Profil Robert Heckenbichler

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Profil Robert Heckenbichler"

Transkript

1 Persönliche Daten Name Kontaktdaten Mag. (FH) Robert Heckenbichler Visions+Concepts Baumgarten 135 A-6320 Angerberg Mobil: +43/676/ Mobil: +49/170/ Mail: Web: Alter: 29 IT-Erfahrung: 10 Jahre Level: Consultant Allgemein Persönlich & Sozial Schnelle Auffassungsgabe, diplomatisch und teamfähig Analytische Herangehensweise / pragmatische und innovative Lösungen Führungskompetenz Vertraut mit aktuellen Sicherheitsstandards in Rechenzentren (dedizierter Schleusenzugang zu RZ-Kern, Klimatechnische RZ- Planung, biometrische Zutrittssysteme) Allgemeines Verständnis mit Vergleichsmöglichkeiten in Design, Implementierung und Betrieb von Servergroßumgebungen in einem Rechenzentrum Theorie- und Praxiserfahrung in Design und Umsetzung von Prozessen für den Aufbau und Betrieb einer Serverumgebung in einem Rechenzentrum Zertifizierungen Magister (FH) für Wirtschaftsinformatik MCSA (Microsoft Certified Systems Administrator Win 2000 & 2003 CCA (Citrix Certified Administrator) ITIL V2 Foundation Zertifizierung ITIL V3 Foundation Zertifizierung ITIL V2 Service Manager Kursteilnahme Cisco Partner mit SMB-Zertifizierung HP Registrierter Partner Microsoft Partner Fremdsprachen Englisch (gut in Wort und Schrift) Italienisch (Grundkenntnisse) Visions+Concepts Stand: August 2010 Seite 1

2 Skills Technologisch (Software) Kenntnisse in folgenden Technologien Microsoft Windows 2000, 2003, 2008, XP, Vista, Windows 7 Microsoft Exchange 2000, 2003, 2007, 2010 SQL Server 2000, 2005 Microsoft Operations Manager 2000, 2005 Citrix MetaFrame XP, Citrix Presentation Server 3.0, 4.0, 4.5, XenApp 5 Netinstall 5.7, 5.8, 6.2 IBM Director HP Systems Insight Manager CACTI (Netzwerk Monitoring) Fax-, Mailarchivierung- und Spamabwehrsysteme von GFI Trendmicro Officescan, McAfee Virusscan, etrust Antivirus C++, Java, VB.net, PHP, Perl, C# Diverse individuelle Applikationen (Dontenwill Business Express, DVH BDE System, Pro/E, Autodesk Autocad) Technologisch (Hardware) Kenntnisse in folgenden Technologien Fujitsu Siemens Blade-Serie (BX300) IBM Blade Serie (HS21) HP Proliant Serie (DL320, DL360, DL380, DL580, ML350) HP Blade Serie (x3000, x7000) mit Storage Einheit auf iscsi- Basis HP EVA 8000, MSA 2000 Serie Juniper Netscreen Firewalls Avocent KVM und Power Management Lösungen Cisco IP-Telefonanlagen und WLAN Lösung für SMB Cisco Router und Firewalls für SMB Visions+Concepts Stand: August 2010 Seite 2

3 Projekttätigkeiten Seit 07/2009 T-Systems Enterprise Services GmbH, München Aufgabenstellung: Aufgabenstellung: Betrieb der MAN Applikationsysteme (ca Windows Server und Hochverfügbarkeitssysteme: MS-Cluster, Marathon, MSSQL, File und Anwendungsservern) und Migration der Anwendungen in die T-Systems Rechenzentren - Weiterentwicklung der ITIL Prozesse: Config-, Change-, und Releasemanagement - Changeplanung und durchführung: Software-, Betriebssystem- und Sicherheitsupdates, inkl. Erfolgskontrolle der Updates - Umsetzung Enteo Patchmanagementkonzept: Freigabe-, und Wellensteuerung sowie Wartungsfensteroptionen - Definition von Wartungsfenstern mit Berücksichtigung von Abhängigkeiten zwischen Systemen - Entwicklung Schnittstelle zwischen Changemanagement und Releasemanagement - Entwicklung eines Changemanagement Tools zur Unterstützung des Changeprozesses - Entwicklung Schnittstelle zu Automationstool (Enteo Netinstall 6.2) mittels SOAP und VB.Net - Erstellung, Optimierung und Automatisierung von Administrations- und Routinetätigkeiten mittels VB.Net Sicherstellen des Betriebs, sowie Betreuung der gesamten Systemlandschaft - Bereitschaftsdienst zur Einhaltung der SLAs - Hardwarebetreuung (HP) und Analyse über Rilo-Board, Firmwareupgrades - Konfigurations- und Dokumentationserstellung und Durchführung von Abnahmetests - Dokumentation in den entsprechenden Anwendungen - Durchführung von geplanten Changes zur Betriebsstabilisierung Visions+Concepts Stand: August 2010 Seite 3

4 12/ /2009 MAN-IT Services GmbH, Dachau (Full-Service-Provider der MAN Gruppe) Aufgabenstellung: Betrieb und Betriebsoptimierung der gesamten Windows Serverumgebung (ca Windows Server und Hochverfügbarkeitssysteme: MS-Cluster, Marathon, Citrix Terminalserver, MSSQL, File, Print und Anwendungsservern) - Einführung Config-, Change- und Releasemanagement nach ITIL - Entwicklung einer GUI für ein halbautomatisches Softwareverteilsystems als Vorstufe zur Vollautomation mittels Enteo - Einführung WSUS-Patchmanagement als Vorstufe zum automatisierten Patchmanagement mittels Enteo - Einführung Enteo 6.2 als Servervollautomationssystem - Entwicklung eines zentralen Tools, das als Schnittstelle zum Automationstool, sowie zu Release- und Changemanagement agiert - Einführung und Unterstützung des Changeprozesses durch selbstentwickeltes Tool in VB.Net - Administration der RZ-Infrastruktur: ADS, DNS, WINS, DHCP - Sicherstellen des Betriebes, sowie Betreuung der gesamten Systemlandschaft - Monitoring der Serverlandschaft über NetIQ und HP Insight Manager inkl. Optimierung - Bereitschaftsdienst zur Einhaltung von SLAs - Unterstützung des SLS durch Bereitstellung von DailyCheck Tools - Planung und Durchführung von Hotfixwellen zur Härtung und Stabilisierung der Systemlandschaft - Dokumentation in den entsprechenden Anwendungen - Planung Betriebsübergabe an Outsourcingprovider Visions+Concepts Stand: August 2010 Seite 4

5 04/ /2008 IZB GmbH, München Projekt Robin Aufgabenstellung: Migration aller bayrischen Sparkassen von Altumgebung auf Neuumgebung (ITK) der Finanz Informatik, ca Serversysteme (Citrix Terminalserver, Domänencontroller, SQL Cluster, File Cluster, Anwendungsserver, Print- und Exchangeserver. Umgebung für ca Anwender - Vollständiger Aufbau einer Serverlandschaft (HP und IBM) zur Ablösung der Altumgebung (Fujitsu und HP) - Administration der RZ-Infrastruktur: ADS, DNS, WINS, DHCP - Planung des Serversizings der Umgebung - Entwicklung von Scripten und Durchführung der Massenkonfiguration von HP und IBM Systemen mittels Altiris (Firmwareupdates, RAID- Konfig) - Koordination des abteilungsübergreifenden Aufbaus der Systemlandschaft zur Einhaltung der jeweiligen Cut-Over-Termine - Planung des RZ Aufbaus unter der Berücksichtigung von zwei RZ Standorten - Planung und Durchführung von Changes zur Betriebsstabilisierung und aufrechterhaltung - Aufbau und Konfiguration von File-, Print-, DHCP- und SQL Clustern - Entwicklung von QS Scripten zur Kontrolle von Konfigurationen und Aufrechterhaltung der Homogenität in der Systemlandschaft - Troubleshooting von MS Clustern - Entwicklung von VB und Batch Scripten zur Massenänderung von Systemeigenschaften - Durchführung von Schulungen zur Betriebsübergabe an SLS Abteilung - Konfigurations- und Dokumentationserstellung über die gesamte Systemlandschaft und deren Aufbau Visions+Concepts Stand: August 2010 Seite 5

6 09/ /2007 IZB GmbH, München Projekt RdS Bayrische Sparkassen Aufgabenstellung: Betrieb und Rollout von ca Citrix Terminalservern, sowie ca. 500 Backend- und Hochverfügbarkeitssystemen: Oracle, File, Print, Exchange und Anwendungsservern. Umgebung für ca Anwender - Administration der RZ-Infrastruktur: ADS, DNS, WINS, DHCP - Sicherstellen des Betriebs, sowie Betreuung der gesamten Systemlandschaft - Problembearbeitung als Second Level Support und Betreuung der Kunden bei IT-Problemen unter Berücksichtigung der bestehenden Service Level Agreements - Administration und Installation aller auf Windows 2000/2003 basierenden Systemen mittels Automationstool (Enteo Netinstall/OSD) - Software-, Betriebssystem- und Sicherheitsupdates mittels Netinstall inkl. Erfolgskontrolle der Updates - Mitarbeit bei der Entwicklung und Einführung eines Leitstandes für eine schnelle und übersichtliche Fortschritts- und Problemanzeige - Durchführung von TSM-Backups und Imagesicherungen - Monitoring der Serverlandschaft über HP Openview, FSC Serverview inkl. Optimierung (Schwellwertanpassungen) - Bereitschaftsdienst zur Einhaltung der SLAs - Hardwarebetreuung (HP und FSC) und Analyse über Rilo-Board bzw. FSC DSView, Firmwareupgrades - Entwicklung einer Anwendung (VB.NET) zur Automatisierung, Überwachung und Optimierung von Tätigkeiten in einer Serverumgebung; 2500 verwaltete Serversysteme; Steigerung der durchzuführenden Changes pro Nacht von 150 auf 300 Serversysteme - Entwicklung einer Schnittstelle zu Changeplanungstool, zur teilautomatisierten Rückmeldung von durchgeführten Changes - Dokumentation in den Tools für Auftrags-, Problem- und Changemanagement Visions+Concepts Stand: August 2010 Seite 6

7 Seit 07/2002 Freiberufliche Tätigkeiten Migration von Exchange 2003 auf Exchange 2010 mit anschließendem automatisiertem Rollout von Outlook 2007 Migration von Windows Server 2000 auf Windows Server 2003 mit SQL 2005, Exchange 2007 und Applikationsserver. Eingesetzte Hardware HP Bladecenter mit Blade Storage Einheit Ausarbeitung Firewallkonzept (Netscreen) mit redundanter ISP-Anbindung für Hauptfiliale und 5 Nebenfilialen (Hub and Spoke) zur Umsetzung einer Terminalserver- (Xenapp 5) und Fernwartungslösung Design einer Windows 2000 Active Directory / Exchange & SQL Server- Infrastruktur, Einsatz von RIS und GPOs für Software-Verteilung Redesign vorhandener IT-Infrastrukturen mit anschließender Konzeptausarbeitung und Umsetzung Design, Konzeptionierung, Implementierung und laufende Betreuung einer IT-Infrastruktur mit Remote Standorten auf Windows Server 2003 R2 Active Directory, Exchange 2003 und Citrix Presentation Server 4.5 für Kunden aus dem Versicherungswesen Planung und Durchführung von diversen Servermigrationen von Windows NT 4.0 auf Windows Server 2003 Implementierung einer MetaFrame XP-Farm, Anpassung & Scripting diverser individueller Kunden-Anwendungen Migration einer Linux-Landschaft auf eine homogene Windows Server 2003 / Exchange 2003 Infrastruktur Visions+Concepts Stand: August 2010 Seite 7

Skillprofil. IT-Consultant. Skillprofil IT-Consultant Marcell Vrbensky 1 of 5

Skillprofil. IT-Consultant. Skillprofil IT-Consultant Marcell Vrbensky 1 of 5 Skillprofil Skillprofil Marcell Vrbensky 1 of 5 Marcell Vrbensky Fachinformatiker Systemintegration Erfahrung Seit über zehn Jahren bin ich in der IT-Branche tätig. Meine berufliche Erfahrung konnte ich

Mehr

IT-PROFIL. Persönliche Daten. Jahrgang: Staatl. gepr. Elektrotechnikerin (Datentechnik)

IT-PROFIL. Persönliche Daten. Jahrgang: Staatl. gepr. Elektrotechnikerin (Datentechnik) IT-PROFIL Persönliche Daten Name: Martina Bücker Jahrgang: 1969 Ausbildung: Staatl. gepr. Elektrotechnikerin (Datentechnik) Tätigkeitsschwerpunkt: IT Service Management nach ITIL Rolloutplanung / -durchführung

Mehr

1990 Dipl. Verwaltungswirt (FH) 1984 Allgem. Hochschulreife Mediation, Schwerpunkt: Wirtschaft & Arbeitswelt

1990 Dipl. Verwaltungswirt (FH) 1984 Allgem. Hochschulreife Mediation, Schwerpunkt: Wirtschaft & Arbeitswelt Name: Heiko Jahrgang: 1964 Ausbildung: 1990 Dipl. Verwaltungswirt (FH) 1984 Allgem. Hochschulreife Fortbildung 2010 Mediation, Schwerpunkt: Wirtschaft & Arbeitswelt 2009 Grundlagen der Rhetorik Moderne

Mehr

Wavesurf.  1994  Zusà tzliche Lehrabschlussprüfung als Radio- & Fernsehmechaniker Â

Wavesurf.  1994  Zusà tzliche Lehrabschlussprüfung als Radio- & Fernsehmechaniker  Ausbildung Berufsausbildung 1989-1993 Ausbildung zum Nachrichtenelektroniker bei der Fa. Siemens 1990 Besuch AFu-Lehrgang, Absolvierung der Amateurfunklizenz 1994 Zusà tzliche Lehrabschlussprüfung als

Mehr

Stadtverwaltung Falkensee. Verwaltung trifft auf moderne IT

Stadtverwaltung Falkensee. Verwaltung trifft auf moderne IT Stadtverwaltung Falkensee Verwaltung trifft auf moderne IT Inhalt Stadt Falkensee DI/112 IT-Service Zahlen & Fakten der Stadt Falkensee von gestern bis morgen (IT Entwicklung) vor der Idee bis zur Umsetzung

Mehr

Kompakter Einstieg in Netzwerktechnologien MS Windows Server 2012 R2 Grundkurs MS Windows Server 2012 R2 Aufbaukurs...

Kompakter Einstieg in Netzwerktechnologien MS Windows Server 2012 R2 Grundkurs MS Windows Server 2012 R2 Aufbaukurs... Inhalt Kompakter Einstieg in Netzwerktechnologien... 2 MS Windows Server 2012 R2 Grundkurs... 3 MS Windows Server 2012 R2 Aufbaukurs... 4 Powershell - Scripting - Grundlagen... 5 SQL Server 2012 Grundlagen...

Mehr

Technische Projektleitung bei verschiedensten Migrationen von Lotus Notes zu Microsoft Exchange 2010/2013/2016.

Technische Projektleitung bei verschiedensten Migrationen von Lotus Notes zu Microsoft Exchange 2010/2013/2016. Leistungsprofil Messaging Engineer Wir leben IT! Persönliche Daten Name Jahrgang 1973 Nationalität Deutsch Qualifikation Beratungskompetenz Umfassende Betreuung von Kunden über den ganzen Prozess bei Migrationen/Neuinstallationen

Mehr

Linux in der Stadt Wien

Linux in der Stadt Wien Linux in der Stadt Wien Peter Pfläging Stadt Wien / MA 14-ADV Leitung Stabstelle Koordination E-Mail: pfp@adv.magwien.gv.at http://www.wien.gv.at/ma14/oss/ 2005 Magistrat Wien pfp@adv.magwien.gv.at - 1

Mehr

Veeam und Microsoft. Marco Horstmann System Engineer, Veeam

Veeam und Microsoft. Marco Horstmann System Engineer, Veeam Veeam und Microsoft Marco Horstmann System Engineer, Veeam Software marco.horstmann@veeam.com @marcohorstmann Windows Server 2016 Support Die vollständige und fortschrittliche Unterstützung von Veeam erschliesst

Mehr

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle Miss Marple Lizenzkontrolle Version 11.1.0 Copyright 1998-2011 amando software GmbH Hard- und Softwarevoraussetzungen Microsoft SQL Server Minimalvoraussetzung für die Nutzung der MISS MARPLE Lizenzkontrolle

Mehr

MOC 6419B: Konfiguration, Verwaltung und Pflege von Servern mit Windows Server 2008 Betriebssystem

MOC 6419B: Konfiguration, Verwaltung und Pflege von Servern mit Windows Server 2008 Betriebssystem MOC 6419B: Konfiguration, Verwaltung und Pflege von Servern mit Windows Server 2008 Betriebssystem Kompakt-Intensiv-Training Das Training "MOC 6419B: Konfiguration, Verwaltung und Pflege von Servern mit

Mehr

MOC 6419B: Konfiguration, Verwaltung und Pflege von Servern mit Windows Server 2008 Betriebssystem

MOC 6419B: Konfiguration, Verwaltung und Pflege von Servern mit Windows Server 2008 Betriebssystem MOC 6419B: Konfiguration, Verwaltung und Pflege von Servern mit Windows Server 2008 Betriebssystem Kompakt-Intensiv-Training Das Training "MOC 6419B: Konfiguration, Verwaltung und Pflege von Servern mit

Mehr

Ihr Training Microsoft System Center 2012 Configuration Manager Training-Nr.: 6500 Voraussetzungen

Ihr Training Microsoft System Center 2012 Configuration Manager Training-Nr.: 6500 Voraussetzungen Ihr Partner für Trainings, Seminare und Workshops Ihr Training Microsoft System Center 2012 Configuration Manager Training-Nr.: 6500 Voraussetzungen Netzwerkgrundlagen, einschließlich TCP/IP und Domain

Mehr

Den Server besser im Griff

Den Server besser im Griff ITMAGAZINE Den Server besser im Griff 31. August 2007 - Windows Server 2008 kommt mit einer ganzen Palette von Neuerungen, die das tägliche Management des Servers vereinfachen. Die Herausforderung beim

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 12.12.2016 Version: 59] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 10... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Stellenmarkanalyse PM

Stellenmarkanalyse PM Stellenmarkanalyse PM 28.04.2003 Vortragende: Andreas Geißler, Tobias Langner 19.05.2003 Agenda Zahlen Beispiele Stellenbezeichnungen, Brachen und Projekte Qualifikationen Resumée Zahlen Quelle: Stellenmarkt

Mehr

Softwareverteilung und Systeminstallation. Methoden, Verfahren und Tools

Softwareverteilung und Systeminstallation. Methoden, Verfahren und Tools Technik Christian Wimmer Softwareverteilung und Systeminstallation. Methoden, Verfahren und Tools Diplomarbeit Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik (Diplom-Studiengang Wirtschaftsinformatik)

Mehr

Willkommen Welcome Datenbank- und Prozess-Monitoring mit dem H&L Monitoring Module nobilia Werke

Willkommen Welcome Datenbank- und Prozess-Monitoring mit dem H&L Monitoring Module nobilia Werke Willkommen Welcome nobilia Werke J. Stickling GmbH & Co. KG Hermann Köhne, Leitung RZ Das Wichtigste in Kürze Gründungsjahr: 1945 Firmensitz: Verl-Sürenheide Mitarbeiterzahl: ca. 2.150 Umsatz 2010: über

Mehr

Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services

Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services Felix Welz-Temming Sales Executive Cloud Solutions Ein Rechenbeispiel zur Einführung

Mehr

Oracle SOA Suite: Total Quality T-Systems

Oracle SOA Suite: Total Quality T-Systems Oracle SOA Suite: Total Quality Monitoring @ T-Systems Arnd Scharpegge, Lynx-Consulting GmbH Andreas Makiola, T-Systems International GmbH Agenda Ziele des Total Quality Monitorings Vorgaben für das Total

Mehr

HA Storage Cluster Lösung

HA Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution HA Storage Cluster Lösung hochverfügbar, flexibel, schlüsselfertig, kostengünstig, einfaches Management @ EDV - Solution Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

HA Storage Cluster Lösung

HA Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution HA Storage Cluster Lösung hochverfügbar, flexibel, schlüsselfertig, kostengünstig, einfaches Management 99,9% Verfügbarkeit klingt gut, reicht uns aber nicht! Seite 2 Fakten zählen, nicht

Mehr

SSH IT Systemadministrator. Personaldaten. Ausbildung / Studium. Branchenkenntnisse. Geburtsdatum: Deutsch, Englisch, Spanisch

SSH IT Systemadministrator. Personaldaten. Ausbildung / Studium. Branchenkenntnisse. Geburtsdatum: Deutsch, Englisch, Spanisch SSH IT Systemadministrator Personaldaten Geburtsdatum: 19.04.1991 Sprachen: Verfügbarkeit: Deutsch, Englisch, Spanisch nach Absprache Ausbildung / Studium 2011 2012 Physikstudium Universität Bonn 2012

Mehr

Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar?

Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar? Beratung Software Lösungen Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar? Claudia Gabriel Ralf Appelbaum Zahlen und Fakten Unternehmensgruppe Materna: 1.500 Mitarbeiter 160 Mio. Euro Umsatz in 2014 Geschäftsführung:

Mehr

Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH.

Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH. Servermanagement Beschreibung Allgemein Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH. Neben den bekannten physischen Servern bieten wir ihnen virtuelle

Mehr

Orpheus Datacenter Azure Cloud On-premises. EU-Datacenter (Microsoft) SQL-Lizenzen, Backup, OS-Wartung (durch Orpheus) Dedizierte Umgebung

Orpheus Datacenter Azure Cloud On-premises. EU-Datacenter (Microsoft) SQL-Lizenzen, Backup, OS-Wartung (durch Orpheus) Dedizierte Umgebung Stand 01.07.2016 Systemanforderungen Die Systemvoraussetzungen für den DataCategorizer entsprechen den Voraussetzungen von Spend- Control. Der DataCategorizer wird als Modul auf dem Application Server

Mehr

Hard- und Softwareanforderungen für WinSped

Hard- und Softwareanforderungen für WinSped Hard- und Softwareanforderungen für WinSped Stand Februar 2017 Revision 1.35 Inhalt: 1. Betriebssysteme und Datenbanken... 3 2. Systemanforderungen... 4 2.1 Minimalanforderung (max. 3 Benutzer)... 4 2.2

Mehr

Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen

Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen Linux-Kurs der Unix-AG Zinching Dang 04./05. Juli 2012 Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen FOSS-Anwendungen Anwendungsgebiete Desktop Büro-Anwendungen

Mehr

Englisch(Grundkenntnisse)

Englisch(Grundkenntnisse) Skillprofil Name: Stev Richter (bei Nestler) Geb.: 02.01.1983 Adresse: Märkische Allee 394, 12689 Berlin Staatsbürgerschaft: Deutsch Telefon: 0176/35412463 E-Mail: stev_richter-business@hotmail.com Web:

Mehr

MobileProcessCompliance

MobileProcessCompliance Geschäftsführer Mathias Weisheit Prof. Dr. Uwe Straubel Adresse Wilhelm-Külz-Straße 58 98574 Schmalkalden Kommunikation Phone: +49 3683-79020 Mail: info@cetima.de Web: www.cetima.de Amtsgericht Jena, HRB

Mehr

Systemmanagement mit Puppet und Foreman

Systemmanagement mit Puppet und Foreman Systemmanagement mit Puppet und Foreman CeBIT 2016 17. März 2016 Mattias Giese System Management & Monitoring Architect B1 Systems GmbH giese@b1-systems.de B1 Systems GmbH - Linux/Open Source Consulting,

Mehr

Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution Advanced Sage Software GmbH Frankfurt, September 2014

Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution Advanced Sage Software GmbH Frankfurt, September 2014 Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution Advanced 2014 Sage Software GmbH Frankfurt, September 2014 Impressum Die Sage Software GmbH ist eine Gesellschaft deutschen Rechts mit Hauptsitz in Frankfurt

Mehr

Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor

Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor Mobile Lösungen machen es möglich: Der Schreibtisch ist heute nur noch ein Arbeitsplatz unter

Mehr

PROVIGO MICROSOFT NAS 4275M

PROVIGO MICROSOFT NAS 4275M PROVIGO MICROSOFT NAS 4275M II 4 HE Rackmount II Bis zu 36x SAS3 3.5" hotswap HDDs/SSDs II 2x 2.5" SSDs optional (Rückseite) II SATA DOM Unterstützung II Dual Socket Intel Xeon E5-2600 v4/v3 II Wahlweise

Mehr

-Machen.

-Machen. -Wir stellen Ihnen aktuelle Prüfungsfragen für die Themengebiete Microsoft, IBM, Oracle, Citrix, Novell, Apple, HP und Cisco zur Verfügung! -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://zertifizierung-portal.de/

Mehr

IT Lehrgang: MCSA on Windows Server 2003 to MCITP: Server Administrator. E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c.

IT Lehrgang: MCSA on Windows Server 2003 to MCITP: Server Administrator. E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c. 2011 IT Lehrgang: MCSA on Windows Server 2003 to MCITP: Server Administrator E r f o l g h a t e i n e n N a m e n : S P C! w w w. s p c. a t Wissens-Service ist bei uns schon immer Trend. Und Trends sind

Mehr

Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein

Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein 16. Bonner Microsoft-Tag für Bundesbehörden Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein Roj Mircov & Ansgar Heinen Microsoft Deutschland GmbH IT Trends mit hohem Einfluß

Mehr

manage easy save money work secure Identity Authorization Service for SharePoint 2010 IAS Identity Authorization Service Identity works!

manage easy save money work secure Identity Authorization Service for SharePoint 2010 IAS Identity Authorization Service Identity works! manage easy save money work secure Identity Authorization Service for SharePoint 2010 Identity works! IAS Identity Authorization Service Identity Authorization Service for SharePoint 2010 Die alternative

Mehr

HA Storage Cluster Lösung

HA Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution HA Storage Cluster Lösung hochverfügbar, flexibel, schlüsselfertig, kostengünstig, einfaches Management 99,9% Verfügbarkeit klingt gut, reicht uns aber nicht! Seite 2 Fakten zählen, nicht

Mehr

Erfahrung macht den Unterschied

Erfahrung macht den Unterschied 2009 NConsult Seminarleistungskatalog für Deutschland, Österreich und Schweiz Erfahrung macht den Unterschied Willkommen bei NConsult Wir sind Ihr IT Trainingspartner! Wir beliefern Consultingfirmen, Firmenseminaranbieter,

Mehr

egovernment aus dem Netz mit Sicherheit Stefan Kondmann, Sales Manager Sector Public, BT Germany

egovernment aus dem Netz mit Sicherheit Stefan Kondmann, Sales Manager Sector Public, BT Germany egovernment aus dem Netz? mit Sicherheit!! Stefan Kondmann, Sales Manager Sector Public, BT Germany egovernment aus dem Netz Status in Ländern und Bund - In Strategien und Masterplänen Infrastruktur enthalten

Mehr

Wirtschaft. Technik. Zukunft IN AUGSBURG IT-PROFESSIONALS. Karriere mit System.

Wirtschaft. Technik. Zukunft IN AUGSBURG IT-PROFESSIONALS. Karriere mit System. Wirtschaft. Technik. Zukunft. 2016 IN AUGSBURG IT-PROFESSIONALS Karriere mit System www.ihk-akademie-schwaben.de ITIL FOUNDATION ITIL SERVICE OPERATION Verschaffen Sie sich einen Überblick und das nötige

Mehr

Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Datacenter Architects Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum mit HP Server Infrastruktur Stefan Weber Strategic Sales Consultant HP Enterprise Group Strategie Wachsende Rechenzentrumkonvergenz

Mehr

Microsoft Exchange Server Für Administratoren

Microsoft Exchange Server Für Administratoren Microsoft Exchange Server 2013 - Für Administratoren Kompakt-Intensiv-Training Unsere Schulung "Microsoft Exchange Server 2013 - Für Administratoren" vermittelt Ihnen die neuen Funktionen und Features

Mehr

VIRTUELLE APPLICATION DELIVERY LÖSUNGEN Network Virtualization Day magellan netzwerke GmbH

VIRTUELLE APPLICATION DELIVERY LÖSUNGEN Network Virtualization Day magellan netzwerke GmbH VIRTUELLE APPLICATION DELIVERY LÖSUNGEN Network Virtualization Day 2013 Referent 2 Rückblick Wat is en Dampfmaschin? 3 Rückblick Klassisches Beispiel: Webseite 4 Rückblick Klassisches Beispiel: Webseite

Mehr

Windows 7 im Griff ITMAGAZINE. Automatisieren mit Power Shell 2.0. Probleme analysieren und lösen. von Michel Vogel

Windows 7 im Griff ITMAGAZINE. Automatisieren mit Power Shell 2.0. Probleme analysieren und lösen. von Michel Vogel ITMAGAZINE Windows 7 im Griff von Michel Vogel 26. März 2010 - Administratoren und Power User erhalten mit Windows 7 eine Reihe von Möglichkeiten, um ihre Systemumgebungen nicht nur sicherer, sondern auch

Mehr

Nur für den internen Dienstgebrauch. Freie Universität Berlin. FU Directory and Identity Service FUDIS der ZEDAT. Fragenkatalog des Sicherheits-Audit

Nur für den internen Dienstgebrauch. Freie Universität Berlin. FU Directory and Identity Service FUDIS der ZEDAT. Fragenkatalog des Sicherheits-Audit Nur für den internen Dienstgebrauch Freie Universität Berlin FU Directory and Identity Service FUDIS der ZEDAT Fragenkatalog des Sicherheits-Audit Fassung: März 2009 Version 1.1 Fragenkatalog des Sicherheits-Audits

Mehr

Technische Projektleitung bei verschiedensten Migrationen von Lotus Notes zu Microsoft Exchange 2010/2013/2016.

Technische Projektleitung bei verschiedensten Migrationen von Lotus Notes zu Microsoft Exchange 2010/2013/2016. Leistungsprofil Bernhard Gavra Messaging Engineer Wir leben IT! Persönliche Daten Name Bernhard Gavra Jahrgang 1973 Nationalität Deutsch Qualifikation Beratungskompetenz Umfassende Betreuung von Kunden

Mehr

FlexFrame for Oracle. Torsten Schlautmann OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH

FlexFrame for Oracle. Torsten Schlautmann OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH Torsten Schlautmann torsten.schlautmann@opitz-consulting.de OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH +49 2261 6001-1175 Agenda Funktionsweise Einsatzszenarien Rahmenbedingungen Zusammenfassung Fragen und Antworten

Mehr

SIMATIC PCS 7 V8.2 Management Console Funktionen und News

SIMATIC PCS 7 V8.2 Management Console Funktionen und News SIMATIC PCS 7 V8.2 Management Console Funktionen und News Frei Verwendbar Siemens AG 2016 siemens.com/process-automation SIMATIC PCS 7 V8.2 Life Cycle Management Erweiterung der SIMATIC Management Console

Mehr

1 Einführung Schöne, neue Welt »It's a Windows world« Desktop-Virtualisierung - mehr als ein»remote-windows-desktop«15

1 Einführung Schöne, neue Welt »It's a Windows world« Desktop-Virtualisierung - mehr als ein»remote-windows-desktop«15 Inhalt 1 Einführung 13 1.1 Schöne, neue Welt 13 1.2»It's a Windows world«14 1.3 Desktop-Virtualisierung - mehr als ein»remote-windows-desktop«15 1.4 Citrix XenDesktop und XenApp 16 1.5 Die Einteilung des

Mehr

Aufbau eines Enterprise Cloud Service Center

Aufbau eines Enterprise Cloud Service Center Aufbau eines Enterprise Cloud Service Center DB Systel GmbH René Schneider Frankfurt am Main 19.06.2016 Daten und Fakten zur DB Systel GmbH ICT aus einer Hand: Cloud Services, Beratung, Entwicklung, Betrieb,

Mehr

Microsoft Dynamics CRM 2016 What s New?

Microsoft Dynamics CRM 2016 What s New? Bonn, 26.04.2016 Upgrade & Ausblick Agenda 1. Lebenslauf 2. Systemanforderungen 3. Upgrade Prozess 4. Best Practice 5. Ausblick Spring Wave Release Bonn, 26.04.2016 Lebenslauf Upgrade & Ausblick Lebenslauf

Mehr

MERIDIAN. Softwaresysteme für Medien GmbH. Neuigkeiten für die Administration in CAS genesisworld x6 & x7

MERIDIAN. Softwaresysteme für Medien GmbH. Neuigkeiten für die Administration in CAS genesisworld x6 & x7 Neuigkeiten für die Administration in CAS genesisworld x6 & x7 Inhalt Erweiterung Update-Dienstes SmartDesign Web-Clients SmartSearch Rechte auf deaktivierte Benutzer Loadbalancing & Ausfallsicherheit

Mehr

HL-Monitoring Module

HL-Monitoring Module HL-Monitoring Module Datenbank und Infrastruktur Überwachung, das Wesentliche im Blick, einfach implementierbar, einfach nutzbar, einfach genial Peter Bekiesch Geschäftsführer H&L Solutions GmbH 18. April

Mehr

Sicherheit, Stabilität und Compliance aus der Aareon Cloud Wolfram Wirth, Aareon

Sicherheit, Stabilität und Compliance aus der Aareon Cloud Wolfram Wirth, Aareon Sicherheit, Stabilität und Compliance aus der Aareon Cloud Wolfram Wirth, Aareon Ein Unternehmen der Aareal Bank Gruppe 1 IT ist längst geschäftskritisch buchen zahlen IT-Risiken sind u. v. a. IT mahnen

Mehr

Planung und Konfiguration von Oracle VM Clustern für HA

Planung und Konfiguration von Oracle VM Clustern für HA Planung und Konfiguration von Oracle VM Clustern für HA Steffen Römer OPITZ CONSULTING Hamburg Schlüsselworte: Oracle VM, Cluster, HA, Infrastrukturplanung Einleitung Oracle stellt mit Oracle VM eine Lösung

Mehr

Backup-Lösungen. Lizenzvergleich NUR ACRONIS. Acronis Backup 12 Acronis Backup Advanced 11.7*

Backup-Lösungen. Lizenzvergleich NUR ACRONIS. Acronis Backup 12 Acronis Backup Advanced 11.7* Backup-Lösungen Lizenzvergleich Acronis Backup bezeichnet eine Produktfamilie aus Data Protection-Lösungen, die alle Unternehmensdaten abdecken ganz gleich, ob sie sich vor Ort, auf Remote-Systemen, in

Mehr

Corporate IT Monitoring

Corporate IT Monitoring Corporate IT Monitoring Bei der ING-DiBa AG Dr. Sven Wohlfarth (s.wohlfarth@ing-diba.de) Teamleiter ING-DiBa Command Center Nürnberg 17.10.2012 www.ing-diba.de ING-DiBa im Überblick Frankfurt Nürnberg

Mehr

Backup-Lösungen. Lizenzvergleich NUR ACRONIS. Acronis Backup 12 Acronis Backup Advanced 11.7*

Backup-Lösungen. Lizenzvergleich NUR ACRONIS. Acronis Backup 12 Acronis Backup Advanced 11.7* Backup-Lösungen Lizenzvergleich Acronis Backup bezeichnet eine Produktfamilie aus Data Protection-Lösungen, die alle Unternehmensdaten abdecken ganz gleich, ob sie sich vor Ort, auf Remote-Systemen, in

Mehr

Integrationsplattform WebSphere Message Broker

Integrationsplattform WebSphere Message Broker Integrationsplattform WebSphere Message Broker Migration von Leistungsschnittstellen Thomas Rüegg Leiter Managementsysteme Spezialist earchiv und Integrationsplattform Agenda Ausgangslage Status quo Lösungsansatz

Mehr

Renault Markenforum Klaus Trobisch, Oliver Uhlig carekundenforum 2014 in Bremen

Renault Markenforum Klaus Trobisch, Oliver Uhlig carekundenforum 2014 in Bremen Renault Markenforum Klaus Trobisch, Oliver Uhlig carekundenforum 2014 in Bremen 11. - 12.11.2014 2014 ASC Automotive Solution Center AG Markenforum Renault K. Trobisch 11./12.11.2014 Seite 1 Agenda Begrüßung

Mehr

Stellen Sie Ihre IT-Sicherheit auf Autopilot

Stellen Sie Ihre IT-Sicherheit auf Autopilot Stellen Sie Ihre IT-Sicherheit auf Autopilot POLICY MANAGER Die zentrale Verwaltung Ihrer Sicherheit ist nun einfacher denn je F-Secure Policy Manager bietet Tools zur Automatisierung der meisten alltäglichen

Mehr

Artaker Computersysteme Webcast

Artaker Computersysteme Webcast Artaker Computersysteme Webcast Windows Server 2016 Lizenzierung Christian Sailer, Account Director Firmengruppe 150 Mitarbeiter 120 Softwareentwickler 30 IT-Consultants & System Engineers Österreichweit

Mehr

SINGLE-SIGN-ON. Preisinformation/Parameter iteracon GmbH Übach-Palenberg Köln

SINGLE-SIGN-ON. Preisinformation/Parameter iteracon GmbH Übach-Palenberg Köln SINGLE-SIGN-ON Preisinformation/Parameter 2016 iteracon GmbH Übach-Palenberg Köln www.iteracon.de SINGLE-SIGN-ON In 15 Sekunden bezahlt gemacht!* * Bei Buchung des Grundpaketes ohne Einrichtung bei 10

Mehr

MS Visio 2007 & DocuSnap 4.0

MS Visio 2007 & DocuSnap 4.0 MS Visio 2007 & DocuSnap 4.0 Franz-Larcher-Straße 4 D-83088 Kiefersfelden www.itelio.de Tel.: +49-8033-6978-0 Fax: +49-8033-6978-91 info@itelio.de Agenda Methoden der IT-Dokumentation Dokumentation mit

Mehr

hausmesse am Weil uns»persönlich«wichtig ist. Willkommen!

hausmesse am Weil uns»persönlich«wichtig ist. Willkommen! hausmesse am 14.4.2016 Weil uns»persönlich«wichtig ist. Willkommen! willkommen! sehr geehrte kunden, sehr geehrte geschäftspartner gerne möchten wir Sie zu unserer Hausmesse am 14.04.2016 in Karlsruhe

Mehr

Identity & Access Management in Extranet Portal Projekten

Identity & Access Management in Extranet Portal Projekten Identity & Access Management in Extranet Portal Projekten November 2007 Kontakt: Udo Hochstein CGI GROUP INC. All rights reserved _experience the commitment TM Agenda Einleitung Referenzszenario Referenzarchitektur

Mehr

O D B C / R O C K E T ( B S / O S D ) V 3.7 L E A S Y / I S A M. S T A N D : Februar

O D B C / R O C K E T ( B S / O S D ) V 3.7 L E A S Y / I S A M. S T A N D : Februar O D B C / R O C K E T ( B S 2 0 0 0 / O S D ) V 3.7 F U E R L E A S Y / I S A M S T A N D : Februar 2 0 1 3 F R E I G A B E M I T T E I L U N G SEITE - 1 - FREIGABEMITTEILUNG ODBC/ROCKET (BS2000/OSD) V

Mehr

Lizenzierung von System Center 2016

Lizenzierung von System Center 2016 Lizenzierung von System Center 2016 Herzlich Willkommen zu unserem Webcast Lizenzierung von System Center 2016. Mai 2016 Seite 2 von 10 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie

Mehr

Servicebeschreibung Serverhousing physischer Kundensysteme in den zentralen Serverräumen des ZIM

Servicebeschreibung Serverhousing physischer Kundensysteme in den zentralen Serverräumen des ZIM Servicebeschreibung Serverhousing physischer Kundensysteme in den zentralen Serverräumen des ZIM Juni 2016 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Servicebeschreibung...3 Erweiterte Servicebeschreibung...3 Voraussetzung

Mehr

Systemvoraussetzungen Version 4.2. (Stand )

Systemvoraussetzungen Version 4.2. (Stand ) (Stand 21.06.2016) Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 1 Installationsvariante Client-Server (lokales Netzwerk)... 2 1.1 Datenbankserver... 2 1.1.1 Microsoft SQL Datenbankserver... 2 1.1.2 Betriebssystemvoraussetzungen...

Mehr

Systemvoraussetzungen & Schnittstellen otris privacy

Systemvoraussetzungen & Schnittstellen otris privacy Systemvoraussetzungen & Schnittstellen otris privacy Stand: 19.01.2017 Systemvoraussetzungen Server-Voraussetzungen Nachfolgende Server- werden unterstützt. Ab Version 6.1 unterstützt otris privacy 64-bit.

Mehr

SICAM TOOLBOX II. Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003

SICAM TOOLBOX II. Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003 SICAM TOOLBOX II Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003 Vorwort 1 MS Windows Hotfix, Übersicht 2 Hotfix herunterladen und entpacken

Mehr

COSYNUS Backend Communication Server Christian Baumgartner, Senior IT-Consultant. Kommunikation verbindet. Wir verbinden die Kommunikation.

COSYNUS Backend Communication Server Christian Baumgartner, Senior IT-Consultant. Kommunikation verbindet. Wir verbinden die Kommunikation. COSYNUS Backend Communication Server Christian Baumgartner, Senior IT-Consultant Key-Features des COSYNUS Backend Communication Server Verbinden Sie Ihre Geschäftsanwendungen oder Ihren E-Mail-Server mit

Mehr

Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört.

Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört. Kapsch BusinessCom Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört. always one step ahead Server, Storage und Netzwerk werden durch ein zentrales Management zu einer Einheit. IT-Lösungen von Kapsch. Gute Nachrichten

Mehr

Windows 10 - Überblick

Windows 10 - Überblick Tech Data - Microsoft Windows 10 - Überblick MS FY15 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49 (0) 89

Mehr

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System)

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Diese Systemanforderungen sind notwendig für die einwandfreie Installation und den Betrieb der folgenden Produkte: - NMS Basic - NMS Pro - NMS

Mehr

Optimierung des Windows Desktop: Software als Service. Ralf Siller, Lösungsberater Applikationsvirtualisierung

Optimierung des Windows Desktop: Software als Service. Ralf Siller, Lösungsberater Applikationsvirtualisierung Optimierung des Windows Desktop: Software als Service Ralf Siller, Lösungsberater Applikationsvirtualisierung Verwandelt Software in einen Dienst, sofort im Netzwerk erreichbar wie jeder andere Dienst

Mehr

IT-QUALIFIKATIONSPROFIL DIPL.-ING.(FH) GÜNTER DÖRFLER

IT-QUALIFIKATIONSPROFIL DIPL.-ING.(FH) GÜNTER DÖRFLER ALLGEMEINE DATEN Name: Herr Günter Dörfler Wohnort: Tätigkeits- Schwerpunkt aktuell: Jahrgang: 1966 Deutschland, Bundesland: Bayern Nähe Nürnberg Senior Consultant und Trainer für Virtualisierung, Storage,

Mehr

Deutschsprachiges Sprachen- und Realgymnasium Bruneck

Deutschsprachiges Sprachen- und Realgymnasium Bruneck Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle Adresse Deutschsprachiges Sprachen- und Realgymnasium Bruneck Josef Ferrari Straße 10 Bruneck Anzahl Schüler

Mehr

Hinweis: Die Funktionsfähigkeit des Systems können wir bei Einsatz von nicht freigegebener (BETA)-Software nicht gewährleisten.

Hinweis: Die Funktionsfähigkeit des Systems können wir bei Einsatz von nicht freigegebener (BETA)-Software nicht gewährleisten. Stand Januar 2016 Hinweis: Die Funktionsfähigkeit des Systems können wir bei Einsatz von nicht freigegebener (BETA)-Software nicht gewährleisten. 1 Einzelplatzversion 1.1 Hardware Prozessor Dual Core 1,8

Mehr

Seminartermine 1. Halbjahr 2014

Seminartermine 1. Halbjahr 2014 Profindis Tage Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Netzwerk-Training PROF003 Netzwerkgrundlagen 5 2.250 13.-17. 05.-09. 27.-31. 19.-23. PROF020 IP & IP-Services 3 1.200 05.-07. 26.-28. 19.-21.

Mehr

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser.

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser. Schnell, stabil, einfach, sicher Kostenkontrolle pro Projekt Individuelle Stundenerfassung pro Mitarbeiter Erfassen von Fremdleistungen, Spesen, Material Keine Client-Installation notwendig Mehrere Benutzer

Mehr

Migration von OVIS 6.0 zu BAC 7.04 Update von BAC 7.04 auf BAC 8.04

Migration von OVIS 6.0 zu BAC 7.04 Update von BAC 7.04 auf BAC 8.04 Migration von OVIS 6.0 zu BAC 7.04 Update von BAC 7.04 auf BAC 8.04 Präsentiert von Constantin Lügering 14 September 2010 1 Vivit 2010 - Migration & Update C1 UNCLASSIFIED Agenda 1. Vorstellung 2. Übersicht

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

IT-Konzept für Notare Servervarianten

IT-Konzept für Notare Servervarianten Leistungen der Pakete BASIS BASIS-N PRO PRO-N Bemerkungen Einzelnotar Einzelnotar 1,2,3 Notare 1,2,3 Notare < 8 Plätze < 8 Plätze > 7 Plätze > 7 Plätze mit separaten mit separaten NotarNetz Pro Mietleistungen

Mehr

HORIZONT Software für Rechenzentren

HORIZONT Software für Rechenzentren HORIZONT im Juni 2015 Allgemeines und Neuigkeiten HORIZONT Software für Rechenzentren Garmischer Str. 8 D- 80339 München Tel ++49(0)89 / 540 162-0 www.horizont-it.com HORIZONT 1 Software für Rechenzentren

Mehr

informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I

informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I und Siebel auf mobilen Geräten www.ilume.de Siebel Open UI und Siebel auf mobilen Geräten Die Anforderungen an unternehmensweite Softwarelösungen

Mehr

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 Diese Hinweise sind Aussagen in anderen Dokumenten in der Verbindlichkeit übergeordnet. Bitte lesen Sie die Hinweise sorgfältig durch, da für Sie wichtige Informationen

Mehr

IT-INFRASTRUKTUR SYSTEM- INTEGRATION ANALYSE KONZEPTION LÖSUNG

IT-INFRASTRUKTUR SYSTEM- INTEGRATION ANALYSE KONZEPTION LÖSUNG IT-INFRASTRUKTUR SYSTEM- INTEGRATION ANALYSE KONZEPTION LÖSUNG IT-INFRASTRUKTUR & ADMINISTRATION 1. ANALYSE BERATUNG Der wirtschaftliche Erfolg Ihres Unternehmens hängt wesentlich von dem sicheren und

Mehr

Trainerkurzprofil. Zur Person

Trainerkurzprofil. Zur Person Trainerkurzprofil Zur Person Name: Barbara B. Berghaus Qualifikation: IT-Trainerin (seit 1992) Consultant Fachautorin Mediendidaktikerin elearning-tutorin CLP (Certified Lotus Professional Datenbankdesign)

Mehr

Betriebsnorm Virenschutz im KAV auf Windows-Systemen

Betriebsnorm Virenschutz im KAV auf Windows-Systemen Betriebsnorm Virenschutz im KAV auf Windows-Systemen Dokument: Betriebsnorm Virenschutz im KAV auf Windows-Systemen Vertraulichkeitsklasse: frei verfügbar Seite 1 von 5 Änderungshistorie: Version Verantwortliche/r

Mehr

actinas Cube 3.0 RDX

actinas Cube 3.0 RDX Das actidata Cube-Konzept kombiniert den klassischen Datei-Server mit einem bewährten Datensicherungsgerät in einem einzigen System, das sowohl hinsichtlich Datei-Speicherung, als auch Backup für kleine

Mehr

Berater-Profil EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1961

Berater-Profil EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1961 Berater-Profil 2460 zert. Netzwerk- und Systemadministrator (Cisco, Netware, Linux, NT, Oracle, Sybase, Unix) Administration, Betreuung, Helpdesk, Installation, Migration, Systemmanagement Ausbildung 1986-1990

Mehr

Das dynamische Microsoft Duo System Center 2012 & Windows Server 2012 Referentin: Maria Wastlschmid

Das dynamische Microsoft Duo System Center 2012 & Windows Server 2012 Referentin: Maria Wastlschmid Stuttgart I 25. September 2012 Das dynamische Microsoft Duo System Center 2012 & Windows Server 2012 Referentin: Maria Wastlschmid Track 2 I Vortrag 7 CloudMACHER 2012 www.cloudmacher.de Reche jede

Mehr

Vorwort 13. Kapitel 1 Die View-Umgebung Architektur Virtualisierung Desktops Infrastruktur 20

Vorwort 13. Kapitel 1 Die View-Umgebung Architektur Virtualisierung Desktops Infrastruktur 20 Vorwort 13 Kapitel 1 Die View-Umgebung 15 1.1 Architektur 16 1.1.1 Virtualisierung 17 1.1.2 Desktops 20 1.1.3 Infrastruktur 20 VMware vsphere 21 VMware View 27 Microsoft Active Directory 32 Datenbankserver

Mehr

Hewlett Packard. CATIA Workstation Promotion. Gültig bis D VDI Lösung bestehend aus:

Hewlett Packard. CATIA Workstation Promotion. Gültig bis D VDI Lösung bestehend aus: Virtual Desktop Infrastruktur (VDI) für CAD für bis zu 16 CAD User: CAD Client Virtualisierung: Virtuell bereitgestellte CAD Arbeitsplatzumgebungen für Unternehmen jeder Größe: Mehr Flexibilität, Effizienz

Mehr

LCR-Steuerung für Sparkassen

LCR-Steuerung für Sparkassen Menschen beraten, Ideen realisieren. LCR-Steuerung für Sparkassen Informationen zum Lösungsangebot von msggillardon / BSM msggillardon, 04. Februar 2016 Motivation einer LCR-Steuerung Eine LCR-Vorschau

Mehr

Systemanforderungen. für ADULO GS v11

Systemanforderungen. für ADULO GS v11 Systemanforderungen für ADULO GS v11 Stand März 2011 Inhaltsverzeichnis 1. Arbeits-und Netzwerkstationen... 3 1.1 Mögliche Betriebssysteme... 3 1.2 Prozessoren... 3 1.3 Arbeitsspeicher... 3 1.4 Festplattenspeicher...

Mehr