die Installation, die Deinstallation von "Soli Manager 2011" liefern

Mehr

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation Dokumentation Putzi4Win Manager Plugin-Manager Der Pluginmanager verwaltet die Plugins von Putzi4Win. Mit diesem Programm haben Sie eine Übersicht über die installierten Plugins die auf dem Webswerver

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von TCP/IP auf Seite 3-35 Schnellinstallation für

Mehr

Installation ADNOVA : RDSH-Umgebung

Installation ADNOVA : RDSH-Umgebung Installation ADNOVA + 2017: RDSH-Umgebung Stand Dezember 2016 Im LAND-DATA Internetauftritt (www.landdata.de) steht im Bereich Service unter Downloads - ADNOVA+ - ADNOVA+ herunterladen eine Seite bereit,

Mehr

Process: Installationsleitfaden

Process: Installationsleitfaden Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...4 2 Technische Details...5 2.1 Systemvoraussetzungen...5 2.2 Technischer Support...5 3 Installation von Process...6 3.1 Datenbank und Dokument-Wurzelverzeichnis...7 3.2

Mehr

Updateanleitung - ALLBOX 2015

Updateanleitung - ALLBOX 2015 Updateanleitung - ALLBOX 2015 1 Updateanleitung - ALLBOX 2015 Diese Dokumentation wurde von der ALLBOX GmbH & Co. KG mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt; jede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden.

Mehr

Bomgar B300v Erste Schritte

Bomgar B300v Erste Schritte Bomgar B300v Erste Schritte Index Voraussetzungen 2 Schritt 1 Herunterladen von Bomgar B300v 2 Schritt 2 Importieren der Bomgar B300v- Dateien in das VMware Inventory 3 Schritt 3 Erster Start von B300v

Mehr

Schnell und einfach - conject Ausschreibung & Vergabe für Bieter

Schnell und einfach - conject Ausschreibung & Vergabe für Bieter Schnell und einfach - conject Ausschreibung & Vergabe für Bieter conject AG Implerstraße 100 81371 München support@conject.com www.conject.com Tel.: +49 (1805) 266 53 28 1 (0,14 /Min. aus dem dt. Festnetz,

Mehr

TOUCH DISPLAY DOWNLOADER BEDIENUNGSANLEITUNG

TOUCH DISPLAY DOWNLOADER BEDIENUNGSANLEITUNG LCD FARBMONITOR TOUCH DISPLAY DOWNLOADER BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.0 Geeignet für die Modelle (Stand: Januar 2016) PN-60TW3/PN-70TW3/PN-80TC3/PN-L603W/PN-L703W/PN-L803C (Nicht alle Modelle sind in

Mehr

FAQ Frequently Asked Questions. Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand Inhalt

FAQ Frequently Asked Questions. Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand Inhalt FAQ Frequently Asked Questions Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand 05.02.2006 Inhalt Inhalt...1 1. Installation des AddIns...2 Deinstallation der Version 1.62...2 Installation verschiedener

Mehr

Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf. Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf

Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf. Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Kundenanleitung November 2016 Im Abschnitt Lizenzen, Dienste und Vergünstigungen des Microsoft Business Center können Sie Ihre Lizenzen, Onlinedienste

Mehr

SICAM TOOLBOX II. Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003

SICAM TOOLBOX II. Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003 SICAM TOOLBOX II Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003 Vorwort 1 MS Windows Hotfix, Übersicht 2 Hotfix herunterladen und entpacken

Mehr

WSUS auf Windows Server 2012 installieren

WSUS auf Windows Server 2012 installieren HowTo > WSUS auf Windows Server 2012 installieren WSUS auf Windows Server 2012 installieren Wie schon beim Windows Server 2008R2 fügt man beim Windows Server 2012 über den Servermanager Rollen und Features

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme Fritzbox 6360 (Kabelmodem)

Installationsanleitung Inbetriebnahme Fritzbox 6360 (Kabelmodem) Installationsanleitung Inbetriebnahme Fritzbox 6360 (Kabelmodem) Inbetriebnahme Fritzbox 6360 (Kabelmodem) Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Fritzbox 6360 - Netzwerkkabel - Koaxialkabel

Mehr

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Deinstallieren des Citrix Online Plug-in :... 2 2. Installieren des Citrix Receivers :... 5 3. Anmelden an das Citrix Portal... 8 4. Drucken

Mehr

Innovator 11 excellence. Anbindung an Visual Studio. Einführung, Installation und Konfiguration. Connect. Roland Patka.

Innovator 11 excellence. Anbindung an Visual Studio. Einführung, Installation und Konfiguration. Connect. Roland Patka. Innovator 11 excellence Anbindung an Visual Studio Einführung, Installation und Konfiguration Roland Patka Connect www.mid.de Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Innovator Add-in im Visual Studio registrieren...

Mehr

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ http://support.citrixonline.com/meeting/ 2012 Citrix Online,

Mehr

netfabb for fabbster

netfabb for fabbster netfabb for fabbster Installation and Activation Copyright by netfabb GmbH 2010 support@netfabb.com Version: 23. Januar 2014 This document shall not be distributed without the permission of netfabb GmbH.

Mehr

Anleitung NetCom Mail Service

Anleitung NetCom Mail Service Ein Unternehmen der EnBW Anleitung NetCom Mail Service Bedienung des Webmails, Weiterleitungen und Verteilergruppen Stand 02/2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Webmail einrichten und benutzen

Mehr

Update-Informationen für DMR-EX80S, EX81S/71S, EX72S

Update-Informationen für DMR-EX80S, EX81S/71S, EX72S Modellnummer DMR-EX80SEG Update-Version Ver 1.15 Datei Name/Größe UPDATE_DMR-EX80SEG_V115.exe / 7.739.256 Bytes Modellnummer DMR-EX81SEG, DMR-EX71SEG Update-Version Ver 1.11 Datei Name/Größe UPDATE_DMR-EX81S_71SEG_V111.exe

Mehr

Anwenderdokumentation WFinac

Anwenderdokumentation WFinac CARDIS Reynolds In diesem Dokument wird der Installationsablauf eines WFinac Updates beschrieben. Die Anleitung gilt für alle WFinac Versionen ab 2.35.100. Die Abbildungen sind als Beispiele zu verstehen;

Mehr

Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6

Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6 Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6 Copyright 016 Lexmark. All rights reserved. Lexmark is a trademark of Lexmark International, Inc., registered in the U.S. and/or other countries. All other trademarks

Mehr

Dokumentation Installation & Konfiguration signotec Virtual Comport Driver. Version: Datum:

Dokumentation Installation & Konfiguration signotec Virtual Comport Driver. Version: Datum: Dokumentation Installation & Konfiguration signotec Virtual Comport Driver Version: 1.0.0 Datum: 02.12.2014 signotec GmbH www.signotec.de Tel.: 02102 53575 10 E-Mail: info@signotec.de Installation & Konfiguration

Mehr

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Kundenanleitung November 2016 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie im Microsoft Business Center Standard- und benutzerdefinierte Berichte erstellen, speichern,

Mehr

Handout für die Anzeige verschiedener persönlicher Adressbücher

Handout für die Anzeige verschiedener persönlicher Adressbücher Handout für die Anzeige verschiedener persönlicher Adressbücher Im ersten Schritt müssen wir einen neuen Kontakte-Ordner für unser Adressbuch anlegen, damit wir das Adressbuch auch importieren können.

Mehr

Kurzanleitung Projektverwaltung

Kurzanleitung Projektverwaltung Kurzanleitung Projektverwaltung Inhalt 2 Inhalt Dendrit STUDIO starten... 3 Dendrit STUDIO unter Windows Vista/Windows 7 starten... 3 Dendrit STUDIO unter Windows 8/Windows 10 starten... 3 Projektverwaltung...

Mehr

Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology

Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology Ein Windows-Image bereitstellen Deployment Solution ermöglicht es, ein Standarddatenträger-Image auf Clientcomputern unter Verwendung der

Mehr

Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite

Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite Wichtiger Hinweis! Bevor Sie die VirusBuster Internet Security Suite installieren, sollten Sie sicher gehen dass keinerlei andere Sicherheitssoftware

Mehr

Installation von MS SQL-Server 2014 Express

Installation von MS SQL-Server 2014 Express ALGE 2016 SQL Server Installation Inhaltsverzeichnis Installation von MS SQL-Server 2014 Express...1 Datenbank für Remote- Zugriff vorbereiten...6 Windows Firewall Konfiguration...9 Falls Sie ein Englischsprachiges

Mehr

Hornetsecurity Outlook-Add-In

Hornetsecurity Outlook-Add-In Hornetsecurity Outlook-Add-In für Spamfilter Service, Aeternum und Verschlüsselungsservice Blanko (Dokumenteneigenschaften) 1 Inhaltsverzeichnis 1. Das Outlook Add-In... 3 1.1 Feature-Beschreibung... 3

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 SE

xdsl Privat unter Windows 98 SE Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 SE - 1 - xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem - Windows 98

Mehr

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic 21. November 2011 Novell Kurzanleitung Nachdem Ihr Systemadministrator GroupWise 2012 WebAccess installiert hat, können Sie auf der Oberfläche von GroupWise 2012

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm). 2. Starten Sie an einem

Mehr

Installation: entfernen und neu installieren

Installation: entfernen und neu installieren Software Thema Version / Datum WISO Mein Geld Installation: entfernen und neu installieren V 1.0 / 16.09.2008 Die folgende Anleitung zeigt, wie die Software deinstalliert und neu installiert werden kann,

Mehr

Übung - Ausführen des Befehlszeilendienstprogramms in Windows Vista

Übung - Ausführen des Befehlszeilendienstprogramms in Windows Vista 5.0 5.3.7.5 Übung - Ausführen des Befehlszeilendienstprogramms in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows Befehlzeilendienstprogramme,

Mehr

Handout Mozilla Thunderbird für Exchange konfigurieren

Handout Mozilla Thunderbird für Exchange konfigurieren Handout Mozilla Thunderbird für Exchange konfigurieren Ausgangsbasis hier ist ein installiertes und aktuell gepatchtes Thunderbird. Empfehlenswert als Ergänzung für das hier gesagte sind die Webseiten

Mehr

ProCall 4+ Enterprise und DATEV pro. Einrichtung von ProCall Enterprise und MetaDirectory für DATEV Telefonie Basis

ProCall 4+ Enterprise und DATEV pro. Einrichtung von ProCall Enterprise und MetaDirectory für DATEV Telefonie Basis ProCall 4+ Enterprise und DATEV pro Einrichtung von ProCall Enterprise und MetaDirectory für DATEV Telefonie Basis Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand

Mehr

Schritt 1: Testversion einrichten

Schritt 1: Testversion einrichten Anmeldung bei Office 365 für Bildungseinrichtungen Die Anmeldung für die Nutzung von Office 365 für Bildungseinrichtungen verläuft in drei Schritten: Im ersten Schritt müssen Sie sich für die kostenlose

Mehr

Billy 3.1 Kurzanleitung (Details im Handbuch)

Billy 3.1 Kurzanleitung (Details im Handbuch) Billy 3.1 (Details im Handbuch) Installation + Datensicherung Import der Monatsdaten Migration von Billy 2.2 nach Billy 3.1 Online-Hilfe Stand 10.12.2009 1/6 1 Installation + Datensicherung Billy 2.2,

Mehr

Multibooting mit Windows 2000 und Windows XP

Multibooting mit Windows 2000 und Windows XP Multibooting mit Windows 2000 und Windows XP Einführung Ein Computer kann so konfiguriert werden, dass Sie bei jedem Neustart des Computers zwischen zwei oder mehr Betriebssystemen wählen können. Sie können

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM IBM SPSS Statistics Version 24 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen...........

Mehr

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum:

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum: Terminland TLSync Dokumentation: 3.02 Terminland: ab 10.08 Datum: 09.02.2017 Terminland TLSync - Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Systemvoraussetzung... 3 2.1 Betriebssysteme... 3

Mehr

Allplan BCM / NEVARIS Datenwandlung Allplan BCM -> NEVARIS

Allplan BCM / NEVARIS Datenwandlung Allplan BCM -> NEVARIS Allplan BCM / NEVARIS Datenwandlung Allplan BCM -> NEVARIS Integrierte Lösungen für das Bauwesen Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen

Mehr

SIMATIC. Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Security-Hinweise 1. Übersicht 2

SIMATIC. Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Security-Hinweise 1. Übersicht 2 Security-Hinweise 1 Übersicht 2 SIMATIC Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Welche Produkte können mit Hilfe der SIMATIC Management Console installiert werden? 3 Hinweise

Mehr

HANDBUCH FÜR HAUPTBENUTZER

HANDBUCH FÜR HAUPTBENUTZER HANDBUCH FÜR HAUPTBENUTZER EINFÜHRUNG Sehr geehrter Hauptbenutzer, vielen Dank, dass Sie dieses Handbuch für Hauptbenutzer herunterladen. Ephorus wird verwendet, um Plagiate zu erkennen und zu verhindern.

Mehr

DynaVox AccessIT mit Microsoft Windows XP (Deutsch) verwenden

DynaVox AccessIT mit Microsoft Windows XP (Deutsch) verwenden DynaVox AccessIT mit Microsoft Windows XP (Deutsch) verwenden Das Zubehör DynaVox AccessIT ermöglicht es Ihnen Informationen von einem DynaVox Gerät zu einem Desktop Computer zu senden. Damit der Computer

Mehr

Hilfe. Die Macromedia-Hotline erreichen Sie unter Tel. (069) , der Verkauf hat die Telefonnumer (0800)

Hilfe. Die Macromedia-Hotline erreichen Sie unter Tel. (069) , der Verkauf hat die Telefonnumer (0800) Hilfe Manche Menschen scheinen eine Allergie gegen die im Programm eingebaute Hilfe zu haben. Doch gerade wenn Sie Informationen über einzelne Funktionen brauchen, ist die Flash-Hilfe sehr nützlich. Sie

Mehr

XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX Eine Schwachstelle im ESS/Netzwerkcontroller könnte potenziell unberechtigten Zugriff gewähren.

XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX Eine Schwachstelle im ESS/Netzwerkcontroller könnte potenziell unberechtigten Zugriff gewähren. XEROX SICHERHEITSBULLETIN XRX04-005 Eine Schwachstelle im ESS/Netzwerkcontroller könnte potenziell unberechtigten Zugriff gewähren. Die folgende Softwarelösung und die nachstehend beschriebenen Self-Service-Anweisungen

Mehr

Makros in Office-Paketen deaktivieren

Makros in Office-Paketen deaktivieren Makros in Office-Paketen deaktivieren 1 Vorwort 1 2 Microsoft Office 2003 3 3 Microsoft Office 2007 4 4 Microsoft Office 2010 6 5 Microsoft Office 2013 7 6 Microsoft Office 2016 9 7 LibreOffice 5.x 10

Mehr

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch Rechnungen im Internet mit Biller Direct Benutzerhandbuch Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Anmeldung... 3 3 Navigationsmenü... 4 4 Geschäftspartner und die Ansicht der Konten... 5 5 Ansicht, Speicherung und Herunterladen

Mehr

In dieser Übung wird auf server01 eine Netzwerkfreigabe erstellt und NTFS Berechtigungen festgelegt.

In dieser Übung wird auf server01 eine Netzwerkfreigabe erstellt und NTFS Berechtigungen festgelegt. In dieser Übung wird auf server01 eine Netzwerkfreigabe erstellt und NTFS Berechtigungen festgelegt. Danach wird die Rolle Ressourcen Manager installiert. Zum Abschluss wird auf das Thema Vorgängerversionen

Mehr

Software WISO Internet Security 2009 Neuinstallation der Software Version / Datum V 1.1 /

Software WISO Internet Security 2009 Neuinstallation der Software Version / Datum V 1.1 / Software WISO Internet Security 2009 Thema Neuinstallation der Software Version / Datum V 1.1 / 18.08.2009 Bitte entfernen Sie Ihre Version der WISO Internet Security von Ihrem PC. Gehen Sie dafür bitte

Mehr

Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download

Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download A Wichtige Hinweise Beachten Sie bitte vor dem Beginn der Installation folgende Punkte: Für den Updateprozess von ImmoTop benötigen Sie

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows Vista Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows Vista konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung

Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung node Outlook Anbindung Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung Wenn Ihr Outlook im Zusammenspiel mit Ihrer Software EXPOSÉ eventuell nicht richtig funktioniert, dann soll dieses PDF Ihnen

Mehr

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen 34 Symbolleiste einrichten Start 1 2 3 1 Klicken Sie in der Symbolleiste für den Schnellzugriff rechts neben den bereits vorhandenen Symbolen auf das kleine nach unten weisende Pfeilsymbol ( ). 2 Setzen

Mehr

1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren?

1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren? Diese Anleitung gibt Antworten auf folgende Fragen: 1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren? 2. Woher weiß ich, welche Softwareversion ich jetzt habe? 3. Woher weiß ich,

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Neo

Erste Hilfe bei Problemen mit Neo bei Problemen mit Neo Inhaltsverzeichnis 1. Verschiedene Probleme beim Start von Neo... 1 2. Nach dem Programmstart werden Sie gefragt, ob Sie Microsoft Access erwerben bzw. aktivieren wollen... 1 3. Probleme

Mehr

PrinterAdmin Print Job Manager Benutzerhandbuch

PrinterAdmin Print Job Manager Benutzerhandbuch PrinterAdmin Print Job Manager 8.0 - Benutzerhandbuch Teil I Bestandteile (Seite 2) Teil II Installationsoptionen (Seite 3 ~ 7) Option 1: Installation von PrinterAdmin Print Job Manager auf einem zentralen,

Mehr

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6 FileAway. Handbuch Inhalt Allgemeiner Hinweis zur Funktion... 2 Konfiguration... 2 Erstkonfiguration... 2 Konfiguration der FTP-Verbindung... 3 Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern

Mehr

.Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs.

.Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs. .Wir verbinden Menschen...Im Büro, zu Hause, unterwegs. E-Mailkonteneinrichtung in Microsoft Outlook 2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen wie Sie Ihr Net4You E-Mailkonto in Microsoft Outlook 2016 einrichten.

Mehr