!"#"$%&'(%)"$*)+,+)-),+.)/,)01)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "!"#"$%&'(%)"$*)+,+)-),+.)/,)01) '23()43()5'6%*)73$$86)9'(:668")93(;8$<)=";26>?:;";;33),0@0.<)A0+BB)93(;8$)"

Transkript

1 Werden Sie bis Mitglied im TeBe-Wirtschaftsclub 200/ und sichern Sie sich einen eigenen Baustein für das neue Vereinsheim Der TeBe-Wirtschaftsclub gibt Ihnen die Möglichkeit, den Erfolg von Tennis Borussia zu fördern und sich mit anderen Unternehmen und Personen zu vernetzen. Für einen Beitrag von 500 für eine Mitgliedschaft erhalten Sie attraktive Leistungen. Wenn Sie bis dem TeBe-Wirtschaftsclub beitreten, erhalten Sie neben anderen Vorteilen exklusiv die Möglichkeit, sich mit Ihrem eigenen Schriftzug auf einem Baustein für das neue Vereinsheim zu verewigen. Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung kontaktieren Sie bitte Christian Rudolph unter oder Für jede Mitgliedschaft im TeBe-Wirtschaftsclub 200/ bietet Tennis Borussia folgende Leistungen: * Zwei Dauerkarten für die Sitzplatztribüne in der Saison 200/ * Teilnahme an der Verlosung von dreimal 4,70m und fünfmal 2,35m Banden- Werbefläche bei allen offiziellen Heimspielen in der Saison 200/ * Regelmäßige Treffen des TeBe-Wirtschaftsclubs * Nennung auf der TeBe-Homepage * Ihr Logo auf der Fußball-Sponsorenwand im VIP-Bereich des Vereins * Einen exklusiven Fan-Schal in den Vereinsfarben.

2 "#"%&'(%)"*)+,+)-),+.)/,)0) ) ) J8%)K'6%3;'63()L3(;'6:I)M')9"23&3(F:I)8J)C'JJ636%"28') "#%& '()*+,-*&.(+ '/+)) ((4%%+ 567&# &4.3%&.#),-CD E,-%F,-.+GGDNHO"?;)23()C8%I;8326>?"D%3P+H+:+(D E,-%F,-.+&)7#.;#+//+)0+I+6J#.),-&2.),4:)&(/+K3).+(3)+(L+3)4(;/+I&(/+(H+:4(;.+#(+-%+(D8#+;+HM(),-.+J+:+:3.),-&2.&4.+.N O3.+/+':/4,K+#(+)P3;3);+HM(),-.H+/+(>)+(/+(O#+/#+)+):#..+4(Q+RM;#,-&)/4,K2S-#;+L+K.3;&2#K&(/#+ 567&#&/+))+#(23T.+:+6H#.),-&2.),4:D/+D 938)H%("I6%3;;:I)F86)ABG+AG.+A+*O,-#2.R4;2M/+(O*3()3+().+#(#%(+4+(L++#()-+#%N 5);+.+(/#+U+),-S2.):+/#(;4(;+(/+)0+I+6J#.),-&2.),4:)>/#+-#+%#.&(+K&((.H+/+(D VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV W.>8&.4% X(.+),-#2.Y;;2D"#%+().+%*+ Q"?;:I6&3863*) E,-:#(/&%#.+#(Q+).&(/+(>/&))/+I+.&;Q3(%+#(+%93(.3&:;+:4,-.H#/D 93(.3#(-&:+N 93(.3(4%%+N U+/#().#.4.N I&(K+#.R&-N VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV W.>8&.4% X(.+),-#2.Y;;2D"#%+().+%*+

3 "#%&&'#(#")#)*#+,-./0+#2")'3)'#)2#+4#5#67"80+,-9/0+,&3+ :;*#&03)'+#8#",- :&" 6,*+-;.4"69"6 #")(&55/64"6 4".("6 -<' 9"6 %&'()*+,-()*./0 9") ="'"&6) <;*#'#)+09)2 :"'"#"%&'()*+,-()*./0&)("&6"F6&(&,(&G"9")="'"&6)"66&)#;'/))&,#"'.&6H/' IJ'9"'/64 9") F6-;'5,(&;6),/)(,/)*+) HK&)*+"6 %&'()*+,-()/6("'6"+5"6 /69 L'&G,(M"');6"6H/'0"))"'"6N;55/6&O,(&;6> P'&)(GJ..&4/6,0+864&4&6)"&6"6P6()*+"&9/64"6/69-'"&G;6G"'"&6)&6("'6"6 QK864"6?;'96"()&*+,0"'9"'R,S&5"/6("'?)("()&5T&66"9"'7")"..)*+,-(H/ +,69".6> :"'"#"%&'()*+,-()*./0G"')("+()&*+,.)#'<*O"HK&)*+"6%&'()*+,-(/69TM;'(> F6"&6"5&6("6)&G"6:&,.;4HK&)*+"6U6("'6"+5"6?L'&G,(M"');6"6);K&" TM;'(."'6/69TM;'(-/6O(&;68'"6K"'9"6P'-,+'/64"6/69T,*+G"')(,69,/)4"(,/)*+(>:,)N6;KV;K/699&"4"5"&6),5"','0"&("("6P'4"06&))"9") %&'()*+,-()*./0)-.&"W"6&69&"7'/69),(H"6()*+"&9/64"69")="'"&6)"66&) R&(4.&"9 &5 "#"%&'()*+,-()*./0 OJ66"6 X/'&)(&)*+" /69 6,(<'.&*+" YL'&G,(Z L"');6"6K"'9"6?K;0"&9&"6,(<'.&*+"6L"');6"6"&6R&69")(,.("'G;6C[\,+'"6 +,0"65<))"6);K&"M'&G,("="'"&6&4/64"6;9"'7'/MM"6> \"9"' O,665"+'"'" R&(4.&"9)*+,-("6"'K"'0"6>P)4&0(O"&6"'."&#")*+'86O/64+&6)&*+(.&*+9"'36H,+. 9"'R&(4.&"9)*+,-("6> :&" R&(4.&"9)*+,-( &5 "#"%&'()*+,-()*./0 &)( O;)("6M-.&*+(&4> :"' :&" R&(4.&"9)*+,-( &)(,/- "&6 \,+' 0")*+'86O( /69 \/.& 9") L-.&*+(,64,0"6 -<' X/'&)(&)*+" L"');6"6 )&69^ _,5" 9") U6("'6"+5"6)? U6("'6"+5"6)-;'5? 4")"(H.&*+"' ="'('"("'? U6("'6"+5"6)HK"*O? T(',W"? V,/)6/55"'?L`Q?a'(> L-.&*+(,64,0"6 -<' 6,(<'.&*+" L"');6"6 )&69^ _,5"? =;'6,5"? 7")*+."*+(? 7"0/'()9,(/5?T(',W"?V,/)6/55"'?L`Q?a'(> b69"'/64"6 H/ 9"6 4"5,*+("6 364,0"6 )&69 9"5 "#"%&'()*+,-()*./0 /6G"'H<4.&*+5&(H/("&."6>N;55(9"'"&.6"+5"'9&")"'="'M-.&*+(/646&*+(6,*+? ('&--( 9"6 "#"%&'()*+,-()*./0,6 "G"6(/".."6 -<' &+6 +&"',/) "6()("+"69"6 T;0,.9 9&" R&(4.&"9)9,("6 &5 "#"%&'()*+,-()*./0 "&64"4,64"6 )&69? P&6" R&(4.&"9)*+,-( &5 "#"%&'()*+,-()*./0 &)( -<' 6,*+)("+"69" F6)(&(/(&;6"6,/)4")*+.;))"6^ - M;.&(&)*+"L,'("&"6 -,69"'"R&(4.&"9"'9"'G"')*+&"9"6"6I/W0,...&4"6-6,(<'.&*+" ;9"' X/'&)(&)*+" L"');6"6? 9&" 5&( 9"' %"'0/64 "&6"6 A>C :,) R&(4.&"9 "'+8.( -<' 9,) \,+' 9"' R&(4.&"9)*+,-( "&6 e./0l,o"(> :&")") L,O"("6(+8.(-;.4"69"`"&)(/64"6^ _"K)."(("'<0"'9&"6"/")("6K&'()*+,-(.&*+"68(&4O"&("69"'R&(4.&"9"' '"--"6 9"' R&(4.&"9"' &6 '"4".58W&4"6 30)(869"6 H/5 3/)(,/)*+ G;6 F6-;'5,(&;6"6 L'8)"6H,/-9"5F6("'6"(M;'(,.9")"#"%&'()*+,-()*./0)0HK>,/-("0">9" A>B "&. 9") e./0l,o"(") &)( 9&" "#"%&'()*+,-()*./0N,'("> :&")" &)( 6&*+( <0"'(',40,' /69 0."&0( P&4"6(/5 9") "#"%&'()*+,-()*./0)> :&" e./0o,'(" +,( "&6" 7<.(&4O"&( G;6 CB R;6,("6 /69 9,'- 6,*+ 30.,/-6&*+(5"+'G"'K"69"( K"'9"6> C;5##)2"'3)'DEF)2"'3)' E>C P&6"6 R;6,( G;' P69" 9") e./0l,o"() K&'9 9,) R&(4.&"9 9/'*+ "&6 36)*+'"&0"6 9,'<0"' &6-;'5&"'(? 9,)) 9,) e./0l,o"( "69"(/69")O"&6"' K"&("'"6N<69&4/640"9,'-> E>B :"' "#"%&'()*+,-()*./0 0"+8.( )&*+ 9,) f"*+( 9"' -'&)(.;)"6 #""69&4/64 "&6"'R&(4.&"9)*+,-(0"&*./0)*+89&4"69"5="'+,.("6G;'>V&"'<0"'0"'8(9"',/) 9"6R&(4.&"9"'69")e./0)4"K8+.("=;')(,69> T;..("6 0&) H/5 Cc> \/.& BDCD 6&*+( 5&69")("6) BED R&(4.&"9)*+,-("6 "'K;'0"6K;'9"6)"&6?0"+8.()&*+9"'"#"%&'()*+,-(*./0"&6"3/-.J)/64G;'> T85(.&*+" 4"H"&*+6"("6 R&(4.&"9)*+,-("6 "'.J)*+"6? /69 9&" 4"H,+.("6 #"&('84" K"'9"6,69&""6()M'"*+"69"6R&(4.&"9"'&66"'+,.0G;6d,4"6'<*O<0"'K&")"6> G;H#,-0#2#8>"0'&"#2#8 c>c\"9")r&(4.&"99")"#"%&'()*+,-()*./0)"'+8.(^ - B\,+'")O,'("6'&0<6"-<'9&"T,&);6BDCDgCC - R&(4.&"9)*+,-(&5"SO./)&G"6"#"e./0-<'9&"T,&);6BDCDgCC - _"66/64,/-9"'"#"V;5"M,4" - `;4;,/-9"'I/W0,..TM;6);'K,69&5=FL#"'"&*+9")="'"&6) - "&6"6"SO./)&G"6I,6T*+,.&69"6="'"&6)-,'0"6> %&'9 9&" R&(4.&"9)*+,-( 0&) H/5 CE>DC>BDCD 0",6(',4(? "'+8.( X"9") R&(4.&"9 H/)8(H.&*+^ - "&.6,+5",6 9"6 '"--"6 9") %&'()*+,-()*./0) &6 9"' f<*o'/69" 9"' T,&);6BDDhgCD/699"'T,&);6BDCDgCC - 6,5"6(.&*+" ="'"K&4/64,/- "&6"5 #,/)("&6 -<' 9,) 6"/" \/4"69 G"'"&6)+"&5 5&( &+'"5 M"')J6.&*+"6 T*+'&-(H/4 );K&""&.6,+5",69"' P&6K"&+/64)-"&"' - =;'H/4)M'"&),/-=FLN,'("6> U6("',.."6R&(4.&"9"'6K"'9"6,536-,649")e./0X,+'")O;)("6.;)H/)8(H.&*+" L'"&)"G"'.;)(^ - V"&5)M&"."69"'C>R,66)*+,-(&69"'T,&);6BDCDgCCY7'JW"*,>A?dD5S D?hD5Z - A>0&)[>L'"&)^"&6"&69&G&9/"..4")(,.("("%"'0"0,69"0"&,.."6;--&H&".."6 V"&5)M&"."6 &6 9"' f"4&;6,..&4, _;'9 &6 9"' T,&);6 BDCDgCC Y7'JW" *,> I<',.."7"K&66)M&"."4&.(^ :"' f"*+()k"4 &)(,/)4")*+.;))"6> R&( 9"' 36"'O"66/64 9"' 37# )(&55( 9,) e./05&(4.&"9 9&")"' f"4"./64 H/> :&" "&.6,+5" -<',.." 7"K&66)M&"." &)( -'"&K&..&4> T;..(" "&6 R&(4.&"9 9&" "&.6,+5",6 9"6 7"K&66)M&"."6 6&*+( K<6)*+"6?);+,("'9&")0&)H/5Cc>\/.&9")\,+'")9"5"#"%&'()*+,-()*./0 )*+'&-(.&*+,6H/H"&4"6> T;..(" O"&6" 36H"&4" "'-;.4"6? ); 6&55( 9,) R&(4.&"9,/(;5,(&)*+,69"'="'.;)/64("&.> T;..(" 9"' "#"%&'()*+,-()*./0 G"'M-.&*+("( K"'9"6? 9&" O;)("6.;)" ="'.;)/64 /6("'9"6R&(4.&"9"'69")"#"%&'()*+,-()*./0)"&6H/)(".."6?);G"'H&*+("(9,) R&(4.&"90"'"&()5&(9"5P'K"'09"'R&(4.&"9)*+,-(,/-T*+,9"6"'),(H>P)"'-;.4( "&6"f<*O,0K&*O./649"'R&(4.&"9)*+,-(/699&"9,5&(G"'0/69"6"f<*OH,+./64 9")#"&(',4")> c>b\"9")"#"%&'()*+,-()*./0r&(4.&"9"'+8.(m';r&(4.&"9)*+,-("&6`;)>v,("&6 R&(4.&"95"+'"'"R&(4.&"9)*+,-("6?);"'+8.("'M';R&(4.&"9)*+,-("&6`;)>P)4&0( O"&6"#")*+'86O/64&69"'R"64"9"'R&(4.&"9)*+,-("6> I;>98B#0")' :&"L'"&)"&5O;)("6.;)"67"K&66)M&".0"&6+,.("69&" K"'0.&*+":,')("../649") U6("'6"+5"6) ;9"' 9"' 6,(<'.&*+"6 L"');6 &6 9"' i--"6(.&*+o"&(> V&"'H/ )&69 -;.4"69"L/6O("H/0",*+("6^ d>c :&" %"'0/64 -<' /6)&((.&*+"? <0". 0"."/5/69"("?,6)(JW&4"QK"*O";9"' %"'0/64 -<',69"'" I/W0,..G"'"&6" &)( /6H/.8))&4 /69 0"'"*+(&4( 9"6 "#" %&'()*+,-()*./0? 9&")" %"'0/64,0H/."+6"6> %&'9 9&") )"&("6) 9") "#" %&'()*+,-()*./0)"')(6,*+9"5P'K"'09")%"'0"4/()*+"&6)"'O,66(?);&)(9"' "#"%&'()*+,-()*./00"'"*+(&4(?9&"T*+,.(/649&")"'%"'0/64H/G"'),4"6> d>b :&" %"'0/64 9,'- 6&*+( 4"4"6 9,) 7'/694")"(H 9"' #/69")'"M/0.&O :"/()*+.,69G"')(;W"6> /69G;69&")"54"6"+5&4(K"'9"6> d>a 3/*+ +,( 9"' P'K"'0"' 9"5 "#"%&'()*+,-()*./0 4"4"6<0"' 0"'"&() 0"&5 N,/-9,)`;4;0HK>9&"0&.9.&*+";9"')M',*+.&*+":,')("../64)"&6"'%"'0/64&6 4""&46"("' I;'5 H/' ="'-<4/64 H/ )(".."6> P&6" 6,*+('84.&*+" b69"'/64 9") `;4;) 0HK> 9"' :,')("../64 &)( 6/' 5&( )*+'&-(.&*+"' Q/)(&55/64 9") "#" %&'()*+,-()*./0)5J4.&*+> J;K#8L//#)0&",-3)' \"9")"#"%&'()*+,-()*./0R&(4.&"9)(&55(-<'9"6 I,..?9,)")0"&9"'Q&"+/64 9"' O;)("6.;)"6 `;(("'&" "&6"6 9"',*+( L'"&)" 4"K&66(? 9"' ="'J--"6(.&*+/64 )"&6"' M"')J6.&*+"6 ;9"' U6("'6"+5"6)9,("6 &6 6,(&;6,."6 /69 &6("'6,(&;6,."6 R"9&"6?,/*+5&(I;(;?,/)9'<*O.&*+H/> M;N9/03)' :"'"#"%&'()*+,-()*./0<0"'6&55(O"&6"7"K8+'-<'9&"f&*+(&4O"&(?3O(/,.&(8( /69 =;..)(869&4O"&( 9"',/- 9"' %"0)"&(" ;9"' &6 9"6 )*+'&-(.&*+"6 N;55/6&O,(&;6)5&((".6 <0"'5&((".("6 '"9,O(&;6".."6 F6-;'5,(&;6"6> P' +,-("(,/*+,6);6)("6,/))*+.&"W.&*+ -<' =;'),(H /69 4';0"I,+'.8))&4O"&(>I<'."&*+(" I,+'.8))&4O"&( +,-("( 9"' "#"%&'()*+,-()*./0 6/' 0"& ="'."(H/64 "&6"' K")"6(.&*+"6 L-.&*+(? K;0"& 9&" VJ+" 9&")"' P'),(H,6)M'<*+" )/55"658W&4 0"4'"6H(&)(,/-9&"VJ+"9")X"K"&.&4"6\,+'")0"&(',4")"&6")R&(4.&"9")> :"' "#"%&'()*+,-()*./0 <0"'6&55( O"&6"'."& 7"K8+' -<'"&6"60")(&55("6 %"'0""'-;.49"'G"'.;)("67"K&66"> :O;P")B+Q3R#"0#)8"00#8 :&"%"0)"&("69")"#"%&'()*+,-()*./0)"6(+,.("6`&6O)H/%"0)"&("6?9&"G;6 :'&(("6 0"('&"0"6 K"'9"6> :"' "#"%&'()*+,-()*./0 5,*+( )&*+ 9&" 9/'*+ `&6O) "''"&*+0,'"6 T"&("6 :'&(("' 6&*+( H/ "&4"6 /69 &)( -<' 9"'"6 F6+,.(" 6&*+( G"',6(K;'(.&*+> ::;90#)+,-30Q :"' "#"%&'()*+,-()*./0 G"'M-.&*+("( )&*+? 9&" 4")"(H.&*+"6 #")(&55/64"6 H/5 :,("6)*+/(HH/0",*+("6/699,)I"'65".9"4"+"&56&)H/K,+'"6> :<;S9-&3)'2#+>"0'&"#2+#"089'+ :&"#"H,+./649")R&(4.&"9)0"&(',4)&6VJ+"G;6]EDD?DDM';R&(4.&"9)*+,-(+,( 9/'*+ j0"'k"&)/64,/- 9,) N;6(; 9") "#"%&'()*+,-()*./0) 0"& 9"' #"'.&6"' =;.O)0,6O "7 YN;6(;6'> #,6O."&(H,+. CDD hdd DDZ;9"' 9/'*+ #,'H,+./64&69"'7")*+8-())(".."9")"#"%&'()*+,-()*./0)H/"'-;.4"6> :=;ET)09B0290#)4#5#67"80+,-9/0+,&3 :?;*#8",-0++09)2 3.)7"'&*+())(,69K&'9#"'.&6-")(4"."4(> :C;%&&'#(#")#*#+,-./0+#2")'3)'#) :&" 3..4"5"&6"6 7")*+8-()0"9&64/64"6 9") "#"%&'()*+,-()*./0) K"'9"6,.) 7'/69.,4"-<',.."4")*+.;))"6"6="'('84"4"6;55"6> :G;R9&U90T8"+,-#E&93+#& T;..("6"&6H".6"#")(&55/64"69&")")="'(',4")/6K&'O),5;9"'/69/'*+-<+'0,' )"&6 ;9"' 6,*+ ="'(',4))*+./)) /6K&'O),5 ;9"' /69/'*+-<+'0,' K"'9"6? 0."&0( 9,G;6 9&" %&'O),5O"&( 9") ="'(',4") &5 j0'&4"6 /60"'<+'(> 36 9&" T(".." 9"' /6K&'O),5"6 ;9"' /69/'*+-<+'0,'"6 #")(&55/64 );.. 9&"X"6&4" K&'O),5" /69 9/'*+-<+'0,'" f"4"./64 ('"("6? 9"'"6 %&'O/64"6 9"' K&'()*+,-(.&*+"6 Q&".)"(H/64,568*+)("6O;55"6?9&"9&"="'(',4)M,'("&"65&(9"'/6K&'O),5"6 0HK> /69/'*+-<+'0,'"6 #")(&55/64 G"'-;.4( +,0"6> :&" G;')("+"69"6 #")(&55/64"6 4".("6 "6()M'"*+"69 -<' 9"6 I,..? 9,)) )&*+9"'="'(',4,.).<*O"6+,-("'K"&)(> R09)2V9)398<O:O "#"%&'()*+,-()*./023..4"5"&6"7")*+8-()0"9&64/64"6

4 Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, geschätzte Sponsoren Wir bekommen ein Vereinsheim Berlin, den Die Jugendabteilung von Tennis Borussia Berlin hat die einmalige Chance ein eigenes Vereinsheim auf der Hans-Rosenthal-Sportanlage (Kühler Weg) zu bekommen. Hierfür ist es aber unumgänglich, dass das auf dem Baugelände befindliche Brandenburg Casino von der Jugendabteilung abgerissen und der entstehende Bauschutt entsorgt wird. Erst danach kann der Bau des neuen Vereinsheims beginnen. Die Kosten für den Abriss und die Entsorgung werden sich auf ca ,00 belaufen. Der Abriss soll Anfang Februar 200 beginnen. Die Jugendabteilung von Tennis Borussia Berlin verfügt leider nicht über solche Reserven. Wir hoffen deshalb, zumindest einen Teil des Geldes durch den TeBe-Wirtschaftsclub aufbringen zu können. Das beiliegende Angebot lege ich Ihnen deshalb ganz besonders ans Herz. Als Mitglied des TeBe-Wirtschaftsclubs helfen Sie direkt, unseren Beitrag zur Verwirklichung dieses Projekts leisten zu können. Natürlich werden wir Sie auch persönlich zur Einweihungsfeier einladen. Die Jugendabteilung wird außerdem allen Wirtschaftsclubmitgliedern, die sich bis zum 5. Januar 200 entscheiden, einen so genannten Sponsorenbaustein widmen. Sie finden dann Ihren Namen oder einen anderen, von Ihnen gewünschten Schriftzug an unserem neuen Vereinsheim wieder.

5 Die anstehende Investition bedeutet eine Zukunft für unsere Mitglieder und Gäste: - Ein Vereinsheim, in dem es wartenden Eltern und Zuschauern möglich ist in netter Atmosphäre einen Kaffee zu trinken, während sie ihre Sprösslinge zum Training oder zum Spiel begleiten. - Ein Vereinsheim, in dem es bei Tennis Borussia Berlin spielenden Jugendlichen möglich ist, ihre Hausaufgaben in ruhiger Umgebung zu erledigen oder Nachhilfe - Unterricht zu genießen, wenn sie (wie viele unserer Spieler) direkt nach der Schule zum Kühlen Weg fahren. - Oder einfach nur ein Vereinsheim, welches ein Anlaufpunkt für alle Lila- Weißen sein soll und somit zum positiven Miteinander im Vereinsleben beiträgt. Ich bin seit 987 Jugendtrainer bei Tennis Borussia Berlin und wir haben nun die einmalige Chance, dass sich die Entwicklungsspirale der Fußball Jugendabteilung weiterhin nach oben bewegt. Als Trainer bin ich optimistisch, durch diese Aktion einen Großteil der anfallenden Kosten aufbringen zu können. Für Fragen und Anregungen stehe/n ich /wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Tennis Borussia Berlin Andreas Beese Vorstand Jugend Trainer der U 5 Reinhard Langen Kühler Weg Berlin Tel.: Fax: (030)

... 1! "" #$"%... 4 &'%()$ (*... 5 +)$)$...11,,()$ (",...16 &-" ("...16 +! " ("...18.,/ "$0 ()$ (" 1(()$

... 1!  #$%... 4 &'%()$ (*... 5 +)$)$...11,,()$ (,...16 &- (...16 +!  (...18.,/ $0 ()$ ( 1(()$ ! ... 1! "" #$"%... 4 &'%()$ (*... 5 +)$)$...11,,()$ (",...16 &-" ("...16 +! " ("...18.,/ "$0 ()$ (" 1(()$,(((...21 2,)$)$/ "$0 (" 3 4 (5()$ $...23 6()$ (...80,"()$" ""...83 &(()$7)...83 +-" ("...98.,)$)$/

Mehr

!"#$%&'()*+*,-,.$/0.1")"/&%(#'.

!#$%&'()*+*,-,.$/0.1)/&%(#'. !!"#$%&'()*+*,-,.$/0.1")"/&%(#'. Berufsmobilität und Lebensform 2*/0.)"#$%+*34".5()*+*,-,&"#%(#0"#/*&&".*/.6"*,"/. 0"#.7+()8+*&*"#$/9./(34.'*,.:8'*+*".;"#"*/)8#

Mehr

!"#"$%&'()*+,#-./01("'*1+*"-$23' 4*(1')"*("'*--"-$*0$%'1#"-51#/ 6'#-,+1."-$,"/$41-1."0"-(/ *0$%'1#"-51#/

!#$%&'()*+,#-./01('*1+*-$23' 4*(1')*('*---$*0$%'1#-51#/ 6'#-,+1.-$,/$41-1.0-(/ *0$%'1#-51#/ !"#"$%&'()*+,#-./01("'*1+*"-$23' 4*(1')"*("'*--"-$*0$%'1#"-51#/ 6'#-,+1."-$,"/$41-1."0"-(/ *0$%'1#"-51#/ Neue Fortbildungsmaterialien für Mitarbeiterinnen im Frauenhaus Grundlagen des Managements im Frauenhaus

Mehr

Geförderter Wohnungsbau in München

Geförderter Wohnungsbau in München Stadtsanierung und Wohnungsbau Geförderter Wohnungsbau in München Informationen zur staatlichen Wohnungsbauförderung und zum München Modell München Modell München Modell aus der Sozialgerechten Bodennutzung

Mehr

Esoterik, Spiritualität und die neue Suche nach Transzendenz : Erklärungsversuche Moré, Angela

Esoterik, Spiritualität und die neue Suche nach Transzendenz : Erklärungsversuche Moré, Angela www.ssoar.info Esoterik, Spiritualität und die neue Suche nach Transzendenz : Erklärungsversuche Moré, Angela Veröffentlichungsversion / Published Version Zeitschriftenartikel / journal article Empfohlene

Mehr

7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 Haben Sie noch ein Zimmer frei? Einzel- oder Doppelzimmer? Ein Doppelzimmer, bitte. Zimmer

Mehr

Skalierbarkeit von Oracle RAC für DWH-Applikationen

Skalierbarkeit von Oracle RAC für DWH-Applikationen Skalierbarkeit von Oracle RAC für DWH-Applikationen Technical White Paper Februar 2007 Karol Hajdu und Christian Antognini Trivadis AG!"#######################################################################################################################

Mehr

Wunschtraum? Politiker halten doch immer, was sie versprechen. Es sei denn, sie haben sich versprochen.

Wunschtraum? Politiker halten doch immer, was sie versprechen. Es sei denn, sie haben sich versprochen. 1 Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, merken Sie es, es stehen Wahlen vor der Tür. Die Parteien überschlagen sich mit Plänen zur Reduzierung der Steuer- und Abgabenlast, alle wollen natürlich

Mehr

SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald

SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald Saison 2013/2014 Heft 07 SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr Sportpark Ohestraße Als Döhrener Unternehmen unterstützen wir gerne den Sport in der Region. Wir freuen uns

Mehr

Herzlich Willkommen ! " $' #$% (!)* " +,-./0 ! 2 34" 34." " #$% "& 1!../ 4! 4. 5 6'478 4 /'478

Herzlich Willkommen !  $' #$% (!)*  +,-./0 ! 2 34 34.  #$% & 1!../ 4! 4. 5 6'478 4 /'478 Page 1/1 Herzlich Willkommen! " #$% "&! " $' #$% (!)* " +,-./0 1!../! 2 34" 34." 4! 4. 5 6'478 4 /'478 /47 %9 : 9; ;1!!. 2.7.!!4. 4(.... &! =>! = 1 '-?11.7 42*!. 7.- 74.! @ @! &> $'( #.1 %.4

Mehr

& ( * +,-". - 0 ( "."556+#200 8 / -+$+- 8 708 0. &! 0.

& ( * +,-. - 0 ( .556+#200 8 / -+$+- 8 708 0. &! 0. !"# $% &'(" ) ) & ( * +,-". /0! 0+1# 2 3+#24. &+1#2 3+#2400- - 0 ( "."556+#200 0$ 70$.#"0 8 / -+$+- 8 708 0. &! 0. #-+8 9+1" 3+#24 +(:1 $.&' (-$;2'( :00. &" ;:( 0(:( $00 :-$70 -.

Mehr

SV Germania Grasdorf FC Lehrte

SV Germania Grasdorf FC Lehrte Saison 2013/2014 Heft 06 SV Germania Grasdorf FC Lehrte Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr Sportpark Ohestraße Als Döhrener Unternehmen unterstützen wir gerne den Sport in der Region. Wir freuen uns gemeinsam

Mehr

Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012 S Sparkasse Waldeck-Frankenberg Geschäftsbericht 2012 Sparkassen-Finanzgruppe 1 !"# $% &!"#'(')"' %*+ ' ! "#$%& ' ( $)* & $+ ",- -.. # /#!- 0& 1" 2$34 ' #. 5 )$* 3$6*1, 7#&# 1! ##8#. 5 7 9:$3* ;,-. "#,

Mehr

B e s u cherbefragung 2 005 ' ()

B e s u cherbefragung 2 005 ' () !" #$ % ' () 1 AUFGABENSTELLUNG & METHODIK DER UNTERSUCHUNG, DER FRAGEBOGEN... 3 2 ZUSAMMENFASSUNG / MANAGEMENTPAPER... 6 3 DIE ERGEBNISSE IM DETAIL... 17 3.1 WAS FÄLLT IHNEN SPONTAN EIN WENN SIE AN DAS

Mehr

4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer

4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer 4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer Paket GOLD - Premium Co-Sponsoring 1. Mannschaft TOP-Sportsponsoring im Erkelenzer Land Unser Premium Paket für Sie: Germania Kückhoven = attraktiver,

Mehr

" # $ % &' () *+ , * - * 0'1 *# 4 +*& *

 # $ % &' () *+ , * - * 0'1 *# 4 +*& * ! " # $ % &' () *+, * - *."/ ''*# 0'1 *# *2 3'"4' " 4 +*& * & &' "7 ' &'" $. 8606. -, 0'1 @1 0 606. 8 0:60'?6 @ &'"'?6. 86 9?' :3& A 4 +*& 8& '"& 4+*46" '

Mehr

! " # $ % & ' ( &! % ) *! + *!,) &! $(! -. *! ($ / 0! '! ( 1

!  # $ % & ' ( &! % ) *! + *!,) &! $(! -. *! ($ / 0! '! ( 1 !" #$% &'(&!% )*!+*!,)&!$(!-.*!($/0!'!(1 !"$" %&"" '"()" - &. "" " """0" #"+,"-#.!$ 1 * " 2$ " " # " +,"34+ "'" "('56- &7"")+ & 8 69'- & /" 4!" 2!"('"! : &/" """-#.!/" " 3"+& -#.! +& ";+": )+ & +/ 1!/

Mehr

(Ländersample: Burgenland, Kärnten, Steiermark)

(Ländersample: Burgenland, Kärnten, Steiermark) (Ländersample: Burgenland, Kärnten, Steiermark)!"#!$ %&'#!$ ( %& ) #*$) #+ )!,-. $/&0 / & 1)$ (2 ! "#!$#!!%&" '("# 323 % 3 32 )#'*&%#!+#&"," '&"!&(((-*!(""#"-!!./(( 0 #$ "$ &'#!$ '&! (! (!! 1-!&&("'2%"

Mehr

!"#$%!"# $& $%$ # ' $ $ ' $ (# ' $) *%+ # $, %

!#$%!# $& $%$ # ' $ $ ' $ (# ' $) *%+ # $, % !" #$% &' % (% )!"#$%!"# $& $%$ # ' $ $ ' $ (# ' $) *%+ # $, % * $$ -% ( +,./+ #.)+ $, ' $ 0 1+! 1 # 2 ' $! % % #% $ # ' $ 3 */ 4 $! 5 ++. 1 / 4 $!.% 0 /!$%$4 $ #0 $& ' $! /. 6$$) 7++$,. 8 $1 3+&$/0 1+

Mehr

Dipl.-Ing. Ingo Jonas Gehastraße 4 33161 Hövelhof

Dipl.-Ing. Ingo Jonas Gehastraße 4 33161 Hövelhof Sachverständiger für Grundstücks- & Gebäudebewertung Dipl.-Ing. Ingo Jonas Gehastraße 4 33161 Hövelhof Telefon (05257) 937 442 Telefax (05257) 934 78 27 E-Mail info@sv-jonas.de Web www.sv-jonas.de!"#####!$

Mehr

JBSV. Batterien. Taschenlampen. Audiokassetten. . für jeden Zweck die richtige Batterie. Gerätebatterien. Knopfzellen.

JBSV. Batterien. Taschenlampen. Audiokassetten. . für jeden Zweck die richtige Batterie. Gerätebatterien. Knopfzellen. JBSV Batterien Taschenlampen Audiokassetten Gerätebatterien für den Klinikbereich Knopfzellen Lithiumbatterien Hörgerätezellen NC und Ni-MH Akkus Wartungsfr. Bleiakkus Akku-Packs Ladegeräte Taschenlampen

Mehr

Werbung mit dem SC Buer-Hassel 1919 e.v. - ein Erfolgsrezept- Ihre Möglichkeiten für die Saison 2014/15

Werbung mit dem SC Buer-Hassel 1919 e.v. - ein Erfolgsrezept- Ihre Möglichkeiten für die Saison 2014/15 Werbung mit dem SC Buer-Hassel 1919 e.v. - ein Erfolgsrezept- Ihre Möglichkeiten für die Saison 2014/15 Sehr geehrte Damen und Herren, Der SC Buer-Hassel 1919 e.v. ist der größte Mehrspartenverein in Gelsenkirchen,

Mehr

EXPEDITION INS PASTORALE OUTBACK JUNGE ERWACHSENE UND KIRCHE

EXPEDITION INS PASTORALE OUTBACK JUNGE ERWACHSENE UND KIRCHE IMPULSE FÜR DIE KIRCHLICHE JUGENDARBEIT AUSGABE 150 EXPEDITION INS PASTORALE OUTBACK JUNGE ERWACHSENE UND KIRCHE DOKUMENTATION DER JAHRESTAGUNG FÜR JUGENDSEELSORGE 2014 IMPULSE FÜR DIE KIRCHLICHE JUGENDARBEIT

Mehr

!"#$%#""& ! 7")/,0+B8/&,8:&N8=>1:& !!X8B8T#:18/[/+/S(8")/B:"8=>1& ! *+$1)/B:"8=>1& ! \>"8&N8=>1:$"+B8/&

!#$%#& ! 7)/,0+B8/&,8:&N8=>1:& !!X8B8T#:18/[/+/S(8)/B:8=>1& ! *+$1)/B:8=>1& ! \>8&N8=>1:$+B8/& !"#$%#""&!"#$%&'"%&()"%&*+",-&.+/,#01&..%2%&!!!!!!! 3456&789)"1&(/&70+"):& 34;4&)0)/$+00&& &?@81"+A08B(8&CDE6F& +9&34G6&H):I

Mehr

!"!# $ %! &' () $ *+,,%%%! -!,,, $,*! . / %$) 3!4 ## 8!7$ 9) $ &6!%%%! -!,,, $!'! ;!5. < $ < 5=* <> 7 0( <? ) * @ ;;!.$ < A <D. % / ;;;!

!!# $ %! &' () $ *+,,%%%! -!,,, $,*! . / %$) 3!4 ## 8!7$ 9) $ &6!%%%! -!,,, $!'! ;!5. < $ < 5=* <> 7 0( <? ) * @ ;;!.$ < A <D. % / ;;;! !"!# $ %! &' () $ *,,%%%! -!,,, $,*!. / %$) / %012 3!4 ##!5*#&$' 6$7!( 8!7$ 9) $ 012: - &6!%%%! -!,,, $!'! ; ;!5. < $ < 5=* 7 0(

Mehr

Research Notes. RatSWD. Research Note No. 14. Regionale Bildungsstrukturen und Beschäftigung in Deutschland. Mareike Tarazona

Research Notes. RatSWD. Research Note No. 14. Regionale Bildungsstrukturen und Beschäftigung in Deutschland. Mareike Tarazona RatSWD Research Notes Research Note No. 14 Ursprünglich als RatSWD Working Paper No. 18 erschienen Regionale Bildungsstrukturen und Beschäftigung in Deutschland Mareike Tarazona 2007 Research Notes des

Mehr

!!! !"#$%&'"()* "#$%&'()*%#! +,-.! !"#$%&'()*+,-.-'/0

!!! !#$%&'()* #$%&'()*%#! +,-.! !#$%&'()*+,-.-'/0 "#$%&'()%#,-. "#$%&'"() "#$%&'(),-.-'/0 "#$%&'()((,-,. "#$%&'()'%,-&./01-&)&'(&#2,'#2'3'2/&)) &1(")(-".,(%&4.&('1%0/#2'&.(,5."6'1#"%,7'#1('&8&2&.$&'(9:)'% "#$%&'()&,-.$/'012)/.,'".3,"0,3),"#4)(3".5,"#$%&'(),-.-'/

Mehr

!" # $! " % &! ' " ( )

! # $!  % &! '  ( ) !" # $!"% &!' "() *+, ( -.& +% / ( % ( % ( ( 0&%, (( --+% ' (( 1 %- 2 ) &.& ) 34% ) ( +&5 ( ) ) % - ( ).& --&--% & 67& () ) 8-- () ) ( 3&-- ( ) ) 67& )( )( % &7 %-&9 )2 )( &.& )/ )(( -%, )() %: &&,) ))

Mehr

Gäste Zufriedenheit Analyse

Gäste Zufriedenheit Analyse Gäste Zufriedenheit Analyse System Professional GÄSTEFRAGEBOGEN MARKETING Wir können für Sie nicht den Himmel auf Erden schaffen, Ihnen aber sehr wohl die Hölle ersparen! 5 alle Rechte vorbehalten Neuwirth

Mehr

Einladung zur Bewerbung. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Einladung zur Bewerbung. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, Einladung zur Bewerbung Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir bedanken uns für Ihr Interesse an der Weiterbildung. In der Anlage finden Sie ein ausführliches Expose mit Informationen

Mehr

Einladung zur 10. Leipziger Referendarmesse am 16. Juni 2016 des Leipziger Anwaltvereins e.v.

Einladung zur 10. Leipziger Referendarmesse am 16. Juni 2016 des Leipziger Anwaltvereins e.v. LeipzigerAnwaltverein e.v Mitglied des Deutschen Anwaltvereins Münzgasse 1 04107 Leipzig Fon: 0341/99 75 20 Fax: 0341/99 75 215 e-mail: info@anwaltverein-leipzig.de Internet: www.anwaltverein-leipzig.de

Mehr

«ZUM WEITBLICK» EFH - ÜBERBAUUNG 4118 RODERSDORF. VERKAUF AT & W GmbH St. Jakobs-Strasse 96 4052 Basel

«ZUM WEITBLICK» EFH - ÜBERBAUUNG 4118 RODERSDORF. VERKAUF AT & W GmbH St. Jakobs-Strasse 96 4052 Basel VERKAUF AT & W GmbH St. Jakobs-Strasse 96 4052 Basel mobile +41 79 645 88 36 Kontaktperson: Herr D. Beurret AT&W GmbH Allianz, Treuhand & Wohneigentum EFH - ÜBERBAUUNG «ZUM WEITBLICK» 4118 RODERSDORF BAUTRÄGERSCHAFT

Mehr

Heiligenhauser Sportverein Marketing- und Sponsoringkonzept 2009/2010

Heiligenhauser Sportverein Marketing- und Sponsoringkonzept 2009/2010 Heiligenhauser Sportverein Marketing- und Sponsoringkonzept 2009/2010 1. Über den Verein 2. Freunde des Vereins 3. Vereinsmarketing 4. Mannschaftsmarketing 5. Kontakt Über den Verein Liebe Mitglieder,

Mehr

Kompendium Projekte und Initiativen

Kompendium Projekte und Initiativen Kompendium Projekte und Initiativen PAD-Fachtagung Frischen Wind in MINT Impulse aus Europa für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht vom 27. - 29. Mai 2013 in Magdeburg INHALT Schulen Berufskolleg

Mehr

FC Algermissen 1990 e.v.

FC Algermissen 1990 e.v. FC Algermissen 1990 e.v. WWW.FCALGERMISSEN.DE Ostpreußenstraße 16 31191 Algermissen Ein junger, ambitionierter Verein stellt sich vor INHALT DIESER PRÄSENTATIONSMAPPE 1. GRUßWORT DES VORSTANDS 2. ZAHLEN

Mehr

! " # $ %! & ' / 0 1-2 3 4! 2 )' / * 6 / 0 &

!  # $ %! & ' / 0 1-2 3 4! 2 )' / * 6 / 0 & ! " # $ %! & ' () * +, -. () * +, () / 0 1-2 3 4 5 0!! 2 )' / * 6 / 0 & - 7 2 8 96,: ),- ; 7-6 6,- 9, I. ZUSAMMENFASSUNG... 1 1. Angaben über die Wertpapiere... 1 2. Angaben über den Emittenten... 3 3.

Mehr

Unsere SPONSORENMAPPE

Unsere SPONSORENMAPPE Unsere SPONSORENMAPPE Schauen Sie hinein... und viel Spaß dabei... und wann dürfen wir bei Ihnen vorbeischauen? von 1914 e.v. - Fußball SPONSORENMAPPE -INFORMATION Werbung beim ist eine Investition in

Mehr

! " #$ # $# %$ &!"!"' "( $

!  #$ # $# %$ &!!' ( $ ! " #$ # $# %$ &!"!"' "( $ )* ( ""$++ ", " -. / $ "' 01 01) 01* 01, 01 019 01; " 12 " ( "- 3 " 4 52 " " $ /" ' 6 "$"" " ""4+' #$#%&&!"!&& 6. 2+"' #'(# #)(%&&!"!&& #$#%&&!"!&& $-)* $'( '()#(&'(*'(+,-. /(+'()#(

Mehr

& " #!$ ,$ ' ! ( ' ) *&$ + - *&$ 0,& 1 0,$ $ 2$ *&$ - ( '% & $ 0 3 4567 0 8 2&7 0 &9 4 $ - #$&2! $ ( % :&9!$

&  #!$ ,$ ' ! ( ' ) *&$ + - *&$ 0,& 1 0,$ $ 2$ *&$ - ( '% & $ 0 3 4567 0 8 2&7 0 &9 4 $ - #$&2! $ ( % :&9!$ '''' ' & " #!$! ( ' ) *&$ + '''',$ ' - *&$ - $!."#!$/ 0,& 1 0,$ $ 2$ *&$ - ( '% & $ 0 3 4567 0 8 2&7 0 &9 4 $ - #$&2! $ ( % :&9!$ 1 '''' - $$9 -

Mehr

Bezirksamt Pankow von Berlin 20.01.2015 Abt. Stadtentwicklung Bezirksstadtrat

Bezirksamt Pankow von Berlin 20.01.2015 Abt. Stadtentwicklung Bezirksstadtrat 20.01.2015 Abt. Stadtentwicklung Bezirksstadtrat Herrn Bezirksverordneten Roland Schröder, Fraktion der SPD über die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Frau Sabine Röhrbein

Mehr

Die Kosten für diese Werbemaßnahmen betragen im Paket ( mindestens 15 Heimspiele mit je 2 Durchsagen 180,-- oder für ein einzelnes Spiel 15,-- )

Die Kosten für diese Werbemaßnahmen betragen im Paket ( mindestens 15 Heimspiele mit je 2 Durchsagen 180,-- oder für ein einzelnes Spiel 15,-- ) Fußball wird in unseren Dörfern seit je her gespielt. Trotz vielfältiger anderer Freizeitangebote ist der Fußball nach wie vor die Nr. 1 in unserer Region. Zu unserer SG gehören die Orte Manderscheid,

Mehr

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten.

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Information Für den Prüfungsteil hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Du bekommst vier Inhaltspunkte. Zu jedem Punkt musst du ein bis zwei Sätze

Mehr

! " # $ $ % # & ' ( ) $ * +, * --$$$ -. * *- / 0 $ 1! + 2 (! # & %! 3 # 4 1 + + "

!  # $ $ % # & ' ( ) $ * +, * --$$$ -. * *- / 0 $ 1! + 2 (! # & %! 3 # 4 1 + + ! " # $ $ % # & ' ( ) $ * +, * --$$$ -. * *- / 0 $ 1! + 2 (! # & %! 3 # 4 1 + + " 2 #) 5! " # $ * * + 65 67 65 * '. 6 89 6: & $ ; 2 3 ++ % # 4 ;8 # :2 % & ' ( ) * '+ #,& ' # $ %; < = = +> -. / 0 1 11 -.

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG 3 2. PHÄNOMEN INTERNET 6

Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG 3 2. PHÄNOMEN INTERNET 6 !" ##$ Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG 3 2. PHÄNOMEN INTERNET 6 2.1 MEDIENSPEZIFISCHE ANALYSE 6 2.1.1 DAS NETZ UND DAS INTERNET: BEGRIFFSKLÄRUNG 7 2.1.2 HISTORISCHER ABRISS 10 2.1.1.1 VISIONEN UND UTOPIEN

Mehr

Newsletter Juni 2014. Bildungsarbeit im Projekt

Newsletter Juni 2014. Bildungsarbeit im Projekt Newsletter Juni 2014 Liebe Freunde, Förderer und Paten des Projektes AHLE, Wie immer gibt es viel zu berichten; es gibt viele Veränderungen und viele Geschichten aus AHLE. Dieses Mal schreibe ich direkt

Mehr

Wir würden uns freuen wenn Sie gemeinsam mit uns Fußball in Altomünster voranbringen wollen. DANKE

Wir würden uns freuen wenn Sie gemeinsam mit uns Fußball in Altomünster voranbringen wollen. DANKE Sponsorenmappe Wir würden uns freuen wenn Sie gemeinsam mit uns Fußball in Altomünster voranbringen wollen. DANKE WIR sind Fußball beim Altomünster WIR sind Fußball beim Altomünster Wir als Abteilung Fußball

Mehr

Vereinspräsentation der SG Salzhausen / Garlstorf e.v. von 1997

Vereinspräsentation der SG Salzhausen / Garlstorf e.v. von 1997 VORWORT Vereinspräsentation der Sehr geehrte Damen und Herren, junge und erfolgshungrige Spieler sind eine Grundvoraussetzung für einen dauerhaften Erfolg im Amateurbereich. Als langjähriger Verein im

Mehr

!!"#$#%&'%()*+&,-!!"#$%&'$%&"()*'!!"!"#"#!!"#$%&'()*+,*--)"$+)*$-&'(*./-&',0&')"$1(,0&'-)")""

!!#$#%&'%()*+&,-!!#$%&'$%&()*'!!!##!!#$%&'()*+,*--)$+)*$-&'(*./-&',0&')$1(,0&'-)) !"#$"%&'#())*+,-*/,0$)%,(#$)1)!!"#$#%&'%()*+&,-!!"#$%&'$%&"()*'!!"!"#"#!!"#$%&'()*+,*--)"$+)*$-&'(*/-&',0&')"$1(,0&'-)")""?*,(@)5,-5"AB($C'7$#$DD $%&'()*'" E17,%"AA(4?54-(44("F##%)),$4-54GH23*5"C)$+"(#%-?"(#D7(G%)$4-54G,%$)A$4C5)$%,)2$,AI$4)/G%,A$%

Mehr

TuS Blau-Weiß Königsdorf FUSSBALLJUGEND. Information zur Förderung des Jugendfußballs des TuS Blau-Weiß Königsdorf

TuS Blau-Weiß Königsdorf FUSSBALLJUGEND. Information zur Förderung des Jugendfußballs des TuS Blau-Weiß Königsdorf TuS Blau-Weiß Königsdorf FUSSBALLJUGEND Information zur Förderung des Jugendfußballs des TuS Blau-Weiß Königsdorf Unsere Philosophie und Werte Wir geben unserer Jugend eine sportliche Heimat. Neben der

Mehr

Marketing. FC Zürich-Affoltern. Ihr zuverlässiger Partner

Marketing. FC Zürich-Affoltern. Ihr zuverlässiger Partner Marketing FC Zürich-Affoltern Ihr zuverlässiger Partner Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 3 Ihr Unternehmen, ihre Umgebung, ihr Erfolg, ihr Fussballverein Seite 4 Vereinsorgan de Fronwald-Kicker & Grümpiheft

Mehr

Schadenmanagement und Vertrieb

Schadenmanagement und Vertrieb VVB Vereinigung der Versicherungs-Betriebswirte e.v. An die Mitglieder und Gäste des Fachkreises Marketing / Vertrieb Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb Christian Otten Telefon: 0208-60 70 53 00 Telefax:

Mehr

Jung, Kreativ, Dynamisch

Jung, Kreativ, Dynamisch -h Jung, Kreativ, Dynamisch Die Studentische Unternehmensberatung Osnabrück Vorwort Liebe Studentinnen und Studenten, ich begrüße euch recht herzlich im Namen von StudenTop e.v., der studentischen Unternehmensberatung

Mehr

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer des SMG,

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer des SMG, Liebe Schüler, Eltern und Lehrer des SMG, ab diesem Schuljahr möchten wir unter dem Motto SuS Schüler unterstützen Schüler eine Förderung für Schüler von Schülern anbieten. Wir haben uns bewusst gegen

Mehr

ESTREL HOTEL BERLIN SPONSORING 24. NOVEMBER. www.deutscher-arbeitgebertag.de

ESTREL HOTEL BERLIN SPONSORING 24. NOVEMBER. www.deutscher-arbeitgebertag.de ESTREL HOTEL BERLIN SPONSORING 24. NOVEMBER www.deutscher-arbeitgebertag.de DEUTSCHER ARBEITGEBERTAG 2 SPONSORING Sehr geehrte Damen und Herren, am 24. November 2015 findet in Berlin der Deutsche Arbeitgebertag

Mehr

$1 " $ ; " 1 3 "" 5. + 4 "& " 9" " (" /@

$1  $ ;  1 3  5. + 4 &  9  ( /@ !" #" % & ' ()* +, ") # + -."/ 0 1 2 3 4 5 ". ""*#6&657( "657 ( " "4" "" 9 ( "!%&% ) 3 3 > / (/ +: 0 + 0 +," # 9 '&;"",

Mehr

Nicht kopieren. Der neue Report von: Stefan Ploberger. 1. Ausgabe 2003

Nicht kopieren. Der neue Report von: Stefan Ploberger. 1. Ausgabe 2003 Nicht kopieren Der neue Report von: Stefan Ploberger 1. Ausgabe 2003 Herausgeber: Verlag Ploberger & Partner 2003 by: Stefan Ploberger Verlag Ploberger & Partner, Postfach 11 46, D-82065 Baierbrunn Tel.

Mehr

1/1. Die Struktur. 12. Integrierte Mediation

1/1. Die Struktur. 12. Integrierte Mediation Arbeitsunterlagen MEDIATION und INTEGRIERTEMEDIATION Arthur Trossen (Hrsg.) Bearbeitungsstand:01.01.2007 19:46, Seite 2 von 5 Die Struktur Dies ist eine Sammlung von Arbeitsunterlagen. Die Organisation

Mehr

Sponsoring beim SV Immerath

Sponsoring beim SV Immerath Sponsoring beim SV Immerath Kurzportrait Gegründet im Jahre 1911 als Turn- und Sportverein Vereinsfarben schwarz-grün Über 320 Mitglieder davon ca. 70 Kinder und Jugendliche 8 aktive Mannschaften in der

Mehr

SSG NEPTUN GERMERING e.v. SSG NEPTUN GERMERING e.v. W e t t k a m p f f o l g e

SSG NEPTUN GERMERING e.v. SSG NEPTUN GERMERING e.v. W e t t k a m p f f o l g e der Jahrgänge 1998-2000, mit kindgerechtem Schwimmen der Jahrgänge 2001 und 2002 am Samstag, den 26.01.2008 im Hallenbad Germering, Max-Reger-Straße 7 Veranstalter: Ausrichter: SSG NEPTUN GERMERING e.v.

Mehr

Sponsoring Konzept. E.F.C. Kronberg 1910 e.v.

Sponsoring Konzept. E.F.C. Kronberg 1910 e.v. E.F.C. Kronberg 1910 e.v. Inhalt Sponsoringkonzept Informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten im Sponsoring. 1. 5-Säulen-Modell 2. Club der 100er 3. Bannerpartner 4. Ausrüstungs- / Eventsponsor

Mehr

Studienkolleg der TU- Berlin

Studienkolleg der TU- Berlin Aufnahmetest Studienkolleg der TU- Berlin a) Hörtext Stadtolympiade 5 10 15 20 25 Seit 1896 finden alle vier Jahre die modernen Olympischen Spiele statt, bei denen Spitzensportler der ganzen Welt ihre

Mehr

Abschluss zu: Die Libidotheorie und der Narzißmus (26. Vorlesung)

Abschluss zu: Die Libidotheorie und der Narzißmus (26. Vorlesung) Prof. Dr. Wilfried Breyvogel WS 2003/04 Montag 12.00-14.00 Uhr R09 T00 D03 Vorlesung vom 15.12.2003 Semesterapparat 197 (UB, 1. Etage) Abschluss zu: Die Libidotheorie und der Narzißmus (26. Vorlesung)

Mehr

Das Leben ist ein Ponyhof Freude herrscht

Das Leben ist ein Ponyhof Freude herrscht Sponsorenunterlagen Pferdesporttage Burgdorf Freitag, 2. bis Sonntag, 4. Mai 2014 Das Leben ist ein Ponyhof Freude herrscht Machen Sie mit bei den Pferdesporttagen Burgdorf 2014 Ein Fest für Jung und Alt.

Mehr

Großbeerener Spielplatzpaten

Großbeerener Spielplatzpaten Großbeerener Spielplatzpaten 1. Vorwort 2. Die Idee 3. Das Ziel 4. Die Spielplatzpaten 5. Die Aufgaben der Paten 6. Die Aufgaben der Gemeinde Großbeeren 1. Die Vorwort Die Gemeinde Großbeeren erfreut sich

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Anmerkungen zum Chinesischen Kalender Andreas Walter Schöning (Dasha)

Anmerkungen zum Chinesischen Kalender Andreas Walter Schöning (Dasha) Anmerkungen zum Chinesischen Kalender Andreas Walter Schöning (Dasha) - dies ist i.w. die Übersetzung eines Artikels, der im November 2010 im Newsletter der Chue Foundation erschienen ist - Korrektheit

Mehr

Namibiakids e.v. Usakos, Namibia Jennifer. Kulturwissenschaften Angewandte Sprachwissenschaften 10. Fachsemester 24.03.2014 01.06.

Namibiakids e.v. Usakos, Namibia Jennifer. Kulturwissenschaften Angewandte Sprachwissenschaften 10. Fachsemester 24.03.2014 01.06. Namibiakids e.v. Usakos, Namibia Jennifer Kulturwissenschaften Angewandte Sprachwissenschaften 10. Fachsemester 24.03.2014 01.06.2014 Namibiakids e.v. Namibiakids e.v. ist ein gemeinnütziger Verein, der

Mehr

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Fußballfreunde, 32. Hallenturnier vom 22-24.01.2014 HALLENaktuell Liebe Fußballfreunde, ich heiße Sie sehr herzlich zum nunmehr 32. Hallenfußballturnier unseres SV Unterweissach willkommen. Das traditionsreiche Turnier

Mehr

MAILEN FÜR DAS LEBEN 1000plus E-Mail Signaturen einbinden

MAILEN FÜR DAS LEBEN 1000plus E-Mail Signaturen einbinden MAILEN FÜR DAS LEBEN 1000plus E-Mail Signaturen einbinden Textvorschläge für Ihre 1000plus-E-Mail-Signatur Seite 2 Einrichten von Signaturen bei verschiedenen E-Mail Clients Seite 3 1 1000plus Textvorschläge

Mehr

Sponsoringübersicht FCA

Sponsoringübersicht FCA Sponsoringübersicht FCA Nachfolgend finden Sie die Dokumentation, was Sie beim FCA alles für Sponsoringmöglichkeiten haben. Wir würden uns freuen, Sie privat oder als Firma als Sponsor beim FCA begrüssen

Mehr

%!!!%&4 5(,!" %6,#,!" %

%!!!%&4 5(,! %6,#,! % !" #!!!$!" %& '((#)(* +,(!*-(.$'((!" #/%& '( (#)(* +,(+!01123 %!!!%&4 5(,!" %6,#,!" % +0117 .$'((!" #/ %& '( (# )(*+,(+!01123!!! %& 4 5(,!" %6,#,!" % +!8 48181! 9-9::,,,;#+!!!; 18;18;0117

Mehr

Simon die linke Hand des Handwerks

Simon die linke Hand des Handwerks Simon die linke Hand des Handwerks Anleitung zur Einbindung der Filme per Embed-Code Alle Handwerksorganisationen und -betriebe können die Filme Simon die linke Hand des Handwerks in ihren Interntauftritt,

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Heilfürsorge für alle Polizistinnen und Polizisten. Hamburger Modell gute Basis für Gespräche in Niedersachsen

Heilfürsorge für alle Polizistinnen und Polizisten. Hamburger Modell gute Basis für Gespräche in Niedersachsen Aktionsplan Jetzt! Heilfürsorge für alle Polizistinnen und Polizisten Hamburger Modell gute Basis für Gespräche in Niedersachsen Einleitung: Die Polizeibeamtinnen und -beamten, die nach dem 31.Januar 1999

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Liebe Freunde von MANTHOC, liebe Mitglieder,

Liebe Freunde von MANTHOC, liebe Mitglieder, Liebe Freunde von MANTHOC, liebe Mitglieder, seit dem letzten Rundbrief sind einige Wochen vergangen und wir möchten Sie gerne darüber informieren, was in dieser Zeit geschehen ist und über einige Ereignisse

Mehr

Angebot. An einen geschätzten Kunden

Angebot. An einen geschätzten Kunden Sali Med - Burnout Helpcenter - Löwenstein An einen geschätzten Kunden Offizielles Burnout-Helpcenter Maybachstr. 5 74245 Löwenstein T.: 07130 / 4032540 T.: 07130 / 4032570 info@burnout-helpcenter.de Angebot

Mehr

www.fc-florstadt.de foerderverein@fc-florstadt.de

www.fc-florstadt.de foerderverein@fc-florstadt.de Sponsoren - Exposé www.fc-florstadt.de foerderverein@fc-florstadt.de Unser Verein Adresse: FC 1920 Nieder-Florstadt e. V. Postfach 1003 61195 Florstadt Vorstand: 1. Vorsitzender: Jürgen Biedenkopf 2. Vorsitzender:

Mehr

Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar

Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN Fachbereich Rechtswissenschaft Einladung zum Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar Wintersemester 2014/15 Prof. Dr. Wolf-Dietrich Walker Professur für Bürgerliches Recht,

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! FRAGEN ÜBER FRAGEN! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder:

JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! FRAGEN ÜBER FRAGEN! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder: JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder: Wann muss ich wieviel Privatanteile für meine Fahrzeuge buchen? Muss ich überhaupt Privatanteile

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen Über Lerntechniken sprechen Sprechen Sie über Ihre Lerngewohnheiten. Was passt für Sie? Kreuzen Sie an, und sprechen Sie mit Ihrem /Ihrer Partner /(in). Fragen Sie auch Ihren /Ihre Partner /(in). allein

Mehr

Der internationale Erbfall Deutschland/Thailand

Der internationale Erbfall Deutschland/Thailand Lorenz & Partners Legal, Tax and Business Consultants Information Nr.: 30 (GE) Der internationale Erbfall Deutschland/Thailand August 2015 Alle Rechte vorbehalten LORENZ & PARTNERS 2015 Sehr geehrte/r

Mehr

SV Darmstadt 1898 e.v. DIE LILIEN SIND DA! Werbung beim SV98. www.sv98.de

SV Darmstadt 1898 e.v. DIE LILIEN SIND DA! Werbung beim SV98. www.sv98.de SV Darmstadt 1898 e.v. DIE LILIEN SIND DA! Werbung beim SV98 www.sv98.de Über den Verein 18Fotonachweis: Christian Grau Über den Verein Daten & Fakten Gründung: 22.05.1898 Abteilungen Basketball, Cheerleading,

Mehr

www.olr.ccli.com Jetzt neu: Online Reporting Schritt für Schritt durch das Online Reporting (OLR) Online Liedmeldung

www.olr.ccli.com Jetzt neu: Online Reporting Schritt für Schritt durch das Online Reporting (OLR) Online Liedmeldung Online Liedmeldung Jetzt neu: Online Reporting www.olr.ccli.com Schritt für Schritt durch das Online Reporting (OLR) Wichtige Information für Kirchen und Gemeinden Keine Software zu installieren Liedmeldung

Mehr

Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: Themengebiet: Modul 12: Fach: 7 - Elternarbeit Wie werden die Eltern einbezogen? Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Mehr

Erläuterungen zum SEV-Symbol

Erläuterungen zum SEV-Symbol "! #$%&$ Erläuterungen zum EV-ymbol Bei einem sind Ihnen diese beiden ymbole auf Bussen, Haltestellen, Aushängen und als Bestandteil der egeleitung vom/zum behilflich. Bitte beachten ie hierbei folgendes:

Mehr

Selbstauskunft. Tiroler Bauernstandl GmbH Karin Schützler Eurotec-Ring 15 47445 Moers Deutschland. Foto. Name:

Selbstauskunft. Tiroler Bauernstandl GmbH Karin Schützler Eurotec-Ring 15 47445 Moers Deutschland. Foto. Name: Selbstauskunft Sehr geehrte Tiroler Bauernstandl-Interessentin, sehr geehrter Tiroler Bauernstandl-Interessent, wenn Sie Tiroler Bauernstandl-Franchiseunternehmer werden wollen, dann senden Sie diesen

Mehr

Sponsoring Dossier. Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss. Dienstag, 3. Februar 2015

Sponsoring Dossier. Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss. Dienstag, 3. Februar 2015 Sponsoring Dossier Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss Dienstag, 3. Februar 2015 Heute ist der Schwerpunkt unseres Vereins die Nachwuchsförderung und somit die Jugendarbeit, wovon nebst unseren Juniorinnen

Mehr

Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse

Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse Triple-Sieg ist perfekt 3. ZEP Meistertitel in Serie in höchster Spielklasse ZEP Meister Saison 2006 / 2007 hintere Reihe von links: Patrick Wickli, Philipp Rinaldi, Andreas Baumann, Yves Meier, Thomas

Mehr

Kapitel 4 Tabellen Seite 1. Nun wirst du eine Tabelle erstellen und ein wenig über deren Aufbau lernen.

Kapitel 4 Tabellen Seite 1. Nun wirst du eine Tabelle erstellen und ein wenig über deren Aufbau lernen. Kapitel 4 Tabellen Seite 1 4 Tabellen Nun wirst du eine Tabelle erstellen und ein wenig über deren Aufbau lernen. Abbildung 4.1: Link auf eine Seite mit Tabelle Wie Abbildung 4.1 zeigt, soll der Benutzer

Mehr

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen

Angebot. UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Angebot UVV-Prüfungen und Wartungen von mobilen Abfallpressen Sehr geehrte Damen und Herrn, die Firma Allpress Ries Hydraulikservice und Pressen GmbH führt UVV-Überprüfungen und Wartungen von Müllpressen

Mehr

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann

Unser neuer Geschäftsstellenleiter: Ralf Winkelmann Ein bewegtes Jahr im TCG neigt sich dem Ende In diesem Jahr war wieder viel los bei uns im TCG. Deutschland spielt Tennis, eine komplette Büschl-LK- Turnierserie, heiße Bundesliga-Matches und nun zum Ende

Mehr

Bewegt sich Uruguay weiter nach links? Vietnam der etwas andere Sozialismus? Arbeiterstimme

Bewegt sich Uruguay weiter nach links? Vietnam der etwas andere Sozialismus? Arbeiterstimme Bewegt sich Uruguay weiter nach links? Vietnam der etwas andere Sozialismus?!"#$%&'$'(&)##$*+,,-./01 23$4&5$,)&6785$ Früjahr 2009!"#$%&'#()*+'),-'.#%$#%&")/0"1'#")234)5'-.#% Nr. 163, 38. Jahrgang Nürnberg

Mehr

Wien = Menschlich. freigeist.photography

Wien = Menschlich. freigeist.photography Wien = Menschlich freigeist.photography Idee zu diesem Projekt Wovon lebt eine Stadt wie WIEN? Von seiner Geschichte, seiner Architektur, seinen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen heimischen Köstlichkeiten.

Mehr

" #$!!!%! & '!( )** "# # $%&&'

 #$!!!%! & '!( )** # # $%&&' !! " #$!!!%! & '!( )**! "# # $%&&' $()$* - 1 2 3 4!! 3!!! % 5&! "3.0/0.//0 6!1! 7 +8. "+, Abbildungsverzeichnis...4 Tabellenverzeichnis...4 1. Abstract...5 English Abstract...5 2. Einleitung...6 2.1. Problemstellung...6

Mehr

Politik mit Weitblick. Leitfaden zu einer integrierten Aufgaben- und Finanzplanung. Kuno Schedler Lukas Summermatter Daniel Signer

Politik mit Weitblick. Leitfaden zu einer integrierten Aufgaben- und Finanzplanung. Kuno Schedler Lukas Summermatter Daniel Signer Leitfaden zu einer integrierten Aufgaben- und Finanzplanung Kuno Schedler Lukas Summermatter Daniel Signer Mit Unterstützung von: Leitfaden zu einer integrierten Aufgaben- und Finanzplanung Kuno Schedler

Mehr

1. Eine Frage vorab: Nutzen Sie Ihre Wohnung selbst oder vermieten Sie diese? Kontakt

1. Eine Frage vorab: Nutzen Sie Ihre Wohnung selbst oder vermieten Sie diese? Kontakt Gundlach GmbH & Co. KG Haus- und Grundstücksverwaltung Kundenbefragung 2014 1. Eine Frage vorab: Nutzen Sie Ihre Wohnung selbst oder vermieten Sie diese? Selbstnutzung Vermietung Kontakt 2. Wie beurteilen

Mehr