15 Jahre ,50 EUR (D) 1 & 7(, %?0,4$12-0$, 3,#,20$.0$,$30$ Klare Aufgabenverteilung "050,, (!"* 1*! , ( E-P,". ("/"*

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "15 Jahre 7 8 2014 12,50 EUR (D) 1 & 7(, %?0,4$12-0$, 3,#,20$.0$,$30$ Klare Aufgabenverteilung "050,, (!"* 1*! , ( E-P,". ("/"*"

Transkript

1 ,50 EUR (D) Priv 2$ /3(26 ; ; Priv $!% $( * %( %$# *,") 1 & 7(, %?0,4$12-0$, 3,#,20$.0$,$30$ Priv 0" -1& / 9 / 9 Investierenn in / $ 5&* #=. *2"/0+."* 1*! *0.",."*"1." mag g ein Special des Aufgabenverteilung Beteiligungsverträge geben Gründern und Investoren die Schlagzahl vor Special Private Equity-Markt Schweiz 8. Jahrgang Sonderausgabe (Neu!) Juli ,80 EUR (D) Priv.! +/%.2 5 /2)/.- 5!.3. ** &!( /( - # 3%( "7, (0!-.),!( /( (.,!*,!(!/,! Sonderausgabe Assetklasse mit vielen Gesichtern te Standorte & Regionen 2014 Private Equity für Privatanleger: ".,./0.1),# % 0 1/$"!&"*0 Technologiecluster, Hotspots & Co. V enturec entur t ec Capita pit l ,50 2,50 EUR (D (D) D) Anrechenbare Liquidation Preference richtig berechnen Crowdfunding wird erwachsen Erster Entwurf einer deutschen Crowdfunding-Regulierung Erlösmaximierung beim Exit Priv - *.#-1 6.1(.-, 6 Ventu Ve V enturecapital I nv es (2 tie re,# n $ in 0! In $(* fra & st $ ru kt ur Andere Märkte, andere Anforderungen Nur mit Fremdkapital lassen sich die Herausforderungen nicht meistern P riv at ee M qu it S ity on in der M be ittt illaa eld l ge eu ts ch la nd Interview mit Christian Futterlieb, VR Equitypartner Mediadaten 2015 Das für Investoren undd Entrepreneure En trr Herausforderungen im internationalen Transaktionsgeschäft EEin in Blick zurück nach naach vorn vo 150. Ausgabe Der D er Venture V Capital-Markt am Sc Scheideweg cheidewe Macht Machht weiter so! Glückwünsche G lüückwünsche w zur 150. Ausgabe ddes es V enturecapital s Berlin Ber B eerllinn Corner Neue R Neue Rubrik! 3 Infrastruktur k "050,, (!"* 1*!, ( E-P,". ("/"*,, # ) -" & #$ " % $" " %" P er M so it na S lis on ier de te rb M eil ed ag izin e ,50 EUR (D)

2 ,50 EUR (D) Anrechenbare Liquidation Preference richtig berechnen Erlösmaximierung beim Exit Nur mit Fremdkapital lassen sich die Herausforderungen nicht meistern Interview mit Christian Futterlieb, VR Equitypartner 2 Inhaltsverzeichnis profil (Charakteristik/Wissenswertes/Kurzprofil) 3 VC auf einen Blick (Grafik/Leseranalyse) 4/5 Redaktionelle Schwerpunkte und Ausgaben 6 Termine/Themenplan 7 Anzeigenpreise 8 Werbeformate 9 Technische Daten 10 VC crossmedial 11 Ansprechpartner 12 Verbreitete Auflage Exemplare (davon verkauft) 2014 I Q2 I IVW Aufgabenverteilung Beteiligungsverträge geben Gründern und Investoren die Schlagzahl vor ,50 EUR (D) Aufgabenverteilung Beteiligungsverträge eil geben en Gründern und Investoren die Schlagzahl ahl vor Investieren in Infrastruktur Anrechenbare e Liquidation Preference eren ence richtig ig berechnen e Erlösmaximierung ierun beim Exit Nur mit Fremdkapital lassen sich die Herausforderungen rung n nicht meistern Interview mit Christian Futterlieb, VR Equitypartner Investieren Investieren in in Infrastruktur Infrastruktur

3 3 profi l profil Das seit Mai 2000 erscheinende ist zusammen mit seinem Portal VC-.de die führende Private Equity-Publikation im deutschsprachigen Raum und wendet sich in einer monatlichen Auflage von rund Exemplaren (online: rund Page Impressions monatlich, 14-tägiger Newsletter mit rund Beziehern) sowie zahlreichen Sonderveröffentlichungen an Investoren, Unternehmer und Gründer. Ziel des s ist es, von Entrepreneuren und Kapitalgebern als aktuellste, qualitativ hochwertigste und lesefreundlichste deutschsprachige Monatspublikation für die Berichterstattung rund um privates Beteiligungskapital wahrgenommen zu werden. Unser Anspruch ist es, den besten verfügbaren Überblick über Marktentwicklungen, Wettbewerb und Trends in der Branche zu geben. Das versteht sich als Plattform und Mittler für/zwischen Investoren und Beratern, Vertretern der Private Equity-Branche sowie Unternehmen und Unternehmern: vom Gründer bis zum etablierten Mittelständler. Events. Alle Ausgaben des s sind auch als E- erhältlich. Die E-e ausgewählter Specials und Sonderausgaben werden zusätzlich über die Website VC-.de verbreitet. Erscheinungsweise: monatlich (Doppelnummern 1/2 und 7/8) zzgl. 2 Sonderausgaben, 6 10 Specials p.a. Bezugspreis: 148,00 EUR (Jahresabo Print und Digital, inkl. MwSt.) 128,00 EUR (Jahresabo Digital, inkl. MwSt.) Monatsausgabe: 12,50 EUR (Einzelheft, inkl. MwSt.) Sonderausgabe: 14,80 EUR (Einzelheft, inkl. MwSt.) Mit einem breiten Inhaltsspektrum rund um Technologietrends, Unternehmensfinanzierung und Venture Capital-/Buyout-Investments steht das zusammen mit VC-.de und dem 14-tägig erscheinenden -Newsletter Private Equity Flash für eine Eigenkapital- und Gründerkultur im deutschsprachigen Raum. Vision ist es, medienübergreifend die führende Plattform der Beteiligungsindustrie in der DACH- Region zu sein. Verbreitung/Zielgruppen: In Einzel- und Sammelabonnements an Private Equity- Investoren, Business Angels, Gründer, Unternehmer, Innovations- und Technologiezentren, Forschungseinrichtungen, Hochschulbibliotheken, Freiberufler, Berater, Anwälte, Wissenschaftler sowie Politiker. Zudem gezielte Verbreitung über Branchenveranstaltungen, Fachtagungen, Kongresse und Mediadaten 2015

4 4 VC auf einen Blick Auflage Verkauf Abonnenten Verbreitet 71% 27% Reichweite Q2/2014 Verhältnis Anzeigen/ redaktioneller Teil 23% / 77% Anzeigenseiten Juli 2013/Juni Zielgruppen Corporates/ Start-ups/ Unternehmen 25% Gründerzentren/ Technologieparks/ Förderinstitutionen/ Universitäten 18% Verbände Banken 1% 1% Berater & Intermediäre 12% Beteiligungsgesellschaften/ Investoren 10% Sonstige 9% Private Abonnenten 19% Rechtsanwälte/ Wirtschafsprüfer 5% Leserprofil 84% 16% Alter Ø 42 Ø Jahreseinkommen EUR CEO/Partner/ Vorstand 36% Unternehmen gegründet 79% VC-.de / Page Impressions/Unique Users Online/Social Media Private Equity Flash Abonnenten Facebook Friends Twitter Follower (Stand Juli/2014) Quelle: Leserbefragung im Februar 2014; Durchführung und Auswertung gemeinsam mit der Macromedia Hochschule für Kommunikation und Medien Mediadaten 2015

5 Sonderausgabe (9. Jg.) Oktober ,80 EUR (D) Das M&A-Jahr 2013 war in der Schweiz geprägt von einzelnen großen Transaktionen und bot ansonsten eine eher verhaltene Bilanz. Private Equity- fanden ebenfalls im zweiten Quartal 2013 statt. Jedoch stagnierten sowohl das Volumen als auch die Anzahl der Transaktionen päische Private Equity-Unternehmen 2013 so viel Kapital von In- Verfügung ob es jedoch ausreichend viele gute Targets gibt, muss sich noch zeigen. im vierten Quartal, im Gegensatz zum gesamten Schweizer vestoren aufgenommen wie zuletzt vor der Finanzmarktkrise. Ei- den ersten drei Quartalen auf das Gesamtjahr hoch, haben euro- Investoren waren für 20% der Deals verantwortlich. Die Aussichten für die kommenden Monate sind besser, es steht auch genügend Kapital zur M&A-Markt. genkapital steht somit reichlich zur Verfügung. Ferner wird gemäß einer aktuellen Deloitte CFO-Umfrage aus dem vierten ie Anzahl der Transaktionen ate Equity-Deals Private Equity-Aktivitäten im Schweizer M&A-Markt 2013 Quartal 2013 das Finanzierungsumfeld von der Mehrheit aller blieb 2013 mit 344 mehr 20% aller Schweizer M&A-Transaktionen waren letztes befragten Finanzchefs als sehr vorteilhaft eingeschätzt brach das Transaktionsvolumen oder ausländische Private Equity-Unternehmen 30 jahr um rund 80% ein und lag t. Dabei stellt die Mehrheitsbeteiligung der Partners Gute Bedingungen, nicht genug Targets 25 bei ca. 20 Mrd. CHF. Die starke Abnahme an dem amerikanischen Technologieunternehmen CSS Die wirtschaftlichen Perspektiven wirken ebenfalls unterstüt- effekte zurückzuführen. Zum einen wur Wert von 266 Mio. CHF die größte Transaktion eines zend. Wie die Deloitte CFO-Umfrage außerdem zeigt, haben 80% den Vorjahren das Volumen deutlich Private Equity-Unternehmens im Jahr 2013 dar. Merführt noch vier weitere Unternehmenskäufe seitens Schweizer Konjunktur in den nächsten zwölf Monaten. Rund der befragten Finanzchefs eine positive Erwartung für die anderen beinhaltete das Jahr Markt historisch außergewöhnlich Group Jahr auf, woraus sich ein Gesamt % aller befragten CFOs rechnen außerdem mit gleichbleibenden oder steigenden Unternehmensinvestitionen in diesem Zeit- 10 wie beispielsweise den Kauf 367 Mio. CHF ergibt. Weitere e zentrale Wert von 44 Mrd. CHF oder die e im Schweizer Private Equity-Markt waren Argos Soditic raum. In Verbindung mit den relativ hohen Bargeldbeständen 5 durch Nestlé im Wert von rund fünf Transaktionen sowie Capvis und In- 500 der Unternehmen und den kontinuierlich hohen Cashflows der Berücksichtigung dieser Sonder ransaktionen. Auffallend hoch war 0 0 letzten Jahre ergibt sich eine äußerst günstige Finanzierung für die Transaktionen im Schweizer der enzüberschreitenden Transaktionen. Q1 Q2 Q3 Q4 mögliche Firmenübernahmen. Der wesentliche limitierende Faktor wird die Verfügbarkeit von qualitativ hochwertigen Zielun- Transaktionsvolumen (in Mio. CHF) Anzahl Transaktionen schnitt wesentlich kleiner waren als im V im Schweizer M&A-Markt lediglich 76% aller T enzüberschreitend waren, lag dieser Quelle: Mergermarket ternehmen sein, was wiederum zu einem Mehr an grenzüber- Zwei Mega-Deals Equity-Markt bei hohen 91%. Dazu schreitenden Transaktionen führen wird. Zu den zwei größten letztjährigen weitere ransaktionen nen 10 privat 2014 gehaltener 12,50 gemäß Deloitte-Datenbanken e-datenbanken eine stattliche An- Wir beobachten, dass viele europäische e Private Equity-Unter- Ausblick Royal Park Investments an die T abschlossen, diese aber in der Regel nehmen ungenutzte, d.h. nicht investierte te Finanzierungskapazi- Die Implikationen des jüngsten Plebiszits gegen die Personen- Industriehol- EUR (D) Fundraising-Erfolge Markt zählen der Verkauf des amerikanische Private Equity-Unternehmen Lone Star Funds mit nicht rapportierten. täten aufweisen. Laut European Private Equity and Venture Cafreizügigkeit und die Einführung des neuen Insolvenzgesetzes, einem Gesamtvolumen von ca. 2,8 Mrd. CHF sowie die 15%ige pital Association (EVCA) haben eur einer Sozialplanpflicht verbunden ist, werden den Beteiligung an der SGS SA durch die belgische Investment Anteil grenzüberschreitender Transaktionen schaften alleine Jetzt App tschaftsstandort laden und aus der Sicht ausländischer Investoren Holding Gesellschaft GBL im Wert von ca. 2,5 Mrd. CHF. Eine er- Mrd. CHF neues E-Paper attraktiver lesen! machen. Die Rahmenbedingungen für 2014 höhte Aktivität fand vor allem im zweiten sowie im vierten Vorjahr. r Während aus gesamtwirtschaftlicher Sicht als gut zu bewerden die Aktivitäten am M&A-Markt mit Schweizer Quartal 2013 im Einklang mit den guten Rahmenbedingungen 24% Private Equity Transaktionen aufgenommen am Kapitalmarkt statt. national Alle M&A-Transaktionen Schweiz versifizierter Fonds fürs laufende Jahr beflügeln. Dazu passt, dass gleich 9% Der Großteil des ersten Private Equity-Transaktionen 2014 die Akquisi- Gesamtaktivität im Schweizer M&A-Markt 2013 Das für Investoren und Entrepreneure Großbritannien und Irland (ca. 85%), währ durch Partners Group und CapVis eine der mit 76% gion gerade einmal größten der vergangenen Jahre war. Gute Rahmen grenzüberschreitend 91% und ein guter Auftakt deuten auf ein gutes Jahr Finanzierungsumfeld Schweiz 2014 im Schweizer M&A-Markt hin Quelle: Mergermarket Jan-Dominik Remmen (li.) und Dr. Jürg Glesti Partner im Bereich Effekte einer starken Währung Finance der Diese grenzüberschreitenden Transaktionen waren außerdem Deloitte AG in Zürich in der Mehrheit sogenannte Outbound-Transaktionen, mit einem Schweizer Käufer und einem ausländischen Verkäufer und/oder 0 0 Zielunternehmen. Der starke Schweizer Franken hat den lokalen Q1 Q2 Q3 Q4 Schweizer Markt für ausländische Investoren weniger attraktiv Q3 Q4 Q1 Q2 Transaktionsvolumen (in Mio. CHF) Anzahl Transaktionen 2009 werden lassen, während umgekehrt ausländische Märkte für Quelle: Mergermarket Schweizer Investoren en attraktiver, r weil günstiger, geworden sind. Quelle: Deloitte CFO-Umfrage Die meisten Transaktionen aktionen im Schweizer Private Equity-Markt 12 Private Equity-Markt Schweiz Private Equity-Markt Schweiz 6 Redaktionelle Schwerpunkte und Ausgaben Monatsausgaben Jede der zehn Monatsausgaben (Doppelnummern im Dezember/Januar und Juni/Juli) bietet einen Überblick über das aktuelle Geschehen in der Beteiligungs- und Gründungsszene. Sämtliche Transaktionen, Personalia und Fonds-News werden anschaulich aufbereitet, die bedeutendsten davon in Fallstudien, Hintergrundberichten oder Interviews mit den handelnden Personen vertieft. Gegliedert in die Rubriken Märkte & Zahlen, Early-Stage & Expansion, Mittelstand/Buyouts sowie Investing deckt das Venture- Capital die komplette Bandbreite des Beteiligungsmarktes ab von der Gründungsvorphase über die ersten Finanzierungsrunden bis hin zum Engagement in den etablierten Mittelständler, den Exit und das Fundraising. Studien zum Beteiligungsmarkt sowie Expertenbeiträge für Gründer, Unternehmer und Fondsmanager u.a. zu rechtlichen und steuerlichen Themen runden die Ausgaben ab. Neben der Berichterstattung zum aktuellen Geschehen werden in jeder Monatsausgabe drei thematische Schwerpunkte vertieft aufgegriffen (sh. Schwerpunkte der Ausgaben auf Seite 7). Sonderausgaben Jährlich erscheinen zwei große Sonderausgaben mit einer erhöhten Druckauflage und einer forcierten Onlineverbreitung über Netzwerke und Partner des Verlags wie z.b. Businessplanwettbewerbe, Gründernetzwerke, Verbände oder Hochschulen: Die erste Sonderausgabe des Jahres Standorte & Regionen Technologiecluster, Hotspots & Co. beantwortet Fragen nach dem opti malen Firmensitz stellt Technologie- und Gründerregionen im deutschsprachigen Raum vor. Im Fokus der redaktionellen Berichterstattung befinden sich u.a. Gründerinfrastruktur, Technologieaffinität, Innovationsfähigkeit, Hochschulnähe und Technologieaffinität ausgewählter Hotspots und Regionen. Bereits zum elften Mal erscheint im Herbst 2015 die große Sonder ausgabe Start-up der Wegweiser für Gründer. Als umfassendstes Nach schlagewerk rund um die Themen Unternehmensgründung, Wachstum und Finanzierung bietet die Ausgabe neben fundiertem Know-how und starken Stimmen aus der Praxis auch den Gründer-Guide mit dem Who is who der deutschen Start-up-Szene. Die Ausgabe erreicht durch Kooperationen mit ausgewählten Multiplikatoren einen Verbreitung (Print & Online) von rund Exemplaren. Specials In Form von 16- bis 48-seitigen Supplements werden einzelne Technologiefelder (z.b. Cleantech, Medizintechnik, personalisierte Medizin), Regionen (z.b. Mitteldeutschland, NRW, Baden-Württemberg) oder Investitionsschwerpunkte (Infrastruktur, Secondaries, Dachfonds) besonders intensiv beleuchtet. Specials des s erscheinen auch zu ausgewählten Branchenevents (z.b. Private Equity-Konferenz Nordrhein- Westfalen, Unternehmertag am Tegernsee) oder aktuellen Trends (Crowdinvesting). Investing Schweizer M&A-Markt Die Zeichen stehen auf Aufschwung D Investieren in Infrastruktur ein Special des Mit Sonderbeilage Private Equity für Stiftungen Kredit günstig/ verfügbar Kredit teuer/ schwer verfügbar Investoren sind mit der Anlageklasse zufrieden mit der Regulierung nicht LPs und alternative Investments Die Branche war gut auf das KAGB vorbereitet Interview mit Dr. Wolfgang Weitnauer und Lutz Boxberger Besser, aber noch längst nicht leicht Aufwärtstendenzen beim Fundraising erkennbar Start-up 2014 zu entern Sonderausgabe

6 7 Termine/Themenplan Schwerpunktthemen und Specials 2015 Ausgabe ET AS DU 1-2/ Tech Guide 2015 Technologie & Innovation 3/ Unternehmensnachfolge I Fondsstrukturierung I Fintech 1 Investing Special: Crowdinvesting 4/ Life Sciences I Intellectual Property CVC Special Section: Private Equity-Markt Schweiz 5/ Förderinfrastruktur I Business Angels I Investing in Cleantech Special Mai Mai Mai Private Equity in Nordrhein-Westfalen (7.Jg.) 6/ I Unternehmensverkauf und Preisniveau Big Data 7-8/ Beteiligungsverträge I IPO I Private Equity in Norddeutschland Investing Special: Infrastruktur (3. Jg.) 9/ Private Equity für Privatanleger I Due Diligence I MBO & MBI 10/ Expansions & Wachstumsfinanzierung I Fundraising I Private Debt/Mezzanine Investing Special: Private Equity für Stiftungen und Family Offices (2. Jg.) 2 11/ Finanzierungstrends im Mittelstand I Personal & Einkauf I Industrie / Ausblick PE-Jahr 2016 I Steuern, Recht & Regulierung I Share Economy Special Section: Gründen & Wachsen in Österreich 1) erscheint zur Super-Return, in Berlin; 2) zusätzlich: Beilage zu DIE STIFTUNG; 3) erscheint zum Eigenkapitalforum 2015 in Frankfurt Änderungen vorbehalten. Specials zu weiteren Themen sind möglich. ET = Erscheinungstermin, AS = Anzeigenschluss, DU = Druckunterlagenschluss NEU! Sonderausgaben ET AS DU Standorte & Regionen 2015 Technologiecluster, Hotspots & Co. (2. Jg.) Start-up 2016 Der Wegweiser für Gründer (11. Jg.) Wandkalender ET AS DU Private Equity-Kalender 2015 (Beilage zu VC 12/2014) Private Equity-Kalender 2016 (Beilage zu VC 12/2015) Mediadaten 2015

7 8 Anzeigenpreisliste Anzeigenformate Anschnitt (B x H) in mm 3 mm Beschnitt Satzspiegel (B x H) in mm Preise s7w oder Euroskala 2/1 Seite 420 x 297 Auf Anfrage 5.200, EUR 1/1 Seite 210 x x , EUR 2/3 Seite hoch 140 x x , EUR 2/3 Seite quer 210 x x , EUR 1/2 Seite hoch 105 x x , EUR 1/2 Seite quer 210 x x , EUR 1/3 Seite hoch 70 x x , EUR 1/3 Seite quer 210 x x , EUR U2 210 x 297 Auf Anfrage 3.500, EUR U3 210 x 297 Auf Anfrage 3.350, EUR U4 210 x 297 Auf Anfrage 3.800, EUR Inselanzeige 87 x variabel Mindestformat 80 x 50 mm 8, EUR/mm Cover-Booklet (Format max. 90 x 128 mm) Layout und/oder Druck des Booklets Weitere Formate und Sonderwerbeformen 4.900, EUR auf Anfrage auf Anfrage Beilagen (Mindestauflage Exemplare) je Tausend (bis 25 Gramm) 250, Euro zzgl. Postgebühren (weitere Gewichte auf Anfrage) Malstaffel Mengenstaffel ab 2 Anzeigen 3% ab 2 Seiten 5% ab 4 Anzeigen 5% ab 4 Seiten 10% ab 6 Anzeigen 8% ab 6 Seiten 13% ab 8 Anzeigen 10% ab 8 Seiten 15% Anmerkungen Während die Malstaffel unabhängig vom Format der gebuchten Anzeigen zum Einsatz kommen kann, bezieht sich die Mengenstaffel auf den kumulierten Buchungsumfang (Maßgröße: 1/1 Seite). Grundsätzlich findet immer die für den Kunden günstigere Staffel Anwendung. Agentur-Vergütung: 15%; alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen MwSt. PDF / E- Bereitstellung eines Artikels als PDF, auf Wunsch mit Titelseite ( digitaler Sonder druck ) inkl. aller Online-Veröffent lich ungsrechte zeitlich und räum lich unbegrenzt: 250,-- EUR. Aufbereitung eines Artikels als E- mit individuellen multimedialen Inhalten (Links, Foto galerien, Videos) inkl. aller Online- Ver öffent lichungsrechte: je nach Kom plexi tät ab 750, EUR. Sonderdrucke (4-seitig) von einzelnen redaktionellen Beiträgen: Exemplare EUR, Exemplare EUR, je weitere Exemplare à 200 EUR Weitere Sonderwerbeformen (z.b. Sonderbeilagen, Tip- on-cards, Beihefter, Beikleber, Sammelanzeigen) auf Anfrage. Digitaler Sonderdruck von einzelnen redaktionellen Beiträgen: 250 Euro

8 ,50 EUR (D) Private Equity für Privatanleger: Crowdfunding wird erwachsen Erster Entwurf einer deutschen Crowdfunding-Regulierung E-P Herausforderungen im internationalen Transaktionsgeschäft Andere Märkte, andere Anforderungen 9 Werbeformate 2/1 Seiten, AS 2/1 Seiten, AS 1/1 Seite, AS 1/1 Seite, SSP Sonderformate auf Anfrage! Die Platzierung von Klein anzeigen und Son derforma ten er folgt bestmöglich. 2/3 Seite hoch, AS 2/3 Seite hoch, SSP 2/3 Seite quer, AS 2/3 Seite quer, SSP AS = Anschnitt SSP = Satzspiegel 1/2 Seite hoch, AS 1/2 Seite hoch, SSP 1/2 Seite quer, AS 1/2 Seite quer, SSP Inselanzeige, SSP Assetklasse mit vielen Gesichtern 1/3 Seite hoch, AS 1/3 Seite hoch, SSP 1/3 Seite quer, AS 1/3 Seite quer, SSP Mit Sonderbeilage Private Equity in Mitteldeutschland Cover-Booklet Mediadaten 2015

9 ,50 EUR (D) Jetzt App laden und 10 Technische Daten Druck Bogenoffset Bindeverfahren Rückendrahtheftung bei Monatsausgaben und Sonderbeilagen, Klebebindung bei Sonderausgaben. Druckunterlagen Daten auf CD-Rom FTP-Übermittlung oder Lieferung direkt an den Verlag Zugangsdaten FTP-Server Host: ftp://ftp.gp-media.de User: GP-Gast Passwort: Upload Ansprechpartner Holger Aderhold Tel.: +49 (0) 89/ ; Fax: -39, Andreas Potthoff, Leiter Herstellung, Tel.: +49 (0) 89/ ; Fax: Auftragsbedingung Möglichst Bereitstellung eines farb verbindlichen Proofs, mindes tens aber einer Kontroll vor lage per Fax an den Verlag parallel zur Daten über mittlung. Dateiformate X3 PDF / X4 PDF, EPS (vektorisiert) Weitere Formate auf Anfrage. Datenbeschaffenheit Post Script-Dateien Zugabe für Beschnitt: 3 mm an allen Seiten Farbseparierung vor Speicherung Sonderausgabe (Neu!) Juli ,80 EUR Sonderausgabe Standorte & Regionen 2014 Technologiecluster, Hotspots & Co. Farbanzeigen: Euroskala Sonderfarben oder Farbtöne, die durch den Zu sam mendruck von Farben der ausschließlich verwendeten Euroskala nicht erreicht werden können, bedürfen besonderer Vereinbarung. Einzelheiten auf An frage. Geringe Tonwertabweichungen sind im To le ranz bereich des Offset-Druckverfahrens begründet. Aufgabenverteilung Beteiligungsverträge geben Gründern und Investoren die Schlagzahl vor ,50 EUR (D) E-P Assetklasse mit vielen Gesichtern Private Equity für Privatanleger: Crowdfunding wird erwachsen Erster Entwurf einer deutschen Crowdfunding-Regulierung Raster 70er Anrechenbare Liquidation Preference richtig berechnen Erlösmaximierung beim Exit Nur mit Fremdkapital lassen sich die Herausforderungen nicht meistern Interview mit Christian Futterlieb, VR Equitypartner Herausforderungen im internationalen Transaktionsgeschäft Andere Märkte, andere Anforderungen Investieren Investieren in in Infrastruktur Infrastruktur Mit Sonderbeilage Private Equity in Mitteldeutschland

10 Sonderausgabe (9. Jg.) Oktober ,80 EUR (D) Das für Investoren und Entrepreneure Sonderausgabe (Neu!) Juli ,80 EUR (D) Das für Investoren und Special März 2014 Das für Investoren und Entrepreneure ,50 EUR (D) Das für Investoren und Entrepreneure Private Equity Buyouts M&A Aufwärtstendenzen beim Fundraising erkennbar Investoren sind mit der Anlageklasse zufrieden mit der Regulierung nicht LPs und alternative Investments Die Branche war gut auf das KAGB vorbereitet Interview mit Dr. Wolfgang Weitnauer und Lutz Boxberger 11 VC crossmedial Social Media Facebook, Twitter ,50 EUR (D) Private Equity Buyouts M&A Das für Investoren und Entrepreneure Aufgabenverteilung Beteiligungsverträge geben Gründern und Investoren die Schlagzahl vor Anrechenbare Liquidation Preference richtig berechnen Erlösmaximierung beim Exit Nur mit Fremdkapital lassen sich die Herausforderungen nicht meistern Interview mit Christian Futterlieb, VR Equitypartner Mit Sonderbeilage Investieren in Infrastruktur VC-.de Das für Investoren und Entrepreneure Private Equity Buyouts M&A Start-up 2014 Bereit, die Wirtschaft zu entern Private Equity Buyouts M&A Sonderausgabe Standorte & Regionen 2014 Technologiecluster, Hotspots & Co. Sonderausgaben Sonderausgabe Mobile + E- Investieren in Infrastruktur ein Special des Private Equity Buyouts M&A Special Private Equity-Markt Schweiz 8. Jahrgang Mit Sonderbeilage Private Equity für Stiftungen Besser, aber noch längst nicht leicht Specials Mediadaten 2015

11 12 Ansprechpartner und Cross Links Anzeigen/Vertrieb: Claudia Kerszt T.: +49 (0) 89/ m.: +49 (0) 176/ Verlagsleitung: Mathias Renz T. +49 (0) 89/ m.: +49 (0) 177/ Publikationen der GoingPublic Media AG Raja Essaadi T.: +49 (0) 89/ Redaktion: Benjamin Heimlich T.: +49 (0) 89/ m.: +49 (0) 176/ Plattform M&A China/Deutschland by Unternehmeredition Die Plattform für Unternehmensanleihen Anschrift GoingPublic Media AG, Hofmannstr. 7a, München Tel. +49 (0) 89/ , Fax: +49 (0) 89/ Geschäfts-/Zahlungsbedingungen Für die Abwicklung von Aufträgen gelten die Allgemeinen Ge schäfts bedingungen der GoingPublic Media AG. Zahlung innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum netto. Bei Zahlung inner halb von 8 Tagen 2% Skonto.

Mediadaten 2014. www.ma-review.de. 25. Jahrgang 2014

Mediadaten 2014. www.ma-review.de. 25. Jahrgang 2014 25. Jahrgang 2014 www.ma-review.de www.ma-review.de MERGERS & ACQUISITIONS Beteiligungen Allianzen Restrukturierungen Divestments Private Equity 24. Jahrgang 9/2013 Gedruckt + E-Paper Tablet-Version: Erweitert

Mehr

Plattform M&A China/Deutschland by Unternehmeredition. Mediadaten 2015. Magazin Blog Event Netzwerk

Plattform M&A China/Deutschland by Unternehmeredition. Mediadaten 2015. Magazin Blog Event Netzwerk Plattform M&A China/Deutschland Mediadaten 2015 Magazin Blog Event Netzwerk Plattform M&A China/Deutschland Inhalt/Portrait 2 Inhalt Portrait 3 Termine & Themen 4 Anzeigenpreise 5 Anzeigenformate 6 Online-Formate

Mehr

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de Mediadaten 2015 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015 Print bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

Mediadaten goingpublic.de. Follow Us

Mediadaten goingpublic.de. Follow Us Mediadaten goingpublic.de Follow Us goingpublic.de goingpublic.de ist das Kapitalmarktportal der GoingPublic Media AG, das sich auf die Themen Going Public, Being Public und Life Sciences konzentriert.

Mehr

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de Preisliste Nr. 9 (gültig ab 1.1.2015) Alle Preise zuzüglich gesetzlicher MwSt. Das Kundenmagazin der Buhl Data Service GmbH Titelprofil: Das SteuerSparMagazin ist die Kundenzeitschrift von Buhl Data und

Mehr

Mediadaten 2015. Smart Investor. Print/Online. www.smartinvestor.de

Mediadaten 2015. Smart Investor. Print/Online. www.smartinvestor.de Smart Investor www.smartinvestor.de Mediadaten 2015 Print/Online Verbreitete Auflage 6.457 Exemplare davon verkauft: 5.278 davon Abo : 4.996 2014 Q III IVW Print Titelportrait, Zielgruppen & Inhalte 3

Mehr

KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE

KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE MEDIAdaten 2015 Das Magazin Ob auf der Kino-Leinwand oder als Blu-ray zu Hause, Big Picture hat alle wichtigen Neuheiten im Blick und hilft dem Leser,

Mehr

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog Anlagetrends 2016 Mediadaten + Print-Auflage: 40.500 Exemplare + Kiosk-Belegung: Deutschland + Aktive Verteilung durch Messehostessen zu den Börsentagen 2015/2016 + Online erhältlich im gängigen PDF-Format

Mehr

Media-Daten 2015. Landwirtschaftsverlag Münster. Seit 2014 wieder im. Mit dem Anhänger unterwegs. Anzeigenpreisliste Nr. 19, gültig ab Folge 1/2015

Media-Daten 2015. Landwirtschaftsverlag Münster. Seit 2014 wieder im. Mit dem Anhänger unterwegs. Anzeigenpreisliste Nr. 19, gültig ab Folge 1/2015 Die Zeitschrift für Direktvermarkter Hülsebrockstr. 8 865 Münster www.hofdirekt.com TRANSPORT: Mit dem Anhänger unterwegs Seit 0 wieder im Landwirtschaftsverlag Münster S.0_Titel.indd.03. 09:0 Anzeigenpreisliste

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Mediadaten 2014 Exklusive VIP Print-Edition der Börse am Sonntag + Auflage: 10.000

Mehr

... www.aktivmedia.biz...

... www.aktivmedia.biz... Media BLACHREPORT :::::::::::::::::::::::::::::::::: EVENT.HOSPITALITY ::::: :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: MESSE+MARKETING ::::::::::::::::::::::: ::::::::::::::::::: MUSEUM :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mehr

M E D I A D A T E N 2 0 1 4

M E D I A D A T E N 2 0 1 4 MEDIADATEN 2014 TEASER Fashion, Beauty & Lifestyle TEASER ist das erste Beauty, Fashion & Lifestyle Magazin, dass seine interessanten und hochwertigen Inhalte mit Witz und Charme verpackt, um mehr als

Mehr

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit MEDIADATEN 2015 Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit TITEL - Verlagsangaben Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 TITEL Deine Region

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Neu: Einziges Online-Pflichtblatt der Börse Frankfurt/Main Mediadaten 2015 Exklusive

Mehr

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012 Mediadaten 2012 gültig ab 01.01.2012 Profil iphone, ipad & Co / www.appsundco.de / Apps, 'Apps&Co' und Apps&Co für ipad Das Magazin iphone, ipad & Co, das Portal www.appsundco.de und unsere Apps unterstützen

Mehr

media-infos 2013 Mitglieder schalten günstiger: 15 % auf alle Anzeigenpreise USP Menschen im Marketing Das Magazin des Marketing Club Berlin e.v.

media-infos 2013 Mitglieder schalten günstiger: 15 % auf alle Anzeigenpreise USP Menschen im Marketing Das Magazin des Marketing Club Berlin e.v. Mediaprofil Stand: Januar 2013 Mitglieder schalten günstiger: 15 % auf alle Anzeigenpreise USP Menschen im Marketing richtet sich an Clubmitglieder, Freunde und Interessenten des Clubs, Gäste der Clubveranstaltungen

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger.

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger. D A S I N N O V A T I V E K A P I T A L M A R K T - M E D I U M V O N P R O F I S F Ü R P R O F I S Mediadaten 01 / 2014 I H R D I R E K T E R Z U G A N G Z U M I N V E S T O R Das Konzept Hochwertige

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Dr. Christian Wenger Partner Wenger & Vieli AG Vorstandsmitglied SECA, Chapter Venture Capital & Seed Money Initiator und Präsident CTI Invest Initiator

Mehr

tempra365 Mediadaten 2015

tempra365 Mediadaten 2015 tempra365 Mediadaten 2015 Gemeinsam noch mehr erreichen. Gewinnen Sie neue Kunden NEU 2015: 1. tempra365 Print & E-Book 2. bsb-partner und bsb-bildungseinrichtungen als Co-Autoren 3. tempra365 goes Social

Mehr

Der deutsche. Beteiligungskapitalmarkt 2013 und. Ausblick auf 2014

Der deutsche. Beteiligungskapitalmarkt 2013 und. Ausblick auf 2014 Der deutsche Beteiligungskapitalmarkt 2013 und Ausblick auf 2014 Pressekonferenz Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) Berlin, 24. Februar 2014 Matthias Kues Vorstandsvorsitzender

Mehr

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Marktversagen im Bereich der Gründungsfinanzierung Interessant, aber nicht unser

Mehr

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine»

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» 2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» Redaktionelles Konzept Der Finanzplatz Schweiz befindet sich in einem nie gesehenen

Mehr

Mediadaten 2015. Business Newsletter Märkte Weltweit. Das redaktionelle Profil. Die Auflage

Mediadaten 2015. Business Newsletter Märkte Weltweit. Das redaktionelle Profil. Die Auflage Das redaktionelle Profil Unter der gemeinsamen Marke informieren die Business-Newsletter der MBM Medien GmbH täglich bzw. wöchentlich über die wichtigsten Nachrichten zur deutschen Außenwirtschaft. Nach

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Mediadaten 2014 Stand: 07.01.2014 Übersicht 1. Der Deutsche Fundraising Verband 2. Print:FUNDStücke Das Magazin 3. Email: FundStücke Der Online-Newsletter 4.

Mehr

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Mediadaten 2015 Stand: 08.09.2015 Übersicht 1. Der Deutsche Fundraising Verband 2. Print:FUNDStücke Das Magazin 3. Email: FundStücke Der Online-Newsletter 4.

Mehr

Mediadaten. 1-mal jährlich alles über Vollverklebung. Wraps Vollverklebung im Fokus die Spezialausgabe. Vier Profiverkleb im Interview Events und Awar

Mediadaten. 1-mal jährlich alles über Vollverklebung. Wraps Vollverklebung im Fokus die Spezialausgabe. Vier Profiverkleb im Interview Events und Awar Wraps Vollverklebung im Fokus die Spezialausgabe Ausgabe 1.2009 Ausgabe lebung im Fokus Wraps Vollverk Mediadaten 2013 Vier Profiverkleb im Interview das Sonderheft er Events und Awar Wraps ds Vollverkl

Mehr

Internet World BusIness GuIdes

Internet World BusIness GuIdes BusIness GuIdes Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlag und Redaktion Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund?

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? C ONSTELLATION Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? Young SECA Konferenz - 4. Juli 2012 1 Agenda 1. Über Constellation 2. Interessen der Schlüsselparteien 3. Vor- & Nachteile der Investitionstypen

Mehr

Industrie, Patentanwälte), Financial Community (Analysten, Investmentbanker, Rechtsanwälte, Unternehmens-

Industrie, Patentanwälte), Financial Community (Analysten, Investmentbanker, Rechtsanwälte, Unternehmens- Special Wachstumsmarkt Gesundheit & Pflege 2014 Oktober 2014, 14,80 Pflichtblatt an allen deutschen Wertpapierbörsen Magazin Life Sciences-Serie, Nr. 4/2014 2014 Oktober 2014, 14,80 Wachstumsmotor Gesundheitsmarkt

Mehr

BILANZ V Themenschwerpunkt 2015: RISING STARS. Anzeigenpreisliste Nr. 1 für BILANZ Deutschland, gültig ab 01.01.2015.

BILANZ V Themenschwerpunkt 2015: RISING STARS. Anzeigenpreisliste Nr. 1 für BILANZ Deutschland, gültig ab 01.01.2015. BILANZ V Themenschwerpunkt 2015: RISING STARS Anzeigenpreisliste Nr. 1 für BILANZ Deutschland, gültig ab 01.01.2015. BILANZ V - RISING STARS Aktuelle Trendgeschichten der deutschen Startup- und Gründerszene

Mehr

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch Mediadaten 2013 www.handel-heute.ch Handel Heute Editorial HANDEL HEUTE Die Nummer 1 im Detailund Grosshandel HANDEL HEUTE ist das führende Medium des Schweizer Detail- und Grosshandels. Als branchenübergreifende

Mehr

Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch

Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Mediadaten 2010 Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Erscheinungsplan 2010 Die Zeitschrift IT-Security erscheint

Mehr

Mediadaten. Nur das Rettungs-Magazin hat eine unabhängig geprüfte Auflage.* Erfolgreich werben ohne Streuverlust!

Mediadaten. Nur das Rettungs-Magazin hat eine unabhängig geprüfte Auflage.* Erfolgreich werben ohne Streuverlust! Mediadaten 2012 Anzeigenpreisliste Nr. 18, gültig ab Ausgabe 1/2012 Nur das Rettungs-Magazin hat eine unabhängig geprüfte Auflage.* zertifiziert Erfolgreich werben ohne Streuverlust! * IVW = Informationsgemeinschaft

Mehr

Smart Investor 5 2013 6,40 EUR. Smart Investor. 10 Jahre Smart Investor. Interview: Mit der Investment- Legende Jim Rogers

Smart Investor 5 2013 6,40 EUR. Smart Investor. 10 Jahre Smart Investor. Interview: Mit der Investment- Legende Jim Rogers www.smartinvestor.de Das Magazin für den kritischen Anleger Verbreitete Auflage 6.410 Exemplare davon verkauft: 5.544 davon Ab o : 5.470 2013 Q III IVW Das Magazin für den kritischen Anleger 5 2013 6,40

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

Crowdfunding Substitut oder Komplement zur Business Angel Finanzierung?

Crowdfunding Substitut oder Komplement zur Business Angel Finanzierung? E-Mail: unternehmensfuehrung@uni-trier.de www.unternehmensführung.uni-trier.de Crowdfunding Substitut oder Komplement zur Business Angel Finanzierung? Forschungssymposium Business Angels Investment Berlin,

Mehr

Spezialausgaben it-security

Spezialausgaben it-security Mediadaten 2010 Spezialausgaben it-security MediaSec AG CH-8127 Forch/Zürich Tel. +41 (0)43 366 20 20 info@mediasec.ch www.sicherheit-online.ch Erscheinungsplan 2010 Die Zeitschrift IT-Security erscheint

Mehr

Die Fakten. Snowactive

Die Fakten. Snowactive mediadaten 204/5 Snowactive Herausgeber, Verlag und Redaktion Leser Die Fakten Das Magazin für Ski- und Schneesport in der Schweiz. Die trendige Special-Interest-Zeitschrift erscheint sechs Mal während

Mehr

2015 MEDIADATEN ONLINE

2015 MEDIADATEN ONLINE MEDIADATEN ONLINE 05 Online DAS LEADMEDIUM IMMOBILIEN Business richtet sich an die Leader der Schweizer Immobilienwirtschaft. Sowohl das Magazin, als auch die digitalen Produkte geniessen durch die hohe

Mehr

Die Stadt. Das Marketing. Die Menschen. B-Magazin MEDIADATEN FÜR DIE PRINT- TABLETAUSGABEN 2015. Stand: Juni 2015

Die Stadt. Das Marketing. Die Menschen. B-Magazin MEDIADATEN FÜR DIE PRINT- TABLETAUSGABEN 2015. Stand: Juni 2015 Die Stadt. Das Marketing. Die Menschen. B-Magazin MEDIADATEN FÜR DIE PRINT- TABLETAUSGABEN 2015 Stand: Juni 2015 1 Media-Infos 2015 GUTE GRÜNDE FÜR IHRE BUCHUNG Sie erreichen die wichtigsten Entscheider

Mehr

INTERNET WORLD Business Guide ONLINE WERBEPLANUNG

INTERNET WORLD Business Guide ONLINE WERBEPLANUNG Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlagsangaben und technische Daten Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

MEDIADATEN. Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang!

MEDIADATEN. Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang! MEDIADATEN Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang! MEDIADATEN GÜLTIG AB 15. JUNI 2014 KONZEPT Locationinsider.de ist der tägliche Newsletter,

Mehr

Technologie-Start-ups in Deutschland 2010 2014. Venture Capital- und M&A-Investitionen

Technologie-Start-ups in Deutschland 2010 2014. Venture Capital- und M&A-Investitionen Technologie-Start-ups in Deutschland 2010 2014 Venture Capital- und M&A-Investitionen London und Berlin locken europaweit die meisten Investoren an VC-Investitionen in Start-ups aus dem Bereich Technologie

Mehr

aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Risikokapital stützt Wachstum von innovativen Unternehmen Sie suchen eine Investorin die frisches Kapital einbringt

Mehr

ads4economy Mediadaten 4investors.de

ads4economy Mediadaten 4investors.de Mediadaten Über 4investors S. 2 Das Börsenportal www. berichtet hauptsächlich über den deutschen Aktienmarkt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Aktien aus den Segmenten Mid- und Small Caps aus dem deutschsprachigen

Mehr

Online Content Marketing. Mediadaten für Hotels und Tagungsstätten. www.pregas.de

Online Content Marketing. Mediadaten für Hotels und Tagungsstätten. www.pregas.de Online Content Marketing Mediadaten für Hotels und Tagungsstätten Ein Produkt der Sundays & Friends GmbH Arndtstr. 2 12623 Berlin Fon 030 63427660 Fax 030 208492433 www.pregas.de Pregas.de ist Deutschlands

Mehr

AHGZ.de Erfolgreiche Kommunikation beim größten Branchenportal

AHGZ.de Erfolgreiche Kommunikation beim größten Branchenportal www.ahgz.de AHGZ Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung AHGZ Allgemeine Hotel - und Gastronomie -Zeitung AHGZ.de Erfolgreiche Kommunikation beim größten Branchenportal Inhalt Werben auf AHGZonline Sonderwerbeformen

Mehr

MEDIADATEN ONLINE. Schweizer Fachzeitschrift für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

MEDIADATEN ONLINE. Schweizer Fachzeitschrift für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz MEDIADATEN ONLINE Online Crossmedia safety-plus.ch ist das führende Schweizer Online-Portal für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und informiert über aktuelle Themen in diesem Bereich kompetent und

Mehr

Mediadaten und Preisliste 2015

Mediadaten und Preisliste 2015 Feier@bend Online Dienste für Senioren AG Kaiserstraße 65 60329 Frankfurt a.m. Fon: 069-25628 0 Fax: 069-25628 199 www.feierabend.de Inhalt Profil Feierabend.de Mediadaten und Preisliste 2015 Profil Platinnetz.de

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister

Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister Wolf Theiss, Wien 25.11.2014 Gesetzlich definierte Ziele und Aufgaben 2 des Austria Wirtschaftsservice Gesetz Schaffung von Arbeitsplätzen, Stärkung

Mehr

Verlag Werben & Verkaufen GmbH E-COMMERCE LEAD DIGITAL ZOOM 10/2015

Verlag Werben & Verkaufen GmbH E-COMMERCE LEAD DIGITAL ZOOM 10/2015 E-COMMERCE LEAD DIGITAL ZOOM 10/2015 1 THEMENVORSCHAU LEAD DIGITAL ZOOM E-COMMERCE IN AUSGABE 10/2015 E-Commerce: Erfolgsstrategien für wettbewerbsfähigen Handel Der Online-Handel steht in den nächsten

Mehr

Ihr Wegweiser zur Luft- und Raumfahrt-Karriere! Mediadaten 2015

Ihr Wegweiser zur Luft- und Raumfahrt-Karriere! Mediadaten 2015 Mediadaten 2015 1. Ihr Nutzen Sie präsentieren Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber. So gewinnen Sie geeignete Bewerber, aus denen Sie die besten Nachwuchskräfte zur Gestaltung Ihrer Zukunft rekrutieren.

Mehr

Business Angels, Acceleratoren, Crowd Funding & Co. Lucian Katzbach, www.lukaventure.de

Business Angels, Acceleratoren, Crowd Funding & Co. Lucian Katzbach, www.lukaventure.de Business Angels, Acceleratoren, Crowd Funding & Co EARLY STAGE 1. Seed Forschung, Marktanalyse 2. Startup 3. First-Stage Unternehmensgründung Produktions- Beginn, Markt- Einführung LATER STAGE 4. 2nd-Stage

Mehr

MEDIADATEN 2015. Titelprofil. Themen. Termine und Verbreitung. Formate und Preise. Technische Angaben. Online/Newsletter. Kontakt/Verlagsangaben

MEDIADATEN 2015. Titelprofil. Themen. Termine und Verbreitung. Formate und Preise. Technische Angaben. Online/Newsletter. Kontakt/Verlagsangaben MEDIADATEN 2015 2015 1 2 3 4 5 6 7 Titelprofil Themen Termine und Verbreitung Formate und Preise Technische Angaben Online/Newsletter Kontakt/Verlagsangaben 1 TITELPROFIL DEAL-Magazin: Informationen für

Mehr

Optimale Positionierung im Gründerumfeld

Optimale Positionierung im Gründerumfeld Optimale Positionierung im Gründerumfeld Ein Portal unter Beteiligung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA, des Fachverlags der F.A.Z.-Gruppe Das Portal in den Medien (Auswahl) H1 2015 2,3 Mio. Besuche 5,2 Mio.

Mehr

MANAGER > DER F&E. Mediadaten Print & Online

MANAGER > DER F&E. Mediadaten Print & Online Mediadaten Print & Online gültig ab 22. Oktober 2014 Inhalt Seite Objektprofil und Verbreitung 2 Abonnements 4 Werbeformen > Print 5 > Online 6 > Malstaffel/Crossmedia-Angebot 8 > Erscheinungstermine/Themen

Mehr

Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial

Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial Magazin für Alltag und Freizeit MAGAZIN FÜR ALLTAG UND FREIZEIT 2013 6 CHF 6.00 Media-Daten 2014 Print, Online und Spezial Die führende Schweizer Zweirad-Fachzeitschrift. SAUBERE SACHE Wie Profis ihre

Mehr

Trend. Gesundheits-IT 2014/15 EHEALTHCOMPENDIUM. Innovationen und Entwicklungen in der Gesundheits IT

Trend. Gesundheits-IT 2014/15 EHEALTHCOMPENDIUM. Innovationen und Entwicklungen in der Gesundheits IT Trend Trend Guide guide Mediadaten Gesundheits-IT 2014/15 Innovationen und Entwicklungen in Innovationen der Gesundheits-IT Entwicklungen in der Gesundheits IT EHEALTHCOMPENDIUM Trend Guide Gesundheits-IT

Mehr

Der direkte Weg zu neuen Franchise-Nehmern. Werbemöglichkeiten und Preise (Stand: 10/2011)

Der direkte Weg zu neuen Franchise-Nehmern. Werbemöglichkeiten und Preise (Stand: 10/2011) Der direkte Weg zu neuen Franchise-Nehmern Werbemöglichkeiten und Preise (Stand: 10/2011) Jetzt den Erfolg buchen! Das FranchisePORTAL bietet Ihnen beste Möglichkeiten, auf Ihr Franchise-System, Ihre Dienstleistungen

Mehr

.ch MEDIADATEN ONLINE. .ch. .ch. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit

.ch MEDIADATEN ONLINE. .ch. .ch. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit. .ch. Schweizer Portal für Informationssicherheit MEDIADATEN ONLINE Online Crossmedia it-security behandelt den Themenbereich Informationssicherheit und beinhaltet organisatorische und technische Themen wie etwa Applikationssicherheit, Datensicherung

Mehr

Family Offices und Private Equity & Venture Capital

Family Offices und Private Equity & Venture Capital Family Offices und Private Equity & Venture Capital Ausgewählte Ergebnisse einer Marktstudie zur Private Equity-/ Venture Capital-Allokation deutscher Family Offices Prestel & Partner: 3. Family Office

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

Gesundheit Mediation Begutachtung

Gesundheit Mediation Begutachtung Mediadaten MedR Medizinrecht : Rechtsanwälte, Fach anwälte, Gesund heitsund Versiche rungs experten PharmR Pharma Recht : Entscheider in Rechtsabteilungen, Rechtsanwälte, Fachanwälte SchiedsVZ Zeitschrift

Mehr

ONLINE-MEDIADATEN 2015

ONLINE-MEDIADATEN 2015 ONLINE-MEDIADATEN 2015 Gültig ab 1. Januar 2015 Preisliste Nr. 04 DAS BEWEGT MICH! PSYCHOLOGIE TITELPORTRÄT 02 40 Jahre PSYCHOLOGIE WISSEN, DAS UNS WEITERBRINGT. PSYCHOLOGIE Die Die ist das führende Magazin

Mehr

Mediadaten 2015. GolfSpiel. Köln.Sport. gültig ab 1. November 2014. VERLAG www.koelnsport.de

Mediadaten 2015. GolfSpiel. Köln.Sport. gültig ab 1. November 2014. VERLAG www.koelnsport.de Mediadaten 2015 gültig ab 1. November 2014 GolfSpiel Key Facts / Jahresplan Golfen wird im Rheinland immer populärer. Das merkt man nicht nur an der hohen Dichte der im Rheinland vertretenen Golfclubs,

Mehr

Anzeigentarif für den 62. Jahrgang

Anzeigentarif für den 62. Jahrgang Postvertriebsstück Deutsche Post AG Entgelt bezahlt 6655 Finanzierung Leasing Factoring Anzeigentarif für den 62. Jahrgang gültig ab 1. Januar 2015 Mediainformationen Herausgeber FLF ist die Branchenzeitschrift

Mehr

P.O.S. kompakt. Media-Informationen. Meldungen, Analysen, Reportagen und Aktuelles rund um den Point of Sale

P.O.S. kompakt. Media-Informationen. Meldungen, Analysen, Reportagen und Aktuelles rund um den Point of Sale BW Brandmann & Weppler Verlags ohg Bargkoppelweg 72 22145 Hamburg www.pos-kompakt.net Geschäftsführung: Thorsten Brandmann Thomas Weppler Tel.: +49 (0)40 796 99 77-1 Fax: +49 (0)40 796 99 77-3 2009 Media-Informationen

Mehr

CRM Fachmedien 2015. Mediadaten. gut.beraten.reisen.

CRM Fachmedien 2015. Mediadaten. gut.beraten.reisen. CRM Fachmedien 2015 Mediadaten gut.beraten.reisen. CRM Handbuch Reisemedizin 2015 In über 50 Ausgaben hat sich das CRM Handbuch Reisemedizin zu dem Standardwerk in der Reisemedizin entwickelt. Auf rund

Mehr

Werben am Michel. Anzeigenpreisliste. Stand: März 2015

Werben am Michel. Anzeigenpreisliste. Stand: März 2015 Werben am Michel Anzeigenpreisliste Stand: März 2015 Englische Planke 1 20459 Hamburg Telefon: (040) 376 78-152 Fax: (040) 376 78-310 Mail: oeffentlichkeitsarbeit@st-michaelis.de Internet: www.st-michaelis.de

Mehr

Mediadaten. mit Baugerätemarkt MENSCHEN, MÄRKTE, MASCHINEN, METHODEN, MATERIAL

Mediadaten. mit Baugerätemarkt MENSCHEN, MÄRKTE, MASCHINEN, METHODEN, MATERIAL MENSCHEN, MÄRKTE, MASCHINEN, METHODEN, MATERIAL mit Baugerätemarkt Mediadaten 01 Deuschlands auflagenstarke Fachzeitung für Bauunternehmer und Führungskräfte aus der Bauwirtschaft, Gewinnungsindustrie

Mehr

Mediadaten. Print & Online

Mediadaten. Print & Online Mediadaten Print & Online 2015 Mediadaten 2015 Healthy Living Gesundheit ist das neue Statussymbol Premium Health ist das erste Magazin speziell für die stark wachsende Zahl der Privatversicherten. Premium

Mehr

Mediadaten und Preisliste Nr.6, gültig ab 1. Januar 2015

Mediadaten und Preisliste Nr.6, gültig ab 1. Januar 2015 Mediadaten und Preisliste Nr.6, gültig ab 1. Januar 2015 Das grösste Outdoor- und Reisemagazin der Schweiz HERBST 2014 4-Seasons.ch das grösste Outdoor- und Reisemagazin der Schweiz 100.000 Hefte an aktive

Mehr

MEDIADATEN business-handel.de Stand: 08/2015

MEDIADATEN business-handel.de Stand: 08/2015 MEDIADATEN business-handel.de Stand: 08/2015 1 Factsheet Business: Handel www.business-handel.de Business-handel.de Das Magazin für Unternehmer und Manager Das Online-Portal von BusinessHandel, dem Magazin

Mehr

MEDIADATEN 2015 BESCHAFFUNGS MANAGEMENT

MEDIADATEN 2015 BESCHAFFUNGS MANAGEMENT STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 BESCHAFFUNGS MANAGEMENT Fachverband für Einkauf und Supply Management BESCHAFFUNGSMANAGEMENT Fachzeitschrift für Einkauf und Supply Management Platzieren Sie Ihr

Mehr

Exakt ausgerichtet. Das Fachmedium rund um die IT-Dienstleistung

Exakt ausgerichtet. Das Fachmedium rund um die IT-Dienstleistung powered by Ihr Systemhaus Das Fachmedium rund um die IT-Dienstleistung JETZT PLATZIERUNG SICHERN FÜR AUSGABE 1/2015 Fokussierte Ansprache der ITK-Entscheider in den Unternehmen. Erreichen Sie Ihre Zielgruppe

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Anzeigenpreisliste 2015

Anzeigenpreisliste 2015 Rundschau Verlagsgesellschaft mbh Postfach 100165 42001 Wuppertal Preisliste Nr. 40 gültig ab 01.01.2015, alle Preise zuzüglich MwSt. Technische Informationen Format: Satzspiegel: Spaltenanzahl: Preise:

Mehr

WIR. GEMEINSAM. JETZT! Saison 2009/2010. » Mediadaten. Die lila-weißen Medien. VfL-Magazin DRIN! / lila-weiß screen

WIR. GEMEINSAM. JETZT! Saison 2009/2010. » Mediadaten. Die lila-weißen Medien. VfL-Magazin DRIN! / lila-weiß screen WIR. GEMEINSAM. JETZT! Saison 2009/2010» Mediadaten Die lila-weißen Medien. VfL-Magazin DRIN! / lila-weiß screen DRIN! Wir. Gemeinsam. Jetzt! So lautet das Saisonmotto des VfL Osnabrück. Mit nur drei Worten

Mehr

MEDIADATEN NETZWERTIG.com Stand: 11/2014

MEDIADATEN NETZWERTIG.com Stand: 11/2014 MEDIADATEN NETZWERTIG.com Stand: 11/2014 1 Factsheet NETZWERTIG.COM www.netzwertig.com NETZWERTIG.COM Das Fachportal zum Thema Internet-Wirtschaft NETZWERTIG.COM ist eines der reichweitenstärksten und

Mehr

Mission Investing in den USA und Europa

Mission Investing in den USA und Europa Mission Investing in den USA und Europa Vortrag anlässlich der Veranstaltung des Bundesverbands Deutscher Stiftungen Finanzanlagen im Einklang mit dem Stiftungszweck. Mission Related Investing in Germany

Mehr

Private Equity/ Venture Capital

Private Equity/ Venture Capital Private Equity/ Venture Capital Kompetente PE/VC- Teams in allen deutschen Wirtschaftszentren Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Der Kompetenz und Erfahrung unserer

Mehr

Anzeigentarif für den 59. Jahrgang

Anzeigentarif für den 59. Jahrgang Postvertriebsstück Deutsche Post AG Entgelt bezahlt 6655 Dr. Frank Stenner Heike Schur, Holger Rost Jürgen K. Friedrich Prof. Dr. Konrad Wimmer FLF5_Titel_2c.indd 1 19.08.2011 10:21:22 Finanzierung Leasing

Mehr

PRODUKTE UND WERBEMÖGLICHKEITEN

PRODUKTE UND WERBEMÖGLICHKEITEN PRODUKTE UND WERBEMÖGLICHKEITEN INHALT Online Magazine Gründerszene VentureVillage Events Heureka Spätschicht CEO Dinner Produkte Branchen-Verzeichnis Deals Academy Jobs 2 ONLINE MAGAZINE 3 ZAHLEN & FAKTEN

Mehr

1. Basisdaten. 1.2. Zielgruppe: Unternehmen (vor allem Mittelständler), Online-Agenturen, klassische Werbe- und Kommunikationsagenturen.

1. Basisdaten. 1.2. Zielgruppe: Unternehmen (vor allem Mittelständler), Online-Agenturen, klassische Werbe- und Kommunikationsagenturen. Media-Daten 2015 Inhalt 1. Basisdaten 2. Leserstruktur 3. Reichweite 4. Anbieterverzeichnis & Preise 5. Anzeigenformate & Preise 6. Online-Werbeformate 7. Newsletter-Werbung 8. Kontaktdaten 1. Basisdaten

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

Preisliste Nr. 17 gültig ab 1.1.2015

Preisliste Nr. 17 gültig ab 1.1.2015 Preisliste Nr. 17 gültig ab 1.1.2015 Marktteil in den Titeln Anzeigenleitung: Wolfgang Berghofer / Stefan Müller Anzeigenabteilung: B&M Marketing GmbH Wendelsteiner Straße 2a, 91126 Schwabach Siniša Topić

Mehr

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital 190 Family Offices geben Auskunft, wie sie in Private Equity und Venture Capital investieren. Während Private

Mehr

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011

BURDA NEWS GROUP. Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus. Oktober 2011 BURDA NEWS GROUP Crossmedia-Pakete von TV SPIELFILM plus Oktober 2011 Die Markenfamilie von TV SPIELFILM plus 2 Fakten Auf einen Blick TV SPIELFILM plus Die Medienmarke Soziodemographie der TV SPIELFILM

Mehr

IHRE ANZEIGENSCHALTUNG IN DEN if YEARBOOKS 2012 NEUE FORMATE UND ATTRAKTIVE NEUE PREISE!

IHRE ANZEIGENSCHALTUNG IN DEN if YEARBOOKS 2012 NEUE FORMATE UND ATTRAKTIVE NEUE PREISE! IHRE ANZEIGENSCHALTUNG IN DEN if YEARBOOKS 2012 NEUE FORMATE UND ATTRAKTIVE NEUE PREISE! IHRE ANZEIGESCHALTUNG IN DEN if YEARBOOKS 2012 Die if yearbooks sind als umfassende und attraktive Dokumentation

Mehr

Premium-Plattform mit Kultstatus

Premium-Plattform mit Kultstatus Premium-Plattform mit Kultstatus TRENDGUIDE Mediadaten 2013 MEDIADATEN TRENDGUIDE Premium-Plattform International vernetzt, regional verankert "Als Bayrischer Medienminister bin ich stolz darauf, dass

Mehr

CEE M&A Markt-Trends. Impulsvortrag. Quelle: ZEPHYR M&A Datenbank. CEE M&A Trends ZEPHYR M&A Datenbank. Mag. Emmanuel Ph. Jansa, Bureau van Dijk

CEE M&A Markt-Trends. Impulsvortrag. Quelle: ZEPHYR M&A Datenbank. CEE M&A Trends ZEPHYR M&A Datenbank. Mag. Emmanuel Ph. Jansa, Bureau van Dijk CEE M&A Markt-Trends Impulsvortrag Quelle:, Bureau van Dijk Agenda 1. Fragestellung: Wie hat sich M&A Markt im CEE Raum entwickelt? 2. Methodik 3. Entwicklung des Gesamtmarkts in der Region 4. Entwicklung

Mehr

Website Porträt. 3 Zielgruppe: Architekten und planende Bauingenieure, Innenarchitekten, Lichtplaner

Website Porträt. 3 Zielgruppe: Architekten und planende Bauingenieure, Innenarchitekten, Lichtplaner Porträt 1 1 Web-Adresse: www.dbz.de 2 Kurzcharakteristik: Die Online-Angebote auf www.dbz.de finden bei Architekten und hochbauplanenden Bauingenieuren immer mehr Beachtung. Im täglichen Arbeitsleben wird

Mehr