im Gespräch Sparwoche vom 23. bis 30. Oktober 2014 Was ist eine Genossenschaftsbank?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "im Gespräch Sparwoche vom 23. bis 30. Oktober 2014 Was ist eine Genossenschaftsbank?"

Transkript

1 25-jährige Betriebszugehörigkeit Langjährige Mitarbeiter ein Rückgrat für jedes Unternehmen Wir Gabriele Berger gewinnt Mercedes-Benz Viano Wohnmobil für Fortuna meinte es gut: Gabriele Berger landete einen Haupttreffer bei einer SonderGewinnsparauslosung der Raiffeisen- und Volksbanken in Bayern und ist jetzt stolze Besitzerin eines nagelneuen MercedesBenz Viano Wohnmobils. Der Wagen hat einen Wert von Euro. Herr Dück begann am 1. August 1989 seine Ausbildung zum Bankkaufmann, Sven Dörfler und Stefan Düsel starteten einen Monat später ebenfalls die Ausbildung und sind seitdem ununterbrochen bei der Raiffeisenbank beschäftigt. Bereits als Geschäftsstellenleiterin Christine Bauer ihr die gute Nachricht überbrachte, war die Freude groß. Frau Berger konnte ihr Glück kaum fassen. Die Familie ist seit vielen Jahren mit der Raiffeisenbank Obermain Nord eg verbunden und nimmt bereits seit langem am Gewinnsparen teil. Ende September durfte die Gewinnerin ihr Fahrzeug in der Mercedes-Benz Niederlassung in München entgegennehmen. Vorstand Andreas Fischer gratulierte ihr dazu während der feier lichen Übergabe. Von links: Personalleiter Matthias Hugel, Markus Dück, Betriebsratsvorsitzende Ulla Engelmann, Sven Dörfler, Stefan Düsel und Vorstand Andreas Fischer Vier junge Banker starten ihre Ausbildung Interessant, abwechslungsreich und voller Perspektiven über das Finanzierungsgeschäft bis hin zum Wertpapierhandel. Sie lernen dabei wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und erlernen praxisorientiert die ver schiedenen Bereiche des Bankgeschäftes. Schulungen in den genossenschaftlichen Schulungszentren Beilngries und Grainau gehören auch zur Ausbildung. Sparwoche vom 23. bis 30. Alles auf den Weg bringen mit der richtigen Beratung Von links: Michael Hüneke (Verkaufsleiter PKW Mercedes-Benz Niederlassung München Team Mitte), Thomas Pohl (geschäftsführender Vorstand VR Gewinnsparverein Bayern ev), Gabriele Berger, Christine Bauer (Geschäftsstellenleiterin) und Andreas Fischer (Vorstand) Fachliche anspruchsvolle Ausbildung mit ausgezeichneten Perspektiven Wir ermöglichen den Auszubildenden so eine fundierte Berufsausbildung. An schließend eröffnet ein berufsbegleitendes Studium, z. B. zum Bankfachwirt oder Bankbetriebswirt, gute Chancen auf eine erfolgreiche Berufslaufbahn. An ihrem zweiten Arbeitstag lud Personalbetreuerin Anja Vorndran-Ramming die neuen Auszubildenden zu einer Geschäftsstellenrundfahrt ein. Zu den 100 besten Auszubildenden des Abschlussjahrgangs 2013/2014 der bayerischen Genossenschaftsorganisation gehört Bianka Bähr. Sie absolvierte ihre Ausbildung bei der Raiffeisenbank Obermain Nord eg. Vorstandsvorsitzender Thomas Siebenaller nahm den Festakt des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB) am 2. Juli 2014 zum Anlass, um auf die Bedeutung der beruflichen Ausbildung für Wirtschaft und Gesellschaft aufmerksam zu machen: Das hohe Qualifikationsniveau, das ein Berufsabschluss in Deutschland für Jugendliche mit sich bringt, ist das Fundament für einen erfolgreichen persönlichen Werdegang und Unternehmenserfolg. Der Besuch der bayernweiten Veranstaltung VR activestart in Ingolstadt stand am 3. September auf dem Programm. Gemeinsam mit 800 weiteren Auszubildenden aus ganz Bayern feierten sie ihren Ausbildungsbeginn. Insgesamt erlernen momentan zwölf Auszubildende das Bankfach. Unsere Bank unterstreicht damit einmal mehr ihre Verantwortung als sicherer und geschätzter Arbeitgeber in der Region. Von links: Reinhold Brugger (Bereichsdirektor der ABG), Bianka Bähr und Anja Vorndran-Ramming (Personalbetreuerin) Raiffeisenbank Obermain Nord eg Unter den besten Azubis in Bayern: Bianka Bähr von der Raiffeisenbank Obermain Nord eg Von links: Personalleiter Matthias Hugel, Personalbetreuerin Anja Vorndran-Ramming, Nina Betrag, Daniel Schellein, Ramona Grober und Christoph Ramming Am 1. September begannen vier Jugend liche ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann bei der Raiffeisenbank Obermain Nord eg. Die angehenden Bankkaufleute durchlaufen in ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung viele unterschiedliche Abteilungen und Geschäftsstellen vom Service am Bankschalter Gewinnsparen lohnt sich Bei einer Feierstunde konnten drei langjährige, betriebstreue Mitarbeiter der Raiffeisenbank Obermain Nord eg geehrt werden. Die Geschäftsleitung überreichte Sven Dörfler, Markus Dück und Stefan Düsel für 25-jährige Betriebszugehörigkeit jeweils ein Geschenk und die Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer. In unserer schnelllebigen Zeit sind 25 Jahre bei einem Arbeitgeber ein Zeichen von Engagement, Freude an der Arbeit und gutem Betriebsklima, so Vorstand Andreas Fischer, und somit eine Anerkennung wert. Er dankte den Jubilaren für die geleistete Arbeit und wünschte den Geehrten noch viele erfolgreiche Berufsjahre bei ihrer Raiffeisenbank Obermain Nord eg. Mit Blick auf den zunehmenden Bedarf an Fachkräften und den großen Zulauf an Hochschulen sieht Thomas Siebenaller die anhaltend rückläufige Zahl von Lehrverträgen mit Sorge: Wir dürfen nicht zu lassen, dass die berufliche Ausbildung in unserem Land vernachlässigt wird. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig eine Lehre für die Berufsfindung und den weiteren Karriereweg sein kann. Der Vorstand tritt dafür ein, die berufsbezogene Qualifizierung und ihr gesellschaftliches Ansehen zu stärken. Die Raiffeisenbank Obermain Nord eg bietet jungen Menschen eine fachlich anspruchsvolle sowie heimatnahe Ausbildung mit ausgezeichneten Perspektiven. Darüber hinaus zeigt sie Nachwuchstalenten vielfältige und attraktive Wege auf, sich berufsbegleitend weiterzuqualifizieren. So können sie über spezielle Angebote und Kooperationen der genossenschaftlichen Bildungsträger akademische Abschlüsse vom Bachelor und Master bis hin zur Promotion erwerben. Absolventin Bianka Bähr ist eine von über jungen Menschen, die im vergangenen Jahr in der bayerischen Genossenschaftsorganisation, darunter auch der Agrarkonzern Baywa, ausgebildet wurden. Mit unseren zwölf Azubis sind wir ein verlässlicher Ausbilder in der Region, so Thomas Siebenaller. Impressum/Verantwortlich für den Inhalt: Raiffeisenbank Obermain Nord eg Gerbergasse Altenkunstadt Tel rbobermain.de Alle Angaben erfolgen nach sorgfältiger Prüfung. Die Veröffentlichung erfolgt ohne Gewähr, Irrtum und Änderungen vorbehalten. Fotos in der Titelleiste auf Seite 1: Martin Rehm licht-licht.com Wer im Leben seine Ziele erreichen möchte, muss die richtigen finanziellen Entscheidungen treffen. Ob Sie einen Kredit aufnehmen, ein Haus bauen, Ihre Altersvorsorge planen oder nur Geld anlegen es ist immer gut, wenn Ihr Berater Sie auf Ihrem Weg begleitet. In Deutschland leben über 80 Millionen Menschen, und jede Lebenssituation ist anders. Ob finanzielle Möglichkeiten, Zukunftsperspektiven, Sorgen, Ziele oder Wünsche unsere genossenschaftliche Beratung berücksichtigt all das, was einen Bankkunden einzigartig macht. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Nicht Gewinnmaximierung, sondern langfris tige, solide Kundenbindung ist unser Ziel. Wir sind als Genossenschaftsbank nären und unabhängig von Fremdaktio nur unseren Kunden und Mitgliedern verpflichtet. Dies ermöglicht es uns, alle Finanzprodukte für Sie in Betracht zu ziehen und eine ehrliche Aussage über den Sinn jeder Anlage zu treffen. Gemeinsam den besten Weg finden Ihr Berater möchte Sie vor allem kennenlernen. Nur wenn er Ihre Lebenssituation kennt, weiß er, welche Finanzprodukte für Sie sinnvoll sind. Er achtet darauf, dass Sie sich beim Hauskauf nicht übernehmen. Er empfiehlt nur Finanzprodukte, die Ihrer Risikobereitschaft entsprechen und die Sie nachvollziehen können. Genauso wichtig ist es ihm, dass Ihre private Rente sich Ihrem Leben anpasst und nicht umgekehrt. Bei finanziellen Engpässen hilft die Genossenschaft schnell und unbürokratisch. Während die meisten Menschen viele unnötige Versicherungen abschließen, raten wir unseren Kunden auch schon einmal von einer Versicherung ab. Ziel der Beratung ist stets ein gesunder, nachhaltiger Finanzplan für Ihr Leben. So kommen Sie sicher dort an, wo Sie hin wollen. Was ist eine Genossenschaftsbank? Die ersten Genossenschaftsbanken entstanden bereits im 19. Jahrhundert. Sie wurden als Selbsthilfeeinrichtung für mittelständische Unternehmen gegründet. Die Mitglieder sind zugleich Mitinhaber der Bank. Aktuell sind von rund 30 Millionen Kunden der Volksbanken Raiff eisenbanken mehr als 17 Millionen zugleich Mitglieder, d. h., dass die Interessen der Kunden und Inhaber dieselben sind. Die Genossenschaft ist also eine große Gemeinschaft, in der alle an einem Strang ziehen. Jeder Kunde kann Mitglied werden und damit sein Stimmrecht als Mitinhaber geltend machen. Welche Fragen Sie auch haben, die genossenschaftliche Beratung wird Ihnen eine gute Entscheidungshilfe sein. Wir beraten Sie kompetent und fair. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem persönlichen Berater oder kommen Sie während der Sparwoche in eine unserer 16 Geschäftsstellen. Nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil und gewinnen Sie Euro! Teilnahmescheine erhalten Sie in allen unseren Geschäftsstellen. Einsendeschluss: Unter finden Sie wei tere Informationen zur Aktion. stehen bei uns im MITTELPUNKT

2 Kommentar Kontoführungsgebühr, Kosten, Kapitalplanung, Eigenkapitalstärkung Thomas Siebenaller Vorstandsvorsitzender Andreas Fischer Vorstand Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser, aktuell haben wir ein historisch niedriges Zinsniveau. Dieses wirkt sich nicht nur auf das Anlageverhalten unserer Kunden aus, sondern beeinträchtigt auch unsere Zinsspanne. Wird es bei diesem niedrigen Niveau bleiben? Wird sich das spürbar auf das Betriebsergebnis auswirken? Im Gegenzug steigen die Kosten im Bankgeschäft stetig an. Vor allem die Kosten für den regulatorischen Aufwand sind immens. Die Vielzahl aufsichtsrechtlicher Initiativen mit Auswirkungen auf die Genossenschaftsbanken sind derzeit das wesentliche Merkmal der regulatorischen Landschaft. Mit der Europäischen Bankenaufsicht (EBA), einer kommenden Bankenaufsicht unter dem Dach der EZB, einem neuen bankaufsichtlichen Meldewesen, Basel III, MaComp und AnsFug sowie vielen weiteren Projekten aus Basel, Brüssel, London und Berlin befinden sich weitere zahlreiche Neuerungen in der aufsichtsrechtlichen Pipeline oder schon in der Umsetzungsphase. Aufgrund dessen sind wir gezwungen, das Beauftragtenwesen zu verstärken. Genannt seien beispielsweise die besonderen Funktionen Risikocontrolling, Compliance und interne Revision weiterhin ein Datenschutzbeauftragter, ein Beauftragter für IT-Sicherheit und noch einige mehr. Wir müssen unsere Verwaltungsstrukturen schlank und kosteneffizient gestalten. Durch das Projekt VR-Process wurden bereits zum Jahresbeginn die Weichen für effiziente Prozessabläufe gestellt. Unsere Produkte und Dienstleistungen müssen dabei auch genauso wie unsere Arbeitsabläufe stets geprüft und angepasst werden. Es ist unumgänglich, weiterhin die Kosten im Blick zu behalten. Auch die demografische Entwicklung in unserer Region beschäftigt uns. Wir müssen uns künftig intensiv überlegen, ob wir jede Kleinstfiliale halten können. Eine Geschäftsstelle, die beispielsweise nur von 30 Kunden im Monat besucht wird, ist nicht effektiv. Hier muss über die Effizienz nachgedacht werden; denn neben dem Personalaufwand entstehen erhebliche Kosten für die Technik vor Ort. Sparen ist eine Daueraufgabe für die Zeit, die vor uns liegt. Jedoch dürfen wir es nicht verpassen, rechtzeitig in moderne Technik und Arbeitsabläufe sowie in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu investieren. Thomas Siebenaller Vorstandsvorsitzender Andreas Fischer Vorstand

3 Sparen im Niedrigzinsumfeld Interview mit Individualkundenbetreuer Markus Czech >>> Die Zinsen sind so niedrig wie noch nie. Lohnt es sich da noch, Geld anzulegen? Czech: Ja, es lohnt sich! Die Kunden der Raiffeisenbank Obermain Nord eg tun das auch nach wie vor. Das zeigen allein die Fakten. Schließlich sind die betreuten Kundengelder bei der Raiffeisenbank Obermain Nord eg und ihren Verbundpartnern in den letzten zwölf Monaten um ca. 39 Millionen Euro gewachsen. >>> Aber die Sparquote, also das Verhältnis von Ersparnis zum verfügbaren Einkommen, geht in Deutschland doch zurück? Czech: Richtig. Dass seit geraumer Zeit etwas weniger gespart wird als früher, ist allerdings nicht neu. Einen leichten Rückgang der Sparquote beobachten wir bundesweit seit Dafür gibt es mehrere Ursachen: So haben steigende Abgaben und moderate Lohnzuwächse den Spielraum zum Sparen verringert. Aber auch das Niedrigzinsumfeld bremst die Sparneigung. >>> Muss Sie das als Individualkundenberater nicht beunruhigen, wenn Ihre Kunden weniger Geld bei der Bank anlegen? Schließlich ist das schlecht für das Geschäft. Czech: Das Geschäft ist das eine, das Wohl des Kunden das andere. Und damit sind wir genau bei der Frage nach dem Sinn des Sparens. Sparen ist nämlich kein Selbstzweck, sondern es geht doch elementar darum, sich einen Finanzpuffer für Anschaffungen, eine Rücklage für unvorhergesehene Ereignisse zu bilden oder die Altersvorsorge aufzubauen. Sparen ist damit ein unverzichtbarer Teil der individuellen Zukunftsplanung. >>> die aber gerade massiv dadurch erschwert wird, dass man für den Spargroschen kaum Zinsen erhält! Markus Czech Czech: Das stimmt so pauschal nicht. Es kommt immer darauf an, wie gespart und wie das Geld angelegt wird. Wer in den letzten Jahren auf Aktien oder aktienbasierte Produkte gesetzt hat, der konnte eine sehr ordentliche Rendite erwirtschaften und wird das wohl auch noch in nächster Zeit. Wer sich den Lebenstraum vom Eigenheim verwirklichen wollte, der konnte die niedrigen Kreditzinsen nutzen. Wer eine Wohnung oder ein Haus gekauft und vermietet hat, der profitiert womöglich von Miet- und Wertsteigerungen. Verloren hat allerdings der, der sein Geld unters Kopfkissen legte. Hier schlägt die Inflation erbarmungslos zu und reduziert die Ersparnisse täglich. >>> Das heißt also, dass es gute Gründe, gibt sein Geld nicht im Schrank zu Hause oder auf dem Tagesgeldkonto zu horten und auf höhere Zinsen zu warten? Czech: Naja, eine kleinere, schnell verfügbare Reserve auf dem Bankkonto oder Sparen ist ein unverzichtbarer Teil der individuellen Lebensplanung. dem Sparbuch ist schon sinnvoll. Doch alle Eier sollte man nicht in einen Korb legen. Ein Mix unterschiedlicher Finanzprodukte und Laufzeiten kann auch in diesen Zeiten durchaus eine ansehnliche Rendite bringen. Allerdings ist der Einzelne dabei schnell überfordert, weil ihm der Marktüberblick fehlt. Ich rate deshalb immer dazu, sich mit dem Bankberater des Vertrauens zusammenzusetzen, Lebensziele zu prüfen, Anlagezeiträume zu definieren und dann nach passenden Produkten zu schauen. Vielen Dank für das informative Gespräch. Handeln Sie jetzt und vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Berater. Beginn: 19:00 Uhr Einlass: ab 18:00 Uhr Grundschulturnhalle Altenkunstadt Baiersdorfer Str Anmeldung bis unter: oder rbobermain.de/vorsorgeabend

4 Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) Die wichtigsten Änderungen Garantiezins sinkt auf 1,25 Prozent Der Gesetzgeber trägt dem lang anhaltenden Niedrigzinsumfeld Rechnung und senkt den Garantiezins (Höchstrechnungszins) für neu abgeschlossene Verträge ab dem 1. Januar 2015 von 1,75 Prozent auf 1,25 Prozent. Wer sich den aktuell höheren Garantiezins von 1,75 Prozent sichern will, sollte noch vor Ende 2014 einen Vertrag abschließen. Für bereits bestehende Verträge ändert sich nichts. Bewertungsreserven neu geregelt Bei der Beteiligung der Kunden an den Bewertungsreserven auf festverzinsliche Wertpapiere gilt ab sofort eine modifizierte Regelung: Hier kann der Versicherer zunächst einen Sicherungsbedarf geltend machen also einen Betrag, der nötig ist, um künftige Garantieverpflichtungen bedienen zu können. Mittel, die fest für die Kunden in der Zukunft eingeplant sind, bleiben so der Versichertengemeinschaft erhalten. Risikoüberschüsse neu verteilt Risikoüberschüsse entstehen immer dann, wenn weniger Risiken (zum Beispiel Todesfälle bei einer Kapitallebensversicherung) eingetreten sind als ursprünglich kalkuliert. Bisher mussten diese Risikoüberschüsse zu mindestens 75 Prozent an die Versicherten ausgeschüttet werden, ab 2015 sind es dann 90 Prozent. Bei R+V Versicherung lag die Beteiligung an den Überschüssen schon in der Vergangenheit über dieser Mindestanforderung. Neu: Angabe der Effektivkosten Ab 2015 müssen Versicherer bei kapitalbildenden Lebensversicherungen zusätzlich die Effektivkosten (Reproduction in Yield ) angeben. Diese Renditeminderung zeigt den Kunden, wie sich die gesamten Verwaltungskosten in Prozentpunkten auf die hochgerechnete Rendite zum Ablauftermin ihres Vertrages auswirken. Die Maßnahme erhöht die Transparenz des Produkts Lebensversicherungen weiter. Bereits heute weisen alle Lebensversicherungsverträge von R+V im Produktinformationsblatt die Abschluss- und sonstigen Kosten aus. Einladung zur Informationsveranstaltung für die Bankgruppenreise nach CHINA China ist mit etwa 1,3 Milliarden Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Erde. Die Faszination des Landes gründet sich auf der Vielfalt der Landschaften und Völker, aber auch auf seiner jahrtausendealten Kultur. Unsere oft lückenhaften Kenntnisse wecken die Neugier und Reiselust. Lernen Sie auf unserer Bankreise die Höhepunkte Chinas kennen! Ein chinesisches Sprichwort lautet: Einmal sehen ist besser als hundertmal hören. Wir laden Sie herzlich dazu ein, bei einem informativen Vortrag mehr über CHINA zu erfahren, das Sie auf unserer Reise im November 2015 selbst erleben können. Ort: Landgasthof Zum Anker, Bamberger Str. 15, Burgkunstadt-Weidnitz Datum: (Mittwoch), Beginn: 19:00 Uhr Bitte melden Sie sich bis zum 4. November 2014 für diesen Informationsabend bei Vera Dümlein an, Telefon: oder

5 25-jährige Betriebszugehörigkeit Langjährige Mitarbeiter ein Rückgrat für jedes Unternehmen Bei einer Feierstunde konnten drei langjährige, betriebstreue Mitarbeiter der Raiffeisenbank Obermain Nord eg geehrt werden. Die Geschäftsleitung überreichte Sven Dörfler, Markus Dück und Stefan Düsel für 25-jährige Betriebszugehörigkeit jeweils ein Geschenk und die Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer. Herr Dück begann am 1. August 1989 seine Ausbildung zum Bankkaufmann, Sven Dörfler und Stefan Düsel starteten einen Monat später ebenfalls die Ausbildung und sind seitdem ununterbrochen bei der Raiffeisenbank beschäftigt. In unserer schnelllebigen Zeit sind 25 Jahre bei einem Arbeitgeber ein Zeichen von Engagement, Freude an der Arbeit und gutem Betriebsklima, so Vorstand Andreas Fischer, und somit eine Anerkennung wert. Er dankte den Jubilaren für die geleistete Arbeit und wünschte den Geehrten noch viele erfolgreiche Berufsjahre bei ihrer Raiffeisenbank Obermain Nord eg. Von links: Personalleiter Matthias Hugel, Markus Dück, Betriebsratsvorsitzende Ulla Engelmann, Sven Dörfler, Stefan Düsel und Vorstand Andreas Fischer Vier junge Banker starten ihre Ausbildung Interessant, abwechslungsreich und voller Perspektiven Von links: Personalleiter Matthias Hugel, Personalbetreuerin Anja Vorndran-Ramming, Nina Bretag, Daniel Schellein, Ramona Grober und Christoph Ramming Wir ermöglichen den Auszubildenden so eine fundierte Berufsausbildung. An - schließend eröffnet ein berufsbegleitendes Studium, z. B. zum Bankfachwirt oder Bankbetriebswirt, gute Chancen auf eine erfolgreiche Berufslaufbahn. An ihrem zweiten Arbeitstag lud Personalbetreuerin Anja Vorndran-Ramming die neuen Auszubildenden zu einer Geschäftsstellenrundfahrt ein. Am 1. September begannen vier Jugendliche ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann bei der Raiffeisenbank Obermain Nord eg. Die angehenden Bankkaufleute durchlaufen in ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung viele unterschiedliche Abteilungen und Geschäftsstellen vom Service am Bankschalter über das Finanzierungsgeschäft bis hin zum Wertpapierhandel. Sie lernen dabei wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und erlernen praxisorientiert die ver schiedenen Bereiche des Bankgeschäftes. Schulungen in den genossenschaftlichen Schulungszentren Beilngries und Grainau gehören auch zur Ausbildung. Der Besuch der bayernweiten Veranstaltung VR activestart in Ingolstadt stand am 3. September auf dem Programm. Gemeinsam mit 800 weiteren Auszubildenden aus ganz Bayern feierten sie ihren Ausbildungsbeginn. Insgesamt erlernen momentan zwölf Auszubildende das Bankfach. Unsere Bank unterstreicht damit einmal mehr ihre Verantwortung als sicherer und geschätzter Arbeitgeber in der Region.

6 25-jährige Betriebszugehörigkeit Langjährige Mitarbeiter ein Rückgrat für jedes Unternehmen Wir Gabriele Berger gewinnt Mercedes-Benz Viano Wohnmobil für Fortuna meinte es gut: Gabriele Berger landete einen Haupttreffer bei einer SonderGewinnsparauslosung der Raiffeisen- und Volksbanken in Bayern und ist jetzt stolze Besitzerin eines nagelneuen MercedesBenz Viano Wohnmobils. Der Wagen hat einen Wert von Euro. Herr Dück begann am 1. August 1989 seine Ausbildung zum Bankkaufmann, Sven Dörfler und Stefan Düsel starteten einen Monat später ebenfalls die Ausbildung und sind seitdem ununterbrochen bei der Raiffeisenbank beschäftigt. Bereits als Geschäftsstellenleiterin Christine Bauer ihr die gute Nachricht überbrachte, war die Freude groß. Frau Berger konnte ihr Glück kaum fassen. Die Familie ist seit vielen Jahren mit der Raiffeisenbank Obermain Nord eg verbunden und nimmt bereits seit langem am Gewinnsparen teil. Ende September durfte die Gewinnerin ihr Fahrzeug in der Mercedes-Benz Niederlassung in München entgegennehmen. Vorstand Andreas Fischer gratulierte ihr dazu während der feier lichen Übergabe. Von links: Personalleiter Matthias Hugel, Markus Dück, Betriebsratsvorsitzende Ulla Engelmann, Sven Dörfler, Stefan Düsel und Vorstand Andreas Fischer Vier junge Banker starten ihre Ausbildung Interessant, abwechslungsreich und voller Perspektiven über das Finanzierungsgeschäft bis hin zum Wertpapierhandel. Sie lernen dabei wirtschaftliche Zusammenhänge kennen und erlernen praxisorientiert die ver schiedenen Bereiche des Bankgeschäftes. Schulungen in den genossenschaftlichen Schulungszentren Beilngries und Grainau gehören auch zur Ausbildung. Sparwoche vom 23. bis 30. Alles auf den Weg bringen mit der richtigen Beratung Von links: Michael Hüneke (Verkaufsleiter PKW Mercedes-Benz Niederlassung München Team Mitte), Thomas Pohl (geschäftsführender Vorstand VR Gewinnsparverein Bayern ev), Gabriele Berger, Christine Bauer (Geschäftsstellenleiterin) und Andreas Fischer (Vorstand) Fachliche anspruchsvolle Ausbildung mit ausgezeichneten Perspektiven Wir ermöglichen den Auszubildenden so eine fundierte Berufsausbildung. An schließend eröffnet ein berufsbegleitendes Studium, z. B. zum Bankfachwirt oder Bankbetriebswirt, gute Chancen auf eine erfolgreiche Berufslaufbahn. An ihrem zweiten Arbeitstag lud Personalbetreuerin Anja Vorndran-Ramming die neuen Auszubildenden zu einer Geschäftsstellenrundfahrt ein. Zu den 100 besten Auszubildenden des Abschlussjahrgangs 2013/2014 der bayerischen Genossenschaftsorganisation gehört Bianka Bähr. Sie absolvierte ihre Ausbildung bei der Raiffeisenbank Obermain Nord eg. Vorstandsvorsitzender Thomas Siebenaller nahm den Festakt des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB) am 2. Juli 2014 zum Anlass, um auf die Bedeutung der beruflichen Ausbildung für Wirtschaft und Gesellschaft aufmerksam zu machen: Das hohe Qualifikationsniveau, das ein Berufsabschluss in Deutschland für Jugendliche mit sich bringt, ist das Fundament für einen erfolgreichen persönlichen Werdegang und Unternehmenserfolg. Der Besuch der bayernweiten Veranstaltung VR activestart in Ingolstadt stand am 3. September auf dem Programm. Gemeinsam mit 800 weiteren Auszubildenden aus ganz Bayern feierten sie ihren Ausbildungsbeginn. Insgesamt erlernen momentan zwölf Auszubildende das Bankfach. Unsere Bank unterstreicht damit einmal mehr ihre Verantwortung als sicherer und geschätzter Arbeitgeber in der Region. Von links: Reinhold Brugger (Bereichsdirektor der ABG), Bianka Bähr und Anja Vorndran-Ramming (Personalbetreuerin) Raiffeisenbank Obermain Nord eg Unter den besten Azubis in Bayern: Bianka Bähr von der Raiffeisenbank Obermain Nord eg Von links: Personalleiter Matthias Hugel, Personalbetreuerin Anja Vorndran-Ramming, Nina Betrag, Daniel Schellein, Ramona Grober und Christoph Ramming Am 1. September begannen vier Jugend liche ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann bei der Raiffeisenbank Obermain Nord eg. Die angehenden Bankkaufleute durchlaufen in ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung viele unterschiedliche Abteilungen und Geschäftsstellen vom Service am Bankschalter Gewinnsparen lohnt sich Bei einer Feierstunde konnten drei langjährige, betriebstreue Mitarbeiter der Raiffeisenbank Obermain Nord eg geehrt werden. Die Geschäftsleitung überreichte Sven Dörfler, Markus Dück und Stefan Düsel für 25-jährige Betriebszugehörigkeit jeweils ein Geschenk und die Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer. In unserer schnelllebigen Zeit sind 25 Jahre bei einem Arbeitgeber ein Zeichen von Engagement, Freude an der Arbeit und gutem Betriebsklima, so Vorstand Andreas Fischer, und somit eine Anerkennung wert. Er dankte den Jubilaren für die geleistete Arbeit und wünschte den Geehrten noch viele erfolgreiche Berufsjahre bei ihrer Raiffeisenbank Obermain Nord eg. Mit Blick auf den zunehmenden Bedarf an Fachkräften und den großen Zulauf an Hochschulen sieht Thomas Siebenaller die anhaltend rückläufige Zahl von Lehrverträgen mit Sorge: Wir dürfen nicht zu lassen, dass die berufliche Ausbildung in unserem Land vernachlässigt wird. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig eine Lehre für die Berufsfindung und den weiteren Karriereweg sein kann. Der Vorstand tritt dafür ein, die berufsbezogene Qualifizierung und ihr gesellschaftliches Ansehen zu stärken. Die Raiffeisenbank Obermain Nord eg bietet jungen Menschen eine fachlich anspruchsvolle sowie heimatnahe Ausbildung mit ausgezeichneten Perspektiven. Darüber hinaus zeigt sie Nachwuchstalenten vielfältige und attraktive Wege auf, sich berufsbegleitend weiterzuqualifizieren. So können sie über spezielle Angebote und Kooperationen der genossenschaftlichen Bildungsträger akademische Abschlüsse vom Bachelor und Master bis hin zur Promotion erwerben. Absolventin Bianka Bähr ist eine von über jungen Menschen, die im vergangenen Jahr in der bayerischen Genossenschaftsorganisation, darunter auch der Agrarkonzern Baywa, ausgebildet wurden. Mit unseren zwölf Azubis sind wir ein verlässlicher Ausbilder in der Region, so Thomas Siebenaller. Impressum/Verantwortlich für den Inhalt: Raiffeisenbank Obermain Nord eg Gerbergasse Altenkunstadt Tel rbobermain.de Alle Angaben erfolgen nach sorgfältiger Prüfung. Die Veröffentlichung erfolgt ohne Gewähr, Irrtum und Änderungen vorbehalten. Fotos in der Titelleiste auf Seite 1: Martin Rehm licht-licht.com Wer im Leben seine Ziele erreichen möchte, muss die richtigen finanziellen Entscheidungen treffen. Ob Sie einen Kredit aufnehmen, ein Haus bauen, Ihre Altersvorsorge planen oder nur Geld anlegen es ist immer gut, wenn Ihr Berater Sie auf Ihrem Weg begleitet. In Deutschland leben über 80 Millionen Menschen, und jede Lebenssituation ist anders. Ob finanzielle Möglichkeiten, Zukunftsperspektiven, Sorgen, Ziele oder Wünsche unsere genossenschaftliche Beratung berücksichtigt all das, was einen Bankkunden einzigartig macht. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Nicht Gewinnmaximierung, sondern langfris tige, solide Kundenbindung ist unser Ziel. Wir sind als Genossenschaftsbank nären und unabhängig von Fremdaktio nur unseren Kunden und Mitgliedern verpflichtet. Dies ermöglicht es uns, alle Finanzprodukte für Sie in Betracht zu ziehen und eine ehrliche Aussage über den Sinn jeder Anlage zu treffen. Gemeinsam den besten Weg finden Ihr Berater möchte Sie vor allem kennenlernen. Nur wenn er Ihre Lebenssituation kennt, weiß er, welche Finanzprodukte für Sie sinnvoll sind. Er achtet darauf, dass Sie sich beim Hauskauf nicht übernehmen. Er empfiehlt nur Finanzprodukte, die Ihrer Risikobereitschaft entsprechen und die Sie nachvollziehen können. Genauso wichtig ist es ihm, dass Ihre private Rente sich Ihrem Leben anpasst und nicht umgekehrt. Bei finanziellen Engpässen hilft die Genossenschaft schnell und unbürokratisch. Während die meisten Menschen viele unnötige Versicherungen abschließen, raten wir unseren Kunden auch schon einmal von einer Versicherung ab. Ziel der Beratung ist stets ein gesunder, nachhaltiger Finanzplan für Ihr Leben. So kommen Sie sicher dort an, wo Sie hin wollen. Was ist eine Genossenschaftsbank? Die ersten Genossenschaftsbanken entstanden bereits im 19. Jahrhundert. Sie wurden als Selbsthilfeeinrichtung für mittelständische Unternehmen gegründet. Die Mitglieder sind zugleich Mitinhaber der Bank. Aktuell sind von rund 30 Millionen Kunden der Volksbanken Raiff eisenbanken mehr als 17 Millionen zugleich Mitglieder, d. h., dass die Interessen der Kunden und Inhaber dieselben sind. Die Genossenschaft ist also eine große Gemeinschaft, in der alle an einem Strang ziehen. Jeder Kunde kann Mitglied werden und damit sein Stimmrecht als Mitinhaber geltend machen. Welche Fragen Sie auch haben, die genossenschaftliche Beratung wird Ihnen eine gute Entscheidungshilfe sein. Wir beraten Sie kompetent und fair. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem persönlichen Berater oder kommen Sie während der Sparwoche in eine unserer 16 Geschäftsstellen. Nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil und gewinnen Sie Euro! Teilnahmescheine erhalten Sie in allen unseren Geschäftsstellen. Einsendeschluss: Unter finden Sie wei tere Informationen zur Aktion. stehen bei uns im MITTELPUNKT

im Gespräch Konsum statt Sparen

im Gespräch Konsum statt Sparen Ausbildung erfolgreich abgeschlossen Wie bewerbe ich mich erfolgreich? Neue Herausforderungen Optimale Vorbereitung durch unsere Workshops Lisa Tempel, Bianka Bähr und Maximilian Stammberger schlossen

Mehr

Entwurf Lebensversicherungsreformgesetz: Gesetzgeber plant weitere Änderungen bei Lebensversicherungen

Entwurf Lebensversicherungsreformgesetz: Gesetzgeber plant weitere Änderungen bei Lebensversicherungen Entwurf Lebensversicherungsreformgesetz: Gesetzgeber plant weitere Änderungen bei Lebensversicherungen Die Bundesregierung wurde im Bereich der Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen gesetzgeberisch

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N Stabiles Wachstum und ausgezeichnetes Ergebnis VR-Bank Coburg eg mit dem Geschäftsjahr 2013 zufrieden Coburg, 25.04.2014 Die VR-Bank Coburg hat das Geschäftsjahr 2013

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung! Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung! Unser Bild zeigt die Absolventen der RVB zusammen mit den Vorständen Roland Gieß und Werner Halbig sowie dem Personalleiter Helmut Stoll und Ausbildungsleiterin

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Der Vorstand der Sparkasse Dieburg (von links): Sparkassendirektor Manfred Neßler (Vorstandsvorsitzender) und Sparkassendirektor Markus Euler (stellvertretender Vorstandsvorsitzender)

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

S Finanzgruppe Sparkassenverband. Bayern. Wunschbarometer 2006 Sonderauswertung. Bayern. www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv.

S Finanzgruppe Sparkassenverband. Bayern. Wunschbarometer 2006 Sonderauswertung. Bayern. www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv. S Finanzgruppe Sparkassenverband Bayern www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv.de Wunschbarometer 200 Sonderauswertung Bayern Im Fokus: Bayern Das Wunschbarometer 200 Zum zweiten Mal veröffentlicht der

Mehr

Portrait der Volksbank Jever eg

Portrait der Volksbank Jever eg Ausbildung in der Volksbank Jever eg Die erste Adresse Portrait der Volksbank Jever eg Gründung in 1900 rechtliche und wirtschaftliche Selbstständigkeit Regionalprinzip Rechtsform: Genossenschaft (eg)

Mehr

Mehr Wert für Ihre Geldanlage

Mehr Wert für Ihre Geldanlage Mehr Wert für Ihre Geldanlage Rendite und Sicherheit ein Widerspruch? Schlechte Zeiten für Sparer. Niedrige Zinsen sorgen dafür, dass Sparbücher und fest verzinste Geldanlagen nahezu keine Rendite mehr

Mehr

Genossenschaftliches Private Banking

Genossenschaftliches Private Banking Genossenschaftliches Private Banking April 2015 Folie 1 Für Sie vor Ort: Private Banking VR-Bank Fichtelgebirge eg 345,8 Mio. Euro Bilanzsumme (Stand 31.12.2014) über 12.000 Mitglieder über 26.000 Kunden

Mehr

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage

Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Wenn Sie sich mit den verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage beschäftigen wollen, müssen Sie sich zunächst darüber klar werden, welche kurz-, mittel- oder

Mehr

Vom Bankkaufmann bis zum Bachelor und Master Wege und Aufstiegsmöglichkeiten. Ihr Karriereplaner bei den Volksbanken Raiffeisenbanken

Vom Bankkaufmann bis zum Bachelor und Master Wege und Aufstiegsmöglichkeiten. Ihr Karriereplaner bei den Volksbanken Raiffeisenbanken Vom Bankkaufmann bis zum Bachelor und Master ege und Aufstiegsmöglichkeiten Ihr Karriereplaner bei den Volksbanken Raiffeisenbanken 02 03 Starten Sie mit uns ins Berufsleben! Sie stehen gerade vor einer

Mehr

Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion

Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion Presse-Information Nürtingen, 25. Februar 2014 Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion Nürtingen.

Mehr

Geld begleitet unser Leben Informationen

Geld begleitet unser Leben Informationen Geld begleitet unser Leben Informationen Eine Stunde über Geld nachdenken... Geld begleitet unser Leben! Geld ist eines der wichtigsten Themen, die unser Leben begleiten. Die meisten Menschen verdienen

Mehr

Vermögen mehren trotz Inflation. Immobilien

Vermögen mehren trotz Inflation. Immobilien Vermögen mehren trotz Inflation. Immobilien INFLATION AUFFANGEN. Schützen Sie Ihr Vermögen Inflation ein Schlagwort, das bei jedem eine Urangst auslöst: Ihr Geld wird weniger wert, ohne dass Sie etwas

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation studie 2014 Finanzkultur der älteren Generation GfK Marktforschung, Nürnberg, im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken Pressegespräch, 3. Juli 2014 I. Lebenszufriedenheit und wirtschaftliche Situation

Mehr

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ

RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ : G N U R E H IC S R E V RISIKOLEBENS D E R C LE V E R E Z T U H C S O K I S I R RISIKOLEBENSVERSICHERUNG: DER CLEVERE RISIKOSCHUTZ Mit einer Risikolebensversicherung sichern Sie Angehörige oder Geschäftspartner

Mehr

Grafschafter Volksbank eg. Chancen. Perspektiven. Karriere

Grafschafter Volksbank eg. Chancen. Perspektiven. Karriere Karriere Perspektiven Chancen Unsere Bank... ist eine der größten Banken in Weser-Ems hat 14 Geschäftsstellen in der Grafschaft hat 345 Mitarbeiter beschäftigt ab August 2009: 30 Auszubildende 2/12 Wir

Mehr

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere [Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere } Wir wollen, dass bei uns etwas Besonderes aus Ihnen wird. 3 Wir über uns Wir sind eine dynamische deutsche Geschäftsbank mit Hauptsitz in München

Mehr

Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido. Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der

Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido. Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der Lebensversicherung Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der Bundesregierung in Sachen Lebensversicherung. Sein Statement

Mehr

Bilanzpressekonferenz. Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz. Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014 Bilanzpressekonferenz der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Geschäftsjahr 2014 Überblick I. Geschäftsentwicklung 2014 II. Position der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken im Marktumfeld

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg Ausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg Schule fertig und dann? þ Sie sind dynamisch! þ Sie gehen auf Menschen zu! þ Sie finden Lösungen! Dann ist der Ausbildungsberuf Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt Im September 2006 gründeten Maximilian Bess und Stefan Schopf den b2, den ersten Biomarkt Balingens.

Mehr

Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen.

Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen. Betriebliche Altersversorgung Soziale Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Vorteile für Ihr Unternehmen. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Ihre Mitarbeiter sind Ihr wichtigstes Kapital verzinsen

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE Inkl. Todesfallschutz und Absicherung bei Arbeitslosigkeit Eine auf Ihre privaten Bedürfnisse zugeschnittene Immobilienfinanzierung R+V-Vorsorgedarlehen FIX & FLEX Eigene

Mehr

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Riesterrente und Riesterrente Fonds Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Egal ob Single oder Familie. Jede Person aus Ihrer Familie ist wichtig. Jeder zählt. So ist das auch bei der Riesterrente.

Mehr

Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015. Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem. Wachstum im Kundengeschäft

Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015. Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem. Wachstum im Kundengeschäft Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015 Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem Wachstum im Kundengeschäft Solide Entwicklung im ersten Halbjahr 2015 Zweite Führungsebene wird gestärkt Alte Wache

Mehr

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr

Ihre Bank stellt sich vor

Ihre Bank stellt sich vor Ihre Bank stellt sich vor UNTERNEHMENSLEITBILD Tradition bewahren Zukunft gestalten 1891 Gründung: Darlehenskassenverein Dettenhausen 1935 1939 Umfirmierung: Spar- und Darlehenskasse Dettenhausen eg 1956

Mehr

PSD Bank. Wissen was Sinn macht. Informationen rund um Ihre PSD Bank

PSD Bank. Wissen was Sinn macht. Informationen rund um Ihre PSD Bank PSD Bank Wissen was Sinn macht Informationen rund um Ihre PSD Bank 2 Ihre Direktbank für die Region. Wir über uns Ihren Ursprung hat die PSD Bank 1872 als Selbsthilfeeinrichtung für alle Mitarbeiter der

Mehr

Beitrag: Um die Rendite gebracht Lebensversicherer kürzen Überschüsse

Beitrag: Um die Rendite gebracht Lebensversicherer kürzen Überschüsse Manuskript Beitrag: Um die Rendite gebracht Lebensversicherer kürzen Überschüsse Sendung vom 18. März 2014 von Anke Becker-Wenzel Anmoderation: Die Krise ist eine feine Sache. Den Versicherungskonzernen

Mehr

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Pressemitteilung Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Seite 1 von 5 Spatenstich mit Ministerin Dr. Monika Stolz für die Kita Schloss-Geister

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Vortrag Sparen. PM 08.07.2014 Seite 1

Vortrag Sparen. PM 08.07.2014 Seite 1 Vortrag Sparen PM Seite 1 Was bedeutet Sparen? Seite 2 Was ist Sparen eigentlich? Definition: Sparen bedeutet den wirtschaftlichen Einsatz der nicht verbrauchten Mittel (Geld). bedeutet Sparen Konsumverzicht

Mehr

VerbraucherAnalyse 2012

VerbraucherAnalyse 2012 VerbraucherAnalyse 2012 Pressekonferenz Kristina Lincke Bauer Media Group Andrea Treffenstädt Axel Springer AG Die Deutschen und das Geld Andrea Treffenstädt, Axel Springer AG Vor 25 Jahren war die Welt

Mehr

Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept.

Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. s-sparkasse Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. Sicherheit, Altersvorsorge, Vermögen. Werden Sie zum Champion im modernen Finanz- Mehrkampf mit dem richtigen Trainings programm bringen

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012.

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. 1 von 5 Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. Kulmbach, 21.02.2013 Die Sparkasse Kulmbach-Kronach ist mit der geschäftlichen Entwicklung 2012 zufrieden und informiert

Mehr

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Sinnvoll investieren und Steuern sparen Referentenvorstellung Ortwin Schneider Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.)

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente.

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Viel Spielraum

Mehr

Unsere Ausbildungsberufe. Raiffeisenbank Main-Spessart eg

Unsere Ausbildungsberufe. Raiffeisenbank Main-Spessart eg Unsere Ausbildungsberufe Raiffeisenbank Main-Spessart eg Die Bank in der Region Wir sind eine leistungsstarke und moderne Genossenschaftsbank mit ca. 370 Mitarbeitern, 46 Geschäftsstellen und einer Bilanzsumme

Mehr

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften

ifa Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften Fondspolice oder Fondssparplan Erste Antworten auf eine schwierige Frage von Alexander Kling, Dr. Jochen Ruß, Dr. Andreas Seyboth Die Situation Zum 1.1.2005 wurde die Besteuerung von Lebensversicherungen

Mehr

Energiegenossenschaft Hohe Waid eg

Energiegenossenschaft Hohe Waid eg Kurpfalzstr. 54, 69493 Hirschberg-Leutershausen (06201) 258 122 (06201) 870668 info@energiegenossenschaft-hohe-waid.de Weinheim, im April 2014 Sehr geehrte Mitglieder der Energiegenossenschaft Hohe Waid,

Mehr

Freelax. Einfach sicher ans Ziel

Freelax. Einfach sicher ans Ziel Freelax Einfach sicher ans Ziel Freelax 02/06 Ein schlankes Garantiemodell: das With Profits-Prinzip Das Ziel ist das Ziel Freelax als With Profits-Produkt garantiert Ihnen eine sichere Rente und überzeugt

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach

von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach Inhaltsübersicht 1. VR-Verbundstudium 1.1 VR-Verbundstudium - Was ist das? 1.2 Ablauf des VR-Verbundstudiums

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung Wirtschaft und Bildung Studium ohne Abitur Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) ggmbh Bibliografische Informationen der Deutschen

Mehr

Vermögen Nachhaltig gestalten

Vermögen Nachhaltig gestalten Vermögen Nachhaltig gestalten HERZLICH WILLKOMMEN Als unabhängiges, inhabergeführtes Finanzdienstleistungsunternehmen bietet FINANCIAL PLANNING anspruchsvollen Kunden individuelle Lösungen zur nachhaltigen

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft.

Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft. Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft. Vertrauen. Leben. Zukunft. Wenn Sie in die Zukunft schauen, können Sie nicht die Zusammenhänge erkennen, man kann sie nur beim Rückblick verbinden. Sie

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

Mitgliederehrung am 17. Januar 2013. Die Volksbank Dillingen eg bedankt sich für langjährige Mitgliedschaft

Mitgliederehrung am 17. Januar 2013. Die Volksbank Dillingen eg bedankt sich für langjährige Mitgliedschaft Newsletter 1-2013 Themen Mitgliederehrung Närrische Stürmung der Volksbank in Saarwellingen Fußball Bankenpokal 2013 20 Mini Cabrios mit EasyCredit gewinnen Unser Herr Lorenz berichtet Mitgliederehrung

Mehr

Anlagebarometer Weltspartag 2013. Bank Austria Market Research

Anlagebarometer Weltspartag 2013. Bank Austria Market Research Anlagebarometer Weltspartag 0 Bank Austria Market Research Wien, 9. Oktober 0 ECKDATEN ZUR BEFRAGUNG Befragungsart CATI - Computer Assisted Telephone Interviews Befragungszeitraum. August bis 30. August

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9

Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9 Seite 1 von 7 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9 Es gilt

Mehr

Presseauszug der DIA-Studie. Mehr Transparenz, weniger Kosten? Was hat das Lebensversicherungs-Reformgesetz gebracht?

Presseauszug der DIA-Studie. Mehr Transparenz, weniger Kosten? Was hat das Lebensversicherungs-Reformgesetz gebracht? Presseauszug der DIA-Studie Mehr Transparenz, weniger Kosten? Was hat das Lebensversicherungs-Reformgesetz gebracht? Am 6. August 2014 wurde das Gesetz zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

Die Württembergische. Der Fels in der Brandung. Ihr sicherer und zuverlässiger Partner für die Altersvorsorge.

Die Württembergische. Der Fels in der Brandung. Ihr sicherer und zuverlässiger Partner für die Altersvorsorge. Die Württembergische. Der Fels in der Brandung. Ihr sicherer und zuverlässiger Partner für die Altersvorsorge. Die Württembergische Lebensversicherung: Ihr starker Partner für die Altersvorsorge. Für die

Mehr

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit!

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir finden auch für Sie die passende Altersvorsorgelösung. Schön, dass wir immer länger leben Unsere Gesellschaft erfreut sich einer

Mehr

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management Köln, 8. März 2012 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Erste repräsentative Studie nach dem Krisenjahr

Mehr

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt Ich habe hier mehrere Generationen erlebt BP feiert sein 225 jähriges Jubiläum. Für ein solches Traditionsunternehmen zu arbeiten, freut auch die Mitarbeiter. Darunter viele, die wie Hans Mertens, selbst

Mehr

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT?

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen: das Hamburger Beispiel

Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen: das Hamburger Beispiel IFG Münster, 26. Oktober 2010 Gemeinsam im Verbund Perspektiven für die Zusammenarbeit von Wohnungsbaugenossenschaften und Genossenschaftsbanken Gemeinsamkeiten nutzen, Geschäftspotenziale erschließen:

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Sicher und zuverlässig auch in stürmischen Zeiten.

Sicher und zuverlässig auch in stürmischen Zeiten. Sicher und zuverlässig auch in stürmischen Zeiten. Die Württembergische Lebensversicherung. Ihr zuverlässiger Partner. der fels in der brandung Ausgezeichnete Qualität. Württembergische Lebensversicherung

Mehr

Leseprobe zur Studie Erwerb von Finanzprodukten 2005

Leseprobe zur Studie Erwerb von Finanzprodukten 2005 Leseprobe zur Studie Erwerb von Finanzprodukten 2005 Kap. 1.2: Geldanlage Bei einem geschätzten Mittelaufkommen für die private Geldvermögensbildung von schätzungsweise 140 Milliarden Euro in diesem Jahr

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

Raiffeisenbank Alpenstraße. Ihre Vorteile. Unsere Leistungen.

Raiffeisenbank Alpenstraße. Ihre Vorteile. Unsere Leistungen. Raiffeisenbank Alpenstraße Ihre Vorteile. Unsere Leistungen. Das Bild in der heimischen Bankenlandschaft hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Gerade in Zeiten großer Veränderung ist es besonders

Mehr

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE Private Altersvorsorge BASISRENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Finanzielle Sicherheit

Mehr

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 160.000 Kunden Kundenvermögen: ca. 4 Mrd. Euro www.sbroker.de Seite

Mehr

Aus- und Fortbildung. fair verlässlich verantwortungsbewusst

Aus- und Fortbildung. fair verlässlich verantwortungsbewusst Aus- und Fortbildung fair verlässlich verantwortungsbewusst Svenja Marburger Jonas Schäfer Jahrelang die Schulbank gedrückt? Jetzt können Sie bei uns am Drücker sein. Der Beruf Bankkaufrau / Bankkaufmann:

Mehr

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN DIE RENTENLÜCKE BRAUCHT RENDITE! Mittlerweile weiß jeder: die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den jetzigen Lebensstandard im Alter zu erhalten.

Mehr

im Gespräch VR-GiroKonto ONLINE VR-SparBuch VR-WachstumsGeld VR-TagesGeld Gewinnsparlose anlegen VR-Bank- und Kreditkarten beantragen

im Gespräch VR-GiroKonto ONLINE VR-SparBuch VR-WachstumsGeld VR-TagesGeld Gewinnsparlose anlegen VR-Bank- und Kreditkarten beantragen Wir fürsie Juli 2015 im Gespräch Raiffeisenbank Obermain Nord eg Willkommen in unserer neuen Online-Geschäftsstelle Eine Ergänzung zu unseren klassischen Filialen Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Mehr

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen.

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. NAME: Sebastian Oberleitner WOHNORT: Memmingen ZIEL: So vorsorgen, dass im Alter möglichst viel zur Verfügung steht. PRODUKT: Fondspolice

Mehr

s Sparkasse Lemgo Werden Sie Bankkauffrau/-mann. Werden Sie Bachelor of Science. Herzlich willkommen bei uns 2016! www.sparkasse-lemgo.

s Sparkasse Lemgo Werden Sie Bankkauffrau/-mann. Werden Sie Bachelor of Science. Herzlich willkommen bei uns 2016! www.sparkasse-lemgo. s Sparkasse Lemgo Werden Sie Bankkauffrau/-mann. Werden Sie Bachelor of Science. Herzlich willkommen bei uns 2016! www.sparkasse-lemgo.de Es erwartet Sie in der Sparkasse Lemgo eine interessante und vielseitige

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Wir stellen uns vor.

Wir stellen uns vor. Wir stellen uns vor. Liebe Mitglieder und Kunden, liebe Nichtkunden, jeder Mensch hat ganz persönliche Werte, die Grundlage seiner Entscheidungen sind. Werte helfen auch dabei, die definierten Ziele zu

Mehr

FAQ. Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung. Inhalt

FAQ. Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung. Inhalt FAQ Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung Inhalt Schülerpraktikum Seite 2 1. Welche Möglichkeiten habe ich, um ein Praktikum bei der Sparkasse Scheeßel zu

Mehr

Die Genossenschaftsbank.

Die Genossenschaftsbank. Die Genossenschaftsbank. Zu regional für diese Welt? 23. April 2013 Ludwig Erhard Haus So sah es noch 2009 aus 2 Wirtschaftsfaktor Genossenschaften Ökonomische Funktionsauslagerung bei individueller Selbständigkeit

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden PRESSEINFORMATION Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden Stuttgart, August 2010: "Endlich geschafft", freuen sich in diesen

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr