Release der Software (2.1) Neue Funktionen und Änderungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Release der Software 7.10.2 (2.1) Neue Funktionen und Änderungen"

Transkript

1 Release der Software (2.1) Das ist ein Release mit neuen Funktionen. Gleichzeitig wurden Fehler bereinigt. Es wurde auf das Release (2.0) aufgebaut, welche wiederum auf Release Patch 5 basiert. Die Inhalte sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen. Beim Update auf diese neue SW bitte unbedingt die Kunden-Konfiguration und die Gebührendaten speichern, da diese eventuell verloren gehen! Firmware Datei: bl710.aed Liste der Fehlerbeseitigungen und Änderungen von Version p auf Version Nr. Neue Funktionen und Änderungen System Integrierter Systemtelefon Firmware Update Server Für jedes Systemtelefon gibt es die Möglichkeit ein sofortiges Firmwareupdate zu starten oder die Firmware während einer vorgegebenen Zeitspanne (Startzeitpunkt, Endzeitpunkt), die dann für alle Systemtelefone gilt, zu laden. In beiden Fällen wird die Firmware der Telefone von der SD-Karte bezogen. Unterstützung der neuen Systemtelefone S560 und S530 VoIP Erweiterungen - Besetztlampenfeld für IP Endgeräte (z.b. M12IP). - Voice Mail mit MWI Unterstützung für IP Endgeräte (z.b. M12IP). - Distinctive Ringing für IP Endgeräte zum Schalten unterschiedlicher Klingelrhytmen. - MoH ist auch bei IP Endgeräten aus der zu hören, konfigurierbar. - Anzeige des Telefonbuchnamens im Display ist nun auch bei abgehenden Rufen im Ruf- bzw. Verbindungszustand vorhanden. - Die Korrekte Anzeige der Rufnummer ist nun auch nach Übergabe (Call Transfer) bei IP Endgeräten vorhanden. - Die Steuerung der Anruferliste in IP Endgeräten. Durch Senden des SIP-CANCEL mit dem cause call completed elsewhere können Anrufe in der Liste ignoriert werden. - Fax over IP kann per T38 Protokoll verhindert und die Realisierung über G711 erzwungen werden. CLIP no screening Senden einer ungeprüften Rufnummer bei einem abgehenden Ruf über den Netzbetreiber zum B-Tln. Seite 1 von 5

2 Vermittlungsfunktionen Die Rerouting Funktion in der wird um zwei weitere Möglichkeiten erweitert. Zum Einen das Individuelle Rerouting für interne Teilnehmer und zum anderen das Globale Rerouting für interne Teilnehmer. Die Abwurfoptionen werden um bei Nichtmelden und um bei Besetzt und bei Nichtmelden ergänzt. Dies kann nur für das Individuelle bzw. Globale Rerouting der internen Teilnehmer verwendet werden. Funktion: Busy on busy Ein User mit mehreren Rufnummern möchte zur gleichen Zeit nur ein Gespräch führen. Alle weiteren ankommenden Gespräche auf eine seiner Rufnummern sollen mit Besetzt ausgelöst werden. Diese Funktion ist ein- bzw. ausschaltbar. Telefonbucherweiterung Jeder Teilnehmer bekommt ein privates Telefonbuch mit bis zu 20 Rufnummern. Default MSN auf dem internen ISDN Bus 08 Auf dem internen S0-Bus konnten bisher S0-Endgeräte (Telefone, PC-Karten usw.), die keine MSN senden, keine Verbindung aufbauen. Damit eine Verbindung aufgebaut werden kann, wenn ein S0-Endgerät keine oder eine auf diesen S0-Bus nicht vorhandene MSN sendet, muss eine Default-MSN auf dem S0-Bus vorhanden sein, die dann für diese Verbindung verwendet wird. Hotelerweiterung 09 - Das Format des Gebührenausdrucks wurde um Gastnamen und Raumbeschreibung erweitert. Der Gebührenausdruck mit Auflistung der Gespräche wird auch erzeugt, wenn keine Gebühren angefallen sind. - Ist eine Nebenstelle als Hotelzimmer gekennzeichnet, sind einige Kennzifferprozeduren gesperrt. - Es gibt die Möglichkeit, den Gesprächsaufbau zwischen zwei Zimmertelefonen zu unterbinden. Wechsel der Ansage / MoH 10 Wird eine externe Verbindung von der Applikation Auto Attendant entgegengenommen und an ein Team mit eingeschalteter automatischer Rufannahme weitergeleitet, wird nun die im Team eingestellte MoH oder Ansage abgespielt. Bisher fand kein Wechsel der Ansage bzw. MoH statt. Gebührenauswertung nach Partial Rerouting / Call Deflection 11 Die von der VST versandten verbindungslosen Gebühreninformationen nach Partial Rerouting oder Call Deflection werden als Verbindungsdatensatz angelegt. Dabei wird als gerufene Nummer die übermittelte Nummer des eigenen Anschlusses eingetragen. Seite 2 von 5

3 Neue Funktionstaste 12 Es gibt eine neue Funktionstaste Parallel Ringing am Systemtelefon (S5x0). Das Ein- Ausschalten per einfachem Tastendruck inkl. LED Anzeige ist dadurch möglich. Erweiterungen im FCI 13 - Sortiermöglichkeiten in den Listen Telefonbuch, Benutzer und Zuordnung der Endgeräte - Für die Unterstützung weiterer Länder kann eine neue Sprache über einen Grafik Link neben der Sprachauswahl importiert werden - In den Registerkarten Systemtelefon und Analog wurde die Möglichkeit implementiert, einen neuen Eintrag als Kopie eines vorhandenen Eintrages zu generieren - Das Ändern des Default Passwortes des Administrators wird beim ersten Log-in erzwungen Booten mit Konfigurationsdaten von der SD Card 14 - Mit dem neuen Release ist es sehr einfach möglich eine Konfiguration von System A ins System B einzuspielen. Generell werden 2 Fälle unterschieden: 1. Ein System ist neu und verfügt über keine Konfiguration im Flash Sobald ein Restart des Systems durchgeführt wird, wird geprüft ob eine Konfig auf SD vorhanden ist wenn ja wird mit dieser das System gestartet. 2. Ein lauffähiges System verfügt über eine Konfiguration im Flash In diesem Falle muss ein factory reset eingeleitet werden (Reset Taste für 40 sec. drücken), der den Flash Speicher löscht. Falls eine Konfig auf SD Karte gefunden wird, startet das System mit dieser Konfig ansonsten wird der default Zustand (Auslieferzustand) hergestellt. Automatische Rufannahme für TAPI Applikationen 15 Um SIP-Endgeräte bei der Steuerung über TAPI Applikationen in den Freisprechmodus versetzen zu können, wurden zwei zusätzliche Signalisierungsverfahren über das SIP Protokoll implementiert. Unterstützung des Moduls M32 DSP: 16 Bei der können ab Software Version bis zu 2 M32 DSP Module betrieben werden. Damit verfügt die Anlage über 64 zusätzliche Sprachkanäle. Integration eines LDAP Servers Bei der ist ab Software Version ein LDAP Server integriert. Standard IP-Geräten kann damit sowohl das Anlagentelefonbuch als auch das private Telefonbuch zur Verfügung gestellt werden. Erweiterung um 5 Sprachkanäle Bei der sind ab Software Version die Prozessor internen Sprachkanäle freigeschaltet. Damit hat die 5 weitere Sprachkanäle. Seite 3 von 5

4 Nr Bugfixing System Bugfix: ARS Bei einer VoIP-Verbindung mit Abwurf Bei Besetzt wird nach einer Warteschleife jetzt auch die MoH abgespielt, wenn für optionalen Abwurf der Teilnehmer während der Warteschleife frei wird. Bugfix: ARS Wurde von einem analogen Telefon auf eine Voice Box gesprochen, war beim Anhören ein deutliches Knacken zu vernehmen. Die Sprachqualität wurde verbessert. Bugfix: ARS Auf der SD-Karte entstanden sporadisch defekte nicht löschbare Dateien. Dieses Problem wurde bereinigt. Bugfix: ARS Es kam vor, dass nach einem Neustart der Anlage keine Registrierung beim SIP-Provider erfolgte. Dieses Problem wurde behoben. Bugfix: ARS Unter "Nummerierung -> Externe Anschlüsse -> Anschlüsse" wurden konfigurierte Ports nicht gespeichert, wenn zuerst auf den Button "Port / Hinzufügen" geklickt und dann Anschlussart "Mehrgeräteanschluss" ausgewählt wurde. Das Problem wurde behoben. Bugfix: ARS Die Angabe der aktiven Rufe des Minicall Centers auf der Statusseite war nicht korrekt. Bugfix: ARS Am 29.Februar wurden Voice Mail Messages mit falschem Datum abgespeichert. Bugfix: ARS 164 Bisher konnte die Boot-Datei auf der SD-Karte nicht gelöscht werden. Bugfix: ARS Wenn das Senden einer Voice Mail Message nicht funktioniert hat, schien die Message verloren gegangen zu sein. Sie war nicht abhörbar. Bugfix: ARS Bugfix: ARS Bugfix: ARS Wurde in einem Telefonat mit einem IP-Telefon Grandstream GXP2000 / GPX2100 eine Rückfrage durchgeführt und wieder zurückgenommen, war nur eine einseitige Gesprächsverbindung vorhanden. Bugfix: ARS Bei Anrufen über VoIP-Provider zum Team mit automatischer Rufannahme konnte es vorkommen, dass keine MOH abgespielt wurde und nach der Rufannahme waren die Sprachkanäle nicht geschaltet. Bugfix: ARS 162 Bei Anrufen über VoIP-Provider QSC zum Festnetzt (ISDN) wird keine MOH abgespielt, wenn der Ferne Teilnehmer in Rückfrage geht. Seite 4 von 5

5 15 Bugfix: ARS Das Versenden von Faxen über einen externen ISDN-Kanal mit einem V1/V1 war nicht möglich. 16 Bugfix: ARS Ein M42IP/M47IP Telefon konnte mit mind. einem weiteren internen M42IP/M47IP Telefon keine Dreierkonferenz aufbauen. Es waren nicht alle Sprachkanäle geschaltet. FCI Bugfix: ARS Im User-Portal wird die Logout Prozedur mit der Information Ausstieg der Konfiguration statt mit Ausstieg ohne Speicherung kommentiert, weil eine automatische Speicherung integriert ist. Bugfix: ARS Die Länge des SIP-Registrar Namens eines VoIP Providers war auf 32 Zeichen begrenzt. Eine Namenseingabe von 64 Zeichen ist jetzt möglich.. Bugfix: ARS Bei einem Anlagenanschluss und einem NTBA steht als gehende Rufnummer die Auswahl "Standard" und "Standard, eigene DDI" zur Auswahl. Wird diesem Anlagenanschluss nun ein zweiter Port/NTBA hinzugefügt, stand die Option "Standard" nicht mehr zur Verfügung. Das Problem wurde behoben. Bugfix: ARS Konfigurationen zur WAN Schnittstelle wurden nicht berücksichtigt bzw. gesetzt. Bugfix: ARS Die Status-Angabe zu den aktiven Gesprächen im Mini-Call-Center war nicht korrekt. Bekannte Probleme Bei Verwendung des Codec G.726 bei externen VoIP-Verbindungen gibt es mit einigen Providern Probleme. Es treten Störungen auf oder die Sprachkanäle werden nicht verbunden. Bitte deaktivieren Sie diesen Codec bei den entsprechenden Provider. Seite 5 von 5

Release der Software 7.50

Release der Software 7.50 Release der Software 7.50 Hiermit wird die Software Version 7.50 für die kompakten TK-Anlagen elmeg T240, elmeg T444 und elmeg T484 freigegeben. Das basiert auf dem ICT-Release 7.30 und ist in seiner Bezeichnung

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Stand 09.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Stand 10.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Hinweise zu. LCOS Software Release 7.26. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP

Hinweise zu. LCOS Software Release 7.26. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Hinweise zu LCOS Software Release 7.26 für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Copyright (c) 2002-2007 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Stand 29.06.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Konfigurationsanleitung

Konfigurationsanleitung Konfigurationsanleitung Version: 25.03.2013 1. Einleitung Dieses Dokument beinhaltet folgende Schwerpunkte: Integration eines VOIPGATEWAY-Accounts in ein 3CX Phone System Integration eines Durchwahlbereichs

Mehr

Ihre IP Telefonanlage

Ihre IP Telefonanlage Startseite Allgemein Rufumleitungen Instant Messaging Oberfläche Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Suchen Verwalten Importieren Exportieren en Hilfe im Web Ausloggen Ihre

Mehr

EURACOM RELEASE 5D00

EURACOM RELEASE 5D00 EURACOM RELEASE 5D00 Optimale Sperre gegen Internet-Dialer Zeitgesteuerte Zugangsberechtigungen Anrufenschutz für Anrufe und Faxe Positiver oder negativer Anruffilter Sofortwahl auch bei besetzten B-Kanälen

Mehr

Freigabe des Releases 7.60. Wichtige Hinweise:

Freigabe des Releases 7.60. Wichtige Hinweise: Freigabe des Releases 7.60 Hiermit wird das Software für die Systeme 46 / 88 / 880 freigegeben. Beim handelt es sich um ein Feature -, als auch um ein Bugfix Release, die Inhalte sind der nachfolgenden

Mehr

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box 1.0 IP Konfiguration Unter ftp://beronet:berofix!42@213.217.77.2/tools/bfdetect_win_x86 gibt es das Netzwerkkonfigurationsol bfdetect.exe. Diese.exe muss einfach

Mehr

tevitel.callbar mobile

tevitel.callbar mobile tevitel.callbar mobile Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zur tevitel.callbar mobile Seite 3 2. Installation Seite 4 3. Konfiguration 3.1 Einstellungen am Smartphone Seite 5 4. Funktionen 4.1 Aufbau der

Mehr

Read Me System Software 7.9.5 PATCH 4. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden: 1.1 System. Im Basissystem sind folgende Fehler beseitigt worden:

Read Me System Software 7.9.5 PATCH 4. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden: 1.1 System. Im Basissystem sind folgende Fehler beseitigt worden: Read Me System Software 7.9.5 PATCH 4 Deutsch Diese Version unserer Systemsoftware ist für hybird-300- und hybird-600- Systeme verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden: 1.1 System Im Basissystem

Mehr

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 1. Fax over IP (T.38)

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition

Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition Seite - 1- Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition Allnet Kundennummer: Bestellnummer: Rückrufnummer: Ansprechpartner: Datum Eingang bei ALLSIP Hotline: Bearbeiter ALLSIP Hotline:

Mehr

Informationen zur Firmware Release 4.32 für FPS-WDSL Router

Informationen zur Firmware Release 4.32 für FPS-WDSL Router Informationen zur Firmware Release 4.32 für FPS-WDSL Router Die Firma FPS InformationsSysteme GmbH übernimmt keine Haftung für nicht von der Fa. FPS entwickelte Software. Verwendung von Fremdsoftware geschieht

Mehr

Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP)

Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP) Konfiguration der Fritz!Box 7170 für Vodafone beim NGN-Anschluss (VoIP) Vorab sei zu erwähnen, dass diese Anleitung auch bei Fritz!Boxen 7170 von 1und1 funktioniert. Die aktuelle Firmware sollte installiert

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen hinter AVM FRITZ!Box Allgemeines Stand 23.07.2015 Einige Anbieter von Internet-und Sprachdiensten erlauben dem Kunden nicht die freie Auswahl eines

Mehr

1.1 VoIP - Kein Notruf möglich. 1.2 VoIP - Vorrang von Notrufen

1.1 VoIP - Kein Notruf möglich. 1.2 VoIP - Vorrang von Notrufen Read Me System Software 9.1.10 Patch 4 PED/BED Deutsch Folgende Fehler sind in Systemsoftware 9.1.10 Patch 4 korrigiert worden: 1.1 VoIP - Kein Notruf möglich (ID 19307) In bestimmten Konfigurationen konnte

Mehr

Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie elmeg T444

Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie elmeg T444 Kompaktes ITK-System für ISDN- und VoIP-Telefonie Grundausbau 1 S0 ext., 1 S0 intern, 4 a/b Modulsteckplatz für Teilnehmermodule (M 2 a/b oder M 1 POTS) Bewährte elmeg Systemtelefonie mit ISDN-Systemtelefonen

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen im System vorhanden:

Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen im System vorhanden: Konfigurationsanleitung SIP - Trunk Anschluss und PBX System Alcatel Omni PCX Office Rel. 900_051.001 Beispiel ist mit DDI Trunk Anschluss 41 41 511 38 80 89 Voraussetzung es sind die entsprechenden Lizenzen

Mehr

ISDN-Anbindung von David per bintec Router

ISDN-Anbindung von David per bintec Router ISDN-Anbindung von David per bintec Router Hinweis Wir behalten uns Änderungen an der Software gegenüber der Beschreibung in dieser Dokumentation vor. Wir können nicht garantieren, dass alle implementierten

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra IntelliGate mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra IntelliGate 2025 / 2045 / 2065 / 150 / 300 Software-Version

Mehr

Virtual PBX Quick User Guide

Virtual PBX Quick User Guide Virtual PBX Quick User Guide Seit 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG...3 2 IHRE VIRTUAL PBX VERWALTEN...4 3 DIE SAMMELNUMMERN...5 3.1 HINZUFÜGEN/KONFIGURIEREN EINER TELEFONNUMMER... 5 4 DIE GRUPPEN...7

Mehr

Auerswald COMmander 16 weitere VoIP-Kanäle

Auerswald COMmander 16 weitere VoIP-Kanäle Preisliste COM91871 COM91872 COM91873 COM91870 COM91830 Stand: 14.01.2015 Ralf HOTTMEYER Akkus - Batterien - Telekommunikation Hauptstraße 69 52146 Würselen Telefon Telefax E-Mail WWW 02405-420 648 02405-420

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke

Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke Produkt-Übersicht Telefonie-Software für viele Einsatzzwecke Problemlos in der Konfiguration, erprobt im Dauer-Einsatz, preiswert, kompatibel zu allen modernen Windows-Systemen Programme: Talkmaster-Anrufbeantworter

Mehr

Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi elmeg IP-S400

Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi elmeg IP-S400 Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi 7-zeiliges Grafikdisplay, beleuchtet 5 frei programmierbare Tasten mit 2-farbigen LEDs 7 Softkeys und 10 Funktionstasten PoE-Unterstützung - kein Steckernetzteil

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra 400 mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release 3.0 SP1 Software-Version

Mehr

Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 3. SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss

Mehr

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Danke dass Sie sich für unser hochwertiges Produkt entschieden haben um Ihnen den Alltag so leicht wie möglich

Mehr

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 01 Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center Um 1&1 DLS-Telefonie nutzen zu können, können Sie sich

Mehr

ANLEITUNG PANASONIC TGP500/550 IPfonie centraflex

ANLEITUNG PANASONIC TGP500/550 IPfonie centraflex Erstinstallation für das Telefonendgerät Panasonic TGP500/550 Die Inbetriebnahme eines Telefonendgeräts setzt sich aus mehreren Schritten zusammen; nachstehend ist dieses speziell nur für das Panasonic

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320

NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320 NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320 Einrichten eines SNOM 320 für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme...3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel...3 1.2 IP-Adresse des SNOMs herausfinden...3

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

Hinweise zur Installation entnehmen Sie bitte der beiliegenden Kurzanleitung oder dem Handbuch!

Hinweise zur Installation entnehmen Sie bitte der beiliegenden Kurzanleitung oder dem Handbuch! TAS-LINK III CD VERSIONS-HISTORIE Hinweise zur Installation entnehmen Sie bitte der beiliegenden Kurzanleitung oder dem Handbuch! CD 2.22 Datum der Veröffentlichung: CD: 02.03.2015.1 Firmware: CD: 7.55e

Mehr

MobyDick7. MobyDick Vorkonfiguration. Auftraggeber. Lieferanschrift (wenn abweichend) Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Ansprechpartner

MobyDick7. MobyDick Vorkonfiguration. Auftraggeber. Lieferanschrift (wenn abweichend) Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Ansprechpartner MobyDick Vorkonfiguration Auftraggeber Firma Straße PLZ Ort Lieferanschrift (wenn abweichend) Firma Straße PLZ Ort Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Firma Straße PLZ Ort Ansprechpartner Name Tefefon

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie

HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie HorstBox (DVA-G3342SD) Anleitung zur Einrichtung der Telefonie Beim Hauptanschluss haben Sie die Wahl zwischen einem ISDN und einem Analoganschluss. Wählen Sie hier den Typ entsprechend Ihrem Telefonanschluss.

Mehr

snom Auto-Provisioning

snom Auto-Provisioning snom Auto-Provisioning ALLGEMEIN... 2 AUTO-PROVISIONING DIENST VERWENDEN... 3 Prüfen ob der Dienst aktiv ist... 3 AUTO-PROVISIONING OHNE DIENST VERWENDEN... 4 TELEFON IN BETRIEB NEHMEN... 5 MAC-ADRESSE

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen LocaPhone VoIP TK-System Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen 1. LocaPhone Systemverwaltung LocaPhone ermöglicht die Systemverwaltung des TK-Systems mittels einer ansprechenden und leicht

Mehr

Technical Information Technical Support OpenCom 10x0

Technical Information Technical Support OpenCom 10x0 Technical Information Technical Support OpenCom 10x0 Konfigurationsanleitung für OpenCom 10x0 mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: OpenCom 10x0 Release 6.2 Software-Version: Txl 6230kd1

Mehr

Gigaset S685 IP. Gigaset S685 IP - Technische Daten. Wahlfunktionen. Das Komfortable für Internet-Telefonie (VoIP) ohne PC.

Gigaset S685 IP. Gigaset S685 IP - Technische Daten. Wahlfunktionen. Das Komfortable für Internet-Telefonie (VoIP) ohne PC. Gigaset S685 IP Das Komfortable für Internet-Telefonie (VoIP) ohne PC Highlights Integrierter Anrufbeantworter mit einer Aufzeichnungszeit von bis zu 30 Min Bis zu 3 gleichzeitige Gespräche Bis zu 6 SIP-Nummern

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich Tel. +41 43 500 1111 Fax +41 44 271 3535 www.iway.ch Dokumentversion: 1.2 NXP1 Switch Software Release:

Mehr

Einrichtung eines VoIP Trunks von Peoplefone

Einrichtung eines VoIP Trunks von Peoplefone Einrichtung eines VoIP Trunks von Peoplefone 1. Bei peoplefone.ch einen VoIP Tunk anlegen. a. Der Support von Peoplefone muss den Type of Routing for 3CX einstellen. Das ist ein vordefiniertes Profil.

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE

Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE Technical Information Technical Support Mitel MiVoice MX-ONE Konfigurationsanleitung für MiVoice MX-ONE mit SIP-Trunk peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected System: MiVoice MX-ONE 5.0 SP5 HF1 build3 Software-Version

Mehr

EINRICHTUNG DER 2N ENTRYCOM IP AN DER AVM FRITZ!BOX WLAN 7270

EINRICHTUNG DER 2N ENTRYCOM IP AN DER AVM FRITZ!BOX WLAN 7270 EINRICHTUNG DER 2N ENTRYCOM IP AN DER AVM FRITZ!BOX WLAN 7270 Die AVM Fritz!Box WLAN 7270 unterstützt ab der Firmware 54.04.70 auch den Anschluss von SIP Telefonen und Endgeräten als Nebenstelle. Stellen

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Schafft zuverlässige Verbindungen. Übersicht. Produktbeschreibung

Schafft zuverlässige Verbindungen. Übersicht. Produktbeschreibung Schafft zuverlässige Verbindungen Übersicht Kundennutzen Produktbeschreibung Leistungsmerkmale Lieferumfang Produktlupe Bedienungsanleitung Produktbeschreibung Die Eumex 800V ist eine TKAnl welche das

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156

NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156 NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156 Einrichten eines D-Planet VIP 156 für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme...3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel...3 1.2 IP-Adresse des D-Planet

Mehr

Kurzanleitung zu den Einstellungen für Funk-Steckdosen

Kurzanleitung zu den Einstellungen für Funk-Steckdosen Kurzanleitung zu den Einstellungen für Funk-Steckdosen MicroGuard-USB Funk ist mit einem Sendemodul für 433MHz ausgestattet, mit dem ein Schalten von konventionellen Funk-Steckdosen möglich ist. Dabei

Mehr

tevitel.click&call 1.6-1 Handbuch tevitel.click&call 1.6-1 2005 tevitel AG Berlin

tevitel.click&call 1.6-1 Handbuch tevitel.click&call 1.6-1 2005 tevitel AG Berlin Handbuch tevitel.click&call 1.6-1! Die gelieferten Hardware/Software-Systeme sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Benutzung darf ausschließlich durch den rechtmäßigen Erwerber erfolgen. Alle Rechte liegen

Mehr

telpho10 VoIP- /ISDN-Telefonanlage

telpho10 VoIP- /ISDN-Telefonanlage telpho10 VoIP- /ISDN-Telefonanlage Die telpho10 ist die ISDN / VoIP Telefonanlage für Ihr Unternehmen. Zusätzlich zu den klassischen Funktionen bietet die telpho10 eine Vielzahl von Funktionen, welche

Mehr

Grandstream HandyTone 286

Grandstream HandyTone 286 Grandstream HandyTone 286 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Seite 1/1 Inhaltsverzeichnis 1. Die Hardware-Installation... 4 1.1 Lieferumfang...4 1.2 Vorraussetzung...4

Mehr

SIP Konfiguration in ALERT

SIP Konfiguration in ALERT Micromedia International Technisches Dokument SIP Konfiguration in Alert Autor: Pierre Chevrier Seitenanzahl: 13 Firma: Micromedia International Datum: 16/10/2012 Update: Jens Eberle am 11.10.2012 Ref.

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

KI-VOIP-01. VOIP + DECT + analogem Telefon

KI-VOIP-01. VOIP + DECT + analogem Telefon KI-VOIP-01 VOIP + DECT + analogem Telefon Das ultimative kombinierte Internet (VoIP) und analoge Telefon mit DECT Standard Nutzen Sie die Vorteile der Internet Telefonie. Einfach lostelefonieren mit und

Mehr

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Software Voraussetzungen... 5 3 Treiber Verwaltung... 6 4 Broadsoft Broadworks... 7 4.1 Arbeitsplatz Modus... 7 4.2 Server Modus... 7 4.3 Einstellungen Leitungen... 8 4.4

Mehr

EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung

EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung Seite 1 EasyCom C24 ISDN-VOIP Gateway Installations- und technische Anleitung Seite 2 1. Copyright Copyright 2004 Easycom GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder reproduziert, weitergegeben,

Mehr

Sonderlösungen mit der COMpact 3000

Sonderlösungen mit der COMpact 3000 Sonderlösungen mit der COMpact 3000 In erster Linie sind die COMpact-3000-Systeme moderne Telefonanlagen mit vielen professionellen Features. Darüber hinaus können sie aber noch viel mehr VoIP/ISDN Gateway:

Mehr

opticlient Attendant V8 und opticlient BLF V2

opticlient Attendant V8 und opticlient BLF V2 opticlient Attendant V8 und opticlient BLF V2 Der Vermittlungsplatz inkl. Besetztlampenfeld (BLF) für HiPath 3000 V8 Copyright Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG 2010. All rights reserved.

Mehr

InfoMedia-Player. Bedienungsanleitung

InfoMedia-Player. Bedienungsanleitung InfoMedia-Player Bedienungsanleitung InfoMedia-Player InfoMini 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen - Einstellungen der System-Daten 3 2. Timer-Programmierung 4 3. Internet-Verbindung 5 4.

Mehr

! 1. Gehen Sie hierzu auf diese Website: ftp://ftp.dlink.de/dva/dva-g3342sd/driver_software/

! 1. Gehen Sie hierzu auf diese Website: ftp://ftp.dlink.de/dva/dva-g3342sd/driver_software/ Wichtiger Hinweis Das Dokument Kurzanleitung zur Installation beschreibt, wie Sie Ihre Geräte anschließen und konfigurieren, um surfen und (für den Tarif VR-Web komplett) über das Internet telefonieren

Mehr

Fernwartung. ICT-Systeme. 1. Computer mit ISDN-Karte (z.b. AVM-Fritz!Card) und korrekt installiertem CAPI2.0-Treiber.

Fernwartung. ICT-Systeme. 1. Computer mit ISDN-Karte (z.b. AVM-Fritz!Card) und korrekt installiertem CAPI2.0-Treiber. Vorraussetzungen: 1. Computer mit ISDN-Karte (z.b. AVM-Fritz!Card) und korrekt installiertem CAPI2.0-Treiber. 2. elmeg Service Center Software http://www.elmeg-vip.de > Login > Software > elmeg Service

Mehr

telpho10 Handbuch Administrator

telpho10 Handbuch Administrator telpho10 Handbuch Administrator Stand: 10.04.2011 Version: 2.1.7 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1 INBETRIEBNAHME...5 1.1 EINSTELLUNGEN ISDN KARTE...5 1.1.1 S0 Extern, Anschluss an NTBA (Amt)...5 1.1.2 S0

Mehr

Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager. LCOS Software Release 7.60.0160-REL. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP

Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager. LCOS Software Release 7.60.0160-REL. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager LCOS Software Release 7.60.0160-REL für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Copyright (c) 2002-2009 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems

Mehr

Wurde eine Sammlung Werte übermittelt, so wird der örtliche Speicher des jeweiligen Moduls gelöscht und die Speicherung beginnt aufs Neue.

Wurde eine Sammlung Werte übermittelt, so wird der örtliche Speicher des jeweiligen Moduls gelöscht und die Speicherung beginnt aufs Neue. Um die Qualitätssicherung weiter zu verfeinern, wurde ein Modul entwickelt, welches die gemessenen Ölwerte während der Betriebszeit der Fritteuse kontinuierlich sammelt und diese dann auf Wunsch als E

Mehr

Benutzerhandbuch. Bedienungsanleitung - elmeg hybird. Referenz. Benutzerhandbuch. Funkwerk Enterprise Communications GmbH

Benutzerhandbuch. Bedienungsanleitung - elmeg hybird. Referenz. Benutzerhandbuch. Funkwerk Enterprise Communications GmbH Benutzerhandbuch Bedienungsanleitung - elmeg hybird 1 Benutzerhandbuch Bedienungsanleitung - elmeg hybird Referenz Copyright Version 1.5, 2011 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Benutzerhandbuch Funkwerk

Mehr

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 3.XX/4.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b)

Mehr

Gigaset C455 IP. Mehrfachanrufe über VoIP. Highlights

Gigaset C455 IP. Mehrfachanrufe über VoIP. Highlights Gigaset C455 IP Mehrfachanrufe über VoIP Highlights Bis zu 30 Min Aufnahmezeit Leichte Konfiguration für Internet-Telefonie (VoIP) Erweiterbares Telefonssystem auf bis zu 6 Mobilteile und bis zu 6 SIP

Mehr

UserManual. Konfiguration SWYX PBX zur SIP Trunk Anbindung. Version: 1.0, November 2013

UserManual. Konfiguration SWYX PBX zur SIP Trunk Anbindung. Version: 1.0, November 2013 Konfiguration SWYX PBX zur SIP Trunk Anbindung Autor: Oliver Krauss Version: 1.0, November 2013 Winet Network Solutions AG Täfernstrasse 2A CH-5405 Baden-Dättwil myphone Administration 0848 66 39 32 Support

Mehr

Abgesetzte Nebenstelle TECHNIK-TIPPS VON per VPN

Abgesetzte Nebenstelle TECHNIK-TIPPS VON per VPN Abgesetzte Nebenstelle VPN Nachfolgend wird beschrieben, wie vier Standorte mit COMfortel 2500 VoIP Systemtelefonen an eine COMpact 5020 VoIP Telefonanlage als abgesetzte Nebenstelle angeschlossen werden.

Mehr

IT-Symposium 2006. VoIP mit ISDN-Anlagen, ISDNund analogen End-Geräten

IT-Symposium 2006. VoIP mit ISDN-Anlagen, ISDNund analogen End-Geräten IT-Symposium 2006 Session 1C03 VoIP mit kommerziellen ISDN- Anlagen und ISDN-und en End-Geräten am Beispiel ICT 88, Eurit 30/40, Euroset 850 VoIP mit ISDN-Anlagen, ISDNund en End-Geräten Es wird die Migration

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

telpho10 Administrator Handbuch

telpho10 Administrator Handbuch telpho10 Administrator Handbuch Version 2.6.5 Stand 03.08.2012 ÄNDERUNGEN GEGENÜBER VORHERIGEN HANDBUCH... 6 NEU... 6 Web-GUI: Grundkonfiguration Anlage Telefonie Einstellungen: Neuer Parameter AB: Mindest

Mehr

Technical Information (TI)

Technical Information (TI) Technical Information (TI) Global Technical Support Aastra 400 Konfigurationsanleitung für Aastra 400 und "wintrunk" von Winet Network Solutions AG Affected System: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release

Mehr

Informationen zur LANCOM GS-2326P

Informationen zur LANCOM GS-2326P Informationen zur LANCOM GS-2326P Copyright (c) 2002-2014 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der LANCOM Systems GmbH entwickelte,

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Telekom All-IP Anschaltung

Telekom All-IP Anschaltung Swyx Solutions GmbH Joseph-von-Fraunhofer-Str. 13a 44227 Dortmund Status: Work In Progress Pages: 26 Version: 1.2 Created: 16.11.12 by: Techel, Henning Last change: 02.10.15 13:55 by: Techel, Henning File:

Mehr

elmeg Txxx-Serie Kompakte ITK-Systeme für professionelle ISDN- und VoIP-Telefonie und Sprach-Daten-Integration

elmeg Txxx-Serie Kompakte ITK-Systeme für professionelle ISDN- und VoIP-Telefonie und Sprach-Daten-Integration elmeg Txxx-Serie Kompakte ITK-Systeme für professionelle ISDN- und VoIP-Telefonie und Sprach-Daten-Integration Erweiterungsmodule für die elmeg Txxx-Serie VoIP-Modul M 4 DSP (nur für elmeg T444 und elmeg

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr